Tag Archives: Neubeginn

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kein Stress mit dem Stress

Steffen Becker gibt mit seinem neuen Buch „Der Anti-Stress-Trainer“ Tipps zum sinnvollen Umgang mit Stress und zeigt auf, wie sich Stress vermeiden lässt

Kein Stress mit dem Stress

Steffen Becker veröffentlicht ‚Anti-Stress-Trainer für Handelsvertreter‘.

Vor allem im beruflichen Alltag zählt Stress mittlerweile zu den täglichen Begleitern von Unternehmern, Führungspersönlichkeiten und Mitarbeitern gleichermaßen. Manche glauben, nur unter Stress wirklich gut arbeiten zu können, für andere kommt er dem berühmten Damoklesschwert gleich, das bedrohlich über ihren Köpfen schwebt. „Stress muss zwar nicht zwingend eine Bedrohung sein, tatsächlich hindert er aber eher gute Leistung als diese zu fördern“, behauptet Steffen Becker, Experte für „fair.lust“ und Neubeginn, der gerade ein Buch zum Thema Stress geschrieben hat.

„Der Anti-Stress-Trainer für Handelsvertreter: Entspannt verkaufen“ richtet sich speziell an die Berufsgruppe der Handelsvertreter und bietet zahlreiche konkrete Tipps zu den Themen Stressvermeidung und -reduktion sowie Zeit- und Selbstmanagement. Als ehemaliger Handelsvertreter weiß Steffen Becker aus seiner persönlichen Erfahrung genau, welche Stressoren es in diesem Beruf gibt – und wie man ihnen auf sinnvolle und faire Weise begegnet.

„Der „Anti-Stress-Trainer“ soll Handelsvertretern einen Weg aus dem Stress-Dschungel aufzeigen“, erklärt Becker. In seinem Buch bietet er den Lesern daher Tipps, mit denen sie durch ein sinnvolles Selbst- und Zeitmanagement Stress von vorneherein entgegenwirken können, sodass dieser gar nicht erst entsteht.

Neben Anleitungen für Entspannungsübungen sind im Buch außerdem Modelle, Pläne und Listen zur praktischen Anwendung für den Leser enthalten. Weitere Informationen zu Steffen Becker – fair.lust – und seinem Buch „Der Anti-Stress-Trainer für Handelsvertreter“ finden Sie unter www.steffenbecker.com.

Wenn Dinge nicht ganz nach Plan laufen, setzt er an. Wenn einfach alles schiefgeht oder scheinbar kein Weg mehr aus der Sackgasse herausführt, verhilft Steffen Becker – fair.lust – Menschen dazu, einen anderen Blickwinkel einzunehmen, Mut zu entwickeln, die Dinge anzugehen und Visionen zu verwirklichen.

Beistehen, anpacken, unterstützen. Steffen Becker hat als Unternehmer in seinem Leben auch schon Niederlagen einstecken und den Neustart wagen müssen. Mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise als Berater, Inspirator und Sparringspartner begleitet und befähigt er Menschen, Verluste zu akzeptieren, Niederlagen besser wegzustecken und aus den Misserfolgen oder Niederlagen einen positiven Nutzen zu ziehen. Als Speaker spricht er in seinen Vorträgen vor allem über das Thema „fair.lust“ und erklärt, wie es möglich ist, den Blickwinkel auf Situationen zu ändern und so physische und psychische Widerstandsfähigkeit zu erlangen.

Firmenkontakt
Steffen Becker | fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Pressekontakt
Steffen Becker fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Stress lass nach

Steffen Becker veröffentlicht Buch „Der Anti-Stress-Trainer“ mit wertvollen Tipps, Plänen und Listen zum Thema Stressvermeidung

Stress lass nach

Getreu dem Motto „Nur unter Druck entstehen Diamanten“ behaupten viele Menschen, dass sie nur dann wirklich gut und effektiv arbeiten könnten, wenn sie einen gewissen Leistungsdruck verspüren. „Dabei erzeugt Druck meist einfach nur Stress“, sagt Steffen Becker, der als Berater, Coach und Sparringspartner Menschen und mittelständische Unternehmen unter anderem dabei unterstützt, Herausforderungen gelungen zu meistern, Visionen zu entwickeln und neue Projekte anzugehen.

