Tag Archives: Opel

Politik Recht Gesellschaft

Arbeitsplatzabbau bei Opel (PSA)? Tipps zum Thema Aufhebungsvertrag

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Arbeitsplatzabbau bei Opel (PSA)? Tipps zum Thema Aufhebungsvertrag

Fachanwalt Bredereck

Am Standort von Opel (PSA) in Eisenach soll die Belegschaft schrumpfen, von 1800 auf rund 1000 Mitarbeiter. Das berichtet die dpa unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Wie kann Opel die Stellen abbauen? Eine Möglichkeit: mit Aufhebungsverträgen. Was Arbeitnehmer bei Aufhebungsverträgen beachten müssen, erklärt Arbeitsrechtler und Kündigungsschutz-Experte Alexander Bredereck.

Erstens, keine Sperrzeit riskieren! Jeder Arbeitnehmer, der einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, muss wissen, dass er sich dadurch eine Sperrzeit auf den Bezug seines Arbeitslosengeldes einhandeln kann. Schließlich hat er mit dem Aufhebungsvertrag an seiner Arbeitslosigkeit „mitgewirkt“, was Grundlage ist für eine Sperre des Arbeitslosengeldes, die bis zu 12 Wochen andauern kann, in Einzelfällen sogar länger. Wer sichergehen will, dass er sein volles Arbeitslosengeld erhält, darf seinen Arbeitsplatz regelmäßig nicht freiwillig aufgeben.

Wie sichert man sich Abfindung und Arbeitslosengeld? Grundsätzlich gilt: Nur, wer sich gegen seine Kündigung wehrt vor dem Arbeitsgericht mit einer Kündigungsschutzklage, und: Nur, wer dann vor dem Arbeitsgericht mit seinem alten Arbeitgeber einen gerichtlich protokollierten Abfindungsvergleich schließt, der regelmäßig ausschließt, dass die Bundesagentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängt. Angewiesen hat das die Bundesagentur für Arbeit in einer internen Weisung an ihre Sachbearbeiter. Bei einem Aufhebungsvertrag hat der Sachbearbeiter regelmäßig einen gewissen Spielraum, je nach Fall unterschiedlich zu entscheiden. Bei einem Aufhebungsvertrag kann der Arbeitnehmer die Sperrzeit nie mit Sicherheit ausschließen.

Was kann man Opel-Mitarbeitern jetzt raten? Überprüfen Sie den Aufhebungsvertrag, falls er Ihnen angeboten wird, zuerst mit einem Experten. Überzeugen Sie sich davon, dass Sie mit dem Aufhebungsvertrag gut fahren. Vielleicht lohnt sich der Aufhebungsvertrag trotz der Sperrzeit, die drohen könnte. Gehen Sie sicher, dass arbeitsvertragliche Nebenansprüche ausreichend berücksichtigt werden und dass man keine Ansprüche, die Ihnen aufgrund Ihres Arbeitsverhältnisses zustehen, auslässt. Vergessen Sie das Zeugnis nicht! Das Zeugnis sollte mindestens die Note „gut“, besser noch ein „sehr gut“ widerspiegeln.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag: Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten?

15.05.2018

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Politik Recht Gesellschaft

Arbeitsplatzabbau bei Opel (PSA)? Tipps zum Thema Aufhebungsvertrag

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Arbeitsplatzabbau bei Opel (PSA)? Tipps zum Thema Aufhebungsvertrag

Fachanwalt Bredereck

Am Standort von Opel (PSA) in Eisenach soll die Belegschaft schrumpfen, von 1800 auf rund 1000 Mitarbeiter. Das berichtet die dpa unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Wie kann Opel die Stellen abbauen? Eine Möglichkeit: mit Aufhebungsverträgen. Was Arbeitnehmer bei Aufhebungsverträgen beachten müssen, erklärt Arbeitsrechtler und Kündigungsschutz-Experte Alexander Bredereck.

Erstens, keine Sperrzeit riskieren! Jeder Arbeitnehmer, der einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, muss wissen, dass er sich dadurch eine Sperrzeit auf den Bezug seines Arbeitslosengeldes einhandeln kann. Schließlich hat er mit dem Aufhebungsvertrag an seiner Arbeitslosigkeit „mitgewirkt“, was Grundlage ist für eine Sperre des Arbeitslosengeldes, die bis zu 12 Wochen andauern kann, in Einzelfällen sogar länger. Wer sichergehen will, dass er sein volles Arbeitslosengeld erhält, darf seinen Arbeitsplatz regelmäßig nicht freiwillig aufgeben.

