Tag Archives: Pooling

Auto Verkehr Logistik

Endurance Technologies und CHEP bei sechsten Automotive Global Awards für Spitzenleistungen in Nachhaltigkeit ausgezeichnet

CHEP räumt zweites Jahr in Folge renommierten Preis in der Automobilbranche ab

Endurance Technologies und CHEP bei sechsten Automotive Global Awards für Spitzenleistungen in Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Köln, 15. Januar 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, gewann den begehrten Environmental Sustainability Award im Rahmen der sechsten Automotive Global Awards. Der Preis zeichnet die herausragenden Leistungen des Unternehmens für eine nachhaltige globale Supply Chain aus. CHEP erhielt den Preis gemeinsam mit seinem Kunden Endurance Technologies, einem führenden Autoteilehersteller in Indien, für die gemeinsamen Erfolge bei der Reduzierung von CO2-Emissionen und ihr Engagement gegen Abholzung.
Die Automotive Global Awards honorieren herausragende Leistungen in 22 Kategorien der Automobilbranche in den Bereichen Logistik, Einkauf und Supply Chain. Die jährlich vergebene Auszeichnung wird vom Medienunternehmen Three6Zero organisiert und bringt branchenführende Logistikanbieter, Originalhersteller und externe Logistikdienstleister zusammen, um Innovation und Wachstum in der Automobilindustrie zu feiern.
„Allein durch CHEPs Bemühungen konnten Materialien und Emissionen im Gegenwert von rund 360 Bäumen pro Jahr eingespart werden. Die enorme Größe der Automobil- und Logistikfunktionen in Indien bietet ein gutes Beispiel dafür, wie viel kleine Veränderungen bewirken können, wenn sie in größerem Umfang umgesetzt werden“, freut sich DK Rai, Director, CHEP Automotive in Indien.
CHEP arbeitet seit 1975 mit über 3000 Kunden zusammen, darunter führende Fahrzeughersteller und Tier-1-Marken. Mit seinem umweltfreundlichen, kostensparenden Pooling-Service für mehrfach genutzte Ladungsträger reduziert CHEP die Gesamtkosten der Supply Chain pro Einzelteil und verbessert zugleich die Effizienz und CO2-Bilanz seiner Kunden. CHEP optimiert zudem Transportwege, um Leerkilometer einzusparen.
Atul Deodikar von Endurance Technologies erklärt: „Durch die Zusammenarbeit mit CHEP konnten wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren und somit sehr viel bessere Nachhaltigkeitsleistungen erzielen. Mit den wiederverwendbaren Verpackungslösungen von CHEP für die Automobilbranche lassen sich einerseits Bäume retten. Andererseits endet weniger Verpackungsmaterial auf der Mülldeponie. Unser Unternehmen profitiert sehr von CHEPs Geschäftsmodell „Teilen, Wiederverwenden, Recyceln und Abfall reduzieren“. Es hilft uns auch, unsere Logistikressourcen so optimal wie möglich auszunutzen.“
Die Juroren kommentierten: „Der Beitrag von CHEP und Endurance Technologies fällt eindeutig in die Kategorie ganzheitlicher Nachhaltigkeit. Durch die Reduzierung von Transporten insgesamt ergibt sich eine nachweisliche, messbare und positive Reduzierung des Brennstoffverbrauchs, sowohl für Verpackungsmaterialien als auch den Fahrzeugbetrieb. Auch die Arbeitssituation an sich profitiert, denn in allen Phasen sind weniger Handgriffe erforderlich. Zudem entstehen weitere Pooling-Möglichkeiten. Der beschriebene Prozess stellt eine lohnenswerte und erfolgreiche Anwendung von Mehrweg- statt Einweg-Verpackungen dar.“
Der Automotive Global Supplier Award zeichnet CHEP bereits zum zweiten Mal in Folge aus. Im Jahr 2016 erhielten CHEP Automotive Europe und der Tier-1-Zulieferer Eberspächer den Product Innovation Award für eine neue, effiziente und wiederverwendbare Verpackungslösung, die für die Optimierung der interkontinentalen Lieferkette von Eberspächer entwickelt wurde.

