Tag Archives: Logistik

Auto Verkehr Logistik

Was als kleine Idee begann, wurde zum großen Erfolg: Pro Monat gibt es bereits 20.000 bis 30.000 Suchanfragen auf der Transportplattform Pamyra.de.

Was als kleine Idee begann, wurde zum großen Erfolg: Pro Monat gibt es bereits 20.000 bis 30.000 Suchanfragen auf der Transportplattform Pamyra.de.

Vor vier Jahren hatten die Freunde und Arbeitskollegen Felix Wiegand und Steven Qual eine Vision. Sie wollten die Logistikbranche ins Digitalzeitalter holen. Herausgekommen ist Pamyra.de, eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Mittlerweile hat das Startup, das diesen Monat seinen dritten Geburtstag feiert, seine zweite Finanzierungsrunde erfolgreich hinter sich gebracht. Erst kürzlich sammelten die Gründer aus Leipzig einen siebenstelligen Betrag an Kapital ein. Aktuell zieht das stetig wachsende Team vom gemieteten Coworking Space ins erste eigene Headquarter. Pamyra baut seine Kapazitäten weiter aus.

„Mit jeder Wachstumsphase, bekommen wir intern nochmals einen Energieschub. Wir haben in den letzten Jahren mit viel Mut und Eifer an unserer Idee gearbeitet und freuen uns riesig, jeden Tag einen Schritt weiterzugehen“, sagt Gründer und CEO Felix Wiegand.
Das Konzept von Pamyra.de ist denkbar einfach, aber in einer Branche, in der Aufträge noch über Telefon und Faxgeräte ausgetauscht werden, auf den ersten Blick oft zu modern. „Das wird sich in den kommenden Jahren ändern, auch wenn die Branche noch am Anfang steht“, erklärt Mitbegründer Steven Qual. „Die Digitalisierung macht auch vor der Logistik keinen Halt. Mit unserer Plattform schaffen wir Transparenz auf dem Markt. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Versender von Stückgut und Transportunternehmen.“

Und der Erfolg gibt den beiden jungen Unternehmern Recht. Im Februar hat bereits der 5.000ste Versender über die Transportplattform eine passende Spedition gefunden. Mittlerweile gibt es allein pro Monat 20.000 bis 30.000 Transportsuchen auf Pamyra.de. Interessant ist dabei auch, dass selbst eine Transportbuchung einen „Online-Shopping-Charakter“ besitzt. „Fast ein Drittel der gebuchten Transporte werden außerhalb der regulären Geschäftszeiten getätigt – also nach 18 Uhr oder am Wochenende“, erklärt Sebastian Kolke, der bei Pamyra.de als Customer Success Manager nah an den Kundenbedürfnissen ist. „Es sieht heutzutage einfach niemand mehr ein, dass er einen Transport nicht auch spätabends oder am Wochenende buchen kann. Und das Buchungsverhalten zeigt: Das gilt für viele KMUs genauso wie für Privatkunden.“

Pamyra.de bedient einen zweiseitigen Markt. Auf der Website können Versender sowie Spediteure gleichermaßen profitieren. Private sowie kleine bis mittelgroße gewerbliche Versender, die beispielsweise eine Palette von Berlin nach München schicken möchten, können auf der Plattform in wenigen Sekunden passende Spediteure finden und in Sekundenschnelle beauftragen. Spediteure wiederum können ihre Strecken und Preise auf der Plattform einstellen und Pamyra.de als autarken Vertriebskanal nutzen – ohne zusätzlichen Aufwand einer umfangreichen Angebotserstellung.

„Ein mittelständisches Speditionsunternehmen erhält am Tag zwischen 30 und 50 Preisanfragen. Diese müssen erst einmal bearbeitet werden“, erklärt Felix Wiegand. „Dabei wird im Durchschnitt nur eins von zehn Angeboten auch zu einem Auftrag umgewandelt.“

Für Speditionsunternehmen reduziert sich mit Hilfe der Vergleichs- und Buchungsplattform der Arbeitsaufwand erheblich. Die Buchungen kommen direkt und ohne weitere Interaktion über Pamyra.de zustande.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tempo-Team Personaldienstleistungen in Dresden

Erfahrener Personaldienstleister bietet Stellenangebote und vermittelt attraktive Jobs, z.B. in den Bereichen Chemie und Pharma, Lager und Logistik sowie Mikroelektronik und Sensorenfertigung.

Tempo-Team Personaldienstleistungen in Dresden

Vielfältige Karrierechancen und Stellenangebote: das Team der Tempo-Team Niederlassung Dresden

Dresden/Offenbach am Main, 14. März 2019 – Bereits seit 1998 bietet die Tempo-Team Niederlassung im Herzen von Dresden attraktive Jobs und Stellenangebote an. Vielen Bewerbern diente sie bereits als Sprungbrett in namhafte Unternehmen. Von ihren Kundenunternehmen wird sie als zuverlässiger Partner für Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung geschätzt.

„Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Agilen die Behäbigen“, zitiert Niederlassungsleiterin Janine Polney einen für sie entscheidenden Sinnspruch. „Dies setzen wir uns in unserer alltäglichen Personalarbeit zum Ziel und schreiten mit voller Motivation ins Jahr 2019.“

Von dieser Motivation profitieren Bewerber in und um Dresden. In Tempo-Team Dresden finden Sie einen erfahrenen Personaldienstleister, der ihnen den Weg in namhafte Kundenunternehmen ebnet, sie beim Wiedereinstieg in den Beruf unterstützt, z.B. nach der Elternzeit oder längerer Krankheit, und auch für Berufsanfänger und Quereinsteiger spannende Möglichkeiten eröffnet. Vielfach profitieren die Mitarbeiter von Tempo-Team von übertariflichen Stundenlöhnen und Übernahmeoptionen. Prämienzahlungen bei Einstieg (Willkommensbonus) und Mitarbeiterempfehlungen, Mitarbeiterveranstaltungen, persönliche Mitarbeiterbetreuung im Kundeneinsatz sowie wöchentliche Mitarbeitersprechzeiten in der Niederlassung sind weitere Vorteile.

