Tag Archives: Online-Befragung

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sparda-Bank München: Top-Bewertungen bei der Kundenzufriedenheit

Das Magazin brand eins Thema stellt im Rahmen eines neuen Image-Reports „Beste Partner 2019“ die 300 Unternehmen in Deutschland vor, die in ihrer Branche den besten Ruf genießen. Die Sparda-Bank München eG erreicht in der Kategorie „Banken und Finanzdienstleister“ Platz elf. Außerdem besetzt die Genossenschaftsbank in der Online-Befragung „Bank des Jahres 2018“ des Nachrichtensenders n-tv Platz zwei in der Gruppe „Regionale Filialbanken“.

München – Auf welche Unternehmen kann man sich als Kunde wirklich verlassen? Wer bemüht sich tatsächlich um Fairness, Qualität, Ehrlichkeit und Transparenz und wer genießt in welcher Branche den besten Ruf? Antworten auf diese Fragen gibt der neue Imagereport „Beste Partner 2019“, erhoben durch brand eins Wissen und das Hamburger Unternehmen Statista GmbH. Die Sparda-Bank München eG besetzt im Branchenranking „Banken und Finanzdienstleister“ Platz elf und zählt damit zu den besten 35 Partnern in dieser Kategorie.

Darüber hinaus erreicht die Sparda-Bank München in der Kundenbefragung „Bank des Jahres 2018“, durchgeführt vom Deutschen Institut für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv, den zweiten Platz in der Gruppe „Regionale Filialbanken“. Die Platzierungen bestätigen das Engagement der Bank, Verantwortung für die Region, die Menschen und für die Umwelt zu übernehmen. Bei ihr als Genossenschaftsbank steht der Kunde als Mensch im Mittelpunkt, daher gilt sowohl die wirtschaftliche als auch die persönliche Förderung als oberstes Ziel.

Imagereport „Beste Partner 2019“
Im Rahmen eines mehrstufigen Erhebungs- und Bewertungsverfahrens wurden die 300 Unternehmen mit der höchsten Reputation in Deutschland identifiziert. Berücksichtigt wurden dabei ausschließlich Firmen, die mindestens 500 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigen. Auf Basis einer repräsentativen Befragung zur Ermittlung von Faktoren zur Bestimmung des Rufs eines Unternehmens, einer repräsentativen Marktforschung, einer anschließenden Expertenbefragung und Recherchen von Finanzkennzahlen, erhielten die Firmen einen Score. Dieser sorgte für die entsprechende Platzierung im Gesamtranking der „Besten Partner 2019“. Die Unternehmen mit den höchsten Gesamtbewertungen wurden in die TOP-300-Liste aufgenommen und in der entsprechenden Branche in Klassen eingeteilt. Firmen, deren Gesamtscore deutlich über dem Durchschnitt der Branche lag, erreichten eine Klasse von fünf Sternen, darunter auch die Sparda-Bank München. „Wir freuen uns sehr über diese Platzierung“, erklärt Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München. „Sie bestätigt unsere gemeinwohlorientierte und nachhaltige Unternehmensphilosophie und, dass wir als Genossenschaftsbank stets das Wohl unserer Kunden in den Blick nehmen.“

Bank des Jahres 2018
Das Ergebnis einer großen Online-Befragung, durchgeführt im Zeitraum von August bis September 2018, von dem Deutschen Institut für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv mit über 17.000 Kundenmeinungen zeigt: Jeder vierte Kunde kann über ein negatives Erlebnis mit „seiner Bank“ berichten, trotzdem ist die Gesamtzufriedenheit der Kunden ausgesprochen hoch. So erzielten insgesamt 15 Finanzdienstleister in Bereichen wie Service, Konditionen und Transparenz aus Kundensicht das Gesamturteil „sehr gut“, darunter auch die Sparda-Bank München. In der Kategorie „Regionale Filialbanken“ landete das Finanzinstitut auf Platz zwei vor den PSD Banken Köln, München und Braunschweig.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
(30.6.2018)

Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit rund 300.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2018 wurde die Sparda-Bank München zum elften Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great Place To Work Deutschland in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potenzial entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Bildung Karriere Schulungen

eLearningCHECK 2019: Verlängert bis Mittwoch, den 5. Dezember!

