Tag Archives: Pferdeanhänger-Zugfahrzeug

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Opel Grandland X auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Opel Grandland X Innovation: Flottes Kompakt-SUV

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Opel Grandland X auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Opel Grandland X Innovation: Flottes Kompakt-SUV

Hamburg, 20. Februar 2019 – Im Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest bei www.mit-Pferden-reisen.de überzeugte der Opel Grandland X in der Innovation-Ausführung mit 2.0 Liter Euro 6-dtemp Turbo-Diesel, 177 PS und Automatikgetriebe. Er gefiel durch soliden Antritt, komfortables Fahrverhalten und ordentliche Ladekapazität. Allerdings gibt es ihn nur mit Vorderradantrieb. Der Einstiegspreis beginnt bei rund 37.800 Euro.

Optisch fährt er als schicker „Hingucker“ in Quarz-silber-metallic mit sportlich-dynamischen vor. Praktisch für den Robusteinsatz auf rauerem Geläuf: Die in schwarzem Kunststoff abgesetzten Flächen unterhalb der Heckklappe, an den Einstiegsleisten und unteren Türen sowie den Radhäusern. Auch der silberfarbene Unterbodenfahrschutz unterstreicht das Offroad-Image.

Kompakt, praktisch, bequem

Mit 4,47 m Länge und 1,90 m Breite (mit Außenspiegel 2.09 m) passt er problemlos in herkömmliche Garagen. Die Höhe von nur 1,60 sorgt zusammen mit der aerodynamisch günstigen Front für einen überschaubaren Spritverbrauch: Im Drittelmix waren es rund 7 Liter Diesel, mit Anhänger je nach Anhängergewicht zwischen 8 und 9.

Die Tür öffnet sich schlüssellos zu dem elegant gestalteten Innenraum. Die Sitze – bicolor aus einer gelungenen Kombination aus Stoff und Lederoptik – sind manuell einstellbar, zu heizen und bequem. Der Fahrersitz ist mit einer Lendenwirbelstütze ausgestattet und wurde als „ergonomischer Aktiv-Sitz“ von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) zertifiziert. Auch im Fond ist ausreichend Platz für hochgetragene Köpfe oder lange Beine. Licht und auf Wunsch Luft kommt durch das Panorama-Glassonnendach, das sich aber auch mit einem Sonnenrollo verdunkeln lässt ebenso wie die hinteren Seitenscheiben.
Ordentlich ausgestattet ist der Grandland X auch mit Ablagen aller Art.

Gute Rundumsicht, satte Straßenlage mit Pferdeanhänger

SUV-typisch sitzen wir etwas höher über den Dingen und haben trotz der schrägen Front- und Heckscheibe eine sehr gute Rundumsicht. Mit dem Zweitonnen-Pferdeanhänger tritt der Grandland X dank 400 Newtonmeter Drehmoment problemlos an, kommt ohne Murren über die nasse Schotterstraße und fährt auch die ersten 200 Kilometer bis zum Zielort ohne Fehl und Tadel. Ein spezielles Anhängerstabilisierungsprogramm gibt es zwar nicht, dennoch lag das Gespann auf allen Straßenbelägen satt. Eine entspannte Fahrt garantiert das volle Programm an Assistenzsystemen vom Abstandstempomat über Spurhalter und Totwinkelwarner, Verkehrsschildererkennung und Müdigkeitswarnung bis zum Kurvenlicht und Fernlichtassistenten. Grundsätzlich, aber für den Gespannbetrieb besonders angenehm, ist die 8-Gangautomatik, die unmerklich weich schaltet.
Nichts zu beanstanden gibt es am Infotainment: Klar lesbare Rundinstrumente im Fahrerblick, 8-Zoll Color TFT-Display für Navigation und Infotainment inklusive DAB+ Radio und Denon Premium Sound System mit acht Lautsprechern und Subwoofer. Apple Carplay und Android Auto sind ebenfalls an Bord.

Spritzige „Solo-Fahrten“

„Solo“ ist der Grandland X agil und spritzig zu fahren, spurtet er in 9,1 Sekunden auf 100 km/h und liegt bis 180 satt auf der Straße, darüber wird es SUV-typisch ein wenig schwabbelig. Bei 211 km/h ist die Spitze erreicht.
Sehr angenehm ist vor allem beim Parken in engeren Lücken die 360 Grad Rundumsicht, die das gesamte Fahrzeug aus der Vogelperspektive zeigt.

Clever ausgestatteter Laderaum

Der Laderaum lässt sich elektrisch öffnen und schließen. Wenig genutzte Utensilien finden im doppelten Boden Platz, mit einem Gepäcknetz werden Einkäufe oder Putzkisten rutschsicher arretiert. Beim Umlegen der Sitze entsteht eine gerade Fläche. Mit normal gestellten Rücksitzen bietet der Laderaum 514 Liter Stauraum, maximal sind es 1650 Liter.

Fazit

Der Opel Grandland X in der Innovation-Ausstattung bietet für Pferdesportler alles, was ein Kompakt-SUV so praktisch macht: Schickes Exterieur, bei gut handhabbarer Größe ausreichend Platz für Mitfahrer und Ladung, einen flotten Antritt und innovative Fahrerassistenten. Mit der aktuellen Euro 6 d-temp-Einstufung darf er zudem überall fahren und bleibt dabei sparsam im Verbrauch. Für den Serienpreis von 37.800 Euro ein durchaus attraktives Fahrzeug.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Mit-Pferden-reisen testet Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Subaru Outback

Subaru Outback 2.5i Sport: Der etwas andere Allrad-Crossover

Mit-Pferden-reisen testet Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Subaru Outback

Mit und ohne Pferdeanhänger ein zuverlässiger Begleiter: Subaru Outback im Zugfahrzeugtest

Hamburg, 18. Januar 2019 – Optisch und Fahrerlebnis betreffend ein sportlich-eleganter Kombi, geländetauglich wie ein SUV, so präsentierte sich neue Subaru Outback 2.5 Sport im Test von Mit-Pferden-reisen.de. Mit 175 PS darf er zwei Tonnen ziehen und der permanente Allradantrieb sichert allerorts sicheres Durchkommen.

