Tag Archives: Logistics

Auto Verkehr Logistik

NEU – Wanzl geht mit „Dynamic Material Handling“ einen Schritt weiter

Dynamisches Kommissionieren mit System

NEU - Wanzl geht mit "Dynamic Material Handling" einen Schritt weiter

Wanzl: Dynamic Material Handling

Der Online-Handel boomt! Ob bei Konsumgütern oder in der Ersatzteillogistik: Die Käufer klicken – die Händler verschicken. Um bei diesem Kreislauf konkurrenzfähig zu sein, ist eine perfekte Intralogistik obligatorisch. Wanzl Logistics + Industry sorgt dafür, dass es rund läuft. Prozesse optimieren, Abläufe effizienter gestalten, Mitarbeiter entlasten: Als Lösungsanbieter steht Wanzl Logistics + Industry für eine reibungslose Intralogistik – vom Wareneingang bis zum Versand. Dabei bietet der Logistikexperte höchste Beratungs-, Entwicklungs- und Fertigungskompetenz aus einer Hand. Kunden werden ab dem ersten Schritt begleitet, angefangen bei einer individuellen Beratung vor Ort, über die gemeinsame Entwicklung individueller Lösungen, bis hin zur Produktfertigung und realen Umsetzung der Optimierungsansätze.

„Dynamic Material Handling“ – dynamisches Kommissionieren mit System
Erstmals bieten die Logistikexperten von Wanzl ein komplexes Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip. „Dynamic Material Handling“ ist dynamisch, teilautomatisiert, adaptiv. Das Konzept optimiert essentielle Prozesse wie die Lagerung und Bereitstellung der Artikel oder die Navigation der Kommissionierwagen. Das Herzstück sind automatische Kommissionierlager. Im Vergleich zu konventionellen, statischen Lagerlösungen wie Fachboden- oder Schubladenregale optimiert der Einsatz moderner Karusselllager die Ausnutzung von Lagervolumina um bis zu 80 Prozent. Automatische Kommissionierlager haben eine feste Leistungsgrenze und werden entsprechend der Leistungsanforderungen des Kunden individuell konfiguriert. In ihnen stehen gesamte Lagereinheiten verschiedener Artikel auf Abruf bereit. Bei Bedarf werden die entsprechenden Einheiten automatisch an der ergonomischen Bedienöffnung bereitgestellt, wo der Kommissionierer die gewünschte Menge entnimmt, bevor er den nächsten Artikel anfordert. Dabei stehen Kunden zwei Basissysteme für die Datenverwaltung zur Verfügung. Einerseits kann das Lager über eine Java-basierte Schnittstelle an ein externes Lagerverwaltungssystem angeschlossen werden. Andererseits kann die Organisation direkt über die Maschinensteuerung per Touch-Screen erfolgen. Für ein einfaches Ein- und Auslagern benötigen Anwender dann lediglich eine simple Artikelliste. Dem jeweiligen Artikel muss daraufhin nur noch ein fester Lagerplatz zugewiesen werden. Selbst bereits bestehende Listen können mithilfe eines PCs oder Netzwerkkabels in eine gemeinsame Datenbank eingepflegt werden, auf die bis zu drei Karusselllager eines Geräteverbunds zugreifen können. Ist die Bestellung abgeschlossen, übernimmt ein autonomer Roboter (Automated Guided Vehicle – AGV) den Transport des Kommissionierwagens zum gewünschten Bereich. Dank ihm wird der lästige und anstrengende Transport leerer oder voll bestückter Wagen für Mitarbeiter schon bald zur Vergangenheit gehören. Mithilfe eines Greifarms manövriert der Roboter Kommissionierwagen effizient und sicher an die angegebene Stelle. Das Besondere: Weder ein Umbau bestehender Einrichtungen noch spezielle Programmierkünste sind in der Regel hierfür notwendig. Die Bedienung und Programmierung kann spielend einfach über Tablet oder Smartphone erfolgen. Die Vorteile dieses Prinzips: Zeit- und kraftraubende Laufwege entfallen, wodurch die Kommissionierleistung steigt, Arbeitspotenziale frei werden und die Ergonomie für die Mitarbeiter deutlich verbessert wird. Zudem punktet „Dynamic Material Handling“ durch seine Flexibilität. Ein vollständiger Umbau bestehender Systeme ist nicht erforderlich, da es Schritt für Schritt nachrüstbar ist. Erhöht sich das Bestellvolumen im Laufe der Zeit, kann das System sogar noch während des laufenden Geschäftsbetriebs um weitere Module erweitert werden. Insgesamt umfasst das Portfolio aktuell drei verschiedene Kommissionierlager, maßgeschneidert auf unterschiedliche Artikelgrößen und räumliche Gegebenheiten. Für großflächige, niedrigere Räume steht das horizontale Karusselllager Twister H parat, für hohe Hallen eignet sich das vertikale Liftsystem Ascenso. Live auf der LogiMAT ist das vertikale Karusselllager Twister V-350 zu sehen. Es basiert auf einem modularen, standardisierten Baukastensystem. Dadurch ist es individuell für kundenspezifische Anforderungsprofile und die eingesetzten Ladehilfsmittel, z.B. Kunststoffkästen, konfigurierbar, was eine maximale Kapazitätsauslastung sicherstellt. Im Betrieb wird die angeforderte Lagereinheit nach dem Paternosterprinzip auf beweglichen Trägerböden an die Bedienöffnung gefahren. Durch die hochverdichtete Lagerung perfektioniert der Twister V-350 das Kommissionieren kleinerer bis mittelgroßer Artikel in hohen Lagerräumen.

