Tag Archives: light

Science Research Technology

New collimation module for single-mode diode bars utilizes brightness and beam quality

Monolithic micro-optics structured on both sides open up new markets for diode-laser manufacturers.

New collimation module for single-mode diode bars utilizes brightness and beam quality

The new monolithic cylindrical lens array „C-SMDB“ from INGENERIC for single-mode bars.

At the „Photonics West 2018“, INGENERIC for the first time presents the new micro-optics module „C-SMDB“, developed by the company for the collimation of single-mode diode bars. This helps to exploit the improved brightness and open up new fields of application for laser manufacturers.

Single-mode bars can achieve high performances with their large numbers of single emitters. Also, the beam quality from single emitters is superior to that of broad stripe emitters, as each emitter gives off light in fundamental mode. To make best use of these advantages, an optical module needs to collimate the light beam separately for each emitter. The emitters are tightly packed, so it is necessary to use compact micro-optics with the finest structures. The new collimation module optimizes the utilization of the high performance available from single-mode diode bars, and this opens up potential new applications.

The new monolithic cylindrical lens array „C-SMDB“ from INGENERIC for single-mode bars achieves high degrees of collimation as it is produced with the process of precision glass molding. The array is effectively double-sided: The entry side collimates the slow axis, the exit side the fast axis of the emitted light.

The production accuracy of the micro-optics is subject to considerably higher demands than is the case with the optics for diodes with broad stripe emitters. The pitch between the individual lens elements on the slow-axis side, for example, must be maintained with extreme accuracy: For 200 elements, the pitch has to be on average less than 5 nanometers. The center thickness should ideally be in the range of +/- two microns in order to achieve an optimal result.

INGENERIC uses the precision glass molding of the arrays to meet this challenge, a process which the company uses for other micro-optics in its product portfolio. With glass molding, high refractive-index glass very precisely takes on the shape of the pressing tool. The molds manufactured by INGENERIC to sub-micron precision enable the arrays to be produced with exceptionally high accuracy and reproducibility. INGENERIC successfully manufactures arrays with minimal transition zones, highest filling factors and minimal pitch errors, even in large batches.

Dr. Stefan Hambücker, Managing Partner of INGENERIC, sees great potential for diode lasers: „For the single-mode bars, we are currently working to demonstrate their functionality and cost-effectiveness in new fields of application. That is why, in terms of optics, we are working very closely with the manufacturers of diode lasers. With high fill factors, excellent utilization of the surface area, extremely high contour accuracy and a good orientation of the surfaces to one another, the C-SMDB is exactly the right product to make the best use of the brightness.“

The new array has a design wavelength of 970 nm. The effective focal length (EFL) of the fast-axis collimation (FAC) is 600 μm with a numerical aperture of 0.8, the EFL of the slow-axis collimation (SAC) is 190 μm, and the pitch of the SAC is 48 μm. There are 200 lens elements on each part. The result is a back focal length (BFL) of 179 microns.

beamPROP beam shaping optics

INGENERIC is also exhibiting the beamPROP 200 beam-shaping optics, a lens array that adjusts the beam parameter product (BPP) of the fast and slow axis of high-power diode lasers. It is a key component for fiber coupling of diode bars and for dense wavelength multiplexing (DWM).

What is new is that INGENERIC now produces arrays with pitches not only of 500 and 400 μm, but now also with a pitch of 200 μm. This allows the emitters on the bars to be placed closer together and provides an increase in the usable power, which is a necessary step to increase the efficiency in the application. As a result, the beamPROP 200 and the C-SMDB extend the spectrum of diode laser applications.

Christian Wessling, Head of Product Development at INGENERIC, sees the company as a trailblazer for new applications: „With regards to the DWM, which operates with the beamPROP, a number of manufacturers of diode bars continue to work on a comprehensive concept-and optics are a crucial component here. We are working with them step by step to develop this technology. We see ourselves as enablers who are helping to open up new applications.“

INGENERIC at „SPIE Photonics West“
San Francisco/USA, Jan. 27 to Feb. 1, 2018:
Stand 5153

Background information on the industry trend

Diode lasers are characterized by their compact design, high efficiency, long service intervals, and long service life. Although the diode laser is already qualified for numerous applications, the achievable brightness is still subject to the structure of the component as the limiting factor. Also, beam quality today is still not sufficient for some applications, such as material processing.

Manufacturers of diode lasers are endeavoring to develop new fields of application for their products. Primary factors are the brightness and beam quality of the diode lasers. All current developments aim to improve these properties, for example to stabilize the wavelengths during multiplexing (DWM) and thus to combine higher powers with thinner fibers, or to make optimum use of the brightness of single-mode bars. Both approaches require special micro-optics for collimation and beam shaping. However, development work is still required in comparison to the established designs that rely on FAC, SAC, deflecting mirrors and coupling optics to bundle the power into a single fiber. The new micro-optics from INGENERIC have the potential to outperform the brightness of established approaches, which would open up new applications.

About INGENERIC

Founded in 2001 in the university-city of Aachen, Germany, INGENERIC GmbH develops and manufactures high-precision micro-optic components for high-power applications, along with optical and laser systems including fiber couplers, homogenizers and collimation modules for science, medicine and measurement technology.