Der Sport-Kombi hat gegenüber seinen Vorgängern an schnittigem Profil zugelegt: dynamischere Front, die neu gestalteten Scheinwerfer verleihen der Frontpartie eine markante Optik. SUV-typisch muskulöse Radhäuser, komfortable Bodenfreiheit von 20 Zentimetern und permanenter Allradantrieb.
Überzeugend waren während der zweiwöchigen Testfahrten vor allem die „inneren Werte“: Superbequeme elektrisch einstellbare Ledersitze, griffiges Multifunktionslenkrad, Glasdach und viele praktische Ablagen. Insgesamt macht das Interieur einen sehr hochwertigen Eindruck: Softtouch-Oberflächen in Lederoptik, Carbon, Klavierlack und hochglänzender Chrom dominieren die durchaus edle Ausstattung.

Platz für Sättel, Paddockstangen und Futtertonnen

Die Heckklappe öffnet sich elektrisch, Haken erleichtern das Arretieren von Tüten aller Art, seltener benötigte Utensilien verschwinden im doppelten Boden. Die Rückenlehnen sind mit einem Hebel im Verhältnis 2:3 umzuklappen. So flachgelegt, werden aus gut 500 Litern Ladevolumen ganz schnell knapp 1.850 und es können auch bis zu zwei Meter lange Gegenstände transportiert werden.

Anhängerfahrt: Mit Bravour bestanden

Der 175 PS starke Boxermotor bietet ausreichend Kraft, um das Gespann mit dem 2-Tonnen-Pferdeanhänger sicher in Bewegung zu setzen und sowohl auf unebenen Landstraßen als auch auf der Autobahn sorgen der „Intelligent Modus“ des SI-Drive und die stufenlose „Lineartronic“ Automatik für eine entspannte Fahrt. Falls erforderlich, sind auch spontane Sprints für kurze Überholmanöver anstandslos möglich.
Beim Subaru-typischen permanenten Allradantrieb verteilt sich die Kraft 60:40 Prozent auf die Hinter- bzw. Vorderachse. Eine elektronische Drehmomentverteilung sorgt zudem für eine erhöhte Traktion in Abhängigkeit vom Straßenzustand und der Fahrweise, was vor allem im Anhängerbetrieb das Anfahren auf nassen Wiesenparkplätzen oder unbefestigten Wegen erleichtert. Extreme Steigungen oder schlüpfrige Bodenverhältnisse meistert der X-Mode.

Satte Straßenlage bis in die Spitze

Subaru setzt auf den Boxermotor, dessen tiefer Schwerpunkt zu einer satten Straßenlage führt. Im Sportmodus macht das Gasgeben Spaß, auch wenn der Wagen mit der Beschleunigung von 0 auf 100 in 10,2 Sekunden keine Rakete ist. Bis zur Spitze von 198 km/h lag das Fahrzeug bombenfest auf der Straße, auch kurventechnisch gab es nichts zu meckern.
Gegenüber dem Vorgängermodell ist der aktuelle Outback serienmäßig mit umfangreichem Infotainment sowie die zahlreichen Fahrassistenten ausgestattet: Abstandstempomat, Spurhalter mit Lenkunterstützung, Notbremssystem mit Kollisionswarner, Totwinkel- und Querverkehrassistent sowie automatisches Fernlicht.

Fazit

Der Subaru Outback bietet alles, was Pferdesportler benötigen – und noch etwas mehr. Sowohl Exterieur als auch Technik betreffend ist er ein Individualist, der sich von den eher gleichförmigen SUVs unterscheiden will und dabei mit einem Einstandspreis von rund 37.000 Euro (Topmodell Sport mit Vollausstattung 42.560 Euro) preislich im bezahlbaren Rahmen bleibt. Ein weiterer Vorteil: Angesichts drohender Dieselfahrverbote ist man mit dem relativ sparsamen Benziner mit der Abgasnorm 6d temp auch in Zukunft auf der sicheren Seite.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Citroën Spacetourer auf Mit-Pferden-reisen.de

Citroen Spacetourer M Business mit Dangel 4×4: Geländetauglicher Kleinbus für lange Wochenenden

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Citroën Spacetourer auf Mit-Pferden-reisen.de

Allrad-Kleinbus mit Wohnmobil-Qualität im Test von Mit-Pferden-reisen bewährt: Citroen Spacetourer M

Hamburg, 8. Januar 2019 – Der Citroen Spacetourer M Blue HDI 150 4×4 bietet als Kleinbus mit knapp 5 Metern Länge extrem viel Platz, zieht mit seinem 2-Liter-Diesel und 150 PS bis zu 2,3 Tonnen schwere Pferdeanhänger gut vom Fleck und kam dank Dangel 4×4 Allradausrüstung „Traction Control“ auch im Geländetest von Mit-Pferden-reisen gut zurecht. Der Einstiegspreis liegt bei 36.840 Euro für die Serienausstattung.

Es ist ein Kleinbus mit viel Komfort: Luxuriöse Ledersitze für alle bis zu acht Passagiere, hochwertige Verarbeitung und natürlich viel, viel Platz nicht nur für die Menschen, sondern auch allerlei Equipment, das in Ablagenn und Staufächern unterkommt. Auch auf Strom für zahlreiche Geräte müssen wir nicht verzichten: Sieben Steckdosen mit diversen Anschlussvarianten bis hin zu 220-Volt für die schicke Föhnfrisur sind vorhanden. Der Fond ist extrem variabel gestaltet: Zwei Sitzreihen mit großzügiger Beinfreiheit, die sich bei diesem Modell auf Schienen verschieben, komplett umlegen oder auch herausnehmen lassen. Dann entsteht ein wirklich riesiges Ladevolumen hinter dem Fahrersitz mit 2,41 Metern Länge, 1,61 Metern Breite und 1,33 Meter Innenhöhe, was rund 5.000 Liter ergibt. Es können aber auch andere Varianten bis hin zur Wohnmobilausstattung gewählt werden.

