Tag Archives: Natur

Tourismus Reisen

Urlaub ohne Kompromisse

Im Herzen des Holsteiner Auenlandes Kultur und Natur pur erleben

Urlaub ohne Kompromisse

Ein Kanu mieten und lospaddeln: Bad Bramstedt ist der ideale Ausgangspunkt für tolle Flussabenteuer. (Bildquelle: epr/Bad Bramstedt/Kanuerlebnis Holsteiner Auenland)

(epr) Nicht alle Interessen sind gleich. Das wird besonders bei der Urlaubsplanung deutlich, wenn es die einen ans Meer oder in die Berge zieht, während die anderen quirlige Metropolen entdecken möchten. Alleinreisende haben da gut lachen, können sie doch einfach das machen, was ihnen gefällt. Als Paar oder mit der ganzen Familie sieht die Sache jedoch schon anders aus. Damit der Urlaub für alle zur schönsten Zeit des Jahres wird, heißt es oftmals Kompromisse schließen.

Stadt oder Land, Kultur oder Natur – wer seinen Urlaub plant, hat die Qual der Wahl. Wie gut, dass manche Ferienregionen so viel zu bieten haben, dass ein Entweder-oder überflüssig wird und jeder nach seiner Fasson glücklich werden kann! Bad Bramstedt etwa liegt zentral im Städtedreieck Hamburg, Kiel, Lübeck und hat trotz der Nähe zu urbaner Lebendigkeit viele Naturschönheiten in petto, die sich auf unterschiedliche Art und Weise erkunden lassen. Ob Radfahren, Reiten, Golfen, Wandern oder Nordic Walking – die Bewegungsangebote sind so facettenreich wie die Landschaft mit ihren romantischen Wald-, Wiesen- und Moorgebieten. Auch Kanufahrer kommen voll auf ihre Kosten, wird Bad Bramstedt doch von zahlreichen Flussauen durchzogen. In der Kneipp-Anlage, die zu den schönsten in ganz Schleswig-Holstein gehört, dreht sich alles um Wasser, Wellness und Gesundheit – nicht umsonst ist Bad Bramstedt ein staatlich anerkanntes Moorheilbad. Wer sich etwas Gutes tun möchte, bucht das einmalige Verwöhn-Arrangement „Alltag raus – Entspannung rein“ inklusive Moorbewegungsbad, Teilkörpermassage und Info-Paket. Die Unterkunft ist frei wählbar, egal ob es sich um eine Pension, ein Privatzimmer oder eine Ferienwohnung handelt. Zu Bad Bramstedts kulturellen Leckerbissen gehören Lesungen, Chorkonzerte, Theateraufführungen und musikalische Darbietungen nationaler und internationaler Künstler. Besucht werden sollten auch das Schloss – eigentlich das Torhaus des ehemaligen Bramstedter Gutes -, die Maria-Magdalenen-Kirche aus dem 14. Jahrhundert sowie die Gebäudereihe „Im Winkel“, die vor 1900 errichtet wurde. Wahrzeichen der Stadt ist der Roland als Symbol der Marktgerechtigkeit. Weitere Informationen gibt es unter http://www.bad-bramstedt.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Tourismus Reisen

Für „glühende“ Natur- und Wanderfans: Vulkanrouten auf Teneriffa

Aktivurlaub im Teide-Nationalpark, Teno- und Anaga-Gebirge

Für "glühende" Natur- und Wanderfans: Vulkanrouten auf Teneriffa

Sportliche Wanderer erklimmen gemeinsam „Vulkanriesen im Atlantik“

HAGEN – 9. Jan. 2018. Für „glühende“ Naturfans ist Teneriffa das Paradies: Der Pico del Teide ist mit über 3.700 Metern dritthöchster Inselvulkan der Welt. Sein gleichnamiger Nationalpark bietet Vulkanrouten auf fast 190 Quadratkilometern. Noch vor dem Teide sind aufgrund vulkanischer Tätigkeit die Gebirge Teno und Anaga entstanden. Wanderhighlight des Teno-Gebirges ist die spektakuläre Masca-Schlucht. Im Anaga-Gebirge streifen Aktivurlauber dagegen durch sattgrüne endlose Lorbeerwälder. Teneriffa besticht durch Vielfalt …

Rund 25 Teneriffa-Wanderprogramme – meist im Norden und Nordwesten
Wikinger Reisen bietet für 2018 rund 25 geführte und individuelle Wanderprogramme auf Teneriffa an, meist im grünen Norden. Standort vieler Reisen ist das auf Wander- und Aktivurlaub spezialisierte 4-Sterne-Hotel Luz del Mar in Los Silos, das im Dezember 2017 seinen 10. Geburtstag feiert. Von hier aus ist es nicht weit zum Teno-Gebirge oder zur grandiosen Caldera des Teide: Der in Stufen entstandene Schichtvulkan ist UNESCO-Naturerbe. Er besteht aus Hunderten von Kegeln, erstarrten Lavaströmen und Höhlen.

Teneriffa geführt in kleinen Gruppen
Lockeres: Wanderspecial zum Jubiläum – Bewegung plus Genuss
Zum Hoteljubiläum legt Wikinger Reisen ein Wanderspecial auf. Die 8-tägige Extratour ist recht locker und auch für Einsteiger geeignet, führt aber trotzdem auf den höchsten Berg Spaniens. Daneben ist kanarischer Genuss im Hotel Luz del Mar angesagt: u. a. beim Mojo-Kochkurs, bei Weinverkostung und Tapas-Abend.

Sportlich: Vulkanriesen erklimmen
Sportliche Wanderer erklimmen gemeinsam die „Vulkanriesen im Atlantik“ auf einer 3-Stiefel-Reise: mit rund 6-stündigen Gehzeiten, steilen Anstiegen und bis zu 1.400 Höhenmetern. Highlight des 8-tägigen Trips ist der Teide-Aufstieg. Außerdem geht es auf den Dreitausender Pic Viejo und über den Gebirgskamm des Teno. Und nach den Powertrips zum Relaxen in den Wellnessbereich des Hotels Luz del Mar.