Today, INGENERIC is one of the few manufacturers in Europe to develop and manufacture glass micro-optics for beam shaping in semiconductor diode lasers according to the individual specifications of its international customers. The company handles the entire process chain from the lens design and the development of prototypes through to the small-batch production and serial manufacture.

INGENERIC also produces high-power laser systems. For the HiLASE or XFEL project, for example, INGENERIC supplied a number of high-energy lasers delivering 10 pulses per second with an energy of 250 Joules and an average power output of 2.5kW.

Company-Contact
INGENERIC GmbH
Christina Ferwer
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen, Germany
Phone: +49.241.963-3951
Fax: +49.241.963-1349
E-Mail: ferwer@ingeneric.com
Url: http://www.ingeneric.com

Press
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen, Germany
Phone: +49.241.89468-24
Fax: +49.241.89468-44
E-Mail: reinhardt@vip-kommunikation.de
Url: http://www.vip-kommunikation.de

Sonstiges

NEUE BELEUCHTUNGSLÖSUNG OHNE ANFANGSINVESTITION: LOGIC VON FEILO SYLVANIA

NEUE BELEUCHTUNGSLÖSUNG OHNE ANFANGSINVESTITION: LOGIC VON FEILO SYLVANIA

(Mynewsdesk) Steigende Energiepreise, strengere Energievorschriften und Ziele zur Reduktion von CO2 sind gute Gründe, den Energieverbrauch zu senken. Viele Unternehmen sind sich dessen bewusst, doch was tun, wenn die Investition in eine neue Beleuchtungslösung finanziell nicht machbar ist? Feilo Sylvania hat die Herausforderung erkannt und startet mit LOGIC ein Finanzierungsprogramm, das Abhilfe schafft.

Mit LOGIC können Unternehmen sofort Geld einsparen, denn sie brauchen keine hohe Anfangsinvestition für ein effizientes Beleuchtungssystem. Dabei wurden die bürokratischen Hürden so gering wie möglich gehalten. Das maßgeschneiderte Finanzierungsmodell ‚Finanzkauf‘ basiert auf standardisierten Verträgen und beinhaltet alle Projektkosten wie Lieferung, Montage und Abwicklung. Die Ratenzahlungen lassen sich in der Regel aus den monatlichen Energieeinsparungen finanzieren. Die Unternehmen behalten ihre Liquidität und können sich auf ihr Business konzentrieren.

Gerade im kommerziellen Sektor wird zu viel Energie verbraucht. Vom Gesamt-Energieverbrauch eines Unternehmens fallen allein 30 % auf die Beleuchtung und hiervon wird die Hälfte als ineffizient eingestuft. Es werden immer noch zu viele Glühlampen eingesetzt, die Integration in moderne Steuerungen ist oft nicht möglich und viele Leuchtmittel sind heute nicht mehr verfügbar. Hier lässt sich mit dem richtigen Sanierungskonzept eine Menge Geld einsparen.

Feilo Sylvania unterstützt seit vielen Jahren eine Vielzahl von Unternehmen bei ihren Beleuchtungsprojekten – und baut mit der Finanzierung den Kompetenzbereich jetzt in Richtung Service noch weiter aus. Startpunkt einer jeden Finanzierung ist die Bewertung der Alt-Anlage gegenüber des neuen Beleuchtungskonzeptes. Die daraus ermittelten monatlichen Einsparungen dienen der Finanzierung. Diese sichere Grundlage erleichtert die Entscheidung für ein Sanierungsprojekt mit LOGIC.

Neben dem reinen Finanzierungsmodell plant Feilo Sylvania, das Service-Spektrum unter LOGIC noch weiter auszubauen: das ‚Energiespar-Contracting‘ sowie das sogenannte ‚Light-as-a-Service‘ werden dem ‚Finanzkauf‘ folgen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7ldpvp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neue-beleuchtungsloesung-ohne-anfangsinvestition-logic-von-feilo-sylvania-67474

Feilo Sylvania wurde im Januar 2016 gegründet und ist zu 80 % im Besitz der Shanghai Feilo Acoustics Co., Ltd, einem führenden chinesischen Beleuchtungshersteller. Mit Hauptsitz in Shanghai, wurde Shanghai Feilo Acoustics Co Ltd 1984 gegründet und ist Chinas erste Aktiengesellschaft (SH 600651). Im Jahr 2014 reorganisierte das Unternehmen seine Fusionen und Übernahmen in großem Umfang und wurde zu einem Gemeinschaftsunternehmen mit Organisationen wie Shanghai Yaming Lighting Co Ltd, Beijing Shen’an Group sowie Shanghai Sunlight Enterprise Co. Ltd. Mit der Akquisition von Havells Sylvania hat Feilo Produktionsstätten, Logistikzentren, F & E-Technologie-Zentren CCCCCder ganzen Welt, sowie den Marktzugang in 48 Ländern erworben.

