Tag Archives: Mitglied

Wirtschaft Handel Maschinenbau

auskunft.de unterstützt Deutsches Museum Bonn auf dem Weg in die Digitalisierung

Fabian Brüssel und sein Team werden Mitglied im Förderverein WISSEN-schaf(f)t Spaß, um die Verbindlichkeit zu dokumentieren.

auskunft.de unterstützt Deutsches Museum Bonn auf dem Weg in die Digitalisierung

Fabian Brüssel, Antonio Casellas, Dr. Andrea Niehaus und Werner Preusker (von links nach rechts)

Bonn, 17.01.2019 „Wir freuen uns in auskunft.de einen Partner gefunden zu haben, der uns in Sachen Digitalisierung unterstützt“, beginnt Andrea Niehaus, Direktorin des Deutschen Museums Bonn als sie Fabian Brüssel, Geschäftsführer der Alpha9 Marketing GmbH & Co.KG, die Mitgliedsplakette übergibt.
auskunft.de wird Mitglied im Förderverein Wissenschaf(f)t Spaß des Deutschen Museums Bonn und legt damit den Grundstein für weitere Aktivitäten der regionalen Suchmaschine, um das Bonner Museum bei dem Thema Digitalisierung zu begleiten. „Das Warum ist schnell erzählt“, beginnt Brüssel. auskunft.de steht für Digitalisierung und möchte daher dieses Thema stärker in die Öffentlichkeit tragen. In Bonn will man diesen Weg mit verschiedenen Partnern gehen und einer dieser Partner ist das Deutsche Museum Bonn und der erste Schritt ist die Mitgliedschaft im Förderverein Wissenschaf(f)t Spaß.
Im zweiten Schritt wird auskunft.de seine neue App, die zukunftsweisende Technologien (gemeint sind Kryptowährung und Blockchain) integriert, im Februar 2019, im Deutschen Museum Bonn vorstellen. Auskunft. de hat die Wahl des Ortes bewusst getroffen. Im Deutschen Museum Bonn sind bahnbrechende Erfindungen ausgestellt, die vielfach bei ihrer Markteinführung umstritten waren, schmunzelt Brüssel mit Blick auf seine App und riskiert einen Blick auf die aktuellen Exponate aus der Geschichte der Raumfahrt.
Brüssel und sein Team denken bei der Zusammenarbeit in Sachen Digitalisierung mit dem Deutschen Museum Bonn vor allem über Konzeption und inhaltliche Gestaltung von Workshops nach, die man gemeinsam anbieten könnte. „Hier setzen wir uns auch noch mit Hochschulen der Region zusammen, um auszuloten, was machbar und sinnvoll ist“, ergänzt Brüssel.
Grundsätzlich zieht Digitalisierung immer stärker in den Alltag ein, nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Die immer komplexer werdende Entwicklung muss anders vermittelt werden, als dies bislang erfolgt. Und hier weiß auskunft.de aufgrund der gemachten Erfahrungen, worauf es ankommt und immer stärker ankommen wird. Und genau mit diesem Wissen will man das Deutsche Museum Bonn und den Verein WISSEN-schaf(f)t Spaß unterstützen.
„Wir brauchen Mathematiker und It“ler, die gemeinsam mit uns die Zukunft von Künstlicher Intelligenz (KI) gestalten. Aus Erfahrung wissen wir, dass der Mittelstand anders ansetzen muss, als Großunternehmen. auskunft.de will hier Vorreiter werden und zum Nachahmen anregen“, schließt Brüssel.

Die Kooperation mit dem Deutschen Museum Bonn ist ein erster Schritt. Hackathons in Zusammenarbeit mit dem Digital Hub Bonn und den Hochschulen der Region werden weitere Schritte sein.

auskunft.de ist eine der führenden regionalen Suchmaschinen, die mit tagesaktuellen Daten arbeitet. Mit monatlich knapp 10 Mio. Seitenabrufen und 5.7 Mio. Besuchern (IVW geprüft) spielt die 2016 gelaunchte Plattform ganz oben mit.
auskunft.de setzt dabei auf eine eigene Crawling Technologie sowie verschiedene Machine Learning und heuristische Verfahren, um seinen Usern mit unterschiedlichen Verfahren rein auf Webanalyse basiertes Scoring zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund crawlt auskunft.de wöchentlich über 100 Mio. Webseiten, um Änderungen auf den Unternehmensseiten unmittelbar umsetzen zu können. Die Suchmaschine ist somit nicht auf Angaben der Unternehmen selber angewiesen. Durch die Nutzung der zugrundgelegten innovativen Technologien lassen sich beispielsweise auch die Online Marketing sowie die Social Media Aktivitäten der eingetragenen Firmen analysieren und anzeigen.
Betrieben wird auskunft.de von Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG mit Sitz in Bonn, einem 2006 von Fabian Brüssel als Start-up gegründetem Technologiepartner für die Vermarktung klein- und mittelständischer Unternehmen im Internet. Brüssel brachte umfangreiche Erfahrungen aus den Bereichen Handel sowie Online Marketing ein und entwickelte Alpha9 Marketing zusammen mit langjährigen Mitarbeitern gezielt weiter. Mit dem strategischen Ausbau der Basistechnologie und der Verwendung einfacher Suchalgorithmen gelang es dem Bonner Team um Brüssel, auskunft.de zu einer der führenden deutschen Suchmaschine mit regionalem Fokus zu machen.
Durch den Einstieg eines regionalen Investors 2010 Investor konnte Alpha9 Marketing seine Geschäftstätigkeit deutlich ausbauen und seine Stammmannschaft verdoppeln. 2016 kamen weitere namhafte Investoren mit an Bord.

