Tag Archives: mentoring

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Workbook zur Wertevermittlung für Flüchtlinge

Am Workbook zum Thema hat sich compass international in Kooperation mit dem Landkreis Böblingen beteiligt

Workbook zur Wertevermittlung für Flüchtlinge

Das Wertevermittlungs-Workbook des Landkreises Böblingen

Dass Werte einen großen Einfluss darauf haben, wie wir fühlen, denken und handeln, ist überall bekannt. Andere Kulturen haben andere Werte. Diese Tatsache ist mit ein Grund, weswegen es zu Differenzen unterschiedlicher Kulturen kommen kann. „Menschen mit Fluchterfahrung haben es besonders schwer, sich in beispielsweise unsere deutsche Kultur einzuleben und stoßen immer wieder auf Unverständnis auf beiden Seiten“, weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international, die Experten für Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Sie ist besonders stolz, einen Teil zum Workbook des Landkreises Böblingen beigetragen zu haben.

Von Mitte März 2016 bis März 2017 hat compass international rund 80 Workshops mit etwa 900 teilnehmenden Flüchtlingen durchgeführt. Schwerpunkte dieser Workshops waren: Rollenbilder, Umgang mit Diskriminierung, Deeskalation und Erkennen von Radikalisierung.

„Workshops für und mit Menschen mit Fluchterfahrung durchzuführen, bedeutet Herausforderung und Bereicherung zugleich – für die Trainerinnen und Trainer wie auch für die Menschen mit Fluchterfahrung“, hebt Elke Müller hervor. Für alle Workshop-Leiter war es oberstes Interesse, dass die Workshops gut gelingen. Auf diese Weise wurde viel dokumentiert und immer wieder optimiert. Ergebnis ist das Workbook „Wertevermittlung für Flüchtlinge“ des Landkreises Böblingen, an dem noch weitere Workshop-Gruppen mit ihrer Dokumentation zu individuellen Themen teilgenommen haben.

„Hier wurde wirklich aufs Detail geschaut“, stellt die Werteexpertin und Trainerin Müller heraus und verweist damit auf die außerordentliche Qualifikation der Workshop-Akteure.
Dieses Workbook sei ein wertvoller Leitfaden für alle, die sich mit der Wertevermittlung an Flüchtlinge beschäftigen und denen eine gelingende Umsetzung ihrer Workshops am Herzen liegt.

Nähere Informationen zum Workbook und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sind Werte überall gleich?

Compass international hat gemeinsam mit „Profit mit Moral“ einen Workshop zu interkultureller Wertereflexion durchgeführt

Sind Werte überall gleich?

Im Workshop erarbeiten die Teilnehmer einen Werte-Baum.

Eigentlich alle Menschen leben nach gewissen Werten. Doch jeder lebt nach jeweils anderen, interpretiert und gewichtet sie zum Teil sehr unterschiedlich. „Werte sind im Prinzip wie Wasser. Sie sind lebensnotwendig, wandelbar und einfach nicht richtig fassbar“, sagt Martin Priebe, Theologe, Volkswirt und Inhaber von Profit mit Moral. Gemeinsam mit ihm hat Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international und interkulturelle Trainerin, ehrenamtlich einen Werte-Workshop für und mit dem Jugendseminar Stuttgart durchgeführt. Zentral waren dabei die Fragen: „Sind Werte überall gleich? Fühlen wir alle in derselben Sprache?“

„Es besteht durchaus das Potenzial, dass wir unsere moralischen Vorstellungen nicht updaten und wir sie irgendwann nicht mehr hinterfragen. Genau das haben wir im Workshop mit den Jugendlichen getan“, erzählt Elke Müller. In der Gruppe haben sie gemeinsam mit den Experten die Begriffe Werte, Moral und Ethik geklärt sowie Fragen, ob die Mafia ein Wertesystem hat und ob es „gute“ und „schlechte“ Werte gibt, lebhaft diskutiert.

Die Teilnehmenden haben außerdem einen eigenen persönlichen Wertekompass erstellt und ihre eigenen Werte reflektiert. „Dabei haben sie festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, seine eigenen Werte zu benennen oder gar in eine Reihenfolge zu setzen“, berichtet Müller. Wie wichtig Klarheit über und Reflektion von Werten für sich selbst und ein Zusammenleben in der Gesellschaft ist, bestätigt eine Teilnehmerin nach dem Workshop: „Erst durch die Anregungen von Elke Müller und Martin Priebe ist mir das Diskussionspotenzial dieses Themas bewusst geworden!“

Teil des Workshops war außerdem das Erstellen eines sogenannten Werte-Baums, dessen Wurzeln die Werte des Jugendseminars darstellen, die Blätter und Früchte für das Verhalten, zu dem die Werte einladen und in dem sich die Werte zum Ausdruck bringen.

