Tag Archives: Messeteilnahme

Internet E-Commerce Marketing

Auslandsmessen: Exportchancen für deutsche Unternehmen

Messeteilnahme im Ausland erfolgreich planen und umsetzen

Auslandsmessen: Exportchancen für deutsche Unternehmen

Barbara Tsihlis, Marketing-Expertin beim Ibbenbürener Messebauer Lünnemann

Statistisch sind ca. 25 % aller Exportaufträge deutscher Firmen direkt oder indirekt auf eine Messebeteiligung im Ausland zurückzuführen, so das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Und davon gibt es jede Menge, laut Berechnungen des internationalen Messeverbandes UFI finden jährlich rund 31.000 Messen statt, verteilt auf die ca. 1.200 Messeplätze mit einer Hallenkapazität von über 32,6 Mio. m². Dort treffen sich rund 4,4 Mio. Aussteller und über 260 Mio. Besucher.

Unternehmenswachstum durch Teilnahme an Auslandsmessen

Insbesondere für kleine und mittlere exportorientierte Unternehmen gehören Auslandsmessen zu den wichtigsten Kommunikationskanälen. Sie sind ein echter strategischer Vorteil beim Aufbau gezielter Kontakte zu neuen Märkten und internationalen Kunden, egal ob in Europa, Asien, Amerika oder Australien.

Barbara Tsihlis, Marketing-Expertin beim Messebauer Klaus Lünnemann GmbH, dazu: „Klar, den Messeeinsatz des eigenen Unternehmens im Ausland gibt es nicht zum Nulltarif, aber die Effizienz ist enorm. Der direkte Kontakt zu den Messebesuchern, das persönliche Gespräch mit interessierten, potenziellen Neukunden auf dem Messestand ist an Wirkung durch nichts zu ersetzen. Unmittelbar kann der Aussteller erfahren, was dem zukünftigen Kunden wichtig ist, über welche Konkurrenzprodukte er bereits nachgedacht hat usw. Viele wertvolle Informationen für den Vertrieb und den späteren Abschluss des Geschäftes.“

Dank Netzwerk: Weltweite Unterstützung für Unternehmen

Die Planung, Vorbereitung und Durchführung der Teilnahme an einer Messe im Ausland ist häufig durch die geografische Distanz sowie Sprach- und Kulturbarrieren deutlich aufwändiger als die Teilnahme an einer Messe in Deutschland. Umso entscheidender für den Erfolg sind eine möglichst frühe Planung und eine professionelle Vorbereitung. Die Messe-Spezialisten vom Messebauer Klaus Lünnemann GmbH im nordrhein-westfälischen Ibbenbüren haben in Sachen Auslandsmessen jede Menge Erfahrung. Als Mitglied des internationalen Messebau-Netzwerkes OSPI helfen sie täglich den Kunden, die auf einer Messe im Ausland aktiv werden wollen. Barbara Tsihlis gibt dazu drei grundlegende Tipps:

1.Wählen Sie die passende Messe aus

Unter https://www.luennemann.de/mehrwert/messetermine-international/ finden Sie eine aktuelle Übersicht aller internationaler Fach- und Publikumsmessen.

Wichtige Kennzahlen für die Auswahl der richtigen Messe liefern die Websites der Messen. Prüfen Sie den Turnus der Messe (jährlich, saisonal, usw.), die Herkunft, Branchen und Anzahl der Aussteller sowie die Besucherstruktur. Prüfen Sie die Entwicklung der Messe anhand der Anzahl von Ausstellern, Besuchern und Herkunftsländern pro Event. Informieren Sie sich über die Größe der Ausstellungsfläche und das Gesamt-Programm. Oft runden Symposien, Vorträge und andere Parallelveranstaltungen die Messe ab. Gute Hinweise auf Erfolg versprechende Messen kann Ihnen auch das Messe-Engagement von Mitbewerbern aus dem In- und Ausland geben.

2.Wählen Sie den passenden Messebau-Partner aus

Wäre es nicht großartig, wenn Sie mit einem Messebauer Ihres Vertrauens, aus Ihrer Region, den Stand besprechen könnten und der geplante Stand später fix und fertig am Messestandort im Ausland aufgebaut wäre? Und zwar ohne hohe Logistik- und Reisekosten? Und wäre es nicht ebenso großartig, wenn genau dieser Messebauer auch noch die Kommunikation mit der ausländischen Messegesellschaft führt und für Sie die Formalitäten erledigt?

