Tag Archives: Pressekonferenz

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Arval: Internationale Pressemitteilung

Starkes organisches Wachstum in 2017 / Einführung von innovativen, zukunftsweisenden Angeboten

Paris/München, 13.2.2018

INTERNATIONALE PRESSEMITTEILUNG

2017: Erneut weltweit starkes Wachstum für Arval (+ 7,4 %)
Neue zukunftsweisende Angebote für Unternehmen, Mitarbeiter und Privatpersonen
Der nächste Schritt auf dem Weg zu nachhaltigen Flottenlösungen mit dem „Electric Vehicle“-Angebot

Starkes organisches Wachstum in 2017

Im letzten Jahr hat die Flotte von Arval ein organisches Wachstum von weltweit 7,4 % erzielt und mit 1.103.835 Fahrzeugen im Bestand eine weitere Rekordzahl erreicht. Dieses gesunde Wachstum ist in erster Linie auf die drei wichtigsten Märkte (Frankreich +5 %, Spanien +15 % und Italien +10 %) sowie zweistellige Wachstumsraten in vielen weiteren Ländern wie Österreich (+10 %), Belgien (+12 %), der Tschechische Republik (+12 %), Luxemburg (+22 %), Polen (+19 %), Russland (+12 %), der Türkei (+16 %), und der Region Lateinamerika (+13 %) zurückzuführen. Auch in Deutschland hat das Geschäft von Arval mit einem Wachstum von 5 % eine deutliche Steigerung erfahren.
Im Laufe des Jahres konnte Arval seine Expansion mit der Eröffnung einer Niederlassung in Norwegen fortsetzen, einem aus energiepolitischer Sicht zukunftsweisenden Markt.
Arval hat 2017 sein Full-Service-Leasingangebot weiterhin ausgeweitet und intensiviert. Maßgeblich dafür waren insbesondere die Bereitstellung innovativer digitaler Lösungen für Flottenmanager und Fahrer sowie ein verbessertes integriertes Telematiksystem mit Arval Active Link. Im nächsten Schritt soll Arval Active Link auch in Deutschland angeboten werden.
Gleichzeitig hat Arval mit einer internationalen CSR-Initiative sein Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility unterstrichen. Mit einem Budget über einer Million Euro wird den Niederlassungen in den einzelnen Ländern ermöglicht, Vorzeigeprojekte im Bereich der Straßensicherheit (Trainings, Veranstaltungen) und der Mobilität von Wohltätigkeitsorganisationen (in Form von Fahrzeugsponsorings) umzusetzen.
Philippe Bismut, CEO von Arval, erläuterte dazu: „2017 war erneut ein großartiges Erfolgsjahr mit er-mutigenden Ergebnissen. Diese Entwicklung bestärkt uns in unserer Unternehmensstrategie, den Quali-tätsstandards und im Engagement unserer Mitarbeiter. Wir stehen jetzt vor der Einführung innovativer Produkte, die zur Weiterentwicklung des Marktes beitragen und die Ausweitung unseres globalen Ange-bots beschleunigen werden. Außerdem bauen wir auch den Zugang der Mitarbeiter unserer Unterneh-menskunden und für Privatpersonen zu nutzer- und umweltfreundlicheren Lösungen zunehmend aus.“
„Das ausgerufene Ziel, mit unserer Leasingflotte in Deutschland um 4 % zu wachsen, konnten wir 2017 sogar übertreffen“, sagt Marcus Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung und Geschäftsführer der Arval Deutschland GmbH. „Der Grund dafür ist einfach: Unsere Lösungen bieten unseren Kunden höchste Servicequalität und Innovationen, die ihren Fuhrparks sowohl Zukunftssicherheit in unruhigen Zeiten gewährleisten als auch den Komfort im Alltag stetig verbessern. Diesen Weg gehen wir auch 2018 weiter und bringen eine ganze Reihe am Kundenbedarf ausgerichtete und wegweisende Angebote auf den Markt.“

Einführung von innovativen, zukunftsweisenden Angeboten

Stärker als je zuvor wird Arval seiner Pionierrolle gerecht und unterstreicht diese mit der Einführung von fünf innovativen Angeboten:
Mit Arval For Me bietet Arval Privatpersonen Zugang zum Know-how rund um den Full-Service des Unternehmens. Dazu zählt ein umfassendes und einzigartiges Servicespektrum im Bereich Wartung und Reparatur (Karosseriearbeiten, Reifen, Fahrzeugglas, etc.) in Verbindung mit Mobi-litätsdienstleistungen (Ersatzfahrzeug, Hol- und Bringdienst, Abschleppwagen). Dieses neue digi-tale Angebot wird schrittweise in Italien, Spanien, Großbritannien und Frankreich eingeführt. Mit-telfristig wird es dann weltweit zur Verfügung stehen.

Mit Arval Car Sharing können sich Mitarbeiter unserer Kunden ein Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum reservieren. Die Arval Car Sharing-Lösung wird über eine digitale Plattform organisiert, über die man das Fahrzeug in drei Schritten suchen, buchen, öffnen und schließen kann. Das integrierte Angebot basiert auf Arvals Infrastruktur und Telematiksystem (Arval Active Link). Dies ist eine Win-Win-Lösung für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen. Nachdem das Angebot in Italien erfolgreich an den Start gegangen ist, wird es jetzt schrittweise in ganz Europa ausgebaut und auch in Deutschland eingeführt.

Arval For Employee wurde ebenfalls für Mitarbeiter von Unternehmens-Kunden entwickelt. Es umfasst verschiedene Möglichkeiten wie das Bruttogehaltsumwandlungsmodell, Privatleasing für Mitarbeiter, Kauf des privat oder gewerblich geleasten Dienstwagens sowie Car Sharing. Mit die-sem Angebot stärken die Kunden von Arval ihre Attraktivität und ihr Image als Arbeitgeber, der seinen Mitarbeitern mehr bieten möchte. Das auf die speziellen Bedürfnisse der einzelnen Länder zugeschnittene Programm wird in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Deutschland, Belgien und den Niederlanden eingeführt.
My Arval ist ein digitaler Service für Kunden und Fahrer. My Arval for customers ist ein Internet-portal, das sich an Flottenmanager richtet und Berichtstools für das Flottenmanagement enthält. Zudem steht unter der Bezeichnung My Arval Community eine Plattform für den Austausch unter Flottenmanagern zur Verfügung. My Arval for drivers ist eine mobile Anwendung, die Fahrer bei ihrer täglichen Fahrzeugnutzung unterstützt.
Nachdem diese Lösung bereits in 23 bzw. 19 Ländern zur Verfügung steht, soll sie auch in allen anderen Märkten schrittweise umgesetzt werden.

Arval möchte die Kunden auch beim Energieumstieg unterstützen. Deshalb wird das unter der Bezeich-nung „Electric Vehicle“ konzipierte Angebot intensiviert:

Electric Vehicle: Aufgrund einer neuen Partnerschaft mit Renault, Nissan und NewMotion deckt das Elektrofahrzeug-Angebot von Arval jetzt die gesamte Infrastruktur für diese Fahrzeuggattung ab, wie etwa Ladestationen am Arbeitsort und zuhause, integrierte Lösungen für die Zahlungsabwicklung und weitere digitale Dienstleistungen in Verbindung mit Elektrofahrzeugen (Buchung, Ver-brauchsüberwachung und Suche von Ladestationen).

Electric Vehicle ist ein flexibles, modulares Angebot auf der Grundlage attraktiver Preise. Es umfasst Probezeiten und zusätzliche Leistungen wie das Angebot von Ersatz-Diesel-/Benzin-Fahrzeugen für kurze Zeiträume, beispielsweise Urlaubsreisen. Electric Vehicle steht in Deutschland im dem zweiten Quartal zur Verfügung.

Philippe Bismut, CEO von Arval, ergänzt: „Vor dem Hintergrund unserer starken Kompetenz, des ein-zigartigen Angebots an Full-Service-Leasing und der positiven Markttrends sind wir sehr zuversichtlich, auch 2018 in unseren wichtigsten Segmenten und Märkten weiter wachsen zu können. In einem sich schnell verändernden Marktumfeld sind unsere Kunden darauf angewiesen, sich ständig weiterzuentwi-ckeln. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir unsere Kunden mit diesen neuen zukunftsweisenden Angeboten auf der Grundlage unseres Know-hows dabei unterstützen können, ihre Herausforderungen zu meistern, und einen nachhaltigen und konsequenten Beitrag zur digitalen und grünen Transformation unseres Sektors leisten.“

Über Arval
Arval wurde 1989 als 100-prozentige Tochter der BNP Paribas Gruppe gegründet und hat sich auf Full-Service-Leasing spezialisiert. Arval bietet seinen Kunden – Firmenkunden, KMUs sowie großen internationalen Gesell-schaften – maßgeschneiderte Lösungen, die die Mobilität der Fahrer optimieren und den Unternehmen die mit dem Flottenmanagement verbundenen Risiken abnehmen. Arval hat sich im Dienste seiner Kunden der fachkundigen Beratung und Service-Qualität verschrieben. Das Unternehmen ist derzeit in 29 Ländern mit mehr als 6.500 Mitarbeitern vertreten. Die Leasingflotte umfasst 1.103.835 Leasing-Fahrzeuge weltweit. Arval ist ein Gründungsmitglied der Element-Arval Global Alliance, der am längsten bestehenden Allianz im Flottenmanagement für Unternehmen und weltweit führend mit drei Millionen Fahrzeugen in 50 Ländern. Innerhalb der BNP Paribas Gruppe gehört Arval zum Kerngeschäftsfeld des Retail Banking.
www.arval.de

Über BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 192.000 Mit-arbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat sich mit 13 Gesellschaften erfolgreich am Markt positioniert. Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden werden von rund 5.000 Mitarbeitern bundesweit in allen relevanten Wirtschaftsregionen be-treut. Das breit aufgestellte Produkt- und Dienstleistungsangebot von BNP Paribas entspricht nahezu dem einer Universalbank.
www.bnpparibas.de

Firmenkontakt
Arval Deutschland GmbH
Tamara Meier
Bajuwarenring 5
82041 Oberhaching
+49 (0)89 74423 0
tamara.meier@arval.de
https://www.arval.de

Pressekontakt
Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Holger Haushahn
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-36
arval@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Computer IT Software

medien.barometer berlinbrandenburg 2017: Das sind die Innovationstreiber für Medienunternehmen

medien.barometer berlinbrandenburg 2017: Das sind die Innovationstreiber für Medienunternehmen

(Mynewsdesk) * medien.barometer berlinbrandenburg 2017 mit Schwerpunkt Innovation: Repräsentative Befragung der Medienbranchen
* Zufriedenheit der Unternehmer mit ihrem Geschäftsverlauf seit 2011 auf hohem Niveau
* Die Mehrheit der befragten Unternehmen schätzt sich als innovativ ein
* Voraussetzung für Innovationen sind technologische Veränderungen, branchenübergreifende Kooperationen und Vielfalt der Mitarbeiter
* Innovationshemmnis Nr.1: Mangel an finanziellen Ressourcen
– Zukunftsoptimismus, technologische Veränderungen, kreative Gestaltungsspielräume, zufriedene Medienunternehmen in der Hauptstadtregion: Das sind laut dem medien.barometer 2017 die Voraussetzungen für Innovationen. 65% der befragten Unternehmen schätzen sich derzeit als innovativ oder hochinnovativ ein, als wichtige Innovationstreiber werden Markt- und technologische Veränderungen genannt.

