Tag Archives: Logistikprozesse

Auto Verkehr Logistik

Spatenstich am neuen Logistikzentrum

Walter Eckhardt GmbH verlagert Firmensitz

Spatenstich am neuen Logistikzentrum

(Bildquelle: foto-futterknecht.de)

Die Walter Eckhardt GmbH ist auf Wachstumskurs: Gestern fiel in Korntal-Münchingen der Startschuss für das neue Logistikzentrum des Unternehmens. Bereits Ende nächsten Jahres sollen die neue Hauptverwaltung sowie die modernen Umschlags- und Hochregallager in Betrieb gehen.

Bei freundlichem Herbstwetter erfolgte am 10. Oktober 2017 der symbolische Spatenstich für den neuen Firmensitz. „Der Bau ist ein Schlüssel für die zukünftige Erfolgsstory unseres Unternehmens“, unterstrich Geschäftsführer Marc Eckhardt. Denn angesichts der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Logistikdienstleistungen im „Ländle“ seien die bestehenden Räumlichkeiten des Betriebs zunehmend an ihre Grenzen gestoßen.

Am neuen Standort in unmittelbarer Nähe zur Autobahnausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen sollen nun eine vierstöckige Hauptverwaltung, ein Umschlagslager mit 2.600 m² Fläche sowie ein Hochregallager mit 11.000 Paletten-Stellplätzen und 1.750 m² Blocklagerfläche künftig den Weg zu effizienten Logistikprozessen und weiterem Wachstum ebnen. Insgesamt soll der Neubau rund 15 Millionen Euro kosten – davon werden 4,2 Millionen für den Baugrund und 8,3 Millionen Euro für das neue Gebäude fällig. Marc Eckhardt ist sich sicher, dass sich die Investition schon bald rechnen wird: „Wir gehen davon aus, dass wir künftig vor allem in den Bereichen Thermotransporte, Pflanzenlogistik und Gefahrgut neue Geschäftspotenziale erschließen können“, erklärte der Geschäftsführer.

Mit dem Neubau erweitert der Logistikspezialist aber nicht nur seine Umschlagskapazitäten. Geschäftsführer Marc Eckhardt bekennt sich damit auch ganz bewusst zum Standort Korntal-Münchingen. Denn die neue Zentrale ist gerade einmal fünf Kilometer vom bisherigen Firmensitz entfernt. „Die Logistikbranche wächst, Korntal-Münchingen ist mit seiner Lage für diese Entwicklung prädestiniert, wir sind froh, mit Eckhardt ein hier in der Region verbundenes Familienunternehmen mit dieser Fläche zu unterstützen“, sagte Dr. Joachim Wolf, Bürgermeister Stadt Korntal-Münchingen beim symbolischen Spatenstich.

Auch bei der Planung setzte der Logistikdienstleister bewusst auf kompetente Partner aus der Region: Das auf Logistikprozesse spezialisierte Planungsbüro Keller Group Consulting aus Ditzingen lieferte nicht nur die Blaupause für das neue Gebäude, sondern holte auch das Bauunternehmen Ten Brinke mit seiner Böblinger Niederlassung ins Boot. „Es sind besonders auch die privaten Investoren in Deutschland, die unsere Erfahrung als Immobilienunternehmen schätzen, dieses Vertrauen wollen wir hier in der Region festigen“, erklärte Ten Brinke-Projektleiter Niek Hassink.
Gesteuert wird das Logistiklager künftig mithilfe einer innovativen IT-Lösung, die sich mühelos mit unterschiedlichen den ERP-Systemen verzahnen lässt. „Damit können wir den steigenden Anforderungen unserer Kunden an effiziente Lager- und Warenflussprozesse künftig noch besser gerecht werden“, ist Geschäftsführer Marc Eckhardt überzeugt.

