Tag Archives: Parkhaussanierung

Immobilien Bauen Garten

Sicher Parken am Wolfgangsee

Triflex Flüssigkunststoff schützt Zufahrtsbrücke dauerhaft bei Wind und Wetter

Sicher Parken am Wolfgangsee

Dauerhaft abgedichtet: die Zufahrtsrampe des St. Gilgener Parkhauses nach der Sanierung mit Triflex (Bildquelle: Triflex)

Die Zufahrtsbrücke eines Parkhauses in St. Gilgen am Wolfgangsee wies nach zehn Jahren intensiver Nutzung erhebliche Schäden auf. Witterungseinflüsse und die tägliche Frequentierung der Stellflächen durch die Mieter und Eigentümer hatten deutliche Spuren hinterlassen: Durch die brüchige und undichte Epoxidharzbeschichtung war Feuchtigkeit in die Oberfläche eingedrungen und hatte zu Schäden an der Bausubstanz geführt. Um die Zufahrt zu den drei Parkebenen schnell wieder nutzbar zu machen und sie langfristig vor chemischen und mechanischen Einflüssen zu schützen, haben Fachverarbeiter der Firma BPP Bautechnik aus Pichl bei Wels die Fläche innerhalb kürzester Zeit mit Triflex Flüssigkunststoff abgedichtet und beschichtet. Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) wurde speziell für den Parkhausbetrieb entwickelt. Es ist mechanisch hoch belastbar und schützt das Bauwerk langzeitsicher.

Die Salzburger Gemeinde St. Gilgen liegt direkt am Wolfgangsee, im idyllischen Salzkammergut. Im Zentrum des knapp 4.000 Einwohner zählenden Urlaubsorts befindet sich das Parkhaus mit drei Ebenen. Die Stellflächen werden von Mietern und Eigentümern genutzt und sind über eine großfläche Zugangsrampe zu erreichen.

Ausgangssituation: Bröckelnder Beton, undichte Beschichtung, Feuchtigkeitsschäden in der Konstruktion

Durch die starke Frequentierung des Parkhauses wurde vor allem die Zufahrtsrampe zu den drei Parkebenen extrem beansprucht. Die bestehende Epoxidharzbeschichtung war aufgrund der hohen Schub- und Scherkräfte, die durch den täglichen Fahrbetrieb auf die Oberfläche wirken, sowie durch Witterungseinflüsse porös und undicht geworden. Dadurch drangen Feuchtigkeit und Chloride aus Tausalz in die Betonkonstruktion ein und führten dort zu massiven Schäden. Die Nutzung der unter der Zufahrtsrampe befindlichen Parkplätze war nicht mehr sicher, da die eindringende Feuchtigkeit auch dort ihre Spuren hinterlassen hatte.

Anforderung an den Systemaufbau: Extrem widerstandsfähige, schnell zu verarbeitende Beschichtung zum dauerhaften Schutz

Um die Zufahrtsbrücke zu den drei Parkebenen langfristig vor chemischen und mechanischen Einflüssen zu schützen und gleichzeitig das gesamte Gebäude dauerhaft zu erhalten, entschied sich die Hausgemeinschaft für die Instandsetzung der 150 m2 großen Fläche. Das Ziel war eine zügige Sanierung der Rampe, um den Parkhausbetrieb schnell wieder aufnehmen zu können und Einnahmen zu sichern.

Anforderungen an den Systemaufbau im Einzelnen:

– Widerstandsfähige Beschichtung, die der starken mechanischen Belastung dauerhaft standhält
– Zügige Verarbeitung durch schnelle Reaktionszeiten zur Optimierung des gesamten Bauablaufs
– Farbige Markierung zur Kennzeichnung von Gefahrenbereichen
– Verschleißfester Belag mit zuverlässiger Rutschhemmung für die sichere Nutzung bei Regen, Eis und Schnee
– Dynamisch rissüberbrückendes System,um Bewegungen aus der Konstruktion schadlos aufzunehmen

Systemlösung: PMMA-Abdichtungssystem Triflex ProPark Variante II

Für diese Anforderungen hat sich das vollflächig vliesarmierte Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark als maßgeschneiderte Lösung erwiesen. Auf Basis von schnell reaktiven PMMA-Harzen bietet es eine hohe Anwendungssicherheit besonders bei anspruchsvollen Sanierungen. Die einzelnen Schichten bilden untereinander und mit dem Untergrund einen schub- und scherfesten Verbund. Feuchtigkeit kann nicht eindringen, und Unterläufigkeiten sowie andere Folgeschäden werden vermieden. Der Systemaufbau weist ein allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis nach Bauregelliste A Teil 2, Nr. 2.24 der Klasse OS 10 auf. Durch diese baurechtliche Einordnung ergibt sich für den Planer sowie den Bauherren eine zusätzliche Sicherheit in der Anwendung.

