Tag Archives: Marktforschung

Internet E-Commerce Marketing

Neuer Player im TV-Ad-Tech-Markt

XAD, einer der führenden TV-Ad-Tracking & Analytics-Dienstleister im deutschsprachigen Raum, und spoteffects, Pionier in der crossmedialen TV-Werbewirkungsmessung, fusionieren zur XAD spoteffects GmbH.

Neuer Player im TV-Ad-Tech-Markt

Andreas Steinrücke ist Co-Geschäftsführer der neuen XAD spoteffects GmbH (Bildquelle: XAD spoteffects GmbH)

Pressemitteilung
Neuer Player im TV-Ad-Tech-Markt

XAD, einer der führenden TV-Ad-Tracking & Analytics-Dienstleister im deutschsprachigen Raum, und spoteffects, Pionier in der crossmedialen TV-Werbewirkungsmessung, fusionieren zur XAD spoteffects GmbH.

München, den 12. September 2018. XAD, einer der größten Anbieter von TV-Ad-Tracking & Analytics in der DACH-Region, und der Pionier in der TV-Werbewirkungsmessung spoteffects fusionieren ab sofort zur XAD spoteffects GmbH. Durch die Bündelung von Know-how und hochentwickelten, proprietären, Algorithmus-basierten Analyse-Tools entsteht ein marktführendes Unternehmen, das integrierte Dienstleistungen in den Bereichen TV-Ad-Analytics, crossmediale TV-Werbewirkungsmessung und crossmediale Kampagnenoptimierung bietet, und aktuell bereits über 400 Kunden betreut. Dazu zählen die größten Mediaagenturen, namhafte Marken, Beratungsunternehmen und rund 40 Prozent der im TV am stärksten Werbung schaltenden E-Commerce-Firmen. Andreas Steinrücke, Gründer und Geschäftsführer von XAD, und Jasper Sasse, Gründer und Geschäftsführer von spoteffects, bilden die gemeinsame Geschäftsführung der neuen XAD spoteffects GmbH, die mit rund 35 Mitarbeitern an drei Standorten in München agiert.

XAD wurde 2010 von dem Medienmanager Andreas Steinrücke gegründet. Auf der Grundlage einer hochentwickelten, automatischen Videoerkennung trackt XAD allein in der DACH-Region rund 90 TV-Kanäle im 24/7-Takt. Die Datenerkennung erfolgt in Echtzeit und alle Daten stehen online auf XAD.TV für Markt- und Wettbewerbsanalysen zur Verfügung oder können über Application Programme Interfaces (APIs) zur Synchronisation mit Online-Werbemaßnahmen genutzt werden. Seit zwei Jahren ist XAD auch mit einem Angebot in der crossmedialen TV-Werbewirkungsmessung auf dem Markt.

„Zukünftig wollen wir gerade in der crossmedialen TV-Werbewirkungsmessung unser Know-how zusammenführen und mit noch mehr Ressourcen unsere Forschung und Entwicklung vorantreiben. Damit werden wir in Zukunft unserem Anspruch als Innovationstreiber noch gerechter“, meint Andreas Steinrücke, bisher Geschäftsführer von XAD und nun Co-Geschäftsführer der XAD spoteffects GmbH.
spoteffects, 2013 von Jasper Sasse gegründet, beschäftigte sich von Anfang an mit der Korrelation von TV-Einsätzen und Website-Traffic. Heute gilt spoteffects in diesem Bereich als Marktführer in Deutschland und ist ein gefragter Ansprechpartner namhafter Media-Agenturen und unzähliger Werbetreibender.

„Mit unserem Zusammenschluss steigern wir unsere Kompetenz, erweitern unser Leistungsspektrum und bauen unsere führende Position weiter aus“, so Jasper Sasse, bisher Geschäftsführer von spoteffects und nun Co-Geschäftsführer der XAD spoteffects GmbH.
Beide Unternehmen bieten die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft. Sie sind extrem komplementär, verfügen über die gleiche Wachstumsdynamik, sind durch Innovation getrieben, und verfolgen strategisch die gleichen Ziele. Mit der Fusion bündeln sie ihr umfangreiches Know-how und treiben mit noch mehr Ressourcen Forschung und Entwicklung voran. Damit wird die neue XAD spoteffects GmbH zukünftig noch schneller auf sich ständig verändernde Erfordernisse im Markt reagieren können und sich weiterhin als Innovationstreiber behaupten können.

Insgesamt bedeutet die Fusion mehr wirtschaftliche Effizienz und noch höhere inhaltliche Kompetenz. Die Zusammenführung der Teams vergrößert die Struktur, beschleunigt die Prozesse und schafft mehr Zeit für die Umsetzung individueller Anforderungen im Kundenmanagement. Gleichzeitig legen beide Unternehmen mit diesem Zusammenschluss auch die Basis für weiteres Wachstum im In- und Ausland.

