Tag Archives: Physiotherapie

Medizin Gesundheit Wellness

Rückenschmerzen: Gezielt therapieren statt operieren

Viele OPs überflüssig oder vermeidbar

Halle/Saale, November 2017. Gerade in der nasskalten Jahreszeit trifft es fast jeden mehr oder weniger stark: Rückenschmerzen! Geschätzte 80 Prozent der Deutschen leiden unter „Rücken“, pro Jahr gibt es über 38 Millionen Arztbesuche1 und viele Millionen bildgebender Untersuchungen wegen akuter oder bereits chronischer Schmerzen. Anschließend wird immer häufiger zum Skalpell gegriffen. Allein von 2007 bis 2015 stieg die Zahl der Rücken-OPs in Deutschland um 71 Prozent2, nicht selten mit unbefriedigendem Ergebnis. Dies alles ist oft unnötig, denn häufig bietet die in Fachkreisen schon länger etablierte, aber dennoch vielen Betroffenen unbekannte Orthopädische Manuelle Therapie, kurz OMT, gezielte und dauerhafte Hilfe gegen den Schmerz.

OP vermeiden oder signifikant herauszögern
Für Menschen mit chronischen oder akuten Rückenschmerzen werden alltägliche Bewegungen oft zur Qual. Die Ursachen und Auslöser sind dabei so vielfältig wie die Krankheitsbilder selbst. Mangelnde Bewegung in der Freizeit oder ergonomisch falsche Haltung am Arbeitsplatz sind nur zwei Beispiele. Spätestens wenn die Einnahme schmerzlindernder Medikamente nicht mehr ausreichend hilft, wenden sich Betroffene meist an ihren Hausarzt oder Orthopäden. Hier wird das körperliche Leiden zwar erkannt, aber die eigentliche Ursache der Schmerzen zumeist nur im Rahmen der jeweiligen medizinischen Möglichkeiten behandelt. Der Patient wird zudem oft nach aufwändiger und in vielen Fällen unnötiger Diagnostik in eine Klinik überwiesen und operiert. Danach sind Befragungen zufolge immer noch 10 – 40 Prozent aller Betroffenen nicht beschwerdefrei. Eine meist bessere Hilfe und effektive Alternative bietet die Orthopädische Manuelle Therapie (OMT), die das Übel direkt an der Wurzel packt und dem Gesundheitssystem dadurch zudem erhebliche Kosten erspart.

Schmerzlinderung durch hochspezialisierte Therapie
Die speziell ausgebildeten Orthopädischen Manualtherapeuten behandeln nicht vordergründig die Symptome, sondern gehen für eine dauerhafte Schmerzlinderung den eigentlichen Ursachen ganzheitlich auf den Grund. Nur so kann eine umfassende, tiefgreifende und individualisierte Behandlung von Wirbelsäulenbeschwerden konsequent und erfolgreich durchgeführt werden. In der OMT werden Muskeln, Gelenke, Sehnen und Nerven sowie das gesamte Körpersystem und alle Lebensbereiche des Patienten (Tagesablauf, physische/psychische Belastungen und vieles mehr) mit einbezogen. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse, zusammen mit den Ergebnissen aus der körperlichen Untersuchung, führen zu einem therapeutischen Ansatz. Die Behandlung wird also ganz individuell auf das jeweilige persönliche Problem abgestimmt. „Hierüber wird der Patient aufgeklärt und somit sein Verständnis für die Erkrankung und Behandlung geweckt. Gemeinsam wird ein Ziel formuliert und die Behandlungseffekte werden im Laufe der Therapie immer wieder überprüft“, erläutert Eva Schulte als Vorsitzende von proOMT e. V., einer Fachvereinigung, in der sich aktuell über 100 Orthopädische Manualtherapeuten unter anderem für mehr Patientenaufklärung engagieren. Die OMT-Therapeuten sind zudem in der Lage, gezieltere Fragen zu stellen und strukturierter zu untersuchen. Denn Schmerzen und Beschwerden sind einerseits von Mensch zu Mensch unterschiedlich und darüber hinaus auch nicht immer gleich: Am Abend sind sie oft anders als am Morgen und in der Bewegung wiederum anders als in Ruhe. Ist durch die Therapie letztendlich eine Schmerzlinderung erreicht, bekommen Betroffene zusätzlich Wege aufgezeigt, wie sie auch im täglichen Leben ihren Zustand eigenständig erhalten und sogar noch weiter verbessern können. „Schließlich soll der Patient auch in Zukunft aktiver am Leben teilnehmen können“, betont Eva Schulte.

Mehr als gegen „Rücken“
Ob Schmerzen im Rücken, Nacken, Kieferbereich, Kopfschmerzen, Gelenkbeschwerden an Hüfte und Knie, schmerzhafte Gelenks- und Muskelprobleme, eingeklemmte Nerven oder Sehnen: Die OMT kann in den meisten Fällen durch allumfassende, ganzheitliche Untersuchungen und Behandlungen für nachhaltige und langfristige Schmerzlinderung, verbesserte Beweglichkeit und positive Körperwahrnehmung sorgen. Dies gelingt, weil die speziell ausgebildeten Orthopädischen Manualtherapeuten die wahren Ursachen im komplexen Körpersystem finden und langfristig therapieren. Sie behandeln nicht nur vordergründig und damit meist kurzfristig die Schmerzregion. Der ganzheitliche und individuell maßgeschneiderte Behandlungsansatz vereint Orthopädische Medizin, Chiropraktik, Osteopathie, Sportphysiotherapie, medizinisches Training und vieles mehr und bringt alle Systeme des Körpers wieder in Einklang – über den Bewegungsapparat hinaus. Auch Organbeschwerden werden durch OMT-Therapeuten mit einbezogen und können zum Teil gelindert werden.

