Tag Archives: Personalentwicklung

Bildung Karriere Schulungen

Letzte Chance auf bis zu 80%ige staatliche Förderung!

Das Bundesministerium für Arbeit unterstützt mit dem Programm unternehmensWert:Mensch mittelständische Unternehmen dabei, eine zukunftsfähige Personalpolitik zu entwickeln.

Letzte Chance auf bis zu 80%ige staatliche Förderung!

Sandra Schumann DIE TALENTENTWICKLER

Fachkräftesicherung, Nachwuchsmangel, Personalengpässe, Digitalisierung und Mitarbeiterführung – fast jedes Unternehmen ist heute in der einen oder anderen Form von diesen Themen betroffen und damit in seiner Wettbewerbsfähigkeit bedroht.

Wie gut ist Ihr Unternehmen aufgestellt, um zukünftigen personellen Herausforderungen zu begegnen? Wo besteht Handlungsbedarf? Wie können Sie eine moderne, zukunftsfähige Personalpolitik für Ihr Unternehmen entwickeln? Welche konkreten Lösungen passen zu Ihnen?
Kleine und mittelständische Unternehmen müssen schlüssige Antworten und Wege finden, wie sie sich auch zukünftig erfolgreich am Markt behaupten. Ohne dass sie Spezialisten oder Fachabteilungen für diese Themen zur Verfügung haben.

Die Förderprogramme unternehmensWert:Mensch und Potenzialberatung unterstützen Unternehmen dabei, gemeinsam mit speziell hierfür akkreditierten Beratern entsprechende Handlungsbedarfe aufzudecken und individuelle Lösungsmaßnahmen anzustoßen. Mit Beteiligung der Mitarbeiter werden Probleme bearbeitet, Lösungen generiert und daraus Maßnahmen abgeleitet und diese konsequent umgesetzt.

Unternehmen werden über den gesamten Prozess kompetent begleitet und unterstützt. Im ersten Schritt sprechen Unternehmer und Erstberatungsstelle ergebnisoffen über mögliche zu bearbeitende Themen. Mündet das Gespräch in einen abgestimmten Handlungsplan stellt die Erstberatungsstelle den Beratungsscheck aus und die Prozessberatung kann mit einem autorisierten, kompetenten externen Berater beginnen. Die anschließende Prozessberatung findet im Unternehmen unter Einbeziehung aller Mitarbeiter statt. Auf Grundlage einer individuellen Bestandsaufnahme erarbeiten die Mitarbeiter passgenaue Maßnahmen. Die Umsetzungsschritte begleitet der Prozessberater vor Ort. Am Ende des Prozesses bewertet der Unternehmer gemeinsam mit der Erstberatungsstelle in einem Abschlussgespräch den Erfolg der Maßnahme.

Die Kosten für die Teilnahme an bis zu 10 Beratungstagen belaufen sich auf 1.000 € pro Tag. Erstattet werden bis zu 800,00 € pro Tag (also 80 % für kleine Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten) beziehungsweise 500,00 € (also 50 % für Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten). Der jeweilige Eigenanteil ist steuerlich absetzbar.

Das Programm unternehmensWert:Mensch läuft im Sommer 2020 aus. Deshalb werden Beratungschecks nur noch bis zum 31.07.2019 mit voller Laufzeit der Prozessberatung von neun Monaten vergeben, bis zum 31.10.2019 mit verkürzter Laufzeit von sechs Monaten.
Das Förderprogramm Potenzialberatung für alle größeren KMU bleibt weiterhin bestehen.

Sprechen Sie uns an, sofern Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen:

Schumann DIE TALENTENTWICKLER
Auf der Mauer 18, 51766 Engelskirchen
Tel: 02263-7159316
infot@die-talententwickler.de
www.die-talententwickler.de

Seit 1995 bin ich Inhaberin des Unternehmens Schumann DIE TALENTENTWICKLER und seit 2008 leiten mein Mann und ich das Unternehmen gemeinsam. Wir verfügen über eine 28-jährige Erfahrung in der Identifikation und Umsetzung von Entwicklungs- und Veränderungsbedarfen bei erfolgreichen mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Uns zeichnet ein ausgeprägtes Kommunikationsvermögen und unternehmerischer Weitblick aus. Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch und sind Vertrauenspersonen für Führungskräfte und Mitarbeiter.

Wir arbeiten in einem Netzwerk sehr guter und erfahrener Trainer und Berater, die alle im Bereich der Führungskräfte- und Organisationsentwicklung spezialisiert sind. Somit können wir Ihnen die Möglichkeit bieten, hochqualifizierte Berater- und Trainerkapazitäten passend zu Ihrem Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte
Wir beraten mittelständische Unternehmen im Bereich Human Resources mit den Schwerpunkten Kompetenz- und Talentmanagement, Führungskräfte- und Nachwuchsentwicklung, Coaching und Teamentwicklung.

Kontakt
Schumann DIE TALENTENTWICKLER
Sandra Schumann
Auf der Mauer 18
51766 Engelskirchen
02263-7159316
sandra.schumann@die-talententwickler.de
http://www.die-talententwickler.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Workshop Business Simulation in Dortmund

In einem Tagesworkshop des Machwürth Teams erleben die Teilnehmer live, wie man mit Business-Simulationen Personalentwicklungsmaßnahmen effektiver und nachhaltiger gestalten kann

