Tag Archives: Orthopädie Heidelberg

Sonstiges

Lasertherapie – Orthopäde aus Heidelberg informiert

Schmerzfrei den Heilungsprozess fördern: Lindern mit Laserlicht in der Orthopädie Bethanien

Lasertherapie - Orthopäde aus Heidelberg informiert

Wirksame Lasertherapie beim Heidelberger Orthopäden. (Bildquelle: © Photographee.eu – Fotolia.com)

HEIDELBERG. Der Laser ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Auch in der Orthopädie kommt die Lasertherapie zum Einsatz. Ihre Wirkungsweise ist dabei sanft und im Vergleich zur Anwendung des Lasers in der chirurgischen Therapie weniger energiereich. Lasertherapie wird auch in der Orthopädie Bethanien in Heidelberg bei Patienten mit verschiedenen Beschwerden angewendet. Dr. med. Dirk Kusnierczak hat auf dem Gebiet bereits viel Erfahrung gesammelt und weiß, dass mit der Anwendung der Lasertherapie vielfältiger therapeutischer Nutzen verbunden sein kann.

Lasertherapie wird beim Orthopäden in Heidelberg bei vielen Krankheitsbildern eingesetzt

„Ein großer Vorteil der Lasertherapie ist vor allem, dass die Behandlung vollkommen schmerz- und nebenwirkungsfrei abläuft“, schildert der Facharzt. In der Orthopädie Bethanien in Heidelberg behandelt der Orthopäde Patienten mit Schmerzen im Bewegungsapparat, Rückenschmerzen, Knie- und andere Gelenkarthrosen, Gelenkentzündungen, Tennisarm bzw. Sehnenentzündungen, chronischen Verspannungen, Kopfschmerzen, Sportverletzungen, Hautkrankheiten oder Wunden mit der Lasertherapie. Ziel dabei ist es, die Zellen zu stimulieren und dabei den Heilungsprozess anzuregen. Deshalb kommt die Lasertherapie vor allem bei Wunden oder starken Schmerzen zum Einsatz. „Schmerzen lassen nach, Entzündungen gehen zurück, Schwellungen nehmen ab und das Gewebe heilt“, beschreibt Dr. Kusnierczak.

Wie läuft die Lasertherapie beim Orthopäden ab?

In der Orthopädie Bethanien in Heidelberg werden Patienten für etwa zehn bis zwanzig Minuten dem sanften Laserlicht ausgesetzt. Dabei werden hohe Mengen an Energie auf das Gewebe aufgebracht, um die Stoffwechselaktivität zu verbessern. Das kann den Lymphabfluss beschleunigen und die Heilung des betroffenen Gewebes fördern. Ein weitere positiver Nebeneffekt dieser komplementären Behandlungsform: Endorphine werden freigesetzt. Der dabei eingesetzte mono-chromatische Laser, auch Soft- bzw. Low Level Laser genannt, emittiert Licht im Milliwatt-Bereich und wirkt damit auf die subkutanen Zellstrukturen, in denen verschiedene physiologische Prozesse in Gang gesetzt werden können. Orthopäde Kusnierczak gelingt es damit, in seiner Heidelberger Orthopädie Bethanien den Heilungsprozess nachhaltig positiv zu stimulieren.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Sonstiges

Orthopäde (Heidelberg): Patienteninfo zur Lasertherapie

Aus der modernen Orthopädie ist die Lasertherapie nicht mehr wegzudenken, weiß Dr. Kusnierczak

Orthopäde (Heidelberg): Patienteninfo zur Lasertherapie

Die Lasertherapie gehört zu der Orthopädie. (Bildquelle: © staras – Fotolia.com)

HEIDELBERG. Sanftes Licht mit starker Wirkung – die Lasertherapie in der Orthopädie findet auch in der Praxis des Orthopäden Dr. Dirk Kusnierczak zunehmend Anwendung bei unterschiedlichen Indikationen. „Mit Hilfe des sogenannten Low-Level-Lasers lassen sich Schmerzen lindern, Entzündungen hemmen und Wunden heilen“, schildert der Facharzt. Dabei handelt es sich um ein Behandlungsangebot der komplementären Medizin, die ohne Nebenwirkungen auskommt. Vor allem bei Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates hat sich die Lasertherapie nach Einschätzung von Dr. Kusnierczak sehr bewährt.

