Tag Archives: Monitoring-System

Environment Energy

meteocontrol integrates SolarEdge“s module-level monitoring platform into the VCOM virtual control room

Expanded offering for an enhanced customer experience and standardized monitoring

meteocontrol integrates SolarEdge"s module-level monitoring platform into the VCOM virtual control room

(Source: meteocontrol GmbH)

Augsburg, May 10, 2017 – meteocontrol GmbH, the specialist for professional remote monitoring and quality assurance for solar systems, has expanded its monitoring portal: The newly developed portlet in the VCOM virtual control room now visualizes the measured values from SolarEdge“s module-level monitoring platform. SolarEdge Technologies, Inc. (NASDAQ: SEDG) is one of the world“s leading providers of PV inverters, power optimizers, and module-level monitoring.

„The operators of large systems and system portfolios in particular will benefit from the collaboration between meteocontrol and SolarEdge,“ said Martin Schneider, Managing Director of meteocontrol. „The integration of SolarEdge measured values from its monitoring platform into the VCOM results in a standardized, comprehensive monitoring system for all PV plants in a portfolio, while allowing the monitoring of each individual plant at the module level.“ The virtual control room is the ideal monitoring platform when bundling together various PV projects: Thanks to standardized reporting, clear analyses and system comparability, system operators can work efficiently and immediately respond to incidents or power losses.

With the virtual control room, meteocontrol offers a flexible monitoring solution which can integrate measurement data from monitoring components of various manufacturers and prepare it for analysis and visualization purposes. The integration of SolarEdge measurement data on the module plane represents a further technological advancement for the meteocontrol portal and offers numerous advantages. Holger Schroth, Technical Marketing Manager at SolarEdge, stated: „SolarEdge is committed to working with solar energy leaders, like meteocontrol, in order to improve the solar energy experience and advance the industry. This combination means that shared SolarEdge and meteocontrol VCOM customers will have an integrated monitoring solution to help ensure optimum system performance.“ With its monitoring solutions, meteocontrol is one of the world“s leading providers and currently monitors around 41,000 solar systems with a total power output of over 11 GWp.

meteocontrol, EU headquarter based in Augsburg, Germany and APMEA headquarter based in Shanghai (China), with offices and branches in Chicago (U.S.A.), Lyon (France), Madrid (Spain) and Milan (Italy) offers energy and weather data management, yield reports, quality audits and technical due diligence as well as monitoring of PV systems of all sizes. meteocontrol has more than 40 years of expertise in renewable energy systems and has so far been involved in projects with a total investment volume of more than 13 billion Euros. In addition, meteocontrol is the market leader for professional remote monitoring of PV systems. meteocontrol monitors around 41,000 PV systems around the globe with a total power of over 11 GWp. meteocontrol is a member of SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited.
Further information: www.meteocontrol.com

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Barbara Koreis
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49 821 34 666-40
+49 821 34 666-11
b.koreis@meteocontrol.com
http://www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879-18
+49 821 450879-20
as@epr-online.com
http://epr-online.com

Environment Energy

PV monitoring system upgraded in record time

meteocontrol: Fixed-price service for retrofitting monitoring units in solar energy systems

PV monitoring system upgraded in record time

(Source: @meteocontrol)

Augsburg, 12/07/2016 – meteocontrol GmbH, a PV service provider headquartered in Augsburg, delivers plant owners and operators an efficient total package for the rapid, cost-efficient upgrade of the monitoring units in their PV systems. The company has provided proof of its expertise once again at the 3 MW solar park „Abuzaderas“ operated by Tauber-Solar in southeastern Spain: it took just three-quarters of a day to replace the failure-prone monitoring solution at the park with the high-performance system made by meteocontrol.

In light of the old system“s very unstable data communications and an increasing number of failures in the bus system, Tauber-Solar decided to retrofit the monitoring system used by the „Abuzaderas“ PV system as quickly as possible and meteocontrol received the order.

Rapid tempo in Retrofitting

It took less than one day to complete the work at the Abuzaderas solar energy park. „One reason for our speed is definitely the modular and scalable technology we use in our products,“ said Martin Schneider, Managing Director of meteocontrol. „We can integrate existing data loggers into the current IT environment without a lot of extra work and merge the data in the monitoring portal into a complete system again.“ The new solution includes meteocontrol“s high-performance data loggers in conjunction with the company’s remote monitoring platform.

