Tag Archives: Peugeot

Automotive Traffic

Opel takeover could be positive turning point

Brand analysis: „Made in Germany“ virtues could result in positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën

Opel takeover could be positive turning point

Top 10% brand attributes used in connection with Peugeot and Opel

The possible takeover of the GM daughters Opel and Vauxhall by the PSA Group offers tremendous opportunities but also presents brand strategy challenges.

From a brand strategy perspective, it should be noted that both PSA and General Motors have established an umbrella brand strategy with a multi-brand system. In the case of the PSA Group, the product brands are Peugeot and Citroën, in the portfolio of General Motors are the brands of Buick, Chevrolet and Cadillac, among others.

As always, we consider the upper quartile of the results, that is, the 25 percent of the attributes most commonly mentioned in English-language Internet communications for the respective brand in our POWERMETRICS analyses.

At a first glance, it is striking that the PSA Group is almost unknown to the general public – in strong contrast to General Motors, who have invested continuously in the image of the holding corporation’s brand. The PSA Group, in contrast, acts as a pure holding-company with very limited proprietary brand communications. With 41 times more results than the PSA Group, General Motors is a clear communication step ahead of its competitor.

Both GM and PSA are positioned in the rational-distanced quadrant (Q-II) of the Brand Map, with PSA with only 6 percentage points of difference exhibiting a strong tendency towards the much more emotional, more open quadrant Q-IV – where also PSA’s automobile brands can be located. GM, on the other hand, is clearly positioned in Q-II with more than 40% of the results.

From the view of communications, the Opel brand is perceived as slightly stronger than its holding General Motors with 21.7% more results. The Opel brand is primarily recognized as being honest and established, but despite the marketing efforts of the past few years still perceived as old-fashioned. Therefore, in the event of a takeover, it will play a decisive role in future success how Opel integrates into the brand portfolio of PSA, whose Peugeot brand strikes with the dominant brand attribute of „sovereignty“ being most associated with Peugeot.

Possible strategies would be: A) maintaining Opel’s image as a „loyal companion“, or B) transferring the innovative, sporty, competitive image of PSA’s Peugeot to Opel / Vauxhall.

In both cases, there would be opportunities for a clear positioning against competitors. While Audi and Ford have a very similar brand image based on the analysis of their international communications (Audi being associated with attributes such as simple – happy – lovely – efficient vs. Ford with friendly – young – happy), Opel shares the second quadrant (rational / distanced) of the Brand Map among others with Volkswagen (efficient – competitive – straight). Peugeot finds itself in the haze of the highly emotionally positioned brands of BMW (exclusive – creative – exciting) and Porsche (strong – urban – dynamic).

Conclusion:
The virtues of reliability and technical competence suggested in the branding of Opel strongly conveys its background of „German Engineering“ and all aspects of technical knowhow associated with „Made in Germany“.
From a brand strategy point of view, this implies a recommendation to the leadership of the PSA Group to maintain the production location Germany in the long term. With appropriate cooperation and communications in place, this could result in a positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën.

POWERMETRICS is a web-based tool for the board-level executive and the financial community, as well as for marketing professionals seeking to better understand and enhance brand value. POWERMETRICS is a product of POWERGROUP GmbH. All rights reserved.

POWERGROUP
The POWERGROUP is responsible for the development and management of well-known international brands in over 50 countries.
With offices in Germany, Spain, Italy, the United States, and Pakistan, the POWERGROUP has established a world-wide network that is specialized in catering to its clients‘ intercultural and local requirements.

Kontakt
POWERMETRICS by POWERGROUP GmbH
Ines Rößler
Habenschadenstraße 13
82049 Pullach
08975 90 05 0
i.roessler@power-group.net
http://www.power-metrics.com

Auto Verkehr Logistik

Internationale Saarmesse 2016 eröffnet den Autofrühling

Familien, Gewerbetreibende und Designliebhaber stehen im Fokus der Autobauer

Internationale Saarmesse 2016 eröffnet den Autofrühling

Nissan Navara NP300 – der Allrounder für Straße, Gelände und Lasten (Bildquelle: Nissan)

Zur Internationalen Saarmesse 2016 vom 9. bis 17. April 2016 erwarten die Besucher neben den traditionellen Ausstellungsflächen in 13 Hallen und dem Freigelände auch zahlreiche Themen-Specials. Regionale Autohäuser stellen die aktuellen Modelle und Ausstattungsneuheiten vor.

Wie im vergangenen Messejahr verspricht der Autofrühling Saar, als Teilbereich der Internationalen Saarmesse, wieder Fahrspaß, Komfort und Nutzen auf vier Rädern. Die neuesten Modelle, Neu-, Gebraucht- und Nutzfahrzeuge diverser Hersteller, werden zur Internationalen Saarmesse im Freigelände West präsentiert. Die umfangreiche und kundenfreundliche Beratung übernehmen die Autohaus Gebr. Schumann GmbH, die Auto Galerie Saar GmbH mit den Nissan-Händlern des Saarlandes, die Saar-Pfalz-Garage GmbH und die Peugeot Citroen Retail Deutschland GmbH. Passende Anhänger finden sich in unmittelbarer Nähe der Autoschau: bei der Böckmann Center Saarland – Bliesgau-Garage GmbH.