Hohe Zufriedenheit und Umsatzerwartungen der Unternehmen

Die Zufriedenheit der Medien- und IKT-Unternehmen der Hauptstadtregion – aus den Branchen Film, Fernsehen/Radio, Games/Software, Musik, Journalismus/Presse, IKT – ist weiterhin ungebrochen und im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gestiegen. 71% der Befragten sind zufrieden oder sehr zufrieden mit dem Geschäftsverlauf ihres Unternehmens im letzten Jahr. Der Anteil der unzufriedenen Unternehmen bleibt mit 10% weiterhin erfreulich niedrig. Auch die Umsatzerwartungen für das Jahr 2017 sind positiv: 53% der Unternehmen erwarten steigende, 38% stabile Umsätze. 2016 haben 39% Personal aufgestockt, nur 11% haben Personal abgebaut, für die kommenden 12 Monate planen 57% der Unternehmen, Personal einzustellen.

Insgesamt beurteilen die Unternehmen aus den Branchen Games/Software sowie IKT sowohl den Geschäftsverlauf als auch die kommenden Umsätze und die Personalsituation positiver als alle anderen: 78% (IKT) bzw. 79% (Games/Software) sind zufrieden mit dem Geschäftsverlauf, 86% der IKT-Unternehmen erwarten steigende Umsätze, 84% von ihnen planen, in den kommenden 12 Monaten Personal einzustellen (Games: 67%). Dies verwundert kaum, sind diese Branchen doch selbst Treiber des digitalen Wandels. Die Ergebnisse zeigen, wie sehr Digitalisierung und Innovation miteinander einhergehen und sich gegenseitig bedingen.

Schwerpunkt 2017: Innovation in Berlin-Brandenburg

Die Digitalisierung aller Wirtschaftszweige stellt auch die Unternehmen der Berliner und Brandenburger Medienwirtschaft vor enorme Herausforderungen: Die Mediennutzung wandelt sich, disruptive Geschäftsmodelle stellen traditionelle Wertschöpfungsketten in Frage, neue Wettbewerber treten auf den Markt. Zugleich stellt dies aber auch Chancen für die Medienunternehmen dar.

Während 65% der befragten Unternehmen sich derzeit als innovativ einschätzen, geben insgesamt 85% an, Innovation sei sehr wichtig (48%) oder wichtig (37%) für den Erfolg ihres Unternehmens. Unter den Games- und Softwareunternehmen sind es sogar 90%, gefolgt von IKT mit 87% und Musik mit 86%. Dagegen geben 77% der Filmfirmen und 76% der Fernseh-/Radiounternehmen an, dass Innovation wichtig ist.

Als wichtigste externe Innovationstreiber geben 71% der befragten Unternehmen Veränderungen am Markt und 63% technologische Veränderungen an, gefolgt von Kundenanforderungen (57%) und Wettbewerb (49%). Zu den internen Faktoren sind neben einer guten Mischung der Mitarbeiter für 52% der Unternehmen branchenübergreifende Kooperationen entscheidend, damit Innovation entstehen kann. Zu den größten Hindernissen für Innovationsaktivitäten zählen in erster Linie der Mangel an finanziellen (56%) und personellen (48%) Ressourcen.

Die Innovationsintensität (Anteil der Innovationsausgaben am Umsatz) der Medien- und Kreativbranchen liegt hoch: 24% der Befragten investieren 10% und mehr ihrer Umsätze in Innovation, je 17% investieren 3-5% bzw. 5-10%. Unter den Befragten finanzieren 82% Innovationen über den laufenden Geschäftsbetrieb (Cashflow), deutlich weniger Unternehmen (29%) greifen auf öffentliche Förderprogramme zurück. Auch Gesellschafterdarlehen (13%) sowie Wettbewerbe und Preise (11%) werden für die Finanzierung von Innovation herangezogen – letztere besonders in den Branchen Film (26%) und Games/Software (15%). Zweckgebundene Bankkredite (5%) und öffentliche Darlehen (3%) kommen kaum als Finanzierungsquelle für Innovation zum Einsatz.

Helge Jürgens, Geschäftsführer Medienboard Berlin-Brandenburg

„Dass das aktuelle medien.barometer wieder eine hohe Zufriedenheit der Berlin-Brandenburger Medienunternehmen zeigt, ist sehr erfreulich, denn dies ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für Innovationen. In Zeiten des digitalen Wandels sind Innovationen für viele Unternehmen wichtig, damit sie am Markt wettbewerbsfähig bleiben. Mit dem medien.barometer erfassen wir Stimmung und Bedürfnisse am Standort, um auf diesen Wandel reagieren zu können.“

Andrea Peters, Vorstandsvorsitzende media:net berlinbrandenburg e.V.

„Branchenübergreifende Kooperationen werden von den befragten Unternehmen, neben der Mischung der Mitarbeiter, als wichtigster Innovationstreiber genannt. Damit bestätigen die befragten Unternehmer in besonders erfreulicher Weise die Kernaufgaben und Kompetenzen des media:net: Die Vernetzung der Unternehmer am Standort als Motor der Innovation.“‘

Tillmann Stenger, Vorstandsvorsitzender Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

„Als zentrale Innovationshemmnisse wurden in der diesjährigen Studie sowohl der Mangel an finanziellen als auch an personellen Ressourcen genannt. Gleichwohl nutzen nur 29 Prozent der Befragten öffentliche Fördermittel zur Finanzierung ihrer Vorhaben. Unser Appell als Förderbank ist daher klar: Kommen Sie zu uns, lassen Sie sich beraten. Die Förderung innovativer Vorhaben und von Technologieprojekten ist ein Schwerpunkt der aktuellen Förderperiode. Zusätzlich stehen Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds bereit, mit deren Hilfe Innovationsfachkräfte in Unternehmen beschäftigt und geschult werden können.“

Dr. Matthias von Bismarck-Osten, Generalbevollmächtigter Investitionsbank Berlin (IBB)

„Das medien.barometer 2016/2017 zeigt erneut, dass die Zufriedenheit der Unternehmen in den Bereichen IKT/ Medien sowie Games der Hauptstadtregion offenbar ein Dauerbrenner ist. Mehr als 70 Prozent zufriedene Unternehmen – das kann sich sehen lassen. Die vielen KMU und Startups darunter sind seit Jahren Träger der Innovation. Die IBB bietet sich hier mit ihren starken Förderprodukten als verlässlicher Finanzierungspartner an.“

Medienstandort Berlin-Brandenburg
Die Kultur- und Kreativwirtschaft und darunter auch die Medien- und IKT-Wirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Berlin-Brandenburg. Der Umsatz des Clusters Medien, IKT und Kreativwirtschaft in der Region betrug im Jahr 2014 37,2 Mrd. Euro, das ist ein Umsatzanteil an der Gesamtwirtschaft der Region von 13,5%. (Quelle: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin.)

In den audiovisuellen Branchen (Film, Fernsehen, Web/Mobile, Games) hat sich seit 2004 die Zahl der Unternehmen in Berlin-Brandenburg beinahe verdoppelt (über 11.000 Unternehmen), der Umsatz ist von 3,4 Milliarden auf 6,6 Milliarden Euro gewachsen, was einer Steigerung von 94% entspricht. (Quelle: Medienindex Berlin-Brandenburg 2016).

Über das medien.barometer berlinbrandenburg

Das medien.barometer, der jährliche Geschäftsklima-Index für die Medienwirtschaft der Hauptstadtregion, beleuchtet die Stimmung und wirtschaftliche Entwicklung einzelner Teilbranchen dieses Clusters: Seit 2004 nimmt die Befragung die aktuellen Einschätzungen sowie die Zukunftsaussichten der Berliner und Brandenburger Unternehmen aus Medien- und IKT-Wirtschaft in den Blick. Das medien.barometer trägt damit dazu bei, die Entwicklungen in der Medien- und IKT-Wirtschaft zu verfolgen und in der Zeitreihe abzubilden. Es erlaubt, Dynamik und Trends der Medienwirtschaft aufzuspüren, die Standortarbeit zu evaluieren und Standortaktivitäten abzuleiten. Seit 2011 wird die Erhebung repräsentativ durchgeführt. In jeder Ausgabe des medien.barometers wird ein Schwerpunktthema behandelt. Nach gezielten Fragen zu den Herausforderungen der Digitalisierung im vergangenen Jahr liegt der Fokus für 2017 auf den Innovationsaktivitäten der Unternehmen. In diesem Jahr haben sich 318 Unternehmen aus Berlin und Brandenburg beteiligt. Dabei wurden die Fragebögen überwiegend von Entscheidern ausgefüllt: 79% der Befragten gaben an, Mitglieder der Geschäftsleitung oder Selbstständiger oder Freiberufler zu sein.

Das medien.barometer berlinbrandenburg ist eine gemeinsame Initiative vom Medienboard Berlin-Brandenburg und media:net berlinbrandenburg. Technologischer Befragungspartner ist TrendResearch. Die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützen als Partner die aktuelle Befragung mit dem Fokus „Innovation in Berlin-Brandenburg“.

Das aktuelle medien.barometer berlinbrandenburg 2017 sowie einzelne Grafiken finden Sie zum Download in dieser Meldung. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im media:net berlinbrandenburg e.V.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ls6l2y

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/medien-barometer-berlinbrandenburg-2017-das-sind-die-innovationstreiber-fuer-medienunternehmen-34733

Über media:net berlinbrandenburg

Seit über 15 Jahren zählt das media:net berlinbrandenburg zu einem der größten und erfolgreichsten regionalen Netzwerke der Medien- und Digitalen Wirtschaft in Deutschland. Das media:net übernimmt eine zentrale Rolle bei der branchen- und länderübergreifenden Vernetzung von rund 450 Mitgliedsunternehmen: Vom etablierten und global agierenden Unternehmen bis zum neugegründeten, innovativen Start-up, kümmern wir uns um alle Player aus der Medien- und Kreativwirtschaft, IT und Kommunikation sowie Industrie 4.0. Ziel des unabhängigen Vereins ist die Vernetzung der Akteure und die Vertretung der Mitglieder-Interessen auf Landes- und Bundesebene für die Verbesserung der Rahmenbedingungen.

