Tag Archives: logistikzentrum

Wirtschaft Handel Maschinenbau

21sportsgroup nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

Kunden von 21run werden bereits aus Ketsch beliefert

21sportsgroup nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

(Mynewsdesk) Mannheim, 19. Juni 2018. Die 21sportsgroup hat ihr neues Logistikzentrum im baden-württembergischen Ketsch in Betrieb genommen. Schrittweise sollen hier auf 30.000 Quadratmetern alle Logistikaufgaben der Gruppe (21run, Planet Sports, Vaola) gebündelt werden. Nach dem erfolgten Umzug der ersten beiden Mannheimer Lager, werden die Kunden von 21run ab sofort bereits von hier beliefert.

Die 21sportsgroup hat damit planmäßig ein wichtiges Fundament für das weitere Wachstum realisiert. Im späteren Vollausbau verfügt das Logistikzentrum über eine Kapazität von mehr als 17 Millionen Paketen jährlich und die optimale Anbindung an den Versanddienstleister DHL erlaubt in Zukunft einen nochmals verbesserten Kundenservice und verkürzte Lieferzeiten.

Das ehrgeizige Projekt wurde im April 2017 gemeinsam mit dem Land, als Grundstücksverkäufer, der Gemeinde und dem Projektrealisierer Panattoni Europe angekündigt. Der erste Spatenstich erfolgte dann Mitte Juli letzten Jahres. Informationsseite:

https://www.21sportsgroup.com/logistik/

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mzndhi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/21sportsgroup-nimmt-neues-logistikzentrum-in-betrieb-18366

=== 21sportsgroup – Logistikzentrum Ketsch (Bild) ===

Die 21sportsgroup hat ihr neues Logistikzentrum im baden-württembergischen Ketsch in Betrieb genommen. Schrittweise sollen hier auf 30.000 Quadratmetern alle Logistikaufgaben der Gruppe (21run, Planet Sports, Vaola) gebündelt werden. Nach dem erfolgten Umzug der ersten beiden Mannheimer Lager, werden die Kunden von 21run ab sofort bereits von hier beliefert.

Shortlink:
http://shortpr.com/6huzmq

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/21sportsgroup-logistikzentrum-ketsch

=== 21sportsgroup – Logistikzentrum Ketsch (Bild) ===

Die 21sportsgroup hat ihr neues Logistikzentrum im baden-württembergischen Ketsch in Betrieb genommen. Schrittweise sollen hier auf 30.000 Quadratmetern alle Logistikaufgaben der Gruppe (21run, Planet Sports, Vaola) gebündelt werden. Nach dem erfolgten Umzug der ersten beiden Mannheimer Lager, werden die Kunden von 21run ab sofort bereits von hier beliefert.

Shortlink:
http://shortpr.com/o3ggnm

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/21sportsgroup-logistikzentrum-ketsch-15690

Die 21sportsgroup bietet mit 21run, Planet Sports und Vaola online und in derzeit 14 eigenen Flagship-Stores ein breites Sortiment in den Segmenten Laufen, Radfahren, Triathlon, Action-Sports, Streetwear, Outdoor, Fußball-Bekleidung sowie Ausrüstung. Ein weiterer Vertriebskanal ist der eigene Shopping-Club Clubsale. Die Sportplattform ist in ganz Europa präsent, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Wachstum in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, BeNeLux, Italien und Spanien. Tagtäglich beweist die Crew, die aus begeisterten Sportlern besteht, dass im Rahmen einer modernen Multi-Channel-Strategie auch im E-Commerce Kompetenz und Serviceorientierung wichtige Erfolgsfaktoren sind.

www.21sportsgroup.com

Firmenkontakt
Turtle Media für 21sportsgroup GmbH
Oilver Schwartz
Saarburger Ring 19-21
68229 Mannheim
+49 721 48399408
public.relations@21sportsgroup.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/21sportsgroup-nimmt-neues-logistikzentrum-in-betrieb-18366

Pressekontakt
Turtle Media für 21sportsgroup GmbH
Oilver Schwartz
Saarburger Ring 19-21
68229 Mannheim
+49 721 48399408
public.relations@21sportsgroup.com
https://www.21sportsgroup.com

Sonstiges

Neuer Standort für DACHSER in Freiburg

Neuer Standort für DACHSER in Freiburg

(Mynewsdesk) DACHSER hat ein rund 65.000 Quadratmeter umfassendes Grundstück im Gewerbepark Breisgau in Eschbach, nahe Freiburg, erworben. Dort wird der Logistikdienstleister ab August 2018 ein neues Logistikzentrum mit einem Umschlagsterminal von insgesamt 6.117 Quadratmeter Grundfläche und 82 Ladetoren sowie einem zweistöckigen Bürogebäude bauen. Die Fertigstellung und der Umzug sind zur Jahresmitte 2019 geplant.

