Tag Archives: Logistik

Sonstiges

ANSPRUCHSVOLLE LOGISTIK FÜR PHARMA UND LABOR: DISTRIBO VERTRAUT AUF VERSANDSYSTEM EVA VON ANTON

ANSPRUCHSVOLLE LOGISTIK FÜR PHARMA UND LABOR: DISTRIBO VERTRAUT AUF VERSANDSYSTEM EVA VON ANTON

(Mynewsdesk) OPTIMIERTE ABLÄUFE UND EINFACHE HANDHABUNG BEI VERSAND UND EXPORT WELTWEIT, ZU SEHEN AUF DER LOGIMAT 2018, HALLE 7, STAND 7B02

Beim Versand seiner hochwertigen und logistisch anspruchsvollen Produkte an Kunden in die ganze Welt legt der börsennotierte Pharma- und Laborzulieferer Sartorius AG größten Wert auf eine einwandfreie und schnelle Lieferung. Unter anderem arbeitet der Konzern dafür im Transportbereich bereits seit Jahren mit dem Logistikdienstleister ZUFALL logistics group zusammen. Gemeinsam haben die beiden Göttinger Unternehmen mit der DISTRIBO GmbH im Jahr 2004 ein Joint Venture gegründet, welches als eines der effizientesten Logistikunternehmen in der Region hoch spezialisierte Inhouse- und Distributionslogistik ausschließlich für die Sartorius-Produkte betreibt. Für schnelle Prozesse und reibungslose Abläufe sorgt dabei das Versand- und Exportsystem EVA des Göttinger Softwarespezialisten ANTON. Detaillierte Produktinformationen sowie eine Gelegenheit, sich mit der umfangreichen Funktionalität von der innovativen EVA 7–Version vertraut zu machen, bietet ANTON interessierten LogiMAT-Besuchern vom 14. bis 16. März in Stuttgart, Halle 7, Stand 7B02.

Göttingen, 17. Januar 2018 – Als Joint Venture zwischen dem Pharma- und Laborzulieferer Sartorius AG und dem Logistikdienstleister ZUFALL logistics group bietet DISTRIBO ein umfangreiches Dienstleistungs-Portfolio, das speziell auf den hohen Anspruch der Sartorius-Produkte zugeschnitten ist. DISTRIBO organisiert den Wareneingang und -ausgang sämtlicher Fertig- Handels-, Roh- und Halbfertigprodukte von Sartorius und erbringt weitere Dienstleistungen wie das Zusammenbauen von Einzelteilen, das Erstellen kompletter Bausätze oder die Umetikettierung und Umverpackung verschiedener Artikel. Die Abwicklung des Tagesgeschäfts an Versandaufträgen leistet DISTRIBO mit Hilfe des Versandsystems EVA von ANTON. Dabei erzeugt das Unternehmen täglich zwischen 1400 und 1500 Versandetiketten für unterschiedliche Frachtdienstleister und nutzt dabei die ATLAS- und Dokumentendruckfunktionen von EVA.

Insgesamt lagern bei DISTRIBO auf 25.000 Quadratmetern Logistikfläche etwa 28.000 unterschiedliche Artikel verteilt auf 37.500 Palettenstellplätze sowie 37.000 Behälter. Die 95 Mitarbeiter versenden täglich bis zu 900 Pakete und 240 Paletten in 144 Länder der Welt – und das auf unterschiedlichen Frachtwegen und für verschiedenste Transportarten. Dabei erweisen sich die Produkte von Sartorius sowohl in der Lagerung als auch im Versand als äußerst anspruchsvoll, da Erzeugnisse aus dem Biopharma- und Laborbereich neben absoluter Sorgfalt und Genauigkeit im Umgang vor allem die Einhaltung spezieller Versandvorschriften erfordern. So müssen Lieferungen unter anderem als Gefahrgut deklariert werden, oder was DISTRIBO mit zahlreichen unterschiedlichen Anforderungen in den Bereichen Export und Compliance konfrontiert.

„Unsere Kooperation mit Sartorius und ZUFALL hat sich zu einem äußerst erfolgreichen Modell entwickelt“, so Holger Idzikowski, Geschäftsleiter bei DISTRIBO. „Durch die Sartorius Gruppe erleben wir ein starkes Wachstum, was uns bei der Bewältigung des täglichen Versandaufkommens regelmäßig vor neue logistische Herausforderungen stellt. Um beispielsweise unsere zunehmend komplexen Versandprozesse zu optimieren, sind wir auf maximale Flexibilität unseres Versandsystems angewiesen. Unsere tägliche Herausforderung ist weniger ein besonders hohes Versandaufkommen, sondern viel mehr die unterschiedlichsten Anforderungen der logistisch anspruchsvollen Produkte sowie des weltweiten Versandes über verschiedene Frachtwege in kurzer Zeit effizient zu bewältigen“.

Zu den genutzten Funktionen in EVA gehört bei DISTRIBO das Frachtkosten-Modul mit der Möglichkeit, neben dem Frachtkostenvergleich im Paketdienst- und Speditionsbereich auch die bei der Luftfracht anfallenden Kerosin- und Securityzuschläge einfach und komfortabel zu vergleichen. Holger Idzikowski weiter: „Allein durch dieses Modul generieren wir hohe Einsparungen, wir können sehr schnell den für uns günstigsten Versandweg ermitteln“. „Die Software unterstützt die Optimierung unserer Abläufe, wodurch wir bei unseren Versandvorgängen eine sehr hohe Performance realisieren können.“

„Ein Versandsystem muss sowohl mit den unterschiedlichsten Anforderungen umgehen können als auch so flexibel anpassbar sein, dass es mit den häufigen Veränderungen und Optimierungen der Abläufe, Schnittstellen und Begleitdokumenten Schritt halten kann“, so Dr. Manfred Steins, Geschäftsführer von ANTON. „Unser EVA System beweist gerade auch in dieser Anwendung seine hohe Flexibilität.“

Vom 13. bis 15. März können sich interessierte Besucher auf der LogiMAT in Stuttgart persönlich vom Leistungsumfang von EVA 7 überzeugen. Zahlreiche Informationen und eine kompetente Beratung von einem erfahrenen Team erhalten sie in Halle 7 auf Stand 7B02.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/amlij9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/anspruchsvolle-logistik-fuer-pharma-und-labor-distribo-vertraut-auf-versandsystem-eva-von-anton-27639