Ihre Kundenunternehmen schätzen an Tempo-Team Dresden besonders die schnellen Reaktionszeiten, die schnelle Besetzung von angefragten Vakanzen sowie die individuelle Betreuung durch einen persönlichen Ansprechpartner, erklärt Janine Polney.

Sie blickt daher voll Zuversicht in die Zukunft: „Wir werden 2019 insbesondere die Vermittlung qualifizierter Fachkräfte an renommierte Kundenunternehmen im Großraum Dresden intensivieren und hierbei auch neue Branchen erschließen. Für alle Arbeitssuchenden bieten wir attraktive Stellenangebote (vom Produktionsmitarbeiter bis zum Techniker) und laden sie herzlich ein, sich über die Karrierechancen bei Tempo-Team in Dresden zu informieren.“

Aktuelle Stellenangebote können Bewerber jederzeit online in der Stellenbörse auf der Internetseite von Tempo-Team einsehen. Oder sie besuchen die Tempo-Team Niederlassung Dresden direkt. Sie liegt in zentraler Lage in der Prager Straße 8a und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar. Ein Team aus drei branchenerfahrenen Mitarbeiterinnen hat hier stets ein offenes Ohr für Kunden, Mitarbeiter und Bewerber.

Jobs und Stellenangebote der Tempo-Team Niederlassung Dresden:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html?niederlassung=10

Weitere Informationen zur Niederlassung:
https://www.tempo-team.com/dresden.html

Stellenangebote deutschlandweit:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html

Tag-It: Tempo-Team Dresden, Personalvermittlung, Personalberatung, Personaldienstleistungen, Zeitarbeit, Jobbörse, Stellenangebote, Jobs, Chemie, Pharma, Lager, Logistik, Sachbearbeiter, Mikroelektronik, Sensorfertigung

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für fast 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Auto Verkehr Logistik

IFCO als Innovationsführer Deutschlands ausgezeichnet

IFCO als Innovationsführer Deutschlands ausgezeichnet

Pullach – 06. März 2019: IFCO SYSTEMS, der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischeprodukte, wurde vom F.A.Z.-Institut als Innovationsführer in Deutschland ausgezeichnet. IFCO belegt einen Spitzenplatz in der Kategorie „Fördern, Packen, Lagern“. Die Auszeichnung beweist die Innovationskraft von IFCO und seiner wiederverwendbaren Plastikbehälter (Reusable Plastic Container, RPC).

Im Rahmen der Studie „Deutschlands Innovationsführer“ wurden 33.000 Unternehmen aus Deutschland hinsichtlich ihrer Innovationskraft analysiert. Basis der Studie bilden Daten des Europäischen Patentamts. Die Studie wurde von Prognos im Auftrag des F.A.Z.-Instituts und in Kooperation mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt.

„Unser Ziel ist es, unsere Produkte und Dienstleistungen stetig zu optimieren, um eine effizientere Supply Chain zu ermöglichen, von der alle Beteiligten profitieren. Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung des F.A.Z.-Instituts als Deutscher Innovationsführer“, sagt Wolfgang Orgeldinger, CEO von IFCO SYSTEMS. „In den letzten Jahren haben wir viel Wert auf die Produktentwicklung gelegt. Daraus sind innovative Produktfamilien wie unsere Lift Lock RPCs entstanden, die eine einfache und sichere Handhabung gewährleisten. Unsere Innovationen reduzieren die Umweltbelastung unserer Kunden und übertragen die Vorteile von RPCs auch in andere Branchen neben Obst und Gemüse, wie z.B. die Back- und Fleischbranche.“

Innovationskraft basiert auf Patenten
Die Studie gibt einen einmaligen Überblick über die Innovationskraft deutscher Unternehmen. Als Basis für die Studie wurden alle Patente deutscher Unternehmen analysiert, die weltweit innerhalb der letzten zehn Jahre angemeldet wurden. Auch der Anteil deutscher Erfinder floss in die Analyse mit ein. Als deutsche Innovationsführer zählen Unternehmen, deren Patente überdurchschnittlich häufig zitiert wurden, und die damit ihr entsprechendes Wissens- und Technologiefeld bedeutend mitgeprägt haben, die zudem überdurchschnittlich innovative Erfindungen angemeldet haben und mit deutschen Erfindern zusammenarbeiten.

Den Kern der Auswertung deutscher Innovationsführer bilden folgende zwei Metriken:
– Führerschaft: Wie stark eine Erfindung andere Erfindungen beeinflusst.
– Innovativität: Wie stark sich eine Erfindung von früheren Erfindungen abgrenzt.

Spitzenplatzierung für IFCO
Insgesamt hat IFCO in den letzten zehn Jahren 1.130 Patente angemeldet. Diese bilden die Grundlage für die Spitzenplatzierung des Unternehmens als Innovationsführer Deutschlands in der Kategorie „Fördern, Packen, Lagern“. Hinsichtlich der Metrik Führerschaft belegt IFCO in seiner Kategorie den fünften Platz, hinsichtlich der Innovativität sogar den zweiten Platz.

Die Patente von IFCO umfassen verschiedene Modelle der faltbaren Lift Lock RPCs für den Transport von Fleisch, Brot, Obst und Gemüse. Der Lift-Lock-Mechanismus ist die verbraucherfreundlichste und ergonomischste Lösung zum Öffnen und Schließen von Kunststoffbehältern. Weitere Patente verbessern die Belüftung der RPCs, um die Haltbarkeit von Frischprodukten zu verlängern und Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Auch die Höhe der Kisten im zusammengeklappten Zustand konnte durch Patente verringert werden, um die Handhabung zu verbessern, die Supply-Chain-Effizienz zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Durch die Patentierung und Neugestaltung der Unterseite der RPCs konnte IFCO außerdem die Kommissionierprozesse in den Lagern optimieren.

