Tag Archives: PDF

Computer IT Software

VEDES automatisiert Avise-Verarbeitung

VEDES automatisiert Avise-Verarbeitung

Mit YAMBS.Avise und YAMBS.smart.PDF 80 Prozent Zeitersparnis erreicht

Stuttgart, 9. Mai 2017 – Die VEDES – Europas führende Fachhandelsorganisation für Spiel, Freizeit und Familie – hat mithilfe der Softwaretools YAMBS.Avise und YAMBS.smart.PDF der Software4Professionals GmbH & Co. KG die Verarbeitung von Zahlungsavisen automatisiert. Die Unternehmensgruppe erreicht dadurch eine Zeitersparnis von rund 80 Prozent.

Zahlungsträger werden seit Februar 2014 annähernd flächendeckend im ISO 20022-Format (XML-Dokumente) ausgetauscht. Für die Buchhaltungspraxis bringt das SEPA-Format erhebliche Einschränkungen mit sich: Da die Verwendungszweckfelder auf eine Länge von 140 Zeichen reduziert wurden, können bei komplexen Zahlungen deutlich weniger Informationen als bisher mitgegeben werden. Die Folge: Zahlungsavise sind weiterhin als begleitendes Medium eines Zahlungsträgers unverzichtbar und haben an Bedeutung sogar zugenommen.

„Unternehmen sind gut beraten, die Avise in strukturierter Form anzufordern, um sie medienbruchfrei elektronisch weiterverarbeiten zu können“, beschreibt Markus Uhl, Leiter Vertrieb bei Software4Professionals, die Herausforderung. „Eine zeitgemäße Alternative im Austausch von Zahlungsavise ist das Versenden von PDF-Dateien. In der Praxis wird dieses Format bereits sehr häufig genutzt, was jedoch zumeist fehlt, ist eine Möglichkeit, PDF-Avise beim Empfänger automatisiert weiterzuverarbeiten.“ Experten schätzen, dass die Nachfrage nach einer Softwarelösung zur automatisierten Verarbeitung von Zahlungsavise aufgrund der SEPA-Umstellung weiter steigen wird. Während es für den Sender mithilfe der bestehenden Funktionalitäten seines ERP-Systems relativ einfach ist, ein Avis per Fax oder E-Mail zu versenden, ist der Druck für den Empfänger deutlich höher, die Belege in strukturierter Form zu erhalten, um sie automatisiert buchen zu können.

Eine Automatisierung der Avise-Verarbeitung ermöglicht die Standardsoftware YAMBS.Avise / YAMBS.smart.PDF von Software4Professionals. Mit einem speziellen Konverter liest die Lösung PDF-Dokumente fehlerfrei aus und übergibt sie anschließend direkt an SAP. Eine manuelle Erfassung ist somit nicht mehr erforderlich. PDF-Dateien können auf diese Weise automatisiert verarbeitet und Anwender von täglichen Routinetätigkeiten entlastet werden.

Die Nürnberger VEDES Zentrale setzt YAMBS.Avise / YAMBS.smart.PDF erfolgreich im elektronischen Datenaustausch ein. Bei VEDES haben Avise zum Teil bis zu 8.000 Einzelpositionen und mehrere hundert Debitoren, da oftmals Zentralregulierer für eine Vielzahl eigener Kunden bezahlen. Im Schnitt sind es 500 bis 600 Positionen pro Avis. „Großkunden und Zentralregulierer erhalten unsere Rechnungen per EDIFACT/Invoice. Ihr Zahlungsavis schicken diese dann ebenfalls elektronisch (REMADV). Diese REMADV-Dateien verarbeiten wir ebenso mit YAMBS-Avise und sparen dadurch rund 80 Prozent der Bearbeitungszeit ein“, beschreibt Manfred Fichte, Leiter Finanz- und Rechnungswesen bei der VEDES, die Erfolge. „YAMBS hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Innerhalb weniger Tage war die Lösung einsatzfähig. Aufwendiges, manuelles Erfassen von Avise gehört seitdem der Vergangenheit an.“ Da die Eigenbelastungen von Kunden bereits akonto gebucht werden, erzielt die VEDES auch in diesem Bereich weitere Einsparungen.

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

Starke Präsenz von Foxit auf den PDF Days Europe

Berlin. Foxit Software, ein führender Softwareanbieter schneller, erschwinglicher und sicherer PDF-Lösungen, ist in diesem Jahr erstmals Goldsponsor der PDF Days Europe. Das Unternehmen engagiert sich mit Fach-Vorträgen und Workshops innerhalb der Konferenz und präsentiert sein komplettes Produktportfolio. Außerdem lädt Foxit Europe zu seinem ersten User-Group-Treffen ein. Die PDF Days Europe finden vom 15. bis 17. Mai 2017 in Berlin statt.

