Tag Archives: Pooling

Auto Verkehr Logistik

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – CHEP veranstaltet Zero Harm Week

CHEP fördert ehrenamtliches Engagement seiner Mitarbeiter

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - CHEP veranstaltet Zero Harm Week

Köln, 20. März 2017 – Auch dieses Jahr rückt CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, eine Woche lang die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt: zum dritten Mal in Folge richtet der Logistik-Experte vom 20. bis 24. März 2017 seine Zero Harm Week aus. An allen Unternehmensstandorten unterstützt CHEP seine Mitarbeiter aktiv mit Vorträgen und Workshops, die wertvollen Input rund um Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit geben. Um die Sicherheitsbemühungen des vergangenen Jahres zu honorieren, vergibt das Unternehmen wieder den Zero Harm Award, der unternehmensintern besondere Leistungen in den Kategorien Sicherheit, kontinuierliche Optimierung sowie Lieferanten- und Partnerengagement auszeichnet.

Aber auch abseits des Arbeitsplatzes beweist CHEP soziales Engagement: Der Logistikexperte motiviert seine Mitarbeiter zu ehrenamtlichen Aktivitäten. Zahlreiche Angestellte nahmen so im letzten Jahr die dafür zur Verfügung gestellten Volunteering Days für diverse wohltätige Maßnahmen in Anspruch.

Zero Harm Week gegen Stress und Gefahren am Arbeitsplatz
Schwerpunkte der diesjährigen Zero Harm Week sind Prävention, Gesundheitsvorsorge und Nachhaltigkeit. Zahlreiche Workshops und Vorträge vermitteln den Mitarbeitern grundlegende Kenntnisse über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ergänzt wird das Angebot durch erlebnisorientierte Teambuilding-Maßnahmen, um den Teamgeist am Arbeitsplatz zu fördern. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Stressvermeidung: Teilnehmer erfahren unter anderem, dass eine kurze Auszeit mit Yoga- und Atemübungen gesünder ist und besser wirkt als eine Tasse Espresso, um in stressigen Arbeitsphasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Weitere Workshops drehen sich rund um die Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Erste Hilfe.

Brambles, der Mutterkonzern von CHEP, initiierte die Zero Harm Week unternehmensweit und für alle Tochtergesellschaften zum ersten Mal 2015, um die selbstgesteckten, hohen Zielvorgaben im Bereich Sicherheit, Sozialengagement und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Somit ist die Zero Harm Week fester Teil von Brambles Nachhaltigkeitszielen für 2020, die unter dem Motto „Better Planet, Better Business, Better Communities“ stehen.

Ehrenamtliches Engagement
Auch außerhalb der Zero Harm Week fördert CHEP das soziale Engagement seiner Mitarbeiter: Ihnen stehen jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs zur Verfügung. Im vergangenen Jahr machten zahlreiche Mitarbeiter von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen. So verbrachten einige Mitarbeiter ihre Volunteering Days im ambulanten Hospizdienst oder im Kinder- und Jugendzentrum Köln Meschenich, wo CHEP Mitarbeiter Bewerbertrainings gaben und eine Weihnachtsgeschenkeaktion mitorganisierten. Andere setzten sich für den Tierschutz ein oder engagierten sich für die Kölner Tafel.

Auch die jüngsten Mitglieder der CHEP Belegschaft, eine Gruppe von Trainees, bewiesen Anfang des Jahres soziales Engagement, indem sie einen unternehmensinternen Flohmarkt veranstalteten. Der Verkauf nicht mehr genutzter Kaffeemaschinen und Give Aways brachte 890 Euro, die der Logistiknachwuchs dem Verein „Freunde der Kölner Straße und ihrer Bewohner“, der Kölner Obdachlosenhilfe, spendete.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

EcoVadis 2017: Erneute Goldzertifizierung für CHEP Europe

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

Köln, 25. Januar 2017 – CHEP Europe, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, erhält erneut einen Ritterschlag in Sachen Nachhaltigkeit: die unabhängige Ratingagentur EcoVadis hat den Pooling-Experten unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent eingestuft. Damit gewinnt CHEP Europe schon das zweite Jahr in Folge die begehrte Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level.

Die Gold Zertifizierung ist der höchste Preis, der umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Besonders gut schnitt CHEP Europe in den Kategorien Arbeitsbedingungen und faire Geschäftspraktiken ab.

