Tag Archives: Leipziger Buchmesse

Kunst Kultur Gastronomie

Saliya Kahawatte schreibt den zweiten Teil seiner Geschichte exklusiv auf Snipsl

Saliya Kahawatte schreibt den zweiten Teil seiner Geschichte exklusiv auf Snipsl

Saliya Kahawatte exklusiv auf Snipsl

Snipsl, die multimediale Plattform für Autoren und Leser, freut sich über prominenten Zuwachs seiner mehr als 400 Autoren: Saliya Kahawatte snipselt das Buch/Drehbuch „Mein Blind Date mit dem Leben – Teil 2“

Saliya Kahawatte hat nur noch fünf Prozent Sehvermögen. Seine Geschichte wurde unter dem Titel „Mein Blind Date mit dem Leben“ verfilmt. Den zweiten Teil seiner Autobiographie wird er nun auf Snipsl veröffentlichen. Jasmin Wollesen, Initiatorin und Geschäftsführerin von Snipsl über den prominenten Autor: „Saliya ist ein faszinierender Mensch und seine Lebensgeschichte hat so viele Menschen erreicht. Dass er nun gemeinsam mit den Usern von Snipsl sein neues Buch/Drehbuch entwickelt, zeigt die ungeheuren Chancen, die unsere Plattform bietet. Gerade die Möglichkeit, auch mulimediale Inhalte beim Snipseln einzusetzen, verdeutlicht, dass Snipsl eines der innovativsten Produkte für Leser und Autoren auf dem Markt ist“.

„Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, schon vorab mit meinen Lesern zu kommunizieren und bin dabei auf Snipsl gestoßen“, erzählt Saliya Kahawatte. „Besonders interessant finde ich, dass ich über das Autorentool auch Filme und Audiodateien mit meinen Fans teilen und direkt mit ihnen kommunizieren kann.“

Die innovative Plattform Snipsl ermöglicht den Kontakt zu den Autoren noch vor der Veröffentlichung ihrer Werke. Bei Snipsl können Leser die Geschichten ihrer Autoren in Abschnitten noch während des Schreibprozesses in der Snipsl App lesen. Die Leser können die Snipsl liken, sie kommentieren, an Umfragen und Ab-stimmungen teilnehmen und in den direkten Dialog mit dem Autor treten. Neben Texten können Autoren auch multimediale Inhalte in ihre Stories einbauen und somit interaktive Bücher, Lesungen, Hörbücher oder eine Mischung der verschiedenen Medien als Storytelling anbieten.
Die Leser können ihre Lieblingsbücher abonnieren und erhalten eine Push-Benachrichtigung auf ihr Handy, sobald ein neuer Snipsl erscheint. Mit jedem veröffentlichten Snipsl, und dank einer intelligenten Vernetzung in den Social Media Kanälen steigt so die Bekanntheit der Autoren und es entstehen Bestseller.

Über 100 Bücher, die auf Snipsl geschrieben wurden, landeten in den letzten zwölf Monaten in den Top 100 der Amazon Verkaufscharts. Zwanzig Titel davon in den Top 10. Über 400 Autoren schreiben bereits ihre Werke bei Snipsl. Seit einigen Monaten bietet Snipsl für Jungautoren auch ein Coachingprogramm. So erreichte Emily West, eine zuvor unbekannte Autorin, Platz 4 der Amazon Charts.

Snipsl als digitaler Innovationstreiber im Literaturmarkt muss technisch stets auf dem neuesten Stand sein, daher wird anlässlich der Leipziger Buchmesser auch die Erweiterung der App um Augmented Reality (AR) vorgestellt. Mit einer selbst programmierten Integration ist Snipsl in der Lage, AR Inhalte einzubinden. Multimediale Inhalte wie Grafiken, Audio-, Video- oder 3D Dateien, die die Autoren auf der Plattform einstellen, können benutzerfreundlich mit den entsprechenden Büchern verbunden und in der Snipsl App direkt auf den Android und iPhone Endgeräten angesehen werden. Die Autoren und Verlage brauchen hierzu weder ein eigenes Portal, um die Inhalte einzustellen, noch eine teuer programmierte App, um den Kunden die Inhalte zu zeigen. Modern, kostengünstig und innovativ können so zusätzliche Informationen zu Büchern eingeblendet werden.

Live bei uns am Stand: Saliya Kahawatte am 16.03.2018 von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Halle 5, Standnummer D501.

Weitere Informationen unter www.snipsl.com

.

Kontakt
Snipsl Media GmbH
Jasmin Wollesen
Colonnaden 51
20354 Hamburg
+49 (0) 40 – 349 61 67-27
kontakt@snipslmedia.de
http://www.snipslmedia.de

Kunst Kultur Gastronomie

Mumien, Mayas, Mordratgeber

Hörspiel-Gemeinschaft zum siebten Mal auf der Leipziger Buchmesse / Novum: Anlaufpunkt für Hörbuch-Berufe / Hörbuch-Webradio startet neu

(Mynewsdesk) Von Mikrofon-Schauspieler bis Mischpult-Künstler: Die Hörspiel-Gemeinschaft e.V. bringt die kommerzielle und bewusst auch die weniger kommerzielle Welt der hörbaren Literatur auf die Buchmesse nach Leipzig. „Wir sind so etwas wie das Klassentreffen von Fans und Machern rund ums Hörbuch“, sagt Vorstand René Wagner. Rund 80 Quadratmeter umfasst die Fläche in diesem Jahr – die Hörspiel-Gemeinschaft ist hier zum siebten Mal präsent.