Firmenkontakt
Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG
Fabian Brüssel
Bornheimer Str. 129
53119 Bonn
022828629010
022828629069
presse@alpha9marketing.com
https://www.auskunft.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

auskunft.de wird Mitglied im Cyber Security Cluster Bonn e. V.

auskunft.de wird Mitglied im Cyber Security Cluster Bonn e. V.

Fabian Brüssel (Bildquelle: @Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG)

Bonn, 19.12.2018 Ab 1. Januar 2019 darf sich auskunft.de als Mitglied des Cyber Security Clusters in Bonn bezeichnen. Die regionale Suchmaschine freut sich darüber, gemeinsam mit vielen anerkannten Kooperationspartnern das Herz der Cyber Security in Bonn schlagen zu lassen.
Das “ Cyber-Security-Cluster Bonn“ wurde neu gegründet und möchte die Region Bonn/Rhein-Sieg zu einem national und international beachteten Standort für Cybersicherheit entwickeln. Gemeinsam will man Konferenzen, Wissenschaftsveranstaltungen & Vorträgen rund um das Thema Cyber Security veranstalten, die digitale Start-up-Szene unterstützen, der Deutschen Bundesregierung direkte Beratung anbieten und sich in den Bereichen digitales Bezahlen oder autonomes Fahren für die Sicherheit einsetzen. Erreichen will man das durch eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung der Mitglieder untereinander. Dass auskunft.de dazu gehört, ist selbstverständlich.
„Wir nutzen modernste Technologien, um KMUs eine verbesserte Plattform zu bieten, damit diese gezielter ihre Kunden erreichen“, erläutert Geschäftsführer Fabian Brüssel das Konzept der regionalen Suchmaschine. „Besonders wichtig ist uns der Fokus auf die jeweilige Region, die wir stärken möchten. Dass das Cyber Security Cluster Bonn zur Hauptstadt der Cybersicherheit machen will, passt für uns natürlich ganz besonders gut.“ Sicherheit steht für die regionale Suchmaschine auskunft.de ganz oben auf der Agenda. So werden die Suchenden bei jedem Seitenbesuch gefragt, ob sie ihre Daten preisgeben wollen. Ist das nicht der Fall, wird auch nicht getrackt, betont Brüssel. Ganz anders die bekannten Player auf dem Markt der Suchmaschinen, die stets ungefragt Daten erheben, auch wenn beispielsweise aktiv die Funktion Standortsuche ausgeschaltet ist.
Im Cluster befindet sich auskunft.de in bester Gesellschaft: Neben dem Fraunhofer FKIE und der Deutschen Telekom arbeiten die Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Bundeszentrale für politische Bildung, die Universität Bonn und natürlich die Industrie- und Handelskammer in dem Cluster mit.
Der Vorstand des Cyber Security Cluster Bonn e. V. nimmt auskunft.de zum 01.01.2019 auf. „Wir freuen uns sehr, die geplanten Aktivitäten im Bereich der Cyber Security in Bonn zu un-terstützen“, sagte Brüssel und setzt mit einem Augenzwinkern hinterher: „Vor allem, wenn man bedenkt, welche Ziele wir mit auskunft.de in diesem regionalen Zusammenhang umsetzen wolle.“

auskunft.de ist eine der führenden regionalen Suchmaschinen, die mit tagesaktuellen Daten arbeitet. Mit monatlich knapp 10 Mio. Seitenabrufen und 5.7 Mio. Besuchern (IVW geprüft) spielt die 2016 gelaunchte Plattform ganz oben mit.
auskunft.de setzt dabei auf eine eigene Crawling Technologie sowie verschiedene Machine Learning und heuristische Verfahren, um seinen Usern mit unterschiedlichen Verfahren rein auf Webanalyse basiertes Scoring zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund crawlt auskunft.de wöchentlich über 100 Mio. Webseiten, um Änderungen auf den Unternehmensseiten unmittelbar umsetzen zu können. Die Suchmaschine ist somit nicht auf Angaben der Unternehmen selber angewiesen. Durch die Nutzung der zugrundgelegten innovativen Technologien lassen sich beispielsweise auch die Online Marketing sowie die Social Media Aktivitäten der eingetragenen Firmen analysieren und anzeigen.
Betrieben wird auskunft.de von Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG mit Sitz in Bonn, einem 2006 von Fabian Brüssel als Start-up gegründetem Technologiepartner für die Vermarktung klein- und mittelständischer Unternehmen im Internet. Brüssel brachte umfangreiche Erfahrungen aus den Bereichen Handel sowie Online Marketing ein und entwickelte Alpha9 Marketing zusammen mit langjährigen Mitarbeitern gezielt weiter. Mit dem strategischen Ausbau der Basistechnologie und der Verwendung einfacher Suchalgorithmen gelang es dem Bonner Team um Brüssel, auskunft.de zu einer der führenden deutschen Suchmaschine mit regionalem Fokus zu machen.
Durch den Einstieg eines regionalen Investors 2010 Investor konnte Alpha9 Marketing seine Geschäftstätigkeit deutlich ausbauen und seine Stammmannschaft verdoppeln. 2016 kamen weitere namhafte Investoren mit an Bord.