Workshop Business Simulation in Dortmund

Business Simulation Experte: MTI, Visselhövede

Neben der Zahl der Produkte, wächst auch die Zahl der Anbieter von Business-Simulationen für die Personal- und Organisationsentwicklung. Entsprechend wichtig ist es für die Entscheider in den Unternehmen, handfeste Kriterien zu haben, auf die sich bei ihren Investitionsentscheidungen stützen können, wenn es um den Einkauf von Business Simulationen beispielsweise für die Führungskräfte-, Management- oder Vertriebsentwicklung in ihrer Organisation geht.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Trainings- und Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI), Visselhövede, am 9. Mai 2019 mit seinem Kooperationspartner Simdustry in Dortmund in der dortigen REWE-Zentrale einen eintägigen Workshop „Business Simulation“. In ihm lernen die Teilnehmer vier Board-Simulationen zu den Themen „Strategisches Verkaufen“, „Führung/Management“, „Personal-/Talententwicklung“ sowie „Change Management“ kennen und können zwei hiervon selbst ausprobieren, um anschließend gemeinsam die Vorzüge der verschiedenen Simulationsvarianten zu reflektieren. Hieraus können sie dann im Dialog mit den Workshop-Moderatoren für sich Kriterien ableiten, worauf sie bei ihren Entscheidungen für oder gegen gewisse Business-Simulationen achten sollten – unter anderem bezogen auf die Gesichtspunkte „Konzeption“ und „Dauer“ sowie „Kosten“ und „Wirkung“. Dabei erhalten sie von den Veranstaltern auch viele praktische Tipps, wie mit Business-Simulationen außer Management-, Führungskräfte- und Vertriebsentwicklungsprogrammen auch Trainingsprogramme und Onboarding-Workshops für (neue) Mitarbeiter motivierender und somit nachhaltiger gestaltet werden können.

Der Workshop ist für Personalentwickler und Weiterbildner konzipiert, die die (Weiter-)Qualifizierungsmaßnahmen in ihren Unternehmen erlebnisreicher, motivierender, nachhaltiger und moderner gestalten möchten. Die Teilnahme an dem Workshop am 09. Mai in Dortmund (9 bis 17 Uhr) ist kostenfrei. Nähere Infos finden Interessierte im Online-Shop des Machwürth Teams International www.mti-toolbox.com. Dort können sie sich auch für den Workshop anmelden.

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Anna-Maria Hollmann
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Bildung Karriere Schulungen

Lernen im eigenen Rhythmus: grow.up. Managementberatung launcht Online Academy

Gummersbacher Unternehmen überzeugt mit nachhaltigem E-Learning-Angebot und maßgeschneiderten Blended-Learning-Konzepten für Organisationen

Von A wie Anforderungsanalyse bis Z wie Zugangsmanagement: Die grow.up. Managementberatung hat ihre über 20-jährige Beratungs-, Trainings-, Diagnostik- und Coachingerfahrung jetzt in eine eigene Online Academy einfließen lassen. Das neue E-Learning-Angebot beinhaltet nutzerorientierte Online-Kurse zu allen Fragen des professionellen Human Resources Management sowie der Führungskräfte-, Personal- und Organisationsentwicklung. Neben den angebotenen Kursen können Unternehmen auch individuelle E-Learning-Einheiten für firmeninterne Trainingskonzepte in Auftrag geben – oder sich ein komplett maßgeschneidertes Blended-Learning-Trainingsprogramm von den Experten der grow.up. konzipieren lassen.

Die grow.up. Academy ist eine moderne E-Learning-Plattform, die flexibel auf allen gängigen Endgeräten abrufbar ist und in einer webbasierten Lernumgebung sowohl Einzelpersonen als auch Teams oder ganzen Abteilungen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet. Neben umfangreicheren Intensivkursen zum Erwerb fachlicher Qualifikationen wie Führungskompetenz oder Mitarbeitermotivation erwarten Interessenten auch kürzere Kompaktkurse zu unternehmens-spezifischen Themen wie „Erfolgreich delegieren“ oder „Wirkungsvolles Feedback geben“. Knackig-kurze Lernnuggets sind aktuell kostenfrei verfügbar, geben einen ersten Einblick in die Didaktik der Academy und liefern sofort anwendbare Tipps zu Schwerpunkten wie „gewaltfreie Kommunikation“ oder dem „Eisberg-Modell“.

Die verschiedenen Online-Kurse können nicht nur individuell genutzt, sondern auch zur Vorabvermittlung von theoretischen Inhalten oder zur Bearbeitung von Transferaufgaben in Präsenztrainings eingebunden werden. Darüber hinaus bietet die grow.up. auch die Entwicklung und Realisation von individuellen E-Learning-Konzepten für Unternehmen an: Ob als ergänzendes Einzelmodul, gänzlich neuen Kurs oder im Rahmen eines kompletten Blended-Learning-Programms – alles aus einer Hand, immer auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden fokussiert.

Geschäftsführer Michael Lorenz freut sich über den Launch des neuen Angebots: „Es war für uns der nächste logische Schritt: E-Learning-Konzepte stellen für Unternehmen heute eine großartige Möglichkeit dar, ihre Mitarbeiter flexibel, nachhaltig und kostengünstig weiterzubilden. Mit unserer Expertise aus unzähligen absolvierten Trainings und Coachings haben wir stimmige Gesamtkonzepte zu unterschiedlichsten Schwerpunkten entwickelt. Die Kombination verschiedener Trainingsmaterialien, -medien und -formate garantiert einen bestmöglichen Wissenstransfer.“ Uta Rohrschneider, geschäftsführende Gesellschafterin der grow.up. Managementberatung, ergänzt: „Um die Lerneinheiten besonders abwechslungsreich und motivierend zu gestalten und alle Lerntypen abzuholen, setzen wir auf Videos, Podcasts, Präsentationen und Merkblätter. Worksheets und kleine Quizze zur Wissensüberprüfung sollen die Teilnehmer beim Praxistransfer unterstützen und eine aktive Auseinandersetzung mit den Inhalten fördern.“

Weitere Informationen über die neue Academy finden Sie auf https://academy.grow-up.de
Sichern Sie sich noch bis 30.04. einen gratis E-Learning-Kurs und lernen Sie das Angebot der grow.up. Managementberatung kennen!