Letzte Möglichkeit zur Teilnahme

eLearningCHECK 2019: Verlängert bis Mittwoch, den 5. Dezember!

Berlin, November 2018 – Bis Mittwoch, den 5. Dezember 2018 um 20 Uhr können Sie sich noch am Kundenvotum für den deutschsprachigen eLearning-Markt beteiligen. Die Organisatoren geben allen Verspäteten eine letzte Gelegenheit die Online-Befragung zur Zufriedenheit mit ihren eLearning-Projekten noch auszufüllen. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand eines ausgefeilten und erprobten Fragenkatalogs Ihren eLearning-Dienstleister! Die zehnte Auflage des eLearningCHECK stellt Fragebögen in den Kategorien Beratung, Mobile Learning, Learning-Management-Systeme, Autorentools, Individuelle Content-Produktion und Standard-Content zur Verfügung. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2019“ und gewinnen Sie nebenbei ein LEARNTEC-Kongresstagesticket!

Wenn Sie als Kunde Ihre eLearning-Dienstleister bewerten, dann heisst dieses Unterfangen: eLearningCHECK 2019. Mit einem Zeitaufwand von etwa zehn bis 15 Minuten können Sie Ihre Erfahrungen aus eigenen eLearning-Projekten in Sachen Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und anderes in die Erhebung einfließen lassen. Die Ergebnisse werden – nach der Bekanntgabe der Gewinner am 30. Januar 2019 auf der LEARNTEC – allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungprozessen unterstützen.

Jene eLearning-Anbieter, die in den Kategorien Learning-Management-Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Content-Produktion, Mobile Learning und Beratung letztlich das Ranking anführen, erhalten die begehrte Trophäe als „Anbieter des Jahres“.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Darüber hinaus wird der eLearningCHECK 2019 auch mittelfristige Tendenzen sichtbar machen. Denn die diesjährige Auswertung wird neben den aktuellen Ergebnissen auch eine Verlaufskurve der Ergebnisse aus den letzten Jahren des LearningCHECK enthalten. Marktbewegungen und -trends werden dabei aus Kundensicht abgebildet. Darüber hinaus wird einmalig zum Jubiläum ein „Zehn-Jahre-Kundengunst-Sonderpreis“ verliehen.

Die Bewertung richtet sich seit 2009 kontinuierlich an jenem Schema, das von studiumdigitale erarbeitet wurde und das die Kundenvoten in ein Ranking überführt. Es basiert auf der Bildung mehrerer Mittelwerte. Anschließend wird ein Globalwert berechnet, indem alle Kriterien-Mittelwerte zusammengefasst werden, die jedoch – je nach Einschätzung jedes einzelnen Kunden – zuvor eine Gewichtung erfahren haben. Hieraus ergibt sich dann der Wert der Kundenzufriedenheit.

Im Rahmen des Trendforums der LEARNTEC-Messe 2019 stellt CHECK.point eLearning dann die Ergebnisse vor. „Wir werden das Ranking der Anbieter gemeinsam mit unserem Medienpartner managerSeminare und den wissenschaftlichen Begleitern von studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, der Öffentlichkeit präsentieren und natürlich die Sieger als ‚Anbieter des Jahres 2019‘ in den einzelnen Kategorien ehren,“ erklärt Thea Payome.

„Bis 5. Dezember 2018 haben – in der Verlängerung – jetzt ausschließlich die Kunden das Wort.“, so Payome weiter. „Von der Validität ihrer abgegebenen Bewertungen hängt die Aussagekraft des eLearningCHECKs ab. Weshalb wir an alle eLearning-Projektleiter und -beteiligten appellieren, ihr Votum jetzt noch einzubringen.“

Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2019

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Medizin Gesundheit Wellness

Schwierigkeiten bei der COPD-Behandlung

Medikamente mit bester Alltags-Umsetzbarkeit

Schwierigkeiten bei der COPD-Behandlung

Foto: Adobe Stock / Zerbor (No. 6081)

sup.- Sie gehört zu den unbekanntesten unter den Volkskrankheiten: An der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD leiden Schätzungen zufolge allein in Deutschland rund sieben Mio. Menschen. Der ärztlichen Diagnose geht bei den Betroffenen oftmals schon eine längere Phase mit erheblich eingeschränkter Lebensqualität voraus. Symptome wie Atemnot, Husten und Auswurf sind auf die dauerhaft verengten Atemwege sowie auf Entzündungsprozesse in der Lunge zurückzuführen. Besonders gefährlich sind akute Krankheitsschübe, die eine Verschlimmerung der Symptomatik bewirken und häufig auch einen Krankenhausaufenthalt notwendig machen. Diese so genannten Exazerbationen haben stets eine unumkehrbare Zerstörung von Lungengewebe zur Folge.

Auch eine diagnostizierte COPD ist bis heute nicht heilbar. Aber es gibt Möglichkeiten, die Lebensqualität der Patienten zu stabilisieren bzw. zu verbessern. Da zu den Ursachen der Erkrankung neben Schadstoffbelastungen oder genetischen Veranlagungen vor allem der Nikotinkonsum zählt, gilt die Tabakentwöhnung von Rauchern als vorrangiger Behandlungsschritt. Weitere Säulen sind Trainingstherapien wie Lungensport, der Einsatz von Medikamenten zur Atemwegserweiterung und zur Entzündungshemmung sowie Rehabilitationsmaßnahmen. Allerdings sehen die Lungenfachärzte derzeit nur bei den COPD-Medikamenten eine angemessene Umsetzung im Alltag. Das ist ein Ergebnis des Pneumologen-Barometers, einer Online-Befragung von Ärzten in Praxen und Kliniken. Danach bleibt es offensichtlich im Rahmen der anderen Maßnahmen häufig nur bei Apellen, deren Umsetzung im täglichen Leben der Patienten für den Arzt kaum zu kontrollieren ist.

Forciert wird die gute Umsetzbarkeit der medikamentösen COPD-Behandlung durch aktuelle Innovationen bei den Inhalationsgeräten. So gibt es jetzt z. B. für Patienten mit schwerem Erkrankungsgrad, die trotz einer Therapie mit zwei unterschiedlichen Wirkstoffen noch zu Exazerbationen neigen, eine Triple-Therapie mit drei abgestimmten Wirkstoffen. „Eine relevante Vereinfachung der Therapie mittels einer fixen Dreifach-Kombination in einem Inhalator ist insbesondere für eine andauernde Behandlung wünschenswert, um die Therapietreue zu unterstützen“, so der Lungenfacharzt Dr. Mark Voss-Dirks (Hannover). Denn das Risiko, dass es wegen eines erforderlichen Einsatzes mehrerer Inhalatoren zu Versäumnissen oder Fehldosierungen kommt, kann bei dem Kombi-Präparat ausgeschlossen werden.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Internet E-Commerce Marketing

Der eLearningCHECK 2019 verlost LEARNTEC-Kongresstickets!

Versuchen Sie Ihr Glück!

Der eLearningCHECK 2019 verlost LEARNTEC-Kongresstickets!

Berlin/Karlsruhe, Oktober 2018- Beim eLearningCHECK 2019bewerten Unternehmen, die eLearning einsetzen, zum zehnten Mal ihre Dienstleister. Mit diesem Votum tragen die Anwender zu Transparenz bei und haben gleichzeitig eine Gewinnchance. Denn wer mitmacht, kann dabei jetzt eines von – anlässlich des Jubiläums – zehn kostenlosen Tagestickets für den Kongress der LEARNTEC 2019gewinnen. Nehmen Sie sich etwa zehn bis 15 Minuten Zeit und werfen Sie jetzt Ihre Stimme in die Waagschale! Sie können zwischen den Kategorien Learning Management Systeme (LMS), Autorentools, Standard-Content, Individuelle Content-Produktion, Mobile Learning und Beratung wählen oder auch in mehreren Kategorien Ihrer Meinung Ausdruck verleihen. Die glücklichen Nutznießer der LEARNTEC-Kongresstickets werden am Ende der Befragung, also Anfang Dezember 2018, ausgelost und umgehend benachrichtigt.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Denn ebenso wie in den vergangenen Jahren werden die Ergebnisse des 10. eLearningCHECK nach der Bekanntgabe der „Anbieter des Jahres 2019“ am 30. Januar im LEARNTEC-Bildungsforum allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen.

