Tag Archives: Next Generation Firewall

Computer IT Software

Neue leistungsstarke Clavister-Firewall E10 für den Mittelstand

Schwedischer IT-Sicherheitsexperte präsentiert Hochleistungs-Firewall

Neue leistungsstarke Clavister-Firewall E10 für den Mittelstand

Hamburg, 2. November 2017 – Der schwedische Hersteller Clavister stellt seine neue Next Generation Firewall E10 NGFW vor. Damit hat der IT-Sicherheitsspezialist auf die Nachfrage seiner Partner und Kunden reagiert: Die Firewall adressiert den wachsenden Service Provider-Markt und eignet sich besonders gut für den Einsatz in Unternehmen mit mehreren Niederlassungen.

Die Clavister E10 ist eine Next Generation Firewall, die die High-Performance-Ansprüche der Partner und Kunden erfüllt. Die funktionsreiche und leistungsstarke Firewall ist in der Lage, geografisch verteilte Netzwerke an verschiedenen Standorten zu schützen.

Clavister E10 garantiert IT-Sicherheit
Die vier RJ45-Gigabit-Ethernet-Verbindungen der Clavister E10 ermöglichen eine flexible Bereitstellung. Mit einem Datendurchsatz von 1 Gbps sowie 100 Mbps/VPN in Verbindung mit erweiterten Sicherheitsfunktionen der NGFW wie IP Reputation, Anwendungssteuerung und Web-Contentfiltering ist die Firewall enorm leistungsstark mit extrem niedrigen Latenzzeiten. Die Clavister E10 kann entweder als Main Hub zusammen mit einem größeren Gerät oder aber als eigenständige Firewall eingesetzt werden. Das lüfterlose Desktop-Modell eignet sich sowohl zum Einsatz als Customer Premise Equipment (CPE) vor Ort im Unternehmen als auch für Managed Security Service Provider (MSSP), die ihren Kunden professionelle IT-Sicherheits-Services anbieten. Insbesondere auch Unternehmen mit geografisch verteilten Standorten können die Next Generation Firewall zum Schutz ihrer Netzwerke einsetzen.

„Die skalierbare Clavister E10 ist mit einem wettbewerbsfähigen Preis unter den Next Generation Firewalls die ideale Lösung für den Mittelstand“, erklärt Thomas Gross, Channel Account Manager bei Clavister. „Durch das zentrale Management und Reporting sorgt sie auch in großen Netzwerken mit vielen Geräten für eine effiziente Administration.“

Hauptmerkmale der Clavister E10
Desktop-Modell
Vier (4) RJ45-Gigabit-Ethernet-Verbindungen
RJ45-Konsolenport
Externe Stromversorgung

Leistungsdaten
Firewall-Datendurchsatz: 1 Gbps
VPN-Datendurchsatz: 100 Mbps
VPN Tunnel: 10
Gleichzeitige Verbindungen: 16.000
VLAN/VR: 16/2

Interessierte können unter https://www.clavister.com/pl/products/ngfw/#free-trial einen kostenlosen Test der neuen E10 NGFW anfragen.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
clavister@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Johan Öhman wird neuer CEO bei Clavister

Jim Carlsson übernimmt Verantwortung für strategische Partnerschaften

Johan Öhman wird neuer CEO bei Clavister

Der schwedische IT-Security-Experte Clavister (Nasdaq: CLAV) konnte in den vergangenen Jahren mit großen Brands wie Nokia, Canon oder Intel Erfolge feiern. Um dieses Potential noch besser ausschöpfen zu können, hat der Vorstand von Clavister Johan Öhman als neuen CEO benannt. Jim Carlsson, der aktuelle CEO bei Clavister, wird auf eigenen Wunsch die Rolle des Senior Vice President of Strategic Sales übernehmen.

Wie der Vorstand verkündet, wird Öhman seine neue Position als CEO am 06. März 2017 übernehmen. Er soll das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs und Profitabilität ausrichten und den Wechsel auf eine andere Nasdaq-Liste vorbereiten. Öhman hat große Erfahrung, Unternehmen bei starkem Wachstum und gleichbleibend hoher Profitabilität weiterzuentwickeln. Er war unter anderem bereits CEO bei NetEnt und kennt daher die spezifischen Anforderungen an die Unternehmensführung in stark regulierten Märkten. Jim Carlsson, aktuell noch CEO bei Clavister, hat während seiner Zeit in der Clavister-Führung langjährige, persönliche Beziehungen zu wichtigen nationalen wie internationalen Kunden aufgebaut. Gemeinsam mit diesen Kunden wird er als zukünftiger Senior Vice President of Strategic Sales neue Geschäftsmöglichkeiten für Clavister entwickeln. Carlsson wird seine Vollmachten und seine Anteile an Clavister behalten und zunächst mit dem neuen CEO zusammenarbeiten. Der Vorstand begrüßt diese Entscheidung.