Flexibel wandern: pro Tag zwei Schwierigkeitsgrade zur Wahl
In der Linie „flexibel wandern“ genießen Aktivurlauber die „Teideblüte auf Teneriffa“. Bei acht Wanderungen in zwölf Tagen haben sie stets die Wahl zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden, da zwei Reiseleiter dabei sind. Sie wohnen in Puerto de la Cruz nahe der Altstadt und essen überwiegend in einheimischen Restaurants.

Teneriffa entspannt, als Wandersprachreise oder für Solourlauber
Drei weitere geführte Wanderreisen kommen 2018 ins Programm: „Teneriffas landschaftliche Höhepunkte“ mixt 15 Tage lang Bewegung und Entspannung. Der Reisetitel „Vamos y hablamos“ steht für ein leichtes Aktivprogramm mit lockeren Spracheinheiten. Und der Trip „Wanderfan trifft Naturfreund“ spricht ausschließlich Alleinreisende an. Unterbringung im Luz del Mar erfolgt ausschließlich in Doppelzimmern zur Alleinbenutzung.

Individuell: die Vulkaninsel auf eigene Faust erobern
Locker und genussvoll: „Teneriffa vom Feinsten“
Wer lieber individuell wandert – mit vorgeplanten Strecken und Detailinfos, GPS-App, vorgebuchten Unterkünften und vororganisierten Transfers -, genießt „Teneriffa vom Feinsten“. Ein Trip mit einfachen bis moderaten Routen über alte Pfade und Verbindungswege, u. a. im Orotava-Tal und im Teide-Nationalpark. Ausgangsort ist auch dabei Los Silos.

Wandern im „Wilden Westen“ oder „Von der Hochebene ans Meer“
Individualurlauber, die andere Regionen auf eigene Faust erkunden möchten, erobern den „Wilden Westen“ der Vulkaninsel. Diese anspruchsvollere 2-Stiefel-Tour beinhaltet Aufstiege bis zu 650 und Abstiege bis zu 950 Metern. Ähnlich wie der individuelle Trip „Von der Hochebene ans Meer“ mit Standorten in Santiago del Teide und Punta del Hidalgo.
Text 3.641 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Luz del Mar Spezial: Wandergenuss mit Jubiläumsstimmung – 8 Tage ab 1.498 Euro, Mai, Juli, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Vulkanriesen im Atlantik: die Bergwelt Teneriffas – 8 Tage ab 1.448 Euro, April, Mai, Sept., Okt., min. 10, max. 18 Teilnehmer
Vamos y hablamos auf Teneriffa – 8 Tage ab 1.448 Euro, April, Sept., Okt., min. 10, max. 16 Teilnehmer
Wanderfan trifft Naturfreund – Teneriffa für Alleinreisende – 8 Tage ab 1.595 Euro, min. 12, max. 18 Teilnehmer
Teneriffas landschaftliche Höhepunkte – 15 Tage ab 2.228 Euro, März/April, Okt., Silvester 18/19, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Wandern im „Wilden Westen“ – 8 Tage ab 658 Euro, ab 2 Teilnehmern ist die tägliche Anreise möglich von Jan. bis Anfang Dezember
Wandern vom Feinsten – 8 Tage ab 515 Euro, ab einem Teilnehmer ist die tägliche Anreise ganzjährig möglich
Teneriffa: von der Hochebene ans Meer – 8 Tage ab 659 Euro, ab 1 Teilnehmer ist die tägliche Anreise von Januar bis Mitte Dezember möglich

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Tourismus Reisen

Familienurlaub auf Korfu im Original-Honigtal von ReNatour

Nachhaltiger Urlaub mit Kindern in Griechenland

Familienurlaub auf Korfu im Original-Honigtal von ReNatour

Der Reiseveranstalter ReNatour mit Sitz in Nürnberg hat sich auf umweltverträgliche Reisen für Familien spezialisiert und ist CSR-zertifiziert. Bereits seit 1996 bietet der Veranstalter mit seinem Honigtal auf Korfu Griechenland.Urlaub mit dem besonderen ReNatour-Konzept. In der Ferienanlage haben Familien mit Kindern, aber auch Paare und Alleinreisende die Möglichkeit, sich an einem wunderschönen Ort zu erholen. Die Unterkunft verknüpft eine Wohlfühl-Atmosphäre mit einem nachhaltigen Urlaub in der Natur.

Das Honigtal auf Korfu befindet sich in der hufeneisenförmigen Traumbucht Agios Georgios Pagi im Norden von Korfu. Der lange Sandstrand verzaubert die Gäste und ist der ideale Platz für einen unvergesslichen Badeurlaub auf der grünsten Insel Griechenlands. Doch was Unterscheidet das Honigtal auf Korfu von einem gewöhnlichen Hotel? Wie bei allen Urlaubsangeboten von ReNatour wird auch hier großer Wert auf Nachhaltigkeit und einen sanften Tourismus gelegt. Die Urlauber entspannen in dem großen Olivenbaum-Hain mit Hängematten und Liegestühlen. Serviert werden leckere, griechische Gerichte, deren Zutaten aus der Region stammen. Für die kleinen Gäste wird ein naturpädagogisches Kinder- und Jugendprogramm angeboten. Für die Eltern steht die Teilnahme an Yoga-Kursen, Griechisch-Stunden, Oliven-Workshops oder ein Entspannungsprogramm mit Massagen zur Verfügung. Zudem leben im Honigtal auf Korfu auch Ziegen, Hühner, und Schafe, die natürlich auch gestreichelt werden dürfen. Auf diese Weise lernen Kinder den respektvollen Umgang mit Tieren. Das Freizeitprogramm im Honigtal besteht unter anderem aus Bootstouren, Wanderungen, Radtouren und geselligen Abenden am Lagerfeuer.

Wer einen nachhaltigen Urlaub in Griechenland erleben und dabei die Umwelt und Natur schonen möchte, ist im Honigtal von ReNatour genau an der richtigen Adresse.