Mehr zu ANTON: www.anton.biz

Die Anton GmbH wurde 1986 von Rainer Anton in Göttingen gegründet und wird heute von Dr. Manfred Steins und Friedhelm Westphälinger geleitet. Mit EVA, einer bewährten und komfortablen Software für die Versandabwicklung im Inland, der EU und Drittländern, etablierte sich Anton als eines der führenden Unternehmen in seiner Branche. Heute nutzen über 350 Unternehmen das EVA-System, um ihr Versandaufkommen zu erledigen je nach Bedarf inkl. Frachtkostenermittlung, automatischer Zollabfertigung, Präferenzkalkulation, Export- und Ausfuhrkontrolle und/oder mobiler Datenerfassung. Viele namhafte produzierende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, aber auch große Paketdienste und Speditionen setzen schon seit vielen Jahren auf EVA und schätzen auch den erstklassigen Support bei ANTON. Die aktuellste Version, EVA7, basiert auf modernster Softwarearchitektur und ist besonders anpassungsfähig, weil modular aufgebaut und kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen. Das System zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität, Performance und Ausfallsicherheit aus und eignet sich auch für den Einsatz bei sehr hohen Versandaufkommen. Zudem erfüllt EVA stets die aktuellsten rechtlichen und gesetzlichen Vorgaben und gewährleistet so sichere, effiziente Abläufe im Versandgeschäft. EVA ist für das ATLAS-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/anspruchsvolle-logistik-fuer-pharma-und-labor-distribo-vertraut-auf-versandsystem-eva-von-anton-27639

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/amlij9

Auto Verkehr Logistik

Endurance Technologies und CHEP bei sechsten Automotive Global Awards für Spitzenleistungen in Nachhaltigkeit ausgezeichnet

CHEP räumt zweites Jahr in Folge renommierten Preis in der Automobilbranche ab

Endurance Technologies und CHEP bei sechsten Automotive Global Awards für Spitzenleistungen in Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Köln, 15. Januar 2018 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, gewann den begehrten Environmental Sustainability Award im Rahmen der sechsten Automotive Global Awards. Der Preis zeichnet die herausragenden Leistungen des Unternehmens für eine nachhaltige globale Supply Chain aus. CHEP erhielt den Preis gemeinsam mit seinem Kunden Endurance Technologies, einem führenden Autoteilehersteller in Indien, für die gemeinsamen Erfolge bei der Reduzierung von CO2-Emissionen und ihr Engagement gegen Abholzung.
Die Automotive Global Awards honorieren herausragende Leistungen in 22 Kategorien der Automobilbranche in den Bereichen Logistik, Einkauf und Supply Chain. Die jährlich vergebene Auszeichnung wird vom Medienunternehmen Three6Zero organisiert und bringt branchenführende Logistikanbieter, Originalhersteller und externe Logistikdienstleister zusammen, um Innovation und Wachstum in der Automobilindustrie zu feiern.
„Allein durch CHEPs Bemühungen konnten Materialien und Emissionen im Gegenwert von rund 360 Bäumen pro Jahr eingespart werden. Die enorme Größe der Automobil- und Logistikfunktionen in Indien bietet ein gutes Beispiel dafür, wie viel kleine Veränderungen bewirken können, wenn sie in größerem Umfang umgesetzt werden“, freut sich DK Rai, Director, CHEP Automotive in Indien.
CHEP arbeitet seit 1975 mit über 3000 Kunden zusammen, darunter führende Fahrzeughersteller und Tier-1-Marken. Mit seinem umweltfreundlichen, kostensparenden Pooling-Service für mehrfach genutzte Ladungsträger reduziert CHEP die Gesamtkosten der Supply Chain pro Einzelteil und verbessert zugleich die Effizienz und CO2-Bilanz seiner Kunden. CHEP optimiert zudem Transportwege, um Leerkilometer einzusparen.
Atul Deodikar von Endurance Technologies erklärt: „Durch die Zusammenarbeit mit CHEP konnten wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren und somit sehr viel bessere Nachhaltigkeitsleistungen erzielen. Mit den wiederverwendbaren Verpackungslösungen von CHEP für die Automobilbranche lassen sich einerseits Bäume retten. Andererseits endet weniger Verpackungsmaterial auf der Mülldeponie. Unser Unternehmen profitiert sehr von CHEPs Geschäftsmodell „Teilen, Wiederverwenden, Recyceln und Abfall reduzieren“. Es hilft uns auch, unsere Logistikressourcen so optimal wie möglich auszunutzen.“
Die Juroren kommentierten: „Der Beitrag von CHEP und Endurance Technologies fällt eindeutig in die Kategorie ganzheitlicher Nachhaltigkeit. Durch die Reduzierung von Transporten insgesamt ergibt sich eine nachweisliche, messbare und positive Reduzierung des Brennstoffverbrauchs, sowohl für Verpackungsmaterialien als auch den Fahrzeugbetrieb. Auch die Arbeitssituation an sich profitiert, denn in allen Phasen sind weniger Handgriffe erforderlich. Zudem entstehen weitere Pooling-Möglichkeiten. Der beschriebene Prozess stellt eine lohnenswerte und erfolgreiche Anwendung von Mehrweg- statt Einweg-Verpackungen dar.“
Der Automotive Global Supplier Award zeichnet CHEP bereits zum zweiten Mal in Folge aus. Im Jahr 2016 erhielten CHEP Automotive Europe und der Tier-1-Zulieferer Eberspächer den Product Innovation Award für eine neue, effiziente und wiederverwendbare Verpackungslösung, die für die Optimierung der interkontinentalen Lieferkette von Eberspächer entwickelt wurde.

Über Endurance Technologies Ltd.
Das auch als Endurance Group bekannte Unternehmen Endurance Technologies Ltd. zählt zu den führenden Autoteileherstellern Indiens. Produziert werden u. a. Aluminiumgussteile (z. B. Aluminiumfelgen), Aufhängungen, Getriebe und Bremsen. Das Unternehmen betreibt 18 Werke in Indien und acht in Europa. Weitere Informationen finden Sie unter: https://endurancegroup.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP Automotive
Vanessa Stark
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)172 248 95 53
vanessa.stark@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
chep@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Konsolidierung 2017 erfolgreich fortgesetzt

nox NachtExpress stellte strategische Weichen

Konsolidierung 2017 erfolgreich fortgesetzt

Bis zu 160.000 Packstücke transportiert nox NachtExpress jede Nacht.