The monitoring system enables PV systems to be operated easily, reliably and cost-efficiently on a uniform Internet platform. Extensive analysis and alarm functions provide operators with a reliable tool that they can use to secure long-term earnings. The retrofit benefited from another plus as well: meteocontrol“s experts conducted the engineering for the project in advance at the company’s base in Augsburg and were able to provide the right accessories – such as the RS485 hub – on-site in Spain. „The experts from meteocontrol convinced us with their experience and their extensive, competent consulting,“ said Martin Schmitt, Managing Director of the Tauber-Solar service center. „They ensured the fast, safe installation of a complete solution that is both economical and user-friendly.“ Because integration into the meteocontrol system turned out to be so easy, Tauber-Solar is planning to carry out similar upgrades of other PV systems.

meteocontrol for any (worst-case) scenario

Demand is rising at meteocontrol among PV plant operators who want to retrofit their equipment with reliable monitoring systems. They have many reasons for seeking upgrades: their existing systems have failed to live up to requirements, were improperly installed, or are failure-prone owing to unstable data communications. „One real problem faced by technical operations management is a suboptimal monitoring system from a provider who has gone out of business,“ Martin Schneider said. „In such cases, a fast upgrade is tremendously important – and our fixed-price package makes it financially manageable for customers, too.“

meteocontrol provides upgrading and retrofitting solutions that represent holistic solutions for monitoring, grid feed-in management and direct marketing. The company monitors about 41,000 PV systems around the world with a total output of 11 GWp, and is the international leader among independent providers of PV monitoring systems.

meteocontrol, EU headquarter based in Augsburg, Germany and APMEA headquarter based in Shanghai (China), with offices and branches in Chicago (U.S.A.), Lyon (France), Madrid (Spain) and Milan (Italy) offers energy and weather data management, yield reports, quality audits and technical due diligence as well as monitoring of PV systems of all sizes. meteocontrol has more than 40 years of expertise in renewable energy systems and has so far been involved in projects with a total investment volume of more than 13 billion Euros. In addition, meteocontrol is the market leader for professional remote monitoring of PV systems. meteocontrol monitors around 41,000 PV systems around the globe with a total power of over 11 GWp. meteocontrol is a member of SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited.
Further information: www.meteocontrol.com

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Barbara Koreis
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49 821 34 666-40
+49 821 34 666-11
b.koreis@meteocontrol.com
http://www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879-18
+49 821 450879-20
as@epr-online.com
http://epr-online.com

Environment Energy

Milk the Sun and meteocontrol launch alliance for technical consulting and system monitoring

Direct access to meteocontrol PV services for system operators and investors on the Milk the Sun platform

Milk the Sun and meteocontrol launch alliance for technical consulting and system monitoring

(Source: meteocontrol GmbH)

Münster/Berlin/Augsburg, 07/12/2016 – Key elements of optimal operation of solar energy systems include the technical monitoring of these systems as well as the control and improvement of on-site energy consumption and grid feed-in management. To provide these services to system operators, Milk the Sun, the world’s largest open online marketplace for photovoltaic systems in operation, and meteocontrol GmbH, a leading provider of technical consulting and monitoring solutions for PV systems, will combine their expertise effective immediately.

Thanks to this alliance, system operators registered at Milk the Sun can quickly and easily receive the services of meteocontrol in such areas as the planning or execution of PV projects as well as the optimization of operational PV systems. The PV specialist offers services in the areas of yield reports, technical due diligence and technical acceptance as well as warranty checks, performance analyses, module tests and on-site system inspections. The new service called Pit Stop is particularly helpful to investors in the secondary market: The professional PV system check for a fixed price comprises an expert inspection of the system’s plants components and a valid report that outlines faults and recommends solutions. If Milk the Sun customers want to add a monitoring system to their PV systems, meteocontrol will develop and prepare the right concept for them free of charge. As a result, new systems can be seamlessly integrated into the existing portfolio and monitored.

Two market-leading partners who can help system operators
As an independent online marketplace, Milk the Sun offers a wide range of services covering all aspects of photovoltaics. With the new, customer-focused sales option created by the online marketplace operated by Milk the Sun, meteocontrol has significantly extended its customer reach. At the same time, Milk the Sun has gained a strong partner to enhance its range of services related to the optimization and life cycle of PV systems.

„We are really happy about the addition of meteocontrol to our service portfolio,“ said Dirk Petschick, a cofounder and Managing Director of Milk the Sun. „In this alliance, we’ve not only gained a strong, market-leading partner, but can also provide our customers with state-of-the-art services related to technical system monitoring and much more.“ „Milk the Sun and meteocontrol are a perfect match,“ added Martin Schneider, Managing Director of meteocontrol. „Our joint customers will profit from the simple, fast processing in the online marktetplace. They will receive everything from a single source.“

About Milk the Sun:
Milk the Sun operates the world’s largest open online marketplace for photovoltaic systems. Through the portal, project developers and operators can offer solar systems for sale and investors can find exciting green investment opportunities. Milk the Sun also offers, in cooperation with specialized partners, PV services during the entire life cycle of a photovoltaic system. On its Utility Scale Network, a closed online market place, the company also offers selected investors utility scale solar investment opportunities. www.milkthesun.com

Milk the Sun Contact Details:
Milk the Sun GmbH, Mendelstraße 11, 48149 Münster, Tel.: +49 (0)30 46 999 0330, Fax: +49 (0)30 46 999 0331, Geschäftsführer: Philipp von Seherr-Thoss, Dirk Petschick