„Die PDF Days Europe zeigen an einem zentralen Ort, wie die PDF-Technologie zur Lösung von Geschäftsproblemen beiträgt“, sagt Phil Lee, VP of Sales bei Foxit Software. „Sie sind deshalb für uns eine ideale Veranstaltung, Teilnehmer von der Leistungsfähigkeit unserer Produkte zu überzeugen.“

Interessenten erfahren am ersten Tag, 15. Mai, von Wim Temmerman, Sales Director EMEA der Foxit Europe GmbH, welche neuartigen Möglichkeiten PDF-Dokumente bei der weltweiten Zusammenarbeit bieten. Sein Vortrag mit dem Titel „PDF in a new era of collaboration“ startet um 15.30 Uhr. Direkt im Anschluss um 16.15 Uhr wird Carsten Heiermann, Geschäftsführer der Foxit Europe GmbH, Nutzen und Vorteile einer zentralen Plattform zur unternehmensweiten, standardisierten Konvertierung von Dokumenten nach PDF und PDF/A vorstellen.

Im Rahmen der begleitenden Ausstellung präsentiert Foxit mit PhantomPDF ihren leistungsfähigen, bedienerfreundlichen, sofort einsatzbereiten PDF-Editor zum erschwinglichen Preis. Serverseitig zeigt Foxit ihren PDF Compressor, die praxistaugliche Lösung zur Kompression gescannter Dokumente und Dokumentenkonvertierung nach PDF und PDF/A sowie den Rendition Server. Dabei handelt es sich um eine zentrale Plattform für unternehmensweite und standardisierte Dokumentenkonvertierung nach PDF und PDF/A. Außerdem können sich Software-Anbieter davon überzeugen, wie sie mit den SDKs von Foxit ihre Produkte um PDF-Funktionalitäten ergänzen. Dazu gehört vor allem das PDF SDK, das Applikationen um Funktionen zum Anzeigen, Bearbeiten von PDF-Dokumenten sowie zum Ausfüllen von PDF-Formularen erweitert sowie mobile Lösungen.

Darüber hinaus wird Foxit gemeinsam mit dem SRZ-Berlin innerhalb der Post-Conference am 17. Mai ab 9.30 Uhr einen halbtägigen Workshop zur digitalen Mieterakte ausrichten. Die Unternehmen präsentieren anhand praktischer Beispiele unter anderem Lösungsmöglichkeiten beim Scannen sowie den Nutzen von PDF/A bei der Verwaltung digitaler Mieterakten. Am Nachmittag findet ab 13.30 Uhr das erste Treffen der Foxit User Group statt. Die Referenten informieren hier Foxit- und Luratech-Kunden bzw. Interessenten über aktuelle Produktneuheiten.

Über Foxit Europe GmbH:
Foxit ist ein führender Softwareanbieter schneller, preisgünstiger und sicherer PDF-Lösungen. Unternehmen und Endanwender können ihre Produktivität steigern, wenn sie bei der Arbeit mit PDF-Dokumenten bzw. Formularen Client- und Server-seitig Lösungen von Foxit verwenden. Foxit ConnectedPDF ist eine bahnbrechende Technologie, die als Funktionalität in Produkten wie PhantomPDF integriert ist und damit die weltweite Zusammenarbeit und die Produktivität beim Erstellen, Teilen sowie Nachverfolgen von PDF-Dokumenten erheblich verbessert. Software-Entwickler können mit Foxits Software Development Kits (SDKs) robuste PDF-Technologien in ihre Applikationen integrieren, um Kosten zu reduzieren und Markteinführungszeiten zu verkürzen.
Die Foxit Europe GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt die Server-basierten PDF-Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen PDF Compressor und den Rendition Server mit maßgeschneiderten Dienstleistungen und herausragendem Support. Als European PDF Center of Excellence unterstützt das Unternehmen Anwender bei allen Herausforderungen rund um das PDF-Format.
Mehr als 425 Millionen Anwender sowie mehr als 100.000 Kunden in mehr als 200 Ländern haben Foxits Produkte, die den PDF ISO-Standard 32000 erfüllen, im Einsatz. Als Vorstands-mitglied der PDF Association beteiligt sich Foxit aktiv an der Weiterentwicklung aller PDF-ISO-Standards.
Foxit unterhält Niederlassungen in der ganzen Welt, inklusive den USA, Asien und Europa.
Weitere Informationen: https://www.foxitsoftware.com/de

Firmenkontakt
Foxit Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@foxitsoftware.com
http://www.foxitsoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

Elektronischer Rechnungsaustausch: PDF per E-Mail wird bevorzugt

Elektronischer Rechnungsaustausch: PDF per E-Mail wird bevorzugt

Die elektronische Rechnungsvariante PDF per E-Mail senkt die Bearbeitungszeit auf rund fünf Minuten.

Stuttgart, 10. April 2017 – Die Rechnungsvariante PDF per E-Mail wird von vielen Rechnungsversendern bevorzugt. Bei der Umstellung auf einen elektronischen Rechnungseingang ist diese Akzeptanz der Lieferanten ein entscheidender Erfolgsfaktor, so die Erfahrung von Software4Professionals GmbH & Co. KG, Hersteller der Standardsoftware-Suite YAMBS. Unternehmen, die sich für den Empfang elektronischer Rechnungen im PDF-Format entscheiden, erreichen mit den richtigen Maßnahmen Umstellungsquoten von 90 Prozent der Lieferanten. Das Rechnungsvolumen lässt sich somit annähernd komplett digitalisieren.