Die Vorteile des Topdeck Abdichtungssystems Triflex ProPark:

– Kurze Aushärtungszeiten reduzieren Sperrzeiten und gewährleisten eine schnelle Verarbeitung
– Mechanisch und chemisch hoch belastbares System bietet einen langlebigen Schutz vor äußeren Einflüssen und verlängert Sanierungsintervalle
– Farbige Gestaltungsmöglichkeiten zur Orientierung der Parkhausnutzer und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit
– Schub- und scherfester Systemaufbau hält extremer Beanspruchung stand und schließt Delaminationen und Unterläufigkeiten aus
– Hoch elastische und rissüberbrückende Abdichtung nimmt Bewegungen aus der Baukonstruktion schadlos auf

Bauablauf: Abtrag, Grundierung, Abdichtung und Beschichtung

Die mit der Verarbeitung von Triflex Flüssigkunststoff erfahrene Fachfirma BPP Bautechnik aus Pichl bei Wels hat die Instandsetzungsarbeiten nach vorheriger Abstimmung mit einem Triflex Anwendungstechniker durchgeführt.

Der Bauablauf im Überblick:

– Abtrag der vorhandenen Altbeschichtung
– Untergrundvorbehandlung mittels Hochdruckwasserstrahlen
– Regelmäßiges Überprüfen der Restfeuchte im Untergrund
– Nach dem Erreichen des Restfeuchte-Wertes von 5% Grundierung der Fläche und beider Schrammborde mit Triflex Cryl Primer 287
– Vliesarmierte Abdichtung der Wand-, Rinnen- und Blechanschlüsse mit Triflex ProDetail
– Vliesarmierte Abdichtung der Fläche mit Triflex ProPark
– Sicherheitsmarkierung der Schrammborde mit der Beschichtung Triflex Cryl SC 237, Farbausführung Gelb
– Beschichtung der gesamten Fläche mit Triflex ProPark, Oberflächenvariante II (Triflex Cryl M 264)

Ergebnis: Maßgeschneiderte Beschichtung

Die optimale Abstimmung zwischen Verarbeiter und dem Triflex Anwendungstechniker hat dazu geführt, dass für die Instandsetzung der Zufahrtsrampe eine maßgeschneiderte Beschichtungslösung zum Einsatz kam. „Die kurze Aushärtungszeit des Systems und die hohe Qualität der Produkte haben uns auch bei diesem Bauvorhaben überzeugt“, bilanziert Michael Pfau von BPP Bautechnik. Nach der schnellen Sanierung freuen sich Betreiber und Nutzer über die sichere Zufahrt zu den drei Parkebenen.

Objektdaten
Projekt: Sanierung Einfahrtsrampe St. Gilgen
Bauherr: Hausgemeinschaft
Fläche: 150 m2
Untergrund: Beton
Ausgeführtes System: Triflex ProPark Variante II
Ausführungszeitraum: 12. bis 15. November 2013
Durchgeführt von: BPP Bautechnik, Pichl bei Wels

(ca. 6.240 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Flüssigkunststoff schützt Klinik-Ladehof und Rampe

Oberflächen mit Triflex extrem robust und dauerhaft dicht

Flüssigkunststoff schützt Klinik-Ladehof und Rampe

Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark wurde speziell für Parkhäuser entwickelt. (Bildquelle: Triflex)

Der Ladehof des Kinder- und Herzzentrums Innsbruck ist ein zentraler Knotenpunkt für Lieferanten: Container mit Wäsche, Medikamente und andere zum Krankenhausbetrieb gehörende Utensilien werden hier täglich zugestellt bzw. abgeholt. Damit die Oberfläche des neu errichteten Hofes den Belastungen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge dauerhaft standhält, sollte sie mit einem extrem widerstandsfähigen Abdichtungssystem versehen werden. Im Auftrag des Betreibers, der Tiroler Landeskrankenanstalten GesmbH (TILAK), haben die Architekten der Malojer Baumanagement GmbH & Co., Innsbruck, nach einer passenden Lösung gesucht. Gemeinsam mit Christian Bortoli, Triflex Gebietsverkaufsleiter Vorarlberg/Tirol, entschieden sie sich für den Einsatz von Flüssigkunststoff. Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA) wurde speziell für den Parkhausverkehr entwickelt und ist mechanisch hoch belastbar. Den starken Beanspruchungen des Ladehofes ist die Oberfläche damit dauerhaft gewachsen.