Steile Waldwege mit Bravour gemeistert

Das ganz Besondere an diesem Test-Spacetourer ist der robuste Allradantrieb Dangel 4×4, mit dem die Firma De Bondt den Spacetourer zu einem geländetauglichen Allradmodell umgerüstet oder – man sollte vielleicht passender sagen – aufgewertet hat. Die erhöhte Bodenfreiheit von 183 mm und Unterbodenschutzbleche für Motor, Getriebe, Tank und AdBlue-Container sind im Umbau mit inbegriffen.
Damit erklimmt er sogar mit Pferdeanhänger steile Waldwege. Aber nicht nur im Extremen hat sich der Spacetourer als Zugfahrzeug bewährt. Die Fahrt über Landstraßen und Autobahnen wird vom genüsslichen Cruisen bestimmt und der Anhang gerät bald in Vergessenheit. Durch den langen Radstand schluckt der Wagen Bodenunebenheiten sanft weg. Auch kurzfristig flottere Überholvorgänge meistert der Spacetourer souverän.

Reisen anstatt rasen

Im täglichen Gebrauch muss man sich darüber im Klaren sein, dass hier ein Kleinbus unterwegs ist: Zwar passt er mit 1,9 Metern Höhe noch in jedes Parkhaus, dennoch sollte man sich die Fahrt dorthin mit 5 Metern Länge und 2,20 Metern Breite gut überlegen.
Ohne Anhänger beschleunigt er von 0 auf 100 in 13,8 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit ist bei 170 km/h erreicht, wobei das Fahrverhalten bis 160 km/h durchaus angenehm ist. Im Spitzentempo wird es etwas schaukelig. Dasselbe gilt auch in etwas zu rasant angesteuerten Kurven – der Spacetourer ist eben kein Sportflitzer. Das erwartete aber auch niemand, der sich für ein Reisefahrzeug dieser Bauart entscheidet.

Für eine komfortable Fahrt stattet Citroen seinen Spacetourer mit den Errungenschaften modernen Infotainments und gängigen Fahrassistenten aus. Auf Knopfdruck startet mit dem Motor auch der 7-Zoll Touchscreen, über den sich Navigation, Medien und die Bluetooth-Freisprechanlage fürs Telefon steuern lassen. Ein wenig schwer von Begriff war die Spracherkennung, positiv dagegen die traditionellen Knöpfe links und rechts des Monitors, die eine zusätzliche schnelle Bedienung ermöglichen. Tempomat, Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtassistent sind ebenso an Bord, weitere Assistenten sind optional bestellbar.
Der Kraftstoffverbrauch pendelte sich auf rund 8,3 Liter Diesel ein, mit Anhänger war es kaum mehr.

Fazit

Der Citroen Spacetourer M in der Business-Ausstattung ist ein echter Kumpel, wenn Pferdesportler für sich und/oder viel Gepäck großen Platzbedarf haben, der über die Laderäume größter SUVs hinausgeht, und dennoch nicht auf Vierradantrieb und Geländeeigenschaften verzichten wollen. Die Anschaffungskosten beginnen bei 36.840 Euro für die Serienausstattung, für das Dangel 4×4-System kommen noch einmal 8.877 Euro hinzu.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Skoda Karoq 2,0 TDI SCR auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Skoda Karoq 2,0 TDI SCR: Bezahlbares Kompakt-SUV mit durchdachter Praktikabilität und hohem Komfort

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Skoda Karoq 2,0 TDI SCR auf  Mit-Pferden-reisen.de

Kompakt-SUV Skoda Karoq besteht Pferdeanhänger-Zugfahrzuegtest auf Mit-Pferden-reisen.de

Hamburg, 15. November 2018 – Mit dem neuen SUV Karoq 2,0 TDI SCR mit 150 PS und Allradantrieb bietet Skoda ein Fahrzeug, das den Test bei Mit-Pferden-reisen.de mit Bravour absolviert hat. Kompakte Abmessungen, großer Laderaum und maximale Bedienungsfreundlichkeit sowie ein langstreckentauglich komfortables Fahrverhalten mit und ohne 2-Tonnen-Pferdeanhänger machen ihn zu einem sportlich-schicken Begleiter ab rund 32.900.

Der Innenraum wirkt sehr viel großzügiger als die Außenabmessungen vermuten lassen, ein Eindruck, der vor allem durch die geräumige Mittelkonsole verstärkt wird. Noble Akzente setzen die farbliche Ambiente-Beleuchtung und die matt gebürsteten Aluminiumapplikationen an den Türen, oberhalb des Handschuhfachs und unterhalb des Displays. Auf längeren Reisen sind uns die vielen und vor allem intelligent konzipierten Ablagen aufgefallen und auch langbeinige Fond-Passagiere haben dank der verschiebbaren Rückbank ausreichend Platz, können ein Tablett ausklappen und in den Türtaschen große Flaschen parken.
Ganz besonderes Lob verdienen die „Innenarchitekten“ des Skoda Karoq für die Gepäckraumgestaltung. Die Heckklappe öffnet sich elektrisch, die Gepäckraumabdeckung ist am Fenster installiert und schwingt so zusammen mit der Heckklappe hoch. Zum sicheren Verstauen von Ladegut finden sich mehrere Fächer, Taschenhaken, Gepäcksnetze und zusätzlich eine Netztrennwand vor. Wie bei nahezu allen SUVs sind auch die Rücksitze teilweise oder komplett umzuklappen, um den minimalen Raum von 588 bis zum einen maximalen Laderaum von 1.600 Litern zu erhalten.