Das Original-Honigtal auf Korfu bietet seit 1996 nachhaltigen Griechenland-Urlaub mit dem besonderen ReNatour-Konzept des sanften Tourismus.

Kontakt
Honigtal auf Korfu
Roland Streicher
Brunner Hauptstraße 26
90475 Nürnberg
0911
890704
info@renatour.de
http://www.honigtal-auf-korfu.de

Politik Recht Gesellschaft

Wiederbewaldungsprojekt in Äthiopien vereinbart

Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe und die Heinz Sielmann Stiftung unterschreiben Kooperationsvereinbarung

Wiederbewaldungsprojekt in Äthiopien vereinbart

Dr. Sebastian Brandis (links) von Menschen für Menschen und Michael Beier, Heinz Sielmann Stiftung

München/Duderstadt, 21. Dezember 2017. Die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe (München) und die Heinz Sielmann Stiftung (Duderstadt) haben am Dienstag (19. Dezember) vereinbart, gemeinsam ein groß angelegtes Wiederbewaldungsprojekt in der äthiopischen Region Wogdi umzusetzen.

„Eine nachhaltige Wiederbewaldung ist eine essentielle Lebensgrundlage für die Menschen in Äthiopien. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Partnerschaft das Thema Mensch und Natur im Einklang weiterentwickeln können“, sagt dazu Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. „Neben der Verbesserung der Lebensumstände für die Menschen werden wir mit den geplanten Maßnahmen auch die Natur in unserem Projektgebiet Wogdi deutlich stabilisieren“, so Brandis weiter.

Michael Beier, Geschäftsführender Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung zu der Kooperation: „Man sollte im Naturschutz nicht mehr nur lokal denken. Am Beispiel der Zugvögel kann man sehen, wie wichtig es beispielsweise für die Störche ist, ein intaktes Winterquartier in Afrika zu haben. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Stiftung Menschen für Menschen. Die Organisation ist seit über 35 Jahren erfolgreich in Äthiopien tätig und verfügt über viel Erfahrung in der Wiederbewaldung großer Flächen.“

Die Zusammenarbeit der Stiftung Menschen für Menschen und der Heinz Sielmann Stiftung setzt dabei auch deutliche Signale. Das stärkere Engagement und die Zusammenarbeit innerhalb der Zivilgesellschaft für ein Engagement in Afrika ist ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und vom Bundesverband Deutscher Stiftungen (BVDS) schon länger geforderter Schritt. Das Wiederbewaldungsprojekt in der äthiopischen Region Wogidi ist eines der ersten Ergebnisse in der bundesweiten Stiftungslandschaft mit Blick auf Kooperation und Wirkung.

Über die Region Wogdi

Die äthiopische Region Wogdi liegt rund 580 Kilometer nordöstlich von Addis Abeba in der South Wollo Zone im Regionalstaat Amhara. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe setzt dort seit 2013 Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen um. Rund 96 Prozent der 150.000 Einwohner leben dort in ländlichen Gegenden auf einer Höhe zwischen 1.100 und 2.850 Metern.

Starke Abholzung und Überweidung haben den Boden in Wogdi stark erodiert und ausgelaugt. Neben dem Bau von Gabionen und Steinwällen zur Landrückgewinnung und dem Bau von Terrassierungen ist deshalb die Wiederbewaldung der Region notwendig, um die Lebensgrundlagen der Menschen vor Ort wiederherzustellen und nachhaltig zu sichern. Die Stiftung wird in den nächsten Jahren mindestens 150 ha mit vorwiegend einheimischen Bäumen bepflanzen. Diese sind robust und gedeihen gut unter den lokalen Bedingungen. Durch den integrierten Ansatz und das Prinzip der Hilfe zur Selbstentwicklung wird die lokale Bevölkerung zum Schutz des Waldes selbst entscheidend beitragen.

Über die Heinz Sielmann Stiftung

Die Heinz Sielmann Stiftung ( www.sielmann-stiftung.de) wurde 1994 von Inge und Heinz Sielmann gegründet. Die Stiftung sorgt mit ihren Projekten dafür, dass Menschen die Natur erleben können. Besonders Kindern und Jugendlichen wird das Naturerlebnis in vielen Facetten ermöglicht, damit sie früh den Wert der Natur schätzen lernen.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit der Heinz Sielmann Stiftung sind der Erhalt der Artenvielfalt, die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Naturschutz und die Bewahrung des filmischen Erbes vom Naturfilmpionier Heinz Sielmann.

Über Menschen für Menschen

Die Stiftung Menschen für Menschen ( www.menschenfuermenschen.de) leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für die Stiftung Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 700 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Pressekontakt Heinz Sielmann Stiftung
Knut Jäger
Unter den Kiefern 9
14641 Wustermark
Telefon: 05527 914-420
Mobil: 0151 17156623
E-Mail: knut.jaeger(at)sielmann-stiftung.de

Pressekontakt Menschen für Menschen
Stiftung Menschen für Menschen
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
E-Mail: rosanna.heinz(at)menschenfuermenschen.org
Telefon: 089 383979-87

Informationen über die Stiftung Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Informationen über die Heinz Sielmann Stiftung finden Sie hier:
www.sielmann-stiftung.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 700 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Medizin Gesundheit Wellness

Kurzurlaub-Empfehlung: Frankfurt auf dem Weg zur Tourismusmetropole

Kurzurlaub-Empfehlung: Frankfurt auf dem Weg zur Tourismusmetropole

(Mynewsdesk) Wer über Deutschlands Top-Städte spricht, kommt an Frankfurt nicht vorbei. Die Mainmetropole genießt als internationaler Finanzplatz einen guten Ruf. Die imposante Skyline gilt im Bundesgebiet als einzigartig. Und auch als Industrie-, Dienstleistungs- und Messezentrum wird die größte Stadt Hessens sehr geschätzt. Doch Frankfurt bietet weit mehr als das. Deshalb zieht es immer mehr Touristen in die Stadt am Main.