EcoVadis ist eine unabhängige Ratingagentur, die auf die Bewertung nachhaltiger Entwicklungen und Leistungen spezialisiert ist. Ihre Methodik beruht auf internationalen Corporate Social Responsibility (CSR)-Standards, darunter der Global Reporting Initiative, dem Global Compact der Vereinten Nationen sowie ISO 26000. Insgesamt berücksichtigt die Agentur 150 Einkaufskategorien und 140 Länder. EcoVadis bewertet 20.000 Zulieferer aus 99 Ländern und 150 Branchen.

„Über diese Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen im Bereich Corporate Social Responsibility freuen wir uns besonders“, erklärt Ioigo Canalejo, CHEP Director of Sustainability für Europa, Afrika, Indien und Nahost. „Dies ist nicht nur eine Auszeichnung für unser nachhaltiges Geschäftsmodell und unsere Partnerschaften mit den Hauptakteuren der gesamten Lieferkette, sondern auch für die große Begeisterung und das hohe Engagement unserer Mitarbeiter, die weltweiten Lieferketten noch nachhaltiger zu gestalten.“

CHEP ist Teil von Brambles Limited, einem Supply-Chain-Logistikunternehmen, das im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex gelistet ist. Brambles ist Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen. Seine Nachhaltigkeitsziele für 2020 sind eng an den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der UN ausgerichtet.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

– 5-Jahres-Vertrag mit CHEP im Juli 2016 verlängert
– Aktuelle Expansionsprojekte für die Henkel Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care miteingeschlossen

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

Köln, 29. November 2016 – Henkel, ein global führendes Marken- und Technologieunternehmen, hat seinen 5-Jahres-Vertrag mit CHEP über die Nutzung der CHEP Pooling-Services in ganz Europa verlängert. Die Vereinbarung umfasst zwei große Expansionsprojekte, bei denen im gesamten europäischen Henkel-Netzwerk in den vergangenen 15 Monaten zusätzlich drei Millionen Palettenumläufe von weißen Tauschpaletten auf das Paletten-Pooling-System von CHEP umgestellt wurden.

„Verbesserungen bei Kosten, Nachhaltigkeit und Services waren die ausschlaggebenden Gründe für den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit CHEP. Darüber hinaus passte CHEP als unser anerkannter, langfristiger Partner für unsere globale Supply Chain strategisch sehr gut,“ erklärt Torsten Röwekamp, Henkel Team Leader Purchasing Warehousing & Logistic Equipment.

Henkel hält mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Das Unternehmen gliedert sich in drei global agierende Geschäftsbereiche: Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Das Dax-30-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter aus über 120 Ländern.

Die beiden wichtigsten europäischen Expansionsprojekte betreffen die Umstellung des Henkel-Geschäftsbereichs Laundry & Home Care in Mittel- und Osteuropa, darunter in Polen, Ungarn, Österreich und Serbien im Juli 2015, sowie des Geschäftsbereichs Beauty Care im Januar 2016 auf Pooling-Paletten von CHEP in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Beide Projekte sind mittlerweile abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Juli 2016 in der Hauptgeschäftsstelle 1GSC (1 Global Supply Chain) von Henkel in Amsterdam unterzeichnet.

Rob Sloan, CHEP Vice-President Global Accounts, sagt: „Die Erweiterung des europäischen Vertrags zwischen Henkel und CHEP unterstreicht den beachtlichen Wert, den wir durch diese strategisch wichtige Partnerschaft in den vergangenen Jahren erzielt haben. Wir arbeiteten sehr offen gemeinsam an der erfolgreichen Entwicklung eines langfristigen Modells, das sich auf Service Excellence, Kosteneffizienz, Standardisierung von Prozessen und Nachhaltigkeit stützt. Das europäische Abkommen gibt einen klaren Rahmen vor, in dem wir weiter gemeinsam als Partner Effizienz und Werte steigern können.“

Henkel arbeitet mit CHEP in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Köln, 23.11.2016 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2016 für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen über die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles, die auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Communities und Better Planet“ basieren und sich eng an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren.