Erfolgreiche Therapie wie aus Meisterhand
Der Orthopädische Manualtherapeut findet – nicht zuletzt aufgrund seiner wissenschaftlich fundierten Ausrichtung und nachweislichen Therapieerfolge – immer mehr Beachtung und Anerkennung; auch in schulmedizinischen Kreisen. Zu Recht, denn die Ausbildung ist lang, sehr anspruchsvoll und schließt mit einem internationalen Examen – vergleichbar eines Meisterabschlusses – ab. Die OMT hat sich Mitte der 1970er Jahre in Kanada und den USA entwickelt und weltweit verbreitet. In Deutschland gibt es momentan circa 500 OMT-Therapeuten, die im Anschluss an die Ausbildung zum Physiotherapeuten und einer Weiterbildung in „Manueller Therapie (MT)“ in international zertifizierten Fortbildungsprogrammen berufsbegleitend über 2 bis 3 Jahre mehr als 660 Stunden Weiterbildungen und diverse Prüfungen absolviert haben. Inhalte der Weiterbildung sind neben manuellen Techniken und Untersuchungstechniken wissenschaftliches Arbeiten, Supervisionen, Kommunikation und vieles mehr. So können durch die Verknüpfung der eigentlichen Behandlungspraxis mit hochaktuellen Themen wie der klinischen Entscheidungsfindung (Clinical Reasoning) und der Einbeziehung klassischer Beurteilungsprozesse aus der modernen Schulmedizin körperliche Beschwerden noch schneller lokalisiert und eine umfassende Anamnese erstellt werden. Studien wie die des Medical Centre der Universität von Amsterdam bestätigen, dass eine Orthopädische Manuelle Therapie zügiger zu einer wahrnehmbaren Verbesserung führt und die Behandlung dadurch weniger kostenintensiv ausfallen lässt, als es für eine herkömmliche Physio- oder Schmerztherapie üblich ist. „Wir wollen mit den Patienten arbeiten, aber immer auch in Verbindung mit den Ärzten und anderen am Gesundheitsprozess Beteiligten“, macht Eva Schulte die Verknüpfung von Medizin und OMT deutlich. „Es geht darum Hand in Hand an den Problemen zu arbeiten.“

Für Patienten ist daher ein genauer Blick in die Qualifikationen und Weiterbildung der Therapeuten der Umgebung durchaus sinnvoll. Weitere Infos zur Orthopädischen Manuellen Therapie (OMT) und Therapeuten in Wohnortnähe: www.pro-omt.de

Unternehmensberatung für Medizinkommunikation

Kontakt
med.manufaktur GmbH
Sabine Sarrach
Friedrich-Ebert-Str. 9
42781 Haan
02129/3475760
info@medmanufaktur.de
http://www.medmanufaktur.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Das kleinste Fitnessstudio der Welt

Das kleinste Fitnessstudio der Welt

(Mynewsdesk) Der Kompakt-Ratgeber von Nora Reim erklärt, wie das Thera-Band den Körper kräftigt und beweglich hältDas elastische Latexband ist eine praktische Trainingshilfe für Sportler und Physiotherapeuten sowie für Reha-Patienten und Senioren. In unterschiedlichen Farben und Stärken wird es vielfältig zum gezielten Muskelaufbau und zur Steigerung der Mobilität eingesetzt.

Comeback in Latex
Was 1978 in Akron im US-Bundesstaat Ohio begonnen hatte, erlebte in den 90er-Jahren seinen sportlichen Höhepunkt. Nun feiert das elastische Latexband sein großes Comeback: Leistungssportler trainieren gezielt ihre Muskelgruppen, Physiotherapeuten setzen es bei der Behandlung von Reha-Patienten ein, und Senioren halten sich zu Hause fit. Dabei ist es so klein, dass es in jede Handtasche passt. Praktisch wie ein Papiertaschentuch lässt es sich überallhin mitnehmen und im Handumdrehen auseinanderfalten. Hinzu kommt das geringe Gewicht des Thera-Bands: Leicht wie eine Feder bringt es nur wenige Gramm auf die Waage.

Die Sportjournalistin und Fitness-Expertin Nora Reim stellt in ihrem neuen Kompakt-Ratgeber die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Elastikbands vor. Vom Einsteiger über den Fortgeschrittenen bis zum Profi ist für jeden etwas dabei, um sich mit praktischen Übungen zu Hause, im Fitnessstudio oder unterwegs fit und mobil zu halten.

Bunte Bänder für bestimmte Stärken
Das Thera-Band besteht aus elastischem Material, in der Regel aus Naturlatex. Im Gegensatz zu Gummi bleibt der ungedehnte Ursprungszustand nach Gebrauch erhalten. Andernfalls würde das Band nach einigen Übungen ausleiern und ließe sich nicht über einen längeren Zeitraum benutzen. Die Stärke des einzelnen Bands ist an der Farbe zu erkennen: Sie reicht bei den Original-Produkten von „leicht“ (gelb und beige) bis „extrastark“ (blau). Für trainierte Männer gibt es außerdem ein schwarzes Band mit dem Prädikat „spezialstark“. Leistungssportler kommen mit den Bändern in Silber und Gold auf ihre Kosten.

Dieses Spektrum hat den Vorteil, dass sich der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Übungen einfach durch den Wechsel des Bands oder die Intensität des Zugs erhöhen lässt. Alternativ können verschieden starke Bänder für die unterschiedlich ausgeprägten Muskeln benutzt werden: „Bei regelmäßiger Anwendung kräftigen Sie dadurch gezielt Ihren Körper, formen ihn und halten ihn bis ins hohe Alter beweglich“, unterstreicht die Autorin, die sich auf Ausdauersport und Fitnessthemen spezialisiert hat.

Vielfältige Trainingsmöglichkeiten
Das Thera-Band bietet eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Diese reichen von der Mobilisierung über Stretching zu Kräftigung und Koordination. Wer bereits Sport betreibt und sich unmittelbar vor dem Training mit dem Band aufwärmen will, wählt am besten ein Band in geringer Stärke. Denn bei der Mobilisierung geht es nicht um die Kräftigung, sondern um das gezielte Aufwärmen einzelner Muskeln. „Diese Form der Anwendung ist auch hervorragend geeignet, um die steifen Glieder morgens, unmittelbar nach dem Aufstehen, für den Tag mobil zu machen“, empfiehlt Nora Reim. Gleiches gilt beim sogenannten Stretching, besser bekannt als Dehnen.

Der Hauptanwendungsbereich für das Thera-Band ist die Kräftigung des Körpers. Dabei geht es um das Krafttraining, vergleichbar mit dem an Geräten im Fitnessstudio. Ferner fördert regelmäßige Übung mit dem Thera-Band die Koordination. Durch das funktionale Training werden Automatismen für den Alltag erlernt und damit gefährlichen Stürzen vorgebeugt. Besonders ältere Menschen profitieren von der präventiven Wirkung der Koordination – und müssen dazu nicht einmal ihre eigenen vier Wände verlassen!