Bildunterschrift:
Von links nach rechts
W. Anton, Gemeinderat | E.Salzmann, Leiter Lagerlogistik bei Eckhardt | M. Eckhardt, Geschäftsführer Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik | Dr. J. Wolf, Bürgermeister Stadt Korntal-Münchingen | M. Schrempp, Gemeinderat | V. Noack, Gemeinderätin | M. Leuffer, Gemeinderätin | Niek Hassink, Projektleiter Ten Brinke

Über Eckhardt Logistik
Die Walter Eckhardt GmbH Spedition + Logistik ist ein seit dem Gründungsjahr 1987 familiengeführter Spezialist für Transport- und Lagerlogistik und in Stuttgart, im Ländle, sowie darüber hinaus erfolgreich tätig. Rund 100 Mitarbeiter/-innen betreuen überwiegend regional aktive Gewerbe- und Industriekunden mit außergewöhnlich zu-verlässigen Transport- und Lagerlösungen, insbesondere in den Bereichen Thermotransporte, Pflanzenlogistik und Gefahrgut.
Als Systempartner renommierter Speditionskooperationen wie ELVIS, ILN und VTL bietet das Logistikunternehmen alle Vorteile intelligenter und flächendeckender Netzwerke, die Märkte und Menschen täglich europaweit verbinden.

www.eckhardt-logistik.de

Firmenkontakt
Walter Eckhardt GmbH
Marc Eckhardt
Solitudeallee 12
70439 Stuttgart
+49 (0) 711 800 00 0
info@eckhardt-logistik.de
http://www.eckhardt-logistik.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Computer IT Software

Per Smartphone und scan4cloud Logistik optimieren

Logistik-App für die SAP-Cloud

Per Smartphone und scan4cloud Logistik optimieren

(Bildquelle: all4cloud GmbH & Co. KG)

Viernheim, 12. Juni 2017 – all4cloud setzt mit scan4cloud neue Akzente in der Optimierung von Logistikprozessen. Mittels der Logistik-App lassen sich auf Waren oder Produkten befindliche Barcodes beispielsweise per Smartphone scannen und an SAP Business ByDesign übermitteln. Kunden der Cloud-ERP-Lösung können die App ab sofort nutzen. Sie funktioniert sowohl on- als auch offline und ist ab der Android-Version 4.2 einsetzbar. scan4cloud ist besonders geeignet für SAP-Business-ByDesign-Kunden, die ihre internen Logistikprozesse optimieren wollen.

Detlef Aden, Head of Business Development & Channel: „Mit scan4cloud geht das Scannen deutlich einfacher, schneller und gänzlich ohne Medienbruch. Einfach ein Smartphone oder ein Wearable nehmen, Barcode per Laser oder Bluetooth scannen und über die SAP Cloud Platform an SAP Business ByDesign übermitteln, fertig.“ An- und Auslieferungen oder jede andere Warenbewegung lassen sich so einfach und schnell bearbeiten. Bei Inventuren erfolgt ebenfalls alles digital, da dank App hierbei das fehleranfällige, manuelle Erfassen auf Papier entfällt. Auch fertige Arbeitsvorgänge melden Mitarbeiter per App direkt an SAP Business ByDesign. Das Ergebnis sind niedrige Kosten und Fehlerraten, transparente Vorgänge und exakte Bestände.

On- und offline-Verbindung zwischen scan4cloud und SAP Business ByDesign
Mittels scan4cloud können Kunden ihre Logistik perfekt in die Betriebsabläufe integrieren. Ist das mobile Endgerät mit dem Internet verbunden, werden die Daten direkt an SAP Business ByDesign übermittelt. Hat der Mitarbeiter keine Verbindung zu SAP Business ByDesign oder steht ihm kein WLAN zur Verfügung, werden die Daten entweder auf der SAP Cloud Platform gepuffert, in eine mobile Datenbank überspielt oder im Smartphone oder Scanner zwischengespeichert. Sobald die Verbindung zwischen Smartphone und SAP Business ByDesign hergestellt ist, lassen sich die Daten synchronisieren. Sollten mobiles Endgerät und SAP Cloud Platform gleichzeitig offline sein, erfolgt ein manuelles Processing der Aufgaben in SAP Business ByDesign.