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht von Brambles aufgeführten Fortschritte und Errungenschaften sind:

-Better Business – Verbesserung der Supply Chains, in denen Brambles tätig ist.
Dem Geschäftsmodell von Brambles, einem Modell der Kreislaufwirtschaft, liegen der Austausch und die Wiederverwendung von Mehrwegladungsträgern zugrunde, darunter mehr als 550 Millionen Paletten, Kisten und Behälter. Allein im Geschäftsjahr 2016 konnten Berichten zufolge mit diesem Geschäftsmodell 1,4 Millionen Bäume gerettet und 2,3 Millionen Tonnen CO2 und 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingespart werden. Brambles konnte darüber hinaus in Zusammenarbeit mit 177 Kunden 35 Millionen Leerkilometer durch Transportkooperationen einsparen.
Die Unternehmen im Brambles-Konzern wurden für diese und ähnliche Initiativen bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit der Gold-Zertifizierung von EcoVadis, der auf die Nachhaltigkeitsanalyse von Lieferanten spezialisierten Auszeichnung, und mit dem 2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award von Coca Cola Enterprises. 2016 war Brambles schon zum dritten Jahr in Folge im Globalen Dow Jones Nachhaltigkeitsindex (DJSI) aufgeführt und rangierte auf Platz 2 in der Branche.

-Better Planet – Senkung der Umweltbelastung der Brambles-eigenen Betriebe.
Im Geschäftsjahr 2016 deckte Brambles 97,3 % seines gesamten Holzbedarfs aus zertifizierten Quellen. Ein wegweisendes Beispiel für Upcycling von Brambles ist die zu 100 % aus gemischten Verbraucher-Kunststoffabfällen hergestellte wiederverwendbare halbe Kunststoffpalette. Brambles konnte 27.018 kg beschädigte Kunststoffprodukte recyceln, daraus neue Brambles-Kunststoffpaletten und -kisten herstellen und so die mit Kunststoffabfall und Rohmaterialien verbundenen Kosten einsparen. Im Kampf gegen den Klimawandel ist es dem Unternehmen gelungen, seinen CO2-Ausstoß pro Einheit um 6,5 Prozent zu senken; ebenso wurden 15 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das Consumer Goods Forum, dem Brambles als Mitglied angehört, nahm das Unternehmen in die Best-Practice-Broschüre auf, die im November 2015 auf dem COP21 Weltklimagipfel in Paris verteilt wurde.

-Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Gemeinden leisten, in denen Brambles tätig ist.
Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO, CHEP Pallets und CHEP Containers dürfen jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte beantragen. Im Geschäftsjahr 2016 wandten die Mitarbeiter über 17.200 Stunden ehrenamtliche Zeit auf, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2015 darstellt. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckte sich auf über 300 verschiedene lokale Organisationen, darunter Essensausgaben bei der „Tafel“ und Enactus. Enactus ist ein gemeinnütziger Verein, für den sich Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Wirtschaft nach dem Prinzip der unternehmerischen Verantwortung für eine nachhaltigere Welt einsetzen.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: „Unser Geschäftsmodell beruht grundsätzlich auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, stets den höchsten Nutzen und Wert von Produkten, Bestandteilen und Materialien zu erhalten.“

„Es war ein fantastisches Jahr für Brambles. Wir haben bei allen unseren Zielen für 2020 positive Fortschritte erzielt und für unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der kommenden fünf Jahre ein solides Fundament erstellt. Diese Errungenschaften zeichnen sich insbesondere durch unser nachhaltiges Geschäftsmodell, unsere Partnerschaft mit wichtigen Akteuren in der Supply Chain und die Leidenschaft und Motivation unserer Mitarbeiter aus. Wir engagieren uns für eine Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden, um die Geschäftspraktiken der Kreislaufwirtschaft zu fördern und deren Vorteile für die Zukunft zu nutzen.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Candice Herndon neuer Vice President Strategic Marketing, CHEP Europe

Köln, 15. November 2016 – CHEP, der führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, ernennt Candice Herndon zum Vice President Strategic Marketing für Europa. Von Großbritannien aus wird Herndon die Bereiche Kundenloyalität und -zufriedenheit, Wertschöpfung und Innovation, strategisches Wachstum sowie die weitere Entwicklung von CHEP als Anbieter von Supply Chain-Lösungen verantworten.