Das neue Logistikzentrum wird die derzeitige Niederlassung in Freiburg-Hochdorf ersetzen, die seit 1989 als DACHSER-Drehkreuz für Stückguttransporte in Südwestdeutschland und im Elsass dient. „Als Logistikpartner sind wir mit der lokalen Wirtschaft Jahr für Jahr gewachsen, sodass wir jetzt neue Kapazitäten für die zukünftige Entwicklung schaffen müssen“, erklärt Michael Gaudlitz, General Manager der DACHSER Niederlassung Freiburg.

Aktuell bewegen die 150 Mitarbeiter der DACHSER Niederlassung Freiburg 225.000 Tonnen an Ware pro Jahr. Der neue Standort im Freiburger Südwesten ist verkehrsgünstig im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz, direkt an der A5 gelegen. Die neue Anlage wird ideale Produktionsbedingungen schaffen und birgt auch Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft. Die Investitionssumme für den Neubau beläuft sich auf rund 22 Millionen Euro, es werden voraussichtlich 30 neue Arbeitsplätze entstehen.

„Die Wirtschaft in Deutschland läuft auf Hochtouren, das sehen wir an der Auslastung unseres Netzes“, erklärt Alexander Tonn, Managing Director European Logistics Germany bei DACHSER. „Es gilt nun vorausschauend zu handeln und wie in Freiburg rechtzeitig in neue Kapazitäten zu investieren. Nur so können wir unseren Kunden weiterhin die hohen Qualitätsstandards bieten, die sie von ihrem Logistikpartner DACHSER fordern.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/y3bted

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-standort-fuer-dachser-in-freiburg-60964

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-standort-fuer-dachser-in-freiburg-60964

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/y3bted

Auto Verkehr Logistik

Der beschde Platz im Ländle: Eckhardt auf der LogiMAT 2018

Der Stuttgarter Logistikdienstleister Eckhardt informiert auf der LogiMAT 2018 über sein neues Logistikzentrum und präsentiert neue Lagerservices entlang der Wertschöpfungskette.

Der beschde Platz im Ländle: Eckhardt auf der LogiMAT 2018

Das neue Eckhardt Logistikzentrum – ab Mitte, Ende 2018 (Bildquelle: Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik)

Die Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik aus Stuttgart informiert auf ihrem Stand G26 in Halle 6 über ihren Neubau der Hauptverwaltung mit modernen Lagerflächen für sichere Beschaffungs- und Distributionsprozesse.

Auf dem 20.000 Quadratmeter großen Grundstück in Korntal-Münchingen entsteht derzeit die neue Hauptverwaltung plus einem 2.600 m² großen Umschlagslager und einem Hochregallager mit 11.000 Paletten-Stellplätzen sowie 1.750 m² Blocklagerfläche.

„Mit dem Neubau reagieren wir auf die stetig steigenden Logistikanforde-rungen im Wirtschaftsraum Stuttgart. Immer mehr regional aktive Gewerbe- und Industriekunden suchen günstig gelegene Lagerflächen für ihre Beschaffungs- und Distributionsprozesse,“ sagt Geschäftsführer Marc Eckhardt und fügt hinzu, „unser neues Logistikzentrum liegt in unmittelbarer Nähe zur Autobahnausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen an der BAB A 81. Wer die Region kennt, der weiß, das ist eine logistische 1A-Lage.“

Ab Mitte bis Ende diesen Jahres bietet der familiengeführte Spezialist für Transport- und Lagerlogistik am neuen Standort erweiterte Kapazitäten in Bestlage, ein zertifiziertes Qualitätsmanagement und IT-gestützte ERP-Services. Die Garantie für eine sichere und effiziente Supply Chain, insbesondere in den Bereichen Thermotransporte, Gefahrgut und Pflanzenlogistik.

„Die LogiMAT ist für uns ein Heimspiel, wir können unseren Kunden und Interessenten zeigen, wie modernes Lagermanagement ihre Outsourcing- & Logistikprojekte noch effizienter gestalten kann“ sagt Thomas Toellner, Bereichsleitung Vertrieb, Prozess-Management und Logistikberatung bei Eckhardt, „wir freuen uns auf die Gespräche.“

Über die LogiMAT
Unter dem Motto „Digital-Vernetzt-Innovativ“ bietet die LogiMAT 2018 einen vollständigen Überblick über moderne Intralogistik-Prozesse und -Techniken, von der Beschaffung über die Produktion bis zur Auslieferung. Auch Eckhardt stellt vom 13.- 15.03.2018 in Stuttgart wieder aus – Halle 6 Stand G26.

