Tag Archives: Leipzig

Medizin Gesundheit Wellness

Kontaktlinsen & Brillen Trendmesse München – Opti`16

Fachmesse für den Augenoptiker

Kontaktlinsen & Brillen Trendmesse München - Opti`16

Mitte Januar, am Wochenende 15. bis 17.01.2016, besuchten wir, das Kontaktlinseninstitut Grohmann aus Leipzig , die Opti 2016. Die Opti ist die grösste, augenoptische Fachmesse in Deutschland und läutet jedes Jahr im Januar, auf dem Messegelände in München das neue Geschäftsjahr ein. Hier waren wir auf der Suche nach Innovationen auf dem Kontaktlinsenmarkt und wurden nicht enttäuscht. Einige der zahlreichen Entwicklungen möchten wir hier kurz vorstellen.

Die Firma Galifa erweitert ab dem 2. Quartal ihr Scalia-Design und ermöglicht damit mehr fehlsichtigen, jungen Kunden ein entspanntes Sehen in der digitalen Welt von heute. Mit der Einführung der Dynavis, sowohl bei Weichlinsen, als auch im Bereich der formstabilen Kontaktlinsen wird der Fokus auf einen besseren Sehkomfort in allen Bereichen des Sehens (fern-PC-nah) berücksichtigt. Galifa bewegt sich dabei in ihrer Anpassphylosophie von ihren bisher variablen Zonengrößen mit harten zu gleitenden Übergangen.

Am Stand von Hecht erfuhren wir von der Erweiterung des Lieferbereiches der formstabilen Komfortkontaktlinse BIAS. Mit dieser ist nun die einfachere Anpassung bei noch mehr Umsteigern von Weich- auf Hartlinsenträgern möglich, aber auch die Umstellung von älteren formstabilen Kontaktlinsengeometrien. Vorgestellt wurde eine einzigartige, neu entwickelte weiche Contactlinse – Vicon. Sie ermöglicht einen absolut spannungsfreien Sitz vom Zentrum bis in die Randbereiche und ist am Auge wie frei schwebend. Diese wird ab Februar in sphärischen und sphärisch-multifokalen Korrektionen lieferbar sein.

Bei Falco wurden wir auf den neuesten Stand der mittlerweile sehr umfangreich gewordenen Orthokeratolieversorgungsmöglichkeiten gebracht. ( Orthokeratologie – Tragen von stabilen Contactlinsen während der Schlafphase und dabei Ummodellierung der Hornhaut zu einem Auge ohne Fehlsichtigkeit ) So gibt es die Myopie-Control, für kurzichtige Kinder von 7 bis 20 Jahren zur Ausbremsung des Längenwachstums des Auges bis -8,50 dpt. Die klassiche Ortho-K korrigiert Fehlsichtigkeiten von -8,5 bis +1,5 dpt und durch spezielle Rückflächendesigns werden innere und äußere Verkrümmungen bis zu einem Zylinderwert von -1,75 dpt korrigierbar. Zusätzlich gibt es auch noch für die Generation 40+ eine Mehrstärkenvariante.

Ein weiterer schweizer Hersteller, Swisslens, stellte eine neu entwickelte Irisfarblinse / Prosthetiklinse vor. Sie wird in 30 Farbvarianten angeboten, welche mit verschiedenen Pupillendurchmessern und Irisdurchmessern von Hand im Sandwichverfahren gefärbt wird. Die nahunterstützende Relax-geometrie für myope Vielleser (Studenten) gibt es nun auch als formstabile Kontaktlinse. Zudem wurde die in Frankreich gefertigte Keratokonuskontaktlinse Hybrid eingeführt, welche einen stabilen Linsenkern und einen Weichlinsenring aus Silikonhydrogel hat. Hier verbindet sich der hohe Tragekomfort mit bester Sehleistung.

Die Firma Clearlab, welche auf den europäischen Markt drängt, stellte die erste biokompatible Silikonhydrogellinse vor, welche einen sehr hohen Sauerstoffdurchfluss mit einem angenehmen Trage- und Benetzungsverhalten kombiniert. Diese ist sowohl als Eintageskontaktlinse, als auch als Monatslinse mit einem Tauschintervall von 30 Tagen zu erhalten. Mit der Aquagrip-Technologie wird die Kontaktlinsenoberfläche von einer Wasserhülle umgeben und mit der Tri-Channel-Technologie wird ein besonders hoher Austausch von Wasser, Ionen und Sauerstoff ermöglicht. Dies unterstützt die Augengesundheit. Mit dem Truform Randdesign kann die Contactlinse außergewöhnlich dünn gestaltet werden und man erreicht einen hohen Trage- und Spontankomfort.

Auch bei Bausch&Lomb wurde ein neues Monatskontaktlinsenmaterial entwickelt. Dieses vermischt Silikonhydrogelmoleküle im Zentrum mit PVP als Mantel, welches ein wasseranziehendes und wasserspeicherndes Material darstellt. Auch hier sollen bessere Benetzungseigenschaften mit hohem Tragekomfort und sehr hohem Sauerstoffdurchlass kombiniert werden. Mit der bewährten asphärischen Optik wird zudem ein sehr gutes Sehergebnis erreicht. Diese Kontaktlinsen werden ab 04/2016 verfügbar sein.

Menicon stellte seine Produkterweiterung der bewährten Silikonhydrogelmonatslinse im torischen Bereich vor, welche ab Zylinderwerten von -0,75 dpt erhältlich ist und eine dynamische Stabilisationszone aufweist. Ein weiteres bewährtes, hochwasserhaltiges Material aus dem weichen Individuallinsenbereich wird ab 2016 in torischer Version für Kunden mit Hornhautverkrümmung und als multifokale Version für Presbyope zur Verfügung stehen.

