Tag Archives: nachhaltig bauen

Immobilien Bauen Garten

Fertighaus Weiss gewinnt Top 100: Innovationserfolg

Zum 25. Mal kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Fertighaus Weiss schaffte bereits zum zweiten Mal den Sprung in diese Innovationselite.

Fertighaus Weiss gewinnt Top 100: Innovationserfolg

Die Geschäftsleitung von Fertighaus Weiss mit Ranga Yogeshwar. (Bildquelle: @KD Busch/compamedia)

Als Mentor von TOP 100 ehrt Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Oberrot zusammen mit Franke und compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 380 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovationserfolg“. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke.

Vor über 130 Jahren als kleiner Zimmereibetrieb gegründet, zählt die Fertighaus Weiss GmbH mittlerweile deutschlandweit zu den führenden Anbietern ihrer Branche. Bereits zum zweiten Mal wird der Mittelständler in diesem Jahr mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet. Einer der Gründe: der konsequente Fokus auf eine innovative, nachhaltige Bauweise. Dank modernster Technologie ist das Familienunternehmen in der Lage, seinen Kunden Plusenergiehäuser anzubieten. Eine ausgeklügelte Kombination aus Wärmepumpe, Lüftungsanlage, Elektro- und Steuerungstechnik, Dämmmaterialien sowie Photovoltaik- und Batteriesystemen sorgt dafür, dass diese Häuser mehr Energie produzieren, als sie selbst verbrauchen. Neben Energieeffizienz beschäftigen sich die insgesamt 380 Mitarbeiter des Top-Innovators auch mit dem Thema „Smart Home“. So konstruierte das Unternehmen zwei Musterhäuser, die in der Lage sind, ihre Energiespeicher via Smart-Grid zu koppeln.

Fertighaus Weiss verfügt über insgesamt zehn Musterhäuser in Süddeutschland, produziert jedoch ausschließlich an seinem Hauptsitz im schwäbischen Oberrot. Stolze 45.000 Quadratmeter Produktionsfläche umfasst das Werk, das dank Photovoltaikanlagen und einem eigenen Windpark komplett energieautark arbeitet. Geheizt wird mit Holzabfällen aus der Produktion. Das zeigt: Nicht nur die Produkte, auch deren Fertigung sind konsequent auf Nachhaltigkeit getrimmt.

FERTIGHAUS WEISS – FERTIGHAUSANBIETER SEIT MEHR ALS 135 JAHREN

Seit 1881 entwirft, plant und baut die Fertighaus WEISS GmbH mit Sitz in Oberrot-Scheuerhalden Fertighäuser nach Maß. Getreu dem Leitsatz „Planen und Bauen aus einer Hand“ fertigt das Familienunternehmen Architektenhäuser, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen und damit einen Maßstab für nationale Fertighausfirmen setzen. Jedes Haus wird von erfahrenen WEISS-Architekten individuell entworfen und nach bestem Wissen und Gewissen von zuverlässigen, kompetenten sowie sachkundigen Mitarbeitern umgesetzt. Präzise Planung, handwerkliches Können und innovative Lösungen sind die Basis, auf welcher der Erfolg des Unternehmens aufbaut. So kann der Fertighausanbieter auf mittlerweile mehr als 5.000 zufriedene Kunden blicken, die sich mit unserer Hilfe ihren Traum vom eigenen Haus erfüllt haben.

Kontakt
Fertighaus WEISS GmbH
Michaela Noller
Sturzbergstraße 40-42
74420 Oberrot-Scheuerhalden
+49 (0) 79 77 97 77-445
+49 (0) 79 77 97 77-25
michaela.noller@fertighaus-weiss.de
https://fertighaus-weiss.de/

Immobilien Bauen Garten

Lust auf Natur

Zutaten für lebendige Fenster? Licht, Luft, Holz!

Lust auf Natur

Holzfenster mit schlanken Profilen: viel Sonne im Haus und natürliche Ästhetik (Bildquelle: Bundesverband ProHolzfenster/Remmers)

Wer beim Bauen und Wohnen auf natürliche Materialien setzt, gewinnt viel Wohnkomfort und Lebensqualität. Die Fenster sollten in die Überlegungen zum gesunden und behaglichen Lebensraum durchaus einbezogen werden: Holz etwa bringt Wärme und Lebendigkeit ins Haus, und Fenster mit Holz- oder Holz-Aluminiumrahmen tragen viel zu einem angenehmen Raumklima bei.

Ein gesundes Raumklima entsteht dann, wenn die Feuchtigkeitsverhältnisse im Wohnraum ausgeglichen sind. Holz besitzt von Natur aus hervorragende Wärmedämmeigenschaften und es ist in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen bzw. wieder an die Umgebung abzugeben. Hoch dichtende, energieeffiziente Fenster, wie sie heute vorgeschrieben sind, brauchen allerdings ein zusätzliches Lüftungskonzept. Für moderne Holzfenster gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Denkbar einfach und zuverlässig etwa funktioniert eine Fensterfalzlüftung, die auch nachträglich noch eingebaut werden kann.

Mehr Licht mit größeren Fenstern und schmalen Profilen
Größere Fenster bringen die Natur direkt ins Haus und durch mehr Tageslicht auch höheren Wohnkomfort. Holzfenster sind dafür sehr gut geeignet. Durch die Stabilität des Holzes und die daraus resultierenden statischen Eigenschaften können selbst große Fenster mit schmalen Profilen problemlos realisiert werden. Der Vorteil: Fenster mit schmalen Rahmenprofilen lassen noch mehr Sonnenlicht ins Innere. Das ist nicht nur gut fürs seelische Wohlbefinden, sondern ermöglicht auch einen kostenfreien Energiegewinn. Denn größere Fenster mit Zweifach- oder Dreifachverglasung sind heute bestens gedämmt und halten die Wärme im Haus.