Eine kooperative Studie der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Bonpago GmbH ergab, dass die Übermittlung einer Rechnung im PDF-Format der einfachste Weg für eine erfolgreiche Umstellung auf den elektronischen Rechnungsverkehr ist. Eine Fallstudie von Bonpago bei dem mittelständischen, international tätigen Produktionsunternehmen Rothenberger bestätigte diese Ergebnisse: Aktuell senden 96 Prozent der Lieferanten elektronische Rechnungen. Diese gehen ausschließlich als PDF per E-Mail ein.

„Die Rechnungsvariante PDF per E-Mail ist besonders für Unternehmen interessant, die noch keine oder nur wenig Erfahrung mit dem elektronischen Rechnungsaustausch haben, da die Umstellung unkompliziert und ohne weitere Prozessanpassungen möglich ist“, erläutert Simon Bolta, Sales Manager bei Software4Professionals. Eine Datenerhebung der Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2013 ergab, dass die Bearbeitung einer Papierrechnung 16 bis 23 Minuten dauert. Der elektronische Austausch von PDF-Rechnungen senkt den Aufwand auf rund fünf Minuten. Die automatische Verarbeitung von Rechnungen im PDF/A-Format erfolgt dabei mithilfe einer Lösung, welche die Daten aus der PDF-Datei extrahiert und an die Buchhaltungssoftware weitergibt. Kostspielige Scan- und OCR-Technologien werden dadurch obsolet.

Weitere Informationen unter: https://www.yambs.eu/loesungen/yambsinvoice-dialog/yambssmartpdf/

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

Version 7 von callas pdfaPilot unterstützt veraPDF

Neue Funktionen beschleunigen Prozesse

Berlin. callas software, ein führendes Unternehmen für automatische PDF-Verarbeitung und Archivierungslösungen, gab heute die Verfügbarkeit der Version 7 seines Flaggschiffproduktes pdfaPilot bekannt. Die etablierte Software zur Konvertierung und Validierung von Dateien nach PDF/A ist mit dem neuen Release nun auch veraPDF-kompatibel. veraPDF ist ein von der EU gefördertes Projekt, in dem ein neuer Testdatensatz für alle PDF/A Standardteile und ein Open Source PDF/A Validator erstellt wurden. Darüber hinaus gehört das automatisierte, flexible Platzieren beliebiger Inhalte zum erweiterten Funktionsumfang der neuen Version. Anwender haben damit zusätzliche Möglichkeiten, ihre PDF-Prozesse zu automatisieren.

Bei veraPDF handelt es sich um eine Initiative der PDF Association und der Open Preservation Foundation. In dem Projekt wurde in rund zwei Jahren zum einen ein – gegenüber der bislang verwendeten isartor Testsuite deutlich erweiterter – Test Corpus erstellt. Außerdem steht ein quelloffener PDF/A Open Source Validierer zur Verfügung, mit dem Unternehmen prüfen können, ob Dateien gemäß PDF/A Standard über Jahrzehnte hinweg reproduzierbar und lesbar bleiben. Beide veraPDF-Ergebnisse decken sämtliche Bereiche und Konformitätsstufen des ISO-Formats für die Langzeitarchivierung, PDF/A ab.

„Für uns ist die Etablierung der auf PDF basierenden ISO-Standards seit unserer Unternehmensgründung von zentraler Bedeutung, da sie ein wichtiger Baustein bei der Gestaltung unternehmensübergreifender Prozesse sind“, sagt Dietrich von Seggern, Geschäftsführer von callas software. „Deshalb haben wir uns sehr aktiv in dem veraPDF Projekt engagiert und sind bereits jetzt mit Version 7 von pdfaPilot vollständig kompatibel zu dem neuen Test-Corpus.“

Die neue Version 7 von pdfaPilot ermöglicht außerdem das automatisierte, flexible Platzieren beliebiger Inhalte – wie Bilder, Logos, Barcodes und Stempel – ohne Programmierkenntnisse über das Switchboard. Damit gibt callas Anwendern weitere Möglichkeiten an die Hand, ihre Prozesse zu automatisieren. Typische Anwendungsbeispiele sind fortlaufende Nummerierungen bei mehrseitigen Dokumenten (Bates Nummern), Eingangsstempel, Wasserzeichen auf Testausdrucken, Barcodes zur Druckeransteuerung oder zur Dokumentenklassifikation. Auch das Einfügen neuer Seiten, mit Template-Unterstützung für Deck- oder Trennblätter, ist möglich.

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.
callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.
Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.

Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Kodak®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.

callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und engagiert sich von Anfang an im Vorstand des internationalen Verbandes.
Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
+49 30 4439031-0
+49 30 441 64 02
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

Foxit Europe präsentiert sich erstmals auf der CeBIT

Berlin / Hannover, 28 Februar 2017. Die Foxit Europe GmbH, das European PDF Center of Excellence, wird in diesem Jahr erstmals auf der CeBIT ausstellen. Das Unternehmen zeigt vom 20. bis 24. März als „One-Stop-Shop“ am Stand D30 in der Halle 3 sein komplettes Produktportfolio schneller, preisgünstiger und sicherer PDF-Lösungen.

