Tag Archives: Liebherr

Sonstiges

Videos bauma 2019

Videos bauma 2019

(Mynewsdesk) Die bauma 2019 bringt die Messe München flächenmäßig wieder an Ihre Grenzen. Kein Wunder – die Baubranche boomt und damit auch der Markt der Baumaschinen. Mit unseren Videos zur bauma 2019 geben wir Ihnen spannende und informative Einblicke zu den Innovationen der Baumaschinenbranche.

Themenschwerpunkte der bauma 2019 Die Aufgaben die es zu bewältigen gibt sind eine echte Herausforderung. In den Bereichen Digitalisierung, Elektrifizierung und Nachhaltigkeit sind innovative Lösungen gefragt. Die Branche bedient ein breites Spektrum, darum gibt es nicht „die Lösung“ sondern viele spezifische Konzepte.

Gelingt es die Leistung zu erhalten oder besser noch zu steigern und dennoch nachhaltig zu werden? Wir haben uns für Sie auf der bauma 2019 umgesehen, um das zu erfahren.

Highlights der bauma 2019 im Messe-TV Ein Messe.TV Filmteam war für Sie vor Ort auf der Messe München und hat Video-Interviews mit Herstellern von Baumaschinen sowie Experten der Branche geführt. Unser Anspruch ist es Entscheidern und Interessenten der Branche auch nach der Messe noch mit hochwertigen Informationen zu versorgen. Mit unseren Videos zeigen wir viele Highlights der bauma 2019.

Zu den Highlights zählen elektrische Bagger, dieselelektrische Dozer oder Mobilkrane genauso wie Baumaschinen zur Sandherstellung, Software zum Management von Baustellen oder Konzepte zur urbanen Baustelle der Zukunft.

Videos bauma 2019:  https://www.messe.tv/2019/bauma

Videos zu Ausstellern der bauma 2019 Branchenführer, Innovationsführer, Hidden Champions – wir haben mit unserem Messe.TV Team unter anderem Beiträge zu den folgenden Ausstellerfirmen gedreht:

* Caterpillar
* Evonik
* Fritzmeier
* Hyva
* Komatsu
* Liebherr
* Mercedes-Benz
* Volvo
* ZF Friedrichshafen
Das Konzept bauma Plus Von Klaus Dittrich (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH) erfahren wir, dass es aktuell eine Warteliste von rund 500 Firmen gibt, die gerne auf der bauma in München ausstellen möchten, aber aufgrund von Platzmangel keine Standfläche zugeteilt bekommen. Mit bauma Plus versucht die Messe für diese Firmen ein zusätzliches Angebot zu schaffen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH

Deutsche Messefilm & Medien GmbH

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH ist Experte für Filmproduktionen im redaktionellen und im kommerziellen Bereich. Darüber hinaus erfolgt eine Publikation über die Portale Messeblick.TV und Messe.TV.

Messe-TV

Messe.TV zeigt aktuelle Videos zu Neuheiten auf Messen. In Messevideos zu Waren und Dienstleistungen sowie Interviews mit Branchenexperten, können sich Kunden und Interessenten informieren.

Google Video-Kampagnen

Neben der organischen Reichweite der Videos können Google Video-Kampagnen einen hohen Wirkungsgrad erzielen. Hier können mit dem Messevideo der spezifische Zielgruppen angesteuert werden, um die Bekanntheit zu steigern und Kaufimpulse zu setzen.

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/videos-bauma-2019-97525

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/026uu2

Bildung Karriere Schulungen

Ein Lernmanagementsystem erfolgreich einführen – Wie Liebherr von Saba Cloud profitiert

Ein Lernmanagementsystem erfolgreich einführen - Wie Liebherr von Saba Cloud profitiert

München, 14. Mai 2018 – Die Einführung eines Learning Management Systems (LMS) stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Firmengruppe Liebherr nutzt bereits seit 2009 eine Lernmanagementlösung von Saba Software. Nach einer neuen intensiven, internen Evaluierung verschiedener LMS-Systeme führte die Firmengruppe 2016 die Saba Cloud als weltweite Lernmanagementlösung ein. Saba Cloud ist eine Cloud-basierte und lernzentrierte Talentmanagement-Plattform mit der Unternehmen ihre Mitarbeiter rekrutieren, fördern und motivieren, um beste Ergebnisse zu erreichen.