Firmenkontakt
media:net berlinbrandenburg e.V.
Christine Lentz
Ackerstraße 3A
10115 Berlin
030 2462 857 16
lentz@medianet-bb.de
http://www.themenportal.de/multimedia/medien-barometer-berlinbrandenburg-2017-das-sind-die-innovationstreiber-fuer-medienunternehmen-34733

Pressekontakt
media:net berlinbrandenburg e.V.
Christine Lentz
Ackerstraße 3A
10115 Berlin
030 2462 857 16
lentz@medianet-bb.de
http://shortpr.com/ls6l2y

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Eine starke Marke für Europa: Wertgarantie Group wächst

– mehr als 5 Mio. Bestandsverträge
– Anstieg des Neugeschäfts auf 1,5 Mio. Verträge
– anhaltendes Wachstum durch neue Geschäftsfelder

Eine starke Marke für Europa: Wertgarantie Group wächst

Hannover, 15. März 2017: „Wir treten nun in Europa als eine starke Marke auf – am POS, im Netz und in neuen Märkten – davon profitieren alle.“ Der Vorsitzende des Wertgarantie-Vorstands, Thomas Schröder, ist mit den Ergebnissen der Wertgarantie Group für das Geschäftsjahr 2016 zufrieden.

Die Beitragseinnahmen der Wertgarantie Group stiegen um rund 9 Prozent auf 221 Mio. Euro (Vorjahr 203 Mio. Euro), zusätzlich wurde mit Garantie-Dienstleistungen ein Umsatz von 20 Mio. Euro erzielt. Bei einem Neugeschäft von 1,5 Mio. Verträgen (Vorjahr 1,4 Mio.) regulierte der Spezialversicherer fast 700.000 Versicherungsfälle. Der Vertragsbestand überstieg bei nahezu unveränderter Combined Ratio von 91,1 Prozent (Vorjahr 91,3 Prozent) erstmals die Marke von 5 Mio. Verträgen (Vorjahr 4,6 Mio.). Während die Schadenquote mit 61,4 Prozent (Vorjahr 60,1 Prozent) einen leichten Anstieg verzeichnete, verringerte sich die Kostenquote von 31,2 Prozent im Vorjahr auf jetzt 29,7 Prozent. „Trotz der anhaltend niedrigen Verzinsung an den Kapitalmärkten sind wir auch mit unserem Kapitalanlageergebnis zufrieden – mit 1,2 Mio. Euro liegen wir besser als im Vorjahr. Unter dem Strich konnten wir mit einem Plus von 1,8 Mio. Euro für 2016 einen Konzernjahresüberschuss von 12,9 Mio. Euro erzielen“, bilanziert Thomas Schröder.

Seit September 2016 tritt die Gruppe auch im internationalen Geschäft offiziell mit der Marke Wertgarantie auf – in acht europäischen Ländern finden Kunden Sicherheit und Sorgenfreiheit bei der täglichen Nutzung hochwertiger Technik, moderner Fahrräder und E-Bikes. Im In- und Ausland ist der Bestand auch im vergangenen Jahr kräftig gestiegen: 3,1 Mio. Verträge kommen aus Deutschland, 1,4 Mio. aus Frankreich und 500.000 aus Österreich, der Schweiz, BeNeLux und Spanien. Ein deutliches Wachstum verzeichnet auch die Agila Haustierversicherung – rund 46.000 Verträge wurden im letzten Jahr bei einem der größten Tierkrankenversicherer für Hunde und Katzen auf dem deutschen und österreichischen Markt abgeschlossen, über 215.000 Verträge waren zum Jahresende im Bestand. Die Beitragseinnahmen stiegen auf 37 Mio. Euro mit einer Schadenquote von 75,1 Prozent – für Agila das „bis dato erfolgreichste Geschäftsjahr seit Unternehmensgründung“, wie Vertriebsvorstand Patrick Döring berichtet.

Kundenmanagement und Prozessoptimierung sichern Zufriedenheit der Kunden
Dass die Hunde- und Katzenbesitzer mehr als zufrieden mit Agila sind, bewies der TÜV Nord bei der Prüfung der Kundenzufriedenheit: 98,5 Prozent der Kunden sind mit der Abwicklung der Schadenregulierung zufrieden und sehr zufrieden. In der Gesamtzufriedenheit wurden sogar 99,2 Prozent ermittelt. Mit 99,8 Prozent würden nahezu alle Befragten die Versicherung an andere Hunde- und Katzenbesitzer weiterempfehlen. Bei Wertgarantie sieht es ähnlich aus: Hier ermittelte der TÜV Rheinland diese Werte: 95 Prozent der Kunden des Spezialversicherers sind zufrieden bzw. sehr zufrieden und rund 97 Prozent würden das Unternehmen weiterempfehlen.

„Zu diesen hervorragenden Werten hat, neben den rund 2.700 schnell und unkompliziert regulierten Versicherungsfällen pro Tag, auch unser Kundenmanagement beigetragen – hier werden die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden analysiert, um Leistungen weiter zu optimieren, Prozesse zu beschleunigen und sie für die Kunden einfacher und transparenter zu gestalten“, erläutert Thomas Schröder. Die Online-Self-Services wurden ausgebaut, so dass Kunden ihre Geräte einfacher versichern, Datenänderungen im Kundenportal selbst vornehmen können und im Schadenfall immer den aktuellen Status der Reparatur kennen. „Für die nächsten Jahre streben wir an, deutlich mehr als 90 Prozent aller Schadenfälle digital abzuwickeln – sei es im Datenaustausch mit unseren Handelspartnern oder über die digitalen Self-Services für unsere Kunden.“

„Online“ als Treiber
Der zunehmenden Online-Nutzung der Kunden trägt die Unternehmensgruppe durch den intensiven Ausbau der Digitalisierung von Prozessen und neuen Internetangeboten Rechnung: So wachse die Agila-Community stetig, und die Zahl der Nutzer von Facebook, Newsletter, Kundenportal und Website steige kontinuierlich an, so Patrick Döring. Die Website wurde im Sommer erneuert und informiert nun noch übersichtlicher über Produkte und Leistungen. Auch das Kundenportal von Wertgarantie sowie die Online-Plattformen zeigen stetig steigende Nutzerzahlen: clickrepair.de beispielsweise steht allen Smartphonebesitzern zur Verfügung – auch denen, die noch nicht Kunden von Wertgarantie sind. Hier kann sich der Nutzer bei einer notwendigen Reparatur über Werkstätten informieren, sich seine Handywerkstatt aussuchen und entscheiden, ob er die Versandreparatur bevorzugt oder doch zum Handy-Service in seiner Nähe geht. Sowohl der Versand als auch die Abgabe sind für den Kunden kostenlos. Auch hier steht die einfache, schnelle und transparente Lösung für den Verbraucher im Fokus. „Unsere Kundenorientierung ist ausgezeichnet, ob Hand in Hand mit unseren Fachhandelspartnern oder im Internet. Das bestätigte uns 2016 erneut der TÜV, aber auch kürzlich das Magazin Focus Money für die höchste Weiterempfehlungsrate von sofortschutz.net-Kunden und jüngst die Tageszeitung „Die Welt“, die unsere Plattform onlineversicherung.de zur Nr. 1 der Service-Champions im erlebten Kundenservice bei Handyversicherungen kürte. Darauf sind wir stolz“, ergänzt Thomas Schröder.

Waren Smartphones schon in den Vorjahren Treiber des nationalen Geschäfts der Unternehmensgruppe, so konnten auch im Ausland wichtige Schritte gemacht werden: In Spanien führte der Zukauf von Seguromovil.com zur Spitzenposition im Onlinehandel für Smartphone-Versicherungen. In Frankreich wurden zum Vermarktungsstart von Handyversicherungen mit monatlicher Prämie aus dem Stand mehr als 1.000 Policen verkauft, hinzu kommen 540.000 Garantieverlängerungen mit Einmalprämie. Mehr als 120 Mitarbeiter sind mittlerweile für die Societe Franaise de Garantie S.A., die seit 2014 zur Wertgarantie Group gehört, in Rousset tätig.

Smarter Ausbau der Produktwelt
Auch die übrigen Geschäftsfelder der Wertgarantie Group wurden weiterentwickelt: Im Fahrradbereich sorgte neben dem Akkuschutz vor allem der neue Komplettschutz für E-Bikes und Pedelecs mit eingeschlossenem Pick-up-Service im Pannenfall für große Nachfrage. Komfort, Sicherheit, Spaß und Transparenz stehen in der Fahrradversicherung im Fokus. Gleiches gilt für Smart-Home-Komponenten und Elektrospielzeuge wie Quadrocopter und Co.. Seit 2017 sind auch komplette Haushalts-Schutzbriefe im Programm: „Wir erweitern den Gedanken des Komplettschutzes auf Elektro-, Gas- und Wasserleitungen“, so Patrick Döring und ergänzt: „Und so, wie wir die Prozesse in unserem Unternehmen im Rahmen der Digitalisierung smarter gestalten, halten wir es auch mit unseren Produkten: Sie stehen unseren Kunden im Sinne einer Multi-Channel-Strategie genauso im Handel zur Verfügung wie auch zu jeder Zeit online.“

Investitionen in die Zukunft
„Es ist bei uns viel in Bewegung – und wir haben die Weichen für eine weiter erfolgreiche Zukunft gestellt. Mit neuen digitalen Lösungen werden wir noch serviceorientierter“, so Thomas Schröder. „Und natürlich investieren wir in bestens geschulte und motivierte Mitarbeiter: Waren Ende 2015 noch 560 Mitarbeiter in Deutschland und Europa für uns tätig, so entwickeln heute schon über 670 Kolleginnen und Kollegen unser Geschäft weiter – über 400 davon allein in Hannover.“ Bei diesem Wachstum sind regelmäßige Investitionen unumgänglich. Innerhalb von 15 Monaten wurden rund 123 Arbeitsplätze auf einer Fläche von 1.400 qm geschaffen. Weitere Kapazitäten sind im Bau: So entsteht derzeit ein hochmodernes Schulungs- und Konferenzzentrum für bis zu 110 Personen in drei flexiblen Konferenzräumen. Thomas Schröder: „Wir investieren in den Standort Hannover, für unsere Kunden und Partner und vor allem in unsere Mitarbeiter. Nur so können wir unsere ambitionierten Ziele erreichen.“ Daher bildet die Unternehmensgruppe auch kräftig aus: 26 Auszubildende durchliefen 2016 in den verschiedenen Lehrjahren ihre Ausbildung.