Mehr Hintergrundinformationen zu den fusionierten Unternehmen:
XAD Service GmbH

Die XAD Service GmbH http://xad.tv/ mit Sitz in München ist ein TV-Ad-Tracking & Analytics Anbieter, der TV-Werbekampagnen im deutschsprachigen Raum und angrenzenden europäischen Ländern identifiziert und analysiert. XAD setzt modernste Bilderkennungs- und Verarbeitungstechnologien ein und bietet Services zur Echtzeitabstimmung von TV- und Online- Werbemaßnahmen sowie Werbewirkungsmessungen zur crossmedialen Analyse und Steigerung der Werbeeffizienz.
XAD ist Kooperationspartner von führenden Branchenverbänden und Fachpublikationen und arbeitet mit verschiedenen Hochschulen zusammen. Das XAD-Team beobachtet und analysiert im 24/7-Takt Kampagnendaten vornehmlich aus TV (in Deutschland auch Print und Außenwerbung) und stellt sie nach redaktioneller Bearbeitung online bereit. Aktuell umfasst die XAD-Datenbank über 500.000 Kampagnen, täglich werden mehr als 350 Neustarts aus über 120 Free- und Pay-TV-Sendern in ganz Europa identifiziert und verarbeitet. Die Nutzer von XAD kommen aus der Werbe- und Marketingindustrie, aus Kreativ- und Mediaagenturen, von Werbevermarktern, sowie der Werbetreibenden Industrie. Für E-Commerce-Unternehmen führt XAD mit seiner Eigenentwicklung „TV2Web Impact crossmediale Werbewirksamkeitsanalysen durch und legt damit die Grundlage für die Optimierung ihrer Mediaeinsätze. Darüber hinaus bietet XAD mit der Echtzeit-Synchronisierung von TV-Werbung mit Kommunikationsmaßnahmen im Internet mit seinem Angebot TV2Web Sync einen Service zur unmittelbaren Erhöhung der Werbeeffizienz.

webeffects GmbH
Die webeffects GmbH mit Sitz in München entwickelt, betreibt und vertreibt die Software-as-a-Service Lösung spoteffects, die es TV-Werbeplanern ermöglicht, Kampagnen für Online Shops und andere Webseiten basierend auf der Anzahl sofort generierter Webseitenbesuche und Conversions pro Werbeausstrahlung zu optimieren, anstatt wie bisher ihre Planung rein auf die erreichte Anzahl Zuschauer in der gewählten Zielgruppe zu stützen. spoteffects ermöglicht dies durch die Überbrückung des Medienbruchs zwischen TV und Web, indem es TV-Sendedaten und Webtrackingdaten anhand eines ausgefeilten Algorithmus zusammenführt.

Firmenkontakt
XAD spoteffects GmbH
Andreas Steinrücke
Saarstrasse 7
80797 München
0049. 89. 890 57 39-0
presse@xad.tv
http://www.xad.tv

Pressekontakt
Huss-PR-Consult
Judith Huss
Lindenstrasse 4
82166 München-Gräfelfing
089-64945570
judith.huss@hussprconsult.de
http://www.hussprconsult.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

FMCG-Marktforschung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit

Die Partnerschaft bietet Konsumguter-Herstellern zukunftsgerichtete Komplett-Lösungen zur Analyse der stark wachsenden Zielgruppe bewusster Konsumenten

FMCG-Marktforschung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit

Bremen/Zürich, 09.08.2018 – Oeeda (www.oeeda.com) aus Zürich und das Bremer Forschungsinstitut Bonsai Research haben heute ihre Zusammenarbeit im Bereich Marktforschung für die stark wachsende Zielgruppe bewusster Konsumentinnen und Konsumenten vorgestellt. Ziel der Partnerschaft ist es, Konsumgüterherstellern und dem Einzelhandel direkte und schnelle Befragungen und Analysen der stark im Trend liegenden Zielgruppen mit z.B. veganen, vegetarischen und zuckerreduzierten Lebensstilen zu ermöglichen.

Oeeda ist der neue Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für bewusste Konsumenten im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern.

„Oeeda bietet die Möglichkeit, eine scharfe Zielgruppe detailliert zu befragen und in einem kurzen Zeitfenster umfassende Einblicke zu generieren. Außerdem schätzen wir die Community als äußerst aktiv und kommunikativ, besonders im Vergleich zu klassischen Panels“, erklärt Stefan Feldmeier, Mitglied der Geschäftsleitung, Bonsai GmbH.

„Wir helfen FMCG-Herstellern und dem Einzelhandel, sich auf die modernen Verbraucherinnen und Verbraucher vorzubereiten und marktentscheidende Themen rechtzeitig zu identifizieren. Bonsai Research ist mit der Spezialisierung auf die Themen ‚reales Testen‘ und ‚Forschung am POS‘ hierbei der ideale Partner für Oeeda“, so Dr. Mandy Hecht, Head of B2B-Product der CodeCheck AG.