Die Logistik-App wurde ursprünglich von Reply konzipiert, anschließend von all4cloud übernommen, weiterentwickelt und kommt nun unter dem Markenlabel scan4cloud auf den Markt. „Wer in der Fertigung oder im Handel tätig ist und logistische Abläufe hat, wird von scan4cloud profitieren“, so Aden.

In einer Live-Demo können Interessenten die neue Lager-App erleben: https://www.all4cloud.de/all4cloud-live/lager-app-scan4cloud-live-demo/

Eine Übersicht von verfügbaren all4cloud-Add-ons für SAP Business ByDesign finden Sie hier: https://www.all4cloud.de/loesungen/cloud-erp-addons/

Die all4cloud GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Cloud-Company. Sie begleitet den Mittelstand auf dem Weg in die Zukunft. Dazu hat sich all4cloud auf die führende Cloud-ERP-Lösung von SAP spezialisiert: SAP Business ByDesign. Für diese ERP-Suite bietet und entwickelt all4cloud entsprechende Add-ons so beispielsweise auch die Instandhaltungssoftware eam4cloud für SAP Business ByDesign. all4cloud ist SAP Gold-Partner sowie Master VAR (Master Value-Added Reseller) und Mitglied des SAP Extended Business Programms der SAP Deutschland SE & Co. KG. In über 60 Projekten hat der IT-Dienstleister bereits mehr als 180 Unternehmen erfolgreich in die Cloud geführt. Im Januar 2017 kürte SAP all4cloud zum erfolgreichsten SAP-Business ByDesign-Partner in der Region Mittel- und Osteuropa (MEE). Geschäftsführer von all4cloud sind Henrik Hausen und Wolfgang Kröner.

Firmenkontakt
all4cloud GmbH & Co. KG
Henrik Hausen
Werner-Heisenberg-Straße 7
68519 Viernheim
+49 (0)6204 91492-00
henrik.hausen@all4cloud.de
http://www.all4cloud.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Michael Treffeisen
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 (0)6221 58787-31
+49 (0)6221 58787-39
michael.treffeisen@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Auto Verkehr Logistik

APS und 3D-Simulation auf der LogiMAT: DUALIS optimiert Logistikprozesse in der Industrie 4.0

Feinplanungstool und 3D-Produktsuite unterstützen Globalisierung, Flexibilität und Effizienz in den smarten Fabriken

APS und 3D-Simulation auf der LogiMAT: DUALIS optimiert Logistikprozesse in der Industrie 4.0

Dresden, 3. Februar 2016 – Die Produktion 4.0 erfordert intelligente Fertigungs-, Logistik- und Materialplanungsprozesse. Die DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de ) zeigt daher auf der „LogiMAT“ Neuerungen ihres Feinplanungstools GANTTPLAN und der Produktsuite Visual Components zur 3D-Simulation von smarten Prozessen. Gemeinsam mit dem MES-Hersteller ISI Automation und dem ERP-Anbieter ASSECO Solutions präsentiert DUALIS am Stand 7B10 in Halle 7 außerdem Komplettlösungen zur Optimierung der gesamten Lieferkette. Dies reicht von von der Warehouse-Logistik bis hin zur Produktionsplanung und -steuerung.

Vom 8. bis 10. März 2016 öffnet die LogiMAT die Messehallen in Stuttgart. DUALIS stellt den diesjährigen Messeauftritt unter den Titel „Smarte Lösungen für smarte Prozesse in der Industrie 4.0“. Dazu demonstriert das Unternehmen die Nutzeneffekte des Planungssystems GANTTPLAN, das zur digitalen Vernetzung von Produktions- und Managementebene und somit zur Optimierung von Geschäfts- und Fertigungsprozessen beiträgt. Das APS (Advanced Planning and Scheduling) ist eine modulare Lösung zur Feinplanung und Steuerung der Produktion. So lassen sich Ressourcen und Kapazitäten effizient planen und die Ergebnisse im grafischen Leitstand anzeigen. In der Version 5.0 wurde GANTTPLAN aktuell um Funktionalitäten zur Team-Planung, Kollaboration, zum Datenschutz und vieles mehr erweitert.

