Tag Archives: Marathon

Sonstiges

Extremsportler John McGurk lief für die SOS-Kinderdörfer von Osnabrück nach London

Extremsportler John McGurk lief für die SOS-Kinderdörfer von Osnabrück nach London

(Mynewsdesk) London – Das große Laufprojekt von John McGurk – 750km in 4 Tagen von Osnabrück nach London–fand gestern ein gebührendes und emotionales Ende. Sein strapaziöser Lauf führte den Schotten und sein Team von Osnabrück nach London. Der Spendenerlös von 37.000 Euro geht an die SOS-Kinderdörfer weltweit.

* 750 Kilometer durch 5 Länder: Non-Stop-Lauf durch Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich und England
* Start: 1. Juni 2018, 9 Uhr, am Rathaus Osnabrück
* Ziel: 4. Juni 2018 (London Bridge)
* Die Spendenerlöse fließen in Projekte der SOS-Kinderdörfer in 135 Ländern
John McGurk startete am 1. Juni 2018 in Osnabrück im Beisein von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert seinen 5-Länder-Benefizlauf. An der 750 Kilometer langen Non-Stop-Tortur nahmen auch Läufer des Vereins „Sportler for a children’s world e.V.“ teil. Trotz schlafloser Nächte und totaler Erschöpfung, Wind und Regen sind sie über 5 Länder gelaufen. Das Ziel blieb aber eins: So viele Spenden wie möglich für die SOS-Kinderdörfer zu sammeln. So konnte das Team gleich nach dem Zieleinlauf an der London Bridge die stolze Summe von gut 37.000 Euro an die SOS-Kinderdörfer übergeben.

Für diese besondere Leistung wurden die Läufer persönlich von Londons Bürgermeister Neil Redcliffe im Rathaus empfangen und geehrt. Neil Redcliffe zeigte offen seine Begeisterung: „Ich danke euch für euren Ansatz, Mut und starken Willen. Ihr habt heute die zwei Städte Osnabrück und London in einer besonderen Art und Weise verbunden. Danke, dass ihr für Kinder in Not all die Strapazen in Kauf genommen habt.“

Zeichen für Frieden und gegen Gewalt

Kurz danach legten John McGurk und die Läufer des Vereins „Sportler 4 a Childrens World e.V.“ einen Blumenkranz an der London Bridge nieder, wo ein Attentat am 3. Juni 2017 mehrere Menschenleben gefordert hatte. Die Botschaft war klar: „Wir setzten uns gegen jegliche Form von Gewalt ein!“ John, der als Waisenkind viel Gewalt erfahren musste, setzt all sein Elan dafür ein, dass anderen Kindern dies erspart bleibt.

McGurk läuft seit 20 Jahren für Aidswaisen in Afrika, für behinderte Kinder in Israel, für sozial schwache Kinder in Warschau. Mit Erfolg: Über eine Million Euro hat der gebürtige Schotte damit bereits gesammelt, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Deutschen Kinderpreis geehrt. Das weltweit größte Laufmagazin „Runner‘s World“ kürte ihn 2013 zum „Charity-Helden 2013“.

McGurk wurde selbst früh Waise

In diesem Jahr unterstützt McGurk die SOS-Kinderdörfer weltweit. Der Grund: Die Hilfsorganisation unterstützt Kinder weltweit, die in extremer Armut oder ohne Eltern aufwachsen müssen. McGurk wurde selbst früh Waise und wuchs in Heimen auf und wurde schwer misshandelt. „Ein Kind ohne Kindheit ist wie ein Regenbogen ohne Farbe. Ich habe es am eigenen Leib erlebt. Es ist grausam und schmerzt ein ganzes Leben lang“, sagt er. Er hat sich geschworen, dass er Kindern in Not dieses Schicksal ersparen möchte und setzt all seine Energie dafür ein.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/l9jc7z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sport/extremsportler-john-mcgurk-lief-fuer-die-sos-kinderdoerfer-von-osnabrueck-nach-london-73726

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sport/extremsportler-john-mcgurk-lief-fuer-die-sos-kinderdoerfer-von-osnabrueck-nach-london-73726

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/l9jc7z

Tourismus Reisen

Hauptsache sattelfest !

Mit purer Muskelkraft gegen die Zeit und gegen den inneren Schweinehund: Am 30. Juni 2018 geht Deutschlands schönster Bike-Marathon in Pfronten im Allgäu wieder an den Start

Hauptsache sattelfest !

MTB-Marathon Pfronten (Bildquelle: Pfronten Tourismus)

Pfronten, 12. April 2018 (ah): Er ist definitiv nichts für Couchpotatos, der alljährliche MTB-Marathon in Pfronten. Mit einer der landschaftlich schönsten Wettkampfstrecken Deutschlands erwartet die 13-Orte-Gemeinde im Allgäu am 30. Juni 2018 wieder 1.000 passionierte Biker, die sich den sportlichen Herausforderungen und ihrer eigenen Schmerzgrenze auf sowie rund um den Pfrontener Hausberg stellen. Das Spektakel zieht jährlich viele Schaulustige an – nicht zuletzt wegen der legendären Klapprad-WM, die im Rahmen des MTB-Marathons stattfindet und in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag feiert.