„Ich bin stolz darauf, dass der Vorstand mir die spannende Aufgabe übertragen hat, Clavister auf die nächste Stufe zu führen“, sagt Johan Öhman. „Die Nachfrage nach IT-Security-Lösungen wächst aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und des stetig steigenden Datenverkehrs. Ich sehe viele Gemeinsamkeiten zwischen Clavister und meinem früheren Arbeitgeber NetEnt. Clavister hat ein starkes Produktportfolio für den Enterprise- und den Telecom-Markt. In diesen Bereichen hat sich Clavister eine einzigartige Marktposition erarbeitet.“

„Die Strategie von Clavister benötigte eine lange Vorlaufzeit“, resümiert Jim Carlsson. „Aber wir haben es geschafft, uns wie kaum ein anderes Unternehmen auf dem IT-Security-Markt zu positionieren. Ich freue mich, mit Johan Öhman zu arbeiten und an seinen Erfahrungen als CEO eines börsennotierten Unternehmens teilzuhaben. Ich freue mich auch darauf, mehr Zeit mit vertrieblichen Aufgaben und mit der Weiterentwicklung unserer strategischen Partnerschaften zu verbringen. Wir haben zahlreiche Möglichkeiten und für Clavister ist dies der Beginn einer spannenden Reise.“

Johan Öhman war von 2006 bis 2011CEO bei NetEnt (NASDAQ: NET-B). Unter seiner Führung hat sich das Unternehmen nicht nur zum Marktführer entwickelt, sondern konnte bei hohen Gewinnen auch schneller wachsen als die Konkurrenz. NetEnt wurde im NASDAQ OMX in Stockholm im Januar 2009 gelistet. Johan Öhman hat zusätzlich umfangreiche Erfahrung im Telekommunikationsbereich, wo er für eine Software Firma tätig war. Dort hat er ebenfalls die Geschäftsentwicklung sowie die Umsetzung der nationalen und internationalen Vertriebsstrategie übernommen. Er hat einen Master in Wirtschaftswissenschaften an der Lunds Universität und einen MBA an der University of Reading in Henley MC.

Mehr Informationen zu Clavister finden Sie auf der Firmenwebseite.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Barracuda startet „Cloud-Ready“-Programm für eine sichere Datenmigration in Microsoft Azure oder AWS

Kostenfreie 90 Tage-Lizenz beim Kauf einer Barracuda NextGen Firewall oder Web Application Firewall

Barracuda startet "Cloud-Ready"-Programm für eine sichere Datenmigration in Microsoft Azure oder AWS

BJ Jenkins, CEO Barracuda Networks

Innsbruck 8. Februar 2017 – Viele Unternehmen nutzen bereits die Vorteile der Cloud und dieser Trend wird anhalten: Einer Schätzung nach werden die weltweiten Investitionen für Cloud-Infrastrukturen, die sich 2016 noch auf 50 Milliarden US-Dollar beliefen, bis 2026 auf rund 228 Milliarden US-Dollar steigen. Barracudas aktuelles „Cloud Ready“- Programm soll Unternehmen und Organisationen dabei helfen, ihre Workloads und Anwendungen sicher in die Cloud auszulagern. Mit jeder neu gekauften on-Premises Barracuda NextGen Firewall oder Barracuda Web Application Firewall – egal ob es sich um eine physikalische oder virtuelle Appliance einer WAF handelt – bekommen die Kunden eine 90 Tage gültige Lizenz für die Public Cloud-Umgebungen Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure kostenfrei dazu. Die Lizenz beinhaltet alle üblichen Leistungsmerkmale und intuitiven User-Interfaces der Sicherheitslösungen von Barracuda.

Experten für die Sicherheit in der Public Cloud
Modernste Firewall-Technologie für Azure, AWS und Google Cloud im Einsatz bei über 50 der Fortune 1000-Unternehmen weist Barracuda als einen führenden Spezialisten für die Sicherheit in der Public Cloud aus. Kunden, die Barracuda-Lösungen in Cloud-Umgebungen einsetzen, profitieren von leistungsstarken, innovativen Sicherheitskonzepten für das Cloud-Zeitalter. Ein einheitliches, vereinfachtes und intuitives Management für den Einsatz on-Premises oder in der Cloud erfordert keinerlei besondere Trainings oder Einarbeitung. Barracuda ist der einzige Hersteller, der Sicherheitslösungen direkt über AWS, Azure und GCP anbietet. Solch flexible Optionen erlauben einen wirksamen Einsatz in hybriden Cloud-Umgebungen, ohne sich über deren Sicherheit sorgen zu müssen.

