Tag Archives: metals

Science Research Technology

Walther Trowal: A new era for high gloss polishing of ceramic surfaces

Vibratory finishing of ceramic components: Perfect surface finishes at surprisingly low costs

Walther Trowal: A new era for high gloss polishing of ceramic surfaces

The new polishing paste PKC is also suitable for finishing orthopedic implants.

The recently developed polishing paste trowapast PKC produces flawless mirror finishes on ceramic work pieces with surface roughness readings of ra = 0.002 – 0.005 µm. These are values, which to date could only be achieved with costly manual polishing. The new finishing process opens entirely new surface finishing possibilities in the fields of decorative ceramics and medical engineering.

Mechanical high gloss polishing on metallic work pieces has been around for many years. To date similar finishes on ceramic components were considered as impossible.

But, because they offer a substantially higher wear resistance compared to metal alloys, the significance of ceramic materials has been growing steadily. When it comes to designer, optical and consumer products, high luster finishes are a key element for their market acceptance. But smooth, shiny surfaces also have a functional dimension for components requiring low frictional resistance. Ceramics made from zirconium provide the required hardness, but smoothing and polishing them by mechanical means was so far an unsolved problem.

Generally, mass finishing is a cost effective method for polishing of a variety of work pieces. The process usually starts out with an aggressive grinding powder followed by a polishing paste that creates a high luster on the work pieces. These polishing pastes contain extremely fine abrasive particles. Unfortunately, on very hard surfaces their material removal rate is often insufficient. For instance, creating a surface reading of ra = 0.02 µm would take such a long time that it would be absolutely uneconomical.

Walther Trowal offers a range of polishing pastes or powders containing minerals with different hardness values and initial grain sizes allowing a wide spectrum of polishing applications on all kinds of materials.

The secret: Sharp edges are becoming rounded

A suitable paste product for the economical polishing of ceramic had yet to be developed. Since for several industrial sectors in recent years this challenge had become more urgent, in 2012, a cooperative of eight companies and research institutes, among them Walther Trowal, was organized with the goal to develop a process for high gloss polishing of ceramics. The project, named KeraOpt, was financially supported by the „NRW-EU-Ziel 2“ fund for industrial research.

Within the group Walther Trowal assumed the task of developing a mass finishing process that allows creating the desired high gloss polishes on ceramic work pieces in a cost effective manner.

Another project of KeraOpt was the development of ceramic inlays for injection molds that produce very fine geometrical structures combined with extremely smooth surfaces.

After comprehensive test trials Walther Trowal could identify a mineral that is suitable for these kinds of applications: Besides producing high gloss polishes on metallic components, it also produces the same type of finish on zirconium ceramics. With the new polishing paste trowapast PKC Walther Trowal has at last a product that can successfully be used for high gloss polishing of all kinds of ceramic components.

The new polishing paste contains a mineral with a relatively large grain size with an initially very high grinding effect. During the process the mineral grains wear down to smaller sizes transforming the process from intensive grinding to fine polishing.

Angelika Helten, managing the chemical lab at Walther Trowal, explains why the new paste is so effective for polishing ceramic components: „The secret is that the PKC paste is changing its technical characteristics during the course of the finishing process. While conventional mineral grains are breaking up into smaller grains with sharp edges, the new minerals are becoming rounded. Expressed simply, they do not create micro scratches on the surface but truly polish, thus producing very shiny surfaces. The result, with surface readings of ra = 0.002 to 0.005 µm, has even surprised us.“

For the ceramic mold inserts mentioned above the same approach was taken that had proven so successful for polishing metallic surfaces. Since the removal rate on ceramic is lower than that on metal, the process lasts longer and requires two different ingredients. With an initial surface roughness of ra = 0.3 µm the first stage with a grinding powder takes about 20 hours. This is followed by a second stage with trowapast PKC that lasts about 40 hours.

The result: A member company in the KeraOpt cooperative now produces the mold inlays for plastic injection molding no longer with tool steel but with ceramic. The surface readings could be reduced from ra = 0.011 to 0.002 µm.

A real success story

Another member of the cooperative is also utilizing the new polishing technology. This company produces decorative components used in the interior of vehicles, for example, gear shifters and control elements for car radios and air conditioners.

All these components, for which the final customer demanded high gloss polishes, consist of zirconium ceramics. To date these parts had to be manually polished. Now, with trowapast PKC they can be mechanically polished with a fully automatic process.

The ceramic components undergo a 72-hour grinding process followed by a 48 hour polishing step and 2 hours for the final brightening. This results in absolutely scratch-free work pieces, which after a subsequent cleaning process can be directly installed.

Christoph Cruse, the general sales manager at Walther Trowal, sees significant advantages for the customers: „The duration of the finishing process may appear very long. But it takes place without any supervision and requires a minimum of operator intervention. Since the new process allows the treatment of batches of 5,000 pieces, the costs per piece a re significantly lower than before.

New possibilities

First feedback from the customers indicates that the new polishing process represents a significant progress towards creating smooth, shiny surfaces on ceramic components. It opens a brand new field of new applications, for example for producing
-Thread guiding parts for textile machinery
-Ceramic coatings of metallic components
-Orthopedic implants
-Components for optical electronics
-Mirrors

Walther Trowal offers interested companies to test the new technology at the Trowal test lab in Haan. This ensures that the technical specifications of potential users are met, before they have to make a purchase decision.

Since 1931 Walther Trowal is developing and producing modular as well as custom engineered solutions for a wide range of surface finishing applications.

Initially only making vibratory finishing equipment, over the years Walther Trowal has continuously broadened its product range and today offers a wide portfolio of equipment and services for improving all kinds of surfaces, e.g. mass finishing, part cleaning, shot blasting and drying of a wide spectrum of work pieces, last but not least, the coating of mass produced small parts.