Einen solchen umfassenden Auslands-Messe-Service bieten zum Beispiel Messebau-Unternehmen des OSPI Messebau-Netzwerkes (Octanorm Service Partner International). Dieses Netzwerk besteht aus rund 150 Messebau-Partnerunternehmen auf der ganzen Welt, mit hoher Servicekapazität und gleichen Qualitätsstandards. Ihr Messestand würde also in Deutschland geplant und von einem Messebauer aus dem Netzwerk im Ausland auf- und abgebaut. Mehr Infos dazu finden Sie unter https://www.luennemann.de/messe/ospi-weltweites-messebau-netzwerk/

3.Profitieren Sie von öffentlichen Fördermitteln

Bund und einzelne Bundesländer haben großes Interesse daran, dass sich heimische Unternehmen auf Messen im Ausland präsentieren, auch weil Exporte das Wachstum der deutschen Wirtschaft sichern. Dieses Interesse schlägt sich in Fördermitteln für Messeeinsätze im Ausland nieder. Gerade kleine und mittlere Unternehmen können davon profitieren und durch Zuschüsse oder Unterstützung ihre Ausgaben reduzieren. Informieren Sie sich unter http://www.foerderdatenbank.de direkt beim Bundeministerium für Wirtschaft und Energie. Hier finden Sie die unterschiedlichen Förderprogramme mit Richtlinien und Antragsformularen.

Frau Tsihlis, warum ist Lünnemann für Unternehmen auch der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Teilnahme an Messen im Ausland geht? Barbara Tsihlis: „Wir sind täglich im Einsatz, um für Unternehmen aus ganz Deutschland tolle Messestände für Messen im Ausland zu planen. Unsere Kunden schätzen besonders den Service, hier in Deutschland die Standplanung besprechen zu können und ohne großen Aufwand den Standbau durch einen unserer Partner des OSPI-Netzwerkes im Ausland erledigen zu lassen.“

Mit mehr Ideen pro m² sind wir im Messebau für Sie da. Von der kleinen Gewerbeschau bis zur internationalen Fachmesse. Und von 2 m² bis weit über 200 m². Immer mit Blickfängen, an denen die Besucher „hängen“ bleiben.

Kontakt
Klaus Lünnemann GmbH
Barbara Tsihlis
Maybachstraße 23
49479 Ibbenbüren
05451 94670
Barbara.Tsihlis@luennemann.de
https://www.luennemann.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Den Rest haben wir schon erledigt“

Die Messe Düsseldorf als Partner bei Auslandsauftritten des Mittelstands
"Den Rest haben wir schon erledigt"
Werner M.Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Messe Düsseldorf GmbH

Für die überwiegende Mehrzahl mittelständischer Unternehmen in Deutschland sind internationale Messeauftritte von großer Bedeutung. Laut einer Umfrage des Branchenverbands der deutschen Messewirtschaft steht die Beteiligung an Auslands-messen 2011/2012 bei rund einem Drittel der Unternehmen dieser Größe auf der Agenda. Die Gründe liegen auf der Hand: Eine Vertiefung der Auslandskontakte sowie eine stärke Durchdringung der Auslandsmärkte sind nur über die sichtbare Präsenz auf internationalen Messen zu erreichen. Nicht zuletzt haben sich die Absatzmärkte in den meisten Branchen bereits vollständig ins Ausland verlagert. Dass für viele Mittelständler die Beteiligung an Auslandsmessen unverzichtbar ist, kann daher nicht verwundern.

Bei der Realisierung solch einer internationalen Unternehmenspräsentation positioniert sich die Messe Düsseldorf als Marketing-Partner mittelständischer Unternehmen. Mit 68 Auslandsvertretungen in 127 Ländern sowie 13 internationalen Tochtergesellschaften sind die Düsseldorfer international hervorragend vernetzt und können jedem Aussteller bestmögliche Startbedingungen für ihre zukünftigen Erfolge in den globalen Märkten bieten. „Wir verstehen uns als Innovationsbroker“, betont Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, “ und schaffen so die Basis for Business“.

Kernkompetenz der Messe Düsseldorf sind Investitionsgütermessen mit Satellitenveranstaltungen in den großen Wachstumsmärkten der Welt – GUS, China, Brasilien, Vereinigte Arabische Emirate, ASEAN und Indien. Alleine in den Kompetenzfeldern ihrer Weltleitmessen MEDICA (Medizintechnik), interpack (Verpackungstechnologie), K (Kunststoffe), drupa (Print Media) und wire/Tube (Kabel, Draht und Röhren) werden von der Messe Düsseldorf weltweit 41 Messen durchgeführt. Die präzise Kenntnis lokaler Märkte und Branchen ermöglicht es den Düsseldorfern, ihren Kunden optimale Voraussetzungen für die Produktpräsentation zu schaffen.

Von wesentlicher Bedeutung gerade auch für mittelständische Unternehmen sind die organisatorischen Dienstleistungen der Düsseldorfer. Mittelständler verfügen bei der Messevorbereitung oftmals nur über geringe personelle Ressourcen und geraten dadurch schnell an ihre Grenzen. Die Messe Düsseldorf schafft Abhilfe, indem sie den Ausstellern einen Großteil der Organisationsarbeit abnimmt – durch Kooperation mit Messegesellschaften vor Ort, die Organisation von Gemeinschaftsständen und Serviceleistungen, für die in der Branche Standards setzen.

