Tag Archives: Netzwerk

Tourismus Reisen

bmi regional fliegt ab heute 2 x täglich nach Saarbrücken

bmi regional fliegt ab heute 2 x täglich nach Saarbrücken

Ribbon Cutting Erstlingsflug München-Saarbrücken, Vertreter vom Flughafen München und bmi regional (Bildquelle: @ATF)

Seit heute fliegt bmi regional 2 x täglich von München nach Saarbrücken. „Mit Saarbrücken – München gesellt sich nun die dritte innerdeutsche Strecke ins bmi regional Netzwerk. Die Kombination unserer Flotte mit kleineren und bequemen 50-Sitzer Jets, den Flugzeiten, die stark auf die Bedürfnisse von vielreisenden Geschäftskunden abgestimmt sind und unser Vertriebsmodell, das Kunden einen traditionellen all-inklusive Service bietet findet eine zunehmende Resonanz im deutschsprachigen Raum. Saarbrücken, mit seiner speziellen Marktcharakteristik, ist eine logische Ergänzung für unseren Hub in München und aufgrund der Reisezeiten mit alternativen Reisemittel, erwarten wir, dass unsere 2x täglichen Flüge zwischen Saarbrücken und München, die mit gerade einmal 50 Minuten Flugzeit berechnet wurden, guten Anklang bei Kunden finden werden. Zudem freuen wir uns mit Saarbrücken unsere nunmehr 9. Destination in Deutschland ins bmi regional Netzwerk aufnehmen zu können“, sagt Jochen CCO von bmi regional.

Die neue Verbindung wird montags bis freitags zwei Mal täglich sowie samstags vormittags angeboten. Der Embraer 145-Jet mit 49 Plätzen startet in München um 8:50 h und landet um 9.40 h in Saarbrücken. Start nach MUC ist um 10:20; Ankunft in MUC um 11:05 h. Die Abendmaschine startet montags bis donnerstags um 20:00 h in München und kommt um 21:00 h am SCN an. Von hier fliegt sie um 21:30 h zurück nach München mit Ankunft um 22:15 h. Freitags erfolgt der Start von München aus um 17:55 h; zurück nach München geht es um 19:25 h. Die Flugzeit von Saarbrücken nach München beträgt also 50 Minuten – Grund genug für den Slogan: „München liegt jetzt näher als Frankfurt“.

Passgiere kommen in den Genuss attraktiver Flugpreise ab EUR 100 für den einfachen Flug von München nach Saarbrücken inkl. Steuern und Servicegebühren und 23 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck, kostenlose Snacks und Drinks an Bord, 30 Minuten Quick Check-In und zugeordnete 2:1 Lederbestuhlung an Bord der modernen Embraer Flotte. Die Flüge werden im Code Share mit der Lufthansa geflogen. Der Preis versteht sich pro Person und ist nach Verfügbarkeit zu buchen über: www.flybmi.com

bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 20 Flugzeugen: 16 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 42 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien, Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, Newcastle, Norwich, London Stansted und Southampton in Großbritannien. Zusätzlich kann über eine BM-Flugnummer die folgenden von Air Dolomiti betriebenen Strecken gebucht werden: Florenz, Venedig, Verona, Bari und Bologna. Mehr Informationen unter: www.flybmi.com

Firmenkontakt
bmi regional
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.flybmi.com

Pressekontakt
rehm pr
silke warnke-rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Computer IT Software

CenturyLink schließt Übernahme von Level 3 ab

Durch den Zusammenschluss entsteht ein weltweit führendes Kommunikationsunternehmen mit globaler Präsenz und starkem Produkt- und IT-Dienstleistungsportfolio

MONROE, Louisiana, 1. November 2017 – CenturyLink, Inc. (NYSE: CTL) hat die Übernahme von Level 3 Communications, Inc. abgeschlossen. Durch den Zusammenschluss von CenturyLink und Level 3 entsteht ein führender globaler Netzwerkdienstleister, der seinen Kunden ein breites Spektrum an hochwertigen Technologielösungen über ein sicheres und zuverlässiges Netzwerk mit hohem Glasfaser-Anteil anbietet.

Das zusammengelegte Unternehmen mit einem geschätzten Pro-forma-Umsatz von 24 Mrd. Millionen USD für die letzten zwölf Monate bis zum 30. Juni 2017 (ohne die Erlöse aus dem Verkauf des Colocation-Business von CenturyLink am 1. Mai 2017 und einschließlich der geschätzten konzerninternen Verrechnungen und Anpassungen im Rahmen der Bilanzierung nach der Erwerbsmethode) wird voraussichtlich rund 75 Prozent seines Kernumsatzes mit Geschäftskunden erwirtschaften, fast zwei Drittel des Umsatzes entfallen auf strategische Dienstleistungen. CenturyLinks Netzwerk verbindet nun über 350 Ballungsgebiete und kann mehr als 100.000 On-Net-Gebäude vorweisen, die über Glasfasern angeschlossen sind, 10.000 davon in EMEA und Lateinamerika.

Auf www.level3isnowcenturylink.com erfahren Sie, wie das neue Unternehmen CenturyLink aussieht.

„CenturyLink ist jetzt ideal aufgestellt, um ein erweitertes und solides Portfolio an Kommunikationslösungen anzubieten, das die Anforderungen unserer Kunden an Netzwerk- und IT-Services erfüllt,“ sagte Glen F. Post III., Chief Executive Officer von CenturyLink. „Unsere Kunden, vom Privatkunden bis hin zum globalen Unternehmen, werden von unseren erweiterten, innovativen Netzwerklösungen, unseren komplementären Managed Services und unseren hoch qualifizierten Mitarbeitern profitieren.“

CenturyLink ist jetzt noch besser positioniert, um:

-Ein breiteres und innovatives Produktportfolio an Netzwerklösungen und IT-Diensten anzubieten, die auf die Anforderungen an komplexe Technologien und den Schutz vor Bedrohungen ausgerichtet sind.
-Lösungen und Services für Unternehmen, Behörden, Großhandels- und Privatkunden über ein großes Netzwerk mit globaler Reichweite und hohem Glasfaser-Anteil bereitzustellen.
-Weiterhin in die Reichweite und Geschwindigkeit seiner Breitbandinfrastruktur für kleine Unternehmen und Privatkunden zu investieren.