Media Contact Details:
Milk the Sun GmbH, Chausseestraße 123, 10115 Berlin, Manuel Gonzalez, mg@milkthesun.com, +49 (0)30 46 999 0330, www.milkthesun.com

meteocontrol, EU headquarter based in Augsburg, Germany and APMEA headquarter based in Shanghai (China), with offices and branches in Chicago (U.S.A.), Lyon (France), Madrid (Spain) and Milan (Italy) offers energy and weather data management, yield reports, quality audits and technical due diligence as well as monitoring of PV systems of all sizes. meteocontrol has more than 40 years of expertise in renewable energy systems and has so far been involved in projects with a total investment volume of more than 13 billion Euros. In addition, meteocontrol is the market leader for professional remote monitoring of PV systems. meteocontrol monitors around 41,000 PV systems around the globe with a total power of over 11 GWp. meteocontrol is a member of SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited.
Further information: www.meteocontrol.com

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Barbara Koreis
Spichere Str. 48 48
86157 Augsburg
+49 (0)821 34 666-40
+49 (0)821 34 666-11
b.koreis@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 7918
as@epr-online.com
epr-online.com

Computer IT Software

Consol implementiert Open Source Monitoring-System bei Bittner+Krull

OMD (Open Monitoring Distribution) sorgt für Überwachung von Smart-Metering-Plattform, Sicherung des Anwendungsbetriebs und Früherkennung von Ressourcen-Engpässen

München, 8. Oktober 2013 — Die Consol Consulting & Solutions Software GmbH ( www.consol.de ) hat bei Bittner+Krull ( www.bittner-krull.de ), einem der größten Anbieter von intelligenten IT-gestützten Zähler-Ablesesystemen, ein Monitoring-System auf Basis von OMD (Open Monitoring Distribution) eingeführt und implementiert. Mit der neuen Monitoring-Komplettlösung überwacht Bittner+Krull nun seine gesamte Smart-Metering-Plattform, die Verbraucher und Energieversorger verbindet. Über die Plattform lassen sich Zähl- und Messdaten in Echtzeit erfassen und dem ERP-System des Energieversorgers für Abrechnung und Kundenkommunikation zur Verfügung stellen. Dank OMD kann der Anbieter von Systemlösungen für mobiles Workforce Management, Fernauslesung und Smart Metering nun die hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit der Plattform und den Betrieb der Anwendungen sicherstellen sowie Ressourcen-Engpässe frühzeitig erkennen.

Consol hat bei der Auswahl der Monitoring-Lösung beraten, das Design dazu entwickelt, die Plugins vorgeschlagen und die gesamte Lösung bei Bittner+Krull eingeführt, konfiguriert und an die Mitarbeiter vor Ort übergeben. Zum Einsatz kommt OMD mit Nagios als Core sowie dem von Consol entwickelten Webinterface Thruk. Mit dem Monitoring-Projekt weitet Bittner+Krull die Zusammenarbeit mit dem Münchener IT-Full-Service-Anbieter aus, der bereits im Rahmen eines Bittner+Krull-Projekts die Service-orientierte Architektur für eine Smart-Metering-Plattform entwickelt hatte. Die Umsetzung von der Installation bis zur Inbetriebnahme dauerte nur neun Tage.

„Consol konnte uns schnell von den Vorteilen von OMD überzeugen“, erläutert Mario Mesic, Projektleiter Hosting bei Bittner+Krull, die Entscheidung. „Denn mit OMD als Monitoring-Plattform lassen sich IT-Systeme einfach und zentral überwachen – auch standortübergreifend, ohne großen Installationsaufwand und dank Open Source auch ohne Softwarekosten. Für uns die geeignete Wahl, unsere bis dahin vereinzelten Monitoring-Komponenten durch ein übergreifendes Gesamtsystem abzulösen. Wir kannten Consol bereits aus der Zusammenarbeit im Rahmen eines großen Smart-Metering-Projekts und wussten, dass der IT-Dienstleister hochkarätige Referenzen bei Monitoring-Projekten vorzuweisen hat und wir uns auf ihn verlassen können. Wie schon damals hat Consol das Projekt mit höchster Präzision, fachlichem Know-how und in kürzester Zeit für uns umgesetzt.“

OMD – Monitoring der offenen Art:

OMD ist eine umfangreiche „Out-of-the-Box“-Monitoring-Installation, die die Cores Nagios, Shinken und Icinga sowie die nützlichsten Add-ons zu einem aufeinander abgestimmten Komplettpaket bündelt. Ein innovatives Site-Konzept erlaubt den Parallelbetrieb mehrerer vollwertiger Installationen auf nur einem Server. Das spart Zeit und nutzt Ressourcen optimal aus. Jede Site arbeitet wie ein separater Nagios-Server und erlaubt z.B. Mandantentrennung auf Instanz- anstatt bisher nur auf Benutzerebene. OMD-Updates berücksichtigen immer das Zusammenspiel aller Komponenten. Auf ein und demselben Server können mehrere OMD-Versionen parallel installiert sein. Der Administrator bestimmt dabei, welche Site auf welche Version aktualisiert werden soll. Der Aufwand zur Aktualisierung einer kompletten Nagios-Installation beschränkt sich mit OMD also auf ein Minimum. Grundsätzlich lässt sich alles überwachen, was innerhalb einer IT-Landschaft vorhanden ist. Bei Bittner+Krull beispielsweise liefert OMD stets einen aktuellen Überblick über die bereits verbrauchten sowie noch verfügbaren Ressourcen der Hosting-Landschaft, z.B. Speicherplatz, CPU/RAM-Leistung oder verfügbare Netzwerk-Bandbreite. Insgesamt überwacht Bittner+Krull ca. 40 Komponenten, darunter auch ein XEN-Cluster mit mehreren Windows Servern. Für die Datenbanküberwachung kommt das Plugin „check_oracle_health“, für die Applikationsüberwachung das Plugin „check_logfiles“ zum Einsatz. Beide Plugins wurden von Gerhard Laußer, Monitoring-Spezialist bei Consol, entwickelt. Fehler oder Ausfälle von Hosts und Applikationen werden von Nagios per E-Mail gemeldet und zusätzlich in der Weboberfläche „Thruk“ angezeigt, sodass der zuständige Administrator sofort reagieren kann. Das Add-On „Mod-Gearman“ schafft zudem die Option, zukünftig auch entfernte Standorte einzubinden.