Zudem führte IFCO 2011 die faltbare Caja Oro™ RPC ein, die speziell für den Transport von Bananen entwickelt wurde. Die Kiste hat weiche Innenwände, die das Obst schützen und Schäden an der Ware reduzieren. Dennoch ist die Bananenkiste robust genug für den Transport auf Schiffen – sie kann sowohl unter Deck als auch auf Paletten transportiert werden. Eine optimierte Belüftung sorgt für längere Haltbarkeit und ermöglicht einen schnelleren Reifeprozess mit weniger Energie.

„Die Spitzenplatzierung von IFCO belegt, dass unsere RPCs, die nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft eingesetzt werden, zu den innovativsten Ladungsträgern auf dem Markt gehören. Durch den Einsatz von IFCO-RPCs verbessern Unternehmen ihre Supply-Chain-Prozesse – sie werden flexibler, effizienter, nachhaltiger und sparen erhebliche Ressourcen. Unsere Innovationskraft geben wir also direkt an unsere Kunden weiter. Innovation bedeutet für uns nicht nur die Verbesserung unserer RPCs, sondern auch die Entwicklung modernster digitaler Services wie unserer myIFCO Recollect App für eine effiziente Rückführungslogistik“, erklärt Wolfgang Orgeldinger.

IFCO ist der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischprodukte und betreut Kunden in über 50 Ländern. Das Unternehmen verfügt weltweit über einen Pool von mehr als 290 Millionen Mehrwegbehältern (Reusable Plastic Containers – RPCs), die jährlich für über 1,3 Milliarden Auslieferungen von frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Geflügel, Fischereierzeugnissen, Eiern, Brot und anderen Produkten von den Produzenten zum Einzelhandel eingesetzt werden. IFCO RPCs sorgen für eine optimierte Lebensmittel-Lieferkette, denn sie bewahren Frische und Qualität der Produkte, sparen Kosten, reduzieren den Warenverderb und sind umweltfreundlicher als Einwegverpackungen. IFCO ist Mitglied der Brambles Unternehmensgruppe. Mehr Informationen finden Sie unter www.ifco.com

Firmenkontakt
IFCO SYSTEMS
Daniela Carbone
Zugspitzstraße 7
82049 Pullach
+49 (0)89 74491-323

daniela.carbone@ifco.com
http://www.ifco.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

ifco@hbi.de
http://www.hbi.de

Elektronik Medien Kommunikation

Schlanke Visualisierung

LED-Anzeige mit nur 56 Millimeter Gehäusetiefe

Schlanke Visualisierung

Die miline-Reihe von Microsyst überzeugt mit geringer Gehäusetiefe und wartungsfreier Technik.

56 Millimeter – die neueste Generation zeilenorientierter LED-Anzeigen des Systemelektronikanbieters Microsyst baut mit nur 5,6 Zentimetern Gehäusetiefe besonders schlank. Dabei verzichtet die miline-Reihe keineswegs auf Funktion oder Haltbarkeit. Die auf Wunsch vorder- und rückseitige Darstellung sorgt in Kombination mit der individuellen Zeichenhöhe für beste Darstellungs- und Ablesebedingungen – selbst aus bis zu 50 Metern Entfernung

Lüfterlose Komponenten für 24/7-Einsatz
Möglich macht die geringe Gerätetiefe eine Kombination aus durchdachter Konstruktion und den lüfterlos einsetzbaren LED-Komponenten. Durch die leichte und kompakte Bauform lassen sich miline-Anzeigen nahezu überall montieren und dort 24/7 betreiben – ohne Einschränkung der Belastbarkeit oder Ablesebedingungen. Das schlanke Aluminiumgehäuse überzeugt neben Funktion auch im sichtbaren Bereich bei erhöhten Anforderungen an die Optik. Punktmatrixdisplay, leuchtstarke LEDs und hoher Kontrast bilden währenddessen die technische Grundlage für optimale Ablesebedingungen.

Sieben Farben sorgen für vielfältige Visualisierung
Stehend, scrollend, blinkend – die Anforderungen an zielgruppengerechte Visualisierung sind vielfältig. Die miline-Anzeigenreihe wartet dafür mit ebenso vielfältigen technischen Möglichkeiten auf: Schrift- und Hintergrundfarbe sind in bis zu sieben Leuchtfarben jederzeit frei wählbar. Verschiedene Zeichenhöhen lassen sich je nach Bedarf mehrzeilig darstellen. Wer noch mehr Platz braucht, reiht ganz einfach mehrere Anzeigen untereinander. Tabulatoren, Farbumschaltung oder Blinksignale sorgen beim Visualisieren für nötige Hervorhebungen. Neben Texten kann je nach Anzeigentyp auch Bildmaterial in verschiedenen Dateiformaten problemlos angezeigt werden: Grafiken wie Linien, Rechtecke, Dreiecke, Kreise oder Bargraphen sind keine Herausforderung für die neue zeilenorientierte LED-Anzeige.

Prozessfortschritte, Warnhinweise und vieles mehr
Auch wechselnde Bildinhalte können dargestellt werden. Auf diese Weise visualisiert miline Prozessfortschritte, Warnhinweise, Arbeitsanweisungen, allgemeine Informationen und vieles mehr. Gespeicherte Texte und Grafiken werden dazu kinderleicht abgerufen und genutzt.

Anbindung leicht gemacht
Zahlreiche Schnittstellen sorgen für beste Anbindung in allen erdenklichen Anwendungsfällen. Von Profibus über Profinet, Ethernet TCP/IP, Digitaleingänge, serielle Anschlüsse bis hin zum AD-Wandler oder Impulszähler liefert Microsyst auch Modbus, CANopen und viele weitere auf Anfrage. Die Konfiguration erfolgt standardmäßig über einen USB-Port – auch hier sind kundenindividuelle Anforderungen jedoch jederzeit umsetzbar.