Die Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik ist ein seit dem Gründungsjahr 1987 familiengeführter Spezialist für Transport- und Lagerlogistik und in Stuttgart, im Ländle und darüber hinaus erfolgreich tätig. Regional aktive Gewerbe- und Indust-riekunden erhalten außergewöhnlich zuverlässige Transport- und Lagerlösungen, ins-besondere in den Bereichen Thermotransporte, Pflanzenlogistik und Gefahrgut. Als Systempartner renommierter Speditionskooperationen wie ELVIS und VTL bietet das Logistikunternehmen alle Vorteile intelligenter und flächendeckender Netzwerke, die Märkte und Menschen täglich europaweit verbinden.

www.eckhardt-logistik.de

Firmenkontakt
Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik
Marc Eckhardt
Solitudeallee 12
70439 Stuttgart
+49 (0) 711 800 00 0
info@eckhardt-logistik.de
http://www.eckhardt-logistik.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
+49 (0)2234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mit der Eröffnung des Audi-Logistikzentrums in Mexiko konnte auch Ingenics eine Punktlandung feiern

In dreieinhalb Jahren von der Planung über die Entwicklung zum Produktionsstart

Mit der Eröffnung des Audi-Logistikzentrums in Mexiko konnte auch Ingenics eine Punktlandung feiern

Audi Q5 in Mexiko (Bildquelle: Audi AG)

In San José Chiapa im Bundesstaat Puebla produziert Audi Mexico mit dem SUV Q5 seit 2017 eines der erfolgreichsten Modelle der vergangenen Jahre für den gesamten Weltmarkt. Dank der günstigen geografischen Lage, der vergleichsweise günstigen Produktionskosten und einer qualifizierten Zuliefererkette hat der Standort Mexiko zunehmend an Attraktivität gewonnen. Die angepeilten 150.000 Q5-SUVs werden auf einem neu erschlossenen Gelände hergestellt, das mit Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei, Montagehallen und Logistik-Park gut 460 Hektar umfasst.

Um schon im Vorfeld der umfangreichen Baumaßnahmen komplexe Aufgaben wie das Erstellen von Kostenvoranschlägen für die Neubauten, die Berechnung der Lagerkapazitäten sowie die Entwicklung der Intralogistik-Prozesse erfolgreich bewältigen zu können, mussten die Ingenics Logistikexperten ihre Arbeit jederzeit mit den planenden Audi-Teams synchronisieren können. Während diese am künftigen Standort in Mexiko noch an der Erschließung des Geländes arbeiteten, wurde zu Beginn der dreieinhalb Jahre, die für das Projekt insgesamt zur Verfügung standen, das Logistikgebäude sowie das Trailer- und Containerdepot von Deutschland aus geplant und erst im zweiten Schritt auf die Situation vor Ort übertragen. „Letzten Endes wurden alle vorgegebenen Ziele im neuen Audi-Werk umgesetzt, um die angestrebte Produktionskapazität von 150.000 Q5-Fahrzeugen pro Jahr realisieren zu können“, erklärt der Geschäftsführer der Ingenics Niederlassung in Puebla, Justo Perez.

Alle wichtigen Schritte – Lagerplanung, Intralogistikplanung, Lagerprozessgestaltung, Konfiguration der IT-Lagerstrategien – wurden termingerecht und in der erforderlichen Qualität bewältigt. „Zur Lagerplanung gehörte auch die Intralogistik- und Materialflussplanung sowie die Kalkulation für Personal- und Ausrüstung“, so Justo Perez weiter. „Ein Hauptfokus lag auf den Lagerstrategien und der innovativen Lager-ID Entwicklung.“

Die termingerechte Gestaltung aller Intralogistik- und Wareneingangsprozesse war die Voraussetzung dafür, auf Kundenbedürfnisse schnell reagieren und – durch mehrere Schulungen und operative Simulationstests – die ordnungsgemäße Implementierung gewährleisten zu können. „Unsere Experten mussten immer wieder ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit unter Beweis stellen, da es während des Produktionsstarts mehrfach zu umfassenden Änderungen kam“, betont Justo Perez. Bei der erfolgreichen Inbetriebnahme des Logistikzentrums wurden neben der perfekten Zusammenarbeit mit dem Audi-Team (Logistikplanungsabteilung, Montageteam, Transportkontrolle, Materialdisposition, IT, Anlagensicherheit und Karosserie) auch die gelungene Integration der ausgewählten externen Logistikdienstleister gewürdigt.

Ingenics hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass das Beratungsunternehmen auch international zu den besten Partnern für ergebnisorientierte Ingenieurleistungen und Logistik-Consulting zählt. „Dank des Ingenics Supports kann der Kunde nun sein eigenes Personal schulen und an der kontinuierlichen Optimierung der Prozesse weiterarbeiten“, erklärt der verantwortliche Gesamtprojektleiter Tobias Katai, Associate Partner und Key Account Manager bei der Ingenics AG. „Die Erfahrung aus tausenden von Projekten sichert in jedem Fall ein systematisches und nachvollziehbares Verfahren, auch in diesem Fall ermöglichten die Expertise der Berater und die Ingenics Methoden sowie die exzellente Kooperation mit dem Audi-Team die perfekte Durchführung des Projekts bis zum Produktionsstart.“

Über Ingenics
Ingenics ist eine internationale Beratung für Produktion, Logistik, Organisation und Digitalisierung mit weltweiten Standorten und mehr als 35 Jahren Erfahrung am Markt. Der Fokus liegt auf den Feldern Managementberatung, Fabrikplanung, Logistikplanung und Effizienzsteigerung.
Als eines der ersten Consultingunternehmen hat sich Ingenics eine dezidierte Industrie 4.0-Expertise erarbeitet und in Kooperation mit renommierten Forschungseinrichtungen zukunftsweisende Lösungen für Industrie 4.0-Anwendungen in der Wirtschaft entwickelt.