Über Endurance Technologies Ltd.
Das auch als Endurance Group bekannte Unternehmen Endurance Technologies Ltd. zählt zu den führenden Autoteileherstellern Indiens. Produziert werden u. a. Aluminiumgussteile (z. B. Aluminiumfelgen), Aufhängungen, Getriebe und Bremsen. Das Unternehmen betreibt 18 Werke in Indien und acht in Europa. Weitere Informationen finden Sie unter: https://endurancegroup.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP Automotive
Vanessa Stark
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)172 248 95 53
vanessa.stark@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
chep@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Henderson testet Dolly-Paletten von CHEP: Bessere Logistik und höherer Umsatz im Handel

Köln, 13. Dezember 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, hat mit Henderson Wholesale Ltd., einem Lizenznehmer von SPAR International, eine Testphase für die Nutzung der rollbaren Dolly-Palette durchgeführt. Das dreiwöchige Pilotprojekt wurde in 13 SPAR-Minimärkten in Nordirland mit positivem Ergebnis umgesetzt: Durch den Einsatz der Dollys konnte der Händler seinen Umsatz steigern und seine Supply-Chain-Kosten senken. Nach der erfolgreichen Testphase setzt Henderson die rollbare Kunststoff-Viertelpalette von CHEP auch in seinen übrigen Märkten in Nordirland ein.

„Unsere Marktleiter waren mit der dynamischen Displayplattform von CHEP sehr zufrieden. Der Umsatz entwickelte sich während der Testphase äußerst positiv. Beim Verkauf von Getränken, die auf der rollbaren Palette angeboten wurden, verzeichneten wir im Vergleich zum Verkauf aus dem Regal einen zweistelligen Zuwachs. Zudem verbesserte die Dolly-Palette den gesamten Supply-Chain-Prozess, da sie sowohl im Distributionszentrum als auch in den Märkten das Warenhandling vereinfacht. Nicht zuletzt erforderte das Auffüllen der Lagerbestände weniger Arbeitszeit. Der Markt sparte so bei jedem angelieferten Dolly mindestens zehn Minuten Arbeitszeit ein“, erklärt Alan Abraham, Wholesale Logistics Manager bei Henderson.

Henderson will die Dolly-Palette von CHEP in seine Werbeaktionsplanung für das kommende Jahr aufnehmen. „Eine Palette, die sich im Laufe des Tages je nach Kundenverkehr an verschiedene Orte am POS rollen lässt, ist für Sonderaktionen im Konsumgüterbereich von großem Vorteil,“ erläutert Abraham weiter. „Zudem gefällt uns die lösungsorientierte, engagierte Herangehensweise von CHEP. Wir können in vielen Bereichen zusammenarbeiten, um unsere logistische Effizienz, Arbeitssicherheit, Nachhaltigkeit und Umsatzleistung zu verbessern.“

Henderson Wholesale ist eines von vier Unternehmen des Henderson-Konzerns mit Sitz in der Nähe von Belfast. Das Unternehmen vertreibt nahezu 7.000 haltbare, frische und tiefgekühlte Lebensmittel an etwa 447 Geschäfte in ganz Nordirland. SPAR ist der weltweit größte freiwillige Zusammenschluss von Händlern zu einer Handelskette. Im September eröffnete Henderson Wholesale ein neues Warenlager für haltbare Produkte, das auf einer Fläche von rund 17.000 m2 Platz für 14.000 Paletten bietet.

„Unsere 600 x 400 mm großen Dolly-Paletten werden vorab mit den befüllten Displays der Sonderaktionen beladen. Sie lassen sich einfach aus dem Warenlager auf die Lieferwägen für den Transport zum Lebensmitteladen rollen. Nach Ankunft können die Dolly-Paletten mit nur wenigen Handgriffen entladen werden und erweisen sich so als praktische Last Mile Solution. So gelangen die Waren schneller und im Laufe nur eines Tages auch häufiger zum Kunden“, erklärt Helen Lane, Vice-President und Country General Manager von CHEP UK & Ireland.

Die Dolly-Palette von CHEP wird bereits erfolgreich für Verkaufsförderungen eingesetzt. Am POS sorgt sie für eine bessere Sichtbarkeit der Produkte und ein einfacheres Nachfüllen. Der Dolly verbessert den Warenfluss in der gesamten Supply Chain während gleichzeitig weniger Handgriffe erforderlich sind. „Wir sind mit den Ergebnissen der Testphase für die Dolly-Paletten sehr zufrieden. Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen, die die Kundenzufriedenheit verbessern, sind ein maßgeblicher Bestandteil unserer Strategie“, so Lane.

