Tag Archives: Lustig

Kunst Kultur Gastronomie

Gernsehen & Abendessen: World of Lehrkraft

Herr Schröder nutzt die Dinner-Show, um auch Ihr Schul-Trauma zu therapieren

Gernsehen & Abendessen: World of Lehrkraft

(NL/4469626506) Der inzwischen fernsehbekannte Comedian und Ex-Deutschlehrer plaudert beim Gernsehen aus dem Lehrerzimmer

Es ist auch für mich die 6. Stunde! – Lehrer. Haben die uns nicht schon genug gequält mit ihren Neurosen und Eigenheiten? Muss das nun auch auf der Bühne sein? Herr Schröder, vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund, hat die Seite gewechselt und packt aus: über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über intellektuell barrierefreien Unterricht, die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. So therapiert er liebevoll-zynisch Ihr ganz persönliches Schultrauma und nach kurzer Zeit hat man das Gefühl, man sitzt wieder mittendrin im Klassenzimmer. Selbstverständlich mit der Gewissheit, dass das einen alles nichts mehr angeht oder etwa doch? Was macht einen guten Lehrer aus? Empathie SPÜREN, in welche Schublade das Kind passt.
Johannes Schröder ist studierter Deutschlehrer und Comedian/Kabarettist. Was sich wie ein Widerspruch anhört, ist letztlich eine humoristische Form der Selbstverteidigung. Nach 12 Jahren Schuldienst schreibt der Wahlkölner gegenwärtig an seinem ersten Comedy- Soloprogramm World of Lehrkraft Ein Trauma geht in Erfüllung, welches im Frühjahr 2017 in Köln Premiere haben wird.
Gerade rechtzeitig zu den Sommerferien 1974 kommt Johannes Schröder in Berlin (Charlottenburg) zur Welt. Hier machte er drei Jahre nach dem Mauerfall ein glanzloses Abitur und suchte anschließend im beschaulichen Süddeutschland nach der heilen Welt. In Freiburg studierte er Lehramt und entdeckte schon früh den Hang zur Beurlaubung: ein Jahr machte er work and travel in Spanien, bevor er in der badischen Provinz sesshaft wurde und sich als Lehrer konsequent und aufopferungsvoll dem gymnasialen Schuldienst widmete. Das Ziel, ein eigenes Comedy- und Bühnenprojekt umzusetzen, zog ihn 2014 zunächst nach Toronto, Kanada, wo er in zahlreichen Comedy-Clubs das Einmaleins der Punchlines erlernte. Zurück in Berlin gewann er mit dem intelligenten Lehrerkabarett bald den Mannheimer Comedy Cup (2015), später das Rösrather Kabarett-Festival (2016) und kürzlich erst die Quatsch Comedy Club Talentschmiede (2016) sowie den Kelkheimer Comedy-Preis Thron der Nachtrevue (2016). Als Herr Schröder ist er nun der Lehrer unter den Comedians.
Ob sich Marianne Blum, die Entertainerin und Gastgeberin des Gernsehens bei dieser Ausgabe als besonders renitenter Klassenclown oder als Streberin aus der ersten Reihe erweisen wird, ist noch fraglich. Unstrittig ist aber, dass diese Ausgabe der Dinner-Show sehr lustig werden wird.

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 26. April 2017, 19 22 Uhr
Wappensaal, Maritim Hotel am Schlossgarten

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/fjmr90

Kunst Kultur Gastronomie

lst Zucker Gift? Das neue Anti-Zucker-Buch mit Prof. Lustig auf Ecobookstore

Ecobookstore empfiehlt das neue Buch von Prof. Robert Lustig „Die bittere Wahrheit über Zucker“.

lst Zucker Gift? Das neue Anti-Zucker-Buch mit Prof. Lustig auf Ecobookstore

Buchtipps von Ecobookstore helfen bei Fragen zur (gesunden) Ernährung

Der US-Wissenschaftler und Buch-Autor gilt schon seit Jahren als einer der prominenten Vertreter der Anti-Zucker-Bewegung. In seinem aktuellen Buch „Die bittere Wahrheit über Zucker“ will Prof. Lustig die Sichtweise auf die „süße Belohnung“ radikal verändern. Den provokanten Titel meint der Buch-Autor sehr ernst. Denn er macht die immer größeren Mengen von Zucker in den Lebensmitteln für die epidemieartige Steigerung verantwortlich. Gleichzeitig eröffnet er seinen Lesern aber auch die Chance auf ein gesünderes Leben: mit wissenschaftlich fundierte Strategien und konkreten Tipps, wie man sinnvoll Gewicht verlieren und fit werden kann.

Ecobookstore bietet informative Buch-Ratgeber zum Thema Ernährung
Als Arzt hat der Buchautor jahrzehntelang übergewichtige Kinder behandelt, und ist der Epidemie „Übergewicht“ und im Zentrum dessen den „Zucker“ auf den Grund gegangen. Er blickt damit auf jahrzehntelange Erfahrung aus seiner Praxis und Forschung zurück, die er dem Problem „Übergewicht“ gewidmet hat – mehr als die allermeisten seiner Kritiker. Der Wissenschaftler macht den hohen Zuckerkonsum auch für viele andere Krankheiten verantwortlich, vor allem den Zusatzstoff Fruktose. Man müsse ihn daher auf eine Stufe mit Tabak und Alkohol stellen. Fruchtzucker mache zwar nicht abhängig. Er sei aber allgegenwärtig in Fertiglebensmitteln, sein Konsum damit praktisch unvermeidbar. Er fordert daher eine Zucker-Regulierung: Politik, aber auch Lebensmittelindustrie seien in die Pflicht zu nehmen. Mit der Lektüre seines Buches auf Ecobookstore kann jeder selbst entscheiden, wieviel bittere Wahrheit sein Körper verträgt – und kann auch Alternativen wählen, z.B. in Form von süßem und gesundem Obst.