Die grow.up. Managementberatung GmbH aus Gummersbach mit Partnerbüros in München und Berlin unterstützt seit 1997 nationale und internationale Klienten in allen Fragen der Human-Resources-Strategie. In den Tätigkeitsfeldern Diagnostik, Qualifizierung und HR-Management entwickelt und implementiert grow.up. für ihre Kunden Programme, Trainings, Systeme und Instrumente, die nutzbringend, umsetzbar und motivierend sind. Das Bemühen von grow.up. stellt den Menschen als zentralen Erfolgsfaktor von Unternehmen in den Mittelpunkt. Ihn gilt es, zu qualifizieren und zu entwickeln. Alle Berater der grow.up. Managementberatung GmbH haben langjährige Erfahrung in der Personalentwicklung, im Management oder in der Unternehmens- und Personalberatung. www.grow-up.de

Firmenkontakt
grow.up. Managementberatung GmbH
Michael Lorenz
Quellengrund 4
51647 Gummersbach
+49 (2354) 70890-0
info@grow-up.de
https://www.grow-up.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Laura Krüppel
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49-221-77 88 98-0
office@pspr.de
https://www.pspr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Der eigene Coach für jeden Mitarbeiter

Digitalisierung im Coaching

Der eigene Coach für jeden Mitarbeiter

Unternehmensvorstände und Konzernchefs haben ihn schon lange – den eigenen Business Coach. Ähnlich wie ein persönlicher Coach im Spitzensport Athleten bei der Erreichung ihrer ambitionierten Ziele unterstützt, so begleitet der Executive Coach den Top-Manager bei der vollen Potentialentfaltung. Das Startup CoachHub kombiniert nun Coaching-Expertise und ein globales Netzwerk mit digitaler Technologie und Künstlicher Intelligenz, um Business Coaching zu demokratisieren und Mitarbeitern aller Karrierelevel zugänglich zu machen.

„Insbesondere für neue Generationen von Talenten steht persönliches Wachstum und Lernen an erster Stelle“, erklärt CoachHub-Gründer Yannis Niebelschütz. CoachHub bietet Unternehmen über die Plattform CoachHub.io langfristig angelegte und standortübergreifende Coaching-Programme, um Mitarbeiter regelmäßig alle zwei Wochen per Video-Call digital zu coachen. Dabei werden alle Themen im Business Coaching wie beispielsweise Zeitmanagement, Fokus oder Stressmanagement bis hin zu Kompetenzen als Führungskraft gecoacht. „Ergänzt werden die App-basierten regelmäßigen Coaching-Sessions durch E-Learning Elemente und eine 24/7 Chatverfügbarkeit des Coaches, um einen bleibenden Lerntransfer sicher zu stellen“, so CoachHub Coaching-Expertin Dipl.-Psych. Svenja Haus. Und auch für die Unternehmen zahlt sich breiter angelegtes Coaching aus. Neben einer Steigerung der Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter steige auch die Produktivität signifikant und es komme zu weniger Fehltagen und Personalfluktuation.

Das 2018 gegründete Startup unterstützt bereits zahlreiche DAX-Konzerne, führende Unternehmensberatungen und Tech-Startups wie HelloFresh und SoundCloud bei der nachhaltigen Entwicklung ihrer Führungskräfte und High-Potentials. Eine selbstlernende Künstliche Intelligenz empfiehlt aus einer Vielzahl von Datenpunkten für jeden Mitarbeiter den idealen Business Coach. Der internationale Coach-Pool umfasst bereits mehrere hundert Coaches auf 6 Kontinenten und über 22 Sprachen. Durch einen strengen Auswahlprozess, Evaluierungsfunktionen und eine Partnerschaft mit dem führenden Coaching-Verband ICF e.V. kann CoachHub höchste Qualität im zersplitterten Coaching-Markt bieten. „In den nächsten Jahren planen wir, mit mehr als 10.000 Coaches aus aller Welt bis zu 100.000 Mitarbeiter in ganz Europa zu coachen und damit Business Coaching weitgehend zu demokratisieren“, so Niebelschütz. Am wichtigsten sei aber, dass CoachHub zahlreichen Mitarbeitern erstmalig Zugang zu Coaching verschaffe und so hunderttausende Leben von Führungskräften und Mitarbeitern dauerhaft verbessere.

Gegründet wurde das rund 20-köpfige Unternehmen von den Brüdern Yannis und Matti Niebelschütz, die auf ihren Stationen bei LinkedIn und McKinsey und in zahlreichen Internet-Startups die Vorteile von Coaching aus erster Hand erfahren durften. Unterstützt werden sie im Management von der Psychologin Svenja Haus und einem Wissenschaftsbeirat namhafter Professoren und Executive Coaches. Das Unternehmen hat eine Partnerschaft mit dem führenden Coaching-Verband ICF e.V. und bietet über eine mobile und Browser App Zugang zu mehreren hundert top Business Coaches aus aller Welt.

Kontakt
CoachHub GmbH
Nicole Scheerschmidt
Zimmerstr 67
10117 Berlin
+493023321151
nicole.scheerschmidt@coachhub.io
http://www.coachhub.io

Bildung Karriere Schulungen

Betriebliche Bildung – Richtig Lernen statt Gießkanne

Warum Inhouse-Akademien die Zukunft sind

Betriebliche Bildung - Richtig Lernen statt Gießkanne

Richtig Lernen statt Gießkanne – Andreas Klement

Ohne Weiterbildung geht heute nichts mehr. Externe Trainings sind oftmals zu wenig an das Unternehmen angepasst. Doch lohnt es sich, eine eigene Inhouse-Akademie aufzubauen? Was ist zu beachten? Und wie geht man vor? HR Business-Experte Andreas Klement erläutert, was in der Personalentwicklung schiefläuft und welche Strukturen geschaffen werden müssen, um das interne Wissen optimal zu entfalten.