Bereits zum 10. Mal in Folge wurde die Saar-Pfalz-Garage in St. Ingbert mit dem Prädikat „Service mit Stern“ ausgezeichnet. Das kundenfreundliche Familienunternehmen lässt vom 9. – 17. April seine „Jungen Sterne“, also hochwertige Jahres- oder Gebrauchtwagen der Marke Mercedes-Benz, auf über 500 Quadratmetern im MesseZentrum Saarbrücken erstrahlen. Neben jungen Gebrauchten sind die St. Ingberter auf den Verkauf von Pkw-Neuwagen sowie die Vermittlung von Nutzfahrzeugen und Transportern spezialisiert.

Auf die neuen Nissan-Modelle der saarländischen Händler können sich Familien ebenso wie Liebhaber robuster Nutzfahrzeuge freuen. Kindergeld beim Autokauf? Nissans macht“s vor. Der japanische Automobilhersteller weiß um die finanziellen Belastungen junger Familien und bietet treuen Kunden beim Kauf des Modells X-Trail einen individuellen Familienbonus: 500 Euro Rabatt pro Kind für max. fünf Kinder unter 18 im Haushalt der Eltern, die das Fahrzeug erwerben. Neben dem Spareffekt punkten alle 360-Modelle – also neben dem Nissan X-Trail auch der Bestseller Qashqai und der Nissan Juke – mit niedrigen Einstiegspreisen und umfangreicher Serienausstattung.
Robust und kraftvoll zeigt sich der Nissan NP300 Navara. Mit dem unverwüstlichen und clever konzipierten Pick-up läuft mittlerweile die zwölfte Modellgeneration von Nissan Pick-ups vom Band. 80 Jahre Erfahrung zahlen sich aus: Das neue Modell punktet mit einem effizienten 2,3-Liter Dieselmotor und einer komplett neu entwickelten Mehrlenker-Hinterradaufhängung mit Schraubenfedern – einem echten Alleinstellungsmerkmal in diesem Segment.

Auch die Peugeot Citroen Retail Deutschland GmbH ist vertreten und präsentiert von Cabrio über Kombi bis hin zum Outdoorfahrzeug seine Produktpalette. Mit dabei: Das Sondermodell Citroen C4 Cactus Rip Curl, das Anfang März beim Genfer Automobilsalon 2016 vorgestellt wurde. Verfügbar soll das auffällige Designfahrzeug, das in Kooperation mit Rip Curl, einem der führenden Anbieter der Surfszene entwickelt wurde, im ersten Halbjahr 2016 sein. Mit seinen leistungsstarken Motoren und einer verbesserten Traktionskontrolle steht der C4 Cactus Rip Curl für Outdoor-Vergnügen auf jedem Untergrund und setzt im Stadtverkehr Akzente mit seinem eigenwilligen Design.

Weitaus konservativer präsentiert sich der Citroen Berlingo. 2,9 Millionen verkaufte Fahrzeuge seit 1996 bestätigen den Erfolg des Hochdachkombis. Der geräumige, vielseitige und funktionale Begleiter ist sowohl für Familien (in der Version Multispace), als auch als Nutzfahrzeug für Gewerbetreibende attraktiv. Beide Zielgruppen schätzen, neben dem ansprechenden Design und jeder Menge Komfort, insbesondere das enorme Platzangebot des Pkw.
Ergänzt wird die Präsentation von Citroen auf der Internationalen Saarmesse durch den neuen DS 3, der als Cabrio oder Limousine angeboten wird. Erweiterte Personalisierungsmöglichkeiten, eine neu designte Fronpartie und zusätzlich verfügbare Motorisierungsvarianten machen den trendigen Franzosen, der erst im Januar unter der Louvre-Pyramide in Paris enthüllt wurde, noch attraktiver. Seit Anfang März sind beide Varianten in der Version Performance mit 208 PS verfügbar.

Peugeot startet mit einer Neuauflage der attraktiven Style-Sondermodelle stilvoll in den Autofrühling 2016. Die Modelle Peugeot 208, 2008, 308 und 308 SW sind als Style-Versionen lieferbar. Allen gemeinsam sind das große Panorama-Glasdach und eine umfangreiche Serienausstattung.

Zur Internationalen Saarmesse 2016 vom 9. bis 17. April 2016 erwarten die Besucher neben den traditionellen Ausstellungsflächen in 13 Hallen und dem Freigelände auch zahlreiche Themen-Specials. Regionale Autohäuser stellen die aktuellen Modelle und Ausstattungsneuheiten vor.

Kontakt
Saarmesse GmbH
Sabrina Klotchkova
Hochstraße 110
66115 Saarbrücken
0681-9540210
presse@saarmesse.de
http://www.saarmesse.de

Automotive Traffic

Top camper sat nav: ZENEC Z-E3726 wins „Best Product“ award

ZENEC’s new motorhome navigation system Z-E3726 was judged by the German Car & Hifi magazine (issue 6/2015) to be the ideal solution for all campers based on the Fiat Ducato, Citroen Jumper, and Peugeot Boxer.