„Es war ein intensiver Workshoptag, der alle gefordert und ein sehr individuelles Ergebnis gebracht hatte. Wir danken für das wertschätzende Feedback, die Offenheit der Begegnungen, intensive Gespräche, die Gastfreundschaft und den Mut, sich auf uns eingelassen zu haben! Wir kommen sehr gerne wieder, um mit einer neuen Gruppe Seminaristen am Thema Werte zu arbeiten“, resümiert Elke Müller abschließend.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vielfalt leben

Compass international hat sich mit einer Begegnungsaktion in einem Seniorenzentrum am 6. Deutschen Diversity-Tag beteiligt

Vielfalt leben

Beim internationalen Meeting gab es einen lebendigen Austausch zwischen Jung und Alt.

Zum 6. Deutschen Diversity-Tag am 5. Juni 2018 hat compass international gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Interferenzen sowie mit Evangelische Altenheimat und dem Seniorenzentrum Spitalhof Münchingen ein internationales Meeting veranstaltet. Unter dem Motto „Senioren treffen und Deutsch sprechen“ trafen fünf junge Geflüchtete aus Gambia und Syrien auf Bewohner des Spitalhofs. „Es war ein vielversprechender Auftakt zu einem internationalen Konversationskurs für junge Menschen mit Fluchthintergrund im Austausch mit den Senioren im Haus“, erzählt Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international und interkulturelle Trainerin.

In kleinen Gruppen führten die Geflüchteten mit den Senioren Gespräche über Themen des Alltags in Deutschland, Gambia und Syrien, berufliche Perspektiven genauso wie Fluchterfahrungen. Die Gespräche wurden mit zuvor ausgesuchten Bildkarten angeregt. „Es war ein wirklich schöner und lebendiger Austausch zwischen Jung und Alt“, resümiert Müller. „Das internationale Meeting war ein voller Erfolg: Alle Teilnehmer sind sich einig, das Treffen in Form eines typisch deutschen Kaffeeklatsches zu wiederholen.“ Das nächste internationale Meeting wird am Sonntag, 8. Juli, stattfinden und dann jeweils einmal im Monat wiederholt.

Insbesondere für die Geflüchteten aus Gambia war der Besuch im Spitalhof bedeutend und interessant: „Denn in Kürze werden die zwei jungen Gambier dort ihre Ausbildung beginnen und auch die junge Frau aus Gambia kann dort ihre Ausbildung als Pflegekraft beginnen, sobald sie das B2-Sprachniveau erreicht hat.“

Der Deutsche Diversity-Tag hat am 5. Juni 2018 bereits zum sechsten Mal stattgefunden. Mehr als 600 Unternehmen und Institutionen haben sich bundesweit mit mehr als 1.800 internen und öffentlichen Aktionen an dem Aktionstag beteiligt. Ziel des Deutschen Diversity-Tags ist es, die Gesellschaft für das Thema der kulturellen Vielfalt zu sensibilisieren.

Der nächste Deutsche Diversity-Tag ist für den 28. Mai 2019 geplant. „Wir von compass international sind dann mit Sicherheit erneut mit einer spannenden Aktion dabei“, schließt Elke Müller.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Compass international unterstützt international tätige Unternehmen beim firmeninternen Transfer von Mitarbeitern in deutsche Niederlassungen

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Das Team von compass international

Viele Unternehmen sind international tätig und möchten ihren Mitarbeitern ermöglichen, für eine gewisse Zeit auch in Deutschland zu arbeiten. Bereits seit dem 1. August 2017 gibt es für den internationalen Personalaustausch bzw. unternehmensinternen Transfer von Mitarbeitern die sogenannte ICT-Karte. Die Karte kommt einem zusätzlichen Aufenthaltstitel gleich, der hauptsächlich für Mitarbeitende aus Drittstaaten gedacht ist, die innerhalb der Europäischen Union für einen bestimmten Zeitraum für die deutsche Niederlassung ihres Unternehmens arbeiten sollen.