„Ein erfolgreiches Unternehmen muss mehr als bisher das Lernen unternehmen, es muss sich als „learning company“ verstehen,“ findet Volkmar Denner, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH. Sein Unternehmen macht vor, wie das geht: mit der weltweiten, bereichsübergreifenden Initiative „Bosch Learning Company“ bietet es seinen Mitarbeitern digitale Lerntechnologien, virtuelle Klassenräume und mobiles Lernen und geht damit einen neuen Weg in der internen Weiterbildung. Ziel der 2016 ins Leben gerufenen Akademie ist es, das Lernen attraktiver, schneller und selbstgesteuerter zu machen. Aktuell wird ein zentrales Learning Portal entwickelt, das allen Mitarbeitern Zugang zu vielfältigen Contents, Trainings, Communities und digitalen Lernplattformen bietet. Somit wird Lernen und damit auch die Aus- und Weiterbildung zu einem zentralen Erfolgsfaktor der Transformation von Bosch.

Unternehmen befinden sich heute in einem Kompetenz- und Geschwindigkeitswettbewerb und die Digitalisierung bietet die Möglichkeit unbegrenzter Informationszugänge. Doch diese geschickt zu nutzen, muss gelernt werden.
Was ist wichtig, was relevant? – Informationen wollen in kürzester Zeit selektiert und bewertet werden. Um agile, flexible und dynamische Mitarbeiter zu erhalten, die dies können, muss sich das interne Lernen verändern und an die neuen Anforderungen anpassen. Dafür ist es entscheidend, als Unternehmen über relevantes Wissen verfügen und es intern effektiv weitergeben zu können.

Was in der Weiterbildung schief läuft
Vielen Unternehmen ist es bisher nicht gelungen, die nötigen Lern- und Entwicklungsprozesse ihrer Mitarbeiter zu beschreiben und zu standardisieren. Personalentwicklung findet immer noch vor allem „ad hoc“ und nach Bedarf statt.
Oftmals führen Weiterbildungsmaßnahmen am Ziel vorbei, weil Maßnahmen nicht aufeinander abgestimmt sind. Zum einen sind externe Weiterbildungsangebote von der Stange oft zu wenig an die spezifischen Bedarfe angepasst. Zum anderen fehlt es in vielen Unternehmen intern an systematischen Qualifizierungsprogrammen.
Die Folge: Redundante Strukturen münden in ineffizienten Lernformaten. Diese verhindern, dass Anlass, Zieldefinition, Erfolgskriterien und Investitionsbedarf von Maßnahmen klar formuliert und aufeinander abgestimmt werden. Wenn jeder Verantwortliche für seine Mitarbeiter ein eigenes Weiterbildungspotpourri zusammenstellt und dadurch ähnliche Seminare nebeneinander angeboten werden, gehen zwangsläufig Synergien verloren.
Uneinheitliche Prozesse führen außerdem dazu, dass Kennzahlen für Qualifizierungen gar nicht erst definiert und ebenso wenig ausgewertet werden. Die dadurch entstehenden unvollständigen und bruchstückhaften Datensätze taugen wenig und lassen systematische Maßnahmen versanden.
Ein Hoffnungsschimmer: Mehr und mehr Unternehmen erkennen zum Glück ihre Defizite und sind heute nur noch bereit, in Weiterbildung und Kompetenzentwicklung zu investieren, wenn die Wirksamkeit der Maßnahmen und deren Beitrag zum Unternehmenserfolg messbar werden.

Mitarbeiter sehen keinen Nutzen für sich
Wird die Personalentwicklung nicht systematisch betrieben, leidet nicht nur der Unternehmenserfolg, sondern es leiden auch die Mitarbeiter. Für sie ist oft wenig transparent, welche Anforderungen, Skills und Kompetenzen durch welche Maßnahmen adressiert werden. Viele von ihnen fühlen ihre individuellen Bedarfe nicht berücksichtigt und sehen wenig Sinn in Qualifizierungen „nach dem Gießkannenprinzip“. Die Folge: sinkende Motivation und Akzeptanz insbesondere für Inhouse-Maßnahmen, geringe Teilnahme an Angeboten und hohe Abbruchquoten.
Leider sind auch Präsenzseminare weiterhin die Regel und neue Weiterbildungsformen wie Blended Learning und e-Learning, die mehr auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt sind, kommen nach wie vor selten zum Einsatz. Doch veraltete Lernformen bereiten die Mitarbeiter nicht angemessen auf die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt vor.

Was eine Inhouse-Akademie leisten muss
Dabei ist es ganz einfach: Unternehmen brauchen dringend einen systematischen Lernansatz mit modernen und bedarfsorientierten Qualifizierungsangeboten. Ziel des Ganzen muss eine gezielte Steigerung der Fachexpertise, sowie der methodischen, sozialen und persönlichen Kompetenzen der Mitarbeiter sein. So werden die geschäftsbezogenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mitarbeiter transparent, auswertbar und steuerbar.
Dabei ist es effizienter und kostengünstiger, interne Potentiale zu erkennen und diese gezielt zu fördern als mühsam extern nach neuen Mitarbeitern mit den benötigten Kompetenzen zu suchen.
Der große Vorteil, wenn Unternehmen ihre Weiterbildung selbst in die Hand nehmen liegt darin, dass sie die Inhalte flexibel auf die Bedarfe abstimmen können. Ein systematisches Bildungscontrolling steigert zusätzlich die Effektivität und die Transparenz und senkt die Kosten.