Bis 30. November 2018 werden die Stimmen gesammelt: Der eLearningCHECK 2019 fragt nach Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und manchem anderen sowie nach der Gewichtung der verschiedenen Positionen im Anwender-Unternehmen. Worauf legen Sie den größten Wert bei Ihrem eLearning-Dienstleister? Darf etwa der Zeitplan aus dem Ruder laufen, so lange Produktqualität und Support stimmen? Oder ist es Ihnen wichtiger Technik und Content zum günstigsten Preis einzukaufen? Wie viel Service muss sein, damit Sie den Eindruck haben, Ihr eLearning-Projekt läuft „rund“?

Wenn die Befragung vom Netz geht, tritt für die Beteiligten die Glücksfee auf den Plan. Unter allen, die einen Fragebogen komplett ausgefüllt haben, verlost CHECK.point eLearning in diesem Jubiläumsjahr zehn kostenlose Tagestickets für den Kongress der LEARNTEC 2019. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2019

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Bildung Karriere Schulungen

ELearningCHECK 2019: „Empfehlen Sie uns weiter“

Kundenzufriedenheits-Studie feiert 10-jähriges Jubiläum

ELearningCHECK 2019: "Empfehlen Sie uns weiter"

Berlin, Oktober 2018 – Kundenzufriedenheit lässt sich häufig schon mit einer einfachen Frage klären: „Würden Sie unser Produkt, unseren Service oder unser Unternehmen weiterempfehlen?“ Das Maß an Weiterempfehlung ist für viele Unternehmen – auch in der eLearning-Branche – entscheidend, wenn es um die Zufriedenheit der Kunden geht. Die Empfehlungsrate oder der Net Promotor Score ist hier eine wichtige Schlüsselkennzahl. Der eLearningCHECK ermittelt nicht nur diese Kennzahl, sondern fragt in sechs unterschiedlichen Kategorien nach zahlreichen Einzelheiten. Wie steht es beispielsweise mit der Produktqualität, der Einhaltung von Zeitplänen, der Budgettreue, der Kunden- und Service-Orientierung, dem Support oder mit manchem anderen. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand des erprobten Fragenkatalogs des zehnten eLearningCHECKs 2019 Ihren eLearning-Dienstleister. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2019“!

Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2019

Wenn Sie als Kunde Ihre eLearning-Dienstleister bewerten, dann heisst dieses Unterfangen: eLearningCHECK 2019. Mit einem Zeitaufwand von etwa zehn bis 15 Minuten können Sie Ihre Erfahrungen aus eigenen eLearning-Projekten in Sachen Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und anderes in die Erhebung einfließen lassen. Die Ergebnisse werden – nach der Bekanntgabe der Gewinner am 30. Januar 2019 auf der LEARNTEC – allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungprozessen unterstützen.

Jene eLearning-Anbieter, die in den Kategorien Learning Management Systeme (LMS), Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und Beratung letztlich das Ranking anführen, erhalten die begehrte Trophäe als „Anbieter des Jahres“.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Darüber hinaus wird der eLearningCHECK 2019 auchmittelfristige Tendenzen sichtbar machen. Denn die diesjährige Auswertung wird neben den aktuellen Ergebnissen auch eine Vielzahl von Auswertungen der Ergebnisse aus den nunmehr zehn Jahren eLearningCHECK sichtbar machen. Marktbewegungen und -trends werden dabei aus Kundensicht abgebildet.

Die Bewertung richtet sich seit 2009 kontinuierlich an jenem Schema, das von studiumdigitale erarbeitet wurde und das die Kundenvoten in ein Ranking überführt. Es basiert auf der Bildung mehrerer Mittelwerte. Anschließend wird ein Globalwert berechnet, indem alle Kriterien-Mittelwerte zusammengefasst werden, die jedoch – je nach Einschätzung jedes einzelnen Kunden – zuvor eine Gewichtung erfahren haben. Hieraus ergibt sich dann der Wert der Kundenzufriedenheit.