Ordentlicher Antritt

Bereits während der ersten Testrunde gefiel das Fahrverhalten: Der Karoq ist straff gefedert ohne dabei zu hart zu sein und liegt auch gut in der Kurve. Der Turbodiesel leistet 150 PS und bringt ein Drehmoment von 340 Newtonmetern zwischen 1750 und 3000 Umdrehungen auf die Straße. Aufgrund des automatischen Allradantriebes wird die Kraft abhängig von den Straßenbedingungen auf die Vorder- und Hinterachse verteilt. Gewählt werden kann der gemütliche Eco-Modus, „normal“, „Sport“ oder „Schnee“. Erfreulich satt lag der Karoq auch bei hohen Geschwindigkeiten auf der Straße. In 9,3 Sekunden geht es von 0 auf 100, die Spitze ist bei 195 km/h erreicht. Perfekt arbeiten die Fahrassistenten wie Abstandstempomat, Spurwechselassistent, Fernlichtassistent und die Verkehrszeichenerkennung.

Souveränes Zugverhalten

Erfreulich für häufiges Ankuppeln: Die teilelektrische Anhängerkupplung und die praktische Position der Steckdose am Kupplungshals. Zum Andocken des Pferdeanhängers hilft die Rückfahrkamera. Das Infotainment-System zeigt im Anhängerbetrieb die dafür gültigen Verkehrszeichen und die Höchstgeschwindigkeit. Der Karoq zieht schon im Eco-Modus gut an, besser geeignet ist auf Landstraßen oder in Ortschaften der Normal- oder Sportmodus. Das Fahrzeug bewältigt seine Last souverän, auch bei Überholvorgängen gibt es keinerlei Probleme. Auf nassen Untergründen hilft der Offroad-Modus für sicheres Fortkommen.

Fazit

Skoda ist zu Recht stolz darauf, viel Auto fürs Geld zu liefern, ohne dabei auf Schick und Komfort zu verzichten. Diese Kombination ist auch beim neuen Kompakt-SUV Karoq gelungen. Wer entspannt reisen, mittelschwere Pferdelasten bis 2 Tonnen ziehen und sein Gepäck perfekt verstauen möchte, ist mit dem Karoq bestens bedient. Das preisgünstigste Modell 2,0 TDI SCR 4×4 mit Schaltgetriebe in der Ambition-Ausführung kostet 31.290 Euro, die sehr gut ausgestattete Style-Version mit Automatik beginnt bei 34.690 Euro.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Mit-Pferden-reisen.de auf der Offroad Driving Experience im mit dem neuen VW Touareg

VW Touareg Offroad: Hinterm Asphalt geht es weiter

Mit-Pferden-reisen.de auf der Offroad Driving Experience im mit dem neuen VW Touareg

Hamburg, 6. November 2018 – Im Oktober testete Mit-Pferden-reisen.de den neuen Touareg auf einer Driving Experience im Hohen Atlas Gebirge auf seine Offroad-Fähigkeiten. Sie eignen sich nicht nur fürs Extremanforderungen, sondern sind speziell für Anhängerfahrten mit bis zu 3,5 Tonnen schwere Lasten ein Garant für erfolgreiches Durchkommen in jedem Gelände.

Serpentinenschotterstraße und abenteuerliche Haarnadelkurven wohin das Auge schaut. Das marokkanische Atlas-Gebirge hat nicht nur für das Auto einige Herausforderungen parat: Angst darf man nicht haben, wenn wenige Zentimeter neben der Fahrertür der steile Abgrund gähnt.
Mit Allradlenkung durch Haarnadelkurven

Die meisten Kurven dieses ungewohnten Terrains kann der Touareg dank der neuen Allradlenkung ohne mehrmaliges Anfahren bewältigen. Denn bis 37 km/h schlagen die Hinterräder im entgegengesetzten Winkel zu den Vorderrädern ein. Das reduziert den Wendekreis auf 11,19 Meter – rund einen Meter weniger als üblich für so große SUVs. Aber es wäre keine „Driving Experience“, wenn es nicht noch deutlich spannender würde. Auf einem 2700 Meter Höhe gelegenen Hochplateau angekommen, geht es Gelände-technisch so richtig zur Sache.

Kein Berg zu steil

Der Drehregler des Allradgetriebes wird auf „Offroad Schotter“ gestellt und steil geht es hinauf – im Blick nur noch die silberne Motorhaube und darüber der strahlend blaue Himmel. Macht aber nichts, bis 60 Prozent Steigung kann er klettern. Ein bisschen Mut braucht es schon, um jetzt noch beherzt aufs Gaspedal zu treten. Aber sogleich graben sich die Räder mit hörbarem Knirschen durch den lockeren Schotter. Das gefühlt senkrecht steile „Hinab“ zwischen Felsen hindurch und über hohe Steine hinweg (die Bodenfreiheit beträgt im Hochniveau 2 des luftgefederten Modells 25 cm) bewältigt die Bergabfahrhilfe.

Brücken – wozu?

Natürlich soll das Offroad-Paket auch seine maximale Wattiefe von 55 cm unter Beweis stellen. Also geht es mit Karacho durch das Flüsschen, dass das Wasser rechts und links nur so spritzt.

Offroad-Kraft: Haben ist besser als brauchen!

Gerade für den Einsatz als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug, das schwere Anhänger mit bis zu 3,5 Tonnen bewegen muss, bieten die beschriebenen Qualitäten optimale Voraussetzungen. Denn eine auf den ersten Blick triviale, aber technisch umso anspruchsvollere Herausforderung ist der Pferdeanhänger-Parkplatz auf der nassen Weide. Hier spurt der Touareg dank 600 Newtonmetern Drehmoment auch mit tonnenschwerer Last problemlos durch, weil das 8-Gang-Automatikgetriebe Antriebsmomente von bis zu 1.000 Nm übertragen kann.
Über den Untergrund müssen wir uns auch keine Sorgen machen, weil der Wagen mit einer ganzen Latte von Schutzsystemen ausgestattet ist, die Unterboden, Kühler, Tank und Batterie gegen Schläge aller Art abschotten.