Herndon bringt jahrelange Erfahrung aus ihrer Tätigkeit bei CHEP mit, wo sie bereits in verschiedenen Funktionen für unterschiedliche geografische Märkte arbeitete. Vor ihrer neuen Position war Herndon Senior Director, Global Go-to-Market Strategy bei CHEP. Ihr Verantwortungsbereich umfasste die globale Markenstrategie sowie die Entwicklung spezifischer Marktstrategien mit Schwerpunkt Wertgenerierung für Kunden, Lösungsentwicklung und Capability Development. Zuvor war sie Senior Director, Retail Sales & Solutions, bei CHEP USA. In dieser Rolle leitete sie ein Team, das landesübergreifend auf die Umsetzung von effizienten Supply Chain-Lösungen in Zusammenarbeit mit Einzelhändlern spezialisiert war. Weiterhin war sie in den Bereichen Market Insights & Strategy, Nachhaltigkeit & Regulatory Affairs sowie Funktionen von Supply Chain-Lösungen tätig.

Herndon trat CHEP im Jahr 2006 im Rahmen des Brambles Leadership Pathways Program bei. Vor ihrem Eintritt arbeitete sie bei Accenture im Bereich Strategie- und Managementberatung branchenübergreifend und für Fortune 500-Unternehmen.

Die University of Georgia (USA) hat Herndon mit einem Bachelor in Business Administration (BBA) mit Schwerpunkt Betriebsführung und die Emory University (USA) mit einem MBA in Unternehmensfinanzierung abgeschlossen. Außerdem nahm sie am Ongoing Executive Education & Leadership Development Program am Centre Europeen d’Education Permanente (CEDEP) in Frankreich teil.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

Paletten und andere Lademittel einkaufen und verkaufen statt tauschen

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

– Neutral und unabhängig
– Neues Operating Model für den offenen Pool
– Signifikante Kostensenkung im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren
– Artikel- und branchenübergreifend

– Am 15. August 2016 hat die swoplo AG ihre gleichnamige Internetplattform unter www.swoplo.com eröffnet. swoplo ist ein unabhängiges und neutrales Portal und schafft Transparenz über den bisher in großen Teilen intransparenten Markt der Lademittel. In Verbindung mit dem Bezahlverfahren swoplo secure payment (ssp)® und unterstützt durch standardisierte Prozesse werden Unternehmen in die Lage versetzt, artikel- und branchenübergreifendes Pooling von Lademitteln einfach und günstig selbst durchzuführen.

swoplo bricht den bisherigen 1:1 Tauschzwang auf. Lademittel werden eingekauft bzw. verkauft statt wie bisher getauscht. Die komplette Abrechnung übernimmt swoplo. Die Rechnungsstellung und das zeitaufwändige Anlegen von Kreditoren bzw. Debitoren entfallen damit komplett.

Nach der kostenlosen Registrierung können die Nutzer sofort damit beginnen, Ihre Kontostände bzw. Bedarfe kostenlos als Angebot und Nachfrage auf der Plattform einzustellen. Alle gängigen Lademittel wie z. B. EPAL Europaletten, Gitterboxen, E-Kisten und H1 Hygienepaletten befinden sich bereits auf der Plattform. Weitere Artikel können auf Kundenwunsch jederzeit hinzugefügt werden.

Durch entstehende Netzwerkeffekte erzielen die Nutzer der Plattform signifikante Kostenvorteile bei der Disposition von Lademitteln bzw. dem Ausgleich von Lademittelkonten. So ist es endlich möglich, auch tote Lademittelkonten kostengünstig auszugleichen. Hersteller und Händler von Lademitteln nutzen swoplo als zusätzlichen Vertriebskanal.

Michael Schauer, Vorstand: „Wir werden unsere Kundenbasis zügig ausbauen und unser Netzwerk dadurch dichter knüpfen.“ Thomas Hahn, Vorstand, sagt: „Parallel werden wir unsere Plattform weiterentwickeln und den Nutzen für unsere Kunden sukzessive weiter steigern“.

Die swoplo AG mit Sitz in Eschborn ist ein Anbieter von System- und Softwarelösungen für den gesamten Bereich der Lademittellogistik. Hauptprodukt ist die swoplo Online-Plattform für das übergeordnete Lademittelmanagement zwischen allen Teilnehmern der Supply Chain. Dabei bietet swoplo komplette Operating-Modelle sowohl für geschlossene Lademittel-Kreisläufe als auch für offene Pools (wie z.B. EPAL Holzpaletten, Gitterboxen, Kleinladungsträger oder E-Kisten) an. Die swoplo Online-Plattform versetzt Plattform-Nutzer in die Lage, selber echtes Pooling zu betreiben. Durch die systemgestützte Kauf/Verkaufs-Funktion kann das aufwendige Führen und Abstimmen von Leergutkonten vermieden werden. Eine Vielzahl von einfach zu bedienenden Funktionen bietet dem Plattform-Nutzer die Möglichkeit, die Kosten für den Betrieb eines Lademittel-Pools drastisch zu reduzieren und Rücktransporte komplett zu vermeiden. Somit bietet swoplo einfache, branchenunabhängige Lösungen sowohl für Handel, Industrie, Hersteller & Händler von Lademitteln, Logistikdienstleister und Frachtführer.