In den Regalen finden sich die CDs der ausstellenden Labels – wie Maritim Verlag, dem größten unabhängigen Hörspielkatalog auf dem Markt, Hörbuch Hamburg als einer der führenden Hörbuchverlage in Deutschland oder auch ultramar media, Knabe Verlag, Audioflow, Dlé und Glückschuh Verlag. „Es ist uns wichtig, dass sich bei uns neben den großen auch die kleinen Verlage präsentieren können“, so Wagner.
Audiamo als SponsorDamit das möglich ist, wird die Messefläche von Audiamo gesponsert – einer reinen Hörbuchhandlung mit Sitz in Berlin und Wien ( www.audiamo.com). „Wir sind als Händler und als Liebhaber von hörbar gemachter Literatur doppelt daran interessiert, dass es eine gewisse Vielfalt am Markt gibt, also nicht nur den Mainstream“, begründet Audiamo-Inhaber Günter Rubik sein Engagement. Er ist wie René Wagner im Vorstand der Hörspiel-Gemeinschaft. Vielfalt am Markt und auch in Leipzig: „Wir bringen über die Aussteller hinaus weitere akustische Perlen mit. Von Verlagen, die selbst nicht vor Ort sein können“, so Rubik. Er hat unter anderem CDs vom Gugis Hörbuchverlag, von der hörbuchedition words & music und von der Lauscherlounge dabei.HörbuchFM und BerufsberatungZudem ist erstmals ein Hörbuch-Webradio präsent: HörbuchFM ( www.hoerbuchfm.de). „Das Radio hatte drei Jahre lang Pause und startet jetzt mit komplett neuem Konzept“, so Wagner. Ein weiteres Novum: Die Hörspiel-Gemeinschaft ist erstmals offizieller Anlaufpunkt für Schüler, die sich über Berufe in der Hörbuch informieren wollen. „Wir gehen auf jede Stufe der Wertschöpfungskette ein, von der kreativen Arbeit bis zur kaufmännischen Vermarktung von CD und Download. Jede Stufe bietet mehr unterschiedliche Jobs, als vielen Menschen bewusst ist“, so Rubik. Der Programmpunkt „Karriere in der Buchbranche“ ist Teil der Messe-Thementouren und eignet sich für Schüler der Klassenstufen 9 bis 12. Achtung: Anmeldeschluss ist bereits Ende Februar.
Wie wird man Hörspielsprecher?Flankiert wird das Angebot durch Bühnendiskussionen und Fachvorträge: Wie wird man Hörspielsprecher? Wie schreibe ich ein Hörspiel-Skript? Was ist die lustigste Hörprobe Deutschlands? Außerdem gibt es Text- und Hörbuchvorstellungen auf der Bühne: Es geht um Mumien, Mayas, Mordratgeber, es geht um Hörstoff für Kinder und solchen für Erwachsene. Und dies auch abseits des Messegeländes: Für Kinder ab 5 Jahre wird im Kinder- und Jugendzentrum O.S.K.A.R. in der Leipziger Innenstadt das schottische Feenmärchen „Tam Lin“ im Folk-Fantasy-Musical „Doc MacDooley’s Elfenstunde“ aufgeführt – ein Hörgenuss mit traditionellen Melodien aus Irland und Schottland.
Wann und wo:– AUDIAMO Hörspiel-Arena der Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
– Leipziger Buchmesse, Halle 3, Stand C306, Infos: http://www.leipziger-buchmesse.de
– Vom 23. bis 26. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr
– Weitere Informationen zum Bühnenprogramm: http://www.hoerspiel-arena.de
Anmeldung „Karriere in der Buchbranche“:– Pro Gruppe maximal 15 Teilnehmer
– Anmeldung und Begleitung durch eine Lehrkraft
– Eintrittskarte zur Messe erforderlich
– Anmeldung nur noch bis 28. Februar!
– zu den Thementouren anmelden:  http://www.leipziger-buchmesse.de/Bildung/Programm/Thementouren/Ticketshop/
In der Leipziger Innenstadt:– Doc McDooleys Elfenstunde II: Freitag, 24.3., 11.00 Uhr, Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R., Gabelsbergerstraße 30, im Zentrum von Leipzig

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xdmujz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/events-preise/mumien-mayas-mordratgeber-90304

Der Verein Hoerspiel-Gemeinschaft e.V. geht zurück auf eine Initiative von Betreibern engagierter Hörspiel-Webseiten und dient allgemein als Anlaufstelle für Interessierte, die das Medium Hörspiel lieben und es weiter voranbringen wollen. Der als gemeinnützig anerkannte Verein vereint heute neben Webseiten-Betreibern auch Verlage, Medien, Dienstleister, Autoren, Sprecher und private Hörer. Nähere Informationen finden Interessierte auf www.hoerspiel-gemeinschaft.de die Mitgliedschaft kostet 60 Euro pro Mitgliedsjahr.

Firmenkontakt
Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
René Wagner
Sandkaul 1
41812 Erkelenz
02164 / 702500
kontakt@hoerspiel-gemeinschaft.de
http://www.themenportal.de/events-preise/mumien-mayas-mordratgeber-90304

Pressekontakt
Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
René Wagner
Sandkaul 1
41812 Erkelenz
02164 / 702500
kontakt@hoerspiel-gemeinschaft.de
http://www.hoerspiel-gemeinschaft.de

Kunst Kultur Gastronomie

Von Obi-Wan über Siri bis Indi-Perle: Hörangebote auf der Leipziger Buchmesse

30 Hörbuch-Labels und 30 Events: Hörspiel-Gemeinschaft e.V. lädt ein zur AUDIAMO Hörspiel-Arena (Halle 3 / C306), in die Fantasy-Halle (2 / H310) und ins Hörbuch-Forum (3 / B500).