„Wir wollen der weltweit führende Netzwerkanbieter werden und als vereintes Unternehmen haben wir die Fähigkeit, dies zu erreichen,“ erklärte Jeff Storey, President und Chief Operating Officer von CenturyLink. „CenturyLink konzentriert sich darauf, seinen Kunden ein differenziertes Erlebnis zu bieten, und gleichzeitig profitables Wachstum sowie den freien Cashflow pro Aktie zu steigern. Wir werden dies mit unserer Größenordnung und Erfahrung für unsere Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre umsetzen.“

Details der Transaktion
Die Inhaber von Level 3-Stammaktien zum Zeitpunkt unmittelbar vor dem Closing haben Anspruch auf 26,50 US-Dollar je Aktie in bar (ohne Zinsen) und 1,4286 der CenturyLink-Aktien für jede von ihnen gehaltene Level 3-Aktie. Die Aktionäre von CenturyLink besitzen damit rund 51 Prozent der Anteile, die bisherigen Level 3-Aktionäre halten nun rund 49 Prozent des gemeinsamen Unternehmens. CenturyLink hat seinen Hauptsitz weiterhin in Monroe (Louisiana) und verfügt über starke operative Präsenz in Colorado und der Metropolregion Denver.
Zusätzliche Ressourcen:
Datenblatt
Biografien der Vorstandsmitglieder
Biografien und Fotos der Mitglieder der Geschäftsführung
-Bildmaterial:
Globales Netzwerk
Glen F. Post III., Chief Executive Officer von CenturyLink
Jeff Storey, President und Chief Operating Officer von CenturyLink
Logo

CenturyLink (NYSE: CTL) ist der zweitgrößte US-amerikanische Kommunikationsanbieter für globale Unternehmenskunden. Mit Kunden in mehr als 60 Ländern und einem starken Fokus auf Kundenerfahrung will CenturyLink sich als weltweit bestes Netzwerkunternehmen positionieren, indem es den steigenden Ansprüchen seiner Kunden hinsichtlich zuverlässiger und sicherer Verbindungen entgegenkommt. Das Unternehmen unterstützt als vertrauenswürdiger Partner seine Kunden dabei, die zunehmende Komplexität von Netzwerken und IT zu bewältigen und ihr Geschäft mit Managed Network- und Cybersicherheitslösungen zu schützen.

Firmenkontakt
Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
Fleet Place 10
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildung Karriere Schulungen

Wie Eigenmarketing und Networking gelingen

Premiere von Karsten Tornows Buch „Sonnenstrahleffekt“ mit Katarina Witt und Steffen Freund

Ob jemandem ein privates oder geschäftliches Projekt gelingt, hängt in erster Linie von seiner Einstellung und Ausstrahlung ab. „Das eine beeinflusst das andere und beides entscheidet über den Erfolg von Eigenmarketing und Networking“, sagt Karsten Tornow. Sein erstes Buch hat der erfolgreiche Unternehmer und Lifestylebrater folgerichtig „Sonnenstrahleffekt“ genannt. Zur Buchpremiere am Sonntag, dem 29. Oktober, um 17 Uhr im Leipziger Kino CineStar werden auch die ehemaligen Spitzensportler Katarina Witt und Steffen Freund anwesend sein, die Tornow für sein Buch interviewt hat.

Katarina Witt, eine der erfolgreichsten Eiskunstläuferinnen aller Zeiten, und der Ex-Nationalspieler und Europameister Steffen Freund sind für Tornow Paradebeispiele für Menschen mit der Fähigkeit, sich immer wieder neu zu orientieren – und bei allem, was sie anpacken, erfolgreich zu sein. Wie das möglich ist und was sie allen empfehlen, die einen Neuanfang planen, das verraten beide im Buch. Außerdem stehen sie beim Event im CineStar Rede und Antwort. Von Spitzensportlern könne man eine Menge erfahren, denn die hätten zumeist genau die Eigenschaften, die auf jedem Feld erfolgreich machen, betont Tornow und nennt etwa Ehrgeiz, Ausdauer, Enthusiasmus und den Willen zum Teamwork.

Natürlich wird Tornow bei der Buchpremiere auch aus seinem Werk lesen, das zwei Tage später in der Edition winterwork erscheint. Entstanden ist es aus der Idee heraus, möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, sich weiterzuentwickeln sowie neue Herausforderungen zum einen zu suchen und zum anderen zu bewältigen. Schließlich sei es schon fast ein Anachronismus, vier Jahrzehnte oder mehr in nur einem Unternehmen zu arbeiten, sagt Tornow. Und auch Menschen, die ihr gesamtes Berufsleben in derselben Branche verbringen, werden seltener. „Da braucht es den Mut, einen ganz anderen Weg als zuvor einzuschlagen. Zudem suchen viele nach einer Anleitung dafür, was sie konkret tun sollen.“

Arbeitsbuch mit Regieanweisung

Als eine solche versteht Tornow sein Buch, das mehr als „nur“ Impulse liefert. Er sieht es vielmehr dank Regieanweisung als Arbeitsbuch. „Ich habe keine theoretische Abhandlung geschrieben, sondern einen praxisnahen Ratgeber zu den Themen Eigenmarketing und Netzwerken.“ Diese beiden Punkte nämlich hält der selbst sehr flexible und in vielen Berufen erfolgreiche Tornow in unserer Zeit für unverzichtbar. „Wir sollten alle die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen und wir sollten uns aus der Masse herausheben, wollen wir anspruchsvolle Aufgaben bekommen und erfüllen können.“

So hat Tornow in „Sonnenstrahleffekt“ sein mehrtägiges Seminar zu eben diesen Themen anhand einer fiktiven Teilnehmergruppe als unterhaltsame Geschichte dokumentiert. „Die Leserinnen und Leser werden sich in den ausgedachten Personen wiederfinden“, ist der Autor überzeugt. Und sie bekommen jede Menge hilfreiche Tipps, etwa zur Networking-Pyramide und den elf „Freunden“, wie Tornow die seiner Meinung nach wichtigsten Erfolgshelfer nennt. Dazu zählen etwa die Definition von Zielen, aber auch das Achten auf die eigenen Gesundheit, die Suche nach Fans oder die Fähigkeit zur Dankbarkeit. Tornow: „Wer das Buch konsequent durcharbeitet, der kann praktisch gar nicht anders, als danach durchzustarten, statt die ersehnte Wende in seinem Leben ständig aufzuschieben.“

Info

Tickets für die Veranstaltung sind online unter www.karstentornow.com oder per Telefon unter der Nummer 0341-33660 zu buchen.