Walther Trowal offers not only various types of equipment but complete surface treatment systems: By linking the various equipment modules and automating the complete process, we are able to precisely adapt our process technologies to the technical requirements of our customers. This also includes various types of peripheral equipment and process water cleaning and recycling systems. Of course, we also offer comprehensive pre- and after-sale service like sample processing in one of our demonstration labs and global repair and maintenance service.

Walther Trowal supplies customers in various industries around the world. These include automotive and aerospace, medical engineering and wind power generation.

Firmenkontakt
Walther Trowal GmbH & Co.KG
Georg Harnau
Rheinische Str. 35-37
42781 Haan/Germany
+49 2129.571-209
+49 2129.571-225
g.harnau@walther-trowal.de
http://www.walther-trowal.de

Pressekontakt
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen/Germany
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Western Uranium Corporation meldet den Abschluss einer nicht vermittelten Privatplazierung über 1,1 Mio. CAD

Western Uranium Corporation meldet den Abschluss einer nicht vermittelten Privatplazierung über 1,1 Mio. CAD

(Mynewsdesk) Western Uranium Corporation meldet den Abschluss einer nicht vermittelten Privatplazierung über 1,1 Mio. CAD

28. Dezember 2016

Toronto, Ontario und Nucla, Colorado – Western Uranium Corporation (CSE: WUC) (OTCQX: WSTRF) („Western“ oder das „Unternehmen“) freut sich den Abschluss einer nicht vermittelten Privatplazierung (die „Privatplazierung“) von 910.950 Einheiten über Bruttoerlöse in Höhe von 1.093.140 CAD bekannt zu geben, die noch Gegenstand der endgültigen behördlichen Genehmigung sind.

Die Gesellschaft gab insgesamt 910.950 Einheiten zu einem Preis von 1,20 CAD pro Einheit. Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie der Gesellschaft („Aktie“) zuzüglich eines Optionsscheines (Warrant) zum Bezug einer Stammaktie der Gesellschaft. Jeder Optionsschein berechtigt zum Erwerb einer Stammaktie zu einem Kurs von 2,80 CAD für einen Zeitraum von 5 Jahren nach dem Abschlussdatum der Privatplatzierung. Die im Rahmen des Angebots ausgegebenen Wertpapiere unterliegen einer sechsmonatigen gesetzlichen Haltefrist.

Die Erlöse aus der Privatplazierung werden zur Finanzierung der Weiterentwicklung und der behördlichen Genehmigung der Ablationstechnologie, des Grundbesitzs und der Minenvorbereitung / Immobilienbewertung sowie der Vereinbarungskosten mit dem Standort für die Pinon Ridge Verarbeitungsanlage verwendet. Ferner werden die Kosten für den Erwerb der Black Range Minerals Limited übernommen, Betriebskapital aufgestockt, fällige und projektbezogene Zahlungen getätigt sowie Verpflichtungen für Kredite nachgekommen.

Im Zusammenhang mit der Privatplatzierung zahlte die Gesellschaft 41.928 CAD in Finder-Gebühren (finder’s fees) plus 34.940 Kompensations-Optionsscheinen (compensation warrants), die eine fünfjährige Ausübungszeit haben, wobei jeder Optionsschein zu 2,80 CAD für eine Stammaktie ausübbar ist.

Die angebotenen und verkauften Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem US-amerikanischen Wertpapiergesetz von 1933 registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, sofern keine Registrierung vorliegt oder eine anwendbare Befreiung von den Registrierungsanforderungen besteht.

Über Western Uranium Corporation:

Western Uranium Corporation ist ein auf Uran und Vanadium fokussiertes konventionelles Bergbauunternehmen mit Sitz in Colorado, USA. Ziel ist die kurzfristige Produktionsaufnahme von Uran und Vanadium in USA zu niedrigen Förderkosten. Western Uranium Corp. ist an der Kanadischen Wertpapierbörse (CNSX: WUC) und (OTCQC: WSTRF) notiert. Mehr Informationen zu den Projekten und dem Unternehmen finden Sie unter:

http://www.western-uranium.com/

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Unternehmens hinsichtlich seines Geschäfts und seines wirtschaftlichen Umfelds basieren. Diese Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und beinhalten Risiken und Unsicherheiten, die schwer zu kontrollieren oder vorherzusagen sind. Daher können tatsächliche Ergebnisse und Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten abweichen und Leser sollten nicht unangemessen vertrauen auf solche Aussagen. Aussagen sprechen nur ab dem Zeitpunkt ihrer Entstehung.

FORWARD LOOKING STATEMENTS AND CAUTIONARY NOTE

This news release may contain forward-looking statements that are based on the Company’s expectations, estimates and projections regarding its business and the economic environment in which it operates. These statements are not guarantees of future performance and involve risks and uncertainties that are difficult to control or predict. Therefore, actual outcomes and results may differ materially from those expressed in these forward-looking statements and readers should not place undue reliance on such statements. Statements speak only as of the date on which they are made.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN KONTAKTIEREN SIE BITTE:

George Glasier

President and CEO

Office: +1 970-864-2125

Mail: gglasier@western-uranium.com

Michael Skutezky

Chairman of the Board

Office: +1 416-564-2870

Mail: mskutezky@western-uranium.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ringler Research

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mj17st

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/western-uranium-corporation-meldet-den-abschluss-einer-nicht-vermittelten-privatplazierung-ueber-1-1-mio-cad-99490

Firmenkontakt
Ringler Research
Carsten Ringler
Schwalbacher Strasse 14
65307 Bad Schwalbach
+49 172 6918274
c.ringler@gmx.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/western-uranium-corporation-meldet-den-abschluss-einer-nicht-vermittelten-privatplazierung-ueber-1-1-mio-cad-994

Pressekontakt
Ringler Research
Carsten Ringler
Schwalbacher Strasse 14
65307 Bad Schwalbach
+49 172 6918274
c.ringler@gmx.de
http://shortpr.com/mj17st

Business Economy Finances

GKN Sinter Metals receives Supplier Award from Maxon Motor

Maxon Motor has honored GKN Sinter Metals S.p.a. AG in Bruneck, Italy with the 2015 Supplier Award for “Best overall Performance”.