Kommissionierwagen KT3-X – individuell konfigurieren, effektiver kommissionieren
Kein Lagerraum ist gleich und jede Branche hat ihre eigenen Anforderungen. Wer seine passgenaue Kommissionierwagenlösung sucht, findet sie mit dem KT3-X. Exakt auf spezifische Kundenwünsche zugeschnitten dank individuell konfigurierbaren Außenmaßen in kleinsten Rastereinheiten und einem umfangreichen Zubehörsortiment, perfektioniert er die Kommissionierung als wichtiges Glied der Supply-Chain. Und das gilt für jeden einzelnen Wagen, denn eine individuelle Maßanfertigung ist bereits ab einem Stück erhältlich. Das Basismodell überzeugt mit seinem äußerst stabilen Grundgestell sowie Wanzl Qualitätslenkrollen mit Gummilaufflächen. Griffbügel, Gitteretagen, Staplerschlaufen für Gabelstapler und Hubwagen sowie eine 5. Rolle für eine 360°-Drehung auf der Stelle sind nur eine Auswahl aus den Extraangeboten, um den KT3-X dem jeweiligen Einsatzzweck anzupassen.

Rollcontainer RC/N3 – optimiert transportieren, platzsparend deponieren
Die vielfach in der Praxis bewährten, robusten Rollcontainer RC/N3 sind zuverlässige Hilfen für den täglichen Warentransport. Sie sind optimiert für den Transport von Euronorm-Boxen oder die Ladeflächen der meisten LKW-Anhänger. Ein integrierter Fußbügel erleichtert das Überwinden von Absätzen sowie Türschwellen und eine praktische Drahtetage gehört zur Serienausstattung. Als wahre Raumwunder entpuppen sie sich, wenn sie einmal nicht zum Einsatz kommen. Dank ihrer einklappbaren Auflage- und Seitenflächen sind die Rollcontainer platzsparend nestbar.

Lithium-Ionen-Akkus – mobil elektrifizieren, länger funktionieren
Größeres Einsatzspektrum, mehr Kontrolle, verbesserte Ergonomie – die neuen Lithium-Ionen-Akkus von Wanzl ermöglichen eine ortsungebundene Stromversorgung für Wagen sowie Peripheriegeräte und machen so den Arbeitsplatz mobil. Dafür sorgt auch der ausgewiesene Spritzwasserschutz gemäß IP54 für Akkublock, Anschlussleitung und Ladegerät. Der optionale Wanzl SOC Indicator garantiert zudem eine Echtzeitüberwachung der Kapazität und ist je nach Vorliebe direkt am Akku oder extern montierbar. Des Weiteren wurde mit einer Gewichtsreduzierung von bis zu 25% gegenüber den Vorgängermodellen die Handhabung noch einmal deutlich vereinfacht.

WANZL
Wir bringen Ideen ins Rollen. Handeln mit System
Wanzl, gegründet 1947, ist ein Pionier der Selbstbedienung und Schrittmacher für den internationalen Handel. Heute zählen Shop Solutions, Retail Systems, Logistics + Industry, Airport, Access Solutions und Hotel Service zu unseren Geschäftsbereichen. Als Innovationsführer entwickeln, produzieren und vertreiben wir Produkte, Systeme und kundenindividuelle Lösungen in Premiumqualität rund um Einkauf und Verkauf, Warenpräsentation, Transport und Sicherheit. Mit über 4.900 Mitarbeitern, 13 internationalen Produktionsstandorten, 27 Vertriebsniederlassungen und rund 50 Vertretungen stehen wir als in dritter Generation familiengeführtes Unternehmen weltweit an der Seite unserer Kunden. MADE BY WANZL.

Firmenkontakt
Wanzl Metallwarenfabrik Logistics + Industry
Jürgen Frank
Rudolf-Wanzl-Straße 4
89340 Leipheim
(0)8221/729-0
info@wanzl.de
https://www.wanzl.com/de_DE/geschaeftsbereiche/logistics-industry/

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
t.schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

E-Commerce Pionier Stephan Schambach plant mit NewStore mobile Handelsplattform der Zukunft

E-Commerce Pionier Stephan Schambach plant mit NewStore mobile Handelsplattform der Zukunft

(Mynewsdesk) Berlin/Boston, 1.Oktober 2015 –  NewStore  stellt die mobile Handelsplattform der Zukunft vor. Sie vereint alle zum Kauf gehörenden Komponenten wie Angebote, Warenverfügbarkeiten, Kundenberatung, Omnichannel Prozesse, Same Day Delivery Integrationen sowie Statistiken und macht sie auf sämtlichen Absatzkanälen verfügbar.

Mit der Verschiebung des Einzelhandels in Richtung „Mobiles Shopping“, kämpfen Markenanbieter und Händler um eine profitable Omnichannel-Präsenz – der Verfügbarkeit auf sämtlichen Absatzkanälen. NewStore löst dieses Problem durch die Einführung einer fortschrittlichen Mobile-Commerce-Lösung, die hohe Konversionsraten ermöglicht und das Kauferlebnis für Konsumenten „Online“ und „Offline“ erlebbar macht. Das Unternehmen wurde von E-Commerce-Pionier Stephan Schambach, ehemaliger Gründer von Demandware und Intershop, gegründet. Zusammen mit dem Management Team sowie dem Lead-Investor General Catalyst Partners (USA) stellt der Gründer insgesamt 38 Millionen US-Dollar Startkapital zur Verfügung.

Traditionelle Einzelhändler und Markenanbieter werden durch grundlegende Ver­änderungen, wie dem sich sehr schnell entwickelnden Mobile-Commerce herausgefordert:

1) Die mobilen Konversionsraten betragen nur ein Viertel im Vergleich zum Desktop-Browsing.

2) Online- und Offline-Commerce stehen immer noch grundlegend im Widerspruch.

3) Amazon hat ein Quasi-Monopol auf Bequemlichkeit und Komfort beim Onlineshopping.

4) Mobile Angebote bieten neue Möglichkeiten, die sich Einzelhändler erst noch erschließen müssen.

Statt bestehende Altsysteme nachzurüsten und die Probleme damit nicht zu lösen, bietet NewStore von Grund auf eine Commerce-Plattform, die auf „Mobile First“ fokussiert.

Diese „Mobile Retail Platform“ verfügt über einen Cloud- und Mobil-basierten „Innovation-Layer“, der Shops, bestehende E-Commerce-Plattformen wie Demandware sowie ERP-Systeme ohne größere Umrüstung im Backend integriert. Markenanbieter können damit engere, profitablere Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen. Über die Plattform können Händler unvergleichbaren „mobilen“ Komfort bieten, die Kundenbindung fördern und den Umsatz steigern.