Mit der Einführung von Saba Cloud konnte Liebherr seine Lernprozesse stärker personalisieren und flexibler gestalten. So können Präsenzkurse jetzt viel stärker durch Onlinekurse vor- und nachbereitet werden, um neu erworbenes Wissen zu vertiefen. Zudem wurde der administrative Aufwand reduziert, indem Lernerfolge und Zertifikate nun besser nachverfolgt werden. Da Liebherr Saba Cloud mittlerweile firmengruppenweit nutzt, erübrigen sich in vielen Fällen kosten- und zeitintensive Präsenzschulungen durch interne oder externe Ausbilder – denn Saba Cloud ermöglicht auch Mitarbeitern in den entlegensten Gebieten, Lernveranstaltungen online zu absolvieren. Wichtig dafür ist nur der Zugriff auf das Lernmanagementsystem mit den personalisierten Login-Daten, in dem die Lernkurse für jede Person individuell und ihren Aufgaben entsprechend zum Abruf bereitstehen. Wählt sich der Nutzer bzw. die Nutzerin ein und belegt einen Online-Kurs am Rechner oder am Mobilgerät (im Büro oder zu Hause), wird dies im System erfasst und der Kurs als abgelegt markiert. Dies ist für die Mitarbeiterin bzw. den Mitarbeiter und die jeweiligen Team-Manager ersichtlich.

Vor der Implementierung des Lernmanagement-Systems mussten allerdings einige Fragen geklärt werden: Wer soll das LMS nutzen? Arbeiten die Nutzer im Büro oder mobil? Welche kulturellen Unterschiede sind bei internationaler Nutzung zu berücksichtigen? Welche Funktionen soll das LMS umfassen? Ist ein übersichtliches Reporting gewährleistet?

„Uns bei Liebherr war es wichtig, sinnvolle und vielfältige Funktionen für Change und Qualification Management bereitzustellen, weshalb die Wahl auf Saba Cloud fiel. Bei der Einführung haben wir Wert auf eine offene Arbeitsatmosphäre gelegt, denn neben der IT müssen auch andere Abteilungen sowie Händler und das Management einbezogen werden. Ein LMS verändert die Lernkultur des Unternehmens, unterstützt das Unternehmen langfristig bei seinem Wachstum, stärkt das Unternehmens-Branding und betrifft deshalb das Management, viele Abteilungen, alle Mitarbeiter und unsere Geschäftspartner. Daher war die intensive Vorbereitung mit verschiedenen Team-Leiterinnen und -Leitern sowie die Evaluierung des Marktes und Anbieter vor der Einführung sehr wichtig“, erklärt Michelle Wagner, Head of Corporate HR & Learning Management Solutions bei Liebherr.

„Nach der Implementierung haben wir sehr gute Rückmeldungen von Liebherr zu unserem Produkt bekommen. Diese Ideen und Best Practices von Liebherr und anderen Kunden fließen in neue Versionen der Saba Cloud ein. Daher ist die kontinuierliche enge Zusammenarbeit mit Liebherr sehr wichtig für uns, weil wir voneinander lernen können, um gemeinsam zu wachsen“, so Christian Förg, General Manager, EMEA bei Saba Software.

Mehr Informationen zu dem System und der Einführung des Liebherr-LMS finden Sie hier.

Über Liebherr
Die Firmengruppe Liebherr umfasst über 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten und beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2017 erwirtschaftete Liebherr einen konsolidierten Gesamtumsatz von über 9,8 Milliarden Euro.

