Tag Archives: Paletten

Auto Verkehr Logistik

Henderson testet Dolly-Paletten von CHEP: Bessere Logistik und höherer Umsatz im Handel

Köln, 13. Dezember 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, hat mit Henderson Wholesale Ltd., einem Lizenznehmer von SPAR International, eine Testphase für die Nutzung der rollbaren Dolly-Palette durchgeführt. Das dreiwöchige Pilotprojekt wurde in 13 SPAR-Minimärkten in Nordirland mit positivem Ergebnis umgesetzt: Durch den Einsatz der Dollys konnte der Händler seinen Umsatz steigern und seine Supply-Chain-Kosten senken. Nach der erfolgreichen Testphase setzt Henderson die rollbare Kunststoff-Viertelpalette von CHEP auch in seinen übrigen Märkten in Nordirland ein.

„Unsere Marktleiter waren mit der dynamischen Displayplattform von CHEP sehr zufrieden. Der Umsatz entwickelte sich während der Testphase äußerst positiv. Beim Verkauf von Getränken, die auf der rollbaren Palette angeboten wurden, verzeichneten wir im Vergleich zum Verkauf aus dem Regal einen zweistelligen Zuwachs. Zudem verbesserte die Dolly-Palette den gesamten Supply-Chain-Prozess, da sie sowohl im Distributionszentrum als auch in den Märkten das Warenhandling vereinfacht. Nicht zuletzt erforderte das Auffüllen der Lagerbestände weniger Arbeitszeit. Der Markt sparte so bei jedem angelieferten Dolly mindestens zehn Minuten Arbeitszeit ein“, erklärt Alan Abraham, Wholesale Logistics Manager bei Henderson.

Henderson will die Dolly-Palette von CHEP in seine Werbeaktionsplanung für das kommende Jahr aufnehmen. „Eine Palette, die sich im Laufe des Tages je nach Kundenverkehr an verschiedene Orte am POS rollen lässt, ist für Sonderaktionen im Konsumgüterbereich von großem Vorteil,“ erläutert Abraham weiter. „Zudem gefällt uns die lösungsorientierte, engagierte Herangehensweise von CHEP. Wir können in vielen Bereichen zusammenarbeiten, um unsere logistische Effizienz, Arbeitssicherheit, Nachhaltigkeit und Umsatzleistung zu verbessern.“

Henderson Wholesale ist eines von vier Unternehmen des Henderson-Konzerns mit Sitz in der Nähe von Belfast. Das Unternehmen vertreibt nahezu 7.000 haltbare, frische und tiefgekühlte Lebensmittel an etwa 447 Geschäfte in ganz Nordirland. SPAR ist der weltweit größte freiwillige Zusammenschluss von Händlern zu einer Handelskette. Im September eröffnete Henderson Wholesale ein neues Warenlager für haltbare Produkte, das auf einer Fläche von rund 17.000 m2 Platz für 14.000 Paletten bietet.

„Unsere 600 x 400 mm großen Dolly-Paletten werden vorab mit den befüllten Displays der Sonderaktionen beladen. Sie lassen sich einfach aus dem Warenlager auf die Lieferwägen für den Transport zum Lebensmitteladen rollen. Nach Ankunft können die Dolly-Paletten mit nur wenigen Handgriffen entladen werden und erweisen sich so als praktische Last Mile Solution. So gelangen die Waren schneller und im Laufe nur eines Tages auch häufiger zum Kunden“, erklärt Helen Lane, Vice-President und Country General Manager von CHEP UK & Ireland.

Die Dolly-Palette von CHEP wird bereits erfolgreich für Verkaufsförderungen eingesetzt. Am POS sorgt sie für eine bessere Sichtbarkeit der Produkte und ein einfacheres Nachfüllen. Der Dolly verbessert den Warenfluss in der gesamten Supply Chain während gleichzeitig weniger Handgriffe erforderlich sind. „Wir sind mit den Ergebnissen der Testphase für die Dolly-Paletten sehr zufrieden. Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen, die die Kundenzufriedenheit verbessern, sind ein maßgeblicher Bestandteil unserer Strategie“, so Lane.

Über die Henderson Group
– Die Henderson Group ist ein lokales Familienunternehmen, das auf der aktuellen Sunday Times HSBC Top Track 100 Liste für britische Unternehmen im Privatbesitz Platz 89 einnimmt.
– In den Top 100 der irischen Unternehmen 2017 belegt die Henderson Group den 17. Rang.
– Der Konzern besitzt die Franchises für SPAR, EUROSPAR, VIVO, VIVOXTRA und VIVO Essentials in Nordirland.
– Er besteht aus vier Unternehmen: Henderson Wholesale, Henderson Retail, Henderson Group Property und Henderson Foodservice.
– Henderson Wholesale beliefert insgesamt 447 Geschäfte im Konsumgütersektor mit Lebensmitteln und verwandten Produkten und ist damit das größte Unternehmen seiner Art in Irland. Das Unternehmen ist bereits seit 120 Jahren aktiv.
– Es setzt sich für die Beschaffung frischer Waren von lokalen Landwirten, Erzeugern und Anbietern ein und bezieht mehr als 75 Prozent seiner Frischwaren von der irischen Insel.
– Henderson Retail besitzt und betreibt 80 SPAR- und EUROSPAR-Märkte in Nordirland.
– Henderson Foodservice ist ein führender Anbieter für die Catering-Industrie und beliefert u. a. Hotels, Schulen und Restaurants in ganz Irland mit einem breiten Produktsortiment.
– Der Konzern mit Hauptsitz in Mallusk beschäftigt 3.306 Mitarbeiter in ganz Nordirland.
– Zu den vielen Preisen, mit denen die Unternehmen der Henderson Group ausgezeichnet wurden, zählen u. a. die Retail Industry Awards für Convenience Retailer of the Year und Forecourt Retailer of the Year; Independent Retailer of the Year 2017 von Grocer“s Gold Awards; Best Use of Technology, NI Chamber Business Awards 2017; Henderson Foodservice, Deloitte Best Managed Company Gold Standard und Investors in People Silver.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.henderson-group.com

Über SPAR International
SPAR ist ein internationaler Konzern mit unabhängig betriebenen Einzel- und Großhandelsunternehmen und seit 1932 führend im Konsumgütersektor. Seit 1961 arbeitet SPAR mit der Henderson Group zusammen. Die Weltmarke SPAR ist in 44 Ländern mit 12.500 Geschäften vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.spar-international.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Sonstiges

Region Karlsruhe: Worauf es bei Transportkisten ankommt

Transportkisten für sensible Fracht – für die Firma Küst (Karlsruhe) ist Holz die ideale Verpackung

Region Karlsruhe: Worauf es bei Transportkisten ankommt

Für wertvolle Güter sollte die richtige Transporkiste ausgewählt werden.