„Einzelhändler spüren die Zunahme des mobilen Datenverkehrs, aber noch bleiben die Konversionssraten niedrig. Demnach hat die mobile Nutzung enormes ungenutztes Potenzial für den Handel. Genau hier setzt NewStore an.“, sagt Gründer und CEO Stephan Schambach. „Als mehrfacher Gründer habe ich die wichtigsten Trends im E-Commerce aktiv begleitet. Ich sehe in der mobilen Nutzung den nächsten Meilenstein im Onlinehandel und vor allem als einzigen Weg, Omnichannel wirklich zu meistern. Die Kombination von ´Mobile´ und Omnichannel in einer einzigen, leistungsstarken Retail-Plattform werden mobilen Shopping Apps zum Durchbruch verhelfen. Sie werden beliebter als traditionelle E-Commerce-Websites, welche die Erwartungen an die aktuellen M-Commerce-Lösungen nicht erfüllen.“

Erster NewStore Kunde

Die LLX Global Business Services SA mit den Marken „Jimmy Choo“, „Bally“ und „Belstaff“, ist der erste NewStore Kunde. „Um das Kauferlebnis für unsere Kunden zu verbessern, übernehmen wir den ´Mobile First´-Ansatz“ von NewStore.“ sagt Mark West, CEO von LLX Global Business Services SA (Teil der JAB Holding S.a.r.l.). „Die Mobile Retail Platform von NewStore hilft uns, den Schwerpunkt auf schnelleres Umsatzwachstum durch Nachfrage begehrter Marken und einmalige Kundenfreundlichkeit zu legen. ´Mobile First´ zielt auf den für Luxus-Einzelhändler wesentlichsten Punkt: die Bedürfnisse der anspruchsvollen mobilen Verbraucher zu erfüllen.“

Mobile Verbraucher haben die Erwartung, alles, überall und zu jeder Zeit bestellen zu können. Hierbei hilft NewStore Marken, ihre Anwendungen auf die Mobilgeräte der Verbraucher zu bekommen und überwindet dabei die Grenzen zwischen Online und Offline. Aus dem bisherigen linearen Shopping wird ein spontanes, personalisiertes „One-Touch“-Kauferlebnis ohne Grenzen und Limitierungen.

„NewStores mobil-fokussierter Ansatz ist konkurrenzlos. Es gibt zwar Akteure, die den Paradigmenwechsel im Einzelhandel hin zu ´Mobile´ erkennen, aber nur NewStore integriert alle Prozesse auf einer Plattform“, sagt Larry Bohn , Managing Director bei General Catalyst Partners und Vorstandsmitglied von NewStore. „Wir haben eng mit Stephan zusammengearbeitet, als er seine Vision bei Demandware umgesetzt hat. Aus unserer fachlichen Sicht trauen wir ihm zu, die E-Commerce-Industrie noch einmal neu zu erfinden.“

„Der Anteil der Käufe, die durch mobile Geräte beeinflusst werden, wächst gleichzeitig mit deren explosionsartigen Nutzung. Noch scheitert der Bestellvorgang bei der Masse der mobilen Browser, weil es keine nahtlosen mobilen Checkout-Lösungen gibt“, sagte Scott Galloway , Gründer und Chairman von L2 und NewStore Vorstandsmitglied. „NewStore vereinfacht diesen letzten Teil des Einkaufsprozesses und fördert somit Markenbindung und Loyalität.“

Hinweis zur Überschrift „… 600-Milliarden-Markt“: Quelle: Euromonitor, eMarketer, Goldman Sachs Research estimates. „By 2018, mobile retail transactions will reach $630B worldwide, growing from 27% of online spend to 47%.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pcfhyz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/e-commerce-pionier-stephan-schambach-plant-mit-newstore-mobile-handelsplattform-der-zukunft-72099

NewStore bietet eine Mobile Retail Platform, die Konversionsraten fördert, Kundenbindung stärkt, Offline mit Online vereint und das Fulfillment modernisiert. Als Demandware Link Partner und in Verbindung mit bestehenden E-Commerce-Plattformen ermöglicht NewStores mobile Handelsplattform, Markenanbietern und Händlern ihren Kunden ein Mobile First Shoppingerlebnis. Dabei werden die heutigen Bedürfnisse der Kunden berücksichtigt, die überall und jederzeit einfach mit einem Single-Touch shoppen wollen. 

NewStore ist ein schnell wachsendes Unternehmen mit bereits ca. 80 Mitarbeitern und wurde von Stephan Schambach, dem Gründer von Intershop und Demandware gegründet. Hauptsitz ist Boston (USA), weitere Standorte befinden sich in Berlin und Hannover.

Zum Managementteam gehören die Gründer von drei E-Commerce-StartUps:

-CouchCommerce (Hannover) ist eine Mobile First E-Commerce Plattform, mit deren Web-App-Technologie (Sofa SDK) Onlineshops ihre mobilen Shop-Oberflächen für Smartphones und Tablets optimieren können. www.couchcommerce.com: http://www.couchcommerce.com/

-PepperBill (Erfurt) ist Entwickler eines kompletten, mobilen Kassensystems für iPad, iPhone und iPod touch. www.pepperbill.com: http://www.pepperbill.com/

-GoodsCloud (Berlin) bietet ein Warenwirtschaftssystem für E-Commerce-Unternehmen, das übergreifende Logistikprozesse wie Dropshipping, Filiale oder Kommissionierung integriert und mit Multichannel-Vertrieb verbindet. www.goodscloud.com: http://www.goodscloud.com/

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/pcfhyz

English Press Releases

Printronix uses Dual-Antenna to Send Strong Signal to Mobile Printer Industry

Printronix uses Dual-Antenna to Send Strong Signal to Mobile Printer Industry

(Source: @Printronix)

Irvine, California, Newhaven, September 16th 2015 – Printronix, Inc., a global leader in industrial printing solutions, announced the launch of their latest mobile thermal printer- the M4L2. The M4L2 is the next generation of the successful M4L product line, and is the industry“s first mobile barcode printer to feature Dual-Antenna Technology for extended WiFi connectivity. With superior battery life and rugged construction this printer is built to increase efficiency in the warehouse and power supply-chains worldwide.
The M4L2 is equipped with Dual-Antenna WiFi technology that enables the most reliable connectivity and supercharged data transmissions. It is also powered by a battery that lasts 11% longer than the competition, giving it the ability to handle the toughest workloads over an entire shift.
Recognizing the importance of durability Printronix has engineered the M4L2 to be rugged enough to withstand drops of up to 5 ft. (1.5m). As an added benefit, the printer comes ready with ZPL II & CPCL emulations to connect directly to existing systems and peripherals making it a versatile mobile printing solution.