„Ziel der ICT-Karte ist es, die Mobilität innerhalb Europas zu erhöhen und es den Mitarbeitern zu vereinfachen, in einer anderen Niederlassung ihres Unternehmens zu arbeiten“, erklärt Elke Müller, interkulturelle Trainerin und Geschäftsführerin von compass international. Sie stelle aber immer wieder fest, dass es bei vielen Unternehmen und deren Mitarbeitenden hinsichtlich der ICT-Karte noch „große Fragezeichen“ gebe. Denn die neue Regelung und ihre spezifischen Voraussetzungen zu verstehen, ist nicht ganz einfach.

„Wir von compass international helfen da gerne weiter. Wir wissen, was es zu beachten gibt, welche Voraussetzungen ein Mitarbeiter und das Unternehmen, für das er tätig ist, für eine ICT-Karte erfüllen müssen“, erklärt Müller. „Zudem beantragen wir den Aufenthaltstitel, die Blaue Karte oder auch die Niederlassungserlaubnis“, so Müller weiter. Gemeinsam mit ihrem Team von compass international begleitet und lotst sie Unternehmen und deren Mitarbeiter durch die jeweils notwendigen Prozesse.

Auch bei Unsicherheiten bezüglich der Anerkennung der Studien- oder Berufsabschlüsse von neuen internationalen Mitarbeitern steht compass international unterstützend zur Seite. „Oftmals genügt nur ein kurzer Anruf, um zu klären, was nötig ist. Wir helfen, damit die neuen ausländischen Mitarbeiter auch möglichst bald im Unternehmen anfangen können“, sagt Müller abschließend.

Weitere Tipps zum internationalen unternehmensinternen Personaltransfer bietet compass international auf seinem kostenlosen Blog unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Bildung Karriere Schulungen

Neue Seminarreihe von Compass international

„Pretzels & Cultures“ – Compass international stellt neue interkulturelle Seminarreihe in Stuttgart vor

Neue Seminarreihe von Compass international

Das Team von Compass international

In einer Welt, die immer stärker zusammenwächst, gewinnt interkulturelle Kompetenz immer mehr an Bedeutung. „Interkulturelle Kompetenz wirf oft als „nice to have“ wahrgenommen und ebenso oft als Etikette-Thema verstanden. Wir von Compass international sehen das aber etwas anders“, sagt Elke Müller, interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin sowie Geschäftsführerin von Compass international. „Wir wollen wirklich in die jeweilige Kultur eintauchen und uns auch konkret auf Business-Themen wie etwa Führen, Verhandeln und Kommunikation fokussieren – und das natürlich auch unseren Seminarteilnehmern ermöglichen“, führt Müller weiter aus.

Sein Repertoire an Workshops und Seminaren hat Compass international daher um die Reihe „Pretzels & Cultures“ erweitert. Diese soll Interessierten als eine Plattform zum Reinschnuppern dienen. Bei den regelmäßigen dreistündigen Terminen können die Teilnehmer bei einem echt „schwäbisch-globalen“ Frühstück in eine andere Kultur eintauchen. „Ziel dieser Seminarreihe ist es zu erkennen, bei welchen Themen in der interkulturellen Zusammenarbeit Synergien entstehen können und wo es vielleicht wichtig ist, noch einmal genauer hinzusehen“, erklärt Müller.

Die Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ richtet sich an alle, die mit Kunden, Kollegen oder Mitarbeitern der jeweiligen Kultur, die sie vorstellen, zu tun haben. „Wir freuen uns auf gemischte Teilnehmergruppen, weil so weitere Perspektiven in unsere Workshops und Seminare einfließen und sich der Mehrwert für die Teilnehmer erhöht“, erklärt die interkulturelle Trainerin.

Die Reihe findet einmal im Monat statt. Jeder Termin widmet sich einer anderen Kultur, einem anderen Land oder einer bestimmten Region. Der erste Termin von „Pretzels & Cultures“ am 24. April widmet sich dem Faszinosum Russland. Trainer Karsten Thies stellt den Seminarteilnehmern die „farbenfrohen und attraktiven Seiten Russlands“ vor.

Nähere Informationen zu der Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ sowie zu Compass international gibt es unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Maja Härri – wenn Entwicklungs- und Veränderungsprozesse funktionieren müssen

Als Beraterin, Coach und Transformationsbegleiterin macht Maja Härri Ressourcen von Menschen zugänglich und nutzbar, sodass diese erheblich zum Unternehmenserfolg beitragen können

Maja Härri - wenn Entwicklungs- und Veränderungsprozesse funktionieren müssen

Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse

Jeder Mensch verfügt über Ressourcen, die leider viel zu oft ungenutzt bleiben. „Ich bin der tiefen Überzeugung, dass dieses „innere Gold‘ nicht nur der eigenen Weiterentwicklung dient, sondern auch dem der Unternehmen – sofern es zugänglich gemacht wird“, erklärt Maja Härri, die als Beraterin, Coach und Entwicklungsbegleiterin Ressourcen der Menschen für Organisationen, Teams und Führungskräfte zugänglich und nutzbar macht.