Die Microsyst Systemelectronic GmbH mit Sitz im oberpfälzischen Windischeschenbach steht für vielfältige Visualisierungsmöglichkeiten und innovative Kommissioniersysteme. Eigene Entwicklung, Produktion und Vertrieb sichern seit 1985 den Erfolg des Unternehmens.

Pionierdenken und Technikbegeisterung bilden Treibstoff und Garant für zufriedene Kunden. Höchste Qualität von innen wie von außen“ lautet die Zielsetzung hinter jedem einzelnen Microsyst-Produkt. Um die eigenen hohen Qualitätsansprüche systematisch nachvollziehbar und international vergleichbar zu gestalten, wurde das integrierte Qualitäts-Managementsystem im Jahr 2004 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Im 2016/17 neu errichteten Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Niedrigenergiebauweise bilden Entwicklung, Produktion und Vertrieb miteinander Microsysts technische Kernkompetenz: Vielfältige Visualisierung und innovative Kommissionierung unter einem Dach!

Firmenkontakt
microSYST Systemelectronic GmbH
Vera Lehmann
Am Gewerbepark 11
92670 Windischeschenbach
+49 9681 9196-0
+49 9681 91960-10
info@microsyst.de
http://www.microsyst.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
09231/63645
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Auto Verkehr Logistik

C.H. Robinson in Polen mit renommiertestem Arbeitgeberpreis ausgezeichnet

C.H. Robinson in Polen mit renommiertestem Arbeitgeberpreis ausgezeichnet

München, 27. Februar 2019 – C.H. Robinson gibt heute die Auszeichnung in Polen als Top Employer 2019 durch das Top Employers Institute bekannt. Unternehmen, die als Top-Arbeitgeber zertifiziert sind, setzen sich dafür ein, den Mitarbeitern das bestmögliche Arbeitsumfeld zu bieten. Das weltweite Programm hat bereits mehr als 1.500 Top-Arbeitgeber in 118 Ländern auf fünf Kontinenten zertifiziert.

„Bei C.H. Robinson ist es für uns von entscheidender Bedeutung, ein Arbeitgeber zu sein, der Talente fördert und im Unternehmen hält, indem er ihnen ein außergewöhnlich gutes Arbeitsumfeld bietet“, sagt Jeroen Eijsink, President Europe bei C.H. Robinson. „Durch verschiedene Programme, wie zum Beispiel unser umfangreiches Onboarding, unsere verschiedenen Learning & Development-Kurse sowie unsere Leadership-Development-Förderung, möchten wir die größtmögliche Zufriedenheit gleich beim Karrierestart bei C.H. Robinson sicherstellen.“

Top-Arbeitgeber sind Unternehmen, die hart daran arbeiten, ihre Personalstrategien auf höchstem Niveau zu entwickeln, umzusetzen und voranzutreiben. Für den Top Employer Award 2019 wurden Unternehmen in einer umfangreichen weltweiten Best-Practice-Umfrage in zehn Themenbereichen bewertet: Talentstrategie, Personaleinsatzplanung, Talentakquise, Onboarding, Lernen und Entwicklung, Performance-Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgemanagement, Vergütung und Sozialleistungen sowie Unternehmenskultur.

David Plink, CEO des Top Employer Institute sagt dazu: „Wir sind überzeugt, dass die 2019 zertifizierten Unternehmen außergewöhnliche Arbeitsbedingungen bieten und die Entwicklung der verschiedenen Programme weiter fördern, indem sie ihre Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen. Diese Unternehmen tragen mit ihrem herausragenden Engagement für HR-Exzellenz dazu bei, die Arbeitswelt zu bereichern, und gelten daher als erstklassiger Arbeitgeber.“

In Polen bietet C.H. Robinson seinen Kunden Zugang zu internationalen und nationalen Straßentransporten, Bulk- und Foodtank-Dienstleistungen sowie zu Spezial-, Luft- und Seefrachten. Das kompetente und engagierte Team konzentriert sich darauf, seinen Kunden eine konstante Serviceleistung in Transport und Logistik zu bieten. In ganz Europa bietet C.H. Robinson ein breites Portfolio an Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Geschäftsbereichen wie zum Beispiel Praktika, strategischer Vertrieb und Kundenbetreuung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen verschiedene Möglichkeiten in den Bereichen IT- und Softwareentwicklung.

Über C.H. Robinson
Bei C.H. Robinson glauben wir daran, dass die Beschleunigung des globalen Handels die Weltwirtschaft voranbringt. Die Stärken unserer Mitarbeiter, Prozesse und Technologien setzen wir dafür ein, unseren Kunden zu helfen, intelligenter und nicht härter zu arbeiten. Als einer der weltweit größten externen Logistikanbieter (Third-Party Logistics Provider, 3PL) stellen wir über unser globales Netzwerk ein breites Portfolio von Logistik-Dienstleistungen, Sourcing von Frischwaren und Managed Services bereit. C.H. Robinson gehört in Europa zu den führenden Spediteuren und Unternehmen für Straßentransporte. Zudem verfügt es über ein dynamisches Zweigstellennetz in der gesamten Region. Die Mitglieder unseres Teams in Europa beherrschen viele Sprachen, sind geschickt beim Aufbau von Beziehungen und darauf ausgerichtet, ihre Kunden optimal zu bedienen. Das Unternehmen, unsere Stiftung und unsere Mitarbeiter leisten jährlich Spenden an eine Vielzahl von Organisationen in aller Welt. C.H. Robinson hat seinen Hauptsitz in Eden Prairie, Minnesota, USA, und ist an der NASDAQ (CHRW) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.chrobinson.de/de-de/, oder sehen Sie sich unser Unternehmensvideo an.