Key facts:
-Dual-Antenna WiFi Technology delivers 802.11 a/b/g/n high-performance wireless connections. A Bluetooth only version is also available.
-High-capacity, rechargeable lithium-ion battery lasts all shift long.
-Rubber-infused over-molding construction for enterprise-grade durability.
-High speed processor and extensive memory options enable fast printing.
-Large, backlit LCD display with intuitive menu keys makes printer use easy.
-Large label-roll capacity reduces time lost to roll changes.
-Comprehensive list of M4L2 accessories to meet all your mobile printing needs – including a new forklift mount kit.

Supporting Quote:
Plamen Petkov, GM Thermal Printing Business, Printronix
„The M4L2 stands for power, reliability and ultimate mobility. We designed the product with the sole purpose of increasing efficiency in the supply chain. Its Dual-Antenna technology, extended battery-life and rugged construction allow it to easily last a full work day, even in the most challenging warehouse conditions. Our customers now have a mobile printing solution to really drive their bottom line, and take productivity and efficiency to a completely new level.“

For more information on the M4L2, go to
https://printronix.com/emea/product/thermal-en/m4l2-mobile-thermal-printer/
To download the M4L2-broschure, go to https://printronix.com/emea/wp-content/uploads/2015/09/M4L2_Brochure_Final_A4_4Web_R2.pdf?fcafeb

Printronix is a leader in business-critical printing solutions, offering the most-trusted selection of ultra-reliable printers, services, supplies and parts for environments demanding top reliability and low printing costs. The company offers the two most-trusted brand names in industrial, back office and supply chain printing, Printronix and TallyGenicom, known throughout manufacturing, distribution, retail, banking, healthcare, government and other enterprises across the globe. The combined brand portfolios include the highest-quality line matrix, thermal and RFID printers, and service management solutions. Printronix was founded in 1974 and is headquartered in Irvine, California.

Firmenkontakt
Printronix
Dorothea Krampol
Goethering 56
63067 Offenbach
+49 (0) 69 82 97 06 33
dkrampol@printronix.com
http://www.printronix.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Cornelie Elsässer Sabine Hensold
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0) 821-4508 7910
ce@epr-online.de
http://www.epr-online.com

English Press Releases

Westernacher Click „n Go Webinar on 28th April 2015: SAP EWM

Transforming warehouse operations with SAP Extended Warehouse Management

Westernacher Click "n Go Webinar on 28th April 2015: SAP EWM

Click ’n Go Webinars by Westernacher

Today“s warehouses require flexible management solutions to keep pace with the needs of business. In Westernacher“s free Click „n Go Webinar, attendees will find out how warehouse operations can be transformed with SAP EWM.

During this 45 minute online session, Westernacher“s solution architects will show what functionality SAP EWM offers and how companies can benefit from. With a system live demo the experts will specify how the efficiency of warehouse administration can be increased – taking into account industry-specific features and providing the highest degree of transparency for stocks and processes.

Webinar Title: Transform your warehouse operations with SAP EWM
Date: 28th April 2015
Time: 13:00 UTC (London)
Speaker: Neil Wightman, Westernacher Consulting
Registration: http://www.westernacher.com/en/webinar/sap-ewm-registration

For more information on this webinar and registration, please visit our homepage:
http://www.westernacher.com/en/webinar/sap-ewm

Westernacher is SAP services partner, value added reseller (VAR) and SAP software solution and technology partner. The company is a globally operating consulting company with more than 300 consultants in Europe, Asia, the U.S., and operating via a joint venture in India.

Core competences are Supply Chain Management and After Sales Service Logistics with SAP solutions. Westernacher covers the core processes of Supply Chain Planning, Warehouse Logistics, Fulfillment, Transportation Management, Supply Chain Controlling, Warehouse Billing, and End-to-End Supply Chain Execution.

Westernacher is SAP services partner, value added reseller (VAR) and SAP software solution and technology partner. The company is a globally operating consulting company with more than 300 consultants in Europe, Asia, the U.S., and operating via a joint venture in India.

Core competences are Supply Chain Management and After Sales Service Logistics with SAP solutions. Westernacher covers the core processes of Supply Chain Planning, Warehouse Logistics, Fulfillment, Transportation Management, Supply Chain Controlling, Warehouse Billing, and End-to-End Supply Chain Execution.

Kontakt
Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG
Diana Ramus
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
+49 (0) 6221 187 62 – 0
+49 (0) 6221 187 62 – 11
pr@westernacher.com
http://www.westernacher.com

Auto Verkehr Logistik

Flottenmanagement: Post-Kogeko Logistics setzt auf Transics-Telematik

Flottenmanagement: Post-Kogeko Logistics setzt auf Transics-Telematik

Bild v.l. Harald Lourens und Marcel Veenbrink (Post-Kogeko), Hein Thijssen (Transics Niederlande)

Ypern/Belgien, 28. Oktober 2014 (newshub.de) – Das vom Flottenmanagementexperten Transics ins Leben gerufene Swap & Swipe-Programm erweist sich als sehr erfolgreich: Eine ganze Reihe von Logistikern tauschte in letzter Zeit ihre vorhandene CarrierWeb- bzw. Transics-Lösungen gegen neue, intuitiv bedienbare TX-SKY-Bordcomputer um. Zu den Unternehmen gehört der niederländische Kühlgutspezialist Post-Kogeko Logistics. Wobei die umfassenden und innovativen Funktionalitäten, Integrationsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit veranlassten Post-Kogeko veranlassten, seine 300 mit CarrierWeb ausgestatteten LKW auf TX-SKY-Bordcomputer und dem neuen Add-on TX-FLEX für mobile Anwendungen außerhalb der Kabine umzurüsten.