Als Experte für „fair.lust“ und Neubeginn kennt er sich mit schwierigen Situationen aus und weiß, dass es wichtig ist, auch mal neue Perspektiven einzunehmen, um einen Schritt weiter zu kommen. So verhält es sich ihm zufolge auch mit dem Thema Stress: „Stress ist keinesfalls nur als eine Bedrohung anzusehen, aber er hindert uns in den meisten Fällen eher daran, gute Leistung zu bringen, als diese zu fördern“. Aus diesem Grund hat der Experte für „fair.lust“ und Neubeginn ein Buch zum Thema Stress geschrieben.

„Der Anti-Stress-Trainer für Handelsvertreter – Entspannt verkaufen“, der kürzlich erschienen ist, richtet sich speziell an die Berufsgruppe der Handelsvertreter und bietet zahlreiche Tipps zu den Themen Stressvermeidung und -reduktion sowie Zeit- und Selbstmanagement. Als ehemaliger Handelsvertreter, der mehr als zehn Jahre lang hochwertige Bauelemente verkauft hat, weiß Steffen Becker, welche Stressoren es in diesem Beruf gibt – und wie man ihnen auf sinnvolle und faire Weise begegnet.

Im Buch enthalten sind außerdem Modelle, Pläne und Listen zur praktischen Anwendung für den Leser. Weitere Informationen zu Steffen Becker – fair.lust – und seinem Buch „Der Anti-Stress-Trainer für Handelsvertreter“ finden Sie unter www.steffenbecker.com.

Wenn Dinge nicht ganz nach Plan laufen, setzt er an. Wenn einfach alles schiefgeht oder scheinbar kein Weg mehr aus der Sackgasse herausführt, verhilft Steffen Becker – fair.lust – Menschen dazu, einen anderen Blickwinkel einzunehmen, Mut zu entwickeln, die Dinge anzugehen und Visionen zu verwirklichen.

Beistehen, anpacken, unterstützen. Steffen Becker hat als Unternehmer in seinem Leben auch schon Niederlagen einstecken und den Neustart wagen müssen. Mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise als Berater, Inspirator und Sparringspartner begleitet und befähigt er Menschen, Verluste zu akzeptieren, Niederlagen besser wegzustecken und aus den Misserfolgen oder Niederlagen einen positiven Nutzen zu ziehen. Als Speaker spricht er in seinen Vorträgen vor allem über das Thema „fair.lust“ und erklärt, wie es möglich ist, den Blickwinkel auf Situationen zu ändern und so physische und psychische Widerstandsfähigkeit zu erlangen.

Firmenkontakt
Steffen Becker | fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Pressekontakt
Steffen Becker fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Der Retter in der Not

Der Experte für Neubeginn weiß, wie man mit Verlusten umgeht und den Neustart wagt

Der Retter in der Not

Mit Steffen Becker im Verlust den fair.lust erkennen.

Über persönliche Niederlagen, falsche Entscheidungen und generell Schwierigkeiten wird meist nur ungern und daher sehr wenig gesprochen. „Es könnte ja als Schwäche ausgelegt werden, wenn es nach außen gezeigt wird“, weiß Steffen Becker. Er ist Fachmann für Situationen, in denen alle Stricke reißen, alles schiefgeht oder scheinbar kein Weg mehr aus der Sackgasse herausführt.

Die negative Grundhaltung gegenüber Niederlagen möchte er ändern: „Ich bin der Überzeugung, das alles, was uns im Leben widerfährt, einen Sinn hat. Rückschläge und Misserfolge haben ganz klar schmerzhafte Seiten, aber auch faire Seiten, die wir für uns nutzen können. Wir müssen „nur“ die Perspektive ändern“, sagt Becker.

Vor allem Menschen in anspruchsvollen Berufen oder Positionen wie beispielsweise Führungskräfte fühlen und sehen sich häufig als Einzelkämpfer. „Mitarbeiter sollen mit ihren Problemen nicht belastet werden, Kollegen gegenüber möchten sie keine Schwäche zeigen. Aber erst recht für diese Situationen ist es unerlässlich, sich herauszufordern“, weiß der Experte für Neubeginn und Widerstandsfähigkeit. Er hilft seinen Kunden, sich selbst den Spiegel vorzuhalten. „Als Sparringspartner sehe ich meine Aufgabe darin, die Menschen, mit denen ich arbeite, weiterzubringen. Die Wahrheit kann wehtun, doch nur wer bereit ist, die Wahrheit zu erkennen, kann sich weiterentwickeln.“

Konkret bedeutet das, dass Becker seine Kunden dabei begleitet, die für sie selbst passende Vision zu entwickeln, Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern. Seinen Kunden will er außerdem Mut machen, Dinge endlich anzugehen und etwas Neues auszuprobieren. Dafür erachtet er es als wichtig, auch mal einen anderen Blickwinkel einzunehmen: „Es gehen immer neue Türen auf, wenn wir mit Lust dranbleiben, uns fokussieren und weitermachen. Wer es schafft, in seinen Verlusten einen Sinn auszumachen, lernt damit leichter umzugehen und findet nicht nur einen Weg, um weiterzukommen, sondern auch einen, um aufzusteigen. Das gelingt uns, wenn wir im Verlust den“fair.lust“erkennen“, schließt Steffen Becker.