„Als European PDF Center of Excellence wollen wir Anwender bei allen Herausforderungen rund um das PDF-Format unterstützen“, sagt Carsten Heiermann, Geschäftsführer der Foxit Europe GmbH. „Die CeBIT ist für uns eine gute Gelegenheit, diesen Anspruch mit unseren Produkten und der Fachkompetenz des Teams gegenüber den Fachbesuchern zu verdeutlichen.“

PhantomPDF – vollständiger PDF-Editor mit attraktivem Lizenzmodell
Foxit zählt mit weltweit 425 Millionen Anwendern sowie mehr als 100.000 Kunden zu den führenden Softwareanbietern schneller, preisgünstiger und sicherer PDF-Lösungen. Ihr Flaggschiffprodukt PhantomPDF ist ein bedienerfreundlicher, sofort einsatzbereiter PDF-Editor mit einem umfassenden Leistungsumfang zu erschwinglichem Preis. In Hannover können Besucher die aktuelle deutsche Version 8.2 sehen. Sie verfügt nun unter anderem über eine Funktion, mit der Anwender Webseiten in PDF-Dokumente konvertieren können. Außerdem wurde die Unterstützung für ConnectedPDF ausgeweitet. Diese Technologie verbessert die Produktivität beim Erstellen, Teilen und Nachverfolgen von PDF-Dokumenten, indem sie mit einer eindeutigen Dokumenten-ID versehen werden. Anwender nutzen die Cloud, um mit ihren PDF-Dokumenten in Verbindung zu bleiben. Sie erhalten damit die volle Kontrolle über den Dokumentenzugriff und die Versionen.

Datenkonvertierung auf dem Server
Server-seitig präsentiert Foxit Europe den PDF Compressor, die praxistaugliche Lösung zur Kompression gescannter Dokumente und Dokumentenkonvertierung nach PDF und PDF/A sowie den Rendition Server. Dabei handelt es sich um eine zentrale Plattform für unternehmensweite und standardisierte Dokumentenkonvertierung nach PDF und PDF/A. Diese setzt auf leicht integrierbare Web Services, die universell adressierbar und mit jedem Rechner oder Endgerät, wie beispielsweise einem iPhone oder Tablet, unabhängig von der Programmiersprache erreichbar sind.

Leicht integrierbare SDKs für unterschiedliche PDF-Anforderungen
Neben PhantomPDF, PDF Compressor und Rendition Server zeigt Foxit Europe ihre Entwicklungskits, mit denen Software-Anbieter ihre Produkte um PDF-Funktionalitäten erweitern können. Dazu gehört vor allem das PDF SDK, mit dem Applikationen um Funktionen zum Anzeigen, Bearbeiten von PDF-Dokumenten sowie zum Ausfüllen von PDF-Formularen erweitert werden können.

Über Foxit Europe GmbH:
Foxit ist ein führender Softwareanbieter schneller, preisgünstiger und sicherer PDF-Lösungen. Unternehmen und Endanwender können ihre Produktivität steigern, wenn sie bei der Arbeit mit PDF-Dokumenten bzw. Formularen Client- und Server-seitig Lösungen von Foxit verwenden. Foxit ConnectedPDF ist eine bahnbrechende Technologie, die als Funktionalität in Produkten wie PhantomPDF integriert ist und damit die weltweite Zusammenarbeit und die Produktivität beim Erstellen, Teilen sowie Nachverfolgen von PDF-Dokumenten erheblich verbessert. Software-Entwickler können mit Foxits Software Development Kits (SDKs) robuste PDF-Technologien in ihre Applikationen integrieren, um Kosten zu reduzieren und Markteinführungszeiten zu verkürzen.
Die Foxit Europe GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt die Server-basierten PDF-Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen PDF Compressor und den Rendition Server mit maßgeschneiderten Dienstleistungen und herausragendem Support. Als European PDF Center of Excellence unterstützt das Unternehmen Anwender bei allen Herausforderungen rund um das PDF-Format.
Mehr als 425 Millionen Anwender sowie mehr als 100.000 Kunden in mehr als 200 Ländern haben Foxits Produkte, die den PDF ISO-Standard 32000 erfüllen, im Einsatz. Als Vorstands-mitglied der PDF Association beteiligt sich Foxit aktiv an der Weiterentwicklung aller PDF-ISO-Standards.
Foxit unterhält Niederlassungen in der ganzen Welt, inklusive den USA, Asien und Europa.
Weitere Informationen: https://www.foxitsoftware.com/de

Firmenkontakt
Foxit Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@foxitsoftware.com
http://www.foxitsoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

PDF 2.0 interop Events für konsistente Implementierungen

Erster Post-Adobe-ISO-Standard für die PDF-Technologie schafft neue Möglichkeiten für Entwickler elektronischer Dokumentensoftware

Berlin. Die PDF Association hat zwei Termine für PDF 2.0 interop Workshops bekannt gegeben. Die Events bieten Entwicklern von PDF-Werkzeugen durch die Kooperation mit anderen Lösungsanbietern einen Weg, um ihre Arbeit hinsichtlich des neuen ISO-Standards 32000-2 (PDF 2.0) zu validieren. Sie werden von Global Graphics Software, einem Mitglied der PDF Association, veranstaltet und finden vom 1. bis 3. Mai 2017 in Cambridge, Großbritannien, sowie vom 12. bis 13. Juni 2017 in Boston, USA, statt.

