Tag Archives: Partnerschaft

Computer IT Software

DriveLock SE schließt Partnerschaft mit Romsym Data S. R. L.

Erste gemeinsame Veranstaltung mit neuem Distributor ist der Romsym Data Day 2017

München, 26. Oktober 2017 – DriveLock SE, der Endpoint-Protection-Spezialist für Industrie 4.0 mit Hauptsitz in München und Niederlassungen weltweit, gibt heute die Aufnahme des rumänischen Unternehmens Romsym Data S.R.L. als Distributor in das DriveLock SE Partner-Programm bekannt.

Die Unternehmen werden bereits beim Romsym Data Day Event 2017 heute im Grand Hotel Continental in Bukarest gemeinsam in Aktion treten. Ralf Hart, Vice President Sales, und Marc Lemarquis, Director Presales, vetreten DriveLock vor Ort und stellen die DriveLock Endpoint Protection Platform vor.

Romsym Data hat seinen Hauptsitz in Bukarest, Rumänien und ist dort einer der größten Distributoren für Software. Seit 1992 hat Romsym Data das Portfolio immer weiter vergrößert und bietet derzeit über 150 Lösungen an mit über 200 Partner in Rumänien und in der EU. Romsym Data kann in seiner über 20-jährigen Geschichte Partnerschaften aus verschiedenen Bereichen vorweisen, unter anderem Sicherheit, Netzwerk, Datensicherheit, Virtualisierung und Business Intelligence.

Als eines der ersten Unternehmen setzt DriveLock Machine Learning (ML) in Cybersecurity ein und stellt Predictive Whitelisting basierend auf Artificial Intelligence (AI) großen Industriekonzernen auf der ganzen Welt erfolgreich zur Verfügung. Neben cloudbasierter AI für Open-Circuit-Umgebungen bietet DriveLock, im Gegensatz zu anderen Lösungen, auch On-Premise-AI auf Agentenebene für geschlossene Umgebungen mit Offline-Geräten in Industrie 4.0. Damit schützt die DriveLock-Lösung IT-Umgebungen im Industrie- sowie im Bürobereich sowohl vor aktuellen als auch zukünftigen Bedrohungen.

Als wir vor über 25 Jahren anfingen, wollten wir neue und effiziente Technologien nach Rumänien bringen. Die Partnerschaft mit DriveLock beweist, dass dies auch heute noch eines unserer Ziele ist. Unser Portfolio wird mit den Lösungen von DriveLock komplettiert. Es gibt uns die Möglichkeit, unseren Partnern und ihren Kunden eine exzellente Sicherheitslösung anzubieten, mit denen sie ihre wichtigen Daten vor Bedrohungen schützen können. Ich bin überzeugt, dass unsere Partnerschaft mit DriveLock hervorragende Möglichkeiten bietet“, sagt Razvan Balint, Business Development Manager bei Romsym Data.

Ralf Hart, Vice President Sales von DriveLock SE: „Diese Partnerschaft ist das Ergebnis der steigenden Nachfrage nach effektiven und zukunftssicheren Cybersecurity-Lösungen weltweit und bestätigt uns in unserem Bestreben zu expandieren. Es zeigt zudem, welchen Wert unsere Lösungen außerhalb der Grenzen Deutschlands genießen. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft Romsym Data sowie die künftige Zusammenarbeit und gratulieren Romsym zum 25. Firmenjubiläum.“

Über Romsym Data
Romsym Data wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, lizensierte Software direkt von den Herstellern in den rumänischen Markt zu bringen. Oftmals gibt es Verspätungen, wenn es darum geht, neueste Versionen von Computerprogrammen für PC-Nutzer zugänglich zu machen. Deshalb etablierte Romysm einen Vetriebskanal, der es schneller ermöglicht, legal neueste Softwareversionen im Markt zur Verfügung zu stellen. Nach über 20 Jahren beinhaltet das Portfolio Programme in verschiedenen Bereichen: Sicherheit, Netzwerk & Administration, Forensik, Datensicherheit, Open Source & Virtualisierung, Wissenschaft, Business & Statistik, eLearning, Entwicklungstools, DTP & Web Design, Dokumentenerstellung und -management, CAD & 3D Modeling, Rendering. Alles mit dem Ziel, Kunden die besten Lösungen zu bieten.

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE ist einer der international führenden Spezialisten für Cyber Security. Mit seiner Endpoint Protection Platform basierend auf Artificial Intelligence ist das Unternehmen weltweit eines der ersten seiner Branche, das intelligente, lernfähige Cyber Security in Zeiten von Industrie 4.0 und Internet of Things bietet. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Möglichkeiten im Regulieren von USB- und anderen Geräten durch Device Control, bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Durch Application Control mit Predictive Whitelisting kann die Ausführung von Ransomware nachhaltig verhindert werden, selbst wenn diese noch nicht bekannt ist. Somit wird ein Rundumschutz für alle Arten von Endgeräten gewährleistet.

Firmenkontakt
DriveLock SE
Daniela Kammann
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
daniela.kammann@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

eurodata unterzeichnet Kompetenzpartnerschaft mit UNITI

Zusammenarbeit soll Tankstellen beim digitalen Wandel unterstützen

eurodata unterzeichnet Kompetenzpartnerschaft mit UNITI

Saarbrücken, 5. Oktober 2017 – eurodata hat mit dem Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmer e.V. (UNITI) eine Partnerschaft vereinbart. Ziel ist es, die Tankstellen als Vertriebskanal zu stärken und weiterzuentwickeln.