Thomas Schröder blickt optimistisch in die Zukunft: „National wie international tritt Wertgarantie nun in Erscheinung, und auch Agila und die französische Garantiegesellschaft SFG sind als gewachsene Marken in ihren Märkten bestens aufgestellt. Die Wertgarantie Group bietet ihren Kunden in Deutschland, Frankreich, Spanien, BeNeLux sowie in der Schweiz und in Österreich attraktive Produkte und umfassende Sicherheit rund ums Haus – mit unseren Leistungen, qualifizierten Mitarbeitern und innovativen Ideen für unsere Kunden werden wir auch in den kommenden Jahren erfolgreich weiter wachsen.“

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,6 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 550 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressekontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Hekatron – Einladung zur Pressekonferenz: Trendstudie Sicherheit

Hekatron - Einladung zur Pressekonferenz: Trendstudie Sicherheit

Hekatron Vertriebs GmbH

Smart Home und Smart Building – der Blick in die Zukunft der digitalen Welt

Die rasant um sich greifende Digitalisierung verändert die Welt. Smart Home und Smart Building sind nur ein Anfang – in Zukunft wird das „Internet der Dinge“ nicht nur einzelne Häuser, sondern ganze Städte, letztlich die ganze Welt umfassen. Welche unerschöpflichen Möglichkeiten dies für neue Sicherheitslösungen bietet, darauf hat die brandneue Trendstudie „Das sichere Gebäude der Zukunft“ eine Antwort.

Das renommierte Zukunftsforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank hat in Zusammenarbeit mit Hekatron und Schlentzek & Kühn diesen Blick in die Zukunft für Sie getan. Der Autor der Trendstudie, Michael Carl, Managing Director Research & Analysis 2b AHEAD ThinkTank, stellt zusammen mit Peter Ohmberger, Geschäftsführer Hekatron Vertriebs GmbH, und Christian Kühn, Geschäftsführer Schlentzek & Kühn GmbH, im Gespräch die Inhalte vor.

Termin/Ort:

– Donnerstag, den 29. September / 11.00 Uhr
– Messe Essen, Norbertstraße 2, 45131 Essen
– Saal Mailand, 1. Obergeschoss oberhalb Pressecenter West

Programm:

10.30 Uhr: Get-together

11.00 Uhr: Moderierte Pressekonferenz und Dialog

– Michael Carl, Managing Director Research & Analysis 2b AHEAD ThinkTank
– Peter Ohmberger, Geschäftsführer Hekatron Vertriebs GmbH
– Christian Kühn, Geschäftsführer Schlentzek & Kühn GmbH

Moderation: Andreas Seltmann, Geschäftsbereichsleiter Marketing, Hekatron Vertriebs GmbH

12.00 bis 13.00 Uhr: Dialog-Runde mit Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Experten, mit Business-Lunch

Downloads:

– Direkt-Link: Trendstudie Sicherheit
– Direkt-Link: Pressemappe Hekatron


Online-Akkreditierung: www.security-essen.de/fuer-journalisten/presseinfos/akkreditierung

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Dialog sowie auf Ihre Beteiligung!

.

Kontakt
Hekatron Vertriebs GmbH
Andreas Kiesewetter
Brühlmatten 9
79295 Sulzburg
07634 500-7090
kir@hekatron.de
http://www.hekatron.de

Kunst Kultur Gastronomie

Thomas Rath verzaubert neue HOLIDAY ON ICE-Show TIME mit seinen Kreationen

Thomas Rath verzaubert neue HOLIDAY ON ICE-Show TIME mit seinen Kreationen

(Mynewsdesk) Hamburg, 14. September 2016 – Der Fashion Rath bei HOLIDAY ON ICE: Auf der heutigen Pressekonferenz ist die Zusammenarbeit mit dem Designer Thomas Rath, bekannt durch seine Rolle als Juror bei der deutschen Casting-Show „Germanys next Topmodel“, vorgestellt worden. Der Modeunternehmer entwirft exklusiv Kostüme für die neue Produktion TIME. „Für HOLIDAY ON ICE zu designen ist eine große Ehre und tolle Herausforderung zugleich. Diese Show sprüht vor Energie, das steckt an. Mit meinen Kreationen mache ich das Finale von TIME zu einem Feuerwerk unvergesslicher Momente“, so Thomas Rath.

Augenblicke, in denen man am liebsten die Zeit anhalten möchte, ganz nach dem Leitgedanken der HOLIDAY ON ICE-Show TIME, lässt der Modeschöpfer die Eiskunstläufer auf der spiegelglatten Bühne in fast magischem Glanz erstrahlen. Seine eigens für die Show angefertigten Kostüme versprühen eine atemberaubende Eleganz und feiern das Showkonzept in dem fulminanten Finale. „Mit Thomas Rath haben wir für die Show TIME einen perfekten Partner gewonnen. Er verbindet moderne Einflüsse mit viel Klasse, Star Appeal und großen Emotionen – so wie auch wir es bei HOLIDAY ON ICE leben. Ein perfektes Match in einer Show, die begeistert“, erklärt Henrik-Jan Rinner, CEO HOI Touring Productions.

Sylvie Meis, HOLIDAY ON ICE-Engel und Stargast der Show BELIEVE, die in diesem Jahr wieder auf große Deutschlandtour geht, ließ es sich nicht nehmen ihren guten Freund persönlich auf der Bühne zu begrüßen. „Als ich gehört habe, dass mein lieber Freund Thomas Teil der neuen HOLIDAY ON ICE-Show sein wird, habe ich nicht lange überlegt heute hierher zu kommen: Ich freue mich, dass er jetzt auch zur großen HOLIDAY ON ICE-Familie gehört und wir gemeinsam in die neue Eis-Saison starten.“, so die niederländische Moderatorin bei dem heutigen Termin in einem Kleid aus seiner aktuellen Kollektion, und verrät: „Er arbeitet mit so einer Liebe zum Detail – ich bin schon sehr gespannt auf seine Kostüme.“

Von November 2016 bis März 2017 touren die beiden Produktionen TIME und BELIEVE durch 22 deutsche Städte. Ab sofort können sich alle – Eiskunstlauf-Liebhaber, HOLIDAY ON ICE-Begeisterte und jeder, der neugierig geworden ist – die besten Plätze sichern. Tickets gibt es schon ab 29,90€ und sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.holidayonice.de oder unter 01805/4414* erhältlich.

Bild- und Textmaterial stehen Ihnen zum Download auf unserem Presseserver zur Verfügung:

www.holidayonice.de/presse

Tickets und Infos zur Show: www.holidayonice.de

Ticket-Hotline 01805-4414 (€ 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobil max. € 0,42/Min)

Tickets für HOLIDAY ON ICE sind ab € 29,90 erhältlich.

Die Show TIME

In der neuen HOLIDAY ON ICE-Show TIME nehmen die Eiskunstläufer das Publikum mit auf eine Reise durch die wohl schönsten Momente des Lebens. Inspiriert von eindrucksvollen und unvergesslichen Augenblicken, zaubert die erfolgreichste Eisshow der Welt mit seiner brandneuen Produktion die schönsten Erinnerungen aufs Eis: Ob die erste große Liebe, der erste Kuss oder ein unvergessliches Abenteuer – die fulminanten Performances und packenden Stunts auf der spiegelglatten Bühne hauchen diesen Gedanken neues Leben ein und lassen die Zeit für einen Moment stillstehen. In aufwendig handgefertigten Kostümen ziehen die Eisläufer und Akrobaten die Zuschauer mit ihren beispiellosen Choreografien auf höchstem sportlichem Niveau in ihren Bann. Das völlig neue Musikkonzept sorgt in seiner einzigartigen Zusammenstellung für Ohrwurmgarantie und überzeugt mit Neuinterpretationen der beliebtesten Klassiker der letzten Jahrzehnte. Durch das brillante Licht- und Soundkonzept mit modernsten Effekten werden die schönsten Augenblicke in außergewöhnlicher Kulisse für immer eingefroren.

TIME Tourdaten 2016/2017

GrefrathGrefrather EisSport & EventPark24.11.2016 – 27.11.2016RostockStadtHalle01.12.2016 – 04.12.2016MagdeburgGETEC Arena09.12.2016 – 11.12.2016ErfurtMessehalle 116.12.2016 – 18.12.2016LeipzigArena Leipzig22.12.2016 – 27.12.2016DortmundWestfalenhallen30.12.2016 – 02.01.2017FrankfurtFesthalle05.01.2017 – 15.01.2017KölnLANXESS arena21.01.2017 – 22.01.2017StuttgartPorsche-Arena26.01.2017 – 29.01.2017MannheimSAP Arena03.02.2017 – 05.02.2017HamburgBarclaycard Arena10.02.2017 – 12.02.2017ZwickauStadthalle15.02.2017 – 19.02.2017BremenÖVB-Arena23.02.2017 – 26.02.2017

Tickets und Informationen unter 0 18 05 / 44 14*

* (€ 0,14/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. € 0,42/Min.)

Reguläre Preise ab € 29,90

Kinderermäßigung: Kinder bis einschließlich 15 Jahre erhalten Tickets zum Festpreis von € 14,95 auf allen Plätzen für alle Vorstellungen unter der Woche; ausgenommen PK 1. Reihe. Am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen kosten Karten für Kinder nur 50 Prozent der regulären Preise, ausgenommen PK 1. Reihe. Weitere Ermäßigungen auf Anfrage.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Stage Entertainment Touring Productions .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/snij4e

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/thomas-rath-verzaubert-neue-holiday-on-ice-show-time-mit-seinen-kreationen-94276

Über HOLIDAY ON ICE

Mit mehr als 328 Millionen Besuchern (Das ist Guinness-Rekord!) ist HOLIDAY ON ICE die beliebteste Eisshow der Welt. Über 70 Jahre nach der ersten Vorstellung im Dezember 1943 hat sich HOLIDAY ON ICE von einer kleinen Hotelshow in den USA in ein global agierendes Unternehmen entwickelt. Bereits im Jahr 1951 eroberte HOLIDAY ON ICE Europa und feierte im gleichen Jahr in Frankfurt die erste Deutschland-Premiere. Die beliebte Eisshow arbeitet mit Elementen aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik. Jährlich entstehen so besonders innovative und originelle Produktionen, die pro Saison mit rund 1.000 Vorstellungen in mehr als 75 Städten in 15 Ländern weltweit gastieren. Zwischen November 2016 und März 2017 präsentiert HOLIDAY ON ICE in 22 deutschen Städten die pulsierende Show BELIEVE sowie die brandneue Produktion TIME.