Als typisches Praxis-Beispiel der Zusammenarbeit wurde eine Umfrage zu pflanzlichen Milch- und Joghurt-Alternativen im Auftrag eines großen Bio-Lebensmittel-Pioniers skizziert: Ein gezieltes Zielgruppen-Targeting führte zu einer 67 % Completion Rate bei 1.870 vollständig beantworteten Umfragen in nur 3 Tagen. Die Segmentierung umfasste vegane, vegetarische und laktosefreie Lebensstile.

Hochauflösendes Presse-Bildmaterial zur honorarfreien Nutzung unter:
http://bit.ly/PM-Oeeda-Bonsai-MediaKit

Pressemitteilung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit im Bereich Marktforschung
Über Oeeda

Oeeda (www.oeeda.com) ist der neue B2B-Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für Lebensmittel und Kosmetika im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern. Oeeda bietet FMCG-Herstellern, Marketing-Entscheidern und dem Einzelhandel umfangreiche, spezialisierte und schnelle Marktforschung-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der stark wachsenden Zielgruppe der bewussten Konsumentinnen und Konsumenten (z.B. vegane und vegetarische Lebensstile, Verzicht auf laktose- und glutenhaltige Lebensmittel). Oeeda Audience ist das derzeit umfangreichste Panel bewusster Konsumenten im DACH-Raum für viele Anwendungsbereiche – von Design-Tests bis zu klassischen mobilen Umfragen. Oeeda Analytics bietet qualitatives Verbraucher-Feedback in Echtzeit
zu mehr als 2 Millionen Produkten.

Über Bonsai Research

Bonsai Research (www.bonsai-research.com) wurde im Jahr 2003 gegründet. Die Kernidee bei der Gründung war, Deutschland in einer kleinen Version als Spielwiese für die Industrie anzubieten – eben ein „Bonsai Deutschland“ mit allen seinen Facetten. So war auch schnell der Name und ein Programm gefunden. Heute testet Bonsai in ganz Europa: von der Apotheke bis zum Supermarkt, vom Gesundheitsprodukt bis zum Parfüm. Bonsai ist Experte bei allen Fragestellungen rund um reales Testen bei Produkt- und Medieninnovationen.

Oeeda ( www.oeeda.com) ist der neue B2B-Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für Lebensmittel und Kosmetika im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern.

Oeeda bietet FMCG-Herstellern, Marketing-Entscheidern und dem Einzelhandel umfangreiche, spezialisierte und schnelle Marktforschung-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der stark wachsenden Zielgruppe der bewussten Konsumentinnen und Konsumenten (z.B. vegane und vegetarische Lebensstile, Verzicht auf laktose- und glutenhaltige Lebensmittel).

Oeeda Audience ist das derzeit umfangreichste Panel bewusster Konsumenten im DACH-Raum für viele Anwendungsbereiche – von Design-Tests bis zu klassischen mobilen Umfragen.

Oeeda Analytics bietet qualitatives Verbraucher-Feedback in Echtzeit
zu mehr als 2 Millionen Produkten.

Kontakt
CodeCheck AG
Joachim Guentert
Jenatschstrasse 1
8002 Zürich
+41 44 450 25 41
joachim.guentert@codecheck.info
http://www.codecheck.info

Computer IT Software

Aus insight europe wird insight culture

Aus insight europe wird insight culture

(Mynewsdesk) Strategisch, ganzheitlich, international und interkulturell – mit der Neuausrichtung präsentiert sich insight europe nun als insight culture und stellt sich damit als Beratungsagentur breiter auf. Seit der Gründung 1999 fokussiert auf ethnografische Marktforschung, hat sich die Frankfurter Agentur kontinuierlich weiterentwickelt, das Team vergrößert, neue Expertise an Bord geholt, zahlreiche internationale Studien umgesetzt und den Aktionsradius über die europäischen Grenzen hinaus erweitertet.