Über Consol
Die Consol Consulting & Solutions Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und große Konzerne. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens mit Spezialisierung auf komplexe IT-Systeme gehören Beratung, Architektur, Entwicklung, Integration sowie Betrieb und Wartung. Darüber hinaus zählt der Vertrieb der eigenen Software Consol*CM für Customer Service Management, Helpdesk und Lead-Management zu den Geschäftsfeldern von Consol. Als neutrales IT-Beratungshaus bietet Consol seinen Kunden die optimale Lösung – von Service-orientierten Architekturen über klassische Enterprise Application Integration bis hin zu Virtualisierung. Zu den Kunden gehören Großunternehmen wie Daimler, UniCredit, Fraport, Kyocera, AOK Bayern, Schufa, Telefónica und FWU genauso wie Mittelständler, beispielsweise M-net, maxdome, Haribo oder CBR Fashion sowie öffentliche Institutionen wie z.B. die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur und die Stadtverwaltungen München und Potsdam.

Heute beschäftigt Consol weltweit rund 230 Mitarbeiter mit einer Zentrale in München sowie einer Niederlassung in Düsseldorf und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011/2012 eine Gesamtleistung von 20,5 Millionen Euro. Die Consol-Gruppe umfasst darüber hinaus Töchter in den USA und Dubai sowie in Österreich, Polen und Rumänien. Dazu kommt eine Tochter für Internet Solutions & Mediendesign, die allez! GmbH. Zahlreiche Preise dokumentieren Qualität, Kompetenz, Innovationskraft und Mitarbeiterfreundlichkeit des Unternehmens: zum Beispiel der Ende 2007 gewonnene „Große Preis des Mittelstandes“, sieben Bestplatzierungen im renommierten Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (2006 bis 2012 in Folge) oder der Frauenförderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (2008). Auf europäischer Ebene wurde Consol 2007 unter die „Best Workplaces in Europe“ gewählt (Platz 1) und erzielte auch in den Folgejahren Top-Platzierungen.

Mehr erfahren:
Website: www.consol.de
Twitter: www.twitter.com/consol_de

Kontakt
Consol Consulting & Solutions Software GmbH
Isabel Baum
Franziskanerstraße 38
81669 München
089.45841.101
isabel.baum@consol.de
http://www.consol.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089.211.871.36
sk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

M-net: neues Monitoring-System sichert störungsfreien IT-Betrieb

Münchener IT-Dienstleister Consol führt bei M-net die Monitoring-Lösung von op5 ein; Echtzeit-Überwachung der internen IT-Systeme mit rund 11.000 Monitoring-Abfragen sorgt für mehr Transparenz und bessere Performance

München, 22. Januar 2013: Die Consol Consulting & Solutions Software GmbH ( www.consol.de ) gibt ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt beim Telekommunikationsanbieter M-net bekannt. Um eine bessere Transparenz hinsichtlich Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit seiner IT-Systeme zu schaffen und diese durch eine fein abgestimmte Überwachung dauerhaft zu sichern, hat sich M-net für die Einführung eines neuen Monitoring-Systems entschieden. Die Wahl fiel dabei auf die Lösung „op5 Monitor“ des schwedischen Softwarehauses op5 und den Münchener IT-Full-Service-Anbieter Consol. Consol konnte sich aufgrund seiner Kompetenz und Erfahrung im Bereich Open-Source-Monitoring und seiner Partnerschaft mit op5 in einem umfangreichen Auswahlverfahren durchsetzen. Consol hatte als mittelständisches Münchener Unternehmen mit dem umfänglichsten Nagios Know-how überzeugt.

Im Rahmen der Zusammenarbeit hat Consol das veraltete Nagios-Monitoring-System bei M-net abgelöst bzw. in op5 Monitor überführt, dort vereinheitlicht und erweitert. Heute sichern rund 11.000 einzelne Monitoring-Abfragen, so genannte „Checks“, das reibungslose Funktionieren der IT-Systeme bei M-net. Das Projekt startete im Oktober 2011 und wurde im Oktober 2012 erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus übernimmt Consol Wartung und Support für op5 Monitor bei M-net.