Bei Appenzeller Kontaktlinsen informierten wir uns über die Möglichkeiten der Versorgung mit Skleralkontaktlinsen, welche in der Auflagezone am Augapfel unterschiedliche Abflachungen in unterschiedlichen Meridianen aufweisen.

Bei MPG&E, sowie Wöhlk gab es Gespräche zu Produkterweiterungen.

In den Hallen C1 und C2 informierten wir uns über Brillen und Brillenzubehör !

Insgesamt war es wieder einmal eine sehr informative Kontaktlinsen Veranstaltung.
Wir freuen uns auf die Arbeit mit den neuen Produkten und natürlich schon wieder auf die Opti 2017 !

Unsere größte Stärke ist unsere Schwäche zur Perfektion.

Die Gesundheit des Auges steht bei uns im Mittelpunkt. Dabei spielt die richtige Anpassung eine wesentliche Rolle. Denn nur wenn die Kontaktlinsenstärken optimal abgeglichen sind, die Kontaktlinsenform eine bestmögliche Bewegung garantiert und das Material auf die Tränenflüssigkeit abgestimmt ist, können Kontaktlinsen problemlos getragen werden.

Jedes Auge ist einzigartig und individuell wie Ihr eigener Fingerabdruck. Durch fachliche Kompetenz und Zuverlässigkeit möchten wir mit Ihnen eine lange und vertrauensvolle Kundenbindung aufbauen, die für eine optimale Versorgung die beste Voraussetzung bietet.

Kontakt
Kontaktlinseninstitut Grohmann
Jens Grohmann
Brühl 33
04109 Leipzig
03412689976
presse@kontaktlinsen-leipzig.de
http://www.kontaktlinsen-leipzig.de

Bildung Karriere Schulungen

Medientraining 2016

Seminare für Fach- und Führungskräfte in Köln, München, Berlin, Hamburg und Hannover

Medientraining 2016
Medientraining, Coaching und Beratung der Rhetorikhelden

Mehr Sicherheit, Souveränität und Selbstbewusstsein für Präsentationen. Die Rhetorikhelden geben Fach- und Führungskräften neue Impulse und Motivation für die Kommunikation im Job.

Mehr Infos zum Präsentationstraining

In diesem Medientraining stehen praktische Kommunikationsübungen im Vordergrund. Grundlage für erfolgreiche Präsentationen und Vorträge ist nach Überzeugung unserer Medientrainer das individuelle Ausprobieren spezieller Situationen in der Simulation vor der Kamera. Folgende Inhalte sind die Grundlage für alle Gruppen- oder Einzelseminare rund um das Thema Präsentation.

Block I (Vormittag)

– Vorbereitung ist alles: Ausarbeitung von Kern-Botschaften und Zielen in Vorträgen, Reden & Präsentationen
– Strukturierung von Argumenten und Botschaften (rhetorisch und auf Powerpoint-Folien) in Präsentationen
– Regeln brechen: Frische Ideen für moderne Kommunikation
– Rhetorische Grundlagen und Analyse individueller Stärken und Präsentationsmethoden
– Strategien für den Perspektivwechsel bei der Vorbereitung und Konzeption von – Präsentationen am Beispiel Storytelling
– Kameratraining I (mit Videoanalyse): Einstieg in Präsentationen, praktische – Umsetzung der erlernten Grundlagen mit den Schwerpunkten Freie Rede und sicheres Auftreten

Block II (Nachmittag)

– Visuelle Kommunikation und Wirkungsweisen auf Zuhörer und Zuschauer (inkl. Grundlagen emotionaler Rhetorik)
– Strategien und Übungen für selbstbewusstes und souveränesAuftreten in Stresssituationen (nur auf Wunsch)
– Tipps, Tricks und Ideen für individuelle Präsentationstechniken
– Textübung: Komplexe Themen einfach formulieren (Schreiben fürs Sprechen, Synonyme für Fachsprache finden)
– Wichtige Erfolgsfaktoren in Präsentationen: Kernbotschaften, Interaktion mit dem Publikum und „Hallo-Wach-Effekte“
– Kameratraining II (mit Videoanalyse) mit Simulation weiterführender Schwerpunkte: Gestik, Mimik, Körpersprache, Stimme, Lächeln, Pausen und andere rhetorische Stilmittel

Mehr dazu auf unserer Website

Fragen zum Seminar – rufen Sie uns an: 0511 / 56 35 79 76

DIE RHETORIKHELDEN
Visionen besser kommunizieren

Die Rhetorikhelden sind eine Unternehmensberatung für zukunftsweidende Kommunikation. Die modernen Medientrainer und Coaches sind auf lebendige Seminare für Fach- und Führungskräfte in spezialisiert (bspw. Rhetoriktraining, Präsentationstraining oder Seminare in Pressearbeit). Das Medientraining der Rhetorikhelden wird in ganz Deutschland als Weiterbildung angeboten – zum einen als Inhouse-Schulung für Gruppen, zum anderen als Personal Coaching für einzelne Mitarbeiter oder Selbstständige. Die erfahrenen Medientrainer und Dozenten unterstützen Sie außerdem in der (Public Relations-) Beratung sowie im Consulting für alle Ihre strategischen Maßnahmen in der PR, Öffentlichkeitsarbeit oder im Marketing.