Mehr zu dem Thema „Zucker“ und „Ernährung“ auf Ecobookstore: Sowohl der Buch-Autor Prof. Robert Lustig als auch viele andere engagierte Autoren bieten mit ihrer Lektüre Wissen und Know How, wie man nachhaltig und gesund leben kann. „Die bittere Wahrheit über Zucker“ umfasst 350 Seiten und gibt es bei Ecobookstore.

Über Ecobookstore: der grüne Online-Versandhandel ist ein Produkt von Macadamu, einem Familienunternehmen aus dem Westallgäu. Im März wurde der Themenbereich E-Commerce mit dem Online-Shop Ecobookstore eröffnet, der in Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Libri GmbH betrieben wird. Mit knapp 6 Millionen Artikeln, einer schnellen und versandkostenfreien Lieferung von Büchern und der Unterstützung des Klima- und Umweltschutzes bietet Ecobookstore eine faire und ökologische Alternative zu Amazon.

Firmenkontakt
Ecobookstore, Macadamu UG
Markus Danieli
Schulstraße 20
88167 Gestratz
08383 9228206
office@medienarbeiten.de
www.ecobookstore.de

Pressekontakt
Medienarbeiten.de | Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Kunst Kultur Gastronomie

Humor fördert die Leistungsfähigkeit des Gehirns

Warum Witze Spaß machen und uns gut tun

Humor fördert die Leistungsfähigkeit des Gehirns

Humor hält fit!

Zwei Frauen im Supermarkt stoßen zusammen. Meint die eine völlig aufgelöst: „Entschuldigen Sie, aber ich bin total durcheinander, ich suche meinen Mann!“ Darauf die andere: „Mir geht es auch so, seit zehn Minuten finde ich meinen Mann nicht mehr! Wie sieht Ihrer denn aus?“ – „Meiner hat blonde Haare, ist 1,90 Meter groß, braun gebrannt, tolle Figur, Waschbrettbauch, guter Hintern, ein Lächeln wie Brad Pitt, die Hände von Andre Rieu und wenn er nachdenklich ist, hat er den Dackelblick von George Clooney. Wie sieht Ihrer denn aus?“ – „Pfeiff drauf. Suchen wir Ihren!“

(MÄNNER ersetzen den Mann in der Geschichte bitte einfach durch ihre Traumfrau!)

Was passiert in unserem Körper, wenn wir bei einem guten Witz schmunzeln müssen oder sogar herzhaft lachen müssen? Und wie kannst du dich dauerhaft an gute Witze erinnern, damit du sie bei passender Gelegenheit zuverlässig parat hast? Die Antworten auf diese Fragen findest du in diesem Beitrag.

Warum Witze Spaß machen und uns gut tun

Hören wir einen Witz, den wir gut finden, reagieren wir darauf mit einem spontanen, ausgiebigen Lachen. Warum? Weil wir Humor haben. Unser Organismus arbeitet in diesem Moment auf Hochtouren, schüttet Glückshormone aus und löscht unangenehme Gefühle. Diese Vorgänge bilden die Voraussetzung dafür, dass unser Gehirn in einen Zustand höchster Leistungsfähigkeit versetzt wird.

Vor dem Sprechen kam das Lächeln

Am Anfang steht das Lächeln. Es sorgt für eine sozial freundliche Grundstimmung, signalisiert anderen Menschen gegenüber Wohlwollen und ist damit die Basis für eine offene und humorvolle Kommunikation.
Das soziale Lächeln (auch: Widerlächeln) ist laut Erkenntnissen der Neurobiologin Lise Eliot ein wichtiger Meilenstein der menschlichen Entwicklung. Sogar von Geburt an blinde Säuglinge sind dazu in der Lage, und schon in früher Vorzeit wurden durch das soziale Lächeln überlebenswichtige Verbindungen zwischen Menschen aufgebaut. Nicht ohne Grund wird beim Lächeln die älteste Region im menschlichen Gehirn, der Hypothalamus, aktiv, der auch für Angst und Freude zuständig ist. Das Sprachzentrum liegt in einer entwicklungsgeschichtlich wesentlich jüngeren Gehirnregion.

Die Humorforschung als anerkannte Wissenschaft

Die Gelotologie (Humorforschung) ist mittlerweile ein wichtiger wissenschaftlicher Forschungszweig. Bereits seit ungefähr 50 Jahren beschäftigen sich Forscher mit Humor und erkunden seinen therapeutischen Nutzen sowie die positiven Reaktionen des Körpers auf eine humorvolle Grundstimmung. Dabei ist es unerheblich, ob der Auslöser für ein herzhaftes Lachen ein Witz, eine lustige Filmszene oder eine erlebte Situation im Alltag ist. Wissenschaftler an der Marquette Universität in Wisconsin kommen zu aussagekräftigen und therapeutisch wichtigen Ergebnissen.

Mit Humor lernt es sich leichter

Es gibt mehrere Gründe für die positive Auswirkung einer humorvollen Grundstimmung auf das Gehirn. Einer davon ist die deutlich erhöhte Sauerstoffversorgung des Gehirns durch den beschleunigten Herzschlag. Eine als humorvoll empfundene Situation reduziert Alltagsprobleme und verleiht ein Gefühl der Befreiung. In solch einem freien und entspannten Zustand ist das Gehirn wesentlich besser in der Lage, aufgenommene Informationen zu verarbeiten und zu speichern.

Dabei reicht es schon, zwischendurch einfach das eigene Spiegelbild anzulächeln, um in eine fröhliche Stimmung zu kommen. Probier“ es am besten gleich aus! Also kein kurzes Grinsen in den Spiegel bitte, sondern eine Minute lang immer intensiver lächeln. Sobald du lächelst, signalisierst du deinem Gehirn „Alles bene, es geht mir gut“, und dein Körper reagiert mit der Ausschüttung von Glückshormonen. So einfach kommst du an deine tägliche Dosis Wohlbefinden. Zudem wirst du feststellen, dass dein Umfeld plötzlich auch viel positiver auf dich reagiert – denn gute Laune steckt an!