Feilo Sylvania t einer der führenden Komplett-Anbieter von professionellen und architektonischen Beleuchtungssystemen. Mit mehr als einem Jahrhundert Kompetenz in Lampen und Leuchten, liefert Feilo Sylvania innovative Produkte und Lösungen für den öffentlichen, gewerblichen und privaten Sektor. Weltweit entwickelt die Unternehmensgruppe mit Concord, Lumiance und Sylvania erstklassige und energieeffiziente Lösungen für die individuellen Beleuchtungsbedürfnisse der Kunden

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/neue-beleuchtungsloesung-ohne-anfangsinvestition-logic-von-feilo-sylvania-67474

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/7ldpvp

Kunst Kultur Gastronomie

Größtes Lichtkunst-Festival der USA findet zum zweiten Mal in Baltimore statt

Eindrucksvolle Installationen sowie ein Rahmenprogramm mit über 200 Veranstaltungen verwandeln die größte Stadt Marylands neun Nächte lang in ein farbenfrohes Lichtermeer.

Größtes Lichtkunst-Festival der USA findet zum zweiten Mal in Baltimore statt

Das Kunstwerk „Drift“ von Stephanie Imbreau bei Light City Baltimore

Vom 31. März bis 8. April 2017 wird Baltimore zu einem Freilichtmuseum für innovative Lichtinstallationen. Nach dem großen Erfolg der Premiere mit rund 400.000 Besuchern im vergangenen Jahr wird das kostenlose Festival „Light City Baltimore“ nun 2017 um zwei Tage verlängert und mit einem deutlich ausgeweiteten Programm stattfinden. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist es, mit interaktiver Lichtkunst, Performances, Konzerten und einem Familienprogramm neu zu definieren, wie öffentlicher Raum genutzt werden kann.

Herzstück des größten Festivals seiner Art in den USA ist der „BGE Light Art Walk“, ein 2,5 Kilometer langer Fußweg rund um den Inner Harbor in Baltimore. 22 großflächige Installationen von Künstlern aus aller Welt sind hier für die Besucher erlebbar, von denen allein zehn bei „Light City Baltimore“ zum ersten Mal öffentlich ausgestellt werden. Viele der Kunstwerke sind begehbar und interaktiv, wie etwa die Installation „sono:lumo“ des gleichnamigen Künstlerkollektivs aus Baltimore. Umgebungsgeräusche, Stimmen oder Musik werden hier in bunte Lichtkreise verwandelt, die sich auf großen Scheiben ausbreiten wie Wellen in einem Teich. Auch das Kunstwerk „Drift“ der Künstlerin Stephanie Imbeau, die vor kurzem nach Berlin gezogen ist, lädt zum Staunen ein – drei aus bunten Regenschirmen zusammengesetzte und von innen beleuchtete Skulpturen schwimmen im Hafenbecken und kreieren wortwörtlich ein Lichtermeer.

Neben dem Zentrum am Hafen gibt es in acht Stadtteilen weitere Installationen, die aus einer Kollaboration der jeweiligen Gemeinde mit einem Künstler entstanden. Diese „Neighborhood Lights“ sorgen gemeinsam mit 50 Konzerten, 150 Performances, Vorträgen und Konferenzen sowie einer Vielzahl lokaler Essensstände dafür, dass der Geist des Festivals in der ganzen Stadt erfahrbar wird. Ob die bloße Bewunderung hinreißender Kunst, Diskussionen über soziale Wandlungsprozesse oder einfach nur unbeschwertes Spielen – beim „Light City Baltimore“ kommt jeder auf seine Kosten.

Weitere Informationen zu „Light City Baltimore“ gibt es unter www.lightcity.org.

Baltimore/Maryland ist Teil der Hauptstadtregion der USA. Reisetipps zu Baltimore und der gesamten Region stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Kunst Kultur Gastronomie

Kunstvolle Illuminationen – von Baltimore nach Berlin

Auf der „Berlin Light Weeks“ präsentieren zwei Künstler aus Baltimore ihre eindrucksvollen Lichtinstallationen am Brandenburger Tor

Kunstvolle Illuminationen - von Baltimore nach Berlin

Die Wasser-Licht-Installation „Water Fall“ von Greg St. Pierre in Baltimore.

Während der „Berlin Light Weeks“ vom 30. September bis 16. Oktober 2016 werden rund 500 Gebäude und Wahrzeichen mit extra kreierten Lichtinstallationen angestrahlt und somit in Kunstobjekte verwandelt. Das Motto „Licht verbindet“ soll die Weltoffenheit der Metropole darstellen und lässt sie als riesiges Lichtermeer erscheinen. Passend zu diesem Thema haben die beiden Künstler Andrew Bernstein und Greg St. Pierre aus Baltimore, Maryland, einen Vorschlag für eine Lichtinstallation geliefert. Der Verein „BERLIN leuchtet“ und BOPA (Baltimore Office of Promotion & The Arts) haben das Projekt der beiden Künstler gemeinsam ausgewählt, das sie auf der „Berlin Light Weeks“ präsentieren werden.

Ihre Illumination befasst sich mit der Thematik von Migration, den Einwanderern selbst und dem jeweiligen Migrationsland. Das verbindet Baltimore und Berlin. Im 17. Jahrhundert sind viele Deutsche nach Baltimore emigriert und Deutschland selbst ist ebenfalls ein Land mit vielen, verschiedenen kulturellen Hintergründen. Die technische Umsetzung kann man sich in etwa so vorstellen: Zu Beginn ist das Lichtspiel noch recht einsam und zeigt nicht besonders viele Farben, später entwickelt es sich dann zu einem bunten Lichterverlauf, passend dazu läuft ein Soundtrack. Am 7. und 8. Oktober 2016 wird diese Illumination am Brandenburger Tor präsentiert.