Mit Schweiß, Schmerz und Spaß zum Sieg
Zum 15. Mal ruft „Deutschlands schönster MTB-Marathon“ am 30. Juni 2018 alle Freunde des zweirädrigen Gefährts nach Pfronten. Wie in den Vorjahren können sowohl ambitonierte Hobbybiker als auch passionierte MTB-Profis am Rennen teilnehmen und je nach sportlichem Können zwischen drei Routen wählen: der Kurzstrecke (26 km, 840 Höhenmeter), der Marathonstrecke (51 km, 1.900 Höhenmeter) und der Extrem-Strecke (76 km, 2.600 Höhenmeter). Wer die sportliche Herausforderung sucht, sollte sich für die Marathon- oder, wer sich sogar noch etwas mehr zutraut, für die Extrem-Strecke entscheiden. Beide führen an der Kappeler Alm vorbei über den Edelsberg bis hinauf auf den Pfrontener Hausberg. Besonders herausfordernd ist der Anstieg des Breitenbergs, der selbst echte Könner ins Schwitzen bringt – doch durchhalten lohnt sich: An der Bergstation angekommen, werden Schweiß und schmerzende Muskeln mit einem einzigartigen Panorama auf die umliegende Berglandschaft und der Aussicht aufs Tal mehr als entschädigt. Dass den Bikern auf den letzten 800 Metern auch sicher nicht die Puste ausgeht, dafür sorgen die Breitenbergtrommler, die mit ihren Instrumenten die Sportler anfeuern und sie im wahrsten Sinne des Wortes den Berg hinauftrommeln.
Ob Kurzstrecke oder eine der beiden längeren Varianten, alle Teilnehmer dürfen sich auf knackige Anstiege und rasante Abfahren mit traumhaften Ausblicken auf das Allgäuer Voralpen-Panorama freuen. Start und Zielpunkt aller Strecken ist der Leonhardplatz im Zentrum von Pfronten.

Neue Wertungen
Wie bei jedem Wettkampf gilt auch beim Pfrontener MTB-Marathon, der Schnellste fährt den Sieg ein. Doch neben den Zeitwerten der einzelnen Teilnehmer und einer Teamwertung für die schnellste Mannschaft, gibt es in diesem Jahr auch eine Wertung, die vor allem für die Hobbyfahrer interessant ist: denn hier gewinnt nicht die schnellste Gruppe, sondern das Team mit den meisten gefahrenen Kilometern auf allen Strecken. Ebenfalls neu ist die Teamwertung der Damen auf allen Strecken. Weitere Informationen zum Pfrontener MTB-Marathon gibt es hier.

Von wegen Drahtesel
Ohne Zweifel gehört sie zu den Höhepunkten im Rahmenprogramm des Pfrontener MTB-Marathons, die Klapprad-WM. Bereits zum 10. Mal findet das vielleicht schrägste Bergrennen der Alpen statt. Teilgenommen werden darf nämlich nur mit den Original-Klapprädern der 70-er Jahre oder baugleichen Modellen – und bevorzugt in Verkleidung. Das diesjährige Motto lautet Superhelden. Doch wer jetzt denkt, diese Weltmeisterschaft sei nur eine Riesengaudi, der irrt gewaltig. Denn neben jeder Menge Spaß hat es dieses Wettrennen wirklich in sich: Vom Leonhardplatz führt die 12 Kilometer lange Strecke hinauf zur Hochalphütte am Breitenberg. Was das Ganze zu einer echten Herausforderung macht, sind die 640 Höhenmeter, die es auf den schrulligen Bikes mit ihren kleinen Rädern ganz ohne Gangschaltung zu bewältigen gilt. Wer es bis nach oben schafft, wird mit einer Gipfelhalben belohnt. Weitere Informationen zur Klapprad-WM gibt es hier.

Maximaler Warm-Up Partyspaß und alle Neuheiten rund ums MTB
Selbstredend, dass bei so viel schweißtreibender Schinderei der Partyspaß natürlich nicht zu kurz kommen darf – und deshalb wird bereits am Vorabend der Events, am 29.06.2018, im Irish Pub „Yeauld Fellows“ in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsgelände ordentlich gefeiert. Alle die sich zudem über die Neuheiten rund ums Mountainbike informieren möchten, schauen während der beiden Veranstaltungstage bei den zahlreichen Ausstellern am Leonhardplatz vorbei.

Honorarfreies Bildmaterial finden Sie in unserem Bildarchiv unter: www.comeo.de/pr/kunden/destinationen/pfronten/bildarchiv.html

Pfronten im Allgäu – bewegende Natur
Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt aktiv sein und Erholung zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusiv und der Urlaubsspaß ist garantiert.