GKN Sinter Metals receives Supplier Award from Maxon Motor

Representatives from Maxon Motor hand over the award to GKN Sinter Metals in Bruneck, Italy

Maxon Motor has honored GKN Sinter Metals S.p.a. AG in Bruneck, Italy with the 2015 Supplier Award for „Best overall Performance“. The award goes to suppliers who excel in quality and delivery reliability in four different categories. GKN Sinter Metals has been awarded in the category „tool-specific components“.

On March 10 Bruno Gasser and Daniel Allemann from Maxon Motor handed over the award during a visit at the Bruneck plant. Leonhard Künig, Sales Director, Nikolaus Bachmann, Plant Manager Bruneck and Marco Bernardi, Sales Account Manager accepted the award on behalf of GKN.

Maxon Motor is the world’s leading supplier of high-precision drive systems. The family-owned company was founded in 1961 and employs today a staff of more than 2,000 worldwide.

GKN Sinter Metals in Bruneck supplies the Maxon Motor locations in Sachseln, Switzerland and Sexau, Germany mainly with bearings for electric motors and planetary gears and carriers for industrial actuators.

„We’re all very proud and honored to receive this prestigious award. It really proves that we are doing things right. We will continue this path and strive to push the limits for highest product quality, perfect customer service and the most innovative products in the market,“ said Marco Bernadi GKN Account Manager for Maxon Motors.

About GKN Sinter Metals
GKN Sinter Metals is the world’s largest producer of precision powder metal products. With a focus on superior delivery, quality and total solutions, the company offers extensive technical expertise in design, testing and various process technologies. GKN Sinter Metals offers a full range of complex shapes and high strength products for automotive, industrial and consumer markets worldwide. The company’s global footprint spans more than 13 countries across five continents. GKN Sinter Metals is in close proximity to its customers with more than 30 global locations and more than 6,000 employees.

About GKN plc
GKN plc is a global engineering group. It has four divisions; GKN Aerospace, GKN Driveline, GKN Powder Metallurgy and GKN Land Systems, which operate in the aerospace, automotive and land systems markets. Approximately 56,100 people work in GKN companies and joint ventures in more than 30 countries. GKN is listed on the London Stock Exchange (LSE: GKN) and recorded sales of GBP 7.7 billion in the year to 31 December 2015.

Kontakt
GKN Sinter Metals
Susanne Hütter
Am Fliegerhorst 9
99947 Bad Langensalza
03603895980
susanne.huetter@gkn.com
http://www.gkn.com/sintermetals

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Staatsregierung unterstützt South American Ferro Metals in der Projektfinanzierung

Staatsregierung unterstützt South American Ferro Metals in der Projektfinanzierung

Unterstützung durch die Staatsregierung erweitert auch auf den Genehmigungsprozess für den Ausbau.
SAFM“s Managing Director Stephen Turner sagte: „Das Abkommen sieht wertvolle fiskalische und direkte steuerliche Konzessionen für das Projekt vor und spiegelt die starken aufgebauten Beziehungen von SAFM mit der Staatsregierung von Minas Gerais in den letzten sechs Jahren wieder. Wir schreiben dies unserem exemplarisch guten Sicherheits- und Umweltmanagement zu, was das Unternehmen immer und zu jeder Zeit eingehalten hat, sowie dem Anerkennen unserer geleisteten substanziellen sozialen und ökonomischen Beiträge durch die Staatsregierung und die SAFM auch weiter leisten wird. Ich möchte auch die Unterstützung und Zusagen der Regierung im gesamten laufenden Expansionsprozess hervorheben und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.“

South American Ferro Metals Limited (ASX:SFZ) („SAFM“ oder das „Unternehmen“) freut sich über die Bekanntgabe der Unterzeichnung eines Abkommens mit dem Staat Minas Gerais durch ihren Repräsentanten INDI für bedeutende Entwicklungsvorteile ihres Ponto Verde Ausbauprojektes in Brasilien. Zusammengefasst sieht der Rahmen des Abkommens mit der Staatsregierung wie folgt aus:

1. Unterstützung und Assistenz für SAFM bei der Beschaffung einer Fremdkapitalfinanzierung und Arbeitskapital zu tiefen Kosten durch die Entwicklungsbank von Minas Gerais (Bank of Development of Minas Gerais („BDMG“)) welche eine große halbstaatliche Bank in Minas Gerais ist und sich auf Schlüsselprojekte in der Infrastruktur und Entwicklung konzentriert.
2. Zusage bedeutender fiskalsicher Konzessionen durch Ausnahmen bei der ICMS, einer Verkaufssteuer die der Staat auf alle verkauften oder importierten Güter in den Staat erhebt und
3. Unterstützung und Assistenz bei im Genehmigungsprozess um das Projekt zeitnah abliefern zu können.

Commodity-TV Interview mit Alan Doyle: http://bit.ly/1eYPunJ

Weitere Einzelheiten der staatlichen Zusagen:

1. Unterstützung und Assistenz für Finanzierung durch BDMG
Das Abkommen sieht vor, dass der der Staat SAFM bestmöglich bei der Sicherung einer Fixsatzfinanzierung und beim Arbeitskapital durch die BDMG unterstützt. BDMG ist der Hauptagent bei Finanzierungen für die ökonomische Entwicklung der Bergbauindustrie und für Infrastrukturprojekte im Staat Minas Gerais. Die Bank bietet finanzielle Unterstützung für Unternehmen, deren Fokus auf Direktinvestitionen liegt sowie auf Innovationen und sozio-ökonomische Entwicklung.