Die rekonstruierte Altstadt mit Römerberg, das Rathaus sowie der Kaiserdom gelten als historische Wahrzeichen Frankfurts. Doch die Besucher zieht es häufig auch in die beiden Zoos der Mainmetropole. Naturfreunde schätzen den Palmengarten, den Botanischen Garten, den Stadtwald und den Lohrpark. Aus kultureller Sicht punktet Frankfurt mit den Städtischen Bühnen (inklusive Oper und Schauspiel), zahlreichen Museen und natürlich mit Goethes Geburtshaus.

Auch die Gastronomie präsentiert sich lebendig. Ob Sterne- und Gourmettempel, Szene-Restaurants, internationale Küche oder gemütliche Gaststätten – hier ist für jeden Besucher etwas dabei. Reise-Expertin Joline Hartmann von Kurzurlaub.de sagt: „Auch Nachtschwärmer können sich in Frankfurt am Main auf genügend Abwechslung freuen. Es gibt sehr viele Discotheken, Clubs und traditionelle Kneipen, die für ein unterhaltsames Abend- und Nachtprogramm sorgen.“

Zudem ist Frankfurt für seine Einkaufsstraßen und -zentren bekannt. Vor allem die Shoppingmeile „Zeil“ lockt dabei täglich eine riesige Anzahl von Besuchern in die Innenstadt.

Und welche Hotels empfiehlt Kurzurlaub.de, der Marktführer für Kurzreisen in Deutschland? Hartmann: „Die Angebote in Frankfurt sind vielfältig. Ich behaupte, dass jedes Arrangement seine speziellen Reize hat.“ Daher kommt es eher darauf an, welche Interessen die Reisenden mit dem Besuch in der Mainmetropole verbinden.

Hartmann: „Wer Wert auf ein ruhiges Haus in der Nähe des Hauptbahnhofs legt, ist zum Beispiel im Manhattan Hotel gut aufgehoben. Von dort aus lassen sich viele Sehenswürdigkeiten gut erreichen. Einkaufsinteressierte ziehen vielleicht das Favored Hotel Scala vor, denn es liegt in der Nähe des Shopping-Centers ‚MyZeil‘.“ Die Reise-Expertin fährt fort: „Diejenigen, die es eher stylisch mögen, werden sich im Designhotel Moxy im Osten der Stadt wohlfühlen. Gäste, die einen Blick auf die berühmte Frankfurter Skyline ergattern wollen, kommen im Leonardo Royal Hotel voll und ganz auf ihre Kosten.“

Unter dem Strich ist Frankfurt am Main eine Reise wert. Ob für eine Städtereise, einen Wellnesstrip oder als Shopping-Abenteuer – die Mainmetropole besticht aus touristischer Sicht mit großer Attraktivität. Und auch die Anreise fällt leicht. Dank der zentralen Lage ist die hessische Großstadt ein europäischer Verkehrsknotenpunkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anreise mit dem Flugzeug, dem Auto oder mit der Bahn erfolgt.

Kurzurlaub.de-Angebote in Frankfurt: www.kurzurlaub.de/ort-hotels-frankfurt_am.html.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xt2253

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/kurzurlaub-empfehlung-frankfurt-auf-dem-weg-zur-tourismusmetropole-86706

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/kurzurlaub-empfehlung-frankfurt-auf-dem-weg-zur-tourismusmetropole-86706

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/xt2253

Tourismus Reisen

#lappiflights: Ein Traum von Schnee in Kittilä

Mit der Lufthansa-Direktverbindung fliegen Winterfreunde einmal wöchentlich zwischen dem 16. Dezember 2017 und dem 24. März 2018 von München ins finnisch-lappländische Wintersportzentrum Kittilä in der Region Levi-Ylläs.

#lappiflights: Ein Traum von Schnee in Kittilä

Das traumhafte Schneepanorama der Region Levi-Ylläs (Bildquelle: © Panu Jyrä)

München, 15. Dezember 2017 (gs) – Pünktlich zu Weihnachten geht es mit der Lufthansa auf direktem Weg von München nach Kittilä in die Region Levi-Ylläs, eines der beliebtesten Touristenziele Finnlands. Dort, wo die Polarlichter am Himmel tanzen, der Weihnachtmann zu Hause ist und der Schnee den ganzen Winter über garantiert ist, hält das lappländische Naturressort unvergessliche Erlebnisse für alle Winterfreunde bereit. Wer von einer wirklich weißen Weihnacht träumt, der nimmt am 16. Dezember 2017 gleich den ersten Flug nach Kittilä.

Schneereiches Aktivprogramm
Kein Gedrängel am Lift, Schneegarantie von November bis April und ganz nebenbei, die nachweislich sauberste Luft der Welt: Die Wintersportzentren Levi und Ylläs bieten Familien und Wintersportbegeisterte zahlreiche Ski alpin-, Cross-Skiing-, Snowboard- und Langlauferlebnisse. Das Weltcup-Skigebiet Levi gilt mit seinen 38 Pistenkilometern als das größte Ski- & Ganzjahresressort des skandinavischen Landes. Ylläs hingegen überzeugt mit den längsten Abfahrten in Finnland. Die Pisten sind für Anfänger, Fortgeschrittene und Freerider geeignet. Neben dem klassischen Wintersportangebot können Urlauber aber auch Schneemobilsafaris oder aufregende Husky- und Rentierschlittenfahrten unternehmen.
Für einen Tag abseits der Pisten empfiehlt sich auch der Besuch des Nationalpark Pallas-Yllästunturi. Seine arktischen Nadelwälder und weitläufigen Winterlandschaften laden zum Schneeschuhwandern durch das Winterwunderland Finnisch-Lapplands ein. Und wer bei so viel Winter-Spaß zwischendurch eine Aufwärm-Pause braucht, entspannt sich in einer der mehr als 2053 Saunen der Region, wie zum Beispiel in der frei zugänglichen Park-Sauna im Nationalpark.

