Tag Archives: Palette

Auto Verkehr Logistik

CHEP optimiert mithilfe des Transport-Orchestration-Programms die Logistiknetzwerke seiner Kunden in Spanien

CHEP optimiert mithilfe des Transport-Orchestration-Programms die Logistiknetzwerke seiner Kunden in Spanien

Köln, 25. April 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, vermeldet den Erfolg, dass die Zusammenarbeit von Kunden in Spanien in seinem sogenannten Transport-Orchestration-Programm erhebliche Vorteile für Umwelt und Teilnehmer generiert. Das Programm reduziert Leerkilometer, CO2-Ausstoß sowie die Anzahl der Lkws auf den Straßen und spart zugleich Kosten. Transport Orchestration sucht nach Möglichkeiten, Transportmittel unter den CHEP-Kunden zu teilen, um für alle Beteiligten eine größere logistische Effizienz zu schaffen.

Transport Orchestration ist Teil des Supply-Chain-Collaboration-Programms von CHEP Europe mit strategischer Priorität. Das Programm hilft Kunden, ihre Transporte sowohl mit anderen CHEP-Kunden als auch mit CHEP selbst zu teilen. Gleichzeitig profitieren Kunden von verbesserten Transportservices.

Michael Gierloff, Director, Carrier Management & Transport Collaboration bei CHEP Europe, erklärt: „Transport Orchestration ändert die Marktwahrnehmung von CHEP als reinem Anbieter von Palettenpooling hin zu einem echten Partner für Supply-Chain- und Logistik-Lösungen mit deutlichem Mehrwert. Dank unserer Transport-Orchestration-Projekte hat eine Gruppe von 40 CHEP-Kunden gemeinsam 443.000 Euro Transportkosten im Jahr gespart. Gleichzeitig haben sie ihren CO2-Ausstoß allein in Spanien um 650 Tonnen reduziert.“

CHEP Europe entwickelte das kollaborative Logistikprogramm vor einigen Jahren mit dem Ziel, die Effizienz im segmentierten Transportmarkt zu erhöhen. Laut der Europäischen Kommission ist die Transporteffizienz in Europa gering und sinkt weiter ab. Der Straßengüterverkehr stellt zudem ein erhebliches Umweltproblem dar: laut einer Studie sind 25 Prozent der CO2-Emissionen auf den Schwerlastverkehr auf europäischen Straßen zurückzuführen.

Durch die nicht wettbewerbsorientierte Zusammenarbeit mit Kunden, Händlern und Transportdienstleistern sowie seiner langjährigen Expertise in den Bereichen Kundenkollaboration und Supply Chain in ganz Europa, ist CHEP bestens geeignet, als neutraler Partner breit aufgestellte Transportkollaborationen zu orchestrieren.

Leistungsstarke Software für flexibles Supply Chain Management
CHEP unterhält eine große dynamische Datenbank mit 225.000 Transportwegen und 13,5 Millionen Liefervereinbarungen. Durch die Auslieferung und Abholung von 110 Millionen Paletten von 17.000 Kunden an 500.000 Abholpunkten mit täglich 5.000 Lkw besitzt CHEP eine einzigartige Einsicht in die Lieferketten in gesamt Europa. Darüber hinaus pflegt der Logistikexperte aktive Partnerschaften mit über 800 Logistic Service Providern in einem der wichtigsten Netzwerke Europas.

Zudem hat CHEP das CHEP Matching Tool entwickelt, eine leistungsstarke Technologie, die fortschrittliche Algorithmen nutzt, um das Teilen von Transporten zu erleichtern und Transporte zu optimieren. Dieses Tool nutzt alle verfügbaren Daten über die Transportbewegungen von Kunden und CHEP, um individuelle Lösungen für optimierte Transportwege und Lkw-Ladungen zwischen teilnehmenden Partnern zu schaffen – sicher und gemäß den gültigen Datenschutzrichtlinien. Das Ergebnis sind reduzierte Leerkilometer, niedrigere Kosten und ein verbesserter Umweltschutz.

Win-Win-Situation für alle einschließlich der Umwelt
Aber nicht nur in Spanien, auch in anderen Ländern wird das Programm zur Kundenkollaboration in Zukunft wesentliche Vorteile für alle an der Supply Chain beteiligten Unternehmen erzielen. CHEP bringt mit dem Matching Tool laufend weitere Partner zusammen, um die erwiesenen Vorteile der Transportpartnerschaften auf ganz Europa auszuweiten. Das Kollaborationsprogramm des Logistikexperten nimmt somit erfolgreich ein wachsendes Umweltproblem in Europa in Angriff: die zunehmende Umweltbelastung durch ineffizienten Straßengüterverkehr.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz – CHEP veranstaltet Zero Harm Week

CHEP fördert ehrenamtliches Engagement seiner Mitarbeiter

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - CHEP veranstaltet Zero Harm Week

Köln, 20. März 2017 – Auch dieses Jahr rückt CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, eine Woche lang die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt: zum dritten Mal in Folge richtet der Logistik-Experte vom 20. bis 24. März 2017 seine Zero Harm Week aus. An allen Unternehmensstandorten unterstützt CHEP seine Mitarbeiter aktiv mit Vorträgen und Workshops, die wertvollen Input rund um Gesundheit, Fitness, Entspannung und Sicherheit geben. Um die Sicherheitsbemühungen des vergangenen Jahres zu honorieren, vergibt das Unternehmen wieder den Zero Harm Award, der unternehmensintern besondere Leistungen in den Kategorien Sicherheit, kontinuierliche Optimierung sowie Lieferanten- und Partnerengagement auszeichnet.

