Tag Archives: Nepal

Politik Recht Gesellschaft

Nepal: 20 Cent machen Schulkind satt

Georg Kraus Stiftung finanziert tägliches Mittagessen für 200 Schüler – 3-Jahres-Projekt

Nepal: 20 Cent machen Schulkind satt

In Nepal unterstützt die Georg Kraus Stiftung Schüler mit einer täglichen Mahlzeit

HAGEN – 7. Feb. 2018. 20 Cent sind für uns fast nichts … anderswo reichen sie für ein warmes Mittagessen. Der Verein „Wir für Nepali“ finanziert mit 20 Cent pro Tag und Kind eine regelmäßige Schulspeisung in Panauti, nicht weit vom Kathmandu-Tal entfernt. Die Georg Kraus Stiftung (GKS) unterstützt dieses Projekt ab sofort. Das 3-Jahres-Projekt macht 200 Kinder der Klassen fünf bis acht mittags satt.

Kinder kennen keine regelmäßigen Mahlzeiten
Hunger gehört für die Jungen und Mädchen der staatlichen Schule in Panauti zum Alltag. Ihre Familien sind meist mittellos, viele Kinder sind Halb- oder Vollwaisen. „Wir für Nepali“, neuer Projektpartner der GKS, zahlt bereits Schuluniformen und Lehrmaterial. Ohne diese Hilfe könnten sie gar nicht zum Unterricht gehen. Das tägliche Mittagessen ist ein weiterer Schritt, um den Lernerfolg zu sichern: „Viele dieser Kinder kennen keine regelmäßigen Mahlzeiten. Sie brauchen aber eine verlässliche Ernährung, damit sie sich konzentrieren können“, so der GKS-Vorstandsvorsitzende Erich G. Fritz.

Kostenloses Mittagessen entlastet Haushaltskasse
Für die Eltern ist diese Versorgung ein zusätzlicher Beweggrund, ihren Nachwuchs zur Schule zu schicken. Das kostenlose Mittagessen entlastet ihre schmale Haushaltskasse. Nepal gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. In Panauti, vom Tourismus kaum berührt, sind die Einnahmen vieler Bewohner minimal.

„Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg“
Die Georg Kraus Stiftung baut mit dem neuen Projekt ihre Arbeit im Bildungsbereich aus. Unter dem Motto „Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg“ fördert die Organisation aktuell 34 Aktionen zur Aus- und Weiterbildung in Afrika, Asien und Lateinamerika. Sie will bewusst Hilfe zur Selbsthilfe leisten und unterstützt gezielt Projekte mit nachhaltiger Wirkung für die Betroffenen.
Text 1.795 Z. inkl. Leerz.

Link Projekt Nr. 127

Background
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in armen Ländern des globalen Südens. Sie ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Computer IT Software

Für ein eigenes Zuhause

Weihnachtsaktion von Oevermann Networks für Habitat for Humanity

Für ein eigenes Zuhause

Bergisch Gladbach, 12. Januar 2018 – Weihnachten haben hier, in Deutschland, die meisten Menschen in ihren vier Wänden gefeiert, mit einem geschmückten Tannenbaum und leuchtenden Kinderaugen. In anderen Regionen der Welt wie Nepal, Malawi oder auf den Philippinen haben viele Menschen noch nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Um etwas dazu beizutragen, dies zu ändern, hat Oevermann Networks eine Weihnachtsaktion für Habitat for Humanity gestartet. Statt Geschenke erhielten alle Kunden und Partner einen Weihnachtsgruß mit einem Code. Wurde der auf der Oevermann-Website eingegeben, spendete die Internetagentur jeweils fünf Euro. Insgesamt kamen so 2.000 Euro zusammen, die an Gereon Fischer, Vorstand des deutschen Vereins, übergeben wurden. Das Geld wird bei einem Wiederaufbauprojekt in Nepal eingesetzt.

Positives Feedback

Die Idee, auf Weihnachtsgeschenke zugunsten eines karitativen Engagements zu verzichten, ist bei allen Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern auf eine tolle Resonanz gestoßen. Insgesamt unterstützten 165 Menschen das Projekt und spendeten für Habitat for Humanity. Dazu kamen dann noch individuelle Spenden und Oevermann rundete auf. Ein Kunde ist bereits selbst im Gespräch mit der Hilfsorganisation für eine eigene Kooperation. „So haben wir uns das vorgestellt“, freut sich Geschäftsführer Uwe Oevermann über das Feedback. Die Spende geht in die Gemeinde Pipaltar, etwa 3 Stunden von Kathmandu entfernt. Beim Erdbeben 2015 wurde das Dorf zu 80 Prozent zerstört. Dank Habitat for Humanity sind in den letzten Jahren 87 kleine Häuser für die Einwohner entstanden. Das Besondere: Diese sind erdbebensicher gebaut und werden für Schulungen von Handwerkern und Behörden genutzt – ein Beitrag zur Katastrophenvorsorge.

Werkzeuge in die Hand geben

Habitat for Humanity arbeitet nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Mit Trainings, Kapitalzugang via Mikrofinanz und Freiwilligeneinsätzen helfen sie beim Wiederaufbau. Die Kommunen müssen selbst ebenfalls mit anpacken – alle Einwohner arbeiten beim Bau der 30-Quadratmeter-Häuser mit. Nach der Katastrophen-Ersthilfe geht es jetzt vor allem um Katastrophenvorsorge, Trinkwasserversorgung und sanitäre Grundstruktur. „Wir sehen ein Zuhause als die Basis für eine gesunde Entwicklung“, erklärt Gereon Fischer. „Das ist ein starker Hebel, um Aspekte wie Gesundheit, Bildung und Produktivität positiv zu beeinflussen.“
Dieter Porzberg, ebenfalls Geschäftsführer von Oevermann Networks, wird sich vom Effekt des Projektes vor Ort überzeugen. Im März nimmt er an einem Freiwilligeneinsatz in dem nepalesischen Dorf teil und hilft bei den letzten Arbeiten. Dann heißt es Maurerkelle statt Computermaus.