(Mynewsdesk) Die Drei ist eine magische Zahl – für Freunde von Hörbüchern gilt dies in den kommenden Tagen ganz besonders, denn auf der Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) ist es seit Jahren die Halle 3, in der die Hörbuch-Freunde auf ihre Kosten kommen. Ein Highlight: die AUDIAMO Hörspiel-Arena (Halle 3, Stand C306). Gut 30 große und kleine Hörspiel- und Hörbuch-Verlage präsentieren in diesem Jahr in einem 85 Quadratmeter großen Ausstellungsbereich ihre Produkte, darunter auch Kleinstverlage und Independent-Perlen mit erlesenen Stoffen abseits des Mainstreams. Viele Verlage locken dabei mit ermäßigten Messepreisen. Auch Hörbuchhändler sind unter den Ausstellern, die ihrerseits weitere Labels im Gepäck haben.

Zudem gibt es ein buntes Bühnenprogramm, nur wenige Schritte von der Hörspiel-Arena entfernt: In Halle 3, Stand B500, gewähren unter anderem Bestseller-Autor Kai Meyer („Die Seiten der Welt“) oder Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher Philipp Moog (deutsche Stimme von Obi-Wan Kenobi sowie aktueller Gewinner des Deutschen Hörbuchpreises) Einblicke in ihre Arbeit. Beide signieren im Anschluss ihre Werke. Auch Heike Hagen, die wohl „berühmteste Stimme im deutschsprachigen Raum“ (Sprecherin unzähliger TV-Dokumentationen, gab Apples „Siri“ ihre Stimme), wird in der Hörspiel-Arena zu Gast sein. Das Bühnenprogramm umfasst neben Talkrunden auch Live-Hörspiele für Erwachsene und Kinder inklusive Musik. Insgesamt gibt es mehr als 30 hörbuchbezogene Events auf der Bühne.

„Leipzig gilt als absolutes Highlight für Anhänger vertonter Literatur“, sagt Günter Rubik. Er ist Vorstand der Hörspiel-Gemeinschaft e.V. – der gemeinnützige Verein hat die Arena organisiert und weitere Vereine wie den Deutschen Hörbuchpreis und den Leipziger Hörspielsommer für den Gemeinschaftsstand gewonnen. Rubik ist nicht nur Vorstand des Vereins, er ist auch Inhaber der Hörbuchhandlung AUDIAMO, die den Gemeinschaftsstand sponsert. „Was die Besucher uns an Energie mitgeben, das ist sensationell.“ Rubik will den Besuchern seinerseits etwas zurückgeben und verlost 100 Hörbuch-Überraschungspakete am AUDIAMO-Stand (ebenfalls Halle 3, C306).

So magisch die Zahl Drei sein mag – um noch mehr Menschen für Hörbücher zu begeistern, wird die Hörspiel-Gemeinschaft in diesem Jahr nicht nur in Halle 3, sondern darüber hinaus auch wieder in der Halle 2 am Stand H310 präsent sein, in diesem Jahr noch etwas größer als im vergangenen. „Das Hörbuch boomt, allerdings rekrutieren sich die Fans oft aus den ehemaligen Kassettenkindern, die heute längst erwachsen sind“, sagt René Wagner. Er ist wie Rubik im Vorstand der Hörspiel-Gemeinschaft. „In Halle 2 liegt mit dem Fantasy- und Kinder/Jugend-Bereich ein anderer Schwerpunkt. Vielleicht gibt es dort sozusagen frisches Blut und neue Freunde hörbarer Literatur.“ Zugegeben: Halle 2 sei ein Experiment. Aber: „Wer wagt, gewinnt“, so Wagner.

Die Aussteller der AUDIAMO Hörspiel-Arena, teilweise mit weiteren Labels im Gepäck: AUDIAMO, Lübbe Audio, Deutscher Hörbuchpreis e.V., Ohrenkneifer, ultramar media, Geophon, Verlag in Farbe und Bunt, Die Weisse Lilie, innovative fiction, Hörspielsommer e.V., Käptn Kroog / Kogge Verlag, Audioflow, Lindenblatt Records, Gigaphon Entertainment, oomoxx Media, USM United Soft Media, Indi-Audio, Knabe Verlag Weimar.

Nähere Informationen gibt es unter www.hoerspiel-arena.de oder auf der Facebook-Seite der Hörspiel-Gemeinschaft: www.facebook.com/hoerspiel .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/w74q5u

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/hoerspiel-arena-2016

Der Verein Hoerspiel-Gemeinschaft e.V. geht zurück auf eine Initiative von Betreibern engagierter Hörspiel-Webseiten und dient allgemein als Anlaufstelle für Interessierte, die das Medium Hörspiel lieben und es weiter voranbringen wollen. Der als gemeinnützig anerkannte Verein vereint heute neben Webseiten-Betreibern auch Verlage, Medien, Dienstleister, Autoren, Sprecher und private Hörer. Nähere Informationen finden Interessierte auf www.hoerspiel-gemeinschaft.de die Mitgliedschaft kostet 60 Euro pro Mitgliedsjahr.

Firmenkontakt
Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
René Wagner
Sandkaul 1
41812 Erkelenz
02164 / 702500
kontakt@hoerspiel-gemeinschaft.de
http://www.themenportal.de/kultur/hoerspiel-arena-2016

Pressekontakt
Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
René Wagner
Sandkaul 1
41812 Erkelenz
02164 / 702500
kontakt@hoerspiel-gemeinschaft.de
http://www.hoerspiel-gemeinschaft.de

Computer IT Software

Die Leipziger Buchmesse zum Hören bei Voice Republic

Die Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse und viele andere Veranstaltungen live oder als Podcast auf der Plattform für das gesprochene Wort

Die Leipziger Buchmesse zum Hören bei Voice Republic

Erstmals kann jeder online den Lesungen und Diskussionen der Leipziger Buchmesse live folgen oder sie später im Archiv abrufen. Sämtliche Aufnahmen können als Podcast heruntergeladen und unterwegs gehört werden.