Firmenkontakt
Pfronten
Jan Schubert
Vilstalstr. 2
87459 Pfronten
08363-69838
jan.schubert@pfronten.de
http://www.pfronten.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888236
089-74888222
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de/pronten

Medizin Gesundheit Wellness

Rund jeder 5. Läufer konsumiert Schmerzmittel / 12 wichtige Risikofaktoren von Freizeitsportlern

Neue Analysen auf dem ersten Deutschen Olympischen Sportärztekongress in Hamburg

Rund jeder 5. Läufer konsumiert Schmerzmittel / 12 wichtige Risikofaktoren von Freizeitsportlern

(Bildquelle: pixabay)

Extra Vitamine, Zink, Magnesium und zum Training eine Schmerztablette – viele Sportler konsumieren Nahrungsergänzungs- und Schmerzmittel. Je nach Substanz und Anwendungsform wird das von Sportmedizinern als problematisch bewertet. Dazu kommen für aktive (Freizeit-) Läufer noch weitere Risikofaktoren. Wissenschaftler befragten in der Studie „Bleib-gesund-und-werde-fit“ bereits über 150.000 Läufer und legen jetzt ihre Ergebnisse vor.

Dr. Thomas Rüther von der Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie der Deutschen Sporthochschule Köln referiert dazu auf dem Deutschen Olympischen Sportärztekongress vom 24. bis 26. Mai in Hamburg.

Obwohl regelmäßige Sportaktivität einen enormen gesundheitlichen Nutzen hat, können auch Aktive von Risikofaktoren betroffen sein, wie z.B. Bluthochdruck oder erhöhte Blutfettwerte. „Aber oftmals wissen sie es eben nicht“, sagt Rüther. So kommt es im Einzelfall immer wieder zu schwerwiegenden gesundheitlichen Ereignissen beim Sport, zum Beispiel zu Todesfällen beim Marathon.
„Zur Sensibilisierung für die gesundheitlichen Voraussetzungen für den Sport läuft deshalb seit 2010 unsere online-Befragung von Laufveranstaltungs-Teilnehmern der German Road Races e.V. – dem größten Verband von Laufveranstaltungen in Deutschland.“

Bei der Anmeldung zu einer Laufveranstaltung werden die Teilnehmer auf die anonyme Befragung hingewiesen und können bestimmte Gesundheitsfragen beantworten, bei denen 12 Risikofaktoren berücksichtigt werden. Die Wissenschaftler fragen: ist der Sportler zuckerkrank, stark übergewichtig, hat er Herzrasen, erhöhte Blutfettwerte, einen erhöhten Blutdruck, Probleme mit dem Bewegungsapparat, einen großen Bauchumfang, Schwindel- oder Ohnmachtsanfälle. Weiterhin wollen sie wissen, ob der Aktive raucht, Herz-Kreislauf-Medikamente einnimmt, vorher länger sportlich inaktiv war und von einem Arzt sportmedizinisch untersucht wurde.

Die abgefragten Risiken werden mit Merkmalen des Trainings wie Umfang und Intensität in den Zusammenhang gebracht. „Wie sich die Risiken dann verteilen, hängt häufig stark vom Alter und der Sporterfahrung ab“, so Rüther. Ein Algorithmus berechnet das persönliche Risiko-Profil und der Befragte erhält sofort eine Auswertung seiner Angaben
.
Im Ergebnis haben viele Läufer weniger gesundheitliche Risiken – gemessen an der sportlich inaktiven Bevölkerung. Etwas gefährdeter für Erkrankungen sind jedoch zum Beispiel ältere Aktive, Sport-Neu- und Wiedereinsteiger, die jahrelang inaktiv waren und jene mit Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselproblemen.
Diese Sportler sollten unbedingt das Angebot von sportmedizinischen Vorsorgeunter Mehr Spannendes aus der Sportmedizin suchungen wahrnehmen.
Die Studie „Bleib-gesund-und-werde-fit“ wird unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk als Kooperationsprojekt zwischen der Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie der Deutschen Sporthochschule Köln, dem Institut für Präventivmedizin der Bundeswehr (Andernach) und dem Deutschen Sportärztebund durchgeführt.
Aus den epidemiologischen Daten so vieler Breitensportler können die Wissenschaftler jetzt weitere Analysen durchführen und Empfehlungen für ein gesundheitlich empfehlenswertes Training geben.

Die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der weltweit zweitgrößte Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. In der trinationalen Gesellschaft sind rund1300 führende Sportärzte im Bereich Orthopädie und Traumatologie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen geschlossen. Neben der Sicherstellung der kompetenten Versorgung sportverletzter Patienten setzt die GOTS qualitative Standards für deren Behandlung. Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Der Wissenstransfer findet auf dem jährlich stattfindenden internationalen GOTS-Kongress statt. Die GOTS hat durch die Mitgliedschaft von Verbands- und Olympia-Ärzten einen intensiven Bezug zur Hochleistungsmedizin.

Firmenkontakt
Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots-kongress.org

Pressekontakt
GOTS
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots.org

Mode Trends Lifestyle

Du bist eine Naturgewalt!

Stark sind wir da, wo andere uns schwach wähnen

Du bist eine Naturgewalt!

Cover

Dass Stefan J. Rascher Qualitäten eines Stehaufmännchens hat, darüber spricht sein Leben Bände: Mit einer seltenen Venenerkrankung zur Welt gekommen, wird er als Kind wegen seines geschwollenen Beins gehänselt. Doch statt sich in ein Korsett des Mitleids stecken zu lassen, macht er Karriere im Vertrieb – er wird Vater, läuft Marathons, die ihm Ärzte nicht zugetraut hätten.