Auf dem Gelände der Universitätsklinik Innsbruck entsteht seit 2009 ein neues Kinder- und Herzzentrum. Die Spezialklinik verfügt über 142 Betten im Kinderzentrum, 74 Patienten können im Herzzentrum stationär aufgenommen werden. Für den mehrstöckigen Neubau wurden 3.600 Tonnen Stahl verarbeitet. Es handelt sich um das größte Hochbauprojekt Westösterreichs.

Starke Frequentierung

Der 820 m2 große Lieferantenhof des Innsbrucker Kinder- und Herzzentrums befindet sich direkt unter dem Klinikneubau. Zum Be- und Entladen passieren täglich zahlreiche Autos und Klein-Lastwagen bis 3,5 Tonnen die Einfahrt zur Ladezone. Um den reibungslosen Betrieb auch in den Wintermonaten zu gewährleisten, ist die 220 m2 große Fläche der Zufahrtsrampe mit einer Heizung versehen. Aufgrund der starken Frequentierung durch die ein- und ausfahrenden Fahrzeuge wirken hohe Schub- und Scherkräfte auf die Oberflächen von Einfahrtsrampe und Ladehof. Dieser starken Beanspruchung muss das Areal dauerhaft gewachsen sein, um den Bestand der Konstruktion für lange Zeit zu gewährleisten.

Vliesarmierte Abdichtung

Um beste Ergebnisse zu erzielen, erhalten die Verarbeiter von Triflex in der Regel eine professionelle Einweisung am Objekt. Richard Kern, Leiter Anwendungstechnik Triflex Österreich, schulte die Sanierungsspezialisten der Carl Günther GesmbH deshalb vor Ort.

Nach der Vorbehandlung des Betonuntergrundes mittels Kugelstrahlen haben die Verarbeiter die gesamte Fläche mit Triflex Cryl Primer 287 grundiert. Die Systemkomponente ist ideal für saugende Untergründe und sorgt, fachmännisch aufgetragen, für eine gute Haftung der nachfolgenden Schichten. Unebene Stellen und Rauhtiefen wurden mit einem Ausgleichsspachtel auf Basis von Triflex DeckFloor (Basisharz und Pulver) egalisiert. Anschließend erfolgte das Abdichten aller Details mit dem vliesarmierten Triflex ProDetail. Die Boden-Wand-Hochzüge, die Tragsäulen sowie alle Bodenabläufe wurden sicher eingebunden. Als Flächenabdichtung applizierten die Handwerker das dynamisch rissüberbrückende Abdichtungssystem Triflex ProPark. Für eine hohe Abriebfestigkeit sowohl auf der Rampe als auch auf dem Ladehof wurde das System in der Variante 2 mit Triflex Cryl M 264 als Nutzschicht ausgeführt. Abschließend brachten die Verarbeiter die widerstandsfähige Versiegelung Triflex Cryl Finish 209 als Markierung auf: Drei Richtungspfeile in der Farbausführung Weiß dienen den Lieferanten als Orientierung.

Geschützter Bestand

„Die Verarbeitung ist sehr einfach durchzuführen“, bilanzierten die Mitarbeiter der Carl Günther GesmbH nach Beendigung der Bauphase. „Es macht Spaß, mit den Triflex Systemen so schnell eine optisch ansprechende und auch technisch sichere Lösung herbeizuführen.“ Mit der Eröffnung des neuen Kinder- und Herzzentrums in Innsbruck ist der zentrale Ladehof für die Beanspruchungen des täglichen Lieferantenverkehrs gewappnet.

(ca. 5.800 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Auto Verkehr Logistik

Parkraum nutzen, Gebäude schützen, Immobilienwert sichern

Parkhaus mit Triflex DeckFloor beschichtet

Parkraum nutzen, Gebäude schützen, Immobilienwert sichern

Dauerhaft dicht und optisch ansprechend ist das Schweizer Parkhaus nach der Sanierung mit Triflex.