Kontakt
Die Rhetorikhelden
Tim Christopher Gasse
Hanomaghof 2
30449 Hannover
0511/56357976
alarm@rhetorikhelden.de
http://www.rhetorikhelden.de

Tourismus Reisen

100 Jahre Leipziger Hauptbahnhof am 24. Oktober 2015 wird gefeiert

100 Jahre Leipziger Hauptbahnhof  am 24. Oktober 2015 wird gefeiert

(Mynewsdesk) Am 4. Dezember 1915 wurde der Leipziger Hauptbahnhof als größter Kopfbahnhof Europas in Betrieb genommen. Mit damals 26 Bahnsteigen war er der Primus unter den europäischen Kopfbahnhöfen. Er ersetzte den Dresdner, den Thüringer, den Magdeburger und den Berliner Bahnhof. Eine technische Meisterleistung ist die Querbahnsteighalle, die mit 270 Metern Länge und 27 Metern Höhe enorme Ausmaße hat. Mit einer Grundfläche von 83.640 Quadratmetern gilt er bis heute als flächenmäßig größter Kopfbahnhof Europas. Seine Fassade zur Innenstadt ist 298 Meter breit. Seit seiner abgeschlossenen Modernisierung 1998 ist der Hauptbahnhof einer der modernsten Deutschen Bahnhöfe, mit einem umfassenden Einkaufs- und Dienstleistungszentrum, auf drei Etagen. Er wird täglich von bis zu 70.000 Reisenden frequentiert. Die Allianz pro Schiene zeichnete den Hauptbahnhof im Jahr 2011 mit dem Titel „Bahnhof des Jahres“ aus.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens gibt es am 24. Oktober 2015 eine große Bahnhofsparty, die das Erleben der Geschichte des Bahnhofs mit viel Kultur und Aktion verknüpft. Die Gäste können sich in die Zeit um 1915 entführen lassen und eine historische Revue mit König Friedrich August dem I. erleben. Weiterhin gibt es Drasinenfahrten, Zugausstellungen und Rundfahrten durch das Umland, u.a. mit den sogenannten Ferkeltaxen (Leichttriebwagen). Die Jüngsten werden beim „Bahnhof für Kinder“ auf eine Spaß-Entdeckungsreise mitgenommen. Weiterhin sorgen Sportangebote vom 1. FC Lok Leipzig für Bewegung. Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt des Mendelssohn-Orchesters um 18 Uhr in der Osthalle des Hauptbahnhofs. Es nimmt die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise durch die wechselvolle Eisenbahngeschichte Leipzigs. Ein weiteres Geburtstagsgeschenk ist die neue Beleuchtung des Hauptbahnhofs, die am 27. Oktober 2015 um 19.30 Uhr erstmals erstrahlt. Zukünftig werden dann mehr als 1.000 LEDs den Querbahnsteig, die Eingangshallen und die historische Fassade illuminieren.

Zur Historie: Bereits die vor 176 Jahren eröffnete erste Fernbahnlinie zwischen Leipzig und Dresden war ein bedeutendes Ereignis der Eisenbahngeschichte. Die Strecke wurde am 7. April 1839, nach der Fertigstellung der Riesaer Elbbrücke, in Betrieb genommen. Die Reisezeit zwischen Leipzig und Dresden betrug drei Stunden und 40 Minuten. In der Folgezeit entstanden in Leipzig sechs Bahnhöfe, die mit der Umsetzung des Entwurfs „Licht und Luft“ der Architekten Max Kühne (1874-1924) und Walther William Lossow (1852-1914) und der Eröffnung des Leipziger Hauptbahnhofs ihre Bedeutung verloren. Da die Sächsische Staatsbahn und die preußischen Eisenbahndirektionen gleichzeitig das Gebäude nutzen sollten, entstand eine symmetrische Gestaltung mit zwei zusammenhängenden Bahnhofshälften. Das prachtvolle Dekor, beispielsweise der ehemaligen sächsischen und preußischen Wartehalle, blieb bis heute erhalten.

Ende der 1990er Jahre entschieden Stadt Leipzig und Deutsche Bahn, den Hauptbahnhof zum Dienstleistungszentrum zu entwickeln. Er sollte ein Aushängeschild für die Stadt werden. Nach dem Umbau wurden die „Promenaden am Hauptbahnhof“ 1998 mit 140 Geschäften und Restaurants eröffnet und sind heute ein Besuchermagnet. Von Mode, Kosmetik, Schmuck über Unterhaltungselektronik bis hin zu Feinkost reicht das Angebot der Läden. Die Promenaden mit ihren beiden kostengünstigen Parkhäusern sind bis 22 Uhr geöffnet. Ein Großteil der Geschäfte ist auch sonntags für die Gäste da.

Mit der Inbetriebnahme des City-Tunnels zusammen mit dem neuen Netz der S-Bahn Mitteldeutschland krönte der Hauptbahnhof am 15. Dezember 2013 seine Bedeutung als überregionale Verkehrsdrehscheibe. Er ist mit mehreren Intercity-Express und Intercity-Linien an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angebunden.

Anlässlich des Jubiläums erschien im EK-Verlag das Buch „Leipzig Hauptbahnhof – 100 Jahre Brennpunkt der Verkehrsgeschichte“. Auf 144 Seiten mit 204 Abbildungen schildert Autor Helge-Heinz Heinker anschaulich die emotionsgeladene Bahnhofsgeschichte. Das Buch kostet 24,80 Euro und kann über den Buchhandel bezogen werden.

Weitere Informationen zum Bahnhofsfest sowie den Programmflyer zum Download finden Sie hier: http://bit.ly/1LHhUNh

Redaktion: Andreas Schmidt

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Leipzig Tourismus und Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tqhr07

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/100-jahre-leipziger-hauptbahnhof-am-24-oktober-2015-wird-gefeiert-16550

Exklusive Nachrichten – aktuelle Pressetexte – attraktive Fotos –
soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

Kontakt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Öffentlichkeitsarbeit/PR – Tourismus
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
03417104310
presse@ltm-leipzig.de
http://shortpr.com/tqhr07

Immobilien Bauen Garten

Denkmal Moskau geht erfolgreich zu Ende

Am 16. Oktober ist die internationale Fachmesse für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik mit einer feierlichen Zeremonie zu Ende gegangen.

Denkmal Moskau geht erfolgreich zu Ende
Minister Cheremin mit Leipzigs Oberbürgermeister Jung (zweiter und dritter von links).