BDMG ist eine bedeutende Finanzierungsquelle für große Entwicklungsprojekte in Brasilien, wobei man die Finanzierungen auf Basis reziproker Zusagen durch die Unternehmen tätigt, z. B. durch die Bedingungen von Direktinvestments und Arbeitsplätzen sowie durch indirekte Vorteile durch die Aus- und Weiterbildung von Arbeitern. Die Kredite werden im Allgemeinen besichert und kommen für die Anlagen und Ausrüstung in Frage. Die aufgerufenen Zinssätze sind im Gegensatz zum Wettbewerb in der Projektfinanzierung deutlich tiefer.

2. Maßnahmen für bedeutende fiskalische Erleichterungen
Das Abkommen sieht auch große Zugeständnisse bei der ICMS (Mehrwertsteuer, (VAT)) vor, die zu großen Kapitaleinsparungen und auch deutliche Kostenersparnisse in den Betriebskosten bringen werden. Die Zugeständnisse werden auf verschiedenen Stufen bei lokalen und importierter Kapitalbeschaffung angewendet sowie beim Erwerb von Rohmaterialien.

Der typische Steuersatz liegt bei ca. 18%. Basierend darauf erwartet man durch die ICMS Zugeständnisse Einsparungen zwischen 30 Mio. $ bis 35 Mio. $ in den ersten drei Jahren des Ausbaus.

3. Unterstützung im Genehmigungsprozess
Der Staat unterstützt und assistiert bei den betrieblichen und umwelttechnischen Anforderungen im Genehmigungsprozess um sicherzustellen, dass das Ponto Verde Projekt zeitnah und ohne Verzögerungen abgeliefert werden kann. Die staatliche Rolle ist beratend sowie in der Assistenz in den Beziehungen mit den diversen regulatorischen und umwelttechnischen Organen in Brasilien.

SAFM“s Zusagen im Abkommen:

Als Teil des Abkommens übernimmt SAFM einige Verantwortlichkeiten, wobei die wichtigsten wie nachfolgend beschrieben sind:

Gesamtinvestment von 600 Mio. Rial (285,12 Mio. $) zwischen 2015 und 2017;
Schaffung von 500 direkten Arbeitsplätzen bis 2017, Arbeiter stammen vorrangig aus den umliegenden Gemeinden in Itabirito;
Bevorzugung lokalen Lieferanten und Serviceanbieter in der Expansionsphase des Projektes wenn diese die Unternehmensanforderungen hinsichtlich Preisen, Qualität und technischer Fähigkeit erfüllen;
Erreichen einer Verarbeitungskapazität von ca. 4 Mio. Tonnen p.a. an angereicherten Produkten bis Juni 2019;
Erreichen von 360 Mio. Rial Umsatz im dritten Betriebsjahr.
SAFM ist zuversichtlich diese Anforderungen erfüllen zu können und das Management freut sich über den weiteren bedeutenden Fortschritt des Projekts der aus dem Erreichen dieses Meilensteins sich ergibt.

Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

South American Ferro Metals – Quartalsbericht per 31. März 2014

South American Ferro Metals - Quartalsbericht per 31. März 2014

South American Ferro Metals – Quartalsbericht per 31. März 2014

Höhepunkte:

Rekordquartalsverkäufe von 317.046 t an angereichertem Produkt, Anstieg von 34% gegenüber Vorquartal.

Implementierung von weiteren Kostenreduktionen und Effizienzprogrammen mit Ziel die Kosten auf 21 $/Tonne per Mai 2014 zu senken.

Bedeutende Fortschritte in der Bankfähigen Machbarkeitsstudie.

Commodity-TV Interview mit Alan Doyle: http://bit.ly/1eYPunJ

South American Ferro Metals Limited (ASX: SFZ) („SAFM“ oder das „Unternehmen“) berichtet über die vergangenen drei Monate per Ende 31. März 2014. Hauptentwicklungen während des Quartals waren:

Abschluss der notwendigen und geforderten metallurgischen Testarbeiten für die Bankfähige Machbarkeitsstudie („BFS“). Testarbeiten bei Schwankungen zur Planung des Anlagendesigns im Abschluss begriffen.
RMC eine Brasilianische Bergbauberatung vollendet die Machbarkeitsstudie für den Abbau.
Pipeline Routenverlauf abgeschlossen und zugestimmt. Hydraulikberechnungen und Ausrüstungsgrößenrechnungen fertig gestellt.
Eisenbahnterminaldesign wird durch lokalen, zertifizierten Partner der Eisenbahngesellschaft MRS finalisiert und soll im Juni 2014 abgeschlossen sein.
Finale Umweltlizenzstrategie ist nun bestimmt. Man erwartet die Genehmigung der Umweltlizenzen im nächsten Quartal.
CEMIG hat das Design der Stromübertragungslinie vom Netzanschluss zum SAFM HV Transformator fertig.
Die Zusammenführung aller finalen Studienteile durch die verschiedenen Berater und Subunternehmer konnte Ende des Quartals erreicht werden. Das Erreichen dieser Meilensteine in der Analysephase des Projekts leitet den Start der Finanzierungsphase des Projektes ein. Es werden nun Finanzierungsalternativen evaluiert die aus Fremdkapital, Eigenkapital, staatlichen Subventionen und zukünftigen Abnahmeverträgen bestehen können. SAFM produzierte weniger aufgrund von saisonal bedingten Regenfällen im Märzquartal 2014, der Neukonfigurierung der mechanischen Ausrüstung und der Implementierung von Produktionsveränderungen die darauf abzielen, die Produktqualität zu steigern. Die Grade aller Produkte konnte stark gesteigert werden durch minimale Produktspezifikationen die in allen Produktkategorien erreicht wurden. Diese Verbesserungen der Produktqualität resultierten in einem Anstieg der Verkaufspreise aller Produkte. Die Verkäufe an angereichertem Produkt stiegen um 34% während des März 2014 Quartals auf 317.046 Tonnen. Die hohen Verkaufsvolumen stammen aus einem starken Rückgang des Lagerbestandes. Die Verkaufspreise stiegen um durchschnittlich 10,6% im März 2014 Quartal an und spiegeln die Verbesserungen der Produktgrade wie oben erwähnt wieder. Während des Quartals wurden durch SAFM weitere Maßnahmen zu Kostensenkung sowie zur Effizienzsteigerung ergriffen. Dies waren z.B. die Reduktion von Mitarbeitern und der Flottengröße, stringente Kostenschnitte und die Konzentration auf die Verbesserung der Gesamtausbringung. Ziel der Programme ist die Senkung der Produktionskosten pro Einheit auf 21 $/Tonne per Mai 2014. SAFM verzeichnete einen positiven netto Cash Flow aus dem Abbaubetrieb von 2,67 Mio. $ für das Märzquartal 2014. Für die unternehmenseigenen Kapitalprojekte wurden Ausgaben von 3,2 Mio. $ getätigt. Diese wurden für den Abschluss der müll- und Abraumhaldengrundstücke und die Bankfähige Machbarkeitsstudie eingesetzt. Das Unternehmen hatte Barmittel von 4,1 Mio. $ zum Quartalsende.
Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Wissenschaft Technik Umwelt