Die folgenden positiven Effekte sind erwiesen:

– Deine Kreativität nimmt zu.
– Du bringst bessere Leistungen am Arbeitsplatz, im Studium oder in der Schule.
– Du beugst Burn-out vor.
– Du bist länger fit und wach.
– Die Konzentrations- und damit Leistungsfähigkeit deines Gehirns steigt.

Das passiert in deinem Körper, wenn du lachst

Wenn du lachst, läuft der gesamte Organismus auf Hochtouren – und zwar im positiven Sinn. Lachen kommt einer Medizin gleich. Es wirkt heilend auf Stress, auf Schmerzen und viele weitere Beschwerden.

Lachen – die körpereigene Medizin
Konkret geschieht in deinem Körper Folgendes, wenn du lachst:

-Die Zahl der Blutkörperchen steigt und die Produktion körpereigener Antikrebsstoffe wird beschleunigt.
-Dein Körper produziert Immunzellen und Immunbotenstoffe zur Bekämpfung von Krankheitserregern.
-Die Produktion des (unter Stress zu hohen) Immunblockers Cortisol wird reduziert.
-Der Antikörper-Pegel in Speichel und Blut steigt an.
-Körpereigene Opiate und die Stoffe Adrenalin und Noradrenalin werden ausgeschüttet, die stimulierend und schmerzstillend wirken.
-Dein Herz schlägt schneller, und das Gehirn wird besser mit Sauerstoff versorgt.
-Der Organismus signalisiert deinem Gehirn den Zustand „Entspannung“.

Schon alleine deshalb solltest du dein Humorzentrum im Gehirn regelmäßig benutzen, indem du dir lustige Episoden aus dem Alltag merkst oder dir eine Witze-Sammlung zulegst, die du bei Bedarf einfach abrufen kannst.

Witze einfach merken

Wie merkst du dir nun einen guten Witz, wenn du einen hörst? Ich selbst habe meine 100 besten Witze immer parat – mit einer einfachen Merktechnik: Die beste Art, sich Witze zu merken, ist die bildhafte Assoziation. Du verknüpfst den Hauptdarsteller des Witzes, um den es in der Pointe geht, einfach mit einem Teil deines Körpers.

Lass uns das doch mal an einem praktischen Beispiel ausprobieren. Nehmen wir zum Beispiel den Witz, den du ganz oben auf der Seite schon gelesen hast – einer meiner Lieblingswitze, übrigens .

Stelle dir nun den schönen Mann (oder die Frau) vor, wie er im Supermarkt einen Einkaufswagen vor sich herschiebt und dir versehentlich über deinen Fuß fährt. Da du von seinem Anblick noch immer hin und weg bist, bemerkst du den Schmerz – deine Zehen sind abgetrennt – zuerst gar nicht, sondern du himmelst ihn weiter an. (Als Mann stelle ich mir eine rassige Blondine vor, die mir über den Fuß fährt).
Wenn du das nächste Mal den Witz zum Besten geben willst, wirf einfach einen Blick auf deinen Fuß, und schon fällt dir die Situation im Supermarkt ein.

Die nächsten Witze, die du hörst, kannst du dann mit deinem Kniescheiben, Hüften, deinem Po oder anderen Körperteilen kreativ verknüpfen. Erzähle diese Witze mindestens fünf Personen. Das fördert deine rhetorischen Fähigkeiten und dein Gedächtnis. Du wirst an der Reaktion deiner Mitmenschen merken, welche Teile gut bzw. weniger gut ankommen. Ich finde: Das ist ein Training, das wirklich Spaß macht!

Wollen Sie sich die besten Witze spielend einfach merken?

Klicken Sie hier um mehr zu erfahren

Markus Hofmann, CSP, ist der wohl inspirierendste und effektivste Gedächtnisexperte Europas und einer der begehrtesten Vortragsredner für Unternehmen aller Branchen. Markus Hofmann ist als Vorstandsmitglied der German Speakers Association (GSA) aktiv und einer von wenigen deutschsprachigen Certified Speaking Professionals weltweit.

Neben seiner Tätigkeit als Keynote-Speaker steht er mit der Fachwelt in intensivem Wissens- und Erfahrungsaustausch: u.a. als Direktor des Steinbeis Transfer Instituts \“Professional Speaker\“, Lehrbeauftragter an der Steinbeis Hochschule Berlin und der Management-Universität St. Gallen sowie als Dozent an der ZfU International Business School. Seit 2014 ist er zudem Träger des Deutschen Weiterbildungspreises.

Firmenkontakt
Markus Hofmann… einfach unvergesslich
Monika Hofmann
Maria-Einsiedel-Str. 17
81379 München
+49 (0)89 4523210-0
+49 (0)89 4523210-15
monika.hofmann@unvergesslich.de
www.unvergesslich.de

Pressekontakt
Markus Hofmann … einfach unvergesslich
Monika Hofmann
Maria-Einsiedel-Str. 17
81379 München
+49 (0)89 4523210-0
+49 (0)89 4523210-15
monika.hofmann@unvergesslich.de
www.unvergesslich.de