Wie sichert man sich Abfindung und Arbeitslosengeld? Grundsätzlich gilt: Nur, wer sich gegen seine Kündigung wehrt vor dem Arbeitsgericht mit einer Kündigungsschutzklage, und: Nur, wer dann vor dem Arbeitsgericht mit seinem alten Arbeitgeber einen gerichtlich protokollierten Abfindungsvergleich schließt, der regelmäßig ausschließt, dass die Bundesagentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängt. Angewiesen hat das die Bundesagentur für Arbeit in einer internen Weisung an ihre Sachbearbeiter. Bei einem Aufhebungsvertrag hat der Sachbearbeiter regelmäßig einen gewissen Spielraum, je nach Fall unterschiedlich zu entscheiden. Bei einem Aufhebungsvertrag kann der Arbeitnehmer die Sperrzeit nie mit Sicherheit ausschließen.

Was kann man Opel-Mitarbeitern jetzt raten? Überprüfen Sie den Aufhebungsvertrag, falls er Ihnen angeboten wird, zuerst mit einem Experten. Überzeugen Sie sich davon, dass Sie mit dem Aufhebungsvertrag gut fahren. Vielleicht lohnt sich der Aufhebungsvertrag trotz der Sperrzeit, die drohen könnte. Gehen Sie sicher, dass arbeitsvertragliche Nebenansprüche ausreichend berücksichtigt werden und dass man keine Ansprüche, die Ihnen aufgrund Ihres Arbeitsverhältnisses zustehen, auslässt. Vergessen Sie das Zeugnis nicht! Das Zeugnis sollte mindestens die Note „gut“, besser noch ein „sehr gut“ widerspiegeln.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag: Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten?

15.05.2018

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Politik Recht Gesellschaft

Abfindungen bei Opel: Tipps vom Arbeitsrechtler

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Abfindungen bei Opel: Tipps vom Arbeitsrechtler

Fachanwalt Bredereck

Opel will betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen vermeiden, stattdessen bietet Opel nach einem Bericht der WirtschaftsWoche vom 27.03.2018 Abfindungen an. Opel-Mitarbeiter, die freiwillig das Unternehmen verlassen, erhalten demnach eine Abfindung gemäß einer bestimmten Formel, die das Lebensalter, die Dauer der Betriebszugehörigkeit und das Bruttomonatsentgelt miteinbezieht.

Die von Opel angebotene Formel kann mitunter durchaus attraktive Abfindungsbeträge ergeben. Die WirtschaftsWoche gibt die Formel so an: Alter des Arbeitnehmers mal Betriebszugehörigkeit mal Bruttomonatsentgelt. Diese Summe wird durch 32 geteilt. Das Ergebnis wäre die Abfindungssumme. Und die WirtschaftsWoche berichtet am 28.03.2018, dass Opel finanzielle Anreize für diejenigen Mitarbeiter bereit hält, die früher freiwillig aus dem Unternehmen ausscheiden.

Allerdings weiß ich aus langjähriger Verhandlungs-Erfahrung: Es lohnt sich immer, das Abfindungsangebot mit einem Arbeitsrechts-Experten zu besprechen. Bei betriebsbedingten Kündigungen oder bei Änderungskündigungen muss Opel genauso, wie jeder andere größere Arbeitgeber auch, die Vorgaben des Kündigungsschutzgesetzes beachten. Und das kann im Einzelfall bedeuten, dass der Arbeitnehmer wegen seines Kündigungsschutzes eine höhere Abfindungssumme verhandeln kann.

Falls eine Verhandlung über die Höhe der Abfindung in Frage kommt, sollte man sich vorher mit einem erfahrenen Experten für Kündigungsschutzrecht und Abfindungen besprechen, oder die Verhandlungen gegebenenfalls anwaltlich führen lassen. Ob das sich bei Ihnen lohnt, bespreche ich gern telefonisch mit Ihnen. Sie erreichen mich in meiner Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht unter 030.40004999. Meine Mitarbeiter vermitteln das Gespräch mit mir zeitnah. Auf Ihren Anruf und auf das Gespräch mit Ihnen freue ich mich!