Moskau/Berlin, 19. Oktober 2015 – Vom 14. bis 16. Oktober 2015 fand auf dem historischen Messegelände VDNKh in Moskau die dritte Auflage der internationalen Fachmesse denkmal Moskau statt.

Unter der Schirmherrschaft der Moskauer Stadtregierung präsentierten mehr als 80 russische und internationale Aussteller drei Tage lang aktuelle Projekte aus den Bereichen Denkmalpflege und Restaurierung.

Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Moskau, zeigte sich vollends zufrieden mit den Ergebnissen der Messe. „Es ist für uns eine große Ehre die denkmal in Moskau durchzuführen. Wir erwarten von der Messe viele Anregungen für den Denkmalschutz unserer Stadt sowie weitere Impulse für die Zusammenarbeit mit Deutschland“, sagte der Minister bei seiner Rede während der feierlichen Abschlusszeremonie am Freitag. Cheremin hob außerdem die enge Partnerschaft Moskaus zu der Stadt Leipzig hervor und bedankte sich bei dem anwesenden Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Die denkmal Moskau ist ein hervorragendes Beispiel für die enge und erfolgreiche Partnerschaft zwischen unseren beiden Städten in den Bereichen Wirtschaft und Kultur“.

Oberbürgermeister Jung lobte seinerseits die tolle Organisation der Messe: „Ich habe einen exzellenten Eindruck von der Messe gewonnen. Mir gefällt es, wenn man Wert auf sein kulturelles Erbe legt und dieses unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen wieder im neuen Glanz erstrahlen lässt.“ Laut Jung wolle auch Leipzig die vielschichtige Zusammenarbeit mit Moskau weiter fortsetzen. Diese trage zur wirtschaftlichen Entwicklung beider Länder bei.

Im Mittelpunkt der diesjährigen denkmal Moskau standen Themen wie die Erhaltung ehemaliger Industriegebiete unter zeitgemäßen Bedingungen sowie Programme zur Aus- und Weiterbindung von Fachkräften. Höhepunkte der Messe waren eine Kooperationsbörse von deutschen Ausstellern mit Denkmalschützern aus russischen Regionen und Städten, eine Konferenz des deutschen Unternehmens Remmers mit internationalen Referenten sowie eine Restaurierungsbörse, die über abgeschlossene und künftige Projekte informierte.

Am Fachprogramm beteiligen sich auch Experten aus Deutschland. So sprach zum Beispiel der Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig Claus Gröhn über die berufliche Bildung im Restaurierungsbereich. Parallel zum Messebetrieb bot ein vielfältiges Kongress- und Rahmenprogramm mit internationalen Referenten ideale Möglichkeiten zum fachlichen Austausch.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Hausbau64 – autark versorgte Eigentumswohnungen in Dresden und Leipzig als lohnende Kapitalanlage

Genussschein-Emission mit beachtlichen 15% Überschussdividende

Hausbau64 - autark versorgte Eigentumswohnungen in Dresden und Leipzig als lohnende Kapitalanlage

Eigentumswohnungen sind noch immer und in Zeiten steigenden Wohnungsbedarfs eine langfristige und aussichtsreiche Kapitalanlage, sofern die Regeln des Marktes genau beobachtet und attraktive Standorte gewählt werden. Die Städte Dresden und Leipzig boomen derzeit. Hier ist eine Investition in den Wohnungsmarkt aussichtsreich und verspricht eine zukunftsträchtige Kapitalanlage zu sein.
Innovative Wohnkonzepte mit einer Ausrichtung auf eine autarke Energieversorgung erhöhen nicht nur die Renditechancen, sondern orientieren sich am Bedarf der Zukunft.
Grund genug für das erfahrene Bauunternehmen Hausbau64 aus dem niedersächsischen Ilsede, genau auf diesem Sektor zu investieren.

Das Vorhaben
Geplant sind zentrumsnahe Eigentumswohnungen in Dresden und Leipzig zur Vermietung, etwa als Studenten-Appartements. Die mit Fahrstuhl ausgestatteten Häuser nach dem Kfw70-Standard bestechen durch eine autarke Energieversorgung. Eine so versorgte Wohnung wird beispielsweise mit Lithium-Batterien und einem Blockheizkraftwerk von VW betrieben. Die daraus erzielte, umweltfreundliche Energie wird an die Mieter verkauft und generiert für den Vermieter zusätzliche Einnahmen.

Markt und Chance
In beiden Orten – Dresden und Leipzig – boomt der Wohnungsmarkt. Durch die sehr guten Lagen wird eine Vermarktung schnell erfolgen. Konkurrenten gibt es keine, da genug Potenzial vorhanden ist. Laut Aussage der zuständigen Stadtplanungen ist jeder Investor, der Wohnungen baut, „herzlich“ willkommen. Damit minimiert sich das Risiko für Anleger. Leipzig und Dresden zählen zu den am meisten wachsenden Städten bis zum Jahr 2030. Die Menschen ziehen dorthin, weil es gut bezahlte Arbeitsplätze gibt. Diese Käuferschicht sucht Wohnungen im oberen Segment, was Miete und Kauf angeht.

Vermarktung der Wohnungen
Die Vermietung der Wohnfläche wird zu ortsüblichen Preisen angeboten (üblich: ab 10,00 EUR/m²).
Der Verkauf wird über die hausbau64 laufen. Die Vermittlung der Mietwohnungen übernimmt die City-Makler Dresden GmbH + Co. KG.
Es werden zur Zeit noch Verhandlungen über weitere Grundstücke in Dresden geführt. Sollten diese Verhandlungen erfolgreich sein, werden weitere Informationen dazu bekanntgegeben.