Aber auch abseits des Arbeitsplatzes beweist CHEP soziales Engagement: Der Logistikexperte motiviert seine Mitarbeiter zu ehrenamtlichen Aktivitäten. Zahlreiche Angestellte nahmen so im letzten Jahr die dafür zur Verfügung gestellten Volunteering Days für diverse wohltätige Maßnahmen in Anspruch.

Zero Harm Week gegen Stress und Gefahren am Arbeitsplatz
Schwerpunkte der diesjährigen Zero Harm Week sind Prävention, Gesundheitsvorsorge und Nachhaltigkeit. Zahlreiche Workshops und Vorträge vermitteln den Mitarbeitern grundlegende Kenntnisse über Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Ergänzt wird das Angebot durch erlebnisorientierte Teambuilding-Maßnahmen, um den Teamgeist am Arbeitsplatz zu fördern. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Stressvermeidung: Teilnehmer erfahren unter anderem, dass eine kurze Auszeit mit Yoga- und Atemübungen gesünder ist und besser wirkt als eine Tasse Espresso, um in stressigen Arbeitsphasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Weitere Workshops drehen sich rund um die Themen Nachhaltigkeit, Bewegung und Erste Hilfe.

Brambles, der Mutterkonzern von CHEP, initiierte die Zero Harm Week unternehmensweit und für alle Tochtergesellschaften zum ersten Mal 2015, um die selbstgesteckten, hohen Zielvorgaben im Bereich Sicherheit, Sozialengagement und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Somit ist die Zero Harm Week fester Teil von Brambles Nachhaltigkeitszielen für 2020, die unter dem Motto „Better Planet, Better Business, Better Communities“ stehen.

Ehrenamtliches Engagement
Auch außerhalb der Zero Harm Week fördert CHEP das soziale Engagement seiner Mitarbeiter: Ihnen stehen jährlich drei Volunteering Days für ehrenamtliche Tätigkeiten außerhalb des Betriebs zur Verfügung. Im vergangenen Jahr machten zahlreiche Mitarbeiter von diesem Angebot Gebrauch und engagierten sich in verschiedenen Vereinen und Einrichtungen. So verbrachten einige Mitarbeiter ihre Volunteering Days im ambulanten Hospizdienst oder im Kinder- und Jugendzentrum Köln Meschenich, wo CHEP Mitarbeiter Bewerbertrainings gaben und eine Weihnachtsgeschenkeaktion mitorganisierten. Andere setzten sich für den Tierschutz ein oder engagierten sich für die Kölner Tafel.

Auch die jüngsten Mitglieder der CHEP Belegschaft, eine Gruppe von Trainees, bewiesen Anfang des Jahres soziales Engagement, indem sie einen unternehmensinternen Flohmarkt veranstalteten. Der Verkauf nicht mehr genutzter Kaffeemaschinen und Give Aways brachte 890 Euro, die der Logistiknachwuchs dem Verein „Freunde der Kölner Straße und ihrer Bewohner“, der Kölner Obdachlosenhilfe, spendete.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Einwickeln ohne Anstrengung – Der Wrapman stretcht besser als jeder Mensch

– Ladegut perfekt mit Stretchfolie sichern
– Ladung sicher transportieren
– Stretchfolie sparen

Einwickeln ohne Anstrengung - Der Wrapman stretcht besser als jeder Mensch

Mit dem Wrapman kann man Palettenladung sehr gut sichern. (Bildquelle: Foto: Wiederstein Verpackungen)

Wer Kartons auf Paletten stapelt, muss sie für den Transport sichern. Mit Stretchfolie sitzt die Ware bombenfest. Wenn sie gut gereckt ist. Aber egal wie sehr man als Mensch an der Folie zieht, nie ist die Folie optimal gewickelt. Abhilfe schafft der Wrapman. Er unterstützt die Packer in der Versandabteilung dabei, ihre Paletten optimal mit Stretchfolie zu umwickeln. Ganz nebenbei spart er noch eine Menge Folie, weil er die Dehneigenschaften optimal ausnutzt. Die Ware sitzt dann fest auf der Palette und kann sicher transportiert werden. Ein weiterer Vorteil: die Mitarbeiter müssen sich beim Stretchen nicht mehr anstrengen. Die Experten von Wiederstein Verpackungen aus dem Westerwald unterstützen ihre Kunden dabei, die richtigen Geräte für ihre Verpackungsaufgaben zu finden. Der Wrapman ist eines davon.