Voice Republic bietet Hörern ein Audio-Archiv mit aktuellen Fachinhalten. Nach der Frankfurter Buchmesse 2015 ist die Leipziger Buchmesse die zweite Großveranstaltung der Buchbranche, die über Voice Republic ihre Inhalte verbreitet. Die Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse und die vorangehenden Präsentationen der Nominierten, sowie das viertägige Programm autoren@leipzig und die Bloggerkonferenz können auf www.voicerepublic.com mit- oder nachgehört werden.

Ole Kretschmann, Mitgründer des Schweizer Startups mit Sitz in Zürich und Berlin erklärt: „Mit Voice Republic gibt es zum ersten Mal eine Audio-Plattform, die aktuelle gesprochene Inhalte zentral archiviert und auffindbar macht. Die Audiotechnologie ermöglicht es großen und kleinen Veranstaltungen Vorträge und Lesungen mit geringem Aufwand zu archivieren. Veranstalter aus den Bereichen Kunst & Kultur, Wissenschaft, Medien, Politik und Wirtschaft nutzen Voice Republic bereits und profitieren vom derzeitigen Boom des Audioformats .“

Zahlreiche Fachveranstaltungen wie die re:publica oder die transmediale sowie Events z.B. der Konrad Adenauer Stiftung , des Fraunhofer Instituts , des Maxim Gorki Theaters und des Zentrums Geschichte des Wissens machen Voice Republic zu einem relevanten Archiv – nicht nur im literarischen Bereich.

Voice Republic ist die Plattform für das gesprochene Wort aus den Bereichen Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. Veranstalter von Konferenzen, Lesungen und Diskussionsrunden können ihre Inhalte live streamen oder in das Audio-Archiv hochladen. Nutzer auf der ganzen Welt können kostenlos live dabei sein oder die Audiodateien als Podcast herunterladen.

Kontakt
Voice Republic
Katharina Rapp
Kiefholzstr. 2
12435 Berlin
0049 1577 3034503
katharina@voicerepublic.com
http://www.voicerepublic.com

Kunst Kultur Gastronomie

Leipziger Buchmesse 2015 mit Rekord

Leipziger Buchmesse 2015 mit Rekord

(NL/3963457359) MCS GmbH Sachsen-Anhalt aktiv dabei

Das Jahr 2015 bescherte der Leipziger Buchmesse einen neuen Besucherrekord:
So kamen vom 13. Bis 15. März ca. 186.000 Besucher 11.000 mehr als im Vorjahr. 2263 Aussteller aus 42 Ländern hatten sich auf der Messe präsentiert.
In der Messehalle 3 gestaltete das ARD TV- und Hörbuchforum täglich in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr sein abwechslungsreiches interessantes Programm.
Verlage präsentierten ihre neuesten Bücher und auch die Gewinner des Hörspielpreises wurden vorgestellt.
Die Mitarbeiter der MCS GmbH Sachsen-Anhalt waren hierbei für Beschallung und Mikrofonierung in der Halle sowie für die Bereitstellung des gemischten Tones für die zahlreichen Live-Einspiele in die diversen Hörfunkprogramme der ARD verantwortlich. Diese umfangreichen Aufgaben erledigten sie mit hoher Professionalität.
Ein zweites Technik-Team der MCS Sachsen-Anhalt war am Samstag, den 14.03.2015, in der Schalterhalle des Bayrischen Bahnhofs im Einsatz.
Hier übertrug der Fernsehsender 3sat in der Zeit von 21.45 23.15 Uhr die Leipziger Buchnacht, die auch in diesem Jahr einen Überblick über die Neuerscheinungen auf der Leipziger Buchmesse gab. So konnte Literaturkritiker Denis Scheck als Gäste u.a. Rainer Stach, Peter Richter, Sibylle Berg mit ihrem Buch Der Tag, an dem meine Frau einen Mann fand und den amüsanten Österreicher Heinrich Steinfest begrüßen.
Die Mitarbeiter der MCS Sachsen-Anhalt trugen auch bei dieser Veranstaltung durch eine ausgewogene Beschallung und Mikrofonierung zum reibungslosen Ablauf bei.

Fazit für Martin Buhl-Wagner von der Geschäftsführung der Leipziger Messe:
„Die Leipziger Buchmesse hat sich erneut als Markt- und Festplatz sowie als Bühne politischer und kultureller Debatten erwiesen“.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt
Media & Communication Systems (MCS) GmbH Sachsen-Anhalt
Manfred Reitz
Stadtparkstraße 8
39114 Magdeburg
0391 – 539 2437
Manfred.Reitz@drefa.de
www.MCS-Sachsen-Anhalt.de

Kunst Kultur Gastronomie

So geht Kurzgeschichte heute

Der Kurzgeschichtenroman hat sich mittlerweile als eigenes Genre etabliert. Die Grenzen zum Roman verwischen und ermöglichen neue Lese-Erlebnisse. Storyhouse stellt einen weiteren brandneuen Vertreter des Genres vor.

So geht Kurzgeschichte heute

Seit Jahren werden die Grenzen zwischen den verschiedenen Literaturgenres durchlässiger. Eine interessante Entwicklung ist zum Beispiel der Kurzgeschichtenroman. Mit durchgängigen Motiven über mehrere Geschichten hinweg oder die Einbettung von unabhängigen Episoden in eine zusammenhängende Meta-Story verwischen die Grenzen zum Roman. Eines der bekannteren Beispiel ist „Ruhm“ von Daniel Kehlmann aus dem Hause Rowohlt, der den Untertitel „Ein Roman in neun Geschichten trägt“. Ein anderes Beispiel ist „Die Sackgasse als Weg“ aus dem Storyhouse Verlag von Heike Stark.