„Bereits seit über 50 Jahren gilt eurodata als Lösungsspezialist für die Erstellung professioneller Abrechnungen sowie eines aussagekräftigen Controllings. Mittlerweile haben wir unser Angebot für den Tankstellenbereich ausgebaut und bieten unsere Software als Cloudlösungen an, so dass die Tankstellen unsere Produkte flexibel nutzen und skalierbar einsetzen können“, sagt Dr. Cai Fischer, Geschäftsbereichsleiter Lösungen für Handelsnetze bei der eurodata AG. „Im Rahmen der UNITI-Kompetenzpartnerschaft möchten wir die Tankstellen noch intensiver mit digitalen Konzepten unterstützen, damit sie ihr Geschäft gemäß den Anforderungen unserer Zeit erfolgreich betreiben können.“

Zum Portfolio von eurodata gehören neben dem erfolgreichen Abrechnungs- und Controlling-System edtas auch Lösungen zur digitalen Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Lohnabrechnung und Archivierung. Mit der neuen Archivierungslösung garantiert eurodata beispielsweise die Langzeitarchivierung steuerrelevanter Daten nach den in Deutschland vorgeschriebenen GoBD.

Im Rahmen der UNITI-Partnerschaft will eurodata über dieses Portfolio hinaus beratend tätig werden und sich auch mit konkreten Schulungsangeboten einbringen. Ziel ist ein Kompetenztransfer, der die Tankstellen in die Lage versetzt, sich mit ihren Wettbewerbern zu vergleichen oder sogar ein individuelles Benchmarking aufzubauen, um das eigene Business kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Udo Weber, Vorsitzender von UNITI, sagt: „Mit Kompetenzpartnerschaften schafft UNITI konkreten Mehrwert für die Mitglieder und trägt zur Zukunftsfähigkeit der Branche insgesamt bei.“ Elmar Kühn, UNITI-Hauptgeschäftsführer, ergänzt: „Mit unseren Kompetenzpartnern decken wir den gesamten Themenbereich mit höchstem Know-how ab. Wir bieten unseren Mitgliedern eine exzellente Möglichkeit, nicht nur auf die Veränderungen der Tankstellenlandschaft zu reagieren, sondern diese aktiv zu gestalten.“

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Sonstiges

Heb“ den Schleier!

Ein Human Design Praxisbuch

Heb" den Schleier!

Cover

VERTIEFENDE LEKTÜRE ZUM HUMAN DESIGN SYSTEM

Welcher Lerntyp ist mein Kind? Welche Bedeutung haben Träume nach dem Human Design System? Mit Hilfe dieses Buches lässt sich das Leben in all seinen Ausprägungen und Möglichkeiten ausloten. Wer in die Tiefenebene der Körpergrafik eintauchen möchte, findet darin neben der Gegenüberstellung der vier Typen und der Zentren im definierten und offenen Modus, zahlreiche Beispiele aus der Beratungspraxis der Autorin. Erläuterungen zur Tragweite einer Ereignis-Analyse, der aktuellen Zeitqualität sowie eine „Baby-Gebrauchsanweisung“ runden das Ganze ab.

Jeder Mensch braucht eine andere Nahrung und eine andere Umgebung, denn wir unterscheiden uns in unserer geistigen Aufnahme- und Verarbeitungsfähigkeit. Dies bezieht sich auch auf Prozesse im Schlaf und auf unseren Beziehungen, seien sie in der Partnerschaft, im Beruf oder mit Tieren. Human Design dreht sich aber nicht ausschließlich darum, welches Leben für den Einzelnen „korrekt“ ist, sondern auch um das „richtige“ Sterben!

„Heb“ den Schleier!“ ist die ultimative Lebenshilfe für alle Menschen, die tiefer schauen möchten, um damit ihre eigenen, aber auch die Mechanismen der anderen und der Gesellschaft zu durchschauen. Lesende finden in sich grundlegend verändernden Zeiten einen annehmbaren Weg durchs Leben und in die Zukunft. Indem es die größeren Zusammenhänge erfasst, leistet das Buch einen Beitrag zu mehr Akzeptanz und Frieden in der gegenwärtigen Gesellschaft.

Über die Autorin
Marie-Luise Kreisz kam 1955 im Bayerischen Oberstdorf zur Welt. Sie studierte Pädagogik und arbeitete viele Jahre lang als Grund- und Hauptschullehrerin. 1999 begegnete ihr das Human Design System. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Human Design Analytikerin und Lehrerin. Ihre Begeisterung für Human Design ist ungebrochen. Mit Ehemann und Katze lebt sie im Allgäuer Voralpenland.

Paperback
978-3-96051-844-0
14,99 €
Hardcover
978-3-96051-845-7
22,99 €
e-Book
978-3-96051-846-4
5,99 €

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Immobilien Bauen Garten

Merlo Jubiläumsmaschine für HKL

2.000 Maschinen, 25 Jahre Zusammenarbeit – HKL und Merlo pflegen eine starke Partnerschaft.

Merlo Jubiläumsmaschine für HKL

Henrich Clewing, Geschäftsführer Merlo Deutschland GmbH (l.) und Frank Seidler, Geschäftsführer HKL.

