Tag Archives: Mitteilung

Tourismus Reisen

Die neue Website von Bett+Bike ist online

Die neue Website von Bett+Bike ist online

Mit Bett+Bike hat es sich der ADFC zum Ziel gemacht, Radreisenden einen perfekten Urlaub zu ermöglichen. Auf der Seite www.bettundbike.de finden Radler Informationen rund um den Urlaub auf zwei Rädern: Von fahrradfreundlichen Unterkünften über Vorschläge zu Radtouren bis zu allgemeinen Inspirationen und Ideen für Fahrradreisen – die Seite ist eine echte Schatztruhe für Leute, die Lust auf aktive Erholung haben. Zusätzlich bietet die Seite nützliche Tipps für die Planung und Organisation der Radreise. Die gelisteten Unterkünfte sind so verschieden und zahlreich, dass für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei ist. Egal, ob Sie sportlich Rad fahren und spezifische Wünsche an Ihre Unterkunft haben, Fan von gemütlichem Urlaub im rustikalen Hotel mit entspannten Tagestouren sind oder ob Sie gern unabhängig reisen und einfach nach geeigneten Campingplätzen auf Ihrer Route Ausschau halten – bei Bett+Bike finden Sie ganz sicher die passende Unterkunft.

Ab sofort ist die neu gestaltete Webseite online und bietet neben einem modernen Design und stimmungsvollen Fotos auch optimierte Suchmasken mit denen die individuelle Urlaubsplanung praktisch und zielgerichtet funktioniert. Einem perfekt auf Sie zugeschnittenen Radurlaub steht also nichts mehr im Wege.

Schauen Sie doch einfach einmal auf der neuen Seite vorbei und lassen sich inspirieren.

Wir konzipieren und gestalten Kommunikationsstrategien und Designlösungen für Ihr Unternehmen. Dabei legen wir großen Wert auf Individualität, damit sich Ihr Projekt von der Masse abhebt. Eine enge und ehrliche Zusammenarbeit mit Ihnen als Kunden bildet die Grundlage für ein erfolgreiches Projekt.

Kontakt
april agentur GbR
Benjamin Blust
Stierstraße 8
12159 Berlin
03029030031
stump@aprilagentur.de
http://aprilagentur.de

Bildung Karriere Schulungen

Besser als Babbel und Co?

Crowdfunding für Film-Sprachkurse bereits gestartet

Besser als Babbel und Co?

Graz, am 21. Juli 2017 – Seit knapp 2 Jahren sind die ersten Episoden der jetMovie Film-Sprachkurse zum Englisch- und Spanischlernen verfügbar. Lernen kann man damit online, offline oder mit dem Linguajet App. Alle User fragen nach mehr. Weil’s lustig und erfolgreich ist. Deshalb startete das Grazer Unternehmen BIZZONS GmbH, mit der Marke Linguajet am 19. Juli 2017 das Crowdfunding auf Indiegogo.com. 64 weitere Episoden für die Fremdsprachen Englisch, Spanisch, Deutsch und Französisch wollen sie mithilfe von Ihnen innerhalb von zwei Monaten produzieren und bereits im Oktober ausliefern. Ohne der Vorfinanzierung der Crowd würde dieses Vorhaben mindestens ein Jahr dauern.

Das Erfolgsgeheimnis der Linguajet jetMovies: Sie sind gehirn-gerecht. Sie lernen eine Fremdsprache so, wie Sie Ihre Muttersprache erlernt haben – durch Entdecken, intuitiv und mit Spaß. Die „De-Kodierzeile“ (oben steht die Fremdsprache, unten dieWort-für-Wort Übersetzung) hilft uns, die Bedeutung der Fremdsprache zu verstehen. Und das ohne mühevollem Vokabelnpauken! Wie bei einem Karaoke-Player wird der Text inklusive Wort-für-Wort-Übersetzung am unteren Rand des Bildschirms angezeigt. Das Wortpaar aus Fremdsprache und Muttersprache leuchtet synchron zum Filmtext auf. Das Video unterstützt den Text visuell – und erweckt ihn zum Leben. So wie Sie einen Aufenthalt im fremden Land erleben. Sprachenlernen wird so sehr einfach und macht auch noch Spaß.