„Wer sich lebendige Fenster wünscht, die viel Licht und Luft ins Haus lassen und darüber hinaus jeden Raum ästhetisch aufwerten, ist mit Holzfenstern oder Holz-Alufenstern bestens beraten“, sagt Heinz Blumenstein vom Bundesverband ProHolzfenster e.V. Sein Tipp für Bauherren und Sanierer: „Regionale Fensterfachbetriebe beraten kompetent und wissen auch über mögliche Fördermittel beim Fenstertausch Bescheid.“

Mehr Informationen und ein Fachbetriebsverzeichnis gibt es unter www.proholzfenster.de. Unter www.holzfensterberatung.de können Interessierte Kontakt zu Experten des Bundesverbandes ProHolzfenster aufnehmen.

Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind Fensterhersteller, Zulieferfirmen, Architekten und Planer, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren.

Firmenkontakt
Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Heinz Blumenstein
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
06621 / 91 48 96
ingrid.erne@friends-media-group.de
http://www.proholzfenster.de

Pressekontakt
Friends PR
Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821 / 4209995
ingrid.erne@friends-media-group.de
http://www.friends-media-group.de

Immobilien Bauen Garten

Bauen und Wohnen mit der klimafreundlichen Holzbauwelt

Holzfertighaus als Energiesparhaus bauen

Bauen und Wohnen mit der klimafreundlichen Holzbauwelt

Ratgeber Portal Holzbau

Sie werden ökologisch und nachhaltig bauen? Dann kommen Sie am Baustoff Holz und den natürlichen nachwachsenden Dämmstoffen nicht vorbei. Verantwortungsbewusste Holzhaus Hersteller bauen ökologische Holzhäuser in Deutschland. Sie benutzten den Baustoff Holz im Holzfertighausbau konstruktiv bei Wänden, Decken und im Innenbereich.

Bei einem Fertighaus mit Holz in der Holzrahmenbauweise werden die Hohlräume der Wände beispielsweise mit Holzweichfaser-Dämmstoffen gedämmt. Um die hohen Anforderungen an die thermische Qualität des Gebäudes zu erfüllen, stehen heute den Baufamilien zahlreiche natürliche Dämmmaterialien zur Verfügung. Holzfaser-Dämmstoffe bieten einen optimalen Wärmeschutz in vielen Bereich des Holzfertighausbaus.

Bauen und Wohnen mit Holz überzeugt durch Wohngesundheit!

Der Grundgedanke und die Verwendung von natürlichen Materialien beim Bauen und Dämmen ist klar: sie bieten denselben Wärmeschutz wie erdölbasierte oder mineralische Produkte, sind jedoch ökologisch verträglicher und nachhaltiger. Ein Öko-Holzhaus bauen lässt sich am Besten mit natürlichen Baumaterialien umsetzten. Sie erzeugen ein natürliches Wohlfühlklima im Holzhaus und stehen für die Wohngesundheit eines Hauses.

Moderne Holzbauprodukte eignen sich sowohl für den Einfamilienhausbau und für das mehrgeschossige Bauen. Innovative Holzhaus-Architektur überzeugt mit klaren Argumenten. Sie bietet technische Leistungsfähigkeit und unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten in Architektur und Design. Ein natürliches Holzhaus gewährleistet Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Die Bauelemente aus Holz werden von den Holzhaus-Manufakturen unter optimalen Bedingungen in der Werkhalle vorgefertigt. Die Fertigbauteile werden zur Baustelle transportiert und in wenigen Tagen zum fertigen Haus montiert. Ein Holzhaus ist sofort nutzbar, da keine Trocknungszeiten anfallen. Im Innenausbau bietet Holz ein komfortables Wohnklima bei individueller Ästhetik.

Welche Bausysteme aus Holz werden heute in Deutschland eingesetzt?

Die Skelettbauweise hat sich aus dem traditionellen Fachwerkbau entwickelt. Der Holzrahmenbau und der Holztafelbau sind die am häufigsten eingesetzten Holzbausysteme in Deutschland

Informieren Sie sich über die moderne Holzbauwelt mit vielen Beispielhäusern und Bildern auf dem gleichnamigen Ratgeber Portal. Tipp: Nutzen Sie die Hausbau Förderung der KfW für das energiesparende Bauen mit Zuschüssen zum Eigenheimbau.

Holzbauwelt.de ist das Ratgeber Portal für Holzhäuser und den Holzbau.

Kontakt
Holzbauwelt.de
Sigurd Maier
Goldbergstrasse 47A
70327 Stuttgart
07118829860
holzhaeuser@holzbauwelt.de
http://www.holzbauwelt.de

Immobilien Bauen Garten

Spiel, Spaß, Street Food – mit Blick hinter die Kulissen

Am 7. Mai 2017 ist Tag des deutschen Fertigbaus – massa haus ist mit der „Erlebnismesse HAUSBAU“ dabei: Infos, Produktionsschau, Hausbaufest

Spiel, Spaß, Street Food - mit Blick hinter die Kulissen

Großer Fertighaus-Informationstag für die ganze Familie in Simmern: Am 7. Mai 2017 ist der Tag des deutschen Fertigbaus, an dem auch Deutschlands führender Ausbauhaushersteller massa haus traditionell seine Türen öffnet: Zusammen mit zahlreichen Partnerfirmen lädt massa haus von 11 bis 17 Uhr zur Erlebnismesse HAUSBAU“ nach Simmern ein. „

„Am Tag des deutschen Fertigbaus möchten wir angehende Baufamilien und alle Interessierten umfassend rund um den Hausbau informieren und einen Blick hinter unsere Kulissen ermöglichen“, so Oliver Dümcke, Geschäftsführer von massa haus. Wieder mit dabei sind die Prominenten Joey Kelly, Fußballmanager-Legende Reiner Calmund sowie Radiomoderator Kunze mit dem „RPR1. Live-Mobil“. Streetfood-Fans kommen an zahlreichen Food Trucks auf ihre Kosten.
Die Erlebnismesse zeigt, was modernes, nachhaltiges und zukunftsorientiertes Bauen heute bedeutet. Mehr als zehn massa-Partnerunternehmen – vom Hersteller intelligenter Gebäudeautomation bis zum Baufinanzierungsanbieter – informieren und beraten die Besucher an ihren jeweiligen Ständen. In einem Vortragszelt halten verschiedene Referenten kurzweilige Vorträge zu Themen rund um den Hausbau und stehen für Fragen bereit.

