Tag Archives: Lokomotive

Sonstiges

Die singende Lokomotive DB BR 182 fährt jetzt auf Train Sim World

Dovetail Games bringt deutsche Zugmaschine auf die Strecke für PC, xBox One und PS4

Die singende Lokomotive DB BR 182 fährt jetzt auf Train Sim World

Die verkehrsrote Lokomotive: jetzt in der Simulation auf Train Sim World (Bildquelle: Dovetail Games)

Musik liegt in der Luft: Dovetail Games hat mit der Lokomotive DB BR 182 die berüchtigte Singlokomotive auf den Simulationsspielemarkt der Eisenbahnfans gebracht. Die Zugmaschine ist bekannt für ein einzigartiges Gespür für ihre Fahrmotoren: Wenn man beschleunigt, erzeugt die dreiphasige Motorsequenz eine fein abgestimmte „Do Re Mi“ -Melodie, die sich durch 13 Töne erhebt – es ist jedoch nicht nur ein Spaß, da dieselben Motoren dazu in der Lage sind unabhängig von der Region oder der Art der Nutzung.

Angetrieben durch die Unreal Engine 4®-Technologie und die proprietäre SimuGraph®-Fahrdynamik-Engine von Dovetail Games, die eine Simulation mit technischem Fachwissen und realen Daten enthält, wurden Leistung, Geräusche und Haptik exakt reproduziert, damit die Steuerung der Züge so realistische wie möglich sind.

Die Spieler können sich auf Folgendes freuen:
-DB BR 182 Elektrolokomotive in DB Verkehrsrot
-DB DoppelStockwagen (DoSto) Fahrzeuge mit Steuerwagen in DB Verkehrsrot
-Genaue, lebensechte Leistung und Handhabung
-Sehr authentische Fahrerhäuser mit interaktiven Bedienelementen
-Markante „melodische“ Beschleunigungs- und Bremssequenz
-Enthält drei spannende Szenarien und ein interaktives Lernprogramm für Rapid Transit
-Im Servicemodus in Rapid Transit betriebsbereit. Umfasst eine Reihe zusätzlicher Dienste, die den Fahrspaß auf der Route erhöhen.

Train Sim World: DB BR 182 erhältlich auf Steam für PC, für die Xbox One und PlayStation 4.

Dovetail Games nahm 2013 seine Tätigkeit auf. Zuvor firmierte das Unternehmen unter RailSimulator.com Ltd, gegründet 2009 und produzierte und vermarktete anfänglich das PC-Spiel Train Simulator. Heute ist Dovetail Games zuständig für Zug-, Flug- und Angel-Simulationsspiele und entwickelt diese für den PC sowie für marktführende Konsolen. http://www.dovetailgames.com

Firmenkontakt
Dovetail Games / Train Sim World
Martin Samuel Reynolds
Chatham Maritime 1
MN4 4NT Chatham / Kent
+44 1634 890026
martinsamuel.reynolds@dovetailgames.com
http://www.trainsimworld.com

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 9129601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Schienengüterverkehr auf Wachstumskurs: Vertriebsstart für KAGB-konformen Eisenbahnfonds Paribus Rail Portfolio III

Schienengüterverkehr auf Wachstumskurs: Vertriebsstart für KAGB-konformen Eisenbahnfonds Paribus Rail Portfolio III

northrail Lokomotive im Einsatz (Bildquelle: Paribus Vertrieb GmbH)

Signal auf Fahrt: Die Paribus-Capital-Gruppe startet den Vertrieb ihres KAGB-konformen Eisenbahnfonds Paribus Rail Portfolio III GmbH & Co. geschlossene Investment-KG (Paribus Rail Portfolio III). Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Bewilligung für den alternativen Investmentfonds (AIF) erteilt. Das Paribus Rail Portfolio III wird von der zur Paribus-Capital-Gruppe gehörenden Paribus Kapitalverwaltungs-gesellschaft mbH (KVG) verwaltet.