Lasertherapie in der Orthopädie Bethanien – was steckt dahinter?

Bei der Therapie mit dem Soft Laser bzw. Low-Level-Laser wird ein Laser mit niedriger Energie im Milliwatt-Bereich verwendet. Zwar gibt auch dieser Laser kohärentes, mono-chromatisches Licht mit hoher Photonendichte ab. Im Gegensatz zu den Lasern, die in der Chirurgie verwendet werden, handelt es sich jedoch um eine sehr niedrige Watt-Zahl. Die Therapie macht sich dabei zum Vorteil, dass Gewebe auf Licht jeder Wellenlänge sehr unterschiedlich reagiert. Der Laser wirkt in den subkutanen Zellstrukturen und kann hier je nach Körperregion unterschiedliche Prozesse in Gang setzen, wie zahlreiche medizinische Studien erfolgreich nachweisen können: Danach können bei drei von vier Patienten mit chronischen Schmerzen am Bewegungsapparat gute bis sehr gute Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Lasertherapie hat einen hohen therapeutischen Effekt, bescheinigt Orthopäde Kusnierczak (Heidelberg)

Vor allem Patienten mit entzündlichen, posttraumatischen oder degenerativen Beschwerden durch Überlastung von Sehnen, Muskeln und Gelenken profitieren nach Einschätzung des Heidelberger Orthopäden Dr. med. Dirk Kusnierczak von der Therapie mit dem Low-Level-Laser. Damit lassen sich Schmerzen wirkungsvoll reduzieren. Gleichzeitig werden körpereigene Endorphine freigesetzt und die Entspannung der Muskulatur gefördert. Zudem kann eine Entzündung gemildert werden, weil durch den Laser Entzündungszellen gezielt stimuliert werden. Positive Effekte zeigen sich auch bei der Wundheilung, weil sich die Lasertherapie immunologisch auswirkt.
Seinen Patienten empfiehlt der Orthopäde Dr. Kusnierczak etwa sechs Anwendungen in zwei bis drei Wochen, in Abhängigkeit von der Intensität der Beschwerden. Ein großer Vorteil im Vergleich zu Medikamenten wie Antirheumatika (z. Bsp. Diclofenac, Ibuprofen oder Voltaren), ist bei der Low-Level-Lasertherapie, dass sie ohne Nebenwirkungen auskommt. Positive Wirkung zeigt die Lasertherapie in der Praxis Orthopädie Bethanien auch bei der Rehabilitation nach Sportverletzungen.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Sonstiges

Orthopädie Bethanien Heidelberg: Hyaluronsäure bei Arthrose

Der Heidelberger Orthopäde Dr. med. Dirk Kusnierczak setzt auf den Wirkstoff Hyaluronsäure

Orthopädie Bethanien Heidelberg: Hyaluronsäure bei Arthrose

Dr. Kusnierczak (Orthopäde) behandelt mit Hyaluronsäure. (Bildquelle: © horillaz – Fotolia.com)

Der Heidelberger Orthopäde und Unfallchirurg Dr. med. Dirk Kusnierczak setzt bei einer diagnostizierten Arthrose seit mehreren Jahren auf die Therapie mit Hyaluronsäure. Mit diesem besonderen, körpereigenen Wirkstoff ersetzt bzw. ergänzt der Facharzt Dr. med. Kusnierczak die natürliche Gelenkflüssigkeit. Das Ziel der Therapie: Beweglichkeit, Schmerzfreiheit und dadurch mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität. „Wer bei Arthrose nur an ältere Menschen denke, der irrt“, meint Dr. med. Dirk Kusnierczak. Immer häufiger kommen Patienten unter 50 in die Praxis Orthopädie Bethanien in Heidelberg. Häufige Ursache von Arthrose bei jüngeren Menschen sind Übergewicht, Gelenkverletzungen, einseitige oder besondere Belastungen, die auch von Sportarten wie Fußball oder Skifahren herrühren. Zudem sind zahlreiche Handwerksberufe besonders betroffen von Arthrose.