Post-Kogeko ist seit über dreißig Jahren ein namhafter Nahrungsmittellogistiker in den Beneluxländern und Großbritannien. Um die Waren rechtzeitig und in perfektem Zustand auszuliefern, setzt der Logistikdienstleister seit Jahren auf modernste Technologie. Sowohl in den LKW als auch im Backoffice, wo die Transics-Online-Plattform TX-CONNECT für eine effiziente Datenverwaltung sorgt. Alle Transics-Lösungen werden reibungslos in vorhandene IT-Systeme wie das Transport Management System (TMS) oder Auflieger-Tracing integriert.

Permanente Echtzeit-Überwachung

Um eine gute und zuverlässige Dienstleistung garantieren zu können, ist eine hochwertige Flottenmanagementlösung besonders wichtig. „Wir müssen den Status unserer LKW und Auflieger überwachen können, um einen guten Informationsfluss garantieren zu können. Darüber hinaus ist es bei unseren Kühl- und Tiefkühltransporten unerlässlich, stets die Auflieger-Temperatur im Auge zu haben“, betont Post-Kogeko-IKT-Manager Marcel Veenbrink. Durch die Kombination von TX-SKY und TX-CONNECT mit der Transics-Temperaturüberwachung in den Aufliegern kann Post-Kogeko Aktivitäten, Positionen und Temperaturen in Echtzeit verfolgen.

Nachhaltige Resultate

Um die Verarbeitung aller Daten sowohl aus der Kabine als auch vom Fahrzeug zu automatisieren und zweckmäßig zu verwalten, installierte Post-Kogeko TX-SOCIAL. Transics hilft Post-Kogeko auch dabei, den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken. Eine Zielsetzung, die in der Strategie des Unternehmens einen besonderen Stellenwert hat. Um nachhaltige Resultate zu erzielen, plant Post-Kogeko den Einsatz von TX-ECO, das das ökonomische und ökologische Fahrverhalten objektiv evaluiert.

Fest und mobil

Als absoluter Befürworter innovativer Lösungen war Post-Kogeko auch schnell von den mobilen Transics-Anwendungen überzeugt. Die Applikation TX-SMART unterstützt den Logistikdienstleister bei der Kommunikation mit seinen Subunternehmern. Für eigene Fahrer wird die neue App TX-FLEX als Ergänzung zum TX-SKY-Bordcomputer auf einem industriellen Motorola-PDA angeboten. Mit TX-FLEX können sie außerhalb der Kabine Strichcodes scannen, Fotos machen und versenden, digitale Unterschriften registrieren usw. Die Daten werden via Bluetooth mit dem TX-SKY-Bordcomputer synchronisiert und zur weiteren Verarbeitung an die Backoffice-Plattform TX-CONNECT übermittelt.

Benutzerfreundliche Anwendungen

„Das Angebot von Transics passt perfekt zu unserer Vision. Es hilft uns dabei, unseren Kunden mehr Informationen zu liefern, effizienter zu planen und Kosten zu sparen. Die Lösungen sind besonders benutzerfreundlich“, erklärt Post-Kogeko-Direktor Richard van den Berg. „Post-Kogeko setzt alles daran, seine Logistikdienstleistung weiter zu verbessern. Daher sind wir auch stolz, dass sich das Unternehmen für unsere Lösungen entschieden hat“, betont Transics-CEO Walter Mastelinck.

Hintergrundinformationen

Post-Kogeko Logistics ist ein Allround-Logistikdienstleister mit einer über dreißigjährigen Erfahrung in der temperaturgeführten Food-Logistik. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Maasdijk, Ridderkerk und Roelofarendsveen sowie Stützpunkte in anderen niederländischen Orten. Es beschäftigt mehr als 750 Mitarbeiter. Der Post-Kogeko-Fuhrpark umfasst mehr als 300 Zugmaschinen und rund 415 Auflieger.
www.post-kogeko.nl

Transics International BVBA, ein WABCO-Unternehmen, wurde 1991 gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Flottenmanagementlösungen für die Transport- und Logistikbranche. Transics ist ein globaler Anbieter von Komplettlösungen für LKW-, Fahrer-, Sattelauflieger-, Ladungs- und Subunternehmermanagement. Seine Lösungen basieren auf einer jahrzehntelangen Branchenerfahrung, umfassender Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie intensiver Fokussierung auf den Kundennutzen. Transics mit Hauptsitz in Ypern (Belgien) zählt zu den europäischen Spitzenreitern in seinem Segment und ist weltweit aktiv.

Weitere Informationen finden Sie unter www.transics.com

Firmenkontakt
Transics International N.V.
Tinne Baele
Ter Waarde 91
8900 Ieper
32 57 34 61 71
tinne.baele@transics.com
http://www.transics.com

Pressekontakt
Transics Deutschland GmbH
Mark Griffith
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
50672 Köln
+49 (0)221 4553 01 20
mark.griffith@transics.com
http://www.transics.com

Medizin Gesundheit Wellness

Putting the Space into Logistics

Putting the Space into Logistics

(Mynewsdesk) Munich, September 17th 2014

Providers of logistics services face a lot of challenges: fierce competition, relentless cost pressures, ever-increasing energy prices, stringent emissions legislation and the requirement for accurately-measured carbon footprints. This can put a lot of strain on such organisations, so in order to provide assistance in this respect the Deutsche Bahn subsidiary DB Schenker is developing a transport and logistics solution together with T-Systems and GAF AG. This delivers real-time data based on satellite navigation, earth observation and satellite communication technologies.

The project is funded jointly by the European Space Agency‘s  Integrated Application Promotion (IAP) programme (http://artes-apps.esa.int/) and Deutsche Telekom.

