Tag Archives: Powerseller

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Übergrößen-Schuhhändler schuhplus-com-gmbh seit über 15 Jahren bei eBay

Pionier der ersten Stunde: eBay große Schuhe von schuhplus-com-gmbh seit 2002

Übergrößen-Schuhhändler schuhplus-com-gmbh seit über 15 Jahren bei eBay

Pionier der ersten Stunde: Seit über 15 Jahren nutzt Kay Zimmer den eBay-Shop schuhplus-com-gmbh

Damals waren diese vier Buchstaben ein Novum. eBay. Alle haben davon gesprochen, alle wollten es entdecken, alle waren geflasht von den revolutionären neuen Möglichkeiten der New Economy. Nach der Gründung im Jahr 1995 in den USA expandierte das Unternehmen exponentiell; der finale Launch der deutschen Seite erfolgte um die Jahrtausendwende. Bereits zwei Jahre später ein weiterer Start: Nicht nur das Finanzunternehmen PayPal wurde Teil der eBay-Gruppe – auch das junge Unternehmen schuhplus, gegründet von dem Niedersachsen Kay Zimmer, sah in der eCommerce-Plattform das Potenzial, sein Nischenportfolio an großen Damenschuhen sowie großen Herrenschuhen lautstark und grenzenlos zu platzieren. Das Dreigestirn aus eigener Webshop, stationäres Geschäft und eBay als Marktplatz in Kombination mit einer synchronen Warenwirtschaft war der Schuhbranche völlig fremd, für den Jungunternehmer die ultimative Chance, mit neuen Ideen etwas Großartiges zu schaffen. „Im Jahre 2002 war es noch eine absolute Ausnahme, wenn Unternehmen eine Webseite hatten, geschweige denn einen Webshop. Mir war bewusst, dass ich nur durch die Verknüpfung von aufmerksamkeitsstarken Vertriebskanälen bei einer vollkommenen Fixierung auf die Nische „Schuhe in Übergrößen“ als Newcomer die einmalige Möglichkeit hatte, aus eigener Kraft und eigenen Mitteln eine Firma groß und stark machen zu können – und ich bin unsagbar froh und dankbar, dass jetzt nach über 15 Jahren aus meiner einstigen Vision Realität geworden ist“, freut sich Kay Zimmer. Mittlerweile ist schuhplus eines der größtes Versandhäuser Europas für Schuhe in Übergrößen – und wer auch heute noch bei eBay große Schuhe sucht, wird nach wie vor das Angebot des Profi-Sellers schuhplus-com-gmbh finden und eine Auswahl an SchuhXL-Modellen von schuhplus entdecken, die in Sortimentstiefe und Umfang schlichtweg bahnbrechend ist.

Fast schon aus Tradition gehört das Angebot des eBay-Profi-Sellers schuhplus-com-gmbh zum Angebotsumfang des weltweiten Markplatzes. Wer national oder international bei eBay große Damenschuhe sucht, somit Damenschuhe in Übergrößen in Größe 42, Größe 43, Größe 44, Größe 45 oder Größe 46, kommt am Profi-Verkäufer schuhplus-com-gmbh nicht vorbei, denn die Produkte des Übergrößen-Schuhfachhändlers bestimmen von XL-Pumps über große Ballerinas bis hin zu Übergrößen-Halbschuhen elementar das Sortiment bei eBay im Bereich der großen Schuhgrößen – und das gilt auch für die Schuhwelt der Männer: schuhplus-com-gmbh offeriert von Sandalen über Business-Schuhe bis hin zu Sneakers ebenso bei eBay große Herrenschuhe – diese starten im Bereich der Herrenschuhe in Übergrößen bei eBay von schuhplus-com-gmbh bei Größe 46 und gehen von Größe 47, Größe 48, Größe 49, Größe 50, Größe 51, Größe 52, Größe 53 bis zu Größe 54. In den vergangenen 15 Jahren hat sich der eCommerce-Markt hochgradig verändert, aber eBay ist nach wie vor für schuhplus-com-gmbh eine feste Säule, betont Geschäftsführer Kay Zimmer: „Wir sind heute eines der größten Handelskonzerne für große Schuhe. Wir konnten uns seit 2002 eine führende Position auf dem internationalen Übergrößen-Schuhmarkt erarbeiten – und der Marktplatz eBay hat damals wie heute einen großen Anteil daran, dass wir uns so herausragend entwickeln durften.“