Der Nachtlogistiker nox NachtExpress zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des zurückliegenden Geschäftsjahres. Das Unternehmen, das 2016 nach der Übernahme der Nachtlogistiksparte von TNT entstanden war, konnte seinen Konsolidierungskurs erfolgreich fortsetzen. CEO Dr. Carsten Mehler: „Der Fokus für 2017 lag für uns vorrangig darauf, wichtige strategische Weichenstellungen vorzunehmen, die Langzeitwirkung haben werden.“

Im Februar 2017 hatte nox NachtExpress von der französischen Groupe CAT sämtliche Aktivitäten der deutschen Tochter CAT LC GmbH übernommen. Mit dieser Übernahme erhöhte nox NachtExpress sein Umsatzvolumen um mehr als 50 Millionen Euro und seinen Personalstamm um rund 120 Mitarbeiter. In den zurückliegenden Monaten wurde das komplette CAT-Geschäft in das nox-System überführt, was eine strukturelle Neuorganisation vieler Funktionen zur Folge hatte. Gleichzeitig wurde das Niederlassungsnetz mit der Neustrukturierung um 14 Depots reduziert. Mehler: „Ein außerordentlicher Kraftakt, den unser Team aber erfolgreich gestemmt hat.“ Mit der Integration von CAT baut nox NachtExpress die europäische Marktführerschaft im Bereich Nachtlogistik weiter aus. Mit einem Jahresumsatz von rund 240 Millionen Euro ist nox mehr als doppelt so groß wie der nächste Wettbewerber im Branchen-Ranking.

Ein zweiter Schwerpunkt lag bei Investitionen in den Bereichen IT und Qualitätsmanagement. Das Logistik-Unternehmen, das jede Nacht bis zu 160.000 Packstücke vor Arbeitsbeginn an die jeweiligen Empfänger liefert, will so Service und Qualität der Dienstleistung kontinuierlich verbessern. nox NachtExpress hat dazu in 2017 strategisch wichtige Funktionen in der Organisation aufgebaut bzw. personell deutlich verstärkt. Im Kontext der Qualitätsinitiative wurden in 2017 auch Preisanpassungen durchgeführt. Gestiegene Kosten, vor allem im Bereich Personal und bei den Zustelltouren, sowie der Preiskampf der zurückliegenden Jahre hinterließen deutliche Spuren beim Ertrag. Mehler: „Unsere Kunden haben zu Recht eine hohe Erwartungshaltung an unseren Service – aber für diese Premiumdienstleis-tung muss auch ein realistischer Preis bezahlt werden.“ Die Gespräche mit den Unternehmen fielen durchweg konstruktiv aus. „Die Kunden sind unserer Argumentation gefolgt, so dass wir im Konsens die erforderlichen Anpassungen beschließen konnten und viele Verträge langfristig verlängert haben“, erläutert Mehler. Parallel gewann nox wichtige Kunden zurück. Mehler: „Wir erwarten, dass unsere Arbeit in 2017 einen wichtigen Grundstein für den Erfolg der nächsten Jahre gelegt hat. Dabei wird neben der Stärkung des Kerngeschäfts in Deutschland auch die weitere Expansion in Europa eine wichtige Rolle spielen.“ Auch hier konnten bereits in 2017 wichtige Partnerschaften im europäischen Ausland neu aufgebaut bzw. gefestigt werden.

nox NachtExpress ist die Marke der Innight Express Germany GmbH, die Mitte 2016 durch die Übernahme des Nachtexpressgeschäfts der deutschen TNT entstanden ist. Hinter der Innight Express Germany GmbH steht als Investor der von der Orlando Management AG beratene Special Situations Venture Partners III Fonds. nox NachtExpress mit Sitz in Mannheim erwirtschaftet mit über 1.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro. Pro Nacht werden bis zu 160.000 Packstücke bewegt.

Europaweit agiert das Unternehmen entweder mit eigenen Landesgesellschaften wie in Holland, Belgien und in Österreich oder über ein Netzwerk von Kooperationspartnern. Jede Nacht sind europaweit rund 2.600 Fahrzeuge für Nox Nachtexpress unterwegs. Damit ist das Unternehmen Europas größter Dienstleister für die Zustellung von Waren und Ersatzteilen, die bis zum späten Abend abgeholt und am nächsten Werktag vor Arbeitsbeginn zugestellt werden.

Firmenkontakt
Nox Nachtexpress / Innight Express Germany GmbH
Dr. Carsten Mehler
Besselstraße 12
68219 Mannheim
0621 8 77 87-0
welcome@nox-nachtexpress.de
http://www.nox-nachtexpress.de

Pressekontakt
SSP Kommunikation GmbH
Dr. Hans Scheurer
Maarweg 137
50825 Köln
0221- 888 244 0
0221 888 244 77
presse@ssp-kommunikation.de
http://www.ssp-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Henderson testet Dolly-Paletten von CHEP: Bessere Logistik und höherer Umsatz im Handel

Köln, 13. Dezember 2017 – CHEP, das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen, hat mit Henderson Wholesale Ltd., einem Lizenznehmer von SPAR International, eine Testphase für die Nutzung der rollbaren Dolly-Palette durchgeführt. Das dreiwöchige Pilotprojekt wurde in 13 SPAR-Minimärkten in Nordirland mit positivem Ergebnis umgesetzt: Durch den Einsatz der Dollys konnte der Händler seinen Umsatz steigern und seine Supply-Chain-Kosten senken. Nach der erfolgreichen Testphase setzt Henderson die rollbare Kunststoff-Viertelpalette von CHEP auch in seinen übrigen Märkten in Nordirland ein.

„Unsere Marktleiter waren mit der dynamischen Displayplattform von CHEP sehr zufrieden. Der Umsatz entwickelte sich während der Testphase äußerst positiv. Beim Verkauf von Getränken, die auf der rollbaren Palette angeboten wurden, verzeichneten wir im Vergleich zum Verkauf aus dem Regal einen zweistelligen Zuwachs. Zudem verbesserte die Dolly-Palette den gesamten Supply-Chain-Prozess, da sie sowohl im Distributionszentrum als auch in den Märkten das Warenhandling vereinfacht. Nicht zuletzt erforderte das Auffüllen der Lagerbestände weniger Arbeitszeit. Der Markt sparte so bei jedem angelieferten Dolly mindestens zehn Minuten Arbeitszeit ein“, erklärt Alan Abraham, Wholesale Logistics Manager bei Henderson.