Die sich stetig verändernden Markt- und Rahmenbedingungen verlangen nach flexiblen Organisationen, stellen Führungskräfte immer wieder vor Herausforderungen und fordern Mitarbeiter, die unterstützen. Weiterentwicklung und Veränderung sind vielfach unabdingbar. „Um an eine für meinen Kunden passende Lösung zu kommen, öffne ich vorhandene Ressourcen und zeige Wege, wie diese für den Entwicklungsprozess genutzt werden können“, sagt Härri, die in den Wirkungsfeldern Beratung & Konzeption, Coaching, Moderation, Mentoring und Mediation tätig ist.

Dabei können Unternehmen und Organisationen auf ihr Know-how und ihre Erfahrung setzen: „Ich spreche die „Sprache‘ der Industrie, von Banken und Versicherungen bis hin zu Beratungsunternehmen sowie Ingenieuren oder Geschäftsführern – das ist eine große Stärke von mir und wird von meinen Kunden sehr geschätzt.“ Zuhörend, strukturiert, analytisch und ressourcenorientiert geht Maja Härri ihrer Berufung nach, Unternehmen darin zu unterstützen, ihren Unternehmenserfolg mit den vorhandenen Ressourcen erheblich zu steigern.

„Wenn ich in ein Unternehmen komme, gilt mein Fokus voll und ganz dem, was meinen Auftraggeber gerade beschäftigt, um den Menschen und seinen Wirkungsbereich zu verstehen und dann den nächsten Schritt zu gehen“, so Härri. Ihr Anliegen ist es, dass Menschen ihr ganzes Können und Wissen einsetzen und so sichtbar sowie spürbar Veränderungen ermöglichen können.

Maja Härri ist als Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse da, wenn Organisationen wachsen, fusionieren, sich verändern, konkurrenzfähig bleiben und auch einmal den entscheidenden Schritt voraus sein sollen. Wenn es wichtig ist, dass jeder im Team einen guten Job macht und nicht nur mitdenkt, sondern auch weiterdenkt. Und wenn Prozesse nicht nur analysiert und optimiert werden, sondern genauso Menschen im Unternehmen mitnehmen sollen. Hier arbeitet sie für Unternehmen, Organisationen, Teams und Führungskräfte, die aus ihren Ressourcen schöpfen und diese gewinnbringend einsetzen möchten.

Nähere Informationen zu Maja Härri finden Sie auf ihrer neuen Website unter: www.maja-haerri.com.

Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse
Machen Sie etwas aus dem, was da ist! Denken Sie ressourcenorientiert! Schauen Sie auf das, was Ihnen wichtig ist! – Maja Härri unterstützt mit ihrer Analysestärke Unternehmen, Organisationen, Teams und Führungskräfte dabei, die Ressourcen der Menschen zu erkennen und zu nutzen. Sie gibt Impulse, die Entwicklung und Veränderung möglich machen. Als Beraterin, Coach und Transformationsbegleiterin ist sie im Bereich Beratung & Konzeption, Coaching, Moderation, Mentoring sowie Organisations- und Teamentwicklung wirksam. Zuhörend, strukturiert, analytisch und ressourcenorientiert geht Maja Härri ihrer Berufung nach – und spricht dabei die Sprache ihrer Kunden.

Kontakt
Maja Härri – Ermöglicherin für Entwicklungs- und Veränderungsprozesse
Maja Maja Härri
Hausbergstr. 4
61250 Usingen – Kransberg
+49 6081 44 68 56
kontakt@maja-haerri.com
http://www.maja-haerri.com

Bildung Karriere Schulungen

Webgrrls Bayern starten Mentoring-Programm

Unterstützung, Orientierung und Ermutigung für Berufsanfängerinnen

Webgrrls Bayern starten Mentoring-Programm

Webgrrls Bayern starten Mentoring-Programm (Bildquelle: Elisabeth Pfahler-Scharf)