Seit 2002 ist schuhplus-com-gmbh auf eBay aktiv und gehört damit zu den Pionieren der ersten Stunde. Heute ist der SchuhXL-Spezialist schuhplus eines der größten Versandhäuser Europas für Schuhe in Übergrößen und vereint als eBay-PLUS-Seller alle führenden Qualitätsmarken, die Schuhmode in Sondergrößen produzieren. Wer bei eBay große Damenschuhe sucht, wird im eBay-Shop von schuhplus-com-gmbh unter https://stores.ebay.de/schuhpluscomgmbh ein wahres Schlaraffenland in den Größen 42 bis 46 erleben und aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Auch die Herren der Schöpfung können sich über eine außerordentliche Sortimentstiefe erfreuen, denn schuhplus-com-gmbh offeriert in den Größen 46 bis 54 eine unvergleichbare Auswahl in der Sparte eBay große Herrenschuhe. Und damit die Vorfreude nicht abbricht, senden wir Ihnen in Windeseile die bestellten XL-Schuhe zu; alternativ können Sie diese auch tagesaktuell zu den Geschäftszeiten abholen bei schuhplus – Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen – in Dörverden bei Bremen.

Firmenkontakt
eBay Schuhe in Übergrößen im eBay-Shop von schuhplus-com-gmbh / schuhplus GmbH
Kay Zimmer
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 – 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://stores.ebay.de/schuhpluscomgmbh

Pressekontakt
eBay Schuhe in Übergrößen im eBay-Shop von schuhplus-com-gmbh / schuhplus GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
Georg.Mahn@schuhplus.com
https://stores.ebay.de/schuhpluscomgmbh

Politik Recht Gesellschaft

Falsche Ebay-Verkäuferbewertung führt zu Löschungsanspruch

Vorsicht bei Verkäuferbewertungen im Internet. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum für Online-Käufer.

Falsche Ebay-Verkäuferbewertung führt zu Löschungsanspruch

Falsche Ebay-Verkäuferbewertung führt zu Löschungsanspruch – von Dr. Sven Tintemann, AdvoAdvice Rech

Nach abgewickelten Ebay Transaktionen stellt sich für die Beteiligten die Frage, ob und welche Bewertung für das erfolgte Geschäft vergeben werden sollte. In vielen Fällen erfolgt die Abwicklung problemlos. Sollte der Kunde mit dem Geschäft nicht zufrieden sein, stellt die Bewertung eine einfache Möglichkeit dar, um Unzufriedenheit und Missgunst auszudrücken. Die Bewertung online abzugeben ist einfach, denn der Käufer ist geneigt, etwas als Bewertung aufzuschreiben, was dem Verkäufer niemals oder zumindest nicht in der im Internet an den Tag gelegten Härte, ins Gesicht gesagt werden würde.

Vorsicht bei Verkäuferbewertungen

Dass bei Verkäuferbewertungen im Internet Vorsicht geboten ist, zeigt ein Urteil des Amtsgerichts (AG) München. Das Amtsgericht München entschied mit Urteil vom 23.09.2016 zum Az. 142 C 12436 /16, dass bei einer falschen Bewertung durch den Käufer gegen diesen ein Löschungsanspruch zu Gunsten des Verkäufers gegeben ist. In dem Streit ging es darum, ob der Verkäufer tatsächlich die Originalverpackung nutzte, oder ob diese ersetzt und die negative Bewertung dadurch gerechtfertigt wurde. Der Käufer bemängelte den unsicheren Versand aufgrund der fehlerhaften Verpackung. Als Resultat gab er eine Negativbewertung ab, welche die Gesamtbewertungen des Verkäufers von 100 % auf 97,1 % senkte.

Dagegen ging der Verkäufer und spätere Kläger sodann erfolgreich vor.

Vertragliche Nebenpflicht: Wahrheitsgemäße Bewertung

Zunächst versuchte der Verkäufer den Käufer mehrfach zur Rücknahme der Bewertung zu bewegen. Der Käufer weigerte sich jedoch, weshalb die Angelegenheit gerichtlich geklärt werden musste.