Top camper sat nav: ZENEC Z-E3726 wins "Best Product" award

ZENEC Z-E3726: multimedia and navigation for Fiat Ducato, Citroen Jumper, Peugeot Boxer

In the summer 2015 market leader ZENEC (http://www.zenec.com/) presented its new motorhome navigation system Z-E3726. Like its successful predecessor model, the Z-E3726 is a tailor-made fit for the Fiat Ducato, Citroen Jumper, and Peugeot Boxer. It is therefore suitable as a head unit for the majority of motorhomes. The specialist magazine Car & Hifi tested ZENEC’s new motorhome sat nav in issue 6/2015, and was enthusiastic. The testers rated the price/performance as outstanding, and awarded the Z-E3726 the „Best Product“ award in the category „Top Class“.
The tech journalists were particularly impressed by the completely new software of the Z-E3726 which is „very successful, being fast, easy and intuitive to use.“ According to Car & Hifi, ease of use – a special strength of the Swiss firm ZENEC – has once again been increased by the new design menus: „The design of the user interface has been made even clearer and more modern, and of course there are the sharp 3-D map views.“
The Z-E3726 was also a hit with the testers with its navigation system specially designed for camping vehicles: „Vehicle parameters like height, length, and width can be set, and allowed for in the route calculation.“ In this way motorhome drivers always get the optimal route displayed. But that is not all. „The Z-E3726 also recognizes points of interest relevant to motorhomes“, says Car & Hifi, „so that you can find camping and motorhome stopover sites anywhere across Europe.“
The comprehensive infotainment section of ZENEC’s new motorhome navigation system is convincing right down the line: an integrated CD/DVD drive, Parrot Bluetooth unit, and a USB port, together with Gracenote media management ensure optimal entertainment and communication. Added to that is a smart link connection that, according to Car & Hifi, „provides the latest in communications“ with a diverse range of smartphones.
A further highlight is the integrated multituner system for FM and DAB+ that enables not only clear radio reception, but also provides up-to-date station lists. „The times of irritating frequency and station searches are now gone“, say the tech journalists. „The two dual tuners here do there job outstandingly well.“
Extra praise was given for the audio quality, and „comprehensive sound settings“ of the Z-E3726: „To improve the sound there is a DSP with parametric 11-band EQ, and for the Fiat Ducato interior optimized presets.“ In addition, there is single-channel time correction, a 3-band EQ, and a „high quality 24-bit D/A converter“ for playing uncompressed FLAC files at up to 24 bits/192 kHz.
„The ZENEC Z-E3726 is the ideal solution for all campers based on the Fiat Ducato, Citroen Jumper, and Peugeot Boxer“ was the final conclusion of the tech journalists on this „Best Product“ in the category „Top Class“.

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like DVB-T/DAB+-tuners, rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2013/2014 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.
Few car media brands have ever started out as successfully as Zenec. Today, Zenec has established itself as undisputed market leader for multimedia navigation and spots – according to the Association for Consumer Research (Gfk) – in the German speaking territories a market share in excess of 35%.

Firmenkontakt
Zenec by ACR (engl.)
Oliver Blum
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
0041-56-269 64 52
oliver.blum@acr.eu
http://www.zenec.com

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Auto Verkehr Logistik

HYbrid-Kick am Autosalon Paris

HYbrid-Kick am Autosalon Paris

Am Autosalon Paris stand für einmal ein Zweirad im Mittelpunkt, denn der „HYbrid-Kick“ – ein hybrider Scooter – zog die Blicke der Besucher auf sich. Die Weltneuheit aus Schweizer Hause wurde gemeinsam mit Peugeots neuer High-End-Limousine „Exalt“ präsentiert.

Bis auf 25 Stundenkilometer beschleunigt der „HYbrid-Kick“ – das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Schweizer Firma Micro und des französischen Autoherstellers Peugeot. Im Hinterrad des 6.2 Kilo schweren Scooters steckt ein intelligenter 250 Watt starker Motor, der unterstützend einsetzt, wenn der Fahrer sein Tempo durch intensives Abstossen erhöhen möchte. Mit der Integration des Scooters in den Kofferraum des Exalt verfolgen Peugeot und Micro eine gemeinsame Strategie für urbane Mobilität. Denn Exalt setzt ebenfalls auf Hybrid-Power. Auch im Design bilden die beiden Lifestyleprodukte eine puristische, jedoch sehr elegante Union. Diese schien auch dem Französischen Präsidenten und bekennenden Scooter-Fan Francois Hollande zu gefallen, der am Autosalon als allererstes mit der Weltneuheit liebäugelte.

Ab Juni 2015 ist der neue Fahrspass für 939 Euro sowohl in Micro- als auch Peugeot-Filialen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich erhältlich.

Über Micro Mobility Systems AG
Die Micro Mobility Systems AG wurde 1996 in Küsnacht bei Zürich gegründet und ist mit der Marke micro® Weltmarktführer in der Herstellung von Scootern und kickboard®. Die leichten, wendigen Scooter lösten Ende der 90er Jahre einen regelrechten Boom aus und werden heute in über 6’000 Geschäften in 80 Ländern vertrieben. Das Unternehmen entwickelt und produziert unter der Leitung von Wim Ouboter und Hans-Peter Bolliger eine breite Palette von Produkten für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und für die Schweizer Armee. Alle haben das Ziel, kurze Wege unkompliziert und sportlich zurückzulegen. Weitere Informationen unter www.micro.ms oder www.microscooter.ch (Schweizer Onlineshop).

Firmenkontakt
Micro Mobility Systems AG
Wim Ouboter
Bahnhofstrasse 10
8700 Küsnacht
+41 44 91 01 12 2
w.ouboter@micro.ms
http://www.micro.ms

Pressekontakt
Padrutt PR AG
Paul Padrutt
Reinhardstrasse 12
8008 Zürich
+41 43 26 83 37 7
paul.padrutt@padrutt.ch
http://www.padruttpr.ch

Auto Verkehr Logistik

Peugeot Auto Frey – Das Autohaus der Marke Peugeot für den Raum Augsburg

Das Autohaus Frey ist die erste Adresse in Gersthofen und dem Raum Augsburg, wenn es um die Marke Peugeot geht. Das Peugeot Autohaus Auto Frey ist nicht nur Fachhändler in Gersthofen und für den Großraum Augsburg, sondern auch sportlicher Autopartner der gesamten aufregende Welt von Peugeot die ein Kunde erwartet.