Die Regionalgruppe Bayern der Webgrrls – dem Business-Netzwerk von und für Frauen – startet ein neues Mentoring-Programm, um junge Frauen beim Einstieg und Aufstieg im Berufsleben zu unterstützen und zu fördern. Nach einer erfolgreichen ersten Runde werden die Webgrrls Berufsanfängerinnen wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie geben dabei wertvolles Wissen und kostbare Lebenserfahrung weiter und stärken Frauen im Job und persönlich. „Bei unserem Mentoring kommen mitten im Berufsleben stehende, erfahrene Webgrrls mit jungen Frauen zusammen, die gerade eben ins Arbeitsleben gestartet oder erst seit Kurzem im Job sind“, erläutert Patricia Moro, Leiterin des Mentoring-Programms und Expertin für werteorientierte Personaldiagnostik. „Es geht darum, Unterstützung, Orientierung und Ermutigung zu geben und zu bekommen.“ Das Programm startet mit der Bildung von Mentorin-Mentee-Tandems beim Kick-off-Treffen am 18. April 2018 in München und geht über sechs Monate. Interessierte Mentorinnen und Mentees melden sich bitte ab sofort bis 18. April bei Patricia Moro (moroconsult.de) oder Jessica Leicher (jessica-leicher.de).

Wissensdurst und Unternehmungslust meet Lebenserfahrung und Gelassenheit

Mentees gewinnen mit der Teilnahme am Mentoring auf mehreren Ebenen, sowohl persönlich als auch beruflich. Sie können ihren Selbstwert stärken, sich mit ihren Fähigkeiten präsentieren und gleichzeitig den Nutzen des Netzwerkens kennenlernen. Gleichzeitig geht es um Empowerment, also darum, die vorhandenen Kompetenzen der Mentees zu stärken, damit sie selbstbestimmt und verantwortungsvoll ihre eigene Zukunft aktiv gestalten können. Wichtiger Benefit ist auch die Außensicht auf ihre Vorstellungen und Vorhaben.

Mentorinnen bietet das Programm die Chance, ihre Lebens- und Arbeitserfahrungen weiterzugeben und damit die Berufswelt aktiv mitzugestalten. Der Austausch mit der jüngeren Generation erweitert den eigenen Horizont und bringt neue Herangehens- und Arbeitsweisen näher. Durch eine tiefere Auseinandersetzung mit den Themen der Mentees lassen sich die Mentorinnen zur Selbstreflexion anregen, werden Gewohntes hinterfragen und daraufhin prüfen, wie wirksam es im Jetzt ist.

Über die Webgrrls Bayern

Die Webgrrls in Bayern sind Teil eines deutschlandweiten Business-Netzwerks für Frauen. Ihr Motto lautet: Wissen. Erfahren. Teilen. Wertschätzend, respektvoll und achtsam unterstützen und stärken sich die Webgrrls einander in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung. Nach außen ist ihr Anliegen, die Sichtbarkeit von Frauen in der Berufswelt zu erhöhen. Die Webgrrls informieren, tauschen sich aus und ermutigen sich gegenseitig bei über 30 Treffen pro Jahr in Bayern. Sie laden ein zu Vorträgen, Frühstücken, Twittagessen, Netzwerktreffen sowie einem Ausflug. Weiterhin nehmen sie an Messen, Vortragsveranstaltungen und Aktionsveranstaltungen teil und kooperieren mit anderen Verbänden. Für die jüngeren Webgrrls bieten sie eigene Treffen, Workshops und ein Mentoring-Programm, um sich über Themen für Berufsanfängerinnen auszutauschen.

Firmenkontakt
Webgrrls.de e.V. Bayern
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
08151 9739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.webgrrls-bayern.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
08151 9739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Bildung Karriere Schulungen

MEDIA WOMEN CONNECT stellt Programm für die MTM17 vor

Gemeinsam für mehr Chancengleichheit in den Medien: Mentoring bringt Frauen in Medienberufen nach vorne

MEDIA WOMEN CONNECT stellt Programm für die MTM17 vor

Frauen stärken mit Mentoring – Thementag von Media Women Connect auf den Medientagen München (Bildquelle: Monika Kijas)