„Aus Europa sind wir herausgewachsen“, sagt Eva Caspary, eine der beiden Gründerinnen und Managing Directors. „Weil im Zentrum unseres anthropologischen Forschungsansatzes immer die Frage nach der Kultur steht, spiegelt unser neuer Name insight culture nun konsequent wider, wofür wir stehen.“

Ganzheitliche Erforschung des Menschen in seiner Kultur

Unter Kultur versteht insight culture alles, was Menschen tun und wie und wo sie leben. „In unseren Forschungen betrachten wir daher systematisch das materielle und soziale Umfeld sowie die mentalen Modelle des Verbrauchers“, erläutert Soziologin und Kulturanthropologin Jeanne Carré, die insight culture zusammen mit Eva Caspary gegründet hat und leitet. „Denn nur, wenn wir das Gesamtbild – den Menschen in seiner jeweiligen Kultur – erarbeitet haben, gelangen wir zum Kern der Verbraucherrealität.“

Jeanne Carré und ihr Team beobachten die Lebensrealität der Verbraucher sehr genau, bevor sie mit Gesprächen in der Tiefe explorieren: „Wir untersuchen erst das Wie, Wo und Was, bevor wir nach dem Warum fragen. Aus diesem tiefen Verständnis gelingt es uns, gewinnbringende Inspirationen und erfolgsentscheidende Marketingstrategien zu entwickeln.“

Unternehmenstransformer – von der Vision bis zur Aktivierung

Weil die Frankfurter Marktforscherinnen mit ihren Studien schon oft die komplette Marken- oder Kommunikationsstrategie eines Unternehmens erfolgreich auf den Kopf gestellt haben, sieht sich die Agentur heute als Unternehmenstransformer: „Aufbauend auf unseren Studienergebnissen begleiten wir Unternehmen mit strategischer Beratung, von der kreativen Ideenfindung bis hin zur Validierung und Definition konkreter Maßnahmenkataloge“, so Jeanne Carré.

Insight culture ist branchenübergreifend aufgestellt und hat besondere Expertise in den Bereichen Marken, Design und Innovation. „Mit durchschlagender Wirkung, wie viele unserer Cases bei nationalen und internationalen Markenherstellern zeigen“, betont Eva Caspary.

Team – interdisziplinär, international und gut eingespielt

Interkulturell, multi-disziplinär, langjährige Erfahrung – so ist das Expertenteam von insight culture aufgestellt. „Seit Jahren sind wir ein eingespieltes Team von internationalen Expertinnen, das wir sukzessive auf zurzeit acht Senior Consultants ausgebaut haben“, so Jeanne Carré.

Neben den beiden deutsch-französischen Agenturgründerinnen Eva Caspary und Jeanne Carré sind zwei weitere bikulturelle Forscherinnen an Bord: Dr. Jacqueline Malaval kümmert sich insbesondere um den französischen Markt und Simone Vogelmann als gebürtige Chilenin hat den Fokus Lateinamerika.

Neuestes Mitglied ist Suzanne McManus; die Britin hat mehr als acht Jahre in Hongkong gelebt. Für den chinesischen Raum baute sie dort zuerst die qualitative Forschung für Nielsen auf und leitete anschließend die strategische Planung für JWT. In Frankfurt ist sie seit 2017 mitverantwortlich für die Betreuung internationaler Accounts. Mit einem Büro in Singapur ist insight culture seit zwei Jahren auf dem asiatischen Markt präsent. Geleitet wird es von Tanvi Mehta, eine aus Indien stammende Spezialistin für Video-Ethnografie. Die Kommunikationswissenschaftlerin Nelly Kern betreut seit mehr als zehn Jahren vornehmlich deutsche Kunden. Ihr Spezialgebiet sind Technologie und damit einhergehende kulturelle Veränderungsprozesse.

Barbara Denneborg hat ihre Karriere auf Kundenseite begonnen, wo sie mehr als zehn Jahre lang für qualitative und quantitative Marktforschung im FMCG-Bereich zuständig war. Seit 2005 ergänzt sie das Team als Research-Director und betreut nationale wie internationale Accounts. Unterstützt werden die Senior Consultants von zwei jungen Marktforschungsexpertinnen und einem perfekt eingespielten internationalen Projektmanagementteam.

Antrieb – Unternehmen zum Kundenherz führen

„Innovative Lösungen liegen oft in der Lebensrealität unserer Kunden verborgen – wir schauen genau hin, wir legen diese Spuren gemeinsam mit unseren Kunden frei und machen sie konkret: mit neuen Produkten und Services“, erklärt Eva Caspary. „Ich bin sehr gespannt, was wir in Zukunft entdecken.“

„Genau das verstehen wir unter human centricity“, unterstreicht Jeanne Carré. „In den kommenden Jahren wollen wir weitere nationale und internationale Kunden von dieser Idee begeistern und sie auf dem Weg begleiten, der zu ihrem wichtigsten Ziel überhaupt führt: zum Kundenherz.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Insight culture

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/q1wd1c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/aus-insight-europe-wird-insight-culture-91078