Henderson will die Dolly-Palette von CHEP in seine Werbeaktionsplanung für das kommende Jahr aufnehmen. „Eine Palette, die sich im Laufe des Tages je nach Kundenverkehr an verschiedene Orte am POS rollen lässt, ist für Sonderaktionen im Konsumgüterbereich von großem Vorteil,“ erläutert Abraham weiter. „Zudem gefällt uns die lösungsorientierte, engagierte Herangehensweise von CHEP. Wir können in vielen Bereichen zusammenarbeiten, um unsere logistische Effizienz, Arbeitssicherheit, Nachhaltigkeit und Umsatzleistung zu verbessern.“

Henderson Wholesale ist eines von vier Unternehmen des Henderson-Konzerns mit Sitz in der Nähe von Belfast. Das Unternehmen vertreibt nahezu 7.000 haltbare, frische und tiefgekühlte Lebensmittel an etwa 447 Geschäfte in ganz Nordirland. SPAR ist der weltweit größte freiwillige Zusammenschluss von Händlern zu einer Handelskette. Im September eröffnete Henderson Wholesale ein neues Warenlager für haltbare Produkte, das auf einer Fläche von rund 17.000 m2 Platz für 14.000 Paletten bietet.

„Unsere 600 x 400 mm großen Dolly-Paletten werden vorab mit den befüllten Displays der Sonderaktionen beladen. Sie lassen sich einfach aus dem Warenlager auf die Lieferwägen für den Transport zum Lebensmitteladen rollen. Nach Ankunft können die Dolly-Paletten mit nur wenigen Handgriffen entladen werden und erweisen sich so als praktische Last Mile Solution. So gelangen die Waren schneller und im Laufe nur eines Tages auch häufiger zum Kunden“, erklärt Helen Lane, Vice-President und Country General Manager von CHEP UK & Ireland.

Die Dolly-Palette von CHEP wird bereits erfolgreich für Verkaufsförderungen eingesetzt. Am POS sorgt sie für eine bessere Sichtbarkeit der Produkte und ein einfacheres Nachfüllen. Der Dolly verbessert den Warenfluss in der gesamten Supply Chain während gleichzeitig weniger Handgriffe erforderlich sind. „Wir sind mit den Ergebnissen der Testphase für die Dolly-Paletten sehr zufrieden. Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen, die die Kundenzufriedenheit verbessern, sind ein maßgeblicher Bestandteil unserer Strategie“, so Lane.

Über die Henderson Group
– Die Henderson Group ist ein lokales Familienunternehmen, das auf der aktuellen Sunday Times HSBC Top Track 100 Liste für britische Unternehmen im Privatbesitz Platz 89 einnimmt.
– In den Top 100 der irischen Unternehmen 2017 belegt die Henderson Group den 17. Rang.
– Der Konzern besitzt die Franchises für SPAR, EUROSPAR, VIVO, VIVOXTRA und VIVO Essentials in Nordirland.
– Er besteht aus vier Unternehmen: Henderson Wholesale, Henderson Retail, Henderson Group Property und Henderson Foodservice.
– Henderson Wholesale beliefert insgesamt 447 Geschäfte im Konsumgütersektor mit Lebensmitteln und verwandten Produkten und ist damit das größte Unternehmen seiner Art in Irland. Das Unternehmen ist bereits seit 120 Jahren aktiv.
– Es setzt sich für die Beschaffung frischer Waren von lokalen Landwirten, Erzeugern und Anbietern ein und bezieht mehr als 75 Prozent seiner Frischwaren von der irischen Insel.
– Henderson Retail besitzt und betreibt 80 SPAR- und EUROSPAR-Märkte in Nordirland.
– Henderson Foodservice ist ein führender Anbieter für die Catering-Industrie und beliefert u. a. Hotels, Schulen und Restaurants in ganz Irland mit einem breiten Produktsortiment.
– Der Konzern mit Hauptsitz in Mallusk beschäftigt 3.306 Mitarbeiter in ganz Nordirland.
– Zu den vielen Preisen, mit denen die Unternehmen der Henderson Group ausgezeichnet wurden, zählen u. a. die Retail Industry Awards für Convenience Retailer of the Year und Forecourt Retailer of the Year; Independent Retailer of the Year 2017 von Grocer“s Gold Awards; Best Use of Technology, NI Chamber Business Awards 2017; Henderson Foodservice, Deloitte Best Managed Company Gold Standard und Investors in People Silver.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.henderson-group.com

Über SPAR International
SPAR ist ein internationaler Konzern mit unabhängig betriebenen Einzel- und Großhandelsunternehmen und seit 1932 führend im Konsumgütersektor. Seit 1961 arbeitet SPAR mit der Henderson Group zusammen. Die Weltmarke SPAR ist in 44 Ländern mit 12.500 Geschäften vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.spar-international.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg“s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

After-Sales Service: Syncron fasst Prognosen für 2018 zusammen

Experten von Barkawi, Carlisle & Co., The Service Council und Siemens Gamesa zeigen Erfolgsstrategien für Hersteller

After-Sales Service: Syncron fasst Prognosen für 2018 zusammen

München, 13. Dezember 2017 – Mit dem aktuellen Report “ 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value“ präsentiert Syncron, der führende Anbieter von cloudbasierten After-Sales-Service-Lösungen zur Maximierung von Betriebszeiten und Optimierung des Kundenservices für Hersteller weltweit, die wichtigsten Trends für den After-Sales-Service. Befragt wurden u. a. Experten der Branchenführer Barkawi, Carlisle & Co., The Service Council und Siemens Gamesa1. Die Prognosen für 2018 bieten Herstellern eine Orientierungshilfe, um neue Geschäftsstrategien und Technologien erfolgreich einzuführen.

Die Prognosen im Überblick:

1. Entscheidender Hebel für Umsatz und Ertrag
After-Sales Service entwickelt sich zum Schwerpunktbereich mit entscheidender strategischer Bedeutung – vor allem für Hersteller. Das Ersatzteil- und Servicegeschäft macht bis zu 15% des Gesamtumsatzes aus (McKinsey) verspricht eine durchschnittliche Bruttogewinnmarge von 39%. Der Wert außergewöhnlicher Serviceerfahrung schlägt sich damit verstärkt auf Umsatz und Ertrag aus und trägt maßgeblich zur finanziellen Performance eines Unternehmens bei.

2. Abonnements im Kommen
Der Service verlagert sich von einem transaktionalen Reparaturmodell zu einem abonnementbasierten Modell, das auf die Maximierung der Produktverfügbarkeit abzielt. Kunden setzen auf SLAs, die eine hohe Verfügbarkeit der Produkte sowie eine vorausschauende Instandhaltung von Geräten garantieren. Es gilt, Ausfallzeiten zu minimieren bzw. Ausfälle vorherzusehen und zu verhindern, um den Nutzen über den gesamten Lebenszyklus zu maximieren.