Als zweite Säule im DUALIS-Portfolio präsentiert das Unternehmen auf der LogiMAT Visual Components, eine Produktsuite zur 3D-Simulation. Damit lassen sich logistische Abläufe schnell abbilden und analysieren, was zu effizienten Produktionsprozessen und der optimierten Mensch-Maschine-Interaktion beiträgt. Auf der Messe erfahren die Besucher unter anderem Neues über die 3D-Layoutplanung und erweiterte Funktionen der Works-Komponentenbibliothek.

APS trifft ERP und MES auf der LogiMAT
Neben den autarken Produktvarianten ist das APS GANTTPLAN auch als OEM-Produkt in Lösungen von Partnern integriert. So stellen DUALIS und ASSECO auf der Messe das APplus APS vor – hier verschmelzen Feinplanung und Fertigungsleitstand mit dem ERP APplus von ASSECO. Die beiden Unternehmen präsentieren damit eine Komplettlösung zur effizienten Ressourcen- und Auftragsfeinplanung im Sinne der Industrie 4.0 vor. Darüber hinaus greift GANTTPLAN mit dem MES-Produkt von ISI Automation zu Gunsten der Prozessoptimierung in smarten Fabriken sinnvoll ineinander. ISIplus bildet den technologischen Unterbau für das Feinplanungstool. Produktions- und Logistikprozesse können auf diese Weise eng miteinander verzahnt und sinnvoll gesteuert werden.

Die drei Unternehmen informieren am Stand 7B10 in Halle 7 gemeinschaftlich über ganzheitliche Lösungen zur visuellen Abbildung, Steuerung und Optimierung von Auftragsnetzen sowie zur Planung von Maschine, Mensch und Werkzeug. So lassen sich die künftigen Industrie 4.0-Anforderungen beherrschen.

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution mit Sitz in Dresden hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Automatisierung garantiert Output und Qualität

Packservice: Anforderungen an das Co-Packing steigen

Automatisierung garantiert Output und Qualität

Mit Highspeed in den Handel. (Bildquelle: Packservice, Karlsruhe)

Karlsruhe, 26. Januar 2016 – Ob Sleeve- und Shrinktunnel, Flowpack- und Etikettiermaschinen oder modernste IT – der Karlsruher Co-Packing-Spezialist Packservice investiert jährlich im sechsstelligen Bereich in die Automatisierung seiner Produktions- und Logistikprozesse. Die Kunden profitieren von größeren Fertigungskapazitäten, schnelleren Lieferzeiten, höchsten Qualitätstandards und einer lückenlosen Rückverfolgbarkeit. Gleichzeitig liefert Packservice den Markenartiklern im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung immer mehr wertvolle Echtzeitdaten über Auftragsabwicklung und Lagerbestände.

Als einer der führenden Co-Packer im Markt der Fast Moving Consumer Goods arbeitet Packservice eng mit großen Logistikpartnern und Markenherstellern aus der Pharma-, Kosmetik- und Foodindustrie zusammen. Die Kundenanforderungen sind hoch. Die am Markt übliche Auftragsfertigung erfordert immer schnellere Durchlauf- und Lieferzeiten. Zusätzlich ist das Geschäft stark durch saisonale Peaks geprägt, wie Oliver Fischer, Geschäftsführer von Packservice Deutschland, aus jahrelanger Erfahrung zu berichten weiß: „Nicht selten müssen wir im Weihnachts- oder Ostergeschäft unsere Produktionskapazitäten innerhalb nur einer Woche um 100 Prozent erhöhen. Das stellt uns in puncto Maschine, Raum und Personal vor hohe logistische Herausforderungen.“

Um seinen Kunden auch in Zukunft große Auftragsvolumina in bewährter Qualität bieten zu können, automatisiert Packservice – soweit sinnvoll – kontinuierlich seine Produktions- und Logistikabläufe. Deutliche Effizienzgewinne können die eingesetzten Maschinen bisher bei Warengruppen mit hohen Stückzahlen und standardisierten Größen erzielen. Auch auftragsübergreifende Prozesse wie die Etikettierung und Qualitätssicherung der Markenprodukte oder deren Material- und Warenfluss innerhalb der Produktion bieten diesbezüglich ein hohes Optimierungspotenzial.