Ganz neu zur Leipziger Buchmesse kommt nun „Dem Dichter sein Richter“. Der Autor und ehemalige Rechtsanwalt Thomas Brand bedient sich ebenfalls der Technik, seine Geschichten in eine interessante Meta-Story einzubetten. Der Plot ist ebenso genial wie einfach: Eine Schreibgruppe möchte auf dem Kulturfestival der Stadt auftreten. Zu diesem Zweck präsentieren die Mitglieder der Schreibgruppe sich gegenseitig ihre Geschichten – und die besten bleiben der Präsentation auf der Festival vorbehalten. Auf diese Weise gelingt es Thomas Brand natürlich spielend, seine Geschichten in der Haupthandlung unterzubringen. Diese lebt davon, dass es mehrere potentielle Leiter für die Schreibgruppe gibt, die aber alle völlig eigennützige Zwecke verfolgen und mit der Schreibgruppe an sich nicht viel am Hut haben. Witz und Esprit verleiht dem Werk die Tatsache, dass auch die Schreibgruppen-Mitglieder untereinander wenig zimperlich sind und die unterschiedlichsten Meinungen hier aufeinanderprallen – oft völlig ungebremst. Das Ergebnis ist ein Kurzgeschichtenroman, der sehr lustig und kurzweilig geraten ist, obwohl keineswegs alle Geschichten ins Humorfach einsortiert werden können. Auch kriminalistische Geschichten oder Horror-Geschichten haben ihren Platz – ohne die fröhlich-hintersinnige Gesamtkomposition zu stören.

„Dem Dichter sein Richter“ wird sicherlich sein Publikum finden. Für Buchhändler bietet der Storyhouse Verlag im Vorfeld der Leipziger Buchmesse interessante Aktionspakete. Interessante Händler melden sich bitte direkt beim Verlag oder informieren sich im Internet unter www.storyhouseverlag.de !

Zeitgleich mit dem Taschenbuch erscheint auch die eBook-Ausgabe. Der Trend ist hier noch uneinheitlich. Während manche eBook-Veröffentlichungen noch immer einen zeitlichen Abstand zur Print-Ausgabe einhalten (oder gar nicht erfolgen), wird heute immer mehr die zeitgleiche Veröffentlichung praktiziert. Dann kann der Kunde entscheiden, in welchem Format er einen Titel lesen möchte. Bei Storyhouse gibt es auf die eBook-Ausgabe 35% Preisnachlass gegenüber der Print-Ausgabe – die geringeren Produktionskosten werden also nahezu vollständig an den Kunden weitergegeben.

Die drei umsatzstärksten eBook-Kanäle im deutschen Markt sind aktuell der Kindle von amazon, der Tolino von der Deutschen Telekom und das iPhone/iPad von Apple. Sie finden „Dem Dichter sein Richter“ ab sofort in den drei entsprechenden Shops, und zwar in einer für das jeweilige Datenformat optimierten Form:

amazon: www.amazon.de/Dichter-sein-Richter-Thomas-Brand-ebook/dp/B00PUSZ2VY

iBooks: https://itunes.apple.com/de/book/dem-dichter-sein-richter/id948232373

Tolino: www.ebook.de/de/product/23434910/thomas_brand_dem_dichter_sein_richter.html

Für alle anderen ist der Titel ab sofort überall im Buchhandel erhältlich. Wer den Autor live erleben will, hat dazu am Samstag, den 14.03.2015 im Rahmen der Leipziger Buchmesse Gelegenheit. Wir wünschen viel Spaß.

Der Storyhouse Verlag aus Stuttgart ist spezialisiert auf hochwertige Unterhaltungsliteratur, die Spass macht. Blutrünstige Psychopathen sucht man im Programm vergebens, dafür findet man lustige Satiren, fröhliche Beziehungskatastrophen und humorvolle Weltverbesserer. Bestseller-Autoren wie Manfred Rommel oder Andreas Aschberg stehen bei Storyhouse einverträglich neben talentierten Newcomern mit großer Zukunft.

Kontakt
Storyhouse Verlag
Ulrike Wolfring
Hummelwiesenweg 38
70569 Stuttgart
0711 90725030
info@storyhouseverlag.de
http://storyhouseverlag.de

Kunst Kultur Gastronomie

So geht Kurzgeschichte heute

Der Kurzgeschichtenroman hat sich mittlerweile als eigenes Genre etabliert. Die Grenzen zum Roman verwischen und ermöglichen neue Lese-Erlebnisse. Storyhouse stellt einen weiteren brandneuen Vertreter des Genres vor.