„Im sich stetig entwickelnden Cloud-Zeitalter sehen sich IT-Verantwortliche einer schwierigen Situation gegenüber. Einerseits müssen sie heutige Computing-Anforderungen erfüllen, andererseits sollen sie die Entwicklungen der nächsten Jahre berücksichtigen“, sagt BJ Jenkins, CEO, Barracuda. „Unser „Cloud Ready“-Programm hilft, diesen Prozess zu vereinfachen. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, die richtigen Geschäftsentscheidungen zu treffen, indem wir es ihnen ermöglichen, die Cloud mit neuen oder vorhandenen sicheren Workloads sowie modernster Application-Security und Firewall-Technologie auszutesten.“

„Die richtigen Sicherheitskonzepte zu finden, zu implementieren und zu managen war seit jeher schwierig, umso schwieriger ist es in der heutigen Cloud-Ära“, erklärt Michael Osterman, President und Principal Analyst bei Osterman Research. „Angebote wie Barracudas „Cloud Ready“-Programm geben Kunden Hilfestellung bei der Cloud-Nutzung, ohne dass sie sich Gedanken darüber machen müssen, wie und wo sie Sicherheitslösungen einsetzen sollen. Besonders interessant ist das Programm für IT-Verantwortliche, die entscheiden müssen, welche Anwendungen on-Premises, in der Cloud oder in hybriden Umgebungen verwaltet werden sollen.“

**********
Bildmaterial:
Ein Foto von BJ Jenkins, CEO von Barracuda, sowie einer Barracuda Web Application Firewall liegen unter: https://www.dropbox.com/sh/tkixy6bfycvsor3/AABxS7m0ytEWONRBbIag-MVsa?dl=0
**********
Weiterführende Informationen:
Mehr Informationen zum „Cloud-Ready“-Programm von Barracuda gibt es unter cuda.co/cloudready. Das Programm richtet sich an Kunden von Barracuda, die innerhalb der Programmlaufzeit eine NextGen Firewall oder physikalische beziehungsweise virtuelle Web Application Firewall gekauft haben.

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Computer IT Software

Barracuda NextGen Firewall ab sofort für Google Cloud Platform verfügbar

Zentral verwaltete, anwendungs- und benutzerfreundliche Advanced Threat Protection für Kunden der Google-Cloud

Barracudas NextGen Firewall unterstützt ab sofort Google Cloud Platform. Kunden, die Googles Cloud nutzen, können die NextGen Firewall über das Bring-Your-Own-License (BYOL)-Modell erwerben. Damit ist Barracuda NextGen Firewall neben AWS Marketplace und Microsoft Azure nun auch für die Public Cloud des Suchmaschinenanbieters verfügbar.

Barracuda NextGen Firewall wurde speziell für hoch verteilte Netzwerke entwickelt und verfügt über die nötigen Sicherheits- und Management-Services, die Cloud- und hybride Umgebungen heutzutage erfordern: einen flexiblen Remote-Zugang, Anwendungstransparenz, Nutzer-Sensibilisierung sowie extrem detaillierte Security-Richtlinien für die sichere Nutzung von Cloud-Plattformen.

Herkömmliche Next-Generation Firewalls sind für den Einsatz am Gateway in Backhaul-Netzwerkumgebungen ausgelegt. Für die gegenwärtigen Anforderungen von Cloud- und Hybrid- Umgebungen reicht dies mittlerweile nicht mehr aus. Auf Grund dessen hat Barracuda seine NextGen Firewall eigens für Cloud-Umgebungen entwickelt – mit entsprechenden Features, die den direkten Zugang zu Cloud-Anwendungen in verteilten Netzwerken von überall aus und vor allem dort, wo Quality-of-Service, Zuverlässigkeit und sichere Verbindungen unabdingbar sind, gewährleisten. Barracuda NextGen Firewall kombiniert den kompletten Satz an Sicherheitsfeatures einer hoch modernen Next-Generation Firewall mit voller SD-WAN-Fähigkeit für die Optimierung des Cloud-Zugangs überall im Unternehmensnetzwerk. Über das zentrale Management ist die Verwaltung von einigen Dutzend bis hin zu tausenden von Fernzugängen problemlos möglich. Dies hilft, die Sicherheit, Compliance und Konnektivität an jedem der Orte zu verbessern, ohne dass ein Backhaul-Datenverkehr nötig wäre.

Nicole Napiltonia, Vice President Alliances bei Barracuda:
„Mit der Einführung der Barracuda NextGen Firewall für Google Cloud Platform bieten wir einen erweiterten Zugang zu unsere, für Cloud-Umgebungen entwickelten, innovativen Sicherheitslösungen. Die Cloud hält zahlreiche Vorteile bereit für Unternehmen, die nach Wegen suchen, ihre Workloads und Applikationen effizient zu skalieren. Zweifelsohne ist Google einer der wichtigsten Treiber dieser Entwicklung. Deshalb freuen wir uns, die Barracuda NextGen Firewall nun auch Google Cloud-Kunden zur Verfügung zu stellen und sie dabei zu unterstützen, ihre Investition in die Cloud so sicher und so erschwinglich wie möglich zu machen.“

Adam Massey, Director Strategic Technology Partners bei Google:
„Google Cloud Platform hilft Kunden, Zeit bei der Verwaltung der gesamten Infrastruktur, dem Server-Management und der Netzwerk-Konfiguration zu sparen. Mit seinem Credo, die IT für Kunden zu vereinfachen, leistet Barracuda einen wertvollen Sicherheitsbeitrag für Google Cloud Platform. Mit zahlreichen, über alle Public-Cloud-Platformen eingesetzten Next-Generation Firewalls, ist Barracuda im Bereich Cloud-Security führend. Daher freuen wir uns, dass wir das Unternehmen frühzeitig als Partner für die Google Cloud-Platform gewinnen konnten.“