Geöffnet sind an diesem Tag auch die Musterhäuser von massa haus. Angehende Baufamilien können sich direkt vor Ort darüber informieren, wie sie sich z.B. mit einem innovativen Hauskraftwerk unabhängig von Energieversorgern machen.

„Entdeckerpfad“ durch die Produktion

Zu den Höhepunkten des Informationstags gehört der große „Entdeckerpfad“ durch die Produktionshallen, der im vergangenen Jahr wegen laufender Erweiterungsarbeiten stark verkürzt werden musste. Besucher erleben an zahlreichen Stationen, wie ein Ausbauhaus entsteht und wie präzise und passgenau der hochmoderne, computergesteuerte Maschinenpark Holz für die Fertigung von Decken- und Wandelementen verarbeitet. Für Kinder und ihre Familien bietet massa haus spezielle Führungen durch die Produktion an.
Wie in den Vorjahren führt wieder „Morningshow“-Moderator Kunze durch den Tag, spielt die Lieblingshits der Besucher, plaudert mit den Stargästen Joey Kelly und Reiner Calmund und moderiert die „Hausbau Challenge“: Freiwillige Teilnehmer aus dem Publikum treten hier in typischen „Häuslebauer“-Herausforderungen gegeneinander an. Auch für die kleinen Gäste sind in der „Kids Zone“ Spiel und Spaß mit Hüpfburg, Popcorn und Slushed Ice garantiert.

Kaffee- und Kuchenverkauf für Kindertagesstätte

Von massa haus eingeladene Streetfood-Gastronomen servieren frisch vor den Augen der Besucher zubereitete, warme Snacks direkt aus dem Food Truck. Die Auszubildenden von massa haus organisieren zudem wieder einen Kaffee- und Kuchenverkauf für den guten Zweck. Der Erlös kommt in diesem Jahr der integrativen Kindertagesstätte „Castellino“ in Kastellaun zugute.

Bildunterschrift:
Am 7. Mai 2017 von 11 bis 17 Uhr lädt massa haus zur „Erlebnis-messe HAUSBAU 2017“ an den Unternehmenssitz in Simmern ein – viel Information rund ums Fertighaus, bunte Unterhaltung mit den Stargästen Joey Kelly und Reiner Calmund sowie leckeres Essen. Foto: massa haus

Youtube:
https://www.youtube.com/user/massahaus

Seit ihrer Gründung 1978 behauptet sich die massa haus GmbH mit Hauptsitz in Simmern (Hunsrück) als Marktführer unter den Ausbauhaus-Herstellern Deutschlands. Über 35.000 Häuser hat das Unternehmen bereits aufgebaut. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf energiesparendem, gesundem Wohnen sowie attraktiven Finanzierungsangeboten gerade für junge Baufamilien. massa haus versteht sich als idealer Partner aktiver, selbstbestimmter Bauherren, die mit Engagement und begleitet von den massa-Fachleuten den Traum von Eigenheim verwirklichen. massa haus setzt auf Initiative und Innovation und bietet umweltbewussten und sparsamen Baufamilien modernste, Ressourcen schonende Energiekonzepte, die den KfW-Standard 55 erfüllen und geltenden Energiegesetzen mühelos genügen. Unter dem Motto „Entdecke dich neu“ ermöglicht es das massa-Ausbausystem vielen Baufamilien, besonders kostengünstig zu bauen und individuell gestaltbare Eigenleistungen in anrechenbares Eigenkapital zu verwandeln – mit DGNB-Zertifikat in Silber als Nachweis nachhaltigen Bauens. Bundesweit laden über 50 Musterhäuser interessierte Baufamilien zur ausführlichen Vor-Ort-Beratung ein. Alle Informationen unter: www.massa-haus.de

Firmenkontakt
massa haus GmbH
Susanne Theis
Argenthaler Str. 7
55469 Simmern
0 67 61 / 90 303-0
info@massa-haus.de
http://www.massa-haus.de

Pressekontakt
WortWörtlich Kommunikation und Marketing
Kerstin Dietz
Osterholzallee 106
71636 Ludwigsburg
07141 95 67 380
kerstin.dietz@wortwoertlich.info
http://www.wortwoertlich.info

Immobilien Bauen Garten

Vorreiter im nachhaltigen Hausbau

Deutschlands Marktführer massa haus erreicht als erster Ausbauhaushersteller das DGNB-Zertifikat in Silber

Vorreiter im nachhaltigen Hausbau

Deutschlands Baufamilien profitieren beim Bauen mit massa haus jetzt nicht mehr allein von der Möglichkeit, mit Eigenleistungen Baukosten zu sparen, sondern auch von einer nachhaltigen Bauqualität ohne Mehrkosten: Der Marktführer hat als erster Ausbauhaus-Hersteller die anspruchsvolle DGNB-Zertifizierung in Silber erhalten. Neben ökologischen und ökonomischen Kriterien bewertet das System der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) auch technische, funktionale, gestalterische und soziokulturelle Aspekte. Darüber hinaus wird auch die Prozessqualität untersucht: Für die aufwendige Zertifizierung beurteilt die DGNB sämtliche Phasen der Planung, den kompletten Bauprozess, die Qualitätssicherung sowie die Voraussetzungen für die langfristige, optimale Nutzung eines Gebäudes. massa haus überzeugt hier als Fertighausanbieter durch innovative Bau- und Hauskonzepte und übernimmt Verantwortung für eine gesunde und verantwortliche Zukunft, die sich Familien auch leisten können.