Firmenkontakt
Stage Entertainment Touring Productions
Jovana Martens
Kehrwieder 6
20457 Hamburg
+49 (40) 31186-321
jovana.martens@stage-entertainment.de
http://www.themenportal.de/unterhaltung/thomas-rath-verzaubert-neue-holiday-on-ice-show-time-mit-seinen-kreationen-94276

Pressekontakt
Stage Entertainment Touring Productions
Jovana Martens
Kehrwieder 6
20457 Hamburg
+49 (40) 31186-321
jovana.martens@stage-entertainment.de
http://shortpr.com/snij4e

Computer IT Software

Pressekonferenz taiwanesischer ICT-Marken auf der IFA

Am 2. September um 14:00 auf dem IFA-Messegelände, Konferenzraum Dessau 6

Pressekonferenz taiwanesischer ICT-Marken auf der IFA

Führende taiwanesische Firmen der Informations- und Kommunikationsbranche (ICT) sprechen auf der IFA 2016 über die neuesten technologischen Innovationen aus Taiwan. Die Präsentation findet am 2. September von 14:00 bis 15:30 Uhr auf dem IFA-Messegelände, im Konferenzraum Dessau 6, statt. Interessierte Pressevertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Während der IFA 2016 werden im Taiwan Excellence Pavillon, am Stand Nr. 202, Halle 25, ausgewählte Produkte ausgestellt. Der Pavillon wird vom Büro für Außenhandel des Wirtschaftsministeriums in Taiwan (MOEA) organisiert und vom Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) gestaltet. Alle ausgestellten Produkte sind mit dem Taiwan Excellence Award ausgezeichnet. Diese prestigeträchtige Auszeichnung erhalten nur Produkte, die in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Design, Qualität und Marketing für außergewöhnlich erachtet werden.

Die Marken, die auf der diesjährigen Pressekonferenz gezeigt werden, stehen stellvertretend für Taiwans Wettbewerbsfähigkeit in der ICT-Branche. Das Industrial Technology Research Institute (ITRI), eine Nonprofit-Forschungsorganisation, präsentiert ein faltbares on-cell Touch AMOLED Display. Delta Electronics ist mit seinen Marken Innergie und Vivitek vor Ort und stellt einen portablen LED Smart-Projektor mit Android-Betriebssystem sowie einen Laptopadapter mit austauschbaren Steckern vor. Edimax führt seine neue EdiLife App vor, eine einfache, kostenlose Sicherheits-App, mit der Anwender von überall Zugriff auf ihre Unterhaltungs- und Haushaltselektronik haben. Weiterhin stellt das taiwanesische Unternehmen drei neuartige Kameras sowie den Nano Smart Plug, einen Stromverbrauchsmesser, vor. Everest, ein zukunftsweisendes Textilunternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Fasern für die Zukunft spezialisiert hat, ist mit dem Ever Photo-Heart Rate Smart Textile auf der Pressekonferenz vertreten. Das neuartige Textil vereint die Besonderheiten eines Wearables mit textiler, optischer und elektronischer Technologie.

Agenda der Pressekonferenz:

13:30 – 14:00 – Registrierung der Journalisten
14:00 – 14:05 – Besondere Grußworte durch einen VIP-Gast
14:05 – 14:12 – Industrial Technology Research Institute (ITRI): „Flexible AMOLED, Flexible life!“
14:12 – 14:19 – Delta Electronics, Inc.: „Innergie & Vivitek“
14:19 – 14:26 – Edimax Technology Co., Ltd: „EdiLifeApp – A smarter home at your fingertips“
14:26 – 14:33 – Everest Textile CO., Ltd.: „Ever Photo-Heart Rate Smart Textile“
14:33 – 15:00 – Fragen & Antworten und individuelle Interviews
15:00 – 15:30 – Get-together

Informationen zu den teilnehmenden Firmen und Organisationen:
Das Industrial Technology Research Institute (ITRI) wurde 1973 gegründet und ist Taiwans größte nationale Forschungseinrichtung. Hauptaufgabe ist neben der Forschung die Förderung der technologischen sowie industriellen Weiterentwicklung Taiwans. Im Laufe der Jahre hat ITRI mehr als 240 Unternehmen unterstützt, darunter namhafte globale Halbleiter-Firmen wie TSMC und UMC. In Zukunft wird ITRI weiterhin als Wegbereiter die Industrie durch multidisziplinäre Innovationen stärken und die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern auf der ganzen Welt kontinuierlich ausbauen.
Weitere Informationen unter: www.itri.org.tw/eng/

Innergie, eine Marke von Delta Electronics, ist einer der führenden Anbieter von Stromversorgungsprodukten und -lösungen. Seit 2008 baut Innergie auf die Innovation der Delta Group, einem weltweit führenden Unternehmen im Power-Management mit mehr als 40 Jahren fortschrittlicher technischer Erfahrung. Als Anbieter energiesparender Lösungen bietet Delta umfassende Leistungselektronik, Energiemanagement und intelligente umweltfreundliche Anwendungen. Mit Know-how im Bereich der kompakten Power-Technologie entwirft und produziert Innergie Lösungen für zu Hause, am Arbeitsplatz und für einen mobilen Lifestyle.
Vivitek, eine Marke von Delta Electronics, ist einer der führenden Hersteller von optischen Display- und Präsentationsprodukten. Viviteks umfangreiche Palette an preisgekrönten digitalen Projektionsgeräten umfasst die neuesten Innovationen und Technologien. Das Portfolio beinhaltet Projektoren für das Heimkino, den Bildungsbereich, sowie Groß- und Konferenzraumprojektoren. Vivitek war die erste Marke, die einen Full HD LED Heimkinoprojektor herausbrachte und eine der ersten Marken, die den kleinen aber leistungsfähigen HD LED Qumi Projektor für den Endverbraucher anbot.
Weitere Informationen unter: www.myinnergie.com/uk ; www.vivitek.eu

Edimax Technology widmet sich seit 1986 der Konstruktion, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung einer Vielzahl von Netzwerklösungen und hat sich seitdem zu einem der in Asien führenden Hersteller von fortgeschrittenen Netzwerkkommunikationserzeugnissen entwickelt. Zertifiziert mit ISO 9000 und ISO 14000 und von Interbrand als einer der 35 wichtigsten taiwanesischen Marken anerkannt, liefert das Unternehmen konstant fortschrittliche Netzwerklösungen und -leistungen, die auf den Grundsätzen Qualität, Service, Innovation und Integrität beruhen. Weitere Informationen unter: www.edimax.com

1988 gegründet, ist Everest Textile ein Textilhersteller mit großem Fokus auf Forschung und Entwicklung. Spezialisiert ist Everest auf Garnspinnerei, Zwirnerei, Weberei, Färberei, Ausrüstung, Bedrucken, Beschichten, Laminieren und spezielle Veredelung von Textilien. Everest entwickelt und liefert qualitativ hochwertige und innovative Produkte für weltweit führende Marken im Sport-, Outdoor- und Freizeitbereich. Ebenso finden die Produkte Verwendung in Verbindung mit industriellen Materialien. Weitere Informationen unter: www.everest.com.tw/

Information über Taiwan Excellence, Bureau of Foreign Trade/MOEA und TAITRA:
Der Taiwan Excellence Award wurde im Jahr 1992 von BOFT und TAITRA ins Leben gerufen, um taiwanesische Unternehmen zu fördern. Der Award of Taiwan Excellence ist heute die höchstmögliche Auszeichnung für taiwanesische Produkte, die Innovation verkörpern. Das Symbol von Taiwan Excellence steht für den Aufstieg Taiwans in die weltweite Riege der Qualitätshersteller in Bezug auf Produktinnovation, Design und Fertigung und repräsentiert die höchsten Standards, die taiwanesische Produkte erfüllen müssen, um auf dem globalen Markt konkurrenzfähig zu sein und um ihren Produkten einen hohen Innovationswert zu verleihen.

Organisiert von:
Das Bureau of Foreign Trade (BOFT), geleitet vom Wirtschaftsministerium von Taiwan, ist für die Umsetzung von Politiken und Regelungen für den Außenhandel, der wirtschaftlichen Zusammenarbeit sowie ausländischer Investitionen verantwortlich. Im Januar 1969 gegründet, wurden die Rolle und die Position des BOFT fortwährend angepasst, um den Bedürfnissen des wechselnden, globalen Wirtschafts- und Handelsumfeldes gerecht zu werden. Das BOFT hat mit TAITRA in einer Vielzahl von Wirtschaftsförderungsprojekten und -aktivitäten kooperiert – national und international. Nach jahrelanger und enger Zusammenarbeit, vertraut das BOFT TAITRA weiterhin in verschiedenen kritischen Regierungsprojekten, in Bezug auf Handel und / oder Investitionen, um Taiwan auf jedem möglichen Aspekt international zu fördern.

Ausgeführt von:
Das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) wurde 1970 gegründet und ist eine Non-Profit- bzw. halbstaatliche Handelsförderungsorganisation, um Taiwans Außenhandel zu etablieren. TAITRA wird gemeinsam von der Regierung, Industrieverbänden und mehreren kommerziellen Organisationen gesponsert. Ziel ist es, taiwanesische Unternehmen bei der Stärkung ihrer internationalen Wettbewerbungsfähigkeit zu unterstützten und ihnen bei der Bewältigung von Herausforderungen in den ausländischen Märkten zu unterstützen. Mit dem Headquarters in Taipeh, verfügt TAITRA über eine gut koordinierte Wirtschaftsförderung, ein Informationsnetzwerk von über 800 internationalen Marketing-Spezialisten und 60 Standorten weltweit. Zusammen mit den Schwesterorganisationen, dem Taiwan Trade Center (TTC) und Taipeh World Trade Center (TWTC), erschafft TAITRA mittels effektiver Förderstrategien eine Vielzahl von Handelsmöglichkeiten.

Yamaoka International Public Relations GmbH ist eine inhabergeführte Hamburger Agentur mit Sitz in der Innenstadt. Wir sind spezialisiert auf Marken- und Produkt-PR. Unsere nationalen und internationalen Kunden kommen vorwiegend aus den Bereichen Mode, Lifestyle, Food & Beverage und Dienstleistung.

Kontakt
Yamaoka PR
Isabel Schulz
Poststraße 14-16
20354 Hamburg
040-30032621
presse@yamaoka.de
http://www.yamaoka.de

Sonstiges

Rekordjahr 2015: BSH verzeichnet Wachstum in allen Bereichen

Rekordjahr 2015: BSH verzeichnet Wachstum in allen Bereichen

(Mynewsdesk) Die BSH schreibt das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr ihrer Geschichte

* Umsatz steigt auf rund 12,6 Milliarden Euro
* Durch organisches Wachstum rückt die BSH auf den zweiten Platz im globalen Ranking der Hausgerätehersteller
* Investitionen in Forschung und Entwicklung deutlich gesteigert

München, 12. April 2016 (bsh) – Im Geschäftsjahr 2015 hat die BSH Hausgeräte GmbH (BSH) ihren Umsatz erneut signifikant gesteigert. Mit einem Plus von fast 11 Prozent schließt das Unternehmen das abgelaufene Jahr mit einem Gesamtumsatz von 12,6 Milliarden Euro ab. Zum erfolgreichsten Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte [1] haben alle Regionen, Produktkategorien und Marken des Hausgerätekonzerns mit Stammsitz in München beigetragen. Im Zuge des Wachstums hat die BSH weltweit rund 3.300 neue Arbeitsplätze geschaffen: Zum Jahreswechsel beschäftigte die BSH-Gruppe insgesamt 56.500 Mitarbeiter, davon arbeiten 16.986 in Deutschland.