RAUM KARLSRUHE. Für elektronische Bauteile, spezielle Messgeräte, hochsensible Waagen, Musterartikel oder empfindliche Maschinen – kurzum: Für sensible Güter und Waren aller Art, bei denen es entscheidend auf die Stabilität bei der Fracht ankommt, sind nach Einschätzung von Gregor Gaa von Küst-Holzverarbeitung Transportkisten aus Holz eine ideale Lösung. Das Unternehmen ist in Kuppenheim ansässig und stellt für Kunden aus der Region Karlsruhe spezielle Kisten aus Holz für sensible Frachtstücke her – von der Spezialanfertigung bis hin zu kompletten Transportlösungen. „Für unsere Kunden suchen wir stets die optimale Verbindung aus Stabilität und Eigengewicht und passen uns einer bereits vorhandenen Logistikkette an“, schildert Gregor Gaa.

Transportkisten mit Anspruch für den Raum Karlsruhe – von hochwertig bis praktisch

Holz als Werkstoff für Transportkisten hat für Gaa viele Vorteile. „Holz sorgt nicht nur für die notwendige Stabilität und schützt die sensible Fracht effektiv. Für besonders stoßanfällige und sensible Produkte sind Transportkisten aus Holz nicht nur praktisch und stabil, sondern formschön, hochwertig und ansprechend“, beschreibt der Fachmann. Die Firma Küst stellt zudem Speziallösungen her, wenn empfindliche Bauteile in einer bestimmten Position transportiert werden müssen, um keinen Schaden zu nehmen. So lassen sich Holzkisten mit Stützelementen und speziellen Haltevorrichtungen so ausstatten, dass der Inhalt fest fixiert wird und bei Erschütterungen besonders geschützt und abgefedert wird. „Wir lassen uns dabei von den speziellen Eigenschaften der Fracht leiten und stellen die Transportkisten darauf ausgerichtet her“, beschreibt Gregor Gaa.

Küst (Region Karlsruhe): Scharniere an Transportkisten für ein Maximum an Flexibilität

„Eine Transportkiste aus Holz sollte nicht nur das Einpacken und den Transport sicher und verlässlich gestalten. Ideal ist sie dann, wenn sie auch das Auspacken erleichtert“, weiß Gregor Gaa. So lassen sich die Seitenwände von Transportkisten über Scharniere so miteinander verbinden, dass sie ganz einfach heruntergeklappt werden können. Das erspart das teils anstrengende und schwierige Herausheben besonders schwerer Bauteile von oben aus der Kiste heraus.

Die Firma Küst Holzverarbeitung in Kuppenheim stellt Transportverpackungen seit über 35 Jahren her. Zu der Herstellung gehören genauso Transportkisten in verschiedenen Größen genauso wie Paletten aus Holz.

Kontakt
G. Küst Holzverarbeitung GmbH & Co. KG
Gregor Gaa
Neufeldstr. 9
76456 Kuppenheim
+49 (0) 7222 41674
+49 (0) 7222 41624
no-reply@kuest-paletten.de
http://www.kuest-paletten.de

Auto Verkehr Logistik

Cartonplast Group übernimmt französische Niederlassung von Demes Palettenlogistik

Cartonplast Group, Europas führender Anbieter von wiederverwendbaren Kunststoff-Zwischenlagen in einem geschlossenen Logistikkreislauf für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, übernimmt die Niederlassung der Demes Palettenlogistik in Frankreich.

Cartonplast Group übernimmt französische Niederlassung von Demes Palettenlogistik

Das neue Cartonplast Group-Servicecenter in Dagneux bei Lyon, Frankreich

Dietzenbach, November 2017 – Cartonplast Group („CPL“), Europas führender Anbieter von wiederverwendbaren Kunststoff-Zwischenlagen („KZL“) in einem geschlossenen Logistikkreislauf für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, hat die Übernahme der französischen Niederlassung der Demes Palettenlogistik GmbH in Dagneux, Frankreich („Demes Frankreich“), erfolgreich abgeschlossen.

Demes Frankreich ist ein Servicecenter für wiederverwendbare KZL. Die KZLs werden sortiert, gereinigt, geprüft und wieder für den Transport von Glasbehältern bereitgestellt. Mit dem Erwerb von Demes Frankreich baut CPL seine Kernkompetenzen im Bereich Vermietung und Service von wiederverwendbaren KZL für die Glasbehälterindustrie in Frankreich aus. Die Akquisition gewährleistet zukünftig zuverlässige Servicedienstleistungen für den französischen Kundenstamm von CPL.

Michael Heikenfeld, Chief Sales Officer von CPL, sagt: „Frankreich ist für uns ein äußerst attraktiver Wachstumsmarkt und bietet enormes Potenzial. Wir freuen uns, unsere Präsenz auf dem französischen Markt auszubauen und unseren Service für Kunden in dieser Region zu erhöhen.“ Serkan Koray, Chief Executive Officer von CPL, fügt hinzu: „Diese Akquisition ist Teil unserer kontinuierlichen Wachstumsstrategie, um unser Dienstleistungsangebot für unsere europaweit tätigen Kunden zu erweitern. Unsere wiederverwendbaren Transportlösungen für die herstellende Behälterindustrie erhöhen die betriebliche Effizienz und nutzen der Umwelt durch einen geringeren CO2-Fußabdruck. Unsere Servicedienstleistungen bieten jetzt auch unserem französischen Kundenstamm verschiedene Einsatzmöglichkeiten.“

Das neu erworbene französische Reinigungs- und Servicecenter ergänzt die bestehenden 14 weltweit etablierten Logistik- und Servicestandorte von CPL. Pro Jahr werden im Servicecenter von Demes Frankreich in Dagneux bei Lyon mehr als fünf Millionen KZL gereinigt, geprüft und wieder ausgeliefert – mit dem Fokus auf hohe Qualitätsanforderungen. Der Standort wurde ursprünglich 2007 von der Demes Palettenlogistik GmbH eröffnet. Demes, mit Hauptsitz im nördlichen Stadtlohn, Deutschland, wurde vor fast 30 Jahren als Paletten-Dienstleister gegründet. Die Übernahme von Demes Frankreich wird eine wichtige Rolle bei der Erbringung von Dienstleistungen für die Kunden von CPL spielen, darunter O-I Europe Sàrl, mit dem CPL vor kurzem eine langfristige Servicevereinbarung unterzeichnet hat.