Damit bekommen erstmals auch Ausbauhaus-Bauherren und Eigenleister die Chance, ihr Bauvorhaben entscheidend aufzuwerten: Mit dem DGNB-Nachhaltigkeitszertifikat in Silber sind die nachhaltige Bauweise und die besonders hohe Wertsubstanz jedes massa-Ausbauhauses von unabhängiger Stelle bestätigt. massa haus-Geschäftsführer Oliver Dümcke erläutert die Überzeugung des Unternehmens und das Engagement für Nachhaltigkeit: „Wir berücksichtigen bei massa haus die gesamte Wertschöpfungskette. Deshalb wissen wir, woher das Holz kommt, das wir verbauen, achten auf die Beschaffenheit unserer Baumaterialien und legen insgesamt großen Wert auf gesundes Bauen und Wohnen. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir unsere Bauqualität regelmäßig und von objektiver Seite mit dem DGNB-Zertifikat in Silber bestätigt bekommen.“

Intensive Prüfung – tiefe Überzeugung

Nachhaltigkeit ist mehr als ein Megatrend. In der ganzheitlichen massa haus-Philosophie ist Nachhaltigkeit auch für den eigenen Unternehmenserfolg zukunftsentscheidend. Die konsequente Ausrichtung auf den Werkstoff Holz als erneuerbare Ressource sowie die umfassende Hausausstattung mit nachhaltigen Technologien dokumentieren die Ernsthaftigkeit dieser Haltung: Baufamilien dämmen mit der massa-Klimaplus-Wand mit exzellenten U-Werten. Auch das innovative massa-Hauskraftwerk ist eine nachhaltige, attraktive Komponente: Dank Photovoltaikmodulen auf dem Hausdach, kombiniert mit intelligentem Stromspeicher und optimiertem Hausenergie-Management, profitieren Baufamilien von null Energiekosten und verdienen mit ihrem Solarstromüberschuss sogar noch Geld. Nachhaltiges Bauen erfordert viele konkrete Schritte in einer modernen Fertighaus-Produktion, die massa haus bereits gegangen ist und auch weiterhin vorantreiben möchte: bei Entwicklung, Ausstattung und Umsetzung.

Sicheres Wohnen, bezahlbares Bauen

„Silber“ ist Baufamilien nach dem DGNB-System sicher, wenn sie für den Innenausbau die von massa haus empfohlenen, ökologisch unbedenklichen Materialien und die entsprechend zusammengestellten massa-Ausbaupakete verwenden. Sie können den Nachhaltigkeits-Erfüllungsgrad ihres Eigenheims auf Wunsch aber auch bereits in der Planungsphase verbessern, etwa durch den Einbau besonders energiesparender Haustechnik. Dann ist sogar der „Gold“-Status möglich. Die DGNB-Bewertung blickt auf den gesamten Lebenszyklus eines Hauses und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie ökologische und ökonomische Kriterien bewertet und ebenso eine Reihe technischer, funktionaler, gestalterischer und soziokultureller Aspekte bewertet.
Was 2007 mit 16 Pionieren – darunter der massa haus-Mutterkonzern DFH Deutsche Fertighaus Holding AG – aus der Bau- und Immobilienwirtschaft unter dem Namen Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. begann, ist heute eine anerkannte Institution. Über 1.200 Mitgliedsorganisationen in der ganzen Welt repräsentieren die gesamte Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft: vom Architekten über den Planer bis zum Bauherren, Investoren, Kommunen und Wissenschaftlern, die sich für den bewussten Umgang und Einsatz vorhandener Ressourcen, die Verringerung des Energieverbrauchs und ein Bewahren der Umwelt einsetzen. Für eine lebenswerte Zukunft!

Bildunterschrift:
Mit dem DGNB-Zertifikat in Silber haben massa-Bauherren ein weiteres Qualitätssiegel an der Hand, das die besonders hohe Wertsubstanz und Nachhaltigkeit ihres Eigenheims unabhängig und nachweislich dokumentiert.

Seit ihrer Gründung 1978 behauptet sich die massa haus GmbH mit Hauptsitz in Simmern (Hunsrück) als Marktführer unter den Ausbauhaus-Herstellern Deutschlands. Über 30.000 Häuser hat das Unternehmen bereits aufgebaut. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf energiesparendem, gesundem Wohnen sowie attraktiven Finanzierungsangeboten gerade für junge Baufamilien. massa haus versteht sich als idealer Partner aktiver, selbstbestimmter Bauherren, die mit Engagement und begleitet von den massa-Fachleuten den Traum von Eigenheim verwirklichen. massa haus setzt auf Initiative und Innovation und bietet umweltbewussten und sparsamen Baufamilien modernste, Ressourcen schonende Energiekonzepte, die auch künftigen Energiegesetzen mühelos genügen. Unter dem Motto „Entdecke dich neu“ ermöglicht es das massa-Ausbausystem vielen Baufamilien, besonders kostengünstig zu bauen und individuell gestaltbare Eigenleistungen in anrechenbares Eigenkapital zu verwandeln – mit DGNB-Zertifikat in Silber als Nachweis nachhaltigen Bauens. Bundesweit laden über 50 Musterhäuser interessierte Baufamilien zur ausführlichen Vor-Ort-Beratung ein. Alle Informationen unter: www.massa-haus.de