Hamburg, 29. Oktober 2015 – „Mit dem Vertriebsstart ihres ersten Publikums-AIF nach KAGB setzt die Paribus-Capital-Gruppe ihre erfolgreiche Reihe unternehmerischer Beteiligungen im Eisenbahnsegment fort“, erklärt Thomas Böcher, Geschäftsführer der Paribus Vertrieb GmbH. Das Paribus Rail Portfolio III eröffnet dem unternehmerisch handelnden Anleger auch unter den neuen regulatorischen Vorgaben den Zugang zum zukunftsrelevanten Markt des Schienengüterverkehrs und der daraus resultierenden Investmentgelegenheiten. Die BaFin hat am 6. Oktober 2015 mitgeteilt, dass der Vertrieb statthaft ist. Der neue Eisenbahnfonds entspricht den Vorgaben der im Rahmen der Umsetzung der europäischen AIFM-Richtlinie erfolgten Neuregelung des deutschen Investmentrechts im neuen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB).

Politischer Rückenwind für die Schiene

„In der Verkehrspolitik der europäischen Regierungen und der Europäische Union (EU) ist die Stärkung des Schienengüterverkehrs und die Verkehrsverlagerung auf die Schiene ein zukunftsrelevantes Thema“, so Thomas Böcher. Das bestätigt auch eine aktuelle Verlautbarung aus dem Bundesverkehrsministerium: 350 Millionen Euro will allein die Bundesregierung im Rahmen des Sofortprogramms „Seehafen-Hinterlandverkehr II“ investieren, um Engpässe im Netz zu beseitigen und Kapazitäten auf stark befahrenen Strecken zu erhöhen.

Die konsequente Förderung des Schienenverkehrs hat gute Gründe: Steigende Umwelt- und Klimaschutzanforderungen, Kostensteigerungen bei der Energie und für jeden Verkehrsteilnehmer sichtlich erreichte Kapazitätsgrenzen des Straßenverkehrsnetzes erzeugen Handlungsbedarf. Als energieeffiziente, ressourcenschonende und zugleich umweltfreundliche Alternative gehört dem Schienenverkehr die Zukunft. Nach dem Willen der Europäischen Union sollen bis 2030 bereits 30 Prozent, bis 2050 sogar 50 Prozent des Straßengüterverkehrs über eine Distanz von mehr als 300 Kilometern auf Schiene und Binnenschiff verlagert werden – Wachstumsziele, die nur über einen signifikanten Ausbau des Schienennetzes erreicht werden können.

In diesem Wachstumsmarkt hat die Liberalisierung und Deregulierung des internationalen Schienenverkehrs dafür gesorgt, dass die privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen ihren Marktanteil weiter ausbauen – nicht zuletzt, weil viele dieser Unternehmen auf flexible Strukturen setzen und die Schienenfahrzeuge ihres Fuhrparks häufig mieten oder leasen. Über das Paribus Rail Portfolio III investieren Anleger daher mittelbar in das Herzstück des Schienenverkehrs – die Lokomotiven. „Die Investitionsstrategie des Paribus Rail Portfolios III zielt mit einem zukunftsfähigen Portfolio aus Mietlokomotiven unterschiedlicher Bauart auf den wachsenden Schienenfahrzeugbedarf der Eisenbahnverkehrsunternehmen“, begründet Dr. Volker Simmering, Geschäftsführer der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH.

Bewährtes Fondskonzept folgt solider unternehmerischer Kalkulation

Das Paribus Rail Portfolio III investiert mittelbar in ein Portfolio von neuen und gebrauchten Diesel- und Elektrolokomotiven. Die Fahrzeugflotte soll aus mindestens drei verschiedenen Schienenfahrzeugklassen bestehen. Der langfristige Portfolioansatz sieht vor, das geplante Gesamtinvestitionsvolumen (inkl. Ausgabeaufschlag) von rund 40,3 Millionen Euro in Diesel- (vorwiegend Rangierdienste, Kurz- und Mittelstrecke) und Elektrolokomotiven (vorwiegend Langstrecke) für den Güter- und Personenverkehr zu investieren. Beim Erwerb der Fahrzeuge wird die Höhe des Fremdkapitals unter anderem anhand der Mietvertragsdauer und des Fahrzeugsegments festgelegt. Mit einem geplanten Fremdkapitalanteil von durchschnittlich rund 22 Prozent des Gesamtinvestitionsvolumens ist eine konservative Finanzierungsstruktur vorgesehen. Als Startinvestment hat der AIF mittelbar über die Beteiligungs- und die Projektgesellschaften zwei Lokomotiven vom Typ Siemens Vectron AC, eine Lokomotive vom Typ Vossloh Locomotives G6 sowie eine Lokomotive vom Typ Vossloh Locomotives G322 erworben. Alle vier Lokomotiven sind bereits im Einsatz. Die anhand von Investitionsbeispielen prognostizierten Auszahlungen (vor Steuern) liegen – in Abhängigkeit von der finalen Zusammensetzung des Portfolios – bei anfänglich 6,0 Prozent p. a. und sehen eine mögliche Steigerung auf bis zu 8,0 Prozent p. a. vor, bezogen auf den Beteiligungsbetrag (ohne Ausgabeaufschlag), zuzüglich einer prognostizierten Schlusszahlung in Höhe von rund 71 Prozent des Beteiligungsbetrages (ohne Ausgabeaufschlag). Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Ausgabeaufschlag.