„Egal wie groß Ihr Ladegut ist, der Wrapman wickelt es zuverlässig ein“, erklärt Fred Künkler, Verpackungsexperte von Wiederstein Verpackungen. „Das Schöne daran: der Mitarbeiter muss sich dafür gar nicht anstrengen. Er fährt einfach mit dem Gerät um das Packgut herum. Mit Hilfe des Wrapman ist die Folie dann genau richtig gewickelt.“ So lassen sich auch mehrere Paletten am Stück ganz komfortabel wickeln. Die optimale Dehnung der Folie übernimmt der Wrapman.
Das Gerät können die Packer ganz flexibel einsetzen, es hat keine Kabel und kann dadurch vollkommen frei im Betrieb eingesetzt werden. Gleichzeitig benötigt es in etwa so viel Platz wie der Mitarbeiter, der die Palette verpackt. So kann es auch auf kleinstem Raum zum Einsatz kommen.
Weil die Folie mit dem Wrapman schon beim Wickeln gut gereckt wird, sinken auch die Kosten für die Folie. Denn das Gerät holt das Optimum aus ihr heraus. Damit lassen sich die Verpackungskosten erheblich senken. Die Umwelt freut es außerdem, denn die Menge der verbrauchten Folie sinkt um ein Vielfaches.
„Die Sicherung der Ladung wird leider häufig unterschätzt“, so Künkler weiter. Jeder weiß doch, was schlecht gesicherte Ladung anrichten kann. Trotz allem passieren wegen solcher Schlamperei immer wieder Unfälle. Dabei wäre es so leicht, die Ware sicher ans Ziel zu bringen.“
Der Wrapman ist eine der Lösungen, die die Experten von Wiederstein Verpackungen ihren Kunden empfehlen. Sie kümmern sich immer darum, die richtigen Verpackungsmöglichkeiten für ihre Kunden zu finden. Dadurch sparen diese in der Regel Zeit, Geld und Nerven. Mehr dazu gibt es unter http://wiepack.de/produkte/wrapman.html.

Ihr Systempartner rund ums Verpacken
Wir von Wiederstein Verpackungen sind im Westerwald und den angrenzenden Gebieten ein allseits anerkannter Partner für Verpackungen und Dienstleistungen. Die auf den Kunden abgestimmte Lösung für seine Aufgabe liegt uns am Herzen und kennzeichnet unser Handeln. Wir entwickeln nicht nur die optimale Verpackung, sondern bieten auch die passende Betreuung. Dazu gehören Angebote im Bereich Kanban, Konsignation und viele andere Prozesskosten sparende Leistungen.
Selbstverständlich gibt es bei uns auch eine Vielzahl qualitativer Standardprodukte aus unserem reichhaltigen Lagerprogramm. Wiederstein Verpackungen blickt auf fast 60 erfolgreiche Jahre im Markt der Transportverpackungen zurück.

Firmenkontakt
Wiederstein Verpackungen
Fred Künkler
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisenstraße 4
57648 Unnau
02661 9120-0
02661 9120-20
info@wiepack.de
http://wiepack.de/

Pressekontakt
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Weber
Finkenweg 10
65582 Diez
06432/988613
info@dr-weber-kommunikation.de
http://www.dr-weber-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Candice Herndon neuer Vice President Strategic Marketing, CHEP Europe

Köln, 15. November 2016 – CHEP, der führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, ernennt Candice Herndon zum Vice President Strategic Marketing für Europa. Von Großbritannien aus wird Herndon die Bereiche Kundenloyalität und -zufriedenheit, Wertschöpfung und Innovation, strategisches Wachstum sowie die weitere Entwicklung von CHEP als Anbieter von Supply Chain-Lösungen verantworten.

Herndon bringt jahrelange Erfahrung aus ihrer Tätigkeit bei CHEP mit, wo sie bereits in verschiedenen Funktionen für unterschiedliche geografische Märkte arbeitete. Vor ihrer neuen Position war Herndon Senior Director, Global Go-to-Market Strategy bei CHEP. Ihr Verantwortungsbereich umfasste die globale Markenstrategie sowie die Entwicklung spezifischer Marktstrategien mit Schwerpunkt Wertgenerierung für Kunden, Lösungsentwicklung und Capability Development. Zuvor war sie Senior Director, Retail Sales & Solutions, bei CHEP USA. In dieser Rolle leitete sie ein Team, das landesübergreifend auf die Umsetzung von effizienten Supply Chain-Lösungen in Zusammenarbeit mit Einzelhändlern spezialisiert war. Weiterhin war sie in den Bereichen Market Insights & Strategy, Nachhaltigkeit & Regulatory Affairs sowie Funktionen von Supply Chain-Lösungen tätig.

Herndon trat CHEP im Jahr 2006 im Rahmen des Brambles Leadership Pathways Program bei. Vor ihrem Eintritt arbeitete sie bei Accenture im Bereich Strategie- und Managementberatung branchenübergreifend und für Fortune 500-Unternehmen.