Insight Culture –
Inspired solutions from the core of human realities

Strategisch, ganzheitlich, international und interkulturell insight culture ist als Agentur für qualitative Marktforschung und beratung breit aufgestellt. 1999 von Jeanne Carré und Eva Caspary gegründet, sind die Frankfurter auf ethnografische und kulturanthropologische Forschung fokussiert. Das interkulturelle, multi-disziplinäre Experten-Team von insight culture ergänzt das Portfolio mit innovativen Ansätzen fundiert in Psychologie, Soziologie und Kognitionswissenschaften. Gemeinsam sehen sie sich als Unternehmenstransformer, die branchenübergreifend international Unternehmensstrategien entwickeln. In ihrer Beratungstätigkeit stützt sich die Agentur auf die Techniken und Lehren des Creative Problem Solving (CPS). In Frankfurt hat insight culture seinen Hauptsitz, und weitere Aktivitätszentren sind in London, Singapur und Sao Paolo.

http://www.insight-culture.com/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/multimedia/aus-insight-europe-wird-insight-culture-91078

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/q1wd1c

Computer IT Software

Mehr als 60 neue Funktionen und Verbesserungen in neuer MAXQDA-Version: MAXQDA 2018

Mehr als 60 neue Funktionen und Verbesserungen in neuer MAXQDA-Version: MAXQDA 2018

VERBI GmbH veröffentlicht die neue Version von MAXQDA, ihrer Software zur Analyse unstrukturierter (qualitativer) Daten wie Interviews, Social Media Daten und PDF-Dateien. MAXQDA 2018 enthält sieben neue Analysetools und mehr als 60 neue Funktionen und Verbesserungen.

MAXQDA gehört zu den weltweit führenden Softwareprogrammen für die qualitative und Mixed-Methods-Datenanalyse. Das Programm wird in Universitäten, Consulting-, Marktforschungsunternehmen und Forschungsinstituten eingesetzt und unterstützt Forschende beim Erfassen, Organisieren, Analysieren, Visualisieren und Veröffentlichen Ihrer Daten.

Eine Auswahl wichtiger Neuerungen in MAXQDA 2018:

– Twitter-Statistiken: Erweiterung Analysemodus für Tweets mit vielen Filteroptionen und automatischer Diagrammerstellung
– Survey-Antworten Kategorisieren: Fokussierter Analysemodus für die schnelle Auswertung von Antworten auf offene Survey Fragen
– Code-Kombinationen: Erweiterte Analyse des gemeinsamen Auftretens von Codes auf bis zu sechs Ebenen
– Gruppenvergleiche: Qualitative und quantitative Übersichten zum Vergleich der Codierungen von Gruppen
– MAXMaps 2.0: Vollständig überarbeitetes Mappingtool, vier zusätzliche automatische Konzept-Modelle und erweiterte Import- und Darstellungsmöglichkeiten für Grafiken und MAXQDA-Elemente
– Paraphrasieren: Das Datenmaterials kann direkt im Material sichtbar in eigenen Worten paraphrasiert werden
– Smart-Coding Tool: Eine fokussierte Codieransicht, um Datenabschnitte schnell und übersichtlich zu codieren
– Ribbon-Menü: Im neuen Ribbon-Menü sind alle Funktionen thematisch geordnet und mit einem Titel und einer Kurzbeschreibung (per Tooltip) erläutert
– Transkriptionsverbesserungen: Selbst definierbare Tastenkürzel, fokussierte Transkriptionsansicht, automatische Beschriftung bei Sprechwechseln

Erfahren Sie mehr über die neuen Funktionen: www.maxqda.de/neu-in-maxqda-2018

Mit dem Release von MAXQDA 2018 launcht VERBI auch eine komplett überarbeitete Webseite Auf www.maxqda.de stehen unter anderem umfangreiche kostenlose Lernmaterialien, Video-Tutorials und eine ausführliche Online-Dokumentation zur Verfügung.

MAXQDA ist eines der führenden Softwareprogramme für die qualitative und Mixed Methods-Datenanalyse für Mac und Windows. Das Programm wird seit 1989 weltweit von Instituten, Firmen und Universitäten genutzt.

Die VERBI Software. Consult. Sozialforschung GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt und vertreibt seit 1989 die qualitative Datenanalysesoftware MAXQDA (Windows/Mac) und deren mobile Begleitapp MAXApp (iOS/Android)

Firmenkontakt
VERBI Software GmbH
Julia Gerson
Bismarckstr. 10-12
10625 Berlin
+49 (0)30 – 33 84 44 42
+49 (0)30 5900 833 61
info@maxqda.de
http://www.maxqda.de

Pressekontakt
VERBI Software GmbH
Julia Gerson
Bismarckstr. 10-12
10625 Berlin
+49 (0)30 – 33 84 44 42
julia.gerson@maxqda.de
http://www.maxqda.de

Computer IT Software

Radu Immenroth ist neuer Chief Technology Officer bei Questback

Marktorientierter Technologie-Experte treibt transformative Initiativen von Questback voran

Köln, 07. November 2017 – Questback, Europas Marktführer für Enterprise Feedback Management Software, ernennt Radu Immenroth zum neuen Chief Technology Officer. Er löst Oliver Trabert ab, der die Position seit 2010 innehatte. Immenroth ist seit über sechs Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei Questback tätig, zuletzt als Global VP of Product Strategy. Als CTO wird er zusätzlich zu der Produktstrategie den Engineering- und IT Operations-Bereich verantworten.