Buch-Tipp:
Nora Reim: Thera-Band. Kompakt-Ratgeber. Wie Sie Ihren Körper kräftigen und beweglich halten. Mankau Verlag, 1. Aufl. September 2017. Klappenbroschur 11,5 x 16,5 cm, farbig, 95 S. ISBN 978-3-86374-426-7, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A).

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber „Thera-Band“
Zur Leseprobe im pdf-Format
Mehr zu Nora Reim
Zum Internetforum mit Nora Reim

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ye9x9t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/das-kleinste-fitnessstudio-der-welt-99900

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/das-kleinste-fitnessstudio-der-welt-99900

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Frau Christina Bruckner
Reschstraße 2
82418 Murnau
+49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/ye9x9t

Medizin Gesundheit Wellness

Ein guter Abschluss, der bitter nötig war:

RVO-Kassen in Bayern vergüten physiotherapeutische Leistungen in den nächsten drei Jahren mit knapp 30 % mehr

(Mynewsdesk) Gemeinsame
P R E S S E M I T T E I L U N G

der physiotherapeutischen Berufsverbände in Bayern:
• Deutscher Verband für Physiotherapie (PHYSIO-DEUTSCHLAND), LV Bayern
• IFK – Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten e. V.
• VDB – Physiotherapieverband der Selbständigen Bayern e. V.
• VPT Verband Physikalische Therapie, Landesgruppe Bayern

München, 29. September 2017. Die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern werden physiotherapeutische Leistungen in den nächsten drei Jahren um knapp 30 % besser vergüten. Darauf einigten sich am vergangenen Dienstag die Kostenträger mit den bayerischen Physiotherapie-Verbände PHYSIO-DEUTSCHLAND, Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten e. V. (IFK), Physiotherapieverband der Selbständigen Bayern e. V. (VDB) und Verband Physikalische Therapie (VPT). Die ungewöhnlich hohe Preisanpassung ist durch das im April in Kraft getretene Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) möglich geworden, mit dem unter anderem die Deckelung der Verhandlungen durch die Grundlohnsummenanbindung für drei Jahre ausgesetzt wird. Mit diesem Gesetz hatte die Politik auf die nachdrücklichen Eingaben durch die physiotherapeutischen Berufsverbände reagiert, die bereits seit Jahren auf die prekäre finanzielle Situation ihres Berufsstands hingewiesen und dringend gefordert hatten, mehr Verhandlungsspielraum zuzulassen.

Konkret sieht das Verhandlungsergebnis vor, die Preise ab dem 1.11.2017 strukturell um 9,9 % zu erhöhen, zum 1.7.2018 linear um 9 % und zum 1.7.2019 ein weiteres Mal linear um 9 %. „Wir haben vier zähe Verhandlungsrunden benötigt, um den Kassen dieses Ergebnis abzuringen. Aber letztlich geht es darum, einem Berufsstand, der eine tragende Säule im Gesundheitswesen darstellt, überhaupt noch eine Zukunft zu geben“, so die Verhandlungsführer auf Seiten der Berufsverbände.

Die Vergütungssituation im Bereich der Physiotherapie hat sich in den letzten Jahren – auch aufgrund der Deckelung der Verhandlungen durch die Grundlohnsummenanbindung – dramatisch verschlechtert. Eine Bezahlung der Angestellten am Rande des Mindestlohns ist keine Seltenheit, viele Praxen sind in ihrer Existenz bedroht. In der Folge ist ein akuter Fachkräftemangel zu spüren, der die Patientenversorgung gefährdet. Um dem entgegenzuwirken, war eine deutliche Gebührenanpassung zwingend nötig geworden. „Wir wissen, dass die Kassen mit diesem Verhandlungsergebnis an ihre absolute Schmerzgrenze gegangen sind. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Nöte ernst genommen wurden und wir alle, die wir gemeinsam für eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung Verantwortung tragen, an einem Strang ziehen.“, bewerten die Verbände das Ergebnis.

Als weiteren wichtigen Erfolgsfaktor für das gute Ergebnis betonen die Verbandsvertreter außerdem das geschlossene Auftreten der bayerischen Verbände: „Letztlich sind wir Physiotherapeuten für die Kassen ein eher kleiner Player im Gesundheitswesen. Ein gemeinsamer, starker Auftritt ist hier umso wichtiger. Deshalb gilt unser besonderer Dank an alle Mitglieder, die sich bei uns organisieren und so einen starken Auftritt überhaupt möglich machen!“

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mxzvai

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/ein-guter-abschluss-der-bitter-noetig-war-91971

Firmenkontakt
Deutscher Verband für Physiotherapie, LV Bayern e. V.
Silke Becker-Hagen
Leibstr. 24
85540 Haar
089/4623230
s.becker-hagen@bay.physio-deutschland.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/ein-guter-abschluss-der-bitter-noetig-war-91971

Pressekontakt
Deutscher Verband für Physiotherapie, LV Bayern e. V.
Silke Becker-Hagen
Leibstr. 24
85540 Haar
089/4623230
s.becker-hagen@bay.physio-deutschland.de
http://www.bay.physio-deutschland.de

Sonstiges

Beschwerdefrei durch Krankengymnastik in Balingen

Physiotherapeut Adam Hypa setzt auf effektive und rasche Schmerzreduktion

Beschwerdefrei durch Krankengymnastik in Balingen

Krankengymnastik kann Abhilfe bei Schmerzen schaffen. (Bildquelle: © Trepalio – Fotolia.com)

BALINGEN. Krankengymnastik wird immer dann zum Thema, wenn durch einen Unfall oder durch eine Erkrankung Probleme im Bereich des Muskel-Skelett-Apparates auftreten. Auch in der Praxis für Krankengymnastik von Physiotherapeut Adam Hypa wird die Manuelle Therapie, Mobilisation und Massage in Kombination mit Bewegungstherapie angewendet, um Patienten mit unterschiedlichsten Beschwerden zu helfen. Der Vorteil der Praxis im Herzen der Innenstadt von Balingen: Sie ist barrierefrei erreichbar auch für Patienten mit Bewegungseinschränkungen, Gehhilfen oder im Rollstuhl. Krankengymnastik wird sowohl bei orthopädischen Erkrankungen, bei Rheuma, bei Erkrankungen der inneren Organe wie auch bei neurologischen Krankheitsbildern eingesetzt und zielt auf die Mobilisierung der Patienten.

Wie läuft eine Behandlung mit Krankengymnastik in Balingen ab?