„Wir suchten eine einheitliche Lösung, die uns eine einfache Administration und vor allem die übersichtliche grafische Darstellung ermöglicht“, erläutert Andreas Schachtner, Systemmanager UNIX, IT-Betrieb und Support bei M-net. „Bei Consol und op5 wurden wir fündig. Der Münchener IT-Dienstleister hat uns von der Lösung und auch von seiner eigenen Leistung schnell überzeugt. Bei Consol haben wir IT-Expertise, Beratung und Support aus einer Hand gefunden und das in unmittelbarer Nähe zu unserem Standort.“

Monitoring als Qualitätssicherung:
Die Überwachung der internen Geschäfts-IT ist bei einem Telekommunikationsanbieter wie M-net ein zentraler Aspekt der Qualitätssicherung. Mit der im Laufe der Jahre immer komplexer gewordenen IT-Landschaft bei M-net waren auch die Anforderungen an das bestehende Monitoring-System immer weiter gestiegen. Während M-net viele administrative Abläufe weitestgehend automatisiert hatte, mussten zum Beispiel neue Hosts oder Services immer noch per Hand im Monitoring-System konfiguriert werden. Es fehlte an einer definierten Schnittstelle, über die neue Monitoring-Objekte einfach und effizient im System angelegt werden konnten. Für komplexere Auswertungen über die Verfügbarkeit der Infrastruktur war das Altsystem nur eingeschränkt zu gebrauchen. Nicht zuletzt mangelte es an einer integrierten Visualisierung der Messdaten und einer leicht zu bedienenden Konfigurationsoberfläche.

op5 Monitor: Zukunftssicheres Monitoring auf bewährter Nagios-Basis:
Die Monitoring-Appliance op5 Monitor vereint Nagios und die wichtigsten Add-ons dafür in einer einheitlichen Lösung. Eine moderne grafische Bedienungs- und Konfigurationsoberfläche sowie umfassende SLA-Reportingfunktionen runden das Produkt ab. Mit op5 Monitor überwacht M-net heute seine komplette Geschäfts-IT inklusive der VMware-Umgebung, Oracle-Datenbanken, Java Application Server, Storage-Systeme sowie aller Netzwerkkomponenten. Consol hat bei der Überführung vom Altsystem in op5 Monitor alle vorhandenen Checks analysiert, ggf. angepasst, integriert und durch zahlreiche neue Checks ergänzt. Insgesamt sichern heute rund 11.000 Checks das Funktionieren der Systeme – das ist etwa das 10-fache gegenüber dem Altsystem. „op5 Monitor meldet alle Störungen oder Ausfälle zuverlässig an die jeweiligen Fachabteilungen. Die grafische Aufbereitung der Messwerte unterstützt uns enorm bei der Erkennung von Anomalien und der pro-aktiven Behebung von eventuellen Performance-Engpässen“, erklärt Andreas Schachtner.

Um Bugfixes, Wartung und Updates kümmert sich Consol auch nach Projektabschluss im Rahmen des op5-Supportvertrages und steht dazu auch in engem Austausch mit dem Hersteller: „M-net hat keinerlei Pflegeaufwand für seine Monitoring-Lösung, weder bei Updates für das Betriebssystem noch bei Updates für das Monitoring-System“, so Simon Meggle, Senior Software Entwickler bei Consol, der das Projekt leitete.

Download von Pressemitteilung und Bildmaterial: http://bit.ly/Consol_Pressemitteilung

Über Consol
Die Consol Consulting & Solutions Software GmbH ist ein etablierter Münchener IT-Full-Service-Anbieter für Mittelstandskunden und große Konzerne. Zum Portfolio des 1984 gegründeten Unternehmens mit Spezialisierung auf komplexe IT-Systeme gehören Beratung, Architektur, Entwicklung, Integration sowie Betrieb und Wartung. Darüber hinaus zählt der Vertrieb der eigenen Software Consol*CM für Customer Service Management, Helpdesk und Lead-Management zu den Geschäftsfeldern von Consol. Als neutrales IT-Beratungshaus bietet Consol seinen Kunden die optimale Lösung – von Service-orientierten Architekturen über klassische Enterprise Application Integration bis hin zu Virtualisierung. Zu den Kunden gehören Großunternehmen wie BMW, Daimler, HypoVereinsbank, Kyocera, Neckermann, Schufa, Siemens und O2 genauso wie Mittelständler, beispielsweise Haribo, Käserei Champignon oder WashTec sowie öffentliche Institutionen wie z.B. die Bundesagentur für Finanzen und die Stadtverwaltungen München und Potsdam.