Questback bietet innovatives und kundenorientiertes Befragungsmanagement auf Basis komplexer und dynamischer Softwarelösungen. Die Ernennung Radu Immenroths zum CTO unterstreicht das anhaltende Engagement von Questback, zukunftweisende Technologien im Befragungsmanagement zu entwickeln. Immenroth freut sich, Teil dieser Entwicklung zu sein: „Feedback hat einen enorm positiven Einfluss auf die Zusammenarbeit von Menschen. Das erlebe ich tagtäglich. Wir starten bei Questback eine technologische Reise, die völlig neue Möglichkeiten eröffnen wird, Feedback im Geschäftsalltag zu integrieren. Ich freue mich darauf diese Reise zu führen.“

Immenroth hat einen Bachelor of Science in Technischer Informatik der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule) Aachen und einen Master of Business Administration der britischen University of Surrey.

Questback ist Europas Marktführer für Enterprise Feedback Management-Software mit mehr als einer Milliarde abgeschlossener Umfragen. Über 4000 Kunden aus allen Branchen nutzen die Softwarelösungen für komplexe Mitarbeiterbefragungen, Kundenbefragungen und Marktforschung. Dazu zählen zum Beispiel Lufthansa, Telekom, Payback, Hilti, Daimler und Coca-Cola.

Questback bildet den gesamten Befragungsprozess von Datenerhebung über deren Verarbeitung bis hin zur Visualisierung ab. Hier endet die Wertschöpfungskette der Daten nicht in einem statischen Reporting, denn Questback setzt Ergebnisse aus dem Dialog mit Kunden und Mitarbeitern mit Unternehmenskennzahlen in Beziehung. Dynamische Auswertungs-Tools liefern Echtzeit-Erkenntnisse für belastbare Entscheidungen. Questback hostet alle Daten in deutschen ISO- und BSI-zertifizierten Data-Centern. Das Unternehmen hat heute Niederlassungen in 19 Ländern und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter. Deutscher Unternehmenssitz ist Köln. Firmenhauptsitz ist Oslo, Norwegen. Mehr zu Questback und Feedback finden Sie unter www.questback.de

Firmenkontakt
Questback GmbH
Cosima Stelzner
Gustav-Heinemann-Ufer 72a
50968 Köln
0221 27169 735
Cosima.Stelzner@questback.com
http://www.questback.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089 211871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Internet E-Commerce Marketing

DIM: Live-Webinar „Kundenzufriedenheit messen“

DIM: Live-Webinar "Kundenzufriedenheit messen"

Live-Webinar mit Bastian Foerster: Kundenzufriedenheit messen

Köln, 18.09.2017: Das Deutsche Institut für Marketing präsentiert das Live-Webinar zum Thema „Kundenzufriedenheit messen“. Am 29. September 2017 um 15:00 Uhr findet das Live-Webinar statt.

Ohne zufriedene Kunden kein Unternehmenserfolg. Diese Weisheit bewahrheitet sich in der Unternehmenspraxis tagtäglich. Trotzdem wissen noch immer viele Verantwortliche nicht, ob und in welchem Ausmaß die eigenen Kunden zufrieden sind. Was ist überhaupt Kundenzufriedenheit? Warum sollte man in regelmäßigen Abständen die Zufriedenheit der Kunden und welche Methoden bieten sich hierfür an? Diese und weitere relevante Fragen werden im Webinar vom Deutschen Institut für Marketing zum Thema „Kundenzufriedenheit messen“ beantwortet.

Kundenzufriedenheit lässt sich messen!
Im Live-Webinar lernen die Teilnehmer alle relevanten Aspekte rund um das Thema Kundenzufriedenheit kennen. Zunächst steht im Fokus, was das Konstrukt Kundenzufriedenheit im Genauen umfasst und wie sich die Zufriedenheit auf Seiten der Kunden determiniert. Im Anschluss geht der Referent auf die Messung der Kundenzufriedenheit genauer ein und präsentiert die Methoden, die für die Kundenzufriedenheitsmessung in Betracht kommen. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie wichtig die Kundenzufriedenheit für Unternehmen jeglicher Größe und Branche ist und warum diese den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich beeinflusst.

Weitere Informationen
Am Freitag, den 29.09.2017 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr können Sie am Live-Webinar teilnehmen. Der Fachexperte Bastian Foerster, Projektleiter der Marktforschung am Deutschen Institut für Marketing, wird das Webinar durchführen und Ihnen das Thema Kundenzufriedenheit und deren Messung näher bringen.