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Lösung für Talentmanagement und Mitarbeitermotivation bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Mit der Übernahme von Halogen Software ist Saba mittlerweile einer der größten unabhängigen Talentmanagement-Anbieter weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.saba.com/de/

Firmenkontakt
Saba
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Die Unternehmen Liebherr, Stiebel Eltron, Hager und devolo verstärken Initiative für die Energiewende

Weitere Beitritte in die Initiative EEBus / Vernetzung aller elektronischen Geräte ermöglicht intelligentes Stromnetz / Die Nachfrage nach Energie wird dank der EEBus-Technologie an das jeweilige Angebot angepasst / Verknüpfung des Entertainment-Bereiches mit Energiespar-Vernetzung

(ddp direct) Die Initiative EEBus, in der sich Akteure und Verbände der deutschen und internationalen Energie- und Elektrowirtschaft zusammenschließen und eine energieeffiziente Vernetzung aller technischen Geräte anstreben, wächst um vier namhafte Unternehmen. Mit Liebherr, Stiebel Eltron, Hager und devolo gewinnt unsere Initiative Kompetenz und Durchschlagskraft zur Entwicklung eines neuen intelligenten Stromnetzes, freut sich Peter Kellendonk, Vorsitzender der Initiative EEBus. Mit dem gemeinsamen Vorgehen soll die Harmonisierung von Energieangebot und -verbrauch erreicht werden. Nur unter dieser Voraussetzung ist die Energiewende in Deutschland und der deutliche Ausbau von Strom aus regenerativen Quellen wie Wind und Sonne umsetzbar, ergänzt Michael Kruckenberg, Leiter Produktmanagement Regelungstechnik bei Stiebel Eltron. Das erhöhe neben der Energieeffizienz auch die Versorgungssicherheit deutlich.

Zu den Mitgliedern der Initiative gehören bereits der Energieversorger E.ON, die Haushaltsgeräte-Spezialisten Miele und Bosch-Siemens, der Heizungs-Hersteller Vaillant, die Konzerne ABB und Schneider Electric, sowie SMA, SolarWorld, die E.G.O.-Gruppe und Landis+Gyr. Kellendonk: Die neuen Mitglieder passen in diese Reihe. Auch sie spielen mit innovativen Produkten eine führende Rolle in den Bereichen Energie- und Elektronik. Stiebel Eltron ist bekannt als Hersteller für Haus- und Systemtechnik. Hager ist führender Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für elektrotechnische Installationen in Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien und elektronischer Haushaltszähler eHZ. devolo entwickelt und fertigt als Powerline Experte Produkte für die Bereiche Smart Metering, Smart Grid, Smart Home und Elektromobilität. Und die Firmengruppe Liebherr hat in den zehn Produktsparten zahlreiche Berührungspunkte mit Energieeffizienz-Systemen.

Durch den Beitritt der vier Unternehmen werden die Internationalisierungs- und die Anwendungsmöglichkeiten der EEBus-Technologie deutlich erweitert. Das Aachener Unternehmen devolo AG beispielsweise ist führend bei der Vernetzung unterschiedlichster Geräte der Informationstechnologie, der Unterhaltungselektronik oder der Haustechnik in einem Heimnetzwerk. Der notwendige Datenaustausch erfolgt bei devolo aktuell mit der Powerline-Technik über die Stromleitung innerhalb des Gebäudes. Doch mit der EEBus-Technologie ist nicht nur der hausinterne Informationsaustausch möglich, sondern auch die Kommunikation mit anderen Verbrauchsstellen und Energieversorgern, erläutert Vorstand Heiko Harbers: Das ist quasi der Brückenschlag vom Entertainment- zum Energiemanagement-Bereich. Dies sei Voraussetzung für eine weitreichende Anbindung der Verbraucher an Smart Energy-Systeme.