Kontakt
swoplo AG
Michael Schauer
Mergenthalerallee 73-75
65760 Eschborn
+49 (0) 6196 9994 550
michael.schauer@swoplo.com
https://www.swoplo.com

Auto Verkehr Logistik

CHEP Deutschland erhält Lean and Green Star für grüne Logistik

Pooling-Experte CHEP holt den begehrten Stern für 20 Prozent CO2-Reduzierung innerhalb von fünf Jahren

CHEP Deutschland erhält Lean and Green Star für grüne Logistik

Köln, 21. September 2016 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, wurde für seine Erfolge beim Klimaschutz mit dem Lean and Green Star ausgezeichnet. Im Rahmen des ECR Tags 2016 nahm CHEP heute in Berlin die renommierte Auszeichnung durch GS1 Germany entgegen. Die Initiative „Lean and Green“ prämiert in einer ersten Stufe Unternehmen, die sich mit einem Aktionsplan zum Klimaschutz verpflichten mit dem Lean and Green Award. Wird das Ziel, den CO2-Ausstoß innerhalb von fünf Jahren um mindestens 20 Prozent zu senken, nachweislich erreicht, winkt in einer zweiten Stufe die Zertifizierung mit dem Lean and Green Star.

Umweltschonend und kosteneffizient
Nachdem CHEP dieses Jahr bereits von EcoVadis mit dem „Gold Recognition Level“ ausgezeichnet wurde, konnte der Logistik-Experte seine Vorreiterrolle im Klimaschutz erneut unter Beweis stellen: In einer regelmäßigen Prüfung bestätigte GS1 Germany, dass CHEP mit seinem vom TÜV Nord begutachteten Aktionsplan die CO2-Emissionen um 20 Prozent gesenkt hat. Erfolgreichste Maßnahme zur Umsetzung dieses Ziels war eine kontinuierliche Plant-Network-Optimization. CHEP analysierte dazu, welcher Standort sich aufgrund des Wachstums in Industrie und Handel am besten als Service Center eignet. Dadurch konnte CHEP die Distanzen zu seinen Industriekunden erheblich verkürzen und seine CO2-Emissionen deutlich reduzieren. Zudem konnten dadurch Transportkosten gesenkt und die Lieferqualität erhöht werden. Weitere Maßnahmen, mit denen CHEP seinen CO2-Ausstoß erfolgreich reduzieren konnte, waren die Aufschaltung von TPM“s (Total Pallet Management at Customer Site), eine optimierte Fahrzeugauslastung, sowie Managed Recovery. Bei Managed Recovery werden CHEP Ladungsträger direkt aus dem Handel in Handelsqualität an Industriekunden geliefert und durch den Kunden eigenverantwortlich inspiziert und sortiert. Nicht-gebrauchsfähige Paletten werden durch CHEP abgeholt und in einem der CHEP Service Center wieder fit für den nächsten Umlauf durch die Supply Chain gemacht. Mit seiner neuen Generation der Viertelpalette brachte CHEP zudem den ersten vollständig CO2-neutralen Ladungsträger auf den Markt, der durch seine Konstruktion Platz bei Transport und Lagerung einspart.

„Um die Supply Chain noch umweltfreundlicher und effektiver zu gestalten, verbessern wir ständig unsere Analysetools und Services. Unser Geschäftsmodell des Palettenpoolings ist an sich nachhaltig und steht für einen ganzheitlichen Ansatz. Durch Kooperationen mit anderen Marktteilnehmern optimieren wir die Logistikabläufe zusätzlich – ganz nach dem Motto „Building Better Supply Chains Together“. Wir sind sehr stolz auf die Zertifizierung mit dem Lean and Green Star, denn er bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Christophe Campe, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

CHEP Deutschland zählt zu den Gründungsmitgliedern der Lean and Green Initiative in Deutschland. Seit Mai 2013 ist Christophe Campe Botschafter für Lean and Green in Europa. CHEP wurde bislang mehrfach in Europa mit dem Lean and Green Star ausgezeichnet: in Belgien hat CHEP den Star bereits erhalten, in den Niederlanden sogar schon zweimal.