Über 18 Jahre Erfahrung mit Kündigungsschutzklagen, Vertretung bundesweit:
Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030.4000 4999
Fax: 030.4000 4998
Kündigungshotline: 0176.21133283

Ruhrallee 185
45136 Essen
Telefon: 0201.4532 00 40
Kündigungshotline: 0176.21133283

Fachanwalt Bredereck im Web:

http://kuendigungen-anwalt.de: Website für Kündigung und Abfindung

www.fernsehanwalt.com: Videos zu Kündigung, Abfindung und Arbeitsrecht

www.arbeitsrechtler-in.de: Alles zum Arbeitsrecht

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Auto Verkehr Logistik

GTC GmbH – Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile aus einer Hand, Export, Groß und Einzellhandel

GTC GmbH - Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile aus einer Hand, Export, Groß und Einzellhandel

Über 15 Mio. originale PKW und LKW Ersatzteile

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde mehr als 15 Millionen PKW Ersatzteile und LKW Ersatzteile in sehr großer Auswahl. Das Unternehmen verkauft seit Jahren sehr erfolgreich Ersatzteile und Zubehör für Nutzfahrzeuge unterschiedlicher Marken. Mit ihrem Vorteil des Standortes im Herzen Westeuropas gestaltet die GTC GmbH die Zusammenarbeit mit ihren Kunden auf möglichst angenehme Art und Weise. Seit 2010 liefert das Unternehmen ein breites, gut sortiertes Ersatzteilsortiment direkt aus Deutschland. Seine Lieferanten sind am Markt führende Autoteilehersteller.

Offenheit und Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Kunden

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde niedrigste Preise, kurze Lieferzeiten sowie große und flexible Rabatte für PKW-Ersatzteile und LKW Ersatzteile. Die wohl höchsten Prioritäten des Unternehmens sind Offenheit und Verantwortung gegenüber jedem einzelnen Kunden. Das Unternehmen schätzt seine Reputation: Es tut alles für eine möglichst produktive und dauerhafte Zusammenarbeit. Die Verschleißteile für PKW und LKW der GTC GmbH bestechen durch ihre Qualität. Jeder einzelne Artikel verfügt über ein Zertifikat zur Einhaltung der europäischen Qualitäts- und Produktionsstandards.

Eine Vielzahl spezieller Konditionen und Rabatte für PKW-Ersatzteile

Die GTC GmbH liefert Ihnen als Kunde eine breite, gut sortierte Auswahl originaler Ersatzteile für AUDI, BMW, Mercedes, Ford, Opel, LandRover, Jaguar, Toyota, Peugeot, Citroen, Fiat, Ford, Mazda, Toyota, Volkswagen, Porsche, Bentley, RollsRoys, Suzuki, Lexus, Infinity, MAN und Scania. Interessiert an einer möglichst langfristigen Zusammenarbeit mit Firmenkunden und Autoservices, bietet das Unternehmen eine Vielzahl spezieller Konditionen und Rabatte für Ihr Geschäft.

Regelmäßige Bonusprogramme sowie ein flexibles Rabattsystem

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde die wohl niedrigsten Preise für Verschleißteile für PKW und LKW. Hier spart jeder einzelne Kunde Geld. Durch die Auswahl geeigneter Ersatzteile und Ersatzteillieferanten senkt das Unternehmen Ihre Wartungskosten. Darüber hinaus bietet die GTC GmbH regelmäßige Bonusprogramme sowie ein flexibles Rabattsystem für den Export originaler Ersatzteile.

Eine große Auswahl an Zubehör wie Reifen, Schmierstoffen oder Autokosmetikprodukten

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde für jedes einzelne Nutzfahrzeug das benötigte Ersatzteil. Außerdem finden Sie in der Produktpalette des Unternehmens eine große und facettenreiche Auswahl an Zubehör wie Reifen, Schmierstoffen oder Autokosmetikprodukten. Alle Teile stammen aus der Originalproduktion führender Hersteller. Die GTC GmbH hat ihr ganz eigenes Ersatzteillager für Verschleißteile für PKW und LKW: Auf diese Art und Weise erfüllt sie den Export jedes noch so komplexen Auftrags in kürzester Zeit.

Wenden Sie sich in Fragen rund um PKW-Ersatzteile und LKW Ersatzteile daher am besten noch heute an die Mitarbeiter der GTC GmbH!

GTC GmbH
Berliner Str. 504-506
51061 Köln
feedback@gtc-parts.com
Tel: +49 (0) 221 78940649

Die GTC GmbH bietet Ihnen als Kunde mehr als 15 Millionen PKW Ersatzteile und LKW Ersatzteile in sehr großer Auswahl. Das Unternehmen verkauft seit Jahren sehr erfolgreich Ersatzteile und Zubehör für Nutzfahrzeuge unterschiedlicher Marken. Mit ihrem Vorteil des Standortes im Herzen Westeuropas gestaltet die GTC GmbH die Zusammenarbeit mit ihren Kunden auf möglichst angenehme Art und Weise. Seit 2010 liefert das Unternehmen ein breites, gut sortiertes Ersatzteilsortiment direkt aus Deutschland. Seine Lieferanten sind am Markt führende Autoteilehersteller.