Eine lange Nutzungsdauer ist der Garant dafür, dass eine Immobilie für ihren Besitzer rentabel bleibt. Jürg Guggisberg, Inhaber der Firma Guggisberg Dachtechnik AG in Wabern bei Bern, hat beim Umbau des Businessparks Grünau vorausschauend geplant und die neu errichtete Parkfläche mit Flüssigkunststoff abdichten und beschichten lassen. Für eine langzeitsichere Lösung, die mechanischen Belastungen dauerhaft standhält und rutschfest ist, haben die Fachverarbeiter seines Unternehmens das Parkdeck Beschichtungssystem Triflex DeckFloor auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) aufgebracht. Es sichert die dauerhafte Nutzung der Stellflächen, schützt die Räumlichkeiten unterhalb des Parkdecks vor eindringender Feuchtigkeit und sorgt für eine ansprechende Optik.
Der Businesspark Grünau ist für die knapp 6.700 Einwohner der Ortschaft Wabern im Kanton Bern ein attraktives Gewerbegebiet: Zum einen finden sie dort Einkaufsmöglichkeiten, zum anderen bietet der Park etwa 200 Arbeitsplätze. Unternehmer Jürg Guggisberg hat die ehemalige Druckerei im Jahr 2012 gekauft und dort das Papierlager zum Lager seiner Guggisberg Dachtechnik AG umgestaltet. Das Gebäude verfügt über eine Gewerbefläche von 15.000 Quadratmetern, die von Mietern verschiedener Geschäftsbereiche genutzt wird – unter anderem von einem Supermarkt, für den kurz nach dem Kauf der Immobilie durch Jürg Guggisberg ein Zwischendeck als Parkfläche errichtet wurde. Insgesamt 36 Fahrzeuge finden dort Platz.
Die Lagerräume der Guggisberg Dachtechnik AG befinden sich unterhalb der neu errichteten Parkfläche. Da zahlreiche Supermarkt-Kunden das Parkhaus täglich frequentieren, ergibt sich eine starke Beanspruchung der Oberfläche. Sie ist dauerhaft hohen Schub- und Scherkräften sowie chemischen Einflüssen durch Treib- und Schmierstoffe und im Winter durch Chloride aus Streusalzen und Tausalz ausgesetzt.
Ein Ziel der Sanierung war deshalb eine dauerhaft dichte, mechanisch hoch belastbare Fläche, die die Nutzungsdauer der Parkflächen langfristig erhöht und somit für Kundenzufriedenheit sorgt. Zudem war ein dauerhafter Schutz vor chemischen und mechanischen Einflüssen gefordert, um das Eindringen von Feuchtigkeit und Salzeintrag in die Bausubstanz zu vermeiden und die unter der Parkfläche befindlichen Räume vor Schäden zu bewahren. Da Handwerker verschiedener Gewerke an der weiteren Bauausführung beteiligt waren, forderte der Investor, die Business Grünau AG, eine Systemlösung mit sehr kurzen Sperrzeiten, die gleichzeitig optische Gestaltungsmöglichkeiten bietet.
Um die Ziele der Sanierung zu erreichen, erarbeiteten Investor, Architekt und die Triflex-Spezialisten ein ausgeklügeltes Konzept und entschieden sich für das Parkdeck Beschichtungssystem Triflex DeckFloor auf Basis von schnell reaktivem PMMA als maßgeschneiderte Lösung. Als Spezialist für Bauwerksabdichtungen hat Triflex das wasserdichte Dickschichtsystem für Flächen mit hoher Beanspruchung entwickelt. Es ist mechanisch hoch belastbar und speziell für stark frequentierte Zwischendecks ausgelegt. Zudem erfordert es nur kurze Sperrzeiten. Mit einem hochabriebbeständigen Fahrbelag sorgt Triflex DeckFloor für eine rutschsichere Oberfläche. Der hinterlaufsichere Systemaufbau gewährleistet maximale Sicherheit und Reparaturfreundlichkeit im Fall einer mechanischen Verletzung. Die Versiegelung lässt sich farbig gestalten, so dass auch die ästhetischen Anforderungen des Investors erfüllt werden konnten.
Nach der Vorbereitung des Untergrundes haben die Fachverarbeiter der Guggisberg Dachtechnik AG das 1.150 Quadratmeter große Areal mit Triflex Cryl Primer 287 grundiert. Für die Abdichtung der Details wie Anschlüsse, Fugen und Aufkantungen haben sie Triflex ProDetail verwendet. Auch die Entwässerungsrinne, die über die Mitte des Parkdecks verläuft und die Entstehung größerer Pfützen verhindert, haben sie sicher in die Abdichtung eingebunden. Dank der flüssigen Beschaffenheit passt sich die Systemkomponente an alle abzudichtenden Elemente an und bildet eine naht- und fugenlose Oberfläche. Durch die Einarbeitung des Triflex Spezialvlieses bleiben die Details flexibel, und Bewegungen aus der Konstruktion werden schadlos aufgenommen. Somit ist das Gebäude langzeitsicher vor Rissbildung und Delamination geschützt. Um die geforderte Rutschfestigkeit zu erreichen, haben die Handwerker Quarzsand in die frische Beschichtung eingestreut. Für die farbliche Gestaltung applizierten sie Triflex Cryl Finish 209 im Farbton Staubgrau in einem Arbeitsgang auf die Fläche.
Nach der Sanierung des Kundenparkplatzes mit Triflex DeckFloor ist die dauerhafte Nutzung der Stellflächen gesichert: Die Oberfläche hält starker mechanischer und chemischer Beanspruchung stand. Dank der vorausschauenden Sanierung sind die Räume unterhalb des Zwischendecks zuverlässig vor eindringender Feuchtigkeit geschützt, und die langlebige Abdichtung sorgt insgesamt für den Erhalt des Gebäudewertes. Die Zusammenarbeit von Triflex und der Guggisberg Dachtechnik AG hat sich seit vielen Jahren bewährt und führte auch hier zu einem Ergebnis, mit dem Verarbeiter und Investor hoch zufrieden sind.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Auto Verkehr Logistik