Die University of Georgia (USA) hat Herndon mit einem Bachelor in Business Administration (BBA) mit Schwerpunkt Betriebsführung und die Emory University (USA) mit einem MBA in Unternehmensfinanzierung abgeschlossen. Außerdem nahm sie am Ongoing Executive Education & Leadership Development Program am Centre Europeen d’Education Permanente (CEDEP) in Frankreich teil.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Paloma Soriano
C/ Vía de los Poblados 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
E-28033 Madrid
+34 663930071
paloma.soriano@brambles.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

COCA-COLA ENTERPRISES ZEICHNET CHEP ZUM BESTEN CORPORATE RESPONSIBILTY UND SUSTAINABILITY ZULIEFERER FÜR 2015 AUS

Partnerschaft für nachhaltiges Wachstum, Innovation und Reduktion von CO2-Emissionen

COCA-COLA ENTERPRISES ZEICHNET CHEP ZUM BESTEN CORPORATE RESPONSIBILTY UND SUSTAINABILITY ZULIEFERER FÜR 2015 AUS

Köln, 2. Mai 2016 – CHEP, der führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, erhält für sein kontinuierliches Engagement, innovative und nachhaltige Supply-Chain-Lösungen zu entwickeln, den „2015 Corporate Responsibility and Sustainability (CRS) Supplier Award“ von Coca-Cola Enterprises (CCE).

CCE lobte vor allem die Nachhaltigkeitsinitiativen von CHEP sowie den Aufstieg des Unternehmens zum Goldstatus, der höchstmöglichen Zertifizierung von EcoVadis, der führenden europäischen Ratingagentur für die Bewertung von Zulieferern und Servicepartnern. EcoVadis bewertet jährlich etwa 20.000 Zulieferer aus über 100 Ländern und 150 Branchen. Die Evaluierung basiert auf 21 Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette.

„CHEP ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und erweitert mit seinen fortschrittlichen Lösungen ständig die Grenzen moderner Lieferketten. Darüber hinaus hat die Zusammenarbeit von CCE und CHEP zu weiteren Innovationen geführt: Durch die gemeinsame Entwicklung der neuen CHEP Dolly Palette, der CHEP Viertelpalette auf Rädern, konnten wir unsere Effizienz erheblich steigern“, erklärt David Cowell, Vice President, Procurement bei CCE.

CCE nimmt außerdem an CHEPs Programm zur Transportkooperation („Collaborative Transportation Program“) teil. Im Rahmen dessen sorgen CHEP Kunden und Partner gemeinsam dafür, dass LKWs nach Auslieferungen beladen weiterfahren. Dazu holen LKWs leere Paletten bei CHEP Partnern ab bzw. transportieren qualitätsgeprüfte Paletten vom nächstgelegenen CHEP Service Center zu einem anderen Kunden von CHEP.

Durch diesen geschlossenen Kreislauf werden LKW-Leerfahrten vermieden und Transportkosten reduziert. In den letzten zwölf Monaten wurden durch diese Transportkooperationen drei Millionen LKW-Straßenkilometer auf Europas Straßen weniger gefahren. Als Ergebnis reduzierte sich der CO2-Ausstoß um 2.946 Tonnen – was dem CO2-Ausstoß des jährlichen Stromverbrauchs von 397 Privathaushalten entspricht . Gleichzeitig sinken auch die Kosten für die Kunden von CHEP.
„Es ist eine große Ehre, von Coca-Cola Enterprises zum Gewinner des „Corporate Responsibility and Sustainability Awards“ ernannt zu werden. Diesen außerordentlichen Erfolg verdanken wir unseren fortlaufenden Partnerschaften und Initiativen im Nachhaltigkeitsbereich, die wir in ganz Europa aufgebaut haben und ständig erweitern. Die Auszeichnung unterstreicht, was sich durch eine Zusammenarbeit alles erreichen lässt. Wenn unsere Leistungen in dieser Weise auch noch von unseren Kunden anerkannt werden, wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Michael Pooley, CHEP President for European Pallets Operations.

CCE ist das weltweit drittgrößte unabhängige Abfüllunternehmen von Coca-Cola, das in folgenden acht europäischen Ländern Coca-Cola-Produkte herstellt, vermarktet und vertreibt: Niederlande, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Monaco, Norwegen und Schweden.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Victor Collado
Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2 .
28033 Madrid
+34 659 691 864
victor.collado@brambles.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP Viertelpalette erhält Ritterschlag durch Red Dot Award

Pooling-Experte CHEP gewinnt internationalen Design-Oscar für sein blaues Erfolgsprodukt

CHEP Viertelpalette erhält Ritterschlag durch Red Dot Award

Köln, 30. März 2016 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, gehört zu den diesjährigen Preisträgern des renommierten Red Dot Award: Product Design, dem weltweit anerkannten Qualitätssiegel für herausragende Leistungen in der Produktgestaltung. Mit seiner innovativen blauen Viertelpalette der neuen Generation gewann CHEP in der Kategorie „Industrie, Maschinen und Robotertechnik“ den prestigeträchtigen Preis. Damit zeichnete die 41-köpfige Jury aus hochrangigen Experten erstmals eine Palette für ihre Gestaltung aus. Mit ihrem modernen, klaren Design ist die neue Generation der CHEP Viertelpalette nicht nur reiner Ladungsträger, sondern ein Designobjekt auf höchstem Niveau.
„Mit ihren Leistungen stellen die Red Dot-Sieger nicht nur eine außerordentliche gestalterische Qualität unter Beweis, sondern zeigen auch, dass Design ein integraler Bestandteil von innovativen Produktlösungen ist,“ erklärt Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards.