Unterstützung beim An- und Verkauf, bei der Wartung und Instandhaltung sowie bei der Vermietung und Versicherung der Flotte erhält die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft von der northrail GmbH. Das in der internationalen Lokomotivvermietung etablierte Gemeinschaftsunternehmen der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG und der Paribus-Capital-Gruppe ist die größte deutschstämmige Vermietungsgesellschaft für Diesellokomotiven und verfügt über langjährige Erfahrung im Management anlegerfinanzierter Mietlokomotiven.
Weitere Informationen zum Paribus Rail Portfolio III finden Sie zum Download unter www.paribus-kvg.eu .

Die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH initiiert und verwaltet geschlossene AIF in den Assetklassen Immobilien und Eisenbahnlogistik mit dem Ziel, für den Anleger chancenreiche Investments mit einem ausgewogenen Rendite-Risiko-Profil zu realisieren. Die Paribus-Capital-Gruppe hat seit ihrem Bestehen geschlossene Publikumsfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 390 Millionen Euro sowie Private Placements und Portfolien für institutionelle Investoren mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 700 Millionen Euro erfolgreich initiiert.

Firmenkontakt
Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Kevin Kutani
Palmaille 33
22767 Hamburg
040 / 88 88 00 6 – 0
presse@paribus.eu
http://www.paribus-kvg.eu

Pressekontakt
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Jörg Brans
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040 / 401 999 – 31
joerg.brans@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Siempelkamp modernisiert Pressenlinie für Eisenbahnräder

Moderne Steuerung und neuer Pressenrahmen steigern die Qualität und erhöhen den Durchsatz.

Siempelkamp modernisiert Pressenlinie für Eisenbahnräder

Die Schwerteile der Presse für Durgapur werden in der Siempelkamp Giesserei in Krefeld hergestellt.

Siempelkamp hat von der indischen Durgapur Steel Plant den Auftrag erhalten, die drei Pressen der Räderlinie im Werk Durgapur zu modernisieren. Das Projekt umfasst die neue elektrische und hydraulische Steuerung aller Pressen, die Lieferung neuer mechanischer Komponenten sowie einen neuen Pressenrahmen für die 20-MN-Kümpelpresse.

Durgapur Steel produziert jährlich etwa 55000 Räder für Lokomotiven und Personenwaggons für den indischen Markt. Das Unternehmen ist der einzige indische Produzent von geschmiedeten Eisenbahnrädern.

Die Räderlinie im Werk Durgapur, etwa 170 km nordwestlich von Kolkata/Indien, besteht unter anderem aus einer hydraulischen 63/12-MN-Presse zum Vorformen und Lochen der Räder, einer 20-MN-Kümpelpresse, die Siempelkamp im Jahr 1993 geliefert und in Betrieb genommen hatte, sowie aus einer 3-MN-Markierpresse. Nach fast 20-jährigem Betrieb entsprach die vorhandene Steuerung nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Außerdem waren einige mechanische Komponenten nach dem langjährigen Gebrauch verschlissen.

Siempelkamp wird alle drei Pressen mit einer neuen Steuerung ausstatten und Einzelkomponenten im Bereich der Hydraulik und Mechanik ersetzen.

Neben der Erhöhung der Fertigungskapazität ist es Ziel des Projektes, die Qualität der Räder weiter zu steigern – zum einen durch die präzise Positionierung der Verschiebetische und der Anhebe- und Zentriervorrichtungen und zum anderen durch die moderne Mess- und Regeltechnik.