Kontakt
GTC GmbH
Bakhram Inoyatov
Berliner Str. 504-5
51061 Köln
+49 221 78940649
feedback@gtc-parts.com
http://www.gtc-parts.com

Auto Verkehr Logistik

Kooperation von Opel und NewMotion macht das Laden von Elektroautos leichter

Garantierter Ladetarif für Käufer eines neuen Opel Ampera-e

Kooperation von Opel und NewMotion macht das Laden von Elektroautos leichter

Berlin, 4. September 2017 – Opel und NewMotion, Europas größter Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos, geben heute ihre Zusammenarbeit bekannt. Käufer eines neuen Opel Ampera-e in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz erhalten beim Kauf eine Opel-Ladekarte, mit der sie ihr Fahrzeug im gesamten öffentlichen Ladenetz von NewMotion, das weltweit über 50.000 Ladepunkte umfasst, zu einem einheitlichen Tarif laden können.

Einfach und überall verfügbar
Mit der NewMotion-App können Fahrer eines Ampera-e jederzeit die nächste NewMotion-Ladestation finden. In Deutschland gibt es derzeit insgesamt mehr als 8.200 Ladepunkte, an denen Fahrer von Elektro- oder Hybridfahrzeugen ihr Auto aufladen können. Die Opel-Ladekarte beendet auch das Tarifchaos an deutschen Ladestationen: Anstatt sich mit verschiedenen Tarifen und Anbietern auseinandersetzen zu müssen, können Besitzer des Ampera-e ihren Wagen im gesamten Netzwerk von NewMotion zu einem einheitlichen Tarif laden.

Andrew Han, Sales Manager bei NewMotion Deutschland, erklärt: „Betreiber von Ladestationen rechnen häufig nach ihren eigenen Tarifen ab, entweder nach Startzeit, Ladezeit oder nach verbrauchten Kilowattstunden – manchmal sogar nach einer Kombination aus allen drei Parametern. Deshalb können die Ladekosten von Station zu Station erheblich variieren. Dank unserer Ladekarte können Fahrer eines Ampera-e ihren Wagen zu einem garantierten und einheitlichen Tarif laden. So behalten sie stets den Überblick über die Ladekosten. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Opel, einem Unternehmen, das genauso wie wir bestrebt ist, Elektromobilität für jeden zugänglich zu machen. Herkömmliche Verbrennungsmotoren geraten vermehrt unter Druck, da Elektrofahrzeuge auch in Deutschland immer beliebter werden. Opel trägt erheblich zu dieser Entwicklung bei.“

Besitzer einer Opel-Ladekarte können ihren Ampera-e im gesamten NewMotion-Netzwerk laden. Das Ladenetz von NewMotion umfasst über 50.000 Ladepunkte in 25 Ländern weltweit. Zudem profitieren Inhaber der Ladekarte von transparenter Kostenkontrolle durch einen garantierten Tarif, Einsicht in alle Ladevorgänge und -kosten sowie von einem 24/7-Kundenservice.

Weitere Informationen über die Opel-Ladekarte von NewMotion finden Sie hier: https://newmotion.com/de_DE/produkte/opel-ladekarte

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/NewMotion/Opel/

NewMotion ist Vorreiter, wenn es um das Aufladen von Elektroautos geht, und hat seine Firmenzentrale in Amsterdam. Das Unternehmen betreibt mehr als 50.000 über die Cloud verbundene, intelligente Ladestationen und hat mehr als 100.000 registrierte Ladekarten in ganz Europa. NewMotion erlaubt es Unternehmen und Privatpersonen, ihre Elektroautos mit smarter Technologie aufzuladen, die den Verbrauch überwacht, bei der Reiseplanung hilft, Kosten verwaltet und Lastschwankungen im Stromnetz ausgleicht. NewMotion verfügt über mehr als sieben Jahre Erfahrung im Design, der Installation und der Verwaltung von intelligenten Ladestationen und Services sowie Ladenetzwerken. Für sein exzellentes Produktdesign wurde NewMotion mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.
www.newmotion.com

Firmenkontakt
The New Motion Deutschland GmbH
Estee Chaikin
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (0) 30 215 028 48
info@newmotion.de
http://www.newmotion.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan Schmidt
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 47
newmotion@hbi.de
http://www.hbi.de

Automotive Traffic

Opel takeover could be positive turning point

Brand analysis: „Made in Germany“ virtues could result in positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën

Opel takeover could be positive turning point

Top 10% brand attributes used in connection with Peugeot and Opel

The possible takeover of the GM daughters Opel and Vauxhall by the PSA Group offers tremendous opportunities but also presents brand strategy challenges.