Firmenkontakt
Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG
Fabian Brüssel
Bornheimer Str. 129
53119 Bonn
022828629010
022828629069
presse@alpha9marketing.com
https://www.auskunft.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sinnvolles Ehrenamt

interessantes sinnvoll Einsätzen!

Sinnvolles Ehrenamt

KAT-Hochwasser

Werde Mitglied im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V.
Wenn Sie Ihr interessantes Hobby sinnvoll Einsätzen wollen sind Sie bei uns, dem Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. richtig. Wir bitten Ihnen eine Fachbezogene Ausbildung, ob Mann oder Frau jeder kann Mitglied werden!

Leistungen für Mitglieder
Aktive Mitglieder werden unter anderen zu:
Drhonenpiloten
Sprechfunk
Absturzsicherung/Höhenrettung
Grundausbildungslehrgang
Gruppen- und Truppführerlehrgang
Maschinistenlehrgang
und vieles mehr Ausgebildet.
Die Ausbildung übernehmen in besonderen Fällen auch unsere Kooperationspartner, wie z.B. Landesfeuerwehrschulen.
Jedes Aktive Mitglied ist voll Versichert über uns.
Verkehrssicherheit
Aktionen und Veranstaltungen für Jung und Alt. Beispiel DVH-Sicherheitstraining: Da zeigen erfahrene Kursleiter, wie Gefahren rechtzeitig erkannt und Notfälle richtig bewältigt werden. Für DVH-Mitglieder ist die Teilnahmegebühr Kostenlos.
Aus- und Weiterbildung im Bereich Unfall und Pannenhilfe.
Es gibt eine kleine Persönliche „Unfall- und Pannenhilfe Ausrüstung“, für jedes neue Mitglied.
Gesucht werden Drohnenpiloten

Wenn Sie Ihr interessantes Hobby sinnvoll Einsätzen wollen sind Sie bei uns, dem Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. richtig. Wir bitten Ihnen eine Fachbezogene Ausbildung, mit dem Abschluss des Stattlich Anerkannten Drohnenführschein für Rettungseinsätze.

Aufgabengebiet:
– Mitwirkung bei der Planung und Organisation der überörtlichen Aufgaben und der Technischen Hilfeleistung im Katastrophenfall
– Prüfung der Gewährleistung der Einsatzbereitschaft
– Unterstützung bei der Bearbeitung von Alarm-und Ausrückeordnungen
– Unterstützung bei der materiell- technischen Sicherstellung sowie des Tausches von Material und Ausstattungen für die Einsatzfahrzeuge und die Kat-Einheiten des Bundeslandes
– Gewährleistung der Einsatzfahrzeuge
– Mitwirkung bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Katastrophenschutzübungen
– Mitarbeit im Stab der Katastrophenschutzleitung des Bundesverbandes

Anforderungsprofil:
– Berufsabschluss
– Erfahrungen im Umgang mit Behörden / Organisationen
– sicherer Umgang mit dem PC
– körperliche Belastbarkeit
– Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten / Mitwirkung im Bereitschaftsdienst
– aktive Mitgliedschaft im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. ist Pflicht. Erfahrung im Bereich einer anderen Einheit des Katastrophenschutzes wäre wünschenswert
– Pkw-Führerschein
Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an; Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V., Bundesverband, Am Schloßpark 18, in 38667 Bad Harzburg zu richten.
Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen bis zum 30.09.2018 beim Bundesverband und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Bundesverband nicht erstattet.

Stellvertretender Geschäftsführer/in für die Landesverbände:

Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Bayern und Hamburg

gesucht

Aufgabengebiet:
– Mitwirkung bei der Planung und Organisation der überörtlichen Aufgaben und der Technischen Hilfeleistung im Katastrophenfall
– Prüfung der Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Mitglieder und Katastrophenschutzeinheiten im Bundesland sowie deren Anleitung und Kontrolle
– Unterstützung bei der Bearbeitung von Alarm-und Ausrückeordnungen
– Unterstützung bei der materiell- technischen Sicherstellung sowie des Tausches von Material und Ausstattungen für die Einsatzfahrzeuge und die Kat-Einheiten des Bundeslandes
– Verwaltung der Lagerbestände des Katastrophenschutzes
– Gewährleistung der Einsatzfahrzeuge
– Mitwirkung bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Katastrophenschutzübungen
– Mitarbeit im Stab der Katastrophenschutzleitung des Bundesverbandes
Anforderungsprofil:
– Berufsabschluss
– Erfahrungen im Umgang mit Behörden / Organisationen
– sicherer Umgang mit dem PC
– körperliche Belastbarkeit
– Bereitschaft zur Aufgabenerfüllung auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten / Mitwirkung im Bereitschaftsdienst
– aktive Mitgliedschaft im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V. ist Pflicht. Erfahrung im Bereich einer anderen Einheit des Katastrophenschutzes wäre wünschenswert
– Pkw-Führerschein

Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher fachlicher und gesundheitlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerber/innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen an; Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V., Bundesverband, Am Schloßpark 18, in 38667 Bad Harzburg zu richten.
Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbleiben die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen bis zum 30.09.2018 beim Bundesverband und werden danach vernichtet. Wenn Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.
Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden vom Bundesverband nicht erstattet.