CPL ist ein internationales Unternehmen mit einem globalen Fokus. Wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Unternehmen wie CPL, spielen im Hinblick auf Umweltstandards eine entscheidende Rolle am Markt. Die Transportlösungen von CPL unterstützen das „grüne“ Umdenken bei Betriebs- und Produktionsprozessen. Das Unternehmen betreibt weltweit 14 Logistik- und Servicecenter, um KZL zu sammeln, zu sortieren, zu reinigen und erneut auszuliefern – acht davon in Europa.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter info@cartonplast.com oder kontaktieren Sie Michael Heikenfeld, Chief Sales Officer, michael.heikenfeld@cartonplast.com. Über das gesamte Dienstleistungsspektrum von CPL können Sie sich in dem neuen CPL Film unter https://www.youtube.com/watch?v=5WHac85Fzco umfassend informieren.

Über Cartonplast Group

CPL wurde 1985 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dietzenbach, Deutschland. Die KZL von CPL werden an mehr als 130 Produktionsstandorten in 20 Ländern für den Transport von Glas, Dosen und PET-Behältern zu den Abfüllanlagen eingesetzt. Als größter europäischer Pool-Systembetreiber von wiederverwendbaren KZL auf Mietbasis verfügt CPL über ein eng verknüpftes Netz von Service Centern. Als Pionier eines „grünen“ Geschäftsmodells verfügt CPL über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Lieferung und Sammlung, Sortierung und Reinigung sowie im Management von wiederverwendbaren Transportprodukten. Dieses umweltfreundliche Closed-Loop Pooling Konzept ist eines der erfolgreichsten Outsourcing Systeme in Europa mit 7.000 teilnehmenden Abfüllern in der Getränke-, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie in 30 Ländern. Aktuell sind 45 Millionen Zwischenlagen mit mehr als 130 Millionen Umläufen pro Jahr im Einsatz, die weltweit in 14 CPL Service Centern verwaltet werden.

Kontakt
Cartonplast Group GmbH
Alessa Eigenseer
Marie-Curie-Straße 8
63128 Dietzenbach
+49 6074 8531-0
+49 6074 8531-99
info@cartonplast.com
http://www.cartonplast.com

Auto Verkehr Logistik

CHEP weitet Paletten-Geschäft in Zentraleuropa mit führendem Zahnbürstenhersteller Trisa aus

Villmergen, 18. Mai 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, baut seine Geschäftstätigkeit mit der Trisa AG weiter aus: der Anbieter von Mundpflegeprodukten mit Sitz in der Schweiz hat sich entschieden, in seiner gesamten Supply Chain schrittweise von weißen Tauschpaletten auf Pooling-Paletten von CHEP umzusteigen.

Jonas Vonesch, Head of Logistics bei Trisa, fasst die Vorteile zusammen: „Mit CHEP Paletten haben wir nicht die Probleme, denen wir mit weißen Tauschpaletten gegenüberstehen. CHEP stellt Paletten in besserer Qualität zur Verfügung und bietet sogar mit kurzer Vorlaufzeit die Lieferflexibilität, die wir brauchen, um der Nachfrage gerecht zu werden. Auch Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für uns. Indem wir die CHEP Paletten nutzen, erzeugen wir weniger Abfall, denn CHEP verfolgt den Grundsatz „Wiederverwenden, Recyceln und Abfall reduzieren“. Zusätzlich haben wir mit CHEP weniger administrativen Aufwand.“

Trisa wurde 1887 von sechs Trienger Pionieren im Schweizer Kanton Luzern gegründet, um Haar- und Haushaltsbürsten herzustellen. Heute fertigt das Unternehmen über eine Million Zahnbürsten pro Tag. Trisa produziert und vertreibt mit rund 1.150 Mitarbeitern zudem weitere Produkte für die Mundhygiene sowie Haar- und Körperpflege. Diese werden mithilfe von mehreren tausenden Paletten pro Jahr weltweit in etwa 60 Länder exportiert, darunter in gesamt Europa und in den Vereinigten Staaten. Ungefähr ein Drittel dieser Paletten stammt bereits von CHEP, wobei die Zahl weiter steigen soll.

Trisa und CHEP setzen für ihre Zusammenarbeit Kanban, eine Vendor-Managed-Inventory (VMI)-Strategie ein, die den traditionellen Beschaffungsprozess ändert. Anstelle von Bestellungen stellt Trisa täglich Bedarfsmeldungen bereit, die CHEP einsehen kann. Der Logistikexperte leitet auf Grundlage dieser Daten Nachschublieferungen seiner Paletten ein. Auf diese Weise reduziert Trisa seinen Palettenbestand und verbessert zugleich seinen Kapitalfluss.

„Immer mehr Kunden fordern die Lieferung unserer Produkte auf CHEP Paletten“, fügt Jonas Vonesch hinzu. „Wir begrüßen diese Entwicklung, denn dank CHEP müssen wir keine neuen weißen Tauschpaletten kaufen. Das Problem, dass wir hochwertige Paletten ausliefern und von den Transportunternehmen minderwertige zurückbekommen, gehört der Vergangenheit an.“

„Unsere Lieferungen an die Trisa AG nehmen stetig zu, da immer mehr ihrer Kunden die Zustellung auf CHEP Paletten verlangen. Diese schätzen die gleichbleibend hohe Qualität und das Design unserer Paletten, das einfaches Handling und Sicherheit gewährleistet. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Trisa und auch seinen Zulieferern weiter auszubauen,“ erklärt Rosa Ferrero Pedra, General Manager, Central Europe bei CHEP.