Die PDF Association interop Workshops sollen dazu beitragen, einen branchenübergreifenden Konsens über die Bedeutung und Anwendung von PDF-Technologiestandards zu erzielen, indem sie ein Umfeld schaffen, das jedem PDF-Entwickler, sowohl für Lösungen zur Erstellung als auch zur Verarbeitung und Betrachtung, einen praktischen Nutzen offeriert. PDF 2.0 beinhaltet viele neue Funktionen und zahlreiche Verbesserungen. Die interop Workshops bieten Entwicklern hervorragende Gelegenheiten, ihr Verständnis der neuen Möglichkeiten live zu testen.

Duff Johnson, Executive Director der PDF Association und PDF 2.0-Projektverantwortlicher bei der ISO, erklärt: „PDF 2.0 ist für eine weitgehende Abwärtskompatibilität konzipiert worden, aber ältere Prozessoren können mit neuen Funktionen nicht umgehen. Für PDF-Entwickler ist es unerlässlich, PDF-2.0-Dateien anpassen zu können, wenn ihre Kunden damit beginnen, die neuen Funktionen zu nutzen und diese Dateien mit anderen zu teilen.“

Martin Bailey, Chief Technology Officer bei Global Graphics und führender Experte Großbritanniens in den ISO-Gremien für die Entwicklung von PDF- und PDF/VT-Standards, stimmt Duff Johnson zu und ergänzt: „Es gibt viele Fälle, in denen PDF-2.0-Unterstützung für Kunden und somit Entwickler von entscheidender Bedeutung sein wird. Ein Beispiel: Pre-PDF-2.0-Software ignoriert die neuen PDF-2.0-Seitenebenen-Ausgabe-Intentionen stillschweigend, was zu gedruckten Farben führt, die möglicherweise nicht akzeptabel sind. Obwohl Drucker ihre Kunden anfangs auf ältere Dateien beschränken können, werden sie es schließlich vorziehen, das Risiko durch ein Upgrade auf Produkte, die PDF-2.0-Dateien unterstützen, zu beseitigen.“

Alle interessierten PDF-Entwickler können kostenlos an den PDF 2.0 interop Workshops teilnehmen. Anmeldungen sind über folgende Links möglich:
https://www.pdfa.org/pdf20-interop-uk (Großbritannien) und
https://www.pdfa.org/event/pdf-interoperability-workshop-north-america/ (USA)

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., DocuSign Inc., Foxit Europe GmbH, intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Matt Kuznicki, Chief Technical Officer (CTO) von Datalogics Inc.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
+49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

callas software präsentiert pdfaPilot 7 auf der CeBIT

Neue Lösungen und praktische Fachvorträge über PDF im Digital Office

Berlin/Hannover, 1. Februar 2017 – callas software, ein führendes Unternehmen für automatische PDF-Verarbeitung und Archivierungslösungen, präsentiert sich auf der diesjährigen CeBIT vom 20. bis 24. März 2017 in Hannover als Teil der digitalen Topliga. Im Mittelpunkt des Messeauftrittes in der Digital Office Area des Bitkom, in Halle 3, Stand B17, steht die erstmalige Präsentation von pdfaPilot 7. Darüber hinaus sind Updates von pdfToolbox und pdfChip zu sehen sowie pdfaPilot als Web-Service, die Lösung Actino DPS des Partners Actino Software.

Mit pdfaPilot können Anwender PDFs oder native Dokumente und E-Mails in stabile, durchsuchbare PDF- oder PDF/A-Dateien für die Langzeitarchivierung konvertieren. Die neue Version 7 ermöglicht automatisiertes, flexibles Platzieren beliebiger Inhalte – wie Barcodes, Bilder, Logos und Stempel – ohne Programmierkenntnisse über das Switchboard. Typische Anwendungsbeispiele sind fortlaufende Nummerierungen bei mehrseitigen Dokumenten, Eingangsstempel, Wasserzeichen auf Testausdrucken, Barcodes zur Druckeransteuerung oder zur Dokumentenklassifikation für die Ablage in einem Enterprise-Content-Management-System. Zusätzlich ist das Einfügen neuer Seiten, mit Template-Unterstützung für Deck- oder Trennblätter, möglich. Darüber hinaus unterstreicht callas software mit pdfaPilot Version 7 einmal mehr die Bedeutung von Standards. Denn die neue Version ist bereits vollständig mit dem von der EU geförderten veraPDF-Projekt kompatibel.