Karsten Tornow ist Gründer des „Business Champions“, der unter der Kampagne „Wirtschaft trifft Sport“ erfolgreich Synergien zwischen Unternehmen und Leistungsträgern der Sportbranche herstellt. Der 49-Jährige arbeitete 20 Jahre erfolgreich im Topmanagement eines europäischen Finanzdienstleisters, ist Zehnkämpfer und Fußballer – und steht so selbst für das Konzept des Business Champions.

Firmenkontakt
Karsten Tornow
Karsten Tornow
Am Sportforum 3
04105 Leipzig
0171 7951066
karsten@karstentornow.com
http://www.karstentornow.com

Pressekontakt
Froehlich PR GmbH
Siynet Spangenberg-Bayer
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
091 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Computer IT Software

Level 3 erweitert Next-Generation-Sicherheitsdienste angesichts wachsender Bedrohungslandschaft

Adaptive Network Security ab sofort für Asien-Pazifik und Afrika mit zusätzlichen Gateways in Europa und Nordamerika verfügbar

Frankfurt am Main / Broomfield, Colorado, 4. Oktober 2017 – Aufgrund der sich global schnell wandelnden Bedrohungslandschaft gehen Unternehmen zusehends von traditionellen, standortbasierten Sicherheitsmaßnahmen zu Next-Generation-Lösungen über, die Abwehrmaßnahmen vereinfachen und gleichzeitig stärken. Da mittlerweile sowohl das Ausmaß, als auch die Raffinesse von Cyberbedrohungen neue Rekordwerte erreichen, erweitert Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) die Verfügbarkeit seiner cloudbasierten Next-Generation-Lösung Adaptive Network Security auf neue Regionen und zusätzliche Gateways weltweit. Ab jetzt können auch Unternehmen, die im Raum Asien-Pazifik und Afrika tätig sind, auf den globalen netzwerkbasierten Firewall-Dienst zugreifen.

Adaptive Network Security ist eine cloudbasierte Sicherheitslösung, die es Kunden ermöglicht Firewall-Ressourcen der nächsten Generation – einschließlich Intrusion Defense Systems und Intrusion Protection Systems, Anti-Malware mit Sandboxing, Schutz vor Datenverlust, URL- und Web-Content-Filterung sowie Application Awareness und Control – mit der eigenen Bandbreite zu kombinieren, um verschiedenste Hybrid-Netzwerk-Szenarien zu unterstützen.

Erfahren Sie, wie Unternehmen mit Adaptive Network Security ihre Sicherheitsmaßnahmen erweitern können und dabei gleichzeitig Kosten und Komplexität reduzieren: http://www.level3.com/en/products/adaptive-enterprise-network-security/.

Wichtige Fakten:
– Kunden greifen auf Adaptive Network Security über eine Kombination aus Security Gateways zu, die über die Regionen Asien-Pazifik, Europa, Naher Osten und Afrika sowie Nordamerika verteilt und über das weitläufige globale Level 3 VPN Backbone untereinander verbunden sind.
– Adaptive Network Security ermöglicht Kunden Transparenz und Kontrolle, um Cyber-Angriffe zu monitoren, abzublocken und zu melden.
– Level 3 beobachtet in mehr als 94 Mrd. NetFlow Sessions täglich über 1,3 Mrd. Sicherheitsvorfälle, sowie die Aktivitäten von mehr als 5.000 Command-and-Control-Servern (C2s) und schädlichen bzw. verdächtigen IPs. Außerdem werden Regeln erstellt, um Angriffe zu erkennen und abzuwehren.
– Mit seiner cloudbasierten Struktur eliminiert Adaptive Network Security die Hardware-Abhängigkeit der Kunden und macht ihre Sicherheitsumgebungen zukunftssicher. Zudem können Funktionen individuell an die spezifischen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden angepasst werden.
– Level 3 verfolgt einen Carrier-neutralen Ansatz für Netzwerklösungen. Adaptive Network Security ist rundum kompatibel und bietet eine einheitliche Abdeckung über geografisch verteilte hybride Netzwerke hinweg, von Rechenzentren und Cloud-Implementierungen bis hin zu Zweigniederlassungen, sowie entfernten Standorten und mobilen Mitarbeitern.
– Das Level 3 Kundenportal gibt Nutzern einen Überblick über ihr gesamtes Adaptive-Network-Security-Ökosystem; gleichzeitig erhalten sie Zugang zu einer Vielzahl an Berichten und Gateway-Performance-Metriken.

Zitat:
Chris Richter, SVP Global Managed Security Services bei Level 3
„Im Zuge der sich stets wandelnden Bedrohungslandschaft sind Unternehmen mit kontinuierlich wachsenden Kosten und einer steigenden Komplexität bei den Sicherheitslösungen konfrontiert. Die Ausweitung von Level 3 Adaptive Network Security ist ein weiterer Schritt hin zu adaptiven Netzwerklösungen, die der Abhängigkeit von Hardware ein Ende bereiten und den administrativen Aufwand zur Abwehr von Bedrohungen verringern. Mit Adaptive Network Security können globale Unternehmen neueste Sicherheitstechnologie nutzen, um ihre Netzwerke und ihre Mitarbeiter zu schützen, und sich so auf das konzentrieren, was für ihre Interessen am wichtigsten ist.“

Weitere Informationen:
– Video: Strategien für die sich weiterentwickelnde Bedrohungslandschaft
– Vorteile der netzwerkbasierten Sicherheit
– Überblick: Level 3 Adaptive Network Security
– Auf einen Blick: Die aktuellen Zahlen zur Bedrohungslandschaft in Europa und Bedrohungslandschaft in der Region Asien-Pazifik, erfasst von Threat Research Labs.

Zusätzliche Informationen zu den erweiterten Netzwerk- und Service-Lösungen von Level 3 finden Sie unter www.level3.com.

Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen an Unternehmens-, Behörden- und Carrierkunden bereitstellt. Das umfassende Portfolio an sicheren Managed Solutions von Level 3 schließt Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen ein. Level 3 bedient Kunden auf über 500 Märkten in 60 Ländern über eine globale Dienstleistungsplattform, die auf eigenen Glasfasernetzen auf drei Kontinenten fußt und durch umfangreiche Verkabelung auf dem Meeresboden verbunden ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.level3.com, oder lernen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn kennen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Level 3, Vyvx, Level 3 Communications, Level (3) und das Level 3-Logo sind entweder eingetragene Dienstleistungsmarken oder Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin gebrauchten Dienstleistungsbezeichnungen, Produktbezeichnungen, Firmenamen oder Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Dienstleistungen von Level 3 werden von Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Firmenkontakt
Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
Fleet Place 10
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Elektronik Medien Kommunikation

Neue tML-Systemplattform: Höchste Packungsdichte und dabei extrem montagefreundlich

tde präsentiert neuen Modulträger für anspruchsvolle Netzwerkumgebungen

Neue tML-Systemplattform: Höchste Packungsdichte und dabei extrem montagefreundlich

(Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH)

Dortmund, 28. September 2017. Die tde – trans data elektronik GmbH erweitert ihr Portfolio hoch leistungsfähiger und skalierbarer Plug-and-play-Verkabelungslösungen um die neue tML-Systemplattform: Das jüngste Produkt des Netzwerkspezialisten ist die konsequente Weiterentwicklung des bewährten, modular aufgebauten tML-Verkabelungssystems. Der neue Modulträger mit einer Aufnahmekapazität von bis zu acht Modulen der Produktreihen tML Standard, tML Xtended und tML 24 ist besonders montagefreundlich. Bei voller Bestückung bietet er auf einer 19-Zoll-Höheneinheit (1HE) Platz für 96x LWL LC-Duplex Ports mit 192 Fasern, 96x 12-Faser-MPO mit insgesamt 1152 Fasern oder 96x 24-Faser-MPO mit 2304 Fasern. Maximale Packungsdichte und größte Flexibilität bei der Migration zu hohen Übertragungsraten erreicht der Modulträger in Kombination mit dem innovativen tML 24. Diese enorm hohe Packungsdichte in Kombination mit der schnellen, werkzeuglosen Bestückung durch die ausziehbare Schublade und den rückseitigen Snap-In-Mechanismus ist branchenweit einzigartig. Eine optional erhältliche frontseitige Abdeckung sorgt für eine geordnete und geschützte Patchkabelführung.

Zeit- und Platzmangel zählen zu den besonderen Herausforderungen, denen RZ-Verantwortliche heutzutage gegenüberstehen. Mit der neu entwickelten und besonders montagefreundlichen tML-Systemplattform hat tde eine Lösung entwickelt, die diesen Ansprüchen begegnet: Bei voller Bestückung mit acht Modulen kann der neue 19-Zoll-Modulträger bis zu 96x LWL LC-Duplex Ports mit 192 Fasern, 96x 12-Faser-MPO mit 1152 Fasern oder 96x 24-Faser-MPO mit 2304 Fasern aufnehmen. Denkbar sind auch Belegungen mit 16-Faser-MPO, 32-Faser-MPO, 72-Faser-MPO und sogar 96-Faser-MPO. Innerhalb eines Modulträgers lassen sich unterschiedliche Module mit LWL- und Kupfer-Ports, beispielsweise RJ45, kombinieren. Es sind sogar ältere Anschlusstechnologien wie SC, ST oder E2000 integrierbar.

„Diese Packungsdichte ist derzeit am Markt einzigartig“, erklärt Andre Engel, Geschäftsführer der tde und fährt fort: „Da sich die Module jederzeit einfach und leicht tauschen lassen, ist die neue tML-Systemplattform die erste Wahl, wenn es um die Migration zu hohen Übertragungsraten wie 40 oder 100G und mehr geht. Dies ist vor allem in Kombination mit unserem tML-24-System der Fall.“ Bei diesem System basiert die gesamte Rückraumverkabelung auf dem 24-Faser-Stecker. Dafür hat der Netzwerkexperte Trunkkabel und Module des mehrfach patentierten, modular aufgebauten tML-Verkabelungssystems mit MPO-24-Faser-Steckern kombiniert. Er bietet im Gegensatz zum baugleichen MPO-12-Faser-Stecker zwei Reihen zu jeweils zwölf Fasern und damit die doppelte Faserzahl, wodurch er eine noch kompaktere Performance auf kleinstem Raum schafft. „Damit stellen wir Unternehmen ein unschlagbares System für Investitionsschutz bei gleichzeitig höchster Performance und Flexibilität bei der Verkabelung für alle Anwendungsszenarien zur Verfügung“, sagt Andre Engel.

Werkzeuglos installieren

Zur einfachen Bestückung hat die tde den Modulträger als Schublade gestaltet. Diese lässt sich nach vorne herausziehen oder ganz herausnehmen. Dadurch können IT-Mitarbeiter die Module innerhalb kürzester Zeit von hinten bestücken und verkabeln. Die Befestigung der Module erfolgt werkzeuglos durch eine rückseitige SnapIn-Verriegelung, die gleichzeitig der Erdungskontaktierung dient. Der Federmechanismus befindet sich im Inneren der Schublade. Die Schublade wird in 19-Zoll-Befestigungsohren geführt und verriegelt. „Bei der Entwicklung der neuen Systemplattform haben wir bewusst auf ein werkzeugloses Handling geachtet. Unser Anliegen war, Anwendern eine schnelle und einfache Implementierung mit verkürzten Installationszeiten zu ermöglichen“, erläutert Andre Engel.

Integrierte Kabelführung

Die neue Systemplattform bietet zudem ein integriertes Patchkabelmanagement und lässt sich optional mit einer frontseitigen Abdeckung zur besseren horizontalen Patchkabelführung und zum Schutz der Ports bestücken. Außerdem besitzt der neue Modulträger eine bereits integrierte Kabelabfangung auf der Rückseite. Zusätzliche Komponenten sind nicht nötig. Auch hier profitieren Anwender von reduzierten Installationszeiten. Die neue Systemplattform ist uneingeschränkt rückwärtskompatibel und für alle am Markt eingesetzten tML-Module darunter das tML Standard, tML Xtended und tML 24 nutzbar.