Orthopädie Bethanien / Heidelberg: Immer mehr junge Arthrose Patienten

Immer wieder diagnostiziert der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Arthrose aufgrund falscher Ernährung. Zuviel Koffein und Alkohol gelten zudem als Risikofaktoren für Arthrose. Dr. med. Dirk Kurnierczak rät seinen Patienten aus der Region Heidelberg / Mannheim / Ludwigshafen bei starken Gelenkschmerzen, eingeschränkter Beweglichkeit oder „Anlaufschwierigkeiten“ nach Ruhepausen einen Orthopäden aufzusuchen. Je früher Gelenkverschleiß diagnostiziert wird, umso eher kann mit der Therapie begonnen werden, bei der häufig der Wirkstoff Hyaluronsäure zum Einsatz kommt. Beschädigtes oder zerstörtes Knorpelgewebe kann sich nicht mehr regenerieren.

Heidelberger Orthopäde Dr. Kurnierczak informiert über Hyaluronsäure

In seiner Praxis in Heidelberg bespricht der Arzt mit dem betroffenen Patienten Wirkungsweise, Behandlungsziel, die Risiken und Nebenwirkungen der Behandlung mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure. Dr. med. Kurnierczak plant stets vor dem Hintergrund der individuellen Krankheitsgeschichte zusammen mit seinen Patienten eine zielgerichtete Therapie. Liegt eine Arthrose in einem großen Gelenk vor, sind mehrere Hyaluronsäure Behandlungen notwendig. Die Beschwerden verschwinden in der Regel nach einigen Wochen. In frühestens sechs bis 12 Monaten kann eine Erneuerung der Gelenkschmiere mit Hyaluronsäure Injektionen in das Gelenk notwendig werden, um den Knorpel bestmöglich zu schützen.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Sonstiges

Orthopäde in Heidelberg behandelt Arthrose mit Hyaluronsäure

Therapie mit Hyaluronsäure hat sich bei Gelenkverschleiß (Arthrose) etabliert

Orthopäde in Heidelberg behandelt Arthrose mit Hyaluronsäure

Hilfe durch Hyaluronsäure beim Orthopäden in Heidelberg. (Bildquelle: © best_shop – Fotolia.com)

HEIDELBERG. Unsere Gelenke sorgen für die Bewegung unseres Bewegungsapparates. Damit diese Bewegungen reibungslos und schmerzfrei auch unter Belastung überhaupt möglich sind, ist die Knochensubstanz im Gelenk von einem mehrere Millimeter starken Knorpel überzogen. Das gesamte Gelenk ist umschlossen von der sogenannten Gelenkkapsel. In dieser Gelenkkapsel befindet sich die Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit), die vor allem Hyaluronsäure enthält. “ Hyaluronsäure ist also ein körpereigener Stoff, der ganz erstaunliche Eigenschaften hat. Sie kann erstaunlich viel Wasser binden und ist in der Lage, die Viskosität bei unterschiedlicher Belastung zu ändern. Hyaluronsäure schützt Knochen und Knorpel vor Verschleiß, versorgt das Gelenk mit Nährstoffen und wirkt im gesunden Gelenk wie ein Stoßdämpfer“, so der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. med. Dirk Kusnierczak, der in Heidelberg zusammen mit einem erfahrenen Team die Facharztpraxis Orthopädie Bethanien führt.