CHEP Viertelpalette jetzt mit dem Designsiegel „Red Dot“

Ab sofort trägt die CHEP Viertelpalette das renommierte Red Dot-Label. Der Preis für das Produktdesign genießt weltweit höchste Anerkennung und wird mit herausragender Designqualität assoziiert. Die Auszeichnung bestätigt, dass die CHEP-Viertelpalette integraler Bestandteil von Lösungen für Produktpräsentationen im Verkaufsraum ist. Als hochwertig gestaltetes Produkt bietet sie POS Marketing Managern und FMCG (Fast Moving Consumer Goods)-Marketeers ein optimales, designstarkes System für die Umsetzung von Kampagnen und zur Gestaltung von Verkaufsflächen. Aber nicht nur in Sachen Formgebung, auch was das Handling und die Funktionalität anbelangt, ist der blaue Ladungsträger ein klarer Sieger: Mit dem innovativen Blue Click®-System können alle Displays 55 Prozent schneller auf der Palette befestigt werden. Ihre ergonomische Gestaltung lässt die Viertelpalette nicht nur optisch gut aussehen, sondern auch einfacher stapeln und entstapeln. Zusätzlich punktet der attraktive Ladungsträger mit einer hohen Umweltfreundlichkeit: Die CHEP Viertelpalette ist der erste vollständig CO2-neutrale Ladungsträger und wurde mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

„Der Red Dot Design Award belohnt in jeder Hinsicht unsere Design-Innovationen bei der neuen Viertelpalette hin zu noch mehr Funktionalität“, freut sich Christophe Campe, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH. „Das weltweit berühmte Label bestätigt, dass sich unser langjähriges Erfolgsprodukt für Display-Promotion nicht nur durch hohe Qualität auszeichnet. Auch in Sachen Design ist sie ein klarer Hingucker am Point-of-Sale und fester Bestandteil moderner Produktpräsentationen.“

Über den Red Dot Design Award
Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Design Award in die drei Disziplinen Red Dot Award: Product Design, Red Dot Award: Communication Design und Red Dot Award: Design Concept. Der Red Dot Award wird vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen organisiert. Er ist mit mehr als 17.000 Einreichungen alleine im Jahr 2015 einer der größten Wettbewerbe der Welt. 1955 kam erstmals eine Jury zusammen, um die besten Gestaltungen der damaligen Zeit zu bewerten. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung, der Red Dot, ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. Weitere Informationen unter www.red-dot.de .

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestlé. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com.

Firmenkontakt
CHEP
Ertan Benzes
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93571 123
paloma.soriano@chep.com
www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Transparenz, soziale Verantwortung und ethisches Handeln: PAKi erhält SMETA-Zertifizierung

Transparenz, soziale Verantwortung und ethisches Handeln: PAKi erhält SMETA-Zertifizierung

Transparenz, soziale Verantwortung und ethisches Handeln: PAKi erhält SMETA-Zertifizierung

(Mynewsdesk) PAKi hat erfolgreich ein SMETA-Audit nach den Standards der britischen Non-Profit-Organisation SEDEX absolviert. SMETA steht für „Sedex Members Ethical Trade Audit“ und untersucht anhand eines umfangreichen Anforderungskatalogs die Arbeitsbedingungen und Entlohnung von Mitarbeitern, die angewandten Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltstandards sowie die allgemeinen Geschäftspraktiken von Unternehmen. 

Ennepetal, 6. August 2014 – Mit dem erfolgreichen Abschluss des SMETA-Audits bestätigt die PAKi Logistics GmbH, ein Pooling Partners – Unternehmen der Faber Halbertsma Group,  neben der Umweltfreundlichkeit ihres Geschäftsmodells vor allem die Einhaltung ethisch verantwortungsvoller Grundsätze entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Damit ist PAKi jetzt offizielles Mitglied der SEDEX-Datenbank, einer weltweit bekannten Online-Plattform zum Teilen und Verwalten von Informationen bezüglich Arbeitsstandards, Gesundheit und Sicherheit sowie Umwelt und Geschäftsethik. Davon profitieren auch PAKis Kunden und Partner, denen die SMETA-Zertifizierung einmal mehr zeigt, dass die Grundsätze ethischen und sozialen Handelns bei dem internationalen Logistikdienstleister Priorität haben und geachtet werden.