Über Trisa AG
Die Trisa AG ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten in den Bereichen Mundpflege, Haarpflege und Körperpflege. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Triengen in der Schweiz. Produkte von Trisa werden in etwa 60 Ländern vertrieben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.trisa.ch

Über CHEP
CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil- sowie die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com

Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP Schweiz
Rosa Ferrero Pedra
Nordstrasse 3
5612 Villmergen
+34 61 790 05 51
rosa.pedra@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI PR & MarCom
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 -35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Sonstiges

OPTIMIERUNG DER SUPPLY CHAIN: NUTRICIA SETZT AUF POOLING PARTNERS

OPTIMIERUNG DER SUPPLY CHAIN: NUTRICIA SETZT AUF POOLING PARTNERS

(Mynewsdesk) INNOVATIVE LOGISTIKLÖSUNGEN ZU SEHEN AUF DER TRANSPORT LOGISTIC 2017, HALLE A5.300

* -Pooling Partners beliefert Nutricia mit neuwertigen Europaletten erster Wahl für den sicheren Transport medizinischer Produkte

Bei der Organisation seiner Betriebsflüsse unterstützt Pooling Partners mit NUTRICIA Nutrition Clinique einen der wichtigsten Akteure auf dem Gebiet der medizinischen Ernährung für jedes Lebensalter. Erklärtes Ziel der Zusammenarbeit ist die Optimierung der Supply Chain mit einer besseren Nachverfolgbarkeit der Palettenströme von und zu dem Distributionszentrum. Dafür nutzt Pooling Partners das europäische Netzwerk von PAKi und passt diese Lösung an den Palettenfluss von NUTRICIA Nutrition Clinique an. Eine Gelegenheit, sich mit dieser und weiteren innovativen Lösungen vertraut zu machen, bietet der Logistikexperte interessierten Messebesuchern vom 09. bis 12. Mai auf der transport logistic in München, Halle A5, Stand 300.

 Als ein Unternehmen aus der Danone-Gruppe steht NUTRICIA Nutrition Clinique bereits seit vielen Jahren Fachkräften aus dem Gesundheitswesen zur Seite mit dem Anliegen, die Ernährung von Patienten mit einer drohenden oder bereits bestehenden Mangelernährung sowie einem speziellen Nährstoffbedarf zu verbessern. Die Auslieferung seiner Produkte an die Kunden koordiniert NUTRICIA Nutrition Clinique in enger Abstimmung mit Eurotranspharma, einem unabhängigen Netzwerk für den Transport von Gesundheitsprodukten bei Umgebungstemperatur sowie unter kontrollierten klimatischen Bedingungen. Um das Rückgabekonzept für leere Paletten an sein Distributionszentrum zu optimieren, nahmen die beiden Partner Kontakt zu Pooling Partners auf. Seitdem entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen dem Spediteur Eurotranspharma, dem Logistikdienstleister Pooling Partners und NUTRICIA Nutrition Clinique zunehmend erfolgreich.

„Wir suchten nach einem Anbieter, der die Herausforderung annimmt und uns dabei unterstützt, die Ströme innerhalb unseres Versorgungsflusses zu steuern – insbesondere in Bezug auf die Qualität der Europaletten“, so Bruno Peloin, Leiter der Supply Chain bei NUTRICIA Nutrition Clinique. „Dabei musste die logistische Lösung von Anfang an minutiös ausgearbeitet und funktionsfähig sein, um unsere Anforderungen im Hinblick auf die Abläufe und die Qualität zu erfüllen.“

Mit dem neuen System transportiert Eurotranspharma die Produkte von NUTRICIA Nutrition Clinique weiterhin effizient auf Europaletten – stets mit dem Ziel, flexibel auf die Warenflüsse im ganzen Land zu reagieren. Dafür stellt Pooling Partners neuwertige Europaletten erster Wahl am Ort der Produktverpackung bereit und holt sie sie nach Gebrauch an den verschiedenen Rückgabestellen wieder ab, um sie zeitnah einer lokalen Weiterverwendung zuzuführen. Mit der PAKi-Lösung wird das Problem der Qualitätsdifferenz effizient gelöst: Das Unternehmen profitiert von der Anlieferung von Paletten in einer höheren Qualität, während Paletten in gemischer Qualität unproblematisch zurückgegeben werden können.

Christian Kühnhold, Geschäftsführer bei PAKi, erklärt: „Diese Anwendung zeigt, wie effizient unsere Lösung europaweit funktioniert. NUTRICIA kann jederzeit entsprechend seinem Bedarf von neu bis hin zu tauschfähig nach EPAL-Kriterien flexibel über die Anzahl sowie die benötigte Qualität der Europaletten entscheiden. Ein weiterer großer Vorteil ist die hohe Planungs- und Kalkulationssicherheit, die unser System bietet.“

Zudem trägt die hervorragende Servicequalität in Verbindung mit der hohen Flexibilität von Pooling Partners wesentlich zum Erfolg des neuen Logistikkonzepts bei. Wer sich persönlich vom Leistungsumfang des Unternehmens überzeugen möchte, erhält auf der diesjährigen transport logistic vom 09. bis 12. Mai in München eine passende Gelegenheit. In Halle A5 am Stand 300 stehen die Logistikexperten für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yylvu6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/optimierung-der-supply-chain-nutricia-setzt-auf-pooling-partners-11648

ÜBER POOLING PARTNERS

Pooling Partners ist führend in Europa im Bereich der Produktion und dem Pool-Management von Paletten und Boxen.Das niederländische Familienunternehmen, dessen Geschichte bis 1891 zurückreicht, bietet seine Pooling-Services europaweit an. Es ist einer der größten Hersteller von Holzpaletten in Europa und ist in drei Pooling-Netzwerken tätig, die Lösungen für die logistischen Anforderungen der Supply Chains von Unternehmen überall in Europa anbieten: IPP Logipal, PAKi Logistics und PRS Return System.

– Der Pool IPP Logipal ist ein führender Dienstleister für die Vermietung von Paletten und Boxen im Bereich Verteilung und Industrie in Europa.