Heute beschäftigt Consol weltweit rund 230 Mitarbeiter mit einer Zentrale in München sowie einer Niederlassung in Düsseldorf und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011/2012 eine Gesamtleistung von 20,5 Millionen Euro. Die Consol-Gruppe umfasst darüber hinaus Töchter in den USA und Dubai sowie in Österreich, Polen und Rumänien. Dazu kommt eine Tochter für Internet Solutions & Mediendesign, die allez! GmbH. Zahlreiche Preise dokumentieren Qualität, Kompetenz, Innovationskraft und Mitarbeiterfreundlichkeit des Unternehmens: zum Beispiel der Ende 2007 gewonnene „Große Preis des Mittelstandes“, sieben Bestplatzierungen im renommierten Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (2006 bis 2012 in Folge) oder der Frauenförderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (2008). Auf europäischer Ebene wurde Consol 2007 unter die „Best Workplaces in Europe“ gewählt (Platz 1) und erzielte auch in den Folgejahren Top-Platzierungen.
Mehr erfahren:
Website: www.consol.de
Twitter: www.twitter.com/consol_de

Kontakt:
ConSol Software GmbH
Isabel Baum
Franziskanerstraße 38
81669 München
089.45841.101
isabel.baum@consol.de
http://www.consol.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089.211.871.36
sk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Vishay Intertechnology auf der Intersolar: B6.285

Ausgefeilte Leistungselektronik für Solarenergie
Vishay Intertechnology auf der Intersolar: B6.285
Vishays Komponenten spielen eine zentrale Rolle in Photovoltaik-Systemen

Selb, 31. Mai 2012 – Auf der Intersolar präsentiert Vishay auf Stand 285 in Halle B6 leistungsstarke und energieeffiziente Leistungselektronik-Produkte speziell für Photovoltaik-Anwendungen wie Wechselrichter, Junction Boxen, MPPT Tracking Systemen oder Monitoring Systeme. Gemäß dem Gedanken eines One-Stop-Shops reicht die Palette der Produkte von Widerständen über Alu- und Filmkondensatoren, Dioden, MOSFETs bis zu Optokopplern.
„Wir sehen für den Markt für unsere diskreten Bauteile eine Wertsteigerung von jährlich 4-6% und eine Volumenerhöhung von 8-10% pro Jahr. Gleichzeitig prognostizieren wir für Vishay auf Grund unseres Wachstumsplans eine Wertsteigerung von durchschnittlich 8% über die nächsten Jahre“, erläutert Norbert Pieper, Senior Vice President Business Development, bei Vishay Intertechnology.

Junction-Box
Auf den Einsatz in der Junction Box zielen die optimierten Bypass-Dioden von Vishay ab: Die Vorteile der Trench MOS Barrier Schottky (TMBS) Dioden sind ihre extrem niedrigen Durchlass-Spannungen bis hinab zu 0,51V (typ.) bei 20A, ihre sehr hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitig hohen Einsatztemperaturen und ihre robuste Bauart. Die 45V Trench MOS Barrier Schottky TMBS -Typen sind in bedrahteten und in SMT-Gehäusen erhältlich und decken einen Nennstrombereich von 10A bis 60A ab. Sie weisen eine Sperrschichttemperatur von 150°C bis 200°C auf.

Wechselrichter
Speziell für die Integration in sehr kompakten- und MICRO-Wechselrichtern hat Vishay die Folienkondensatoren der Serie MKP1848S (SLIM DC-Link) entwickelt. Sie bieten auch bei niedrigen Temperaturen bis -40°C einen stabilen Serienwiderstand und damit eine zusätzliche Schutzfunktion bei pulsartigen Schaltströmen und Spannungstransienten. Mit Bauhöhen von 12mm, 15mm, 18mm und 24mm bieten sie maximale Kapazität auf kleinstem Raum. Mit Kapazitäten von 2?F bis 100?F und Nennspannungen von 500VDC, 700VDC und 1000VDC decken sie einen größeren CV-Bereich ab als alle vergleichbaren Produkte am Markt. Weitere Besonderheiten sind ihre hohe Zuverlässigkeit, Selbstheilungs-Funktion und Leiterplatten-Montierbarkeit. Die Kapazitätstoleranzen reichen bis zu ±5%, die Eigeninduktivität liegt unter 1nH pro mm Anschlussabstand. Dazu bieten MKP1848S Kondensatoren eine hohe Stromfestigkeit von bis zu 900A und eine Effektivstrombelastbarkeit von bis zu 22A. Ihre Lebensdauer liegt bei über 100.000 Stunden bei Nennspannung und +70°C.

Die Snap-in Leistungs-Aluminiumkondensatoren 095 PLL-4TSI sind gepolte Aluminium-Elektrolytkondensatoren mit nicht-festem Elektrolyt, die sich durch eine Lebensdauer von 10.000 Stunden bei 85°C auszeichnen. Sie kommen im zylindrischen Aluminiumgehäuse mit blauer Isolierhülle und Überdruckventil. Die im Vergleich zu Standard-Snap-in Kondensatoren größeren Gehäuse erlauben ungewöhnlich hohe Kapazität-/Spannungs-Kombinationen von 390µF / 450V bis 2.200µF / 350V. Bislang waren diese Kombinationen nur bei Kondensatoren mit Schraubanschlüssen verfügbar. Jetzt sind sie auch für kostensensitive Anwendungen verfügbar, bei denen die Bauteile direkt auf die Leiterplatte gelötet werden. Ihre vier Anschlüsse erhöhen die mechanische Stabilität und dienen zugleich als Polaritätscodierung. Sie sind in 17 großen Bechermassen (35mm x 50mm bis 45mm x 100mm) erhältlich. Für Anwendungen, die 500 V Nennspannung erfordern, bietet Vishay die Reihe 096 PLL-4TSI an. Sie bieten Nennspannungen von 350V bis 500V, Kapazitäten bis 2.700µF und eine Lebensdauer von 5.000 Stunden bei +85ºC.