Wann es sich lohnt
Je spezieller die Anforderungen, desto eher lohnt sich eine eigene Weiterbildungsakademie. Nicht zu unterschätzen ist ein weiterer Nebeneffekt: Gemeinsame und aufeinander abgestimmte Maßnahmen stärken das Gefühl der Zusammengehörigkeit unter den Kollegen.
Herrscht Mangel an Fachkräften? Auch auf potenzielle und neue Mitarbeiter wirkt eine ins Unternehmen eingebettete Akademie attraktiv. Und nicht zuletzt steigert es den Unternehmenserfolg, wenn Fortbildungen stärker an den Geschäftszielen ausgerichtet sind.

Führungskräfte in den Fokus nehmen
Ein besonderer Fokus sollte auf der Führungskräfteentwicklung liegen, da diese durch ihre methodischen, fachlichen und persönlichen Kompetenzen in hohem Maße die Kultur und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter prägen. Eine nachhaltige und innovative Führungskräfteentwicklung besteht idealerweise aus aufeinander abgestimmten Phasen, die jeweils über Rückkoppelungsschleifen miteinander vernetzt und verbunden sind.
Sinnvoll ist eine Führungspraxisbegleitung durch einen persönlichen Mentor. Dieser bespricht aktuelle Führungssituation im Vorfeld mit dem Mentee, coacht aktiv im Arbeitsalltag, gibt Feedback und reflektiert das Vorgehen im Nachgang.

Vielfältiges Angebot an Trainings wichtig
Fester Bestandteil in der Akademie sollten sowohl klassische Seminare als auch kombinierte blended learning-Konzepte und reine web-based-Trainings sein. Bei Letzteren können die Mitarbeiter direkt vom Arbeitsplatz ihr Wissen aufbauen oder vertiefen. Der Anteil virtuellen Lernens sollte stets hoch sein.
Ergänzend zum internen Bildungsbereich macht in vielen Branchen auch ein externer Bildungsbereich Sinn. Dieser dient in erster Linie der Kommunikation mit den Kunden in der Region. Öffentliche Expertenvorträge und Veranstaltungen bewirken eine Multiplikation von Know-how und bringen dem Unternehmen zusätzlichen Imagegewinn.

Outsourcing kann sich lohnen
Man muss nicht alles selbst machen: Zusätzliche externe Bildungsmaßnahmen können jederzeit in Anspruch genommen werden. Sie sind auch oftmals sinnvoll, weil sie einen Blick über den Tellerrand ermöglichen und wertvolle neue Ideen von außen bringen. Von einzelnen Impulsen und Tipps über externe Konzeptarbeiten bis hin zu Full Service-Angeboten kann Outsourcing unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Oft erfolgt ein Outsourcing auch schlicht aus Ressourcengründen. Wichtig ist, es gezielt zu steuern im Hinblick auf Budgetüberwachung und Kostenkontrolle.

Trainer auswählen und Lerndesigns entwickeln
Eine interne Akademie steht und fällt mit den Trainern. Die Auswahl der externen Trainer erfolgt daher idealerweise systematisch und ist auf eine längerfristige Zusammenarbeit ausgerichtet. Als Unternehmen sollten Sie auf einen kleinen aber konstanten Trainerpool setzen und sich fachlich und pädagogisch qualifizierte Trainer und Dozenten suchen, die zu Ihrer Unternehmenskultur passen.
Legen Sie auch Qualitätsstandards fest, die die Trainer einhalten müssen. Fordern Sie von ihnen, dass Trainerleitfäden, Logbuch, Teilnehmerunterlagen, sowie Feedbackprozesse und Trainingsdokumentationen erstellt werden.
Statt alles für jeden anzubieten, sollten zielgruppenspezifische Lerndesigns entwickelt werden. Der leitende Gedanke hierbei ist, dass mit steigender Erfahrung der Mitarbeiter weniger wissensvermittelnde und zunehmend erfahrungsorientierte Lerndesigns im Vordergrund stehen.

Erfolge messen durch systematisches Controlling
Nehmen wir an, ein Unternehmen hat die Grundlagen geschaffen, Weiterbildungsformate entwickelt und die ersten Trainings durchgeführt. Wie merkt es nun, ob diese erfolgreich waren? Die große Schwierigkeit in der Weiterbildung besteht darin, die Effekte der Bildungsmaßnahmen zu quantifizieren. Damit dies gelingt, kommen Sie als Unternehmen um ein systematisches Bildungsmanagement und Bildungscontrolling nicht herum, welches Lernerfolge, Lerntransfers und den Unternehmenserfolg des Bildungsmanagements effektiv misst, sichert und steuert.

Fazit
Weiterbildung ist eine Investition in die Köpfe der Mitarbeiter. Interne Weiterbildung muss deshalb – wie jede andere Investition auch – einen konkreten Beitrag zum Erfolg des Unternehmens beisteuern.
Nur eine moderne Lernarchitektur, die auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die aktuellen Erfordernisse der Arbeitswelt abgestimmt ist, wird die Potenziale optimal entwickeln können.
Für Unternehmen heißt das: Investieren Sie in eine systematisch gesteuerte Inhouse-Akademie. Es wird sich auszahlen. Denn eine gezielte Personalentwicklung und -weiterbildung ist heute mehr denn je die Basis für zukünftigen Unternehmenserfolg.