Baltimore goes Berlin

Das aus Baltimore stammende Künstler-Duo Andrew Bernstein und Greg St. Pierre kreiert verschiedene Lichtinstallationen. Sie versuchen über ihre Kunst Beziehungen darzustellen, beispielsweise zwischen Natur und Technologie. Dazu werden diese Gedankengänge in Lichtbilder umgewandelt. Auch Live-Auftritte gehören zum Repertoire der beiden Künstler, die dem Zuschauer neue Farbspektren in Form von Kunst zeigen sollen.

Ähnlich wie in Berlin gibt es auch in der Heimatstadt von Andrew Bernstein und Greg St. Pierre mit „Light City Baltimore“ ein großes Lichterfestival. Im vergangenen Jahr fand es zum ersten Mal statt und faszinierte über 400.000 Besucher. 2017 kehrt das Ereignis vom 31. März bis 8. April in die beliebte Hafenstadt zurück. http://lightcity.org
Weitere Informationen über Baltimore, die US-Hauptstadt Washington, D.C. sowie die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia, die zusammen das Reiseziel Capital Region USA bilden, gibt es im Internet unter www.capitalregionusa.de zu finden.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Immobilien Bauen Garten

Gleichmäßige LED-Farbregelung mit mobilen Endgeräten

light+building: MAZeT erweitert JENCOLOR®-Familie für Farbsensorik

Gleichmäßige LED-Farbregelung mit mobilen Endgeräten

Konzept der RGBW-Farblichtregelung

Auf der diesjährigen internationalen Messe light+building zeigt die MAZeT GmbH – Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister für Embedded Systeme und Optoelektronik – vom 13. bis 18. März 2016 am Stand G10 in Halle 4.0 ihre neuesten Produkte und innovativen Sensorlösungen zur Regelung von LEDs.

MAZeT ermöglicht mit seinen Sensorlösungen eine gleichmäßige Wiedergabe von Farbe, Farbtemperatur und Helligkeit – auch von spektral unterschiedlichen LEDs. Dazu stellt MAZeT diverse Regelungen von LEDs mit mobilen Endgeräten vor. „Eine LED-basierte RGBx-Lichtbox demonstriert anschaulich, wie das Smartphone oder Tablet die Farbe, Farbtemperatur und Helligkeit exakt steuert, ohne dass Temperaturen, Alterung und äußere Einflüsse die sichtbare Farbe beeinflussen – und das über die gesamte Lebenszeit hinweg“, erläutert Frank Krumbein, Produktmanager für Farb-und Spektralsensorik bei MAZeT. „Entsprechend der Wireless-Verbindung lassen sich damit auch mehrere Lichtboxen gleichzeitig steuern. Dabei können alle in einer spezifischen, aus RGBW gemischten Farbe, erscheinen oder auch ein Szenario unterschiedlicher Farben bilden.“

Bei gleicher Farbe auf allen Lichtboxen sind für das menschliche Auge garantiert keinerlei Farbunterschiede erkennbar. Es treten ebenso keine Differenzen auf, wenn sich die Betriebsbedingungen ändern bzw. LEDs unterschiedlicher Typen oder Bins zum Einsatz kommen. Für die konstante Farbgebung sorgt ein True-Color-Farbsensor der JENCOLOR®-Baureihe. Dazu stellt MAZeT mit dem neuen Farbsensor MTCS-CDCAF die erste vollintegrierte Sensor-Chip-Lösung der JENCOLOR®-Familie mit True-Color-Filter-Funktion vor. Zusätzlich bietet der neue Farbsensor eine integrierte Signal-Verstärkung auf Basis einer Strom-Ladungs-Digital-Wandlung und einem Temperatursensor on Chip. Gegenwärtige drahtlose Übertragungstechniken, Softwarebibliotheken, Testboards und Bedienungssoftware für Windows und auf Android-Basis ergänzen die Sensoren. MAZeT bietet die Elektronik und Regelung für Leuchtenhersteller und Systemintegratoren als seriengefertigte OEM-Module an.

Über MAZeT
Die MAZeT GmbH ist ein führender, europäischer Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Jena entwickelt, fertigt und liefert kundenspezifische elektronische Baugruppen, Software und ASICs und vertreibt weltweit eigene Produkte der Marke JENCOLOR. Durch das breite Technologieangebot und Applikations-Know-how ist die MAZeT GmbH auf dem Gebiet der Industrieelektronik und der Opto-Sensorik ein zuverlässiger und bewährter Servicepartner für maßgeschneiderte, kundenspezifische Lösungen. Ihre Entwicklungskompetenz und Komponenten für spezielle Anwendungen kommen unter anderem im gesamten Bereich der industriellen Messtechnik, Regel- und Automatisierungs- sowie Medizintechnik zum Einsatz.

Firmenkontakt
MAZeT GmbH
Diane Damer
Göschwitzer Straße 32
07745 Jena
+49 3641 2809 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.mazet.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Kunst Kultur Gastronomie

Fettarmes Kochen mit Ralf´s FatPad: Light-Gerichte, die wirklich Kalorien sparen

Das neue Küchengadget reduziert Fett schon beim Kochen um bis zu 90%, ohne Geschmacksverlust!