Hamburg, 25. September 2017 – Grund zum Feiern: Deutschlands Branchenführer HKL und der Marktführer im Teleskopmaschinen-Segment Merlo Deutschland GmbH aus Bremen arbeiten bereits seit 25 Jahren erfolgreich zusammen. Gekrönt wird diese langjährige Partnerschaft jetzt mit der Auslieferung der 2.000sten Maschine an HKL. Zugleich ist es der 14.000ste von Merlo Deutschland verkaufte Teleskoplader. Der Merlo P38.13 Teleskoplader kam am 21.09.2017 im HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW in Dortmund an. Henrich Clewing, Geschäftsführer Merlo Deutschland GmbH war vor Ort, um die Maschine feierlich an HKL zu überreichen.

Frank Seidler, Geschäftsführer HKL, sagt: „Teleskopmaschinen von Merlo sind aus dem Angebot von HKL nicht mehr wegzudenken. Viele der über 140 HKL Center haben zahlreiche Teleskoplader vorrätig. In Dortmund haben wir sogar ein eigenes Center speziell für Höhentechnik eröffnet. Hier bieten wir starre Teleskopmaschinen sowie Roto-Teleskopmaschinen von Merlo mit einer Tragkraft von bis zu 4,5 Tonnen an. Dieses Segment werden wir in den nächsten Jahren bundesweit ausbauen. Die 2.000ste Merlo Maschine für HKL unterstreicht unsere langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

„Wir freuen uns, dass wir in unserem eigenen Jubiläumsjahr mit unseren Partnern feiern können. HKL begleitet uns seit der ersten Stunde. Wir sprechen auf vielen Ebenen die gleiche Sprache, vor allem in puncto Qualitätssicherung. Dank dem gut ausgebauten HKL Centernetz erreichen unsere Teleskoplader in ganz Deutschland Kunden und Baustellen auf kürzesten Wegen“, ergänzt Henrich Clewing, Geschäftsführer Merlo Deutschland GmbH.

2016 hat HKL das Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW in Dortmund eröffnet. Als erstes HKL Center dieser Art ist es Anlaufstelle für Kunden, die leistungsfähige Maschinen für alle Arbeiten in der Höhe suchen. Im Center finden sich Maschinen mit Arbeitshöhen zwischen 8 und 27 Meter, darunter Scherenbühnen, Elektro- und Diesel-Gelenkteleskopbühnen, Teleskopbühnen, Anhänger-, Raupen- und LKW-Arbeitsbühnen, Teleskopmastbühnen sowie starre Teleskopmaschinen und Roto-Teleskopmaschine. Das HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter NRW befindet sich in direkter Nähe zum HKL Center Dortmund.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2016 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 330 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 140 Niederlassungen, mehr als 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Computer IT Software

Smart Commerce und SAP ermöglichen dem Mittelstand schnelle und kostengünstige Implementierungen von SAP Hybris Commerce

Smart Commerce und SAP ermöglichen dem Mittelstand schnelle und kostengünstige Implementierungen von SAP Hybris Commerce

(Mynewsdesk) Jena, 25. September 2017 –  Smart Commerce und SAP unterzeichnen Partnerschaftsvertrag, um dem Mittelstand mit seinen besonderen Anforderungen Zugang zum High-end eCommerce System SAP Hybris Commerce zu ermöglichen. Der Fokus der Partnerschaft wird auf der schnellen und kostengünstigen Implementierung von SAP Hybris Commerce bei Mittelstandskunden liegen.

Vor dem Abschluss der Partnerschaft hat Smart Commerce eine Vorstudie durchführen lassen, deren Ziel es war, die eCommerce Lösung zu finden, die sich ideal in die Smart Commerce Kompetenzen „Technische Exzellenz“ und „Methoden Exzellenz“ integriert. SAP Hybris Commerce hat dabei u.a. aufgrund seiner umfangreichen eCommerce Möglichkeiten den höchsten Score erreicht.

Auch die Forrester Wave (TM) „B2B Commerce Suites For Midsize Organizations“ von Q3 2017 bezeichnet SAP Hybris als „Leader“. Bei den „Commerce Suite Capabilities“ ist SAP Hybris als einziges Produkt „ausgezeichnet“, also mit einer Bestnote von 5 bewertet. Bei der Bewertung des gesamten Produktes, dem sogenannten „Current Offering“ liegen nur Intershop und SAP Hybris zwischen 4 und 5.