„2015 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Geschichte der BSH. Darauf sind wir sehr stolz, insbesondere weil wir die Wachstumsdynamik der Vorjahre nicht nur bestätigt, sondern sogar beschleunigt haben“, erklärt Karsten Ottenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Wir liegen mit Blick auf unser langfristiges Wachstumsziel, 20 Milliarden Euro Umsatz bis 2025, voll auf Kurs. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir uns weiterhin in allen Märkten konsequent auf die spezifischen Wünsche der Konsumenten ausrichten. Das gilt insbesondere für die neuen Lösungen im vernetzten Zeitalter.“

Positive Entwicklung in allen Regionen

Zur positiven Umsatzentwicklung der BSH haben alle Regionen beigetragen. Im insgesamt gesättigten Markt Europa konnte die BSH-Gruppe ihre Marktführerschaft stärken und hat den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 6,0 Prozent (7,7 Prozent in Euro) gesteigert. Durch

die große Nachfrage nach Premium-Produkten erreichte die Region Nordamerika ein Umsatzplus von 26 Prozent (47,8 Prozent in Euro). In der Region Türkei, Mittlerer Osten, Afrika & GUS blieb die Umsatzentwicklung trotz wirtschaftlich herausfordernder Rahmenbedingungen in der Region (Russland, Ukraine etc.) stabil: In den jeweiligen Landeswährungen kommt die BSH hier um 3,3 Prozent voran, in Euro betrachtet sinkt der Umsatz um 8,7 Prozent. Angekurbelt insbesondere durch einen positiven Geschäftsverlauf in Indien hat die BSH in der Region Asien/Pazifik den Umsatz um 11,6 Prozent (16,7 Prozent in Euro) gesteigert. In der Region Greater China ist die BSH trotz eines abgeschwächten Wirtschaftswachstums in China weiterhin deutlich gewachsen und hat 2015 ein Umsatzplus in Höhe von 5,2 Prozent in der Landeswährung (24,3 Prozent in Euro) erwirtschaftet und damit erneut Marktanteile gewonnen.

Digitalisierung, Kundenzentrierung und Regionalisierung als Treiber für Investitionen

2015 hat die BSH insgesamt 450 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Im Verhältnis zum Umsatz entspricht dies einer Quote von vier Prozent und einer deutlichen Steigerung der Investitionen im Vergleich zum Vorjahr um 20,6 Prozent (2014: 373 Millionen Euro).

Schwerpunkte der Investitionen waren einerseits Produkte und Lösungen vernetzter Hausgeräte für Home Connect. Andererseits wurde weltweit in den Ausbau der Portfolios und in die Fertigungen investiert. So legte die BSH 2015 in Chuzhou/China den Grundstein für die erste Geschirrspülerfabrik, in der speziell für den chinesischen Markt entwickelte Geschirrspüler produziert werden. Ab 2018 werden dort zunächst 600.000 Geräte pro Jahr vom Band laufen. Parallel baut die BSH in Chuzhou auch ihr Entwicklungszentrum im Home Appliance Park weiter aus. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird das Unternehmen mehr als 200 Millionen Euro in den Standort investieren.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die BSH die Firma Fagor Mastercook in Polen übernommen. Anfang 2017 startet die BSH in Wroclaw mit zwei Produktionslinien für den europäischen Markt. Über weitere Investitionsbeispiele informiert der BSH Jahresbericht 2015, der zum Jahrespressegespräch veröffentlicht wurde und hier (publikationen.bsh-group.de) heruntergeladen werden kann.

Innovationsthemen der BSH: Weiterentwicklung von Home Connect und erstmalig ein Sharing Economy-Konzept

Die Digitalisierung und Vernetzung von Hausgeräten kann die Erwartungshaltung von Konsumenten grundlegend verändern. Es geht hierbei nicht mehr nur um den Kauf eines einzelnen Hausgerätes, sondern um das intelligente Zusammenspiel vernetzter Lösungen, die einen unkomplizierten und smarten Alltag im Haushalt ermöglichen. Mit Home Connect hat die BSH die im Markt bislang einzige Lösung für Hausgeräte etabliert, mit der unterschiedliche Geräte verschiedener Marken über nur eine App gesteuert werden können. Bis Ende 2015 war Home Connect bereits in Deutschland, Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg sowie China verfügbar. Für 2016 steht die weitere Internationalisierung von Home Connect an. Bis zum Jahresende wird Home Connect in circa 25 Ländern eingeführt sein.

Die Home Connect Plattform der BSH wird dieses Jahr als digitales Ökosystem für externe Entwickler geöffnet. Ein Software Development Kit (SDK) wird voraussichtlich ab Juni 2016 auch externen Entwicklern als unkomplizierte Schnittstelle für die eigene Entwicklung und Vernetzung von Apps in Home Connect zur Verfügung gestellt.

Zudem hat die BSH neue Partner ins Boot geholt: So wird beispielsweise das Unternehmen Kochhaus Teil des Ökosystems und in seiner App die Home Connect-Schnittstelle integrieren. Konsumenten können damit zukünftig Einstellungen aus Kochhaus-Rezepten direkt auf ihren Backofen mit Home Connect-Funktion übertragen. Weitere Partner kommen zur IFA 2016 dazu.

Auch zum Thema Sharing Economy arbeitet die BSH an neuen Angeboten. Zur IFA 2016 wird die App WeWash vorgestellt werden: Sie bietet eine attraktive Lösung für Konsumenten, das Wäschewaschen einfacher und zeitsparender zu organisieren. WeWash ist ein Spin-Off der BSH und agiert als eigenständige GmbH. Mit Spin-Offs wie WeWash geht die BSH neue Wege, um attraktive Marktpotenziale schnell und zielorientiert zu erschließen.

[1] Als hundertprozentige Tochtergesellschaft weist die BSH ab sofort die Finanzkennzahlen aus, die bei der Muttergesellschaft Robert Bosch GmbH üblich sind.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im BSH Hausgeräte GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5h9vpj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/rekordjahr-2015-bsh-verzeichnet-wachstum-in-allen-bereichen-67891

Die BSH Hausgeräte GmbH ist mit einem Umsatz von 12,6 Mrd. Euro im Jahr 2015 und mehr als 56.000 Mitarbeitern ein weltweit führendes Unternehmen der Hausgerätebranche.

Die BSH produziert in rund 40 Fabriken und ist mit über 80 Gesellschaften in circa 50 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
BSH Hausgeräte GmbH
Fridolin Weindl
Carl-Wery-Str. 34
D-81739 München
+49 (089) 4590 3391
fridolin.weindl@bshg.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/rekordjahr-2015-bsh-verzeichnet-wachstum-in-allen-bereichen-67891

Pressekontakt
BSH Hausgeräte GmbH
Fridolin Weindl
Carl-Wery-Str. 34
D-81739 München
+49 (089) 4590 3391
fridolin.weindl@bshg.com
http://shortpr.com/5h9vpj

Kunst Kultur Gastronomie

Giovanni Zarrella führt Oliver Pocher aufs Glatteis: Bei der HOLIDAY ON ICE-Show PASSION werden Eislauf-Träume wahr

Giovanni Zarrella führt Oliver Pocher aufs Glatteis: Bei der HOLIDAY ON ICE-Show PASSION werden Eislauf-Träume wahr

(Mynewsdesk) Berlin, 14. Oktober 2015 – Mit viel Leidenschaft zurück auf‘s Eis: Am Morgen hat HOLIDAY ON ICE die neue Show PASSION in der Kleinen Arena des Tempodroms in Berlin vorgestellt. Gefühlvoll eröffnen Vintage Vegas, die Stargäste von PASSION, das Presse-Event und versprechen schon zu Beginn Ohrwurmgarantie. „Es macht so viel Spaß, Vintage Vegas auf der Bühne zuzusehen! Das sind echte Vollblutmusiker, und sie passen perfekt zu HOLIDAY ON ICE“, so Michael Duwe, Geschäftsführer HOLIDAY ON ICE Deutschland. Die „Swop“ – also Swing meets Pop – Band, zu denen neben Giovanni Zarrella die Ausnahmetalente Tom Marks und Inan Lima zählen, wird bei jeder Vorstellung von PASSION live dabei sein. Mit bekannten Coverhits, die extra für PASSION ausgewählt wurden, touren sie gemeinsam mit 34 Eisläufern durch acht deutsche Städte und Österreich: „Wir freuen uns sehr mit PASSION auf Tour zu gehen. Die Show ist ein Feuerwerk! Die Kombination von Eiskunstlauf, den tollen Kostümen und unserer Musik ist einfach einzigartig“, erklärt Giovanni Zarrella begeistert.

Moderiert wurde das heutige Event von Oliver Pocher, den seit vielen Jahren eine enge Freundschaft mit Giovanni Zarrella verbindet und der ungeahnt. „Eigentlich war ich für die Rolle des männlichen Hauptdarstellers bei PASSION vorgesehen, leider war ich dem Regisseur am Ende ein paar Zentimeter zu groß und so bleibt mir immerhin die Moderation der heutigen Pressekonferenz. Mein Freund Giovanni Zarrella und seine Jungs von Vintage Vegas hingegen sind nach dem Erfolg aus der letzten Spielzeit auch in der nächsten Saison wieder Teil des Ensembles von HOLIDAY ON ICE und PASSION“, so Oliver Pocher.

Auch Annette Dytrt – Starläuferin von PASSION und fünffache Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf – ist unersetzbar bei der neuen Produktion: „Die Show ist mir sehr wichtig – PASSION ist geprägt von unseren Geschichten und lässt das Publikum an unserem Werdegang teilhaben. Es entsteht eine besondere Verbindung mit den Zuschauern, und das macht es wirklich magisch und so authentisch.“ Mit ihrem Können hat Annette Dytrt auf der im Tempodrom aufgebauten Kunsteisfläche die Medien begeistert.

Die Idee zur Show stammt von Bart Doerfler, der viele Preise für Sport- und Eisshows sein Eigen nennen kann. Der Amerikaner hat mit PASSION eine Show kreiert, die es so noch nicht gegeben hat. „Die Geschichten der Eisläufer sind wahrgewordene Träume, daran muss das Publikum teilhaben. Die Live-Musik durch Vintage Vegas unterstützt die Emotionen, die in diesen Geschichten stecken. Ich liebe es!“, so der extra aus Las Vegas angereiste Regisseur heute Morgen in Berlin.

Bild- und Textmaterial stehen Ihnen zum Download auf unserem Presseserver zur Verfügung:

http://stage-presse.de/passion

Tickets und Infos zur Show: www.holidayonice.de

Ticket-Hotline 01805-4414 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobil max. € 0,42/Min.)