Wie weit die Automatisierung der unternehmensweiten Infrastruktur bereits fortgeschritten ist und wo noch etwaiger Verbesserungsbedarf besteht, untersuchte Packservice letztes Jahr im Rahmen eines groß angelegten Projekts in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Maschinen- und IT-Anbietern. „Das Ergebnis war für uns äußerst zufriedenstellend“, so Fischer, „zeigte es doch, dass wir entlang der gesamten Wertschöpfungskette in Sachen Automatisierung bereits bestens aufgestellt sind. Weitere Optimierungen liegen eher im Detail.“

Die jährlich sechsstelligen Investitionen in moderne Produktionsanlagen und IT-Systeme machen sich aus Sicht von Packservice und seinen Kunden somit rundum bezahlt. Sleeve- und Shrinktunnel, Flowpack- und Blistermaschinen oder Kartonaufrichter und Etikettierautomaten sorgen selbst bei großen Volumen für gleichbleibend hohe Qualität. Geräte zur mobilen Datenerfassung, Scannerbasierte Fertigungslinien, teilautomatisierte Displaystraßen und Transportbänder mit integrierten Waagen vereinfachen die manuellen Arbeitsabläufe und erhöhen die Sicherheit – vom Wareneingang über die Lagerhaltung bis hin zur Konfektionierung.

Sämtliche Prozesse sind im zentralen ERP-System abgebildet. Chargenverfolgungssoftware garantiert eine lückenlose Dokumentation. Muss im Ernstfall schadhafte Ware aus dem Handel gezogen werden, können die Markenhersteller rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche über die von Packservice bereitgestellte Cloud auf alle erforderlichen Daten zugreifen.

„Wir wollen zusammen mit unseren Kunden weiter wachsen und in der Co-Packing-Branche den Benchmark für Qualität setzen“, skizziert Fischer die Ziele des Unternehmens. „Die Automatisierung mit ihren reproduzierbaren Prozessen ist dabei einer der Schlüsselfaktoren. Gleichzeitig setzt sie Personalkapazitäten frei, die wir an anderer Stelle effizienter einsetzen können – zur Steigerung der Qualität und damit zum Nutzen unserer Kunden.“

Bildunterschrift: Mit Highspeed in den Handel: Modernste Maschinen und IT-Technologien gewährleisten den Kunden von Packservice effiziente Produktionsprozesse bei gleichbleibend hoher Qualität.

Über das Unternehmen

Die Packservice-Gruppe mit Sitz in Karlsruhe wurde 1980 gegründet. Sie beschäftigt heute mehr als 1.000 Mitarbeiter an 20 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Unternehmensgruppe ist im B2B-Geschäft als Spezialist für Verpackungsdienstleistungen innerhalb der Supply-Chain führend. Neben hochwertigem Co-Packing bietet Packservice im Raum D-A-CH Lösungen für personalintensive Handling-Services und Konzepte für logistische Dienstleistungen (Outsourcing, Campus-Konzept). Zu den Kunden zählen Markenartikler für Food, Pet Food und Kosmetik sowie Hersteller aus den Bereichen Pharma/Healthcare und Industrie (Klebstoffe, Reinigungsmittel, Papier). Die Dienstleistungssparte Textilservice nutzen vor allem Versand-/Kaufhäuser und Modelabels.

Firmenkontakt
Packservice GmbH
Daniela Wallburg
Mannheimer Str. 16-18
76131 Karlsruhe
+49 (0) 721 96166-50
daniela.wallburg@packservice.com
http://www.packservice.com

Pressekontakt
FAKTUM MARKETING | KOMMUNIKATION | PUBLIC RELATIONS
Annette Lautenbach
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
+49 (0) 62 21 / 45 89-13
a.lautenbach@faktum-kommunikation.de
http://www.faktum-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Weltneuheit: Ein Warehouse Management System, das reale Vorgabezeiten für Logistikprozesse automatisch bestimmt