Firmenkontakt
C.H. Robinson Worldwide GmbH
Maud David
Heidenkampsweg 100
20097 Hamburg
+49 (0) 40 7810780
.
chrobinson@hbi.de
https://www.chrobinson.de/de-de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
.
chrobinson@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

IFCO gibt Übernahme durch Triton für 2,5 Milliarden US-Dollar bekannt

IFCO gibt Übernahme durch Triton für 2,5 Milliarden US-Dollar bekannt

Pullach – 26. Februar 2019: IFCO SYSTEMS, der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischeprodukte, gibt bekannt, dass seine Muttergesellschaft Brambles eine verbindliche Vereinbarung über den Verkauf von IFCO an Triton und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Abu Dhabi Investment Authority (ADIA), für einen Unternehmenswert von 2,51 Milliarden US-Dollar getroffen hat. Die Transaktion wird derzeit von den Behörden geprüft und wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Brambles, die Muttergesellschaft von IFCO, hatte im August 2018 angekündigt, dass sie eine Trennung von IFCO entweder durch Spaltung oder durch Verkauf anstrebt. Nun hat Brambles angekündigt, dass Triton und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Abu Dhabi Investment Authority (ADIA), eine Partnerschaft geschlossen haben, um IFCO zu 100 Prozent zu übernehmen.

„Dies ist ein vielversprechender Schritt für unser Unternehmen. Wir sind davon überzeugt, dass wir dadurch in Zukunft bessere Möglichkeiten haben, bestehende Kundenbeziehungen zu stärken und gleichzeitig das Wachstum durch die Erweiterung unserer Kundenbasis voranzutreiben“, sagt Wolfgang Orgeldinger, CEO von IFCO SYSTEMS. „IFCO ist für seine Zukunft als unabhängiges Unternehmen sehr gut aufgestellt. Die Übernahme durch Triton und ADIA ermöglicht uns mehr Flexibilität und neue Wachstumschancen in den von uns bedienten Märkten. Ich persönlich bin von dieser Entwicklung überzeugt und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Triton und ADIA. Ich bin zuversichtlich, dass IFCO weiter auf Wachstumskurs sein wird – was unsere Rekordergebnisse im vergangenen Jahr bereits bewiesen haben.“

Sowohl aus finanzieller Sicht als auch aus Marktanteilsperspektive ist IFCO ein starkes Unternehmen und ein weltweit führender Anbieter von wiederverwendbaren Kunststoffbehältern (Reusable Plastic Containers, RPCs) mit einem großen adressierbaren Markt und klaren Möglichkeiten, vom Wachstum in diesem Sektor zu profitieren. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete IFCO erstmals einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde US-Dollar und erzielte ein starkes Wachstum von 8 Prozent.

IFCO ist der weltweit führende Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischprodukte und betreut Kunden in über 50 Ländern. Das Unternehmen verfügt weltweit über einen Pool von mehr als 290 Millionen Mehrwegbehältern (Reusable Plastic Containers – RPCs), die jährlich für über 1,3 Milliarden Auslieferungen von frischem Obst und Gemüse, Fleisch, Geflügel, Fischereierzeugnissen, Eiern, Brot und anderen Produkten von den Produzenten zum Einzelhandel eingesetzt werden. IFCO RPCs sorgen für eine optimierte Lebensmittel-Lieferkette, denn sie bewahren Frische und Qualität der Produkte, sparen Kosten, reduzieren den Warenverderb und sind umweltfreundlicher als Einwegverpackungen. IFCO ist Mitglied der Brambles Unternehmensgruppe. Mehr Informationen finden Sie unter www.ifco.com

Firmenkontakt
IFCO SYSTEMS
Daniela Carbone
Zugspitzstraße 7
82049 Pullach
+49 (0)89 74491-323

daniela.carbone@ifco.com
http://www.ifco.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30

ifco@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Logopak präsentiert auf der LogiMAT 2019 flexible halb- und vollautomatische Etikettierlösungen für die Industrie

Am Stand F21 in Halle 6 präsentieren die Etikettier-Experten von Logopak (www.Logopak.com) individuelle Roboterlösungen zur Etikettierung sowie halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller.

Logopak präsentiert auf der LogiMAT 2019 flexible halb- und vollautomatische Etikettierlösungen für die Industrie

Logopak ist führend in der Herstellung und Entwicklung von Etikettiersystemen und Barcodedruckern.

Besucher der LogiMAT, der Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, können am Stand F21 in Halle 6 der Etikettier-Experten von Logopak (https://www.logopak.com) individuelle Roboterlösungen zur Etikettierung sowie halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller erleben.

Etikettier-Roboterlösungen von Logopak: Flexibel, individuell und sicher

Roboter sind seit Jahren bereits fester Bestandteil der industriellen Produktion. Bei Etikettierungen kann der Einsatz von Roboterlösungen eine flexiblere Etikettierung ermöglichen.
Die Anforderung der Platzierung von beliebig vielen Etiketten an beliebigen Stellen auf dem Produkt mit sogar unterschiedlichen Etikettenformaten kann das flexible Logopak Etikettiersystem erfüllen.
Ein weiterer Pluspunkt: Benötigte Flexibilität in der Anzahl und Position der Etiketten auf dem Produkt kann zum Teil schneller als herkömmliche Lösungen bereitgestellt werden.

Logopak entwickelt individualisierte, kombinierbare, sichere Roboter-Lösungen

Der programmierte Ablauf kann bei Veränderung der Anforderung flexibel angepasst werden. Ebenso ist eine Veränderung des Etikettenformates schnell anpassbar. Somit sind Lösungen von Logopak zukunftssicher.