3. Digitalisierung ist überlebenswichtig
Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning, IoT, Predictive Analytics – die erfolgreiche Implementierung neuer, intelligenter Technologien sowie ein ausgeklügeltes Datenmanagement gelten auch im After-Sales Service sowie generell in der Supply Chain als Grundvoraussetzung für zukünftigen Erfolg. Vor allem die vorausschauende Instandhaltung bietet Herstellern hier neue Chance, ihren Gewinn/ihre Profitabilität zu steigern.

4. Mitarbeiterexpertise bleibt unverzichtbar
Neben aller Digitalisierung bleiben Mitarbeiter ein zentraler Faktor bei der Umstellung auf datengetriebene und automatisierte Geschäftsmodelle. Spezifisches Know-how, die Nähe zum Kunden und die gezielte, praxisorientierte Anwendung neuer Technologien und Geschäftsabläufe entscheiden über Kundenzufriedenheit und das Erreichen strategischer Ziele.

5. Wettbewerb verschärft sich
Neue eCommerce Anbieter drängen verstärkt in den Markt und legen an Tempo zu. Das sorgt für eine nachhaltige Veränderung im Bereich Ersatzteil-Service. So listet Amazon nach einer ersten Testphase 2016 heute rund 25 Millionen Teile auf seiner Website. Diesen Trend gilt es zu beobachten. Gleichzeitig sollten Hersteller ein effizientes und automatisiertes Bestandsmanagement sowie Preismanagement bei ihren Ersatzteilen sicherstellen, um nicht an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

„Steigende Kundenerwartungen und ein schärferer Wettbewerb beim Verkauf neuer Produkte veranlassen Hersteller dazu, über den Status quo hinauszudenken. After-Sales-Service übernimmt hier eine zentrale Rolle eine maximale Produktverfügbarkeit zu erreichen“, erklärt Gary Brooks, CMO von Syncron. „Mit der Befragung der Branchenexperten, bieten wir Herstellern einen wichtigen Anhaltspunkt, wie sie ihr Servicegeschäft und damit ihre Gesamtperformance verbessern können.“

1Folgende Experten nahmen an der Befragung teil:
Dr. Andreas Baader (Managing Partner, Barkawi), Friedrich Baumann (Executive Advisor Global Companies), Gary Brooks (CMO, Syncron), Sumair Dutta (Chief Customer Officer, The Service Council), Anders Gruden (CEO, Syncron), Carsten Knudsen (Global Head of Supply Chain Business Improvement, Siemens Gamesa Renewable Energy), Erik Lindholm (Head of Product Strategy, Syncron), Gene Metheny (Partner, Carlisle & Co.), Johan Stakeberg (Head of Global Sales, Syncron).

Den vollständigen Bericht “ 2018 After-Sales Service Predictions: Strategies for Empowering Manufacturers to Deliver Game-Changing Value“ finden Sie hier.

Syncron ermöglicht es führenden Herstellern weltweit, Betriebszeiten zu maximieren und die Kundenerfahrung im After-Sales-Service zu verbessern sowie spürbare Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu erzielen. Egal ob als Investition in Forschung und Entwicklung oder für eine schnellere Amortisation: Die preisgekrönten, cloudbasierten Lösungen von Syncron für das Bestands-, Preis- und Auftragsmanagement von Ersatzteilen sowie für die Optimierung von Betriebszeiten von Maschinen und Anlagen sind dazu ausgelegt, Kundenerwartungen kontinuierlich zu übertreffen. Führende Marken auf der ganzen Welt vertrauen Syncron, um ihre After-Sales-Service-Prozesse in einen echten Wettbewerbsvorteil zu verwandeln. Weitere Informationen auf der Webseite unter www.syncron.com

Firmenkontakt
Syncron
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.syncron.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Auto Verkehr Logistik

Die Automatisierung revolutioniert das Kleinteile-Management

EffiMat Storage Technology auf der LogiMAT 2018

Die Automatisierung revolutioniert das Kleinteile-Management

Stuttgart/Odense, 12.12.2017: EffiMat Storage Technology präsentiert auf der LogiMAT 2018 in Halle 1 am Stand Nummer G10 den Einzug der Automatisierung in die Kleinteile-Logistik. Der dänische Pionier im Bereich Hochgeschwindigkeits-Kommissionierung adressiert mit dem EffiMat all die typischen Anforderungen, denen sich Unternehmen in der Intralogistik heute gegenüber sehen. Egal ob es darum geht, im Lager Wege zu sparen und jeden Quadratmeter bestmöglich zu nutzen, Teile direkt an der Produktionslinie fehlerfrei zu picken und in höchster Geschwindigkeit zu kommissionieren, oder als effektives Pufferlager in der Montage: Bedarfsgerechte Kleinteil-Kommissionierung schafft in jeder Branche und an allen Punkten der Wertschöpfungskette einen erheblichen Mehrwert. Die auf der LogiMAT präsentierten Integrationsmöglichkeiten des EffiMat, wie die flexible Anbindung von Förderbändern oder Roboterarmen, erhöhen die erzielte Effizienzsteigerung zusätzlich.

Die LogiMAT, die internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, bringt 2018 bereits zum 16. Mal das Who Is Who der Logistik-Branche im Süden Deutschlands zusammen. Zum vierten Mal in Folge ist EffiMat Storage Technology dabei mit von der Partie – dieses Mal in Halle 1, Stand G10. Mit seiner patentierten, intelligenten Box-Mover-Technologie revolutioniert der dänische Vorreiter die Kleinteil-Kommissionierung hinsichtlich Geschwindigkeit und Flexibilität: Der EffiMat gibt in jedem Zyklus fünf verschiedene Boxen aus, unabhängig vom Lagerort innerhalb des Turms. Diese auf den spezifischen Bedarf abgestimmte Handhabung von Kleinteilen bietet gegenüber herkömmlichen vertikalen Lagerliften, die mit starren Tablaren operieren, eine mindestens 3-fach höhere Kommissionierleistung. Zusätzlich werden Pickfehler durch die bedarfsgerechte Ausgabe vollständig eliminiert.
EffiMat Storage Technology präsentiert auf der Messe eine Applikation, die vor allem die besonderen Möglichkeiten des EffiMat hinsichtlich der Integrierbarkeit weiterer Automatisierungstechnologien in den Fokus stellt. Anhand der direkten Anbindung eines Förderbands und eines kollaborierenden Leichtbauroboters an den EffiMat wird gezeigt, wie sich durch die vollständig automatisierte Ein- und Auslagerung von Boxen ein absolutes Maximum an Effizienz erzielen lässt.