Wenn der Arzt Krankengymnastik verordnet hat, wird der Physiotherapeut in Abhängigkeit von der Diagnose und mit Rücksicht auf die im Vordergrund stehenden Beschwerden seine Behandlung beginnen. Mit Hilfe der manuellen Therapie richtet der Krankengymnast sein Augenmerk auf die vorliegende Funktionsstörung des Bewegungsapparates. Das können Lähmungen, Verkrampfungen und Schmerzen bei bestimmten Bewegungsabläufen oder chronische Schmerzen sein. Spezielle Handgriffe und Techniken zur Mobilisierung zielen dabei auf die Linderung der Schmerzen und sollen die Bewegungseinschränkungen beheben. Wie stellt sich die Mechanik des Gelenks dar? Wie ausgeprägt sind die Muskelfunktionen? Diese Fragen stehen im Vordergrund, wenn Adam Hypa einen Behandlungsplan für Krankengymnastik individuell festlegt.

Krankengymnastik in Balingen nach individuellem Behandlungsplan

Je nach Beschwerde- und Krankheitsbild wählt Physiotherapeut Adam Hypa bestimmte Übungen aus, bei denen der Patient aktiv oder nur passiv mitwirken soll. So erreicht der Krankengymnast über sanfte Bewegungen, dass sich blockierte und eingeschränkte Gelenke wieder bewegen lassen und verspannte Muskulatur entlastet wird. Wenn Gelenke instabil sind, verhilft die Krankengymnastik durch Übungen zu einer besseren Stabilität. Letztlich ist das Ziel der Behandlung, das Zusammenspiel zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven wieder herzustellen, damit die Patienten in ihrem Alltag schmerzfrei leben können und ihre Bewegungsfähigkeit erhalten bzw. verbessern können.

Die Qualifikationen der Physiotherapie Praxis von Adam Hypa in Balingen reichen von der Therapie auf neurophysiologischer Grundlage: Bobath Therapie, über die manuelle Lymphdrainage, manuelle Therapie, ambulante Rehabilitation, Kiefergelenkbehandlung (CMD), Beckenbodengymnastik, medizinische Massagen nach Dr. Marnitz bis hin zur Dornbehandlung und das Therapiegerät Slackline in der Neurorehabilitation. Krankengymnastik in Balingen bei Adam Hypa mit ganzheitlicher, individueller Therapie.

Kontakt
Physiotherapeut Adam Hypa
Adam Hypa
Im Zwinger 17
72336 Balingen
07433 / 9984374
anfragen@adamphysio.de
http://www.adamphysio.de

Medizin Gesundheit Wellness

Physiotherapie in Balingen: Hilfe bei Rückenschmerzen

Physiotherapeut Adam Hypa hilft bei Problemen und Schmerzen im Bereich des Rückens

Physiotherapie in Balingen: Hilfe bei Rückenschmerzen

Physiotherapie kann nachhaltig Rückenbeschwerden lindern. (Bildquelle: © glisic_albina – Fotolia.com)

BALINGEN. Auch in der Praxis für Physiotherapie von Adam Hypa steigt die Zahl der Patienten, die wegen Rückenschmerzen, Bandscheibenproblemen oder Schmerzen im Bereich des oberen Rückens vorstellig werden. Einseitige Bewegungsabläufe, zu langes Sitzen und Stress tragen nach Einschätzung des Physiotherapeuten dazu bei, dass Probleme des Muskel-Skelett-Apparates im Bereich des Rückens auftreten. Die Behandlung durch Physiotherapie zielt vor allem auf Schmerzreduktion, denn viele Patienten sind in ihrer Alltagsgestaltung stark durch Schmerzen eingeschränkt. Rückenschmerzen treten entweder plötzlich bei bestimmten Bewegungen auf oder sind dauerhaft. Der Deutsche Verband für Physiotherapie zitiert wissenschaftliche Studien, die die Hauptursachen für Rückenschmerzen in Bewegungsmangel, Stress, Depression, Angst, Unzufriedenheit am Arbeitsplatz und eine schlechte Haltung zum Beispiel am Schreibtisch sehen.

Wie lassen sich Rückenschmerzen durch Physiotherapie in Balingen lindern?

„Patienten können selbst mit wenig Einsatz viel erreichen, um ihre Bewegungsfähigkeit wieder zu verbessern und ihre Schmerzen zu lindern“, weiß Adam Hypa aus seiner langjährigen Erfahrung in der Physiotherapie. Mit Hilfe der Physiotherapie lässt sich ein gesundes Bewegungsverhalten etablieren. Zugleich zielt die Behandlung darauf, Patienten für einen aktiveren Lebensstil zu sensibilisieren. Durch richtiges Sitzen oder Schlafen, durch ein rückenschonendes Tragen und Heben und letztlich durch einen anderen Umgang mit Stress lässt sich mit Blick auf Rückenschmerzen enorm viel erreichen, ist Adam Hypa überzeugt. Er weiß: Durch Physiotherapie lassen sich Rückenbeschwerden, gegebenenfalls in Verbindung mit Medikamenten lindern. Die Behandlung trägt dazu bei, die Patienten wieder zu mobilisieren und ihnen Übungen für einen gesunden Rücken zu zeigen.

Mit Physiotherapie in Balingen zurück zu einem aktiveren Lebensstil

Adam Hypa geht in seiner Praxis für Physiotherapie stets vom individuellen Beschwerdebild seiner Patienten aus. Die persönlichen körperlichen und physischen Voraussetzungen müssen bei der Festlegung der Bewegungsprogramme in der Behandlung eine Rolle spielen. „Sportliche Aktivitäten ein- bis zweimal pro Woche wirken nachhaltig bei Rückenschmerzen“, weiß der Krankengymnast. Ob Schwimmen, Walking oder gezielte Rückengymnastik wie in der Physiotherapie tragen wesentlich zur Besserung der Rückenschmerzen gleich welcher Ursache bei.

Die Qualifikationen der Physiotherapie Praxis von Adam Hypa in Balingen reichen von der Therapie auf neurophysiologischer Grundlage: Bobath Therapie, über die manuelle Lymphdrainage, manuelle Therapie, ambulante Rehabilitation, Kiefergelenkbehandlung (CMD), Beckenbodengymnastik, medizinische Massagen nach Dr. Marnitz bis hin zur Dornbehandlung und das Therapiegerät Slackline in der Neurorehabilitation. Krankengymnastik in Balingen bei Adam Hypa mit ganzheitlicher, individueller Therapie.