Das zuständige Gericht urteilte, dass der Verkäufer die Originalverpackung nutzte und die Bewertung somit inhaltlich falsch sei. Durch die Negativbewertung wird das „Aushängeschild für sein Gewerbe“ negativ beeinflusst, worin bereits ein Schaden zu sehen sei. Dies begründet sich damit, dass potentielle Käufer von negativen Bewertungen abgeschreckt werden und Verkäufer mit besseren Bewertungen bevorzugen. Die richtige Bewertung ist somit eine vertragliche Nebenpflicht zwischen den Parteien, welche im Gesetz durch § 280 BGB geregelt ist.

Mit anderen Worten legt das Amtsgericht München fest, dass es eine Pflicht zur wahrheitsgemäßen Bewertung gibt.

Dies überrascht auch nicht wirklich, denn zum einen ist das Internet auch für Online-Käufer kein rechtsfreier Raum. Zum anderen gibt es immer noch das strafrechtliche Verbot der üblen Nachrede oder Verleumdung. Auch presserechtlich sind nur die Verbreitung von Werturteilen und wahren Tatsachenbehauptungen zulässig.

Fazit: Geltendmachung auf Anspruch und Berichtigung von unwahren Tatsachenbehauptungen – Löschung möglich

Wer also in seiner Bewertung etwas nachweislich Falsches schreibt (z.B. keine Originalverpackung verwendet, obwohl dies der Fall gewesen ist), der muss damit rechnen, dass der Verkäufer einen Anspruch auf Berichtigung dieser unwahren Tatsachenbehauptung geltend machen und diesen auch gerichtlich durchsetzen kann.

Folglich sollte jeder Ebay-Nutzer, aber insbesondere die gewerblichen Nutzer und PowerSeller von Ebay, ihre negativen Bewertungen inhaltlich überprüfen, da man die Bewertungen bei falschem Inhalt zur Löschung bringen kann.

Dr. Sven Tintemann, Rechtsanwalt und Partner bei AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB in Berlin ist seit Jahren im Bereich des Datenschutzrechts aktiv und hat bereits mehrfach erfolgreich Betroffenen auch bei schlechten Bewertungen auf Bewertungsportalen helfen können.

Bei weiteren Fragen und für Informationen stehen die Experten der Kanzlei AdvoAdvice unter 030 921 000 40 oder info@advoadvice.de gerne zur Verfügung.

Die Rechtsanwälte haben sich auf die folgenden Rechtsgebiete spezialisieren:
-Bankrecht
-Datenschutzrecht
-Insolvenzrecht
-Internetrecht
-Kapitalmarktrecht
-Privates Baurecht
-Prospektrecht / Beratung bei Prospekterstellung
-Schufa-Recht
-Steuersparmodelle
-Anwalts- und Notarhaftung
-Unternehmensberatung
-Versicherungsrecht
-Wohnungseigentumsrecht (Schwerpunkt Schrottimmobilien)
-Zivilrecht mit Schwerpunkt Verbraucherschutz
ADVOADVICE – kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten Sie vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter http://www.advoadvice.de

Kontakt
AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Tintemann Klevenhagen
Sven Tintemann
Malteserstrasse 172
12277 Berlin
+49 30 – 921 000 40
+49 30 – 921 000 410
info@advoadvice.de
http://www.advoadvice.de

Internet E-Commerce Marketing

VoteCop – Anonyme EBAY Bewertungen abgeben

VoteCop - Anonyme EBAY Bewertungen abgeben

VoteCop – Schütze Deine Meinung

Die HRE-MEDIA hat einen neuen Onlinedienst mit dem Namen votecop.de gestartet, der zukünftig mehr Objektivität bei eBay-Bewertungen erlauben soll. Hierzu bleibt im Gegensatz zu eBay der Bewerter völlig anonym bei seinen Beurteilungen, um gerade die gefürchteten Rachebewertungen komplett ausschließen zu können. Um diese Bewertungen informativer für oder gegen eine Kaufentscheidung zu gestalten, wurden die Erfahrungen zudem in separate Einzelkategorien aufgeteilt. Und zwar in einer Käufer-, Verkäufer- und in einer getrennten Artikelbewertungen. Auf VoteCop soll dadurch eine bessere Transparenz erzielt werden, wie ein Käufer/Verkäufer eine Transaktion tatsächlich abgehandelt hat und welche wirkliche Artikelqualität letztlich geliefert wurde. VoteCop verzichtet dabei bewusst auf die Vermischung von einer gemeinsamen User- und Artikelbewertung, da ohne diese Trennung kaum eine verwertbare Auskunft für den Nutzer erzeugt werden kann, sich für einen Verkäufer, oder einem Produkt zu entscheiden.