Firmenkontakt
Ingenics AG Headquarters
Helene Wilms, Department Manager Marketing
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Auto Verkehr Logistik

Innovatives Shuttle-System für neues Schukat-Lager

Baufortschritt des Logistikzentrums in Monheim a. Rhein

Innovatives Shuttle-System für neues Schukat-Lager

Schukat baut das neue Logistikzentrum in Monheim am Rhein deutlich höher als das bestehende Gebäude.

Monheim, November 2017 – Das neue Schukat Logistikzentrum mit Automatischem Kleinteilelager nimmt nach dem Baubeginn im August Formen an. Herzstück des Lagers wird das neue Shuttle-System der Firma Knapp AG aus Österreich – eine innovative Anlage, die nun erstmals auf dem Markt vorgestellt wird.

Als erster deutscher Kunde wird Schukat das neue OSR Shuttle™ Evo der Firma Knapp, Hersteller für Intralogistiklösungen sowie Systeme im Bereich Lagerlogistik und -automation, nutzen. Die Vorteile des Shuttles hinsichtlich Flexibilität, Schnelligkeit und Präzision haben den Distributor überzeugt: Es bietet die Möglichkeit, Leistung sehr kurzfristig bedarfsgerecht zu skalieren und zum Beispiel bei Leistungsspitzen die Anzahl der Shuttlefahrzeuge zu erhöhen. Dank modularem Aufbau ist auch eine Erweiterung des Shuttle-Systems ohne zusätzliche Fördertechnik möglich. Zudem kann jedes Shuttle jeden Lift erreichen, was einen ständigen Zugriff auf alle Artikel ermöglicht. Innerhalb dieses Systems gibt es keinen Single Point of Failure.

Im 18,9 Meter hohen Automatik-Regal ist künftig eine doppelt so hohe Lagerdichte vorhanden, als es bisher bei der Lagerung in einer manuell betriebenen Fachbodenanlage der Fall war. In der ersten Ausbaustufe umfasst die Lagerkapazität ca. 64.000 Behälterstellplätze, bereits vorgesehen ist eine Erweiterung der Regalanlage von vier auf bis zu zehn Gassen mit ca. 140.000 Behälterstellplätzen. Diese lassen sich variabel nutzen: An einem Stellplatz können durch gestapelte und vierfach-unterteilte Behälter bis zu acht Chargen oder Artikel gelagert werden. Beispielsweise lassen sich zwei flache Behälter stapeln oder ein hoher Behälter einzeln lagern. Die flachen Behälter lassen sich bis zu viermal untergliedern, pro Behälter bzw. Behälterunterteilung ist eine chargenreine Lagerung vorgesehen.

Mindestens 1200 Pick-Positionen pro Stunde an sechs Kommissionierstationen erlaubt der Automatisierungsgrad des Logistikzentrums in der ersten Ausbaustufe, mit der Option zur Erweiterung auf die doppelte Kapazität. Durch die großzügige Planung bleibt Platz, um weitere logistische Zusatz-Dienstleistungen anbieten zu können.

Derzeit steht bereits das Grundgerüst des neuen Schukat-Logistikzentrums, die Inbetriebnahme ist für Q3/2018 geplant.

Schukat electronic Vertriebs GmbH ist ein Spezialdistributor für aktive, passive und elektromechanische Bauteile. Als Franchisepartner vieler führender Hersteller wie CDIL, CRC, Crydom, Everlight, Finder, Fujitsu, Hahn, LiteOn, MeanWell, Microchip, Recom, Sunon, Panasonic, Talema und TSC sowie 200 weiterer Linien, bietet Schukat einen kompetenten Projektierungs- und Logistiksupport und begleitet rund 10.000 B2B-Kunden in 50 Ländern von der Entwicklung bis zur Serienproduktion. Technische Kataloge und feste Ansprechpartner im Innen- und Außendienst sind Basis des Geschäftsmodells.

Schukat electronic ist DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Im Bereich Traceability nimmt der Distributor eine Vorreiterrolle ein: Seit gut 20 Jahren garantiert Schukat mit seiner Traceability-Lösung die lückenlose Rückverfolgbarkeit jedes jemals ausgelieferten Bauteils vom Kunden bis zum Hersteller. Die Schukat electronic Vertriebs GmbH mit Unternehmenssitz in Monheim am Rhein wurde 1964 gegründet und hat im Geschäftsjahr 2016 mit 175 Mitarbeitern einen Umsatz von 96 Mio. Euro erzielt.