HR Business Experte, Schwerpunkt auf Leadership und Change

Kontakt
Andreas Klement
Andreas Klement
Brinkhofstr. 102
58642 Iserlohn
01726874687
a.klement@andreasklement.de
http://www.andreasklement.de

Bildung Karriere Schulungen

Einfach. Weiter. Bilden: ELUCYDATE ist mit seinen neuesten Online Trainings und einem Vortrags-Highlight auf der Learntec 2019

Auf der 27. Learntec, der Leitmesse für digitale Bildung, präsentiert ELUCYDATE am Stand der WEKA Learning Group (Halle 2, Stand K38) seine Online-Trainingsplattform für Soft Skills, Business Basics und Digitalkompetenzen. Ein echtes Highlight ist de

Einfach. Weiter. Bilden: ELUCYDATE ist mit seinen neuesten Online Trainings und einem Vortrags-Highlight auf der Learntec 2019

In der digitalen Arbeitswelt, in der immer höhere technische Standards zu immer vergleichbareren Produkten führen, macht am Ende der Mensch den Unterschied. Personalentwickler sind gefordert, ihre Mitarbeiter nicht nur bei technologischen Kompetenzen zu fördern, sondern vor allem auch die persönlichen Fähigkeiten jedes Einzelnen auszubauen. Eine große Rolle spielt dabei die – von den Lernenden selbst geforderte – Option des eigenverantwortlichen und selbstorganisierten Lernens.

Genau hier setzt ELUCYDATE Online Training an: Es unterstützt den individuellen Kompetenzaufbau mit einem passenden Portfolio aus den Bereichen Management, Persönliche Entwicklung, Kommunikation und Kreativität & Effektivität. Bei allen Kursen liegt ein klarer Fokus auf den veränderten Anforderungen der digitalen Arbeitswelt.

Neben dem durchdachten Kursportfolio punktet ELUCYDATE vor allem mit einer fundierten, nachhaltigen Lernmethode und Top-Trainern.

So konnten im Jahr 2018 zahlreiche renommierte Experten als Trainer gewonnen werden. Die Kurse zu den Themen Fehlerkultur und wirksames Delegieren beispielsweise wurden von Markus Jotzo konzipiert und durchgeführt; von Boris Grundl stammt der Kurs „Leading Simple © – wie führe ich mich selbst?“.

Der neueste Clou ist ein Kurs des „blonden Shaolin“ Marc Gassert zum Thema „Disziplin erlernen“.

Marc Gassert stellt sein Konzept des Durchhaltens auf der Learntec persönlich vor. Am 30. Januar um 11:00 zeigt er im Trendforum auf, wie Selbstdisziplin, lebenslanges Lernen und nachhaltiges, erfolgreiches Handeln zusammengehören – und wie die ELUCYDATE-Lernmethode „Knowledge-To-Act“ genau das unterstützt.

„Ich freue mich, dass wir nach dem erfolgreichen Marktstart 2018 nun auf der Learntec wieder ELUCYDATE präsentieren können“, sagt Markus Mäteling, Key Account Manager von ELUCYDATE. „Das strategisch aufgebaute Kurs-Portfolio, Trainer, die allesamt ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet sind, und die eigens entwickelte Knowledge-To-Act-Methode sind für unsere Kunden die Garanten für nachhaltiges und wirksames Lernen.“

Weitere Informationen:

Vortrag von Marc Gassert ( www.marcgassert.de), Mittwoch, 30. Januar 2018, 11:00, Trendforum:
„Nicht das Anfangen wird belohnt, sondern das Durchhalten“
https://www.learntec.de/de/programm/uebersicht-messeprogramm/#talk-slug/nicht_das_anfangen_wird_belohnt_sondern_das_durchhalten

Über ELUCYDATE:
ELUCYDATE ist eine Marke der WEKA Media GmbH & Co. KG und Teil der WEKA Learning Group, einem international tätigen Unternehmensnetzwerk, das alle Marken und Unternehmen von WEKA im Bereich der beruflichen Weiterbildung bündelt.
www.elucydate.de

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.

WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro.

Kontakt
ELUCYDATE – eine Marke der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Susanne Bachmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
08233.23-7011
susanne.bachmann@weka.de
http://www.weka.de

Computer IT Software

Deutsche Revit Akademie lädt zur Talentsuche nach Mainz

Talente – wo und wie man sie finden kann

Deutsche Revit Akademie lädt zur Talentsuche nach Mainz

Die Deutsche Revit Akademie veranstaltet am 15.November 2018 den Workshop „Talente – Schluss mit der Vergeudung!“. Dabei wird erstmals die völlig neue Zielgruppe „Assistentinnen und Assistenten der Geschäftsleitung“ angesprochen.
Neue Zielgruppe Talentaktivierung ist nur vordergründig Personalpolitik. Tatsächlich ist es unternehmerische Wirtschaftpolitik! Daher sprechen wir mit dieser Mitteilung außer den zuständigen Mitarbeitern der Personalabteilung auch Assistentinnen und Assistenten der Geschäftsleitung an. Die ganztägige Veranstaltung der Deutschen Revit Akademie im Fortbildungszentrum Erbacher Hof in Mainz wird völlig neue Aspekte beleuchten und Alternativen in der Personalentwicklung aufzeigen.
Damit muß man rechnen Inhalte des Workshops werden beispielsweise „Disruptive Ideen und deren Auswirkung; Das bewirken Außenseiter; So entstehen Innovationen“ sein.Letzlich geht es darum, ob Chancen verspielt und bisher nicht entdeckte Möglichkeiten weiter verborgen bleiben.
Was Unternehmen davon haben.
Erkannte Talente und aktivierte High Potentials bringen neue Ideen und Chancen in ihr Unternehmen. Und – 2/3 aller Innovationen erfolgten durch Personen, denen man das nicht zugetraut hätte. Fazit: Nur wer die Talente in seinem Unternehmen findet und aktiviert, hat Chancen auf eine wettbwerbsfähige Zukunft!

Anmeldungen können unter https://www.deutsche-revit.com/anmeldung-talentfindung/ vorgenommen werden.

Die Deutsche Revit Akademie wurde 2011 von den Beratern Rudolf Enders und Dietmar Laubscher gegründet. Zweck ist die Weiterbildung mittels der Ressourcen-Effizienz-Vitalisierung in den Bereichen Personalmanagement mit den Schwerpunkten Finden und Aktivieren von Talenten und High Potentials.