Im Rahmen des Trendforums der LEARNTEC-Messe 2019 stellt CHECK.point eLearning dann die Ergebnisse vor. „Wir werden das Ranking der Anbieter gemeinsam mit unserem Medienpartner managerSeminare und den wissenschaftlichen Begleitern von studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, der Öffentlichkeit präsentieren und natürlich die Sieger als ‚Anbieter des Jahres 2019‘ in den einzelnen Kategorien ehren,“ erklärt Thea Payome. „Und bei der zehnten, also einer „Jubiläums“-Ausgabe des eLearningCHECK, wird es auch einen ‚Langzeit-Sieger‘ geben.“

„Doch bis 30. November 2018 haben jetzt ausschließlich die Kunden das Wort.“, so Payome weiter. „Von der Validität ihrer abgegebenen Bewertungen hängt die Aussagekraft des eLearningCHECKs ab. Weshalb wir an alle eLearning-Projektleiter und -beteiligten appellieren, ihr Votum jetzt einzubringen.“

Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2019

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Internet E-Commerce Marketing

Zum 10. Mal am Start: Der eLearningCHECK 2019

Nehmen Sie jetzt am Voting über die Kundenzufriedenheit in der eLearning-Branche teil!

Zum 10. Mal am Start: Der eLearningCHECK 2019

Berlin, Oktober 2018 – „Ein guter Kunde wechselt jahrelang nicht das Geschäft. Ein gutes Geschäft wechselt jahrelang nicht den Kunden.“ Diese Weisheit aus China hat nicht nur in Fernost Gültigkeit, sondern lässt sich problemlos auf die westliche Welt übertragen. Wie es um die Kundenzufriedenheit in den deutschsprachigen eLearning-Märkten bestellt ist, ermittelt nun bereits zum 10. Mal der eLearningCHECK 2019. Kundenzufriedenheit basiert vielfach auf der Einhaltung von Produktversprechen, auf der Qualität des Produkts oder der Dienstleistung und einer schnellen Lösung von Problemen. Auch entsprechender Support nach Geschäftsabschluss trägt dazu bei.

Daher fragt der eLearningCHECK 2019 nach Qualitätserfahrungen, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und vielem mehr. Nehmen Sie sich zehn bis 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand eines erprobten Fragenkatalogs Ihren eLearning-Dienstleister in bis zu sechs unterschiedlichen Kategorien. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2019“!

Zur Teilnahme an der zehnten Auflage des eLearningCHECK, der Online-Befragung von CHECK.point eLearning und dem Consultingbüro Salespotential, sind Unternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitern und Erfahrungen in den Kategorien:
– Beratung
– Mobile Learning
– Learning-Management-Systeme
– Autorentools
– Standard-Content (alle Inhalte)
– Individuelle Content-Erstellung

aufgerufen.

Die Bearbeitungszeit eines Fragebogens liegt bei durchschnittlich zehn bis 15 Minuten. Die TeilnehmerInnen können auch mehrere Fragebögen in unterschiedlichen Kategorien oder für verschiedene Dienstleister ausfüllen. Jeder, der sein Votum abgeben möchte, muss sich zum eLearningCHECK 2019 anmelden – auch dann, wenn er oder sie Abonnent des CHECK.point eLearning-Newsletters ist, da die Daten des Kundenvotums separat und ausschließlich für die Bewertung erhoben werden.

Wissenschaftlich betreut wird das Kundenvotum von studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, die regelmäßig an der Verbesserung der Auswertung mitarbeitet und die Auswertung überwacht.

Die Festlegung der Einstiegsgrenze der bewertenden Unternehmen auf mindestens 50 Mitarbeiter bedeutet, dass Entscheider aus Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern nicht an der Umfrage teilnehmen können bzw. aussortiert werden. Diese Maßnahme hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und die Aussagekraft des eLearningCHECK als Kundenbarometer im B2B-Bereich deutlich verstärkt.

