Tag Archives: Manager auf Zeit

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Führungskräfte auf Abruf

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting und Dr. Fabian de Soet, Verwaltungsrat der GMC AG, informieren über die Möglichkeit von kurzfristig einsetzbaren und effizienten Führungskräften.

Was ist unter Management auf Zeit zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager/Managerinnen zum Einsatz?

Es gibt viele Ursachen für einen Manager/Managerin auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „der richtige Mann/Frau am richtigen Platz“, das Unternehmen befindet sich in einer Krise.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Führungskräfte auf Zeit

Bei Arbeitskräftemangel hilft Ihnen die De Soet Consulting weiter

Führungskräfte auf Zeit

Die Zentrale der De Soet Consulting in Zug, Schweiz.

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting weiß wie schwer es ist gute Arbeitskräfte zu finden. Deshalb hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, dem Führungskräftemangel entgegen zu wirken und ist ein Befürworter von Management auf Zeit.

Aber was genau ist ein Manager auf Zeit?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager aus dem Hause De Soet Consulting einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager zum Einsatz?

Es gibt viele gute Gründe für einen Manager auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „der richtige Person am richtigen Platz“.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Management auf Zeit

Management auf Zeit ist ein erfolgreiches Personalkonzept

Im Rahmen einer Pressekonferenz in Zürich informierten Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting und Dr. Fabian de Soet, Verwaltungsrat der GMC AG, Zug über die Möglichkeit von kurzfristig einsetzbaren und effizienten Führungskräften.

Was ist unter Management auf Zeit zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager/Managerinnen zum Einsatz?

Es gibt viele Ursachen für einen Manager/Managerin auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „der richtige Mann/Frau am richtigen Platz“, das Unternehmen befindet sich in einer Krise.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen möchten.

Firmenkontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Pressekontakt
IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.desoet.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Führungspersonal auf Abruf

Bei Personalmangel kann man sich von der GMC einen Manager „mieten“

Führungspersonal auf Abruf

Das GMC Business Center in Zug

Nachfolgend geht es um ein leidiges Thema, welches fast jedes Unternehmen nur zu gut kennt: Personalmangel. Personalmangel entsteht sehr schnell und kann oft sehr plötzlich auftreten. Die Gründe hierfür sind zahlreich: eine schwere Erkrankung, Schwangerschaft, die Arbeitnehmer wechseln den Betrieb.

Oftmals kann man nicht schnell genug den passenden Ersatz finden und Überstunden möchte man seinen Arbeitnehmern auch nicht über einen längeren Zeitraum zumuten. Hier kommt die GMC Global Management Consultants AG ins Spiel. Personalmangel auf Leitungsebene kann die GMC AG abschaffen, dank des Konzepts der Manager auf Zeit, so Rieta de Soet.

Aber was genau ist unter „Management auf Zeit“ zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller und Marketing Director, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen möchten.

Firmenkontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstraße 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Pressekontakt
IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstraße 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Management auf Zeit – eine innovative Geschäftsidee

Bei Arbeitskräftemangel gibt es mittlerweile die perfekte Lösung – Führungskräfte auf Zeit

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting informiert über die Möglichkeit über einsetzbare und effiziente Führungskräfte.

Was ist unter Management auf Zeit zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager aus dem Hause De Soet Consulting einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager zum Einsatz?

Es gibt viele gute Gründe für einen Manager auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „der richtige Person am richtigen Platz“.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Manager auf Zeit

Bei Personalmangel kann man sich von der GMC einen Manager „mieten“

Manager auf Zeit

Das Business Center in Zug

Nachfolgend geht es um ein leidiges Thema, welches fast jedes Unternehmen nur zu gut kennt: Personalmangel. Personalmangel entsteht sehr schnell und kann oft sehr plötzlich auftreten. Die Gründe hierfür sind zahlreich: eine schwere Erkrankung, Schwangerschaft, die Arbeitnehmer wechseln den Betrieb. Oftmals kann man nicht schnell genug den passenden Ersatz finden und Überstunden möchte man seinen Arbeitnehmern auch nicht über einen längeren Zeitraum zumuten. Hier kommt die GMC Global Management Consultants AG ins Spiel. Personalmangel auf Leitungsebene kann die GMC AG abschaffen dank des Konzepts der Manager auf Zeit, so Rieta de Soet.

Aber was genau ist unter Management auf Zeit zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen möchten.

Firmenkontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Pressekontakt
IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.desoet.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Führungskräfte auf Abruf

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting und Dr. Fabian de Soet, Verwaltungsrat der GMC AG, informieren über die Möglichkeit von kurzfristig einsetzbaren und effizienten Führungskräften.

Was ist unter Management auf Zeit zu verstehen?

Es bedeutet, dass ein erfahrener Manager/Managerin aus dem Hause De Soet Consulting oder GMC AG für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder Organisation übernimmt.

Rieta de Soet führt weiter aus, dass die Manager/Managerinnen auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager/Managerinnen zum Einsatz?

Es gibt viele Ursachen für einen Manager/Managerin auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „der richtige Mann/Frau am richtigen Platz“, das Unternehmen befindet sich in einer Krise.

Dr. Fabian de Soet führt weiter aus, dass Manager/Managerinnen auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager/Managerinnen auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Management auf Zeit

Im Rahmen eines Newsletters informierte Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting, Zug über die Möglichkeit von kurzfristig einsetzbaren und effizienten Führungskräften.

Doch was ist unter solchen Führungskräften zu verstehen?

Manager auf Zeit bedeutet, dass ein erfahrener Manager aus dem Hause der De Soet Consulting für einen begrenzten Zeitraum operative Linienverantwortung in einem externen Unternehmen oder die Organisation übernimmt.

Rieta Vanessa de Soet führt weiter aus, dass die Manager auf Zeit für den Einsatz folgender Positionen in der Regel eingesetzt werden: Vorstandsmitglieder, Projektleiter, Geschäftsführer, Verwaltungsräte, Controller, Marketing Director etc.

Wann kommen Manager auf Zeit zum Einsatz?

Es gibt viele Ursachen für einen Manager auf Zeit. Die häufigsten Ursachen sind: Die Führungskraft fällt aus, es konnte keine neue Führungskraft gefunden werden, die Führungskraft ist nicht „die richtige Person am richtigen Platz“, das Unternehmen befindet sich in einer Krise. Doch ohne Führungskraft funktioniert das ganze Unternehmen nun einmal nicht. Manager auf Zeit ist eine kostengünstige Option, falls man den bisherigen Manager schnellstmöglich „loswerden“ muss oder falls man sonst niemanden mehr im Betrieb hat, der die Aufgabe für kurze Zeit übernehmen könnte.

Rieta Vanessa de Soet führt weiter aus, dass Manager auf Zeit auch für Unternehmen in Frage kommen, die tief greifende Strukturänderungen durchlaufen müssen oder wenn Unternehmen fusionieren.

Manager auf Zeit sind eine schnelle, effiziente und kostengünstige Lösung und bieten das Gleichgewicht aus operativer Verantwortung und Beratung, so Rieta de Soet abschliessend.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wie der Mittelstand durch Interimsmanager profitiert

Auch der Mittelstand hat erkannt, dass ein Interimsmanager mehr sein kann als nur ein reiner Überbrücker einer Vakanz. Aufgrund ihres reichhaltigen Erfahrungsschatzes, denn diese Manager auf Zeit in ihrem Berufsleben und in ihren diversen Mandaten gewonnen haben, bringen sie Unternehmen nach vorne.

Wie der Mittelstand durch Interimsmanager profitiert

Ein Interimsmanager arbeitet mit

Mehr und mehr setzt sich auch im Mittelstand die Überzeugung durch, dass ein Interimsmanager weit mehr sein kann als nur ein reiner Überbrücker einer offenen Managementfunktion. Durch ihren Erfahrungen sind sie prädestiniert dafür, den Kompetenzgrad eines Unternehmens zu aktualisieren. Neben ihrer hohe Sachkompetenz sind sie es gewohnt, bereichsübergreifend zu denken und vor allem auch zu handeln. Da sie selber Unternehmer sind, sprechen sie ohnehin die Sprache der Geschäftsführung und betrachten ein Unternehmen mit anderen Augen als eine festangestellte Führungskraft.