Logivations präsentiert neue Version von W2MO auf der LogiMAT 2014 in Stuttgart

Weltneuheit: Ein Warehouse Management System, das reale Vorgabezeiten für Logistikprozesse automatisch bestimmt

W2MO-Warehouse Management System – auch aus der Cloud

München, 15. Januar 2014 – Die Logivations GmbH , einer der in Deutschland führenden Anbieter von Lösungen zur ganzheitlichen Optimierung der Lager- und Produktionslogistik, präsentiert auf der diesjährigen LogiMAT zukunftsweisende Lösungen zur schnellen Effizienzsteigerung im Lager. Vom 25. bis 27. Februar 2014 können sich interessierte Besucher am Ausstellungsstand in Halle 5, Stand Nr. 501 über die vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten informieren.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts: W2MO 5.4, die neueste Version der mehrfach ausgezeichneten Logistiksoftware. Das darin hinterlegte Zeitmodell, welches Standardzeiten (z. B. MTM, Refa) verwendet, ist weltweit einzigartig und komplett durchgängig – und ermöglicht so die Bestimmung von Vorgabezeiten bzw. exakten Aufwandskalkulationen für alle Prozesse im Lager und der Logistik.

Taktisch und operativ einsetzbar – aus der Cloud oder integriert ins Firmennetz
Praktisch: die Lösung kann sowohl als taktisches wie auch als operatives Warehouse Management System (WMS) im Unternehmen eingesetzt werden – standalone oder integriert mit SAP EWM bzw. WM. Denn auf Basis des neuen Zeitmodells können Effizienzen zuverlässig geplant und verbessert sowie Prozessaufwendungen durch mathematische Algorithmen deutlich reduziert werden.

Das Ergebnis: maximale Effizienz im Lager – zum Beispiel durch optimierte Rundgangsbildung, Lagerplatzvergabe oder Behälterauswahl bzw. -zuweisung. Der Anwender hat die Wahl, ob er die Software direkt aus der Cloud verwenden oder ins eigene Firmennetz integrieren möchte.

Weitere Themen am Logivations-Ausstellungsstand:

W2MO Layout-Design-Optimizer – optimierte Lagerlayouts auf Knopfdruck
Ermöglicht Logistikmanagern ohne großen zeitlichen Aufwand oder mathematisches Wissen das Durchspielen verschiedener Lagerszenarien für einen Effizienzabgleich.
Dabei werden Restriktionen wie vorgegebene Regaltypen, Bestandsdynamik oder Kommissionier- und Nachschubaufwendungen automatisch berücksichtigt.

W2MO Six Sigma Logistics Cockpit
Leistungssteigerung von SAP EWM sowie SAP WM/LES Installationen

– Neues Preismodell für W2MO
Die bei Anwendern sehr beliebte Business Executive-Subscription gibt es auf monatlicher Basis oder als Jahresabonnement, ebenso die Cloud WMS-Subscription für die kostengünstige Nutzung von W2MO als Warehouse Management System direkt aus der Cloud.

Am Messestand präsentiert Logivations auch zahlreiche Referenzprojekte zum erfolgreichen Einsatz von W2MO. Denn die Lösung wird weltweit bereits von über 35.000 professionellen Anwendern genutzt. Der US-amerikanische Analyst Gartner Inc. zeichnete Logivations deshalb zum „Cool Vendor in Supply Chain Management Applications 2013“ aus.

Logivations beim Forum Innovationen:
25.02.2014, 13:00 – 13:30 Uhr – Forum II, Halle 3
W2MO 5.4: Die erste voll integrierte Lösung für eine ganzheitliche Logistik – vom Layout-Design über die Materialflusssimulation und Vorgabezeitberechnung mittels MTM bis zum operativen Warehouse Management
Dr. Dieter Sirch, Senior Optimization Consultant

Über Logivations
Die Logivations GmbH ist ein internationaler Beratungs- und Softwarelösungsanbieter mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien. Die Softwarelösung W2MO ist „die“ Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung, Bewertung und dem operativen Management logistischer Prozesse – und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 35.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“ und Logivations im Mai 2013 vom US-Analysten Gartner Inc. zum „Cool Vendor in Supply Chain Management Applications“.