Peugeot Auto Frey - Das Autohaus der Marke Peugeot für den Raum Augsburg

Auto Frey Peugeot Gersthofen

Das Autohaus Frey in Gersthofen bietet seinen Kunden im Raum Augsburg einen äußerst zuverlässigen Service. Dazu zählen die top Angebote in Sachen Neuwagen, Gebrauchtwagen oder Vorführwagen. Natürlich gibt es bei Auto Frey in Gersthofen für seine Kunden auch eine große Auswahl an Peugeot-Tageszulassungen und Jahreswagen. Dazu kommt die Freundlichkeit und Kompetenz eines sympathischen Teams. So entsteht Fahrspaß, der mit dem Kauf noch lange nicht zu Ende ist. Gerade beim Kundendienst oder wenn es zu einem Unfall gekommen ist, muss man sich auf „sein“ Autohaus in Augsburg verlassen können. Das Autohaus Frey in Gersthofen bietet hier umfassenden Service von der Unfallreparatur über Leihwagen und Schadensabwicklung – Leistung, auf die man sich eben verlassen kann. Hier hat man immer ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und Anliegen. Kürzlich konnte das Familienunternehmen Auto Frey seinen 40. Geburtstag feiern. Dies unterstreicht einmal mehr, die hervorragende Qualität rund um Beratung, Kauf und Service in Sachen Neuwagen und auch Gebrauchtwagen. „Lieblingskinder“ der Kunden sind weiterhin der Peugeot 208 und der Peugeot 308. Nicht zu vergessen – gerade wenn die ersten Frühlingsgefühle aufkommen – die Welt der Peugeot Cabrio’s. Hier erwartet ebenfalls eine interessante Auswahl an Neu- und Gebrauchtfahrzeugen die Interessenten des Peugeot Autohaus Frey in Gersthofen. Natürlich sind alle Fahrzeuge von Auto Frey mit der umfangreichen Peugeot Garantie ausgestattet. Damit wird auch im Schadensfall nichts dem Zufall überlassen.

Bildrechte: Auto Frey Peugeot Gersthofen Bildquelle:Auto Frey Peugeot Gersthofen

Auto Frey Peugeot Gersthofen

Auto Frey Peugeot
Herr Frey jun.
Flotowstr. 5
86368 Gersthofen
0821-49011-0
peugeot@auto-frey.com
http://www.auto-frey.com/peugeot

Telefonbuch-Verlag A. & M. Kunze AG
Christiane Reiner
Maria-Josepha-Str. 6-8
80802 München
089/38187-169
christiane.reiner@kunze-verlag.de
http://www.kunze-verlag.de

Auto Verkehr Logistik

Coyote und MirrorLink: Neuer Meilenstein für Car Connectivity

– iCoyote wird MirrorLink-kompatibel und ab Juni in den Fahrzeugen der CCC Mitglieder eingeführt werden
– Volkswagen, PSA Peugeot und Citroen sind unter den ersten Automobilherstellern im CCC Konsortium, die iCoyote in ihr Angebot aufnehmen

Coyote und MirrorLink: Neuer Meilenstein für Car Connectivity

Die Fahrerassistenz-App iCoyote erhält die MirrorLink Zertifizierung.

Anlässlich des Mobile World Congress kündigt Coyote, der Pionier und Innovationstreiber im Bereich Connected Car und Anbieter von Community-basierten Echtzeit-Verkehrsinformationen, die MirrorLink Zertifizierung seiner Smartphone-App iCoyote an. MirrorLink gilt als einer der wichtigsten Standards für Technologien und Anwendungen rund um das vernetzte Fahrzeug und wird vom Car Connectivity Consortium (CCC) vertreten. In dieser Gruppe versammeln sich weltweit führende Automobilhersteller wie General Motors, Honda, Kia, Hyunday, Mercedes, Toyota, Volkswagen und PSA Peugeot Citroen, sowie Mobilfunkanbieter und Betreiber öffentlicher Netze.

Ab Juni 2014 wird die erfolgreiche App iCoyote kompatibel mit dem fortschrittlichsten Standard für Car Connectivity. Dadurch lassen sich die Echtzeit-Verkehrsinformationen zu Verkehrsvorkommnissen wie Staus, Unfällen oder Risikozonen, die über den Fahrassistenten an die Coyote Community übermittelt werden, auf entsprechende Anzeigen im Fahrzeug übertragen.

Nach Angabe des Marktforschungsinstitutes IHS werden bis 2020 mehr als 150 Millionen Fahrzeuge miteinander vernetzt sein – die meisten davon mittels Mirroring-Technologie. Diese „spiegelt“ den Bildschirm des Smartphones auf eine entsprechende Anzeige im Fahrzeug. Durch den Anschluss von Coyote an die MirrorLink-Entwicklung als weltweiten Standard können auch Klein- und Mittelklasse-Wagen die Dienste des Fahrassistenten nutzen.