Wir freuen uns auf Dich, werde Mitglied im Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e.V.
Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e. V.
BUNDESVERBAND und LANDESVERBÄNDE
Am Schloßpark 18, D – 38667 Bad Harzburg,
Telefon: 05322 / 8799801, Mobil: 0157 / 71258450
Mail: DVHBundesverband@gmail.com

2. Der Zweck des Vereins besteht darin, dass von seinen geschulten Mitgliedern anderen Verkehrsteilnehmern bei Unfällen, Katastrophen und sonstigen Vorkommnissen aller Art besonders aktive Hilfe geleistet wird.

3. Der Verein ist bemüht, in Übereinstimmung mit gesetzgebenden Körperschaften, Behörden und allen auf dem Sicherheits- und dem Kraftverkehrssektor arbeitenden Vereinigungen und Organisationen, zur Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit beizutragen.

4. Bei Unfällen leiten seine Mitglieder freiwillig bis zum Eintreffen der Polizei Sicherungsmaßnahmen zur Sicherung von Leib und Leben ein. Nach dem Eintreffen der Polizei unterstützen sie sie nach Anweisung des zuständigen Leiters bei der Wahrnehmung von Sicherungsmaßnahmen.

5. Bei Katastrophen stehen die Vereinsmitglieder freiwillig, soweit sie abkömmlich sind, dem jeweiligen Einsatzleiter zur Verfügung.

6. Veranstaltungen technischer und sportlicher Art sollen den Ausbildungsstand der Mitglieder erhalten und fördern, um den reibungslosen Ablauf bei den vorgenannten Einsätzen zu gewährleisten. Der Meinungsaustausch und die gegenseitigen Hilfen bei technischen Problemen aller Art soll unterstützt und gefördert werden.

Kontakt
Deutscher Verband Verkehrssicherheitshilfsdienst e. V.
Achim Friedmann
Am Schloßpark 18
38667 Bad Harzburg
015771258450
DVHBundesverband@gmail.com
http://verkehrssicherheitshilfsdienst.npage.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Messefachtagung Ulm am 1.12.16

Know How für ausstellende Unternehmen

Messefachtagung Ulm  am 1.12.16

MesseFachtagung Ulm am 1.12.2016 – Know How für ausstellende Unternehmen

FAIRBRAIN unterstützt seit über 15 Jahren Aussteller auf B2B Fachmessen. Dabei haben wir uns auf zwei Fragestellungen fokussiert:

Wie gelingt es, dass der Aussteller mehr wertvolle Messekontakte aus der Zielgruppe gewinnt?

Wie erzielt er aus den Messekontakten mehr Vertriebschancen und Aufträge?

Zu diesen Fragestellungen erhalten Sie praktische Lösungen für Ihren Messeerfolg. Wir sind Mitglied im Marketingclub Ulm/Neu-Ulm und Partner der IFM Merz GmbH.

Am 1.12.2016 findet die Messefachtagung Ulm zum 8.ten mal statt. Messeexperten von ausstellenden Unternehmen auf B2B Messen treffen sich zum Erfahrungsaustausch un um frisches Know How zu tanken..

Detaillierte Informationen finden Sie über fairbrain.de/messe-fachtagung/

Veranstaltet wird die Fachtagung von der Agentur für Messekommunikation fairbrain und dem Marketingclub Ulm/Neu-Ulm. Jetzt anmelden, da die Messetagung 2015 ausgebucht war.

Fachmessen haben ihre Rolle als einer der wichtigsten Informationskanäle für Entscheider bestätigt. Im AUMA-Jahres-Pressegespräch am 25.5.16 legte der Verband die Zahlen für 2015 vor und zog das Fazit. Die deutschen Messen haben Ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Es gab mehr Fachbesucher und mehr Aussteller. "… Digitale Medien stünden zwar rund um die Uhr zur Verfügung, sie würden aber deswegen nicht automatisch für komplexe Entscheidungen genutzt. Dabei hätten Instrumente, die auf dem persönlichen Kontakt basieren, weiterhin eine starke Position…" Dies habe auch eine Befragung des AUMA von 1.000 Entscheidern in der deutschen Wirtschaft ergeben.

Die Messefachtagung Ulm ist das Forum für ausstellende Unternehmen auf B2B Fachmessen, um neue Impulse für anstehende Messeauftritte zu tanken. Sie liefert Ideen für die kontinuierliche Anpassung der Messebeteiligung an den Markt und war 2015 erneut ausgebucht.

Das Programm der Messefachtagung Ulm 2016 spannt den Bogen von psychologischen Feinheiten, die auch im normalen Kundenkontakt genutzt werden können, über einen B2B Social Media Vortrag, hin zum Thema Besuchermarketing für mehr qualifizierte Messeleads.

Der Key Note Vortrag.
Auf der Messe sollen die Mitarbeiter freundlich, einfühlsam, neugierig und achtsam auf die Besucher zugehen. Doch wie lieblos gehen die Standmitarbeiter zuweilen mit sich selbst um? Wie spiegelt sich das in der Beziehung zum Interessenten wieder? Warum aber gehen wir selbst mit uns so um und erschweren uns dadurch den erfolgreichen Dialog mit dem Interessenten? Das ist das Vortragsthema der Diplompsychologin Frau Dürr.