Fazit

Diese Fahrzeugausstattung ist speziell für Reitportler, die oft mit schwerer Last unterwegs sind, nicht einfach nur „nice to have“. Einerseits wird einen das Fahrzeug auch in Extremsituationen nicht im Stich lassen, zum anderen ist die Lebensdauer eines an derlei robuste Geländeeinsätze angepassten Fahrzeuges schlicht länger, weil es eben gerade dafür konstruiert und gebaut ist. Und wer überwiegend auf Asphalt unterwegs ist, genießt den die hervorragenden Fahreigenschaften in einem höchst komfortablen Fahrzeug.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest AUDI Q7 3.O TDI quattro auf Mit-Pferden-reisen.de

Intelligenz auf Rädern: Das Auto denkt, der Fahrer lenkt

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest AUDI Q7 3.O TDI quattro auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest AUDI Q7 3.O TDI quattro auf Mit-Pferden-reisen.de

Hamburg, 2. Mai 2018 – Das Erfolgs-SUV AUDI Q7 erfüllt auch in seiner zweiten Generation für Pferdesportler alle Anforderungen, wie der Pferdeanghänger-Zugfahrzeugtest auf Mit-Pferden-reisen.de ergab : Viel Platz für Passagiere und Gepäck, viel Kraft und höchste Intelligenz bei den Fahrassistenten. Die Anhängelast von 3,5 Tonnen zieht jeden schweren Karren aus dem Dreck zieht. Besonders komfortabel: Der Trailer-Assistent für einfaches Rangieren.

Die neu gestylte Karosserie mit dem markentypischen sechseckigen und mattsilber eingefasstem Kühler zeigt durch Ecken und Kanten deutlich Profil und trotz der stattlichen Abmessungen von 5,05 m Länge, 1,96 m Breite und 1,74 m Höhe wirkt der Wagen nicht klobig, sondern durchaus sportlich-elegant. Im Innenraum finden alle Passagiere viel Platz, auch der Der Gepäckraum ist mit maximal 2.075 Litern riesig.

Sanft oder straff gefedert?

Die Fahrt ist ein wahrer Genuss. Der 272 PS starke 3-Liter TDI rollt auf Wunsch im Komfortmodus entweder sanft los oder tritt im Dynamic-Modus sportlich an: Die 8-Gangautomatik schaltet später, die Lenkung wird direkter und die Federung straffer. Die Luftfederung sorgt durch das elektronisch geregelte Dämpfersystem für die Modus- und geschwindigkeitsabhängige Regelung der Bodenfreiheit.

Zu den üblichen Fahrerassistenten setzt die aktuelle Q7-Technik noch einen drauf: Sie erkennt nicht nur die Verkehrszeichen und damit Geschwindigkeitsbegrenzungen, sondern handelt auch selbstständig danach: Sind 60 km/h vorgeschrieben, bremst der Wagen ab und verhindert so den Verkehrsregelverstoß.
Um Kollisionen zu vermeiden, ist er außerdem mit Fußgängerwarnung und Notbremsassistenten ausgestattet, der Nachtassistent warnt vor Menschen und Tieren. Beim Einparken hilft die lenkbare Hinterachse beim Rangieren, das man sich aber auch vom Park-Assistenten abnehmen lassen kann. Die Parkbremse aktiviert sich automatisch. Beim Herausfahren aus Lücken warnt die Maschine vor herannahenden Fahrzeugen.
Bleibt noch der Verbrauch zu nennen: Er lag nach einer flotten Autobahnfahrt von 850 Kilometern bei 8,8 Litern, im Mischbetrieb um die 8,9 Liter.

Das perfekte Zugfahrzeug

Die starke Motorisierung bringt ein Drehmoment von 600 Newtonmeter auf den Boden. Zusammen mit dem situationsabhängig arbeitenden Allradantrieb zieht der Wagen mit Luftfederung selbst größte Pferdeanhänger bis 3,5 Tonnen (ohne Luftfederung 2,7 Tonnen) aus matschigen Wiesen-Parklücken. Auch die Stützlast von 140 kg ist großzügig bemessen.
Der Premiumklasse angemessen, bewegt sich die Anhängerkupplung elektrisch aus ihrer Halterung. Die Steckdose liegt praktisch zugänglich am Kupplungshals, eine Öse für das Einhängen des Notbremsseils, wie sie in manchen Ländern vorgeschrieben ist, ist ebenfalls vorhanden.
Das Fahrverhalten mit Anhänger ist erwartungsgemäß sehr gut, im Grunde macht sich die Last nur im Dieselverbrauch (12,3 Liter/100 km) bemerkbar, so leicht und flüssig rollen wir dahin.

Top-praktisch: Anhänger-Assistent

Der Anhängerassistent übernimmt selbststätig das Rückwärtsrangieren: Rückwärtsgang, Taste „P“ für Parkassistent drücken, Hände vom Lenkrad und mit dem Steuerungsknopf die gewünschte Richtung des Anhängers einstellen – und ab geht das Gespann.

Fazit

Der AUDI Q 7 3.O TDI quattro mit 272 PS und tiptronic 8-Gangautomatik ist ein Pferdeanhängerzugfahrzeug der Premiumklasse, das vor allem durch seine hochmoderne Assistenz-Technik besticht. Preislich beginnt der beschrieben AUDI Q7 quattro bei 61.700 Euro, für den Testwagen mit allen Optionen schlagen 116.000 Euro zu Buche.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem mehr als 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind rund als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhängerzugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT: Top-schick für leichtere Lasten

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT auf Mit-Pferden-reisen.de

Futuristisch-schick und hochfunktionell: Peugeot 3008 GT als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug

Hamburg, 18. Januar 2018 – Futuristisch-robust ist der erste Eindruck des neuen Compact-SUV Peugeot 3008. Im Testbetrieb bei Mit-Pferden-reisen.de bewährte er sich in der höchsten Ausstattungslinie GT mit einem 180-PS-starken 2,0 Blue HDi Dieselaggregat und 6-Gang-Automatikgetriebe. Bis zu 1,7 Tonnen Anhängelast zieht er sehr gut vom Fleck und bleibt dabei sparsam im Verbrauch.