Firmenkontakt
Schukat electronic Vertriebs GmbH
Sylvia Heckrath
Daimlerstrasse 26
40789 Monheim a. Rhein
+49 2173 950-0
info@schukat.com
http://www.schukat.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH
Sabrina Hausner
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
sabrina@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Auto Verkehr Logistik

Spatenstich am neuen Logistikzentrum

Walter Eckhardt GmbH verlagert Firmensitz

Spatenstich am neuen Logistikzentrum

(Bildquelle: foto-futterknecht.de)

Die Walter Eckhardt GmbH ist auf Wachstumskurs: Gestern fiel in Korntal-Münchingen der Startschuss für das neue Logistikzentrum des Unternehmens. Bereits Ende nächsten Jahres sollen die neue Hauptverwaltung sowie die modernen Umschlags- und Hochregallager in Betrieb gehen.

Bei freundlichem Herbstwetter erfolgte am 10. Oktober 2017 der symbolische Spatenstich für den neuen Firmensitz. „Der Bau ist ein Schlüssel für die zukünftige Erfolgsstory unseres Unternehmens“, unterstrich Geschäftsführer Marc Eckhardt. Denn angesichts der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Logistikdienstleistungen im „Ländle“ seien die bestehenden Räumlichkeiten des Betriebs zunehmend an ihre Grenzen gestoßen.

Am neuen Standort in unmittelbarer Nähe zur Autobahnausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen sollen nun eine vierstöckige Hauptverwaltung, ein Umschlagslager mit 2.600 m² Fläche sowie ein Hochregallager mit 11.000 Paletten-Stellplätzen und 1.750 m² Blocklagerfläche künftig den Weg zu effizienten Logistikprozessen und weiterem Wachstum ebnen. Insgesamt soll der Neubau rund 15 Millionen Euro kosten – davon werden 4,2 Millionen für den Baugrund und 8,3 Millionen Euro für das neue Gebäude fällig. Marc Eckhardt ist sich sicher, dass sich die Investition schon bald rechnen wird: „Wir gehen davon aus, dass wir künftig vor allem in den Bereichen Thermotransporte, Pflanzenlogistik und Gefahrgut neue Geschäftspotenziale erschließen können“, erklärte der Geschäftsführer.

Mit dem Neubau erweitert der Logistikspezialist aber nicht nur seine Umschlagskapazitäten. Geschäftsführer Marc Eckhardt bekennt sich damit auch ganz bewusst zum Standort Korntal-Münchingen. Denn die neue Zentrale ist gerade einmal fünf Kilometer vom bisherigen Firmensitz entfernt. „Die Logistikbranche wächst, Korntal-Münchingen ist mit seiner Lage für diese Entwicklung prädestiniert, wir sind froh, mit Eckhardt ein hier in der Region verbundenes Familienunternehmen mit dieser Fläche zu unterstützen“, sagte Dr. Joachim Wolf, Bürgermeister Stadt Korntal-Münchingen beim symbolischen Spatenstich.

Auch bei der Planung setzte der Logistikdienstleister bewusst auf kompetente Partner aus der Region: Das auf Logistikprozesse spezialisierte Planungsbüro Keller Group Consulting aus Ditzingen lieferte nicht nur die Blaupause für das neue Gebäude, sondern holte auch das Bauunternehmen Ten Brinke mit seiner Böblinger Niederlassung ins Boot. „Es sind besonders auch die privaten Investoren in Deutschland, die unsere Erfahrung als Immobilienunternehmen schätzen, dieses Vertrauen wollen wir hier in der Region festigen“, erklärte Ten Brinke-Projektleiter Niek Hassink.
Gesteuert wird das Logistiklager künftig mithilfe einer innovativen IT-Lösung, die sich mühelos mit unterschiedlichen den ERP-Systemen verzahnen lässt. „Damit können wir den steigenden Anforderungen unserer Kunden an effiziente Lager- und Warenflussprozesse künftig noch besser gerecht werden“, ist Geschäftsführer Marc Eckhardt überzeugt.