Firmenkontakt
massa haus GmbH
Susanne Theiss
Argenthaler Str. 7
55469 Simmern
0 67 61 / 90 303-0
info@massa-haus.de
http://www.massa-haus.de

Pressekontakt
WortWörtlich Kommunikation und Marketing
Kerstin Dietz
Osterholzallee 106
71636 Ludwigsburg
07141 95 67 380
kerstin.dietz@wortwoertlich.info
http://www.wortwoertlich.info

Immobilien Bauen Garten

Echt Premium: Fenster aus Holz und Holz-Aluminium

Naturmaterial immer beliebter

Echt Premium: Fenster aus Holz und Holz-Aluminium

Angenehm natürliche Wohnatmosphäre – die Holzfenster schützt außen eine Aluminiumschale. (Bildquelle: ProHolzfenster/Schillinger)

Wer heute mit offenen Augen durch Neubau- und Sanierungsgebiete geht, stellt schnell fest: Holz, der älteste Baustoff der Menschheit, erlebt ein echtes Revival. Häuser in Holzständer- oder Massivholzbauweise erfreuen sich offensichtlich steigender Beliebtheit. Und nach energetischer Sanierung verkleiden häufig Holzlamellen die Fassade und geben ihr ein modernes Gesicht. Auch beim Fenster profitieren Bauherren und Bewohner von den zahlreichen Vorteilen des nachwachsenden Rohstoffs.

„Premiumfenster sind aus Holz“, sagt Eduard Appelhans, Vorsitzender des Bundesverbandes ProHolzfenster e.V. „An die Optik und Haptik dieses schönen Rahmenmaterials kommt kein anderer Werkstoff heran.“ Doch es ist nicht nur die sinnliche Erfahrung, die Menschen für das Naturmaterial Holz einnimmt. Die temperaturausgleichende Wirkung, die hervorragenden wärmedämmenden Eigenschaften und die gestalterische Freiheit und Flexibilität, die der Werkstoff bietet, sind weitere starke Argumente. Fensterrahmen aus Holz lassen sich, passend zur Einrichtung, immer wieder anders farblich gestalten und problemlos ausbessern. Und der ökologische Fußabdruck von Holz passt bestens zum nachhaltigen Bauen und Wohnen.

Wertzuwachs für die Immobilie
Alle Vorteile des Holzfensters weist auch das Holz-Aluminium-Fenster auf – und punktet dabei mit der dreifachen Lebensdauer. Die witterungsbeständige Aluminiumschale auf der Außenseite trotzt mühelos Wind und Wetter. In Deutschlands Nachbarländern Österreich und Schweiz werden Holz-Alu-Fenster schon von fast einem Drittel der Bauherren bevorzugt. „Aber auch in Deutschland haben Holz-Alu-Fenster Marktanteile gewonnen“, so Eduard Appelhans. Was nicht verwundert: Die hochwertigen Fenster bieten nicht nur alle Annehmlichkeiten des modernen Wohnens, sondern sorgen für einen deutlichen Wertzuwachs der Immobilie.

Investition, die sich rechnet
Ist das Holz-Alu-Fenster nun der „Mercedes“ unter den Fenstern – und was kostet das? „Etwas teurer sind Holz-Alu-Fenster schon, doch langfristig rechnet sich das auf jeden Fall“, sagt Eduard Appelhans. Sein Rat: „Wenden Sie sich an einen guten Fensterfachbetrieb. Die Technik hat sich enorm weiterentwickelt. Es gibt inzwischen sehr innovative materialsparende Lösungen, die man sich auch bei kleinerem Budget leisten kann.“ Weitere Informationen: www.proholzfenster.de www.proholzfenster.de

Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind Fensterhersteller, Zulieferfirmen, Architekten und Planer, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren.

Firmenkontakt
Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Heinz Blumenstein
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
06621 / 91 48 96
info@proholzfenster.de
www.proholzfenster.de

Pressekontakt
Friends PR
Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821 / 4209995
ingrid.erne@friends-media-group.de
www.friends-media-group.de

Immobilien Bauen Garten

Fenster für die Generation Zukunft

Holz- und Holz-Alu-Fenster: Hightech mit Klimaschutzfunktion.

Fenster für die Generation Zukunft

Holzfenster – ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz. (Bildquelle: ProHolzfenster/Klenner)

Gute Fenster können eine ganze Generation überdauern, wenn sie in entsprechender Qualität gefertigt sind. Dabei werden die an sie gestellten Anforderungen immer höher. Licht ins Innere lassen und den Blick nach draußen gewähren reicht längst nicht mehr aus. Doch wie muss ein Fenster denn heute aussehen, damit es den Ansprüchen von morgen genügt?

Zahlreiche Innovationen und Techniken machen aus Fenstern hochwertige Hightech-Bauteile, die vielfältige Funktionen erfüllen: Sie dämmen Wärme und Schall, verhindern Einbruch und helfen Energie sparen. Angereichert mit intelligenten Features sorgen sie für kontrollierte Lüftung oder Sonnenschutz. Schön aussehen sollen sie natürlich ebenfalls und zu moderner Architektur genauso passen wie zum sanierten Wohnhaus oder zum Denkmalobjekt. Holzfenster und Holz-Aluminium-Fenster erfüllen all diese Ansprüche perfekt – und sie können noch mehr: Weil sie aus natürlichem, nachwachsendem Material gefertigt sind, gelten sie als besonders nachhaltig. Unumstritten ist ihre Klimaschutzfunktion.