Mode Trends Lifestyle

Ein Herz und eine Pfote

Ein Herz und eine Pfote

Sir Henry HW 14/15

Letzte Saison startete Mops Sir Henry sein Debüt als Designer und überraschte auch den letzten Mopsmuffel mit seiner überaus erfolgreichen Taschenkollektion „Sir Henry“. Seitdem ist der kleine Vierbeiner, bekannt aus Boulevardpresse und aktiv als Kolumnist, Schriftsteller und Tierschützer, Feuer und Flamme und bringt mit Liebe zum Detail und hohem Augenmerk auf Qualität seine zweite Taschenkollektion auf den Markt. Im Herbst/Winter 2014/15 setzt er erneut auf Bestseller-Formen wie Shopper oder Bowlingbag und ergänzt sie um zwei modisch-angesagte Clutch-Modelle; abgerundet wird die Kollektion mit einem geräumigen Necessaire. Beim Design nimmt er Anleihen an angesagten Trends wie Purismus, Allover-Print angelehnt an die Logomania, Camouflage und Metallic und interpretiert sie mit seiner eigenen, unverwechselbaren Handschrift – oder besser gesagt – Pfote. Highlight jeder Tasche ist das Konterfei von Sir Henry, das entweder fotorealistisch aufgedruckt oder rockig mit Nieten nachgebildet wird und dazu passend ein kleines, dezentes Herz. Die Taschenkollektion aus strapazierfähigem PU gibt es in der puristischen Ausführung in sieben unterschiedlichen Trendfarben, in der Allover-Print-Variante in zwei Farben, in drei Camouflage-Mustern und in drei Metallic-Farben. Lizenznehmer Meier GmbH kümmert sich um Produktion und Vertrieb und setzt auf das verkaufsstarke Konzept und die Idee der von Maestro patentierten „Bag in Bag“. Auch auf der Innentasche, die dank mitgelieferten, verstellbarem Schulterriemen praktisch als Crossbody getragen werden kann, taucht das Abbild des Hundes wieder auf. Im Lizenznehmer Meier GmbH hat der kleine Mops einen Vertrauten und Verbündeten gefunden, der mit dem gleichen Herzblut hinter dem Projekt steckt und durch die langjährige Erfahrung gleichermaßen Funktion und Qualität garantieren kann.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Wilhelm Johann Meier GmbH
Bildquelle:kein externes Copyright

1921 legten Sven Meier´s Urgroßvater August Graf und Peter Reising mit der Gründung einer Lederwaren-Manufaktur in Bieber/Offenbach den Grundstein für ein Unternehmen, das sich dank der Übernahme durch die Johann Wilhelm Meier GmbH in 1973 auch 92 Jahre später noch in der Welt der Taschen erfolgreich behauptet. Die Johann Wilhelm Meier GmbH, seit 1929 am Markt tätig, setzte von Anfang an auf die Stärke und Flexibilität sowie die flachen Hierarchien eines Familienunternehmens. Heute, weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, wird das Unternehmen in vierter Generation von Sven Meier und Thorsten Meier geführt.

Maestro – Wilhelm Johann Meier GmbH
Meier
Otto-Scheugenpflug-Str. 4
63073 Offenbach
+ 49 69 894097
info@maestro-lederwaren.de
http://www.maestro-lederwaren.de

Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
089 2030 0326-1
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Sonstiges

Edeka \“Supergeil\“ Drumcover

Schlagzeuger vertont Erfolgsvideo !!

Edeka \"Supergeil\" Drumcover

Edeka \\Supergeil\\ [Drumcover] Andreas Csok

Andreas Csok, Komponist, Schlagzeuger, Percussionist, DJ und Klangexperimentierer zieht wieder einmal alle Blicke auf sich. Mit insgesamt neun Trommeln und einer unheimlichen Begeisterung für den Song „Supergeil“,schuf er eine Coverversion, die keine Wünsche offen lässt. Csok begeistert vorallem durch seine musikalische Virtuosität, seine rhythmisch-exzellentes Gespür und seine Freude am Spiel. Man kann gespannt sein, was dieser Kreativ-Maschiene noch alles in den Sinn kommt.

Weiter Infos: facebook.com/csokandreas Bildquelle:kein externes Copyright

Andreas Csok wurde am 20. September 1988 in Landshut geboren.Im September 2012 nahm Andreas Csok beim Wettbewerb „International Percussion Competition-Days of Percussion“ in Fermo, Italien teil und schaffte es unter 190 Bewerbern in die Halbfinalrunde.
Seit November 2012 besucht er die Münchner „Vibra School of DJing“ und ist neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger, auch als Produzent, DJ und Komponist tätig.
Im Februar 2013 gewann Andreas Csok den Audiodesignwettbewerb „Kultur wächst nach“ des Radiosenders „Radio München“ und wurde desweiteren mit dem „Jugendkulturpreis 2013“ des Rotaryclubs Landshut ausgezeichnet.
Andreas Csok arbeitete mit Persönlichkeiten wie Randy Brecker, Robby Ameen, Billy Cobham, Dave Weckl, Joe Gallardo, Cesar Granados, Carola Grey, Ghatam Suresh, „Heavytones“ (Tvtotal) und Jiggs Whigham in Workshops zusammen und unternahm diverse Konzertreisen in Deutschland, Luxemburg, Italien, Österreich und Ungarn.

Andreas Csok
Andreas Csok
Schulrat-Blatner str.2
84030 Ergolding
087177298
csokandreas@googlemail.com
http://www.facebook.com/csokandreas

Kunst Kultur Gastronomie

Konrad Stöckel – Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht (VÖ 15.10.)

Der Wissenschaftscomedian Konrad Stöckel ist Daniel Düsentrieb und MacGyver in einer genialen Gestalt. Nun lässt er es mit seinem allerersten Buch „Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht“ (VÖ 15.10.13 bei Piper) ordentlich krachen.

Konrad Stöckel - Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht (VÖ 15.10.)