„Heute schreiben viele Unternehmen für die Überprüfung der Einhaltung von Sozialstandards bei ihren Lieferanten eine Kontrolle durch unabhängige Auditoren vor. Ein gutes Beispiel hierfür ist Nestlé, dessen ’Programm für verantwortungsbewusste Beschaffung’ genaue Anforderungen an sämtliche Lieferanten und Vorlieferanten definiert“, so Christian Kühnhold, Geschäftsführer von PAKi. „Gerne unterstützen wir unsere Kunden in ihrem Bestreben nach Transparenz, denn die Einhaltung sozialer und ethischer Standards ist für uns ebenfalls ein großes Thema. Daher sind wir stolz darauf, durch den SMETA-Audit auch Nestlés strengen Richtlinien zu entsprechen.“ 

 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/azx823

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/transparenz-soziale-verantwortung-und-ethisches-handeln-paki-erhaelt-smeta-zertifizierung-75553

Dieser Text hat ca. 1970 Zeichen

Bild: Ortrud Stegner für PAKi

Bildunterschrift: Am PAKi Firmensitz in Ennepetal sind derzeit rund 150 Mitarbeiter beschäftigt

Mehr zu PAKi:

Die 1974 gegründete PAKi Logistics GmbH mit Sitz in Ennepetal (NRW) ist Teil von POOLING PARTNERS der Faber Halbertsma Group. POOLING PARTNERS ist Marktführer in Pooling und Produktion von Paletten innerhalb Europas. POOLING PARTNERS betreibt unter anderem das größte europäische Netzwerk für das Pooling von Europaletten, Düsseldorfer Paletten, Gitterboxen, E- Kisten sowie anderen tauschfähigen Ladungsträgern. Beim Pooling kooperieren Unternehmen unterschiedlichster Branchen miteinander. Pooling vermeidet Leerfahrten, schont so die Umwelt und senkt Kosten. POOLING PARTNERS arbeitet europaweit für mehr als 10.000 Anwender aus Handel, Industrie und Spedition. Das von PAKi entwickelte Qualitätssystem sichert europaweit einheitliche Qualitätsstandards für Europaletten. Gebrauchte Europaletten lassen sich so heute zuverlässig auch in modernen Hochregalsystemen und Förderanlagen einsetzen. Die PAKi Logistics GmbH ist ein Mitgliedsunternehmen der EPAL und beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. www.poolingpartners.com

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über: 