Timo Schilling, Network Architect bei SAG Cloud GmbH, einem Unternehmen der Software AG:
„Barracuda NextGen Firewall erlaubt uns einen ortsunabhängigen Zugriff auf die Google Cloud Platform, so dass unser Unternehmen geschützt bleibt, und wir in den Genuss aller Vorteile einer flexiblen und agilen Nutzung einer Public-Cloud-Infrastruktur für unsere verteilten Netzwerke kommen.“

Preise und Verfügbarkeit
Barracuda NextGen Firewall für Google Cloud Platform ist ab sofort bei Barracuda über BYOL-Lizenzen verfügbar, weitere Informationen dazu gibt es unter: cuda.co/gcp
**********
Weitere Ressourcen:
Barracuda-Produkte und kostenfreie Evaluierung unter: cuda.co/free-eval
Barracuda Produkte für AWS: cuda.co/aws.
Barracuda-Produkte für Microsoft Azure: cuda.co/azure

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.
Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Computer IT Software

Neue nutzungsbasierte Preisgestaltung für Barracuda Web Application Firewall

DevOps-Teams erhalten mehr Flexibilität und Kontrolle innerhalb ihrer AWS-Umgebungen

Neue nutzungsbasierte Preisgestaltung für Barracuda Web Application Firewall

Innsbruck, 6. Dezember 2016 – Barracuda bietet ab sofort eine neue nutzungsbasierte Preisgestaltung für seine Web Application Firewall auf Amazon Web Services (AWS) an. Damit ist Barracuda Web Application Firewall die industrieweit erste auf dem AWS-Marketplace erhältliche Drittanbieterlösung für Web Application Security, bei der am Monatsende die Gesamtnutzung in die AWS-Rechnung übernommen wird. Egal, wie viele Barracuda Web Application Firewalls ein Kunde implementiert hat, es zählt nur die tatsächliche Nutzung, die sich aus der Ausführung der Anwendungen ergibt.

Kunden profitieren so von einem fairen Preismodell, mit dem sie die Kapazitäten auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen können. Dies bietet ihnen eine deutlich bessere Kontrolle über die Betriebskosten und erhöhte Flexibilität beim Schutz ihrer AWS-Umgebungen. Zudem erspart die nutzungsbasierte Abrechnung den Kauf von Lösungen bei unabhängigen Software-Anbietern, sowie den mit Verhandlungen und Bereitstellung verbundenen Aufwand.

Barracuda kündigte außerdem Updates für seine Web-Application-Firewall-Produktlinie an. Unter anderem soll die API-Integration der beiden Barracuda-Lösungen Web Application Firewall und NextGen Firewall für eine vereinfachte Implementierung und Verwaltung von Application Security-Systemen und für noch mehr Sicherheit in der Cloud sorgen.

„Barracuda ist ein langjähriger, zuverlässiger AWS-Partner. Wir arbeiten eng zusammen, um eine geschützte Plattform bereitzustellen und Kunden ein gutes Gefühl bei der Umstellung auf AWS zu bieten“, erklärt Dave McCann, Vice President, AWS Marketplace und AWS Service Catalog. „AWS bietet ein solides Fundament, und Barracuda ist ein hervorragender Sicherheitspartner. Er hilft uns dabei, der Anforderung der Kunden, die Cloud auf AWS ausgeführten Anwendungen zu nutzen, ohne Einbußen bei Sicherheit, Performance und Steuerung hinnehmen zu müssen, gerecht zu werden.“

„Barracuda und AWS begrüßen das Modell einer beiderseitigen Verantwortung, dessen Ziel es ist, sicherzustellen, dass Kunden maximalen Nutzen aus ihren Cloud-Investitionen ziehen können“, sagt Nicole Napiltonia, Vice President Alliances bei Barracuda. „Die derzeitige Bedrohungskulisse zeigt, dass Web Application Security unverzichtbar ist – auch in der Cloud. Wir sind ein langjähriger AWS-Partner, und wir freuen uns, als erster unabhängiger Software-Anbieter die nutzungsabhängige Abrechnung für Web Application Firewalls eingeführt zu haben. Damit bekommen unsere Kunden mehr Wahlmöglichkeiten und sind flexibler, was den Schutz ihrer AWS-Umgebung betrifft.“

Preise und Verfügbarkeit
Die Barracuda Web Application Firewall mit nutzungsbasierter Abrechnung ist auf dem AWS Marketplace unter http://cuda.co/awsmktplc verfügbar.
**********
Bildmaterial:
Produktbilder Barracuda Web Application Firewall liegen unter:
https://www.dropbox.com/sh/68kfia8mfc94bq4/AAAcPCp3e9RF2ULl_n-J_ikWa?dl=0
Weiterführende Informationen:
Lösungsseite Barracuda auf AWS – cuda.co/awssec
Blog: Barracuda erhält AWS Security Competency – cuda.co/16051
Blog: Barracuda Web Application Firewall erweitert AWS-Unterstützung mit CloudFormation-Vorlagen und Autoskalierung – cuda.co/16027