Die neue Steuerung arbeitet im „Hot-Standby“-Betrieb und auch die Energieversorgung ist redundant ausgelegt. Siempelkamp liefert auch eine Schnittstelle zum Management Information System (MIS) des Auftraggebers, über die die Presse ihre Produktionsaufträge erhält und Betriebsdaten in das MIS zurückmeldet.

Zusätzlich wird Siempelkamp einen neuen Pressenrahmen für die 20-MN-Kümpelpresse liefern und gegen den vorhandenen austauschen. Den Rahmen hat Siempelkamp mit FEM-Berechnungen und Simulationen optimiert, bei denen die mechanischen, hydraulischen und steuerungstechnischen Teilsysteme mit einbezogen wurden.

Für die Montage der neuen Elemente sind sieben Wochen geplant – von der Außerbetriebnahme der vorhandenen Pressen bis zum Produktionsstart der modernisierten Linie im Frühsommer 2015.

Über Siempelkamp:

Siempelkamp hat jahrzehntelange Erfahrung mit der Konstruktion und dem Bau von Metallumformpressen. Dazu zählen unter anderem Blechbiegepressen für die Großrohr- und Halbschalenherstellung, Richtpressen, Pressen zur Herstellung von Längsträgern, Wärmetauscherplattenpressen, Hydroformpressen, Pressen für die Herstellung von Hinterachsbrücken, sowie das gesamte Spektrum von Gesenk– und Freiformschmiedepressen. Schwerpunkte sind Pressen mit großen Presskräften, die kundenspezifisch angefertigt werden.

Die Siempelkamp-Gruppe ist als Technologieausrüster mit den drei Geschäftsbereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie Gusstechnik und Nukleartechnik international ausgerichtet. Als Systemlieferant von Pressen und Pressenstraßen für die Metallindustrie sowie von kompletten Anlagen für die Holzwerkstoffindustrie genießt das Unternehmen Weltgeltung.

Firmenkontakt
Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH
Ralf Griesche
Siempelkampstraße 75
47803 Krefeld
+49.2151.92-4636
+49.2151.92-5683
ralf.griesche@siempelkamp.com
http://www.siempelkamp.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Familie Kinder Zuhause

Toys“R“Us lädt zur Chuggington Tour 2014 ein

Toys"R"Us lädt zur Chuggington Tour 2014 ein

Köln, 8. Oktober 2014 – Die Loks sind los! Getreu dem Motto von Chuggington lädt Toys“R“Us in Kooperation mit TOMY vom 17. bis 18.10. sowie 24. bis 25.10.2014 zum Lokführer-Nachwuchswettbewerb ein. In ausgewählten Märkten heißt es dann für alle Kinder und Eisenbahnfans, sich mit ein wenig Glück, Köpfchen und Geschick einen Chuggington Führerschein zu erspielen.

„In originaler Chuggington-Manier werden die Kinder im Markt mit Trillerpfeife und Lokführerkelle von unseren Teams begrüßt“, berichtet Marie-Charlotte von Heyking, verantwortlich für das Lokal- und Eventmarkting von Toys“R“Us. „Dann heißt es auch schon gleich Bahn frei für den Wettbewerb, bei dem unter anderem in einem Quiz Fragen rund um das Thema Eisenbahn beantwortet werden sollen. Für Action sorgt der Bauwettbewerb und schließlich ist beim Malen Kreativität gefragt.“

Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Wettbewerbsdisziplinen erhalten die Teilnehmer den Original-Führerschein von Chuggington mit ihrem Namen. Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall – bei der Chuggington Tour 2014 bei Toys“R“Us.

Alle Tourtermine im Überblick

17.10. – 18.10.2014
Toys“R“Us Hamburg (Eidelstedt)
Toys“R“Us Magdeburg
Toys“R“Us Chemnitz
Toys“R“Us Ulm
Toys“R“Us Mannheim

24.10. – 25.10.2014
Toys“R“Us Kiel
Toys“R“Us Dresden
Toys“R“Us Köln (Marsdorf)
Toys“R“Us München (Theresienhöhe)
Toys“R“Us Ludwigshafen

Toys“R“Us ist mit über 1.600 Märkten in 35 Ländern der weltweite Marktführer im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln. Im deutschsprachigen Raum unterstreichen mehr als 85 Stores, sowie jeweils landeseigene Onlineshops die marktführende Rolle des Unternehmens auch in Zentraleuropa. Mit seinem breit gefächerten Angebot bekannter Herstellermarken und leistungsstarker Eigenmarken aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys“R“Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys“R“Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert.

Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.toysrus.de.

Firmenkontakt
ToysRUs
Frau Anja Ittrich
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 670
ittricha@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Pressekontakt
ToysRUs GmbH
Frau Anja Ittrich
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 670
ittricha@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Einfach nachrüstbare Erfindung macht Schienenverkehr sicherer

Neu entwickelte einfache Vorrichtung hilft, Züge oder andere Bahnfahrzeuge auf einem Gleisabschnitt sicher zu identifizieren. Denn durch die genaue und sichere Ortung der Züge können schwere Unfälle vermieden werden. Gleichzeitig wird dadurch eine höhere Taktrate und damit eine bessere Streckenauslastung möglich.

Einfach nachrüstbare Erfindung macht Schienenverkehr sicherer

Neue Vorrichtung hilft, Züge im Schienenverkehr besser zu orten.

Einer der zentralen Punkte im Schienenverkehr ist es, stets zu wissen, ob ein Streckenabschnitt frei oder durch Bahnfahrzeuge besetzt ist. Denn durch die genaue und sichere Ortung der Züge können schwere Unfälle vermieden werden. Gleichzeitig wird dadurch eine höhere Taktrate und damit eine bessere Streckenauslastung möglich. Je genauer und zuverlässiger man die Position eines Zuges kennt, desto kleiner kann der Abstand zwischen zwei Zügen sein.
Ein an der Hochschule Offenburg entwickeltes Verfahren macht die Gleisbesetzung im Zugverkehr sicherer bestimmbar. Bisher wird die Position von Zügen zumeist durch so genannte Gleisstromkreise bestimmt. Die Stahlräder und Achsen eines herannahenden Zuges lösen dabei durch Kurzschluss zwischen den Schienenpaaren entsprechende Signale aus. Eine sich mit der Zeit bildende Rost- und Schmutzschicht auf den Schienen stellt für dieses Verfahren jedoch ein Problem dar. Auch beim Einsatz von Lokomotiven im grenzüberschreitenden Verkehr treten Probleme auf, da die Räder aufgrund von Land zu Land vorhandener Profilunterschiede nicht auf derselben – durch Benutzung blanken – Stelle des Schienenkopfes fahren.
Professor Dr.-Ing. Peter Hildenbrand von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Offenburg entwickelte eine innovative Lösung für diese Problemlagen. Das neue Verfahren erzielt den benötigten Spannungsabfall als Signal für die Meldeanlage mittels Funkbildungen, die imstande sind, etwaige isolierende Schmutzschichten zu durchdringen. Die Anlage für die Funkbildung (Elektroden, Steuerung, Stromversorgung usw.) wird dabei auf das Schienenfahrzeug montiert.
Beim Einsatz der Erfindung können die verbreiteten Gleichstromkreise weiterhin ohne Änderungen benutzt werden. Sie benötigt weder kostspieliges Umrüstung des Schienennetzes, noch hohe Investitionen wie bei der Positionsbestimmung durch GPS-Signale. Hier ist der Empfang abhängig beispielsweise von Wetterbedingungen, Tunneln oder Bahnhöfen und benötigt dadurch teure Ergänzungslösungen.
Die Kosten der robusten und zuverlässigen Anlage sind niedrig und die Nachrüstung von älteren Fahrzeugen ist einfach. Der Aufbau ist unkompliziert, so dass auch mehrere Züge und Waggons nachgerüstet werden können. Die Komponenten sind robust und bereits in anderen Bereichen wie beispielsweise der Automobilindustrie getestet. Darüber hinaus ist die Anlage vom Stromnetz unabhängig. Die Stromversorgung wird durch Batterien sichergestellt und somit ist die Anlage auch bei Stromausfall bei stehendem Zug funktionsfähig.
In einem zusammen wachsenden Europa mit zunehmendem grenzüberschreitendem Schienenverkehr bedeutet der Wegfall des Lokomotiv-Wechsels eine enorme Zeit- und Kostenersparnis im Zugverkehr. TLB legte daher Wert darauf, Patente nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und England anzumelden. Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH unterstützt die Hochschule Offenburg bei der Verwertung und Vermarktung der Erfindung und sucht aktuell gemeinsam mit Erfinder Prof. Hildenbrand Entwicklungspartner und Lizenznehmer, um die Anlage unter realen Bedingungen zu testen. Als Verwertungspartner stehen Schienenfahrzeughersteller und Unternehmen für Eisenbahnsignaltechnik im Fokus.
Weitere Informationen erteilt TLB-Innovationsmanager Dipl. Ing. Emmerich Somlo, Telefon 0721 790040, Mail: esomlo@tlb.de