From a brand strategy perspective, it should be noted that both PSA and General Motors have established an umbrella brand strategy with a multi-brand system. In the case of the PSA Group, the product brands are Peugeot and Citroën, in the portfolio of General Motors are the brands of Buick, Chevrolet and Cadillac, among others.

As always, we consider the upper quartile of the results, that is, the 25 percent of the attributes most commonly mentioned in English-language Internet communications for the respective brand in our POWERMETRICS analyses.

At a first glance, it is striking that the PSA Group is almost unknown to the general public – in strong contrast to General Motors, who have invested continuously in the image of the holding corporation’s brand. The PSA Group, in contrast, acts as a pure holding-company with very limited proprietary brand communications. With 41 times more results than the PSA Group, General Motors is a clear communication step ahead of its competitor.

Both GM and PSA are positioned in the rational-distanced quadrant (Q-II) of the Brand Map, with PSA with only 6 percentage points of difference exhibiting a strong tendency towards the much more emotional, more open quadrant Q-IV – where also PSA’s automobile brands can be located. GM, on the other hand, is clearly positioned in Q-II with more than 40% of the results.

From the view of communications, the Opel brand is perceived as slightly stronger than its holding General Motors with 21.7% more results. The Opel brand is primarily recognized as being honest and established, but despite the marketing efforts of the past few years still perceived as old-fashioned. Therefore, in the event of a takeover, it will play a decisive role in future success how Opel integrates into the brand portfolio of PSA, whose Peugeot brand strikes with the dominant brand attribute of „sovereignty“ being most associated with Peugeot.

Possible strategies would be: A) maintaining Opel’s image as a „loyal companion“, or B) transferring the innovative, sporty, competitive image of PSA’s Peugeot to Opel / Vauxhall.

In both cases, there would be opportunities for a clear positioning against competitors. While Audi and Ford have a very similar brand image based on the analysis of their international communications (Audi being associated with attributes such as simple – happy – lovely – efficient vs. Ford with friendly – young – happy), Opel shares the second quadrant (rational / distanced) of the Brand Map among others with Volkswagen (efficient – competitive – straight). Peugeot finds itself in the haze of the highly emotionally positioned brands of BMW (exclusive – creative – exciting) and Porsche (strong – urban – dynamic).

Conclusion:
The virtues of reliability and technical competence suggested in the branding of Opel strongly conveys its background of „German Engineering“ and all aspects of technical knowhow associated with „Made in Germany“.
From a brand strategy point of view, this implies a recommendation to the leadership of the PSA Group to maintain the production location Germany in the long term. With appropriate cooperation and communications in place, this could result in a positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën.

POWERMETRICS is a web-based tool for the board-level executive and the financial community, as well as for marketing professionals seeking to better understand and enhance brand value. POWERMETRICS is a product of POWERGROUP GmbH. All rights reserved.

POWERGROUP
The POWERGROUP is responsible for the development and management of well-known international brands in over 50 countries.
With offices in Germany, Spain, Italy, the United States, and Pakistan, the POWERGROUP has established a world-wide network that is specialized in catering to its clients‘ intercultural and local requirements.

Kontakt
POWERMETRICS by POWERGROUP GmbH
Ines Rößler
Habenschadenstraße 13
82049 Pullach
08975 90 05 0
i.roessler@power-group.net
http://www.power-metrics.com

Auto Verkehr Logistik

Plug & Play Navinachrüstung für OPEL – das ADV-GM1 von Adaptiv

Adaptivs Plug & Play Set erweitert ein im OPEL Insignia (ab Baujahr 2013) verbautes 8″ IntelliLink Touchscreen um Navigationsfunktionen und zusätzliche Multimediafeatures.