Firmenkontakt
Deutsche Revit Akademie
Dietmar Laubscher
Oppenheimer Straße 31
55271 Stadecken-Elsheim
06136-760430
laubscher@deutsche-revit.com
https://www.deutsche-revit.com/

Pressekontakt
Unternehmensberatung
Dietmar Laubscher
Oppenheimer Straße 31
55271 Stadecken-Elsheim
06136-760430
laubscher@deutsche-revit.com
https://www.deutsche-revit.com/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lasst die Manager frei!

Verhelft den Managern zu neuer Größe: Lasst Sie frei! Mit ihrem neuen Ansatz stürmen Dorothea Assig und Dorothe Echter die Topliga im Management.

Lasst die Manager frei!

Schluss mit dem Kontrollwahn! Er verhindert Unternehmenserfolg. Gebt den Managern die Freiheit, sich zu eigener Größe zu erheben, fordern Dorothea Assig und Dorothee Echter. Nicht das tausendste Change-Programm ist es, was Unternehmen fehlt, sondern frische, inspirierende neue Impulse, die Veränderungen und Innovationen möglich und Erfolge leichter machen.

In jedem Unternehmen gibt es Managerinnen und Manager mit wegweisenden Ideen, Menschen mit überdurchschnittlichem Talent, mit herausragendem Können und dem unbedingten Willen, die Welt an einer bestimmten Stelle besser zu machen. Ihre Ambition kann nicht gemessen werden. Sie ist ein individueller Antrieb, aus dem persönliche Größe erwächst. Kann Ambition frei wirken und findet der Mensch die passende Aufgabe, ist alles möglich. Die Realität sieht häufig anders aus: Topmanager rotieren im Benchmark- und Feedback-Karussell. Doch wer sich ständig im Kompetenzvergleich befindet, entwickelt kein Gefühl für seine originäre Größe, sondern nur für vergleichsweise Stärken und Schwächen. Er wird ausgebremst und bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Anhand zahlreicher Beispiele aus ihrer Beratungspraxis haben Dorothea Assig und Dorothee Echter eine Managementlehre entworfen, die Platz für Individualität und Größe lässt. Sie zeigen, wie „Ambition Management“ funktioniert und welche Unternehmenskultur dafür nötig ist. Die Autorinnen sind überzeugt: Wer es in die Führungsriege geschafft hat, verfügt über ganz besondere Fähigkeiten. Niemand wird heute für eine neue Aufgabe – und erst recht nicht für eine Führungsaufgabe im Topmanagement – ausgewählt, der nicht auf Herz und Nieren geprüft wurde. Ihre Lehre ist ein Plädoyer gegen Leadership-Guidelines und für individuelle Freiheit. Beim „Ambition Management“ gibt es keine Führungsgrundsätze, dafür Gespräche über die persönlichen Anliegen einzelner für das Unternehmen sowie Raum, aus ambitionierten Menschen „Höchstleister“ zu machen, die ihre Arbeit lieben. Eine substanzielle neue Perspektive auf Karriere, Größe, Macht und auf das Topmanagement.

Dorothea Assig und Dorothee Echter sind seit über 20 Jahren als Coaches für exponierte Persönlichkeiten aus der ganzen Welt tätig. Zu ihrem exklusiven Kundenkreis zählen Vorstände, Berater und Topmanager internationaler Konzerne, darunter die meisten der DAX-30-Konzerne sowie Größen aus dem Bereich Sport, Wissenschaft und Politik.

Dorothea Assig; Dorothee Echter
Freiheit für Manager
Wie Kontrollwahn den Unternehmenserfolg verhindert.
Dorothea Assig, Dorothee Echter
2018, gebunden, 268
EUR 34,95/EUA 36,00/sFr 42,60
ISBN 978-3-593-50911-2
Erscheinungstermin: 07.09.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Internet E-Commerce Marketing

Digitalisierung von innen – oddity evolve geht in Köln an den Start

Die Digital Experten haben am Standort Köln „oddity evolve“ gegründet. Der Schwerpunkt der neuen Unit liegt auf der gleichnamigen Plattform für Personal- und Organisationsentwicklung in einer digitalen Welt. Die Leitung übernimmt Dr. Volker Casper.

Digitalisierung von innen - oddity evolve geht in Köln an den Start

Köln, 01. August 2018. Die auf Basis der Digitalisierung angetriebenen Transformationsprozesse verändern rasant die Arbeitswelt. Die relevanten Schlagworte lauten: digitale Kompetenzen, New Work, Collaboration, digitale Mindsets und digitale Tools. Mensch und Unternehmen stehen vor neuen Anforderungen auf die der Bereich Personal- und Organisationsentwicklung Antworten liefern muss. Mitarbeiter müssen sich heute stetig mit verändern und ihr Potential individuell entfalten, denn sie sind der zentralen Erfolgsfaktor in dieser Transformation. Auf diese Entwicklung reagiert die oddity group mit der Gründung einer spezialisierten Unit in der Domstadt Köln.

oddity evolve ermöglicht Transformation
Das Team rund um Managing Partner Dr. Volker Casper setzt dabei auf die Lösung „oddity evolve“ und verbindet Personal- und Organisationsentwicklungs-Know-how mit User Experience und moderner Technologie – mit dem Ziel, Entwicklung zu ermöglichen, Veränderung zu initiieren und Organisationen von innen heraus in eine digitalisierte Welt zu transformieren. Der 54-Jährige selbst ist Experte auf dem Gebiet und hat in Arbeits- und Organisationspsychologie promoviert. Vor seinem Wechsel zu oddity war Casper als Head of Top Executive Development bei der Fraport AG tätig.