Habitat for Humanity: Jeder hat das Recht auf ein Dach über dem Kopf und ein schützendes Zuhause

Habitat for Humanity ist eine internationale, christliche Hilfsorganisation mit Projekten und Büros in mehr als 70 Ländern. Gemeinsam mit Freiwilligen werden seit der Gründung 1976 in den USA in nachhaltigen Projekten einfache und finanzierbare Häuser für und mit Menschen weltweit gebaut. Die Projekte sind alle im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe ausgerichtet und helfen allen Menschen unabhängig von Nationalität, Religion oder Ethnie. Habitat for Humanity ist darüber hinaus in der Katastrophenvorsorge und Katastrophenhilfe tätig. Prominente Unterstützer sind der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter, die Schauspielerin Alexandra Neldel und die Profi-Bergsteigerin Tamara Lunger.

Damit die Menschen ein Zuhause haben, engagiert sich Habitat for Humanity unter anderem in Haiti, Kenia, Malawi oder Rumänien. Weitere Informationen sind zu finden unter www.hfhd.de .

Pressekontakt:
Oevermann Networks GmbH
Dieter Porzberg
Friedrich-Ebert-Straße, 51429 Bergisch Gladbach
Tel 02204 8444-00
E-Mail d.porzberg@oevermann.de

Wir sind Internetagentur und IT-Dienstleister in einem. Mit dieser doppelten Kompetenz realisieren wir exzellente digitale Lösungen für unsere Kunden.

Kontakt
Oevermann Networks
Dieter Porzberg
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach
02204 8444 00
d.porzberg@oevermann.de
https://www.oevermann.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Erlesene Düfte ohne Chemie – Räucherstäbchen 25% günstiger

Erlesene Düfte ohne Chemie - Räucherstäbchen 25% günstiger

Seit Urzeiten werden Düfte gezielt eingesetzt, um bestimmte Wirkungen und Stimmungen zu erzeugen. Noch bis 31.1.2018 gibt es bei Abaton Vibra satte 25% Rabatt auf alle Räucherstäbchen des liebevoll und mit Bedacht ausgewählten Sortiments. Teilweise handelt es sich dabei um Jahrhunderte alte Rezepturen.

Wohlgerüche sind sinnlich, lösen Stimmungen aus und können sogar heilsam sein. Bestimmte Düfte lösen Stress auf, steigern die Konzentrationsfähigkeit, reinigen Räume von negativen Energien, fördern die Kreativität, zentrieren, hellen die Stimmung auf, machen den Kopf frei, entspannen, harmonisieren, beruhigen oder lassen uns sogar besser schlafen.
Das liegt mitunter daran, dass die Nase auch das Tor zum Bewusstsein genannt wird, weil Riechen und Atmen, Emotion und Erinnerung untrennbar miteinander verbunden sind. Mit dem Einatmen nehmen wir Duftstoffe aus unserer Umgebung auf und aktivieren damit die Rezeptoren in der Nase. Diese senden die erhaltenen Informationen unmittelbar weiter an das Gehirn, genauer gesagt an das limbische System und diese Gehirnregion ist nicht nur für Gerüche zuständig, sondern steuert ebenfalls alle Emotionen und Gedächtnisfunktionen.

Für jeden Gemütszustand und jeden Anlass gibt es den passenden Duft, der uns wieder ganz bei uns selbst ankommen lässt, die Stimmung angenehm hebt, uns tiefer atmen und vitaler fühlen lässt.

Die Räucherstäbchen von Abaton Vibra stammen aus Nepal, Indien, Tibet und Japan. Alle sind in Handarbeit hergestellt, enthalten natürliche Zutaten wie Hölzer, Kräuter, Blüten, Öle und Harze und je nach Herkunft sind sie entweder gerollt oder in Stäbchenform gepresst. Ihre Wirkungen sind teilweise seit Jahrhunderten bekannt und lassen sich entsprechend gezielt nutzen.

Schöne Düfte wie diese lassen uns Hingabe an das Leben fühlen, schenken Freude, Zufriedenheit und tiefe innere Ruhe. Und am besten vertraut man einfach seiner Nase, um den passenden Duft zu finden.

Räucherstäbchen in großer Auswahl sind im Onlineshop von Abaton Vibra erhältlich: https://www.sound-spirit.de/shop/Raeucherstaebchen/

Abaton Vibra bedeutet „Schwingungen des Allerheiligsten“. Die schwäbische Firma gibt es bereits seit 1993. Begonnen hat der Firmengründer Frank Plate mit dem Handel von Tibetischen Klangschalen und Planetenklangschalen, was bis heute die Spezialität des Esoterik-Großhandels ist. Gleichzeitig begann er, die Klangmassage mit Planetenschalen zu entwickeln. Sein Wissen darüber gibt er seit 1997 in Seminaren weiter. Christina Plate ist ausgebildete Yogalehrerin (BYV) und Meditationskursleiterin. Seit 2009 unterrichtet sie bei Abaton Vibra u.a. den Einsatz von Planetenklangschalen im Yoga.

Kontakt
Abaton Vibra
Frank Plate
Alleenstraße 35
72666 Neckartailfingen
07127-9484764
info@abaton-vibra.de
http://www.sound-spirit.de

Tourismus Reisen

Trekkingglück 2018: Abenteuer trifft Komfort

Neue moderate Wikinger-Routen in Bhutan und Nepal, Kolumbien und Tasmanien

Trekkingglück 2018: Abenteuer trifft Komfort

Tasmanien ruft: Beim 24-tägigen Trip „Blaue Berge, Rotes Zentrum und Tasmanische Traumtrails“

HAGEN – 26. Sept. 2017. Spektakuläre Panoramen auf Sieben- und Achttausender in Bhutan. Eisriesen, Dschungel und Hängematten-Übernachtungen in Kolumbien. Tasmanische Traumtrails. Und das legendäre Rote Zentrum Australiens in kleinen Gruppen mit eigenem Reiseleiter. 2018 kommen neue Trekkings von Wikinger Reisen, die moderate Anforderungen, Abenteuer, Erlebnis und Komfort unter einen Hut bringen.

