Tag Archives: LNG

Wissenschaft Technik Umwelt

Partnerschaft: Eco ice Kälte und emutec starten Vermarktung neuentwickelter LNG-Technologie

Die Eco ice Kälte GmbH und das Ingenieurunternehmen emutec GmbH starten eine Partnerschaft zur gemeinsamen Vermarktung einer von Eco ice Kälte neuentwickelten, patentrechtlich geschützten Technologie zur Rückgewinnung von Kälteenergie bei der Regasifizierung von LNG (Liquefied Natural Gas).

Bei LNG handelt es sich um verflüssigtes Erdgas, das zum vereinfachten, sicheren Transport auf minus 162°C heruntergekühlt wird. Für den Gebrauch wird dieses wieder durch Wärmezufuhr, z.B. aus Meerwasser und Luft, zurück in den gasförmigen Zustand umgewandelt.

Mit der Eco ice Kälte Technologie und dem Engineering der Peripherie durch emutec kann bisher nicht genutzte Kälteenergie ausgekoppelt und über Kältebedarfsträger gespeichert werden. Die speziell entwickelten Wärmetauscher erlauben so eine effiziente Energie-Wiederverwertung für andere Anwendungen in der Industrie, Gebäudeklimatisierung und im Lebensmittel-Tiefkühlbereich. Bisher anfallende Mehrkosten in der Herstellung von Prozess- und Gebäudekälte lassen sich damit erheblich senken, ebenso müssen große Energiemengen nicht länger an die Umwelt abgegeben werden.

Das von Eco ice Kälte und emutec entwickelte Technologie-Konzept greift überall dort, wo Bedarf an Kälteenergie besteht und dabei LNG vom flüssigen in den gasförmigen Zustand umgewandelt wird. Auf Basis der langjährigen Erfahrungen beider Unternehmen wollen Eco ice Kälte und emutec zudem individuell zugeschnittene Lösungen auch für den Einsatz an LNG-Import-Terminals für die Industrie sowie Nutzung auf Schiffen mit LNG-Antrieb anbieten.

Weitere Informationen unter www.eco-ice.net/de und www.emutec.de

Eco Ice Kälte GmbH:
Die Eco ice Kälte GmbH hat ihren Sitz in Borna/Sachsen und fertigt innovative Technologien zur kostengünstigen und umweltschonenden Herstellung von Kälte und Wärme. Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit komplette Systeme aus einer Hand, mit denen der Energieverbrauch und der CO2-Ausstoß signifikant gesenkt werden kann. Die innovative Anlage zur Nutzung der bei der Regasifizierung von LNG freiwerdenden Kälte wurde 2016 mit dem „Deutschen Kältepreis“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ausgezeichnet.

emutec GmbH:
Die emutec GmbH ist ein innovatives Ingenieurbüro und agiert unter dem Dach der emutec GROUP als Generalplaner im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung und Energietechnik. Mit über 120 zertifizierten Fachkräften wird das gesamte Leistungsspektrum der technischen Gewerke mit eigenem Personal abgedeckt. Die emutec Group ist bundesweit aus 8 Standorten tätig und begleitet ihre Kunden auch weltweit. Im Bereich Business Development kooperiert die emutec GmbH mit verschiedenen Forschungseinrichtungen zur praxisbezogenen Entwicklung von innovativen Lösungen in der Energie- und Gebäudetechnik.

Kontakt
emutec GROUP
Michael Büchner
Oststraße 11
22844 Norderstedt
+49 (0)40 309866 609
michael.buechner@emutec.de
http://www.emutec.de

Computer IT Software

AspenTech veröffentlicht Version 9.1 der aspenONE® Software

Systemweite Optimierung von LNG-Prozessen und Schätzungsgenauigkeit ergänzt Funktionalitäten der Engineering Suite

AspenTech veröffentlicht Version 9.1 der aspenONE® Software

München, 30. November 2016 – Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN), führender Anbieter für Software und Services für die Prozessindustrie, kündigt die sofortige Verfügbarkeit von Version 9.1 der aspenONE® Engineering und aspenONE® Manufacturing and Supply Chain Software an.