Fettarmes Kochen mit Ralf´s FatPad: Light-Gerichte, die wirklich Kalorien sparen

Ralfs FatPad: Gesünder Essen mit weniger Fett und Kalorien

So geht gesunde Küche heute: Kochen was schmeckt und vor dem Essen blitzschnell die Gerichte entfetten. Für diese Revolution in der schlanken und fettarmen Küche sorgt jetzt Ralf´s FatPad . Ein hygienisches Lebensmittel-Vlies, das zwischen Fetten und anderen Flüssigkeiten unterscheiden kann. Nachdem Zubereiten in der Pfanne, Fritteuse usw. wird das Bratgut einfach auf das FatPad gelegt und von beiden Seiten entfettet. Bei Saucen, Suppen oder Eintöpfen kann man Ralf´s FatPad einfach auf die Oberfläche legen. Und in maximal 30 Sekunden ist der Anteil des Fetts um bis zu 90 Prozent minimiert.

Weil das Fett erst nach dem Kochen, Braten oder Schmoren aufgenommen wird, schmecken die Gerichte nach Anwendung von Ralf´s FatPad mindestens genau so lecker wie zuvor. Denn einfache Handhabung, wirkungsvolles Entfetten im Handumdrehen und der oftmals noch bessere Geschmack der kalorienärmeren und fettreduzierten Gerichte sind drei der Gründe, warum Hobby-Köche und Hausfrauen auf Cleverefrauen.de die Innovation für fettarmes Kochen und Essen empfehlen. Das Ratgeber-Portal im Internet hat zum großen Verbrauchertest des neuen Küchengadgets Ralf´s FatPad aufgerufen und die Erfahrungsberichte jetzt veröffentlicht.

Fazit: Mit Ralf´s FatPad werden auch die nach den üblichen Rezepten zubereiteten Speisen zu kalorienarmen Gerichten, die fettarm sind und schmecken. Alle Speisen, die mit Fett zubereitet werden, können somit in der eigenen Küche im Handumdrehen quasi zu einem gesunden Light-Produkt verwandelt werden. So lassen sich z.B. auch in Öl eingelegte und vor Kalorien oft triefende Antipasti in Sekundenschnelle mit Ralf´s FatPad vom Oberflächen-Öl befreien, ohne dass man ihnen die Saftigkeit raubt.

Das vom TÜV hinsichtlich der nationalen und internationalen Lebensmittel-Verordnungen geprüfte FatPad kann bei allen Fetten und Ölen bis 140 Grad Celsius angewendet werden. Vorgestellt und empfohlen wird die Innovation für fettarmes Kochen, Essen und Genießen auch in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift eathealthy, dem Magazin für gesunde Ernährung.

Wer – noch rechtzeitig vor dem Frühling – mit kalorien- und fettarmer Ernährung etwas Gutes für Gesundheit und Figur machen möchte, kann den neuesten Abnehm-Tipp mit dem Namen „Ralf´s FatPad“ jetzt zum besonders günstigen Kennenlern-Preis testen: http://ralfs.net/angebot

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Automotive Traffic

Achieving manufacturer independence: Equal light parameters over multiple LED fixtures via color sensors

Achieving manufacturer independence: Equal light parameters over multiple LED fixtures via color sensors

RGBW Cube as Spotlight Demonstrator

MAZeT presentation at electronica stand 419 in hall B1

MAZeT GmbH, developer and manufacturing services provider for embedded systems and optoelectronics, is exhibiting at the electronica trade show in Munich from November 11th to 14th 2014 (Booth 419 in Hall B1). Showing their latest products, innovative solutions and sensor electronic designs. The main focus for the show is demonstrating applications related to intelligent light control and customized medical electronics.

Achieving homogenous light output values using LEDs and electronics of different manufacturers can be a challenging task, especially for dynamic control options. Traditionally, purchasing very narrow and limited LED binnings have been a costly solution to this problem. In projects these restrictions tend to be very expensive as and limitations in availability and storage options make this solution hard to reproduce in the future projects. Achieving future savings by changing the selected LEDs or manufacturer then can be a hard task to perform – since LEDs alter in color and brightness due to process technology, phosphor, aging process or even temperature shifts during operation. The subsequent replacement of defective fixtures in larger LED light installations may also lead to unforeseeable problems, regarding quality and conformity of the light output, even when using high quality LEDs.

With the RBGW Cube MAZeT shows a Spotlight demonstrator, which uses LEDs from different manufacturers generating equal light output values. Via actively observing the light output with JENCOLOR® sensors and dynamically controlling the drivers, the system can be monitored regarding lifetime, light output and color conformity. Allowing an unparalleled flexibility even when using dynamic color cycling, daylight control or CCT dimming. The sensors are based on inorganic material and are stable over time and temperature allowing to compensate the varied problems of LED technology and allowing long-term stable applications.

The RGBW Cubes are connected via Dust SmartMesh technology from Linear Technologies and are equipped with LEDs from different LED manufacturers. MAZeT shows how easily the JENCOLOR® sensors enable a homogenous synchronization of all RGBW Cubes regarding brightness, CCT and color values.

MAZeT exhibits at the electronica trade show in Munich in hall B1 booth 419 from November 11th to 14th, 2014.