Die Hausbau64
Das Unternehmen Hausbau 64 baut Wohnungen mit marktgerechten Grundrissen, die an alle Altersklassen vermietet wird. Außerdem bietet das Unternehmen Eigentumswohnungen mit Tiefgarageneinstellplätzen, deren Vermietung durch eine eigene Projektgesellschaft übernommen wird. Bei Bedarf werden qualifizierte Berater wie Steuerberater, Wirtschaftsberater, Bausachverständiger, Architekten eingeschaltet.Der in der Baubranche sehr erfahrene Betriebswirt Werner Hohmann leitet das 2014 neu gegründete Unternehmen Hausbau64.

Genussschein-Emission mit hohen Gewinnchancen für Investoren
Für den Bau von Eigentumswohnungen in der Königsbrücker Straße in Dresden veranschlagt die Hausbau64 3.000.000 Euro. Hinzu kommen 4.000.000 Euro für ein weiteres Projekt, den Bau von Studenten-bzw. Eigentumswohnungen in Leipzig.
Für die gewünschten Investitionen hat die Emittentin einen Finanzierungsbedarf in Höhe von
7.000.000,00 EUR, welche sie durch die Ausgabe von 70.000 Stück Genussrechte zu je 100,00 EUR Nennwert generiert.
Die Emittentin stellt den Inhabern der Genussrechte eine jährliche Ausschüttung von 6 % des Nennwertes. Zusätzlich stellt sie eine vom Jahresabschluss abhängige Überschussdividende von 15 %.

Details zum Genussschein und zum Emissionsprospekt sind auf der Website der Hausbau64 ersichtlich:
www.hausbau64.com

Kontakt und Investitionsanfragen
hausbau64 uG (haftungsbeschränkt)
Verkauf- und Bauleitung: Werner Hohmann, Betriebswirt, Generalbevollmächtigter
Gerhardstr. 25
31241 Ilsede
Tel. 01636331386
Festnetz: 05172-9675119
Geschäftsführung: Linia Louis

Die Hausbau64 baut Wohnungen mit marktgerechten Grundrissen, die wir an jung und alt vermieten.
Außerdem bietet das Unternehmen Eigentumswohnungen mit Tiefgarageneinstellplätzen, deren Vermietung durch eine eigene Projektgesellschaft übernommen wird.
Bei Bedarf werden qualifizierte Berater wie Steuerberater, Wirtschaftsberater, Bausachverständige und Architekten eingeschaltet.

Kontakt
hausbau64 uG (haftungsbeschränkt)
Werner Hohmann
Gerhardstr. 25
31241 Ilsede
01636331386
05172-9675119
hausbau64@gmx.de
http://hausbau64.com

Tourismus Reisen

Geschichte als Sensation Delacroix und Delaroche ab 11. Oktober 2015 im Museum der Bildenden Künste

Geschichte als Sensation  Delacroix und Delaroche ab 11. Oktober 2015 im Museum der Bildenden Künste

(Mynewsdesk) Eugène Delacroix (1798-1863) und Paul Delaroche (1797-1856) zählen zu den bedeutendsten Historienmalern des 19. Jahrhunderts. Mit spektakulären Leihgaben zahlreicher Museen aus Deutschland, Frankreich, Holland, England und Dänemark zeigt das Museum der bildenden Künste Leipzig vom 11. Oktober 2015 bis zum 17. Januar 2016 eine facettenreiche Ausstellung der beiden Künstler mit rund 40 Gemälden, 60 Zeichnungen sowie 60 Grafiken. Unter anderem wird Delacroix‘s kompletter Faust-Zyklus präsentiert.

Die künstlerische Darstellung der gesellschaftlichen Verhältnisse in der Zeit zwischen 1820 und 1850 war wesentlich durch die Erfahrung großer Umbrüche in kurzer Folge beeinflusst. Beide Künstler entstammen einer Generation, die durch die politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen im Zuge der Französischen Revolution wie dem Aufstieg und Fall von Napoleon Bonaparte geprägt wurde.

Der Untertitel der Ausstellung „Geschichte als Sensation“ bezieht sich auf das Wort „Sensation“, das im Französischen und Englischen nicht nur Spektakel, sondern auch Empfindung bedeuten kann. Unter den Haupteinflüssen der beiden französischen Maler lassen sich die Facetten der romantischen Strömung der Literatur mit einer emotionalen Wirkung der Geschichte verbinden. Historische Personen wie Napoleon I. oder die Sagengestalt Saranapal wurden von den Künstlern nicht als Helden dargestellt, sondern im Angesicht ihres Scheiterns als Anlass künstlerischer Auseinandersetzung betrachtet.

Die Ausstellung stellt rund 140 Gemälde, Zeichnungen und Grafiken von Delacroix und Delaroche gegenüber. Das Highlight der Ausstellung ist Paul Delaroches Werk „Napoleon I. in Fontainbleau nach Empfang der Nachricht vom Einzug der Verbündeten in Paris am 31. März 1814“ von 1845. Es ist das berühmteste Werk der Sammlung des Leipziger Seidenhändlers Adolph Heinrich Schletter (1793-1853). Das Bild ist seit 1853 im Besitz des Museums und wurde vor kurzem aufwendig restauriert.

30 andere Werke französischer Malerei aus der Sammlung Schletters werden parallel zur Ausstellung „Eugène Delacroix & Paul Delaroche“ im Museum der bildenden Künste gezeigt. Zudem sind im dritten Obergeschoss temporär einige Werke deutscher Historienmalerei des 19. Jahrhunderts aus dem Museumsmagazin zu sehen.

In Kooperation mit dem Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Leipzig ist ein Katalog mit 384 Seiten und zahlreichen Farbabbildungen entstanden, welcher im Michael Imhof Verlag erschienen ist und im Museumsshop sowie im Buchhandel erworben werden kann. 