Acht Frauennetzwerke aus der Medienszene, bekannt als MEDIA WOMEN CONNECT, werden auf den diesjährigen MEDIENTAGEN in München ein Programm zum Thema Mentoring und Empowerment veranstalten. Der Aktionstag findet am Dienstag, den 24.10.2016, ab 9:00 Uhr auf der Aktionsfläche der MEDIENTAGE statt und startet mit einem Vitaminanstoß, sponsored by Sky Deutschland. Das Netzwerkfrühstück richtet sich an alle Frauen aus der Medienszene, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten. Das offizielle Bühnen-Programm beginnt ab 9:30 Uhr; es bietet Erfahrungsberichte und Impulsvorträge der beteiligten Netzwerke sowie Diskussionen und Interviews mit Gästen wie Christina Knorz, Chefredakteurin Nordbayerischer Kurier, und Regisseurin Dagmar Hirtz. Zu den beteiligten Netzwerken zählen die Fachgruppe Chancengleichheit im Bayerischen-Journalisten-Verband, Business Professional Women (BPW) in München, Digital Media Women (DMW), Journalistinnenbund (JB), Pro Quote, ProQuote Regie, webgrrls und Women in Film and Television (WIFT).

Die Abschluss-Keynote wird von Heidi Stopper, Topmanagement-Coach und Beraterin für Karrierefragen gehalten. Die ehemalige ProSiebenSat.1-Vorständin für Human Resources berichtet um 12 Uhr über die karrierefördernden Faktoren und Erfahrungen für eine erfüllte Laufbahn, am Ende des insgesamt 2,5 Stunden dauernden Programms.

Die dritte MEDIA WOMEN CONNECT-Veranstaltung entstand mit freundlicher Unterstützung der MEDIENTAGE München, die erneut ihre Aktionsfläche zur Verfügung stellen. Stefan Sutor, BLM, bestätigt: „Dass MEDIA WOMEN CONNECT dieses Jahr wieder bei den MEDIENTAGEN dabei ist, freut uns sehr. Mir gefällt auch das diesjährige Schwerpunktthema Mentoring, da die vielfältigen Angebote gerade im Medienbereich viel zu wenig bekannt sind. Vielleicht schaffen wir es auch bei den MEDIENTAGEN bald, unsere Panels mit noch mehr Frauen zu besetzen; 50/50 schaffen wir dieses Jahr nicht.“

Sissi Pitzer, Sprecherin von MEDIA WOMEN CONNECT und BR-Journalistin, blickt auf drei Jahre Engagement zurück: „Die Medientage München geben sich endlich ersichtlich Mühe, Frauen in den Panels stärker zu berücksichtigen. Auf allen Gipfel-Panels sitzen mindestens zwei Fachfrauen – nicht als, sondern zusätzlich zu einer Moderatorin. Mit Anke Schäferkordt hält erneut eine prominente Medienmanagerin die Keynote bei der Eröffnung – nachdem Miriam Meckel im Jahr 2015 die erste weibliche Keynotespeakerin in 29 Kongress-Jahren war! Durch die tatkräftige Unterstützung der MTM können wir erneut ein umfassendes Programm mit hervorragenden Frauen gestalten.“

An der Veranstaltung können alle Medienfrauen teilnehmen. Kostenlose Tickets für den Besuch der Messe inkl. Aktionsfläche gibt es bis einschließlich 20.10.2017 unter folgendem Link https://medientage.de/tickets/ Ab 20.10. kostenloser Zugang nur über einen Aktionscode, der über die beteiligten Netzwerke erhältlich ist.

Das Programm in der Übersicht:

9.00 Uhr: Vitaminanstoß, Netzwerken beim Frühstück, sponsored by Sky Deutschland

9:30 Uhr: Eine ehemalige Mentee, jetzt selber Mentorin des Sky Women Network, berichtet über Nutzen und Erfolg des Programms und erläutert, warum sie sich selber als Mentorin einsetzt

10:00 Uhr: Einführung zum Thema: „Was ist Mentoring eigentlich und wozu ist es gut?“, die 8 Frauennetzwerke stellen sich und ihre Frauenförderprogramme kurz vor. Anschließend:
„Impulse, Karrierecoaching, Lebensberatung? Was Mentees wirklich erwarten.“ Die Teilnehmerinnen des aktuellen BJV-Mentoring-Programms berichten (BJV)
#DMW – Empowerment durch digitale Gruppen und den Austausch im Netzwerk. Beate Mader präsentiert Möglichkeiten und Highlights des digitalen Netzwerkens (DMW)

„Realitycheck – wird man vom Mentee automatisch zur Mentorin?“ Kathrin Buchner im Gespräch mit Christina Knorz, Chefredakteurin Nordbayerischer Kurier (proQuote)

„Mix & Match“ – Wie finden Mentee und Mentorin zusammen?
Verena Weihbrecht, Mentoring-Koordinatorin, über die Arbeit hinter einem Mentoring-Programm (BPW)