Warum ist Linguajet besser als Babbel und Co?
Alle bekannten Online-Sprachanbieter setzen auf“s Vokabelpauken. Zumindest am Anfang müssen einzelne, isolierte Wörter gepaukt werden. Die meisten davon ohne Bildunterstützung. Alle ohne Videos. Am Ende kann man nie fließend Sprechen, weil man zuerst immer übersetzen muss.

Linguajet geht das Sprachenlernen ganz anders an. Es werden nur ganze Sätze und Texte zum Lernen verwendet. Wörter werden Wort für Wort übersetzt und von Beginn an mit perfekter Aussprache gehört. Nur so entsteht automatisch ein Gefühl für die Sprache und Sie können die neu erworbenen Sprachenkenntnisse bereits nach wenigen Tagen anwenden.

Möchten Sie Linguajet unterstützen?
Ihr Unterstützung wird belohnt: Bis zu 45% Preisnachlass pro Kurs – wer sich schneller für seinen Spaß entscheidet, hat eindeutig mehr davon!

LINK ZUR INDIEGOGO KAMPAGNE:
https://www.indiegogo.com/projects/jetmovie-purer-spass-fremdsprache-gelernt#/

PRESSEKONTAKT:
Emil Brunner, Geschäftsführer
E: emil.brunner@bizzons.com
T: +43(699) 1214-7717

WEITERE INFORMATIONEN:
www.linguajet.de
sprachen.linguajet.de/cfc1prelp/

KOSTENFREIE DEMOS:
http://le3.linguajet.com/apps/demo

BILDMATERIAL, PRESSEMITTEILUNGEN:
http://sprachen.linguajet.de/presse/

Mit der Birkenbihl-Methode lernen Sie eine Fremdsprache so, wie Sie damals Ihre Muttersprache erlernt haben: intuitiv und mit Spass. Basierend auf Erkenntnissen der Gehirnforschung sowie Sozialwissenschaften unterscheidet sich die Methode klar von herkömmlichen Methoden des Sprachenlernens, wie Sie es aus der Schule kennen. Sprachenlernen leicht gemacht!

Firmenkontakt
bizzons eMarketing GmbH
Emil Brunner
Brückenkopfgasse 1 6
8020 Graz
0043 316 231 0004 0
emil.brunner@linguajet.de
https://www.linguajet.de/

Pressekontakt
bizzons eMarketing GmbH
Emil Brunner
Brückenkopfgasse 1 6
8020 Graz
+43(699) 1214-7717
emil.brunner@bizzons.com
https://www.linguajet.de/

Bildung Karriere Schulungen

Sie sind gefragt! Crowdfunding für mehr Spaß beim Sprachenlernen.

Crowdfunding für mehr Spaß beim Sprachenlernen.

Das Vorhaben ist simpel: Sprachenlernen muss einfacher sein und mehr Spaß machen. Die schweiz-österreichische Lösung dazu sind jetMovies – Sprachkurse, die auf Sitcoms basieren. Da die Nachfrage bereits nach den ersten Episoden gewaltig ist, ersucht der Entwickler BIZZONS e-Marketing mit Sitz in Graz, Österreich, nun um die Unterstützung der Crowd.

„Mit den jetMovies und der darin verwendeten Sprachlernmethode nach Vera F. Birkenbihl kann endlich jeder eine Fremdsprache erlernen – unabhängig vom jeweiligen Sprachtalent. Zusätzlich macht es riesigen Spaß“, so Geschäftsführer Emil Brunner.