Fix saniert, dauerhaft geschützt

Parkhaus-Rampen sind dank Triflex Flüssigkunststoff wieder voll funktionstüchtig

Fix saniert, dauerhaft geschützt

Dank Triflex ProPark halten die Rampen eines Linzer Parkhauses der Witterung und dem Verkehr stand.

Die Rampen eines Parkhauses am Einkaufszentrum Haid im Bezirk Linz sind ständig starker Frequentierung und Bewitterung ausgesetzt. Durch diese Belastungen war die unbehandelte Betonoberfläche undicht geworden. Niederschlagswasser drang ein und beeinträchtigte die Bewährung. Binnen kürzester Zeit sollten insgesamt vier Auf- und Abfahrten saniert werden, um größeren Schäden an der Konstruktion vorzubeugen und die Einnahmen des Parkhaus-Betriebs zu sichern. Mit dem Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Basis von Polymethylmethacrylatharzen (PMMA) haben die Mitarbeiter der Bauschutz GmbH & Co KG aus Wels die Rampen innerhalb eines Monats instandgesetzt. Vor Ort stand Thomas Resch, Triflex Gebietsverkaufsleiter für Oberösterreich/Salzburg, dem Handwerker-Team beratend zur Seite. Als besonderer Vorteil für die Verarbeitung erwies sich die schnelle Aushärtungszeit der einzelnen Triflex ProPark-Komponenten. Zudem ist der Flüssigkunststoff hoch belastbar und dauerhaft dicht. So schützt er das Parkhaus langfristig vor eindringender Feuchtigkeit.

Mehr als 80 Shops und Servicebetriebe bieten im Haid Center auf 100.000 Quadratmetern ihre Produkte an. Gut erreichbar und mit Geschäften aus verschiedenen Branchen lockt es zahlreiche Besucher in seine Ladenzeilen. Viele von ihnen kommen mit dem Pkw ins Einkaufszentrum und nutzen einen der 2.600 angeschlossenen Parkplätze. Etwa 200 Stellplätze befinden sich in einem überdachten Parkhaus. Der Verkehr wird über zwei Auffahrts- sowie zwei Abfahrtsrampen geregelt. Durch die freie Bewitterung und die starke Frequentierung waren Schäden an den Flächen entstanden. Ausblühungen zeigten, dass Feuchtigkeit durch undichte Stellen eindringen konnte. Teile der Bewährung rosteten bereits.

Um weitere Schäden zu verhindern, war die Sanierung der 1150 Quadratmeter großen Gesamtfläche sowie von 500 laufenden Metern im Bereich der Hochzüge notwendig. Während der Baustellenzeit sollte der Parkhaus-Betrieb weiterlaufen und es war ein Abdichtungssystem gefragt, das nur kurze Sperrzeiten erfordert. Eine besondere Herausforderung stellten die wechselnden Wetterbedingungen im Sanierungszeitraum dar.