Orthopoäde Dr. Kusnierczak setzt auf die besonderen Eigenschaften von Hyaluron

Die medizinischen Einsatzgebiete von Hyaluronsäure werden aufgrund der körpereigenen Eigenschaften naturgemäß immer größer. In der Facharztpraxis für Orthopädie von Dr. med. Dirk Kusnierczak in Heidelberg kommt Hyaluronsäure insbesondere bei Arthrose zum Einsatz. Der Fachbegriff Arthrose beschreibt Abnutzungserscheinungen und den Verschleiß des Gelenkknorpels. Der Krankheitsverlauf von Arthrose ist schleichend. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein. Von Übergewicht, starker auch einseitiger Belastung, mangelnde Bewegung bis hin zu Fehlstellungen spielt auch das Alter eine Rolle. Zudem können Krankheiten eine Arthrose verursachen. Grundsätzlich können von Gelenkverschleiß alle Gelenke betroffen sein. Aber nicht immer muss es zu Beschwerden kommen.

Hyaluronsäure bei Arthrose in der Orthopädie Bethanien in Heidelberg

Gerade bei Arthrose ist eine frühe Diagnose wichtig für den Therapieerfolg. Bei der Hyaluronsäure-Therapie ersetzt oder ergänzt der Orthopäde Dr.med. Dirk Kusnierczak die Flüssigkeit im Gelenk. Dabei injiziert der Arzt den Wirkstoff unter perfekten sterilen Bedingungen direkt in das Gelenk. Die Hyaluronsäure verteilt sich im Gelenk und sorgt für eine nachhaltig verbesserte Funktion. Auch wird der Stoffwechsel angeregt und die natürliche Gelenkschmiere wieder hergestellt. Oft sind mehrere Injektionen notwendig, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Gerne informiert der Heidelberger Orthopäde und Unfallchirurg in seiner Praxis über die Therapie mit Hyaluronsäure.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Medizin Gesundheit Wellness

Ganzheitliche Orthopädie in Heidelberg

Orthopädie Bethanien setzt auf konservative und ganzheitliche Behandlungskonzepte

Ganzheitliche Orthopädie in Heidelberg

Bei starken Schmerzen leidet oft die Lebensqualität. (Bildquelle: © alluranet – Fotolia.com)

HEIDELBERG. „Erfolgreiche orthopädische Behandlungsansätze gehen heute vom Patienten in der Gesamtheit seiner Lebenswelt aus“, erklärt Dr.med. Dirk Kusnierczak von der Orthopädie Bethanien mit Sitz im Agaplesion Bethanien Krankenhaus Heidelberg. Ursachen für Erkrankungen im Bereich des Muskel-Skelett-Apparates haben die vielfältigsten Hintergründe und gehen meist mit starken Schmerzen einher, die die Lebensqualität der Patienten beeinflussen. Um die individuelle Problematik einordnen zu können, ist dem erfahren Orthopäden ein ausführliches Anamnesegespräch sehr wichtig, in dem es ihm auch um die Frage geht: Welche Lebensbedingungen des Patienten führen zu der gesundheitlichen Problematik? Stress, einseitige Belastung, geringe Bewegung und die Ernährung sind Faktoren, die in die Diagnostik und den Therapieplan einfließen.

Die Orthopädie muss den Menschen insgesamt in den Blick nehmen, sagt der Heidelberger Facharzt

Die Orthopädie muss den Menschen insgesamt in den Blick nehmen, sagt der Heidelberger Facharzt Dr. Dirk Kusnierczak. Oftmals zeigen sich Schmerzen in einem körperlichen Bereich, deren Ursache in einer ganz anderen Region zu finden ist. Das können auch Gründe wie psychische Belastungen sein: Chronische Verspannungen und damit einhergehende Schmerzzustände im Schulter-Nacken-Bereich zum Beispiel gehören zu den häufigsten Symptomen, mit denen Patienten in der Orthopädie Bethanien vorstellig werden. Dann gilt es, nicht nur die Schmerzproblematik medikamentös oder mithilfe von gezielter Physiotherapie zu lindern, sondern die Stressursachen in den Blick zu nehmen. Rheumatisch entzündliche Prozesse im Körper werden oftmals durch falsche Ernährung ausgelöst. Deshalb setzt der Heidelberger Orthopäde Kusnierczak auch einen Schwerpunkt auf Empfehlungen für Ernährungskonzepte, die den Patienten in seiner Krankheitsbewältigung stützen können.