Mit dieser Partnerschaft entsteht im eCommerce Markt ein neues Angebot, das die „ausgezeichnete“ Software Hybris Commerce mit der fachlichen, technischen und methodischen eCommerce-Exzellenz der Smart Commerce Experten kombiniert. Diese Kombination bietet dem Mittelstand nicht nur maximale Sicherheit bei der Einführung eines komplexen eCommerce Systems, sondern sichert auch höchste technische und methodische Exzellenz bei allen eCommerce Prozessen. Smart Commerce liefert:

* 1. Langjährige eCommerce Erfahrung: Das Smart Commerce TEC-Team hat unzählige und verschiedenartig dimensionierte Onlineshops von der initialen eCommerce Strategie-Entwicklung bis hin zum Go-Live umgesetzt, es fokussiert sich exklusiv auf eCommerce. Unser umfassendes Netzwerk ermöglicht sichere Integration von erforderlichen Dritt-Technologien (Suche, Recommendation, Payment, …).
* 2. Technische Exzellenz für SAP Hybris Commerce: Smart Commerce verfügt über langjährige Erfahrung mit den relevanten Technologien, wie z.B. Java oder Webservices. Dies sichert mittelständischen Kunden eine Risiko-Minimierung und Performance-Optimierung.
* 3. Methodische Exzellenz für SAP Hybris Commerce: Die „Smart eCommerce Implementation (SeCI)“ ist ein agiles, bewährtes Vorgehensmodell für schnelle, kostengünstige und risikoarme eCommerce Implementierungen. Ebenso wie die agile „Smart eCommerce Testautomation (SeTA)“ wurde es für Hybris Implementierungen optimiert.
Smart Commerce Vorstandsvorsitzender Dr. Ludger Vogt kommentiert die Entscheidung für SAP Hybris Commerce wie folgt: „Unsere Vorstudie kommt zu gleichen Ergebnissen wie die aktuelle Forrester Wave für den Mittelstand: Bei den Commerce Suite Funktionalitäten ist Hybris eine ausgezeichnete Technologie, daher haben wir uns für Hybris entscheiden. Für den Mittelstand haben wir unsere Methoden für schnelle und risikoarme Implementierung und für die effiziente Testautomation auf Hybris übertragen. Für eine erste erfolgreiche Implementierung haben wir unter 100 Personentage benötigt“.

Smart Commerce unterstützt in seinem ersten Projekt die niin GmbH bei der Hybris Testautomation, im Fokus sind dabei Web Application UI Tests auf Basis von Selenium RC (Remote Control) und Bamboo (CI/CD Tool), die in Docker Containern laufen und Test-Reports mit Serenity generieren. Dazu Ingo Körber, CEO von niin: „Smart Commerce methodische Expertise bei der Testautomation und Hybris Implementierung, ermöglicht dem mittelständischen Unternehmen zuverlässig seine Produkte über den Online Kanal vertreiben zu können.“

Internationaler Internetauftritt: www.smartcommerce.biz/en.html

Honorarfreies Bildmaterial finden Sie unter: http://bit.ly/2hlIclp

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/aeykku

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/smart-commerce-und-sap-ermoeglichen-dem-mittelstand-schnelle-und-kostenguenstige-implementierungen-von-sap-hybris-commerce-11948

SAP:

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 350.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de: http://www.sap.de/

Über Smart Commerce SE:

Die Smart Commerce SE bietet komplette Dienstleistungen für Planung, Bau und Betrieb von High-End eCommerce-Plattformen. Das Unternehmen hat sich dem langfristigen Online-Erfolg seiner Geschäftspartner verschrieben. Mit eCommerce-erfahrenen Experten und speziellem technischen Know-how auf gängigen Plattformen realisiert Smart Commerce alle eCommerce-umfassenden Prozesse vom Online-Shop bis zur Webanalyse. Zu den Kunden zählen Merck, der BAUR Versand oder die Fischerwerke. Der Smart Way ist die Unternehmenskultur: Alle Mitarbeiter sind Gesellschafter, Gestalter und Kontrollorgan. Sie halten die Aktien der SE und gestalten die Unternehmung von arbeitsplatzspezifischen Entscheidungen bis hin zu unternehmerischen Werten, Zielen und Führungsgrundsätzen aktiv mit. Als Rechtsform wurde die Europa-AG gewählt.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/smart-commerce-und-sap-ermoeglichen-dem-mittelstand-schnelle-und-kostenguenstige-implementierungen-von-

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/aeykku

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bürotime / CAPARA: Shop in Shop – Büromöbel zu günstigen Preisen

Bürotime / CAPARA: Shop in Shop - Büromöbel zu günstigen Preisen

Bürotime und CAPARA – Shop in Shop für Deutschland

Design, Zuverlässigkeit, Service und günstige Preise sind oftmals benutzt schöne Worte in unserer Welt, für Bürotime und CAPARA sind diese Begriffe nicht nur leere Worthülsen – sondern täglich gelebte Realität eines kundenorientierten Denkens!

Bürotime ist einer der namhaften und größten Büromöbelproduzenten der Türkei dessen Produkte sich durch moderne Dienstmentalität mit erstklassiger Funktonalität und designorientierten Visionen auszeichnen. Seit 1997 werden die qualitativ hochwertigen Produkte im Industriegebiet von Konya hergestellt. Hierbei legten die Ingenieure von Bürotime besonderes Augenmerk auf individuelle und kollektive Arbeitsbereiche, wobei die innovativsten Lösungen – nicht den Charakter und Dynamismus nutzbarer Büroarchitektur eingrenzen, sondern diese zum Wohle der Kunden in kostengünstigen Produkten vereinen.

Hierbei ist die Marke Bürotime nicht nur auf dem türkischen Markt namhafter Marktführer. Bürotime konnte in den vergangenen Jahren auf internationalem Gebiet Fuß fassen und exportiert seine Produkte mit Stolz, wobei sich Bürotime in Konya nicht umsonst rühmt, „die rationalste Marke der Türkei“ zu sein.