Über Lean and Green
Im Rahmen von Lean and Green können Unternehmen ihre Erfolge bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Logistik prämieren lassen. Die Not-for-Profit Initiative verfolgt damit das Ziel, die Treibhausgas-Emissionen in den Logistikprozessen der teilnehmenden Unternehmen innerhalb von fünf Jahren um 20 Prozent zu reduzieren. Wie die konkreten Aktionen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes aussehen, bleibt den Unternehmen überlassen. Angefangen von elektronischer Kommunikation über Logistikkooperationen bis hin zu spritsparendem Fahren zählt alles, was das Klima schont. Lean and Green wurde ursprünglich von Connekt in den Niederlanden ins Leben gerufen, in Deutschland steht GS1 Germany hinter Lean and Green. Die Initiative engagiert sich für ökologisches Verantwortungsbewusstsein und eine nachhaltigkeitsaffine Umwelt. Lean and Green zeichnet den Aktionsplan zur Reduzierung der CO2-Emissionen aus, welchen die Unternehmen bei GS1 Germany einreichen. Der Aktionsplan wird auf Basis vorgegebener Kriterien erarbeitet. Der TÜV Nord begutachtet anschließend im Auftrag von GS1 Germany, ob die Klimaschutzziele auf diesem Weg tatsächlich zu erreichen sind. Durchläuft ein Aktionsplan diese Prüfung erfolgreich, wird das Unternehmen mit dem Lean and Green Award ausgezeichnet. Innerhalb der nächsten fünf Jahre überprüft GS1 Germany regelmäßig die Emissionswerte. Sind die Ziele erreicht, wird das Unternehmen für den Lean and Green Star nominiert. Ein Vor-Ort-Audit durch den TÜV Nord soll die Zielerreichung dann mit messbaren Ergebnissen belegen. Bei Erfolg zertifiziert GS1 Germany das Unternehmen mit dem Lean and Green Star.
Weitere Informationen über Lean and Green finden Sie unter https://www.gs1-germany.de/gs1-solutions/nachhaltigkeit/lean-and-green/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
ertan.benzes@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP gewinnt ECR Award in Kooperation mit PAYBACK, Mondelez International und real,-

Promotion Tracking³ als Top-Management-Leistung für den Verbraucher in Kategorie Unternehmenskooperation ausgezeichnet

CHEP gewinnt ECR Award in Kooperation mit PAYBACK, Mondelez International und real,-

Köln, 21. September 2016 – CHEP, der führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, erhält den ECR Award 2016 für die beste Management-Leistung für den Verbraucher in der Kategorie Unternehmenskooperation. Jährlich prämiert der ECR Award außerordentliche Leistungen, die für vorbildliches kooperatives Management zum Nutzen von Industrie, Handel, Logistik und Verbrauchern stehen. CHEP konnte die begehrte Auszeichnung für das visionäre Projekt Promotion Tracking³ gewinnen, das der Logistikexperte in Kooperation mit Mondelez International, PAYBACK und real,- durchführt. Den Preis verleiht GS1 Germany. Die Jury besteht aus renommierten Vertretern aus Handel, Industrie, Wissenschaft und Presse.
„Die Auszeichnung mit dem ECR Award bestätigt einmal mehr unsere führende Rolle bei herausragenden, technischen Innovationen. Mit Promotion Tracking³ rüsten wir den Handel nicht nur für das digitale Zeitalter, sondern setzten auch einen Meilenstein bei der direkten Kundenansprache am POS. Zusammen mit unseren Partnern erreichen wir so für Handel und Industrie eine nachhaltige Umsatz- und Effizienzsteigerung“, freut sich Christophe Campe, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Für die Auszeichnung mit dem ECR Award müssen Kooperationen folgende Kriterien erfüllen: Eine strategische Verankerung der Ausrichtung auf ECR (Efficient Consumer Response) ist gegeben. Die Kooperation involviert einen oder mehrere Partner entlang der Wertschöpfungskette und führt zu einer effizienteren Gestaltung von Prozessen entlang der gesamten Supply Chain. Die Ergebnisse der Kooperation verbessern messbar Umsatz und Ertrag. Die Roll-out-Fähigkeit und langfristige Umsetzung ist gegeben. Schließlich besitzt das Projekt eine hohe Innovationskraft unter Nutzung oder zur Verbreitung der GS1-Standards.