Über die Henderson Group
– Die Henderson Group ist ein lokales Familienunternehmen, das auf der aktuellen Sunday Times HSBC Top Track 100 Liste für britische Unternehmen im Privatbesitz Platz 89 einnimmt.
– In den Top 100 der irischen Unternehmen 2017 belegt die Henderson Group den 17. Rang.
– Der Konzern besitzt die Franchises für SPAR, EUROSPAR, VIVO, VIVOXTRA und VIVO Essentials in Nordirland.
– Er besteht aus vier Unternehmen: Henderson Wholesale, Henderson Retail, Henderson Group Property und Henderson Foodservice.
– Henderson Wholesale beliefert insgesamt 447 Geschäfte im Konsumgütersektor mit Lebensmitteln und verwandten Produkten und ist damit das größte Unternehmen seiner Art in Irland. Das Unternehmen ist bereits seit 120 Jahren aktiv.
– Es setzt sich für die Beschaffung frischer Waren von lokalen Landwirten, Erzeugern und Anbietern ein und bezieht mehr als 75 Prozent seiner Frischwaren von der irischen Insel.
– Henderson Retail besitzt und betreibt 80 SPAR- und EUROSPAR-Märkte in Nordirland.
– Henderson Foodservice ist ein führender Anbieter für die Catering-Industrie und beliefert u. a. Hotels, Schulen und Restaurants in ganz Irland mit einem breiten Produktsortiment.
– Der Konzern mit Hauptsitz in Mallusk beschäftigt 3.306 Mitarbeiter in ganz Nordirland.
– Zu den vielen Preisen, mit denen die Unternehmen der Henderson Group ausgezeichnet wurden, zählen u. a. die Retail Industry Awards für Convenience Retailer of the Year und Forecourt Retailer of the Year; Independent Retailer of the Year 2017 von Grocer“s Gold Awards; Best Use of Technology, NI Chamber Business Awards 2017; Henderson Foodservice, Deloitte Best Managed Company Gold Standard und Investors in People Silver.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.henderson-group.com

Über SPAR International
SPAR ist ein internationaler Konzern mit unabhängig betriebenen Einzel- und Großhandelsunternehmen und seit 1932 führend im Konsumgütersektor. Seit 1961 arbeitet SPAR mit der Henderson Group zusammen. Die Weltmarke SPAR ist in 44 Ländern mit 12.500 Geschäften vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.spar-international.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Eckes-Granini Deutschland unterzeichnen Fünf-Jahresvertrag

Deutschlands bekannter Saft-Markenhersteller setzt weiterhin auf ökologisch nachhaltige Paletten von CHEP

CHEP und Eckes-Granini Deutschland unterzeichnen Fünf-Jahresvertrag

Köln, 9. Oktober 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, und der führende Fruchtsafthersteller Eckes-Granini Deutschland setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort: Der auslaufende Drei-Jahresvertrag wurde um weitere fünf Jahre verlängert. Eckes-Granini Deutschland nutzt sowohl CHEP Euro- und Halbpaletten als auch die CHEP Viertelpaletten, um die fruchtigen Produkte im Einzelhandel zu präsentieren und für aufmerksamkeitsstarke Promotionen zu sorgen.

„Für die Vertragsverlängerung spricht ganz klar die große Zuverlässigkeit von CHEP in der gesamten Lieferkette“, erklärt Steffen Riedel, Leiter Logistik bei der Eckes-Granini Deutschland GmbH. „CHEP ist ein Servicepartner für die gesamte Supply Chain, der aufgrund seiner hervorragenden Vernetzung mit Handel und Herstellern einen deutlichen Mehrwert bietet. Die hohen Maßstäbe von CHEP in Punkto Nachhaltigkeit gepaart mit dem Lösungsportfolio machen das Unternehmen zu einem Favoriten für unsere Lieferkette.“