Mit seiner dynamisch jungen Struktur und der nachhaltigen Entschlossenheit, in Produktion und Umsetzung von richtungsweisenden Strategien, ist es Bürotime gelungen, langfristige Ziele in einer kurzen Zeit von 10 Jahren zu verwirklichen. Vor diesem Hintergrund ist Bürotime mit seinen 69 türkischen Standorten und 14 weltweiten Dependancen angetreten, sein Sortiment aus 3000 Produkten an Kunden im bundesdeutschen Markt zu offerieren.

Hierzu streben Bürotime und sein deutscher Partner CAPARA in den kommenden Monaten strategische Partnerschafen an. Dabei wird jedwede Ausstellungsware von Bürotime und CAPARA zu Verfügung gestellt, ebenso wie alle notwendigen Werbemaßnamen. Die Kosten für die Anmietung von „Shop in Shop“ Flächen wird von Bürotime übernommen, weshalb der nutzbare Charakter dieser strategischen Partnerschaften nicht nur in der direkten Belieferung des Endkunden, innerhalb von 10 Tagen, direkt aus dem Bürotime-CAPARA Hauptlager, zu suchen ist, sondern vor allem eine platzsparend und kosteneffiziente Lösung für jeden Partner darstellt.

Um sich ein Bild von den kostengünstigen Büroprodukten und den Weg zu dieser strategischen Partnerschaft zu machen, besuchen Sie uns hier: https://www.dropbox.com/s/e58n1cgrfvtrmf0/Burotime.pdf?dl=0

„bürotime“ wurde 1980 gegründet und gilt unter der Führung des Möbelkonzerns Tosunogullari AS als einer der führenden internationalen Markenhersteller von modularen Büromöbel
„bürotime“ wird in der Bundesrepublik Deutschland durch die Capara Holding GmbH repräsentiert

Firmenkontakt
Capara Holding GmbH (bürotime Deutschland)
Ivonne Schneider
Mainzer Landstraße 351-353
60326 Frankfurt am Main (Hessen)
+49 (0) 69 920 312 55
+49 (0) 69 920 312 56
Capara@BuroTime.de
http://www.Capara24.de

Pressekontakt
Capara Holding GmbH (bürotime Deutschland)
Heike Kühn
Mainzer Landstrasse 351-353
60326 Frankfurt am Main (Hessen)
+49 (0) 69 920 312 55
+49 (0) 69 920 312 56
Capara@BuroTime.de
http://www.burotime.com

Computer IT Software

Paessler ist neuer NetApp Alliance Partner

PRTG Network Monitor: neue Sensoren haben ein Auge auf digitale Transformation mit NetApp-Infrastruktur

Paessler ist neuer NetApp Alliance Partner

Nürnberg/Wakefield, Massachusetts, 11. September 2017 – Netzwerk Monitoring-Spezialist Paessler gibt heute seine Partnerschaft mit NetApp bekannt. Als neuer Advantage Alliance Partner arbeitet Paessler eng mit NetApp zusammen, um seine umfassende IT-Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor weiter mit der kompletten Lösungs- und Produktpalette von NetApp zu integrieren.

PRTG ermöglicht Kunden einen umfassenden Blick auf die Netzwerke, Systeme, Anwendungen sowie Geräte, mit denen NetApp Unternehmen die digitale Transformation durch seine hybriden Cloud-Data-Services ermöglicht. PRTG erleichtert Systemadministratoren den Arbeitsalltag, indem die Lösung Echtzeit-Monitoring aller IT-Komponenten bietet, unabhängig davon, ob sie sich On Premises, in der Cloud oder in hybriden Umgebungen befinden.

„IT-Teams über alle Branchen hinweg arbeiten daran, ihre IT-Infrastruktur an eine neue Datenrealität anzupassen. Denn egal, wo Daten liegen, müssen sie gesichert und gut zugänglich sein“, sagt Dirk Paessler, Gründer und CEO von Paessler. „Um das zu erreichen, verlassen sich viele auf Lösungen von NetApp. Unsere neuen NetApp-Sensoren zeigen diesen Admins in Echtzeit, wie es ihrem Netzwerk wirklich geht, inklusive aller Anwendungen und Geräte.“

PRTG sammelt mit rund 200 vordefinierten Sensoren (Messpunkten) Echtzeitdaten, die auf intuitiven und individuell gestaltbaren Dashboards angezeigt werden. So sehen IT-Teams auf einen Blick, was ihnen wichtig ist. Benachrichtigungen und Alarme setzen IT-Admins individuell, indem sie ihre Schwellwerte selbst festlegen. PRTG bietet Sensoren für nahezu alle Aspekte immer komplexer werdender IT-Netzwerke – vom allgemeinen Gesundheitszustand des Netzwerks und seiner Leistungsfähigkeit, bis hin zu Details wie der Temperatur eines bestimmten Servers und der Geschwindigkeit seines Lüfterrads. Auch eigene Skripte können Admins sehr leicht in PRTG einbinden.

Paessler auf der NetApp Insight
Die Paessler AG wird Bronze-Sponsor auf der diesjährigen NetApp-Insight in Berlin sein. Vom 13. bis 16. November 2017 kommen dort Storage- und Data-Management-Experten zusammen, um sich auszutauschen und alles über neue Technologien zu erfahren.