Cutting CO2 emissions and saving fuel

The main objective of the solution that is being developed is to help drivers achieve an eco-friendly driving style. Rapid near real-time feedback allows the drivers to adapt their behaviour accordingly.

A smartphone app makes use of GPS to capture information about location, speed, acceleration and driving times, including breaks and stoppages. Based on the specific freight, vehicle weight and predefined reference profiles, this data can be used to calculate the precise fuel consumption, which is then integrated into the parameters for the route. The logistics company and the driver immediately receive the same metrics via a T-Systems server.

To enhance the accuracy of the results, GAF is implementing high-quality Digital Elevation Models based on satellite earth observation images to achieve an even more precise calculation of CO2 emissions and fuel consumption.

This leads to reductions in emissions and also saves fuel, which helps to reduce the overall costs for the providers of logistics services. An additional benefit is that an efficient driving style also reduces the amount of maintenance required on the vehicles and thereby helps to increase their periods of active usage.

Tracing and Tracking

So is the driver forecasted to arrive early, on time or late? Using information from satellites, the solution provides information at all times about the exact location of the driver and the vehicle’s load, thereby enabling dispatchers back in the office to provide accurate updates to customers. Furthermore, interruptions to the journey are clearly recorded. Have perishable goods been kept refrigerated? Is the vehicle at a secure, guarded parking area or a remote road-side lay-by? The technology provides the head office with an around-the-clock bird’s-eye-view of all potential threats and total cost transparency.

Tracking of humanitarian transports

A satellite communication channel will be available in particular for the provision of humanitarian logistics services. This will help the logistics provider when entering disaster affected areas that lack mobile telephone communications and in which route infrastructure may also be damaged. Earth observation data can be used to identify destroyed infrastructure and traversable routes.

In the case of shipments with high security requirements, a satellite-based communications network can also be used instead of the terrestrial network to ensure a reliable tracking. An example of such a case is the transportation of valuable goods.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0o9zda

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bio-food/putting-the-space-into-logistics-61832

About GAF AG Germany

GAF AG is a leading solutions-provider with an international reputation as a skilled provider of data, products and services in the fields of geo-information, satellite remote sensing, spatial IT and consulting for private and public clients. GAF offers solutions in the sectors of mining and geology, natural resources, water and environment, security, land, agriculture, forestry and climate change. Over the past 28 years, the company has been active in more than 500 projects in over 100 countries throughout Europe, Africa, Latin America and Asia. GAF is also a one-stop-shop for the provision of Earth observation satellite data. The company is part of the Telespazio Group, which belongs to Finmeccanica and Thales, two European technology leaders.

To obtain more information, please contact:

GAF AG

Daniela Miller

Arnulfstr.199, 80634 Munich

Tel. +49 (0) 89 12 15 28 0

Fax. +49 (0) 89 12 15 28 79 

info@gaf.de: mailto:info@gaf.de

www.gaf.de: http://www.gaf.de/ 

ESA disclaimer – The view expressed herein can in no way be taken to reflect the official opinion of the European Space Agency.

Kontakt

Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/0o9zda

Computer IT Software

GAF AG: Putting the Space into Logistics

GAF AG: Putting the Space into Logistics

(Mynewsdesk) Munich, September 9th 2014

Providers of logistics services face a lot of challenges: fierce competition, relentless cost pressures, ever-increasing energy prices, stringent emissions legislation and the requirement for accurately-measured carbon footprints. This can put a lot of strain on such organisations, so in order to provide assistance in this respect the Deutsche Bahn subsidiary DB Schenker is developing a transport and logistics solution together with T-Systems and GAF AG. This delivers real-time data based on satellite navigation, earth observation and satellite communication technologies.

The project is funded jointly by the European Space Agency‘s  Integrated Application Promotion (IAP) programme (http://artes-apps.esa.int/) and Deutsche Telekom.

Cutting CO2 emissions and saving fuel

The main objective of the solution that is being developed is to help drivers achieve an eco-friendly driving style. Rapid near real-time feedback allows the drivers to adapt their behaviour accordingly.

A smartphone app makes use of GPS to capture information about location, speed, acceleration and driving times, including breaks and stoppages. Based on the specific freight, vehicle weight and predefined reference profiles, this data can be used to calculate the precise fuel consumption, which is then integrated into the parameters for the route. The logistics company and the driver immediately receive the same metrics via a T-Systems server.

To enhance the accuracy of the results, GAF is implementing high-quality Digital Elevation Models based on satellite earth observation images to achieve an even more precise calculation of CO2 emissions and fuel consumption.

This leads to reductions in emissions and also saves fuel, which helps to reduce the overall costs for the providers of logistics services. An additional benefit is that an efficient driving style also reduces the amount of maintenance required on the vehicles and thereby helps to increase their periods of active usage.

Tracing and Tracking

So is the driver forecasted to arrive early, on time or late? Using information from satellites, the solution provides information at all times about the exact location of the driver and the vehicle’s load, thereby enabling dispatchers back in the office to provide accurate updates to customers. Furthermore, interruptions to the journey are clearly recorded. Have perishable goods been kept refrigerated? Is the vehicle at a secure, guarded parking area or a remote road-side lay-by? The technology provides the head office with an around-the-clock bird’s-eye-view of all potential threats and total cost transparency.

Tracking of humanitarian transports

A satellite communication channel will be available in particular for the provision of humanitarian logistics services. This will help the logistics provider when entering disaster affected areas that lack mobile telephone communications and in which route infrastructure may also be damaged. Earth observation data can be used to identify destroyed infrastructure and traversable routes.

In the case of shipments with high security requirements, a satellite-based communications network can also be used instead of the terrestrial network to ensure a reliable tracking. An example of such a case is the transportation of valuable goods.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/zap1q2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/gaf-ag-putting-the-space-into-logistics-90496

About GAF AG Germany

GAF AG is a leading solutions-provider with an international reputation as a skilled provider of data, products and services in the fields of geo-information, satellite remote sensing, spatial IT and consulting for private and public clients. GAF offers solutions in the sectors of mining and geology, natural resources, water and environment, security, land, agriculture, forestry and climate change. Over the past 28 years, the company has been active in more than 500 projects in over 100 countries throughout Europe, Africa, Latin America and Asia. GAF is also a one-stop-shop for the provision of Earth observation satellite data. The company is part of the Telespazio Group, which belongs to Finmeccanica and Thales, two European technology leaders.