„Ist Mentor sein ein zweiter Job?“ Interview mit Gunda Achterhold zum Aufgabenfeld Mentorin (JB)

„Sparking change: sparkx – Das Leadership-Programm für Frauen in Medienunternehmen.“ Nadja Radojevic spricht über Chancen und Erfolge (WIFT)

„What works? – Wie steht die autodidaktische Regisseurin Dagmar Hirtz zu Wo-Mentoring? Margret Run interviewt die Regisseurin, Produzentin und Kinobetreiberin (ProQuoteRegie)

Verhandlungstango – Mentoring mit Damenwahl. Claudia Kimich gibt Power und macht Mut (webgrrls)

„Wie Mentoring das Medien-Startup „Deine Korrespondentin“ auf die Erfolgsspur brachte.“ Gründerin Pauline Tillmann gibt einen Erfahrungsbericht (MWC)

12:00Uhr: Keynote von Heidi Stopper, Topmanagement-Coach und Ex-Vorstand HR ProSiebenSat.1: „Aber bitte mit Sahne!“ – Von karrierefördernden Faktoren und Erfahrungen für eine erfüllte Laufbahn.

Der Aktionstag entstand in Zusammenarbeit mit den Medientagen München, die für die dritte MEDIA WOMEN CONNECT erneut ihre Aktionsfläche auf der Messe zur Verfügung stellen. Im Mittelpunkt des Veranstaltungstages, der von den Frauennetzwerken ehrenamtlich konzipiert und auf die Beine gestellt wird, steht die Forderung nach Chancengleichheit in Medienberufen. Zu den acht Frauennetzwerken zählen: Fachgruppe Chancengleichheit-BJFrau vom Bayerischen Journalistenverband, Business Professional Women in München, Digital Media Women, Journalistinnenbund, Pro Quote, ProQuote Regie, webgrrls und Women in Film and Television (WIFT).
Sponsor der MEDIA WOMEN CONNECT: Sky Deutschland
Wir danken zudem für die freundliche Unterstützung von Aqua Monaco

Pressekontakt:
TALISMAN Kommunikation und Imagebildung
Heike Bedrich
Mail: hb@talisman-pr.de
Mobil: +49 171 543 21 69
Twitter: @heikebedrich

ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Phone +49 8151 973 90 98
Mail mail@ahlendorf-communication.com
Twitter: @pr_frau

Koordination Media Women Connect, verantwortlich i.S.d.P.:

sip media
Sissi Pitzer
Mobile +49 171 837 33 00
Mail: pitzer@sip-media.de
Twitter: @sip_media

ApropoS Media
Susanne C.Steiger
mobil +49 171 838 97 28
Twitter: @MiuSuCo

Firmenkontakt
Media Women Connect
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
081519739098
ma@ahlendorf-communication.com
https://medientage.de/media-women-connect/

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
081519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Politik Recht Gesellschaft

Compass international als sozial engagiert ausgezeichnet

Elke Müller und ihr Team sind vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Mittelstandpreises für soziale Verantwortung ausgezeichnet worden

Compass international als sozial engagiert ausgezeichnet

Compass international als sozial engagiert ausgezeichnet

Seit 10 Jahren zeichnet das Land Baden-Württemberg kleine und mittlere Unternehmen, die sich in vorbildlicher Weise gesellschaftlich engagieren, mit dem Lea-Löwen aus – L steht für Leistung, E für Engagement und A für Anerkennung. Compass international hat in diesem Jahr am Wettbewerb teilgenommen und gehört zu den Bewerbern, die erfolgreich als sozial engagiert ausgezeichnet wurden.

„Mit dem Engagement für die Initiative „FRAUENunternehmen“, für die darauf basierende Kooperation mit den Joblingen Stuttgart, für Mentoring und für den Aufbau interkultureller Kompetenz, hat sich Compass international für den Mittelstandspreis beworben“, so Elke Müller, Geschäftsführerin von Compass international.

„Mit unserem Engagement wollen wir bereichern und Perspektiven ermöglichen, über den Tellerrand hinausschauen und immer wieder neu dazulernen“, erklärt Elke Müller weiter, die sich mit Compass international darauf spezialisiert hat, unterschiedliche Kulturen und Menschen gewinnbringend zu vereinen sowie über die Grenzen Deutschlands hinaus zu denken. „Wir sind sehr stolz und glücklich, dass wir mit unserer Arbeit als sozial engagiert ausgezeichnet wurden. Das motiviert uns natürlich, dranzubleiben, Vorbild zu sein und anderen Menschen weiter den Rücken zu stärken.“

Mehr zum Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg finden Sie unter https://www.lea-bw.de/.