Das tML – tde Modular Link-System

tML ist ein patentiertes, modular aufgebautes Verkabelungssystem, das aus den drei Kernkomponenten Modul, Trunkkabel und Modulträger besteht. Die Systemkomponenten sind zu 100 Prozent in Deutschland gefertigt, vorkonfektioniert und getestet. Sie ermöglichen vor Ort – insbesondere in Rechenzentren aber auch in industriellen Umgebungen – eine Plug-und-play-Installation innerhalb kürzester Zeit. Das Herz des Systems sind die rückseitigen MPO/MTP- und Telco-Steckverbinder, über die mindestens sechs bzw. 12 Ports mit 10 GbE beziehungsweise GbE-Performance auf einmal verbunden werden können. Die LWL- und TP-Module lassen sich zusammen in einem Modulträger mit sehr hoher Portdichte gemischt einsetzen. Die tde bietet ihr tML-Verkabelungssystem als bewährtes tML-Standard-System sowie in den hoch innovativen Varianten tML Xtended und tML 24 für extreme Skalierbarkeit und sehr einfache Migration zu höheren Übertragungsraten wie zum Beispiel 40G und 100G+.

Über die tde – trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit 25 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio „Made in Germany“ umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den „European Code of Conduct“ für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879 16
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer IT Software

Draytek lädt zur Hausmesse „DrayTek-Tag 2017“

Markteinführung der neuen Modellserien Vigor2762, Vigor2862, Vigor2926 sowie des neuen Outdoor Access Point VigorAP 920R

Waltersdorf , 14. September 2017 – Auf der am 02. November 2017 von 09:00 Uhr – 17:00 Uhr im Berliner Estrel Hotel stattfindenden „DrayTek-Tag“-Hausmesse werden die neuen Modellserien vorgestellt.

Zusätzlich können Interessenten an Workshops zum Thema ACS 2 und zum zentralen AP/VPN/Switch-Management teilnehmen.

Weitere Informationen erhältlich auf: http://www.draytek.de/draytek-tag-2017.html

Über Draytek:

Das 1997 in Taiwan gegründete Unternehmen DrayTek Corp. ist einer der führenden Anbieter von professionellen Netzwerkkomponenten. Zum Portfolio zählen insbesondere xDSL-Komponenten, Breitband- und Glasfaser-Produkte sowie IP-Telefonie-Lösungen. Dabei werden zahlreiche professionelle Funktionen mit Multimedia-Leistungsmerkmalen kombiniert, um die steigenden Bedürfnisse an Ausstattungsmerkmale und Performance langfristig zu erfüllen.

Über Univorx:

Die uniVorx GmbH als exklusiver DrayTek Partner für die DACH Region, mit Sitz bei Berlin, spielt eine zentrale Rolle bei der Optimierung von Produkten für den deutschsprachigen Markt. Zudem leistet die uniVorx GmbH den deutschsprachigen Kunden-Support und die Abwicklung weiterer Service-Leistungen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Kontakt für Presseanfragen:

Univorx GmbH
Sascha Petruschke
Zeppelinstr. 3
12529 Schönefeld OT Waltersdorf
Telefon: +49 30 780009432
Telefax: +49 30 780009439
E-Mail: s.petruschke@univorx.de

Die uniVorx GmbH als exklusiver DrayTek Partner für die DACH Region, mit Sitz bei Berlin, spielt eine zentrale Rolle bei der Optimierung von Produkten für den deutschsprachigen Markt. Zudem leistet die uniVorx GmbH den deutschsprachigen Kunden-Support und die Abwicklung weiterer Service-Leistungen.

Firmenkontakt
Univorx GmbH
Sascha Petruschke
Zeppelinstr. 3
12529 Schönefeld
+4930780009432
+4930780009439
contact@draytek.de
http://www.draytek.de

Pressekontakt
Univorx Gmbh
Sascha Petruschke
Zeppelinstr. 3
12529 Berlin
+4930780009432
contact@draytek.de
http://www.draytek.de

Computer IT Software

Riverbed verbessert die Anwendungsperformance bei der International Union for Conservation of Nature um 80 Prozent

Das weltweit größte Umweltnetzwerk setzt Riverbed SteelCentral, Riverbed SteelFusion und Riverbed SteelHead zur Optimierung von Netzwerkverkehr und Betriebskontinuität ein

Riverbed verbessert die Anwendungsperformance bei der International Union for Conservation of Nature um 80 Prozent

MÜNCHEN, 12. September 2017 – Riverbed Technology gibt heute bekannt, dass bei der International Union for Conservation of Nature (IUCN), dem weltweit größten und am stärksten diversifizierten Umweltnetzwerk, Lösungen von Riverbed® zur Gewährleistung eines effizienten Netzwerk- und Geschäftsbetriebs an einigen der exponiertesten Standorte zum Einsatz kommen. In dem Jahr seit Implementierung der Lösungen Riverbed SteelCentral, Riverbed SteelFusion und Riverbed SteelHead, Kernkomponenten der Riverbed Application-Performance-Plattform, konnte die IUCN bei Nutzung derselben Bandbreite das Volumen der versendeten Daten um 450 Prozent und die gesamte Anwendungsperformance um 80 Prozent steigern.

Die IUCN ist die globale Organisation und Ansprechpartnerin für die Bereiche Umwelt und Umweltschutz. Zu den profiliertesten Projekten der IUCN zählen die Bonn Challenge, ein globales Projekt zur Wiederaufforstung von Wäldern, The IUCN Red List of Threatened Species™ sowie Mangroves for the Future, eine Initiative zur Entwicklung von Schutzmaßnahmen für Küstengemeinden in Asien gegen Tsunamis und andere Naturkatastrophen. Die IUCN ist in verschiedenen Regionen der Erde aktiv und wollte ihren Betrieb mit dem längerfristigen Ziel einer Digitalisierung der gesamten Organisation globalisieren.