Nähere Informationen zu Steffen Becker – fair.lust – finden Sie online unter: www.steffenbecker.com

Wenn Dinge nicht ganz nach Plan laufen, setzt er an. Wenn einfach alles schiefgeht oder scheinbar kein Weg mehr aus der Sackgasse herausführt, verhilft Steffen Becker – fair.lust – Menschen dazu, einen anderen Blickwinkel einzunehmen, Mut zu entwickeln, die Dinge anzugehen und Visionen zu verwirklichen.
Beistehen, anpacken, unterstützen. Steffen Becker hat als Unternehmer in seinem Leben auch schon Niederlagen einstecken und den Neustart wagen müssen. Mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise als Berater, Inspirator und Sparringspartner begleitet und befähigt er Menschen, Verluste zu akzeptieren, Niederlagen besser wegzustecken und aus den Misserfolgen oder Niederlagen einen positiven Nutzen zu ziehen. Als Speaker spricht er in seinen Vorträgen vor allem über das Thema „fair.lust“ und erklärt, wie es möglich ist, den Blickwinkel auf Situationen zu ändern und so physische und psychische Widerstandsfähigkeit zu erlangen.

Firmenkontakt
Steffen Becker | fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Pressekontakt
Steffen Becker fair.lust
Steffen Becker
Hohe Str. 27
01069 Dresden
+49 351.27574794
+49 3212.6550474
office@steffenbecker.com
https://www.steffenbecker.com

Medizin Gesundheit Wellness

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Ein Buch für den Wandel in eine bessere Zeit

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Ingrid Brachtel, Vom Ego zum wahren Menschsein

Mit Aufrichtigkeit das Tor zum Leben öffnen

Heute ist die Zeit für Umbruch und den Neubeginn. Denn wir haben uns von unserem wahren Menschsein entfernt. Dieses Buch gibt Anregungen, was wir beachten müssen, um schon jetzt bewusst unsere Schritte in eine bessere Zukunft zu lenken. Vieles ist bereits geschrieben worden, über Gott, über die Erde, über das Handeln der Menschen, viel Hilfreiches auch, was aufklärt und Heilsames in Bewegung bringt. Doch noch halten sich zu viele Menschen in ihrem Ego gefangen, ohne dass sie sich darüber im Klaren sind. Um genau hier auszuhelfen und den Weg in eine bessere Zukunft zu öffnen, beleuchtet Ingrid Brachtel in diesem Buch die verschiedenen Seiten des Egos und macht es damit für den eigenen Entwicklungsprozess zugänglich. Mithilfe von Botschaften aus der göttlichen Ebene werden solche Lügengeschichten entlarvt, die von Menschen in die Welt gesetzt worden sind und als göttliche Wahrheiten verkleidet die Entwicklung der Menschen beeinflusst haben. Indem der Blick auf das Göttliche in jedem Menschen gelenkt wird, setzt in der Erkenntnis der tieferen Zusammenhänge ein individueller Prozess der Befreiung ein.

In vielen Bereichen unseres Lebens gibt es große Unsicherheiten. Lösungen oder Einigungen scheinen kaum möglich. Es reden so viele durcheinander, jeder weiß etwas, aber nichts bringt wirklich Entlastung. Durch die tiefgründige Aufrichtigkeit, mit der sich Ingrid Brachtel in diesem Buch einem breiten Themenspektrum annimmt, trägt sie zu einer echten Beruhigung bei. Sie sagt vieles zu den eigentlichen Zusammenhängen und geht genau an die tieferliegenden Schnittstellen, wo Menschen allerorts nach Klarheit suchen, um Gewissheit ringen, sich quälen.
Durch diese Herangehensweise leitet das Buch Prozesse ein, dasjenige, was man eigentlich schon längst spürte, auch zuzulassen. In der Auflösung von Begrenzungen wird die innere Bereitschaft dazu geweckt, selbst Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen. Mit dem, was die Leser erfahren, können sie heute und in Zukunft mutiger und bewusster leben.