Nähere Informationen zu Elke Müller und ihrem Unternehmen Compass international gibt es unter http://www.compass-international.de

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets – ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Nordhessischer E-Commerce-Dienstleister für fortschrittliche Unternehmenskultur ausgezeichnet.

plentymarkets - ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Jan Griesel, Bundesministerin Andrea Nahles und Martina Thron

Weiterentwicklung, Innovation, Agilität – für moderne Unternehmen sind diese Kriterien immens wichtig. Gleiches gilt für gute und qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen, da ohne zufriedene und engagierte Mitarbeiter ein Fortschritt heutzutage undenkbar ist. Für den Kasseler E-Commerce-Dienstleister plentymarkets ist das selbstverständlich – schon lange gehören in dem Unternehmen eine moderne Unternehmenskultur und agile Arbeitsmethoden zum guten Ton. Mit der Teilnahme am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative für neue Qualität der Arbeit (kurz: INQA), die von der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen wurde, konnte plentymarkets seine Arbeitsbedingungen noch weiter verbessern und die Unternehmenskultur weiter ausbauen. Zur Belohnung für das abgeschlossene Audit wurde das Unternehmen nun vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einer Abschlussurkunde offiziell ausgezeichnet.

So funktioniert das INQA-Audit:

Unternehmen, die an dem Audit teilnehmen, durchlaufen einen mehrstufigen, begleiteten Prozess. Vor Beginn wird zunächst der Ist-Zustand des Unternehmens hinsichtlich der für die Arbeitsqualität ausschlaggebenden Kernbereiche Personalführung, Chancengleichheit & Diversität, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz festgehalten. In der darauf folgenden, ersten Phase des Audits werden Ziele zur Erweiterung und Verbesserung dieser Bereiche definiert und Maßnahmen zu deren Erreichung ergriffen. Von besonderer Wichtigkeit ist, dass diese Maßnahmen vorrangig von den Beschäftigten mitgestaltet und durchgeführt werden, da deren Arbeit direkt von den Projekten profitieren soll und so die Identifikation mit den gesteckten Zielen gestärkt wird. In der zweiten Phase des Audits gilt es dann, diese selbst gesteckten Ziele in den Projekten mittels der gemeinsam formulierten Maßnahmen zu erreichen.

Nach Abschluss des Audits wird das Unternehmen von einem Gremium begutachtet. Bei einer sinnvollen Umsetzung der Ziele wird das Unternehmen zum Abschluss mit einer Auszeichnung und einer Abschlussurkunde prämiert. Die Auszeichnung ist 24 Monate gültig und kann nach dem Ablauf erneut erworben werden.

Zukunftsorientierte Projektarbeit bei plentymarkets
Im Rahmen des Audits wurden durch Mitarbeiterprojekte bei plentymarkets viele maßgebliche Optimierungen der Arbeitsqualität etabliert. Die folgenden von Mitarbeitern angeregten und gemeinsam erarbeiteten Verbesserungen konnten in den Kernbereichen durch das Audit erreicht werden:

Personalführung:
– Optimierung der Kommunikationsstruktur
– Optimierung der Definition des Unternehmens-Leitbilds

Chancengleichheit & Diversität:
– Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit von plentymarkets

Gesundheit:
– Arbeitsorganisatorische Veränderungen zur Senkung psychischer Belastungen
– Maßnahmen zur Senkung von Verspannungen/Bewegungsarmut
– Verfügbarkeit von gesunder Nahrung am Arbeitsplatz

Wissen & Kompetenzen:
– Etablierung eines Mentoring-Programms für neue Mitarbeiter
– Etablierung eines transparenten Kompetenzmodells

Jan Griesel, Geschäftsführer bei plentymarkets GmbH: „Am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ haben wir die klare Struktur geschätzt. Die regelmäßigen Treffen der Projektgruppe bildeten den richtigen Rahmen, um unsere Vorhaben auch im oft stressigen Arbeitsalltag weiterzuverfolgen. Alle haben gemeinsam an einem Strang gezogen, Ideen eingebracht und an der Umsetzung gearbeitet. Wir freuen uns über die Abschlussurkunde, die für uns ein wichtiges Zeichen nach innen und nach außen darstellt – für unsere Mitarbeitenden und auch für potenzielle neue Beschäftigte.“

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
marketing@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com