Mit dem Projekt Promotion Tracking³ hat CHEP alle Kriterien erfolgreich erfüllt. Promotion Tracking³ erlaubt durch die Integration von Beacons in die CHEP Viertelpalette das präzise Monitoring von Promotionen entlang der gesamten Supply Chain – von den Zulieferern bis auf die Verkaufsfläche. Dadurch erhalten Hersteller und Händler aufschlussreiche Daten zur Effizienz von Promotionen und maximale Transparenz. Waren- und Datenfluss werden in Echtzeit abgebildet. So werden die pünktliche Platzierung, die erhöhte Warenverfügbarkeit für den Endkunden und abverkaufsgerechte Bestellmengen sichergestellt. Darüber hinaus erfolgt eine kontextbezogene Kommunikation mit dem Smartphone des Endverbrauchers, um den Abverkauf der Promotionen zu fördern. In einem ersten Feldtest erzielte das Projekt eine deutliche Verbesserung der Supply-Chain-Effizienz sowie eine Verdopplung der Couponeinlösungen und des Produktumsatzes.

„Als innovativer Partner bieten wir dem Handel Wertschöpfung über unsere starken Marken wie Milka oder Oreo hinaus. In der Digitalisierung und Beacon-Technologie sehen wir dafür großes Potenzial. Promotion Tracking³ ermöglicht uns z. B. eine präzise Nachverfolgung von Promotions entlang der Lieferkette. Der Feldversuch war ein voller Erfolg, den der ECR Award unterstreicht. Zum Weihnachtsgeschäft wollen wir eine zweite Versuchsreihe mit unseren Partnern starten“, sagt Alexander Knabe, Manager Order-to-Cash Deutschland bei Mondelez International.

„Die Integration von Beacons in die CHEP Viertelpalette stellt einen echten Mehrwert für den Handel dar. Mit Promotion Tracking³ können wir nicht nur die pünktliche Platzierung von Werbeaktionen sicherstellen. Wir erhalten auch aufschlussreiche Daten, mit denen wir unsere Supply Chain effizienter gestalten können“, erklärt Uwe Pieper, Director Orga/IT/SCM bei der real,- SB-Warenhaus GmbH.

„Der neue Ansatz ermöglicht es uns, gemeinsam mit dem Lebensmitteleinzelhandel und der FMCG-Industrie zielgruppenspezifische Kommunikation am POS auf den Punkt auszuspielen. Zudem bieten wir dem Kunden durch neue Interaktionsmöglichkeiten direkt am POS ein völlig neuartiges, positives Einkaufserlebnis“, ergänzt Andre Pallinger, VP Retail and Industry Cooperations bei PAYBACK.

Der ECR Award 2016 wurde am 20. September in Berlin verliehen. Die frisch prämierten Gewinner stellen ihre Projekte auf dem ECR Tag in Berlin am 21. und 22. September einem Fachpublikum von rund 1.000 Experten der Konsumgüterbranche vor.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
ertan.benzes@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles verpflichtet sich zu Nachhaltigkeitszielen für 2020

Orientierung an den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen

Köln – 04. April 2016 – Brambles, Muttergesellschaft des führenden Pooling-Anbieters CHEP, gibt seine Nachhaltigkeitsziele für das Jahr 2020 bekannt. Diese spiegeln die Verpflichtung des Unternehmens zu seinem Nachhaltigkeitsprogramm mit dem Motto „Better Business, Better Communities, Better Planet“ wieder.

Brambles operiert nach Prinzipien, die in sich nachhaltig sind. Das Unternehmen stellt seinen Kunden effiziente, sichere und nachhaltige Supply-Chain-Lösungen zur Verfügung. Gleichzeitig minimiert Brambles die Umweltbelastung und trägt damit positiv zum Allgemeinwohl bei. Die Brambles Gruppe bietet Paletten, Transportbehälter und Container, die von allen an der Lieferkette Beteiligten im Rahmen eines Kreislaufwirtschafts-Modells genutzt werden. Dabei gelten die Prinzipien „recover, reuse, reduce and recycle“ (Zurückgewinnen, Wiederverwenden, Reduzieren und Recyceln).