So geht Kurzgeschichte heute

Seit Jahren werden die Grenzen zwischen den verschiedenen Literaturgenres durchlässiger. Eine interessante Entwicklung ist zum Beispiel der Kurzgeschichtenroman. Mit durchgängigen Motiven über mehrere Geschichten hinweg oder die Einbettung von unabhängigen Episoden in eine zusammenhängende Meta-Story verwischen die Grenzen zum Roman. Eines der bekannteren Beispiel ist „Ruhm“ von Daniel Kehlmann aus dem Hause Rowohlt, der den Untertitel „Ein Roman in neun Geschichten trägt“. Ein anderes Beispiel ist „Die Sackgasse als Weg“ aus dem Storyhouse Verlag von Heike Stark.
Ganz neu zur Leipziger Buchmesse kommt nun „Der Dichter sein Richter“. Autor und Rechtsanwalt Thomas Brand bedient sich ebenfalls der Technik, seine Geschichten in eine interessante Meta-Story einzubetten. Der Plot ist ebenso genial wie einfach: Eine Schreibgruppe möchte auf dem Kulturfestival der Stadt auftreten. Zu diesem Zweck präsentieren die Mitglieder der Schreibgruppe sich gegenseitig ihre Geschichten – und die besten bleiben der Präsentation auf der Festival vorbehalten. Auf diese Weise gelingt es Thomas Brand natürlich spielend, seine Geschichten in der Haupthandlung unterzubringen. Diese lebt davon, dass es mehrere potentielle Leiter für die Schreibgruppe gibt, die aber alle völlig eigennützige Zwecke verfolgen und mit der Schreibgruppe an sich nicht viel am Hut haben. Witz und Esprit verleiht dem Werk die Tatsache, dass auch die Schreibgruppen-Mitglieder untereinander wenig zimperlich sind und die unterschiedlichsten Meinungen hier aufeinanderprallen – oft völlig ungebremst.
Das Ergebnis ist ein Kurzgeschichtenroman, der sehr lustig und kurzweilig geraten ist, obwohl keineswegs alle Geschichten ins Humorfach einsortiert werden können. Auch kirminalistische Geschichten oder Horror-Geschichten haben ihren Platz – ohne die fröhlich-hintersinnige Gesamtkomposition zu stören.
„Dem Dichter sein Richter“ wird sicherlich sein Publikum finden. Für Buchhändler bietet der Storyhouse Verlag im Vorfeld der Leipziger Buchmesse interessante Aktionspakete. Interessante Händler melden sich bitte direkt beim Verlag oder informieren sich im Internet unter www.storyhouseverlag.de !
Zeitgleich mit dem Taschenbuch erscheint auch die eBook-Ausgabe. Der Trend ist hier noch uneinheitlich. Während manche eBook-Veröffentlichungen noch immer einen zeitlichen Abstand zur Print-Ausgabe einhalten (oder gar nicht erfolgen), wird heute immer mehr die zeitgleiche Veröffentlichung praktiziert. Dann kann der Kunde entscheiden, in welchem Format er einen Titel lesen möchte. Bei Storyhouse gibt es auf die eBook-Ausgabe bis zu 35% Preisnachlass gegenüber der Print-Ausgabe – die geringeren Produktionskosten werden also nahezu vollständig an den Kunden weitergegeben.
Die drei umsatzstärksten eBook-Kanäle im deutschen Markt sind aktuell der Kindle von amazon, der Tolino von der Deutschen Telekom und das iPhone/iPad von Apple.
Sie finden „Dem Dichter sein Richter“ ab sofort in den drei entsprechenden Shops, und zwar in einer für das jeweilige Datenformat optimierten Form:

amazon: www.amazon.de/Dichter-sein-Richter-Thomas-Brand-ebook/dp/B00PUSZ2VY

iBooks: https://itunes.apple.com/de/book/dem-dichter-sein-richter/id948232373

Tolino: www.ebook.de/de/product/23434910/thomas_brand_dem_dichter_sein_richter.html

Für alle anderen ist der Titel ab sofort überall im Buchhandel erhältlich. Wer den Autor live erleben will, hat dazu am Samstag, den 14.03.2015 im Rahmen der Leipziger Buchmesse Gelegenheit. Wir wünschen viel Spaß.

Der Storyhouse Verlag aus Stuttgart ist spezialisiert auf hochwertige Unterhaltungsliteratur, die Spass macht. Blutrünstige Psychopathen sucht man im Programm vergebens, dafür findet man lustige Satiren, fröhliche Beziehungskatastrophen und humorvolle Weltverbesserer. Bestseller-Autoren wie Manfred Rommel oder Andreas Aschberg stehen bei Storyhouse einverträglich neben talentierten Newcomern mit großer Zukunft.

Kontakt
Storyhouse Verlag
Ulrike Wolfring
Hummelwiesenweg 38
70569 Stuttgart
0711 90725030
info@storyhouseverlag.de
http://storyhouseverlag.de

Computer IT Software

Auszeichnung der erfolgreichen App „Die große Wörterfabrik“ mit dem Leipziger Lesekompass 2014

Die App „Die große Wörterfabrik“ von mixtvision DIGITAL wird auf der Leipziger Buchmesse mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.

Auszeichnung der erfolgreichen App "Die große Wörterfabrik" mit dem Leipziger Lesekompass 2014

Leipziger Lesekompass für die App Die grosse Wörterfabrik

Der Leipziger Lesekompass zeichnet Bücher aus, die Lesespaß mit kreativen Ansätzen der Leseförderung verbinden. Erstmals in diesem Jahr werden auch Apps prämiert – damit reagieren die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen, die gemeinsam den Lesekompass verleihen, auf die immer umfangreicher werdenden Möglichkeiten der digitalen Leseförderung. Die Jury des Lesekompasses besteht aus unabhängigen Fachleuten aus Buchhandel, Bibliothek, Schule und Kita sowie ausgewählten jugendlichen Lesern und Bloggern.

Anlässlich der Prämierung mit dem Lesekompass veröffentlicht mixtvison DIGITAL in den kommenden Tagen ein Update der App für iPad und Android-Tablets und stellt erstmals eine für iPhone und Android-Smartphones optimierte Version zur Verfügung.

Vom 13. bis 23. März 2014 findet außerdem eine Preisaktion im App Store, bei Google Play und Amazon statt: Die in Kürze erscheinende iPhone-/Smartphone-Version ist in diesem Zeitraum für 0,99 EUR (statt regulär 1,79 EUR) erhältlich und die iPad-/Tablet-Version für 1,79 EUR (statt regulär 3,59 EUR).

Die App „Die große Wörterfabrik“ adaptiert das gleichnamige Bilderbuch, das 2010 im mixtvision Verlag erschienen ist. Es erzählt die Geschichte von Paul und Marie: Sie leben in einem Land, in dem man Wörter kaufen und schlucken muss, um sie aussprechen zu können. Der kleine Paul braucht dringend Wörter, um der hübschen Marie sein Herz zu öffnen. Aber wie soll er das machen? Denn für all das, was er ihr gerne sagen würde, bräuchte er ein Vermögen!

In der App ergänzen sich Geschichte und spielerische, interaktive Elemente rund um die Welt der Wörter und Sprachen: Kinder erlangen auf diese Weise einen unbeschwerten Zugang zur Bedeutung von Sprache. Die App fördert sowohl das Sprachbewusstsein als auch die Lesekompetenz. Gleichzeitig ist sie durch eine integrierte Vorlesefunktion auch für Leseanfänger gut geeignet. Interesse an Fremdsprachen wird ebenfalls geweckt: Die App ist auch auf Englisch und Französisch spielbar.