Der Testwagen präsentiert sich in auffallender Bicolor-Lackierung „Coupe Franche“, bei der Heck und Dach schwarz-metallic schimmern. Im Seitenbild dominiert futuristische Sportlichkeit. Im Interieur setzt sich die mit dem Red Dot Award ausgezeichnete „Design- und Technik-Offensive“, wie Peugeot es nennt, fort.

Hypermodernes i-Cockpit
Hochmodern ist das voll digitalisierte „i-Cockpit“ für die Fahrzeugbedienung, Kommunikation und Navigation. Anstatt der traditionellen Rundinstrumente erwacht vor dem Fahrer ein 12,3 Zoll breites digitales Kombiinstrument mit individuell gestaltbaren Anzeigen. Auf dem Armaturenbrett finden wir als zentrale Steuereinheit einen 8 Zoll großen Touchscreen, über den die meisten Fahrzeuggrundeinstellungen wie Klima, 3D-Navigation, Medien und Telefon vorzunehmen sind.

Katzenpfoten verwöhnen Reiterrücken
Die mit dem Siegel „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ prämierten Sitze sind nicht nur urgemütlich, sondern bieten vor allem auf Langstreckenfahrten alles, was der oftmals geschundene Reiterrücken begehrt, sogar eine Massagefunktion.
Dank seiner übersichtlichen Länge von 4,45 Metern ist das SUV angenehm handlich und trotz der kleinen Heckscheibe übersichtlich. Es ist straff gefedert, liegt gut auf der Straße und macht auch in kurvigem Gelände Spaß. Die Spitze ist bei 211 km/h erreicht.
Perfekt unterstützt wird die Reise durch das komplette Fahrerassistenzprogramm, das vom Tempomat mit Abstandsregelung über Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsempfehlung, Totwinkelwarner bis zum automatischen Fernlicht alles bietet, was man heute für eine entspannte Reise erwartet. Wie in vielen modernen Fahrzeugen hilft auch im 3008 ein Kamera- und Radar-gestützter Notbremsassistent, Auffahrunfälle zu vermeiden, indem er das Fahrzeug bis zum Stillstand bringt.

Einsatz als Zugfahrzeug: Für leichtere Lasten
Mit seiner Anhängelast von 1,7 Tonnen und 80 Kilo Stützlast eignet sich das Compact-SUV gut für leichtere Lasten, sprich ein Großpferd in einem Anderthalbpferdeanhänger oder zwei Kleinpferde in einem leichten Doppelanhänger. Aufgrund des kräftigen Drehmoments von 400 Newtonmeter zieht der Löwe munter an. Das Gespann liegt jederzeit ruhig auf der Straße, auch kurze Überholsprints auf Landstraßen überfordern den 3008 GT nicht. Die Spurerkennung funktioniert im Anhängerbetrieb nicht.

Fazit
Die „Löwen-Marke“ bietet für Pferdesportler, die nur leichtere Lasten ziehen müssen, mit dem Peugeot 3008 GT ein hochmodernes Kompakt-SUV, das nicht nur durch sein schon fast futuristisches Exterieur auffällt, sondern auch ordentliche innere Werte zu bieten hat. Die hier getestete GT-Version beginnt bei 40.050 Euro, wobei auf jeden Fall die Anhängerkupplung mit 740 Euro hinzukommt. Der Gesamtpreis für die Testwagenausstattung lag bei 47.240 Euro.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de
Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem rund 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Skoda Kodiaq auf Mit-Pferden-reisen

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Skoda Kodiaq 2,0 TDI 7-DSG 4×4: Riesengroßes Reisemobil

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Skoda Kodiaq auf Mit-Pferden-reisen

Mit-Pferden-reisen.de testet Skoda Kodiaq als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug

Hamburg, 2. November 2017 – Das Großraum-SUV Skoda Kodiaq überzeugte im 14-tägigen Test auf Mit-Pferden-reisen.de des durch viel, viel Platz, bequemes Reisen auch auf Langstrecken, extreme Bedienungsfreundlichkeit und Zugvermögen bis zu 2,5 Tonnen. Mit einem Einstiegspreis von rund 39.500 Euro ist dieser Wagen fair bezahlt.

Die Skoda-Designer haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und mit dem Kodiaq zweifelsohne eines der schicksten großen SUVs entwickelt, das derzeit auf unseren Straßen auffällt. Wie erwartet, sitzt man SUV-typisch höher, allerdings ohne Kletterpartie beim Einsteigen. Drinnen angekommen, fühlt man sich wohl auf dem elektrisch verstellbaren Fahrersitz. Ebenso bequem haben es auch langbeinige Passagiere auf der ebenfalls heizbaren und um 18 cm längs verschiebbaren Rückbank.

Wichtig vor allem für lange Reisen: Ausreichend Ablagen und Steckdosen. Auch der Gepäckraum, dessen Ladeklappe sich elektrisch öffnet, hat einiges zu bieten: Zwischen 650 und 2.065 Liter Volumen bieten viel Platz für (Reiter)Gepäck, unter 1,90 m große Personen können zur Not auch in dem Wagen übernachten.

Intuitive Bedienung

Unschlagbar intuitiv und damit einfach zu bedienen: Auf Knopfdruck erwacht der Bär zum Leben, die Instrumententafel vor dem Fahrer ist übersichtlich und gut ablesbar, je nach Wunsch sind über den Bordcomputer unterschiedliche Ansichten einstellbar. Immer sichtbar ist, welche Fahrerassistenten gerade am Wer sind: Tempomat mit Abstandsregelung, Spurhalter.
Ein besonderes Schmuckstück ist das mit 2.150 Euro leider recht teure Navigationssystem Business Columbus, das mit seinem 8-Zoll-Bildschirm ein riesiges und vor allem gestochen scharfes Bild liefert.