Bildmaterial in hoher Auflösung können Sie über eine Anfrage an effimat@maisberger.com erhalten.

EffiMat Storage Technology wurde 2011 von Jørgen Flemming Ladefoged, dem heutigen CEO, gegründet. Das dänische Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, effizientes Kleinteile-Management an jedem Punkt der Wertschöpfungskette alltäglich werden zu lassen und versteht sich als Pionier im Bereich automatisierter Hochgeschwindigkeits-Kommissionierung.
Mit seiner patentierten, intelligenten Box-Mover-Technologie revolutioniert der EffiMat® die Kommissionierung von Kleinteilen hinsichtlich Flexibilität und Geschwindigkeit. Die Kommissionierleistung eines EffiMat® um das mindestens 3-fache höher als bei einem herkömmlichen vertikalen Lift.Mit dem ClassicMat™ hat EffiMat Storage Technology auch einen klassischen vertikalen Lagerlift im Produktportfolio. Der ClassicMat™ eignet sich vor allem für die Handhabung schwerer und langer Gegenstände in weniger dynamischen Lager- und Produktionsumgebungen.
Die Innovation stammt aus Odense, dem dänischen „Robotic Valley“, das bereits eine Vielzahl an Unternehmen aus dem Automatisierungsbereich hervorgebracht hat. Mit insgesamt über 150 erfolgreich realisierten Installationen bei mittelständischen und international agierenden Unternehmen hat EffiMat Storage Technology die Basis für die Eroberung weiterer Marktanteile geschaffen.
Weltweit ist EffiMat Storage Technology in 13 Ländern vertreten und beschäftigt derzeit rund 30 Mitarbeiter. Unternehmenseigner sind das Management Board, VF Venture (Vaekstfonden) sowie Danfoss-Aktionär Peter Mads Clausen über das Unternehmen PMC Star Aps.

Firmenkontakt
EffiMat Storage Technology
Dieter Pletscher
Emil Neckelmannsvej 15C
5220 Odense
+45 2024 0995
dp@effimat.com
http://www.effimat.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Johannes Lossack
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 -92
effimat@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Elektronik Medien Kommunikation

„IT Solutions Forum 2018“ – Diskussions- und Netzwerkplattform für innovative, mobile IT-Lösungen und Zukunftstrends

Das 7. Panasonic IT Solutions Forum findet am 25.01.2018 in Hamburg statt. Entscheider aus den Bereichen Technischer Außendienst, Versorger und Logistik diskutieren über Digitalisierung und effiziente Prozesse in der mobilen Arbeitswelt

"IT Solutions Forum 2018" - Diskussions- und Netzwerkplattform für innovative, mobile IT-Lösungen und Zukunftstrends

Panasonic IT Solutions Forum 2018 (Bildquelle: Panasonic)

Wiesbaden, 08.12.2017 – Bereits zum siebten Mal richtet Panasonic Computer Product Solutions (CPS) die Diskussions- und Netzwerkplattform „IT Solutions Forum“ rund um die Digitalisierung und effizientere Prozesse in der mobilen Arbeitswelt aus. Das bevorstehende IT Solutions Forum findet am 25.01.2018 erstmals in der Logistikmetropole Hamburg statt, im GASTWERK Hotel Hamburg.

Die Tagesveranstaltung ist an Entscheider und IT-Verantwortliche aus den Bereichen Technischer Außendienst, Ver- und Entsorger sowie Logistik und Intralogistik gerichtet.

Drei branchenspezifische Workshops stehen den Teilnehmern nach einer allgemeinen Einführung zur Wahl, um sich über aktuellste mobile IT-Technologien und Digitalisierungslösungen auszutauschen und Innovationen sowie Zukunftstrends für effizientere Arbeitsprozesse zu diskutieren.

Auf der Agenda der drei spezifischen Workshops stehen neben den Keynotes (FIR e. V. an der RWTH Aachen, E.ON Business Services und KLU Kühne Logistics University) Vorträge von Branchenexperten sowie Best Practice Cases von Unternehmen, die mobile Lösungen auf Basis von TOUGHBOOK Notebooks sowie TOUGHPAD Tablets und Handhelds erfolgreich eingeführt haben.

Im Ausstellerbereich präsentieren folgende Panasonic Partner aktuelle Komplettlösungen:
axians NEO Solutions, brother, dff solutions GmbH (Circlon Group – ehemals PDS), Globos, GML, ita vero GmbH, mobileX AG, mobisys, movilitas, Netmotion, ptv Group, PWA Electronic GmbH, SOTI, swiss1mobile, Wessendorf.

„Unsere „IT Solutions Forum“ Veranstaltungsreihe inklusive TOUGHBOOK Innovation Forum ist die erfolgreich etablierte Diskussions- und Netzwerk-Plattform für Branchenexperten, IT-Verantwortliche und Entscheider aus den Bereichen Technischer Außendienst, Ver- & Entsorger sowie Intralogistik & Logistik.“, sagt Marco Rach, Manager Marketing D-A-CH bei Panasonic CPS. „Die inzwischen siebte Veranstaltung adressiert die Herausforderungen der mobilen Arbeit in Gegenwart und Zukunft. Branchenexperten zeigen innovative Lösungen und Trends für die Digitalisierung und effizientere Unternehmensprozesse. Die Teilnehmer diskutieren in exklusiver Runde, erweitern Ihr Wissen rund um zuverlässiges Mobile Computing und tauschen Erfahrungen über produktivere Arbeitsabläufe und optimierten Kundenservice aus.“

Einen Eindruck zum Veranstaltungskonzept vermittelt das Rückblick-Video der letzten Veranstaltung unter: https://www.youtube.com/watch?v=blEG3WScR0M

Die vollständige Agenda, Profile der Referenten und Aussteller sowie die Anmeldemöglichkeit zum Panasonic IT Solutions Forum am 25. Januar 2018 in Hamburg sind zu finden unter: http://www.panasonic-it-solutions-forum.de

Weitere Informationen über Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter: http://business.panasonic.de/computerloesungen

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte für reibungslose Abläufe
im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Geräten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wählen.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme für Einbruchfrüherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-März 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.
Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Smart Warehousing in der Logistik 4.0

Herzig Marketing moderiert 3. Technologie-Tag von Topsystem

Am 25. Januar findet in Aachen der dritte Technologie-Tag von Topsystem statt. Diesmal dreht sich alles um das Thema Smart Warehousing in der Logistik 4.0. Im Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) auf dem Campus der RWTH Aachen diskutieren unter der Moderation des Branchenexperten Werner Geilenkirchen, in der Geschäftsleitung bei Herzig Marketing, hochkarätige Experten. Best-Practice-Beispiele für die Anwendung von Voice-Technologien in der digitalen Logistik stehen ebenfalls im Fokus der Veranstaltung.