Erfolge in der Orthopädie Bethanien (Heidelberg) mit ganzheitlichen Behandlungsansätzen

Zu den alternativmedizinischen Angeboten zählt in der Heidelberger Orthopädie Bethanien unter anderem die Lasertherapie mit einem Low-Level-Laser, den Dr. med. Dirk Kusnierczak in ganz unterschiedlichen körperlichen Bereichen einsetzt. Mit dieser schmerz- und nebenwirkungsfreien sanften Behandlungsform, die ein ähnliches Prinzip wie die Akupunktur verfolgt, wird der Zellstoffwechsel angeregt, Entzündungen gehen zurück und dem Körper wird Energie zugeführt, die er für seine Selbstheilung nutzen kann. Unter anderem bei Arthrosepatienten erzielt der Facharzt so eine spürbare Linderung.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Sonstiges

Heidelberger Orthopäde: Experte in Schulterchirurgie

Erkrankungen im Bereich der Schulter: Spezialgebiet der Orthopädie Bethanien (Heidelberg)

Heidelberger Orthopäde: Experte in Schulterchirurgie

Patienten mit Schulterproblemen: Heidelberger orthopädische Praxis Dr. Kusnierczak. (Bildquelle: © contrastwerkstatt – Fotolia)

HEIDELBERG. Der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. med. Dirk Kusnierczak hat sich in seiner Praxis in der Neckarstadt Heidelberg auf die Behandlung von Schultererkrankungen bzw. auf Schulterchiurgie spezialisiert. Der Schulter-Nackenbereich gehört zu den Körperregionen, in denen sich zunehmend häufig chronische Verspannungen festsetzen. Im Bereich der Schulter macht sich auch die Schulterarthrose bzw. die Schultergelenkarthrose bemerkbar. Dr. Kusnierczak behandelt in diesem Bereich auch Engpasssyndrome oder schmerzhafte Sehnenverkalkungen sowie Sehnenrisse, Rotatorenmanschettenrupturen, Schulterinstabilitäten oder Schultergelenkverletzungen. Dabei setzt der Facharzt sowohl auf die konservative Therapie, als auch auf Operationen, die er je nach Krankheitsbild und Gesundheitszustand des Patienten ambulant oder stationär durchführt. Die Maxime dabei lautet für den erfahrenen Orthopäden: „Die Operation wird erst dann zum Thema, wenn alle anderen Therapieoptionen ausgeschöpft wurden und keine Besserung zu verzeichnen ist“.

Schultererkrankungen nicht zu früh operieren, empfiehlt der Heidelberger Orthopäde Kusnierczak

Oftmals werden Patienten mit Schultererkrankungen mit einem hohen Leidensdruck in der orthopädischen Praxis von Dr. med. Kusnierczak vorstellig. Für den Facharzt ist es dann wichtig, sich mit einer gründlichen Untersuchung, einer detaillierten Erhebung der Krankheitsgeschichte, Tests der Funktionalität, der exakten Lokalisation des Schmerzes und einer sorgfältigen Ultraschalluntersuchung und Röntgen ein Bild von der Problematik zu machen. „Unerlässlich bei der Behandlung von Erkrankungen im Bereich der Schulter ist Geduld“, sagt der Orthopäde. Eine Entscheidung für eine Operation sollte niemals leichtfertig gefällt werden. Vielmehr gelte es, das Potential an konservativer Therapie mindestens vier Monate lang voll auszuschöpfen.

Orthopäde aus Heidelberg behandelt Schulterprobleme im Netzwerk mit spezialisierten Therapeuten

Das konservative Behandlungspotential voll ausschöpfen, das bedeutet für Dr. med. Kusnierczak in seiner Facharztpraxis in Heidelberg die Zusammenarbeit mit einem großen Netzwerk spezialisierter Therapeuten. Krankengymnastik zur Dehnung und Funktionsverbesserung gehört ebenso dazu wie die medikamentöse Schmerzreduktion zum Beispiel über gezielte und wohldosierte Cortisoninjektionen. Eine Ausnahme: Bei einer traumatischen Ruptur der Rotatorenmanschette ist auch für Dr. med. Kusnierczak nach einer abgesicherten Diagnose eine Operation indiziert.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de