Kontakt
Physiotherapeut Adam Hypa
Adam Hypa
Im Zwinger 17
72336 Balingen
07433 / 9984374
anfragen@adamphysio.de
http://www.adamphysio.de

Sonstiges

Bei Schmerzen: Physiotherapeut Adam Hypa in Balingen

Krankengymnast Adam Hypa weiß, wie wichtig eine rasche Schmerzreduktion für seine Patienten ist

Bei Schmerzen: Physiotherapeut Adam Hypa in Balingen

Verschiedene Schmerzzustände werden in der Praxis von dem Physiotherapeuten behandelt. (Bildquelle: © Andrea – Fotolia.com)

BALINGEN. Rückenschmerzen, Schmerzen nach einer Operation oder einem Unfall, Schmerzen im Nacken, Knie oder anderen Gelenken – die Lokalisation von Schmerzen ist so vielfältig wie ihr individuelles Empfinden. Physiotherapeut Adam Hypa behandelt in seiner Praxis in Balingen Patienten mit den unterschiedlichsten Schmerzzuständen und setzt dabei auf eine rasche Reduktion der Beschwerden. „Ziel meiner Behandlung egal bei welcher Diagnose ist es, Menschen mit Schmerzen rasch und zugleich nachhaltig zu einer Linderung zu verhelfen“, stellt der Physiotherapeut heraus. Gerade orthopädische, rheumatische Erkrankungen oder traumatische Beschwerden nach einem Unfall gehören zu den Behandlungsfeldern des Physiotherapeuten, in denen die Reduktion von Schmerzen im Vordergrund steht.

Physiotherapeut Adam Hypa (Balingen) lindert Schmerzen mit modernen Behandlungsmethoden

Menschen mit starken Schmerzen sind in ihrem Alltag in vielerlei Hinsicht eingeschränkt. Andauernde Schmerzen verringern die Bewegungsfähigkeit, Schonhaltungen führen zu Muskelverkrampfungen und zu noch mehr Schmerzen. Arbeitsunfähigkeit kann die Folge sein. Eine Behandlung bei Physiotherapeut Adam Hypa nimmt also zunächst die Schmerzreduktion in den Blick. Beispiel Bandscheibenvorfall: Bei dieser orthopädischen Erkrankung leiden die Patienten unter Schmerzen, die ins Bein ausstrahlen können und zu verminderten Reflexen führen. Mithilfe von Krankengymnastik wird der Physiotherapeut die Schmerzen und Störungen an der Wirbelsäule verringern und die Fehl- und Überbelastung verbessern. Mit Krafttraining soll Lähmungen der Muskulatur entgegengewirkt werden, und die Beweglichkeit wird wieder hergestellt.

Physiotherapeut in Balingen: Die richtige Ausstattung für eine schnelle Genesung

Zum Behandlungserfolg eines Physiotherapeuten trägt auch die passende Ausstattung der Praxisräume bei. Die Praxis von Adam Hypa im Herzen der Stadt Balingen ist nicht nur barrierefrei ausgestattet und damit für Menschen mit Gehhilfen wie Rollatoren oder Rollstühlen bestens erreichbar. Der Physiotherapeut setzt auf eine gehobene technische Ausstattung und bietet Elektrobehandlungen, Therapie mit Ultraschall oder am Reizstromgerät, Kälteanwendungen und Wärmetherapie an. Zudem gehört ein Schlingentisch für Extensionen zu seinem Angebot wie spezielle Trainingsgeräte, an denen Patienten unter seiner fachlichen Anleitung ihre Übungen durchführen können.

Die Qualifikationen der Physiotherapie Praxis von Adam Hypa in Balingen reichen von der Therapie auf neurophysiologischer Grundlage: Bobath Therapie, über die manuelle Lymphdrainage, manuelle Therapie, ambulante Rehabilitation, Kiefergelenkbehandlung (CMD), Beckenbodengymnastik, medizinische Massagen nach Dr. Marnitz bis hin zur Dornbehandlung und das Therapiegerät Slackline in der Neurorehabilitation. Krankengymnastik in Balingen bei Adam Hypa mit ganzheitlicher, individueller Therapie.

Kontakt
Physiotherapeut Adam Hypa
Adam Hypa
Im Zwinger 17
72336 Balingen
07433 / 9984374
anfragen@adamphysio.de
http://www.adamphysio.de

Sonstiges

Was leistet Physiotherapie in Balingen?

In der Praxis Adam Hypa in Balingen steht Patienten ein breites Leistungsspektrum zur Verfügung

Was leistet Physiotherapie in Balingen?

Unterschiedliche Patientengruppen benötigen eine Physiotherapie. (Bildquelle: © Dan Race – Fotolia.com)

BALINGEN. Physiotherapie – was genau steckt dahinter? Wenn Physiotherapeut Adam Hypa seinen Patienten sein Leistungsspektrum erklärt, dann fasst er es meist unter den Oberbegriffen „Prävention, Rehabilitation und Therapie“ zusammen. Dabei geht es sowohl um aktive und passive Therapieformen mit dem Ziel, Patienten, die durch Krankheit oder Unfall, durch Bewegungsmangel oder Stress an Schmerzsymptomen im Bereich des Muskel-Skelett-Apparates leiden, zu mehr Beweglichkeit und Schmerzfreiheit zu verhelfen. Dazu gehört auch die physikalische Therapie mit Massagen, Elektrotherapie und Hydro- sowie Thermotherapie.

Was ist Physiotherapie? Antworten von Physiotherapeut Adam Hypa aus Balingen

Unter dem Begriff Physiotherapie werden also alle Verfahren der Bewegungstherapie und der physikalischen Therapie zusammengefasst. Es handelt sich um ein natürliches Heilverfahren durch Bewegung des Patienten, die der Betroffene entweder selbst, also aktiv unter Anleitung des Physiotherapeuten, oder passiv, also bewegt durch den Therapeuten, vornimmt. „Wir wollen heilen, aber auch vorbeugen“, stellt Adam Hypa heraus, der in Balingen eine langjährig ansässige Praxis für Physiotherapie leitet. Er versteht sein Behandlungsangebot stets als sinnvolle Ergänzung zu einer Therapie mit Medikamenten oder durch Operationen. „Die Physiotherapie hat ganz vielfältige Zielsetzungen, die sich gegenseitig beeinflussen und aufeinander wirken“, erklärt Hypa. Zuallererst geht es um die Linderung von Schmerzen, aber auch um einen verbesserten Stoffwechsel und eine gute Durchblutung. Die Übungen und Behandlungen im Rahmen der Physiotherapie sollen zudem die Beweglichkeit und die Koordination erhalten und verbessern, die Muskeln und die Kraft stärken und die Ausdauer der Patienten fördern.