In seinem Buch beschreibt der erfolgreiche Unternehmer und Experte für Start-Ups nun, wie wir vermeintliche Bürden in einem neuen Licht betrachten können: als Einladung des Lebens, am Rauen zu wachsen. Das Raue ist für Rascher lange Zeit das bevorzugte Gefilde, um vermeintliche Begrenzungen hinter sich zu lassen und ein ums andere Mal die Erfahrung zu machen, was möglich wird, wenn wir nicht klein beigeben. So erfüllend er diese Freiheit zunächst erlebt, so eindrücklich geht ihm bei einer aus dem Ruder laufenden Wildnis-Challenge auf, dass Stärke einen Gegenpol braucht: Er wird nahbar – und macht sowohl privat als auch beruflich verblüffende Erfahrungen, wie beglückend Begegnungen verlaufen, wenn der Balanceakt zwischen Tapferkeit und Einfühlungsvermögen gelingt. Dann sind wir ein wirkliches Vorbild für unsere Umwelt.

Mit vielen persönlichen Schilderungen angereichert, ist Raschers Buch ein flammendes Plädoyer, wie segensreich sich unser Leben wandelt, wenn wir die „Berge“ in unserem Leben wirklich angehen, um Schritt für Schritt das authentische, kraftvolle Selbst in uns zur Entfaltung zu bringen.

*Ab Ende März auch als Online-Seminar verfügbar – www.naturgewalt.kamphausen.media*

Über den Autor
Stefan J. Rascher, geboren 1967 in Franken, ist erfolgreicher Unternehmer, Marathonläufer, Coach und Experte für Start-Up-Gründungen und Internet-Portale. Was er anderen vermitteln möchte, hat er selbst erfahren: „Mach dein Handicap, das, was dir im Weg zu stehen scheint, zu deiner ganz eigenen Stärke!“. www.stefan-rascher.de

Über das Buch
Stefan J. Rascher
Du bist eine Naturgewalt!
Wie ich erkannte, was ich besser kann als alle
260 Seiten, 17,95 €
Erscheinungstermin: März 2018
ISBN: 978-3-95883-149-0

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Tourismus Reisen

10. Reggae-Camp-Night auf dem Campingplatz Fränkische Schweiz

Grooven, Radeln, Laufen

10. Reggae-Camp-Night auf dem Campingplatz Fränkische Schweiz

Reggae Night Campingplatz Fränkische Schweiz

Es wurde schnell zum Renner und zum herbstlichen Kult-Treff für alle Freunde des Reggae. In diesem Jahr steigt am letzten Augustwochenende die 10. Reggae-Camp-Night auf dem Campingplatz Fränkische Schweiz im oberfränkischen Tüchersfeld. Im Anschluss an eine coole Reggae-Groove-Night geht es am autofreien Sonntag mit aller Kraft ohne Straßenverkehr zum Radeln, Skaten oder zur Teilnahme am 19. Fränkische Schweiz-Marathon-Lauf.

Das Püttlachtal in der Fränkischen Schweiz steht am Wochenende vom 30. August bis 2. September unter Volldampf. Längst als Kult-Event mit jährlich bis zu zweihundert Besuchern fest etabliert, lädt der Campingplatz Fränkische Schweiz an diesen Tagen zur 10. Reggae-Camp-Night mit Soundsystem und Live on Stage-Darbietungen ein. Dabei geben sich die Gäste außer dem emotionalen und animierenden Gehalt der Melodien zusätzlich den anwesenden Verkaufsständen mit handwerklichen und kulinarischen Reizen hin – ganz im Sinne des Reggae-Flairs.

Autofreier Sonntag
Wer nach durchtanzter Nacht noch genug Energie besitzt, nutzt den auto- und damit lärmfreien Sonntag am 02. September zum Radeln, Skaten oder Snakeboard fahren auf den verkehrsfreien Strecken, die an diesem Tag wegen des 19. Fränkische Schweiz Marathon Laufes gesperrt sind, oder nimmt wahlweise am Lauf teil. Je nach verbliebener Kondition geht es in den Marathon, Halbmarathon, 10 Kilometer-Lauf, Staffelmarathon, Inline-Skating Marathon, Handbike-Marathon oder für Kids zum Schülerlauf oder 1/10 Marathon. Zahlreiche Veranstaltungen und Verpflegungsangebote in den beteiligten Ortsbereichen begleiten dieses Event.

Auf Schienen unterwegs
Die gemütlichere Variante zur Streckenbesichtigung und zum Genuss der romantischen Landschaft der Fränkischen Schweiz bietet sich direkt von der historischen Museumsbahn aus, die am Marathon-Sonntag unter Dampf oder Diesel zwischen Ebermannstadt und Behringersmühle, dem Wendepunkt der Marathon-Strecke verkehrt.

Alle Informationen zur Reggae Night, Buchung und den möglichen An- und Abreisezeiten am Marathon-Sonntag erfahren Sie unter www.campingplatz-fraenkische-schweiz.info

Infos und Anmeldemöglichkeit zum Fränkische Schweiz Marathon ab März 2018 unter http://www.fs-marathon.de/events.html

Aufgrund der großen Beliebtheit der Events wird eine frühzeitige Buchung empfohlen.