In die Wertung gehen grundsätzlich nur komplett ausgefüllte Fragebögen ein. Für die Anbieter schlägt sich die Anzahl der bewertenden Kunden im Gesamtergebnis nieder. Je mehr Beurteilungen, um so gewichtiger das Ergebnis. Hierdurch wird ein gewisser Ausgleich zwischen kleineren und größeren Anbietern erzielt.

Der eLearningCHECK 2019 wird bis 30. November 2018 online stehen.
Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2019

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Computer IT Software

eLearningCHECK 2018: Kundenzufriedenheit ist das „A“ und „O“

Beteiligen Sie sich jetzt!

eLearningCHECK 2018: Kundenzufriedenheit ist das "A" und "O"

Berlin, November 2017 – „Ein Kunde ist die wichtigste Person in dem Betrieb. Er ist nicht von uns abhängig, sondern wir von ihm. Er bedeutet keine Unterbrechung in unserer Arbeit, sondern ist ihr Inhalt. Er ist kein Außenseiter unseres Geschäfts, er ist ein Teil von ihm. Er ist niemand, mit dem man sich streitet. Denn niemand wird jemals einen Streit mit einem Kunden gewinnen. Ein Kunde ist eine Person, die uns ihre Wünsche mitteilt. Unsere Aufgabe ist es, diese zu seiner Zufriedenheit auszuführen.“ So beschrieb Hans Heinrich Path im Kloster Eismar etwa im 12. Jahrhundert das Verhältnis zwischen Kunde und Anbieter.

All zu sehr hat sich diese Beziehung im Lauf der Jahrhunderte nicht gewandelt. Nur fällt die Meinung eines Kunden dank öffentlicher Vernetzung und Wahrnehmung heute sehr viel stärker ins Gewicht. Beim eLearningCHECK 2018 etwa bewerten Unternehmen, die eLearning einsetzen, ihre Dienstleister. Wer sich zehn bis 15 Minuten Zeit nimmt, kann mit einem Votum in einer (oder mehreren) von sechs Kategorien seiner Meinung Ausdruck verleihen.

Wie es um die Kundenzufriedenheit in der deutschsprachigen eLearning-Branche steht, erkundet die neunte Auflage der Online-Befragung eLearningCHECK bis 1. Dezember 2017. Hier schlagen Ihre Erfahrungen mit der Produktqualität, der Einhaltung von Zeitplänen, der Budgettreue, der Kunden- und Service-Orientierung, mit dem Support etc. zu Buche. Wer erstklassig abschneidet, kann den Titel des „Anbieters des Jahres 2018“ erringen. Alle bisherigen Gewinner sind sich einig: Eine Trophäe, die von den eigenen Kunden verliehen wird, hat einen besonderen Wert.

Nehmen Sie sich dafür zehn bis 15 Minuten Zeit und beantworten Sie den eLearningCHECK-Fragebogen!

In diesem Jahr beziehen sich die strukturierten Fragebögen auf die Kategorien
– Beratung
– Mobile Learning
– Standard-Content (alle Inhalte)
– Individuelle Content-Erstellung
– Learning-Management-Systeme (kommerziell und Open Source)
– Autorentools

Die Bearbeitungszeit eines Fragebogens liegt bei durchschnittlich zehn bis 15 Minuten. Die TeilnehmerInnen können auch mehrere Fragebögen in unterschiedlichen Kategorien oder für verschiedene Dienstleister ausfüllen. Jeder, der sein Votum abgeben möchte, muss sich zum eLearningCHECK 2018 anmelden – auch dann, wenn er oder sie Abonnent des CHECK.point eLearning-Newsletters ist, da die Daten des Kundenvotums separat und ausschließlich für die Bewertung erhoben werden.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. „Und diese Ergebnisse haben Gewicht. Die durch den eLearningCHECK entstehende Markttransparenz wird von zahlreichen Marktteilnehmern als erweiterte Informations- und Entscheidungshilfe genutzt.“
Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2018
Die Ergebnisse des eLearningCHECK 2018 werden nach der Bekanntgabe der „Anbieter des Jahres 2018“ am 31. Januar im LEARNTEC-Trendforum allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen.