Bhutan und Nepal: hoch, höher, Himalaja!
In Bhutan und Nepal entdecken jeweils 6 bis 14 Trekker die „Naturschätze des Himalaja“. Sie starten mit einem Lodge-Trekking durch die Annapurna-Region, erleben nepalesischen Alltag in Dörfern und in Pokhara. Ein atemberaubender Flug bringt sie anschließend Richtung Bhutan. Nach der Akklimatisation mit Blick aufs Tigernest – Wahrzeichen des südasiatischen Königreichs – startet das Dagala-Trekking durchs Tausend-Seen-Gebiet. Spektakuläre Panoramen auf Sieben- und Achttausender begleiten jeden Schritt. Daneben bleibt Zeit, Bhutans Menschen und Traditionen kennenzulernen: auf Farmen im fruchtbaren Punakha-Tal, beim Nationalsport Bogenschießen und in einem Künstlerdorf.

Kolumbien: Eisriesen und Dschungel
Auf Kontrast setzt das neue Trekkingabenteuer in Kolumbien: Von den Eisriesen des Andenlandes geht“s in den tiefgrünen Regenwald rund um die „Ciudad Perdida“. Top Acts sind der viertägige Dschungel-Trek zur „verlorenen Stadt“ und eine sechstägige Durchquerung der Vulkankette Los Nevados. Dazu kommt ein Tagestrip über 500 Jahre alte Pfade zu Traumstränden im Nationalpark Tayrona. Begegnungen mit Einheimischen – u. a. bei Übernachtungen in Hängematten-Camps oder beim Volkssport Tejo – runden das Trekkingglück ab.

Tasmanische Traumtrails
Tasmanien ruft: Bay of Fires, Wineglass Bay, Blue Mountains und Larapinta Trail locken. Anders als bei marktüblichen Angeboten führt ein Wikinger-Reiseleiter die komplette Australien-Tour – auch im Roten Zentrum. Die Teilnehmer müssen sich keiner großen internationalen Gruppe anschließen, sondern fahren im eigenen Fahrzeug weiter. Darüber hinaus nimmt der 24-tägige Trip „Blaue Berge, Rotes Zentrum und Tasmanische Traumtrails“ alles mit: Trekker erkunden im Süden unbekannte Küstenwege. Erobern blau schimmernde Eukalyptuswälder auf dem National Pass Trail. Erklimmen den Mount Amos. Begegnen im Mt. William-Nationalpark Kängurus und Tasmanischen Teufeln. Weitere Highlights sind Ayers Rock, Outback, Sydney und eine Katamaran-Tour zum Great Barrier Reef.
Text 2.424 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Bhutan/Nepal: Naturschätze des Himalaja – 19 Tage ab 5.145 Euro, April, Okt., Nov., min. 6, max. 14 Teilnehmer
Kolumbien: Von den Schneegipfeln bis zum Machu Picchu Kolumbiens – 19 Tage ab 3.498 Euro, Febr./März, Sept./Okt., Nov., min. 7, max. 14 Teilnehmer
Tasmanien: Blaue Berge, Rotes Zentrum und Tasmanische Traumtrails – 24 Tage ab 8.195 Euro, März/April, Okt./Nov., min. 8, max. 14 Teilnehmer

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 60.000 Gästen und einem Jahresumsatz von über 100 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Politik Recht Gesellschaft

Flutkatastrophe in Südasien: SOS-Kinderdörfer bleiben verschont / Hilfe ist angelaufen

Flutkatastrophe in Südasien: SOS-Kinderdörfer bleiben verschont / Hilfe ist angelaufen

(Mynewsdesk) München – Überflutungen, Erdrutsche, Stromschläge – über 1.500 Menschen sind seit Beginn der Monsunzeit im Juni in Nepal, Indien und Bangladesch ums Leben gekommen. Mehr als 45 Millionen Menschen sind direkt von den Überschwemmungen betroffen, unter ihnen 16 Millionen Kinder. Die Einrichtungen der SOS-Kinderdörfer in den Katastrophengebieten blieben verschont. „Es ist ein Wunder, dass kein Gebäude ernsthaft beschädigt wurde, und dass alle Kinder unverletzt sind“, sagt Ishwori Prasad Sharma, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Nepal. Jetzt sei es die Pflicht der Regierung und der internationalen Gemeinschaft, denen effizient zu helfen, die von der Katastrophe nicht verschont blieben.

„Die Fluten haben wieder diejenigen am meisten getroffen, die sowieso schon zu den Ärmsten gehören“, sagt Sharma. Er befürchtet, dass die Not sich weiter verschärft und noch mehr Kinder ins Elend fallen: „Die Pegel sinken, doch die schlimmsten Folgen stehen uns noch bevor.“ Allein in Nepal hätten über 350.000 Kinder kein Dach mehr über dem Kopf. „Sie mussten sich in Notlagern in Sicherheit bringen. Dort hausen sie unter Planen, müssten dringend mit Trinkwasser, Hygieneartikeln und Lebensmitteln versorgt werden, Krankheiten breiten sich aus“, berichtet Sharma.

Nicht nur in Nepal ist die Lage dramatisch, auch Bangladesch und Indien kämpfen mit den Fluten: „Das ist die schlimmste Flut, die Bangladesch seit einem Jahrzehnt heimgesucht hat“, sagt Ghulam Ishaque, Leiter der SOS-Kinderdörfer in Bangladesch. Mehr als zwei Millionen Menschen hätten ihre Häuser an die Fluten verloren, darunter rund 600.000 Kinder. Viele Schulen seien zerstört worden, Tausende Kinder von der Außenwelt abgeschnitten. „Wir hatten unglaubliches Glück“, erzählt Ishaque. „Kein SOS-Kind und keine SOS-Familie sind zu Schaden gekommen. Wir können uns jetzt darauf konzentrieren, denjenigen zu helfen, die durch die Überschwemmungen obdachlos geworden sind.“ Auch die SOS-Einrichtungen in Indien haben die Katastrophe bisher unbeschadet überstanden. Der Grund: Sie befinden sich weit abseits von größeren Flüssen und blieben deshalb von den Wassermassen, die über die Ufer stiegen, verschont.