In Wechselrichtern zeichnen sich die 600 V- und 650 V-n-Kanal-Leistungs-MOSFETs durch sehr geringe On-Widerstände von maximal 64m? bis 190m? bei 10V Gate-Spannung aus und decken einen weiten Strombereich von 22A bis 47A ab. Verglichen mit ihren Vorgängern liegt ihr On-Widerstand um 30% niedriger, dadurch erzielen sie in Hochleistungsschaltregler-Anwendungen extrem geringe Durchlass- und Schaltverluste. Diese MOSFETs der „Serie E“ basieren auf Vishays Super-Junction-Technologie der nächsten Generation, die eine sehr geringe Gate-Ladung sowie kleine FOM-Werte (Figure of Merit, mathematisches Produkt von Gate-Ladung und On-Widerstand) ergibt. Sie stehen in 12 Typen und in vier Gehäusebauformen zur Auswahl.

Systemsteuerung
Die CNY6 CAT-IV-Optokoppler-Serie – als weltweit erste SMT-Bauteile ihrer Art – wurden für die sichere, galvanisch getrennte Datenübertragung zwischen der Hochspannungsseite von Solaranlagen und niederspannungsgespeisten Steuerungssystemen optimiert. Sie schützen Ausrüstung und Personen vor Beschädigung bzw. Verletzung durch Hochspannungstransienten bis 12.000V sowie durch wiederkehrende Spitzenspannungen bis 1450V.

Eine optimale Lösung für akustische Alarmanzeigen bei Fehlfunktionen bieten optisch isolierte elektronische Lastrelais. Mit dem VO1400AEFTR bietet Vishay ein Solid-State Relay mit einem Triggerstrom von 1mA und einer maximalen Lastspannung von 60V. Durch Einsatz eines optischen Mediums ermöglicht das Bauteil das saubere, prellfreie Schalten. Es sitzt in einem kompakten 4,7mm x 4,7mm kleinen, vierpoligen SOP-Gehäuse und spart dadurch bis zu 75% Leiterplattenfläche ein. Der niedrige Triggerstrom des Bauteils vereinfacht seine Ansteuerung durch Standard-Logikbausteine. Sowohl der kleine On-Widerstand von nur 5 Ohm als auch die Lastspannungsparameter tragen zur geringeren Leistungsaufnahme des Endprodukts bei. Dank der Halbleiter-Konstruktion schaltet das Relais lichtbogenfrei, ist unempfindlich gegenüber externen Magnetfeldern und hat eine längere Lebensdauer als elektromechanische Reed-Relais.

Die CMB 0207 MELF-Widerstände mit hoher Impuls-Festigkeit sind speziell geeignet für den Schutz vor Impulsspitzen bei Schaltungen mit Signal- und Netzspannungseingängen. Die Widerstände eigenen sich auch für Schaltungsanwendungen, die hoher elektromagnetischer Störung oder elektrostatischer Entladung ausgesetzt sind. Sie basieren auf einer speziellen Kohleschicht-Technologie, haben eine Nennspannung von 500V und bieten Schutz vor kurzeitigen Einzelimpulsen von bis zu 10kV oder 17kW. Sie decken den Widerstandsbereich von 2,2Ohm bis 1,5M? ab, mit Toleranzen bis zu ±5%.

Eine Übersicht über die Vishay Komponenten für alternative Energie Anwendungen bietet die virtuelle Trade Show unter www.vishay.com/landingpage/tradeshows/virtual/alternative/.

Über Vishay Intertechnology (www.vishay.com):
Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (NYSE: VSH) und in der „Fortune 1000“-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Kondensatoren). Komponenten von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt-/Wehrtechnik, Stromversorgungen und Medizintechnik. Vishay wurde 1962 gegründet und feiert in 2012 sein fünfzigjähriges Bestehen. Während dieser fünf Jahrzehnte als Technologieführer ist Vishay durch Innovationen und Acquisitionen zu einem globalen Unternehmen herangewachsen, mit Produktionsstätten in Asien, Europe, Israel sowie Nord- und Südamerika, und mit Vertriebsbüros und Applikationsingenieuren in aller Welt. Vishay entwickelt immer wieder technische Innovationen, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche.

Vishay Intertechnology, Inc.
Peter Henrici
63, Lancaster Ave
19355-2 Malvern, PA
+1 (610) 644-1300

http://www.vishay.com
peter.henrici@vishay.com

Pressekontakt:
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
beate@lorenzoni.de
+49 8122 55917-0
http://www.lorenzoni.de

Computer IT Software

DG-i Dembach Goo Informatik: Nagios-Icinga als Ökosystem nutzen

Köln, 09.05.2012.- DG-i Dembach Goo Informatik hat das bekannte Monitoring-System Nagios-Icinga zu einem Ökosystem ausgebaut. Durch Erweiterung um intelligente Tools und webbasierte Anwendungen ist eine Lösung entstanden, die Unternehmen einen Mehrwert bietet. Auf der Community-Seite bedanken die Entwickler von Icinga sich bei DG-i für die Unterstützung.