Perfekte Klimabilanz
„Wer beim Bauen oder Modernisieren gezielt auf Holzprodukte setzt, wie es kürzlich erst der Bundesrat empfohlen hat, leistet seinen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz. Dazu gehören auch die Fenster“, sagt Eduard Appelhans, Vorsitzender beim Bundesverband ProHolzfenster e.V. Weil Holz in der Lage ist, CO2 zu speichern, sind Holzfenster gut fürs Klima: Sie konservieren das gefährliche Treibhausgas über ihre gesamte Lebensdauer hinweg.

Fenster für ein ganzes Leben
Holzfenster wie auch Holzfenster mit vorgesetzter Aluminiumschale – so genannte Holz-Alu-Fenster – gelten als besonders langlebig. Dank neuer Technologien können sie es auf eine geschätzte Nutzungsdauer von bis zu 90 Jahren bringen. Dabei klettern die unverwüstlichen Holz-Alu-Fenster auf der Beliebtheitsskala beständig nach oben: Bauherren schätzen die natürliche und wertige Anmutung von Holz auf der Innenseite und die pflegeleichte Witterungsbeständigkeit des Aluminiumprofils außen, das zudem vielfältige Gestaltungsspielräume eröffnet.

Natürliche Wärmedämmung
Die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften sprechen ebenfalls für Holzfenster bzw. Holz-Alu-Fenster. Holz hat von Natur aus eine schlechte Wärmeleitfähigkeit, was sich positiv auf die Dämmung auswirkt. So können beim Holz- und Holz-Alu-Fenster U-Werte (Wärmedurchgangskoeffizient) von bis zu 0,74 W/m²K erreicht werden – das übertrifft die Anforderungen der Energieeinsparverordnung und erfüllt sogar den Passivhausstandard. Wer auf zukunftsweisende Technologien setzt, die auch den Anforderungen von morgen noch gewachsen sind, ist mit Holzfenster und Holz-Alu-Fenstern also gut gerüstet.
Mehr Infos: Bundesverband ProHolzfenster

Abdruck von Text und Bild honorarfrei.

Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind Fensterhersteller, Zulieferfirmen, Architekten und Planer, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren.

Firmenkontakt
Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Heinz Blumenstein
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
06621 / 91 48 96
info@proholzfenster.de
www.proholzfenster.de

Pressekontakt
Friends PR
Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821 / 4209995
ingrid.erne@friends-media-group.de
www.friends-media-group.de

Immobilien Bauen Garten

Aufgaben einer sozialen Architektur im demographischen Wandel

Vortrag des Architekten Wolfgang Frey in Bregenz und ausführliche Vorstellung des Modellprojekts Seniorenwohnanlage Schwanenhof in Eichstetten bei Freiburg.

Aufgaben einer sozialen Architektur im demographischen Wandel

Soziale Architektur mit Modellcharakter: Seniorenwohnanlage Schwanenhof in Eichstetten.

Freiburg, 11. September 2015 – Unsere Gesellschaft verändert sich. Insbesondere wächst die Zahl älterer Mitbürger und damit ändern sich auch die Anforderungen an Pflege und Betreuung. Das Architekturbüro Frey Architekten aus Freiburg beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der Frage, wie eine soziale Architektur hier unterstützen und neue Formen des Zusammenlebens von Jung und Alt fördern kann, sowohl in eigenen Projekten als auch in Form von Vorträgen und Beratung für Kommunen, Planer und Projektträger. So referiert Architekt Wolfgang Frey am 01.10.2015 in Bregenz auf Einladung der Connexia, Gesellschaft für Gesundheit und Pflege, zum Thema „Living Communites – Lebenswerter Wohnraum für Jung und Alt“. Und ein neuer Fachbeitrag im Architektur-Blog von Frey Architekten stellt die Planung der Seniorenwohnanlage Schwanenhof in Eichstetten und die Entwicklung des Wohnprojektes in den vergangenen fast 20 Jahren ausführlich vor.

Nach Prognosen des Statistischen Bundesamtes wird im Jahr 2060 jeder dritte Deutsche älter als 65 sein. Insbesondere wächst auch die Zahl der sogenannten Hochbetagten kontinuierlich, also der Personen, die 80 Jahre und älter sind. Ältere Menschen möchten möglichst lange eine hohe Lebensqualität genießen und auch Menschen mit Behinderungen wollen möglichst viel am aktiven Leben der Gesellschaft teilnehmen. „Um diesen Wünschen gerecht zu werden, bedarf es neuer Wege in Pflege und Betreuung, ebenso wie in Planung und Architektur, welche ja die Lebensräume für unsere Gesellschaft schaffen und damit maßgeblich auf das gesellschaftliche Leben Einfluss nehmen können“, erklärt Architekt Wolfang Frey den Ansatz und die Notwendigkeit zu einer sozialen Architektur.

Der Architekt aus Freiburg im Breisgau beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit diesem wichtigen Thema und hat sich national wie international einen Namen als Referent, Buchautor und Experte erarbeitet. Mit seinem Team vom Architekturbüro Frey Architekten realisierte er zudem zahlreiche Projekte, die dem Ansatz einer sozialen und nachhaltigen Architektur folgen. So arbeiten Frey Architekten aktuell am Projekt “ Heidelberg Village – Living Community „, bei dem in der Bahnstadt Heidelberg ein ganz neues Stadtquartier in zentraler Lage nach sozialen und nachhaltigen Gesichtspunkten entsteht.

Ein weiteres Beispiel für soziale Architektur, das wesentlich zur Entwicklung neuer Ideen beigetragen hat, ist die Seniorenwohnanlage Schwanenhof in Eichstetten im Breisgau. Bereits Mitte der 1990er Jahre suchten hier Politik, Planung und Pflege gemeinsam nach neuen Wegen, um die Versorgung älterer Menschen im ländlichen Raum zu gewährleisten und gleichzeitig integrativ ein Zusammenleben von Jung und Alt zu fördern.