Wie lassen sich manuelle Prozesse in der Intralogistik optimieren? Ist der Mensch oder doch die Vollautomatisierung ein Erfolgsfaktor für die Intralogistik? Logistik 4.0 eröffnet viele Chancen, stellt die Branche aber auch vor Herausforderungen. Mit dem 3. Technologie-Tag bietet Topsystem die geeignete Plattform, um dieses Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

Neben interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden haben die Teilnehmer während des gesamten Tages die Möglichkeit, sich auf einem Solution Marktplatz zu informieren. In Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen präsentiert Topsystems unter anderem für das Voice-Wear-Housing geeignete mobile Hardware. Auch die Demonstrationsfabrik Aachen lädt zu einem Rundgang ein. Hier besteht die Möglichkeit, an den neusten Erkenntnissen aus Forschung und Praxis in der Industrie 4.0 teilzuhaben.
Die Moderation der Veranstaltung übernimmt erneut der Kölner Logistikmarketingexperte. „Werner Geilenkirchen hat uns mit seiner souveränen und kompetenten Moderation bereits bei den letzten beiden Veranstaltungen hervorragend unterstützt. Deshalb vertrauen wir auch 2018 auf seine Erfahrung und Fähigkeiten“, sagt Lydia Konnegen, Marketingmanagerin bei Topsystem.

Anmeldung unter https://www.topsystem.de/de/anmeldung-topsystem-technologie-tag.html

Über Topsystem
Seit 1995 ist topsystem ein verlässlicher Partner für die Entwicklung und den langjährigen Betrieb innovativer IT-Lösungen. Durch die konsequente Spezialisierung auf die Branchen Luftverkehr und Logistik ist eine international geschätzte Fachkompetenz entstanden.

HERZIG ist Fachagentur für Logistikmarketing. Seit 1994 berät die Kölner Agentur Transportfirmen und Logistics Service Provider in NRW, Deutschland und Europa, bis hin zu den asiatischen Wachstumsmärkten.

Geleitet von Heike Herzig und Werner Geilenkirchen unterstützt die Full Service Agentur Inhaber, Geschäftsleitungen, Führungskräfte und Marketingteams bei der strategischen Marktprofilierung, im Vertrieb, bei Kommunikation und PR sowie der digitalen Transformation des B2B Marketings.

Die Beratungsagentur ist Premium Partner des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik NRW und offizieller Kompetenz- und Kooperationspartner der TH Köln für den interdisziplinären Studienbereich Logistik.

Kontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Auto Verkehr Logistik

Hüffermann Transportsyteme neuer Schlittenanhänger ist Erfolgsprodukt

Chassis-Kontur – mehr Stabilität und Komfort im Alltag

Hüffermann Transportsyteme neuer Schlittenanhänger ist Erfolgsprodukt

Durch gewölbte Längsträger wird das Überladen des Containers lärmärmer.

Der aktuelle Schlittenanhänger von Hüffermann Transportsyteme hat gewölbte Längsträger und ersetzt das früher verwendete kantige Portal. Die Vorteile sind ein wesentlich lärmärmeres Laden des Containers vom Motorwagen auf den Anhänger. Dynamische Stoßbelastungen, wie früher, wenn der Schlitten beim Überladen des Containers auf das Portal der Längsträger über einen steilen Weg rauf und hinten wieder runter fuhr sind damit vorbei. Die gewölbte patentierte und Gebrauchsmuster geschützte Formgebung verteilt die Belastung gleichmäßiger über die gesamte Konstruktion. Ein weiterer Vorteil der neuen Kontur, der Verschleiß an den Schlittenrollen ist nachweisbar geringer.
Wahlweise auch mit einer vollkommen neuen und zwillingsbereiften Achse vom Typ Intradisc von SAF baut Hüffermann in der Produktlinie Blue line einen besonders nutzlastoptimierten Anhänger zum Transport schwerer Container. Der neue Anhängertyp hat im Mietpark des Herstellers eine intensive Erprobung hinter sich.

Rückraumüberwachung mit aktiver Sicherheit bei Anhängern
Im täglichen Einsatz werden Anhänger auf engen Baustellen, Recyclinganlagen, Ladehöfen sowie im öffentlichen Raum vielfach rangiert bzw. in Rückwärtsfahrt bewegt. Die neue Rückraumüberwachung in Anhängern von Hüffermann hilft Gefährdungen oder gar Unfälle zu vermeiden. Das System arbeitet mit Ultraschall, also auch bei Dunkelheit und wird bei Rückwärtsfahrt sofort automatisch aktiviert. Der programmierbare Arbeitsbereich liegt zwischen 30 bis 100 cm und deckt auch den „toten Winkel“ mit ab. Selbst kleinere und sich bewegende Objekte werden hinter dem Anhängerfahrzeug erfasst und mit Warnmeldung auf einem Display angezeigt. Zusätzlich stoppt das System selbsttätig den Anhänger, also die weitere Rückwärtsfahrt vor dem Hindernis, ab. Der Abstand wo das System greift ist dabei konfigurierbar. Die Rückraumüberwachung erhöht die Sicherheit, hilft Unfälle und damit Schäden am Fahrzeug zu vermeiden. Selbst ein einfaches Touchieren eines Pollers kann beispielsweise die Lichtanlage derart beschädigen das der Anhänger erst nach der Reparatur wieder verwendet werden kann.

Umfrage bei Kunden mit bemerkenswerten Ergebnissen
Langlebigkeit der Investition ist den Anwendern sehr wichtig. Solidität und Stabilität in der Stahlkonstruktion geht vor Leichtbau und Gewichtsreduktion im Hinblick auf eine lange Nutzungsdauer der Investition, das ergab eine Kundenbefragung des Unternehmens. Korrosionsschutz bis hin zur Verzinkung vor der Lackierung sichert ebenfalls die Wertigkeit über viele Jahre. Die Verwendung anerkannter Markenkomponenten hilft im Fall des Falles bei einer schnellen, auch europaweiten und kostengünstigen Beschaffung von Ersatzteilen. Die Modulbauweise aus bewährten Baugruppen mit der Möglichkeit von Varianten seitens des Kunden trifft auf hohe Akzeptanz des Marktes. Komplett ausgestatteten Anhängern einschließlich zertifizierter und patentierter Ladungssicherung wird klar der Vorzug gegeben. Die Zeiten, wo der Anwender einen Staukasten oder ähnliches selber nachrüstet sind vorbei, denn jede nachträgliche Bohrung oder Schweißnaht am Anhänger sind Störstellen und beeinträchtigen den Korrosionsschutz.
** Ende Pressetext ** download hier: www.pr-download.com/hueffermann22.zip

Die Hüffermann Transportsysteme GmbH ist ein hochspezialisierter Hersteller von Lkw-Anhängern für Wechselbehälter und Abrollcontainer, Lkw- und Sonderaufbauten, Entsorgungsfahrzeuge sowie Ladesicherungssystemen. Dabei verstehen wir uns als Systemlieferant und Wegbegleiter eines gezielten Stoffstrom-Managements. Und dabei gilt vor allem eines: Wir bieten alles aus einer Hand!