Wer braucht Physiotherapie?

Das Behandlungsangebot von Adam Hypa in seiner Praxis für Physiotherapie in Balingen richtet sich auf ganz unterschiedliche Patientengruppen. Dazu zählen Menschen mit orthopädischen Erkrankungen wie Arthrose, Bandscheibenvorfällen, Rückenschmerzen oder Fehlstellungen, mit rheumatischen Beschwerden, inneren Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Herzinsuffizienz, Diabetes oder Erkrankungen der Atemwege wie Patienten, die nach einem Schlaganfall oder anderen neurologischen Erkrankungen auf Physiotherapie angewiesen sind. Ein weiteres Behandlungsfeld sind Beschwerden nach Knochenbrüchen, bei Gelenkprothesen oder dem Verlust von Gliedmaßen. Zudem richtet der Physiotherapeut sein Augenmerk auf die Prävention von Stürzen oder die Sensibilisierung seiner Patienten für einen aktiveren Lebensstil.

Die Qualifikationen der Physiotherapie Praxis von Adam Hypa in Balingen reichen von der Therapie auf neurophysiologischer Grundlage: Bobath Therapie, über die manuelle Lymphdrainage, manuelle Therapie, ambulante Rehabilitation, Kiefergelenkbehandlung (CMD), Beckenbodengymnastik, medizinische Massagen nach Dr. Marnitz bis hin zur Dornbehandlung und das Therapiegerät Slackline in der Neurorehabilitation. Krankengymnastik in Balingen bei Adam Hypa mit ganzheitlicher, individueller Therapie.

Kontakt
Physiotherapeut Adam Hypa
Adam Hypa
Im Zwinger 17
72336 Balingen
07433 / 9984374
anfragen@adamphysio.de
http://www.adamphysio.de

Kunst Kultur Gastronomie

Physiotherapiepraxis van Rossenberg unterstuetzt „Kult 19“ in Eningen

Respekt für wichtige Arbeit

Physiotherapiepraxis van Rossenberg unterstuetzt "Kult 19" in Eningen

Das kult19 in Eningen, Andreas Löcke freut sich über die Unterstützung von Gertjan van Rossenberg

Es ist eine Überzeugungstat. Und da seine Praxis direkt nebenan ist, in Eningens Hauptstraße, könnte man es auch als Nachbarschaftshilfe werten. Doch für den Physiotherapeuten Gertjan van Rossenberg ist es eine Herzensangelegenheit, sinnvolle soziale und kulturelle Projekte zu unterstützen. So spendet er im Speziellen für die Jugendarbeit und eine Veranstaltung des Jugendcafes „Kult 19“ am 30. Juni, bei der das Hanna Herrlich Duo, die Jugendtheatergruppe des Reutlinger Theaters in der Tonne sowie der bekannte Schauspieler und Musiker Heiner Kondschak auftreten werden. Die Spende soll auch der Vorbereitung und Werbung für diese Veranstaltung zugutekommen, damit die Einnahmen des Abends direkt in die soziale Arbeit der Einrichtung fließen können.

Das Jugendcafe „Kult 19“ hat sich in der Zeit seines Bestehens zu einer festen Institution in Eningen, aber auch in der weiteren Region gemausert. Die wichtige Arbeit des Teams um Jugendreferent Michael Löcke vom Jugendbüro wird wahr- und angenommen. Das „Kult 19“ ist auch in der Gemeinde aktiv. Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde und dem Gesundheitsforum Eningen gehört zu den festen Größen in der Arbeit des Jugendcafes. Schon einige Veranstaltungen zu Gesundheitsthemen haben im „Kult 19“ bei guter Resonanz stattgefunden.

Für Gertjan van Rossenberg, der ebenfalls im Gesundheitsforum aktiv ist, ist dieser Teil der Arbeit des „Kult 19“ ganz wichtig. „Die Teilhabe an der Informationsverbreitung in die Öffentlichkeit ist eine großartige Möglichkeit, den Eninger Bürgern etwas zurück zu geben.“ In das ehrenamtliche Engagement der Physiotherapiepraxis van Rossenberg passt daher die Unterstützung von Michael Löcke und seinem Team genau ins Konzept.

Die gesundheitliche Aufklärung ist für ihn und seine Mitarbeiter ein Teil der täglichen Arbeit. Nicht nur die reine Therapie der Patienten, sondern auch die Anleitung für Übungen und zum weiteren Umgang mit der eigenen Situation, steht ganz oben auf To-Do-List“ für jeden einzelnen Patienten. Speziell für Kinder hat die Schwesterpraxis kidKG deshalb auch ein Konzept ausgearbeitet und verwirklicht. Eigens für die Behandlung von Kindern ausgebildete und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen sich dieses wichtigen Themas an. Der große Zuspruch gibt ihnen Recht. Der Bedarf an auf Kinder zugeschnittener Behandlung ist groß.

Und auf diesem Feld leisten sie auch, beispielsweise im Rahmen von Informationsabenden des Gesundheitsforums Eningen, intensiv Aufklärungsarbeit. Im Jugendcafe „Kult 19“ hatten sie schon die Möglichkeit, interessierte Gäste aus der weiteren Umgebung zu empfangen.

Mit der Geldspende für das Kult 19 und die Kulturveranstaltung am 30. Juni geben van Rossenberg und sein Team nun ein Dankeschön zurück und unterstützen ihrerseits die Arbeit des Jugendcafes. Die Zusammenarbeit des Arbeitskreises Gesunde Gemeinde, des Gesundheitsforums Eningen und der Jugendarbeit in Eningen funktioniert – und wird so lebendig gehalten.

Andere Gemeinden schauen aufmerksam auf Eningen und sehen in der guten Kooperation zwischen den unterschiedlichen Gruppierungen ein Vorbild für die eigene Gemeinde. So soll es sein!

Weitere Informationen: www.physiotherapie-van-rossenberg.de

Behandlungen in der Physiotherapie van Rossenberg
Ob Säugling, Kind oder Erwachsener, wir wollen Sie unterstützen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wiederzuerlangen. Nach einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung wird ein Behandlungsplan erstellt, wobei wir auf Ihre Ziele eingehen. Mittels Übungen, Beratung und Therapietechniken unsererseits wollen wir zusammen mit Ihnen diese Ziele erreichen.