Kein ganz einfaches Unterfangen, wie sich herausstellte. Denn aufgrund der geringen Gemeindegröße fiel die Errichtung einer Wohn- und Pflegeeinrichtung durch einen professionellen Investor und Betreiber als Lösungsansatz aus. In Eichstetten stellte man sich jedoch den Herausforderungen und beschritt schließlich einen ganz anderen Weg, indem sich Gemeinde und Bürgerschaft auf die ursprüngliche Idee der lokalen Sozialgemeinschaft zurückbesann. Eine Bürgergemeinschaft wurde gegründet, die sich frühzeitig in die Planung miteinbrachte und bis heute wesentliche Aufgaben für das Zusammenleben von Jung und Alt übernimmt, die Betreuung älterer Menschen wurde neu gedacht, durch eine vorbildliche Zusammenarbeit von teils ehrenamtlicher alltäglicher Pflege durch die Bürgergemeinschaft und professioneller medizinischer Pflege durch den örtlichen Pflegedienst und nicht zuletzt hatten Politik und Planung – in Person von Wolfgang Frey als beauftragtem Architekten – den Mut, eine neue Form der Finanzierung von sozialer Architektur in Angriff zu nehmen.

„Kein ganz einfacher Weg und bei der Realisierung des Projektes Schwanenhof mussten etliche Hürden überwunden werden“, zieht Architekt Wolfgang Frey Bilanz. „Aber ein Projekt mit Modellcharakter, das heute sicherlich als großer Erfolg bewertet werden kann.“ Nach mehr als anderthalb Jahrzehnten Betrieb stelle sich der Schwanenhof als echte Alternative zu anderen Ansätzen für Wohnen im Alter dar. Dies belegen nicht zuletzt ausführliche Interviews mit Bewohnern und Mitarbeitern anlässlich der Publikation des Buches „Die neue Architektur der Pflege“. Inzwischen wurde die Seniorenwohnanlage auch um eine Pflegewohngruppe für äußerst pflegebedürftige Menschen und Demenzkranke erweitert.
Ausführlichere Informationen zum Projekt Seniorenwohnanlage Schwanenhof:

www.freyarchitekten.com/pr/soziale-architektur-am-beispiel-der-seniorenwohnanlage-schwanenhof-in-eichstetten/

Weitere Informationen zum Vortrag „Living Communites – Lebenswerter Wohnraum für Jung und Alt“ in Bregenz:

www.freyarchitekten.com/pr/vortrag-wolfgang-frey-in-bregenz

Über Frey Architekten, Büro für nachhaltige Architektur

Das Architekturbüro Frey Architekten mit Sitz in Freiburg im Breisgau hat sich dem nachhaltigen Planen und Bauen verpflichtet. Es realisiert Projekte unterschiedlicher Größe vom Einfamilienhaus über Industrie- und Gewerbegebäude bis hin zu ganzen Siedlungen und Stadtquartieren. Hierbei sind Frey Architekten sowohl als Architekturbüro tätig als auch als Projektentwickler, Bauträger, Generalvermieter und Investor.

Das Team von Frey Architekten geht gerne neue Wege und hat sich mit ökologisch wegweisender Architektur ebenso einen Namen gemacht wie mit integrativen Wohnprojekten. Das Architekturbüro wurde 1959 von Friedrich Frey gegründet und realisierte bereits 1972 in eigenen Modellprojekten erste Solaranlagen. Heute wird es in zweiter Generation von Inhaber Wolfgang Frey geführt und ist national wie international tätig.

Das Fünf-Finger-Prinzip der Nachhaltigen Architektur

Ökologie, Ökonomie, Gesellschaft, Gestaltungswille und Anreiz: Das sind für den Architekten Wolfgang Frey die fünf Prinzipien der Nachhaltigkeit. Mit seinem Fünf-Finger-Prinzip macht er deutlich, dass eine isolierte Betrachtung von Einzelaspekten nicht ausreicht und vielmehr ein ganzheitlicher Planungsansatz notwendig ist, um ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig zu bauen.

Kontakt
FREY ARCHITEKTEN, Nachhaltige Architektur
Qiaozhi Meng
Bertha-von-Suttner-Straße 14
79111 Freiburg im Breisgau
+49 761 477415 – 0
+49 761 477415 – 23
presse@architekten-frey.de
http://www.freyarchitekten.com

Immobilien Bauen Garten

Familienhotel Weimar erhält Thüringer Holzbaupreis 2013

Erneute Auszeichnung für Deutschlands erstes innerstädtisches Hotel in Vollholzbauweise

Familienhotel Weimar erhält Thüringer Holzbaupreis 2013

Familienhotel Weimar erhält Thüringer Holzbaupreis 2013

Erfurt/Weimar, 14. Oktober 2013 – Der Thüringer Holzbaupreis 2013 geht in diesem Jahr an das Familienhotel Weimar . Als erstes innerstädtisches Hotel in Vollholzbauweise setzt es vollkommen neue Maßstäbe und zeigt, dass Bauen mit Holz ohne Einschränkungen ganzheitlich möglich ist. Mit dem Preis würdigen das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr sowie das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz seit 2009 alle zwei Jahre besondere Bauprojekte aus dem Baustoff Holz. Die Auszeichnung für die besonders kreative und durchdachte Umsetzung nahmen Bauherr Anselm Graubner, Architekt Jörg Weber und der Holzbau-Unternehmer Uli Herrmann am 10. Oktober im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt entgegen.

Für seine kreative Umsetzung und die selbstverständliche Verwendung der traditionellen Materialien Holz und Lehm erhielt in diesem Jahr das Familienhotel Weimar den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Jürgen Reinholz, Thüringer Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, lobte die konsequent ökologische und nachhaltige Bauweise, die vor allem im städtischen Kontext noch eine Besonderheit darstellt.