Zu den Neuerungen des aspenONE® Engineering Release zählt der neue Aspen Coil Wound Exchanger. Integriert in Aspen HYSYS® Software erhalten Anwender eine umfassende Lösung zur exakten Modellierung kryogener Wärmetauscher, die in LNG-Applikationen auf Anlagen- und Prozessebene zum Einsatz kommen. Die für das Kühlverfahren benötigte Energie zur Verflüssigung von Erdgas macht bis zu 40% des Gesamtverbrauchs aus. Eine systemweite Optimierung und das Beseitigen von Engpässen innerhalb des LNG-Prozesses ermöglichen deshalb deutliche Energieeinsparungen und vermeiden ungeplante Ausfallzeiten.

Zudem verfügt das neue aspenONE V9.1 über eine aktualisierte Kostenbasis von 2016 sowie neue Modelle/ im Aspen Capital Cost Estimator™ (ACCE). Verbesserungen des Editors für Rohrnetz- und Instrumentierungsdiagramme (R&I-Schema) vereinfachen die Bedienungen, erhöhen die Schätzungsgenauigkeit durch frühzeitige Berücksichtigung von Konstruktionsplänen und senken Risiken bei Investitionsausgaben (CAPEX).

Die Version 9.1 der aspenONE® Engineering und aspenONE® Manufacturing and Supply Chain Software ist ab sofort verfügbar. Kunden mit einem aspenONE Lizenzmodell erhalten das Upgrade kostenlos. Weitere Informationen finden sich unter https://www.aspentech.com/products/v9-release/

Zitat
Josh Fredberg, Senior Vice President, Products & Marketing, AspenTech
„Mit dem neuen 9.1 Release der aspenONE® Software erweitert AspenTech den Funktionsumfang für mehrdimensionale Optimierungsaufgaben. Damit gehen wir den nächsten Schritt von der Prozessoptimierung zur Asset-Optimierung. Mit den integrierten technischen Neuerungen bieten wir unseren Kunden Lösungen für die dringendsten Herausforderung bei der Anlagen-Performance.“

AspenTech ist ein führender Hersteller von Software zur Optimierung von Produktionsprozessen in der Prozessindustrie – dies schließt die Energie-, Chemie- und Pharmaindustrie, den Anlagenbau sowie weitere Branchen mit ein, deren Produkte durch chemische Verfahren hergestellt werden. Mit den ganzheitlichen Lösungen von aspenONE können Unternehmen bestmögliche Verfahren zur Optimierung ihrer Engineering-, Produktions- und Supply-Chain-Abläufe umsetzen. Dadurch sind Kunden von AspenTech besser imstande, ihre Kapazitäten zu erhöhen, die Steigerung ihrer Margen zu verbessern, Kosten zu reduzieren und energieeffizienter zu arbeiten. Weltweit führende Unternehmen verlassen sich auf AspenTech, um ihre ambitionierten operativen Ziele zu erreichen.
Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter http://www.aspentech.com

Firmenkontakt
AspenTech Europe SA/NV
Anthony Mays
Kreuzberger Ring 46
65205 Wiesbaden
+49 (0)611 714 600
info@aspentech.com
http://www.aspentech.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr. 89
81675 München
089 417761-13
aspentech@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Wissenschaft Technik Umwelt

PETRONAS UND IVECO ENTWICKELN ULTRA LEICHTLAUF-MOTORENÖL FÜR DEN NEUEN IVECO Z-TRUCK

PETRONAS UND IVECO ENTWICKELN ULTRA LEICHTLAUF-MOTORENÖL FÜR DEN NEUEN IVECO Z-TRUCK

(Mynewsdesk) Die Partnerschaft zwischen PETRONAS und IVECO geht schon auf die 70er Jahre zurück, als die Marke Urania eingeführt wurde. Seitdem sind alle PLI-Produkte, einschließlich der PETRONAS Urania Motorenöle, die empfohlenen Schmierstoffe und Funktionsflüssigkeiten für IVECOs Sortiment an leichten und schweren Nutzfahrzeugen. Die Schmiermittel wurden auch bei den Gewinnern der Rally Dakar 2012 und 2016 vom PETRONAS DeRooy IVECO Team eingesetzt.

Bei der Markteinführung des „Z“-Trucks wurde PETRONAS als technologischer Schlüsselpartner von IVECO bei der Entwicklung und Forschung von optimalen Flüssigkeiten und Schmierstoffen bestätigt. Als weltweit drittgrößter Hersteller von Flüssigerdgas (LNG = Liquefied Natural Gas) und als erster, der eine schwimmende Verflüssigungsanlage betreibt, verfügt PETRONAS über umfangreiches Know-how in diesem Bereich. Darüber hinaus kann PETRONAS speziell bei der Entwicklung von Produkten für LNG-Motoren auf die Expertise des Mutterunternehmens zurückgreifen.