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Bildung Karriere Schulungen

Gewinnen Sie mit dem eLearningCHECK 2018 ein LEARNTEC-Kongressticket!

Stimmen Sie jetzt ab!

Gewinnen Sie mit dem eLearningCHECK 2018 ein LEARNTEC-Kongressticket!

Berlin/Karlsruhe, November 2017 – Beim eLearningCHECK 2018 bewerten Unternehmen, die eLearning einsetzen, ihre Dienstleister. Mit diesem Votum tragen die Anwender zur Markttransparenz bei und haben gleichzeitig eine Gewinnchance. Denn wer mitmacht, kann jetzt eines von drei kostenlosen Tagestickets für den Kongress der LEARNTEC 2018 gewinnen. Nehmen Sie sich etwa zehn bis 15 Minuten Zeit und werfen Sie jetzt Ihre Stimme in die Waagschale! Sie können zwischen den Kategorien Learning-Management-Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und Beratung wählen oder auch in mehreren Kategorien Ihrer Meinung Ausdruck verleihen. Die glücklichen Nutznießer der LEARNTEC-Kongresstickets werden am Ende der Befragung, also Anfang Dezember 2017, ausgelost und umgehend benachrichtigt.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Denn ebenso wie in den vergangenen Jahren werden die Ergebnisse des 9. eLearningCHECK nach der Bekanntgabe der „Anbieter des Jahres 2018“ am 31. Januar im LEARNTEC-Trendforum allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen.
Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2018
Bis 01. Dezember 2017 werden die Stimmen gesammelt: Der eLearningCHECK 2018 fragt nach Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und manchem anderen sowie nach der Gewichtung der verschiedenen Positionen im Anwender-Unternehmen. Worauf legen Sie den größten Wert bei Ihrem eLearning-Dienstleister? Darf etwa der Zeitplan aus dem Ruder laufen, so lange Produktqualität und Support stimmen? Oder ist es Ihnen wichtiger Technik und Content zum günstigsten Preis einzukaufen? Wie viel Service muss sein, damit Sie den Eindruck haben, Ihr eLearning-Projekt läuft „rund“?

Wenn die Befragung vom Netz geht, tritt für die Beteiligten die Glücksfee auf den Plan. Unter allen, die einen Fragebogen komplett ausgefüllt haben, verlost CHECK.point eLearning drei kostenlose Tagestickets für den Kongress der LEARNTEC 2018. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Computer IT Software

Küren Sie mit Ihrer Stimme die „Anbieter des Jahres 2018“!

Das Kundenvotum eLearningCHECK

Küren Sie mit Ihrer Stimme die "Anbieter des Jahres 2018"!

Berlin, November 2017 – Kundenbewertungen gab es schon immer. Mundpropaganda unter Freunden, wer ein guter Zahnarzt oder ob das neu eröffnete Restaurant wirklich empfehlenswert ist, auch. Das Internet hat Kundenbewertungen vervielfacht und demokratisiert. Auch in kleinen Branchen – wie dem deutschsprachigen eLearning-Markt – trägt ein Kundenvotum zu Transparenz und Marktübersicht bei und verfehlt seine Wirkung nicht. Zum neunten Mal ruft CHECK.point eLearning daher zur Teilnahme an der Kundenbefragung eLearningCHECK 2018 auf. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und bewerten Sie jetzt anhand eines ausgefeilten und erprobten Fragenkatalogs Ihren eLearning-Dienstleister. Küren Sie mit Ihrem Votum die „Anbieter des Jahres 2018“!
Zu den Fragebögen des eLearningCHECK 2018
Wenn Sie als Kunde Ihre eLearning-Dienstleister bewerten, dann heisst dieses Unterfangen: eLearningCHECK 2018. Mit einem Zeitaufwand von etwa zehn bis 15 Minuten können Sie Ihre Erfahrungen aus eigenen eLearning-Projekten in Sachen Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und anderes in die Erhebung einfließen lassen. Die Ergebnisse werden – nach der Bekanntgabe der Gewinner am 31. Januar 2018 auf der LEARNTEC – allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungprozessen unterstützen.