Gesundheitliches Wohlbefinden in Eningen Reutlingen
Da wir sehr viel Wert auf hohe Qualität legen, besuchen wir regelmäßig Fortbildungen und Seminare. Durch das Integrieren neuer Therapiemethoden und Erkenntnisse in unserer Behandlung profitieren Sie als Patient. Wir sehen uns selbstverständlich als Partner in Sachen Ihres gesundheitlichen Wohlbefindens.

Firmenkontakt
Physiotherapie van Rossenberg
Gertjan van Rossenberg
Hauptstrasse 21/1
72800 Eningen
07121 820866
info@APROS-Consulting.com
http://www.physiotherapie-van-rossenberg.de

Pressekontakt
APROS Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Medizin Gesundheit Wellness

Der Traum von der eigenen Physiopraxis

Seit rund zehn Jahren ist Ferdinand Bühring als Physiotherapeut aktiv. Nun hat er einen lang gehegten Traum wehrgemacht und seine eigene Praxis eröffnet.

Der Traum von der eigenen Physiopraxis

Ferdinand Bühring – Physiotherapeut in Waldbüttelbrunn

Herr Bühring, Sie haben erst eine Ausbildung zum Masseur und dann eine Ausbildung zum Physiotherapeuten in Angriff genommen. Wie sah Ihr weiterer Werdegang aus?

Bühring: „Nach meiner Ausbildung übernahm ich zunächst die Leitung der lymphologischen Abteilung in einer deutschen Rehaklinik. Danach habe ich für sechs Jahre in drei Praxen in Würzburg und Oberdürrbach als freier Mitarbeiter gearbeitet.“

Und dann kam die Idee für eine eigene Praxis auf?

Bühring: „Nein, den Traum von einer eigenen Praxis hege ich schon viel länger. Bereits während meiner Ausbildung träumte ich davon, etwas Eigenes zu haben. Als selbstständiger Physiotherapeut mit eigenen Räumlichkeiten hat man einen entscheidenden Vorteil: Man kann immer das Bestmögliche für die Patienten rausholen und muss nicht bei jedem geplanten Vorgehen Rücksprache halten.“

Wie kamen Sie als Standort für Ihre Praxis auf Waldbüttelbrunn?

Bühring: „Über die Jahre habe ich hier meinen Lebensmittelpunkt aufgebaut. Die Gegend und die Menschen haben mich von diesem schönen Ort überzeugt. Zudem hat mir die Nähe zu Würzburg erlaubt, meinen alten Kundenstamm mitzunehmen, der mich nun in meiner neuen Praxis aufsucht.“

Welche Behandlungsformen bieten Sie in Ihrer Praxis an?

Bühring: „Das Leistungsangebot ist breit aufgestellt. Von der Schmerz- über die Kiefergelenks- bis hin zur manuellen Therapie ist alles dabei. Dieser multifokale Ansatz ist mir sehr wichtig. Meine Erfahrung zeigt mir, dass es sich lohnt, viele Techniken zu beherrschen und dem Patienten anbieten zu können.“

Was hat das für Vorteile?

Bühring: „Meines Erachtens bringt nicht die Technik den Erfolg, sondern die therapeutische Fähigkeit. Deshalb kombiniere ich gerne verschiedenste Techniken im Sinne meiner Patienten, um so optimal auf ihre Beschwerden eingehen zu können.“

Also haben auch Ihre Patienten die unterschiedlichsten Beschwerden, die Sie behandeln können?

Bühring: „Exakt, mein Team – zwei weitere Physiotherapeutinnen und ich – kümmern uns um die verschiedensten Probleme. Von den Folgen einer Knieoperation, über chronische Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle bis hin zur Lösung von Problemen wie einschlafenden Fingern. Zudem sind die Behandlung von Gelenkproblemen und Schlaganfallpatienten meine persönlichen Spezialgebiete.“

Sie geben Ihr Fachwissen auch als Dozent weiter. Wird das trotz der eigenen Praxis auch weiterhin so bleiben?

Bühring: „Ich werde auch zukünftig für die Fortbildungsakademie Markus Pschick in Regensburg tätig sein. Die Schule bietet bundesweit Kurse mit Kooperationspartnern, wie dem Fortbildungszentrum in Jena, an. Diese werde ich auch weiterhin gerne als Dozent leiten. Und auch auf Messen Vorträge halten. Zuletzt war ich vom 16. bis 18. März bei der Fachmesse therapie Leipzig vor Ort.“

Sie haben bereits zwei Physiotherapeutinnen und einige Rezeptionskräfte angestellt – planen Sie weiter zu expandieren?

Bühring: „Das ist natürlich noch Zukunftsmusik. Aber ich plane, ab Sommer einen weiteren Physiotherapeuten anzustellen. Und irgendwann auch einen Ergotherapeuten, mit dem mein Team und ich dann auch Ergotherapie-Kurse anbieten können.“

Also haben Sie in Zukunft noch Großes vor!

Bühring: „Wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, auf jeden Fall. In erster Linie möchte ich eine erfolgreiche Praxis mit zufriedenen Patienten führen – und auf Dauer mit meinem Team immer weiter wachsen.“

Und wie soll das am besten aussehen?

Bühring: „Sobald ich einen Ergotherapeuten gefunden habe, möchte ich gemeinsam mit ihm eine ergotherapeutische Praxis in Waldbüttelbrunn eröffnen. Dann haben wir hier zwei Fachpraxen mit einem engagierten Team, das sich persönlich und individuell um unsere Patientinnen und Patienten kümmert.“

Vielen Dank für das Interview!

Ferdinand Bührings Physiopraxis Waldbüttelbrunn finden Sie in der August Bebel Str. 51
Termine gibt es nach Vereinbarung unter der 0931 35 82 55 34

Die Physiotherapiepraxis in Waldbüttelbrunn wurde im Januar 2017 von Physiotherapeut Ferdinand Bühring gegründet. Er und seine Mitarbeiter setzen sich hier für die Gesundheit und die Verbesserung der Lebensqualität ihrer Patienten ein.

Firmenkontakt
Physiotherapie Waldbüttelbrunn
Ferdinand Bühring
August Bebel Str. 51
97297 Waldbüttelbrunn
0931 35 82 55 34
praxis@physiotherapie-waldbuettelbrunn.de
http://www.physiotherapie-waldbuettelbrunn.de

Pressekontakt
Designery GmbH
Dominik Hübner
Nelkenweg 12
83109 Großkarolinenfeld
080312009898
partner@designery.de
http://www.designery.de

Medizin Gesundheit Wellness

Elisabeth Dean: Mehr Power durch Prävention

Mehr als Physiotherapie: Gesundheitscoach Elisabeth Dean präsentiert, was sie mit individuellen Konzepten für mehr Beweglichkeit und Wohlbefinden tun kann.