Tickets für HOLIDAY ON ICE sind ab € 29,90 erhältlich

PASSION

Die Show PASSION lebt von den Erfahrungen eines jeden Eiskunstläufers. Inspiriert durch die Träume und Erlebnisse des HOLIDAY ON ICE-Ensembles spiegelt diese Produktion die lebensnahen Geschichten der Läufer wider und den Wunsch, einmal auf der ganz großen Bühne aus Eis zu stehen. PASSION zeigt den unermüdlichen Weg der Ausnahmetalente, der geprägt ist von Höhen und Tiefen, Ehrgeiz, hartem Training und euphorischen Momenten im Scheinwerferlicht. Ein Weg, der von Freundschaften und sogar der ganz großen Liebe begleitet wird. Durch die gefühlvolle und ausdrucksstarke Darbietung der Läufer wird der Werdegang mit all seinen Facetten eindrucksvoll und authentisch inszeniert.Das neuartige musikalische Konzept bricht das Eis zwischen Publikum und Läufern und überzeugt mit einem Repertoire aus klassisch-traditionellen sowie aktuellen, neu interpretierten Musikeinflüssen der heutigen Zeit.

PASSION Tourplan, Deutschland: NürnbergFrankenhalle16.12.2015 – 20.12.2015MünsterMesse und Congress Centrum Halle Münsterland23.12.2015 – 02.01.2016DüsseldorfMitsubishi Electric Halle28.01.2016 – 31.01.2016KasselEissporthalle04.02.2016 – 07.02.2016MünchenOlympiahalle10.02.2016 – 14.02.2016DresdenMessehalle 117.02.2016 – 21.02.2016BerlinTempodrom25.02.2016 – 13.03.2016KielSparkassen-Arena17.03.2016 – 20.03.2016PASSION Tourplan, Österreich: WienWiener Stadthalle13.01.2016 – 24.01.2016

Tickets und Informationen unter 0 18 05 / 44 14*

* (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)

Reguläre Preise von 29,90€ bis 69,90€

Preise Ladies Night von 110,00€ bis 200,00€ (Paketpreis für je vier Tickets jeweils Donnerstag)

Kinderermäßigung:Kinder bis einschließlich 15 Jahre erhalten Tickets zum Festpreis von 14,95€ auf allen Plätzen für alle Vorstellungen in der Woche; ausgenommen PK 1. Reihe. Am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen kosten Karten für Kinder nur 50 Prozent der regulären Preise, ausgenommen PK 1. Reihe. Weitere Ermäßigungen auf Anfrage.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Stage Entertainment Touring Productions .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7z0im2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/giovanni-zarrella-fuehrt-oliver-pocher-auf-s-glatteis-bei-der-holiday-on-ice-show-passion-werden-eislauf-traeume-wahr-62167

Über HOLIDAY ON ICE

Mit mehr als 328 Millionen Besuchern (Das ist Guinness-Rekord!) ist HOLIDAY ON ICE die meist besuchte Eisshow der Welt. Über 70 Jahre nach der ersten Vorstellung im Dezember 1943 hat sich HOLIDAY ON ICE von einer kleinen Hotelshow in den USA in ein global agierendes Unternehmen entwickelt. Bereits im Jahr 1951 erobert HOLIDAY ON ICE Europa und feiert im gleichen Jahr die erste Deutschland-Premiere in Frankfurt. Die beliebte Eisshow arbeitet mit Elementen aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik. Jährlich entstehen so besonders innovative und originelle Produktionen, die pro Saison mit rund 1.000 Vorstellungen in mehr als 75 Städten in 15 Ländern weltweit gastieren. Zwischen November 2015 und März 2016 präsentiert HOLIDAY ON ICE in 23 deutschen Städten die Shows PASSION und BELIEVE. HOLIDAY ON ICE ist Teil der Stage Entertainment Touring Productions GmbH.

Kontakt
Stage Entertainment Touring Productions
Jovana Martens
Kehrwieder 6
20457 Hamburg
+49 (40) 31186-321
jovana.martens@stage-entertainment.de
http://shortpr.com/7z0im2

Kunst Kultur Gastronomie

Charme-Offensive bei der neuen Show BELIEVE: Sylvie Meis leiht HOLIDAY ON ICE ihre unverwechselbare Stimme

Charme-Offensive bei der neuen Show BELIEVE: Sylvie Meis leiht HOLIDAY ON ICE ihre unverwechselbare Stimme

(Mynewsdesk) Sylvie Meis spricht Erzählerpart für die neue Show BELIEVE ein – BELIEVE zeigt rockige Romeo und Julia-Inszenierung mit Happy End – Livemusik von Nica & Joe in jeder Vorstellung von BELIEVE – Tour ab 26. November durch 15 deutsche Städte

Hamburg, 2. September 2015 – Hochkarätige Besetzung bei HOLIDAY ON ICE: Heute Vormittag sind auf der Presseveranstaltung der neuen HOLIDAY ON ICE-Show BELIEVE Details zur Zusammenarbeit und Einbindung von Sylvie Meis in die meistbesuchte Eisshow der Welt bekannt gegeben worden: Mit ihrer unverwechselbaren Stimme wird Sylvie Meis, bekannt als Moderatorin von Shows wie „Let’s Dance“ oder „Das Supertalent“, das Publikum durch eine mitreißende Liebesgeschichte begleiten. „Einen Sprechpart bei einer solch großen, tollen Show zu übernehmen, ist Neuland für mich. Aber ich liebe Herausforderungen wie diese, um mich persönlich weiterzuentwickeln und freue mich schon sehr auf diese spannende, neue Aufgabe bei und mit HOLIDAY ON ICE“, so das niederländische Model über die Kooperation. Der TV-Star wird über Einspielungen in allen Shows zu hören sein und BELIEVE einen ganz besonderen Charakter verleihen. „Wir freuen uns sehr über die Zusage von Sylvie Meis und sind stolz darauf, so hochkarätige Stargäste bei HOLIDAY ON ICE begrüßen zu dürfen“, so Michael Duwe, Geschäftsführer HOLIDAY ON ICE Deutschland. Er ergänzt: „Sylvie Meis ist seit vielen Jahren aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken und durch ihre sympathische und herzliche Art zu einem beliebten Medienstar geworden. Bei uns beginnt für sie nun ein neues Abenteuer on Ice.“

Für den musikalischen Höhepunkt der Show BELIEVE sorgt das Gesangsduo Nica & Joe. Die beiden Vollblutmusiker werden in jeder Vorstellung live performen und haben schon heute u.a. ihre neue HOLIDAY ON ICE-Single „Miracle“ vorgestellt. „Wir freuen uns sehr auf die anstehende Tour mit über 100 Aufführungen und können den Startschuss am 26. November kaum noch erwarten“, so die X-Factor-Finalisten.

Ab sofort können sich alle – Eiskunstlauf-Liebhaber, HOLIDAY ON ICE-Begeisterte und jeder, der neugierig geworden ist – die besten Plätze sichern, denn HOLIDAY ON ICE hat den Vorverkauf für die kommende Tour eröffnet. Tickets gibt es schon ab 29,90€ an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.holidayonice.de oder unter 01805/4414*.

Bild- und Textmaterial stehen Ihnen zum Download auf unserem Presseserver zur Verfügung:

http://www.stage-presse.de/believe

Tickets und Infos zur Show: www.holidayonice.de/believe

Ticket-Hotline 01805-4414 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobil max. € 0,42/Min.)

Tickets für HOLIDAY ON ICE sind ab € 29,90 erhältlich.

BELIEVE– Große Gefühle garantiert

Das geht unter die Haut: Die neue HOLIDAY ON ICE-Show BELIEVE zeigt eine moderne Romeo und Julia-Inszenierung über Sehnsucht, Verlangen, Eifersucht und die einzig wahre Liebe. Erstmalig in einer Show erzählt HOLIDAY ON ICE eine Geschichte, deren Inhalt von Anfang bis Ende auf dem Eis umgesetzt wird. Die fesselnde Story einer verbotenen Liebe zweier Menschen aus verschiedenen Welten zieht das Publikum von der ersten bis zur letzten Szene in seinen Bann. Anders als in Shakespeares Tragödie findet der Zuschauer in dieser Version aber sein Happy End. Durch den Einsatz innovativer Licht- und Soundeffekte wird das Publikum akustisch und visuell in zwei Welten entführt: Die industrielle von Maschinerien geprägte Unterwelt trifft auf eine pulsierende Welt voller Glanz und Glamour. Die Unterschiede beider Dimensionen bestechen durch ausdrucksvolle Kostüme in unvergesslicher Kulisse und verheißen einen emotionalen Kampf voller packender Momente und Hindernisse auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen. Mit berührendem Live-Gesang von den X-Factor-Finalisten Nica & Joe nehmen die 36 Eiskunstläufer und Artisten das Publikum mit in eine magische Welt voller atemberaubender Augenblicke, in der Leidenschaft keine Grenzen kennt.

BELIEVE Tourplan 2015/2016

Grefrath Grefrather EisSport & EventPark 26.11.2015 – 29.11.2015 Rostock Stadthalle 03.12.2015 – 06.12.2015 Stuttgart Porsche-Arena 10.12.2015 – 13.12.2015 Saarbrücken Saarlandhalle 15.12.2015 – 16.12.2015 Hannover TUI Arena 18.12.2015 – 20.12.2015 Leipzig Arena Leipzig 23.12.2015 – 28.12.2015 Essen Grugahalle 31.12.2015 – 03.01.2016 Köln LANXESS arena 09.01.2016 – 10.01.2016 Frankfurt Festhalle 13.01.2016 – 17.01.2016 Mannheim SAP Arena 21.01.2016 – 24.01.2016 Dortmund Westfalenhalle 28.01.2016 – 31.01.2016 Hamburg Barclaycard Arena 03.02.2016 – 07.02.2016 Zwickau Stadthalle 10.02.2016 – 14.02.2016 Trier Arena Trier 18.02.2016 – 21.02.2016 Bremen ÖVB Arena 25.02.2016 – 28.02.2016 Tickets und Informationen unter 0 18 05 / 44 14*

* (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min.)

Reguläre Preise von 29,90€ bis 69,90€

Preise Ladies Night von 110,00€ bis 200,00€ (Paketpreis für je vier Tickets jeweils Donnerstag)

Kinderermäßigung: Kinder bis einschließlich 15 Jahre erhalten Tickets zum Festpreis von 14,95€ auf allen Plätzen für alle Vorstellungen in der Woche; ausgenommen PK 1.Reihe. Am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen kosten Karten für Kinder nur 50 Prozent der regulären Preise, ausgenommen PK 1.Reihe. Weitere Ermäßigungen auf Anfrage.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Stage Entertainment Touring Productions .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/x0cdkt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/charme-offensive-bei-der-neuen-show-believe-sylvie-meis-leiht-holiday-on-ice-ihre-unverwechselbare-stimme-74842

Über HOLIDAY ON ICE

Mit mehr als 328 Millionen Besuchern (Das ist Guinness-Rekord!) ist HOLIDAY ON ICE die meist besuchte Eisshow der Welt. Über 70 Jahre nach der ersten Vorstellung im Dezember 1943 hat sich HOLIDAY ON ICE von einer kleinen Hotelshow in den USA in ein global agierendes Unternehmen entwickelt. Bereits im Jahr 1951 erobert HOLIDAY ON ICE Europa und feiert im gleichen Jahr die erste Deutschland-Premiere in Frankfurt. Die beliebte Eisshow arbeitet mit Elementen aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik. Jährlich entstehen so besonders innovative und originelle Produktionen, die pro Saison mit rund 1.000 Vorstellungen in mehr als 75 Städten in 15 Ländern weltweit gastieren. Ab November 2015 präsentiert HOLIDAY ON ICE in 15 deutschen Städten die brandneue Show BELIEVE. HOLIDAY ON ICE ist Teil der Stage Entertainment Touring Productions GmbH.