Campingplatz Fränkische Schweiz

Firmenkontakt
Campingplatz Fränkische Schweiz
Georg Spätling
Tüchersfeld – Im Tal 1a
91278 Pottenstein
09242 1788
info@campingplatz-fraenkische-schweiz.de
http://www.campingplatz-fraenkische-schweiz.de

Pressekontakt
Projektagentur Kegel
Dieter Kegel
Fabrikstraße 17
96175 Pettstadt
0174 9500831
info@projektagentur-kegel.de
http://www.projektagentur-kegel.de

Sport Vereine Freizeit Events

mika:timing ChampionChip: Durch dick und dünn – nachhaltig gut

Rund 900.000 Sportlerinnen und Sportler besitzen einen ChampionChip

mika:timing ChampionChip: Durch dick und dünn - nachhaltig gut

mika:timing ChampionChip – geht mit Ihnen durch dick und dünn

Er ist klein und gelb. Schläft lange. Aber wenn er aufwacht, ist er sofort da. Und macht einen super Job. Regen und Schnee können ihn nicht aufhalten. Er geht mit dir durch Schlamm und Wasser.
Beim Triathlon, Duathlon, Marathon, Inlineskating, Ski-Langlauf und Hindernislauf. Gemeint ist der ChampionChip, Teil des Zeitmess-Systems, das bei einer Vielzahl von Wettbewerben eingesetzt wird. Er ist ein äußerst robustes Stück High-Tech und sorgt dafür, dass am Ende jeder Teilnehmer mit exakten Zwischenzeiten und einer Gesamtzeit in den Listen steht.
Viele Sportlerinnen und Sportler – in Deutschland sind es ca. 900.000 – besitzen einen ChampionChip, den sie oft schon seit vielen Jahren immer wieder nutzen. Alle anderen erhalten vor dem Rennen einen Leihchip. mika:timing war eines der ersten Unternehmen in Deutschland, die den ChampionChip in ihr Portfolio aufgenommen haben. Neben seiner Robustheit hat er noch andere gute Eigenschaften. Unter anderem ist er umweltfreundlich: als Mehrwegvariante kann er wiederverwendet werden. Weniger Müll, mehr Nachhaltigkeit bei Wettkämpfen. Außerdem ist die Chiperkennung dauerhaft gewährleistet, denn es gibt keine Batterie, die ausgewechselt werden muss.

Auch in 2018 wird der ChampionChip bei vielen Veranstaltungen eingesetzt. Eine Kalenderübersicht mit Links zu den jeweiligen Veranstaltungsseiten gibt es auf www.mikatiming.de

Über mika:timing
mika:timing mit Sitz in Bergisch Gladbach ist ein Full-Service-Partner für Veranstalter lokaler, nationaler und internationaler Sportwettbewerbe. Der Dienstleister begleitet Veranstalter über den gesamten Projektverlauf, berät in der Planungsphase, übernimmt Teilnehmer- und Datenmanagement und ist mit einem erfahrenen Team, modernem Equipment und der erprobten Technik für Zeitnahme und Ergebnispräsentation in höchster Qualität vor Ort. mika:timing hat 75 fest angestellte Mitarbeiter in Deutschland und ist in Schweden mit der Tochterfirma EST mit 15 Mitarbeitern vertreten.

Kontakt
mika timing GmbH
Julie Zavazalova
Kürtener Str. 11b
51465 Bergisch Gladbach
02202 24011127
julie.zavazalova@mikatiming.de
http://mikatiming.de

Sport Vereine Freizeit Events

Zum Triathlon ins Land des Lächelns

Das Thanyapura Gesundheits- und Sportresort auf der südthailändischen Insel Phuket ist der „Hot Spot“ für Triathleten

Zum Triathlon ins Land des Lächelns

Triathleten finden im Thanyapura ganzjährig hervorragende Wassersportbedingungen (Bildquelle: Thanyapura Health & Sports Resort)

Phuket/Neuss, Oktober 2017: Viele Sportler suchen im Veranstaltungskalender von Marathon- und Triathlon-Wettkämpfen nach exotischen Zielen, die mit einem anschließenden Urlaub kombiniert werden können. In Thailand sind es internationale Sportveranstaltungen wie der Laguna Phuket Triathlon am 19. November oder der Laguna Phuket International Marathon im Juni, die – kombiniert mit einem Aufenthalt im Thanyapura Gesundheits- und Sportresort – sportliche Gäste ins Land des Lächelns ziehen.

Sporttourismus ist im Trend und nicht mehr auf europäischen Destinationen begrenzt. Im Regenwald zu laufen, auf Straßen mit geringer Verkehrsdichte entlang dschungelähnlicher Landschaften in die Pedale zu treten oder in der Andamanensee zu schwimmen – die Voraussetzungen für einen sportlichen Urlaub sind in Thailand sprichwörtlich paradiesisch. Sportliche Leistungen, abenteuerliche Erlebnisse und Entspannung werden zu einem magischen Urlaubscocktail gemixt. Sich von einem rauschenden Wasserfall den Rücken massieren zu lassen, in heißen Quellen zu entspannen, die Gastfreundlichkeit der Thailänder zu erleben und ihre Kultur zu entdecken, an seine Grenzen zu gehen und anschließend bei einem Tempelbesuch zur Ruhe zu kommen – Thailand bietet ungeahnte Möglichkeiten.