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Computer IT Software

Alle Daten bleiben im Land: Barracuda bietet industrieweit erste Next-Generation Firewall für Microsoft Azure Deutschland an

Barracuda NextGen Firewall erlaubt Kunden einheitliches Management aller Firewalls in verteilten Umgebungen und in der Cloud

Alle Daten bleiben im Land: Barracuda bietet industrieweit erste Next-Generation Firewall für Microsoft Azure Deutschland an

Indem Barracuda (NYSE: CUDA) die Verfügbarkeit der industrieweit ersten Next-Generation Firewall für Microsoft Azure Deutschland ankündigt, beweist das Unternehmen einmal mehr seine Expertise in Sachen Cloud-basierter Sicherheit. Mit Azure Deutschland gibt Microsoft seinen Kunden eine Option, die Datenspeicherung auf deutsche Rechenzentren zu begrenzen und erlaubt damit die zusätzliche Wahl, wie und wo ihre Daten liegen sollen. Die Barracuda NextGen Firewall lässt sich mit minimalem Aufwand direkt unter Azure in der Cloud installieren. Barracuda bietet ein einheitliches Management für beliebig viele Firewalls on Premises, in verteilten Umgebungen und in der Public oder Private Cloud. Unternehmen dehnen so die Schutzmechanismen ihrer lokalen Netzwerke auf die Cloud-Ressourcen aus, ohne den Administrationsaufwand zu erhöhen. Alle Funktionen und Features der Barracuda NextGen Firewall sind unter Azure Deutschland voll verfügbar. Dazu gehören Firewalling, Applikationserkennung, User Awareness, Geoblocking, VPN, WAN-Optimierung, Multi-Uplink-Balancing und Traffic Shaping sowie fortschrittliche Cloud-basierte Sicherheitstechnologien wie etwa Sandboxing und Advanced Threat Detection.

Barracuda Networks wurde im Mai durch Microsoft als „Azure Certified ISV Solution Partner of the Year“ ausgezeichnet. Barracuda ist damit als ein Security-Partner anerkannt, der kontinuierlich neue Cloud-Technologielösungen und -Services entwickelt, die Kunden dabei unterstützen, ihre Daten und Anwendungen sicher nach Azure zu migrieren. Die Unterstützung für Azure Deutschland bestätigt Barracudas Anspruch als führender Anbieter von Cloud-Security-Technologien für Azure. Barracuda war der erste Azure Certified Security Solution Provider überhaupt und der erste Anbieter einer Integration in Azure Security Center. Das Unternehmen bietet eine umfassende Suite an Network-Security, Application-Security sowie E-Mail-Management-Lösungen für Azure Deutschland an. Neben der Barracuda NextGen Firewall werden weitere folgen – darunter die Barracuda Web Application Firewall.

Barracuda arbeitet weltweit intensiv mit den Redmondern in verschiedenen Teams zusammen, um den Weg der Kunden in die Public Cloud so einfach, effizient und sicher wie möglich zu realisieren.

Azure Deutschland ist ein neues Paket von Cloud-Diensten, das sich an Unternehmen in Deutschland und in der EU richtet. Ein Treuhänderkonzept sorgt für Compliance mit den rechtlichen Anforderungen der EU und der Europäischen Freihandelszone (EFTA). Daten sind vor dem direkten Zugriff durch US-Börden sicher, weil sie ausschließlich in den Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg gespeichert werden und der Treuhänder T-Systems International deutschem Recht unterliegt. Unternehmen haben die volle Souveränität darüber, ob Daten Deutschland verlassen oder nicht.

„Unsere NextGen Firewall ist die Antwort auf das Cloud-Zeitalter“, so Klaus Gheri, Vice President Network Security bei Barracuda. „Dazu gehört die Sicherung aller Daten, die Optimierung des Datenzugriffs, aber eben auch die volle Hoheit darüber, welche Daten wohin gelangen dürfen. Unternehmen wollen einen schnellen, zuverlässigen und günstigen Zugang zu ihren Daten. Azure Deutschland im Zusammenspiel mit der Barracuda Next Gen Firewall ist hierfür eine sichere Option.“

Preise und Verfügbarkeit
Die Barracuda NextGen Firewall F-Series ist derzeit in Version 7.0 verfügbar. Public-Cloud-Instanzen sind verfügbar für Amazon Web Services, Microsoft Azure und für Azure Deutschland. Die Lizenzierung für Azure Deutschland erfolgt nach dem BYOL-Prinzip (Bring Your Own License), der Listenpreis beginnt bei 2.999 Euro für eine einjährige Subskription. Diese enthält eine unlimitierte Zahl von geschützten IP- Adressen, VPN Verbindungen und virtuellen Netzwerken unter Azure.