Kontakt
Stage Entertainment Touring Productions
Jovana Martens
Kehrwieder 6
20457 Hamburg
+49 (40) 31186-321
jovana.martens@stage-entertainment.de
http://shortpr.com/x0cdkt

Medizin Gesundheit Wellness

Informationen können Leben retten! „Rote Karte dem Schlaganfall“ – Im Notfall richtig und nachhaltig handeln

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Deutsche Sporthochschule Köln und Bayer HealthCare Deutschland klären gemeinsam auf

Informationen können Leben retten!  "Rote Karte dem Schlaganfall" -  Im Notfall richtig und nachhaltig handeln

Pressekonferenz „Rote Karte dem Schlaganfall“, 04.03.2015 (Bildquelle: Bayer HealthCare Deutschland)

Leverkusen, 16. März 2015 – Jährlich erleiden knapp 270.000 Bundesbürger einen Schlaganfall. In der Akutbehandlung der Erkrankung entscheidet jede Sekunde: „Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr Gehirnzellen gehen zugrunde. Jede verlorene Minute kostet rund zwei Millionen Neurone und 14 Billionen Synapsen“, so Prof. Dr. med. Joachim Röther, Asklepios Klinikum Altona Hamburg, anlässlich der Jahrespressekonferenz der Aufklärungskampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“ am 4. März 2015 in Hamburg*.

Aufklärung tut Not
Bereits beim Auftreten der ersten Symptome muss unverzüglich die 112 gewählt und der Rettungswagen gerufen werden. Nur durch schnelles Handeln kann bei einem Schlaganfall das Risiko für bleibende Schäden im Gehirn gesenkt werden. Ein wichtiges Ziel der von Bayer HealthCare Deutschland initiierten Kampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“ ist es daher, die Hemmschwelle für den Notruf herabzusetzen. Kampagnenpartner sind die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und die Deutsche Sporthochschule Köln.

Der Großteil aller Schlaganfälle wird durch Gefäßverschlüsse hirnversorgender Blutgefäße verursacht. Zugrunde liegt hier meist ein Blutgerinnsel, das die betreffende Ader verstopft. In den ersten maximal 4,5 Stunden nach Eintreten der Symptome ist es möglich, das Gerinnsel medikamentös aufzulösen. So werden die betroffenen Hirnareale schnellstmöglich wieder mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

Prof. Dr. Joachim Röther beschrieb im Rahmen der Pressekonferenz* die typischen Symptome:
– Plötzlich eintretende Sehstörungen (Einschränkung des Gesichtsfeldes, gestörte räumliche Wahrnehmung oder Doppelbilder)
– Sprachverständnisstörung (stockende, abgehackte Sprache, Vertauschen von Silben, falsche Buchstaben, Sprache im Telegrammstil, verwaschene, lallende Sprache oder Sprachblockade)
– Plötzliche Lähmung, Taubheitsgefühl (Lähmung tritt einseitig auf, meist auch gestörtes Berührungsempfinden, herunterhängender Mundwinkel)
-Schwindel mit Gangunsicherheit (Gefühl des Karussellfahrens oder Gefühl wie bei einer Schifffahrt mit Wellengang)
– Plötzlich auftretender sehr starker Kopfschmerz (häufig mit Übelkeit und Erbrechen verbunden, zeitverzögert kann es auch zu Lähmungserscheinung, Bewusstseinsstörung und Verwirrtheit kommen)

Der Faktor Zeit ist entscheidend
„Nervenzellen, die einmal abgestorben sind, kann man nicht mehr wiederbeleben. Deshalb entscheidet die Zeit. Je früher die Behandlung einsetzt, desto mehr Hirngewebe kann gerettet werden“, so Tobias Gruber, Akademie für Notfallmedizin Hamburg, im Rahmen der Pressekonferenz*. „Die Akademie für Notfallmedizin engagiert sich deshalb für eine kompetente Ausbildung von Ersthelfern, Notfallsanitätern, Rettungssanitätern und -assistenten. Durch eine gezielte Ausbildung sollen auch zum Beispiel Verwandte als erste Helfer vor Ort mehr Verantwortung übernehmen können“, ergänzt Prof. Dr. Klaus Runggaldier, Akademie für Notfallmedizin Hamburg.

FAST-Test gehört zur Grundausbildung
Der Verdacht auf Schlaganfall kann innerhalb von wenigen Sekunden durch den FAST-Test gemutmaßt werden. „Dieser Test gehört zur Grundausbildung für das Rettungspersonal, er kann jedoch auch von Ersthelfern, also von Angehörigen oder Passanten durchgeführt werden“, so Gruber. FAST steht dabei für Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit).
– Face: Bitten Sie die Person zu lächeln. Ist das Gesicht einseitig verzogen? Das deutet auf eine Halbseitenlähmung hin.
– Arms: Bitten Sie die Person, die Arme nach vorne zu strecken und dabei die Handflächen nach oben zu drehen. Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, sinken oder sich drehen.
– Speech: Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen. Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.
– Time: Wählen Sie unverzüglich die 112 und schildern Sie die Symptome.

Dass dieser Test funktioniert, konnte anlässlich der Pressekonferenz* deutlich gemacht werden: Während der Vorträge fiel plötzlich ein Mann vom Stuhl. Er hatte Sprachprobleme und der linke Mundwinkel hing nach unten. Der Ersthelfer stellte sofort die entscheidenden Fragen des FAST-Tests. Er wählte unverzüglich die 112, gab bereits am Telefon seinen Verdacht bekannt und beruhigte bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter den Patienten. Der Schlaganfall war inszeniert, aber es wurde sehr deutlich, wie wichtig es ist, schnell und gezielt zu handeln.

Prävention, Akutbehandlung und Nachsorge
Nur wer weiß, dass und wie Schlaganfällen vorgebeugt werden kann, kann aktiv Vorsorge betreiben. „Rund 60 Prozent der Schlaganfälle könnten durch rechtzeitige Prävention verhindert werden“, so Röther. Er stellte folgende sieben Regeln zur Verhinderung eines Schlaganfalls vor:
– Bluthochdruck vermeiden
– Nicht Rauchen – es lohnt sich auch nach langen Jahren aufzuhören.
– Blutfette im Normbereich halten
– Bei Diabetes mellitus auf eine gute Einstellung achten
– Normalgewicht anstreben
– Auf regelmäßige und tägliche körperliche Aktivität achten
– Auf regelmäßige und gesunde Ernährung achten

Dabei sei es wichtig zu wissen, dass sich die Risikofaktoren potenzieren. Kommen beispielsweise mehrere Faktoren wie Bluthochdruck und Rauchen zusammen, steigt das Erkrankungsrisiko für Schlaganfall auf das 20-fache. Wer sich dessen bewusst ist, kann gegensteuern. Hört der Raucher z.B. mit dem Rauchen auf, besitzt er nach etwa drei Jahren kein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall mehr. Der erhöhte Blutdruck muss dagegen ärztlich behandelt werden. Häufig kann aber durch Anstreben von Normalgewicht und durch körperliche Bewegung der Blutdruck auf natürliche Art zumindest teilweise gesenkt werden.

Moderne Therapiemöglichkeiten
Selbst mit modernen Therapieverfahren ist ein frühzeitiger Behandlungszeitpunkt eine entscheidende Voraussetzung, um möglichst viel Hirngewebe zu erhalten. Seit Kurzem besteht die Möglichkeit der Kombination aus Lyse- und Katheterbehandlung, die aber nicht immer anwendbar ist. Sie wird beispielsweise in Betracht gezogen, wenn ein großes Hirngefäß verstopft ist. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Therapie im sechs-Stunden-Zeitfenster beginnt.
Bei den Nachsorgestandards gewinnen die neuen oralen Antikoagulantien (NOAKs) zur Gerinnungshemmung an Bedeutung. Diese sind unter anderem indiziert bei Vorhofflimmern zur Vorbeugung eines Schlaganfalls.

Vorhofflimmern – hohes Risiko für Schlaganfall
„Patienten mit Vorhofflimmern haben ein bis zu sieben-fach erhöhtes Schlaganfallrisiko“, so Dr. Thomas Schramm, niedergelassener Facharzt für Kardiologie und Sportmedizin anlässlich der Jahrespressekonferenz von „Rote Karte dem Schlaganfall“*. Deshalb sei bei Vorhofflimmern die Antikoagulation eine wichtige Basistherapie. Vorteile, die sich bei der Behandlung mit den NOAKs wie Faktor-Xa-Hemmern ergeben, seien eine verlässliche Blutverdünnung, eine bis zu 70 Prozent geringere Hirnblutungsrate, eine teilweise geringere Schlaganfallrate und Mortalität, geringere Medikamenteninteraktionen und der Wegfall der Spiegelkontrollen. Andererseits sei der bewährte Wirkstoff Phenprocoumon bei Patienten mit Kunststoffprothesen (künstliche Herzklappen) Mittel der Wahl.

Informationen zum Schlaganfall: kompakt und gut verständlich
Die Aufklärungskampagne „Rote Karte dem Schlaganfall“ bietet umfangreiches Informationsmaterial von der Prävention über die Akutbehandlung bis hin zur Nachsorge. Kostenfrei unter:
– infomaterial@rote-karte-dem-schlaganfall.de
– Rote Karte dem Schlaganfall
Postfach 100361
47703 Krefeld

_______________
* Pressekonferenz „Rote Karte dem Schlaganfall – Im Notfall richtig und nachhaltig handeln“, 4. März 2015, Akademie für Notfallmedizin Hamburg. Veranstalter: Bayer HealthCare Deutschland

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology and Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de
www.twitter.com/gesundheitbayer

Ihr Ansprechpartner:
Helmut Schäfers, Tel. +49 214 30-58308
E-Mail: helmut.schaefers@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

hs (2015-0089)

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

L.DE.GM.03.2015.2035

Über Bayer HealthCare Deutschland
Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology & Interventional) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

Kontakt
Bayer HealthCare Deutschland
Helmut Schäfers
K 56
K 56 Leverkusen
0214/3058308
helmut.schaefers@bayer.com
http://www.gesundheit.bayer.de