Weitere Informationen: www.mdbk.de

Wer nach Leipzig reisen möchte, um die spektakuläre Ausstellung zu besichtigen, kann bei der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH eine Individual- oder Gruppenreise buchen, wie das dreitägige Arrangement „Leipzig auf den ersten Blick“ (ab 195 Euro pro Person im DZ) unter www.leipzig.travel/reiseangebote

Redaktion: Nathalie Linares Ramón

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Leipzig Tourismus und Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qdpcfz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/geschichte-als-sensation-delacroix-und-delaroche-ab-11-oktober-2015-im-museum-der-bildenden-kuenste-84791

Exklusive Nachrichten – aktuelle Pressetexte – attraktive Fotos –
soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

Kontakt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Öffentlichkeitsarbeit/PR – Tourismus
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
03417104310
presse@ltm-leipzig.de
http://shortpr.com/qdpcfz

Immobilien Bauen Garten

Die Messe Denkmal ist wieder in Moskau zu Gast

Die internationale Fachmesse für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik findet zum dritten Mal in Moskau statt.

Die Messe Denkmal ist wieder in Moskau zu Gast

(Moskau/Berlin, 8. Oktober 2015)
Vom 14. bis 16. Oktober 2015 findet auf dem historischen Messegelände VDNKh (Halle 75) in Moskau die dritte Auflage der internationalen Fachmesse denkmal Moskau statt. Unter der Schirmherrschaft der Moskauer Stadtregierung präsentieren mehr als 80 russische und internationale Aussteller drei Tage lang aktuelle Projekte aus den Bereichen Denkmalpflege und Restaurierung. Im Mittelpunkt der diesjährigen denkmal Moskau stehen die Erhaltung ehemaliger Industriegebiete unter zeitgemäßen Bedingungen sowie Programme zur Aus- und Weiterbindung von Fachkräften.

Ein Höhepunkt der Messe ist die „Restaurierungsbörse“, die potenzielle Investoren, Auftragnehmer, Journalisten und Experten aus dem In- und Ausland über laufende und geplante Denkmalschutzprojekte in Russland informiert. Für die Umsetzung dieser Projekte hat allein die Moskauer Stadtregierung die Mittel um 50 Prozent aufgestockt und möchte damit insbesondere die Neunutzung ehemaliger Industriegebiete im Zentrum der Stadt fördern. „Wir tragen eine große Verantwortung dafür, dass das kulturelle Erbe unserer Stadt erhalten bleibt“, sagte Sergey Cheremin, Minister für internationale Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit der Stadt Moskau im Vorfeld der Messe.

Parallel zum Messebetrieb bietet ein vielfältiges Kongress- und Rahmenprogramm mit russischen und internationalen Referenten ideale Möglichkeiten zum fachlichen Austausch. Neben russischen werden insbesondere deutsche Unternehmen (u.a. Remmers) mit gesonderten Veranstaltungen die Aufmerksamkeit der Branche auf aktuelle Entwicklungen im Bereich Development und Restaurierung lenken.

Im Vorfeld der denkmal Moskau findet am 12. Oktober im Gebäude der Moskauer Agentur für Stadtnachrichten (ul. Pravdy 24, 127137 Moskau) zwischen 11:00 bis 12:30 Uhr eine Pressekonferenz statt, bei der die Organisatoren der Messe, Vertreter der Stadt Moskau sowie einschlägiger Branchenverbände ausführlich über das diesjährige Messe- und Rahmenprogramm informieren. An der Pressekonferenz nehmen unter anderem der Minister der Moskauer Stadtregierung und Leiter der Abteilung für kulturelles Erbe Alexander Kibovskij und der Geschäftsführer der Leipziger Messe Markus Geisenberger teil.

Für Pressevertreter:
Pressevertreter aus Deutschland können sich noch bis zum 12. Oktober 2015 per Telefon oder via E-Mail für die denkmal Moskau 2015 akkreditieren: +49 30 726 188 441; kling@kaisercommunication.de.

Über die Messe:
Die denkmal Moskau wird von den wichtigsten russischen Branchenverbänden, Fachmedien und Institutionen, wie der Moskauer Denkmalbehörde, den Abteilungen für außenwirtschaftliche und internationale Beziehungen und für das Kulturerbe der Stadt Moskau, dem Kulturministerium der Russischen Föderation und dem Verband der Restauratoren unterstützt. Weiterführende Informationen zur denkmal Moskau finden Sie unter diesem Link.

Die Abteilung für internationale Beziehungen der Stadt Moskau ist für die Pflege der außenwirtschaftlichen Beziehungen der russischen Hauptstadt verantwortlich. Ihr obliegt die Durchführung von internationalen Konferenzen und Ausstellungen sowie die Förderung Moskaus als internationales Investitions- und Finanzzentrum.

Firmenkontakt
Moskauer Stadtregierung
Julia Pikalova
Baumanskaya Str. 68/8
105005 Moskau
+7 499 267 46 56
presscenter@mcms.ru
http://www.mos.ru/en/authority/mir/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
030 726 188 441
kling@kaisercommunication.de
http://kaisercommunication.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

DIS AG in Leipzig rückt das Thema Mitarbeitersuche und -bindung in den Fokus und stellt innovative Lösungsansätze vor

DIS AG in Leipzig rückt das Thema Mitarbeitersuche und -bindung in den Fokus und stellt innovative Lösungsansätze vor
Teilnehmer beim Workshop „FINDEN UND BINDEN“ in Leipzig.