Die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH ist eine Agentur für Erfindungs- und Patentmanagement in Deutschland. TLB begleitet Erfindungen von Hochschulen, Unternehmen und Erfindern auf ihrem Weg von der ersten Idee bis zum wirtschaftlichen Produkt.

Kontakt
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH
Annette Siller
Ettlinger Str. 25
76137 Karlsruhe
0721 79004-0
asiller@tlb.de
http://www.tlb.de

Pressekontakt:
Technologie-Lizenz-Büro (TLB)
Annette Siller
Ettlinger Str. 25
76137 Karlsruhe
0721 79004-0
asiller@tlb.de
http://www.tlb.de

Familie Kinder Zuhause

Schnuller mit Weihnachtsmotiven und Baby-Namen bei mein-schnulli.de

Ab sofort sind die Schnuller mit niedlichen Weihnachtsmotiven und Namen des Babys bei mein-schnulli.de erhältlich. Zur Auswahl stehen Sternschnuppe, Weihnachtselch, Lokomotive oder Schaukelpferd. Alle Weihnachtsmotive sind für die Schnullermarken NUK, MAM, Avent und NIP erhältlich und kosten ab 8,90 Euro je Schnuller-Set.

Schnuller mit Weihnachtsmotiven und Baby-Namen bei mein-schnulli.de

Weihnachtsschnuller 2013 bei www.mein.schnulli.de

Rechtzeitig zu Weihnachten bietet der Online-Shop www.mein-schnulli.de niedliche Schnuller mit Weihnachtsmotiven an. Im Angebot sind Lokomotive, Sternschnuppe, Schaukelpferd und Weihnachts-Elch. Jedes Motiv kann auf jeden Schnuller graviert werden. Die Auswahl erfolgt dabei so, dass zuerst das Motiv und die Farbe (Junge = blau, Mädchen = rosa, neutral = weiß oder rot) gewählt wird. Im nächsten Schritt kann dann der gewünschte Schnuller samt Namensgravur gewählt und bestellt werden.

www.mein-schnulli.de bietet ein breites Sortiment an deutschen Markenschnullern von NIP, NUK, MAM und AVENT an, die nach den Wünschen der Eltern individualisiert werden können. Die Schnuller sind jeweils im 2er-Set in verschiedenen Farben und allen gängigen Schnullermarken (NIP, NUK, MAM und AVENT) erhältlich und kosten mit Motiv und Name ab 8,90 Euro für zwei Schnuller.
Außer Schnuller mit Motiv und mit Namen hat der Shop auch wunderschöne Schnullerketten und Schnullerbänder mit Namen sowie handgefertigte Krabbelschuhe und weitere Babygeschenke mit Namen im Angebot. Alle Produkte bei mein-schnulli.de sind deutsche Markenwaren und werden ausschließlich in Deutschland produziert und verarbeitet.

Der Online-Shop bietet deutsche Markenschnuller von NUK, MAM, NIP und AVENT an, die Kunden ab 3.- Euro/ Stück im 2er Set nach eigenen Wünschen beschriften lassen können. Der Name des Kindes und das Motiv werden per Laser auf den Schnuller graviert. Die Gravur ist langlebig (kochfest und für den Sterilisator geeignet) und frei von chemischen Zusätzen.
Neben Schnuller mit Namen bietet der Shop auch wunderschöne Schnullerketten und Schnullerbänder mit Namen sowie handgefertigte Krabbelschuhe und weitere Babygeschenke mit Namen an. Für alle Produkte bei mein-schnulli.de gilt: Höchste Qualität aus Deutschland – Nur das Beste für den kleinen Schatz!
Acht Frauen und Mütter sind das Team von „mein-schnulli.de by brand.ding“. Getreu dem Motto „Von Muttis für Muttis und Vatis“ arbeiten bei mein-schnulli.de ausschließlich Mütter.