PAKi Logistics GmbH

Séverine Buchholz

Marketing Manager

Thüngenfeld 1

58256 Ennepetal

Tel. +49 (0) 2333 98 93 155

Fax: + 49 (0) 2333 98 93 777 155

Email: s.buchholz@paki.de: mailto:s.buchholz@paki.de


Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/azx823

Wirtschaft Handel Maschinenbau

40 JAHRE PAKi: VERNETZUNG OHNE GRENZEN

40 JAHRE PAKi: VERNETZUNG OHNE GRENZEN

40 JAHRE PAKi: VERNETZUNG OHNE GRENZEN

(Mynewsdesk) MIT STETER INNOVATIONSKRAFT AUF DEM WEG IN DIE INTERNATIONALEN LOGISTIKMÄRKTE Die Gründung der PAKi Logistics GmbH Mitte der Siebzigerjahre resultierte aus der Idee, eine unkomplizierte Lösung für den Zug-um-Zug Tausch von Packmitteln zu schaffen. Schnell entstand daraus ein bundesweites Netzwerk mit über 100 An- und Abnahmestellen. Heute sorgt das Unternehmen mit mehr als 10.000 sogenannten Pooling Stationen dafür, dass seinen Kunden europaweit über 500 Millionen tauschfähige Europaletten und rund 20 Millionen Gitterboxen zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Motor für diese rasante Entwicklung war und ist damals wie heute PAKis stete Innovationskraft sowie seine Vision einer grenzenlosen Vernetzung in ganz Europa, das PAKi unter der Dachmarke POOLING PARTNERS fortsetzt. Ennepetal, 28. Mai 2014 – Bei der PAKi Logistics GmbH koordinieren aktuell über 150 Mitarbeiter in acht Sprachen jedes Jahr den Fluss von Paletten und Gitterboxen europaweit so, dass diese immer und überall und in jeder gewünschten Qualität verfügbar sind. PAKi Kunden können dabei Europaletten, Gitterboxen, Halbpaletten, Euro E-Kisten, Euro H1 Hygienepaletten sowie weitere Ladungsträger tauschen, mieten oder kaufen. Dafür steht ihnen ein europaweites Netzwerk von über 10.000 Pooling Stationen zur Verfügung. Dass diese Logistik heute reibungslos und zuverlässig funktioniert, ist das Ergebnis von 40 Jahren Wachstum und Erfahrung. Christian Kühnhold, Geschäftsführer von PAKi, sieht dabei vor allem seine Mitarbeiter als sein Kapital: „Bereits in den Anfangstagen bestand PAKi aus einem höchst engagierten Team, das auch von Beginn an sehr erfolgreich war. Das ist heute noch so: Für uns ist das Team der Schlüssel und zentrale Punkt, wenn es darum geht, die optimale Dienstleistung zu erbringen.“ Wachstum in Europa Für die Zukunft stellt der Logistikexperte seine Weichen auf Expansion und Innovation. Erklärtes Ziel ist es, sich nach wie vor stark auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und stetig mehr Ladungsträger in mehr Ländern an mehr Kunden zu vermitteln. „Mit der momentanen Entwicklung sind wir äußerst zufrieden“, so Christian Agasse, ebenfalls Geschäftsführer von PAKi. „Wir verfügen über gut gefüllte Auftragsbücher und haben mittlerweile einen Auslandsanteil von über 50%.“ Innovationen sichern Wachstum und Erfolg von PAKi Dabei ist es PAKi ein ebenso wichtiges Anliegen, nicht nur das Wachstum, sondern auch den technologischen Fortschritt voranzutreiben, beispielsweise bestehende Ladungsträger weiterzuentwickeln und mit Blick auf Nachhaltigkeit und Handling zu optimieren. Mit der Lancierung der mit dem Deutschen Verpackungspreis prämierten 1.4 Viertelpalette hat PAKi im Jahr 2012 einen neuen Standard gesetzt. Heute genießt die Palette in Deutschland volle Handelsakzeptanz und wird von vielen namhaften Lebensmittelherstellern, aber auch von Branchenschwergewichten wie Lidl zur großen Zufriedenheit genutzt. Aktuell unterstützt PAKi in Kooperation mit weiteren Marktteilnehmern die EPAL in der Entwicklung einer neuen Halbpalette als Nachfolgerin der Düsseldorfer Palette. EPAL wird die neue dreikufige, unabhängig gütegesicherte Halbpalette voraussichtlich Ende des Jahres auf den Markt bringen. Diese ist, im Gegensatz zu anderen gängigen Typen, EPAL-zertifiziert und unterliegt damit einer permanenten Qualitätsüberwachung, um auch höchsten Sicherheitsansprüchen zu genügen. Seit 2012 gehört PAKi zur Faber Halbertsma Group, Europas größtem Anbieter im Bereich Produktion und Pooling von Paletten. Unter der Marke POOLING PARTNERS bündelt der Konzern heute sämtliche  Firmen der Faber Halbertsma Group und stärkt damit den Wiedererkennungswert im Markt. Christian Kühnhold betont die Vorteile: „Als Teil von POOLING PARTNERS gehören wir zu einer finanzstarken und traditionsreichen Firmengruppe, die für unsere Kunden ein noch breiteres Lösungsspektrum  bereithält.“ Nicht zuletzt aufgrund dieser Zugehörigkeit zu POOLING PARTNERS gestaltet sich die weitere Unternehmensentwicklung so positiv, dass nächste Innovationen für den Logistikmarkt bereits auf dem Weg sind. Daher dürfen Kunden, Partner, Händler und Speditionen in allen Ländern auf die nächsten 40 Jahre Unternehmensgeschichte gespannt sein, die mit Sicherheit von PAKis Pioniergeist und seinem Motto „Streamline your business. Benefit from POOLING“ geprägt sein wird. „Wir werden auch weiterhin unser Bestes dafür geben, die Logistik innerhalb Europas konsequent zu vereinfachen und zu verbessern. Denn wir haben ein festes Ziel vor Augen: eine Vernetzung ohne Grenzen“, so Agasse abschließend.    Diese Pressemitteilung hat ca. 4640 Zeichen Bilder: Pooling Partners Bildunterschrift: PAKi feierte sein 40jähriges Bestehen mit über 120 geladenen Gästen in der Zeche Zollverein in Essen / Ingrid Faber, Vorstandsvorsitzende der Faber Halbertsma Group /  Christian Kühnhold und Christian Agasse, beide Geschäftsführer von PAKi, bei der Eröffnungsansprache
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/29ei5y

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/40-jahre-paki-vernetzung-ohne-grenzen-18073

Mehr zu PAKi:

Die 1974 gegründete PAKi Logistics GmbH mit Sitz in Ennepetal (NRW) ist Teil von POOLING PARTNERS der Faber Halbertsma Group. POOLING PARTNERS sind Marktführer in Pooling und Produktion von Paletten innerhalb Europas. POOLING PARTNERS betreibt unter anderem das größte europäische Netzwerk für das Pooling von Europaletten, Düsseldorfer Paletten, Gitterboxen, E- Kisten sowie anderen tauschfähigen Ladungsträgern. Beim Pooling kooperieren Unternehmen unterschiedlichster Branchen miteinander. Pooling vermeidet Leerfahrten, schont so die Umwelt und senkt Kosten. POOLING PARTNERS arbeitet europaweit für mehr als 10.000 Anwender aus Handel, Industrie und Spedition. Das von PAKi entwickelte Qualitätssystem sichert europaweit einheitliche Qualitätsstandards für Europaletten. Gebrauchte Europaletten lassen sich so heute zuverlässig auch in modernen Hochregalsystemen und Förderanlagen einsetzen. Die PAKi Logistics GmbH ist ein Mitgliedsunternehmen der EPAL und beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. http://www.poolingpartners.com

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über: 

PAKi Logistics GmbH

Séverine Buchholz

Marketing Manager

Thüngenfeld 1

58256 Ennepetal

Tel. +49 (0) 2333 98 93 155

Fax: + 49 (0) 2333 98 93 777 155

Email: s.buchholz@paki.de: mailto:s.buchholz@paki.de


Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/29ei5y

Internet E-Commerce Marketing

Piksel stellt seine „Palette“ als Rahmen für die zukunftssichere Weiterentwicklung von OTT-Diensten vor

Die neue SOA ist das Kernstück einer schnellen, flexiblen Virtualisierung von IP-Video-Infrastruktur mit minimalen Eingriffen in bestehende Systeme

Piksel stellt seine "Palette" als Rahmen für die zukunftssichere Weiterentwicklung von OTT-Diensten vor

(Mynewsdesk) NEW YORK, NY — (Marketwired) — 04/04/14 — Piksel, ein international tätiger Anbieter von Software und Diensten für die Umsatzgenerierung mit Videos, hat heute die Piksel-Palette vorgestellt, eine neue serviceorientierte Architektur (SOA) für die flexible Bereitstellung von Video-Anwendungen auf SaaS-Basis. Mit der Piksel-Palette können Medienfirmen rasch und zuverlässig bereits vorhandene Systeme von der Einspeisung bis zu Wiedergabe ausbauen und sich den Veränderungen im Markt anpassen.