**********
Weitere Informationen
Pressemitteilung von Microsoft zu Azure Deutschland (21.09.2016) https://news.microsoft.com/de-de/azure-deutschland-verfuegbar/
Bild Klaus Gheri, Vice President Network Security bei Barracuda
https://www.dropbox.com/s/scpqkl6e3iqiwg6/Klaus-Gheri-05.jpg?dl=0
Pressebilder von Microsoft zu Azure Deutschland verfügbar unter:
https://news.microsoft.com/de-de/presskits/cloud-deutschland/imageGallery/#sm.001d9h5egheud1w11bn1sn3hi9g5q
Weitere Information über Barracuda-Lösungen für Azure unter: https://www.barracuda.com/programs/azure

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Computer IT Software

Clavister lässt Produkte nach Common Criteria EAL 4+ zertifizieren

Schwedischer Firewall-Hersteller nutzt Zertifizierung nach höchstem internationalen Standard für wirtschaftliche und militärische Infrastrukturen

Clavister lässt Produkte nach Common Criteria EAL 4+ zertifizieren

Jim Carlsson, CEO bei Clavister

Der Firewall-Hersteller Clavister plant, seine Geschäftsfelder weiter auszubauen. Unternehmen mit besonders hohen Sicherheitsansprüchen stehen dabei ebenso im Mittelpunkt, wie Regierungsbehörden und militärische Organisationen. In den anvisierten Bereichen werden besonders hohe Anforderungen an Cybersecurity-Lösungen gestellt. Daher lässt das schwedische Unternehmen seine Produkte nach den strengen Richtlinien der „Common Criteria Evaluation Assurance Level (EAL) 4+“ zertifizieren.

Die „Common Criteria for Information Technology Security Evaluation“ behandelt allgemeine Kriterien für die Bewertung der Sicherheit von Informationstechnologie. Der auch als ISO 15408 bekannte Standard ist international anerkannt und wurde von den Regierungen aus Kanada, Frankreich, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, der U.S.A. und Deutschland gemeinsam entwickelt. Nach ISO 15408 zertifizierte Lösungen können für den Schutz sensibler Informationen in der Wirtschaft eingesetzt werden, sie entsprechen aber vor allem den Anforderungen für staatliche und militärische Infrastrukturen.

Strenge Regeln für staatliche Infrastrukturen
Eine erfolgreiche Zertifizierung erfordert jedoch tiefgehende Analysen und harte Praxistests, bei denen Sicherheitslücken und potentielle Schwachstellen besonders genau untersucht werden. Die Produkte von Clavister durchlaufen aktuell die entsprechenden Prüfungen. Für das schwedische Unternehmen ist das ein strategisch wichtiger Schritt, um kritische Infrastrukturen und sensible Daten hochrangiger staatlicher Organisationen mit ihren Produkten vor den vielfältigen, täglichen Cyberattacken schützen zu können. Eine Zertifizierung auf EAL 4+ ist die höchste international anerkannte Zertifizierungsstufe der Common Criteria, was die Ansprüche des Unternehmens an seine Produkte unterstreicht.

„Die Common Criteria sind der international anerkannte Goldstandard der IT-Security“, kommentiert Jim Carlsson, CEO bei Clavister. „Eine Zertifizierung nach EAL 4+ ist mehr als ein Gütesiegel; das Zertifikat hebt unsere Innovationskraft und unsere dauerhafte Marktführerschaft im Security-Bereich hervor. Der Zertifizierungsprozess unterstreicht unseren Anspruch, auch in Zukunft hochperformante Sicherheitslösungen ohne Backdoors für den wirtschaftlichen, staatlichen und militärischen Sektor in unseren afrikanischen, europäischen und asiatischen Märkten bereitzustellen.“

Mehr Informationen zu Clavister finden Sie auf der Firmenwebseite.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Clavister übernimmt IAM-Spezialist PhenixID

IAM-Lösungen für NGFW verbessern Unternehmenssicherheit und schützen kritische Assets, Dienste sowie Daten

Clavister übernimmt IAM-Spezialist PhenixID

Jim Carlsson, CEO bei Clavister

Hamburg, 30. August 2016 – Der schwedische Next Generation Firewall(NGFW)-Hersteller Clavister hat seinen bisherigen Partner PhenixID übernommen. PhenixID ist auf die Herstellung von Identity & Access Management(IAM)-Lösungen spezialisiert. Fortan profitiert Clavister von der Technologie und den entsprechenden Produkten.

Beide Partner planen, mit der Übernahme ihr jeweiliges Angebot zu verbessern, um die steigende Nachfrage nach integrierten sowie sicheren Login- und Identity- & Access-Management-Lösungen zu bedienen. PhenixID wird dabei innerhalb der Clavister-Gruppe als IAM-Abteilung weiterhin auf seinem bisherigen Spezialgebiet tätig sein. Die gemeinsamen Network-Security- und IAM-Lösungen greifen zukünftig auf Technologien von Clavister und PhenixID gleichermaßen zurück. Beide Partner wollen außerdem die Möglichkeiten für gemeinsame Neuentwicklungen erforschen.