Phuket entwickelt sich zum „Hot Spot“ für Ausdauer-Athleten
Ob Marathonläufe oder Triathlon-Wettkämpfe – die Auswahl an internationalen Sportevents ist groß – vor allem auf der südthailändischen Insel Phuket: Tausende von Triathleten treffen sich jedes Jahr im November zum legendären Laguna Phuket Triathlon, der in diesem Jahr am 19. November zum 24. Mal stattfindet. Nur wenige Tage später, am 26. November, findet der Ironman 70.3 Thailand statt. Auch der Laguna Phuket Marathon im Juni zählt zu einer der wichtigsten Sportveranstaltungen in Thailand. Mehr als 7000 Läufer sind bei der letzten Veranstaltung an den Start gegangen.

Legendär: der Laguna Phuket Triathlon mit Titelverteidiger Michael Raelert
1,8 Kilometer Schwimmen, 50 Kilometer Radfahren und 12 Kilometer Laufen durch exotische Landschaften bei tropischen Temperaturen – der Laguna Phuket Triathlon gehört laut Umfragen zu den Veranstaltungen, die man als Triathlet gemacht haben muss. Das bestätigt die Teilnahme von Triathlon-Legenden wie Mark Allen, Paula Newby-Fraser, Chris McCormack und Chrissie Wellington. 2015 und 2016 lief der deutsche Michael Raelert als erster durch das Ziel. In diesem Jahr strebt Raelert einen Hattrick an – ein Novum seit Bestehen des „LPT“.

23 Hektar Sport im Thanyapura Health & Sports Resort
Abseits der touristischen Zentren von Phuket – 20 Minuten von den Stränden entfernt – liegt in der unberührten Natur des Khao Phra Taew National Parks das Thanyapura Health and Sports Resort. Sportler finden auf dem 23-Hektar eine der besten Trainingsanlagen Asiens mit 50 Meter Olympiapool und einem 25 Meter Trainingspool, einer 500-Meter Tartanbahn und markierten, unterschiedlich langen Strecken entlang des Nationalparks. Viele europäische Athleten – unter ihnen auch Michael Raelert – nutzen vor allem den Winter, um sich unter Palmen im tropischen Klima auf internationale Wettkämpfe vorzubereiten und dabei das Königreich zu entdecken.
Die sportliche Vielfalt ist einzigartig: Zwei Cardio- und Krafträume, Yoga-Kurse, Mind-Training, Tenniskurse, Thai-Boxen und vieles mehr runden das sportliche Angebot ab. Wer nicht alleine trainieren will, findet vom Einsteiger bis zum Top-Athleten eine Trainingsgruppe oder bucht einen der professionellen Trainer des Resorts. Sportler nutzen gerne die sportärztliche Betreuung und die medizinische Abteilung des Thanyapura mit Physiotherapie, Rehabilitation, Chiropraktik, Massagen und Ernährungsberatung. Für eine gesunde Ernährung sorgen mehrere Restaurants mit regionaler Thai-Küche, internationalen Gerichten, veganer Kost und Rohkost.
Preisbeispiel: 1 Woche im Sports Hotel im Poolwing im DZ/Frühstück mit Zugang zu allen Sporteinrichtungen und bis zu 80 wöchentlichen Sportkursen p.P. ab 455,-EUR. Ohne Flug.

Infos Health & Sports Resort Thanyapura, www.thanyapura.com, reservations@thanyapura.com

Das Thanyapura Health &Sports Resort liegt auf der thailändischen Insel Phuket, nur 15 Minuten vom Flughafen Phuket International Airport und 20 Minuten von den schönsten Stränden der Insel entfernt. Das 23-Hektar große Gelände ist eingebettet in die paradiesische, unberührte Natur des Khao Phra Taew National Park. Es zählt zu Asiens bester Sport-, Gesundheits- und Lifestyle-Adresse.

Firmenkontakt
Thanyapura Health and Sports Resort Phuket
Alexandra Lochmatter
Moo 7 Thepkasattri Road 120/1
83110 Phuket
0066 76 336000
alexandra.lochmatter@thanyapura.com
http://www.thanyapura.com

Pressekontakt
Schober PR
Doris Schober
Merkurstraße 10
41464 Neuss
0049 2131 859144
ds@schober-pr.de
http://www.schober-pr.de

Sport Vereine Freizeit Events

FinishFoto für alle Läuferinnen und Läufer

FITSEVENELEVEN unterstützt den Corporate Challenge mit vielen Aktionen

FinishFoto für alle Läuferinnen und Läufer

Studio von FITSEVENELEVEN in Sachsenhausen

Lächelnd oder jubelnd sollten die Läuferinnen und Läufer heute die Ziellinie beim 25. J.P. Morgan Corporate Challenge (JPMCC) in Frankfurt am Main überqueren: Denn sie werden gefilmt. Dank der Patenschaft von FITSEVENELEVEN, der außergewöhnlichen Fitness-Club-Kette im Rhein-Main-Gebiet, gibt es auch im Jubiläumsjahr das beliebte FinishFoto. Unter der Internetseite finishfoto.jpmccc.de können die Starter oder deren Fans ab Mittwochmittag ihren Zieleinlauf im Netz verfolgen.