„Die Reduktion von Emissionen ist nicht nur nützlich, sie ist für IVECO und PETRONAS Lubricants eine Mission. Aufgrund unserer fortschrittlichen Technologie liefern wir einen wertvollen Beitrag, diese Mission zu erfüllen“, sagt Allessandro Orsini, Regional Head of Europe (PLI). „PLI war der erste Schmierstoffhersteller, der in den Schwerlastbereich mit dem 0W-20 Leichtlauf-Dieselöl einstieg. LNG bedeutet die Zukunft und wir wollen mit dem Konzept-Schmiermittel 0W-16 für die neuen „Z“-Motoren von IVECO auch dort die ersten sein.“

Gegenwärtig ist der Schlüssel auf die LNG-Anforderungen das Motorenöl PETRONAS Urania FE LS 5W-30, ein voll-synthetisches Schmiermittel mit zwei hervorstechenden Eigenschaften:

Außerordentliche Oxidationsstabilität

Bei LNG Motoren-Anwendungen werden Schmiermittel harten Temperaturbedingungen ausgesetzt. Deshalb ist die Oxidationsbeständigkeit des Schmiermittels von entscheidender Bedeutung. Oxidation entsteht bei der Verbrennung und kann die Ölviskosität heraufsetzen und den Säuregehalt steigern, was zu Korrosionen der metallischen Motorkomponenten führen kann.

Exzellente Wasserverträglichkeit

Erdgas enthält einen höheren Wasserstoffanteil als Dieseltreibstoff. Aus diesem Grund entsteht bei der Verbrennung mehr Wasser, das sich unter bestimmten Bedingungen im Motorenöl ansammeln kann. Diesen gefährlichen Effekt gilt es durch ein geeignetes Motorenöl zu neutralisieren.

Beide oben genannten Merkmale sichern die optimale Leistung von Bio LNG-Motoren und verlängern die Ölwechselintervalle.

Der nächste Schritt von PLI im Schwerlastbereich wird zusammen mit IVECO die Entwicklung des Ultra-Leichtlauföls 0W-16 sein, das sich schon in der Testphase befindet.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/z34zjt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/petronas-und-iveco-entwickeln-ultra-leichtlauf-motorenoel-fuer-den-neuen-iveco-z-truck-63639

Über PETRONAS Lubricants International

PETRONAS Lubricants International (PLI) ist der globale Schmierstoffhersteller von PETRONAS, der nationale Öl-Konzern von Malaysia. PETRONAS Lubricants International, gegründet im Jahr 2008, produziert und vermarktet eine komplette Palette hochqualitativer Automobil- und Industrieschmierstoffe in über 80 globalen Märkten. Das Management von PLI mit Hauptsitz in Kuala Lumpur erfolgt über 30 Landesgesellschaften in 27 Ländern mit regionalen Zentralen in Kuala Lumpur, Beijing, Turin, Belo Horizonte, Chicago und Durban.

PLI, derzeit unter den Top 15 gelistet, verfolgt eine aggressive Geschäftswachstumsstrategie, um seine Position als führendes globales Schmierstoffunternehmen zu sichern.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.pli-petronas.eu: http://www.pli-petronas.eu/

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/energie/petronas-und-iveco-entwickeln-ultra-leichtlauf-motorenoel-fuer-den-neuen-iveco-z-truck-63639

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/z34zjt

Wissenschaft Technik Umwelt

PST managt Flüssiggaslieferungen nach Polen

München. Die PGNiG Supply & Trading GmbH (PST) in München setzt ihre Kompetenz im Energiehandel für neue Geschäftsfelder ein. Als „internationaler Handelsarm der PGNiG“ hat die PST für die PGNiG Gruppe in einem Tenderverfahren die kommerzielle Lieferung von LNG umgesetzt. Die PGNiG kauft erstmals LNG am Spotmarkt ein.