Coyote arbeitet seit 2013 mit Automobilherstellern als OEM-Partner zusammen und integriert seinen Dienst für Echtzeit-Verkehrsinformationen als „Coyote Series“ in die Connectivity-Plattformen von Premium-Fahrzeugen. Das Unternehmen wird auch weiterhin an Innovationen arbeiten und seine Technologien mit den Neuentwicklungen und neuen Connectivity-Standards in Einklang bringen, um seine Services einer möglichst breiten Zielgruppe anbieten zu können.

Didier Quillot, CEO von Coyote: „Die Zertifizierung ist für Coyote ein äußerst wichtiger und strategischer Schritt, der unseren Entwicklungsbemühungen innerhalb der Automobilindustrie eine neue Dimension gibt. Es macht uns stolz, dass unser Dienst von einer so gewichtigen internationalen Organisation ausgewählt wurde. Diese Anerkennung bestärkt uns darüber hinaus beim Ausbau unserer Aktivitäten in so wichtigen Märkten wie Deutschland.“
Bildquelle:kein externes Copyright

Coyote ist der europaweit führende Anbieter von Fahrerassistenz-Systemen, die auf dem Informationsaustausch zwischen Autofahrern einer Community basieren. Das in Frankreich ansässige Unternehmen wurde 2005 gegründet und bietet mit seiner Smartphone-App in Echtzeit Informationen zu Gefahrenzonen, besonderen Verkehrsgegebenheiten, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Radarwarngeräten. Nachdem die Mitgliederzahlen in den vergangenen Jahren kontinuierlich anwuchsen, zählte die Coyote-Community 2012 bereits über 1,9 Millionen Mitglieder, Tendenz weiter steigend.
Erklärtes Ziel von Coyote ist die Erhöhung der Sicherheit auf Europas Straßen. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf den Einsatz modernster Technologien, sondern auch auf den Gemeinschaftssinn innerhalb der Community.

Coyote, mit Hauptsitz in Paris, beschäftigt 85 Mitarbeiter und generierte im Jahr 2011 mit seinen qualitativ hochwertigen Fahrerassistenz-Systemen einen Umsatz von 75 Millionen Euro. Kooperationen bestehen mit den Firmen Renault, Garmin und anderen. Die Dienste von Coyote sind europaweit im Einsatz und werden derzeit neben Deutschland auch in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und Spanien vertrieben.

Coyote System
Tina Steinbach
Sendlinger Straße 42a
80331 München
089 211871 40
coyote@schwartzpr.de
http://www.meincoyote.de

Schwartz Public Relations
Dieter Niewierra
Sendlinger Straße 42a
80331 München
089 211871 37
coyote@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Immobilien Bauen Garten

Investor FLE erwirbt Peugeot Autohaus in Wien

Expansion setzt sich in 2014 erfolgreich fort

Investor FLE erwirbt Peugeot Autohaus in Wien

Im Süden Wiens, am Wienerberg, übernahm die FLE GmbH das Anlageobjekt Peugeot Wien Autohaus mit einer Nutzfläche von fast 9.000 m². Damit liegt der FLE-Fonds, der auf nachhaltiges Investment und stabile Erträge setzt, im Trend. Denn laut der aktuellen Investitionsklimastudie von Union Investment konzentrieren sich 49 Prozent der europäischen Immobilieninvestoren weiterhin auf die europäischen Kernländer.

Das Peugeot Autohaus Wien mit Schauraum, Büros, Werkstätten und 106 Stellplätzen im Parkdeck wurde 1997 errichtet und vor zehn Jahren komplett im Peugeot-Design modernisiert. Die Immobilie liegt an einer stark frequentierten Hauptausfahrt Richtung Süden und hat eine sehr gute verkehrstechnische Anbindung ins Zentrum von Wien. Die gesamte Liegenschaft mit knapp 9.000 m² vermietbarer Fläche ist zu 100 Prozent langfristig an die Peugeot Autohaus GmbH vermietet. Für die FLE GmbH erfüllte das Objekt damit alle Voraussetzungen. „Wir investieren in modernisierte und technisch hochwertige Immobilien an sogenannten B-Standorten mit sehr guter Verkehrsanbindung und einer zehnjährigen Haltesicht“, erklärt Fondsmanager Dr. Alexander Klafsky. Und auch der Mieter stimmt: Das Peugeot Autohaus gehört zur PSA (Peugeot und Citroen) Gruppe, die mit 12,7 Prozent die Nummer zwei in der europäischen Automobilindustrie ist und 2012 einen Umsatz von 55 Mrd. erwirtschaftete.

Mit der Übernahme dieses Anlageobjekts in der österreichischen Hauptstadt haben die Fondsmanager der FLE GmbH einen guten Griff getan, denn Wien landete bei der „Emerging Trends in Real Estate® Europe 2014“-Studie auf Platz 12. „Wir setzen auf Risikostreuung und einen Immobilienmix in Österreich und Deutschland, bei dem unsere Investoren mit Anfangsrenditen von über sieben Prozent rechnen können“, erklärt Dr. Klafsky. Der Immobilienmix ist genauestens austariert. Er besteht zu 60 Prozent aus Büroimmobilien, zu je 15 Prozent aus Hotels und Einzelhandel und zu 10 Prozent aus sonstigen Liegenschaften. Die Kunden dieses annähernd 1,5 Milliarden starken Immobilienfonds sind institutionelle Anleger, Family Offices und vermögende Privatpersonen.

In dem Immobilienfondstopf des 2007 gegründeten Unternehmens befinden sich mit dieser Übernahme insgesamt 45 Immobilien in Deutschland und Ostösterreich.