Die Lernmethode basiert auf die Entschlüsselung der fremden Sprache. Dazu wir ein Text Wort für Wort in die Muttersprache übersetzt. Diese sogenannte De-Kodierung ermöglicht es unserem Gehirn, die Bedeutung der Wörter ohne Vokabellisten zu erlernen, die Verwendung in verschiedenen Situationen automatisch zu erkennen und die Grammatik der Fremdsprache zu verstehen. Und das alles ohne Pauken. Das Video unterstützt den Text visuell – und erweckt ihn zum Leben. Sprachenlernen wird so sehr einfach und macht auch noch Spaß.

Bei 3 x 10 Minuten Üben pro Tag erreichen Lernende bereits in 6 Wochen einen Basiswortschatz, mit welchem einfache Kommunikation im Alltag oder im Urlaub mühelos möglich ist.

Fünf der jetMovies stehen bereits für die Sprachen Englisch und Spanisch zur Verfügung. Dank der hohen Nachfrage soll nun weiterproduziert werden. Ganze 67 Episoden in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch sollen innerhalb kürzester Zeit folgen. Dafür ist nun die Crowd gefragt. Anstatt einer Produktions-Vorlaufszeit von mindestens einem Jahr, soll diese bereits nach wenigen Wochen abgeschlossen sein. Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, Teil der Innovation zu sein und als Early Bird einen stark reduzierten Preis für die neuen Kurse zu erhalten.

Crowdfunding: http://sprachen.linguajet.de/cfc1prelp/
Page: http://sprachen.linguajet.de/cfc1prelp/
Demos: www.linguajet.de

Pressekontakt: http://sprachen.linguajet.de/presse/

Mit der Birkenbihl-Methode lernen Sie eine Fremdsprache so, wie Sie damals Ihre Muttersprache erlernt haben: intuitiv und mit Spass. Basierend auf Erkenntnissen der Gehirnforschung sowie Sozialwissenschaften unterscheidet sich die Methode klar von herkömmlichen Methoden des Sprachenlernens, wie Sie es aus der Schule kennen. Sprachenlernen leicht gemacht!

Firmenkontakt
bizzons eMarketing GmbH
Emil Brunner
Brückenkopfgasse 1 6
8020 Graz
0043 316 231 0004 0
emil.brunner@öinguajet.de
https://www.linguajet.de/

Pressekontakt
bizzons eMarketing GmbH
Melanie Krauß
Brückenkopfgasse 1 6
8020 Graz
0043 316 231 0004 0
melanie.krauss@bizzons.at
https://www.linguajet.de/

Politik Recht Gesellschaft

Abgelehnte Bewerbung: muss der Arbeitgeber Ablehnungsgründe nennen?

Ein Interview mit Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, von Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Abgelehnte Bewerbung: muss der Arbeitgeber Ablehnungsgründe nennen?

Arbeitsrecht

Maximilian Renger

Hat man als Arbeitnehmer eigentlich einen Anspruch darauf, dass einem ein Arbeitgeber nach einer abgelehnten Bewerbung die Gründe für die Ablehnung mitteilt?

Fachanwalt Bredereck

Zunächst einmal nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts eine relativ klare Antwort: nein, hat man nicht. Das Bundesarbeitsgericht hat in einem Urteil vom 25. April 2013 (Az.: 8 AZR 287/08) entschieden, dass Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet sind, die Ablehnungsgründe zu nennen. Umgekehrt kann man Arbeitgebern aus arbeitsrechtlicher Sicht auch nicht dazu raten, die Gründe dennoch zu nennen.

Maximilian Renger

Warum das?

Fachanwalt Bredereck

Wer als Arbeitgeber seine Gründe für die Ablehnung eines Bewerbers mitteilt, läuft Gefahr, Indizien für eine Diskriminierung zu schaffen. Das geschieht vielfach auch ganz unbeabsichtigt. Teilt man die Gründe dagegen nicht mit, so kann daraus eben nicht abgeleitet werden, dass die Ablehnung aus diskriminierenden Gründen erfolgte.

Maximilian Renger

Das macht es für Arbeitnehmer doch aber sehr schwer, überhaupt Ansprüche wegen einer diskriminierenden Ablehnung geltend zu machen oder?