Medizin Gesundheit Wellness

Lasertherapie bei Arthrose in Heidelberg

Orthopädie Bethanien (Heidelberg) setzt moderne Low-Level-Laser bei Arthrose ein

Lasertherapie bei Arthrose in Heidelberg

Auch bei Arthrose kommt die Lasertherapie zum Einsatz. (Bildquelle: © Monika Wisniewska – Fotolia.com)

HEIDELBERG. Arthrose Patienten leiden mit zunehmendem Krankheitsfortschritt unter starken Schmerzen, die ihren Lebensalltag erheblich beeinflussen. Patienten, die mit Arthrose in der orthopädischen Praxis von Dr. med. Dirk Kusnierczak vorstellig werden, profitieren von einer modernen, schmerz- und nebenwirkungsfreien Behandlungsmethode, die auf die Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers zielt. Die schmerzhaften Belastungen bei Arthrose gehen vom fortschreitenden Knorpelabbau durch die Erkrankung aus. Der Anteil des Knorpels im Gelenk geht zunehmend zurück. Mit dem Rückgang des Knorpels kommt es zu immer größeren Schmerzen bei Bewegung und Belastung.

Wie genau wirkt die Lasertherapie bei Arthrose? Antworten von Facharzt Kusnierczak (Heidelberg)

„Wir behandeln Arthrose Patienten in unserer Heidelberger Praxis für Orthopädie sehr erfolgreich mit dem sogenannten Low-Level-Laser. Schwellungen und Schmerzen gehen zurück und der Knorpelaufbau wird angeregt“, schildert Dr. med. Dirk Kusnierczak, der schon vielen Arthrose Patienten mit der sanften Behandlungsform Linderung verschafft hat. Das Prinzip hinter der Lasertherpie: Das gebündelte Licht dringt tief und zugleich völlig schmerzfrei in die Gewebeschichten ein und regt an den betroffenen Gelenken die Mikrozirkulation an. Das fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel am arthritisch veränderten Gelenk. Dadurch werden optimale „Arbeitsbedingungen“ für die sogannten Makrophagen geschaffen, Fresszellen im Blut, die so abgestorbene Gewebereste besser abtransportieren können. Dadurch gehen Schwellungen zurück. Außerdem bewirkt die Lasertherapie eine Entspannung der Gelenkkapseln, was zu mehr Beweglichkeit der von Arthrose betroffenen Gelenke führt.

Bei Arthrose: Mit Lasertherapie Energie tanken beim Orthopäden in Heidelberg

Dr. med. Dirk Kusnierczak vergleicht die Wirkungsweise der Laser Therapie gerne mit einer Art Energietankstelle: „Wir aktivieren die Selbstheilungskräfte, die jeder Körper in sich hat. Wir führen über das gebündelte Laserlicht gezielt Energie zu, die der Körper in eine beschleunigte Zellvermehrung investiert. Außerdem beeinflussen wir die Wahrnehmung der Schmerzen an den Schmerzrezeptoren.“ So verhilft die Lasertherapie in der Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie in Heidelberg von Arthrose betroffenen Patienten zu mehr Lebensqualität und weniger Schmerzen.
Sie haben Fragen zur Laserbehandlung bei Arthrose? Dr. med. Dirk Kusnierczak und sein Team in der Praxis in Heidelberg stehen Ihnen gerne zur Verfügung, Telefon: +49 6221 16 55 11.

Dr. med. Dirk Kusnierczak, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Agaplesion Bethanien-Krankenhaus Heidelberg.
Schwerpunkte: Ambulantes Operieren, H- / Unfallarzt, Chirotherapie, Lasertherapie, Schulterchirurgie, DXA Knochendichtemessung

Kontakt
Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. Dirk Kusnierczak
Rohrbacher Str. 149
69126 Heidelberg
06221 165511
mail@webseite.de
http://www.orthopaedie-bethanien.de