Bildunterschrift:
Von links nach rechts
W. Anton, Gemeinderat | E.Salzmann, Leiter Lagerlogistik bei Eckhardt | M. Eckhardt, Geschäftsführer Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik | Dr. J. Wolf, Bürgermeister Stadt Korntal-Münchingen | M. Schrempp, Gemeinderat | V. Noack, Gemeinderätin | M. Leuffer, Gemeinderätin | Niek Hassink, Projektleiter Ten Brinke

Über Eckhardt Logistik
Die Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik ist ein seit dem Gründungsjahr 1987 familiengeführter Spezialist für Transport- und Lagerlogistik und in Stuttgart, im Ländle, sowie darüber hinaus erfolgreich tätig. Rund 100 Mitarbeiter/-innen betreuen überwiegend regional aktive Gewerbe- und Industriekunden mit außergewöhnlich zu-verlässigen Transport- und Lagerlösungen, insbesondere in den Bereichen Thermotransporte, Pflanzenlogistik und Gefahrgut.
Als Systempartner renommierter Speditionskooperationen wie ELVIS, ILN und VTL bietet das Logistikunternehmen alle Vorteile intelligenter und flächendeckender Netzwerke, die Märkte und Menschen täglich europaweit verbinden.

www.eckhardt-logistik.de

Firmenkontakt
Walter Eckhardt GmbH
Marc Eckhardt
Solitudeallee 12
70439 Stuttgart
+49 (0) 711 800 00 0
info@eckhardt-logistik.de
http://www.eckhardt-logistik.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Auto Verkehr Logistik

Schukat baut neues vollautomatisiertes Lager

Baubeginn für Gebäude mit 6.200 Quadratmetern Lagerfläche

Schukat baut neues vollautomatisiertes Lager

Neben dem bestehenden Lager- und Bürogebäude (links) baut Schukat ein neues Lagergebäude (rechts).

Monheim, August 2017 – Schukat electronic hat am 7. August 2017 den Bau seines neuen Logistikzentrums mit Automatischem Kleinteilelager (AKL) begonnen. Innerhalb eines Jahres will der Distributor seinen Firmenstandort in Monheim am Rhein um ein neues Gebäude von 6.200 Quadratmetern Lager- und Kommissionierfläche erweitern. Die Investitionssumme für Gebäude, Infrastruktur und Intralogistik beträgt 16 Mio. Euro.

Mit dem Neubau stehen Schukat künftig 12.750 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, aufgeteilt in 10.000 Quadratmeter Lagerfläche und 2.000 Quadratmeter Bürofläche. Die Paletten-Regalanlage wächst von derzeit 2.200 auf über 4.000 Palettenplätze und lässt sich bei Bedarf nochmals auf bis zu 8.000 Lagerplätze erweitern. Für das neue automatische Kleinteilelager, konzipiert als Shuttle-System, umfasst die Lagerkapazität in der ersten Ausbaustufe 60.000 Behälterstellplätze, erweiterbar ist diese in einer bereits vorgesehenen Expansionsphase auf bis zu 100.000 Behälterstellplätze. Für die Umsetzung dieser auf dem Markt bisher einzigartigen Anlage mit 18 Meter hohem Regal zeichnet die Firma Knapp aus Österreich verantwortlich. Wichtiger Bestandteil des neuen Gebäudes ist auch weiterhin die Integration von Solarenergie und Stromspeichern.

„Ziel des Ausbaus ist es, sowohl unseren Kunden als auch unseren Lieferanten größtmögliche Kompetenz und Flexibilität auf dem neuesten Stand der Technik bieten zu können. Im Fokus steht eine unterbrechungsfreie Verfügbarkeit für unsere aktuell rund 30.000 Bauteile, Stromversorgungen, Halbleiter und Lüfter“, so Bert Schukat, Geschäftsführer Schukat electronic. „Eine Herausforderung bei der Planung war es, zunächst die neue vollautomatisierte Anlage und um diese herum dann das neue Lagergebäude zu konzipieren.“ Mithilfe der Beratung durch das Intralogistik-Unternehmen Integral logistics aus Dortmund entsteht nun in Monheim eines der modernsten Logistikzentren weltweit und ein Vorzeigeprojekt für die Distribution.

Fakten im Überblick:
Fläche:
Lager-Neubau 6.200 qm
Lager-Gesamtfläche 10.000 qm
Büro-Gesamtfläche 2.000 qm

Kapazität:
Palettenstellplätze 4.000, weitere Ausbaustufe bis 8.000
Regalstellplätze 60.000, weitere Ausbaustufe bis 100.000

Dienstleister:
Knapp AG, Graz, Österreich – Vollautomatisiertes Hochregallager
Integral logistics GmbH und Co. KG – Intralogistik-Beratung

Schukat electronic Vertriebs GmbH ist ein Spezialdistributor für aktive, passive und elektromechanische Bauteile. Als Franchisepartner vieler führender Hersteller wie CDIL, CRC, Crydom, Everlight, Finder, Fujitsu, Hahn, LiteOn, MeanWell, Microchip, Recom, Sunon, Panasonic, Talema und TSC sowie 200 weiterer Linien, bietet Schukat einen kompetenten Projektierungs- und Logistiksupport und begleitet rund 10.000 B2B-Kunden in 50 Ländern von der Entwicklung bis zur Serienproduktion. Technische Kataloge und feste Ansprechpartner im Innen- und Außendienst sind Basis des Geschäftsmodells.