In Südasien sind die SOS-Kinderdörfer seit Jahrzehnten tätig. Deshalb verfügt die Hilfsorganisation über eine nachhaltige Infrastruktur, die es den SOS-Mitarbeitern ermöglicht, schnell und unbürokratisch zu unterstützen. „Wir kennen das Land, die Leute und die Abläufe. Das ist ein großer Vorteil, wenn es darum geht, effizient zu helfen“, erklärt Sharma, der Leiter der SOS-Kinderdörfer in Nepal.

In Zusammenarbeit mit lokalen Behörden helfen die SOS-Kinderdörfer aktuell, die Flutopfer mit dem Nötigsten zu versorgen. Schwerpunkt der Nothilfe-Maßnahmen ist die Verteilung von Hilfspaketen mit Nahrungsmitteln, Kleidung, Medikamenten und Hygieneartikeln für die umliegende Bevölkerung. Neben der ersten Grundversorgung der Notleidenden soll den betroffenen Familien auch langfristig beim Wiederaufbau ihrer Existenz geholfen werden.

Ein besonderes Augenmerk der SOS-Kinderdörfer gilt natürlich den Kindern, die von ihren Familien getrennt wurden oder sie verloren haben. Sie werden versorgt und sind darüber hinaus mehrere Stunden am Tag in ein Beschäftigungsprogramm eingebunden, um die traumatischen Erlebnisse zu verkraften.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/z1v40q

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/flutkatastrophe-in-suedasien-sos-kinderdoerfer-bleiben-verschont-hilfe-ist-angelaufen-39477

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 560 Kinderdörfern und rund 1.900 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 134 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/politik/flutkatastrophe-in-suedasien-sos-kinderdoerfer-bleiben-verschont-hilfe-ist-angelaufen-39477

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/z1v40q

Tourismus Reisen

Katalog Fernreisen aktiv 2018: Asien zieht magisch an …

Neue Reisen nach Asien, Nordamerika und ins südliche Afrika

Katalog Fernreisen aktiv 2018: Asien zieht magisch an ...

Im Süden Myanmars tauchen kleine Wikinger-Gruppen tief ins Unbekannte ein.

HAGEN – 15. August 2017. Magie und Moscheen, Seidenstraße und Street Food, Orient und Orte, die kaum einer kennt. Wikinger-Programme in Bhutan und Nepal, Myanmars Süden und Thailand oder Usbekistan versprühen den Zauber aus Tausendundeiner Nacht. Der Spezialist für Erlebnisreisen erwartet 2018 einen Asien-Trend. Weitere aktive News – in kleinen Gruppen mit 12 bis 15 oder höchstens 18 Teilnehmern – gibt es z. B. in Yukon und Alaska oder Südafrika und Namibia. Alle Programme sind bereits online buchbar. Der Katalog „Fernreisen aktiv 2018“ erscheint erstmals schon im August, damit Urlauber langfristiger planen können. Frühbucher erhalten bis zum 31. Oktober einen Vorteil von drei Prozent Rabatt.

Bhutan: Dem Glück auf der Spur
„Dem Glück auf der Spur“ sind kleine Wikinger-Gruppen in Bhutan und Nepal. Bhutan hat den Begriff „Bruttoinlandsglück“ geprägt – zum Schutz von Umwelt und Traditionen – und ist damit ein typisches Wikinger-Ziel. 12 bis maximal 15 Asienfans erleben in 16 Tagen gemeinsam das legendäre Tigernest-Kloster, den größten sitzenden Buddha über Thimphu, das spirituelle Zentrum Bumthang und das idyllische Phobjikha Valley. Sie wandern über Reisfelder, kommen durch typische Dörfer und kochen mit einer bhutanesischen Familie. In Bhutan hat der Veranstalter auch einen neuen 5-tägigen Fernbaustein zum Tigernest. Er lässt sich mit anderen Touren in der Region, z. B. Nepalreisen, kombinieren.

Myanmar: Eintauchen in den unentdeckten Süden
Der Süden Myanmars ist noch nahezu unentdeckt. 17 Tage lang tauchen kleine Wikinger-Gruppen ab … und tief ins Unbekannte ein. Erwandern eine unglaubliche Naturvielfalt, erkunden Rangun und die Königsstadt Bago, erobern den Golden Rock und den Mount Zwegabin. Ein weiteres Ziel ist Mawlamyine, berühmt für seine Höhlen mit zahlreichen Buddha-Statuen und -abbildungen. Die Stadt ist zugleich das Tor zu Burmas touristisch noch unerschlossenem Süden. Dort lebt u. a. die ethnische Minderheit der Seenomaden – das Sa Lone- oder Moken-Volk. In Moken Village besucht die kleine Wikinger-Gruppe eine einheimische Familie. Auch andernorts begegnen sie den Einheimischen in ihrem Alltag: auf Märkten, in lokalen Farmshops, auf einer Krabbenfarm und in Fischerdörfern. Die Tour klingt mit einem relaxten Strandaufenthalt in Thailand aus.

Usbekistan: Höhepunkte in 11 Tagen
Moscheen, Mosaike, Minarette und der Flair der Seidenstraße warten in Usbekistan. Der frisch entwickelte 11-tägige Ferntrip aus der Produktlinie „Höhepunkte“ bündelt die „Musts“: Geführte Gruppen mit höchstens 14 Teilnehmern erkunden Taschkent, Samarkand und Chiwa. Sie sind zu Fuß im Tian-Shan-Gebirge und im Zaamin-Nationalpark unterwegs. Und „erfahren“ die Altstadt Bucharas per Rad. Ein „köstliches“ Highlight ist das kulinarische Rendezvous am Herd mit einheimischen Köchen.