Die Unternehmen erhalten einen umfassenden Service, der ihren Messeauftritt fast zu einem Kinderspiel werden lässt. „Eigentlich braucht der Aussteller nur noch mit seinen Leuten anreisen“, so Werner M. Dornscheidt. „Den Rest haben wir schon erledigt“.

Damit der finale Messeerfolg nicht durch Fehler in der Präsentation vor Ort behindert wird, bietet die Messe Düsseldorf gemeinsam mit anderen deutschen Großmessen Seminare an. Hier können Mittelständler erfahren, wie eine optimale Messepräsentation zu gestalten ist. Auch ein eingeschränktes Messebudget, wie es bei Unternehmen kleinerer Größe häufig gegeben ist, muss kein Hinderungsgrund auf dem Weg zum Erfolg sein. Zwar sind Messebeteiligungen im Ausland teuer, wozu vor allem periphere Kosten beitragen. Die Wirtschaftsministerien des Bundes und der Länder stellen jedoch Fördermittel bereit. Informationen hierzu geben die Messe Düsseldorf, aber auch der Branchenverband, der Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) sowie die jeweiligen Ministerien.

Trotz dieser Fördermöglichkeiten war die Beteiligung deutscher Mittelständler an Auslandsmessen in den Jahren 2009 und 2010 leicht rückläufig. Gerade außereuropäische Messen konnten nur begrenzt punkten. Als Gründe für die Zurückhaltung werden die unsichere wirtschaftliche Perspektive sowie nicht zuletzt die überragende Qualität des deutschen und europäischen Messewesens genannt.

Gerade letzteres ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt durchaus nachvollziehbar. Auch wenn Messen außerhalb Europas für eine global agierende Exportnation von größter Bedeutung sind: „Die Musik“, so betont Dornscheidt, „spielt in Europa und vor allem in Deutschland“. Die internationalsten Veranstaltungen findet man hier – „und speziell in Düsseldorf“.

Dass dies keine leere Behauptung ist, unterstreichen die Zahlen: Im Jahr 2011 kamen in Düsseldorf insgesamt 58% der Aussteller sowie 32 % der Besucher aus dem Ausland. Noch deutlicher konnte die Messe Düsseldorf ihr internationales Flair bei den Investitionsgütermessen unter Beweis stellen: Hier waren 2011 mehr als 60% der Aussteller und mehr als 40% der Besucher ausländischer Herkunft, bei den Weltleitmessen interpack und MEDICA sogar mehr als 70 bzw. 50%.

Internationalität findet der Mittelständler also auch vor der Haustür. Wenn die Erfolgsaussichten des Mittelstands nicht sinken sollen, führt auf lange Sicht gleichwohl kein Weg daran vorbei, auch auf Auslandsmessen stärkere Präsenz zu
zeigen. Wer dies erkannt hat und durch Messeauftritte im Ausland neue internationale Märkte erschließen will, hat in der Messe Düsseldorf mit ihrem überzeugenden Themenportfolio einen kompetenten Partner.

Die Messe Düsseldorf Gruppe

Mit 335 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2010 konnte die Messe Düsseldorf Gruppe ihre Position als eine der erfolgreichsten deutschen Messegesellschaften behaupten. In Düsseldorf präsentierten in diesem veranstaltungsarmen Jahr 28.000 Aussteller 1,4 Mio. Besuchern ihre Produkte. Mit über 40 Fachmessen, davon 23 Weltleitmessen in den fünf Kompetenzfeldern Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Medizin und Gesundheit, Mode und Lifestyle sowie Freizeit am Standort Düsseldorf und etwa 100 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen im Ausland ist die Messe Düsseldorf Gruppe eine der führenden Exportplattformen weltweit. Dabei rangiert die Messe Düsseldorf GmbH auf Platz 1 in Bezug auf Internationalität bei Investitionsgütermessen: mehr als 60 Prozent der Aussteller und über 40 Prozent der Besucher in Düsseldorf kamen 2010 aus dem Ausland, insgesamt besuchen Kunden aus 151 Ländern unsere Messen in Düsseldorf. Vertriebsstützpunkte in 127 Ländern (68 Auslandsvertretungen) und Kompetenzcenter in neun Ländern bilden das globale Netz der Unternehmensgruppe. Der Konzern beschäftigt im Jahresdurchschnitt 1.286 Mitarbeiter.

Messe Düsseldorf
Dr. Andrea Gränzdörffer
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4560-555
www.messe-duesseldorf.de
graenzdoerffera@messe-duesseldorf.de

Pressekontakt:
Faktum
Michael Fass
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
m.fass@faktum-kommunikation.de
0049-6221-45890
http://www.faktum-kommunikation.de