„Die IUCN verfügt über Niederlassungen in über 50 Ländern weltweit. Obwohl eine schnelle und verlässliche Verbindung zwischen unseren Niederlassungen von entscheidender Bedeutung ist, haben wir die Zuständigkeit für den Internetanschluss bisher den einzelnen Standorten überlassen“, erklärt Francois Jolles, Chief Information Officer bei der IUCN. „Die neue Infrastruktur wird den Zugriff der verschiedenen IUCN-Teams auf unsere globalen Anwendungen sowie die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Teams – einschließlich der in den entlegensten Gebieten tätigen – entscheidend verbessern.“

Die IUCN hat sich mit ihren Netzwerkherausforderungen an Riverbed gewandt. Am Anfang der Zusammenarbeit stand der Aufbau einer Ende-zu-Ende-Visibilität mittels Riverbed SteelCentral zur Überwachung, Analyse, Fehlersuche und Wartung des globalen Netzwerks der IUCN. Die IT-Infrastruktur des Zweigstellennetzes der IUCN wurde mit Riverbed SteelFusion erheblich verbessert. 100 Prozent der Außenstellendaten der 15 größten Niederlassungen wurden in das Datencenter der Organisation globalisiert, wodurch sofortige Anwendungsverfügbarkeit und Datenwiederherstellung gewährleistet sind. Die IUCN hat Riverbed SteelHead auch zur WAN-Optimierung eingesetzt und dadurch die örtliche Anwendungsperformance verbessert.

„Wir haben bewiesen, dass unsere Strategie der Globalisierung und Digitalisierung funktioniert“, so Francois Jolles. „Die Verbesserungen sind offensichtlich: eine Verbesserung der Anwendungsreaktionszeiten um 80 Prozent, eine Steigerung des Datendurchsatzes bei gleichbleibender Bandbreite um das 4,5-fache sowie eine Verringerung der Datencenter-Replikationszeiten von 24 Stunden auf weniger als eine Stunde. Wir brauchen keine lokalen Back-ups mehr – sämtliche Daten werden jetzt zentral gespeichert. Zudem verfügen wir jetzt über eine Netzwerkinfrastruktur, die die Einrichtung neuer Anwendungen unterstützt.“

Riverbed bietet Lösungen für die Cloud und die digitale Welt
Riverbed bietet Lösungen, die Unternehmen den Wechsel von Legacy-Hardware zu neuen softwaredefinierten und cloud-zentrierten Netzwerktechnologien ermöglichen und zudem die Nutzererfahrung verbessern. Dadurch können Unternehmen das volle Potenzial der digitalen Transformation ausschöpfen. Die integrierte Plattform ermöglicht die Flexibilität, Sichtbarkeit und Performance, die Unternehmen benötigen, um in der Cloud und in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Durch den Einsatz der Riverbed-Plattform können Unternehmen von jeder öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud aus ihre Apps, Daten und Services auf jedem Endgerät zur Verfügung stellen.

Die Riverbed SteelCentral™ Produktfamilie ist eine Performance-Management- und Control-Suite, die Nutzererlebnis-, Anwendungs- und Netzwerk-Performance-Management kombiniert. Sie stellt die benötigte Sichtbarkeit zur Verfügung, um Probleme zu diagnostizieren und zu beheben, bevor sie dem Endnutzer auffallen. Dadurch sinkt die Zahl der Nutzer, die das Help Desk kontaktieren oder auf eine andere Webseite wechseln. Riverbed SteelFusion™ ermöglicht es Unternehmen, softwaredefinierte Aussenstellen einzurichten, indem es modernste Virtualisierung, intelligentes Storage Caching und branchenführende WAN-Optimierung in einer einzigen hyperkonvergenten Infrastrukturlösung bietet. SteelFusion erfüllt die Anforderungen von Unternehmen und Aussenstellenmitarbeitern an hochleistungsfähige und zuverlässige Anwendungen. Riverbed SteelHead™ ist die branchenweit führende Optimierungslösung für beschleunigte Bereitstellung und Höchstleistung von Anwendungen im softwaredefinierten WAN.

Riverbed unterstützt Unternehmen dabei, ihre Netzwerke und Anwendungen mithilfe der führenden Technologie für SD-WAN (Software-Defined Wide Area Networking), Anwendungsbeschleunigung und Visibility zu modernisieren. Mit Riverbed können hybride Unternehmen aus ihrer Anwendungs- und Cloud-Performance einen Wettbewerbsvorteil machen: Sie steigern die Produktivität ihrer Mitarbeiter und setzen ihre IT wirksam ein, um eine neue betriebliche Flexibilität zu schaffen.
Von den mehr als 28.000 Kunden gehören 97 Prozent zu den Fortune 100 und 98 Prozent zu den Forbes Global 100. Riverbed macht jährlich einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf http://www.riverbed.com/de zu finden.

Firmenkontakt
Riverbed
Irina Kronmüller
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
Irina.Kronmueller@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Riverbed stellt Xirrus Wi-Fi Access Point vor – Neuer Branchenstandard mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis

Weniger Komplexität und 30 Prozent niedrigere Gesamtbetriebskosten

Riverbed stellt Xirrus Wi-Fi Access Point vor - Neuer Branchenstandard mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis

München, 5. September 2017 – Riverbed Technology bringt einen neuen Xirrus Wi-Fi Access Point (AP) auf den Markt. Der Riverbed Xirrus Wave 2 AP (Modell XD2-230) setzt durch sein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis einen neuen Standard in der Branche. Der AP bietet leistungsstarke, intelligente Services für die Netzwerkperipherie. Er ermöglicht Unternehmen, geschäftskritische Anwendungen kostengünstig zu betreiben und durch Zero-Touch-Konfiguration unkompliziert einzurichten. Zusätzlich stärkt er sowohl die kabellosen als auch die kabelgebundenen LAN-Fähigkeiten von Riverbed SteelConnect. SteelConnect ist die einzige SD-WAN-Lösung, die Konnektivität und richtlinienbasierte Orchestrierung im gesamten Netzwerk ermöglicht – im WLAN, LAN, Rechenzentrum sowie in der Cloud. Der neue AP ist die erste Erweiterung der Riverbed Xirrus-Produktlinie seit der Übernahme von Xirrus, dem führenden Anbieter von Next-Generation Wi-Fi-Netzwerken, durch Riverbed im April 2017.