Träumen unter den Nordlichtern
Ob Blockhütte, Glas-Iglu oder das berühmte Eishotel SnowVillage, die Region Ylläs-Levi bietet eine große Auswahl an außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Im SnowVillage schlafen die Gäste mit Thermoschlafsack in einem Schneezimmer, können die aus Eis erbaute Sauna besuchen, die verschiedenen Eisschnitzereien bestaunen oder sich an der Schneebar einen Drink genehmigen. Gegessen wird im Blockhaus-Restaurant oder am Lagerfeuer in der traditionellen Kota, einer finnischen Grillhütte.
Ferienhaus- und Aktivurlauber übernachten in den rustikalen Holzblockhäusern im Feriendorf Levihuvilat in Sichtweite des Fjälls Levi. Die mit lappländischem Kiefer erbauten Häuser eignen sich für einen gemütlichen Urlaub mit Freunden oder der Familie. Ganz in finnischer Tradition sind natürlich alle Häuser mit einer Sauna ausgestattet.
Eine Nacht unterm Sternenhimmel mit tanzenden Polarlichtern verbringen die Urlaubsgäste in einem der gemütlichen Glas-Iglus in Levi. Besonders schön: Hier muss man gar nicht erst vor die Tür, um das Naturwunder zu beobachten. Dank der großzügigen Decke aus Glas, die das Dach ersetzt, kann das berühmte Lichterspiel ganz bequem und eingekuschelt in einer warmen Decke direkt vom Bett aus beobachtet werden.

Wo der Weihnachtsmann zu Hause ist
Den Weihnachtsmann in seiner Werkstatt besuchen, auf einer Schlittenfahrt mit seinen Rentieren durch die weiße Landschaft düsen und mit seinen Weihnachtselfen zusammen Plätzchen backen: Der Besuch beim Weihnachtsmann weckt vermutlich bei jedem schöne Kindheitserinnerungen und lässt vor allem die eigenen Kinder über das ganze Gesicht strahlen. Wer über die Feiertage in Lappland ist, sollte den Besuch beim Weihnachtsmann auf keinen Fall verpassen. Und alle, die immer schon einmal Weihnachten mit dem Mann im roten Anzug und weißen Rauschebart verbringen wollten, können sich Santa auch nach Hause einladen.

Weitere Informationen unter: www.levi.fi/de und www.yllas.fi/de

Über Levi-Ylläs in Finnisch-Lappland
Das größte und bekannteste Wintersportzentrum Finnlands, Levi-Ylläs, hat so ziemlich alles zu bieten, was das Herz von Schneebegeisterten begehrt. Nördlich des Polarkreises gelegen, beginnt die kalte Jahreszeit bereits im Oktober und reicht bis Ende Mai. Vor allem Wintersportfreunde kommen in dieser Zeit auf ihre Kosten: Mehr als 100 Pisten und über 500 Kilometer Langlaufloipen erstrecken sich durch die Schneelandschaft sowie kilometerlange, präparierte Motorschlittenwege und Schneeschuhrouten umgeben von Seen, Flüssen und weitläufigen Naturpanoramen, welche die sauberste Luft der Erde in besiedelten Gebieten enthalten soll. Hunde- und Rentierschlittenfahrten gehören ebenso zum breiten Angebot an winterlichen Aktivitäten wie Eisangeln und Schneemobilsafaris. Wer den permanenten Minusgraden trotzen will, besucht eine der über 2000 finnischen Saunen. Touristen profitieren nicht nur von der Schneegarantie, auch haben sie eine reichliche Auswahl unterschiedlicher und ausgefallener Übernachtungsmöglichkeiten, wozu sogar Iglus und Eishotels zählen. Mit etwas Glück lassen sich außerdem die berühmten Polarlichter bestaunen, welche hier an rund 100 Tagen im Jahr zu sehen sind.

www.visitfinland.com

Firmenkontakt
Visit Finland
Jyrki Oksanen
Potsdamer Str. 182
10783 Berlin
+49 (0)1522 8677 233
jyrki.oksanen@visitfinland.com
http://www.visitfinland.com

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-748882-36
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Geschichte des Schmucks ist so alt wie die Eitelkeit

Schmuck als sichtbares Rangabzeichen, belegt den gesellschaftlichen Status – Diskussionsbeitrag der EM Global Service AG aus Liechtenstein, von Ulrich Bock

Die Geschichte des Schmucks ist so alt wie die Eitelkeit

EM Global Service AG, Fürstentum Liechtenstein

Gesellschaftsbildung, Rangabzeichen, Wertgegenstände aus der Natur – Edelmetalle bieten finanzielle Sicherheit. Gleichzeitig besitzen Gold und Silber seit jeher eine herausragende Bedeutung für Rang, gesellschaftlichen Status, Geld, Währung und Inflation. Die Liechtensteiner EM Global Service AG hat sich auf die Verwaltung von Rohstoffen und Edelmetallen spezialisiert. Mitten im Herzen Europas gelegen, sind die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein für ihre politische Sicherheit bekannt, ebenso wie für ihre wirtschaftliche Stabilität, gibt Ulrich Bock, Geschäftsführer der EM Global Service AG zu bedenken.

„In turbulenten Zeiten ist diese Sicherheit und Stabilität zusammen mit Zuverlässigkeit und Diskretion gefragt. Beide Länder gelten von jeher als „sicherer Hafen“ in der Vermögensverwahrung“, erläutert Ulrich Bock. Die meisten Zentralbanken halten einen Teil ihres Vermögens in Gold. Während bis 1971 Währungen durch Gold gedeckt waren, nimmt heute die reine Papiergeldmenge ohne Golddeckung zu. Edelmetalle gelten als wirkungsvoller Inflationsschutz. Die Sicherheit für den Kunden der EM Global Service AG und für das Depot wird durch die Sicherheitsarchitektur des Unternehmens umgesetzt. Der sofortige Eigentumsübergang der Rohstoffe an den Kunden, die sichere Lagerung in der Hochsicherheitstresoranlage, Ankauf nur von zertifizierten Scheideanstalten nach dem London Good Delivery Standard, die Kontrolle der Lagerung durch Treuhänder (nach dem 6-Augen Prinzip), ein jährlicher Prüfbericht durch unabhängigen Wirtschaftsprüfer (zugelassen durch die Liechtensteinische Finanzmarktaufsicht Art. 21 WPRG) bietet die EM Global Service AG als Sicherheitsarchitektur für den Kunden. Zudem sind der Transport zum Kunden und die Bestände gegen Diebstahl versichert, erläutert Ulrich Bock den Umgang der Edelmetalle und Rohstoffe.