Fachanwalt Bredereck

Das ist tatsächlich so. Arbeitnehmer haben verständlicherweise ein Interesse daran zu wissen, warum der Arbeitgeber sie nicht haben wollte. Lag es am Eindruck im Bewerbungsgespräch oder fehlte eine Qualifikation? Den Nachteil einer fehlenden Auskunft darüber müssen sie aber letztlich hinnehmen. Als Anknüpfungspunkt für Ansprüche nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) bleibt demnach vielfach nur die Stellenausschreibung. Sind dem Arbeitgeber hierbei keine Fehler unterlaufen, wird es regelmäßig schwierig für Arbeitnehmer.

Maximilian Renger

Wie sieht es denn aber aus, wenn der Arbeitgeber bei einer Formulierung geschlampt hat?

Fachanwalt Bredereck

Dann ist der Arbeitnehmer im Hinblick auf die Beweislast im Vorteil. Grundsätzlich ist es so, dass für den Fall, dass Tatsachen festgestellt wurden, die eine Benachteiligung des Arbeitnehmers aus den im AGG aufgeführten Gründen vermuten lassen, der Arbeitgeber die Beweislast trägt, dass eine Benachteiligung nicht vorlag. Solange entsprechende Tatsachen dagegen nicht festgestellt wurden, besteht auch keine Vermutung für eine Benachteiligung und der Arbeitnehmer kann grundsätzlich keine Rechte geltend machen. Kann der Arbeitnehmer aber anführen, dass die Stellenausschreibung schon diskriminierende Formulierungen enthielt, etwa weil der Arbeitgeber nicht alters- oder geschlechtsneutral gesucht hat, besteht die beschriebene Vermutung für eine tatsächliche Benachteiligung und die Beweislast hinsichtlich einer Entlastung liegt dann in der Folge beim Arbeitgeber. Nicht selten bestehen dann schon sehr gute Chancen darauf, einen Anspruch auf Schadensersatz nach dem AGG erfolgreich geltend zu machen.

Maximilian Renger

Alles klar, vielen Dank.

Wer wir sind

Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuch „Arbeitsrecht“ der Stiftung Warentest verfasst. Auf dem YouTube-Kanal „Fernsehanwalt“ werden ständig aktuelle Rechtsprobleme aus dem Alltag vorgestellt und dazu praxisnahe Lösungen präsentiert.

15.05.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Computer IT Software

Vanilla Bean gibts jetzt auch in groß!

Der preisgekrönte Restaurantführer vanilla bean veröffentlicht die Webseite vanilla-bean.com für bewusste Restaurantbesucher

Vanilla Bean gibts jetzt auch in groß!

München, 04.08.16 – Die mehrfach ausgezeichnete Restaurantführer-App „vanilla bean“ startet mit allen Funktionen und in voller Größe seine Desktop-Webseite www.vanilla-bean.com
vanilla bean ist die erste Restaurantsuche, die sich auf die besonderen Bedürfnisse bewusster Konsumenten einstellt: Zu den über 4.000 Lokalen mit pflanzlichem Angebot finden Nutzer auch jeweils Informationen zu Lebensmittelunverträglichkeiten. Dazu kommen umweltbezogenen Kriterien wie die Verwendung regionaler oder Bio-Zutaten. Eine einfach zu erfassende Restaurant-Ampel und ausführliche Filterfunktionen helfen Nutzern schnell das passende Lokal zu finden. Das geht ab heute nicht nur mit dem Smartphone, sondern auch über die große Webseite im Browser. Ab und zu pflanzlich zu essen hilft nicht nur fitter und vitaler zu sein, sondern leistet jeweils einen kleinen Beitrag für Natur und Mensch. Mitgründer Fabian Kreipl dazu: „Es gibt in unseren Städten mittlerweile Spannenderes als Gyros und Big Macs. Viele junge Lokale beweisen uns tagtäglich mit kreativer und moderner Küche was pflanzliche Küche alles kann. Dabei ist es wichtig, dass gerade diese Lokale mehr Aufmerksamkeit erhalten. Der Klimawandel, die globale Wasserkrise oder das massenhafte Aussterben von Tierarten sind keine Verschwörungstheorien, sondern echte Probleme. Als Verbraucher können wir uns mit bewussteren Entscheidungen dafür einsetzen, dass unsere Welt für alle lebenswert bleibt. Mit vanilla bean zeigen wir, dass man dabei mittlerweile keine Abstriche bei Genuss und Lebensqualität machen muss. Mit dem Launch unserer großen Webseite möchten wir noch mehr Menschen für eine gesunde und umweltfreundliche Küche begeistern.“