Da Unternehmen immer mehr mobile Anwendungen nutzen, müssen sie sicherstellen, dass ihre kabellose Infrastruktur mit den hohen Anforderungen Schritt halten kann. Das Analystenhaus Gartner prognostiziert, dass die Anzahl vernetzter Geräte bis 2020 weltweit auf 20,4 Milliarden steigen wird. Riverbed Xirrus adressiert die Bedürfnisse, die Unternehmen jeder Größe an ihre Wireless-Infrastruktur stellen – egal ob es sich um ein kleines Büro oder um ein riesiges Veranstaltungszentrum handelt. Dadurch sichern sich Firmen einen strategischen Vorteil. Der neue Riverbed Xirrus Wave 2 AP stellt die Performance und fortschrittlichen Services zur Verfügung, die für den Aufbau einer flexiblen und skalierbaren Infrastruktur benötigt werden.

Bei der neuen Riverbed Xirrus Wi-Fi-Lösung handelt es sich um einen 802.11ac AP, der von der Cloud oder on-premise verwaltet werden kann. Der AP besitzt einen leistungsstarken integrierten Controller, der Layer-7-Anwendungstransparenz bietet und unterstützt Unternehmen dabei, ihre Wi-Fi-Anforderungen zu erfüllen. Drei Sender, darunter einer für Bluetooth Low Energy, ermöglichen Wi-Fi-Nutzern und IoT-Geräten sicheren Zugang mit einer benutzerfreundlichen SaaS-Lösung. Zugleich können sich Unternehmen auf die sich ständig wachsenden Anforderungen einstellen.

Der neue Riverbed Xirrus Wave 2 AP bietet ein konkurrenzloses Preis-Leistungs-Verhältnis bei 3,9 Gbps Wi-Fi-Bandbreite. Ein leistungsstarker Onboard-Controller ermöglicht anwendungsbasierte Richtlinienkontrolle, integrierte Standortservices sowie softwarebasierte Sender an der Netzwerkperipherie. Das macht die Anschaffung weiterer Controller und Geräte überflüssig, was die Gesamtbetriebskosten um mindestens 30 Prozent reduziert.

Management und Kontrolle sind entweder von der Cloud oder einem on-premise Xirrus Management System (XMS) aus möglich. Das erlaubt vollständige Transparenz und Kontrolle über alle Geräte und Anwendungen von einer einzigen Konsole aus. Sicherer Zugang für eine unbegrenzte Anzahl von Personen und Geräten ist durch eine EasyPass SaaS-Lösung sichergestellt. EasyPass vereinfacht sichere Wi-Fi-Konnektivität und integriert die Anwendungsumgebungen von Microsoft Azure und Google. Das ermöglicht unkompliziertes Single Sign-on für Nutzer und Anwendungen. Sicheres und einfaches Onboarding von BYOD- und IoT-Geräten wird durch einzigartige, nutzerbasierte Berechtigungsnachweise ermöglicht, die Zugang auf Geräteebene freischalten.

„Stetige Veränderung und die Notwendigkeit, immer mehr mit immer weniger Ressourcen zu erreichen, beeinflussen die Entscheidungsprozesse in der IT enorm. Effizienz und Agilität sind ausschlaggebend für Unternehmen, damit sie sich an ändernde Geschäftsbedingungen anpassen und wettbewerbsfähig bleiben können“, erklärt Bruce Miller, Vice President, Xirrus Product Marketing bei Riverbed Technology. „Der neue XD2-230 AP bietet eine Kombination von Performance, Flexibilität und Preis-Leistung für das moderne Geschäftsumfeld. Er wurde speziell entwickelt, um die wechselnden und anspruchsvollen Anforderungen an Wi-Fi-Konnektivität zu erfüllen – und zwar zu erheblich niedrigeren Betriebskosten als Konkurrenzprodukte.“

SD-WAN: Xirrus und Riverbed SteelConnect
Die branchenführenden Wi-Fi-Lösungen von Xirrus erweitern SteelConnect, die marktführende SD-WAN-Lösung von Riverbed, indem sie Unternehmen die Leistung von SD-WAN und SD-LAN zur Verfügung stellen. Im April 2017 hat Riverbed Xirrus akquiriert. Durch die Integration von Xirrus und SteelConnect profitieren Kunden von der Leistung einheitlicher Konnektivität und richtlinienbasierter Orchestrierung im gesamten Netzwerk. Weitere Informationen über Xirrus und SteelConnect finden Sie unter http://www.riverbed.com/sdwan

Riverbed bietet Lösungen für die Cloud und die digitale Welt
Riverbed stellt Lösungen zur Verfügung, die Unternehmen dabei helfen, von veralteter Hardware zu einem neuen softwarebasierten und Cloud-zentrierten Netzwerkansatz zu wechseln. Damit verbessern Unternehmen ihr Endnutzererlebnis und schöpfen das volle Potential ihrer Digitalinitiativen aus. Die integrierte Plattform von Riverbed bietet die Agilität, Transparenz und Performance, die Unternehmen brauchen, um in der digitalen Geschäftswelt erfolgreich zu wirtschaften. Durch die Nutzung der Riverbed-Plattform können Unternehmen Anwendungen, Daten und Services von jeder beliebigen öffentlichen, privaten oder hybriden Cloud aus auf jedem Endpunkt im gesamten Netzwerk bereitstellen.

Bildmaterial finden Sie unter ftp://presse.hbi.de/pub/Riverbed/Xirrus/

Riverbed unterstützt Unternehmen dabei, ihre Netzwerke und Anwendungen mithilfe der führenden Technologie für SD-WAN (Software-Defined Wide Area Networking), Anwendungsbeschleunigung und Visibility zu modernisieren. Mit Riverbed können hybride Unternehmen aus ihrer Anwendungs- und Cloud-Performance einen Wettbewerbsvorteil machen: Sie steigern die Produktivität ihrer Mitarbeiter und setzen ihre IT wirksam ein, um eine neue betriebliche Flexibilität zu schaffen.
Von den mehr als 28.000 Kunden gehören 97 Prozent zu den Fortune 100 und 98 Prozent zu den Forbes Global 100. Riverbed macht jährlich einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf http://www.riverbed.com/de zu finden.