Nachhaltige und rentable Partnerschaft
Ein wichtiger Grund für die Verlängerung der Zusammenarbeit mit CHEP war für Eckes-Granini Deutschland der Umweltaspekt. Der Palettentausch im Pooling-Prinzip ist umweltschonender, effizienter und rentabler als das herkömmliche Tauschverfahren. Beim Pooling werden Paletten nach jedem Lieferzyklus sorgsam inspiziert und gegebenenfalls repariert. Durch ihre gleichbleibend hohe Qualität bleiben die Paletten länger im Umlauf, was CO2-Ausstoß und Abfall reduziert. Zudem ist sämtliches Holz für die CHEP-Paletten zu 100 Prozent FSC/PEFC-zertifiziert und stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Nach ihrer Ausmusterung werden die Paletten von CHEP vollständig recycelt. Eckes-Granini Deutschland profitiert auch von dem effizienten und dichten Netzwerk des Logistikexperten. Die kurzen Entfernungen zwischen Herstellern, Händlern und den CHEP Service Centern reduzieren die Anzahl an Leerfahrten und verringern so weiter den CO2-Austoß.

Durch die Verwendung von mehreren hunderttausend CHEP-Paletten im Pooling-Prinzip kann Eckes-Granini Deutschland potentiell bis zu 56 Prozent CO2, 72 Prozent Holz und ganze 77 Prozent Abfall in Mülldeponien einsparen. Nicht nur in Punkto Nachhaltigkeit konnte CHEP den Fruchtsafthersteller überzeugen: „Wir profitieren nicht nur von der durchgehend sehr hohen Qualität der Ladungsträger. Auch administrativ bietet das Palettenpooling von CHEP sehr viele Vorteile gegenüber anderen Dienstleistern“, berichtet Steffen Riedel.

Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH, sagt: „Die Vertragsverlängerung mit Eckes-Granini Deutschland beweist einmal mehr, dass das Poolingsystem von CHEP zu den effizientesten Ladungsträgerlösungen am Markt zählt. Kunden sparen nicht nur Kosten und administrativen Aufwand, sondern investieren in die Umwelt. Dieser Aspekt ist sowohl CHEP als auch Eckes-Granini Deutschland ein besonders Anliegen – schließlich sind beide Firmen mit dem Lean and Green Star zertifiziert. Wir freuen uns, dass unsere Partnerschaft in die nächste Runde geht.“

Über die Eckes-Granini Deutschland GmbH
Die Eckes-Granini Deutschland GmbH beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Verwaltungssitz in Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz) sowie an den Produktionsstandorten Bad Fallingbostel (Niedersachsen) und Bröl (Nordrhein-Westfalen) arbeiten. Hohes C und granini stehen als die beiden bekanntesten Marken für über 90% des Umsatzes. Abgerundet wird das Sortiment durch die Kindermarke FruchtTiger sowie die Sirupmarke YO.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – CHEP veranstaltet Zero Harm Week

CHEP fördert ehrenamtliches Engagement seiner Mitarbeiter

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - CHEP veranstaltet Zero Harm Week

Köln, 20. März 2017 – Auch dieses Jahr rückt CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, eine Woche lang die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt: zum dritten Mal in Folge richtet der Logistik-Experte vom 20. bis 24. März 2017 seine Zero Harm Week aus. An allen Unternehmensstandorten unterstützt CHEP seine Mitarbeiter aktiv mit Vorträgen und Workshops, die wertvollen Input rund um Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit geben. Um die Sicherheitsbemühungen des vergangenen Jahres zu honorieren, vergibt das Unternehmen wieder den Zero Harm Award, der unternehmensintern besondere Leistungen in den Kategorien Sicherheit, kontinuierliche Optimierung sowie Lieferanten- und Partnerengagement auszeichnet.

Aber auch abseits des Arbeitsplatzes beweist CHEP soziales Engagement: Der Logistikexperte motiviert seine Mitarbeiter zu ehrenamtlichen Aktivitäten. Zahlreiche Angestellte nahmen so im letzten Jahr die dafür zur Verfügung gestellten Volunteering Days für diverse wohltätige Maßnahmen in Anspruch.