vanilla bean ist die App des Start-ups Grünzeug GmbH
aus München und Regensburg. Das Gründer-Team setzt sich zusammen aus den App-Spezialisten Christian Hengl, Fabian Kreipl, Tobias Kreß, Bastian Schumacher, sowie Thomas Leidner, Inhaber des veganen Katzen-Cafes „Katzentempel“. Mit vanilla bean verfolgt das Grünzeug-Team den Traum eine nachhaltige Lebensweise so einfach zu machen, wie eine konventionelle.
Ganz egal wo man sich gerade befindet.

Kontakt
vanilla bean
Fabian Kreipl
Ahornstraße 23
85774 Unterföhring
+49 171 68 28 563
fabian.kreipl@vanilla-bean.de
https://www.vanilla-bean.de/

Politik Recht Gesellschaft

4. Deutscher Israelkongress

Impulse für die Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen

4. Deutscher Israelkongress

4. Deutscher Israelkongress – building partnerships

Am kommenden Sonntag, den 19. Juni, findet in Frankfurt am Main der 4. Deutsche Israelkongress statt, der als Abschlussveranstaltung zum Jubiläum von 50 Jahren diplomatischen Beziehungen vielfältige Impulse für die Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen aufnimmt und entsprechend dem Kongress-Motto „building partnerships“ darauf abzielt, die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen beiden Ländern zu fördern und weiter auszubauen.

Einer der zentralen inhaltlichen Schwerpunkte wird dabei die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Israel und Deutschland sein. Auf das Business Panel, bei dem u.a. Israel Tapoohi, Präsident von Israel Bonds, und Dr. Lutz Raettig, Aufsichtsratsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG, sprechen werden, folgt anschließend die Breakout Session zum Thema „Start-up Nation“. Am Folgetag wird es auf Einladung der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main eine „Business Reception“ geben, bei der als einer der Ehrengäste der frühere israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz zum Thema Homeland- and Cybersecurity und über die Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit in diesem Bereich sprechen wird.

Beim Jugend-Panel unter dem Titel „Jugendbegegungen – gemeinsam Zukunft gestalten“ berichten junge Erwachsene über Ihre Erfahrungen im Austausch zwischen Israel und Deutschland. An diesem Panel sind u.a. das Junge Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste sowie ein israelischer Teilnehmer des Internationalen Parlaments-Stipendiums des Deutschen Bundestags beteiligt.

In einem gesonderten Breakout Panel wird zudem die Israel Trauma Coalition unter Leitung von Talya Levanon über Konzepte in Krisensituationen und Möglichkeiten zur Traumabewältigung sprechen. Gerade vor dem Hintergrund aktueller Flüchtlingskrisen sowie drohender Anschlags-und Katastrophenszenarien möchte Israel sein Wissen und seine Erfahrungen mit Deutschland teilen. Wie kann man auf aktuelle und zukünftige Krisen reagieren, wie sich darauf vorbereiten? Wie können wir traumatisierten Flüchtlingen effektiv helfen? Welche Unterstützung benötigen die Helfer selber, um das Erlebte zu verarbeiten?