Kontakt:
Logivations GmbH
Daniela Glemnitz
Oppelner Str. 5
82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Auto Verkehr Logistik

Logistikgruppe hat Freude an Lösungen

Mit neuem Slogan profiliert sich Frankenfeld stärker im Bereich Produktionslogistik.

Logistikgruppe hat Freude an Lösungen

Andre Theilmeier_Geschäftsführer bei Frankenfeld

Die Frankenfeld Logistikgruppe mit Hauptsitz im Kreis Gütersloh will sich noch stärker als Spezialist für komplexe Lösungen bei regionalen Verladern in Ostwestfalen-Lippe profilieren. Der neue Slogan „Freude an Lösungen“ bildet zukünftig den roten Faden für die Kommunikations- und Vertriebsarbeit. Unterstützung erhält Frankenfeld dabei von HERZIG, eine der wenigen Fachagenturen für Logistikmarketing, die Frankenfeld seit Februar diesen Jahres berät und bei der Umsetzung begleiten wird.

In einem ersten Schritt wurde ein Konzept für eine stringente Vermarktung aller Beratungs- und Servicevorteile in den Bereichen Transport-, Beschaffungs-, Lager-und Distributionslogistik erarbeitet. Die Liste dieser operativen Tätigkeitsbereiche verdeutlicht, wie sich die Spedition zur Logistikgruppe entwickelt hat.
1974 gestartet, beschäftigt die Gruppe heute an mehreren Standorten rund 140 Mitarbeiter, ist mehrfach zertifiziert und als AEOF tätig. Die Gruppe hat 2012 einen Umsatz von EUR 22,1 Millionen erzielt. Die kontinuierlichen Optimierungen im Fuhrparkmanagement, im Controlling, bei der IT und der Lagerlogistik sowie die Anbindung an ein europäisches Netzwerk ermöglichen heute branchenfokussierte Mehrwertlösungen. Das langjährige Vertrauen renommierter Kunden aus den Bereichen Automotive, Konsumgüter, Maschinenbau, Sicherheits- und Brandschutztechnik sowie Kunststoffgranulate sind Beweis für den Erfolg dieser unternehmerischen Entwicklung.

„Bisher haben wir – ganz westfälisch und mittelständisch geprägt – eher weniger über unsere Qualitäten und Erfolge gesprochen,“ sagt André Theilmeier, Geschäftsführer bei Frankenfeld, „in Zukunft wollen wir mit unseren Kernkompetenzen deutlicher wahrgenommen werden und der Marke Frankenfeld zu mehr Präsenz verhelfen.“
„Damit dies gelingt, wird HERZIG verstärkt digitale Kommunikationskanäle nutzen“, erklärt Werner Geilenkirchen, in der Geschäftsleitung bei HERZIG und verantwortlich für Strategie und Markenführung: „Unter anderem kombiniert unsere Lösung für Frankenfeld Online-Vertrieb, -PR und Suchmaschinenoptimierung, so werden Reichweite und Wirkung besonders effizient auf- und ausgebaut.“

Für André Theilmeier ist ein weiterer Aspekt besonders wichtig – der neue Slogan ist authentisch, keine gekünstelte Aussage, sondern gelebte Praxis. Als Spezialist für Transport- und Lagerlogistik bietet die Gruppe umfassende Lösungen von der Planung bis hin zu komplexen Automotive Prozessen wie der Just-in-Sequenz-Versorgung.

„Die Positionierung der Versorgungslogistik in die Nähe der Produktionsprozesse ermöglicht flexiblere und effizientere Herstellungs- und Vertriebsprozesse“, sagt André Theilmeier und erläutert weiter „Unsere Beratungs- und Serviceleistungen versprechen deshalb insbesondere Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe alle Vorteile eines effizienten Supply Chain-Managements.“

Die Verbindung von optimierten Logistikprozessen und regionalen Produktionsstätten wird dazu beitragen, dass Produzenten besser auf die sich immer schneller verändernden Marktbedingungen reagieren können, da ist sich André Theilmeier sicher.