Zero Harm Week gegen Stress und Gefahren am Arbeitsplatz
Schwerpunkte der diesjährigen Zero Harm Week sind Prävention, Gesundheitsvorsorge und Nachhaltigkeit. Zahlreiche Workshops und Vorträge vermitteln den Mitarbeitern grundlegende Kenntnisse über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ergänzt wird das Angebot durch erlebnisorientierte Teambuilding-Maßnahmen, um den Teamgeist am Arbeitsplatz zu fördern. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Stressvermeidung: Teilnehmer erfahren unter anderem, dass eine kurze Auszeit mit Yoga- und Atemübungen gesünder ist und besser wirkt als eine Tasse Espresso, um in stressigen Arbeitsphasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Weitere Workshops drehen sich rund um die Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Erste Hilfe.

Brambles, der Mutterkonzern von CHEP, initiierte die Zero Harm Week unternehmensweit und für alle Tochtergesellschaften zum ersten Mal 2015, um die selbstgesteckten, hohen Zielvorgaben im Bereich Sicherheit, Sozialengagement und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Somit ist die Zero Harm Week fester Teil von Brambles Nachhaltigkeitszielen für 2020, die unter dem Motto „Better Planet, Better Business, Better Communities“ stehen.

Ehrenamtliches Engagement
Auch außerhalb der Zero Harm Week fördert CHEP das soziale Engagement seiner Mitarbeiter: Ihnen stehen jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs zur Verfügung. Im vergangenen Jahr machten zahlreiche Mitarbeiter von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen. So verbrachten einige Mitarbeiter ihre Volunteering Days im ambulanten Hospizdienst oder im Kinder- und Jugendzentrum Köln Meschenich, wo CHEP Mitarbeiter Bewerbertrainings gaben und eine Weihnachtsgeschenkeaktion mitorganisierten. Andere setzten sich für den Tierschutz ein oder engagierten sich für die Kölner Tafel.

Auch die jüngsten Mitglieder der CHEP Belegschaft, eine Gruppe von Trainees, bewiesen Anfang des Jahres soziales Engagement, indem sie einen unternehmensinternen Flohmarkt veranstalteten. Der Verkauf nicht mehr genutzter Kaffeemaschinen und Give Aways brachte 890 Euro, die der Logistiknachwuchs dem Verein „Freunde der Kölner Straße und ihrer Bewohner“, der Kölner Obdachlosenhilfe, spendete.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

EcoVadis 2017: Erneute Goldzertifizierung für CHEP Europe

PLATZIERUNG VON CHEP EUROPE IM TOP 1 PROZENT FÜR SOZIALE UNTERNEHMENSVERANTWORTUNG

Köln, 25. Januar 2017 – CHEP Europe, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, erhält erneut einen Ritterschlag in Sachen Nachhaltigkeit: die unabhängige Ratingagentur EcoVadis hat den Pooling-Experten unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent eingestuft. Damit gewinnt CHEP Europe schon das zweite Jahr in Folge die begehrte Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level.

Die Gold Zertifizierung ist der höchste Preis, der umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Besonders gut schnitt CHEP Europe in den Kategorien Arbeitsbedingungen und faire Geschäftspraktiken ab.

EcoVadis ist eine unabhängige Ratingagentur, die auf die Bewertung nachhaltiger Entwicklungen und Leistungen spezialisiert ist. Ihre Methodik beruht auf internationalen Corporate Social Responsibility (CSR)-Standards, darunter der Global Reporting Initiative, dem Global Compact der Vereinten Nationen sowie ISO 26000. Insgesamt berücksichtigt die Agentur 150 Einkaufskategorien und 140 Länder. EcoVadis bewertet 20.000 Zulieferer aus 99 Ländern und 150 Branchen.

„Über diese Anerkennung unserer bisherigen Bemühungen im Bereich Corporate Social Responsibility freuen wir uns besonders“, erklärt Ioigo Canalejo, CHEP Director of Sustainability für Europa, Afrika, Indien und Nahost. „Dies ist nicht nur eine Auszeichnung für unser nachhaltiges Geschäftsmodell und unsere Partnerschaften mit den Hauptakteuren der gesamten Lieferkette, sondern auch für die große Begeisterung und das hohe Engagement unserer Mitarbeiter, die weltweiten Lieferketten noch nachhaltiger zu gestalten.“