Weitere zentrale Themen des 4. Deutschen Israelkongresses sind außerdem die Zusammenarbeit zwischen Israel und Deutschland in den Bereichen Sicherheit und Verteidigung, Sport, Städtepartnerschaften sowie die Kooperation von Juden und Christen. Eine vollständige, aktuelle Programmübersicht und die Einladungsbroschüre sind hier auf der Homepage des Israelkongresses veröffentlicht ( www.israelkongress.de ). Der Arno-Lustiger-Ehrenpreis wird in diesem Jahr an Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, verliehen. Die Laudatio hält der Publizist und Autor Henryk M. Broder.

Veranstalter des 4. Deutschen Israelkongresses ist der gemeinnützige Verein ILI – I Like Israel in Kooperation mit der Israel Allies Foundation. Weitere zentrale Partner und Unterstützer sind u.a. die Deutsch-Israelische Gesellschaft, die Botschaft des Staates Israel, der Zentralrat der Juden, der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit, die israelische Economic and Trade Mission und das American Jewish Committee.

Akkreditierung 4. Deutscher Israelkongress:

Für die Akkreditierung zum 4. Deutschen Israelkongress bitte eine E-Mail an presse@israelkongress.de mit der Kopie des Presseausweises senden.

Mit der Bestätigung der Akkreditierung wird ein spezieller Link zur Anmeldung für den Kongress versandt (Presse-Ticket).

_______________________________________________
Veranstalter:
ILI – I LIKE ISRAEL e.V.
Vorsitzender: Sacha Stawski

Kongressbüro:
Israel Allies Foundation

Pressebüro:
Büscher & Andere GmbH
Haus der Bundespressekonferenz
Pressehaus 6401
Schiffbauerdamm 40 | 10117 Berlin

Fon.: +49(0)30 – 20 64 29 66
Fax.: +49(0)30 – 20 64 29 72
E-Mail: presse@israelkongress.de
_______________________________________________

Agentur für strategische Medienberatung und Pressearbeit

Kontakt
Büscher & Andere GmbH
Wolfgang Büscher
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
+49 (0)30 – 20 64 29 66
office@buescher-medien.de
http://www.buescher-medien.de

Computer IT Software

Erkennbar gut: AXNAV Solution AG

Sicheres Dokumenten-Management & OCR/ICR

Die AXNAV Solution AG präsentierte sich auf der CeBIT 2016 erstmalig mit eigenem Messestand, um die Weiterentwicklungen des Dokumenten Managements auf der Basis von Microsoft Dynamcis für AX und NAV sowie den neuesten Stand der OCR/ICR-Software von KADMOS vorzustellen.

2013 als Beratungsgesellschaft für komplexe Enterprise Content Management (ECM) Systeme gegründet, versteht sich die AXNAV Solution AG als der Experte für den Bereich Dokumenten Verarbeitung, Dokumenten Management und Dokumenten Archivierung (ECM/DMS/ARCHIV).

Dazu wurde ein Film auf der Messe gedreht, der einen umfassenden Überblick und vor allem Einblick in die Software-Lösungen der AXNAV Solution AG gibt. Am Messestand erklärt der Vorstand Tobias Mohr, die Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten des Dokumenten Management und erläutert die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Texterkennungs-Programms KADMOS.

Beratungsgesellschaft für komplexe Enterprise Content Management (ECM) Systeme und Spezialist für OCR/ICR.

Kontakt
AXNAV Solution AG
Tobias Mohr
Wasserburger Landstr. 264
81827 München
089 4567 1230
kuelzer@axnav.de
http://www.axnav.de

Internet E-Commerce Marketing

uhrzeit.org kauft uhrzeit.de

Der Online-Shop uhrzeit.org ist von nun an auch über die Domain www.uhrzeit.de zu erreichen. Mit dem Kauf der de-Domain dehnt der meistbesuchte Online-Shop für Uhren und Schmuck in Deutschland seine Reichweite noch weiter aus.

uhrzeit.org kauft uhrzeit.de

Das Team von uhrzeit.org vor dem City Store in Hamburg

Ab sofort werden Uhren- und Schmuckliebhaber auch unter der Domain www.uhrzeit.de auf den beliebten Online-Shop uhrzeit.org treffen. Mit dem Kauf von uhrzeit.de dehnt uhrzeit.org seine Präsenz im Internet weiter aus: „Auch wenn wir mit uhrzeit.org bereits der meistbesuchte Online-Shop für Uhren und Schmuck in Deutschland sind, werden wir über unsere neue de-Domain noch besser von deutschsprachigen Kunden zu finden sein“, freut sich uhrzeit.org Geschäftsführer Göran Holst über den Kauf.