South American Ferro Metals berichtet aktuellen Stand der bankfähigen Machbarkeitsstudie

South American Ferro Metals berichtet aktuellen Stand der bankfähigen Machbarkeitsstudie

Die Australische South American Ferro Metals (ASX: SFZ, Frankfurt: ISIN AU000000SFZ1) berichtet über den aktuellen Stand der Bankfähigen Machbarkeitsstudie (BFS) auf ihrer Ponto Verde Mine (PVM). Die BFS erreichte letzte Woche einen weiteren Meilenstein durch ein Treffen aller führenden Berater und Subunternehmer und dem Zusammenführen wichtiger Einzelteile. Ziel des Treffens war, das Zusammensetzen aller Teile der Studie als Ganzes für die Projektfinanzierung und mit dieser sodann beschleunigt fortzufahren. Letzte Änderungen und Aktualisierungen wurden mit den neuesten Daten abgeschlossen und man gab den finanzierenden Institutionen und Banken Zugang für deren Prüfungszwecke wobei man gleichzeitig die BFS abschließt. Dies reduziert sehr stark den Zeitaufwand zwischen dem Abschluss der BFS und der finalen Projektfinanzierung.

Commodity-TV Interview: http://bit.ly/1eYPunJ

Letzte Genehmigungs- und Lizenzeingaben werden nun an die diversen Regierungsbehörden gemacht und diese noch ausstehenden Genehmigungen sollten alle vor Abschluss der BFS im 3. Quartal 2014 vorliegen. Die wichtigsten Geschäftsabkommen für die neue Anlage sind alle im fortgeschrittenen Stadium.

Die folgende Auflistung ergibt eine Übersicht der wichtigsten Abkommen:

1. Eisenbahn- und Hafenlogistik;

2. Bau der Anlage;

3. Stromversorgungseinrichtungen und Stromnutzung;

4. Abraumlagerung.

Hauptpunkte der BFS, die in den nächsten 60 Tagen abgeschlossen werden:

1. Erstphase des Minendesigns

2. Engineering und Design der Anlage;

3. Abschluss der Anlagenplanung

4. Anlage der Eisenbahn und Design des Eisenbahnverladeterminals;

5. Abschluss der Kapitalaufwendungen und Betriebskostenrechnung

6. Auswahl des bevorzugten Finanzierungs- und Bankensyndikates; Bildquelle:kein externes Copyright

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Wissenschaft Technik Umwelt

South American Ferro Metals Limited

Bericht der Aktivitäten per 30. September 2013

South American Ferro Metals Limited

Höhepunkte:

1. Rekordproduktionsvolumen im abgelaufenen Quartal.
2. Neues Offtake Abkommen mit Vale für den Verkauf von Konzentrat und Sinter Material.
3. Akquisition von Abfall und Abraumlagerplatz als Teil von SAFM“s Expansionsstrategie auf 8 Mio. t p.a.
4. Laufender Fortschritt der Bankfähigen Machbarkeitsstudie mit einem erweiterten Arbeitsumfang. Bankfähige Machbarkeitsstudie soll per 30. April 2014 fertig sein.
5. Instandsetzungsprogramm erfolgreich abgeschlossen.

South American Ferro Metals Limited (ASX: SFZ) („SAFM“ oder das „Unternehmen“) gibt einen Überblick mit dem Folgenden über die abgelaufenen drei Monate per 30. September 2013 der in Verbindung mit dem Appendix 5B gelesen werden sollte.
SAFM“s Chief Executive Officer, Stephen Turner sagte: „SAFM“s Produktionsteam arbeitete hervorragend um die letzten Wasserflutprobleme zu beseitigen und es macht Freude, eine rekordhohe Produktion für das Quartal zu vermelden. Während des Quartals wurde die Anlage voll überholt und die Leistung übersteigt weiter die tägliche Rekordproduktion. Der Erwerb der Abfall und Abraum Gelände markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Expansion von SAFM“s Projekt. Wir erzielten auch große Fortschritte in der BFS und deren vorgesehene Fertigstellung im April 2014. Die Arbeiten gehen weiter und werden sich an einigen Fronten beschleunigen in den nächsten zwei Quartalen. Wir haben den Fokus erneut auf den Verkauf auf alle SAFM Produkte gelegt und es ist Betonens Wert, dass das Unternehmen kürzlich ein Offtake Abkommen mit Vale Rio Doce für den Verkauf von sowohl Sinter als auch Konzentratprodukten eingehen konnte.“

1. Expansion des Projektes

SAFM trat in ein Abkommen zum Erwerb von 100 Ha Land im Süden ihrer Ponto Verde Mine ein. Details wurden bereits am 10. Oktober 2013 bekannt gegeben. Ein Optionsabkommen konnte ebenso unterzeichnet werden für weitere 100 Ha in direkter Nachbarschaft für zukünftige Bedürfnisse. Eine technische und umwelttechnische Studie des Gebietes wurde durch Consultoria e Empreendimentos de Recursos Naturais Ltda („CERN“) durchgeführt und bestätigte dass es keine Beschränkungen gibt bezgl. der Deponierung von Abfall und Abraum auf beiden Geländen. Ferner gibt es keine archäologischen Einwirkungen die eine Nutzung einschränken würden. Eine detaillierte Studie der Volumenkapazitätsverhältnisse zwischen Abfall und Abraum wurde von der Ingenieursberatungsfirma GeoGraphos Engenharia e Consultoria Ltda („Geographos“) durchgeführt. Die Studie zeigte, dass das Gesamtgebiet das durch die beiden Landkäufe abgedeckt wird, ausreichend ist um ca. 64 Mio. Kubikmeter Abfall und Abraum Material. Dies ist ausreichend für die Minenbetriebsdauer des erweiterten Projektes.