Neue Doppelpacks: Alaska mit Yukon und Südafrika mit Namibia
Auch auf den anderen Kontinenten kommen Reisenews. Mit dem Nordamerika-Kenner Martin Fipp erforschen Wikinger-Gruppen in Yukon und Alaska das „Land der Gletscher und Grizzlys“. Inklusive Wandertour durch Carcross Desert, Rundflug über ein Gletscher-Eisfeld im Kluane-Nationalpark und Panoramazugfahrt von Fraser nach Skagway. Auf dem schwarzen Kontinent bringt der Veranstalter ein neues Doppelpack aus den Trendzielen Südafrika und Namibia. Motto: „Namib-Wüste trifft Kap der Guten Hoffnung“.

Produktlinie „Höhepunkte“ ausgebaut
„Höhepunkte“ stehen für kürzere Trips, meist 14 bis 16 Tage, die sich auf die Highlights eines Landes konzentrieren. Neben Usbekistan baut Wikinger Reisen diese Linie in Kanada, Israel, Thailand und auf Kuba aus.

Produktlinie „zu Fuß“: für das Wanderherz
Die erfolgreichen „zu Fuß“-Fernreisen bietet der Marktführer für Wanderurlaub 2018 u. a. in Südafrika, Bolivien oder Myanmar an. Bei diesen Touren schlägt das Wanderherz höher: Die Strecken sind länger und anspruchsvoller.
Text 3.839 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Bhutan/Nepal: Dem Glück auf der Spur – 16 Tage ab 4.698 Euro, März/April, Sept., Okt., Nov., min. 6, max. 15 Teilnehmer
Bhutan individuell entdecken: 5 Tage ab 1.800 Euro
Myanmars unentdeckter Süden – 17 Tage ab 3.348 Euro, Jan., Febr./März, Okt., Nov., min. 8, max. 16 Teilnehmer
Höhepunkte Usbekistans – 11 Tage ab 2.145 Euro, Mai, Aug., Okt., min. 8, max. 14 Teilnehmer
Kanada/USA: Aktiv im Land der Gletscher & Grizzlys – 16 Tage ab 4.798 Euro, Juni, Juli, min. 8, max. 12 Teilnehmer
Südafrika/Namibia: Namib-Wüste trifft Kap der Guten Hoffnung – 20 Tage ab 4.198 Euro, April, Aug./Sept., Okt., min. 8, max. 16 Teilnehmer

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Mode Trends Lifestyle

Maheela nimmt Fahrt auf: „mit globaler Ethik und modischer Eleganz“

Fashion-Startup engagiert Falk S. Al-Omary als Pressesprecher – Infostand am Kirchentag

Maheela nimmt Fahrt auf: "mit globaler Ethik und modischer Eleganz"

Maheela ist Mode mit Verantwortung – handgewebte Nepal-Schals

Oberursel / Siegen, 15. Mai 2017.
Falk S. Al-Omary wird Pressesprecher des Modeunternehmens Maheela. Der Siegener Medienprofi unterstützt das erst im Oktober gegründete Startup auf dem Weg in den Handel und beim Aufstieg zu einem bekannten Fashion-Label, das sich gleichermaßen zu globaler Ethik und modischer Eleganz verpflichtet. Maheela produziert Schals und Tücher in Nepal. Mit jedem Maheela-Produkt wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den dort tätigen Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen garantiert. Maheela sieht sich auch als gelebte Entwicklungszusammenarbeit.

„Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung. Sie werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben in einer kleinen Manufaktur von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Ihre Trägerinnen zeigen, dass sie besondere Werte zu schätzen wissen. Maheela – das nepalesische Wort für Frau – verarbeitet ausschließlich hochwertigste Materialien aus naturnaher Landwirtschaft und umweltschonender Produktion. Vom Rohstoff bis zum fertigen Schal ist jeder Schritt nachvollziehbar und transparent. Die Herkunft aller verarbeiteten Materialien ist nachweisbar. Zudem fördert Maheela gute Arbeitsbedingungen und existenzsichernde Löhne“, erklärt Gründerin Martina Göbel die besonderen Aspekte ihrer Nepal-Schals. Sie macht deutlich, dass exklusive Mode und Eleganz durchaus mit sozialer Verantwortung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg in Einklang zu bringen seien. Diese herausragenden Aspekte des Unternehmens gelte es auch in der Kommunikation nach vorne zu stellen. Mit Falk S. Al-Omary habe man hier einen Experten gewonnen, der Maheela optimal vertreten werde, so Göbel.

Unter www.kickstarter.com/projects/maheela/maheela-scarves-handcrafted-and-made-with-love läuft derzeit eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Hier sammelt Maheela Geld für eine neue Kollektion. Noch zehn Tage können Interessenten Schals zum Vorzugspreis erwerben, von attraktiven Belohnungen profitieren oder einfach so das Startup unterstützen. Schon jetzt hat Maheela rund 60 Prozent des gewünschten Zielbetrages erreicht.

Maheela wird auch mit einem Stand auf dem kommenden Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin vertreten sein. Dort wird die Gründerin Martina Göbel, die selbst viele Jahre lang in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig war und sich für Nepal engagiert, für ihre Produkte werben, die „eine besondere Form christlicher Verantwortung“ darstellten. „Die Globalisierung kann auch ein Segen sein. Wirtschaft kann einträglich sein und trotzdem viel Gutes bewirken“ so ihre Botschaft.

Darüber hinaus stehen Messen und Gespräche mit dem Handel auf dem Programm des jungen Unternehmens. „Wir möchten wachsen, aber auch das verantwortungsbewusst und nachhaltig“, sagt Göbel abschließend. Sie gehe davon aus, schon bald namhafte und geeignete Handelspartner dafür gefunden zu haben. Derzeit sind Maheela-Schals nur im Internet erhältlich.