Die Anforderungen erfüllt das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark in der Variante 2. Diese wurde speziell für stark beanspruchte Flächen wie Rampen entwickelt und eignete sich daher besonders für das Parkhaus am Haid Center. „Das Produkt ist das perfekte Rampensystem für dieses Einsatzgebiet“, stellte Torsten Kronenberger von der Firma Bauschutz fest. Basierend auf schnell reaktivem PMMA zeichnet es sich durch kurze Aushärtungszeiten aus. Das reduziert wiederum Sperrzeiten. Zusätzlich ist auch bei Wetterumschwüngen Zuverlässigkeit in der Verarbeitung gegeben. Vollflächig vliesarmiert, nimmt die Flüssigabdichtung Bewegungen aus der Bauwerkskonstruktion flexibel und schadlos auf. Da sie mechanisch hoch widerstandsfähig ist, sorgt sie für eine dauerhaft funktionstüchtige Oberfläche.

Während der Sanierung blieben stets zwei Rampen geöffnet. So konnten die Besucher des Einkaufszentrums das Parkhaus trotz der Baustelle nutzen. Durch die Kooperation zwischen Bauschutz GmbH & Co KG und Triflex-Mitarbeiter Thomas Resch war eine optimale Verarbeitung gewährleistet. Nach der Sanierung halten die Rampen der Witterung und dem Verkehr wieder dauerhaft stand.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Auto Verkehr Logistik

Parkhäuser online gestalten

Triflex bietet Unterstützung bei der richtigen System- und Farbauswahl

Parkhäuser online gestalten

Mit dem Triflex Parkhaus-Studio lassen sich Parkhaus-Gestaltungen simulieren.

Bei der Planung eines Neubaus oder der Sanierung von Parkdecks stehen Architekten, Planer und Betreiber vor großen Herausforderungen. Die richtige Wahl des Abdichtungssystems entscheidet über Langlebigkeit und Funktionalität, die farbliche Gestaltung von Parkhäusern über sichere Verkehrsführung und angenehme Atmosphäre. Dank der Online-Gestaltungssoftware Triflex Parkhaus-Studio werden Nutzer mit wenigen Klicks unter www.triflex.com/parkhaus-studio über einen Konfigurator zum richtigen Abdichtungssystem geführt. Darüber hinaus lassen sich die einzelnen Parkhausebenen farblich gestalten.

Jede Parkhausebene und jeder Parkhausbereich erfordert eine genaue Analyse der Vor-Ort-Situation. Der Triflex Konfigurator gibt anhand von einfachen Frage-Antwort-Kombinationen schnell eine Empfehlung für das richtige Abdichtungssystem. Insgesamt stehen über 40 verschiedene Systemoptionen zur Auswahl. Das Triflex Parkhaus-Studio unterstützt die Architekten bei der Entscheidung und gibt Planungssicherheit.

Jede Farbe im Parkhaus hat eine klare Funktion, die im täglichen Betrieb zur Sicherheit der Nutzer beiträgt. Rote Gehwege markieren den Unterschied zum Fahrweg, blaue Sockelleisten leiten zuverlässig durch alle Ebenen, und ein helles Grau hebt Stellflächen hervor. Damit Architekten, Planer und Betreiber diese Farbkombinationen bequem simulieren und verschiedene Optionen vorab veranschaulichen können, hat Triflex, der Spezialist für Abdichtungen mit Flüssigkunststoff, das Triflex Parkhaus-Studio entwickelt.

Zur farblichen Gestaltung steht eine Vielzahl von Farbtönen zur Verfügung. Anhand zahlreicher, voreingestellter Fotos von Referenzobjekten, die zur freien Gestaltung einladen, kann der Nutzer direkt am Bildschirm seine eigene Farbwahl bestimmen und sich sofort von dem optischen Ergebnis überzeugen. Auf allen Parkbereichen entsteht so Klick für Klick ein individuell gestaltetes Parkhaus.