– Das PAKi-Netzwerk ist Marktführer im Management tauschfähiger und standardisierter Ladungsträger wie Europaletten oder Euro-Gitterboxen.

– PRS ist eine effiziente und zuverlässige Pooling-Lösung für Nutzer von CP-Chemiepaletten, insbesondere für die Chemie- oder Polymerindustrie in ganz Europa und der Türkei.

Pooling Partners ist also seit vielen Jahren Vorreiter eines auf dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft basierenden Modells und bemüht sich um die Förderung der Rückführung und der ständigen Wiederbereitstellung von Paletten und Kisten über seine effizienten und nachhaltigen Pooling-Systeme. Pooling Partners bezieht sein Holz bei Lieferanten, die sich für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder einsetzen und produziert und repariert jährlich mehr als 20 Millionen Paletten und Boxen aus PEFC- oder FSC®-zertifiziertem Holz. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von über 300 Millionen Euro und beschäftigt 800 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/optimierung-der-supply-chain-nutricia-setzt-auf-pooling-partners-11648

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/yylvu6

Auto Verkehr Logistik

Ladungsträger in vielfacher Form bei Ernst Handel

Ladungsträger in vielfacher Form bei Ernst Handel

Die Ernst Handelsgesellschaft mbH wurde 1986 gegründet und befindet sich in Pliezhausen bei Reutlingen. Dort ist man unter anderem als Spezialist für Ladungsträger und als Familienbetrieb bekannt: Firmengründer wie Ehefrau sowie die Söhne sind mit Engagement auf ihren Positionen tätig. Ernst Handel beschäftigt außerdem Fahrer, Lageristen und Büroangestellte. Das eingespielte Team garantiert, dass die Logistikkette reibungslos funktioniert. In Bayern wie Baden-Württemberg sowieso darüber hinaus ist die Firma als zuverlässig und effektiv bekannt.

Spezialist für Ladungsträger

Im Portfolio von Ernst Handel sind auch Ladungsträger in vielfacher Form enthalten. Unter Ladungsträgern werden alle tragenden Mittel verstanden, welche Güter verschiedenster Art zur Ladeeinheit zusammenfassen. Dazu gehören unter anderen Container, Paletten, Gitterboxen, Kisten, Rollwägen, Behälter und Aufsatzrahmen.

Alle Behältnisse sind so gestaltet, dass sie einfach verwendbar, stapelbar und transportierbar sind. Gabelstapler oder Hubwagen können sie aufnehmen und weiterfahren. Gefertigt werden sie aus Holz, Kunststoff, Metall oder Pressholz. Es existieren feste Normgrößen wie auch spezielle Größen für individuelle Anforderungen.

Spezialist für Aufsatzrahmen

Unter Aufsatzrahmen werden Erweiterungen zu Paletten verstanden. Diese sehr sinnvollen und praktischen Einrichtungen wurden extra entwickelt, um zusammen mit Paletten zum Einsatz zu kommen. Sie werden auf die Paletten aufgesetzt und ihre Gitter bestehen entweder aus Holz oder Metall. Ernst Handel führt beide Versionen.

Häufig verwenden Kunden den Holz-Aufsatzrahmen, welcher zwei Vorteile bietet: Er ist einklappbar und damit äußerst platzsparend. Mit ihm gewinnt die Palette eine Wandung, welche es ermöglicht, Kleinteile in loser Form in der Kiste unterzubringen. Dank des Rahmens ist der Inhalt vor Einwirkungen von der Seite geschützt.

Zusätzlich kann der Aufsatzrahmen mit einem Holzdeckel ergänzt und damit zur geschlossenen Kiste werden. Manche Kunden der Logistikbranche bevorzugen indes Gitteraufsatzrahmen aus Stahl, welche mit einer Klappe ausgestattet sind. Einige Ausführungen lassen sich zudem problemlos übereinander stapeln. Ernst Handel führt eine Fülle an neuen und gebrauchten Gittersatzrahmen in allen Größen und für alle Zwecke im Angebot

Spezialist für Gitterboxen

Die Firma weist zudem im Sortiment eine Vielzahl an hochwertigen Gitterboxen sowie Gitterkörben mit Stahlrahmen auf. Die verschiedenartigen Größen stellen viele Einsatzmöglichkeiten in der Logistik sicher. Geeignet für den Transport wie auch zur Lagerung von Abfällen, Brennholz oder Recyclingprodukten, erfreuen sich die Produkte großer Beliebtheit.

In unterschiedlichen Größen vorhanden, können Traglast wie Stapelhöhe variieren.2/2
Ernst Handel berät seine Kunden auch zu Fragen der Auflast oder zu intralogistischen Zwecken etc. Da die Boxen sämtlich in der Handhabung einfach sind und zudem genormt, sind sie auch problemlos durch Gabelstapler aufnehmbar wie auch stapelbar.

Manche der Gitterboxen sind zudem faltbar, so dass ihre Stauung platzsparend und ergonomisch erfolgen kann. Sämtliche Produkte stehen zur Vermietung wie zum Verkauf zur Verfügung.

Fazit

Ernst Handel versteht sich als Fachlieferant und Berater zu allen logistischen Einsatzfragen zu Ladungsträgern. Die vielfältigen Vorteile, welche die erwähnten Träger in der Logistik- und Transportbranche bieten, werden Kunden gerne im Detail beschrieben.