Im Fokus steht bei Hüffermann die Anhängerfertigung und Montage von Nutzfahrzeugaufbauten. Parallel dazu konzentrieren wir uns auf eine permanente technische Weiterentwicklung aller Systeme – auch in Zusammenarbeit mit der Hochschulforschung. Es sind Versionen und das Engagement, die der Schlüssel zum führenden Systemlieferanten sind.

Firmenkontakt
Hüffermann transportsysteme gmbh
Klaus Kieler
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
+49 (0) 4431 94 555 120
Klaus.Kieler@hueffermann.de
http://www.hueffermann.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+49 (0) 471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

Auto Verkehr Logistik

CLAAS profitiert von cloudbasierter Bestandsmanagementlösung

Hersteller von Landmaschinen nutzt After-Sales-Service-Lösung von Syncron für hohe Verfügbarkeit von Ersatzteilen in der Hochsaison

CLAAS profitiert von cloudbasierter Bestandsmanagementlösung

Ersatzteiltransport (Bildquelle: Quelle: CLAAS)

München, 5. Dezember 2017 – Syncron, der führende Anbieter von cloudbasierten After-Sales-Service-Lösungen zur Maximierung von Betriebszeiten und Optimierung des Kundenservice für Hersteller weltweit, gewinnt mit CLAAS einen weltweitführenden Hersteller von Landmaschinen als neuen Kunden. Claas nutzt die Softwarelösung Syncron InventoryTM – Retail, um den Lagerbestand seiner Ersatzteile über das weltweite Händlernetz zu optimieren.

Aufgrund der Saisonabhängigkeit in der Agrarwirtschaft müssen Maschinenhersteller sicherstellen, dass Ersatzteile für Erntemaschinen, Traktoren und landwirtschaftliche Geräte in der Hochsaison jederzeit und an jedem Ort vorrätig sind. Fehlende Ersatzteile können zu langen Ausfallzeiten der Geräte und damit zu hohen Ertragseinbußen der Landwirte führen. Die Syncron Lösung ermöglicht es CLAAS, ein zentralisiertes und automatisiertes Ersatzteilmanagement anzubieten, die Bestandsqualität innerhalb des Vertriebsnetzes zu verbessern, die Teileverfügbarkeit zu erhöhen sowie Über- oder Altbestände im Lager zu reduzieren.

„Syncron ist der einzige Anbieter mit einer so umfassenden Softwarelösung“, erklärt Christian Buck, Supply Chain Manager bei CLAAS. „Die klare Fokussierung von Syncron auf Aftermarket-Services und Supply Chain ist für uns von immensem Vorteil – angefangen bei der Lösung selbst bis zum engagierten Expertenteam. Wir profitieren von der starken Produktentwicklung und der engen Zusammenarbeit zwischen unseren Teams. So können wir die Service-Anforderungen unserer Kunden voll und ganz erfüllen.“

Vor dem Einsatz der automatisierten und cloudbasierten Managementlösung von Syncron waren die CLAAS-Händler auf ihre eigenen, teilweise manuellen Prozesse bei der Verwaltung des Ersatzteilbestands angewiesen. Unabhängig voneinander arbeitende Dealer-Management-Systeme, uneinheitliche Datenqualität und unzureichende, systembasierte Bestellprozesse für Verbrauchsmaterial veranlasste CLAAS dazu, nach einer effizienteren Lösung zu suchen.

Die neue Inventory Management Lösung für Ersatzteile musste für CLAAS vier zentrale Kriterien erfüllen:
– Herausragende Performance bei der Ersatzteilplanung
– Komplexe Bestellabwicklung
– Einfaches Monitoring über alle Systeme hinweg
– Innovative Analyse- und Berichtfunktionen

Syncron Inventory – Retail wird im gesamten weltweiten CLAAS Händlernetzwerk über alle Geschäftsbereiche und Produktlinien hinweg implementiert. Zu den langfristigen Zielen zählen die Bestandsoptimierung, ein verbessertes Bestellverhalten, größere Verfügbarkeit ab Lager, schnellere Bestellprozesse sowie hohe Transparenz innerhalb der Ersatzteilplanung über das gesamte Vertriebsnetz hinweg. Dabei wird die Lösung voraussichtlich bis zu 10 Millionen Stock Keeping Units (SKUs) abwickeln.

„Für Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen rückt die Betriebszeit/Auslastungszeit der Maschinen immer stärker in den Vordergrund“, so Johan Stakeberg, Head of Global Sales bei Syncron. „Daher freuen wir uns, CLAAS bei der Optimierung ihres Ersatzteillagerbestands innerhalb seines weltweiten Händlernetzes zu unterstützen. Wir können dazu beitragen, die Verfügbarkeit von Maschinenersatzteilen zu maximieren – und damit auch eine hohe Kundenzufriedenheit sowie höhere Gewinnmargen und Umsätze zu erzielen.“

Syncron ermöglicht es führenden Herstellern weltweit, Betriebszeiten zu maximieren und die Kundenerfahrung im After-Sales-Service zu verbessern sowie spürbare Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu erzielen. Egal ob als Investition in Forschung und Entwicklung oder für eine schnellere Amortisation: Die preisgekrönten, cloudbasierten Lösungen von Syncron für das Bestands-, Preis- und Auftragsmanagement von Ersatzteilen sowie für die Optimierung von Betriebszeiten von Maschinen und Anlagen sind dazu ausgelegt, Kundenerwartungen kontinuierlich zu übertreffen. Führende Marken auf der ganzen Welt vertrauen Syncron, um ihre After-Sales-Service-Prozesse in einen echten Wettbewerbsvorteil zu verwandeln. Weitere Informationen auf der Webseite unter www.syncron.com

Firmenkontakt
Syncron
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.syncron.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
08941776113
syncron@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com