Plug & Play Navinachrüstung für OPEL - das ADV-GM1 von Adaptiv

ADV-GM1 von Adaptiv: Navinachrüstung für Opel Insignia

Gute Nachrichten für die Besitzer eines OPEL Insignia (ab Baujahr 2013), deren Fahrzeug mit dem 8″ IntelliLink Touchscreen System und einem Aux-Anschluss ausgestattet ist. Mit dem Plug & Play Set ADV-GM1 von Adaptiv kann das Werksystem einfach mit Navigation und zusätzlichen Multimediafunktionen aufgerüstet werden. Nur das ADV-GM1 ans 8″ IntelliLink Touchscreen anschließen – fertig: Alle Adaptiv-Funktionen lassen sich dann bequem über das bereits vorhandene Original-Touchscreendisplay steuern.
Adaptiv bringt modernste Navifunktionen in den OPEL Insignia: Karten von 47 EU-Ländern, TMC, Premium P.O.I. Paket, realistische 3-D Darstellung von Gelände, Sehenswürdigkeiten, Innenstädten und Abbiegungen, TTS Sprachansagen, Anzeige von Verkehrsschildern und Fahrspurassistent auf der Navigationskarte, Tunnel Modus sowie eine 30 Tage Latest-Map Garantie.
Dazu kommen ein USB-Port, microSD-Kartenleser, Aux-Eingang und ein Rückfahrkamera-Anschluss – alle leicht zugänglich an der Adaptiv-Box. Die entsprechenden Funktionen lassen sich ebenfalls über den Original-Touchscreendisplay steuern: Einfach die MEDIA-Taste des 8″ IntelliLink Touchscreen etwas länger drücken, und schon erscheint das Adaptiv-Menü auf dem Bildschirm.
Die kompakte Bauform der Adaptiv-Box und die fahrzeugspezifischen Plug-and-Play Kabel garantieren eine einfache Montage, ohne Veränderungen am Fahrzeug oder dem eingebauten Mediasystem. Alle Anschlusskabel werden mitgeliefert, genau wie A/V und RVC In/Out Kabelinterfaces für den Anschluss einer Aftermarket Rückfahrkamera oder zusätzlicher A/V-Medien. Im Lieferumfang sind auch eine GPS-Antenne mit 5 m Kabel und eine TMC Inline-Antenne enthalten.
Über separat erhältliche, externe Module bestehen interessante Erweiterungsmöglichkeiten für das Adaptiv-System, wie z.B. der Anschluss eines DVB-T oder DAB-Tuners sowie ein optionaler HDMI-Eingang für Smartphones mit Apple iOS oder Android Betriebssystem.
Plug & Play Nachrüstlösungen von Adaptiv, von der Zeitschrift Car & Hifi (2/2016) als „leicht zu installierende, kostengünstige, durchdachte und sinnvolle Lösung für moderne Fahrzeuge“ bewertet und mit dem Prädikat Integrationstipp ausgezeichnet, gibt es inzwischen für viele Fahrzeugmarken: VW, Seat, Skoda, Audi, BMW, Mercedes, Peugeot, Citroen, Opel, Chevrolet, GMC oder Cadillac. Adaptiv-Sets sind exklusiv bei allen autorisierten ACR-Fachhändlern erhältlich.

Adaptiv ist eine neue Marke im Vertrieb der Schweizer ACR AG, Europas größtem Car-Media Spezialisten. Die Produktpalette von Adaptiv umfasst diverse Plug & Play Navigations-Nachrüstsysteme fürs Auto: derzeit (Frühjahr 2016) für Fahrzeuge von VW Seat, Skoda, Audi, BMW, Mercedes, Peugeot oder Citroen; weitere Modelle folgen.
Adaptiv-Systeme gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv bei autorisierten ACR-Fachhändlern.

Firmenkontakt
ACR, Brändli + Vögeli AG
Oliver Blum
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696452
0041-56-2696465
oliver.blum@acr.eu
http://www.adaptiv-navigation.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Auto Verkehr Logistik

Kompaktes Nachschlagewerk zur Geschichte von Opel

In der neuen preisgünstigen Buchreihe AUTOMOBILGESCHICHTE KOMPAKT erschien soeben unter dem Titel „Opel – Die Geschichte der Automarke seit 1970“ ein kompaktes Nachschlagewerk zur Geschichte von Opel.

Kompaktes Nachschlagewerk zur Geschichte von Opel

Pünktlich zur IAA 2015 und zur Vorstellung des neuen Opel Astra K erschien im Verlag EDITION TECHNIKGESCHICHTE eine kompakte Darstellung der Geschichte des wieder erstarkenden Rüsselsheimer Automobilherstellers Opel. Unter dem Titel „Opel – Die Geschichte der Automarke seit 1970“ wird hierin der schwierige Weg der GM-Tochter von 1970 bis heute ohne „Hofberichterstattung“ oder Marketingphrasen nachgezeichnet.