„In einer Welt, in der Menschen sich immer schneller und konstant weiterentwickeln müssen, sollten Unternehmen eine ausgeprägte Lernagilität im Sinne der Potentialentfaltung aufweisen“, erklärt Casper. „Die bestehenden Unternehmensressourcen reichen aber für eine individuelle Mitarbeiterentwicklung und Begleitung nicht aus. Und mit Lösungen von gestern wie Seminare, etc. wird man die Probleme von morgen nicht unter Kontrolle bekommen. Genau an dieser Schnittstelle setzt unser Modell an. Nur ein System, welches auf die individuellen Anforderungen des Einzelnen eingehen kann, wird Organisationen erfolgreich transformieren können.“

Kuratierte Wissensbausteine für individuelle Entwicklung
In der Praxis tauschen sich die Experten zunächst in Workshops mit den Kunden über die jeweiligen Entwicklungsthemen, wie beispielsweise digitale Fertigkeiten, spezifische Leadership-Kompetenzen in Veränderungskontexten oder Kommunikationsthemen aus. Daraufhin werden Wissensbausteine und Trainingspfade erstellt, die auf granularen Übungen basieren. Hier kommt die digitale Lösung oddity evolve zum Einsatz. Die intelligente Plattform ist nach Teilnehmeranzahl und Entwicklungsthemen skalierbar und bedient die drei Säulen der individuellen Entwicklung (Diagnose, Wissen, Training). Über eine API-Schnittstelle werden die Ergebnisse einer KI-basierten Sprachanalyse eingespielt, die aufzeigen in welchem Kompetenzfeld Entwicklungspotenzial besteht. Im Anschluss liefert sie kuratierte Wissensbausteine für den entsprechenden Entwicklungsbereich.

Interaktive Unterstützung und mobile first sorgen für schnelle Erfolge
Zum Paket gehören entsprechende Trainingseinheiten, die sich problemlos in den Alltag integrieren lassen und es dem Nutzer ermöglichen, sich kontinuierlich, Schritt für Schritt weiterzubilden. Der notwendige iterative Entwicklungsprozess wird durch die Plattform kontinuierlich interaktiv unterstützt. Dabei gilt die Devise „mobile first“. Mit flankierenden Maßnahmen ensteht ein Ökosystem, welches sich sukzessive im Unternehmen vernetzt und sich als zentraler Motor für die notwendigen Transformationsprozesse etabliert.

Simon Umbreit, Mitgründer und Managing Partner der oddity group: „Die Gründung von oddity evolve zeigt auch die Entwicklung, die wir als Gruppe aktuell gehen. Neben der Internationalisierung bauen wir ein Netzwerk spezialisierter Units, um die Zeit der „Digitalagentur“ vollends hinter uns zu lassen und Business-Partner für eine digitalisierte Welt zu werden. Wir alle wissen, dass kommunikativer und vertrieblicher Erfolg in der Digitalisierung nicht nur von der Auswahl passender Agenturen abhängt. Es kommt viel stärker darauf an, wie agil und veränderungsbereit Menschen und Organisationen Herausforderungen begegnen, daher setzen wir genau hier an.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
http://www.koschadepr.de/wp-content/uploads/2018/07/Bildpaket_oddity-evolve.zip

Über die oddity group:
A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 250 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Asia, Code, Motion. Unter anderem für: dm, Trumpf, Disney, 3M, Porsche, L“Oreal, Tchibo, Kärcher, Wüstenrot & Württembergische, Weleda, Avene, Festool, Daimler, Decathlon, Bosch, Nestle Purina, WWF, Beiersdorf und viele mehr.
Weitere Informationen unter www.odt.net

Firmenkontakt
oddity evolve
Volker Casper
Wilhelm-Mauser-Str. 14-16
50827 Köln
+49 711-248491 60
evolve@oddity.agency
https://www.oddity-evolve.com/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
089 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Bildung Karriere Schulungen

HorseDream Pferdecoaching

Know-how-Transfer für die Arbeit mit Pferden in Business-Seminaren

HorseDream Pferdecoaching

HorseDream: das Pferd als Trainer einsetzen.

Wer Veränderungen erreichen möchte, muss manchmal außergewöhnliche Wege gehen. Wenn man in der falschen Richtung unterwegs ist, nützt auch galoppieren nichts. Pferde gehörten Jahrhunderte lang zum Ausbildungsrepertoire aller Führungskräfte. HorseDream hat die Pferde in die Personal- und Persönlichkeitsentwicklung zurück geholt. Das Unternehmen ist damit als Pionier in die Welt der Ausbildung gestartet. Das war 1996.

Seit 1998 ist HorseDream mit einem klar strukturierten Leadership-Programm auf dem Seminarmarkt. Dieses Konzept wird seit 2004 an Trainer und Coachs vermittelt.

Das nächste dreitägige Ausbildungsseminar findet vom 24.-26. August 2018 auf dem Zeidlerhof in Oberbeisheim statt. Der kleine Ort liegt südlich von Kassel an der A7 und gehört zur Gemeinde Knüllwald.

Voraussetzung für die erfolgreiche Arbeit mit dem HorseDream Konzept sind gute Pferdekenntnisse und natürlich Erfahrungen im Business.

HorseDream leitet auch die internationale Assoziation für pferdegestützte Aus- und Weiterbildung, der mehr als 300 Trainerinnen und Trainer aus über 40 Ländern von allen fünf Kontinenten angehören. Die Trainerorganisation mit dem Namen EAHAE bietet multinationalen Unternehmen die Ausbildung an jedem beliebigen Standort an. Auf der Homepage der Organisation wurde gerade ein Video publiziert, in dem Trainerinnen und Trainer ihre Statements zum pferdegestützten Lernen abgeben.

Auf der Messe „Zukunft Personal“ in Köln, die vom 11.-13. September 2018 stattfindet, ist die EAHAE mit einem Stand vertreten.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen lizenzierte HorseDream Partner auf allen fünf Kontinenten.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de