About MAZeT

MAZeT GmbH is a leading European development and production service provider. Founded in 1992 and headquartered in Jena, Germany, the company develops, manufactures and delivers customized electronics modules, software and ASICs and sells its own products worldwide under the JENCOLOR brand. Thanks to the broad technology offer and application expertise, MAZeT GmbH is a proven and reliable service partner in the areas of industrial electronics and optical sensor technology for custom-tailored, customer-specific solutions. Their development expertise and components for special applications are used in sectors as diverse as industrial metrology, control, automation and medical technology.

Firmenkontakt
MAZeT GmbH
Diane Damer
Goeschwitzer Strasse 32
07745 Jena
+49 3641 2809-39
marketing@mazet.de
http://www.mazet.de/

Pressekontakt
ahlendorf hueggenberg gbr
Mandy Ahlendorf
Tannenweg 11
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-hueggenberg.com
http://www.ahlendorf-hueggenberg.com/en/

Auto Verkehr Logistik

„Ultra Light“ extrabreit: Fahrzeugbau TANG bietet Lkw-Aufbauten und -Anhänger mit optimaler Ladebreite

"Ultra Light" extrabreit: Fahrzeugbau TANG bietet Lkw-Aufbauten und -Anhänger mit optimaler Ladebreite

Spediteure setzen auf verbesserte Aluminiumaufbauten mit 2,5 Metern Innenmaß

Mehr Sicherheit und Effizienz für die Ladung – Einzigartige Konstruktion

Hilden. – Ob Stückgut oder Paletten – Verladen und Transportieren ist oft Millimetersache. Denn der Ladeinnenraum von Lkws setzt klare Grenzen. Für Verladestationen und Spediteure bedeutet das in der Praxis: Äußerste Vorsicht beim Be- und Entladen. Denn allzu oft führen bereits geringe Verkantungen zu Schäden an Schutzfolien, der Umverpackung oder an der Ladung selbst. Die Lösung: Extrabreite Aufbauten aus Aluminium, wie sie vom Hildener Fahrzeugbauer Karl TANG GmbH angeboten werden. Ganze 2,5 Meter beträgt die neue extrabreite Ladefläche der „Ultra Light“-Produktlinien von TANG. Das sind 20 Millimeter mehr als Standardinnenbreite. Damit wird das Verladen nun noch einfacher, sicherer und effizienter.

Per Gesetz ist die Außenbreite von Lkws und Anhängern auf maximal 2,55 Meter begrenzt. Da bleibt für die Netto-Ladefläche der Aufbauten nur wenig Spielraum. Die besonders leichten und flexiblen Aluminiumaufbauten von TANG boten daher bereits seit ihrer Markteinführung vor zehn Jahren großzügige 2480 Millimeter Ladebreite. Nun gelang es den Konstrukteuren des Nutzfahrzeugspezialisten, dieses Maß nochmals um entscheidende 20 Millimeter zu erweitern. Damit bietet TANG als einziger deutscher Fahrzeugbauer Lkw-Aufbauten und -Anhänger mit einer solch komfortablen Ladebreite an. Die neuen extrabreiten „Ultra Lights“ sind ab sofort erhältlich.

Das „Ultra Light“-System hilft Sprit und Mautgebühren sparen

„Eine nochmals erweiterte Ladebreite war seit langem der Wunsch vieler Spediteure“, erläutert Udo Böckmann, Geschäftsführer von TANG Fahrzeugbau. Die Crux dabei: „Die Stabilität und Sicherheit von Lkw-Aufbauten darf keinesfalls beeinträchtigen werden“, so Udo Böckmann. „Unseren Konstrukteuren gelang das Kunststück nach ausgiebigen Testreihen dennoch – durch eine Neuentwicklung der Eck- und Schieberungen von ursprünglich 35 auf nun 25 mm sowie den Einsatz weiterer stabilisierender Leichtbaukomponenten.“ Die neuen extrabreiten „Ultra Light“-Aufbauten sind auf Statik, Druck- und Bruchfestigkeit geprüft und entsprechend nach DIN EN 12642 zertifiziert. Udo Böckmann: „70 Fahrzeuge mit dem neuen Ladekomfort haben unser Werk bereits verlassen, bis Jahresende werden es mehr als 100 sein.“

Die aktuelle Optimierung setzt die Erfolgsgeschichte des patentierten „Ultra Light“-Konzepts von TANG fort. Mit dem System lassen sich gleich zwei entscheidende Kostenfaktoren ausbremsen: Kraftstoff und Mautgebühren. Denn die ultraleichten Einheiten von TANG helfen nicht nur Sprit sparen, sondern ermöglichen in vielen Fällen auch bei hoher Ladedichte die Mautbefreiung unter 12 t Gesamtgewicht. In Hilden wird eine große Palette von weiteren Aufbauten für nahezu alle denkbaren Einsatzzwecke hergestellt und montiert – zum Beispiel Pritsche, Koffer, Curtain, Volumen, Möbel, Kühler, Blumen, Kunst, Tandem, Drehkranz, Sattel und Krane. Die Aufbauten stehen in verschiedenen Größen und Ausführungen zur Verfügung – vom wendigen Kleintransporter bis zum Sattelauflieger.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.tang-gmbh.de. Bildquelle:kein externes Copyright

TANG Fahrzeugbau – das ist die Entwicklung eines traditionellen Unternehmens von der einstigen rein handwerklich geprägten Stellmacherei bis zum heutigen marktorientierten modernen Fahrzeugbaubetrieb. Die Firmenphilosophie – Nischenbesetzung mit serieller Fertigung und handwerklicher Qualität – zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Unternehmens. Diese Generallinie prägt gerade heute das Leistungsangebot und wird durch eine Politik zunehmender Standardisierung, Transparenz und Produkthomogenität ergänzt.