Bildrechte: Frankenfeld Logistikgruppe

Die Frankenfeld Logistikgruppe

Die Frankenfeld Logistikgruppe mit Hauptsitz im Kreis Gütersloh ist ein inhabergeführter, mittelständischer Spezialist für Transport- und Lagerlogistik mit umfassenden Lösungen bis hin zu komplexen Automotive Prozessen. Frankenfeld hilft Verladern, ihre Logistik zukunftssicher aufzusetzen und Wettbewerbsvorteile zu realisieren. Regionale und internationale Kunden profitieren von einer europaweiten Netzwerkanbindung sowie dem engagierten Logistikservice.

1974 gestartet, beschäftigt Frankenfeld heute an mehreren Standorten rund 140 Mitarbeiter, ist mehrfach zertifiziert und als AEOF tätig.

Die Logistikgruppe betreut hauptsächlich Kunden aus den Bereichen Automotive, Konsumgüter, Maschinenbau, Sicherheits- und Brandschutztechnik sowie Kunststoffgranulate und hat 2012 einen Umsatz von EUR 22,1 Millionen erzielt.

www.frankenfeld.de

Kontakt
Frankenfeld Spedition GmbH
André Theilmeier
Stahlstraße 50
33415 Verl
+49 (0) 5246 705-15
Andre.Theilmeier@frankenfeld.de
http://www.frankenfeld.de

Pressekontakt:
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Auto Verkehr Logistik

Komplexe Informationen visuell erschließen

Kostenloses Seminar zum Thema 3D-Visualisierung von Logistikprozessen am 24. Oktober in Regensburg

(NL/3574200879) Regensburg, 25. September 2012 – 3D-Visualisierungstools werden immer wichtiger bei der Planung von Fabriken, Produktionen und Logistiksystemen. Ein kostenloses Seminar am 24. Oktober, 15.00 Uhr, im IT-Speicher in Regensburg beschäftigt sich mit der 3D-Visualisierung komplexer Informationen am Beispiel von Logistikprozessen.

Komplexe Informationen über Prozesse, Produktionssysteme, Logistikeinrichtungen, Grundstücke und Fabrikgebäude müssen oft vielen verschiedenen Beteiligten vermittelt werden. Dazu zählen Investoren und Kunden, aber auch Vorgesetzte und Mitarbeiter. In der Regel werden die Informationen in Form einfacher 2-dimensionaler Skizzen, Pläne und Zeichnungen weitergegeben. Aus diesen abstrahierten Darstellungen die wesentlichen Informationen zu entnehmen, kann jedoch bei entsprechender Komplexität selbst für Techniker schwierig sein.

Eine Lösung dieses Problems bietet die 3D-Visualisierung. Mit ihrer Hilfe werden Informationen greifbar – auch für die Entscheidungsträger von Projekten, die häufig eher betriebswirtschaftlichen als technischen Hintergrund haben. Das Seminar des Bayerischen IT-Logistikclusters widmet sich in vier Fachvorträgen der Thematik 3D-Visualisierung. Der Fokus ist auf die Visualisierung von Logistikprozessen gerichtet, die Inhalte des Seminars sind jedoch auch auf andere Branchen übertragbar. Anmeldungen unter www.it-logistik-bayern.de oder per E-Mail an uwe.pfeil@it-speicher.de.

Das Bayerische IT-Logistikcluster steht allen Unternehmen mit Kompetenz im IT-Logistikbereich offen. Wir bündeln darin die IT-Logistik-Kompetenzen und möchten unseren Mitgliedern durch gemeinsame Projekte sowie Marketing- und PR-Aktivitäten Wettbewerbsvorteile verschaffen. In unseren Foren und Workshops versuchen wir Zukunftsfelder der IT-Logistik zu identifizieren und unternehmensübergreifend
daran zu arbeiten.

Kontakt:
Bayerisches IT-Logistikcluster
Uwe Pfeil
Bruderwöhrdstr. 15 b
93055 Regensburg
0941/604889-55
uwe.pfeil@it-speicher.de
www.it-logistik-bayern.de