ernst® – Ihr Spezialist für Lager- und Transportmittel.
Während des 2. Weltkriegs transportierte die Unternehmerfamilie Ernst aus Reutlingen am Fuße der schwäbischen Alb Frachten aller Art und wuchs während des Wiederaufbaus zu einer mittelständischen Spedition mit über 20 LKW heran.
Der Sohn Herbert Ernst leitete in den frühen 70er Jahren die Niederlassung in München, wo er 1986 zusätzlich einen Palettenhandel gründete. Mitte der 90er kam Herbert Ernst nach Reutlingen zurück, wo er mit seiner Frau Sibille anfing, die Unternehmen umzustrukturieren, um fit für die Zukunft zu werden. Zu dieser Zeit hilft auch der Sohn Michael Ernst ( www.mic.cc) mit, im Internet Marketing zu betreiben, um neue Kunden und Partner zu gewinnen. 1997 zog das Unternehmen nach Pliezhausen um – dem heutigen Hauptsitz. 2003 wurden die Bereiche Handel sowie Transport + Logistik in zwei separate Firmen ausgegliedert. 2010 kam die Eröffnung des strategischen Zentrallagers im thüringischen Pölzig hinzu. Auf über 40.000 m² werden dort Gitterboxen, Gitterkörbe, Gitteraufsatzrahmen, Paletten, Kästen, Kisten, Gestelle, Rollwägen, Palettenregale, Behälter, Mulden und Container gelagert kommissioniert, umgeschlagen und versendet.
Ernst ist ein etablierter Partner in der Logistikbranche mit Tradition seit über 50 Jahren. Der Schwerpunkt liegt auf dem Handel und der Vermietung von Lager- und Transportmitteln wie z. B. den bekannten Eurogitterboxen, Europaletten oder Mobilracks. Die termingerechte und flexible Umsetzung kundenspezifischer Wünsche sind nur eines von vielen Qualitätsmerkmalen die zum langfristigen Erfolg beitragen. Ein starkes Fahrer-, Lager,- und Büro-Team kümmert sich gemeinsam mit Michael, Markus und Jan Ernst um die international ansässigen Geschäftspartner. Kunden und Lieferanten schätzen und setzen auf das Know-how von ernst-handel. Lösungen für rationelles Lagern, Stapeln und Transportieren sowie ein reibungsloser Ablauf in der Logistikkette (Getreu nach dem Motto: Weil es immer darauf ankommt!) sorgen für zufriedene Kunden quer durch alle Branchen.
Ein Hauptaugenmerk von ernst-handel liegt darin, günstige Preise anzubieten und gute Qualität zu liefern. Das reichhaltige Sortiment an z.B. halbhohen oder faltbaren Gitterboxen sowie Großraum-Gitterboxen für Brennholz und Zubehör für Industrie-, Eurogitterboxen und Gitteraufsatzrahmen können Kunden nicht nur kaufen sondern auch tauschen oder mieten.
Was dürfen wir für Sie tun?
Ihr nächster Schritt ist die Kontaktaufnahme mit ernst-handel!

Kontakt
Ernst Handelsgesellschaft mbH
Sibille Ernst
Lilienthalweg 20
72120 Pliezhausen
+49 (0)7127 / 9735 -0
presse@ernst-handel.de
http://www.ernst-handel.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

POOLING PARTNERS ÜBERNIMMT SPANISCHEN PALETTENDIENSTLEISTER EL PALET VERDE

(Mynewsdesk) Eck en Wiel/Madrid, 11. Januar 2017 – Die Faber Halbertsma Groep B.V. firmiert unter dem Namen Pooling Partners und gilt als europäischer Marktführer im ganzheitlichen Pool-Management standardisierter Ladungsträger sowie der Produktion von Holzpaletten und weiteren Behältern und Boxen. Heute gab das Unternehmen die Übernahme des spanischen Pooling-Dienstleisters El Palet Verde bekannt, der im spanischen und portugiesischen Markt agiert. Die Geschäftsanteile hielt bislang die Zara & Logic S.L.

Seinen Hauptsitz hat El Palet Verde in Madrid, Spanien. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen 32 Depots für das aktive Paletten-Pooling innerhalb der entsprechenden spanischen und portugiesischen Zulieferketten. Dabei stellt El Palet Verde stets sicher, dass die Paletten seinen Kunden überall und zu jeder Zeit schnell, komfortabel sowie in der gewünschten Qualität zur Verfügung stehen. Mit seinen Geschäftstätigkeiten generiert das Unternehmen einen jährlichen Umsatz von rund fünf Millionen Euro. Für die Zukunft plant Pooling Partners, bestehende Beziehungen und Partnerschaften zu El Palet Verdes Kunden und Servicecentern mit großem Engagement aufrechtzuerhalten und mit neuen Synergien zu stärken.

Beide Unternehmen stärken und ergänzen sich gegenseitig

Ingrid Faber, Geschäftsführerin der Faber Halbertsma Groep, zeigt sich nach der Übernahme äußerst zufrieden: „Das umfassende Netzwerk von El Palet Verde im spanischen Markt ergänzt die internationalen Pooling-Aktivitäten von Pooling Partners. Dadurch können wir unseren Kunden speziell europaweit und überregional ein noch breiteres Serviceportfolio bieten.“

Dazu Sergio Sanz, Betriebsdirektor bei El Palet Verde: „Wir freuen uns sehr über die erweiterte Marktabdeckung für den Pool von El Palet Verde. Die Integration in das europäische Netzwerk von Pooling Partners erlaubt uns deutlich mehr Handlungsspielraum. Unsere Produkte und Services vergrößern die geografische Reichweite beider Pools und ermöglichen es damit der Gruppe als Ganzes, ihre Position im Markt weiter zu festigen. Um die entstehenden Synergien optimal nutzen zu können, wird der Pool von El Palet Verde vollständig in den IPP Logipal Pool von Pooling Partners integriert.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/plskmn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/pooling-partners-uebernimmt-spanischen-palettendienstleister-el-palet-verde-29182

Über Pooling Partners

Pooling Partners ist führend im Bereich Pool-Management standardisierter Ladungsträger sowie der Produktion von Paletten und Kisten in Europa. Das niederländische Familienunternehmen, dessen Geschichte bis 1891 zurückgeht, bietet seine Pooling-Dienstleistungen europaweit an und ist einer der größten Hersteller von Holzpaletten. Pooling Partners betreibt drei Pooling-Netzwerke für anspruchsvolle Supply-Chains unterschiedlicher Branchen: IPP Logipal, PAKi und PRS Return System.