Die Arbeitssicherheit wird durch kollaboriende Robotertechnologie gewährleistet. Bei Annährung an den Roboter wird die Bewegungsgeschwindigkeit automatisch verlangsamt – bis zum vollständigen Stopp ab einem bestimmten Abstand. Hiervon können sich Fachmessebesucher der LogiMAT 2019 am Logopak-Stand F21 in Halle 6 selbst überzeugen, wo die Roboterlösung erstmals präsentiert und live demonstriert wird.

Transport-Etikettierung von Logopak: Halbautomatische Palettenetikettierung am Drehteller

Vollautomatische Etikettier-Lösungen gibt es schon seit 40 Jahren. Sie werden vor allem von großen Industrie- und Handelsunternehmen erfolgreich eingesetzt. Um auch kleinere Unternehmen von den Vorteilen der Automatisierung profitieren lassen zu können, haben die Etikettierspezialisten von Logopak jetzt eine halbautomatische Lösung zur Paletten-Etikettierung entwickelt.

Dazu werden die Paletten per Gabelstapler zu einer halbautomatischen Palettenwickler-Station gefahren, wo die Etikettierung vollautomatisch erfolgt. Auf der LogiMAT 2019 präsentieren die Logopak-Etikettierexperten dem Fachpublikum am Stand F21 in Halle 6 erstmals diese innovative Palettenetikettierung, die voll in einen halbautomatischen Palettenwickler integriert ist.

Jede Palette benötigt für den Versand zur eindeutigen Identifizierung und Rückverfolgbarkeit eine weltweit einzigartige, achtzehnstellige NVE-Nummer (Nummer der Versandeinheit). Sie dient der lückenlosen Versandverfolgung und ermöglicht so beispielsweise einen eindeutigen Lagerbestand und den einfachen Austausch fehlerhafter Chargen bei bereits versendeten Produkten. Daher wird eine Transportetikettierung mit unverwechselbarer NVE-Nummer jeder einzelnen Palette weiter zunehmend von Produzenten und Händlern benötigt. Die automatisierte Transportetikettierung mit NVE-Nummer ist daher auch für auch für kleinere Produktionslinien von großem Wert.

Auf der LogiMAT 2019 zeigen die Etikettierungsexperten von Logopak am Stand F21 in Halle 6 diese innovative halbautomatische Paletten-Etikettierung. Bei dieser innovativen Kombination eines halbautomatischen Paletten-Stretchers / -Folienwicklers mit einem vollautomatischen Paletten-Etikettierautomaten erfolgt zunächst die Folierung, dann die Etikettierung.

Wie bei allen vollautomatischen Logopak Etikettierern kann eine Verknüpfung mit einem ERP bidirektional erfolgen, um Artikelstammdaten und Produktionsplanung tagesaktuell abrufen zu können. Somit findet die Pflege der Daten zentral auf der Stammdatenquelle statt. Damit wird sichergestellt, dass nur die aktuellen und relevanten Daten gedruckt und auf die Palette appliziert werden.

Diese innovative und flexible Lösung kann für kommissionierte Ware, Anbruch-Paletten, Voll-Paletten, Misch-Paletten und viele weitere Anforderungen verwendet werden.

Durch die integrierte Sensorik und Programmanwahl des Folienwicklers sendet dieser die Druck- und Anbringsignale an den Etikettierautomaten. Die Etikettenanbringung erfolgt vollautomatisch – und auf Wunsch mit integriertem Scanner zur Strichcodeprüfung.

Die Arbeitssicherheit ist – wie bei sämtlichen Logopak-Lösungen – gewährleistet: Erst wenn der Arm vom Etikettiersystem wieder in Grundstellung ist, erfolgt die Drehung der Palette. Während der Paletten-Drehung erfolgt zeitneutral der nächste Etikettendruck, um ein weiteres Etikett zu applizieren.

Die fertig etikettierte Palette kann dem Bediener über das Human Machine Interface (HMI) und über eine Signallampe optisch oder akustisch signalisiert werden. Anschließend kann die fertig folierte und etikettierte Palette mit dem Hubwagen oder Gabelstapler vom Drehteller gefahren werden.

Aufgrund der intuitiven Bedienung bietet sich der Einsatz von Logopak-Systemen und -Lösungen auch für kleinere Unternehmen an, die noch nicht über umfassende Erfahrung mit der Automatisierung von Versand und Etikettierung verfügen.

Medien- und Marketingkontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketingleitung
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Zentrale:
Telefon +49 4195 – 99750
E-Mail: marketing@logopak.de
https://www.logopak.de/kontakt

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de

Auto Verkehr Logistik

C.H. Robinson Europe baut Präsenz in Deutschland aus

3PL eröffnet neues Transportbüro in Köln – Branchenexperte Winfried Netzer übernimmt Leitung

C.H. Robinson Europe baut Präsenz in Deutschland aus

Köln, 21. Februar 2019 – C.H. Robinson hat vor kurzem einen neuen Bürostandort in Köln eröffnet. Mit der Eröffnung des Kölner Büros baut das Unternehmen sein europäisches Netzwerk weiter aus. Der Anbieter von Third-Party-Logistik betreibt heute 48 strategische Standorte in 17 Ländern Europas.

Köln ist eines der größten Güterverkehrszentren Europas und gleichzeitig ein Zentrum von internationaler Bedeutung – die Stadt ist damit eines der wichtigsten Industrie- und Handelszentren der Welt.

„Die zentrale Lage Kölns und seine hervorragende Verkehrsinfrastruktur machen die Stadt zu einem der besten Standorte für die In- und Outbound-Logistik – lokal, national und international“, sagt Jeroen Eijsink, President, Europe bei C.H. Robinson. „Wir glauben, dass dieser neue Standort und seine Mischung aus allen Verkehrsträgern ein einzigartiges Umfeld mit großem Wachstumspotenzial bieten.“

Winfried Netzer, ein Branchenveteran mit 30-jähriger Erfahrung, wurde mit der Leitung des deutschen Betriebs am neuen Kölner Standort beauftragt. „Ich fühlte mich sofort von dem Unternehmen und seiner Kultur angezogen, als ich durch die Türen ging. Als ich mehr über die Erfolge des Unternehmens und seine zukünftigen Wachstumspläne in der Region erfuhr, wusste ich sofort, dass ich dort meine Karriere fortsetzen wollte“, erklärt Netzer.