Die Navigation im Triflex Parkhaus-Studio ist spielerisch leicht. Gestaltete Fotos lassen sich speichern oder ausdrucken und finden so direkt Einzug in die Planungsunterlagen. Dank Tablet-PC ist das Programm sogar direkt im Parkhaus abrufbar, so dass Situationen vor Ort simuliert und diskutiert werden können. Die Online Gestaltungssoftware ist unter www.triflex.com/parkhaus-studio auch auf Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch verfügbar. So erhalten Architekten, Planer und Betreiber mit dem Triflex Parkhaus-Studio praktische Entscheidungshilfen bei der Gestaltung von Parkhäusern.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Mit Triflex schnell durchs Nadelöhr

Parkhaus Speicherstadt bei laufendem Betrieb saniert

Mit Triflex schnell durchs Nadelöhr

An nur zwei Wochenenden wurde das Hamburger Parkhaus mit Triflex DeckFloor wieder instandgesetzt.

Parkhäuser mit hoher Frequentierung lassen sich mit Triflex Systemlösungen bei laufendem Betrieb innerhalb kürzester Zeit sanieren. Das zeigt die Beschichtung der Ein- und Ausfahrten des Hamburger Parkhauses Speicherstadt mit Triflex DeckFloor. Das Hamburger Fachunternehmen BeKor GmbH benötigte lediglich zwei Wochenenden, um das „Nadelöhr“ des Ein- und Ausfahrtsbereichs abzudichten und den Fahrbelag für starke mechanische Beanspruchung dauerhaft zu ertüchtigen. Denn Triflex Flüssigkunststoffe auf Basis von schnell reaktivem Polymethylmethacrylatharz (PMMA) lassen sich zügig verarbeiten und sorgen für einen hochabriebbeständigen Fahrbelag. Die enge Zusammenarbeit von Sanierungsunternehmen, Architekt Reinhard Zander und dem Abdichtungsspezialisten Triflex stellte einen reibungslosen Gesamtablauf sicher.

Die Beliebtheit des Parkhauses Am Sandtorkai zwischen Hamburger HafenCity und Speicherstadt ist für die Contipark Unternehmensgruppe als Betreiber ebenso wie für den Bauherrn Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Ansporn und Verpflichtung, die hohe Qualität zu bewahren. Deshalb haben sie den Ein- und Ausfahrtsbereich mit Triflex Systemlösungen sanieren lassen, sobald sich erste Feuchtigkeitsschäden im Betonuntergrund zeigten. Die jahrelange hohe Auslastung der Stellplatzanlage Speicherstadt hatte im stark belasteten Ein- und Ausfahrtsbereich schadhafte Spuren hinterlassen: Risse und Unterläufigkeit infolge von Feuchtigkeit prägten das Bild ebenso wie mechanischer Verschleiß des vorhandenen Oberflächenbelages.

Das Beschichtungssystem sollte eine hohe Beständigkeit garantieren und auch hoch frequentierte Bauteile langzeitsicher schützen. Um die Nutzbarkeit sowie damit verbundene Mieteinnahmen des Parkhauses sicherzustellen, waren minimale Sperrzeiten gefordert. Das war möglich, indem das Parkhaus abschnittsweise bei laufendem Betrieb saniert wurde und die an der Sanierung Beteiligten einzelne Arbeitsschritte aufeinander abgestimmt hatten.

Für diese Anforderungen hat sich das Parkdeck Beschichtungssystem Triflex DeckFloor Variante 2 auf Basis von schnell reaktivem PMMA als maßgeschneiderte Lösung erwiesen. Es ist mechanisch hoch belastbar, garantiert eine hohe Verschleißbeständigkeit und eignet sich auch für hoch frequentierte Bauteile. Ein spezieller hochabriebbeständiger Fahrbelag sorgt für dauerhafte Griffigkeit und Rutschsicherheit der Oberfläche.

Das 550 Quadratmeter große Nadelöhr des Ein- und Ausfahrtsbereichs im laufenden Betrieb zu sanieren, bedeutet einen erhöhten logistischen Aufwand und stellt besondere Anforderungen an die Materialauswahl sowie die Ausführung. Die einzelnen Bestandteile des mehrlagigen Aufbaus des Parkdeck Beschichtungssystems Triflex DeckFloor sind nach ca. 45 Minuten überarbeitbar und nach spätestens drei Stunden voll belastbar – eine ideale Voraussetzung für eine schnelle Bauabwicklung. Durch die gute Organisation der Baustelle, konnte das geschulte Fachunternehmen BeKor GmbH das extrem kurze Baufenster, von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 12 Uhr, an zwei Wochenenden realisieren und währenddessen den Parkhausbetrieb aufrechterhalten. So ließen sich Sperrzeiten minimieren und die Effizienz des Parkhauses steigern.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 35 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Auto Verkehr Logistik

Nach bewährtem Rezept abgedichtet

Triflex ProPark schützt Parkhaus Dr. Oetker vor Feuchtigkeit

Nach bewährtem Rezept abgedichtet

Optisch aufgewertet und dicht bis ins Detail präsentiert sich das Parkhaus Dr. Oetker in Bielefeld.