„Wir haben uns gefragt, welchen Zusatznutzen man aus einem einfachen, eher langweiligen Monitoring-System herausholen kann“, erklärt Mike Liebsch, Projektmanager von DG-i Dembach Goo Informatik. „Mit intelligenten Tools ist es uns schließlich gelungen, aus Nagios-Icinga ein Ökosystem zu machen, das für Unternehmen einen echten Mehrwert schafft.“ Nagios ist ein weitverbreitetes Open-Source-Monitoring-System, das wegen der vielen Erweiterungsmodule und seiner Flexibilität sehr beliebt ist.

Mit einigen Add-ons und Tools ließ sich das Icinga Setup in ein komplexes Monitoring-Ökosystem verwandeln, mit dem man Monitoring-Daten sowohl liefern als auch auswerten kann. So konnte etwa die Konfiguration, die normalerweise als reiner Text vorliegt und unübersichtlich ist, in einem LDAP-Baum hierarchisch dargestellt werden. Für die Autoinventarisierung werden die zu überwachenden Hosts und Netzwerkendgeräte durchsucht und in ein eigenes Frontend eingefügt, über das auch ein Großteil der administrativen Arbeiten durchgeführt werden kann.

Um Mitarbeitern und Kunden zu ermöglichen, Basisaufgaben schnell und einfach auszuführen, kann eine webbasierte Anwendung eingerichtet werden, die Nagios-Objekte anlegt oder löscht und verwaltet. Das Frontend ist in vielen Sprachen verfügbar (Multi-Language) und empfiehlt sich besonders Betreuern von kleinen und mittelgroßen Installationen, denen eine Integration anderer Möglichkeiten zu aufwendig erscheint.

DG-i hat auch eine grafische Auswertung integriert, die Trends erkennen lässt und die Fehlersuche vereinfacht, ohne zusätzliche Last zu erzeugen. Nagios liefert die Performance-Daten direkt mit, damit man die Geräte nur einmal prüfen muss und die gewonnenen Daten direkt auswerten, visualisieren und in einer Datenbank speichern kann. Vorschau-Popups und zoombare Graphen sowie einige Export-Funktionen unterstützen das Troubleshooting.

Das Reporting hilft dem Administrator, Reports für die Geschäftsführung und das Kapazitätsmanagement, die Service-Verträge und das Controlling zu erstellen und zu verwalten. Durch die Datenbank-Speicherung können einzelne Werte auch leicht via Skript oder durch andere Tools – zum Beispiel OpenOffice – direkt abgerufen werden.

Icinga ist eine Abspaltung des bekannten Monitoring-Systems Nagios, das von einer internationalen Gruppe weiterentwickelt wird. Trotz Konkurrenz durch freie und kommerzielle Monitoring-Software ist Nagios wegen seiner großen Verbreitung ein Quasi-Standard geworden, auch im professionellen Einsatz. Das ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass es kostenlos verfügbar ist, viele Zusatzprogramme bietet sowie einfach angepasst und erweitert werden kann.

Monitoring ist ein wichtiges Werkzeug für die Kapazitäts- und Notfallplanung, das Verfügbarkeitsmanagement (Business Continuity Management BCM) und besonders wichtig für das Troubleshooting. https://www.icinga.org/2011/12/30/icinga-build-package-server-for-debian-ubuntu/

„Nagios-Ökosystem mit Icinga“ Fachartikel von Mike Liebsch, DG-i – Dembach Goo Informatik in freeX, 3-4/2012, pp 32 – 35: www.cul.de/data/freex3-42012pr.pdf
Kurzprofil DG-i Dembach Goo Informatik
Die DG-i Dembach Goo Informatik GmbH & Co. KG ist ein IT-Dienstleister für den Finanzdienstleistungs- und E-Commerce-Sektor. DG-i unterstützt die Mandanten durch Beratung und Projektrealisierung sowie beim Betrieb von Anwendungen und Infrastruktur.

Als Outsourcing-Partner betreibt DG-i für die Kunden deren IT Anwendungen und die dazugehörige Infrastruktur in eigenen Rechenzentren. Als IT Consultant berät Dembach Goo Informatik die Mandanten in technologischen und organisatorischen Fragen und den Konsequenzen unternehmensstrategischer Entscheidungen. www.dg-i.net

Dembach Goo Informatik GmbH & Co. KG
Silvia Fuhrmann-Alashki
Unter Sachsenhausen 33
50667 Köln
+49.221.8014830

http://www.dg-i.net
silvia.fuhrmann-alashki@dg-i.net

Pressekontakt:
faltmann PR
Sabine Faltmann
Theaterstraße 15
52062 Aachen
DG-i@faltmann-pr.de
+49.241.43 53 74 84
http://www.faltmann-pr.de