Mehr Details zum Webinar und weitere Informationen zum Thema „Kundenzufriedenheit messen“ finden Interessierte unter:
https://www.marketinginstitut.biz/blog/kundenzufriedenheit-messen-e-learningkit-2/

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2009 in Silber und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Insitut für Marketing GmbH
Michael Prof. Dr. Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
(0) 221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Bildung Karriere Schulungen

Live-Webinar zum Thema Marktforschung 2.0

Social Media Monitoring, Online-Communities und Co.

Live-Webinar zum Thema Marktforschung 2.0

Köln, 21.06.2017: Das Deutsche Institut für Marketing präsentiert das Live-Webinar zum Thema „Marktforschung 2.0 – Social Media Monitoring, Online-Communities und Co.“.
Am 30. Juni 2017 können Interessierte am Live-Webinar teilnehmen.

In den sozialen Medien werden täglich Millionen Gedanken, Gefühle und Interessen mit der digitalen Welt geteilt. Dies eröffnet der Marktforschung neue Möglichkeiten. Die von den Nutzern freiwillig geschaffenen Inhalte (User Generated Content – UGC) bilden eine Datenbasis, die für Unternehmensentscheidungen herangezogen werden können. Dabei ermöglicht diese Form der Daten einen deutlich tieferen Einblick in die Welt der (potenziellen) Kunden als noch vor der Digitalisierung.

Zuhören statt Fragen stellen – Nutzen Sie den User Generated Content!
In diesem Webinar lernen die Teilnehmer alle relevanten Aspekte rund um Marktforschung 2.0 kennen: Wie kann man Marktforschung 2.0 von klassischer Marktforschung abgrenzen? Welche Tools eignen sich zur Analyse der User Generated Contents? Und welche Chancen, aber auch Risiken gehen mit Marktforschung 2.0 einher? Diese und weitere Fragen werden im Webinar beantwortet. Sie lernen darüber hinaus, wie Sie im Rahmen der Marktforschung 2.0 systematisch vorgehen sollten, um das größtmögliche Potenzial zu entfalten.

Weitere Informationen
Am Freitag, den 30.06.2017 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr können Sie am Live-Webinar teilnehmen. Der Fachexperte Bastian Foerster, Projektleiter der Marktforschung beim Deutschen Institut für Marketing, wird das Webinar durchführen und Ihnen das Thema Marktforschung 2.0 näher bringen.
Mehr Details zum Webinar und weitere Informationen zum Thema „Marktforschung 2.0“ finden Interessierte unter: https://www.marketinginstitut.biz/blog/marktforschung-2-0-e-learningkit/.

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014 in Bronze und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH
Prof. Dr. Michael Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
0221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Internet E-Commerce Marketing

Social Media Marketing Studie 2017

Studie zum Status Quo in deutschen Unternehmen

Social Media Marketing Studie 2017

Köln, 07.06.2017: Auch im Jahr 2017 führt das Deutsche Institut für Marketing seine Studienreihe zur Bedeutung von Social Media Marketing in deutschen Unternehmen fort.

Social Media Marketing (SMM) ist heutzutage bei fast allen Unternehmen ein fester Bestandteil des Marketing-Mix. Dies ergab die SMM-Studie 2016 des Deutschen Instituts für Marketing. Über 90 Prozent der deutschen Unternehmen nutzten im vergangenen Jahr SMM zur Unternehmenskommunikation, 22 Prozent mehr als noch im Jahr 2012. Drei Viertel aller Befragten sagten sogar eine zukünftig weiter ansteigende Bedeutung von SMM in ihrem Unternehmen voraus. Doch wie sieht die Situation ein Jahr später aus?

Die Welt des Online Marketings ist sehr schnelllebig und in ständigem Wandel. Um die aktuelle Bedeutung des Social Media Marketing im Jahr 2017 abbilden zu können, führt das Deutsche Institut für Marketing daher zum wiederholten Mal eine umfassende Studie durch. Die Studienergebnisse bilden nicht nur den Status Quo der SMM-Nutzung ab. Durch den Vergleich mit den vorherigen Studien helfen sie auch dabei, die Entwicklung der letzten Jahre nachzuzeichnen. Außerdem soll die Studie Aufschluss darüber geben, welche Trends im Bereich Social Media Marketing zu erwarten sind.

Die Studie betrachtet sämtliche Facetten des Social Media Marketings von der Budgetierung über die Strategie- und Instrumentenwahl bis hin zum Controlling und Monitoring. Der ursprüngliche Fragebogen von 2012 blieb dabei weitestgehend unverändert. Dadurch sind die bisherigen Studien vergleichbar und es können die wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre aufgezeigt werden. Punktuell wurde der Frage-bogen jedoch aktualisiert und ergänzt, um auch neue Entwicklungen zu berücksichtigen. So wurden für die Studie 2017 z.B. Fragen zur Reaktionszeit der Unternehmen in den Sozialen Netzwerken sowie zum Return on Investment ergänzt.