Konrad Stöckel – Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht

Berlin, 03.09.2013
Wie spaßig kann Wissenschaft sein? Mit einsteinischem Wissensdurst und einer unerschrockenen Lust an Selbstverstümmlung taucht der Wissenschaftscomedian und Zauberkünstler Konrad Stöckel für uns ab in Gefilde jenseits des naturwissenschaftlichen Lehrplans und birgt dabei kuriose Entdeckungen mit Aha-Effekt.
Konrad Stöckel ist begeisterter Kuriositätensammler, waschechter Zauberer und Verrückte-Dinge-Tester. Das Crash-Kid kurioser Künste führt seit vielen Jahren in seinen Live-Shows und in TV-Sendungen wie „ARD – Ratgeber Technik“ (ARD), „Plietsch“ (NDR), „Night Wash (WDR), „Clever!“ (Sat1) und dem „Quatsch Comedy Club“ (ProSieben) abgefahrene Experimente und genauso gefährliche wie lustige Selbstversuche durch.
Wissen meets Comedy: In seinem Buch-Debut „Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht“, Untertitel: „Und andere Weltwunder des Wissens“, beschreibt er wundersame Experimente zum Staunen und manchmal auch Selbstausprobieren, berichtet von unglaublichen Naturerscheinungen und kuriosen Erfindungen – all das unfassbar unterhaltsam, erstaunlich informativ und mit zahlreichen Fotos und Skizzen bestens bebildert. Wie weit kann eine Cola-Rakete fliegen, warum ist Übergewicht gesund, wie baut man eine Ninja-Bombe? Fragen, die der verrückte Professor in seiner Begeisterung für die Naturwissenschaft im wahrsten Sinne des Wortes mit vollem Körpereinsatz beantwortet, dabei sich und seinen Stoff nicht zu ernst nimmt, den Leser auf eine Reise in eine Wissenschaft zum Anfassen abholt und nebenbei auch noch allerlei Tipps für den Alltag parat hält.

Leseproben aus „Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht“
Ein Trick zum Nachmachen:
„Für diesen Trick benötigen Sie zwei verschiedenfarbige, gleich lange Kerzen (ich verwende eine rote und eine weiße). Sie zünden die Kerzen an. Nun benässen Sie die Finger mit Spucke und drücken die Kerzen aus. Dann drehen Sie sich um und bitten eine Person, hinter Ihrem Rücken nur eine der Kerzen zu entzünden. Sie können sich auch ein Tuch oder einen Sack über den Kopf ziehen, damit nicht etwa eine Reflektion die richtige Kerze verrät. Trotzdem sind Sie in der Lage, ohne Hingucken die richtige Kerze zu bestimmen.
Wie das geht wollen Sie wissen? Ganz einfach, Sie befeuchten mit Ihrer Zunge nur bei einer Hand den Daumen und den Zeigefinger. Bei der zweiten Hand tun Sie nur so, als würden Sie die Finger ansabbern. Wenn Sie zeitgleich beide Kerzen löschen, sieht es links wie rechts gleich aus. Aber die benetzten Finger machen den Docht der einen Kerze etwas feucht, während der andere Docht trocken bleibt. Nun können Sie sich getrost umdrehen und den Zuschauer bitten, eine Kerze zu entzünden. Wenn die Kerze beim Anzünden knistert, wissen Sie, dass es die Kerze mit der Feuchtigkeit war. Die andere Kerze würde geräuschlos entflammen. So leicht kann Mentalmagie sein.“

Über die Kunst des Tricksens:
„Egal, ob die Illusionen im Großen, im Kleinen oder nur im Kopf erzeugt werden, dahinter steckt stets eine von vielen Techniken: raffinierte Handbewegungen, optische Täuschungen, trickreiche Apparaturen, Psychologie, die Ausnutzung von Wahrnehmungslücken oder die allgemeine Unkenntnis physikalischer, chemischer oder mathematischer Zusammenhänge. Zaubern ist nur deshalb unterhaltsam, weil das Publikum die erlernten Fingerfertigkeiten und Techniken nicht kennt.“

Ausschnitt aus „Die Original Konrad-Stöckel-Gegendiät“:
„Meine Kompetenz im Bereich der gesundheitlich orientierten Verfettung ist in der Fachwelt unbestritten. (…) Nicht ohne Stolz verweise ich auf meine Ratgeber „Schlank ist krank“, „Wege zur Fülle“, „Tschakka, bin ich fett!“, „Entdecke das dicke Kind in dir“ und „Im Zeichen des Weichen“.
Und nun bitte ich um volle Aufmerksamkeit für meine professionellen Tipps, Tricks, Winke und Kniffe für den Alltag. (…)
– Ausdauersport ist mutwillige Vergeudung körpereigener Ressourcen! Unbedingt kalorinös dagegenarbeiten, und ohne Ziel gar nicht erst das Haus verlassen.
– Kurze Wege nur mit dem Auto. Lange Wege am besten überhaupt nicht. Und wenn, dann niemals die Wegzehrung vergessen!
– Eine 5-Minuten-Terrine ist auch in weniger als fünf Minuten fertig.
– Verpackungen notfalls mitessen.
– Iss Morgens wie ein König, Mittags wie ein Kaiser, Abends wie ein Bettelmann, der vom Kaiser eingeladen wurde und sich zum ersten Mal seit Jahren so richtig den Bauch vollschlagen darf.“

Über Schwerelosigkeit im Alltag:
„Eines Feierabends begrüßte mich (mein Nachbar) vom Nebenbalkon aus mit den Worten: „Konrad, alter Schwede, ich hab da was für dich!“ Was er hatte, war ein Kupferrohr mit fünf Zentimetern Durchmesser sowie einen extrastarken Neodym-Magneten mit einem Durchmesser von drei bis vier Zentimetern. Der Magnet fiel in Zeitlupe durch das Rohr, wobei er sich drehte und überschlug. Die Antwort (auf dieses Schwerelosigkeits-Phänomen) hat der Physiker Emil Lenz bereits im Jahr 1833 gegeben. Seine „Lenzsche Regel“ lautet: Ein Induktionsstrom ist immer so gerichtet, dass er den Vorgang, der die Induktion verursacht, behindert. In unserem gebremsten Fall passiert Folgendes: Wenn der Magnet durch das Rohr fällt, versetzt er die Elektronen des Rohres in Bewegung und induziert dadurch einen Strom. Der Strom fließt
durchs Kupfer und erzeugt dabei ein Magnetfeld. Hier kommt Herr Lenz ins Spiel und lässt den Strom genau so fließen, dass der Fall des Magneten gebremst wird (…).“