Eijsink fügt hinzu: „Die Nähe Kölns zum größten Industriegebiet Europas sowie der Zugang zu einem großen Pool an Talenten haben uns bei unserer Entscheidung unterstützt, Köln als neuen Standort zu wählen. Wir glauben, dass die Nähe zu unseren Kunden sehr wichtig ist. Dank der Kombination aus erfahrenen Talenten und unserer branchenführenden Technologie können wir unsere Kunden nun jederzeit noch besser unterstützen.“

Die Eröffnung des Kölner Standorts ist die sechste Büroeröffnung für C.H. Robinson in Deutschland. Weitere Niederlassungen in Deutschland sind die Speditionsbüros in Hamburg, Frankfurt, München, Stuttgart und Tuttlingen.

Bei C.H. Robinson glauben wir daran, dass die Beschleunigung des globalen Handels die Weltwirtschaft voranbringt. Die Stärken unserer Mitarbeiter, Prozesse und Technologien setzen wir dafür ein, unseren Kunden zu helfen, intelligenter und nicht härter zu arbeiten. Als einer der weltweit größten externen Logistikanbieter (Third-Party Logistics Provider, 3PL) stellen wir über unser globales Netzwerk ein breites Portfolio von Logistik-Dienstleistungen, Sourcing von Frischwaren und Managed Services bereit. C.H. Robinson gehört in Europa zu den führenden Spediteuren und Unternehmen für Straßentransporte und verfügt über ein dynamisches Zweigstellennetz in der gesamten Region. Die Mitglieder unseres Teams in Europa beherrschen viele Sprachen, sind geschickt beim Aufbau von Beziehungen und darauf ausgerichtet, ihre Kunden optimal zu bedienen. Das Unternehmen, unsere Stiftung und unsere Mitarbeiter leisten jährlich Spenden an eine Vielzahl von Organisationen in aller Welt. C.H. Robinson hat seinen Hauptsitz in Eden Prairie, Minnesota, USA, und ist an der NASDAQ (CHRW) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.chrobinson.de/de-de/, oder sehen Sie sich unser Unternehmensvideo an.

Firmenkontakt
C.H. Robinson Worldwide GmbH
Maud David
Heidenkampsweg 100
20097 Hamburg
+49 (0) 40 7810780
.
chrobinson@hbi.de
https://www.chrobinson.de/de-de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
.
chrobinson@hbi.de
http://www.hbi.de

Auto Verkehr Logistik

Pamyra schliesst Logistik-Partnerschaft mit Fresh Logistics System

Der Spezialist für temperaturgeführte Logistik Fresh Logistics System bietet ab sofort Transporte auf der Logistik-Preisvergleichsplattform Pamyra.de an.

Pamyra schliesst Logistik-Partnerschaft mit Fresh Logistics System

Pamyra.de, die deutsche Vergleichsplattform für Transporte, ist mit dem Logistikdienstleister Fresh Logistics System eine Partnerschaft eingegangen. Ziel soll es sein, zukünftig vor allem Leerfahrten von Hamburg bis Berlin zu vermeiden. Eine Erweiterung des Streckennetzes ist bei positiver Resonanz beabsichtigt.

Das Transportunternehmen Fresh Logistics System setzt seinen Schwerpunkt auf die Lagerhaltung und den Transport von sensiblen, temperaturgeführten Waren wie Obst, Gemüse, Blumen und Pflanzen. Wöchentlich werden mehrere Fahrten u.a. zwischen den Städten Hamburg und Berlin geladen und transportiert. Nach Abladung des Transportgutes kommt es nicht selten vor, dass Lastkraftfahrzeuge leer wieder zurückfahren. Um sich den ökologischen sowie den ökonomischen Herausforderungen zu stellen, die dabei entstehen, setzt der Transportdienstleister nun auf die intelligente Digitallösung des Leipziger Startups Pamyra.de.

„Mit Pamrya erweitern wir unser Portfolio um einen weiteren, modernen und digitalen Vertriebskanal, durch dessen hohe Onlinesichtbarkeit und Transparenz wir unter anderem auch routinemäßige Leerfahren besser auslasten möchten“, erklärt Peter Jäger, Leiter Prozesse & Systeme bei der Fresh Logistics System GmbH.

Um Transportrouten zu optimieren, den LKW-Frachtraum optimal zu nutzen und den Kostendruck durch Leerfahrten zu senken, hilft die Vergleichs- und Buchungsplattform Pamyra.de. Bereits 2018 wurde Pamyra.de dafür mit dem „Eco Performance Award 2018“ in der Kategorie „Startups“ mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Für Pamyra.de ist es die erste Kooperation mit einem Anbieter von frischen Transporten. „Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft und den damit verbundenen Input. Anforderungen von Partnern, die von den bestehenden abweichen, helfen uns dabei die Plattform weiter auszubauen“, sagt Felix Wiegand, Gründer und Geschäftsführer der Pamyra GmbH.