Besuchermarketing. Auf Fachmessen gibt es für einen Aussteller zwei Arten von potentiellen neuen Kunden. Einmal die Messebesucher, die ein bewußtes Interesse am Stand des Ausstellers haben. Und dann die Besucher, die kein bewußtes Interesse am Stand des Ausstellers haben, obwohl dieser eine Lösung für das Problem des Besuchers anbietet. Diese Besuchergruppe überseht mit größerer Wahrscheinlichkeit den entsprechenden Aussteller. Wie mittels Besuchermarketing diese Besuchergruppe für den Aussteller gewonnen werden kann, ist das Thema von Herr Dipl.-Ing. Kolb.

Social Media. Im B2C Bereich, wird dieses Thema kräftig für Werbung und Kommunikation genutzt. Als Instrument zur Steigerung des Erfolges von B2B Messebeteiligungen, ist das Thema Social Media umstritten. Herr Schütz Geschäftsführer der referiert über den Sinn und Unsinn dieses Instrumentes für die Nutzung im Messeumfeld. Welche Faktoren werden benötigt, damit es interessant werden kann? Welche Risiken gibt es für etablierte Aussteller? Neueste Erkenntnisse und wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema.
Typgerechte Kommunikation für Vertrieb und Messe. In Gesprächen mit Standmitarbeitern tauchen immer wieder Formulierungen auf, wie z.B. Der Typ Messebesucher liegt mir nicht… Das ist nicht mein Typ… Da krieg ich kein Draht zu… Was würde es für den Vertrieb und den Messeerfolg bedeuten, wenn es ein Werkzeug gäbe, um mit Typen die nicht Ihr Typ sind verbindlicher und wirksamer zu kommunizieren. Im Vortrag erhalten Sie praktische Ideen und eine Einführung in das Typensystem, welches nicht nur für die Fachmesse, sondern auch für den Vertrieb und das Thema Führung7Mitarbeitergewinnung von vielen etablierten Firmen genutzt wird. Gehalten wird der Vortrag von Melanie Merz von der IFM Merz GmbH.

Detaillierte Informationen und das Anmeldeformular finden Sie über
fairbrain.de/messe-fachtagung/

Veranstalter der Messefachtagung Ulm

fairbrain. Agentur für Messekommunikation
Marketingclub Ulm/Neu-Ulm

Farbrain – Agentur für Messekomunikation
Inh. Michael Kolb
Erich-Rittinghaus-Straße 2/1
89250 Senden
Tel.: 07307 – 956564
Mobil: 0170 – 1294773
m.kolb@fairbrain.de
www.fairbrain.de

Firmenkontakt
Fairbrain Agentur für Messekommunikation
Michael Kolb
Erich -Rittinghausstraße 2/1
89250 Senden

m.kolb@fairbrain.de
www.fairbrain.de

Pressekontakt
Fairbrain Agentur für Messekommunikation
Michael Kolb
Erich -Rittinghausstraße 2/1
89250 Senden
07307-956564
m.kolb@fairbrain.de
www.fairbrain.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Jochen Müller wechselt zu Dachser Air & Sea Logistics

Thomas Krüger verantwortet die Business Unit EMEA bei Dachser Air & Sea Logistics

Jochen Müller wechselt zu Dachser Air & Sea Logistics

(Mynewsdesk) Mit Jochen Müller (52) hat Dachser einen erfahrenen Logistikmanager gewinnen können. Dieser wird ab 1. Oktober 2016 während einer Übergangszeit bei Dachser Projekte gestalten, um dann zum 1. Januar 2018 die Position des Chief Operations Officer (COO) des Business Fields Air & Sea Logistics von Thomas Reuter einzunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt hat Thomas Reuter im Executive Board weiterhin die Air & Sea Logistics-Verantwortung inne. Nach der Übergangsphase geht Thomas Reuter zum 31. Dezember 2017 in Ruhestand.

Jochen Müller, 1964 in Worms geboren, war seit 2011 Vorstandsmitglied der Schenker Deutschland AG und verantwortete die Region Zentraleuropa für Luftfracht sowie den Vertrieb (Luft/See) und die Logistik für weltweite Umzüge, Messen und Sportveranstaltungen. Davor leitete Müller als CEO die britische Landesgesellschaft von Schenker, wo er für Land-, Luft- und Seefracht sowie das Messegeschäft verantwortlich zeichnete.

„Jochen Müller ist ein Top-Manager und Logistik-Allrounder mit großer Erfahrung in der Luft- und Seefracht, der aber auch die Anforderungen und Prozesse des Landverkehrs kennt“, sagt Bernhard Simon, CEO von Dachser. „Als COO Air & Sea Logistics und zukünftiges Mitglied des Executive Boards wird er auf der erfolgreichen Arbeit von Thomas Reuter aufbauen. Dazu gehört es, unser interkontinentales Luft- und Seefracht-Netz weiter auszubauen und noch enger mit unserem europäischen flächendeckenden Landverkehrsnetz zu verknüpfen. Damit können wir Supply Chains intelligent verzahnen.“

Mit dem Erfahrungshintergrund von Jochen Müller und der strategisch geplanten Einarbeitungszeit kann die Nachfolge der Position COO Air & Sea Logistics hervorragend gestaltet werden. Thomas Reuter ist seit 1978 bei Dachser und seit Anfang 2006 Mitglied des Vorstands. Er hat maßgeblich zur Internationalisierung des Logistikdienstleisters beigetragen, indem er ein weltweites Netzwerk an Luft- und Seefracht-Standorten aufgebaut hat. Heute zählt das Business Field Air & Sea Logistics 196 eigene Standorte und rund 4.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Business Field rund 1,6 Milliarden Euro Umsatz.