Der IPP Logipal Pool ist ein führender Anbieter für die Vermietung von Paletten und Boxen im Bereich FMCG sowie industrieller Lieferketten innerhalb Europas. Über ein umfangreiches Netzwerk von Servicecentern können Kunden Paletten mieten für die Lagerung und den Transport ihrer Waren. Durch seine umfassende Expertise bei der Rückholung und Aufbereitung der Paletten kann IPP Logipal seine Kunden mit Pool-Paletten versorgen, immer und wo sie benötigt werden.Das europäische Netzwerk von PAKi ist Marktführer im Pool-Management tauschfähiger und standardisierter Ladungsträger wie Europaletten oder Gitterboxen. Kunden erhalten ihre Paletten in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort und geben sie zurück wann und wo sie das möchten über ein Netzwerk von mehr als 10 000 Pooling-Stationen in ganz Europa.

Das PRS Return System bietet deutliche Vorteile für Nutzer von CP-Paletten in der anspruchsvollen Kunststoff- und Chemieindustrie innerhalb von Europa und der Türkei. Das System wurde über zwanzig Jahre hinweg stetig entwickelt, um in dieser Branche Einweg- durch Mehrwegpaletten zu ersetzen. Damit ist Pooling Partners seit vielen Jahren wegweisend für das Circular-Economy-Model. Über effiziente und nachhaltige Pooling-Systeme fördert das Unternehmen durch Rückführung, Aufbereitung und Wiederbereitstellung die die Langlebigkeit standardisierter Paletten und Kisten. Pro Jahr produziert Pooling Partners mehr als 20 Millionen Palletten und Boxen mit PEFC- oder FSC®-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 300 Millionen Euro und beschäftigt ca. 800 Mitarbeiter.

Mehr zu Pooling Partners www.poolingpartners.com

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/pooling-partners-uebernimmt-spanischen-palettendienstleister-el-palet-verde-29182

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/plskmn

Auto Verkehr Logistik

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

– 5-Jahres-Vertrag mit CHEP im Juli 2016 verlängert
– Aktuelle Expansionsprojekte für die Henkel Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care miteingeschlossen

CHEP und Henkel setzen Zusammenarbeit in ganz Europa fort

Köln, 29. November 2016 – Henkel, ein global führendes Marken- und Technologieunternehmen, hat seinen 5-Jahres-Vertrag mit CHEP über die Nutzung der CHEP Pooling-Services in ganz Europa verlängert. Die Vereinbarung umfasst zwei große Expansionsprojekte, bei denen im gesamten europäischen Henkel-Netzwerk in den vergangenen 15 Monaten zusätzlich drei Millionen Palettenumläufe von weißen Tauschpaletten auf das Paletten-Pooling-System von CHEP umgestellt wurden.

„Verbesserungen bei Kosten, Nachhaltigkeit und Services waren die ausschlaggebenden Gründe für den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit CHEP. Darüber hinaus passte CHEP als unser anerkannter, langfristiger Partner für unsere globale Supply Chain strategisch sehr gut,“ erklärt Torsten Röwekamp, Henkel Team Leader Purchasing Warehousing & Logistic Equipment.

Henkel hält mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Das Unternehmen gliedert sich in drei global agierende Geschäftsbereiche: Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel), Beauty Care (Schönheitspflege) und Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien). Das Dax-30-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter aus über 120 Ländern.

Die beiden wichtigsten europäischen Expansionsprojekte betreffen die Umstellung des Henkel-Geschäftsbereichs Laundry & Home Care in Mittel- und Osteuropa, darunter in Polen, Ungarn, Österreich und Serbien im Juli 2015, sowie des Geschäftsbereichs Beauty Care im Januar 2016 auf Pooling-Paletten von CHEP in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien. Beide Projekte sind mittlerweile abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Juli 2016 in der Hauptgeschäftsstelle 1GSC (1 Global Supply Chain) von Henkel in Amsterdam unterzeichnet.

Rob Sloan, CHEP Vice-President Global Accounts, sagt: „Die Erweiterung des europäischen Vertrags zwischen Henkel und CHEP unterstreicht den beachtlichen Wert, den wir durch diese strategisch wichtige Partnerschaft in den vergangenen Jahren erzielt haben. Wir arbeiteten sehr offen gemeinsam an der erfolgreichen Entwicklung eines langfristigen Modells, das sich auf Service Excellence, Kosteneffizienz, Standardisierung von Prozessen und Nachhaltigkeit stützt. Das europäische Abkommen gibt einen klaren Rahmen vor, in dem wir weiter gemeinsam als Partner Effizienz und Werte steigern können.“

Henkel arbeitet mit CHEP in Europa, Nord- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Brambles veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

Köln, 23.11.2016 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2016 für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Der Bericht enthält aktuelle Informationen über die Nachhaltigkeitsziele 2020 von Brambles, die auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Communities und Better Planet“ basieren und sich eng an den Zielen nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren.

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht von Brambles aufgeführten Fortschritte und Errungenschaften sind:

-Better Business – Verbesserung der Supply Chains, in denen Brambles tätig ist.
Dem Geschäftsmodell von Brambles, einem Modell der Kreislaufwirtschaft, liegen der Austausch und die Wiederverwendung von Mehrwegladungsträgern zugrunde, darunter mehr als 550 Millionen Paletten, Kisten und Behälter. Allein im Geschäftsjahr 2016 konnten Berichten zufolge mit diesem Geschäftsmodell 1,4 Millionen Bäume gerettet und 2,3 Millionen Tonnen CO2 und 1,3 Millionen Tonnen Abfall eingespart werden. Brambles konnte darüber hinaus in Zusammenarbeit mit 177 Kunden 35 Millionen Leerkilometer durch Transportkooperationen einsparen.
Die Unternehmen im Brambles-Konzern wurden für diese und ähnliche Initiativen bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter mit der Gold-Zertifizierung von EcoVadis, der auf die Nachhaltigkeitsanalyse von Lieferanten spezialisierten Auszeichnung, und mit dem 2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award von Coca Cola Enterprises. 2016 war Brambles schon zum dritten Jahr in Folge im Globalen Dow Jones Nachhaltigkeitsindex (DJSI) aufgeführt und rangierte auf Platz 2 in der Branche.