Bärenstarkes Zugfahrzeug

Die Anhängerkupplung ist elektrisch schwenkbar und die Steckdose befindet sich direkt am Kupplungshals, was sie leicht zugänglich und vor allem stabil macht. Eine Rückfahrkamera unterstützt das millimetergenaue Heranrangieren an den Anhänger.
Der Testwagen ist mit einem 190-PS-starken 4-Zylinder-Turbodiesel motorisiert, hat ein automatisches 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb, dessen Kraftverteilung auf Vorder- und Hinterachse automatisch erfolgt. Diese Kombination macht ihn zu einem speziell für den Anhängerbetrieb leistungsstarken und in Überholsituationen agilen Zugfahrzeug, das sich trotz der Größe leicht lenken lässt.
Mit der dynamischen Fahrwerksteuerung kann der Fahrer unterschiedliche Fahrprofile Normal, Komfort, Eco und Sport einstellen. Dazu kommt für schlechte Wege oder matschige Wiesenparkplätze noch der per Knopfdruck aktivierbare Offroad-Modus, Motoreigenschaften, Assistenzsysteme und elektronische Stabilisierungskontrolle anpasst. Auch die Kraft sollte ausreichen: 400 Newtonmeter im Drehzahlbereich zwischen 1900 und 3300 U/min.

Intelligenter als so mancher Fahrer: Die Assistenzsysteme

Eigentlich könnte man das Lenkrad loslassen, denn der Wagen bleibt dank modernster Fahrerassistenzsysteme – entsprechende Begrenzungslinien vorausgesetzt – exakt in der Spur und hält den Abstand zum Vordermann. Weitere Sicherheitsfeatures sind der Totwinkelassistent, Fußgängererkennung. und Fernlichtassistent.
Der Trailer-Assistent übernimmt das Rückwärts-Einparken mit Anhänger quasi selbstständig, nachdem mit dem Drehknopf des Außenspiegels die Zielrichtung eingestellt wurde.

Fazit

Pferdesportler, die ein Zugfahrzeug mit 2,5 Tonnen Anhängelast und viel Laderaum benötigen, damit aber hochkomfortabel auch lange Reisen unternehmen und trotz einiger Extras unterhalb der 50.000er Grenze bleiben möchten, sind mit dem Kodiaq in der 2,0 TDI-Motorisierung mit 190 PS und 4×4-Antrieb bestens gerüstet.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem mehr als 110 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 110 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Jeep Wrangler auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Jeep Wrangler Unlimited: Maskulines Spaßfahrzeug mit guten Zugeigenschaften

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Jeep Wrangler auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Jeep Wrangler Unlimited: Maskulines Spaßfahrzeug

Hamburg, 19. September 2017 – Im Sommer 2017 fand der urige Jeep Wrangler seinen Weg zum Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest bei Mit-Pferden-reisen.de. Der Geländewagen kann bis zu 2,2 Tonnen schwere Lasten auch durch den dicksten Matsch ziehen. Durch sein Faltverdeck wird er zum Spaßfahrzeug und wer als Landwirt auf einer Alm oder Gebirgsjäger wahre Geländetauglichkeit braucht, setzt hier aufs richtige Pferd.

Man fällt auf mit diesem Urvieh von Robustwagen, dessen Vorfahren schon im Jahr 1941 amerikanischen Soldaten als zuverlässiges Vehikel dienten. Aber der Jeep Wrangler, hier vorgestellt in der viertürigen Unlimited-Version mit Sahara Ausstattung, kann mehr als über Sandpisten rumpeln.

Bequem und funktional

Die Sitze sind auch für lange Fahrten angenehm groß und bequem. Türen, Armaturenbrett und Mittelkonsole sind mit Kunststoff verkleidet, die keinen nassen Lappen scheuen. Alle Griffe, Schalter und Einstellräder sind groß und selbsterklärend: Da können auch kräftige Männerhände in Handschuhen schalten und walten. Ein wahrer Segen für Reitersleute mit oft schmutzigen Stiefeln: Die durchgängige Ausstattung mit (optionalen) stark profilierten Fußmatten für vorne und hinten, die auch den Hochdruckreiniger heil überstehen.

Kopf einziehen fürs Beladen

Weniger praktisch dagegen ist dagegen das ganze Thema Kofferraum. Die Hecktür schwingt nach rechts zur Seite. Ob sie am Automatikstützrad des Anhängers vorbeipasst, ist modell-abhängig. Allerdings öffnet sich nur der untere Teil des Hecks, die Heckscheibe bleibt aufgrund des Faltverdeckgestänges geschlossen, es sei denn, man trennt sie an den Reißverschlüssen heraus. Insofern ist die Beladung mit größeren Gegenständen wie Sätteln oder Futtertonnen ein wenig mühselig.
Das Ladevolumen ist mit 498 bzw. 935 Litern bei umgelegten Rückbänken nicht besonders groß, wenn man bedenkt, dass der Wrangler Unlimited immerhin 4,75 m lang und 1,87 m breit ist.

Flotte Fahrt mit Anhänger

Die Anhängelast beträgt 2,2 Tonnen, die Stützlast 110 kg. Leer bringt der Wrangler Unlimited ausstattungsabhängig 2.073 bis 2.253 kg auf die Waage, womit problemlos auch die 100 km/h-Erlaubnis genutzt werden kann (http://www.mit-pferden-reisen.de/artikel/7/935/de/wann-darf-man-100-km-h-fahren–tempo-100-regelung-fuer-gespanne/). Das Fahrverhalten mit Anhänger ist erwartungsgemäß sehr gut. Im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrzeugen wird der Wrangler mit Anhang nicht deutlich durstiger.
Im Normalbetrieb fährt der Wrangler mit Heckantrieb, auf unbefestigten Straßen, durch tiefen Sand oder Matsch helfen die beiden Allradantriebsvarianten 4H (Allradantrieb mit Straßen Übersetzung) und 4L (Allradantrieb mit Geländeuntersetzung). Bodenwellen zum Beispiel bei Einfahrten in Weide-Turnierparkplätze sind dank der 26 cm Bodenfreiheit keine Herausforderung.