Turbulente Zeiten erfordern neue Lösungsansätze
Die fortschreitende Internationalisierung sowie die enormen Fortschritte im Kommunikationsbereich – Stichwort mobiles Internet – haben dafür gesorgt, dass die Tage der beschaulichen Marktentwicklungen lange vorbei sind. Die Bankenkrise des letzten Jahres hat gezeigt, wie schnell sich Marktsituationen ändern können, und in vielen Schwellenländern hat der plötzliche Ausbruch politischer Veränderungen manche Marktteilnehmer unvorbereitet getroffen. Unternehmen wird heute ein hohes Maß an Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit abverlangt, Arbeits- und Managementstile müssen sich diesen Gegebenheiten anpassen. Diese Veränderungsprozesse nur mit dem eigenen, oft ohnehin im operativen Geschäft schon hochbelasteten Führungskräften zu gestalten und umzusetzen, ist schwierig. Es fehlt an Kapazität, an dem nötigen Knowhow, und an dem unvoreingenommenen Blick.
Niemand ist gegen die Vorliebe für langjährig geübte Gewohnheiten gefeit, und gerade in mittelständischen Betrieben mit minimaler Personalfluktuation findet man oft eine seit vielen Jahren stabile, eingeschworene Gemeinschaft von Führungskräften und Mitarbeitern vor. Dies ist zwar im Grunde durchaus positiv, andererseits kommen dadurch auch keine neuen Erfahrungen in das Unternehmen, die bei der Entwicklung der Arbeitsweisen und Strukturen hilfreich sein würden.
Natürlich sind engagierte Unternehmensberater ein gutes Mittel, um Veränderungsprozesse zu definieren. Sie haben oft einen reichhaltigen Fundus an Erfahrungen und helfen bei der Definition der richtigen Schritte. Sie sind aber eben Berater, die Umsetzung obliegt den Mitarbeitern des Unternehmens.
Bei einem Interimsmanager ist das anders, denn er übernimmt operative Linien- oder Projektverantwortung. Er ist und bleibt zwar in den Köpfen der „Externe“, aber in Diskussionen kann er sich nicht „heraushalten“, schließlich ist er verantwortlich für seinen Bereich. Er beteiligt sich nicht an politischen Machtkämpfen und steckt keine Territorien zur Realisierung eigener Karriereziele ab, sondern erarbeitet Lösungen auf der Sachebene. Durch dieses sehr sachorientierte Auftreten kommt der Interimsmanager sehr schnell in eine Art moderierende Rolle mit hoher Glaubwürdigkeit und kann, sofern er sensibel vorgeht, auch viele Blockaden innerhalb eines Unternehmens auflösen.

Nicht nur Fachkenntnisse sind wichtig
Interimsmanager bringen einen reichhaltig ausgestalteten „Werkzeugkasten“ mit, bestehend aus ihren Erfahrungen aus diversen Mandaten sowie dem in langjähriger beruflicher Tätigkeit als Führungs- und Fachkraft erworbenen Wissen. Problemstellungen in mittelständischen Unternehmen ähneln sich oft, da gibt es Erfahrungen, die mit kleinen Anpassungen an das aktuelle Unternehmen schnell umgesetzt werden können. Ein Interimsmanager, der operative Verantwortung übernommen hat, wird sein gesamtes Wissen und seine Erfahrung nutzen, um Lösungen für die vorhandenen Probleme zu finden. Er muss seine eigenen Kenntnisse und das langjährig erworbene Detailwissen seiner Mitarbeiter und Kollegen so zusammenführen, dass funktionierende Lösungen geschaffen werden. Umgekehrt profitieren die Mitarbeiter von dem unvoreingenommenen Blick des „Managers auf Zeit“ auf das Ganze, sowie von seinen Erfahrungen aus anderen Unternehmen.
Gute Interimsmanager zeichnen sich durch eine hohe soziale Kompetenz aus, denn nur so gelingt es ihnen, in relativ kurzer Zeit diese symbiotische, letztlich auch vertrauensvolle Beziehung nicht nur zur Geschäftsführung, sondern auch zu Kollegen und Mitarbeitern aufzubauen, die eine Lösung der Probleme erst ermöglicht.
Wichtig ist die Auswahl des richtigen Kandidaten, denn er muss nicht nur zu der Aufgabenstellung, sondern auch zu dem Unternehmen passen. Da hilft es nicht, nur nach fachlicher Qualifikation und nach dem Tagessatz zu schauen, sondern da sind ein oder zwei ausführliche, persönliche Gespräche unverzichtbar. Es gibt schließlich keinen langwierigen Prozess der gegenseitigen Anpassung, des Einlebens, des Vertrauensaufbaus. Natürlich kann man bei „Nichtgefallen“ den Interimsmanager wieder austauschen, aber häufige Wechsel auf der Führungsebene – auch wenn es „nur“ um temporäre Einsätze geht – führen zu Verunsicherung und Frustration der unterstellten Mitarbeiter.