Um den informativen Gehalt einer Bewertung auf VoteCop nochmals zu erhöhen, hat die Textlänge bei einer Bewertung keine begrenzte Anzahl von 80 Zeichen – wie auf eBay -, sondern stellt jeweils 5.000 Zeichen für die Erfahrung über User und Artikel zur Verfügung. Auch wurde das Zeitlimit von maximal 60 Tagen, in dem man eine Bewertung abgeben kann, aufgehoben. Um dabei immer auf dem neuesten Stand einer Entwicklung zwischen Käufer und Verkäufer bzw. einer Artikelbewertung zu sein, sind alle Eintragungen jederzeit und ohne Zeitlimit editierbar. Eine vormals zu schnell gefasste Meinung – unter der Prämisse der bestehenden 60 Tage Regelung zum Schreiben einer Bewertung auf eBay -, kann somit zeitlich unbegrenzt den nachträglich gemachten Erfahrungen – z.B. bei Abwicklung von Garantiefällen und Langzeiterfahrungen von gekauften Artikeln – , angepasst bzw. korrigiert werden.

VoteCop gewährt durch seine Funktionen mehr Klarheit in eine Bewertung, damit der Käufer und auch der Verkäufer eine sichere Beurteilung über den anstehenden Geschäftskontakt finden kann. Um diese Sicherheit gewährleisten zu können, dürfen nur über den eigenen eBay-Account verifizierte Nutzer auf VoteCop Beurteilungen abgeben. Für eine Abfrage bereits eingetragener Bewertungen auf VoteCop, ist hierbei eine einfache Anmeldung mit Benutzername und Mailkonto ausreichend. Eine Anmeldung auf VoteCop ist deswegen erforderlich, um diverse personalisierte Tools auf VoteCop dauerhaft als Informationsquelle nutzen zu können.

Objektive Meinungen auf VoteCop sind die besten Hilfen für eine Kaufentscheidung

VoteCop richtet sich an alle eBay-Nutzer die eine detaillierte, neutrale, unabhängige und objektive Bewertung suchen, bei dem nicht nur der User, sondern gerade auch die Bewertung eines Artikels, eine kaufentscheidende Orientierung sein soll. Zum bestehenden Problem einer Abhängigkeit unter den Nutzern auf eBay, meint der Geschäftsführer der HRE-MEDIA, Herr Lutz Ebert: „Viele Bewertungen sind sehr geschönt, um selbst wieder gut klingende Bewertungen als Gegenleistung zu erhalten. Quasi nach dem Motto – wie Du mir, so ich Dir. Schreibe ich somit eine der Wahrheit entsprechend kritische Bewertung, könnte die unangenehme Retourkutsche nicht lange auf sich warten lassen. Diese Gefahr und Möglichkeit nehmen wir somit dem bestehenden eBay-System.

Dieses momentane Risiko in dieser Abhängigkeit der gegenseitigen Bewertungsabgabe, verwischt jedoch den eigentlichen positiven Sinn einer neutralen Meinung, die ja als entscheidende Hilfestellung für andere Nutzer gedacht ist. Deshalb haben wir bei uns den anonymen Weg einer Bewertung für den User gewählt, um diesen vorgegebenen Kreislauf auf eBay zu durchbrechen. Wir haben aus einer jetzt noch bestehenden Abhängigkeit, wieder eine Unabhängigkeit in der eigenen Bewertung und Meinung geschaffen.“

Das VoteCop Gütesiegel – eine ansprechende Kundenempfehlung

Im Zuge der erfolgten Bewertungen vergibt VoteCop diverse Gütesiegel, die die Nutzer frei verwenden dürfen. So z.B. auf eigenen Internetseiten bzw. Shops, und natürlich auch als Grafikeinbindung auf eigenen eBay-Auktionen. Somit kann sich jeder Interessent von einer Leistung, über den neutralen Dienst VoteCop ein zusätzliches schnelles Bild machen, inwieweit er diesem Käufer, Verkäufer, oder einem Artikel in einem Geschäftskontakt, oder Kauf/Verkauf, näher treten möchte. Gleichzeitig zu den Gütesiegeln, gibt es auch den Gegenpart in Form einer Blacklist, wo nachweislich negativ aufgefallene eBay-Mitglieder zukünftig auf VoteCop gelistet werden.