Über Konrad Stöckel
Konrad Stöckel, 1978 in Hamburg geboren, bekam als junger Stöpsel einen Zauberkasten geschenkt. Von der Materie geküsst, stürzte er sich förmlich in die Kunst der Magie und kombinierte bald – sein Schalk im Nacken setzte sich durch – Trick mit Humor, bizarre Effekte mit Wissenschaft und Illusion mit Comedy. Schon als 13-Jähriger hatte er seinen ersten Auftritt im Hamburger Schmidt- Theater. So konnte es weitergehen.
Weitere Erfolge stellten sich ein: 1995 wurde er zum deutschen Jugendmeister der Zauberkunst in der Sparte Comedy-Illusionen gekürt, im selben Jahr erhielt er vom Magischen Zirkel und Ted Lesley den „Ken Brook“ Ehrenpreis für die publikumswirksamste Darbietung. Als er auch Guiness-Rekord-Halter im“Wäscmmern ins Gesicht klemmen“ und „Steine auf dem Kopf zerschlagen“ wurde, hob seine Karriere so richtig ab.
Zahlreiche Shows, Touren und Fernsehauftritte z.B. bei „Quatsch Comedy Club“, „Nightwash“, „Clever!“, „Plietsch“, „Wochenshow“ oder „Genial daneben“ folgen. Im Jahr 2003 erhält er für seine Bühnendarstellungen erst den „Comedy Hot Shot“ von ProSieben und später sogar ebendort sein eigenes Fernsehevent: Die „Konrad Stöckel Show“. Freuen wir uns jetzt auf sein erstes Buch „Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht“!

Buchinformationen
Konrad Stöckel: „Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht – Und weitere Weltwunder des Wissens“
Piper 258 Seiten
EU 9,90 (D), EU 10,30 (A), sFr 14,90
ISBN 978-3-492-30432-0 Originalausgabe

Mehr Informationen zu Konrad Stöckel unter: www.konrad-stoeckel.de
Verlag: www.piper.de

fairpress.de – INFO- UND DOWNLOADSERVICE
Die Presseinformation und Fotos finden Sie hier als Download im Web: www.fairpress.de
Pressebelege bitte im Anschluss an die Veröffentlichung an uns.

www.fairpress.de ist der Kommunikationsdienst der fairmedia GmbH: www.fairmedia.de

Management – PR – Event

Kontakt:
fairmedia GmbH
Florian Scheffler
Grünberger Straße 81
10245 Berlin
0163 4893667
fscheffler@fairmedia.de
http://www.fairpress.de

Mode Trends Lifestyle

modern times erfindet Glückwunschkarten neu

Im Bereich der humorvollen Postkarten ist modern times bereits Marktführer, bei den Glückwunschkarten will man es werden. Dazu schickt der Postkarten- und Geschenkartikelvertrieb bewährte Bestseller, viele brandneue Motive sowie Ernie und Bert ins Rennen.

modern times erfindet Glückwunschkarten neu

Die lustigsten modern times-Motive gibts jetzt auch im Briefkarten-Format

„Was auf Postkarte funktioniert, muss nicht auch auf einer Briefkarte zum Erfolg führen.“ Geschäftsführer Andreas Mamerow ist sich der Anforderungen an das für modern times neue Marktsegment „Glückwunschkarte“ durchaus bewusst. Wobei, so neu ist die Sparte für das Traditionsunternehmen, das tausende inhabergeführte und filialisierte Einzelhändler beliefert, nun auch wieder nicht.

„Mit Lizenz-Grußkarten von starken Marken haben wir bereits gute Erfahrungen am Markt gesammelt“, erläutert Mamerow. Dennoch wollte der nächste Schritt – eine eigene Karten-Kollektion – wohl überlegt sein: „Das Stilmittel Humor muss man bei Anlass bezogenen Grußkarten gut abwägen, vor allem, wenn der Humor so frech ist wie unserer!“

Entsprechend wurden Postkarten-Topseller von modern times nicht „einfach“ 1 zu 1 auf Briefkarte gebracht, sondern dem jeweiligen Anlass entsprechend umgestaltet. „Schließlich verschenke ich Grußkarten zu 90 % wegen eines besonderen Ereignisses – und nicht „nur“, weil mir die Karte gefällt.“

Als innovativer Trendsetter schicken die Bielefelder aber selbstverständlich nicht ausschließlich bewährte Bestseller in den Markt. Neben weiteren Neuheiten, darf man insbesondere auf die Retro-Linie gespannt sein, die 14 Motive umfasst. „Wir setzen hochwertige Fotografien der 50er und 60er Jahre in einen modernen Kontext.“ Und so trifft der Charme der guten alten Zeit auf ausgefallene Formen und aktuelle Pastel- und Neon-Trendfarben. „Diesen Stilmix gibt es so noch nicht am Markt“, freut sich Mamerow.

Last but not least komplettieren die beliebten Charaktere der Sesamstraße das Sortiment. „Dieses Jahr feiern Ernie, Bert und das Krümelmonster ihren 40. Geburtstag im deutschen TV. Wir erweisen ihnen mit frischen Designs und lustigen Sprüchen die Ehre.“

Das brandneue Glückwunschkarten-Sortiment kommt übrigens in 9 trendigen Umschlagfarben daher und wird erstmals auf den deutschen Sommermessen (Trendset, München | Vivanti, Düsseldorf | Early Bird, Hamburg) zu sehen sein.

Hier geht’s zu einer Übersicht aller Glückwunschkarten-Motive, die Einzelhändler auch direkt im modern times-Online-Shop einkaufen können. Die Karten sind ab sofort an den Handel lieferbar.

Bildrechte: © Sesameworkshop

„Das könnt Ihr doch nicht machen!“ Doch! Und zwar seit 1990! So lange schwimmt unser Vertriebsunternehmen am Postkarten- und Geschenkartikelmarkt schon erfolgreich gegen den Strom. Zur Trend setzenden Branchengröße machen modern times vor allem die humoristischen und satirischen Postkarten. Daneben sorgen starke Marken und hochwertige Lizenzen sowie ausgefallene Geschenkartikel für ein genauso breites wie starkes Sortiment.