Fahrzeugbau Karl Tang GmbH
Udo Böckmann
Hülsenstr. 60
40721 Hilden
+49 (0)2103 95 97-0
info@tang-fahrzeugbau.de
http://www.tang-gmbh.de

Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Elektronik Medien Kommunikation

TAPKO Messerückblick: Light + Building 2014

Messe stärkt Bekanntheitsgrad und Vertrieb von Tapko Technologies nachhaltig

TAPKO Messerückblick: Light + Building 2014

Tapko Technologies, Messe light&building 2014

Alle zwei Jahre präsentiert sich die Firma TAPKO Technologies auf der Leitmesse für Licht und Gebäudeautomatisierung. Alle zwei Jahre steht das Team um die beiden Geschäftsführer Petar Tomic und Klaus Adler, Kunden und Interessenten Rede und Antwort. Besonders dieses Jahr ziehen die beiden CEO“s eine positive Bilanz. „Kunden führender Marken interessieren sich weiterhin für unsere Entwicklerleistungen (siehe Entwicklungsdienstleistung )und ordern regelmäßige Neuentwicklungen und Produkt-Updates, aber auch unsere hauseigenen OEM-Produkte werden zunehmend von einem internationalen Publikum wahrgenommen“, so Dipl.-Ing. Petar Tomic. Die Leistungen von TAPKO sind in den letzten Jahren enorm gestiegen, denn das süddeutsche Unternehmen stellte fortwährend Experten ein, die innerbetrieblich weiter geschult wurden und durch das 25-jährige Erfahrungspotential der beiden Geschäftsführer profitieren. „Wir entwickeln innerbetriebliches Wissen weiter und zwar vor, während und nach Projektentwicklungen, so sind wir häufig anderen Mitbewerbern voraus“, stellt Dipl.-Ing. Klaus Adler klar und ergänzt, „gerade stellen wir uns den zukünftigen Herausforderungen der Funktechnologie in der Gebäudeautomatisierung und haben auch auf der diesjährigen Messe unseren Produkt- und Wissensbereich bei RF und RF+ präsentiert“.

TAPKO hat sein Headquarter im bayerischen Regensburg vernetzt. Ein Partnerunternehmen in Frankreich, eine Produktion in Südeuropa sowie ein TestLab sind entstanden und sichern Kunden eine schnelle Abwicklung sowie stetige Know-how. Auf der diesjährigen Light & Building ging es TAPKO aber nicht nur um Wissen, Anwendungsbereiche und Produkte der KNX-Technologie, sondern auch um den zwischenmenschlichen Kontakt. In vielfachen Gesprächen wurde diskutiert und gelacht. TAPKO kam es auch darauf an, die Personen, die hinter zukünftigen oder auch laufenden Aufträgen stecken noch besser kennen zu lernen. „Ein Projekt ist so gut, wie die Personen die es gemeinsam entwickeln, steuern und abschließen. Der Erfolg kommt immer noch aus einer guten Zusammenarbeit“, so Petar Tomic resümierend.

TAPKO befindet sich seit rund 15 Jahren auf einem dynamischen Wachstumskurs. Die Kunden internationalisieren sich zunehmend und TAPKO sieht sich mit dabei. Wer das TAPKO Team auf der Messe erlebt hat versteht, was es heißt: Gebäudeautomatisierung ist mehr als nur Technik – es begeistert Menschen!

Bildrechte: Adler/Tapko Bildquelle:Adler/Tapko

Die TAPKO Technologies GmbH wurde im Oktober 1999 von Klaus Adler und Petar Tomić gegründet. Die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Klaus Adler und Dipl.-Ing. Petar Tomić gehörten bereits 10 Jahre vor der Gründung der TAPKO GmbH zu den treibenden Kräften der EIB/KNX Szene. Die Firmenzentrale des Unternehmens befindet sich im süddeutschen Regensburg. TAPKO ist ein vollwertiges KNX-Mitglied und ist nach ISO 9001/2008 zertifiziert.
Den Sprung von einem deutschen KNX Spezialisten zum europäischen und internationalen Markenhersteller hat TAPKO über seine Innovationskraft und den Zusammenschluss mit Partnerunternehmen erfolgreich vollzogen.
Durch diese Kooperation mit Partnerfirmen an deren Aufbau Tapko maßgeblich beteiligt war ist das Unternehmen in der Lage von der Entwicklung bis hin zur Fertigung alle Prozessschritte von KNX-Komponenten aus einer Hand anzubieten. Das Portfolio umfasst die komplette Dienstleistung für Produktidee, Produktentstehung sowie Fertigung. TAPKO kann auf Kundenwunsch alle notwendigen Komponenten und Dienstleistungen hierfür beisteuern, bis hin zum eigens betriebenen TestLab.