Schukat electronic ist DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Im Bereich Traceability nimmt der Distributor eine Vorreiterrolle ein: Seit gut 20 Jahren garantiert Schukat mit seiner Traceability-Lösung die lückenlose Rückverfolgbarkeit jedes jemals ausgelieferten Bauteils vom Kunden bis zum Hersteller. Die Schukat electronic Vertriebs GmbH mit Unternehmenssitz in Monheim am Rhein wurde 1964 gegründet und hat im Geschäftsjahr 2016 mit 175 Mitarbeitern einen Umsatz von 96 Mio. Euro erzielt.

Firmenkontakt
Schukat electronic Vertriebs GmbH
Sylvia Heckrath
Daimlerstrasse 26
40789 Monheim a. Rhein
+49 2173 950-0
info@schukat.com
http://www.schukat.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH
Sabrina Linseisen
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
sabrina@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Spatenstich für ein neues Logistikzentrum in Heppenheim

InfectoPharm erfüllt höchste Ansprüche mit hochmoderner Technik

Spatenstich für ein neues Logistikzentrum in Heppenheim

Modell des neuen Logistikzentrums der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH

Heppenheim, 04.08.2017. Am 8. August erfolgt der Spatenstich für eine 8.500 Quadratmeter große, temperaturgeführte Logistikhalle im Süden Heppenheims. Das hiesige Pharmaunternehmen InfectoPharm reagiert mit dem Neubau und dessen wesentlich erweitertem Platzangebot auf das Wachstum der Firma. Durch die bewusste Ortswahl im Gewerbegebiet bekennt sich InfectoPharm zum Standort Heppenheim. Der Spatenstich wird begleitet von Landrat Christian Engelhardt, Bürgermeister Rainer Burelbach, Projektleiter Jan Funke von der Firma Goldbeck sowie der Unternehmensleitung von InfectoPharm.
In der künftigen Halle mit 6.400 Palettenstellplätzen und einem zusätzlichen, vollautomatisierten Kartonlager werden vorwiegend Medikamente für Kinder zwischengelagert. „Mit Arzneimitteln für Kinder hat alles angefangen“, sagt Geschäftsführerin und Firmengründerin Monika Zöller „und sie sind auch bis heute das Herzstück unseres Portfolio.“ Um die Präparate bis zum Versand sachgemäß lagern zu können, wird es eine durchgängige Temperaturführung geben. Zusätzliche 800 Quadratmeter Bürofläche stehen lokalen Mitarbeitern zur Verfügung.
Mit der Realisierung des Projekts ist das Bauunternehmen Goldbeck, Hirschberg, beauftragt. „Wir freuen uns, dass wir uns im Rahmen eines Auswahlverfahrens mit unserem Entwurf, Gesamtkonzept und Service durchsetzen konnten“, sagt Projektleiter Jan Funke. Goldbeck realisiert dieses Bauprojekt mit industriell vorgefertigten Elementen aus eigener Produktion. Bis Mitte April 2018 soll die Halle bezugsbereit sein.
Seit knapp 30 Jahren konzentriert sich das mittelständische Familienunternehmen InfectoPharm auf die Kinderheilkunde und ist heute in diesem Segment deutschlandweit führend. Mit über 80 Produkten deckt InfectoPharm inzwischen auch weitere wichtige Geschäftsbereiche ab, wie die Dermatologie und das Klinikgeschäft. Eine seit Jahren steigende Rolle spielt der Export. Zentrales Element des Firmenkonzepts ist ein wissenschaftlicher Beratungs- und Fortbildungsservice für Ärzte.
Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.infectopharm.com oder gerne auf Anfrage unter den angegebenen Kontaktdaten.

Als eigenständiges unabhängiges Familienunternehmen ist InfectoPharm einzigartig positioniert. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Entwicklung neuer Darreichungsformen bekannter Wirkstoffe.
75 Präparate bilden das Produktportfolio. Ziel des Unternehmens ist es, Ärzten und Patienten mit jedem Produkt einen besonderen Nutzen zu bieten, den es nur bei InfectoPharm gibt. Die Forschung richtet sich daran aus, praxisrelevante Bedürfnisse zu erfüllen. Das Gleiche gilt für die einmaligen Serviceleistungen des Unternehmens.
Seit der Gründung vor über 25 Jahren befasst sich InfectoPharm intensiv mit der Pädiatrischen Infektiologie. Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen immer breiter aufgestellt und bietet heute einzigartige Produkte und Serviceleistungen zusätzlich in den Bereichen Klinische Infektiologie, Pneumologie und Dermatologie.