Mit uns beginnen Einzelhandel-Kunden ihren Einkauf mit einem Lächeln auf den Lippen. Aufmerksamkeitsstarke, überwiegend humorvolle Produkte, starke Lizenzen und durchdachte Displays ziehen die Kunden erst in ihren Bann – und daraufhin ins Geschäft. Schließlich gilt: Ein lächelnder Kunde ist ein guter Kunde.

Kontakt:
modern times GmbH
Julien Lecoeur
Ludwig-Erhard-Allee 31
33719 Bielefeld
+49 521 915 16 0
jl@moderntimes.de
http://www.moderntimes.de

Mode Trends Lifestyle

Sesamstraße: Jede Menge Postkarten zum 40sten!

Man sieht es ihnen nicht an: Ernie, Bert & Co. feiern ihren 40. Geburtstag in Deutschland. Zum Fest gibt“s von modern times 36 Postkarten, die nicht nur für Kinder gedacht sind.

Sesamstraße: Jede Menge Postkarten zum 40sten!

Ernie, Bert und Co. gibts jetzt exklusiv bei modern times auf Postkarte!

Nachdem bereits Lizenz-Highlights wie „Der kleine Maulwurf“, „Die Sendung mit der Maus“ und „Lars, der kleine Eisbär“ exklusiv bei modern times auf Postkarte erscheinen, zückt der Postkarten- und Geschenkartikelvertrieb nun den Trumpf „Sesamstraße“. Die weltberühmte Marke feiert 2013 ihren 40. Geburtstag im deutschen Fernsehen und ist ob zahlreicher Sondersendungen und Veranstaltungen Dauerthema in den Medien.

Doch Andreas Mamerow betont noch einen weiteren, viel entscheidenderen Aspekt: „Ganze Generationen sind mit der Sesamstraße aufgewachsen und viele heutige Erwachsene finden die verrückt-skurrilen Figuren der Sendung immer noch witzig und sympathisch“, so der modern times-Geschäftsführer. Entsprechend würden somit sowohl Kinder als auch Erwachsene angesprochen. „Deshalb haben wir bei der Gestaltung der Kartenmotive auch besonderen Wert auf trendige Designs und freche – aber nie zu freche – Texte gelegt.“

So grummelt zum Beispiel Oskar aus der Tonne „Herzlichen Glückwunsch, Du alte Tonne!“, Graf Zahl gratuliert zum „Zahltag!“ und das Krümelmonster fragt mit großen Augen: „Hat hier jemand „Kekse“ gesagt?“ Doch selbstverständlich sind auch die klassischen Gruß- und Glückwunsch-Formeln bei insgesamt 36 Motiven reichlich vorhanden.

Apropos Glückwunsch: Nach dem Launch der Sesamstraßen-Postkarten im Mai folgen im Juli auch 14 Glückwunschkarten mit Ernie, Bert & Co. Ausführliche Infos zu diesen und vielen weiteren neuen, witzigen Briefkarten von modern times gibt“s in Kürze …

Hier geht’s jedoch zunächst zu einer Übersicht aller Postkarten-Motive, die Einzelhändler auch direkt im modern times-Online-Shop einkaufen können.

Bildrechte: © Sesameworkshop

„Das könnt Ihr doch nicht machen!“ Doch! Und zwar seit 1990! So lange schwimmt unser Vertriebsunternehmen am Postkarten- und Geschenkartikelmarkt schon erfolgreich gegen den Strom. Zur Trend setzenden Branchengröße machen modern times vor allem die humoristischen und satirischen Postkarten. Daneben sorgen starke Marken und hochwertige Lizenzen sowie ausgefallene Geschenkartikel für ein genauso breites wie starkes Sortiment.

Mit uns beginnen Einzelhandel-Kunden ihren Einkauf mit einem Lächeln auf den Lippen. Aufmerksamkeitsstarke, überwiegend humorvolle Produkte, starke Lizenzen und durchdachte Displays ziehen die Kunden erst in ihren Bann – und daraufhin ins Geschäft. Schließlich gilt: Ein lächelnder Kunde ist ein guter Kunde.

Kontakt:
modern times GmbH
Julien Lecoeur
Ludwig-Erhard-Allee 31
33719 Bielefeld
+49 521 915 16 0
jl@moderntimes.de
http://www.moderntimes.de

Mode Trends Lifestyle

Aktionstage vom 30.April – 2.Mai: amazon verschenkt Lilly Lensky!

Nur drei Tage gratis bei amazon: Das beliebte E-Book „Die Tortilla-Chips-Diät“

Aktionstage vom 30.April - 2.Mai: amazon verschenkt Lilly Lensky!

Lilly Lenskys E-Book: Die Tortilla-Chips-Diät

Zur Frühjahrserscheinung des humorvollen E-Books veranstaltet amazon ab Dienstag, den 30.04.2013 Gratis-Aktionstage, an denen das beliebte Buch kostenlos heruntergeladen werden kann.

„Die Tortilla-Chips-Diät
Vorsicht beim Abnehmen: Es könnte Spaß machen!“
von Lilly Lensky.

Das kürzlich veröffentlichte E-Book, welches auch als Taschenbuchversion erhältlich ist, wird ab dem 30.04.2013 unter amazon.de drei Tage lang verschenkt. Die Gratisphase beginnt um ca. 10:00 Uhr morgens und endet am 3. Mai wiederum um 10:00 Uhr.