To obtain more information, please contact:

GAF AG

Daniela Miller

Arnulfstr.199, 80634 Munich

Tel. +49 (0) 89 12 15 28 0

Fax. +49 (0) 89 12 15 28 79 

info@gaf.de: mailto:info@gaf.de

http://www.gaf.de 

Kontakt

Birgit Aigner
Erika-Mann-Str. 56
80636 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/zap1q2

Auto Verkehr Logistik

Hellmann Worldwide Logistics begrüßt bundesweit 141 neue Auszubildende

Hellmann Worldwide Logistics begrüßt bundesweit 141 neue Auszubildende

Hellmann Worldwide Logistics begrüßt 141 Auszubildende

Osnabrück, 7. August 2014. Am 1. August 2014 begannen deutschlandweit 141 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei Hellmann Worldwide Logistics. Damit hält der Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Osnabrück sein in den letzten Jahren konstant hohes Ausbildungsangebot. In den folgenden Ausbildungsberufen werden die jungen Berufsstarter ausgebildet:

69 Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen
33 Fachkräfte für Lagerlogistik
9 Berufskraftfahrer
8 Fachlageristen
6 Bachelor-Studenten im dualen Studium BWL-Spedition, Transport, Logistik
4 Fachinformatiker Systemintegration
4 Kaufleute für Büromanagement
3 Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
2 IT-Systemkaufleute
Hinzu kommen drei neue Mitarbeiter, die ihre Einstiegsqualifikation für die Ausbildungen zum Berufskraftfahrer, zur Kauffrau / zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen bzw. für Büromanagement absolvieren.

Nach dem Start in den verschiedenen Niederlassungen kamen am 5. und 6. August alle Auszubildenden zum offiziellen Kick-off auf dem Hof Beverland zwischen Osnabrück und Münster zusammen. An einem Tag trafen sich alle kaufmännischen Auszubildenden und am anderen die neuen Kollegen für den gewerblichen Bereich. Hier wurden den Auszubildenden die Grundzüge der Corporate DNA, der sogenannten Hellmann-F.A.M.I.L.Y, erläutert, mit der sich Hellmann Worldwide Logistics zu seiner Rolle und Verantwortung als familiengeführtes Unternehmen gegenüber den Kunden und den Mitarbeitern bekennt.

Anhand von Vorträgen und Simulationen wurden die Auszubildenden dann auf verschiedene Alltagssituationen im Berufsleben vorbereitet. Wie geht man mit den Herausforderungen des Tagesgeschäftes um, wie verhält man sich in einem Kundengespräch? Die Antworten auf diese und andere Fragen erarbeiteten die neuen Mitglieder der Hellmann-F.A.M.I.L.Y in gemeinsamen Workshops und Übungen. Darüber hinaus wurden die Auszubildenden über die vielfältigen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen bei Hellmann Worldwide Logistics informiert.

Für die Auszubildenden war der Kick-off auch eine Gelegenheit, erste Eindrücke auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen. Die Hellmann Academy hatte ein spannendes Einarbeitungsprogramm vorbereitet. Dazu gehörten Rollenspiele, Waren- und Datenflüsse in der Spedition, das Vorstellen der Hellmann-Niederlassungen sowie die Weiterbildungsmöglichkeiten des Qualifizierungsprogramms während der Ausbildung. Gruppenübungen rundeten alles ab und stärkten das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Hellmann bildet deutschlandweit in insgesamt 18 seiner 31 Niederlassungen aus.
Bildquelle:kein externes Copyright

1871 gegründet, ist Hellmann Worldwide Logistics heute ein weltweit führender Logistikanbieter. Das Familienunternehmen wird in der vierten Generation geführt. Das weltweite Netzwerk ist mit 19.300 Beschäftigten in 443 Büros in 157 Ländern vertreten. Die Dienstleistungspalette umfasst Transportlösungen per LKW, Bahn, Luft und See sowie maßgeschneiderte Branchenlösungen.

Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG
Kirsten Willenborg
Elbestraße 1
49090 Osnabrück
05416051279
kirsten.willenborg@de.hellmann.net
http://www.hellmann.net

Automotive Traffic

Record attendance at London automotiveIT Congress

Record attendance at London automotiveIT Congress

More than 260 executives attended the automotiveIT International Congress

Connected mobility event defines next stage of cooperation for automotive and IT industries!

LONDON – More than 260 industry executives from 20 countries came to London for the first automotiveIT International Congress. The two-day event, which was held July 1 – 2 at the futuristic Siemens Crystal in the London Docklands, featured a full day of presentations and discussions on the role of IT in redefining the traditional car industry.

Participants in the Congress, whose theme was „Connected Mobility 3.0: IT Moves the Auto Industry,“ heard from executives from a broad range of automakers, suppliers and IT service providers. Companies represented on the podium included Audi, Ford, Jaguar Land Rover, Nissan, Qoros, Toyota, Volkswagen and Volvo.

The conference started July 1 with a VIP tour of Audi“s virtual dealership, Audi City. The following day, Norbert Braendli, an Audi IT executive, expanded on the concept of the digital dealership in an address to the plenary session of the Congress. A panel discussion on connected retail added further depth to this part of the program.

Other highlights of the conference included an address by Mike Bell, head of connected services at British premium car maker Jaguar Land Rover; a review of Volvo’s new driver interface by the brand’s head of electrical and electronic development, Thomas Mueller; and insights into the connected-car plans of new China-based car brand Qoros by Director of Connected Services Maurits Aalberse.

A panel discussion on big data, which featured experts from automakers Ford, Toyota and Nissan, showed how the industry is planning to use new data analysis to improve processes across the value chain.