Fazit
Der Jeep Wrangler ist das perfekte Fahrzeug für Reiterinnen und Reiter, die oft mit ihren Pferden in unwegsamen Gebieten mit tiefen Böden unterwegs sind. Daneben eignet er sich hervorragend für Fahrten ins „richtige Gelände“, sei es für Landwirte, zum Einsatz in Jagdrevieren oder zum puren Spaß. Dann macht auch das Sunrider-Faltverdeck auch richtig Laune. Bei diesem Einsatz mag auch der Spritverbrauch bis zu 12 Liter akzeptabel sein. Preislich beginnt der Geländewagen in der viertürigen Unlimited-Version in der hier vorgestellten Sahara-Ausstattung bei 46.900 Euro, beim Testwagen kamen noch 4.455 Euro an Zusatzausstattung hinzu.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de

Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem 100 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 100 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug BMW X4 auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug BMW X4: Für Schlammpfützen und Sterne-Restaurants

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug BMW X4 auf Mit-Pferden-reisen.de

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest auf mit-Pferden-reisen.de: BMW X4

Hamburg, 21. August 2017 – Das handliche SUV-Coupe BMW X4, stark motorisiert mit V6-Diesel und 313 PS und 2,4 Tonnen Anhängelast absolvierte alle Fahrten mit Bravour und macht „solo“ auch sportlich Spaß.

Mit dem „Sports Activity Coupe“ ist den Designern ein perfekter Spagat gelungen: Dynamische Front, schräge Frontscheibe, kräftig anmutendes Heck. Aufgrund der für ein SUV mit 1,62 Metern niedrigen Höhe wirkt er zierlicher als die SUV-Klassiker.
Der Fahrgastraum ist der Klasse entsprechend gewohnt hochwertig, auf den Leder-Sportsitzen fühlt man sich heimelig wohl, das sportlich kleine Lederlenkrad mit allen wichtigen Funktionalitäten liegt gut in der Hand. Trotz der Coupe-Linie haben die hinteren Mitfahrer genügend Kopf- und Beinfreiheit.
Der Gepäckraum öffnet sich elektrisch und bietet zwischen 500 und 1.400 Liter Ladevolumen. Bei umgelegten Rücksitzen ist die Fläche fast gerade und knapp 1,70 Meter lang.

Freude am Fahren mit Anhänger und solo
Die Anhängerkupplung fährt auf Knopfdruck elektrisch aus, ein Klick signalisiert das korrekte Einrasten. Zum exakten Heranfahren an den Pferdeanhänger genügt ein Blick auf den Monitor der Rückfahrkamera.
Dem Anspruch „Freude am Fahren“ wird das SUV-Coupe auch mit seiner Zweitonnen-Last gerecht. Die starke V6-Motorisierung mit 313 PS lässt keinen Zweifel an flottem Fortkommen auf allen Straßen, mit 630 Newtonmetern Drehmoment und xDrive-Vierradantrieb pflügt man durch Schlammpfützen.

Man hat die Wahl aus vier Fahrmodi mit unterschiedlichen Agilitäts- und Dämpfereinstellungen. Im Anhängebetrieb auf Landstraßen hat sich die Einstellung Sport am besten bewährt, weil damit auch Überholmanöver flott von statten gehen. Auf der Autobahnlangstrecke garantiert Eco Pro eine gemütliche Fahrt, unterstützt vom facettenreichen Infotainment-System mit DAB-Radio, CD, Audio-Streaming sowie allerlei Steuerungen von Fahrzeugfunktionen und natürlich einer Navigation bis zum zuvor per App ausgewählten Restaurant.

Auf allen Fahrten, vor allem aber mit Anhänger, sind die Fahrerassistenzsysteme ein wahrer Genuss: Der Tempomat hält den Abstand zum Vordermann, die City-Anbremsfunktion reagiert -ziemlich prompt übrigens – auch auf Fahrradfahrer. Das Lenkrad vibriert, sobald man die Spur verlässt, ein Blinken im Rückspiegel signalisiert herankommende Fahrzeuge im toten Winkel und bei Nacht erspart der „BMW Selective Beam“ des Lichtassistenten das lästige Abblenden. Ebenfalls komfortabel: Das farbige Headup-Display, das je nach Konfiguration alle wichtigen Informationen direkt in den Fahrerblick auf die Frontsacheibe projiziert.

Von Null auf 100 in 5,2 Sekunden
Seine sportlichen Qualitäten spielt das schicke „Sports Activity Coupe“ natürlich eher ohne Pferdeanhänger aus: Da machen kurvige Landstraßen so richtig Spaß und wenn es auf die Beschleunigungsspur der Autobahn geht, absolviert der X4 den Sprint von 80 auf 130 km/h in 3,3 Sekunden, die Spitze liegt bei 247 km/h. Dabei klebt das Fahrzeug auch in diesen Sphären immer noch sicher auf der Straße.

Fazit
Der BMW X4 ist ein superschickes, sportlich-elegantes Coupe, das mit 2,4 Tonnen Anhängelast auch größere Zweipferdeanhänger mit schwereren Vierbeinern komfortabel zieht. Abstriche sind beim Gepäckraum zu machen, der mit der Ladekapazität größerer SUVs nicht mithalten kann. Apropos Preis: 63.000 Euro kostet die Serienausstattung, mit allen im Testwagen verbauten Extras kommen noch einmal 18.200 Euro hinzu.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de
Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem 100 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Mit-Pferden-reisen ist seit Juli 2010 Deutschlands umfangreichstes Online-Portal für mobile Reiter und Pferde: Mittlerweile sind mehr als 100 unabhängige Testberichte über Pferdeanhänger und Zugfahrzeuge sowie Zubehör aller Art online abzurufen und werden regelmäßig erweitert.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereiche Aus- und Wanderreiten, sei es fürs Wochenende oder einen längeren Reiturlaub in Deutschland oder im Ausland.

93 Prozent der Portalbesucher haben mindestens ein eigenes Pferd, 60 Prozent fahren regelmäßig zu Turnieren oder in entferntere Ausreitregionen.

Firmenkontakt
www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5 f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@mit-pferden-reisen.de
http://www.mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de