Firmenkontakt
Riverbed
Irina Kronmüller
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
Irina.Kronmueller@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wireless-Netzwerke mit AeroMag mühelos einrichten

Moxas neue AeroMag-Technologie ist ein anwenderfreundliches Werkzeug für die Einrichtung und einfache Nutzung von Wireless-Netzwerken

Wireless-Netzwerke mit AeroMag mühelos einrichten

Moxa AeroMag

Während des Betriebs vor Ort scannt AeroMag die Umgebung und stellt den optimalen Wi-Fi-Kanal für die Geräte ein. Die Technologie kann alle grundlegenden Wireless-Einstellungen in einem Schritt vornehmen. Somit entfällt die Notwendigkeit, eine Vielzahl von Gerätekonfigurationen anzupassen, wenn bestehenden Netzwerken neue Geräte hinzugefügt werden.

Wen Hsuan Chen, Produktmanager in Moxas Industrial Wireless Division, erklärt: „Obwohl Wireless-Technologie viele Grenzen der Netzwerkkommunikation überwindet, ist es meist eine sehr komplexe Aufgabe, ein Wireless-Netzwerk einzurichten. Moxas AeroMag-Technologie wurde entwickelt, um die Zeit zu reduzieren, die Ingenieure mit dem Konfigurieren von Geräten und der Optimierung von Wireless-Verbindungen zubringen. Im ersten Schritt der Einrichtung führt AeroMag die gesamte Basis-Konfiguration durch, die notwendig ist, um Wireless-Verbindungen einzurichten, einschließlich der SSID, des WPA2-Passworts, des RF-Typs und des Kanals. Da die Umgebung vor Ort unvorhersehbar sein kann, erfordern es die Installations- und Systembetriebsphase oft, dass Ingenieure den optimalen Kanal finden und dann Anpassungen vornehmen. Mit AeroMags Kanal-Aktualisierungsfunktion lässt sich der optimale Kanal mit nur einem Klick finden. Während der Netzwerk-Wartungsphase müssen Ingenieure Wireless-Geräte oft zu einem Netzwerk hinzufügen oder daraus entfernen. Beim Einsatz von AeroMag ist es nicht notwendig, beim Hinzufügen oder Entfernen weitere Konfigurationen durchzuführen.“

AeroMag übernimmt sämtliche Einstellungen über den gesamten Wireless-Netzwerklebenszyklus hinweg, was bedeutet, dass Ingenieure keine komplexen Konfigurationen vornehmen müssen und im täglichen Betrieb von ununterbrochener Wireless-Konnektivität profitieren.

AeroMag Funktionen und Vorteile:
-Einrichtung einer Vielzahl von Wi-Fi-Geräten in nur einem Schritt
-Optimierung von Wi-Fi-Kanälen mit nur einem Klick
-Aktualisierung des Wi-Fi-Kanals, um Interferenzen zu vermeiden, mit nur einem Klick
-Keine Neukonfiguration erforderlich, wenn neue Wi-Fi-Geräte zu bestehenden Netzwerken hinzugefügt werden
-Sperrfunktion, um jeglichen nicht-autorisierten Gerätezugriff zu verhindern

Unterstützte Modelle:
-AWK-1137C Wireless Client: Fungiert als AeroMag Client-Gerät
-AWK-4131A/3131A Wireless AP/Bridge/Client: Fungiert als AeroMag-Access Point

Um mehr über AeroMag zu erfahren, klicken Sie bitte hier:
https://www.moxa.com/Event/industrial-wireless/aeromag

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Immobilien Bauen Garten

DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund begrüßt neue Partner

Zwei neue DIV-Partner verstärken das Netzwerk DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund.

Gemeinsam sind wir stärker – das dachten sich auch Hans-Joachim Busch und Björn Grasmück. Sie sind nun als DIV-AbacO-Makler tätig und verstärken somit das Netzwerk DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund. Der Geschäftsführer des Netzwerks für Immobilienmakler, Carsten Bucksch, heißt die zwei neuen Mitglieder herzlich willkommen.

Lehrte (DIV). Zwei neue DIV-AbacO-Makler verstärken seit August 2017 den DIV Deutscher ImmobilienberaterVerband. Damit erhöht sich die Anzahl der Partnerbüros in diesem Netzwerk auf 56.

Hans-Joachim Busch blickt als Angestellter auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Immobilienbewirtschaftung und -unterhaltung zurück. Um auch für die freie Immobilienbranche gut gerüstet zu sein, absolvierte er den Lehrgang zum Immobilienmakler (IHK). Mit diesem Wissen machte er sich in Kerzenheim, Rheinland-Pfalz, selbstständig. „Durch das Netzwerk“, so Busch, „erhalte ich eine riesige Unterstützung, zudem verstehen sich die Partner des DIV wirklich als Partner.“

Björn Grasmück verstärkt die Fraktion der hessischen Makler, sein Büro befindet sich in Altenstadt. Dort lebt und arbeitet Grasmück. Der 36-Jährige, ebenfalls Immobilienmakler (IHK), arbeitete zunächst in einem Familienbetrieb, bevor er sich selbstständig machte. Auch er schätzt die Kompetenz eines leistungsstarken Verbundes. „Es ergeben sich viele Vorteile durch die Zusammenarbeit mit dem DIV“, sagt Grasmück.

Der DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund freut sich über die beiden neuen Partner und auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund wurde 1995 gegründet und ist seit Anfang 2008 auch mit der Maklermarke AbacO Immobilien in der Branche präsent. Derzeit gehören über 70 Makler an bundesweit fast 60 Standorten zu DIV/AbacO. Das Verbund-Unternehmen unterstützt und fördert seine lokalen Büros u. a. durch Schulungsangebote und Coachings. Im April 2010 erfolgte die Gründung der DID AG (Deutsche ImmobilienDienst Holding AG), die es allen Partnern als Aktionäre ermöglicht, sich an der Wertschöpfung des expandierenden Systems zu beteiligen. Die DID-Anteilseigner sind damit Eigentümer der DIV GmbH, eine Service-Gesellschaft und Einkaufsgemeinschaft für Makler-Dienstleistungen. www.div-immobilien.de

Firmenkontakt
DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund GmbH
Carsten Bucksch
Mittelstraße 18
31275 Lehrte
05132-8612210
05132-8612219
zentrale@div-immobilien.de
http://www.div-immobilien.de

Pressekontakt
DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund
Carsten Bucksch
Mittelstraße 18
31275 Lehrte
05132-8612210
05132-8612219
zentrale@div-immobilien.de
http://www.div-immobilien.de