Cooperation was one of the central themes in the Congress sessions. Without cooperation between car companies and the IT community, several executives said, new mobility would be long in the making. An example of successful collaboration was provided by Genivi President Philippe Gicquel. Genivi brings together 170 companies to jointly build an open-source platform for in-vehicle infotainment. Gicquel said the alliance will help the auto industry stay in the driver’s seat when it comes to in-car infotainment.
The automotiveIT International Congress provided an opportunity to discuss in detail how to accelerate the car industry’s transformation and to define which business models are likely to work going forward. Senior executives from many of the world’s biggest automakers, IT specialists, telecommunications companies and other stakeholders joined the discussion. Said Nina Sauer, managing director of automotiveIT International: „With about 40 percent of participants representing car brands, we trust we’ve provided a useful forum to discuss the next steps in the automotive IT revolution.“

Next year, the automotiveIT Group will host its second international congress in Paris on July 2. On September 30, 2014, the German-language carIT Congress will take place during the IAA truck fair in Hanover.

More information on the automotiveIT International Congress is available at www.automotiveIT.com/congress Bildquelle:kein externes Copyright

The English-language automotiveIT Executive Report expands Media-Manufaktur“s successful German-language product range, which includes the automotiveIT and carIT magazines, the Websites www.automotiveIT.eu, www.car-IT.com and the annual automotive IT Congress, the premier automotive IT congress in Europe.

Media-Manufaktur International GmbH
Nina Sauer
Schmiedgasse 11
82335 Berg
+49 89 381 517 400
sauer@media-manufaktur.com
http://www.automotiveIT.com/congress

automotiveIT.com
Arjen Bongard
Liebigstr. 2
30982 Pattensen
Tel: 49 89 41610 7850
Abongard@automotiveIT.com
http://www.automotiveIT.com

Sonstiges

The medication logistics providers

The medication logistics providers

The medication logistics providers

(Mynewsdesk) In Saxony-Anhalt, the Salutas Pharma GmbH Company operates one of the largest pharmaceutical centres in Europe.Sometimes it is a question of minutes. Even if the day a new generic medicine is to be delivered for the first time is a public holiday, already from midnight the Salutas Pharma plant situated in Barleben near Magdeburg is a hive of activity with pallets and medicine boxes being packed and loaded onto the waiting trucks. The ordered medicines are on the road the same night – on their way to wholesalers, chemists and hospitals. „A decisive factor for gaining a subsequent market share includes the fact of who is first commercially available“, states Norman Scheider, an engineer by profession who is responsible for logistics at Salutas Pharma.Salutas has established itself as a key production and logistics location within the Sandoz Group of Companies near the state capital of Saxony-Anhalt. Sandoz is the second biggest generic pharmaceutical companies in the world, while Salutas is one of the largest manufacturers for solid forms, i.e. finished medicinal products in tablet form. In Barleben, pharmaceuticals are developed, manufactured, stored and despatched in of the most modern and largest production and pharmaceutical centres in the world. In fact, some 180 of the around 1,600 employees at Salutas are engaged with logistics. All the material flow processes for the production plant and the national and international distribution are controlled and carried out here.The figures are abstract: „Last year, Salutas Pharma commissioned a total of 481 million medicinal packages. Of these, 205 million packages were delivered to the German market and some 253 for global export to a total of 75 countries – all from the logistics centre“, states logistics specialist Norman Scheider. 78,000 pallets were commissioned and delivered for export alone. This is only possible thanks to an efficient logistics concept. A high-bay warehouse, some 30 metres in height and containing 50,000 Euro-pallets, operates on a fully automated basis. The subsequent tote warehousing provides space for 143,000 returnable containers that is also system controlled for commissioning access. A storage maintenance system ensures the continual status control of all logistics processes. Specifically, this means that some 1,100 trucks a month drive in to the incoming and outgoing goods areas in Barleben.“We have to provide a rapid order processing together with short delivery periods. What is ready for despatching by 8 pm will be with the customer the next day within Germany.“ Logistics is a key cog in the system and has to function smoothly. „Logistics as well as warehouse capacity must not be a limiting factor for the production“, Scheider knows well. „The principle is to be as flexible as possible.This includes adapting storage capacities. For example, last year the anaesthetics warehouse was expanded so as to be able to react to the ever more quickly changing market.“It is necessary to optimise the processes on a constant basis. By, for example, investing in sorting technology, it proved possible to significantly reduce structural freight costs.Optimisation is essential in order to master the constantly growing challenges faced by pharmaceutical logistics specialists. Thus the struggle for customers increases. And the pressure to perform in the pharmaceutical industry also has an impact on logistics. This is because the high quality and hygiene standards continue to rise – despite the pressure of costs and increasing product range complexity. In this process, logistics specialists have to ensure the safe transport of temperature-sensitive products as well as the recycling and disposal. Let alone, of course, the documentation. Salutas bears the responsibility until the medicines have reached the customer – in most cases the wholesaler.The pharmaceutical company in Saxony-Anhalt has meanwhile continued its successful progress for many years. Operations were started in 1995, and since then have been continually expanded to reach a current total area of 337,000 square metres. Over 450 million Euros have been invested into this Sandoz Group of Companies enterprise, resulting in one of the most efficient pharmaceutical production and logistics centres in Europe. In addition to production, Salutas also possesses state-of-the-art plants for analytics, quality control and microbiology. The complete service provided by Salutas is rounded off by purchasing, packaging and commissioning, which are also handled internally.Author: Michael Falgowski
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IMG Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0cczkd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/the-medication-logistics-providers-89179

Investment and Marketing Corporation Saxony-Anhalt mbH (IMG) is the economic development agency of the German federal state Saxony-Anhalt.

IMG staff provide all services related to locating a new business: http://www.invest-in-saxony-anhalt.com/Locations.325.0.html  from acquisition to the start of production. In addition, the IMG markets the business and science location Saxony-Anhalt both nationally and internationally. Also, IMG is responsible for the national and international tourism marketing: http://www.sachsen-anhalt-tourismus.de/xxl/en/home/index.html.

The state of Saxony-Anhalt is the IMG’s sole shareholder. More information here: http://www.invest-in-saxony-anhalt.com/about-us.

IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Luisa Kittner
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 56899 -72
luisa.Kittner@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/0cczkd