Mehr über die Schals von Maheela, die Marke, das Projekt und die Kickstarter-Kampagne gibt es unter www.kickstarter.com/projects/maheela/maheela-scarves-handcrafted-and-made-with-love

Maheela – handcrafted & made with love

Ein besonderer Schal als individuelles und extravagantes Accessoire unterstreicht die eigene Persönlichkeit. Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung. Sie werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben in einer kleinen Manufaktur von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Ihre Trägerinnen zeigen, dass sie besondere Werte zu schätzen wissen. Maheela – das nepalesische Wort für Frau – verarbeitet ausschließlich hochwertigste Materialien aus naturnaher Landwirtschaft und umweltschonender Produktion. Vom Rohstoff bis zum fertigen Schal ist jeder Schritt nachvollziehbar und transparent. Die Herkunft aller verarbeiteten Materialien ist nachweisbar. Jeder Schal spiegelt ein Stück des Sehnsuchts- und Inspirationsortes Nepal. Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela ist ein Stück Entwicklungszusammenarbeit, fördert gute Arbeitsbedingungen und beweist, dass modische Eleganz, Exklusivität bei der Materialauswahl und luxuriöse Kleidung nicht zu Lasten derer gehen müssen, die in kreativer Handarbeit ihren Beitrag leisten, etwas einmalig Wertvolles herzustellen. Maheela-Schals sind mehr als ein Accessoire – sie sind Mode ohne Kompromisse. Ihre Trägerinnen zeigen gelebtes und gewebtes Engagement und verbinden Top-Qualität mit modischem Anspruch. Maheela ist das Modelabel für Menschen mit Verantwortungsbewusstsein und außergewöhnlichem Chic.

Gegründet wurde das Modelabel Maheela von Martina Göbel. Aus der Entwicklungszusammenarbeit und langjähriger Tätigkeit für gemeinnützige Organisationen kommend, kennt sie die Schattenseiten der globalen Wirtschaft. Sie weiß aber auch um deren Kraft, die, wenn die richtigen Persönlichkeiten zusammenkommen und gemeinsam Verantwortung übernehmen, entfaltet werden kann. Maheela garantiert eine menschenwürdige, faire und beteiligende Wertschöpfungskette – vom Rohstoff, über die Frauen in der Produktion in Nepal bis hin zur verantwortungs-, selbst- und modebewussten Trägerin der Schals in Europa. Maheela verbindet. Maheela steht für globale Noblesse. Maheela-Schals sind etwas Außergewöhnliches.

Weitere Informationen unter www.maheela.de

Firmenkontakt
Maheela – handcrafted & made with love
Martina Göbel
Altkönigstraße 150
61440 Oberursel
+49 176 53519273
info@maheela.de
http://www.maheela.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Mode Trends Lifestyle

Maheela: modische Eleganz und technische Akzente

Neue Website präsentiert exklusive Schals aus Nepal – Mode mit Verantwortung – Kickstarter-Kampagne geplant

Maheela: modische Eleganz und technische Akzente

Maheela bietet exklusive und schicke Schals made in Nepal

Oberursel / Bochum, 27. März 2017.
Mit einer neuen Website, die technische Maßstäbe setzt, geht das Fashion-Label Maheela nun auch online an den Start. Unter www.maheela.de ist die neue Kollektion zu sehen. Geplant ist auch eine Kickstarter-Kampagne, um das Konzept einer internationalen Öffentlichkeit vorzustellen und frisches Kapital für Maheela zu sammeln. Unterstützt wird Maheela, ein innovatives und sozial engagiertes Mode-Unternehmen, das Schals in Nepal herstellt, von der Kommunikationsagentur Drei Elemente. Die Bochumer Agentur ist spezialisiert auf Start-ups, Markenentwicklung und Social Funding.

Maheela-Schals werden in hochwertiger Handarbeit von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Das Besondere: Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela, das nepalesische Wort für Frau, verbindet natürliche Eleganz und extravaganten Schick mit sozialer Verantwortung. Zwei Themen, die sich auch auf der neuen Website harmonisch verbinden. Rund 50 Schals umfasst das Angebot der ersten Kollektion – aus Kaschmir, Seide und Wolle, mal klassisch elegant, mal frech, mal extravagant-farbenfroh.

„Wir möchten schöne und vielseitig tragbare Mode präsentieren und zugleich beweisen, dass Mode nicht immer zu Lasten derer gehen muss, die sie produzieren. Mode und Verantwortung gehen zusammen. Unsere Wertschöpfungskette beteiligt alle in einem angemessenen Maße. Und das ohne Abstriche bei Eleganz, Noblesse und Schick“, erklärt Martina Göbel. Göbel hat Maheela im letzten Jahr als neues Fashion-Label ins Leben gerufen. Sie kommt selbst aus der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und hat mehrere Jahre in Nepal gelebt. „Nepal ist ein Sehnsuchtsort mit wunderbaren Menschen und einer unvergleichlichen Kultur. Diese Kultur möchten wir auch in unserer Mode erlebbar machen.“

„Aber“, so Göbel „ich möchte mit meiner Kollektion nicht primär an das soziale Gewissen der Menschen appellieren, sondern tragbare Mode mit exklusiver und zeitloser Eleganz schaffen. Maheela-Schals sollen Freude machen und die Individualität der Träger unterstreichen. Unsere Schals sind ein Accessoire für Menschen, die Werte zu schätzen wissen“.

Werte sind auch der Medienagentur Drei Elemente aus Bochum wichtig, die Maheela auf dem Weg zu einer gefragten Marke begleitet. So ist die Agentur Mitglied des Global Compact der Vereinten Nationen und fühlt sich deren ethischen Standards verpflichtet. Bei Maheela fließen mehrere Aspekte zusammen: Die Förderung von Start-ups, die Kompetenz in Sachen Markenentwicklung, Social Media und Internet und eben die soziale Verantwortung. „Das ist der Grund, weswegen ich mich für Drei Elemente entschieden habe“, so Göbel. Die neue Website drücke aus, was Maheela-Schals so besonders mache: Mode für Menschen, alltagstauglich und edel. Jeder Schal sei ein Unikat, hergestellt von Menschen, die sich verpflichtet fühlen, jeden Tag ihr Bestes zu geben.