Firmenkontakt
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Dr. Markus Rudolph
Von-Humboldt-Straße 1
64646 Heppenheim
06252 95-7140
06252 95-8846
markus.rudolph@infectopharm.com
https://www.infectopharm.com

Pressekontakt
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Dr. Andreas Rauschenbach
Von-Humboldt-Straße 1
64646 Heppenheim
06252 95-7142
06252 95-8846
andreas.rauschenbach@infectopharm.com
https://www.infectopharm.com

Sonstiges

Neuer Standort für DACHSER in Österreich

Neuer Standort für DACHSER in Österreich

(Mynewsdesk) Der Logistikdienstleister DACHSER investiert rund 6,5 Millionen Euro in eine neue Betriebsstätte in Stans in Tirol, Österreich. Die neue Niederlassung umfasst eine Gesamtfläche von rund 20.000 Quadratmetern. Nun feierte DACHSER Austria den symbolischen Spatenstich, die Inbetriebnahme ist für Ende 2017 geplant. 40 zusätzliche Arbeitsplätze werden am Standort geschaffen.

Das neue Logistikzentrum Tirol ersetzt den Standort in Hall und bietet den Kunden umfassende Transport- und Lagerlogistik.Die Anlage verfügt über 30 Tore, die Lager- und Logistikfläche umfasst zirka 4.700 Quadratmeter. In einem weiteren Bauabschnitt können weitere Verladestellen und Abstellplätze errichtet werden.

Im Beisein des Tiroler Landeshauptmanns Günther Platter und Michel Huber, Bürgermeister von Stans, setzten Günter Hirschbeck, Managing Director DACHSER Austria European Logistics, und sein Tiroler Team den symbolischen Spatenstich. „Hier entsteht in den nächsten Monaten eine moderne Anlage, die für West-Österreich und darüber hinaus von großer Bedeutung ist“, sagte Günter Hirschbeck bei seiner Eröffnungsrede. „Mit dem neuen Standort stärken wir die Region. Zu den bestehenden 45 Arbeitsplätzen schaffen wir 40 weitere“, Hirschbeck weiter.

Am Standort Stans bietet DACHSER seinen Kunden ab Ende 2017 alles aus einer Hand: Kundenindividuelle Services im Rahmen der Kontraktlogistik sowie direkten Anschluss an das flächendeckende europäische Transportnetzwerk und die weltweiten Luft- und Seefrachtdienstleistungen von DACHSER Air & Sea Logistics.

DACHSER verfügt in Österreich über ein starkes Netzwerk aus zehn Niederlassungen, das seinen Kunden optimale Marktnähe bietet. Getaktete Verkehre verbinden den Standort in Tirol mit 362 Standorten in Europa. Über das Eurohub in Bratislava in der Slowakei werden die täglichen Transporte nach Osteuropa und auf den Balkan abgewickelt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER SE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dg9muo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-standort-fuer-dachser-in-oesterreich-47378

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/neuer-standort-fuer-dachser-in-oesterreich-47378

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/dg9muo

Auto Verkehr Logistik

Auf Wachstumskurs: schuhplus verdreifacht Logistik-Zentrum

Fachversand für Schuhe in Übergrößen – schuhplus – vergrößert Lagerkapazitäten

Auf Wachstumskurs: schuhplus verdreifacht Logistik-Zentrum

Kay Zimmer, Chef von schuhplus – Schuhe in Übergrößen, mit Bauplan auf der aktuellen Baustelle.

Eigentlich sollte die Vision reichen. Eigentlich. Doch die Vorstellung, dass das über 900 qm große stationäre Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen von schuhplus als Integrationslager ausreiche, kippte bereits nach zwei Jahren ein. „Wir haben ein überproportionales Wachstum. Das freut uns alle natürlich sehr, denn selbst unser Nebenlager von über 300 qm kann unserem Kurs nicht mehr gerecht werden: Wir mussten also handeln, denn wir platzen wortwörtlich aus allen Nähten“, erklärt schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer. Parallel zum Wachstumshoch wächst nun auch der Lagerbestand durch ein zweistöckiges Hochregalsystem in die Höhe. Dadurch erzielt schuhplus eine Lagerkapazität von über 1.000 qm.

Große Schuhe, große Nachfrage: Nach über 14 Jahren am Markt hat sich der Versandspezialist für Schuhe in Übergrößen, schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen, zu einem der führenden europäischen Nischenanbieter etabliert. Die Anfangszeiten sahen dabei etwas anders aus: „Während unserer Sturm- und Drangzeit im Jahr 2002 reichte ein schicker Regalboden aus dem Baumarkt bestens aus, um die Bestellungen im Überblick zu halten. Das sieht heute dann doch ein klein wenig anders aus“, schmunzelt Zimmer. Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen; die finale Fertigstellung wir Januar erfolgen. Bei der Frage, wie die Wachstumsprognose für die Zukunft aussehe, relativiert der 42-Jährige: „Ob Donald Trump oder Brexit: Die Realität zeigt, dass Prognosen oftmals sich in ihrer ganzen Falschheit entfalten. Ich gehe realistisch davon aus, dass wir auch im Jahr 2017 ein positives Wachstum erzeugen werden – und falls der Kurs weiterhin steil bleiben sollte, so schlummern bereits die dafür notwendigen Pläne in der obersten Schublade“, verrät Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com