Dazu tippt man einfach die Zieluhrzeit ein, zoomt seine Position heran und fordert das Foto kostenlos als Erinnerung an. Es darf aber auch gerne an Kollegen und Freunde weitergeleitet werden. Zusätzlich kann der Team Captain dem Läufer oder der Läuferin eine Urkunde ausstellen, die zum Beispiel bei verschiedener Krankenversicherungen als Nachweis einer JPMCC-Teilnahme für entsprechende Bonusaktionen gilt.

FITSEVENELEVEN ist neuer Partner des J.P. Morgan Corporate Challenge und wird mit vielen Aktionen die Aktivität der Sportlerinnen und Sportler unterstützen. So wölbt sich nun in der Friedrich-Ebert-Anlage ein großer FITSEVENELEVEN-Bogen über die dreispurige Straße und zeigt den Läufern die letzten tausend Meter bis zum Ziel an. Das motiviert für den Endspurt. Feiern können Fans während des Laufes und Starter nach dem Event an dem neuen Party Point Mainzer Landstraße 50, wo FITSEVENELEVEN in diesem Jahr einen neuen Club eröffnet. Selbstverständlich bringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fitness-Experten auch ein Team an den Start.

FITSEVENELEVEN ist ein Fitness-Club für Menschen, denen es nicht egal ist, wo und mit wem sie trainieren. Sie wollen wie die Teilnehmer des Corporate Challenge ihren Körper fordern und Spaß dabei haben. 13 Fitness-Studios gibt es in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, elf Unisex Bodyclubs und zwei Female Bodyclubs. Neu dazu gekommen ist Anfang diesen Jahres das „White Label“ – der erste Premium Fitnessclub von FITSEVENELEVEN im Frankfurter Taunusturm. Damit ist FITSEVENELEVEN mit dessen Gründer und Eigentümer Markus Fritz an der Spitze das größte Fitness-Unternehmen der Region. „Wir bieten ein effizientes Training in einem außergewöhnlichen Ambiente“, sagte Markus Fritz, dem die exklusive Atmosphäre seiner Clubs ein Herzensanliegen ist. In einer von Designern konzipierten Welt aus Stahl, Chrom, Holz und Leder kann man seinen Körper auf höchstem technischem Niveau fordern und formen und anspruchsvolle Kurse unter qualifizierter Betreuung belegen. Die Auswahl ist groß: Yoga, Pilates und Zumba zählen dazu genauso wie Box Bootcamp, Power Cage oder Hot Iron, ein körperstraffendes Gruppentraining.

Interessenten finden weitere Informationen auf der Internetseite www.fitseveneleven.de

FIttnessstudiokette

Kontakt
FITSEVENELEVEN GmbH
Steven Heinsch
Düsseldorfer Str. 40
65760 Eschborn
06196-5248911
marketing@fitseveneleven.de
http://www.fitseveneleven.de

Sport Vereine Freizeit Events

Wikinger-Wandermarathon 2017 startet im Mai

Drei Strecken rund um Hagen: 14, 22 und 42 km – Erlös für „Ofenmacher-Projekt“

Wikinger-Wandermarathon 2017 startet im Mai

Zum 5. Wandermarathon in Hagen erwartet der Veranstalter Teilnehmer aus ganz Deutschland

Der 5. Wikinger-Wandermarathon startet am 20. Mai 2017 im westfälischen Hagen. Auf aktive Naturfans warten drei Distanzen – locker, moderat, sportlich: Die Strecken gehen über 14, 22 oder 42 Kilometer. Der Veranstalter erwartet in diesem Jahr rund 1.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland. Unternehmen, Vereine etc. können auch als Teams an den Start gehen. Anmeldungen und Details zu Streckenführung und Übernachtungsmöglichkeiten unter www.wandermarathon.com

Alle Startgelder, 5 bis 15 Euro je nach Strecke, fließen komplett in das von der Georg Kraus Stiftung (GKS) geförderte „Ofenmacher-Projekt“ in Äthiopien. Dort sollen Lehmöfen mit Rauchabzug das für Mensch und Umwelt gefährliche offene Küchenfeuer ersetzen und CO2 sparen.