Das Buch führt die Leser also dorthin, wo sie sich selbst fernhalten von ihrer Freiheit. Denn das Problem ist, dass wir Menschen uns zu leicht ablenken lassen von Glaubensvorstellungen, von so vielen Dingen, die sich andere für uns ausgedacht haben. Und wir übernehmen sie, ohne nachzudenken und ohne uns der Zugkräfte unseres Egos bewusst zu sein. Um die Zustände zu verbessern, braucht es aber Individuen, die für sich erkannt haben, dass es nicht um Wachstum und Wohlstand gehen kann und auch nicht darum sich besser oder mächtiger zu fühlen.

Ingrid Bachtel zeigt den Weg hinaus aus dem zerstörerischen Wirken des selbstzentrierten Denkens, hinein in ein Zusammenwirken mit der eigenen Natur. Und sie weiß dabei wohl, dass eine solche Hinwendung zum menschlichen Wesenskern in der heutigen Zeit gar nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Dennoch ist sie notwendig.

Hat man die zerstörerische Mächtigkeit des Egos erst einmal erkannt, ist das erschreckend und befreiend zugleich. Mit wahrem Menschsein hat das Ego nämlich gar nichts zu tun.

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Medizin Gesundheit Wellness

Martina Petersen: Das Leben ist wie eine Rose

Mein Trauertagebuch

Martina Petersen: Das Leben ist wie eine Rose

Mein Trauertagebuch

„Wenn ein geliebter Menschen aus unserem Erden – Leben gerissen wird, rollt eine gewaltige Welle der Verzweiflung und Traurigkeit über einen hinweg und spült sämtliche Energie aus einem heraus. Wie ein Automat irrt man durch den Alltag“, sagt Martina Petersen. Ihr Trauertagebuch Das Leben ist wie eine Rose bringt die erstarrte Gefühlswelt wieder ins Fließen: Was tun, wenn der seelische Schmerz nicht zu vergehen scheint? Andere haben ihre Trauer doch anscheinend auch ohne Hilfe überwunden. Wie schaffe ich das? Ich möchte doch niemandem zur Last fallen. Als examinierte Krankenschwester hat Petersen viel Erfahrung mit der Sterbebegleitung – sie kann sich auf die Gefühlswelten der Zurückgebliebenen einstimmen, weil auch ihr eigenes Leben am Gefühl der Trauer gereift ist.
„Das Gedankenkarussell steht nicht still. Bleierne Schwere im Kopf, ein Riesengebirge auf dem Herzen, die Schultern durch die Last des immer schwerer werdenden Alltags zerquetscht und erdrückt“, beschreibt sie den Schockzustand, den der Tod eines Nahestehenden auslösen kann. Dazu Gedanken wie: Ich muss doch stark sein. Ein Vorbild für meine Kinder. „Dieser Zustand kann niemals von einem Außenstehenden durchbrochen werden. Nur der Betroffene selbst kann den Zeitpunkt bestimmen und die Tür von innen öffnen, um die aufgeblähten Gedanken und Emotionen hinaus strömen zu lassen“, ist Petersen überzeugt. Entsprechend behutsam lädt ihr Trauertagebuch dazu ein, diesen Schritt zurück ins Leben zu wagen und die Neuordnung zu beginnen

Für diese Phase werden Leitplanken für die hinaus geplatzten Gefühle und Gedanken benötigt, um ein neues glückliches Leben ohne den Verstorbenen erreichen zu können. Ohne diese Leitplanken würde man ungebremst vom Weg abkommen und wieder am Boden zerstört liegen bleiben. Petersens Trauertagebuch gründet auf die Einsicht, dass Schreiben eine enorm befreiende und heilende Wirkung haben kann. Erst recht wenn es sich um das Thema Tod und Trauer handelt, über das ungern gesprochen wird; vielleicht, weil einem die Worte im Halse stecken bleiben.

„Schreiben kann eine emotionale Starre lösen, sozusagen den Korken aus der Flasche ziehen, damit die Gefühle wieder zum Fließen kommen, Gedanken klarer werden und sich neu sortiert mit dem Erlebten vermischen“, so Petersen. Die Trauer bekommt eine Form.