Minenplanung

Coffey International Limited („Coffey“) hat eine Studie fertig gestellt um die Lebensfähigkeit der erweiterten PVM Mine zu zeigen. Sie führten auch eine Bergbauangebotsstudie durch inklusive der Budgetangebote für die Ausrüstung die für die Produktion benötigt wird und des Abraums. Basierend auf den obigen Studien, konnte ein erster Abbauplan skizziert werden der auch die Abbaumethode und die Ausrüstung umfasst sowie die Produktionsrate. Weitere Abbau Pläne und Designstudien sollten bis Ende Jahr fertig gestellt sein. SAFM evaluiert momentan zwei Logistiklösungen für den Transport von der Mine zum Eisenbahnterminal. Erste geologische Untersuchungen konnten für die vorgesehene Verarbeitungsanlage abgeschlossen werden. CEMIG, eine der größten Brasilianischen Stromerzeuger und Anbieter hat eine Machbarkeitsstudie für die Stromversorgung der Mine angefertigt. Die Studie zeigt die Anlage und die beabsichtigte Leitung zusammen mit den geschätzten Kosten. Man befindet sich in Gesprächen für den Abschluss eines Abkommens für die zukünftige Stromversorgung. Auch befindet man sich in Gesprächen mit dem Hafenbetreiber. Man erwartet dass der vorgesehene Hafenbetreiber verantwortlich ist für alle Hafenservices inklusive der Lagerhäuser und Lagerflächen.

Genehmigungen und Juristische Unterstützung inklusive der Umweltlizenzen

Eingaben für die Umwelt- und Installationslizenzen wurden an die relevanten umwelttechnischen und regulatorischen Behörden im Juli 2013 gemacht. SAFM geht davon aus, diese Lizenzen Anfang 2014 erteilt zu bekommen. Es wurde eine archäologische Felduntersuchung durchgeführt auf der Mine und der Abschlussbericht wurde an das National Institute of Brazilian Artistic and Historical Heritage („IPHAN“) im Januar 2013 gesendet. SAFM schloss auch die Registrierung der Landeigentümer ab entlang des vorgesehenen Logistikkorridors für die Expansion.

Ausblick

Die Arbeiten schreiten fort und man erwartet eine Beschleunigung etlicher laufender Prozesse der BFS mit Betonung auf die Genehmigungen und umwelttechnischen Lizenzen, Landgebiete und Felduntersuchungen. Die Arbeiten an der BFS mit ihrem Ingenieurswesen gehen weiter und beinhalten die Bergbaustudie und weitere Aktualisierungen der früheren Machbarkeitsstudie für die Stromversorgungsoptionen. Weitere metallurgische Testarbeiten werden vorgenommen und der Bericht soll in den nächsten 5 Monaten fertig gestellt werden. Das Flussdiagramm wird basierend auf einem Pellet Produkt abgeschlossen werden. Die metallurgischen Testarbeiten werden im Laufe des Novembers 2013 abgeschlossen sein und die BFS Ende April 2013.

SAFM gab eine rekordhohe angereichte Produktion während des Quartals bekannt, da die früheren Produktionseinschränkungen beseitigt wurden. Das Erreichen dieses Niveaus war beeindruckend, vor allem wenn man berücksichtigt, dass die Anlage für eine Woche geschlossen war für die Überholung. SAFM konnte erfolgreich die Wasseraufbereitung während des Quartals wieder instand setzen zusammen mit dem Instandsetzungsprogramm das implementiert wurde auf der Anlage und das nun für die Rekordproduktion im Oktober 2013 mit verantwortlich ist.

Die Verkäufe des angereicherten Produktes sanken um 42% während des September Quartals 2013 auf 65.740 t. Dies kam durch tiefere Sinter Materialgrade, die das Ergebnis des Abbaus von tiefgradigem Erz waren, sowie die temporäre Nicht-Verfügbarkeit von Lastwagen um das Produkt an die Kunden zu liefern.

Am 2. September 2013 trat SAFM in ein Offtake Abkommen mit Vale für die Lieferung von 300.000 Tonnen Konzentrat und 170.000 Tonnen Sinter Material ein bis zum 31. Dezember 2014 zu Marktpreisen. Vale führte zahlreiche Sicherheits- und Wohlverhaltens-schulungen für ihre Lastwagenfahrer durch, was zu den Liefer-verzögerungen führte. Die Lieferungen starteten während des laufenden Quartals und man erwartet dass SAFM die Lagerbestände auf normale Niveaus per 31. Dezember 2013 wieder absenken wird.

Die durchschnittlich gewichteten Nettoverkaufspreise stiegen um 14%, vor allem wegen des Anstiegs um 5% der Durchschnittspreise der Nettoverkaufspreise für ihr Konzentratsprodukt über das Quartal und einen höheren gewichteten Anteil der Konzentratsverkäufe.

SAFM“s Sicherheits- und Umweltergebnisse untermauern den Unternehmensbetrieb in Brasilien und das Wachstum. Es gab keine verletzungsbedingten Fehlzeiten während der Periode.