CHEP ist Teil von Brambles Limited, einem Supply-Chain-Logistikunternehmen, das im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex gelistet ist. Brambles ist Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen. Seine Nachhaltigkeitsziele für 2020 sind eng an den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der UN ausgerichtet.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

– 5-Jahres-Vertrag mit CHEP im Juli 2016 verlängert
– Aktuelle Expansionsprojekte für die Henkel Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care miteingeschlossen

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

Köln, 29. November 2016 – Henkel, ein global führendes Marken- und Technologieunternehmen, hat seinen 5-Jahres-Vertrag mit CHEP über die Nutzung der CHEP Pooling-Services in ganz Europa verlängert. Die Vereinbarung umfasst zwei große Expansionsprojekte, bei denen im gesamten europäischen Henkel-Netzwerk in den vergangenen 15 Monaten zusätzlich drei Millionen Palettenumläufe von weißen Tauschpaletten auf das Paletten-Pooling-System von CHEP umgestellt wurden.

„Verbesserungen bei Kosten, Nachhaltigkeit und Services waren die ausschlaggebenden Gründe für den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit CHEP. Darüber hinaus passte CHEP als unser anerkannter, langfristiger Partner für unsere globale Supply Chain strategisch sehr gut,“ erklärt Torsten Röwekamp, Henkel Team Leader Purchasing Warehousing & Logistic Equipment.

Henkel hält mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Das Unternehmen gliedert sich in drei global agierende Geschäftsbereiche: Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Das Dax-30-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter aus über 120 Ländern.

Die beiden wichtigsten europäischen Expansionsprojekte betreffen die Umstellung des Henkel-Geschäftsbereichs Laundry & Home Care in Mittel- und Osteuropa, darunter in Polen, Ungarn, Österreich und Serbien im Juli 2015, sowie des Geschäftsbereichs Beauty Care im Januar 2016 auf Pooling-Paletten von CHEP in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Beide Projekte sind mittlerweile abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Juli 2016 in der Hauptgeschäftsstelle 1GSC (1 Global Supply Chain) von Henkel in Amsterdam unterzeichnet.

Rob Sloan, CHEP Vice-President Global Accounts, sagt: „Die Erweiterung des europäischen Vertrags zwischen Henkel und CHEP unterstreicht den beachtlichen Wert, den wir durch diese strategisch wichtige Partnerschaft in den vergangenen Jahren erzielt haben. Wir arbeiteten sehr offen gemeinsam an der erfolgreichen Entwicklung eines langfristigen Modells, das sich auf Service Excellence, Kosteneffizienz, Standardisierung von Prozessen und Nachhaltigkeit stützt. Das europäische Abkommen gibt einen klaren Rahmen vor, in dem wir weiter gemeinsam als Partner Effizienz und Werte steigern können.“

Henkel arbeitet mit CHEP in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Köln, 23.11.2016 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2016 für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen über die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles, die auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Communities und Better Planet“ basieren und sich eng an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren.

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht von Brambles aufgeführten Fortschritte und Errungenschaften sind:

-Better Business – Verbesserung der Supply Chains, in denen Brambles tätig ist.
Dem Geschäftsmodell von Brambles, einem Modell der Kreislaufwirtschaft, liegen der Austausch und die Wiederverwendung von Mehrwegladungsträgern zugrunde, darunter mehr als 550 Millionen Paletten, Kisten und Behälter. Allein im Geschäftsjahr 2016 konnten Berichten zufolge mit diesem Geschäftsmodell 1,4 Millionen Bäume gerettet und 2,3 Millionen Tonnen CO2 und 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingespart werden. Brambles konnte darüber hinaus in Zusammenarbeit mit 177 Kunden 35 Millionen Leerkilometer durch Transportkooperationen einsparen.
Die Unternehmen im Brambles-Konzern wurden für diese und ähnliche Initiativen bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit der Gold-Zertifizierung von EcoVadis, der auf die Nachhaltigkeitsanalyse von Lieferanten spezialisierten Auszeichnung, und mit dem 2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award von Coca Cola Enterprises. 2016 war Brambles schon zum dritten Jahr in Folge im Globalen Dow Jones Nachhaltigkeitsindex (DJSI) aufgeführt und rangierte auf Platz 2 in der Branche.