PRTG wird in der NetApp Partner Directory gelistet.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Design-PC Modinice trifft stylishen Curved NEC-Monitor

Modinice und NEC Display Solutions bilden Partnerschaft für exklusives Bundle

Design-PC Modinice trifft stylishen Curved NEC-Monitor

München, 21.08.2017 – Der Münchner Design-PC Hersteller Modinice und NEC Display Solutions, einer der Weltmarktführer für Displayprodukte und -lösungen, bieten ab sofort ein attraktives Bundle an. Das Bundle besteht aus dem Modinice M1K mit Intel i5-Prozessor der siebten Generation, dem Curved-Display NEC MultiSync® EX341R sowie Cherry-Tastatur und -Maus. Endanwender können es über den Webshop von Modinice für empfohlene 1.995 Euro beziehen.

Der Modinice M1K bietet mit integriertem Intel Core i5 der siebten Generation „Kaby-Lake“ stärkste Rechenleistung bei nahezu geräuschlosem Betrieb aufgrund meist passiver Kühlung. Mit hochwertigem, elegantem Design empfiehlt sich der M1K für den Einsatz in Chef-Büros und Front Office-Arbeitsumgebungen. Ein optimiertes Kabelmanagement sorgt für einen aufgeräumten Schreibtisch sowie einen unkomplizierten Aufbau für den Systemintegrator. Statt der sonst üblichen drei Verbindungs- und Monitorkabel (beim möglichen Einsatz von zwei Monitoren sogar sechs Kabel) ist nur ein einziges Kombikabel sichtbar, in dem Strom- und Netzwerkkabel zusammengeführt sind. Als komfortables Zusatzfeature bietet der minimalistische Monitorstandfuß des M1K, in dem die gesamte Technik verborgen ist, eine drahtlose Qi-Ladefläche für Smartphones.

Der Curved-Monitor EX341R von NEC bietet nicht nur eine hervorragende Bildqualität, sondern auch beste ergonomische Eigenschaften und ergänzt sich diesbezüglich ideal mit der höhenverstellbaren Monitorhalterung des M1K. Dank der konkav geformten Oberfläche ist es egal, wo die Inhalte positioniert sind. Die Anwender profitieren stets von einem optimalen Betrachtungswinkel. Lichtsensoren ermitteln und regulieren automatisch die für die Arbeitsumgebung am besten geeignete Bildschirmhelligkeit. Auf Grund des hohen Anwendungskomforts ist der EX341R mit seinem 34 Zoll-Breitbildformat eine hervorragende Alternative gegenüber Anordnungen mit mehreren Desktopmonitoren.

Komplettiert wird das stylische Duo durch das drahtlose, puristische Tastatur- und Maus-Set von Cherry.
Das Bundle ist ab sofort für Privatanwender im Modinice-Webshop erhältlich.

„Mit dem EX341R von NEC und dem Modinice M1K ist quasi das erste All-In-One PC-Konzept mit 34 Zoll-Curved-Monitor“, erklärt Joachim Fischer, General Manager DACH bei NEC. „Dabei bleibt die Flexibilität traditioneller PCs hinsichtlich Service und Erweiterung und die damit verbundene geringe TCO erhalten.“

„Die Kombination NEC-Display und Modinice-PC bietet eine rundum durchdachte Verbindung modernsten Engineerings“, sagt Mike Finckh, Geschäftsführer bei Modinice. „Wir stellen fest, dass immer mehr Firmen ihren Mitarbeitern wieder leistungsfähige Desktop-PCs mit ergonomischen Monitoren bieten – anstatt anfälligere und damit teurere Notebooks.“
**************
Spezifikationen Modinice M1K:
http://modinice.com/de/spezifikationen.html
Spezifikationen NEC EX341R MultiSync®:
https://www.nec-display-solutions.com/p/de/de/products/details/technicaldata/rp/EX341R.xhtml
Bildmaterial:
Hochauflösende Fotos stehen zum Download zur Verfügung unter: https://www.dropbox.com/sh/zx9yqqx6ud5t0rx/AAAANjsbLlIJLTqSJibPVmhza?dl=0
**************

Über Modinice
Modinice wurde 2014 durch den langjährigen IT-Geschäftsführer Mike Finckh in München gegründet. Der Personal Computer Modinice M1 verknüpft herausragendes Design mit den Praxisanforderungen von Millionen Windows-Usern: Der PC verschwindet im Standfuß für einen oder zwei Wunschmonitore beliebiger Größe und Auflösung. Bestechend sind darüber hinaus überlegene Ergonomie, ein praktisch geräuschfreies Arbeiten, einfachste Aufrüstbarkeit, eine drahtlose Ladefläche für Handys und ein attraktiver Preis. Der M1 wird seit Anfang 2016 in Serie produziert. Weitere Informationen sind unter www.modinice.com verfügbar.