„Das Peugeot Autohaus ist das erste Objekt, das wir 2014 erworben haben, zwei weitere Immobilienübernahmen stehen unmittelbar bevor“, blickt Dr. Alexander Klafsky ins neue Geschäftsjahr. Erklärtes Ziel der FLE mit Sitz in Wien ist es, einen Bestand von 600 Millionen Euro aufzubauen. Fast zwei Drittel der Zielmarke wurde bereits erreicht. „Wir investieren grundsätzlich langfristig und streben einen konstanten Cash-Flow an. Mit unserem Portfolio bedienen wir eine Nische auf dem Markt, weil wir größer sind als Privatinvestoren und kleiner als viele institutionelle Investoren“, erklärt der Immobilienexperte Dr. Klafsky.

Der Erfolg der FLE GmbH liegt an einer guten Eigenkapitaldecke, an der internationalen Expertise und dem fachlichen Know-how sowie an den Due Diligence-Prüfungen durch externe Berater. Diese umfangreichen Prüfungen im Vorfeld werden sowohl für Gewerbeimmobilien zwischen vier und 35 Millionen Euro als auch für Portfolioankäufe bis zu 100 Millionen Euro durchgeführt. Bildquelle:kein externes Copyright

Die 2007 gegründete FLE GmbH mit Sitz in Wien gehört zum Konzern der französischen Private Equity-Gruppe LFPI (La Financiere Patrimoniale d“Investissement) mit Sitz in Paris, eine traditionsbewusste französische Private Equity Gruppe, die aktuell ein Anlagevermögen von drei Milliarden Euro verwaltet. Sponsor der LFPI-Gruppe ist Lazard, seit 1848 einer der globalen Marktführer in der Finanzdienstleistung und im Asset Management. Die FLE GmbH ist als Investmentberater tätig, das größte Beratungsmandat ist von der FLE SICAV FIS, einem im September 2008 in Luxemburg gegründeten Spezialfonds für Immobilien. Der Fokus des Fonds liegt auf Büro- und Geschäftsimmobilien sowie Low-Budget Hotels mit einem Ankaufsvolumen von bis zu 35 Millionen Euro pro Einzelobjekt. FLE verwaltet Einzelimmobilien mit Volumina von durchschnittlich 8 Millionen Euro und 8 bis 10 Mietern. Die Investitionsstandorte reichen von Graz und Wien über München, Stuttgart und Düsseldorf bis nach Hamburg und Leipzig.

Kontakt
FLE GmbH
Dr. Alexander Klafsky
Palais Kinsky, Freyung 4/12
1010 Wien
+43 1 5320211-0

offiice@fle.co.at
http://www.fle.co.at

Pressekontakt:
Puetter GmbH
Michael Pütter
Bismarckstrasse 120
47057 Duisburg
+49 203 306219-0
michael.puetter@puetter-online.de
http://www.puetter-online.de

Internet E-Commerce Marketing

Peugeot fährt mit Riesenpostern neue Wege durch die Stadt

Automobilkonzern launcht den neuen Mini-SUV Peugeot 2008 auf XXL-Flächen von blowUP media / Bundesweite Präsenz mit 20 Standorten in 13 Städten

Peugeot fährt mit Riesenpostern neue Wege durch die Stadt

Peugeot mit bundesweiter Präsenz auf Riesenpostern von blowUP media

Düsseldorf, 20. Juni 2013. 2013 schlägt die Stunde des Peugeot 2008: Der Mini-SUV des französischen Automobilherstellers ist neu in der Modellpalette und soll mit seinem modernen, charakteristischen Design und attraktiven Einstiegspreisen Marktanteile erobern. Für die Einführung des Kleinwagens mit Offroad-Optik setzt Peugeot auf große und emotionale Bilder. Ab sofort ist das neue Modell bundesweit auf bis zu 384 Quadratmeter großen Werbeflächen von blowUP media an 20 Standorten in 13 Städten zu sehen. Der Claim: „Ihr neuer Weg durch die Stadt“ und die Darstellung des Modells mit einem Schattenwurf einer Städte-Skyline verbindet Fahrspaß mit dem urbanen Umfeld. „Mit Riesenpostern verstärken wir unsere Launch-Kampagne für den neuen Peugeot 2008 optimal. Durch die übergroßen Bilder schaffen wir gleichzeitig Emotionen und mehr Aufmerksamkeit und zwar dort, wo wir den neuen Peugeot vorrangig platzieren möchten, in der Stadt“, erklärt Marketingleiter Frédéric Renard von Peugeot Deutschland.

Noch bis Ende Juni soll die Kampagne zeitgleich – beispielsweise in Hamburg am Pferdemarkt, in Berlin am Alexander Platz, in Bremen Am Brill, in Bochum an der Kortumstraße, in Düsseldorf in Nähe der Kö, in Frankfurt am Main an der Galluswarte oder in München am Viktualienmarkt – eine mobile urbane Lifestyle-Zielgruppe vom neuen Crossover-Peugeot 2008 überzeugen. „Peugeot macht es richtig. Die SUV-Launch-Kampagne dominiert wichtige frequenzstarke Orte der Metropolen und zieht sich wie ein Netz über Deutschland. Der starke Auftritt führt dazu, dass Passanten der Peugeot-Markenwelt überall in der Stadt begegnen, die Werbung intensiver wahrnehmen und sich gerne mit dem Auto beschäftigen“, so Katrin A. Robertson, Group Managing Director von blowUP media. Verantwortliche Agenturen der aktuellen Mini-SUV-Kampagne auf BlowUPs sind OMD Düsseldorf und OMG Outdoor Hamburg.