Was erwartet den Leser? Die „Tortilla-Chips-Diät“ ist ein witziger Erfahrungsbericht einer professionellen Diäterin – und als professionell darf sich Lilly Lensky ohne Übertreibung bezeichnen. Lilly Lensky gibt einen kleinen Einblick in den kurzen Weg ihrer Diäten. Die Diäten, die mal mehr und mal weniger überzeugten. Immer begleitet durch eine Prise Ironie und eine Handvoll Witz. Und der Leser erfährt, warum Tortilla Chips eine wichtige Rolle einnehmen – auf dem sicherlich nicht ganz normalen Weg des Schlankwerdens. Denn Lilly L. verlor wieder ihre Speckrollen, wenn auch nicht auf konventionelle Art…

Die Erzählerin sieht sich selbst und ihre Umwelt immer mit einem kleinen Augenzwinkern. Also Vorsicht beim Abnehmen mit Hilfe der Tortilla-Chips-Diät: Es könnte tatsächlich Spaß machen!

Weitere Informationen unter amazon.de www.amazon.de/dp/B009M8LJC4/
oder unter facebook www.facebook.com/LillyLensky

Über die Autorin:
Nach dem abgeschlossenen Studium der Wirtschaftswissenschaften war die Autorin Lilly Lensky lange Jahre im Agentur-Bereich beschäftigt. Als freie Journalistin veröffentlichte sie zudem etliche Artikel in Fachzeitschriften. Neben der „trockenen Schreibe“ der Fachartikel steht für Lilly Lensky der humorige, warmherzige, selbstironische und manchmal auch sarkastische Schreibstil im Vordergrund. Lilly Lensky, die Verfasserin des nicht ganz gewöhnlichen Diät-Erfahrungsberichtes „Die Tortilla-Chips-Diät“ sieht sich selbst und ihre Umwelt immer mit einem kleinen Augenzwinkern. Also Vorsicht beim Abnehmen mit Hilfe der Tortilla-Chips-Diät: Es könnte Spaß machen.

Weitere Informationen zur Autorin gibt es hier:
www.lilly-lensky.de
Facebook (Buch-Seite): Lilly Lensky – Die-Tortilla-Chips-Diät

Kontakt
Lilly Lensky
Lilly Lensky
c/o Verlag Schlicht und Partner
40213 Düsseldorf
0211-5150-267
post@lilly-lensky.de
http://www.lilly-lensky.de

Pressekontakt:
Lilly Lensky c/o Verlag Schlicht und Partner
Lilly Lensky
Neustr. 40
40213 Düsseldorf
0211-5150-267
verlag@schlicht-partner.de
http://www.lilly-lensky.de

Mode Trends Lifestyle

Do you Voodoo?

Der Postkarten- und Geschenkartikel-Vertrieb modern times präsentiert wieder mal zwei außergewöhnliche, ach was, zwei völlig verrückte Trend-Artikel!

Do you Voodoo?

Neu bei modern times: Muttis Spucke und Voodoo Dolls

„Auf diese beiden Geschenkartikel freuen wir uns ganz besonders“, verrät modern times-Geschäftsführer Andreas Mamerow. Die Rede ist von den beiden Produktneuheiten „Voodoo Dolls“ und „Muttis Spucke“. Mamerow, dessen Unternehmen über 4000 Einzelhändler beliefert, ist sich sicher, dass hier zwei potenzielle Volltreffer an den Markt gehen. „Das Feedback auf den Frühjahrsmessen, als wir beide Produkte getestet haben, war überragend. Und die Flut an Vorbestellungen spricht für sich selbst“, hofft Mamerow auf Erfolgsprodukte, die in die Fußstapfen des immer noch heiß begehrten 2012-Topsellers „Geld- und Geschenkröhrchen“ treten.

Hier die Infos zu beiden Produkten:

Voodoo Dolls (lieferbar ab Mai 2013)
Du wolltest Deinem fiesen Chef schon immer mal eins auswischen? Dem Ex-Partner nachträglich alles Schlechte wünschen? Es der nervigen Schwiegermutter heimzahlen?
Kein Problem! Die Voodoo Dolls kümmern sich jetzt um Deine vier wichtigsten „Rachegelüste“ und um die Sache mit dem Weltfrieden. Die niedlichen Stoffpuppen mit Anhängerschlaufe machen sich in unkaputtbaren, aufreißbaren Dosen-Fläschchen und mit drei Stecknadeln (bzw. Q-Tip) auf den Weg zu Dir.

Muttis Spucke (lieferbar ab Juni 2013)
Weißt Du noch, wie“s damals war? Damals, als Mutti ihr Taschentuch erst an die Zungenspitze tippte und damit dann durch Dein Gesicht fuhr? Spaghetti-Eis, Schokoküsse und Braune Bären waren der Geheimwaffe Deiner Mutti schutzlos ausgeliefert. Hol sie Dir jetzt zurück!
Der 170 ml-Spender Handseife lässt die gute alte Zeit buchstäblich „im Handumdrehen“ wieder auferstehen.

Beide Produkt-Neuheiten können auch auf den Sommer-Messen Trendset, München (Halle B1 | Stand B 14) Vivanti, Düsseldorf (Halle 1 | Stand E08) und early bird, Hamburg (Halle B6 | Stand B 05) begutachtet werden.

„Das könnt Ihr doch nicht machen!“ Doch! Und zwar seit 1990! So lange schwimmt unser Vertriebsunternehmen am Postkarten- und Geschenkartikelmarkt schon erfolgreich gegen den Strom. Zur Trend setzenden Branchengröße machen modern times vor allem die humoristischen und satirischen Postkarten. Daneben sorgen starke Marken und hochwertige Lizenzen sowie ausgefallene Geschenkartikel für ein genauso breites wie starkes Sortiment.

Mit uns beginnen Einzelhandel-Kunden ihren Einkauf mit einem Lächeln auf den Lippen. Aufmerksamkeitsstarke, überwiegend humorvolle Produkte, starke Lizenzen und durchdachte Displays ziehen die Kunden erst in ihren Bann – und daraufhin ins Geschäft. Schließlich gilt: Ein lächelnder Kunde ist ein guter Kunde.

Kontakt:
modern times GmbH
Julien Lecoeur
Ludwig-Erhard-Allee 31
33719 Bielefeld
+49 521 915 16 0
jl@moderntimes.de
http://www.moderntimes.de