Ihr Link zum neuen Portal VoteCop

HRE-Media entwickelt sowohl im Kundenauftrag, als auch in eigener Regie geführte Internetpräsentationen.

Kontakt:
HRE-MEDIA VoteCop
Lutz Ebert
Ahrtalstrasse 62
53533 Antweiler
4926937889005
ebert@hre-media.de
http://votecop.de

Politik Recht Gesellschaft

Verkäufe über eBay: Powerseller im Visier des Fiskus

Bei umfangreichem Internet-Handel wird Umsatzsteuer fällig

eBay ist eine Plattform im Internet, über die Gegenstände verkauft und gekauft werden können, und ebenso eine Auktionsplattform, über die Gegenstände versteigert und ersteigert werden können. Auf diesem größten Online-Marktplatz tummeln sich gewerbsmäßige Händler und Privatpersonen. Nun gibt es Privatleute, die gelegentlich dort Artikel anbieten, und es gibt Menschen, die dies ganz intensiv tun (sog. Powerseller). Wer also auf eBay viele Verkäufe tätigt und viel Umsatz macht, muss damit rechnen, dass Steuerfahnder ihn eines Tages ins Visier nehmen.

In den letzten Jahren fahnden Finanzverwaltung und Zoll verstärkt nach besonders fleißigen Internet-Verkäufern. Dabei wird die Suchmaschine XPIDER eingesetzt. Dieser Web-Crawler ist in der Lage, Verkaufsplattformen jedweder Art zu durchforsten, Querverbindungen zwischen An- und Verkäufen herzustellen und Abgleiche mit Handelsregistern und anderen Datenbanken vorzunehmen. Die genaue Funktionsweise von XPIDER ist nicht bekannt. Nach Auskunft der Bundesregierung hat das XPIDER-System im Zeitraum Februar 2006 bis Januar 2008 durchschnittlich 100.000 Seiten täglich auf steuerlich relevante unternehmerische Aktivitäten überprüft (BT-Drucksache 16/7978 vom 6.2.2008).

AKTUELL hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass auch bei Privatleuten beim Verkauf einer Vielzahl von Waren über Jahre hinweg eine „nachhaltige, unternehmerische und damit umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit“ vorliegen kann. Das bedeutet, dass auf die vereinnahmten Erlöse Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden muss (BFH-Urteil vom 26.4.2012, V R 2/11).

Der Fall: Ein Ehepaar hat bei eBay über Jahre hinweg sehr viele Waren angeboten. In den Jahren 2003 bis 2005 hatte das Paar bei 841 Verkäufen etwa 83.500 EUR erzielt. Sie meldeten die Geschäfte nicht beim Finanzamt, doch Steuerfahnder wurden darauf aufmerksam. Das Finanzamt wertete den Internet-Handel als nachhaltige und somit unternehmerische Tätigkeit – und verlangte rund 11.500 EUR Umsatzsteuer.

Die Entscheidung: Der Bundesfinanzhof bejahte die Frage, ob es sich bei derartigen Verkäufen über eBay um eine unternehmerische Tätigkeit handeln kann. Die Nachhaltigkeit einer Tätigkeit sei nach dem Gesamtbild der Verhältnisse zu beurteilen, wobei eine Reihe verschiedener Kriterien zu würdigen sei, die je nach dem Einzelfall für oder gegen die Nachhaltigkeit der Einnahmeerzielung sprechen könnten. Insbesondere sind zu würdigen: die Dauer und die Intensität des Tätigwerdens, die Höhe der Entgelte, die Beteiligung am Markt, die Zahl der ausgeführten Umsätze, das planmäßige Tätigwerden, das Unterhalten eines Geschäftslokals. Dass bereits beim Einkauf eine Wiederverkaufsabsicht bestanden hat, ist hingegen kein für die Nachhaltigkeit einer Tätigkeit entscheidendes Merkmal.