Weitere Informationen:
Website: http://www.diewoerterfabrik.de
Pressebereich: http://presse.mixtvision-digital.de Bildquelle:kein externes Copyright

mixtvision DIGITAL, gegründet 2012 als Tochter der mixtvision Mediengesellschaft, produziert digitale Medien für Kinder: Von Bilderbuchfilmen über E-Books und Buchtrailer bis hin zu Apps wird ein breites Leistungsspektrum im multimedialen Bereich abgedeckt. Der Fokus liegt auf qualitativ hochwertigen Inhalten, die nachhaltige Unterhaltung bieten – altersgerecht, mehrsprachig und anspruchsvoll.

mixtvision Digital GmbH & Co.KG
Alexandra Palme
Pündterplatz 4
80803 München
4989383770924
ap@mixtvision.de
http://www.mixtvision-digital.de

Computer IT Software

17 junge Nachwuchsautoren erheben ihre Stimme gegen Cybermobbing

Karlsruhe, 27.02.2014. Die Gewinner des ersten bundesweiten Schreibwettbewerbs zum Thema Cybermobbing dürfen sich über die Veröffentlichung ihrer Geschichten im Buch „Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“ freuen.

Unter dem Motto „Rauslassen statt Reinfressen“ hat das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. gemeinsam mit der Self-Publishing-Plattform BoDTM – Books on Demand den ersten bundesweiten Schreibwettbewerb zum Thema Cybermobbing durchgeführt.

Über 70 Schulen nahmen daran teil und weit über 100 Schüler haben zu diesem Anlass ihre persönlichen Kurzgeschichten, Gedichte und Fotostories eingereicht. Eine Fachjury, bestehend aus Journalisten, Präventionsexperten und Pädagogen, hat daraus die Gewinnergeschichten ausgewählt, die zu einem Buch vereint wurden.

Das Buch erscheint unter dem Titel „Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“ bei BoD und ist ab Mitte März als Printbuch und E-Book im Buchhandel und allen bedeutenden E-Book-Shops erhältlich. Die Buchpremiere findet am 15.03.2014 im Rahmen der Leipziger Buchmesse am Stand von BoD (Halle 3.0/D 200) statt.

Der deutsche Popsänger Joey Heindle widmet dem Projekt seinen Song „Hol mich raus“.
Mit seinem Engagement und seinem Song, der als Download ein Bestandteil des Buches sein wird, erhebt Joey seine Stimme gegen Cybermobbing.

„Wir begrüßen es sehr, dass sich ein junger Künstler wie Joey Heindle, der auch selbst schon von Cybermobbing betroffen war, für unsere Initiative einsetzt. Mit den Kurzgeschichten der Jugendlichen geben wir den Betroffenen einen Raum, ihre Gedanken und Erlebnisse der Öffentlichkeit mitzuteilen“, meinte Uwe Leest, Vorstandsvorsitzender des „Bündnis gegen Cybermobbing e.V.“.

BoD-Geschäftsführer Dr. Florian Geuppert ergänzt: „Wir sind begeistert über die große Resonanz und das Engagement der Nachwuchsautoren und bedanken uns bei allen Wettbewerbsteilnehmern. Das Buch macht jungen Menschen Mut, die von Cybermobbing betroffen sind, und gibt ihnen eine Stimme.“

Über das Bündnis:

Das „Bündnis gegen Cybermobbing“ wurde im Juli 2011 gegründet. Es setzt sich aus Menschen zusammen, die persönlich von der Thematik betroffen sind, sei es beruflich oder privat und die gegen Cybermobbing und Gewalt im Netz angehen. Das Bündnis ist ein Netzwerk von engagierten Eltern, Pädagogen, Juristen, Medizinern, Forschern und vielen mehr. Unterstützt wird es von Prominenten aus Politik, Sport und Medien aus dem In- und Ausland. Das Bündnis ist mit dem I-KIZ der Bundesregierung und auf EU-Ebene mit der COST Action ISO801 „Cyberbullying“ vernetzt. Des Weiteren arbeitet die Organisation mit der Stanford University sowie der European Business School (EBS) Reichartshausen zusammen und wird von regionalen Bildungsinstitutionen, Bildungsinitiativen sowie dem Malteser Hilfsdienst e.V. Deutschland unterstützt.

Das Bündnis klärt nicht nur über Cybermobbing auf, sondern fördert die Medienkompetenz in Schulen mittels Elternabenden und Infoveranstaltungen und bietet Hilfe im Internet an, unter anderem auf der neu gestalteten Seite http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de.

Weitere Informationen:
http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de/

Spendenkonto: 108140930 BLZ: 66050101 Sparkasse Karlsruhe
IBAN: DE42 6605 0101 0108 1409 30 BIC: KARSDE66XXX

Über BoD:

BoD ist europäischer Markt- und Technologieführer im Bereich der digitalen Buchpublikation und eine Plattform für Autoren, die die Veröffentlichung ihres Buches, als E-Book und gedruckt, selbst in die Hand nehmen möchten. Inhalt, Layout, Form und Preis, darüber entscheidet jeder Autor selbst. BoD sorgt dafür, dass die Bücher flächendeckend in allen relevanten Buchhandlungen und mehr als 1.000 Online-Buchshops erhältlich sind. Über BoD publizierte E-Books werden in allen bedeutenden E-Book-Shops wie dem Amazon Kindle-Shop, Apple iBooks, Google Play, Kobo, eBook.de, thalia.de etc. vertrieben. Über den Erfolg entscheiden einzig und allein die Leser. Weitere Infos unter www.bod.de.