Die PST hat für die PGNiG Gruppe eine Ausschreibung über den Kauf von bis zu fünf LNG Spot-Lieferungen für das LNG-Terminal in Swinemünde durchgeführt. Nach Auswertung der Angebote wurden zwei Lieferungen von LNG für den Monat Juni realisiert.  Statoil ist einer der Lieferanten mit dem PST einen Vertrag abgeschlossen hat. Aus Norwegen werden am 25. Juni ca. 140.000 Kubikmeter LNG mit dem LNG-Tanker Arctic Princess in Swinemünde ankommen. Weitere LNG-Ladungen werden aufgrund eines bereits existierenden langfristigen Vertragsverhältnisses direkt von Katar an die PGNiG geliefert.

Als etabliertes Handelshaus im europaweiten Energiehandel baut die PST ihre Aktivitäten nun auch in diesem Geschäftsfeld auf.

„Aufgrund des aktuellen Preisniveaus und der steigenden Produktionskapazitäten auf dem Weltmarkt ist LNG eine sehr gute Alternative, die Energieversorgung zu diversifizieren“, stellt Uwe Bode, Geschäftsführer der PGNiG Supply & Trading GmbH fest. Das sei gerade für Länder wie Polen interessant, in denen Gaslieferungen aus dem Osten immer noch eine dominante Rolle spielen.

Das LNG-Import-Terminal im Hafen von Swinemünde hat eine Kapazität für die Aufbereitung von Flüssiggas von fünf Milliarden Kubikmeter und soll in der Zukunft weiter ausgebaut werden. Die Speicherkapazität in zwei Tanks beträgt aktuell 160.000 Kubikmeter. Polen kann damit etwa ein Drittel seines jährlichen Gasbedarfs abdecken.

Die PGNiG Supply & Trading GmbH (PST) ist ein stark wachsender und sicherer Energieversorger mit Sitz in München. Ihre Tochtergesellschaft, die PST Europe Sales GmbH (PSTES) bietet nachhaltige Strom- und Gasprodukte für Endkunden in Deutschland und Österreich an.

Die PST entwickelt faire sowie transparente Produkte und Dienstleistungen für den europäischen Energiemarkt. Als attraktiver Geschäftspartner sichert die PST die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Geschäftskunden. Eine der Stärken des Unternehmens ist es, durch ihr Know-how und ihrer Nähe zum Markt gute kommerzielle Entscheidungen zu treffen, kundenfreundliche Produkte und qualitativ hochwertige Lösungen anzubieten. Dieses ermöglicht es der PST, den Bedürfnissen der Kunden und Marktpartner schnell gerecht zu werden. Dabei gewährleistet die PST persönliche Betreuung und serviceorientierte Leistungen.

Die PST ist Teil der polnischen Polish Oil and Gas Company (PGNiG SA), die auf eine langjährige Tradition im Energiegeschäft zurückblickt. Die PGNiG SA ist der größte Gaslieferant in Polen. Das börsennotierte Unternehmen ist in der Exploration bzw. Produktion von Erdgas, Erdöl und Strom, sowie im Import, der Lagerung, im Verkauf und Vertrieb von Gas, Strom sowie von flüssigen Brennstoffen tätig. Die PGNiG SA ist eine der ältesten und profitabelsten Unternehmen und die Konzerngruppe einer der größten Arbeitgeber in Polen.

Firmenkontakt
PGNiG Supply & Trading GmbH
Jürgen Scheurer
Arnulfstraße 19
80335 München
+49 89 159259-190
presse@pst-energie.com
http://www.pst-energie.com

Pressekontakt
PGNiG Supply & Trading GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
80335 München
+49 89 159259-190
presse@pst-energie.com
www.pst-energie.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Knauber Gas steigt in den Handel mit „LNG“ ein

Flüssiges Erdgas ist für energieintensive Betriebe günstig und bietet Versorgungssicherheit jenseits des Erdgasnetzes.

Knauber Gas steigt in den Handel mit "LNG" ein

Bonn – 11. November. Knauber geht ab sofort mit einem neuen Geschäftsfeld auf den Markt: mit flüssigem Erdgas, sogenanntem LNG (Liquified Natural Gas). Der Brennstoff ist auf dem deutschen Markt noch relativ neu und Angebote für Unternehmen bislang selten. Große Vorteile des flüssigen Erdgases sind u.a. sein hoher Brennwert und die Möglichkeit des nicht leitungsgebundenen Transports. Das macht Erdgas in Form von LNG auch für die Betriebe interessant, die nicht an das öffentliche Erdgasnetz angeschlossen sind oder wo die Versorgung durch das Erdgasnetz in Spitzenzeiten nicht ausreicht.