NEC Display Solutions Europe GmbH
Das Europa-Headquarter der NEC Display Solutions Europe GmbH mit Sitz in München, Deutschland, ist verantwortlich für alle Geschäftsaktivitäten in der EMEA-Region. NEC Display Solutions profitiert vom technologischen Know-how und den Technologien der NEC Corporation, ist mit eigener Forschung und Entwicklung einer der Weltmarktführer für Displayprodukte und -lösungen. Das umfassende Display-Produktportfolio reicht dabei von der Einsteiger- bis hin zur Profiklasse mit speziellen Desktop-LCDs und großformatigen Public Displays für Digital und Retail Signage. Das Geschäftsfeld Projektoren bietet Produkte für alle Anwendungsbereiche von portabel über Business-Projektoren bis hin zu Produkten für den 24-Stunden-Dauerbetrieb (Point-of-Sales-Anwendungen) sowie digitale Kinoprojektoren. President und CEO des Europa-Headquarters ist Bernd Eberhardt. Weitere Informationen finden Sie online unter. www.nec-display-solutions.com

Kontakt für Journalistenanfragen:
Stephan Schwolow/Kerstin Sturm
E-Mail: press@modinice.com
Tel. +49 89 2155 22 789
Mobil: +49 152 345 35 025
www.webandtech.de

Über Modinice
Modinice wurde 2014 durch den langjährigen IT-Geschäftsführer Mike Finckh in München gegründet. Der Personal Computer Modinice M1 verknüpft herausragendes Design mit den Praxisanforderungen von Millionen Windows-Usern: Der PC verschwindet im Standfuß für einen oder zwei Wunschmonitore beliebiger Größe und Auflösung. Bestechend sind darüber hinaus überlegene Ergonomie, ein praktisch geräuschfreies Arbeiten, einfachste Aufrüstbarkeit, eine drahtlose Ladefläche für Handys und ein attraktiver Preis. Der M1 wird seit Anfang 2016 in Serie produziert. Weitere Informationen sind unter www.modinice.com verfügbar.

Firmenkontakt
MODINICE GmbH
Mike Finckh
Zweibrückenstr. 5-7
80331 München
+49 (0)89 / 961 60 85-90
info@modinice.com
http://www.modinice.com

Pressekontakt
WebTech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 (0)89 / 18910828
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sportliche Leistung – Konzepthaus und Deutsche Bauwelten sponsorn Golfturnier

Sportliche Leistung - Konzepthaus und Deutsche Bauwelten sponsorn Golfturnier

Konzepthaus und Deutsche Bauwelten sponsorn Golfturnier

Eschau / Isernhagen, 16. August 2017. Das Hausbauunternehmen Konzepthaus GmbH aus Eschau feiert in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum: 20 Jahre Firmenjubiläum und 2 Jahre Partnerschaft mit der Hausbaumarke Deutsche Bauwelten. Aus diesem Anlass unterstützten Konzepthaus und Deutsche Bauwelten als einer der Hauptsponsoren den „Ryder- und Solheim-Cup“ zwischen den befreundeten Golfclubs Erftal und Gut Sansenhof Ende Juli auf dem Guggenberg.

Von der Mannschaftskleidung, die Konzepthaus beisteuerte, über Golfbälle von Deutsche Bauwelten, bis hin zum Prosecco aus Konzepthaus-Dosen waren die Teilnehmer bestens ausgestattet. Große Aufsteller und Beach Flags der Sponsoren schmückten das Turnier und die Siegerehrungen.

Am Ende eines spannenden Turniers wurde der entscheidende Ball im Loch versenkt und der heimische Golf- & Country Club Erftal hatte gewonnen. Annette Raab, Geschäftsführerin von Konzepthaus und selbst begeisterte Golferin im Club Erftal, resümierte zufrieden: „Das Turnier war ein voller Erfolg. Bei allem sportlichen Ehrgeiz kam auch die ausgelassene Stimmung und das gesellige Beisammensein nicht zu kurz.“

In puncto Markenbekanntheit landeten Konzepthaus und Deutsche Bauwelten mit dem Sponsoring des Golfturniers einen Volltreffer: Mit ihrem Engagement konnten sie ihre Präsenz in der Region weiter ausbauen und kamen mit potenziellen Geschäftspartnern und Kunden in Kontakt.

Weitere Informationen zu dieser Pressemeldung und zur Deutsche Bauwelten GmbH sind unter:

http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/sportliche-leistung-199/

und auf der Facebook-Seite des Unternehmens zu finden.

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Computer IT Software

Direct Procurement: JAGGAER und FACTON kooperieren

Großes Potenzial durch Integration von Should Costing im Einkauf

Wien | Mason, OH. | Potsdam – 25. Juli 2017 – JAGGAER, die globale Spend Management-Lösung für den indirekten und direkten Einkauf, und die FACTON GmbH, der führende Anbieter im Bereich Enterprise Product Costing für die Automotive-, Aerospace-, Maschinenbau- und Hightech- und Elektronik-Industrie, bilden eine strategische Allianz, um ihren Kunden digitale, effiziente Prozesse im gesamten Produktentstehungsprozess zu ermöglichen. Die Integration von Produktkostenkalkulationen und Should Cost-Modellen in die Einkaufsplattform bringt speziell Unternehmen aus dem Manufacturing-Umfeld enorme Vorteile. Mehr zur Partnerschaft und den relevanten Business Cases im gemeinsamen Webinar am 12. Oktober 2017. Weitere Informationen hier: http://hubs.ly/H089pDD0