Pressekontakt:
Bündnis gegen Cybermobbing e.V.
Dipl.Ing. MBM Uwe Leest, Vorstandsvorsitzender
Leopoldstr. 1
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721-16009-15
info@buendnis-gegen-cybermobbing.de
www.buendnis-gegen-cybermobbing.de

Books on Demand GmbH
Thorsten Simon
In de Tarpen 42
22848 Norderstedt
Tel.: 040-534335-76
thorsten.simon@bod.de
www.bod.de

Bündnis gegen Cybermobbing e.V.

Bündnis gegen Cybermobbing e.V.
Uwe Leest
Leopoldstraße 1
76133 Karlsruhe
0721-16009-15
info@buendnis-gegen-cybermobbing.de
http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de

Bündnis gegen Cybermobbing
Uwe Leest
Leopoldstraße 1
76133 Karlsruhe
0721-16009-15
info@buendnis-gegen-cybermobbing.de
http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de

Politik Recht Gesellschaft

TOP-Themen auf medienpolitik.net. Gesetzlicher Schutz für das E-Book

Videoumfrage und Interviews von der Leipziger Buchmesse zu Herausforderungen für Verlage und Bibliotheken

TOP-Themen auf medienpolitik.net. Gesetzlicher Schutz für das E-Book

© medienpolitik.net

Berlin, 18. März 2013. Die zunehmende Digitalisierung stellen Buchmarkt und Bibliothekswesen vor große Herausforderungen, wie die soeben zu Ende gegangene Leipziger Buchmesse zeigte. medienpolitik.net begleitete die Leipziger Buchmesse und veröffentlichte heute als Fazit aktuelle Interviews als Videobeiträge ( http://www.medienpolitik.net ). Im Gespräch mit medienpolitik.net äußerten sich die Branchenexperten Prof. Dr. Roland Reuß, Gerald Leitner und Barbara Lison zu den künftigen Anforderungen an Verlage und Bibliotheken und zeigten Handlungsbedarf des Gesetzgebers auf.

Prof. Dr. Roland Reuß, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft der Universität Heidelberg und Honorarprofessor für Editionswissenschaft an der FU Berlin, spricht sich im Interview unter anderem für eine Besteuerung des Logistikwesens beim Online-Handel aus und empfiehlt gesetzliche Reglungen, die die Portobefreiung von Gegenständen mit Preisbindung unterbinden. Darüber hinaus mahnt er im Interview Maßnahmen an, die die Politik zum Schutz des Urheberrechts und des geistigen Eigentums ergreifen müsse. Es reiche nach Reuß nicht „wenn die Regierung weiterhin in diesen Bereichen untätig bleibt und alles nur noch auf nationaler und EU-Ebene zum Thema macht“.

Der Geschäftsführer des Büchereiverbands Österreichs und Chair of EBLIDA task force for e-lending Gerald Leitner erklärt im Interview mit medienpolitik.net, dass die Digitalisierung von Büchern derzeit „hauptsächlich über Private Public Partnership-Initiativen wie von Google“ passiert. Die meisten Staaten stellen nach Leitner kein Geld für die Digitalisierung von Büchern zur Verfügung. „Ich weiß nicht, ob das die richtige Politik ist, dass sich hier die öffentliche Hand vollkommen zurückzieht“, so Leitner.

Barbara Lison, Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek Bremen, Mitglied des IFLA-Vorstandes und des dbv-Vorstandes, verweist auf die Wichtigkeit des Urheberrechts im Zuge der Digitalisierung. Es müsse auch in die digitale Welt transportiert werden. „Alle Funktionen der öffentlichen Funktion, also des öffentlichen Nutzens – und Bibliotheken gehören dazu – müssen dort die gleichen Rechte bekommen, die sie auch im Urheberrecht der physischen Welt hatten“, so die Bibliotheksdirektorin.

ENDE

www.medienpolitik.net
Pressekontakt
medienpolitik.net
c/o Goldmedia: Dr. Katrin Penzel
Tel: +4930-246 266-0, Katrin.Penzel@Goldmedia.de
Weitere Informationen:
www.medienpolitik.net
www.goldmedia.com

Kontakt Redaktion medienpolitik.net
info@medienpolitik.net
+4930-246 266-0
Redaktionsleitung: Helmut Hartung und Clemens Appel

medienpolitik.net
medienpolitik.net ist ein Gemeinschaftsprojekt des medienpolitischen Magazins promedia und des Medienberatungsunternehmens Goldmedia Political & Staff Advising GmbH. medienpolitik.net begleitet und kommentiert als Forum die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen in der Medien- und Netzpolitik. medienpolitik.net zielt auf eine breite Debatte zwischen den klassischen Vertretern der Contentwirtschaft, den neuen Online-Anbietern, der Netzgemeinde, den Nutzern und kreativen Urhebern.
Initiatoren des Projekts sind Staatssekretär a.D. Clemens Appel, Geschäftsführer der Goldmedia Political & Staff Advising GmbH sowie Helmut Hartung, Herausgeber und Chefredakteur des medienpolitischen Magazins promedia. Beide übernehmen die Redaktionsleitung von medienpolitik.net.

Die Goldmedia Political & Staff Advising GmbH wurde innerhalb der Goldmedia-Gruppe Anfang 2010 gegründet. Das Unternehmen unterstützt Kunden bei der Entwicklung und Durchsetzung politischer Strategien in Politik und Wirtschaft. Zudem berät die Gesellschaft in allen Fragen der Personalpolitik und Personalentwicklung. Zum Unternehmen gehören Experten mit langjähriger Expertise in politischen Führungspositionen. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Kontakt
Goldmedia Political & Staff Advising GmbH
Staatssekretär a.D. Clemens Appel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
info@Goldmedia.de
http://www.Golmdedia.com

Pressekontakt:
Goldmedia Gruppe
Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49/30/246 266 0
katrin.penzel@goldmedia.de
http://www.goldmedia.com