Tapko Technologies GmbH
Petar Tomic
Im Gewerbpark A15
93059 Regensburg
(+49) 941 30747-0
info@tapko.de
http://www.tapko.de

MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
Kreuzhofstraße 1b
93073 Neutraubling
09401912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.marketing

Elektronik Medien Kommunikation

Kopp-Innovation

Glas-Sensorschalter für Standard-Schalterdosen

Kopp-Innovation

Der Dimmer aus dem neuen Schalterprogramm

Eine echte Innovation „made in Germany“ präsentierte die Heinrich Kopp GmbH auf der Fachmesse Light + Building 2014: Glas-Sensorschalter, die für den Einsatz in Standard-Schalterdosen geeignet sind. Damit ist der Elektrotechnik-Spezialist aus Kahl am Main ab sofort deutschlandweit Alleinanbieter für 230-Volt-Glasschalter, die keine EIB-/KNX-Verkabelung benötigen. Das Glasschalter-Sortiment „HK i8“ wird ab dem 2. Quartal 2014 im privaten Bereich, aber auch in Hotels oder Gewerbeobjekten moderne Akzente setzen. Kopp zeigt das neue
230-Volt-Fachhandelssortiment als Premiere auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik vom 30.3. bis 4.4.2014 in Frankfurt.

Schalten per Berührung liegt im Trend. Nicht nur Tablet-PCs und Touchscreens lesen dem Anwender die Wünsche von den Fingerkuppen ab, auch die neuen Glasschalter des Profi-Sortiments HK i8 von Kopp. Zur Markteinführung im 2. Quartal 2014 bietet Kopp dem Fachhandel ein komplettes Produkt-Programm: von Licht- und Jalousie-Schaltern bis hin zu Dimmern. Die eigentliche Innovation liegt dabei in der Anschluss-Flexibilität: Zur Installation ist keine EIB-/KNX-Verkabelung mehr notwendig, denn die 230-Volt-Glasschalter begnügen sich mit Standard-Schalterdosen und klassischer, vorhandener Verkabelung. Deshalb eignen sich die Sensor-Glasschalter nicht nur für Neubauten, sondern können auch ganz ohne aufwendige Neuverkabelung bei der Sanierung älterer Gebäude zum Einsatz kommen. Möglich wird dies durch die verschiedenen innovativen Unterputz-Leistungsteile der Schalter. Diese besitzen sowohl einen 2-Draht- als auch einen 3-Draht-Anschluss und sind zudem für Rollladenmotoren oder als Dimmer erhältlich.

Hoher Design-Anspruch: modern und zeitlos
Damit sich die neue Produktfamilie HK i8 nahtlos in verschiedene Wohnum-gebungen einfügt, setzt Kopp beim Design auf eine schlichte und hochwertige Ästhetik. Die Glasfarbe ist reinweiß, die klare Linienführung wirkt schwebend. Auf diese Weise erhalten die Sensor-Schalter einen modernen Charakter mit zeitloser Eleganz und vermitteln den Eindruck von harmonischer Leichtigkeit. Der Modus der blauen LED-Schalterbeleuchtung ist frei wählbar: Neben „Dauer-Ein“ und „Dauer-Aus“ gibt es auch die Einstellung „Kontrollfunktion“. Diese ist besonders praktisch, wenn der Schalter außerhalb des Zimmers installiert ist.

Float-Glas: kratzfest und bruchsicher
Für die besondere Langlebigkeit der Glasschalter sorgen hochwertige Materialien. Das rahmenlose Float-Glas des Sensor-Bedienteils zeichnet sich nicht nur durch seine Kratzfestigkeit, sondern auch durch eine hohe Bruchsicherheit aus. Die hygienische Oberfläche ist unempfindlich gegen Verschmutzungen und lässt sich bei Bedarf mit haushaltsüblichen Reinigern schnell säubern.

Exklusive Entwicklung für den Fachhandel
Beim neuen Sortiment HK i8 setzt Kopp ausschließlich auf den dreistufigen Vertriebsweg: „Es ist ein wichtiger Teil unserer Strategie, immer wieder spezielle Produkte für den Fachgroßhandel und Elektro-Installateure zu entwickeln“, erklärt Thomas Kolb, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Kopp. „Deshalb freuen wir uns, dass Elektrobetriebe ihren Kunden mit unseren neuen Glas-Sensorschaltern in Kürze einen besonderen Mehrwert bieten können.“ Ein weiterer Vorteil für Profis: Die gesamte Produktfamilie HK i8 lässt sich auch ohne gesonderte Schulung schnell und einfach installieren.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Heinrich Kopp GmbH, Kahl am Main entwickelt, fertigt und vertreibt seit über 80 Jahren Elektroinstallationsmaterial. Mit über 5.000 Artikeln bietet die Heinrich Kopp GmbH ein breites Spektrum von Produkten, vom einfachen Stecker, über mobile Geräte wie Adapter und Steckdosenleisten, bis hin zu innovativen Funksystemen für die Elektroinstallation. Schwerpunkt der Sortimentskompetenz bildet das breite Angebot von Schalterprogrammen für den Fachhandel und den DiY-Kanal.

Heinrich Kopp GmbH
Thomas Kolb
Alzenauer Str. 68
63796 Kahl
06188 40 341
Thomas.Kolb@kopp.eu
http://www.kopp.eu

Koob – Agentur für Public Relations
Petra Willnauer
Solingerstraße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 46 96
kopp-elektro@koob-pr.com
http://www.kopp.eu