Bildmaterial zur Riesenposter-Kampagne von Peugeot erhalten Sie unter:
Bilder_Peugeot
Weiteres Bildmaterial finden Sie in unserem Media Center:
blowUP_media center
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „blowUP media“ auf.

Bildrechte: blowUP media

Über blowUP media
blowUP media, ein Unternehmen der Ströer Gruppe, ist Spezialist für großformatige Außenwerbeflächen von 100 bis zu 17.300 Quadratmetern. Das Unternehmen erreicht mit seinen Werbeträgern und den Botschaften der Werbungtreibenden die Zielgruppen an den zentralen Stellen vieler europäischer Metropolen. Ob Berlin, London oder Madrid, Riesenposter sind besonders aufmerksamkeitsstark und prägen das Stadtbild wie kein anderes Medium. blowUP media vermarktet rund 300 Standorte und betreibt damit das größte Netzwerk für Riesenposter in Europa. In 12 Städten ist blowUP media mit einem eigenen Büro präsent und Ansprechpartner für Werbungtreibende und Kommunen. Mit prämierten und einem vom Guinness Buch der Rekorde ausgezeichneten Projekt, dem längsten Liebesbrief der Welt, setzt das Unternehmen immer wieder Maßstäbe bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes. Mehr dazu unter www.blowup-media.com.

Kontakt:
blowUP media UK Ltd
Katrin A. Robertson
The Media Centre, 6th Floor 3-8 Carburton Street
W1W 5A London
+44 (0) 20 7307 7020
presse@blowup-media.com
http://www.blowup-media.com

Auto Verkehr Logistik

Abnehmbare und starre Anhängerkupplungen für den Peugeot 208

Rameder erhöht den Nutzwert des neuen Modells von Peugeot

Abnehmbare und starre Anhängerkupplungen für den Peugeot 208

Rameder (http://www.kupplung.de)

Leutenberg / Munschwitz, 14.11.2012 – Für den Peugeot 208 bietet Rameder ab sofort verschiedene Anhängerkupplungen. Als Deutschlands führender Anbieter von Anhängerkupplungen schenkt Rameder dem neuen Modell von Peugeot damit mehr Stauraum. Der Kofferraum des Peugeot 208 besitzt ein Fassungsvermögen von 285 Litern. Der Transport von größeren Lasten oder sperrigen Gegenständen wird da schon schwierig. Die Anhängerkupplungen von Rameder eignen sich für Anhängelasten von bis 1.304 Kilogramm – mit ihnen wird der Peugeot zum praktischen Transporter. Die Peugeot-Anhängerkupplungen sind unter www.kupplung.de sowohl als starre als auch als abnehmbare Systeme erhältlich.

Der Peugeot 208 soll wieder ähnliche Erfolge einfahren wie der 206, von dem mehr als 7,5 Millionen Fahrzeuge verkauft wurden. Das richtige Aussehen dafür hat er bereits, nur könnte es schwer werden, mit dem 285 Liter großen Kofferraum Gartenabfälle oder Möbel zu transportieren – vom Fahrradtransport ganz zu schweigen. Um die Käufer ein Stück unabhängiger zu machen, bietet Rameder verschiedene Anhängerkupplungen für den Peugeot 208 an. Unter www.kupplung.de vertreibt der deutsche Marktführer starre und abnehmbare Anhängerkupplungen für den Peugeot 208 mit einer Stützlast von 53 Kilogramm und einer Anhängelast von 1.304 Kilogramm.

Die Kontur der Stoßstange bleibt bei beiden Arten der Peugeot Anhängerkupplungen unangetastet, da sie beim starren Kugelkopf im nicht sichtbaren Bereich und beim abnehmbaren überhaupt nicht bearbeitet werden muss. Und das dürfte die modebewusste Käuferschaft des Peugeot 208 als potentiellen Kassenschlager aus Frankreich besonders freuen: Style und Nutzen werden miteinander vereint.

Die starre Ausführung kostet inklusive dem Elektrosatz ab 271,50 EUR. Das abnehmbare Kupplungssystem ist ab 394,50 EUR bei Rameder erhältlich.

Über Rameder:
Die Firma Rameder Anhängerkupplungen und Autoteile GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das 1996 gegründet wurde und sich auf den Vertrieb von Anhängerkupplungen, Elektrosätzen für PKW’s und Transporter spezialisiert hat. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit ein Umsatzwachstum von jährlich 50-100 Prozent erreicht. Mit weit über 180.000 deutschlandweit versendeten Anhängerkupplungen ist Rameder im Bereich Nachrüstung von Anhängerkupplungen und Elektrosätze Marktführer. Weitere Informationen: http://www.kupplung.de

Mit unserem Twitter-Account http://twitter.com/kupplung_de sind Sie über neue Produkte und die Entwicklungen in unserem Unternehmen stets auf dem Laufenden. Besuchen Sie uns auch bei Facebook unter http://www.facebook.com/rameder.de

Kontakt:
Rameder
Jens Waldmann
Am Eichberg Flauer 1
07338 Leutenberg OT Munschwitz
036734 / 35750
j.waldmann@kupplung.de
http://www.kupplung.de

Auto Verkehr Logistik

Flotte e-Flitzer auf dem Streetlife-Festival

Mit Elektrofahrzeugen schon heute die Zukunft er“fahren“
Termin: 09./10. Juni 2012

München, 06.06.2012 – Elektrofahrzeuge sind alltagstauglich und machen Spaß! Davon kann sich jeder am Wochenende auf dem Streetlife-Festival in München selbst überzeugen. e-motors präsentiert am 09. und 10. Juni 2012 auf dem „Boulevard der Zukunft“ in der Ludwigstraße Elektrofahrzeuge vom Pedelec über e-Roller bis hin zu Pkw und kleinen Nutzfahrzeugen. Auf einem eigenen Testparcours werden Probefahrten angeboten, die das Besucherpublikum für Elektromobilität begeistern sollen.