Das im Jahre 2003 gegründete E-Commerce Unternehmen bietet eine Riesenauswahl an Uhren und Schmuck namhafter Marken wie Armani, Casio, Maurice Lacroix, Michael Kors, Union Glashütte, Tissot und vielen mehr an. Ein großzügiges Ladengeschäft im Herzen der Hamburger Innenstadt ergänzt seit einigen Jahren das umfangreiche Angebot des Onlineshops. Neben unzähligen Zeitmessern finden die Besucher auf www.uhrzeit.org allzeit die sekundengenaue Uhrzeit sowie viele weitere Informationen zum Thema Weltzeit, Zeitzonen und Zeitumstellung.

uhrzeit.org ist ein junges Hamburger eCommerce Unternehmen, das sich im Laufe der letzten Jahre zum meistbesuchten Online-Shop für Uhren in Deutschland entwickelt hat. Ein City Store, der zentral in der Gänsemarktpassage der Hamburger Innenstadt liegt, ergänzt seit einigen Jahren das umfangreiche Angebot in Sachen Uhren und Schmuck. uhrzeit.org bietet den Kunden ein modernes Juwelier-Konzept frei nach dem Motto „Onlineshopping zum Anfassen“. Neben Versand und Ladengeschäft kümmern sich vor den Toren der Hafencity mehr als 30 Mitarbeiter um die Bereiche Marketing und Sales, Grafik, IT, PR und Kommunikation.

Kontakt
uhrzeit.org GmbH
Petra Fischer
Holzbrücke 7
20459 Hamburg
040 244 249 451
p.fischer@uhrzeit.org
http://www.uhrzeit.org

Politik Recht Gesellschaft

Anforderungen an die Darlegungs- und Beweislast im Mietprozess am Beispiel Schimmelpilz (Serie – Teil 4)

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Berlin und Essen.

Vorliegend lesen Sie Teil 4 einer Artikelserie zum Thema „Darlegungs- und Beweislast am Beispiel der Geltendmachung von Ansprüchen im Zusammenhang mit Schimmelpilz durch den Mieter im Mietprozess“. Die Fortsetzungen erscheinen in loser Folge in den nächsten Wochen.

4. Vortrag zur Mitteilung an den Vermieter

Gerade im Bereich Schimmelpilz wird seitens der Vermieter häufig eingewandt, der Mieter habe über den Mangel nicht rechtzeitig informiert. Zudem kommt unter diesem Gesichtspunkt auch ein Mitverschulden des Mieters in Betracht. Es ist daher besonders wichtig, auch zur Schadensmeldung an den Vermieter vorzutragen.

Beispiel falsch: Der Kläger hat bei der Hausverwaltung des Beklagten immer wieder angerufen und auf die unhaltbaren Zustände in den Mieträumen hingewiesen.

Beispiel richtig: Der Kläger hat den Schimmelpilzbefall erstmals am 12.10.2013 entdeckt und am selben Tag bei der zuständigen Mitarbeiterin der Hausverwaltung, Frau Constanze Walter, angerufen und diese über den Mangel informiert. Am Folgetag hat der Kläger ein Schreiben verfasst und den Mangel umfassend beschrieben.

Beweis: Vorlage der Kopie beigefügten Abschrift des Schreibens vom 13.10.2003 mit Zustellungsvermerk

Das Schreiben wurde in Gegenwart des Bruders des Klägers in den Briefkasten der Hausverwaltung am selben Tag eingeworfen. Der Bruder des Klägers hat auf eine Abschrift einen entsprechenden Vermerk gefertigt.