Elisabeth Dean: Mehr Power durch Prävention

Mehr Power durch Prävention: Als Master of Science für Physiotherapie (PT M.Sc.), Schmerztherapeutin und Gesundheitscoach entwickelt Elisabeth Dean individuelle Konzepte für mehr Beweglichkeit, Fitness und Wohlbefinden. Mit klassischer Physiotherapie, einem auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmten Bewegungsprogramm und aktiver Entspannung als Ausgleich zum Stress im Alltag, begleitet sie ihre Patienten auf dem Weg zu einem bewussteren Lebensstil. In ihrer Praxis in Feldafing am Starnberger See bietet Elisabeth Dean ein breitgefächertes Spektrum aus klassischer Physiotherapie, Schmerz- und Bewegungstherapie, Ernährungsberatung, Atem- und Entspannungstechniken oder Anleitung zur Stressbewältigung. Im Kurs in der Gruppe oder durch Einzelcoaching, auch zu Hause oder im Betrieb möchte sie mit erprobten Konzepten und individuellen Strategien optimale Voraussetzungen für ein gesünderes selbstbestimmtes Leben schaffen.

Elisabeth Dean ist fortgebildet und zertifiziert in den unterschiedlichsten Bereichen, z.B.: Fascial Fitness Trainer, Pilates und Yoga, Stressmanagement, Ernährungsberatung, Autogenes Training, Atemtherapie, Nordic Walking Professional, Bobath, Akupressur, TCM, Thai Ji, Qigong und Shiatsu. Sie verfügt über eine langjährige Berufserfahrung im Universitätsklinikum Erlangen und im Klinikum Großhadern bei München.

Um Schmerzen zu lindern, Verletzungen und Erkrankungen zu heilen und möglichen Beschwerden vorzubeugen, zeigt sie Wege auf, die über die klassische Physiotherapie und Schmerztherapie hinausgehen, zu einem ganz neuem Körpergefühl führen und Gesundheit und Lebensfreude langfristig erhalten. Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen gilt die Bewegung als aussichtsversprechende Therapieform: „Konzentriert ausgeführte Übungen und kontrolliertes Atmen machen nicht nur beweglich, sondern geben auch Vertrauen in den eigenen Körper und können auf diese Weise dazu beitragen, chronische Rückenschmerzen zu lindern und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren,“ erklärt Elisabeth Dean.

Viele Menschen haben ein Bewegungsdefizit. Und auch wer sich bewegt, macht es nicht immer richtig. Durch einseitige Beanspruchung werden einige Muskelgruppen übermäßig belastet und andere kaum. Bei Elisabeth Dean erlernen Teilnehmer, wie sie ihre Bewegungsabläufe verbessern können, um Fehlbelastungen, z.B. auch bei sportlichen Betätigungen auszugleichen. Schon nach kurzer Zeit sind die positiven Auswirkungen auf Körperhaltung, Atmung, Konzentration und Ausdauer spürbar.

Eine ganz neue Bewegungstherapie ist Free Floating Aerial Yoga, bei dem man Yoga in Tüchern schwebend auf eine völlig neue Art erfahren kann. Mithilfe dieser an Haken an der Decke befestigten Hammocks werden Yoga-Übungen, die vielen normalerweise fast unmöglich erscheinen, auch für weniger Geübte machbar. Spielerisch und mit Leichtigkeit sind herausfordernde Körperhaltungen und neue Bewegungsmuster möglich – gelenkschonend und ohne Druck auf Nacken und Halswirbelsäule. Als Trainerin und Dozentin für Free Floating Aerial Yoga unterrichtet Elisabeth Dean diese moderne Form der Bewegungstherapie in Gruppen mit bis zu sechs Teilnehmern im Studio „Neues Tanzen“ in Starnberg.

Genauso wichtig wie die Bewegung ist die Entspannung. Der Organismus ist auf kurzzeitigen Stress eingerichtet. Dauerhafte Belastungen sind ein großer gesundheitlicher Risikofaktor. Sowohl für den metabolischen als auch den vaskulären Organismus und führen zu Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen, Herabsetzung der Immunabwehr und psychosomatischen Erscheinungen. Der Körper wird anfälliger für Infekte, weil die Immunabwehr herabgesetzt ist. Auch Burn-out und Depressionen können Folgen permanenter Anspannung und Überanstrengung sein.

Um dem etwas entgegen zu setzen und gesund, optimistisch und leistungsfähig zu bleiben, sollte man die Aktivität der Gedankenwelt entschleunigen. Ruhepausen und Entspannung als Gegenpol sind notwendig, aber nicht jeder ist in der Lage, seine Sorgen und Probleme einfach hinter sich zu lassen. In ihren Kursen vermittelt Elisabeth Dean achtsame Körperarbeit, Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Meditation oder auch Strategien zur Stressbewältigung, die helfen, mit belastenden Situationen und negativen Gefühlen umzugehen.

„Mein Ziel ist es, die individuellen Möglichkeiten und Ressourcen bewusst und zugänglich zu machen, sie weiter zu entwickeln und im Alltag einzusetzen, damit jeder sein Leben nach seinen Wünschen gestalten kann,“ so Elisabeth Dean.

Auf der neuen Website finden Besucher alle Infos über Elisabeth Dean und ihre Praxis, ihre umfangreichen Zertifizierungen und das breitgefächerte Angebot für Einzelpersonen, Gruppen oder Maßnahmen zur Gesundheitsförderung im Betrieb.

Mehr Informationen dazu unter www.elisabeth-dean.de oder Tel. 08157 99 75 75

Physiotherapie und Gesundheitscoaching bei Elisabeth Dean in Feldafing am Starnberger See: Auf der neuen Website finden Besucher alle Infos zur Praxis und das umfangreiche Angebot, z.B. für individuell abgestimmte Bewegungstherapien, aktive Entspannungstechniken oder Kurse zur Stressbewältigung.

Kontakt
Elisabeth Dean – Gesundheitsmanagement
Elisabeth Dean
Trendelstraße 6
82340 Feldafing
08157 99 75 75
mail@elisabeth-dean.de
http://www.elisabeth-dean.de