„Gerade für energieintensive Unternehmen, die aktuell klassische Energieträger, Fernwärme oder Strom nutzen, ist LNG eine lohnenswerte Alternative“, sagt Frank Kronenberg, Leiter der Abteilung „Handel & Versorgung“ bei Knauber Gas. „Dadurch, dass sich die Energiekosten dauerhaft deutlich reduzieren, amortisiert sich die Umrüstung auf neue LNG-Anlagen zeitnah.“ Einsatzgebiete für flüssiges Erdgas sind industrielle Prozesse, bei denen ein jährlicher Energiebedarf von mehr als 3,5 Mio. Kilowattstunden entsteht. Auch in Blockheizkraftwerken oder als Kraftstoff für LKW, Busse und Schiffe ist der Einsatz von LNG sinnvoll. Gesetzliche Vorgaben zum Emissionsschutz können mit LNG leicht erreicht werden, denn es verbrennt vergleichsweise CO2- und schadstoffarm.

Wieso flüssiges Erdgas?
Um Erdgas leichter und ohne Pipeline transportieren zu können, wird es bis zu seinem Siedepunkt bei ca. minus 160 Grad Celsius heruntergekühlt, bis es sich verflüssigt. Durch den Wechsel des Aggregatzustandes verringert sich das Volumen auf nur noch ein Sechshundertstel des Gases. So kann es leicht in großen Mengen auf Schiffen oder Tankwagen zu seinem Bestimmungsort transportiert werden. Für die Nutzung wird das flüssige Erdgas in speziellen Anlagen „regasifiziert“ – also in die Gasform zurückgeführt – und kann als normales Erdgas zum Heizen oder als Kraftstoff verwendet werden. Während dieses Prozesses wird Kälte freigesetzt, die bei Bedarf anderweitig zur Kühlung genutzt werden kann. So wird durch den LNG-Einsatz noch ein Zusatznutzen generiert.

Erdgasversorgung unabhängig vom Netz
Das große Plus des flüssigen Erdgases ist seine Transportfähigkeit. Wenn beispielsweise keine Anbindung an das Erdgasnetz besteht oder ein Anschluss daran mit hohen Kosten verbunden ist, ist LNG dauerhaft eine gute Alternative. In energieintensiven Betrieben kann LNG zu Zeiten extrem hoher Auslastung auch als Ergänzung zur Netzversorgung genutzt werden. Zudem ist die mobile Erdgas-Variante bei Leitungslecks ein wichtiger Helfer in der Not. „Knauber kann mit seinem Logistikpartner GasCom bei Leckagen schnell einspringen und Erdgas zur Notversorgung in das Netz einspeisen, um die Energieversorgung weiter sicherstellen zu können“, sagt Frank Kronenberg.

Knauber ist ein erfahrener Energiedienstleister und ergänzt mit LNG seit November 2014 sein großes Energie-Portfolio. Zu den neuen Dienstleistungen zählen:
– Vor-Ort-Beratung mit einer genauen Bedarfsanalyse für den Standort
– Betreuung während des gesamten Umstellungsprozesses auf LNG
– Vermittlung von zuverlässigen Anlagenbauern
– Angebot transparenter Tarifmodelle für den dauerhaften Bezug von Knauber LNG
– Garantierte Versorgungssicherheit

Mehr Informationen zu flüssigem Erdgas von Knauber finden Sie auf der Website www.knauber-lng.de.

Die Knauber Gas GmbH & Co. KG ist eine Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Knauber. Tätig ist Knauber Gas im Flüssiggas-Trading sowie im Vertrieb von LNG, Tankgas, Flaschengas, Autogas und technische Gasen.
Die Unternehmensgruppe Knauber ist ein seit 1880 familiengeführtes Handelshaus aus Bonn und bietet ein umfangreiches Energie-Portfolio sowie Energie-Dienstleistungen an. Außerdem betreibt Knauber sieben Freizeitmärkte für die Wohnraum- und Gartengestaltung.
Mehr Infos: www.knauber-lng.de

Firmenkontakt
Knauber Gas GmbH & Co. KG
Frank Kronenberg
Endenicher Str. 120-140
53115 Bonn
0228-512753
lng@knauber.de
www.knauber-lng.de

Pressekontakt
Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG
Stefanie Zahel
Endenicher Str. 120-140
53115 Bonn
0228-512349
stefanie.zahel@knauber.de
http://www.knauber.de