Thomas Krüger wird Managing Director Air & Sea Logistics EMEA

Direkt an Thomas Reuter berichtet Thomas Krüger (52), der am 1. Juli die Position des Managing Directors Air & Sea Logistics EMEA übernommen hat. Krüger hatte verschiedene Führungspositionen bei Dachser Air & Sea Logistics inne: So war er von 2004 bis 2006 Sales Manager Deutschland, anschließend verantwortete er bis 2012 das Global Sales Management. Zuletzt zeichnete er für die Region NCE (Northern Central Europe) verantwortlich. Er folgt auf Rüdiger Klug, der seit 2009 bei Dachser war und am 30. Juni 2016 in den Ruhestand gegangen ist.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yseu2s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/jochen-mueller-wechselt-zu-dachser-air-sea-logistics-67862

=== Jochen Müller (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/pch0s3

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/jochen-mueller

=== Thomas Reuter (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/fb2c3k

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/thomas-reuter

=== Thomas Krüger (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/owuy5j

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/thomas-krueger

Das Familienunternehmen Dachser mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

Dachser bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: Dachser Air & Sea Logistics und Dachser Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines Dachser European Logistics und Dachser Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 26.500 Mitarbeitern an weltweit 428 Standorten erwirtschaftete Dachser im Jahr 2015 einen Umsatz von 5,64 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 78,1 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 37,3 Millionen Tonnen. Dachser ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu Dachser finden Sie unter www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER SE
Theresia Gläser
Thomas-Dachser-Straße 2
87439 Kempten
+49 (0) 831 5916-1421
theresia.glaeser@dachser.com
http://www.themenportal.de/unternehmen/jochen-mueller-wechselt-zu-dachser-air-sea-logistics-67862

Pressekontakt
DACHSER SE
Theresia Gläser
Thomas-Dachser-Straße 2
87439 Kempten
+49 (0) 831 5916-1421
theresia.glaeser@dachser.com
www.dachser.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

2.500 Wildkirschen für den Ebersberger Forst

Wildkirschen werten Wälder ökologisch auf – Sparda-Bank München pflanzt 2.500 Bäume im Ebersberger Forst – Aktion „Ein Baum für jedes neue Mitglied“ seit Januar 2015

2.500 Wildkirschen für den Ebersberger Forst

Die Sparda-Bank München pflanzte 2.500 Wildkirschen mit den Bayerischen Staatsforsten und der SDW. (Bildquelle: Sparda-Bank München eG)

München/Ebersberger Forst – Die Blüten der Wildkirsche sind nicht nur hübsch anzusehen. Sie dienen auch als Nahrungsquelle für Bienen; außerdem erfreuen sich Vögel und andere Wildtiere gerne an den saftigen Früchten. Grund genug für die Sparda-Bank München eG, im Rahmen ihrer Aktion „Ein Baum für jedes neue Mitglied“ in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und den Bayerischen Staatsforsten jetzt insgesamt 2.500 kleine Wildkirschen im Ebersberger Forst zu pflanzen.

„Durch diese besondere Baumart hat eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands eine wichtige ökologische Aufwertung erfahren“, erläutert Christoph Rullmann von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. „Die Bäume wurden auf Freiflächen innerhalb von eintönigen Fichtenbeständen gepflanzt. Das wird die Qualität des Ebersberger Forstes als Heimat für vielfältige Tierarten in Zukunft erheblich verbessern.“

Die Sparda-Bank München engagiert sich seit jeher für Mensch und Natur in Oberbayern. Die Pflanzung im Ebersberger Forst sei Teil der bereits seit Jahresbeginn 2015 laufenden Aktion „Ein Baum für jedes neue Mitglied“, wie Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG, erklärt. „Damit wollen wir einerseits den neuen Mitgliedern für ihr Vertrauen danken, andererseits auch etwas Gutes für unsere Heimat tun.“ So wurden bereits 2015 insgesamt rund 15.900 Bäume unter anderem im Ebersberger Forst, in den Berchtesgadener Bergwäldern und in Bad Tölz gesetzt. „Für den Herbst 2016 planen wir die nächste große Pflanzung.“

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 276.000 Mitgliedern, 48 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 6,7 Milliarden Euro.

2016 wurde die Bank zum neunten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet. Für ihren ganzheitlichen Ansatz der Förderung und Weiterentwicklung der Potenziale der Mitarbeiter hat die Bank 2015 den Sonderpreis „Humanpotenzial förderndes Personalmanagement“ erhalten.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sie sich für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das werteorientierte Handeln des Unternehmens in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohl.

Über die Töchter NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.

Wohlstand ist das Ergebnis erfolgreicher Innovation. Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potential entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.

Die Bank wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Mit dem Verband Deutscher Musikschaffender „an der richtigen Adresse“

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Udo Starkens

Bei der erfolgreichen Vermarktung von Musik spielen Fernsehen, Radio, Print- und Online-Medien eine große Rolle. „Es ist daher enorm wichtig, die Kontakte zu den entsprechenden Redaktionen herzustellen“, erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de ).