Das Unternehmen Dr. Oetker legt bei der Lebensmittelproduktion Wert auf geprüfte Rohstoffe und sichere Rezepturen. Auch bei der Sanierung seines Parkhauses am Firmenstandort Bielefeld setzt der Hersteller auf zertifiziertes und qualitativ hochwertiges Material. Deshalb hat er sich für eine Instandsetzung des Topdecks sowie sämtlicher Auf- und Abfahrtsrampen mit der Systemlösung Triflex ProPark entschieden. Das vliesarmierte Abdichtungssystem auf Basis von Polymethylmethacrylatharzen (PMMA) wurde präventiv auf die Parkfläche appliziert. Der vorhandene Systemaufbau hatte bereits Anzeichen von Undichtigkeiten, Hohlstellen und Abnutzungen aufgewiesen. Dank der Flüssigkunststoffabdichtung konnten Folgeschäden in Form von Feuchteeintrag in die Zwischendecks oder Bewehrungskorrosion vermieden werden. Die Kosten für die Sanierung reduzierten sich aufgrund der nicht benötigten Betoninstandsetzung auf ein Minimum. Nahtlos bis ins Detail ausgeführt und dauerhaft dicht sorgt die neue, widerstandsfähige Oberfläche in Zukunft für sicheres Parken bei Dr. Oetker.

Die neue Lösung sollte dauerhaft sein, thermische sowie mechanische Einwirkungen aufnehmen und dem Leistungsspektrum gemäß Klasse OS 10 Rili-SIB entsprechen. Um Delaminationen einzelner Lagen zu vermeiden und langfristig nutzbar zu sein, sollte der Systemaufbau zudem aus einem durchgehenden Werkstoff bestehen.

Für diese Anforderungen hat sich das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark Variante 2 als maßgeschneiderte Lösung erwiesen. Der Systemaufbau weist ein allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis nach Bauregelliste A Teil 2, Nr. 2.24 der Klasse OS 10 auf. Speziell für frei bewitterte Park- und Topdecks hat Triflex die Abdichtung entwickelt. Das System ist mechanisch hoch belastbar und daher verschleißbeständig. Dank dieser Eigenschaften eignet es sich auch als Belag für stark frequentierte Bauteile. Hoch elastisch und dynamisch rissüberbrückend, nimmt Triflex ProPark Bewegungen aus der Bauwerkskonstruktion schadlos auf. Damit ist eine hohe Abdichtungssicherheit gewährleistet. Der spezielle, hoch abriebbeständige Fahrbelag sorgt für dauerhafte Griffigkeit und Rutschsicherheit.

Innerhalb von drei Wochen hat das Fachunternehmen Großmann & Stühmeier GmbH das 1.500 Quadratmeter große Topdeck und die 600 Quadratmeter große Rampenfläche mit Triflex ProPark Variante 2 abgedichtet. Markus Ochs, verantwortlicher Ingenieur aus dem Büro apd architekten ingenieure, zeigt sich sehr zufrieden mit den Eigenschaften der Triflex Systeme. Auch die einwandfreien Bauausführung durch die Verarbeiter der Fa. Großmann & Stühmeier GmbH überzeugte alle Beteiligten.

Nach der Sanierung mit dem Abdichtungssystem Triflex ProPark präsentiert sich das Parkhaus Dr. Oetker langzeitsicher gegen Feuchtigkeit geschützt und in neuem Glanz. Die nahtlose Abdichtungsebene sichert die Dichtigkeit auch in stark gefährdeten Bereichen. Das Erfolgsrezept aus qualitativ hochwertigem Triflex Flüssigkunststoff, vertrauensvoller Beratung vor Ort und einwandfreier Bauausführung durch geschulte Sanierungsspezialisten erfüllt die hoch gesteckten Vorgaben von Dr. Oetker und dem mit der Instandsetzung beauftragten Ingenieur Markus Ochs.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de