Update pdfToolbox 9.2. vereinfacht PDF-Verarbeitung
pdfToolbox Version 9.2. bietet viele Detailverbesserungen für eine leistungsstarke, dynamische und leicht zu integrierende PDF-Verarbeitung, zum Beispiel bei Variablen. Ebenso dazu gehören verbesserte Möglichkeiten für die Analyse eingebetteter Schriften bzw. bei der Durchsuchbarkeit von Bibliotheken.

pdfChip 1.3. mit zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten im Web
pdfChip ist ein Kommandozeilen-Tool zur Erzeugung von hochwertigen PDFs aus HTML-Dateien und eignet sich insbesondere für die hochvolumige dynamische PDF-Generierung. In der neuen Version 1.3 ist die Positionierungsgenauigkeit verbessert worden, so dass die Präzision beim Template-Design nun noch weit über das hinausgeht, was normalerweise in HTML möglich ist.

Actino präsentiert pdfaPilot als Webservice
Beim Partner Actino Software, der ebenfalls am Stand von callas Software anzutreffen ist, können Messebesucher pdfaPilot erstmals in einer Web- bzw. Cloudservice-Umgebung in Aktion sehen. Die Lösung heißt Document Processing Services (DPS) und adressiert Unternehmen, die ihren Mitarbeitern die professionelle Bearbeitung von PDF-Dokumenten ermöglichen wollen, ohne für jeden Arbeitsplatz eine Client-Anwendung zu lizenzieren. Die Nutzung ist bedienerfreundlich und performant. Anwender ziehen ihre Dokumente auf einen Button, für den eine bestimmte Funktion hinterlegt ist. Dabei kann es sich um die Konvertierung einer Office-Datei nach PDF oder um die Überprüfung von PDF/A handeln. Sogar die PDF/UA-Validierung (Barrierefreiheit) ist auf diese Weise möglich. Das Dokument wird an den Server übergeben, dort bearbeitet und das Ergebnis als Download-Link angezeigt.

Vorträge von callas software auf der Digital Office Stage
Darüber hinaus bereichert callas software das Programm des Bitkom auf der Digital Office Stage (Halle 3, Stand B06). Am 22. März, 16.00 Uhr, erläutert Dietrich von Seggern, Geschäftsführer von callas software, welche Rolle PDF im Digital Office spielt. Am 23. März, 12.30 Uhr, erfahren Anwender, wie sie „E-Mails und Office-Dateien für die Ewigkeit“ erhalten.

Interessenten können hier einen Termin für eine Produktdemonstration vereinbaren und kostenlos Messeeintrittskarten anfordern.

PDF Camp im Vorfeld der CeBIT
Wer tiefer in das Thema PDF eintauchen möchte, ist im Vorfeld der CeBIT zum zweiten PDF Camp eingeladen. Am 13. und 14. März können sich technisch versierte Anwender im Pfefferwerk in Berlin weiteres fundiertes Know-how rund um PDF und die Produkte von callas aneignen.

Weitere Informationen zum PDF Camp sind hier abgelegt.

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.
callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.
Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.

Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Kodak®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.

callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und engagiert sich von Anfang an im Vorstand des internationalen Verbandes.
Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
+49 30 4439031-0
+49 30 441 64 02
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

Save the Date: PDF Days Europe vom 15. bis 16. Mai 2017

Berlin, 25. Januar 2017. Die PDF Days Europe finden nach dem Teilnehmerrekord im vergangenen Jahr erneut 2017 in Berlin statt. Die PDF Association lädt Interessenten vom 15. bis 16. Mai ins Hotel Steglitz International zu der zweitägigen Veranstaltung ein, um sich ihr persönliches Wissenspaket zu PDF als weltweiten Standard zu schnüren. Zu den Highlights zählt die Vorstellung einer neuen PDF-Initiative des Verbandes, mit der das PDF-Format künftig noch besser auf allen Gerätegrößen nutzbar sein wird.

Der Fokus der PDF Days liegt darauf, zu zeigen, wie die PDF-Technologie zur Lösung von Geschäftsproblemen beiträgt. Auf der Agenda stehen deutsch- und englischsprachige Präsentationen, Berichte von Anwendern und Workshops. Ein Schwerpunkt wird der neue Standard ISO 32000-2 (PDF 2.0) mit seinen Verbesserungen für die Verschlüsselung, digitale Signaturen sowie vielem mehr sein. Darüber hinaus erhalten Besucher aktuelle Informationen über eine neue Initiative der PDF Association zur optimierten Verwendung des PDF-Formats auf mobilen Geräten, die damit die Zukunft von PDF entscheidend beeinflussen wird.

Weitere neue PDF-Themen, wie PDF/Raster, eine bewusst einfache Untermenge von PDF, die den Einsatz von PDF in hoch-volumigen Scanlösungen ermöglicht, werden in den Vorträgen vorgestellt. Ebenso werden die Standards PDF/A für die Langzeitarchivierung von Dokumenten, ZUGFeRD für PDF/A-basierte Rechnungen und PDF/UA für barrierefreie Dokumente behandelt.

Der 17. Mai ist als Workshop-Tag mit speziellen Veranstaltungen der Mitglieder für Anwender reserviert. Auch hier erwartet die Teilnehmer ein umfassendes Informationsangebot. Weitere Details zu den PDF Days Europe wird die PDF Association in Kürze auf www.pdfa.org veröffentlichen.