STEUERRAT: Bei einer nachhaltigen Verkaufstätigkeit können Sie von der Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG profitieren: Demnach wird Umsatzsteuer nicht erhoben, wenn der Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 EUR nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 EUR voraussichtlich nicht übersteigen wird. Bei Umsatzsteuerpflicht gilt, dass für Kunstgegenstände nur der ermäßigte Steuersatz von 7 % fällig wird.

Unabhängig von der Frage der Umsatzsteuerpflicht ist die Einkommensteuerpflicht zu beurteilen: Wenn die Verkäufe über eBay nachhaltig, d.h. mit Wiederholungsabsicht und mit Gewinnerzielungsabsicht erfolgen, liegt ein Gewerbebetrieb gemäß § 15 EStG vor.
Somit müssen die Gewinne als „Einkünfte aus Gewerbebetrieb“ versteuert und in der „Anlage G“ erklärt werden. Hier wird es in den meisten Fällen genügen, nur eine Zeile auszufüllen und dort die Bezeichnung des Betriebes und den ermittelten Gewinn einzutragen. Solange Ihr Jahresumsatz nicht höher als 500.000 EUR und Ihr Jahresgewinn nicht höher als 50.000 EUR ist, können Sie den Gewinn mittels Einnahmen-Überschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln und müssen hierzu die „Anlage EÜR“ ausfüllen. Falls die Verkaufserlöse gar weniger als 17.500 EUR betragen, genügt auch eine formlose Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben.

Die Finanzämter haben in letzter Zeit verstärkt Einzelauskünfte bei eBay und anderen Internet-Handelsplattformen verlangt, um die Namen von Verkäufern zu ermitteln. Um aber Powersellern noch besser auf die Spur zu kommen, wollen die Finanzämter gerne Sammelauskunftsersuchen stellen. Man möchte in Erfahrung bringen, wer Internet-Verkäufe im Wert von mehr als 17.500 EUR pro Jahr getätigt hat.

AKTUELL hat das Finanzgericht Niedersachsen ein Sammelauskunftsersuchen an Amazon Marketplace „ins Blaue hinein“ für rechtswidrig und unzulässig beurteilt. So müsse die verlangte Auskunft zur Sachverhaltsaufklärung geeignet und notwendig, die Pflichterfüllung für den Betroffenen möglich und seine Inanspruchnahme erforderlich, verhältnismäßig und zumutbar sein. Hier aber sei die Auskunft in tatsächlicher Hinsicht unmöglich. Amazon verfüge über keinen eigenen Zugriff auf die im Ausland (Luxemburg) befindlichen Server, auf denen die zur Auskunftserteilung benötigten Daten gespeichert sind. So besitze es weder Administratorenrechte noch Einzelberechtigungen zum Zugriff auf die elektronisch gespeicherten Daten (FG Niedersachsen vom 23.2.2012, 5 K 397/10).

STEUERRAT: Die Frage ist von grundsätzlicher Bedeutung, sodass nun der Bundesfinanzhof endgültig darüber entscheiden muss. Die Revision ist anhängig. Der BFH wird klären müssen, ob ein Sammelauskunftsersuchen des Finanzamts grundsätzlich zulässig ist, und wenn ja, welche Daten dabei beansprucht werden dürfen. Wenn der BFH die vorliegende Entscheidung aufheben sollte, könnte es für viele Internet-Verkäufer, die Plattformen wie Amazon Marketplace oder eBay nutzen und dabei einen Jahresumsatz vom 17.500 EUR überschreiten, ein böses Nachspiel haben – sofern die Einnahmen nicht ordnungsgemäß versteuert wurden.

Dies ist eine Information von www.Steuerrat24.de, dem großen Steuerratgeber im Internet.
Steuerrat24 ist das zeitgemäße Informations- und Nachschlagewerk zu Steuerfragen und zum Steuern sparen im Internet, vergleichbar einem mehrbändigen Loseblattwerk im Umfang von mehreren tausend Seiten. Hier werden die Informationen laufend auf aktuellem Stand gehalten und beständig erweitert. Das Internetportal bietet kompetente Hilfe nicht nur für die Steuererklärung, sondern jederzeit während des Jahres. Aktuell, ausführlich und verständlich auch für Steuerlaien.

Steuerrat24
Peter Kauth
Postfach 1382
69496 Hemsbach
info@steuerrat24.de
06201-470675 www.steuerrat24.de