Wer sich für Maheela-Schals interessiert, kann das Unternehmen ab sofort virtuell unter www.maheela.de besuchen. Die Kickstarter-Kampagne startet Mitte April. Hier können Modeliebhaber Maheela finanziell unterstützen, Schals der neuesten Kollektion erwerben oder von anderen „Belohnungen“ profitieren.

Maheela – handcrafted & made with love

Ein besonderer Schal als individuelles und extravagantes Accessoire unterstreicht die eigene Persönlichkeit. Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung. Sie werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben in einer kleinen Manufaktur von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Ihre Trägerinnen zeigen, dass sie besondere Werte zu schätzen wissen. Maheela – das nepalesische Wort für Frau – verarbeitet ausschließlich hochwertigste Materialien aus naturnaher Landwirtschaft und umweltschonender Produktion. Vom Rohstoff bis zum fertigen Schal ist jeder Schritt nachvollziehbar und transparent. Die Herkunft aller verarbeiteten Materialien ist nachweisbar. Jeder Schal spiegelt ein Stück des Sehnsuchts- und Inspirationsortes Nepal. Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela ist ein Stück Entwicklungszusammenarbeit, fördert gute Arbeitsbedingungen und beweist, dass modische Eleganz, Exklusivität bei der Materialauswahl und luxuriöse Kleidung nicht zu Lasten derer gehen müssen, die in kreativer Handarbeit ihren Beitrag leisten, etwas einmalig Wertvolles herzustellen. Maheela-Schals sind mehr als ein Accessoire – sie sind Mode ohne Kompromisse. Ihre Trägerinnen zeigen gelebtes und gewebtes Engagement und verbinden Top-Qualität mit modischem Anspruch. Maheela ist das Modelabel für Menschen mit Verantwortungsbewusstsein und außergewöhnlichem Chic.

Gegründet wurde das Modelabel Maheela von Martina Göbel. Aus der Entwicklungszusammenarbeit und langjähriger Tätigkeit für gemeinnützige Organisationen kommend, kennt sie die Schattenseiten der globalen Wirtschaft. Sie weiß aber auch um deren Kraft, die, wenn die richtigen Persönlichkeiten zusammenkommen und gemeinsam Verantwortung übernehmen, entfaltet werden kann. Maheela garantiert eine menschenwürdige, faire und beteiligende Wertschöpfungskette – vom Rohstoff, über die Frauen in der Produktion in Nepal bis hin zur verantwortungs-, selbst- und modebewussten Trägerin der Schals in Europa. Maheela verbindet. Maheela steht für globale Noblesse. Maheela-Schals sind etwas Außergewöhnliches.

Weitere Informationen unter www.maheela.de

Firmenkontakt
Maheela – handcrafted & made with love
Martina Göbel
Altkönigstraße 150
61440 Oberursel
+49 176 53519273
info@maheela.de
http://www.maheela.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Mode Trends Lifestyle

Maheela-Schals: Schicke Noblesse und eine gute Sache

Neues Modelabel präsentiert in Hamburg erste Kollektion – Handarbeit aus Nepal mit Eleganz und sozialer Verantwortung

Maheela-Schals: Schicke Noblesse und eine gute Sache

Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung und werden in Nepal traditionell handgefertigt

Oberursel / Hamburg, 18. November 2016.
Die Modelandschaft ist um ein Label reicher. Maheela geht an den Start. In hochwertiger Handarbeit von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt, präsentiert Maheela erstmals seine Kollektion an eleganten Schals auf dem 30. Markt der Völker im Museum für Völkerkunde in Hamburg. Rund 50 Schals umfasst das Angebot der ersten Kollektion – aus Kaschmir, Seide und Wolle. Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela, das nepalesische Wort für Frau, verbindet natürliche Eleganz und extravaganten Schick mit sozialer Verantwortung.

Gegründet wurde das neue Modelabel von Martina Göbel. Jahrelang war die in Oberursel lebende Unternehmerin weltweit mit den Themen Fundraising, Stiftungsmanagement und Organisationsentwicklung für internationale Nicht-Regierungsorganisationen aktiv bevor sie sich nun entschlossen hat, ihr soziales Engagement mit innovativer und vielseitig einsetzbarer Mode zu verbinden. Dabei legt sie mit Maheela viel Wert auf Individualität. „Grundsätzlich kann jedes Muster und jedes Design angeboten werden“, erklärt sie ihr Konzept. Verwendet werden ausschließlich hochwertige und naturnahe Materialen, die in umweltschonender Landwirtschaft gewonnen werden. Jeder Verarbeitungsschritt vom Rohmaterial bis zum Endprodukt ist transparent und nachvollziehbar.

„Ich möchte mit meiner Mode nicht primär an das soziale Gewissen der Menschen appellieren, sondern tragbare Mode mit exklusiver und zeitloser Eleganz schaffen. Maheela-Schals sollen Freude machen und die Individualität der Träger unterstreichen. Unsere Schals sind ein Accessoire für Menschen, die Werte zu schätzen wissen“, verdeutlicht Martina Göbel. Das drückt sich auch im Preis aus. Maheela-Schals kosten je nach Material zwischen 69,- und 159,- Euro pro Stück.