Die Nachhaltigkeitsziele von Brambles bis zum Jahr 2020 orientieren sich eng an den Kundenwünschen sowie an den Zielen nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen. Zudem konzentrieren sich die Nachhaltigkeitsziele auf die wesentlichen Aspekte der Geschäftstätigkeit des Konzerns.

Mit dem Pooling-Modell von Brambles können Kunden die Kosten ihrer Supply Chain reduzieren und die Umwelt schonen, da durch Pooling Einweg- und Verpackungsabfall vermieden, Deponieabfall deutlich vermindert und CO2-Emissionen reduziert werden. Ebenso entfallen die Risiken beim Kauf und der Entsorgung von Einweg-Plattformen wie weiße Paletten oder Kartons.
Die Nachhaltigkeitsziele für 2020 von Brambles sind:

Better Planet:
– Null Abholzung – 100-prozentige Kontrolle aller Holzlieferanten weltweit
– Null Emissionen – Senkung des CO2-Ausstoßes pro Pooling-Einheit um 20 Prozent
– Null Abfall – Keine Holz- und Kunststoffabfälle

Better Business:
– Besserer Arbeitsplatz – 25 Prozent weniger Unfälle bei Brambles (Brambles Incident Frequency Rate, BIFR); Frauenquote von 30 Prozent in Vorstand und Geschäftsleitung ; globale Verpflichtung aller Mitarbeiter zur Anwendung von Best Practices
– Bessere Zusammenarbeit – Jährliche Senkung von Verpackungsabfällen, Lebensmittelabfällen und CO2-Ausstoß pro gefahrenem Kilometer durch Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden
– Bessere Supply Chains – Durch Einsatz von Brambles-Produkten und -Services jährliche Senkung von CO2-Ausstoß und Abfallmenge in den Supply Chains der Kunden

Better Communities:
– Gemeinden unterstützen – Jährliche Verbesserung der Programme für Bildung, Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit durch Zusicherung von Spenden in Höhe von 0,7 % des Gewinns vor Steuern und einem Freiwilligentag pro Jahr und Mitarbeiter.

Die vollständige Tabelle, einschließlich Strategie und Leistungen, ist verfügbar unter: brambles.com/sustainability .

Die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles schließen an die Erfolge der 2010 gesetzten Nachhaltigkeitsziele für 2015 an:
-Eine 20-prozentige Senkung der CO2-Emissionen
-Holzkauf zu 97 Prozent von zertifizierten Bezugsquellen
-Lediglich 25 Prozent Holzabfälle aus Standorten, die 92 Prozent des Produktionsvolumens umfassen
-Zusammenarbeit mit über 100 Tafeln und Spenden von Sachleistungen im Wert von 1,45 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2015
-15 Prozent weniger Arbeitsunfälle bei Brambles
-25-prozentige Zunahme der Teilnahme von Brambles-Mitarbeitern an Schulungs-, Ausbildungs- und Förderungstagen
-Im Geschäftsjahr 2015 wurden durch die Verwendung von Brambles Paletten und wiederverwendbaren Kunststoffbehältern Mülldeponien um 460.000 Tonnen Abfall entlastet und 1,38 Millionen Bäume verschont.
Die vollständige Version der Brambles-Nachhaltigkeitsprüfung 2015 und der Nachhaltigkeitsbescheinigung sind auf der Brambles-Website zu finden.

Brambles ist anerkannt eines der nachhaltigsten Unternehmen weltweit und ist auf dem Dow Jones Sustainability Index sowie dem FTSE4Good Index aufgeführt. Das Unternehmen hat für seine Nachhaltigkeitsinitiativen zahlreiche Preise erhalten, darunter das EcoVadis Gold Recognition Level für Europa und Kanada. Zudem hat das Carbon Disclosure Project (CDP) Brambles als einen Branchenführer bei der Bekämpfung von Abholzung ausgezeichnet.

Tom Gorman, CEO von Brambles, erklärt: „Brambles hat erhebliche Fortschritte gemacht und über die letzten fünf Jahre mithilfe unserer Nachhaltigkeitsziele kontinuierliche Verbesserungen erreicht. Die Nachhaltigkeitsziele für 2020 stellen für uns eine neue Herausforderung dar. Wir werden alles daransetzen, diese zu erreichen. Unsere Verpflichtung zu Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschäftsmodells, unserer Märkte und der Anforderungen unserer Kunden. Ich freue mich, dass sich unsere Ziele zudem an den von der UN festgelegten Nachhaltigkeitszielen orientieren.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
paloma.soriano@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de