Doch die richtigen Kontakte seien schon bei der Entstehung von Musikproduktionen das A und O, unterstreicht der versierte Branchenkenner: „Komponisten, Textdichter, Musiker, Arrangeure, Tonstudios und Produzenten arbeiten gemeinsam an Musikwerken und bei der weiteren Vermarktung von Künstlern und Musik sind Agenturen, Manager, Musikverlage, Labels (Plattenfirmen), Musikvertriebe und gegebenenfalls Video-Produzenten beteiligt.“

Bei dem VDM seien Musikschaffende deswegen buchstäblich „an der richtigen Adresse“, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des Verbands: „Wir stellen unseren Mitgliedern die relevanten Anschriften und Ansprechpartner zur Verfügung und bieten ihnen eine hervorragende Vernetzung.“ In 40 Jahren habe der Verband Deutscher Musikschaffender dafür eine optimale Struktur gewonnen, „weil die VDM-Mitglieder in nahezu allen Bereichen des Musikgeschäfts tätig sind“, sagt Starkens.

Von dieser Struktur profitieren alle Mitglieder des VDM – etwa durch das Online-Mitgliederzentrum, in dem schnell und unkompliziert Kooperationspartner der Musikbranche zusammenkommen. Werden Kontakte geknüpft entstehen hierdurch schnell Lizenz-Deals. Lizenzverhandlungen sind aber oft schwer zu handhaben, da man für die Einschätzung der angemessenen Lizenzgebühren sehr viel Branchenerfahrung benötigt. „Hierbei helfen wir unseren Mitgliedern, indem wir anhand der Rahmenbedingungen die Ober- und Untergrenzen der angemessenen Lizenzgebühren ausrechnen“, erklärt der Generalmanager des VDM.

Zu den zahlreichen weiteren Leistungen des VDM zählen individuelle Beratung, wichtige Branchen-Kalkulatoren, mehr als 200 Musterverträge, umfassende Aufklärung in acht vertraulichen Sammelordnern, ständig aktuelle Informationen rund um das Musikgeschäft, Seminare zur Weiterbildung und vieles mehr.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Sport Vereine Freizeit Events

Novartis Vaccines and Diagnostics ist 7.000stes GPM Mitglied

Novartis Vaccines and Diagnostics ist 7.000stes GPM Mitglied

Nürnberg, 3. Juli 2015 – Zuwachs für Deutschlands größtes Netzwerk für Projektmanager: Novartis Vaccines and Diagnostics GmbH ist das 7.000ste Mitglied der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (GPM). Der Impfstoff-Hersteller beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter und produziert am Standort Marburg Impfstoffbestandteile gegen Krankheiten wie FSME, Tollwut, Tetanus oder Diphterie. Seit März 2015 gehört das Unternehmen zu GlaxoSmithKline (GSK), die das Impfstoffgeschäft von Novartis übernommen haben.

„Wir lassen bereits seit einigen Jahren Zertifizierungskurse für Mitarbeiter im Projektmanagement durchführen“, erläutert Dr. Joachim Schwarzkopf, Head of Project Management Office. „Entscheidender Grund für unsere Mitgliedschaft bei der GPM sind die Vernetzungsmöglichkeiten und der Erfahrungsaustausch zwischen Projektmanagern verschiedener Industriezweige. Jede Industrie ist individuell, aber es gibt durchaus auch Anregungen in Bezug auf die Durchführung von Projekten aus anderen Bereichen.“

Der Impfstoff-Spezialist zählt nun zu den rund 350 GPM Firmenmitgliedern, unter denen beispielsweise auch Siemens, Daimler und Volkswagen vertreten sind. Gerade Unternehmen, die stark auf die GPM/IPMA Standards setzen, schätzen die Vorzüge einer Firmenmitgliedschaft der GPM. Sie bietet ideale Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung, regelmäßige Informationen zum Projektmanagement, aber auch erhebliche Nachlässe bei Lehrgängen und Seminaren der GPM und Zertifizierung bei der PM-ZERT. Firmenmitglieder profitieren vom Kontakt und Austausch untereinander und sind Teil der IPMA Community, der internationalen Dachorganisation der GPM.

„Wir freuen uns über das Interesse von Novartis Vaccines and Diagnostics an unserem Netzwerk und heißen sie in der GPM herzlich willkommen“, erklärt Jürgen Engelhardt, Geschäftsführer der GPM. „Im Rahmen unseres Kurses auf 2020 stehen die Zeichen auf Wachstum. Es ist schön, dass uns solch bedeutende Firmenmitglieder auf dem Weg dorthin begleiten.“

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Die GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG (GSK) ist ein weltweit forschendes Gesundheitsunternehmen, das sich für die Verbesserung der Lebensqualität engagiert, um Menschen ein aktiveres, längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen. Der Fokus liegt auf der Forschung, der Produktion, woraus schließlich eine breite Produktpalette resultiert. Medikamente zur Behandlung von Atemwegserkrankungen bis hin zu AIDS werden von GSK entwickelt und produziert. Impfstoffe schützen Erwachsene und Kinder vor ansteckenden Krankheiten. Consumer-Healthcare-Produkte von Wellness, über Hautgesundheit und Mundgesundheit bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln runden das Produktportfolio ab. Durch sein 150 Jahre altes Erbe ist GSK dazu befähigt, das Leben von Millionen von Menschen weltweit zu verbessern.
Mehr als 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in 115 Ländern täglich damit beschäftigt, das Leben der Menschen lebenswerter zu machen. Mit der Bereitstellung von Impfstoffen in Entwicklungsländern werden Krankheiten wie Malaria bekämpft und Gewinne werden in das Gesundheitssystem vor Ort investiert.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.000 Mitgliedern, davon rund 350 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten in Europa. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit über 30 Jahren wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 850 Teilnehmern der wichtigste europäische Branchenevent für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Kunst Kultur Gastronomie