– Personaldienstleister lud gemeinsam mit dem Career Service der Universität Leipzig zum Workshop „FINDEN UND BINDEN“ ein
– Rund 55 Personalentscheider mittelständischer Unternehmen tauschten Erfahrungen aus
– „Betriebe suchen nach Wegen, heute und in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter langfristig zu gewinnen“, so Niederlassungsleiterin Katja Teichert

Leipzig, 30. September 2015 – Die Mitarbeitersuche und -bindung wird für Unternehmen in Deutschland zu einer immer größeren Herausforderung – Stichwort demografischer Wandel. Wie speziell die besonders betroffenen mittelständischen Betriebe diesem begegnen können, zeigte der Workshop „FINDEN UND BINDEN“ am vergangenen Donnerstag (24. September) in der Universität Leipzig auf. Die DIS AG, einer der führenden Personaldienstleister in Deutschland, hatte gemeinsam mit dem Career Service der Hochschule zu der Veranstaltung eingeladen. Und das Interesse war groß: Rund 55 Personalentscheider nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren und über ihre Erfahrungen auszutauschen.

„Uns war es wichtig, den Dialog zwischen Hochschule und Wirtschaft in der Region zu fördern und auch kontrovers über Wege und Lösungsansätze zur Mitarbeiterbindung zu diskutieren“, fasst Katja Teichert, Niederlassungsleiterin des Geschäftsbereichs Information Technology der DIS AG in Leipzig, zusammen. Und so brachten die Teilnehmer ihre Meinungen und Alltagserfahrungen in die Workshops zu den Teilbereichen „Finden“ und „Binden“ ein, die Teichert und Katrin Saure, Mitarbeiterin des Career Services an der Universität Leipzig, moderierten. Die angesprochenen Themen reichten von der Vielschichtigkeit der neuen Zielgruppen im Bewerbermarkt und ihrer Ansprache bis hin zu der Rolle der Führungskraft und der Attraktivität von Arbeitgebermarken.

Nach einem Grußwort von Prof. Dr. Ulrich Eisenecker, Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, der hierbei an die aktive Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft appellierte, beleuchtete Prof. Dr. Peter M. Wald von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig in einem Impulsvortrag das Thema zudem aus Sicht des Personalmanagement-Experten. „Die erfolgreiche Gewinnung von Mitarbeitern hängt zunehmend davon ab, inwieweit die konkreten Erwartungen der Zielgruppe berücksichtigt werden. Unternehmen sollten diese Erwartungen sowohl bei der Gestaltung der Bewerbungsprozesse als auch beim Onboarding neuer Mitarbeiter beachten“, so Prof. Wald. „Dies gelingt zum Beispiel durch umfangreiche Informationen während der Bewerbungsphase oder durch Mentoring-Programme für neue Kollegen.“ Auch für eine langfristige Bindung von Mitarbeitern konnte er den Teilnehmern Empfehlungen geben: „Der Aufbau einer wertschätzenden Beziehung zwischen Unternehmen und Beschäftigten ist hierfür immer die Basis. Hinzu kommt die Berücksichtigung auch der persönlichen Ziele der einzelnen Mitarbeiter.“

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Vorstellung des Start-ups PREPARO GmbH, das sich im August 2015 als eines von sieben Unternehmen von rund 600 Bewerbern für das Förderprogramm „Microsoft Accelerator“ qualifizieren konnte. Die beiden jungen Gründer Thomas Paucker und Benjamin Maischak machten mit ihrer Lösung zum mobile recruiting deutlich, dass die neuen Generationen Y und Z hier völlig neue Anforderungen an die Arbeitgeber stellen, was Schnelligkeit und Transparenz des Bewerbungsprozesses betrifft.

„Das große Interesse an der Veranstaltung zeigt, dass mittelständische Betriebe die Herausforderung erkannt haben und nach Wegen suchen, heute und in Zukunft qualifizierte Mitarbeiter langfristig zu gewinnen. Das spüren auch wir als Personaldienstleister, der auf den Bereich der Fach- und Führungskräfte spezialisiert ist. Immer mehr Unternehmen setzen bei der Rekrutierung auf unsere Expertise und Erfahrung“, sagt Niederlassungsleiterin Katja Teichert. „Da sich die Bedingungen am Arbeitsmarkt so schnell sicher nicht ändern werden, können wir uns gut vorstellen, mit der Veranstaltung ‚FINDEN UND BINDEN‘ regelmäßig verschiedene Aspekte in den Blick zu nehmen und zum Erfahrungsaustausch einzuladen.“

Bildmaterial:
Das nachfolgende Bildmaterial steht Ihnen unter folgenden Links als Download zur Verfügung:

Link: https://www.flickr.com/photos/dis-ag/21643900378/in/dateposted-public/

Bildunterschrift:
Katja Teichert, Niederlassungsleiterin des Geschäftsbereichs Information Technology der DIS AG in Leipzig, moderierte den Workshop „FINDEN UND BINDEN“, der das Thema Mitarbeitersuche und -bindung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in den Mittelpunkt rückte.
© DIS AG/Career Service Universität Leipzig

Link: https://www.flickr.com/photos/dis-ag/21644864809/in/dateposted-public/

Bildunterschrift:
Die Leipziger Niederlassung der DIS AG lud gemeinsam mit dem Career Service der Universität Leipzig zum Workshop „FINDEN UND BINDEN“ ein. Das Interesse war groß: Rund 55 Personalentscheider nutzten die Gelegenheit, sich zu informieren und über ihre Erfahrungen auszutauschen.
© DIS AG/Career Service Universität Leipzig

Der Abdruck ist unter Angabe der Quelle „DIS AG/Career Service Universität Leipzig“ honorarfrei.

Weitere Informationen zur DIS AG erhalten Sie unter www.dis-ag.com

Die DIS AG gehört zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften hat sie sich auf die Geschäftsfelder Finance, Industrie, Information Technology, Office & Management, Engineering und Outsourcing & Consulting spezialisiert. Im Geschäftsfeld Engineering werden die Dienstleistungen durch das Tochterunternehmen euro engineering AG (100%) erbracht. Rund 8.500 Mitarbeiter arbeiten in 138 Niederlassungen für die DIS AG. Zum Konzern gehören weiterhin: DIS Consulting GmbH, DIS Interim Management GmbH, Lee Hecht Harrison Deutschland GmbH, Personality IT GmbH und Badenoch & Clark. Nach einer Umfrage des „Great Place to Work“ Instituts und des Handelsblattes zählt die DIS AG mit Platz 4 zu „Deutschlands besten Arbeitgebern 2015“.