Für Prof. Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer des Deut-schen Instituts für Marketing, gehört Social Media Marketing heutzutage in den Marketing-Mix jedes Unternehmens. Obwohl sich die Relevanz je nach Branche unterscheidet, kann Social Media Marketing den Erfolg jedes Unternehmens nachhaltig und positiv beeinflussen. Um herauszufinden, inwieweit dieses Thema bereits in deutsche Unternehmen vorgedrungen ist, führt das Deutsche Institut für Marketing die SMM-Studie 2017 durch.

Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie dabei, die wichtigsten Thesen aus dem Bereich Social Media Marketing zu überprüfen und die Qualität der Ergebnisse zu erhöhen. Bis zum 07.07.2017 können Sie unter www.dim-marktforschung.de/smm2017 an der Umfrage teilnehmen. Die Kurzergebnisse zur Studie fin-den Sie dann zeitnah nach dem Ende der Befragung auf der Webseite des Deutschen Instituts für Marketing.

Wir vom Deutschen Institut für Marketing freuen uns auf Ihre Unterstützung und bedanken uns schon vorab bei allen Teilnehmern!

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014 in Bronze und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH
Prof. Dr. Michael Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
0221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Bildung Karriere Schulungen

Live-Webinar zum Thema Net Promoter Score

Live-Webinar zum Thema Net Promoter Score

Köln, 19.04.2017: Das Deutsche Institut für Marketing präsentiert das Live-Webinar zum Thema „Net Promoter Score – Die ultimative Kennzahl für Kundenzufriedenheit?!“. Am 28. April 2017 können Interessierte am Webinar teilnehmen.

Die Kundenzufriedenheit ist ein essentieller Erfolgsfaktor im Wettbewerb. Allerdings ist es nicht einfach zu messen, wie zufrieden die eigenen Kunden mit dem Unternehmen, dem Produkt oder der Dienstleistung sind. Der Net Promoter Score (NPS) verspricht eine schnelle und unkomplizierte Lösung. Mit nur einer einzigen Kennzahl soll er die gesamte Kundenzufriedenheit abbilden können.

Der Net Promoter Score zur effizienten Messung der Kundenzufriedenheit!

In diesem Webinar lernen die Teilnehmer, wie der Net Promoter Score in der Praxis ermittelt und interpretiert werden kann. Neben den Vorteilen des NPS, werden auch Grenzen und Probleme der Methode besprochen und passende Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Die Methode kann außerdem auch angewandt werden, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu messen.
Alles Wissenswerte und praktische Tipps zum Net Promoter Score erfahren die Teilnehmer in unserem Webinar.

Weitere Informationen

Am Freitag, den 28.04.2017 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr können Sie am Live-Webinar teilnehmen. Der Fachexperte Bastian Foerster, Projektleiter der Marktforschung am Deutschen Institut für Marketing, wird das Webinar durchführen und Ihnen das Thema Net Promoter Score grundlegend aufbereiten.
Mehr Details zum Webinar und weitere Informationen zum Thema „Net Promoter Score“ finden Interessierte unter: https://www.marketinginstitut.biz/blog/net-promoter-score-e-learningkit/

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014 in Bronze und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH
Prof. Dr. Michael Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
0221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz

Internet E-Commerce Marketing

Nachhaltigkeit in der Automobilbranche

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Católica Lisbon School of Business & Economics führt Clarissa Schäfer eine Konsumentenbefragung in Deutschland und Portugal durch. Das Ziel der Umfrage ist es herauszufinden, ob die Nachhaltigkeitsstrategie des Automobilherstellers AUDI einen Einfluss auf das Vertrauen der Konsumenten in die Marke hat. Bei Interesse können Sie bis zum 9. April an der Studie teilnehmen.

Der Link zum Fragebogen:
https://ucplbusiness.co1.qualtrics.com/jfe/form/SV_55dFIsfMxJ6MSpv

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte per Mail an Clarissa Schäfer.
Die e-mail Adresse lautet: schaefer.clarissa@gmail.com

Diese Konsumentenbefragung ist Teil der Masterarbeit von Clarissa Schäfer, die derzeit an der Católica Lisbon School of Business & Economics Portugal studiert.

Firmenkontakt
Católica Lisbon School of Business & Economics
Clarissa Schäfer
Palma de Cima 1
1649-023 Lisboa
0711 / 248 490 – 11
schaefer.clarissa@gmail.com
https://ucplbusiness.co1.qualtrics.com/jfe/form/SV_55dFIsfMxJ6MSpv

Pressekontakt
marmato GmbH
Marc Culas
Wilhelmstr. 4
70182 Stuttgart
0711 / 248 490 – 11
marc.culas@marmato.de
http://www.marmato.de/