Neue Geschäftsfelder durch Wachstum im IoT
In einem Bericht aus dem Mai 2016 gehen Forrester-Analysten davon aus, dass das schnell wachsende Internet der Dinge (IoT) in den nächsten vier Jahren zu einem enormen Wachstum im IAM-Bereich führen wird. Die wachsende Zahl an vernetzten IoT-Geräten eröffnet Hackern und Kriminellen aber auch neue Möglichkeiten für groß angelegte Cyberattacken. Genau hier setzt die neue Partnerschaft von Clavister und PhenixID an. IAM-Lösungen spielen bereits jetzt eine zentrale Rolle, den Zugang zu IoT-Geräten zu sichern, ihren Zugang zum Netz zu verwalten und die Datenverbindungen der Geräte untereinander zu sichern.

Jim Carlsson, CEO bei Clavister, sagt dazu: „Clavister und PhenixID sind beide führend in ihren jeweiligen Marktsegmenten. Die Lösungen von PhenixID passen daher perfekt zu den Angeboten von Clavister, zum Beispiel zu unseren Next Generation Security Gateways oder auch zu unseren Embedded Security-Lösungen für smarte Geräte. Deshalb werden vor allem unsere Kunden von der Verbindung profitieren. Aber auch wir als Unternehmensgruppe gewinnen mittel- und langfristig durch die engere Partnerschaft, da wir durch die entstehenden Synergien in der Lage sein werden, in schnell wachsenden Märkten eine höhere Wertschöpfung zu erreichen.“

Peter Lauren, CEO und Gründer von PhenixID, ergänzt: „Seit der Gründung von PhenixID zeigt unser Unternehmen ein beständiges und starkes Wachstum. Indem wir Teil der Clavister-Gruppe werden, wollen wir diesen Trend in Zukunft noch weiter verstärken. Wir freuen uns sehr auf die Möglichkeiten, die sich für uns durch eine noch engere Zusammenarbeit mit Clavister ergeben.“

Clavister hatte bereits Anfang 2016 30,1 % der Anteile an PhenixID erworben. Sobald der Deal von den Aktionären formal bestätigt wurde, wird Clavister auch die verbleibenden 69,9 % der Anteile erwerben. Die PhenixID-Aktionäre werden dadurch die größte Gruppe von Aktionären bei Clavister sein. Durch die Übernahme gewinnt Clavister einen starken Partner mit erwiesener IAM-Expertise dazu.

Diese Presseinformation bezieht sich auf die Ankündigung für den schwedischen Markt von Freitag, den 26. August 2016.

Mehr Informationen zu Clavister finden Sie auf der Firmenwebseite .

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Episerver verbessert die Sicherheit seiner Data Center mit Clavister

Next Generation Firewall W50 macht Rechenzentren fit für die Zukunft

Episerver verbessert die Sicherheit  seiner Data Center mit Clavister

Next Generation Firewall W50 von Clavister

Das Unternehmen Episerver bietet seinen Kunden eine breite Palette an Digital Marketing- und E-Commerce-Lösungen an. Damit der Service des internationalen Software Provider mit Hauptsitz in Stockholm stets auf hohem Niveau bleibt, müssen seine Rechenzentren rund um die Uhr ausfallfrei arbeiten, und das bei konstant hoher Performance. Dies stellt Episerver zukünftig mit der Next Generation Firewall W50 von Clavister sicher, die sich durch ihre hohe Skalierbarkeit an die ständig wachsenden Anforderungen des Unternehmens anpasst.

Episerver ersetzt die bisher genutzte Security-Lösung mit W50, einer speziell für Rechenzentren und große Unternehmen konzipierten Firewall. Die Next Generation Firewall W50 unterstützt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 55 Gbps sowie bis zu 8 Millionen Verbindungen gleichzeitig. Somit ist die Firewall in der Lage, die stetig steigenden Bedürfnisse des großen Data Center von Episerver zu erfüllen, z.B. in puncto Kapazität und Flexibilität. Episerver erwarb kürzlich eine weitere dreijährige Clavister-Lizenz im Gesamtwert von 1,4 Millionen schwedischen Kronen, um die Sicherheit und Erreichbarkeit der wichtigen Unternehmensdaten und Internetdienste jederzeit zu garantieren. Davon profitieren Episerver-Kunden wie zum Beispiel TalkTalk, Pizza Hut oder Arla Food Service.

Keine Kompromisse zwischen Sicherheit und Performance
Daniel Österhof, Vice President of Operations bei Episerver, erklärt: „Wir arbeiten schon sehr lange mit Clavister zusammen. In dieser Zeit haben wir uns an die hohe Sicherheit und Performance der Produkte gewöhnt. Die W50 Firewall garantiert, dass unsere geschäftskritischen Rechenzentren auch in Zukunft sicher sind, ohne dass wir einen Kompromiss zwischen Sicherheit und Performance eingehen müssen.“

Jim Carlsson, CEO bei Clavister, kommentiert: „Sicherer Zugang zu wichtigen Geschäftsdaten ist extrem wichtig für die Kunden von Episerver. Wir freuen uns darüber, dass wir über so lange Zeit gemeinsam mit Episerver wachsen konnten, und sind stolz auf das Vertrauen, dass wir uns erarbeitet haben. Die Langlebigkeit dieser Beziehung ist Ausdruck der hohen Qualität unserer Produkte.“