Menschliches, Allzumenschliches – Ölbilder von Angelika Welter

Neue Kunstausstellung in der Freidenker Galerie

Menschliches, Allzumenschliches - Ölbilder von Angelika Welter

Komm tanz mit mir Mathilda – Ölbild von Angelika Welter, www.freidenker-galerie.de

Vor zwei Jahren wurde die Freidenker Galerie von Rainer Ostendorf gegründet. Neben seinen Bildern zeigt er auch Arbeiten von anderen Künstlern. Jetzt hat Angelika Welter eine Ausstellung in dieser philosophischen Online-Galerie. "Menschliches, Allzumenscchliches" heißt ihre Ausstellung. Sie zeigt Bilder zu den Themen – die einsame Gesellschaft, menschliche Bedürfnisse, die Maske der High Society. Als Mitglied im Stuttgarter Künstlerbund nahm Angelika Welter an zahlreichen Ausstellungen teil, in denen sie ihre Werke einem internationalen Publikum präsentieren konnte, u.a. Stuttgart Airport, Kunstgebäude am Schlossplatz, Ankauf durch das Würth. Kultusministerium Stuttgart und Ausstellung im Landtagsgebäude, Stuttgarter Katharinenhospital. Der Besuch dieser Ausstellung lohnt sich!

Hier ihre Ausstellung:
http://www.freidenker-galerie.de/angelika-welter-menschliches-allzumenschliches/

Die Freidenker Galerie wurde von Rainer Ostendorf gegründet. In dieser Online-Galerie zeigt er seine und die Arbeiten von anderen Künstlern.

Kontakt
Freidenker Galerie
Rainer Ostendorf
Bierstr. 22/23
49074 Osnabrück
0541 67363136
ostendorf@freidenker-galerie.de
http://www.freidenker-galerie.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Oliver Schlink ist neues Mitglied des Board of Directors der GSG GROUP

Oliver Schlink ist neues Mitglied des Board of Directors der GSG GROUP

Oliver Schlink, neues Mitglied des Board of Directors der GSG GROUP © GSG

Die GSG GROUP (vormals ORCO Germany S.A.) hat in der Ordentlichen Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung die Ernennung von Oliver Schlink als neues Mitglied des international besetzten Board of Directors der GSG GROUP bekannt gegeben.

Der 43-jährige Wirtschaftsingenieur verantwortet seit Ende 2010 als Kaufmännischer Geschäftsführer den Bereich Finanzen und Personal der Berliner Tochtergesellschaft Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG, vormals ORCO-GSG). Zuvor war Oliver Schlink knapp zehn Jahre für die Deutsche Annington tätig – zumeist als Leiter Controlling, 2010 als Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft für ein Portfolio von 43.000 Wohnungen.

Oliver Schlink erklärt: „Ich freue mich sehr, als neues Mitglied des Board of Directors der GSG GROUP die strategische Neuausrichtung des europaweit tätigen Konzerns zu begleiten, die unter anderem neue Akquisitionen innerhalb und außerhalb von Deutschland beinhalten wird.“

Bildquelle:kein externes Copyright

Mit stadtweit rund 850.000 Quadratmetern gehört die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG) zu den führenden Anbietern von Büro- und Gewerbeflächen in Berlin. Die GSG ist eine 100%ige Tochter der GSG GROUP (ehemals ORCO Germany S.A.). Das Portfolio umfasst Flächen mit 20 – 20.000 m² Größe zur Nutzung als Produktionsstätte, Büro, Werkstatt oder Lager in architektonisch imposanten Gewerbehöfen und modernen Gewerbeparks, die schwerpunktmäßig in Innenstadtlage mit ausgezeichneter Anbindung an das Verkehrsnetz liegen.

Hier bietet die GSG, die in Bezug auf die Nebenkosten zu den günstigsten Anbietern zählt und provisionsfrei vermietet, neben einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis einen umfangreichen Service, der von Ausbau-Service und Bonuscards über E-Mobility und Glasfasernetze bis hin zu Kurierdiensten, Veranstaltungsräumen und Werbevitrinen reicht.

Seit fast 50 Jahren hat sich in den rund 40 Berliner Gewerbehöfen der GSG eine Vielfalt an innovativen und erfolgreichen Unternehmen mittelständischer Größe mit insgesamt mehr als 15.000 Mitarbeitern angesiedelt.

Die GSG versteht sich als zuverlässiger Partner des Berliner Mittelstands, der sich für Startup-Unternehmen einsetzt – u.a. als Hauptsponsor beim Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg.

www.gsg.de
www.econoparks.de

Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH (GSG)
Patricia Jaenisch
Franklinstraße 27
10587 Berlin
+49 (0)30 440 123 120
patricia.jaenisch@wertpunkt-berlin.de
http://www.gsg.de

stöbe mehnert. Agentur für Kommunikation GmbH
Claudine Hengstenberg
Scharnhorststraße 25 (BND-Viertel)
10115 Berlin
+49 30 816 16 03 30
presse@stoebemehnert.de
http://www.stoebemehnert.de