Zunächst werden die Schals nur im Rahmen von Veranstaltungen und im Internet angeboten, später möchte Maheela auch den Einzelhandel erobern. Wer sich einen der ersten Maheela-Schals sichern möchte, hat noch bis Sonntag die Gelegenheit dazu. Auf dem 30. Markt der Völker im Museum für Völkerkunde in Hamburg präsentiert Martina Göbel ihre Nepal-Schals erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten gibt es unter www.maheela.de

Ein besonderer Schal als individuell extravagantes Accessoire unterstreicht die eigene Persönlichkeit. Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung. Sie werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben in Handarbeit von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Ihre Träger zeigen, dass sie besondere Werte zu schätzen wissen. Maheela – das nepalesische Wort für Frau – verarbeitet ausschließlich hochwertigste Materialien aus naturnaher Landwirtschaft und umweltschonender Produktion. Vom Rohstoff bis zum fertigen Schal ist jeder Schritt nachhaltig und transparent. Die Herkunft aller verarbeiteten Materialien ist nachweisbar. Jeder Schal enthält ein Stück des Sehnsuchts- und Inspirationsortes Nepal und beweist sowohl guten Geschmack für vielseitig einsetzbare und modische Eleganz als auch Verantwortung für unsere gemeinsamen Existenzgrundlagen. Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela verleiht Würde. Maheela-Schals sind gelebtes und gewebtes Engagement und verbinden Top-Qualität mit modischem Anspruch. Maheela ist das Modelabel für Menschen mit Verantwortungsbewusstsein und außergewöhnlichem Chic.

Weitere Informationen unter www.maheela.de

Firmenkontakt
Maheela – handcrafted & made with love
Martina Göbel
Altkönigstraße 150
61440 Oberursel
+49 176 53519273
info@maheela.de
http://www.maheela.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Tourismus Reisen

Go to Asia: neue Aktiv-Fernreisen in China, Nepal und auf den Philippinen

„zu Fuß“-Programm im Reich der Mitte – Trekking auf unbekannten Annapurna-Pfaden

Go to Asia: neue Aktiv-Fernreisen in China, Nepal und auf den Philippinen

Aktivurlauber erobern den Panorama-Trek Khopra Danda im Annapurna-Gebiet.

HAGEN – 27. Sept.2016. Zu Gast bei chinesischen Bauern oder im Alltag der Filipinas und Filipinos. Zu Fuß durch Tigersprungschlucht und Dschungelgebiete oder in kleinen Trekkinggruppen entlang der Heiligtümer und Höhenwege des Annapurna-Gebiets. Drei aktive Asien-Neuheiten von Wikinger Reisen sorgen 2017 für hautnahe Naturerlebnisse und authentische Begegnungen. In China, auf den Philippinen und in Nepal. Die geführten Touren mit deutschsprachigem Reiseleiter sind bereits auf der Website online – genau wie der blätterbare Wikinger-Katalog „Fernreisen aktiv 2017“.

Fernab des modernen Chinas: zu Fuß traditionellen Alltag entdecken
Der Marktführer für Wanderurlaub erweitert seine erfolgreiche Fernreise-Linie „zu Fuß“. 2017 wird es auch in China ein größeres Wanderpensum geben. Der Aktivtrip „Zu Fuß durch die Schluchten des Jangtsekiang“ bringt Naturfans ins Jangtse-Tal, zum Lugu-See, zur Tigersprungschlucht und zum Schwarzer-Drachen-See. Auf einem Fernwanderweg erobern sie die Bergwelt der Provinz Yunnan. Jeder Schritt bringt die kleinen Wikinger-Gruppen näher an den Alltag der Stämme und Bauern fernab des modernen Chinas heran. Sie besuchen u. a. ein Naixa-Dorf und eine Mosuo-Familie.

Insidertour auf den Philippinen: vier Trauminseln aktiv entdecken
7.000 Palmeninseln, 37 Vulkane, dichter Dschungel und atemberaubende Unterwasserwelt – das sind die Philippinen. Vier Eilande kombiniert die Insidertour „Philippinen für Entdecker“. Reiseleiter Johannes Bilz ist mit seiner Gruppe 18 Tage lang auf Luzon, Palawan, Cebu und Bohol unterwegs. Gemeinsam erklimmen sie Vulkanhöhen, wandern über die Reisterrassen von Maligcong oder Batad, genießen Geheimtipps und Bilderbuchlandschaften. Am unterirdischen Fluss in Palawan, rund um die Chocolate Hills auf Bohol oder Richtung Sagada auf der höchsten Straße des Landes. Johannes Bilz kennt sich bestens aus. Er führt seine Gäste auf den Markt von Baguio und in einheimische Restaurants – das schafft unvergessliche Begegnungen mit den freundlichen Filipinos.

Nepal: unbekannte Annapurna-Pfade – mit Panorama-Trek Khopra Danda
Für sportliche Asienfans hat Wikinger Reisen ein moderates Trekking entwickelt. Die zweiwöchige „Gipfelschau“ auf unbekannten Pfaden hat Gehzeiten zwischen fünf und sieben Stunden und bis zu 1.000 Höhenmeter. 8 bis 14 Teilnehmer erobern den Panorama-Trek Khopra Danda im Annapurna-Gebiet. Sie erleben den Poon Hill und übernachten in Lodges mit Traumausblicken. Auch das Thema Kultur kommt nicht zu kurz: In Kathmandu geht es zum Hindu-Heiligtum Pashupatinath und zur Stupa in Boudhanath.
Text 2.548 Z. inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine:
Philippinen für Entdecker – Insidertour 18 Tg. ab 3.890 EUR, März 2017
Nepal – Annapurna: Heiligtümer und Höhenwege
15 Tg. ab 2.450 EUR, März, Okt. + Nov. 2017, März 2018
China – Zu Fuß durch die Schluchten des Yangtsekiang
16 Tg. ab 3.198 EUR, April, Sept. + Okt. 2017. April 2018

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto „Urlaub, der bewegt“ bietet der Veranstalter weltweit Wander- und Wanderstudieneisen, Trekking-Touren, Radurlaub, aktive Fernreisen mit Natur- und Kulturprogrammen sowie Winterurlaub an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog „natürlich gesund“. Mit knapp 56.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 91 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den Top 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de