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., DocuSign Inc., Foxit Europe GmbH, intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Matt Kuznicki, Chief Technical Officer (CTO) von Datalogics Inc.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
+49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Computer IT Software

PDF Bearbeiten Mac – Giveaway nur für kurze Zeit

PDF Bearbeiten Mac Giveaway

PDF Bearbeiten Mac - Giveaway nur für kurze Zeit

PDF Bearbeiten Mac Giveaway

Xi’an, China: Das PDF Bearbeiten Mac-Team verkündet eine kurzfristig kostenlose Möglichkeit, die deutschsprachige Version der populären PDF-Software kostenlos zu erhalten. PDF Bearbeiten Mac ermöglicht den Mac-Nutzern, die PDF-Dokumente leicht zu verändern und zu bearbeiten. Nun kann jeder Texte und Bilder hinzufügen, ungewünschten Inhalt entfernen, Linien zeichnen oder Dokumentseiten rotieren, ohne das Adobe Acrobat – Paket auf sein Mac installiert zu haben.

PDF Bearbeiten Mac 3.2 – und die entsprechende Windows-Version, PDF Bearbeiten for Windows – steht für kurze Zeit kostenlos zur Verfügung bereit. Die App, die standardmäßig 29,99 EUR kostet, kann ab jetzt bis zum 20. Februar 2017 für Mac- und Windows-Nutzer kostenlos heruntergeladen werden.

Folgende Features sind vorhanden:
* Hinzufügen und Verschieben von Texten an jede beliebige Stelle auf der PDF-Seite
* Verändern von Textgröße, -farbe oder -schrift
* Leichtes Ausfüllen von PDF-Formularen
* Radiergummi-Tool, um ungewünschten Text oder Grafiken zu löschen
* Rotieren von PDF-Seiten um 90, 180, oder 270 Grad, für aktuelle oder alle Seiten
* Hinzufügen von Bildern zu jeder PDF. Anpassen von Höhe, Breite und Position des Bildes
* App unterstützt die meisten gängigen Bildformate, wie JPG, PNG, GIF, BMP, TIF und vieles mehr
* Die Tools Stift, V-Linie und H-Linie, um Linien zu zeichnen
* Wasserzeichen zum Dokument hinzufügen (Texte oder Grafiken)
* Zusammenfügen von mehreren PDF-Dateien zu einem PDF-Dokument

In der Vergangenheit mussten die Mac-Nutzer viel Geld zahlen, um die Möglichkeit zu bekommen, PDF-Dokumente zu bearbeiten und zu speichern. Mithilfe von PDF Bearbeiten Mac kann man neuerdings beliebige PDF-Dateien leicht und schnell bearbeiten. Die Nutzer können Texte und Grafiken hinzufügen, bearbeiten oder löschen, PDF-Formulare ausfüllen, Dateien mit Bild- oder Textwasserzeichen versehen und vieles mehr – und das alles, ohne teure Adobe Acrobat -Programme auf ihrem Mac zu installieren.

PDF Bearbeiten Mac kostet normalerweise 29,99 EUR. Sind die deutschen Mac-Nutzer allerdings schnell genug, können sie die vollständige App-Version auf der PDF Bearbeiten Mac 3.2 Giveaway- Webseite kostenlos downloaden. Die Aktion endet am 20. Februar 2017. Falls Sie ein Windows-Nutzer sind, steht die kostenlose App-Version auf der PDF Bearbeiten for Windows Giveaway-Webseite zur Verfügung.

Geräteanforderungen:
* Mac OS X 10.9 oder höher (kompatibel mit macOS Sierra)
* 64-Bit-Prozessor
* 5.0 MB

Preise und Verfügbarkeit:
PDF Bearbeiten Mac 3.2 kostet für gewöhnlich 29,99 EUR (bzw. dem aktuellen Kurs entsprechende Summe in anderer Währung) Bis zum 20. Februar 2017 kann es allerdings kostenlos heruntergeladen werden (PDF Bearbeiten Mac Giveaway – Webseite). Kostenloser Download der Windows-Version ist auch vorhanden. Auf Anfrage stellen wir Testkopien zur Verfügung.

EXTRALINKS (bitte keine Kopien oder Umleitungen):

PDF Bearbeiten Mac
http://www.pdfbearbeitenmac.com/

PDF Bearbeiten Mac: Giveaway
http://www.pdfbearbeitenmac.com/werbegeschenk.html

PDF Bearbeiten for Windows
http://www.pdfbearbeiten.net/

PDF Bearbeiten for Windows – Giveaway
http://www.pdfbearbeiten.net/werbegeschenk.html

2014 gegründet ist PDFBearbeitenMac.com eine Softwareentwicklungs-Firma, die sich darauf spezialisiert, verschiedene Bearbeitungs-Apps für PDF-Dokumente zu entwickeln. Zu den populärsten Firmenprodukten gehören PDFZilla, PDF Bearbeiten und PDF Eraser. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte http://www.pdfbearbeitenmac.com

Kontakt
PDF Bearbeiten Mac, LTD.
Woody Wu
XSM Street No.6 6
710003 Xi\’an
18092551074
support@pdfbearbeitenmac.com
http://www.pdfbearbeitenmac.com

Computer IT Software

Österreichs 3-Banken-Gruppe setzt auf Entrust Datacard für Signatur von Bankdokumenten

3BEG nutzt digitale Signaturen zur Absicherung von PDF-Dokumenten wie Kontoauszügen, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichten. Flexibles Lizenzmodell und hohe Performance waren ausschlaggebend für die Entscheidung für Entrust Datacard.