Kontakt:
mein-schnulli.de by brand.ding
Tina Goerlich
Uhlandstraße 16
70182 Stuttgart
0711/21574910
tina.goerlich@brand-ding.de
http://www.mein-schnulli.de

Tourismus Reisen

Ein Tagesausflug mit Thomas bei der Dampfeisenbahn

Thomas und der dicke Schaffner kommen am 22. und 23. Oktober 2011 zur Dampfeisenbahn ZLSM

Am 22. und 23. Oktober 2011 besucht Thomas, die kleine Lokomotive, gemeinsam mit ihren Freunden zum 10. Mal die Dampfeisenbahn ZLSM in Simpelveld bei Aachen. Bei diesem vergnüglichen Kinderabenteuer kann man mit Thomas“ großen Freunden Zugfahrten unternehmen: mit Gordon und Edward oder Daisy, dem Schienenbus reist man zu den verschiedenen Bahnhöfen entlang der Strecke. An allen Bahnhöfen, an denen die Züge halten, gibt es lustige Kinderaktivitäten, an denen die kleinen Reisenden teilnehmen können. Das Beste ist natürlich, Thomas und den dicken Schaffner in Simpelveld aus der Nähe zu sehen, wo sie zu jeder Stunde ein Abenteuer erleben. Thomas kommt hierzu extra aus England!

Thomas und der dicke Schaffner

Natürlich trifft man auch den echten Thomas und den dicken Schaffner, die in Simpelveld auf die Kinder warten. Die echte Dampflok Thomas ist extra für diese Gelegenheit aus England angereist. Zu jeder Stunde erlebt Thomas ein Abenteuer, das die Besucher live verfolgen können. An jedem Bahnhof gibt es auch etwas Leckeres zu essen und trinken, sodass man einen kompletten Tagesausflug daraus machen kann.

Bei „Ein Tagesausflug mit Thomas“ fahren die Züge nach einem dicht getakteten Fahrplan. An den Bahnhöfen Simpelveld, Wijlre und Kerkrade finden zusätzlich diverse Kinderaktivitäten statt. Das Abenteuer mit Thomas findet auch auf Deutsch statt!

Tickets

Das Thomas-Ticket berechtigt zur Nutzung sämtlicher Züge und aller Kinderaktivitäten und kostet 15 Euro für Kinder von 3 bis 11 Jahren und 20 Euro für Besucher ab 12 Jahren (exklusive Reservierungskosten). Karten sind in Aachen bei Model Center Hünerbein am Markt und online unter www.zlsm.de erhältlich, oder telefonisch unter 00 31 – 900 – 50 10 552 (0,41 EUR p. M.).

1 2011 Gullane (Thomas) Limited. A HIT Entertainment Company

Weitere Informationen unter www.zlsm.de oder 00 31 – 45 – 54 400 18 (Büro ZLSM).

Infos und Bildmaterial:

Pressestelle intern:
Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij (Südlimburgische Dampfeisenbahn-Gesellschaft)
Liesbet Vermeeren-Berghof
Postfach 21071
NL-6369 ZH Simpelveld
Tel. 00 31 – 45 – 56 88 120
Fax 00 31 – 45 – 56 88 128
liesbet.vermeeren@zlsm.nl
www.zlsm.de

Pressestelle extern:
KAM3 GmbH
Monika Beumers
Tel. 00 49 – 24 51 – 90 93 10
info@kam3.de
www.kam3.de
Die KAM3 GmbH Kommunikationsagentur ist auf die Beratung von Unternehmen in der Kommunikation, Public Relations, Marktforschung, Mediaplanung, Werbung und Verkaufsförderung spezialisiert. Besondere Erfahrungen besitzt die Kommunikationsagentur zudem im Design, im Ethnomarketing, in den Segmenten Fahrrad, Tourismus und Gesundheit sowie in der grenzüberschreitenden Kommunikation zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

KAM3 GmbH Kommunikationsagentur
Monika Beumers
Finkenstraße 8
52531 Übach-Palenberg
mb@kam3.de
02451-909310
http://www.kam3.de