Bildrechte: © Ginasanders | Dreamstime

Matthias Fitzner bietet Interimsmanagement und Unternehmensberatung für Klein- und Mittelständische Maschinenbauunternehmen an

Kontakt:
Matthias Fitzner e.K.
Matthias Fitzner
Humboldtstrasse 37
51379 Leverkusen
02171 947252
info@matthias-fitzner.de
http://www.matthias-fitzner.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Manager auf Zeit – eine gute Investition gerade für KMU

Interimsmanager übernehmen in KMU keineswegs nur Platzhalter- oder Saniererrollen, sondern viel häufiger Schulungs-, Coaching- und Motivierungsaufgaben. Davon können Unternehmen oft weit mehr profitieren als von externer Unterstützung auf Beratungsbasis.

Manager auf Zeit - eine gute Investition gerade für KMU

Ein Interimsmanager arbeitet mit

Interimsmanager erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, werden aber oft nur als reine Überbrücker einer vakanten Position gesehen, als temporäre Vertreter. Tatsächlich können sie aber, gerade in mittelständischen Unternehmen, auch eine sehr „befruchtende“ Rolle übernehmen. Schließlich bringen die Manager auf Zeit einen reichhaltigen Erfahrungsschatz mit, verfügen über eine hohe Sachkompetenz, sind es gewohnt, bereichsübergreifend zu denken und vor allem auch zu handeln und sprechen als Einzelunternehmer ohnehin die Sprache der Geschäftsführer oder Inhaber. Durch gute Nutzung dieser Vorteile können Unternehmen enorm profitieren.

Geringe Personalfluktuation hat nicht nur Vorteile
Es lässt sich kaum bestreiten, die Welt – insbesondere die internationale Geschäftswelt – dreht sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Dies betrifft Konsumgüter aufgrund sich ändernder Lebensstile, aber auch für den Maschinenbau ist die Zeit beschaulicher Marktentwicklung lange vorbei. Fortschreitende Internationalisierung verlangt Unternehmen heute ein hohes Maß an Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit ab. Diese Veränderungsprozesse nur mit dem eigenen, oft ohnehin im operativen Geschäft schon hochbelasteten Führungskräften zu gestalten und umzusetzen, scheitert in vielen Fällen an fehlender Kapazität, aber auch an dem der Gewohnheit entstammenden Tunnelblick, oft negativ als Betriebsblindheit gebrandmarkt.
Dieses nur allzu menschliche Phänomen vor Augen, kommt einem unmittelbar der allbekannte Spruch von Paul Watzlawick in den Sinn: Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat (bzw. kennt), sieht in jedem Problem einen Nagel.
Niemand ist gegen den eigenen Tunnelblick gefeit, und gerade in mittelständischen Betrieben mit minimaler Personalfluktuation findet man oft eine seit vielen Jahren stabile, eingeschworene Gemeinschaft von Führungskräften und Mitarbeitern vor. Was an sich ja durchaus positiv zu werten ist, kann sich in turbulenten Zeiten, wenn alte Rezepte (resp. der bewährte Hammer) nicht mehr funktionieren und neue Lösungen gefordert sind, als schweres Handikap erweisen.