SAFM verzeichnete einen negativen Betriebscashflow von 4,3 Mio. $ für das September 2013 Quartal. Die Kapitalprojekte des Unternehmens ergaben Ausgaben von 1 Mio. $ die zur Verbesserung der Anlage eingesetzt wurden. Während des Quartals erhielt SAFM 15 Mio. USD von der Deutsche Bank was zu einem Barmittelbestand Ende Quartal von 10,4 Mio. $ führte.

Interview mit SAFM: http://www.commodity-tv.net/c/mid ,5428,Company_Updates/?v=250032

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.resource-capital.ch www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Kontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt:
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vital Metals Ltd.: Ein entstehender Wolfram-Produzent

Vital Metals Ltd.: Ein entstehender Wolfram-Produzent

(NL/3985828545) Vital Metals Ltd (ISIN AU000000VML1, WKN A0F5YD, VJF; ASX:VML) treibt sein Watershed Wolframprojekt in Queensland voran und hat kürzlich die behӧrdliche Umweltbewilligung für die Bergbautätigkeiten erhalten und erwartet die Erteilung der Bergbaulizenzen in den kommenden Wochen.

Wolfram ist ein kritisches Hightech Metall, welches für unsere moderne Industriegesellschaft von entscheidender Bedeutung ist. Die Weltproduktion wird derzeit von China dominiert, jedoch erzeugen Entscheidungen der chinesischen Regierung, den Export von Wolframkonzentraten zu stoppen sowie die Lieferungen von Ammoniumparawolframat (APT) zu beschränken, Versorgungsrisiken für die Wolfram-verarbeitende Industrie.

Vital nahm kürzlich an der jährlichen Konferenz der International Tungsten Industry Association (ITIA) in Sydney, Australien, teil. Eine Kopie der Präsentation, welche den Teilnehmern vorgestellt wurde, kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: ITIA AGM Presentation.

Eine Nachbesprechung der ITIA Konferenz in Form einer Audio-Präsentation kann unter folgendem Link aufgerufen werden: Boardroom Audio (english).

Über Vital Metals Ltd

Vital Metals Ltd (-Vital- oder -das Unternehmen-) ist ein in Australien ansässiger angehender Wolframproduzent und Golderkunder. Vital-s Schwerpunkt liegt in der Entwicklung zweier hochperspektivischer Rohstoffprojekte: das weit fortgeschrittene Watershed Wolframprojekt im Norden von Queensland, Australien, und das Doulnia Goldprojekt im südlichen Burkina Fast, Westafrika.

Vital-s Flagschiffprojekt Watershed sicherte sich kürzlich die Umweltbewilligung der Regierung von Queensland, wodurch es sich auf einem soliden Fundament befindet, um als das erste -Greenfields–Wolframprojekt Australiens entwickelt zu werden.

Vital treibt das Projekt durch eine Machbarkeitstudie in einem Joint Venture mit JOGMEC (Japan Oil, Gas and Metals National Corporation) voran. Im Rahmen des Joint Ventures erwarb JOGMEC einen 30%-igen Anteil am Projekt durch die Investition von AU$5.4M. Die Vereinbarung erlaubt es JOGMEC, ihren Anteil an ein japanischen Unternehmen weiterzugeben.

Vital besitzt 100% der Anteile des Doulnia Gold Projektes im südlichen Burkina Faso, Westafrika. Das Projekt befindet sich im höchst prospektiven Birimischen Grünsteinguertel mit mehr als 850km2 zusammenhängenden Erkundungslizensen auf dem Trend der Markoye Störung und der Bole Scherzone und beinhaltet die Kollo und Boungou-Süd Goldprospekte.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Mark Strizek
Chief Executive Officer
Vital Metals Ltd

Tel: 61 8 9388 7742 | Fax: 61 8 9388 0804 | Mob: 61 431 084 305
64 Churchill Avenue, Subiaco WA 6008
www.vitalmetals.com.au

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:
Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
http://www.irw-press.com/alert_subscription.php-lang=de&isin=AU000000VML1

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender
verantwortlich.
Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
Vital Metals Ltd.
Mark Strizek
64 Churchill Avenue
WA 6008 Subiaco
61893887742
Mark.Strizek@vitalmetals.com.au
www.vitalmetals.com.au

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SOUTH AMERICAN FERRO METALS SICHERT SICH KREDIT

Kredit staerkt SAFM“s Arbeitskapital während der Fertigstellung der bankfähigen Machbarkeitsstudie für ihr Ponto Verde Projekt

SOUTH AMERICAN FERRO METALS SICHERT SICH KREDIT

In Anlehnung an die Pressemitteilung vom Mai 2013, freut sich South American Ferro Metals Limited bekannt zu geben, dass man alle geforderten Bedingungen seitens der Deutsche Bank für einen zweijährigen Kredit über 15 Mio. USD erfüllt hat. Die Ziehung des Kredits ist für diesen Monat vorgesehen. Der Kredit staerkt SAFM“s Arbeitskapital während der Fertigstellung der bankfähigen Machbarkeitsstudie für ihr Ponto Verde Projekt.

Die Kreditkosten beinhalten eine Darlehensgebühr von 3% und der Zinssatz liegt bei 11% p.a. und ist quartalsweise zu bezahlen. Der Kredit ist per Laufzeitende komplett zur Tilgung fällig.

Als Teil dieser Fazilität begibt SAFM an die Deutsche Bank 20,4 Mio. Stück fünfjährige Optionen was 5% des ausstehenden Aktienkapitals entspricht. Der Ausübungspreis liegt bei 7,4 Cents pro Aktie was einen Aufschlag von 50% auf den 30 Tagesdurchschnittsaktienpreis vor der Kreditgewährung entspricht. Jegliche Mittel die aus der Ausübung der Optionen kommen sollten, werden für die weitere Projektentwicklung verwendet werden. Die Optionen stammen aus SAFM’s vorhandenem Platzierungsrahmen sodass keine Zustimmung der Aktionäre erforderlich ist.
Zusätzlich beabsichtigt SAFM mit der Deutsche Bank weiter an Möglichkeiten für die Projektfinanzierung für den geplanten Produktionsausbau auf 8 Mio. Tonnen p.a. zu arbeiten.