Firmenkontakt
DIS AG
Maike Buchholz
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
0211 – 53 06 53-987
maike.buchholz@dis-ag.com
http://www.dis-ag.com

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40547 Düsseldorf
0211 – 88 27 36 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Computer IT Software

Quinta mit ESET auf der HANSACON 2015

Jena, 24. September 2015 – Der Spezialdistributor Quinta GmbH wird zusammen mit dem Software-Spezialisten ESET auf der HANSACON 2015 ausstellen. Im Fokus der Präsentation stehen weitere namhafte Hersteller wie Jenimage und RollerMouse.

Quinta mit ESET auf der HANSACON 2015
Die HANSACON findet am 25. und 26. September 2015 im GLOBANA Congrees Center in Leipzig statt.

Der IT-Markt ist vom stetigen Wandel geprägt und erfordert heute in vielen Bereichen der Wirtschaft ein Umdenken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Als IT-Systemhaus der Business- und Creative Branche stellt sich Hansa Computer seit 25 Jahren diesen Herausforderungen. Mit der neuen IT-Fachmesse HANSACON am 25. und 26. September 2015 bringt Hansa Computer erstmalig eine Vielzahl namhafter Hersteller an einem Ort zusammen, um branchenübergreifende Strategien und Trends auf dem Weg in die digitale Ära aufzuzeigen.

Die Quinta wird mit den preisgekrönten Software-Lösungen von ESET, hochwertigem mobilen Zubehör von Gosh, Ergonomie-Lösungen von Jenimage und Rain Design sowie den MacBook Dockingstations von LandingZone und der Harvard-prämierten RollerMouse auf der diesjährigen HANSACON vertreten sein. Zudem wird Quinta erstmals die neue Jenimage Vertical Mouse auf der Messe vorstellen. Besucher können sich in spannenden Fachvorträgen zum Thema ESET sowie auch zum Thema Ergonomie am Arbeitsplatz näher informieren.

Interessenten und Besucher sind herzlich eingeladen Quinta am Stand 1.3 in Leipzig (GLOBANA Airport Conference Center) zu besuchen und die ausgezeichneten Produkte und Lösungen live auszuprobieren.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

Tourismus Reisen

Weltgrößtes 360°-Panorama in Leipzig – Yadegar Asisi zeigt einzigartige Unterwasserwelt „Great Barrier Reef“

Weltgrößtes 360°-Panorama in Leipzig - Yadegar Asisi zeigt einzigartige Unterwasserwelt "Great Barrier Reef"

(Mynewsdesk) Ab dem 3. Oktober 2015 präsentiert das Panometer Leipzig das neue 360°-Panorama „Great Barrier Reef“ von Yadegar Asisi. Mit seiner fragilen Schönheit und Komplexität lässt das weltgrößte Riesenrundbild die Besucher im wahrsten Sinne in eine faszinierende Unterwasserwelt eintauchen.

Der Blickpunkt des Betrachters befindet sich unter der Wasseroberfläche. In einem Farbrausch aus allen Blau-, Azur und Grünschattierungen spielt die faszinierende Brechung des Sonnenlichtes im Wasser eine tragende Rolle und taucht die submarine Zauberwelt in leuchtende Gelb-, Rot- und Pinkschattierungen.

Das 1770 von James Cook entdeckte Great Barrier Reef ist der einzigartige Lebensraum der größten Artenvielfalt der Welt. 360 Steinkorallenarten, 80 Weichkorallen und Seefedern, über 1.500 Fischarten. 1.500 Schwämme, 5.000 Arten von Weichtieren, 800 Arten von Stachelhäutern wie Seesterne, 500 verschiedene Seetange und 215 Vogelarten finden ihren Lebensraum in der größten von Lebewesen geschaffenen Struktur. Sechs von sieben weltweit vorkommende Spezies von Meeresschildkröten, Seekühe und arktische Buckelwale finden sich vor der Küste Australiens.

Um auf die Einmaligkeit der Schöpfung aufmerksam zu machen und für den Erhalt des Great Barrier Reef zu sensibilisieren, führten Yadegar Asisi mehrere Reisen in den türkisfarbenen pazifischen Ozean vor der Nordküste von Australien.

Yadegar Asisi wurde 1955 in Wien geboren und gestaltete bisher für das Panometer Leipzig vier beeindruckende 360°-Panoramen, darunter „Rom 312“, „AMAZONIEN“ und „LEIPZIG 1813“.  

Wer nach Leipzig reisen möchte, um ab 3.Oktober 2015 das spektakuläre 360°-Panorama zu besichtigen, kann bei der LTM GmbH eine Individual- oder Gruppenreise buchen, wie das dreitägige Arrangement „Leipzig auf den ersten Blick“ (ab 195 Euro pro Person im DZ) unter www.leipzig.travel/reiseangebote

Weitere Informationen zum neuen 360°-Panorama von Yadegar Asisi gibt es unter: www.asisi.de Redaktion: Anica Bergner

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Leipzig Tourismus und Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7qnhze

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/weltgroesstes-360-panorama-in-leipzig-yadegar-asisi-zeigt-einzigartige-unterwasserwelt-great-barrier-reef-59874

Exklusive Nachrichten – aktuelle Pressetexte – attraktive Fotos –
soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

Kontakt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Öffentlichkeitsarbeit/PR – Tourismus
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
03417104310
presse@ltm-leipzig.de
http://shortpr.com/7qnhze