Das Leben ist wie eine Rose gewährt dem schreibenden Leser Raum und Zeit zur individuellen Bewältigung des schmerzhaften Trauerprozesses. Das Besondere ist dabei das Sichtbar- und Fühlbarmachen der Verbindung zur Natur und zum Kreislauf des Lebens. Einstimmende Texte, behutsame Anleitungen zur Trauerverarbeitung im Schreiben, die Zitate berühmter Persönlichkeiten, zum Thema passende Kurzgeschichten und trostspendende Naturbilder fügen sich in Petersens Trauertagebuch zu einer Kraftquelle der Selbstheilung zusammen, die sich aus der Natur speist.

Denn ganzheitlich betrachtet, stehen die vier Trauerphasen und deren jeweiligen Gefühle in direktem Zusammenhang mit den vier Naturelementen Erde, Feuer, Wasser und Luft. „Alles Leben in diesem Universum folgt dem Rhythmus der Naturgesetze.

Außer den letzten derzeit noch verblieben Naturvölkern haben wir Menschen dies im Laufe der Evolution und Industrialisierung leider ignoriert und dadurch verlernt. Wir streben immer weiter und höher, werden von unserem Verstand geleitet und bestimmt. Ruhe und Emotionen versickern im Lärm des heutigen Zeitgeistes“, schreibt Petersen. Umso heilsamer, dass die Autorin mit ihrem Werk dazu einlädt, neue Sichtweisen, Denkanstöße und ein Gefühl des Nichtalleinseins in sich selbst zu entdecken.

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Kunst Kultur Gastronomie

Christoph A.G. Klein: „Auf dem Rand“

EIne Erzählung über die Erwartungen an die Liebe und ihre objektiven Widersprüche

Christoph A.G. Klein: "Auf dem Rand"

„Wie ein geschlachtetes Schwein muss ich heute ausbluten! Nicht durch den Stoß eines Messers, nein, vielmehr durch die Kraft der Musik, der Gedanken und Gefühle! Erst wenn alles in mir geweint hat und keine einzige Träne mehr übrig ist, dann kann die verlorene Seele beginnen, sich wiederzufinden. Leere Hülle möchte sich füllen mit Liebe und Frühling.“

Der dreißigste Geburtstag – ein Tag, den der Ich-Erzähler für verdammt hielt. Diese Zahl, die nur eine Zahl ist und doch so viel bewirkte, das Ende der Zwanziger, das Ende einer Ära. Abschied von den Überbleibseln jugendlichen Leichtsinns. Der Weg zur Seriosität. Zum Ideal. Ein Neubeginn?

Doch die aktuelle Situation ist alles andere als ideal. Seine Freundin A ist seit einem halben Jahr in New York. Irgendwie muss er ihr erklären, dass er mit P einen Kurzurlaub plant. Für P schwärmt er seit zwei Jahren – die Liebe zu A scheint endlich. Kann P ihm geben, wonach er sich sehnt?
Eine idealisierte, phantastische Beziehung steht einer komplizierten, destruktiven gegenüber. Letztere ist Realität. Kurz vorm Scheitern. Die Hoffnungen des Protagonisten liegen auf dem Urlaub. Marokko. Er gesteht P seine Liebe – und versagt. Sie bleibt unerreichbar.

Der dreißigste Geburtstag, das Ende einer Ära und der endgültige Abschied von einem Lebensabschnitt, der nicht nur der Abschied von der langjährigen Freundin ist, sondern auch vom eigenen Ideal. Die Erkenntnis zerstört den Protagonisten. Traum und Wirklichkeit überlagern sich, reißen ihn in eine gefährliche Spirale aus Gedankenlosigkeit und Selbstzerstörung – Er greift zum äußersten Mittel. Der Schrei nach Aufmerksamkeit thematisiert gleichzeitig die Empfindsamkeit des Mannes.

„Mein Leben darf nicht von mir selbst bestimmt werden, ein anderer soll es für mich tun. Sterben will ich nicht – nur gerettet werden!“

Schließlich lernt er mit Hilfe von Freunden und Familie, sich auf sich selbst zu besinnen und den richtigen Umgang mit sich und den Enttäuschungen des Erwachsenwerdens zu finden.

Christoph A. G. Klein wurde 1981 geboren und lebt in Bonn. „Auf dem Rand“ ist seine erste belletristische Veröffentlichung. Mehr unter: www.christophagklein.de

Kleiner Verlag in Norddeutschland mit Schwerpunkt Städte- und Regiokrimis, ungewöhnliche Reisebücher und Ratgeber, Popliteratur.

Kontakt:
Schardt Verlag e. K.
Maite Beisser
Uhlhornsweg 99 A
26129 Oldenburg
0441-21779287
beisser@schardtverlag.de
http://www.schardtverlag.de