Dezent reiht sich das Familienhotel Weimar in seine historisch bedeutsame Umgebung ein und ist dennoch als etwas Besonderes wahrnehmbar. In unmittelbarer Nähe zum Goethehaus und zur Herzogin Anna Amalia Bibliothek konzipierte der Weimarer Architekt Jörg Weber ein Gebäude, das sich intelligent in die von allen Seiten stark begrenzte Baufläche einfügt.

Die Verwendung der natürlichen Werkstoffe Holz und Lehm von der Außenfassade bis zur Inneneinrichtung ist wegweisend für den ökonomischen wie auch ökologischen Hotelbau: Die insgesamt drei Etagen (plus Dachgeschoss) des im Juni 2012 eröffneten Hotels bestehen komplett aus Massivholzmauern. Auch im Innenbereich wurde viel auf Holz gesetzt: Für die Trittschalldämmung sorgt eine 40 mm dicke Schicht aus Holzweichfasern, die mit Lärchendielen überspannt wurde. Die Möbel bestehen ebenfalls aus Vollholz und wurden gemeinsam vom Tischler und dem Architekten entworfen. Einzig das Treppenhaus und die Unterkellerung sind aus Gründen des Brandschutzes und der Statik aus Beton errichtet. Dank der Einstofflichkeit der 34 cm dicken Massivholz-Außenwände konnte auf eine zusätzliche Wärmedämmung komplett verzichtet werden. Außerdem kommt im Keller ein Blockheizkraftwerk zum Einsatz.

Auch unter gesundheitlichen Gesichtspunkten ist das Familienhotel Weimar innovativ. Die Wände wurden mit einem Lehmputz mit integrierter Wandheizung ausgestattet, der ein gesundes Raumklima erzeugt. Sämtliche Arbeiten, vom Grundgerüst bis hin zur Innenausstattung, wurden von Handwerksbetrieben aus Thüringen durchgeführt. Das Holz stammt ausschließlich aus regionaler Forstwirtschaft.

Die Jury zeigte sich beeindruckt von dem ganzheitlichen, nachhaltigen Konzept des ersten innerstädtischen Hotels in Vollholzbauweise. Sowohl die architektonische als auch die ökologische Qualität des Projekts machen das Familienhotel Weimar zu einem verdienten Sieger des Thüringer Holzbaupreises 2013.

Bauherr und Preisträger Anselm Graubner freute sich über den Preis und die Möglichkeit, damit zeigen zu können, dass in Thüringen ein enormes Potential für einen modernen und naturgerechten Holzbau schlummert. „Wir verfügen hier über die komplette Wertschöpfungskette und die Kompetenz im Holzbau. Wir haben jede Menge Wald, wir haben Sägewerke, Schreinereien, hervorragende Handwerker sowie erfahrene Architekten und Fachplaner, die aus Ideen Häuser machen können“, lobte Graubner die Ausgangsbedingungen. „Wir müssen dieses Potential aber auch nutzen“, so sein gleichzeitiger Apell an zukünftige Bauherren sowie an die Behörden, deren Vorschriften an die heutige Zeit angepasst werden sollten, um einen zeitgemäßen und umfassenden Holzbau zu fördern.

Holz sollte als Baustoff immer die erste Wahl sein, da es so viele positive Eigenschaften hat, von denen sowohl Architekten als auch Hausbewohner profitieren.

Zum ausführlichen Datenblatt zur Architektur des Familienhotels geunterlangen Sie hier .

Den offiziellen Film zum Familienhotel Weimar, produziert vom Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr anlässlich der Preisverleihung, finden Sie hier .

Druckfähige honorarfreie Fotos des Fotografen Hamish Appleby finden Sie hier .

Über den Thüringer Tourismuspreis:
Seit 2012 zeichnet der Thüringer Tourismuspreis Vorreiter im Tourismus aus, die sich mit originellen, innovativen, zukunftsweisenden und kundenorientierten Maßnahmen erfolgreich im Thüringer Tourismus engagieren. Verliehen wird der Preis durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH in Kooperation mit dem ADAC Hessen-Thüringen e.V. Ziel ist es, die im Rahmen der Umsetzung der Landestourismuskonzeption 2015 avisierten Steigerung der Qualität und Qualifizierung im Tourismus auf allen Ebenen im Tourismus nachhaltig zu unterstützen.

Über das Familienhotel Weimar:
In direkter Nähe zu zwei der bedeutendsten Gebäude der Stadt Weimar bietet das Familienhotel Weimar Erholung und Kultur für Familien. Elf familiengerecht eingerichtete Ferienwohnungen dienen als idealer Ausgangspunkt für kulturelle Ausflüge in der Klassikerstadt. Im Hotel selbst sorgen eine Dachterrasse mit Garten und Sandspielplatz, eine Kinderbetreuung und Spielzimmer dafür, dass auch bei den kleinen Gästen keine Langweile aufkommt. Die Verwendung natürlicher Materialien machen den einzigartigen Holzbau auch unter ökologischen Gesichtspunkten zu einem außergewöhnlichen Ort: Eine Wohlfühloase für Familien mitten in der Stadt. Der Weimarer Architekt Jörg Weber gestaltete das Haus außen und innen und entwickelte mit einem Team aus Fachplanern zahlreiche innovative Detaillösungen. Weitere Informationen unter: www.familienhotel-weimar.de

Kontakt
Familienhotel Weimar
Anselm Graubner
Seifengasse 8
99423 Weimar
03643 25 92 38
presse@familienhotel-weimar.de
http://www.familienhotel-weimar.de

Pressekontakt:
Tower PR
Christin Domin
Leutragraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641 87 611 82
familienhotel-weimar@tower-pr.com
http://www.tower-pr.com