Das gezielt kompakt konzipierte Buch basiert auf dem im Jahr 2014 erschienenen, deutlich umfangreicheren Werk „Opel – Chronik eines Kampfes“. Als eine auf 128 Seiten komprimierte Fassung bildet es den ersten Band der neuen, preisgünstigen Buchreihe AUTOMOBILGESCHICHTE KOMPAKT. Aufgrund der Gliederung des Textes nach Jahreszahlen eignet sich das Buch bestens als Nachschlagewerk zur Geschichte der Marke Opel.

Daten zum Buch:

AUTOMOBILGESCHICHTE KOMPAKT: Opel
Die Geschichte der Automarke seit 1970
Frank O. Hrachowy
EDITION TECHNIKGESCHICHTE
ISBN 978-3-9816711-3-1
128 Seiten, DIN A5, Softcover
Preis: 11,95 EUR
Direktbestellung: opel@etg.scriptec.de

Die EDITION TECHNIKGESCHICHTE wurde im Jahr 2014 gegründet. Das Ziel der Herausgeber ist es, Technik- und Industriegeschichte der Moderne unabhängig, neutral und ohne Lobbyismus aufzubereiten und literarisch darzustellen.

Kontakt
Verlag Edition Technikgeschichte
Dr. Frank Hrachowy
Friedhofstraße 11
63599 Biebergemünd
(06050) 906922
etg@etg.scriptec.de
http://www.scriptec.de/editiontechnikgeschichte/index.html

Auto Verkehr Logistik

Novus Automotive: Sportauspuff für Astra G Coupe / Cabriolet

Novus Automotive: Sportauspuff für Astra G Coupe / Cabriolet

Herne. Novus Automotive macht Opel Astra Tuning Fans glücklich. Im Frühjahr hat der Hersteller für Sportauspuffanlagen den neuen Sportauspuff für den Opel Astra G Coupe und Cabriolet auf den Markt gebracht. Niels Großheim und Peter Plack, Geschäftsführer von Novus Automotive freuen sich über die Erweiterung ihres Sortiments: „Wir sind immer bemüht, auf die Wünsche unserer Kunden einzugehen und den passenden Sportauspuff für den gewünschten Fahrzeugtyp zu entwickeln. Mit dem Sportauspuff für den Opel Astra Coupe und Cabriolet haben unsere Experten einen Sportauspuff geschaffen, der voll auf die Anforderungen des Fahrzeugs angepasst wurde.“
Die Gruppe A Auspuffanlage ab Kat wird komplett aus Edelstahl gefertigt und ist mit einem Edelstahl-Endrohr ausgestattet. So ist der Sportauspuff wesentlich rostbeständiger als herkömmliche Auspuffanlagen und erreicht eine längere Lebensdauer. Mit der Sportauspuffanlage wird ein sportlicher, sonorer Sound erzeugt, der das Herz von Tuning Fans höher schlagen lässt. Der Abgasstrom wird optimiert. Dies kann sich positiv auf die Leistung des Motors auswirken. Ein wichtiger Grund für Tuning ist natürlich neben dem Sound auch die Optik des Opel Astra G Coupe und Cabriolet . Das Aussehen wird nicht nur sportlicher und jünger, durch das Edelstahl-Endrohr wirkt der Auspuff viel edler als ein herkömmlicher und fällt somit auch eher auf. Die Montage ist denkbar einfach, da der Sportauspuff an die originalen Aufhängungspunkte angebaut werden kann. Die eventuell erforderlichen Reduzierstücke oder Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Der Sportauspuff für Opel Astra G Coupe und Cabriolet ist mit einer EG-Genehmigung und E-Prüfzeichen ausgestattet und ist somit eintragungsfrei.
Novus Automotive produziert fahrzeugspezifische Sportendschalldämpfer, Komplettanlagen und Spurverbreiterungen in höchster Qualität. Die Sportauspuffanlagen werden an die einzelnen Fahrzeugtypen angepasst. Mit einem Sportauspuff wird der Klang sportlicher und die Leistung des Fahrzeugs positiv beeinflusst. Novus Automotive entwickelt fortlaufend neue Sportendschalldämpfer für verschiedene Fahrzeugtypen, so dass das Sortiment ständig vergrößert wird.