Als unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche vermittelt das 2016 gegründete Unternehmen Aufträge für freie Ladekapazitäten von Transportunternehmen. Der digitale Vermittlungsprozess geschieht online und innerhalb von Sekunden. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportbörsen werden die Anfragen jedoch nicht an einzelne Speditionen weitergeleitet und dort manuell bearbeitet, sondern Pamyra.de berechnet automatisiert aus den wichtigsten Angaben zu Fracht und Tour die passenden Speditionen. Zudem können Versender Fahrzeugausstattung, avisiertes Lieferdatum sowie den Preis für direkte Fahrten und Leerfahrten direkt in einer Übersicht vergleichen und den Auftrag sofort verbindlich buchen.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Auto Verkehr Logistik

TRANSDATA auf der LogiMAT 2019: Lagerlogistik nach Maß

Maßgeschneiderte Lösungen zur Steuerung von Konsignationslagern

TRANSDATA auf der LogiMAT 2019: Lagerlogistik nach Maß

Für das Berghegger-Konsignationslager entwickelte TRANSDATA eine kundenorientierte Lösung. (Bildquelle: Foto: Berghegger)

Waren und Zulieferteile werden beim Transportdienstleister in räumlicher Nähe zum Abnehmer gelagert und nach Bedarf zeitgetaktet ausgeliefert: Konsignationslager sind als bewährtes Modell zur Bestands- und Kostensenkung zum Standard geworden. Auf Basis der Komalog®-Software unterstützt TRANSDATA die Logistikunternehmen bei der Organisation aller damit verbundenen Prozessschritte. Zur Fachmesse LogiMAT in Stuttgart (19. bis 21. Februar 2019) geben die Bielefelder Softwarespezialisten Einblicke in die Lösung für die maßgeschneiderte Lagerlogistik.

Konsignationslager vereinfachen für den Abnehmer die Beschaffung, senken Kosten und den eigenen Lagerbedarf. Gleichzeitig können Logistikdienstleister damit zukunftsweisende neue Geschäftsfelder für sich erschließen. Komalog® [Windows] schafft dabei die Basis für individuell angepasste Lösungen im Bereich der Lagerlogistik, die in bewährter Form, bedienerfreundlich und stabil laufen. Bis hin zur Anbindung von Schnittstellen, etwa an das SAP-System des Abnehmers, hat TRANSDATA bedarfsgerechte Systeme für verschiedenste Logistikunternehmen entwickelt. Welche Vorteile sich damit für alle Beteiligten verbinden, zeigt ein aktuelles Projektbeispiel: Die Transport- und Lagerlogistik von Verpackungsmaterialien beispielsweise stellt besondere Anforderungen an die Flexibilität und das Handling der Ware. Die Spedition Berghegger verfügt über langjährige Erfahrung in diesem Bereich. Für einen Bestandskunden aus der Lebensmittelindustrie hat die Spedition nun ein Konsignationslager von Grund auf neu aufgesetzt. Für effiziente und stabile Prozesse sorgt auch bei diesem Projekt Komalog®.

Konsignationslager für Verpackungsmaterialien

Verpackungen, Etiketten, Folien & Co. werden just in time für die Produktion abgerufen: Gefordert ist eine Belieferung viermal täglich von montags bis freitags, zusätzlich auch samstags. Die Orders zur Kommissionierung der Ware treffen jeweils vier Stunden vor dem Liefertermin im outgesourcten Lager ein. „Da wir nur 35 Kilometer vom Werk entfernt unser Lager betreiben und seit Jahren für das Unternehmen tätig sind, erhielten wir das Vertrauen für diese komplexe Aufgabenstellung“, berichtet Geschäftsführer Stefan Berghegger. Der Kunde der Spedition arbeitet mit einem SAP-System und löst aus diesem die tages- und stundenaktuellen Materialbestellungen aus.

Der TRANSDATA-Service entwickelte eine kundenorientierte Lösung zur Abbildung der Schnittstelle: Das SAP-System des Berghegger-Kunden generiert einen Code, der anschließend gescannt wird, um die Daten ins Komalog®-System des Lagers zu übertragen. Hier wird die Bestellung ausgelöst, bearbeitet und schließlich ausgeliefert – alles hochgradig automatisiert. „Die Berater und Programmierer von TRANSDATA sind dabei individuell auf unsere Anforderungen eingegangen und haben so lange an den Details gearbeitet, bis wir mit der Lösung vollauf zufrieden waren“, erklärt Stefan Berghegger weiter. „Die Softwarelösung lief dabei ab dem ersten Tag reibungslos.“ Sind vertragliche Meldebestandsmengen der verschiedenen Verpackungsmaterialien erreicht, erstellt Komalog® eine automatische Meldung, um eine Nachbestellung auszulösen. Die gesamte Lagerwirtschaft wird somit in einem durchgehenden, digitalen Prozess dargestellt, vom Wareneingang und der Prüfung bis zur Auslieferung in neuen Kommissionen.

Stabile Prozesse für mehr Effizienz auf allen Seiten

Die Erfahrungen nach einem knappen Jahr des Echtbetriebs sind auf allen Seiten positiv. „Unser Anspruch ist es, nicht nur Standardsoftware zu liefern, sondern stets die Anforderungen und Prozesse unseres Kunden im Blick zu haben“, erklärt TRANSDATA-Prokurist Karl-Josef Daume anlässlich der Fachmesse LogiMAT: „Mit Komalog® können mittelständische Speditionen zielorientiert und zuverlässig Projekte im Bereich Lagerlogistik abbilden und sich damit neue geschäftliche Potentiale eröffnen.“

Die TRANSDATA Software GmbH & Co. KG mit Sitz in Bielefeld ist ein Entwickler innovativer Softwarelösungen für die Logistikbranche. Die patentierte Software des Unternehmens trägt den Namen Komalog und wird bereits in der Speditions-, Distributions- und Lagerwirtschaft eingesetzt. Die Vorteile für den Anwender liegen im modularen Aufbau, in der Vereinfachung der Logistikprozesse sowie im damit verbundenen Kostensenkungspotenzial. Über besonderes Know-how verfügt TRANSDATA in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Beratung sowie Service. Seit der Gründung im Jahr 1988 hat das Unternehmen bundesweit deutlich über 1.000 Installationen durchgeführt.

Kontakt
TRANSDATA Software GmbH & Co. KG
Karl-Josef Daume
Schnatsweg 30
33739 Bielefeld
+49 (0)5206 91 06-0
os@schoenfeld-ppr.de
https://www.transdata.net