„Wir haben zahlreiche Neuerungen im Online-Video-Geschäft bereitgestellt, lange bevor dafür der Begriff Cloud erfunden wurde. In den vergangenen zehn Jahren waren wir am Aufbau mehrer international führender OTT-Dienste beteiligt, darunter SkyGo und 4oD in Großbritannien, OSN Play im Nahen Osten und AT&T U-Verse hier in den USA“, erklärte Kevin Joyce, Vertriebsleiter bei Piksel.

„Diese stürmischen Zeiten als Pionier mit einem Over-the-Top-Videodienst im Markt sind in den etablierten Märkten natürlich größtenteils vorbei. Heute legen die Content-Inhaber und Aggregatoren Wert auf den Ausbau und die Zukunftssicherung ihrer bestehenden Systeme, damit sie kostengünstig und zuverlässig mit Innovationen, neuen Geräten und Kundenansprüchen Schritt halten können. Niemand will auf einen Schlag die gesamte alte Infrastruktur durch eine neue ersetzen. In dieser Phase kommt es darauf an, mit vernünftigen Investitionen das Bestehende auszubauen. Genau dafür wurde die Piksel-Palette entwickelt“, so Joyce weiter.

Die Piksel-Palette besteht aus einer Suite eigenständiger, modularer, cloudbasierter Dienste. Sie können über Standard-APIs in verbreitete Anwendungen führender Drittanbieter integriert werden. Die neue Piksel-SOA stellt die Integration von Einspeisung und Wiedergabe in den Mittelpunkt und deckt Elemente der Nutzererfahrung ab, z.B. Entdecken, Personalisieren, soziale Vernetzung und einheitliche Wiedergabe-Applikationen, aber auch zentrale Backend-Lösungen wie Content-Management und Bereitstellung von vernetzten Diensten, Cloud-Verschlüsselung, Digital-Right-Management, Nutzeranalysen und verwaltete Dienste.

„Der Hauptnutzen des Palette-Modells von Piksel liegt in der möglichen gleichzeitigen Nutzung und im einfachen Datenaustausch zwischen Anwendungen und Anbietern, ohne zusätzlichen Programmieraufwand und ohne hohe Integrationskosten für die Aktualisierung von Funktionen oder Änderungen am Dienst“, erklärt Mark Portu, Leiter des Bereichs Produkte bei Piksel. „Wir glauben, dass die Betreiber damit eine optimale Kombination aus schneller Marktreife, besten Diensten, niedrigsten Betriebskosten und einer Auswahl an Geschäftsmodellen erhalten, die ihren kurz- und langfristigen Geschäftszielen am besten entspricht.“

Auf der Messe der National Association of Broadcasters in Las Vegas wird Piksel (Messestand SU8905) vom 7. bis 10. April Kundenimplementierungen zeigen, darunter Horizon.TV von Liberty Global, der SkyGo-Service von BSkyB, OSN Play und 4oD von Channel 4, neben gemeinsamen Integrationen mit Civolution, ExMachina und Marlin DRM, die sich auf die SOA der Piksel-Palette stützen.

Weiterführende Information finden Sie unter piksel.com/nab2014

Über Piksel

Wir helfen führenden Marken aus aller Welt, per Video ihre Reichweite und Rendite zu maximieren.

Piksel hat ein weltweit aktives Team von Experten, die sich als „Televisionäre“ sehen. Es hat zur Konzeption, Produktion und Verwaltung von Online-Video-Diensten für große Medienfirmen wie AT&T, BSkyB, Mediaset und Sky Deutschland sowie für Unternehmensmarken wie Airbus, Barnes & Noble und Volkswagen beigetragen.

Piksel hat seinen Hauptsitz in New York, unterhält Niederlassungen in Europa und Amerika und unterstützt über 1600 Kunden in mehr als 50 Ländern.

Folgen Sie uns auf Twitter unter www.twitter.com/piksel

Pressekontakt von Piksel:
Tarley Jordan
Marketing- und Kommunikationsmanager
Tel.: +1 (646) 801 4695
E-Mail: tarley.jordan@piksel.com

TallGrass PR für Piksel:
John Lee
Tel.: +1 (917) 653 3444
E-Mail: john.lee@tallgrasspr.com

=== Piksel stellt seine „Palette“ als Rahmen für die zukunftssichere Weiterentwicklung von OTT-Diensten vor (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/uponqp

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/piksel-stellt-seine-palette-als-rahmen-fuer-die-zukunftssichere-weiterentwicklung-von-ott-diensten-vor

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com