-Better Planet – Senkung der Umweltbelastung der Brambles-eigenen Betriebe.
Im Geschäftsjahr 2016 deckte Brambles 97,3 % seines gesamten Holzbedarfs aus zertifizierten Quellen. Ein wegweisendes Beispiel für Upcycling von Brambles ist die zu 100 % aus gemischten Verbraucher-Kunststoffabfällen hergestellte wiederverwendbare halbe Kunststoffpalette. Brambles konnte 27.018 kg beschädigte Kunststoffprodukte recyceln, daraus neue Brambles-Kunststoffpaletten und -kisten herstellen und so die mit Kunststoffabfall und Rohmaterialien verbundenen Kosten einsparen. Im Kampf gegen den Klimawandel ist es dem Unternehmen gelungen, seinen CO2-Ausstoß pro Einheit um 6,5 Prozent zu senken; ebenso wurden 15 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das Consumer Goods Forum, dem Brambles als Mitglied angehört, nahm das Unternehmen in die Best-Practice-Broschüre auf, die im November 2015 auf dem COP21 Weltklimagipfel in Paris verteilt wurde.

-Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Gemeinden leisten, in denen Brambles tätig ist.
Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO, CHEP Pallets und CHEP Containers dürfen jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte beantragen. Im Geschäftsjahr 2016 wandten die Mitarbeiter über 17.200 Stunden ehrenamtliche Zeit auf, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2015 darstellt. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckte sich auf über 300 verschiedene lokale Organisationen, darunter Essensausgaben bei der „Tafel“ und Enactus. Enactus ist ein gemeinnütziger Verein, für den sich Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Wirtschaft nach dem Prinzip der unternehmerischen Verantwortung für eine nachhaltigere Welt einsetzen.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: „Unser Geschäftsmodell beruht grundsätzlich auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, stets den höchsten Nutzen und Wert von Produkten, Bestandteilen und Materialien zu erhalten.“

„Es war ein fantastisches Jahr für Brambles. Wir haben bei allen unseren Zielen für 2020 positive Fortschritte erzielt und für unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der kommenden fünf Jahre ein solides Fundament erstellt. Diese Errungenschaften zeichnen sich insbesondere durch unser nachhaltiges Geschäftsmodell, unsere Partnerschaft mit wichtigen Akteuren in der Supply Chain und die Leidenschaft und Motivation unserer Mitarbeiter aus. Wir engagieren uns für eine Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden, um die Geschäftspraktiken der Kreislaufwirtschaft zu fördern und deren Vorteile für die Zukunft zu nutzen.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Candice Herndon neuer Vice President Strategic Marketing, CHEP Europe

Köln, 15. November 2016 – CHEP, der führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, ernennt Candice Herndon zum Vice President Strategic Marketing für Europa. Von Großbritannien aus wird Herndon die Bereiche Kundenloyalität und -zufriedenheit, Wertschöpfung und Innovation, strategisches Wachstum sowie die weitere Entwicklung von CHEP als Anbieter von Supply Chain-Lösungen verantworten.

Herndon bringt jahrelange Erfahrung aus ihrer Tätigkeit bei CHEP mit, wo sie bereits in verschiedenen Funktionen für unterschiedliche geografische Märkte arbeitete. Vor ihrer neuen Position war Herndon Senior Director, Global Go-to-Market Strategy bei CHEP. Ihr Verantwortungsbereich umfasste die globale Markenstrategie sowie die Entwicklung spezifischer Marktstrategien mit Schwerpunkt Wertgenerierung für Kunden, Lösungsentwicklung und Capability Development. Zuvor war sie Senior Director, Retail Sales & Solutions, bei CHEP USA. In dieser Rolle leitete sie ein Team, das landesübergreifend auf die Umsetzung von effizienten Supply Chain-Lösungen in Zusammenarbeit mit Einzelhändlern spezialisiert war. Weiterhin war sie in den Bereichen Market Insights & Strategy, Nachhaltigkeit & Regulatory Affairs sowie Funktionen von Supply Chain-Lösungen tätig.

Herndon trat CHEP im Jahr 2006 im Rahmen des Brambles Leadership Pathways Program bei. Vor ihrem Eintritt arbeitete sie bei Accenture im Bereich Strategie- und Managementberatung branchenübergreifend und für Fortune 500-Unternehmen.