Jene eLearning-Anbieter, die in den Kategorien Learning-Management-Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und erstmals „Beratung“ letztlich das Ranking anführen, erhalten die begehrte Trophäe als „Anbieter des Jahres“.

„Mit dieser Befragung haben Entscheider die Gelegenheit, anonym und anhand klar strukturierter Kriterien ihre realen Erfahrungen mit einzelnen Anbietern einer breiten Community mitzuteilen“, so Thea Payome, Chefredakteurin von CHECK.point eLearning. Darüber hinaus wird der eLearningCHECK 2018 auch eine mittelfristige Tendenz sichtbar machen. Denn die diesjährige Auswertung wird neben den aktuellen Ergebnissen auch eine Verlaufskurve der Ergebnisse aus den letzten Jahren eLearningCHECK sichtbar machen. Marktbewegungen und -trends werden dabei aus Kundensicht abgebildet.

Brancheninformationsdienst zum Thema eLearning.

Firmenkontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@checkpoint-elearning.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Pressekontakt
INFObases GmbH
Thea Payome
Hauptstr. 19
10827 Berlin
030/78719344
thea.payome@infobases.de
https://www.checkpoint-elearning.de

Computer IT Software

Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung für Online-Befragungen

LamaPoll bietet seinen Kunden für mehr Sicherheit und Datenschutz bei Online-Befragungen einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung zum Download an.

Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung für Online-Befragungen

LamaPoll Online-Umfragetool

„Unser Verständnis von Premiumanbieter bezieht sich nicht nur auf unser Produkt. Wir verstehen uns auch als Service-Anbieter für unsere Kunden – vor allem in den Bereichen Datenschutz und IT-Sicherheit. Neben unserer persönlichen Support-Hotline zum Ortstarif haben Kunden daher bei uns die Möglichkeit, direkt einen Mustervertrag zur Auftragsdatenverarbeitung herunter zu laden“, sagt Maik Maibaum, einer der drei Geschäftsführer von LamaPoll.

Unternehmen, die im Rahmen Ihrer Online-Befragung personenbezogene Daten erheben, nutzen oder verarbeiten und hierfür einen externen Dienstleister beauftragen bzw. ein Online-Tool nutzen, benötigen in der Regel einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV-Vertrag). Dieser hält fest, welche Rechte und Pflichten für beide Seiten während der Befragung bestehen. Ein ADV-Vertrag wird unter anderem bei Mitarbeiter- sowie Kundenbefragungen eingesetzt.

„Damit unsere Kunden sofort mit ihrem eigentlichen Vorhaben starten können, also ihrer Online-Befragung, und nicht erst lange nach geeigneten rechtlichen Bausteinen suchen müssen, bieten wir unseren ADV-Vertrag zum Herunterladen an. Anschließend muss dieser nur noch durch das Unternehmen ausgefüllt und unterschrieben an uns zurückgesendet werden“, so Maibaum weiterhin.

Der Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung wurde in Zusammenarbeit mit einem externen Datenschutzbeauftragten entwickelt und geprüft.

Den ADV-Vertrag zum Herunterladen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zum ADV-Vertrag erhalten Sie mit diesem Link.

LamaPoll ( www.lamapoll.de) ist führender deutscher Premiumanbieter für branchenübergreifende Online-Befragungen und Feedback Management für Unternehmen jeder Größe. Firmensitz ist Berlin.

Datenschutz und höchste Sicherheitsstandards spielen bei LamaPoll eine zentrale Rolle. Die durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mehrfach getestete Software liegt ausschließlich auf ISO 27001 zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentren in Deutschland.

Unternehmen wie die Bertelsmann AG, Forschungsinstitute und öffentliche Einrichtungen wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), nutzen das Premium-Online-Tool bereits für ihre Kunden-, Mitarbeiter- und Online-Umfragen. Jährlich werden mehr als eine Million abgeschlossener Befragungen erfasst.

Kontakt
LamaPoll
Anne Becker
Prenzlauer Allee 36 G
10405 Berlin
+49 (0)30 688 14 366
becker@lamapoll.de
https://www.lamapoll.de/