SAFM Chief Executive Officer, Stephen Turner sagte:
„Dieser Kredit beweist die Unterstützung und das Vertrauen die SAFM durch die Deutsche Bank hat sowie in den laufenden Betrieb und den geplanten Ausbau. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Deutsche Bank in der Erweiterung unserer Eisenerzproduktion.“

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.resource-capital.ch www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Kontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt:
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@alexander-maria-fassbender.de
http://www.real-marketing.info

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Coronet Metals Inc. schließt Übernahme von 100% der White Caps Gold Mining Company Inc. ab

Coronet Metals Inc. schließt Übernahme von 100% der White Caps Gold Mining Company Inc. ab

(ddp direct) VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA — (Marketwire) — 10/31/12 — Coronet Metals Inc. („Coronet“) (TSX VENTURE: CRF)(OTCQX: CORMF)(FRANKFURT: 2CM) teilt mit, dass das Unternehmen die Übernahme von 100% der ausstehenden Aktien von White Caps Gold Mining Company, Inc. („WCGM“) abgeschlossen hat. Coronet kontrolliert nun das White Caps-Goldprojekt, das sich in der historischen Manhattan-Bergbauregion im zentralen Süden von Nevada befindet. WCGM besitzt die Manhattan Mill, 2800 Morgen patentierte und nicht-patentierte Claims für Bergbauprojekte und Aufbereitungsanlagen. Es gibt historische Hinweise auf ein Volumen von bis zu 250.000 Tonnen an goldführenden Abgängen und Abraum, die laut Einschätzung Coronets erneut gewinnbringend aufbereitet werden könnten. (Diese Hinweise sind nicht NI 43-101-konform, weshalb sich die Leser nicht auf diese Aussagen verlassen sollten.)

Zudem erwarb Coronet von einem WCGM-Aktionär weitere Rechte, Titel und Beteiligungen im Manhattan-Bergbaubezirk.

Diese Übernahme steht in Einklang mit der Strategie von Coronet, Edelmetall-Bergbauprojekte zu übernehmen, die kurzfristig Cashflow erzeugen können und zugleich bedeutendes Explorationspotential haben. Coronet ist davon überzeugt, dass die Manhattan-Aufbereitungsanlage auch zur Verarbeitung zusätzlichen goldhaltigen Materials aus benachbarten Bergwerken genutzt werden kann. Coronet evaluiert derzeit weitere mögliche Übernahmen in der Manhattan-Region, die kurzfristig Cashflow erzeugen können und/oder bedeutendes Explorationspotential haben.

Der Manhattan-Bergbaubezirk

Der Manhattan-Bergbaubezirk ist einer der wenigen verbleibenden Bergbaubezirke in Nevada, die in der Vergangenheit eine bedeutende Goldproduktion aufwiesen, zugleich jedoch nicht vollständig erschlossen und erkundet wurden. Der Bezirk befindet sich südlich der Round Mountain-Mine, einem Joint-Venture der Kinross Gold Corporation und der Barrick Gold Corporation. Die Round Mountain-Mine produzierte 2011 über 350.000 Unzen Gold und enthielt nachgewiesene und wahrscheinliche Erzreserven von 2,8 Millionen Unzen Gold(1). Nevada ist der größte goldproduzierende Bundesstaat in den USA und wurde vor kurzem in einer Umfrage des Fraser Institute als einer der weltweit 10 attraktivsten Staaten oder Regionen für Mineralexploration und -erschließung bewertet.

Das White Caps-Goldprojekt

Die Manhattan Mill wurde von 1996 bis 2001 von New Concept Mining und Western Mine Development betrieben, wobei Abgänge, Material aus den Abraumhalden und Golderze verarbeitet wurden. Mit dem Abschluss dieser Transaktion beabsichtigt Coronet Folgendes:

Einzelheiten der Vereinbarung

Theo van der Linde, Präsident und Finanzvorstand von Coronet, erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Transaktion abschließen konnten und unser Portfolio um ein weiteres fortgeschrittenes Goldprojekt ergänzen konnten. Mit dieser Übernahme macht Coronet einen weiteren Schritt in Richtung Aufnahme der Goldproduktion und kurzfristiger Generierung von Cashflow. Nevada unterstützt weiterhin Projekte für Goldexploration und Abbau und wir erwarten ein kontinuierliches Wachstum in diesem bergbaufreundlichen Bundesstaat.“

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsorientierte Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die prognostizierten Ergebnisse oder Ereignisse können deutlich von den tatsächlichen Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Alle zukunftsbezogenen Aussagen geben lediglich eine Einschätzung unter den zu dem Zeitpunkt der Erstellung der Pressemitteilung gültigen Bedingungen wieder. Abgesehen von börsenrechtlich geforderten Fällen lehnt das Unternehmen die Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung jeglicher zukunftsorientierter Aussagen ab, sei es infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder jedweder anderer Vorkommnisse.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Begriffsdefinition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Fehlerfreiheit dieser Veröffentlichung.

Kontaktinformation: Coronet Metals Inc. Theo van der Linde Präsident und CFO +1 902 403 7258 tvanderlinde@coronetmetals.com www.coronetmetals.com Vanguard Shareholder Solutions (604) 608-0824 1-877-608-0829 (gebührenfrei) (604) 688-0854 (Fax) ir@vanguardsolutions.com

Kontaktinformation:
Coronet Metals Inc.
Theo van der Linde
Präsident und CFO
+1 902 403 7258
tvanderlinde@coronetmetals.com
www.coronetmetals.com

Vanguard Shareholder Solutions
(604) 608-0824
1-877-608-0829 (gebührenfrei)
(604) 688-0854 (Fax)
ir@vanguardsolutions.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com