Die University of Georgia (USA) hat Herndon mit einem Bachelor in Business Administration (BBA) mit Schwerpunkt Betriebsführung und die Emory University (USA) mit einem MBA in Unternehmensfinanzierung abgeschlossen. Außerdem nahm sie am Ongoing Executive Education & Leadership Development Program am Centre Europeen d’Education Permanente (CEDEP) in Frankreich teil.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

Paletten und andere Lademittel einkaufen und verkaufen statt tauschen

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

– Neutral und unabhängig
– Neues Operating Model für den offenen Pool
– Signifikante Kostensenkung im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren
– Artikel- und branchenübergreifend

– Am 15. August 2016 hat die swoplo AG ihre gleichnamige Internetplattform unter www.swoplo.com eröffnet. swoplo ist ein unabhängiges und neutrales Portal und schafft Transparenz über den bisher in großen Teilen intransparenten Markt der Lademittel. In Verbindung mit dem Bezahlverfahren swoplo secure payment (ssp)® und unterstützt durch standardisierte Prozesse werden Unternehmen in die Lage versetzt, artikel- und branchenübergreifendes Pooling von Lademitteln einfach und günstig selbst durchzuführen.

swoplo bricht den bisherigen 1:1 Tauschzwang auf. Lademittel werden eingekauft bzw. verkauft statt wie bisher getauscht. Die komplette Abrechnung übernimmt swoplo. Die Rechnungsstellung und das zeitaufwändige Anlegen von Kreditoren bzw. Debitoren entfallen damit komplett.

Nach der kostenlosen Registrierung können die Nutzer sofort damit beginnen, Ihre Kontostände bzw. Bedarfe kostenlos als Angebot und Nachfrage auf der Plattform einzustellen. Alle gängigen Lademittel wie z. B. EPAL Europaletten, Gitterboxen, E-Kisten und H1 Hygienepaletten befinden sich bereits auf der Plattform. Weitere Artikel können auf Kundenwunsch jederzeit hinzugefügt werden.

Durch entstehende Netzwerkeffekte erzielen die Nutzer der Plattform signifikante Kostenvorteile bei der Disposition von Lademitteln bzw. dem Ausgleich von Lademittelkonten. So ist es endlich möglich, auch tote Lademittelkonten kostengünstig auszugleichen. Hersteller und Händler von Lademitteln nutzen swoplo als zusätzlichen Vertriebskanal.

Michael Schauer, Vorstand: „Wir werden unsere Kundenbasis zügig ausbauen und unser Netzwerk dadurch dichter knüpfen.“ Thomas Hahn, Vorstand, sagt: „Parallel werden wir unsere Plattform weiterentwickeln und den Nutzen für unsere Kunden sukzessive weiter steigern“.

Die swoplo AG mit Sitz in Eschborn ist ein Anbieter von System- und Softwarelösungen für den gesamten Bereich der Lademittellogistik. Hauptprodukt ist die swoplo Online-Plattform für das übergeordnete Lademittelmanagement zwischen allen Teilnehmern der Supply Chain. Dabei bietet swoplo komplette Operating-Modelle sowohl für geschlossene Lademittel-Kreisläufe als auch für offene Pools (wie z.B. EPAL Holzpaletten, Gitterboxen, Kleinladungsträger oder E-Kisten) an. Die swoplo Online-Plattform versetzt Plattform-Nutzer in die Lage, selber echtes Pooling zu betreiben. Durch die systemgestützte Kauf/Verkaufs-Funktion kann das aufwendige Führen und Abstimmen von Leergutkonten vermieden werden. Eine Vielzahl von einfach zu bedienenden Funktionen bietet dem Plattform-Nutzer die Möglichkeit, die Kosten für den Betrieb eines Lademittel-Pools drastisch zu reduzieren und Rücktransporte komplett zu vermeiden. Somit bietet swoplo einfache, branchenunabhängige Lösungen sowohl für Handel, Industrie, Hersteller & Händler von Lademitteln, Logistikdienstleister und Frachtführer.

Kontakt
swoplo AG
Michael Schauer
Mergenthalerallee 73-75
65760 Eschborn
+49 (0) 6196 9994 550
michael.schauer@swoplo.com
https://www.swoplo.com