Beweis: Zeugnis des Bruders des Klägers Herrn Alfred Weissbescheid, ladungsfähige Anschrift
Der für das streitgegenständliche Objekt zuständige Hausmeister Herr Norman Kontrollewski hat am 28.10.2013 die Wohnung des Klägers ausgiebig besichtigt. Spätestens seit diesem Zeitpunkt war dem Beklagten daher Art und Umfang des Mangels bekannt.

Beweis: Zeugnis des Herrn Norman Kontrollewski, zu laden über die Beklagte

Sonderproblem: Vortragsbeschaffung

In der Regel wird eine Beschreibung der Mängel möglich und ausreichend sein. Soweit die Mängel nur vorübergehend auftreten, ist eine Beweissicherung notwendig.

Ausnahmsweise: Privates Sachverständigengutachten zur Ermittlung des Umfangs des Mangels, zum Beispiel zur Frage der Gesundheitsgefährdung des Schimmelpilzes

Die Kosten für ein prozessbegleitendes Privatgutachten sind in der Regel nicht erstattungsfähig. Eine Ausnahme gilt aber, wie sich aus § 411 Abs. 4 ZPO ergibt, wenn die Partei das zusätzliche Gutachten benötigt, um substantiierte Einwendungen gegen das gerichtliche Gutachten zu erheben (LG Berlin, Beschluss vom 15. Dezember 2010 – 82 T 903/10 -, juris)

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Alexander Bredereck Berlin und Essen.

Die Serie wird fortgesetzt. Die gesamte Serie finden Sie unter: www.mietrechtler-in.de

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@mietrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel. (0201) 4532 00 40

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Debeka zur Mitteilung des Landesbeauftragten für Datenschutz

Zu der Mitteilung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI) nimmt die Debeka wie folgt Stellung:

(Mynewsdesk) „Das Verfahren wurde nach Mitteilung des LfDI Rheinland-Pfalz bereits am 20. Dezember 2013 eingeleitet. Die Debeka wurde darüber gleichzeitig unterrichtet. Konkrete Vorwürfe wurden uns bislang nicht bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um einen Anfangsverdacht, der keine Vorverurtei­lung zulässt. Vielmehr ist die Sach- und Rechtslage weiterhin offen und muss zunächst geklärt werden.

Vor diesem Hintergrund kann sich die Debeka mit Hinweis auf das laufende Verfahren nicht zu Details äußern.

Unabhängig davon hat die Debeka bereits seit Bekanntwerden der ersten Vorwürfe gegen einzelne Mitarbeiter Anfang November 2013 die Untersuchungen des LfDI Rheinland-Pfalz und anderer mit Untersuchungen be­fassten Stellen aktiv unterstützt und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit internen Prüfungen beauftragt. Sobald Ergebnisse dazu vorlie­gen, werden sämtliche ermittelnden Behörden hierüber informiert.

Parallel dazu wurden bereits weitgehende Maßnahmen ergriffen, um künf­tig etwaiges Fehlverhalten besser erkennen und damit auch sanktionieren zu können. So wird es unter anderem 26 neue Beauftragte für Datenschutz geben.

Bereits im Oktober 2013 hatte die Debeka strenge Verhaltensrichtlinien eingeführt. Mit dieser neuen Betriebsvereinbarung setzt die Debeka Standards in der Branche. Sie verpflichtet die Unternehmensführung und die Mitarbeiter auf klare Regelungen. Die Verhaltensrichtlinie umfasst neben den Themen Datenschutz, IT-Sicherheit und Nichtdiskriminierung konkre­tere und umfangreichere Regelungen gegen Bestechung und Korruption. Eine direkte Weisung lautet: Die Debeka toleriert keinerlei Form der Beste­chung und Korruption.“

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5lpmpa

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/debeka-zur-mitteilung-des-landesbeauftragten-fuer-datenschutz-39607

Kontakt:
Debeka Versicherungen
Christian Arns
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
56073 Koblenz
0261/4981122
presse@debeka.de
www.debeka.de