Gesellschaftliche Stellung: Schmuck als gesellschaftliches Rangabzeichen

In frühester Zeit befand sich der Mensch in der Lage, mit seinesgleichen eine Gesellschaft zu bilden. Forscher nehmen an, dass dies aus einem Vorwand heraus geschah, um schon damals den Narzissmus zu befriedigen. Damit steht für Forscher fest, die Eitelkeit eine Tugend ist, die den Menschen seit Beginn begleitet. Der Mensch ersann in den ersten gesellschaftlichen Gefügen unterschiedliche Hierarchien, welche Rangabzeichen verlangten. Die Erkennung des gesellschaftlichen Stellenwertes drückten diese Rangabzeichen aus. Ulrich Bock gibt zu bedenken, dass dies kostbare oder von Natur weniger kostbare, erst durch handwerkliches Talent an Wert gesteigerte Gegenstände, waren. Die Bewertung der Materialien steht zu der Ära in Beziehung, in der sie verwendet wurden.

„So lässt sich ein vor über 20.000 Jahren aus Meermuscheln angefertigtes Halsband unter bestimmten Gesichtspunkten mit einem mit großen Perlen bestückten Collier aus der Zeit Ludwigs des XIV. vergleichen“, gibt Ulrich Bock zu bedenken. Die frühesten Beispiele von Personenschmuck sind in Funden aus der Altsteinzeit und auf Felsbildern späterer Epochen zum Vorschein gekommen. Persönliche Kunstwerke, darunter fallen die, die für die Zeitepoche als kostbar angesehen wurden. Wie zum Beispiel Arbeiten aus Elfenbein, Mammutzähnen, Rentiergeweihen, Bernstein oder wertvollen anderen Steinen zählt Ulrich Bock auf.

Bemerkenswert: ähnliche Funde, lassen auf Eitelkeit weltweit schließen – Nord – Süd – West – Ost

Zwischen 40.000 und 10.000 Jahren sind Funde bekannt geworden. Sie tauchten in der Sahara über Spanien und Frankreich quer durch Deutschland auf. Weiterhin gab es Funde nach Norden hin in Schweden nördlich von Göteborg und im Süden auf Sizilien. In Osteuropa wurden prähistorische Funde in Kiew und Russland gefunden. Ulrich Bock gibt zu bedenken, dass von unterschiedlichen Orten in ähnlicher Weise durchlöcherte Stücke stammen, die wahrscheinlich als Anhänger getragen wurden. „Bei einigen von ihnen erreicht die vertiefte oder erhabene Bearbeitung eine solche Feinheit, dass sie sowohl auf ein entwickeltes Formgefühl wie auf ein erstaunliches technisches Können schließen lassen“, meint Ulrich Bock. Diese Gegenstände dienten vermutlich magischen Bräuchen. Offensichtlich aber hatten viele von ihnen zugleich einen dekorativen Zweck, erläutert Ulrich Bock von der EM Global Service AG in der Diskussion.

Das Unternehmen EM Global Service AG im Herzen Europas gelegen konzipiert und betreut Rohstoff- und Edelmetallkonzepte. Das Leistungsspektrum der EM Global Service AG umfasst den Erwerb, die Verwahrung und Sicherheit von physischen Edelmetallen für Käufer sowie Eigentümer. Das Unternehmen und die Mitarbeiter bauen auf wirtschaftliche Stabilität und sichern diese mit Zuverlässigkeit und Diskretion in der Vermögensverwahrung. Weitere Informationen unter www.em-global-serevice.li

Kontakt
EM Global Service AG
Ulrich Bock
Landstrasse 144
9495 Triesen
+423 230 31 21
presse@em-global-service.li
http://www.em-global-service.li

Immobilien Bauen Garten

Holzböden zum Wohlfühlen

Natürlich veredelt – Mit dem lösemittelfreien Einmalöl-Wachs von AURO werden Holzoberflächen perfekt geschützt <a class="more-link" href="https://www.fair-news.de/1542710/holzboeden-zum-wohlfuehlen">weiterlesen…</a>

Holzböden zum Wohlfühlen

Mit dem lösemittelfreien AURO Einmalöl-Wachs lassen sich Holzböden natürlich veredeln

Braunschweig, November 2017 – Echte Holzböden zeichnen sich durch Langlebigkeit aus und sind sehr ästhetisch. Um die hochwertigen Böden zu erhalten, empfiehlt sich das Ölen und Wachsen. Der ökologische Hersteller AURO bietet mit dem lösemittelfreien Einmalöl-Wachs eine Veredelung der ursprünglichsten Form. Die Öl-Wachs Kombination lässt sich einfach auftragen und einpolieren, dabei erhalten die Fußschmeichler eine optisch warme und samtige Oberfläche. Die natürliche Struktur kommt somit voll zur Geltung. Die raumklimatischen positiven Eigenschaften und der unverwechselbare Tastsinn des Holzes bleiben natürlich erhalten. Nässe und Schmutz haben nach der Behandlung wenig Chance. Das Produkt ist auf Speichel- und Schweißechtheit sowie nach der DIN EN 71-3 auf Spielzeugsicherheit geprüft.

Um Holz einen intensiven Oberflächenschutz im beliebten warmen Ton zu geben, bieten sich natürliche, lösemittelfreie Öle und Wachse an. Für eine langanhaltende Pflege und Schutz präsentiert AURO die Öl-Wachs Kombination Einmalöl-Wachs für Holzböden. Die behandelten Hölzer werden dabei nicht versiegelt, bleiben also atmungsaktiv und sorgen so für ein gesundes Raumklima.