Der Wikinger-Wandermarathon, ins Leben gerufen vom Marktführer für Wanderurlaub, zieht alle zwei Jahre bundesweit Aktive an. Beim letzten Mal waren weit über 800 Wanderer gemeinsam unterwegs. Erstmals ist die Streckenführung online und mobil in der Wikinger-App „Reisefinder“ abrufbar. Marathonteilnehmer haben am 20. Mai die Wahl: Sie folgen der Beschilderung oder wandern mit der App, die über Standort und Streckenführung informiert.
Text 1.164 inkl. Leerzeichen

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Sport Vereine Freizeit Events

250km Wüstenmarathon mit nur 2 Stunden Lauftraining pro Woche

Von 5 auf 250km Wüstenmarathon in 12 Wochen

250km Wüstenmarathon mit nur 2 Stunden Lauftraining pro Woche

Chris Ley in der Wüste Atacama

San Pedro, Chile

Zieleinlauf Platz 32 nach 250 Kilometer Wüstenmarathon auf 2.500 – 3.500 Metern Höhe. 40 Grad in der Sonne, 0 Grad in der Nacht und das als Selbstversorger. 6 Tagesetappen zwischen 38 und 80 Kilometern bei einem der härtesten Wüsten-Ultraläufen der Welt. Das ist das Ergebnis des 12-wöchigen Selbstexperimentes, bei dem ich im Schnitt gerade mal 2 Stunden pro Woche gelaufen bin.

Ultramarathon – Mit nur 2 Stunden Vorbereitung!
Das war also eine der 11 Challenges in dem Projekt www.THE1CHALLENGE.com, bei dem ich als Selbstexperiment mit der minimal effektiven Trainingsdosis einen Wüstenmarathon gelaufen bin.

Das 12-wöchige Training scheint den Naturgesetzen zu widersprechen und wird bei dem ein oder anderen die bisherigen Vorstellungen von effektivem Lauftraining in den Schatten stellen. Mit ungewöhnlichen, aber hoch wirksamen Trainingseinheiten, habe ich meinen Körper in Bestform gebracht. In nur 12 Wochen bin ich vom ausdrücklichen Nicht-Läufer zum 250km Wüstenmarathon-Finisher geworden und das mit nur 2 Stunden Lauftraining pro Woche! Während der bisherige Glaube im Laufsport darin bestand, die Vorbereitungen für einen Marathon müssen aus ebenfalls langen Trainingsläufen bestehen, habe ich einen völlig neue und gleichzeitig uralten Ansatz für das Lauftraining benutzt.

Das Training basiert auf folgenden Grundsätzen:
– Maximales Krafttraining verbessert die Erholung nach dem Ausdauerleistung.
– Wenn du 10km laufen kannst, verfügst du über ausreichend aerobe Grundlagen, um auch die 50 Kilometer zu laufen.
– Konzentriere dich auf sämtliche Energieflüsse.
– Laufe nie mehr als 21km und nur selten über 10km.

Wir müssen die Spielregeln einfach ab und zu neu schreiben:
1. Fettverbrennung startet schon in der ersten Minute.
2. Mit Krafttraining verbesserst Du Deine Laufperformance.
3. Variation der Belastung ist entscheidend.
4. Das Training ist gerade für Anfänger geeignet.
5. Du verbesserst Dich in der Pause.
6. Lauftraining ist gerade für das Bauchfett gut.

Supporter:
Bei dieser Challenge hatte ich vor allem 2 große Supporter und Sponsoren, die dafür gesorgt haben, dass ich mein Training so minimalistisch und professionell durchführen konnte.

Mit dem Team von KETTLERphysio ( http://www.kettlerphysio.de/kettlerhypoxie/index_ger.html) habe ich den letzten Monat ein Höhengewöhnungstraining absolviert, um mich zum einen auf die Höhe von 3500hm ein zu stellen und zum anderen noch bessere Trainingsanpassungen in kürzester Zeit zu erzielen.

Mit dem Team vom Harbourgym Neuss ( http://www.harbourgymneuss.com) habe ich mein Krafttraining absolviert. Hier haben wir vor allem Maximalkraft, funktionelles Training und anaerobe Zirkeltrainings gemacht.

Bitte schaut bei beiden mal rein und nutzt diese Kontakte zur Optimierung eures Trainings.

Vielen Dank für euren Support!

What is next in www.the1challenge.com?

#6: Iron fist: Körper, Geist und Seele müssen immer im Einklang für Höchstleistung sein.

Konzentration, Fokussierung, mentale Stärke und die richtige Technik sind die Grundlage, für die Challenge Iron Fist. Chris wird mit seiner Hand einen Stapel Ziegelsteine zerschlagen. Diese Challenge stellt höchste Anforderungen an Körper und Geist und erfordert höchste Präzision.

Die Philosophie der Akademie
Jeder Mensch hat Ziele –
und Träume, die ihn antreiben und die er erreichen möchte. Sei es das Ziel, sich gesünder zu ernähren und mehr Sport zu treiben, mehr Zeit für Familie und Freunde zu haben oder Karriere zu machen und finanziell gut abgesichert zu sein. Doch oft werden die Ziele nur in Teilen erreicht oder auf halber Strecke aufgegeben, weil die Motivation und Kraft fehlen, den Weg bis zum Ziel durchzuhalten. Hier greift die von Chris Ley entwickelte LIFE CHALLENGE STRATEGIE, mit der auch scheinbar unerreichbare Ziele in greifbare Nähe rücken und in einem vorab definierten Zeitrahmen erreicht werden können.

Kontakt
CHRISLEY
Christian Ley
Salzstr. 36
41460 Neuss
0049 1774653686
info@chris-ley.de
http://www.the1challenge.com