Österreichs 3-Banken-Gruppe setzt auf Entrust Datacard für Signatur von Bankdokumenten

Wiesinger: „Dokumentsignaturen schaffen Vertrauen und Sicherheit für Bankkunden und Institute.“

Minneapolis/München, 14. Dezember 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, ermöglicht mit seiner Lösung die digitale Signatur von Bankdokumenten der Drei-Banken-EDV Gesellschaft m.b.H. (3BEG), dem IT-Dienstleister der 3-Banken-Gruppe. Die 3-Banken-Gruppe ist ein Verbund der eigenständigen, unabhängigen Regionalbanken Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg AG sowie der BKS Bank AG. Die 3-Banken-Gruppe ist in Österreich und dem benachbarten Ausland aktiv.

Mit der digitalen Signatur von Entrust Datacard sichert die 3BEG im Kundenverkehr ihrer Institute verschiedene Dokumententypen wie Kontoauszüge, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichte ab, wenn sie digital als PDF-Dokument vorliegen. Die Signatur liegt dabei wie ein Siegel oder Wasserzeichen auf dem Dokument und macht so deutlich, dass es zum angegebenen Erstellungszeitpunkt erzeugt wurde, seitdem unverändert ist und dem Kunden zugestellt wurde.

Für jedes der drei Institute der 3-Banken-Gruppe werden täglich zwischen 1000 und 5000 Auszüge erstellt. Allerdings gibt es deutliche Nutzungsschwankungen: zum Monatsende werden bis zu 10.000 PDF-Dokumente pro Tag und Institut digital signiert und bereitgestellt.

Technisch basiert das System auf einer Out-of-the-box-Lösung des österreichischen Softwareanbieters PrimeSign und den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard. Um die Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit der Lösung sicherzustellen, wird in beiden Rechenzentrumsstandorten der 3BEG je eine HSM-Box, ein spezielles Peripheriegerät für die effiziente und sichere Ausführung kryptographischer Operationen oder Applikationen, eingesetzt, auf der sich jeweils das Zertifikat von Entrust befindet. Mittels Lastverteilung wird eine der beiden Boxen angesteuert, wenn PDF-Dokumente zum Signieren vorliegen.

Da das Wachstum der Anzahl zu signierender Dokumente in den nächsten Jahren nur sehr schwer abschätzbar ist, war das äußerst flexible Lizenzmodell von Entrust Datacard für die 3BEG bei der Wahl eines Anbieters besonders attraktiv: Entrust Datacard erlaubt das Aufstocken bzw. Reduzieren des signierbaren Dokumentenvolumens, um Schwankungen auszugleichen. Weiterhin ist das Zertifikat nicht an einen Server gebunden, sondern kann über mehrere Server hinweg genutzt werden. Das ist vor allem beim Load-Balancing hilfreich.

Darüber hinaus legt das Geldinstitut hohen Wert auf eine gute Performance. „Das Signieren von Dokumenten im Prozessablauf, beispielsweise im Rahmen einer Kontoauszugserstellung, darf nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Ansonsten könnte das Signieren der erstellten Dokumente schnell zum Flaschenhals für die Performance im Prozess werden“, erklärt Niki Kraus, System Integrator bei der 3BEG. Mit der eingesetzten Lösung kann die 3BEG rund 1000 PDF-Dokumente pro Minute signieren und so selbst Lastspitzen sicher verarbeiten.

„Letztlich schaffen wir mit der digitalen Signatur für digital erzeugte Dokumente und Belege Sicherheit und Vertrauen sowohl für die Bankkunden als auch für die Institute selbst. Dies ist in der Finanzwirtschaft, aber sicher auch in vielen anderen Branchen, absolut unumgänglich“, sagt Alexander Wiesinger, Geschäftsführer bei der 3BEG.

„Digitale Dokumentensignaturen bieten sich insbesondere bei jeder Art von Dokumentenerstellung im Rahmen von Online-Transaktionen an, da damit eine für beide Seiten fallabschließende Bearbeitung ohne Medienbruch möglich wird“, ergänzt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Die CA von Entrust Datacard fungiert dabei als beglaubigende, dritte Instanz. Alle Vertragspartner können damit sicher sein, dass die digitalen Dokumente unverändert und echt sind.“

Weitere Informationen zu den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard unter https://www.entrust.com/document-signing-certificates/

Einen Überblick über das Gesamtportfolio wird hier angeboten:
https://www.entrust.com/products/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com