AURO Einmalöl-Wachs Verarbeitung
In einem Arbeitsschritt lässt sich die Oberflächenbehandlung unkompliziert und schnell vornehmen: Einfach das Einmalöl-Wachs mit der Rolle auftragen. Das nicht in das Holz eingedrungene Öl-Wachs wird abgenommen und einmassiert. Bereits innerhalb einer Stunde Einwirken wird die Wachsoberfläche auspoliert. Einen Tag nach der Behandlung kann der Boden bereits nebelfeucht gewischt werden.

Einmalöl-Wachs Inhaltsstoffe
Volldeklaration: Holzöl, Leinöl, Carnaubawachs, mineralische Füllstoffe, Sonnenblumenöl, Rizinenöl, Rizinusöl, gehärtete Fettsäuren, Trockenstoffe (kobaltfrei)

Produktlink AURO Einmalöl-Wachs

Mehr Informationen zum AURO-Sortiment sowie den nächstgelegenen Händler über die Händlersuche finden Sie auf der Homepage www.auro.de

&#220;ber AURO<br>Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegr&#252;ndet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO stellt Anstrichstoffe sowie Pflege- und Reinigungsprodukte f&#252;r Neubau, Renovierung und Haushalt her. Die Naturfarbenmarke AURO steht f&#252;r eine konsequent &#246;kologische Rohstoffauswahl bei technisch hochwertigen Produkten. Alle Inhaltsstoffe werden f&#252;r den Verbraucher l&#252;ckenlos deklariert. Produziert wird an den Standorten Deutschland und &#214;sterreich. Alle Produkte sind im Inland in &#252;ber 700 Fachgesch&#228;ften erh&#228;ltlich. Der Export erfolgt ins europ&#228;ische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise sowie die Zertifizierung &#8222;CO2-neutrales Unternehmen&#8220; als erster Farbenhersteller durch die Climate Neutral Group best&#228;tigen das Engagement der Firma AURO. <br>

Kontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Stra&#223;e 211
38122 Brausnchweig
0531-281 41 0
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Sparda-Bank München: Aktion „Mein Lieblingsbaum“ war ein viraler Erfolg

Rund 10.000 Teilnehmer innerhalb von 48 Stunden – Weiterer Meilenstein im Umwelt-Engagement der Bank – Bäume werden im Waldgebiet Eurasburger Forst bei Münsing am Starnberger See gepflanzt

Sparda-Bank München: Aktion "Mein Lieblingsbaum" war ein viraler Erfolg

München – Die Online-Aktion „Mein Lieblingsbaum“ der Sparda-Bank München eG war ein voller Erfolg: Rund 10.000 Menschen haben zwischen dem 30. und 31. Oktober 2017 in zahlreichen sozialen Netzwerken ihren persönlichen Lieblingsbaum genannt – die meisten davon auf Facebook, einige auch auf Instagram und per Mail. Nun pflanzt die Genossenschaftsbank für jeden Beitrag einen Baum in Oberbayern.
Dabei kann sich die Bank über eine enorme Reichweite freuen: Über 700.000 Personen haben den Aktionsbeitrag auf der Facebook-Seite der Sparda-Bank München gesehen. Insgesamt sind innerhalb von 48 Stunden 9.191 digitale Bäume zusammengekommen, die von der Bank auf 10.000 aufgerundet worden sind.
Die Social-Media-Kampagne ist ein weiterer Meilenstein im Umwelt- und Klima-Engagement der Bank. Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München, über den viralen Erfolg: „Bäume sind unschätzbar wertvoll für die Natur und die Menschen. Mit der Aktion wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Umwelt in Oberbayern gesund bleibt. Wir sind überwältigt, dass unsere Community in den Sozialen Medien uns dabei so tatkräftig unterstützt.“
4.000 Setzlinge werden aktuell neben den 10.000 Tannen eingepflanzt, mit denen die Sparda-Bank München bereits im Waldgebiet Eurasburger Forst bei Münsing am Starnberger See aufgeforstet hat. Hintergrund hierfür waren die Aktion „Ein Baum für jedes neue Mitglied“ sowie die jährliche Malaktion für Kinder zum Weltspartag, bei der für jedes eingesendete Bild ebenfalls ein Baum im Geschäftsgebiet Oberbayern gepflanzt wurde.
Auf dieser Fläche soll ein gesunder Mischwald entstehen, der vielschichtiger und artenreicher ist als der jetzige Bewuchs. Dadurch wird der Wald nachhaltiger und kann den Klimawandel mit den steigenden Temperaturen besser bewältigen.
Die restlichen 6.000 Bäume aus der Online-Kampagne werden dann 2018 in die Erde gebracht. Derzeit sucht die Sparda-Bank München mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald als Partner nach geeigneten Flächen und nachhaltigen Projekten in Oberbayern.

Bildunterschrift:
Aktiv für die Umwelt und die Zukunft: Martina Geisberger und Christoph Burtscher von der Sparda-Bank München pflanzen einen jungen Baum. 10.000 weitere werden folgen.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
(30.6.2017)

Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit 294.659 Mitgliedern, 47 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 7,4 Milliarden Euro (per 30.06.2017).

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2017 wurde die Sparda-Bank München zum zehnten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great Place To Work Deutschland in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet. Im Rahmen dieser Auszeichnung hat die Bank auch den Sonderpreis für ihre betriebliche Gesundheitsförderung erhalten. Zudem hat sie im Herbst 2016 für ihre ganzheitliche Gesundheitsstrategie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements den ersten Deutschen Personalwirtschaftspreis Gesundheit erhalten.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potenzial entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.
Die Sparda-Bank München wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Medizin Gesundheit Wellness

Advent und Weihnachten: Trotz Genuss fit ins neue Jahr

Im Dezember locken viele Genüssen – die nicht immer allzu gesund sind. Durch ein paar Details können Menschen aber schlemmen und dennoch gesund ins neue Jahr durchstarten, betont Natura Vitalis-Gründer Frank Felte.