Elektrofahrzeugen gehört die Zukunft! Bis 2020 sollen in Deutschland eine Million Elektroautos unterwegs sein. Noch gibt es Vorbehalte und Berührungsängste, dabei sind die Fahrzeuge heute schon alltagstauglich und für viele Einsatzzwecke bestens geeignet. Die Anschaffungskosten sinken und der Betrieb ist sensationell günstig. So kann es sich insbesondere im gewerblichen Bereich bereits heute rechnen, auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen, vom Umwelteffekt mal ganz abgesehen. Gerade Handwerksbetriebe oder Lieferdienste, Kuriere, Sozial- und Pflegedienste können von der Nutzung der Fahrzeuge profitieren und gleichzeitig ein positives Image für ihr Unternehmen aufbauen.

Um Vorurteile abzubauen und Begeisterung für die Elektromobilität zu wecken, bietet e-motors auf dem Streetlife-Festival allen Interessierten die Gelegenheit, ein Pedelec, einen e-Roller oder einen e-Pkw selbst zu testen. „Die Bürgerinnen und Bürger sind noch überwiegend skeptisch, wenn es um Elektromobilität geht. Aus der Erfahrung vieler Veranstaltungen wissen wir jedoch, dass die meisten Vorurteile ausgeräumt sind, sobald man selbst auf dem E-Bike oder im Elektroauto sitzt und ein paar lautlose Runden drehen konnte“, so Stephan Schnabelmaier, Geschäftsführer von e-motors. „Es ist daher essentiell, bei der Einführung von Elektrofahrzeugen frühzeitig zu informieren und Unternehmen wie Bürgern über das persönliche Fahrerlebnis zu vermitteln, dass Elektrofahrzeuge in der Praxis funktionieren und sogar Spaß machen“.

e-motors präsentiert an zwei Tagen Elektrofahrzeuge auf dem „Boulevard der Zukunft“ in der Ludwigstraße. Hierzu gehören der pfiffige Stadtflitzer und Publikumsmagnet „Twizy“ von Renault, der Allrounder „Peugeot iOn“ sowie Pedelecs und eScooter des gleichnamigen Herstellers. Auch mit dem Renault Kangoo Z.E., den e-motors gemeinsam mit der Renault Niederlassung am Frankfurter Ring vorstellt, wird ein alltagstaugliches Elektrofahrzeug gezeigt, das beispielsweise für Handwerks- und Lieferbetriebe bestens geeignet ist. Die Peugeot Niederlassung Bayern am Frankfurter Ring informiert über das nachhaltige Mobilitätskonzept „Mu by Peugeot“, das als intelligentes Mobilitätsangebot für jeden Zweck das passende Fahrzeug flexibel zur Verfügung stellt. Darüber hinaus stellt die Fahrrad-Zentrale Kropfhamer Pedelecs der Marke Winora zur Verfügung und das futuristische E-Bike „Elmoto“ kann ebenfalls selbst gefahren werden. Das Solarunternehmen Sun Garant aus Ismaning bei München zeigt mit seinen Solar-Carports innovative Lade-Lösungen für Elektrofahrzeuge, die bald in den Fuhrparks von Unternehmen stehen werden.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass sich diese Unternehmen gemeinsam mit uns für eine positive Zukunft in der Stadt engagieren. Auch die Entscheider privater und kommunaler Betriebe sowie die Bürgerinnen und Bürger, mit unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnissen, haben wir nicht vergessen. Ihnen bieten wir die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge selber auszuprobieren – egal ob ein Elektrofahrrad, einen eScooter, das extravagante eBike „Elmoto“ von ID-Bike oder einen kleinen Stadtflitzer für Transporte.“

Das Team von e-motors beantwortet gemeinsam mit seinen Partnern Fragen zur Elektromobilität und lädt alle Interessierten herzlich zu Probefahrten ein.
Über e-motors:
e-motors ist eine Projekt- und Event-Agentur, die sich seit 2007 intensiv mit dem Thema Elektromobilität befasst. Die Agentur unterstützt Kommunen und Unternehmen bei der Realisierung von zukunftsfähigen Mobilitätslösungen auf Basis elektrischer Antriebe und organisiert hierfür sensibilisierende Veranstaltungen, die bei allen Zielgruppen Begeisterung für das noch junge Thema wecken. Zielführend in der Arbeit von e-motors ist das „Internationale Kompetenzzentrum für Elektromobilität und Zukunftstechnologien“.
Gemeinsam mit seinem Partner-Netzwerk bietet e-motors neben und Informationsveranstaltungen auch Beratungsleistungen und Konzepte für die Planung und Bereitstellung von Infrastruktur und Fahrzeugen an.

e-motors UG
Walburga Ilse Maria Kopp
Schäftlarnstraße 10 KH1
81371 München
Walburga.kopp@e-motors-online.de
089-17953847
http://www.e-motors-online.de/de/presse