Netzwerke wirkungsvoll vor Angriffen schützen
Die W50 beinhaltet die Next Generation Firewall-Funktionen von Clavister wie True Application Control, Content Security und User Identity Awareness. Das Feature True Application Control bietet eine In-depth-Analyse und hilft bei der Application Content-Verwaltung. So können SkypeIDs, SQL-Anfragen, Facebook Chats, VoIP-Gespräche und vieles mehr identifiziert werden. In Verbindung mit der Funktion User Identity Awareness erhalten Administratoren eine detaillierte Übersicht und genaue Kontrolle über alle Zugänge zu Anwendungen und Daten im gesamten Netzwerk. So können wichtige Anwendungen priorisiert und die allgemeine Produktivität gesteigert werden. Der Content Security Service von Clavister beinhaltet IDS/IPS, Web Content Filter und Antivirus. Damit können die Nutzer ihre Organisationen wirkungsvoll vor Angriffen aus dem Netz schützen.

Mehr Informationen zur Next Generation Firewall W50 sind auf der deutschsprachigen Firmenwebseite zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Stormshield BreachFighter verlagert Malware-Analyse in die Cloud

Kollaborative Netzwerksicherheit per Sandboxing

München, 21. Juni – Stormshield sagt der steigenden Zahl aggressiver Malware den Kampf an und bietet mit dem neuen cloudbasierten Produkt BreachFighter zusätzliche Sicherheit. Kunden von Stormshield Network Security haben damit Zugriff auf einen neuartigen kollaborativen Service, der einen hohen Schutz auch bei komplexen Bedrohungen bietet.

Cyberkriminelle entwickeln immer smartere Schadsoftware und komplexere Angriffsszenarien. Eine einfache Antivirus-Software reicht nicht mehr aus, um diese neuen Bedrohungen abzuwehren. Unternehmen sind gezwungen, sich auf die neue Situation einzustellen und auf der Basis von verhaltensbasierten Ansätzen innovative Schutz- und Monitoring-Maßnahmen zu entwickeln. Auch die Zunahme von Angriffen mit Ransomware wie Cryptolocker, Petya und CryptXXX macht deutlich, dass die IT-Sicherheitssysteme verbessert werden müssen.

Aus diesem Grund hat Stormshield den neuen Service BreachFighter gestartet. Die cloudbasierte Lösung wird die Sicherheits-Software von Stormshield Network Security ergänzen. BreachFighter ermöglicht eine dynamische Gefahrenanalyse von Dateien, die entweder aus dem Internet heruntergeladen oder als E-Mail-Anhang empfangen wurden.

Auf der Grundlage einer Analyse des Datenflusses werden verdächtige Dateien automatisch in die Cloud geladen, um dort eingehender untersucht zu werden (Sandboxing). Dank der Präventionstechnologie von Stormshield Endpoint Security ist diese Art der Analyse sehr zuverlässig beim Erkennen von gezielten und hochentwickelten Cyberattacken. Die Beschreibung einer identifizierten Malware wird automatisch an Stormshield weitergegeben. So bleibt die Liste der bekannten Bedrohungen stets aktuell.

Schutz in der Community
BreachFighter lässt sich mit nur einem Click aktivieren. Sofort wird eine neue Form der Untersuchung verdächtiger Datenströme, das sogenannte Sandboxing, einem bestehenden Sicherheitssystem hinzugefügt. Da BreachFighter cloudbasiert ist, erweitert die Anwendung die Möglichkeiten von New Generation Firewalls und garantiert den Anwendern Schutz in Echtzeit. Mit diesem kollaborativen Tool genießen Kunden den Schutz einer Community von hunderttausenden Stormshield-Produkten auf der ganzen Welt. Erhält ein Mitglied der Community eine infizierte Datei, ist automatisch die gesamte Community geschützt. Stormshield Endpoint Security bietet bereits vielen (Defense-level-)Organisationen guten Schutz gegen Viren. BreachFighter verstärkt diesen Schutz weiter und bietet bestmögliche Verteidigung gegen hochkomplexe Angriffe.

„Dank der Expertise des Stormshield-Teams, unseres „Multi Layer Collaborative Security“-Ansatzes und der cloudbasierten Infrastruktur profitieren alle Stormshield Network Security-Anwender von einem Schutz in Echtzeit“, sagt Jonathan de Vos, Product Marketing Manager bei Stormshield.

Über Stormshield:
Stormshield bietet innovative End-to-End-Sicherheitslösungen zum Schutz von Netzwerken (Stormshield Network Security), Workstations (Stormshield Endpoint Security) und Daten (Stormshield Data Security). Diese zuverlässigen Lösungen der neuesten Generation sind auf höchster europäischer Ebene zugelassen (EU RESTRICTED, NATO und ANSSI EAL4+) und gewährleisten den Schutz strategischer Informationen. Sie werden über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt und von Unternehmen verschiedenster Größe sowie von Regierungsstellen und Verteidigungsorganisationen weltweit eingesetzt.

Firmenkontakt
Stormshield
Christoph Brecht
Landsberger Straße 155
80687 München
+49 (0) 160-903 26845
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com