Gegründet wurde das Unternehmen 1998 von Klaus-Peter Großheim und Peter Plack. Niels Großheim stieg im Jahre 2000 in das Unternehmen ein und löste seinen Vater 2011 als Geschäftsführer ab. Die Produktpalette der Firma wurde stetig weiterentwickelt. Begonnen haben die Gründer mit Vorschalldämpfer-Attrappen, Ersatzrohren und Endrohren. Mittlerweile bietet Novus Automotive neben den beliebten Sportauspuffanlagen auch Spurverbreiterungen und Radschrauben an.

Firmenkontakt
Novus Automotive GmbH
Niels Großheim
Südstraße 51
44625 Herne
02325/375881
02325/648766
info@novus-automotive.de
http://www.novus-automotive.de

Pressekontakt
BR CONCEPTS Becker & Rahn GbR
Ingrid de Wolf
Tjüchkamp Str. 12
26605 Aurich
04941-6970700
info@br-concepts.com
www.br-concepts.com

Internet E-Commerce Marketing

Opel entscheidet sich für kpunktnull

Opel entscheidet sich für kpunktnull

kpunktnull-Geschäftsführung: Thomas Knüwer (links) und Frank Horn. Foto: Peyman Azhari.

Die Digitalstrategie-Beratung kpunktnull übernimmt die Social Media-Präsenzen der Opel-Kampagne „Umparken im Kopf“ und wird den Autohersteller auch bei anderen Projekten beraten. Der Düsseldorfer Dienstleister betreut künftig die Facebook-Seite und den Twitter-Account der Kampagne, die vom Fachmagazin „Absatzwirtschaft“ als „eine der aufmerksamkeitsstärksten integrierten Kampagnen der letzten Jahre“ gelobt wurde und unter anderem den Neptun Award erhielt. Dabei werden die Auftritte jeden Tag neben Opel-Inhalten überraschende Fakten liefern, die den Kopf umparken lassen und Gesprächsstoff für das zwischenmenschliche Gespräch bieten. Auch die im Social Web beliebten Illustrationen wird es in immer neuen Varianten geben.

Im Interview mit der Marketing-Fachzeitschrift „w&v“ erläuterte Opel-Marketingchefin Tina Müller: „Man merkt, dass Thomas Knüwer als Journalist ein Gespür für Inhalte hat. Das treibt sofort Interesse. Wir haben ein sehr großes Content-Paket geschnürt. Das ist notwendig, weil Social Media kontinuierliche Interaktion bedeutet und man vorher nicht weiß, was am Ende besonders gut ankommt. Wenn etwas gut funktioniert, gehen wir entsprechend tiefer. Wir erwarten daraus viele Erkenntnisse für die nächsten großen Kampagnen.“

„Wir freuen uns sehr, künftig Teil des spannendsten Marketing-Projektes in Deutschland zu sein“, sagt kpunktnull-Partner Frank Horn: „Werbung kann Mehrwert liefern und intellektuell herausfordern – diese fast vergessenen Tugenden haben ,Umparken im Kopf“ stark gemacht. Hier werden wir weitermachen.“ kpunktnull-Gründer Thomas Knüwer ergänzt: „Opel hat im vergangenen Jahr gezeigt, wie mutig eine Traditionsmarke agieren kann. Diesen Weg künftig mitzugehen ist eine faszinierende Herausforderung.“

http://www.kpunktnull.de/
https://www.facebook.com/umparkenimkopf
https://twitter.com/umparkenimkopf
http://www.indiskretionehrensache.de/

kpunktnull berät Kunden wie Henkel, die Deutsche Post, Boehringer Ingelheim oder die Bitburger Braugruppe in digitalen Strategiefragen und betreibt darüber hinaus Social Web-Präsenzen, zum Beispiel für die weltgrößte Druck- und Papiermesse drupa. Die Düsseldorfer Beratung wurde 2009 vom langjährigen „Handelsblatt“-Journalisten und bekannten Blogger Thomas Knüwer gegründet. 2012 stieg Frank Horn als Partner ein, der Erfahrungen als Digitalmanager bei Henkel, DPDHL und Bertelsmann sowie als Startup-Gründer in die Strategieberatung einbrachte. Der von kpunktnull konzipierte Homepage-Relaunch der Marke Schwarzkopf gilt als stilbildendes Beispiel für Content Marketing in Deutschland. Bereits drei mal wurden Projekte, bei denen kpunktnull beratend tätig war, mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet.

Kontakt
kpunktnull
Thomas Knüwer
Jägerhofstraße 22
40479 Düsseldorf
0211-4690759
info@kpunktnull.de
http://www.kpunktnull.de