Advent und Weihnachten: Trotz Genuss fit ins neue Jahr

Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis

Wenn die Tage kürzer werden, der Advent vor der Tür steht und auch das Weihnachtsfest mit großen Schritten naht, heißt das für viele Menschen: Die Gemütlichkeit hält Einzug, man kommt mit Freunden und der Familie für die Feierlichkeiten zusammen – und dabei darf dann auch gutes Essen nicht fehlen. Von den Adventsplätzchen über den Christstollen bis hin zum Weihnachtsbraten und den obligatorischen, beinahe dauerhaft verfügbaren Süßigkeiten: An Leckereien ist besonders der letzte Monat des Jahres nicht arm.

„Aber diese Genüsse sind oft fettig, enthalten viel Zucker, und überhaupt isst so mancher etwas mehr, als eigentlich sein müsste. Das führt dazu, dass das Gewicht steigt und sich auch in kurzer Zeit zu viel Fett an den falschen Stellen sammelt. Daher können die weihnachtlichen Schlemmereien dafür sorgen, dass Gesundheit und Fitness angegriffen sind und man mit viel weniger Schwung und Elan als eigentlich gewünscht ins neue Jahr geht“, sagt Frank Felte, Gründer und Inhaber von Natura Vitalis, einem der bekanntesten und führenden Hersteller natürlicher Vitalstoffe und Nahrungsergänzung in Deutschland ( www.naturavitalis.de). „Dass dies sogar die Regel ist, zeigen doch Jahr für Jahr die steigenden Anmeldezahlen bei Fitness-Studios und die typischen guten Vorsätze zum neuen Jahr, bei denen immer das Abnehmen und eine bessere Ernährung auf den Spitzenplätzen stehen.“

Sicher, Genuss im Advent und zu Weihnachten soll sein. Aber zum einen betont Frank Felte, dass dieser Genuss durchaus in Maßen stattfinden könne. „Wer am Wochenende gerne schlemmen möchten, sollte wochentags auf die Ernährung und eine ausreichende körperliche Betätigung achten. Dann lassen sich die ungesunden Tage ausgleichen. Gefährlich wird es, sich mehr oder weniger jeden Tag dem umfassenden Genuss von Lebkuchen, Kakao, Glühwein, Braten und Co. hinzugeben.“ Und auf der anderen Seite können natürliche Vitalstoffe auch dabei helfen, den Körper im Gleichgewicht zu halten. Ein Beispiel: Bestimmte natürliche Produkte können Fett an sich binden und damit eine Aufnahme im Darm verhindern oder durch natürliche enzymatische Vorgänge die Umwandlung von Nahrungsfett in Körperfett einschränken. Dadurch wird auch fettreiche Kost besser verdaut. Frank Felte nennt exemplarisch dafür Vitamin C und Zink. „Das Vitamin trägt zu einem normalen Stoffwechsel bei, und das wichtige Spurenelement Zink reguliert unter anderem den Fettsäurestoffwechsel. Dies ist eine wichtige Grundlage für eine gesunde Verdauung von Nahrungsfetten.“

Auch andere Gewürze können Menschen dabei unterstützen, gesund und fit durch den Dezember und damit ins neue Jahr zu gehen. „Ingwer ist, ebenso wie Chili, ein perfekter Fettkiller. Er heizt ordentlich ein und bringt Bewegung in die Verdauung. Das Schlank-Gewürz Kreuzkümmel lässt ebenso die Pfunde purzeln. Wie alle scharfen Gewürze heizt Kreuzkümmel den Stoffwechsel an. Auch Kardamom nutzten bereits die Herrscher in der Antike. Diese gaben reichlich Kardamom an die üppigen fetten und süßen Speisen, und profitierten so nicht nur von seinem Aroma, sondern auch von den verdauungsfördernden Kräften.“

Zudem rät Frank Felte dazu, auch einmal zu alternativen Leckereien zu greifen. „Es müssen nicht immer handelsübliche Schokolade, Kuchen und Plätzchen sein. Auch Bratäpfel mit Nelken, Rosinen und Zimt sind sehr schmackhaft und passen zur Jahreszeit – und sind sehr gesund. Der Vorteil von Zimt ist, dass der Blutzucker gesenkt und der Stoffwechsel angekurbelt wird.

Über Natura Vitalis
Die Gesundheit der Menschen ist die Leidenschaft von Natura Vitalis. Unter dem Motto „natürlich gut“ stellt das Essener Unternehmen Natura Vitalis seit 18 Jahren Gesundheitsprodukte auf rein natürlicher Basis her, um so Wohlergehen und Wohlbefinden zu fördern und langfristig zu erhalten. Die Bandbreite ist groß: Natura Vitalis, das zu den führenden Herstellern natürlicher Nahrungsergänzung und Vitalstoffe in ganz Deutschland gehört und vor allem durch Gründer und Inhaber Frank Felte aus dem TV bekannt ist, bietet die passenden Produkte für so gut wie alle Anwendungsbereiche, von der Nahrungsergänzung bis hin zu Hyaluron-Gels und -Kapseln zur Behandlung von Falten. Ein traditioneller Schwerpunkt ist die vitalstoffreiche Mikroalge Spirulina. Die Algen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften mittlerweile bei der Raumfahrtbehörde NASA eingesetzt. Natura Vitalis war das erste Unternehmen, das Spirulina, dieses „Kraftwerk der Natur“, eingesetzt hat und kultiviert die Alge auf einer eigenen Farm. Natura Vitalis ist ein offizieller Partner des „GOGREEN“-Programms und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei und darf die vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vergebene „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen. Weitere Informationen auf www.naturavitalis.de

Kontakt
Natura Vitalis GmbH
Dr. Patrick Peters
Adlerstraße 29
45307 Essen
0170 5200599
patrick.peters@naturavitalis.com
http://www.naturavitalis.de