Liebherr ist unter anderem als Anbieter für Kühl- und Gefriergeräte im privaten und gewerblichen Bereich weltbekannt. Die Sparte Liebherr-Hausgeräte ist seit vielen Jahren auf die Fertigung hochwertiger Kühl- und Gefriergeräte spezialisiert und bietet für den Bereich Haushalt und Gewerbe ein umfangreiches Programm an komfortablen und energieeffizienten Geräten an, erläutert Günther Sproll, Marketingleiter der Liebherr-Hausgeräte GmbH. Mit Hilfe der EEBus-Technologie können die Kühlphasen an das jeweilige Energieangebot angepasst werden. Natürlich müssten bestimmte Mindesttemperaturen beachtet werden. Aber innerhalb dieser Vorgabe gebe es ein riesiges Optimierungs-Potential, auf das künftig schon beim Gerätekauf geachtet werde.

Zahlreiche Möglichkeiten für den Einsatz der EEBus-Technologie etwa bei der Verbindung der innovativen eHZ-Technik mit der KNX-Gebäudesteuerung sieht auch Achim Jungfleisch, Marketingleiter bei Hager. Das Unternehmen arbeitet bisher mit vorhandenen Kommunikationssprachen, um einen effizienten Umgang mit Energie zu erreichen. Jungfleisch: Deshalb ist es enorm wichtig, dass etablierte Systeme in das einheitliche Vernetzungs-Konzept einbezogen werden. Genau diesen Ansatz der Verknüpfung bestehender Systeme verfolgt die Initiative. Die Hager Group produziert weltweit an 20 Standorten und hat Kunden in über 80 Ländern der Erde. Damit kann sie die Arbeit der Initiative in einem Kernbereich unterstützen, bei der angestrebten weltweiten Verständigung auf eine einheitliche Vernetzungs-Technologie. Deshalb erfolgt ein großer Teil der Arbeit der Initiative auf internationaler Ebene und in dort tätigen Normierungsgremien, erläutert Vorsitzender Kellendonk.

Stiebel Eltron-Manager Michael Kruckenberg sieht den Unternehmens-Zusammenschluss als optimales Instrument zur Umsetzung dieser Ziele: Die Initiative EEBus zeigt, wie wichtig dabei eine branchenübergreifende Kooperation ist. Der Aufwand, Geräte verschiedener Hersteller
miteinander kommunizieren zu lassen, ist hoch. Um die Potentiale moderner Heizsysteme, wie etwa der Wärmepumpe für das Smart Grid und die Eigenstromnutzung bei Photovoltaik zu erschließen, ist ein einheitlicher, offener Kommunikationsstandard die notwendige Grundlage.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/die-unternehmen-liebherr-stiebel-eltron-hager-und-devolo-verstaerken-initiative-fuer-die-energiewende-84364

Die als Verein organisierte Initiative EEBus vernetzt die führenden Unternehmen, Verbände und Akteure der deutschen und internationalen Energie- und Elektrowirtschaft. Der Verein verfolgt den Zweck, den Kommunikationsstandard EEBus als standardisiertes und konsensorientiertes Vernetzungskonzept von Smart Grid und Smart Home weiterzuentwickeln und im Markt zu etablieren. Dabei fungiert der Verein als offizielle Plattform für Normungsinitiativen sowie Meinungsbildung und bündelt übergreifend für die Wirtschaft und alle interessierten Kreise Interessen und Kompetenzen. So soll für jeden Marktteilnehmer mehr Transparenz geschaffen und ein Wissensvorsprung ermöglicht werden. Diese Tätigkeiten sollen im Rahmen der von der deutschen Bundesregierung beschlossenen Energiewende zur Versorgungssicherheit sowie der effizienten und umweltschonenden Nutzung der Ressourcen beizutragen. Angestrebt werden verlässliche Rahmenbedingungen für einen funktionierenden Zukunftsmarkt. Dabei fungiert der Verein als offizieller Ansprechpartner in Energiefragen für Politik und Verbände. Ziel ist die weltweite Interoperabilität. Deshalb kooperiert die Initiative EEBus mit Verbänden und Gremien auf internationaler Ebene.

Kontakt:
Initiative EEBus e.V.
Til Landwehrmann
Von-Hünefeld-Straße 3
50829 Köln
0221 / 47 44 12 22
info@eebus.org
www.eebus.org