-Better Planet – Senkung der Umweltbelastung der Brambles-eigenen Betriebe.
Im Geschäftsjahr 2016 deckte Brambles 97,3 % seines gesamten Holzbedarfs aus zertifizierten Quellen. Ein wegweisendes Beispiel für Upcycling von Brambles ist die zu 100 % aus gemischten Verbraucher-Kunststoffabfällen hergestellte wiederverwendbare halbe Kunststoffpalette. Brambles konnte 27.018 kg beschädigte Kunststoffprodukte recyceln, daraus neue Brambles-Kunststoffpaletten und -kisten herstellen und so die mit Kunststoffabfall und Rohmaterialien verbundenen Kosten einsparen. Im Kampf gegen den Klimawandel ist es dem Unternehmen gelungen, seinen CO2-Ausstoß pro Einheit um 6,5 Prozent zu senken; ebenso wurden 15 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Das Consumer Goods Forum, dem Brambles als Mitglied angehört, nahm das Unternehmen in die Best-Practice-Broschüre auf, die im November 2015 auf dem COP21 Weltklimagipfel in Paris verteilt wurde.

-Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Gemeinden leisten, in denen Brambles tätig ist.
Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO, CHEP Pallets und CHEP Containers dürfen jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte beantragen. Im Geschäftsjahr 2016 wandten die Mitarbeiter über 17.200 Stunden ehrenamtliche Zeit auf, was einem Anstieg von 37 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2015 darstellt. Die ehrenamtliche Tätigkeit erstreckte sich auf über 300 verschiedene lokale Organisationen, darunter Essensausgaben bei der „Tafel“ und Enactus. Enactus ist ein gemeinnütziger Verein, für den sich Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Wirtschaft nach dem Prinzip der unternehmerischen Verantwortung für eine nachhaltigere Welt einsetzen.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: „Unser Geschäftsmodell beruht grundsätzlich auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, deren Ziel es ist, stets den höchsten Nutzen und Wert von Produkten, Bestandteilen und Materialien zu erhalten.“

„Es war ein fantastisches Jahr für Brambles. Wir haben bei allen unseren Zielen für 2020 positive Fortschritte erzielt und für unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der kommenden fünf Jahre ein solides Fundament erstellt. Diese Errungenschaften zeichnen sich insbesondere durch unser nachhaltiges Geschäftsmodell, unsere Partnerschaft mit wichtigen Akteuren in der Supply Chain und die Leidenschaft und Motivation unserer Mitarbeiter aus. Wir engagieren uns für eine Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden, um die Geschäftspraktiken der Kreislaufwirtschaft zu fördern und deren Vorteile für die Zukunft zu nutzen.“

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

Paletten und andere Lademittel einkaufen und verkaufen statt tauschen

Neue B2B-Plattform vereinfacht Lademittelogistik und ermöglicht Kunden signifikante Kostensenkungen

– Neutral und unabhängig
– Neues Operating Model für den offenen Pool
– Signifikante Kostensenkung im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren
– Artikel- und branchenübergreifend

– Am 15. August 2016 hat die swoplo AG ihre gleichnamige Internetplattform unter www.swoplo.com eröffnet. swoplo ist ein unabhängiges und neutrales Portal und schafft Transparenz über den bisher in großen Teilen intransparenten Markt der Lademittel. In Verbindung mit dem Bezahlverfahren swoplo secure payment (ssp)® und unterstützt durch standardisierte Prozesse werden Unternehmen in die Lage versetzt, artikel- und branchenübergreifendes Pooling von Lademitteln einfach und günstig selbst durchzuführen.

swoplo bricht den bisherigen 1:1 Tauschzwang auf. Lademittel werden eingekauft bzw. verkauft statt wie bisher getauscht. Die komplette Abrechnung übernimmt swoplo. Die Rechnungsstellung und das zeitaufwändige Anlegen von Kreditoren bzw. Debitoren entfallen damit komplett.

Nach der kostenlosen Registrierung können die Nutzer sofort damit beginnen, Ihre Kontostände bzw. Bedarfe kostenlos als Angebot und Nachfrage auf der Plattform einzustellen. Alle gängigen Lademittel wie z. B. EPAL Europaletten, Gitterboxen, E-Kisten und H1 Hygienepaletten befinden sich bereits auf der Plattform. Weitere Artikel können auf Kundenwunsch jederzeit hinzugefügt werden.

Durch entstehende Netzwerkeffekte erzielen die Nutzer der Plattform signifikante Kostenvorteile bei der Disposition von Lademitteln bzw. dem Ausgleich von Lademittelkonten. So ist es endlich möglich, auch tote Lademittelkonten kostengünstig auszugleichen. Hersteller und Händler von Lademitteln nutzen swoplo als zusätzlichen Vertriebskanal.

Michael Schauer, Vorstand: „Wir werden unsere Kundenbasis zügig ausbauen und unser Netzwerk dadurch dichter knüpfen.“ Thomas Hahn, Vorstand, sagt: „Parallel werden wir unsere Plattform weiterentwickeln und den Nutzen für unsere Kunden sukzessive weiter steigern“.

Die swoplo AG mit Sitz in Eschborn ist ein Anbieter von System- und Softwarelösungen für den gesamten Bereich der Lademittellogistik. Hauptprodukt ist die swoplo Online-Plattform für das übergeordnete Lademittelmanagement zwischen allen Teilnehmern der Supply Chain. Dabei bietet swoplo komplette Operating-Modelle sowohl für geschlossene Lademittel-Kreisläufe als auch für offene Pools (wie z.B. EPAL Holzpaletten, Gitterboxen, Kleinladungsträger oder E-Kisten) an. Die swoplo Online-Plattform versetzt Plattform-Nutzer in die Lage, selber echtes Pooling zu betreiben. Durch die systemgestützte Kauf/Verkaufs-Funktion kann das aufwendige Führen und Abstimmen von Leergutkonten vermieden werden. Eine Vielzahl von einfach zu bedienenden Funktionen bietet dem Plattform-Nutzer die Möglichkeit, die Kosten für den Betrieb eines Lademittel-Pools drastisch zu reduzieren und Rücktransporte komplett zu vermeiden. Somit bietet swoplo einfache, branchenunabhängige Lösungen sowohl für Handel, Industrie, Hersteller & Händler von Lademitteln, Logistikdienstleister und Frachtführer.

Kontakt
swoplo AG
Michael Schauer
Mergenthalerallee 73-75
65760 Eschborn
+49 (0) 6196 9994 550
michael.schauer@swoplo.com
https://www.swoplo.com