Externe Unterstützung ja, aber welche?
Da braucht man einen neuen Werkzeugkoffer – und engagiert einen Unternehmensberater. Dem allerdings – machen wir uns an dieser Stelle nichts vor – begegnete man mit extremen Misstrauen, er wird schnell als „Powerpoint-Virtuose“ gebrandmarkt und seine Vorschläge schon nach wenigen, oft halbherzigen Umsetzungsversuchen als unrealistisch abgetan. Man hat es ja gleich geahnt, diese Berater, außer Spesen nichts gewesen.
Ein Interimsmanager hat in solchen Unternehmen in der Regel ein viel besseres Standing, weil er ganz anders arbeitet. Zum einen übernimmt er operative Linien- oder wenigstens Projektverantwortung. Er ist und bleibt zwar in den Köpfen der „Externe“, aber in Diskussionen kann er sich nicht „heraushalten“, denn sonst kann er seine operative Verantwortung nicht wahrnehmen. Er ist aber politisch neutral und lässt sich nicht von Abteilungskämpfen vereinnahmen, denn es geht ihm um Lösungen auf der Sachebene, nicht um das Abstecken eigener Territorien, um Karriereziele, etc.. Schon durch dieses sehr sachorientierte Auftreten kommt der Interimsmanager sehr schnell in eine Art moderierende Rolle mit hoher Glaubwürdigkeit und kann, sofern er sensibel vorgeht, auch viele Blockaden innerhalb eines Unternehmens auflösen.
Parallel hat er in der Regel einen reichhaltig ausgestalteten „Werkzeugkasten“ , nämlich seinen Erfahrungsschatz aus diversen Mandaten sowie ausgiebiger beruflicher Erfahrung als Führungs- und Fachkraft dabei. Da wird vielleicht nicht für jedes Problem direkt das hundertprozentig passende Werkzeug enthalten sein, aber ganz sicher gibt es welche, die schon einmal eine gute Basis zur weiteren Anpassung darstellen. Und da er Verantwortung übernommen hat, wird er seinen gesamten Ehrgeiz, sein Wissen und seine Erfahrung nutzen, um Lösungen für die vorhandenen Probleme zu finden. Anders als der Berater muss er nicht nur auf die Lösung zeigen, sondern diese vormachen und den Nachweis bringen, dass es funktioniert. Dazu aber benötigt der Interimsmanager seine Mitarbeiter und Kollegen, denn nur mit deren langjährigem Detailwissen können funktionierende Lösungen erarbeitet werden. Umgekehrt profitieren die Mitarbeiter von dem unvoreingenommenen Blick des „Managers auf Zeit“ auf das Ganze, sowie von seinen Erfahrungen aus anderen Unternehmen.

Interimsmanager packen an
Gute Interimsmanager zeichnen sich durch eine hohe, soziale Kompetenz aus, denn nur so gelingt es ihnen, in relativ kurzer Zeit diese symbiotische, letztlich auch vertrauensvolle Beziehung nicht nur zur Geschäftsführung, sondern auch zu Kollegen und Mitarbeitern aufzubauen, die eine Lösung der Probleme erst ermöglicht.
Aber natürlich sind gute Interimsmanager nicht für kleines Geld zu haben, sondern berechnen in der Regel rund 1% des Jahresgehalts der ausgeübten Managementfunktion als Tagessatz. Abgerechnet werden aber nur Arbeitstage, dh. Urlaubs- und Krankentage fallen heraus.
Will man sich einen Manager auf Zeit nicht selber über Internetportale wie LinkedIn oder Xing, suchen, so kann man sich auch an Vermittler, sogenannte Interim Management Provider (IM-Provider) wenden. Dadurch erhöht sich der Tagessatz schnell um 20-30%, und zwar über die gesamte Projektlaufzeit. So kommen dann zusätzlich einige 10.000 EUR Providergebühren zusammen. Dafür bieten Provider nach eigener Aussage wohlgefüllte Datenbanken und hohe Qualitätskriterien, das mag ein Gefühl zusätzlicher Sicherheit vermitteln.
Ob man als Unternehmen die Direktansprache wählt oder über einen Provider geht, ist eine Frage des Geschmacks und des Budgets. Am Ende gilt gerade für Manager auf Zeit, die für eine Dauer von mehreren Monaten bis zu 2 Jahren eine im Sinne des Wortes führende und leitende Rolle im Unternehmen spielen sollen, in besonderem Maße das eherne Gesetz der Personalbeschaffung: Der Kandidat, die Kandidatin muss in das Unternehmen passen, die Chemie zur Unternehmensleitung und zum Kollegium muss stimmen. Es gibt hier keinen langwierigen Prozess der gegenseitigen Anpassung, des Einlebens, des Vertrauensaufbaus.
Und um das auszuloten, helfen ein oder zwei gute Gespräche mehr als eine gefüllte Personalkartei oder umfangreiche Exposés.
Interimsmanager können gerade in kleineren Unternehmen, die sich mit der Akquisition von qualifizierten Managern etwas schwer tun, großen Nutzen entfalten. Und dabei übernehmen sie keineswegs nur eine Platzhalterfunktion oder die knallharte Saniererrolle, sondern viel häufiger Coaching- und Motivierungsaufgaben.

Bildrechte: © Ginasanders | Dreamstime

Matthias Fitzner bietet Interimsmanagement und Unternehmensberatung für Klein- und Mittelständische Maschinenbauunternehmen an

Kontakt:
Matthias Fitzner e.K.
Matthias Fitzner
Humboldtstrasse 37
51379 Leverkusen
02171 947252
info@matthias-fitzner.de
http://www.matthias-fitzner.de