Rund 70 % der Herstellkosten werden bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung festgelegt, und ab dem Serienstart können sie kaum mehr beeinflusst werden. Umso wichtiger ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Einkauf, Konstrukteuren und Kostenanalytikern von der ersten Idee an, um Neuprodukte kostenoptimiert zu planen und umzusetzen. Insbesondere in globalen, integrierten Supply Chains können Unternehmen nur durch ein einheitliches und strukturiertes Vorgehen langfristig Wettbewerbsvorteile sichern und Marktanteile ausbauen. Voraussetzung dafür sind, integrierte Prozesse über die Abteilungsgrenzen hinweg und zentral verfügbare Informationen. Hier setzt die Partnerschaft von JAGGAER und FACTON an. Unternehmen, die ihre Produktkosten in der FACTON-Lösung kalkulieren und diese in der JAGGAER Einkaufsplattform im Einkauf auswerten möchten, mussten bisher entweder die Daten aus der Kalkulationssoftware manuell in den Angebotsvergleich übernehmen oder konnten die Informationen aufgrund des hohen Aufwandes beim Angebotsvergleich nicht direkt berücksichtigen. Jenen Unternehmen, die ihre Should Costing-Kalkulation bisher in einer Excel-Tabelle erstellt und manuell mit dem Einkauf geteilt haben, bieten die Partner-Lösungen die Möglichkeit eines vollständig integrierten, digitalen Prozesses.

Effizienz und Kosteneinsparung im Produktentstehungsprozess

Durch die Integration der beiden Systeme erfolgt die Datenübertragung nun automatisiert, sodass der bisherige zeitintensive und unübersichtliche Prozess abgelöst und die Fehleranfälligkeit reduziert wird. Die vom Kostenanalytiker in der FACTON-Lösung ermittelten Kosten können den Lieferantenangeboten direkt in JAGGAER gegenübergestellt werden, um dem Einkauf Vorgaben und Zielwerte strukturiert zu kommunizieren. Die Einkäufer sehen damit die internen Kalkulationen (Should Costing) wie zusätzliche Angebote im Angebotsvergleich und können die Kostentreiber und Schwachstellen in den Lieferantenangeboten einfach identifizieren. Das beschleunigt die Prozesse, verbessert die Entscheidungsgrundlage bei der Lieferantenvergabe und erleichtert die Zielpreiskontrolle von Kaufteilen sowie die Analyse von Einsparpotenzialen bereits ab der Produktidee. Neben den drastisch reduzierten Prozesskosten kann der Einkauf so auch bessere Materialpreise sicherstellen und die Effizienz im Produktentstehungsprozess nachhaltig steigern.

Im zweiten Schritt der Partnerschaft werden auch komplexe Stücklisten (Bill of Material / BOM) aus FACTON übernommen werden, sodass der Einkauf sehr einfach und effizient aktuelle Preise für die gesamte Stückliste einholen und in die Kalkulation übergeben kann. Die Kosten komplexer Produkte lassen sich so frühzeitig und über alle Phasen des Produktlebenszyklus kontrollieren.

Strategische Partnerschaft mit großem Potenzial

„Das Potenzial an der Schnittstelle zwischen Einkauf und Should Costing ist enorm“, sagt Thomas Dieringer, Managing Director, JAGGAER EMEA. „Bereits jetzt arbeiten viele unserer Kunden auch mit der FACTON-Lösung. Große Unternehmen haben dabei oft hunderte komplexe Kalkulationen pro Monat, die für den Einkauf relevant sind. Wenn diese nun nicht mehr manuell bearbeitet und mehrfach erfasst werden müssen, schlägt sich das sehr schnell in den Prozesskosten nieder.“

Auch Alexander M. Swoboda, CEO der FACTON GmbH, sieht langfristiges Potenzial in der Partnerschaft: „Um bei zunehmend komplexer werdenden Produktionsstrukturen langfristig Wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen mit ihren Partnern eng zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit ist Kerngedanke des Enterprise Produkt Costings. Wir freuen uns darüber, zusammen mit JAGGAER hier neue und innovative Möglichkeiten zu eröffnen.“

Webinar: Digitale Value Chain neu definiert

Effiziente Produktentstehungsprozesse mit Should Costing und Sourcing-Integration
12.Oktober 2017 | 15:00 – 16:00 Uhr
Anmeldung: http://hubs.ly/H089pDD0

About FACTON: Leading in Enterprise Product Costing
The FACTON EPC Suite is the leading Enterprise Product Costing (EPC) solution for the automotive, aerospace, mechanical engineering and electronics industries. Its specific solutions offer robust answers to the requirements of executive management and individual departments within the enterprise. FACTON EPC enables standardized, enterprise-wide costing independent of location and department for maximum product cost transparency throughout every phase of the product life cycle. Businesses accelerate their costing, achieve pinpoint cost accuracy and secure their profitability. FACTON was founded in 1998 and has locations in Potsdam, Dresden, Stuttgart and Detroit. Hasso Plattner, founder and chairman of the supervisory board of SAP AG, has supported this innovative company since 2006. The international portfolio of customers includes Ford Motor Company, Henniges Automotive, DURA Automotive Systems, Airbus, Mahle Behr, MANN+HUMMEL, Porsche and other renowned manufacturers. | www.facton.com

JAGGAER bietet die einzige umfassende Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen und erwarb im Jahr 2017 POOL4TOOL, den führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Firmenkontakt
POOL4TOOL
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Pressekontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse