Tag Archives: Leipzig

Bildung Karriere Schulungen

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2016 / 2017 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.

Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2016/2017 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.

Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.

Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.

Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.

Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
www.musifa.de

Sonstiges

Album „Face to Face“ von NEA!: Vorbestellungen ab sofort online möglich

Album "Face to Face" von NEA!: Vorbestellungen ab sofort online möglich
Logo PR4YOU

Das Debüt-Album von NEA!, auf das die Fans schon sehnsüchtig warten, ist nun online vorbestellbar. So ist es Freunden der Musik der 80er möglich, die Ersten zu sein, die das Album hören dürfen. Die Platte ist ab 13. Mai zu kaufen und wird als Doppel-Album erscheinen. Mit einer Vorbestellung wird „Face to Face“ direkt am Erscheinungstag bei den Fans zu Hause sein und alle Hörer begeistern. „Face to Face“ ist bereits international gelistet und kann bestellt werden, unter anderem bei einem großen Onlineversand-Händler:

http://www.amazon.de/Face-Nea/dp/B01DQ5S926/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1460558913&sr=8-4&keywords=NEA+amazon

Bestellen, hören, genießen! NEA! – „Face to Face“, schon jetzt ein Muss für alle Kenner und Musiker.

Über NEA!

NEA! stammt aus Thüringen, lernte den Beruf einer Zahnarzthelferin in Wiesbaden, machte danach Abitur und begann ein Innenarchitekturstudium. Schließlich entschied sie sich für ihre große Liebe, die Musik: Sie sang in Rock- und Pop-Bands, arbeitete als Studiosängerin, studierte fünf Jahre an der Musikakademie Wiesbaden. „Schon damals coverte ich Songs der 80er Jahre – eine fantastische Musik, vielfältig und melodiös“, erklärt sie ihre Vorliebe. Heute lebt NEA! gemeinsam mit ihrem Ehemann in Leipzig.

Weitere Informationen:

http://www.neapop.info
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
190 Wörter, 1.376 Zeichen mit Leerzeichen

Presse- und Medienanfragen (Interviews, Kolumnen, TV-Termine o.ä.)

Sie sind Medienvertreter und möchten ein Interview mit NEA! führen? Sie streben eine redaktionelle Medienkooperation mit NEA! an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an presse@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung.
Weiteres Pressematerial zu dieser Presse-NEWS:

Sie können im Online-Pressefach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/NEA

Über NEA!

NEA!, die mit bürgerlichem Namen Sylvia Martens heißt, stammt aus Greiz in Thüringen, lernte den Beruf einer Zahnarzthelferin in Wiesbaden, machte danach Abitur und begann ein Innenarchitekturstudium. Schließlich entschied sie sich für ihre große Liebe, die Musik: Sie sang in Rock- und Pop-Bands, arbeitete als Studiosängerin, studierte fünf Jahre an der Musikakademie Wiesbaden. \\\“Schon damals coverte ich Songs der 80er Jahre – eine fantastische Musik, vielfältig und melodiös\\\“, erklärt sie ihre Vorliebe. Heute lebt NEA! gemeinsam mit ihrem Ehemann in Leipzig.

Firmenkontakt
NEA! c/o PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.neapop.info

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Kunst Kultur Gastronomie

DER SCHWARZE NAZI: Berlin-Premiere am 12.4. im BABYLON // Wolfgang Thierse übernimmt Schirmherrschaft

DER SCHWARZE NAZI: Berlin-Premiere am 12.4. im BABYLON // Wolfgang Thierse übernimmt Schirmherrschaft

(Mynewsdesk) Filmgroteske der König-Brüder nimmt Nazi-Stumpfsinn mit absurder Komik auseinander. Rassismus, Identität und Integration – diese Themen treiben das ganze Land um. Mit Musik von FETSUM SEBHAT und der Moderatorin RAQUEL CRAWFORD kommt DER SCHWARZE NAZI am 12. April nach Berlin ins BABYLON. 

In ihrem Kinofilm-Debüt DER SCHWARZE NAZI bürsten die Regisseure Tilman & Karl-Friedrich König intelligent und gut gelaunt das Thema Rassismus und Nazi-Ideologie gegen den Strich. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D., hat die Schirmherrschaft für den Film übernommen: „Ich wünsche dem Film viele Zuschauerinnen und Zuschauer – denn DER SCHWARZE NAZI provoziert und wird dadurch zum Nachdenken und Diskutieren anregen.“

DER SCHWARZE NAZI liefert ein mutiges und eindeutiges Statement gegen Fremdenfeindlichkeit und zwar – satirisch aber trotzdem ernsthaft, grotesk und nachdenklich zugleich. In 90 Minuten entlarvt der König-Film Ausländerhass als von Unwissen und Angst geschürte Idiotie des Kleinbürgertums. Grotesk aber berührend wird die Problematik von Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus thematisiert und Rassismus ad absurdum geführt.

Der Clou: Die Frage nach deutsch und undeutsch reicht der Film ungefiltert an die Zuschauer weiter. Längst überfällige Fragen werden gestellt: Was ist eigentlich Deutsch? Sind die Deutschen überhaupt selber integriert? Feste Identität – was soll das eigentlich sein? Bedeutet Integration die Totalassimilation bis hin zur Selbstaufgabe? Und was passiert, wenn ein Kongolose die plumpe rassistische Agenda einer rechtsradikalen Partei so auf die Spitze treibt, dass sie ins Überextreme kippt? Der eindrucksvolle, kantige Independent-Film ist ein gelungener Realitäts-Check, der auf unterhaltsame Art auf Probleme hinweist, die in Deutschland, Europa und weltweit unsere demokratische Gesellschaftsordnung (zer)stören. Als erkenntnisbringende Gesellschaftsstudie sollte dieser Film überall Beachtung finden.

Karten für Berlin: http://www.babylonberlin.de/

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=gUZxDZPa91Y

Webseite: http://www.derschwarzenazi.de/

Kurzinhalt

Der Kongolese Sikumoya (Aloysius Itoka) lebt mit seiner deutschen Freundin (Judith Bareiss) in Leipzig. Er verehrt Goethe, schmückt seine Wände mit Deutschlandfahnen, entspannt sich am besten bei Bier und deutscher Volksmusik und wird bald Vater. Trotz alledem wird Sikumoya immer wieder rassistisch behelligt: Im Jobcenter stempelt man ihn zum Faulenzer ab, in der Straßenbahn starrt man ihn an und seine Schwiegermutter akzeptiert ihn lediglich als Gast in Deutschland.

Zusammengeschlagen von Nazis ereignet sich im Koma seine Metamorphose. Sikumoya erwacht schlagartig als “Deutschester aller Deutschen”. Er überholt die Neonazis von rechts und macht sich daran, ihnen den Alleinvertretungsanspruch auf ihre Ideologie streitig zu machen. Und Sikumoya überzeugt: Er bringt die Neonazis auf seine Seite und kann Massen verängstigter Wutbürger hinter sich versammeln. Ob es um amerikanische Handys oder den sächsischen Dialekt geht, der die deutsche Sprache verunreinigt: Ab sofort entscheidet Sikumoya, was „deutsch“ und was „undeutsch“ ist.

Macher

Drehbuch, Regie, Produzent: Tilman & Karl-Friedrich König

Die König-Brüder (Tilman & Karl-Friedrich König) wissen, wovon sie reden. Wie der NSU stammen Sie aus Jena – allerdings nicht aus dem Untergrund, sondern aus dem Hause König: Ihr Vater ist der bekannte „Anti-Nazi-Pfarrer“ Lothar König, der seit Jahren engagiert gegen Rechtsextremismus kämpft und kontinuierlich mit Flüchtlingen zusammenarbeitet.

Darsteller

Aloysius Itoka, Judith Bareiss, Christian Weber, Bernd-Michael Baier

Gast-Star: Melanie Müller

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Anne Jacobs .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i9no4p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/der-schwarze-nazi-berlin-premiere-am-12-4-im-babylon-wolfgang-thierse-uebernimmt-schirmherrschaft-39458

Als freie Journalistin ist Anne Jacobs weltweit am Start. Sie betreut insbesondere auch Wirtschaftsthemen in Berlin, arbeitet für Mitglieder des deutschen Bundestages und ist gut mit Kulturthemen und Europa vertraut. Komplizierte Sachverhalte verständlich darstellen – das kann sie. Und sie ist kreativ und erfolgreich bei der Realisierung eines öffentlichkeitswirksamen Grundrauschens. 

Firmenkontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://www.themenportal.de/kultur/der-schwarze-nazi-berlin-premiere-am-12-4-im-babylon-wolfgang-thierse-uebernimmt-schirmherrschaft-39458

Pressekontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://shortpr.com/i9no4p

Computer IT Software

Herzlich willkommen in der Show „Wer bleibt Millionär?“

Neuer Medien-Thriller veröffentlicht

Herzlich willkommen in der Show "Wer bleibt Millionär?"
Cover des Buches „Wer bleibt Millionär?“

Wir leben in einer politisch und wirtschaftlich schäumenden Zeit. Viele Deutsche zelebrieren ihre Unzufriedenheit durch Jammern auf höchstem Niveau. Die Medien tun das ihrige dazu. Manch Bewohner dieses Landstriches nutzt die Medien nur noch in der Hoffnung, dass neue Schreckensmeldungen verbreitet werden.
Der sächsische Thriller-Autor Tino Hemmann nimmt sich der Deutschen und ihrer Mediengesellschaft an. Ganz Deutschland hält mitleidig den Atem an, als mehrere wohlhabende Millionäre innerhalb weniger Stunden entführt werden. Was zunächst als Terrorismus angesehen wird, entwickelt sich mehr und mehr zu einer nie dagewesenen Show. Die taucht zunächst im Internet auf, als sich ein maskierter Typ als Entführer zu erkennen gibt und seine Show „Wer bleibt Millionär?“ vorstellt. Pro Runde soll es einen Verlierer geben und am Ende der Show nur einen Gewinner. Die Verlierer scheiden aus, aus der Sendung und aus dem Leben. Am Ende einer jeden Runde wird eine Hinrichtung live übertragen. Spätestens nach der ersten Runde wittern die Medien bis dato nie erreichte Einschaltquoten und plötzlich läuft die Show auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen – zu Ermittlungszwecken, wie es so schön heißt. Deutschlands Straßen und Plätze sind menschenleer. Eine Sonderkommission fahndet erfolglos nach Aufzeichnungsort und Entführer.
Bereits zu Beginn der Show kippt die Meinung der Zuschauer. Der selbsternannte Quotenmaster hat sich seine Kandidaten nicht willkürlich ausgewählt. Hinrichtungen werden volksläufig zu gerechten Strafen und der Showmaster zum allseits beliebten Kläger und Vollstrecker.
Leserin und Leser fiebern mit, versuchen die Rätsel in der Show zu lösen und hinter die Fassade des Showmasters zu schauen. Der aber will seinen Racheplan gegen die deutsche Mediengesellschaft rigoros zu Ende führen. Wie aber heißt es an einer Stelle in diesem Buch? „Wir sollten uns nicht in einem Labyrinth der Vermutungen verlaufen, denn nur die reale Wahrheit zeigt uns den einzig korrekten Weg.“

Der Thriller „Wer bleibt Millionär?“ erschien zur Leipziger Buchmesse 2016 unter der ISBN 978-3-96008-241-5. Das Taschenbuch mit knapp 400 Seiten kostet im Buchhandel 12,00 Euro.
Autor Tino Hemmann erlangte Bekanntheit durch seine bedrückende Kinder-„Euthanasie“-Erzählung „Hugo. Der unwerte Schatz“.

Rezensionsexemplare erhalten Sie per E-Mail über info@engelsdorfer-verlag.de

Homepage des Autors: www.tino-hemmann.de

Der Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Am 1. Mai 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in seiner heutigen Form gegründet.
Die veröffentlichten Genres reichen vom Roman, Thriller, Krimi, Kinderbuch und romanhafter Biografie bis hin zu Lyrik, Prosa und Kunstbänden und wissenschaftlichen Büchern. Im Jahr 2008 wurde die Lyrikbibliothek® geschaffen, in der bislang knapp 100 Werke als Taschenbuch erschienen. 2010 entstand die Reihe „Kinderbuch im Engelsdorfer Verlag“, in der A5-Festeinbände für Kinder herausgegeben werden.
Die besonderen Möglichkeiten des Engelsdorfer Verlages begründen sich auf den unterschiedlichen Herstellungsverfahren im Buchdruck. Vordergründig ist es ein herkömmlicher Verlag – mit all den Anforderungen, die ein Verlag zu erfüllen hat. Drucktechnisch werden die Bücher als Inhauslösung im Digitaldruck oder außer Haus im Offsetdruck – je nach Auflagen-Bedarf – hergestellt. Somit können kleinste und große Auflagen gemeistert werden. Entsprechend ist die Veröffentlichungsquote vergleichsweise hoch.
Natürlich besitzt der Verkauf der Bücher eine hohe Priorität. Wir gingen für unsere Autoren Verträge mit vielen Internethändlern und Portalen ein, lassen unsere Internetseite von Profis verwalten, um eine hohe Internetpräsenz zu erreichen, verschickten Verlagsprogramme an Händler und präsentierten uns aussagekräftig auf der Leipziger Buchmesse. Im VLB achten wir darauf, dass alle Anmeldungen Goldstatus besitzen und somit in allen Belangen vollständig sind.
Die Forcierung des zusätzlichen E-Book-Geschäftes, hervorgerufen durch zunehmend digitales Leseverhalten der nachwachsenden Generation und durch die Verknappung von Ressourcen bei der Buchherstellung, steht auch beim Engelsdorfer Verlag an einer wichtigen Stelle. 2012 machte der Anteil digitaler Bücher am gesamten Verkaufsvolumen bereits 10 Prozent aus. Ende 2012 wurde das gesamte E-Book-Geschäft von einem ostdeutschen Serviceunternehmen übernommen, so dass sich der Verlag auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann. Das E-Book kann in den entsprechenden Genres Bestandteil einer Veröffentlichung im Engelsdorfer Verlag sein.
Verlag, Lagerhalle und Druckerei befinden sich heute in Leipzig-Paunsdorf in unmittelbarer Nähe des Paunsdorf Centers.

Kontakt
Engelsdorfer Verlag
Kerstin Rost
Schongauerstraße 25
03429 Leipzig
0341 2711870
info@engelsdorfer-verlag.de
http://www.engelsdorfer-verlag.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Pharetis GmbH erweitert das Portfolio

Die Pharetis GmbH expandiert weiter und bietet fortan auch Webseiten für den außeruniversitären Bereich an

Die Pharetis GmbH erweitert das Portfolio
Jedes unserer Internetprojekte stellt einen Leuchtturm im Internet dar

Leipzig, 08. März 2016

Die Pharetis GmbH erweitert das Portfolio und bietet aktuell 12 Webseiten innerhalb und außerhalb der studentischen Zielgruppe an.

Das Hauptprojekt Uniturm.de ist das größte deutschsprachige Wissensnetzwerk für Studierende. Akademiker können hier Zusammenfassungen und Mitschriften austauschen und sich über studienrelevante Fragen austauschen. Das Projekt steht kostenlos zur Verfügung. Einnahmen werden durch B2B sowie B2C Kooperationen generiert. Unternehmen haben beispielsweise die Möglichkeit, zielgenau nur die für sie relevanten angehenden Akademiker anzusprechen und für konkrete Traineeprogramme bzw. Stellenausschreibungen zu werben und ihre Arbeitgebermarke zu stärken. „Durch die Möglichkeit, Employer Branding und Recruiting Maßnahmen passgenau zu schalten, minimieren wir die Streuverluste, bieten transparente Erfolgsmessung und erhöhen die Qualität der Bewerbungen nachhaltig“, sagt Geschäftsführer Dirk Ehrlich. Der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht. Als Referenz können namhafte Unternehmen wie u.a. Allianz, Audi, Lidl, DATEV, Munich Re, Vattenfall und PwC angeführt werden.

Durch das gute Geschäftsjahr 2015 konnte zuletzt Unideal.de zurückgekauft und durch einen einzigartigen Schnäppchen-Wächter erweitert werden. Dieser Algorithmus findet webseitenübergreifend die besten Spar-Deals im Netz und in bundesweiten Shops.

Darüber hinaus hat die Pharetis GmbH weitere Geschäftsfelder im außeruniversitären Bereich erfolgreich erschlossen. Das Portfolio erstreckt sich derzeit über 12 Internetseiten. Es reicht von einem Apotheken-Vergleich über einen Girokonto- und Kreditkarten-Vergleich bis hin zu einer Präsentation der verschiedenen Personal Shopping Anbieter Deutschlands.

„Flexibilität zahlt sich aus. Durch Uniturm.de hatten wir bereits erste Erfahrungen mit Affiliate-Marketing gesammelt, welche wir erfolgreich für unsere neuen Projekte verwerten konnten. Auch 2016 werden wir weitere spannende Projekte auf den Weg bringen“, so Dirk Ehrlich.

Dem Markenzeichen – Leuchtturm – bleibt das Unternehmen unterdessen treu. „Unser Ziel ist es, das alltägliche Leben im digitalen Zeitalter zu vereinfachen. Neben Uniturm.de, dem Leuchtturm im Studium, fungieren die neuen Vergleichsseiten als Leuchttürme beim Shoppen.“

Kontakt
Dirk Ehrlich
d.ehrlich[at]pharetis.de
Tel. +49 (0)341-308 474 12
www.pharetis.de

Das deutschlandweit größte akademische Wissensnetzwerk Uniturm.de vernetzt das Wissen der Studenten zur einfacheren Prüfungsvorbereitung. Über das intuitiv gestaltete Online-Portal können Studenten kostenlos ihre Studienunterlagen tauschen und über Studieninhalte diskutieren. Gegründet wurde Uniturm.de/Pharetis GmbH von den drei Studenten Alexander Reschke, Dirk Ehrlich und Peter Biermann. Zunächst auf die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig beschränkt, weitete Uniturm.de 2013 sein Angebot auf die gesamte D-A-CH-Region aus und verfügt zurzeit über 270.000 Mitglieder.

Das deutschlandweit größte akademische Wissensnetzwerk Uniturm.de vernetzt das Wissen der Studenten zur einfacheren Prüfungsvorbereitung. Über das intuitiv gestaltete Online-Portal können Studenten kostenlos ihre Studienunterlagen tauschen und über Studieninhalte diskutieren. Gegründet wurde Uniturm.de/Pharetis GmbH von den drei Studenten Alexander Reschke, Dirk Ehrlich und Peter Biermann. Zunächst auf die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig beschränkt, weitete Uniturm.de 2013 sein Angebot auf die gesamte D-A-CH-Region aus und verfügt zurzeit über 270.000 Mitglieder.

Kontakt
Pharetis GmbH / Uniturm.de
Dirk Ehrlich
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
0341-308474-0
d.ehrlich@pharetis.de
http://www.pharetis.de/presse

Sonstiges

NEA!: Mit Disco-Pop gegen das Dorian-Gray-Syndrom

Verstörend, dekadent, schrill und gegen den krankhaften Jugendwahn: Popsängerin NEA! aus Leipzig veröffentlicht ihre neue Disco-Single „Dorian Gray“ nebst schrägem und zugleich bedeutungsvollem Musikvideo.

NEA!: Mit Disco-Pop gegen das Dorian-Gray-Syndrom
PR-Agentur PR4YOU

Pop-Newcomerin NEA! (34) veröffentlicht ein ausdrucksstarkes und gesellschaftskritisches Musikvideo zu ihrer emotionsgeladenen Single „Dorian Gray“. Die Leipzigerin drehte das Video im Kölner Antik Hotel Bristol, stilecht in den Möbeln eines Herrschaftshauses aus Sachsen aus dem 19. Jahrhundert – der Entstehungszeit des gleichnamigen Romans von Oscar Wilde. „Wir haben das Alte mit der Moderne verknüpft“, erzählt NEA!.

Mit dem Musikvideo zum Disco-Pop-Song polarisiert die Sängerin. Grundlage ist der weltberühmte Roman von Oscar Wilde – Dorian Gray möchte ewig jung bleiben und verkauft dafür seine Seele an den Teufel. Was für ein aktuelles Thema! Denn schon im Jahr 2000 diagnostizierte der Psychoanalytiker Dr. Burkhard Brosig von der Universität Gießen als weltweit Erster das Dorian-Gray-Syndrom. Die Betroffenen, inzwischen immerhin drei bis fünf Prozent der deutschen Bevölkerung, streben krankhaft nach Jugend – sie wollen auf ewig jung, schlank und fit bleiben. Sie schlucken Anti-Aging-Produkte, lassen sich ständig operieren, nehmen Abnehm- und Potenzpillen sowie Antidepressiva. Für immer jung als kranke Sucht!

+++ Das Bildnis des krankhaften Jugendwahns +++

Schminkorgien, Beauty-YouTube-Kanäle, Hochglanz-Zeitschriften mit ihren immer wiederkehrenden Schönheits- und Abnehmtipps – und das mitten im hochherrschaftlichen Ambiente des 19. Jahrhunderts! Für den Musikclip wurden eigens zwei kleine 3D-NEA!-Puppen geschaffen. „Die kleinere ist sechs Zentimeter groß und dreht sich auf einer Spieluhr, die größere ist 30 Zentimeter groß und sieht mir verdammt ähnlich“, lächelt die Leipziger Popsängerin. „Würde Oscar Wilde heute leben, hätte er sicher eine solche 3D-Figur als Ebenbild Dorian Grays geschaffen – und nicht jenes Gemälde, das anstelle des Romanhelden altert.“

Apropos Gemälde: NEA! konnte im Clip ihr Talent des Zeichnens neu beleben. „Lange nicht mehr gemacht, hat aber auf Anhieb funktioniert – das Ergebnis meines Selbstporträts ist im Video zu sehen“, sagt sie stolz. Auch den Text des Songs hat die Sängerin selbst geschrieben. Produziert wurde der Titel von Tony Costa aus Spanien, womit es eine internationale Produktion ist. Und international sind auch die stetig wachsenden NEA! Fans. Sie kommen mittlerweile aus Osteuropa, Südamerika und Kanada. „Im April erscheint bei ZYX Music mein erstes internationales Album mit dem Titel ‚Face To Face“ – darauf sind weitere Titel, die eine hintergründige Message tragen: Verpackt in Disco-Pop im Stil der 80er Jahre!“

Das Musikvideo zu „Dorian Gray“:

https://www.youtube.com/watch?v=fB3kD1O_fEI&app=desktop

Weitere Informationen:

http://www.neapop.info
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
398 Wörter, 2.932 Zeichen mit Leerzeichen

+++ Presse- und Medienanfragen (Interviews, Kolumnen, TV-Termine o.ä.) +++

Sie sind Medienvertreter und möchten ein Interview mit NEA! führen? Sie streben eine redaktionelle Medienkooperation mit NEA! an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an presse@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung.

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/NEA

Über NEA!

NEA!, die mit bürgerlichem Namen Sylvia Martens heißt, stammt aus Greiz in Thüringen, lernte den Beruf einer Zahnarzthelferin in Wiesbaden, machte danach Abitur und begann ein Innenarchitekturstudium. Schließlich entschied sie sich für ihre große Liebe, die Musik: Sie sang in Rock- und Pop-Bands, arbeitete als Studiosängerin, studierte fünf Jahre an der Musikakademie Wiesbaden. \“Schon damals coverte ich Songs der 80er Jahre – eine fantastische Musik, vielfältig und melodiös\“, erklärt sie ihre Vorliebe. Heute lebt NEA! gemeinsam mit ihrem Ehemann in Leipzig.

Firmenkontakt
NEA! c/o PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.neapop.info

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Sonstiges

Zwei junge Leipzigerinnen positionieren sich! Ausstellung in der GALERIE NOAH: Marie Carolin Knoth und Oskar Rink mit Am Rand Im Rahmen

Zwei junge Leipzigerinnen positionieren sich! Ausstellung in der GALERIE NOAH: Marie Carolin Knoth und Oskar Rink mit Am Rand  Im Rahmen

(Mynewsdesk) Figur gegen Form, Gefühl contra Geometrie, Chaos versus Konstruktion – zwei junge Künstlerinnen, die, auf einen ersten Blick, nicht unterschiedlicher sein könnten, treten ab Donnerstag in kreativen Wettstreit in der Augsburger GALERIE NOAH. Beide fast gleich alt, beide aus Leipzig und beide geprägt durch einen Übervater, schlägt doch jede einen ganz anderen künstlerischen Weg ein:
Marie Carolin Knoth, ehemalige Meisterschülerin von Neo Rauch, Vertreterin der Neuen Leipziger Schule, löst sich nur langsam von der Form, wenn überhaupt; in mehreren Farbschichten, quasi aus der Abstraktion heraus modelliert die 31-Jährige ihre Figuren, Menschen am Rand undefinierten Seins, angewiesen oder auf der Suche nach menschlichen Miteinander, die eigenen Wurzeln stets im emotionalen Visier.
Ihr Thema: Transformation, auch Vernetzung.
Ganz anders Marie-Thérèse Rink alias Oskar Rink. Die 35-jährige Tochter von Arno Rink, berühmter Wegbereiter der Leipziger Schule, beschäftigt sich mit Fragilität und Destruktion, Sinn und Sinnlichkeit, die innere Vision einer äußeren Realität. Die russischen Konstruktivisten zum Vorbild, geht Rink, au contraire zum Vater, den Weg der Konkreten. Auch sie arbeitet sich malerisch vor, überlagert geometrische, kubische oder fragile Formen und bricht das große Ganze doch wieder mit zerstörerischen Elementen. Im Rahmen, dafür aus der Form brechen ihre komplizierten Gebilde meist in sich zusammen und stehen indes ihre Formation. Ähnlich die Objektkästen: aus Papier, Karton, Holz und Messing führt uns die Leipzigerin abstrakte Kompositionen vor, die vor Zerbrechlichkeit, Sensibilität und Komplexität nur so strotzen.

Eine spannende Verbindung, die die zwei Leipzigerinnen in der Augsburger GALERIE NOAH eingehen, die Kontraste wie Schnittmengen bildet und zum Verweilen einlädt; knapp 30 Arbeiten der letzten Jahre – Acryl- und Ölbilder, Mischtechniken, so genannte Cliché-Verre-Drucke und Papier-Objektkästen – kommen im historischen Kuppelsaal auf farben- wie formfrohe Weise zusammen:

Wir laden herzlich zur Vernissage am Donnerstag, 3. März 2016, um 19 Uhr ein und freuen uns über Ihre Akkreditierung.

Marie Carolin Knoth

1984 in Leipzig geboren
2003 – 2010 Diplom-Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, ab 2005 in der Fachklasse für Malerei und Graphik bei Professor Neo Rauch, Leipzig
2010 Gewinnerin des VNG Kunstwettbewerbes
2010 – 2011 Gasthörerin in der Meisterklasse von Professor Neo Rauch an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Leipzig
2011 – 2013 künstlerische Assistenz bei Vlado und Maria Ondrej im Atelier für Radierung, Leipzig
2012 Auszeichnung „(Un-)Ding! Jung + gegenständlich“, Förderpreis für Gegenständliche Kunst des Bodenseekreises, Galerie Bodenseekreis, Meersburg
2012 – 2014 Meisterklasse von Professor Neo Rauch mit Meisterprüfung an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Leipzig

Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in ganz Deutschland und der Schweiz; unter anderem im Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen, Museum der bildenden Künste, Leipzig, in der Städtischen Galerie im Schloss Isny, Allgäu, Projektreihe Kunst im Bauhof, Winterthur, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main, und im Salon der Gegenwart, Hamburg.

Marie Carolin Knoth lebt und arbeitet in Leipzig und Dresden.

Oskar Rink

1980 in Leipzig geboren
2000 – 2003 Diplom-Studium in Schnitt und Design an der privaten Modeschule ESMOD, München
2009 – 2012 Master-Studium am Sotheby’s Institute of Art, Contemporary Art Department, London
2013 – 2015 Gaststudent bei Professor Astrid Klein an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Einzel- und Gruppen-Ausstellungen in ganz Europa; unter anderem in der Circle Culture Gallery, Hamburg und Berlin, Galleria San Carlo, Mailand, Kunsthalle Leipzig und in The Museum of Curiosity, London.

Oskar Rink lebt und arbeitet in Leipzig.

Im Studio der GALERIE NOAH sind zeitgleich neue Arbeiten von Felix Weinold aus Augsburg zu besichtigen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Galerie Noah .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/spjn5q

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/zwei-junge-leipzigerinnen-positionieren-sich-ausstellung-in-der-galerie-noah-marie-carolin-knoth-und-oskar-rink-mit-am-rand-im-rahmen-41760

Die GALERIE NOAH besteht seit 2002 und befindet sich ebenfalls im Glaspalast.
Ausstellungsschwerpunkte sind die zeitgenössische Kunst der Bereiche Malerei und Skulptur.

Galerie Noah
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg

www.galerienoah.com
office@galerienoah.com
Tel.: 0821 8151163

Firmenkontakt
Galerie Noah
Eva Wiest
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
0821 8151163
eva.wiest@galerienoah.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/zwei-junge-leipzigerinnen-positionieren-sich-ausstellung-in-der-galerie-noah-marie-carolin-knoth-und-oskar-rink

Pressekontakt
Galerie Noah
Eva Wiest
Beim Glaspalast 1
86153 Augsburg
0821 8151163
eva.wiest@galerienoah.com
http://shortpr.com/spjn5q

Medizin Gesundheit Wellness

Kontaktlinsen & Brillen Trendmesse München – Opti`16

Fachmesse für den Augenoptiker

Kontaktlinsen & Brillen Trendmesse München - Opti`16

Mitte Januar, am Wochenende 15. bis 17.01.2016, besuchten wir, das Kontaktlinseninstitut Grohmann aus Leipzig , die Opti 2016. Die Opti ist die grösste, augenoptische Fachmesse in Deutschland und läutet jedes Jahr im Januar, auf dem Messegelände in München das neue Geschäftsjahr ein. Hier waren wir auf der Suche nach Innovationen auf dem Kontaktlinsenmarkt und wurden nicht enttäuscht. Einige der zahlreichen Entwicklungen möchten wir hier kurz vorstellen.

Die Firma Galifa erweitert ab dem 2. Quartal ihr Scalia-Design und ermöglicht damit mehr fehlsichtigen, jungen Kunden ein entspanntes Sehen in der digitalen Welt von heute. Mit der Einführung der Dynavis, sowohl bei Weichlinsen, als auch im Bereich der formstabilen Kontaktlinsen wird der Fokus auf einen besseren Sehkomfort in allen Bereichen des Sehens (fern-PC-nah) berücksichtigt. Galifa bewegt sich dabei in ihrer Anpassphylosophie von ihren bisher variablen Zonengrößen mit harten zu gleitenden Übergangen.

Am Stand von Hecht erfuhren wir von der Erweiterung des Lieferbereiches der formstabilen Komfortkontaktlinse BIAS. Mit dieser ist nun die einfachere Anpassung bei noch mehr Umsteigern von Weich- auf Hartlinsenträgern möglich, aber auch die Umstellung von älteren formstabilen Kontaktlinsengeometrien. Vorgestellt wurde eine einzigartige, neu entwickelte weiche Contactlinse – Vicon. Sie ermöglicht einen absolut spannungsfreien Sitz vom Zentrum bis in die Randbereiche und ist am Auge wie frei schwebend. Diese wird ab Februar in sphärischen und sphärisch-multifokalen Korrektionen lieferbar sein.

Bei Falco wurden wir auf den neuesten Stand der mittlerweile sehr umfangreich gewordenen Orthokeratolieversorgungsmöglichkeiten gebracht. ( Orthokeratologie – Tragen von stabilen Contactlinsen während der Schlafphase und dabei Ummodellierung der Hornhaut zu einem Auge ohne Fehlsichtigkeit ) So gibt es die Myopie-Control, für kurzichtige Kinder von 7 bis 20 Jahren zur Ausbremsung des Längenwachstums des Auges bis -8,50 dpt. Die klassiche Ortho-K korrigiert Fehlsichtigkeiten von -8,5 bis +1,5 dpt und durch spezielle Rückflächendesigns werden innere und äußere Verkrümmungen bis zu einem Zylinderwert von -1,75 dpt korrigierbar. Zusätzlich gibt es auch noch für die Generation 40+ eine Mehrstärkenvariante.

Ein weiterer schweizer Hersteller, Swisslens, stellte eine neu entwickelte Irisfarblinse / Prosthetiklinse vor. Sie wird in 30 Farbvarianten angeboten, welche mit verschiedenen Pupillendurchmessern und Irisdurchmessern von Hand im Sandwichverfahren gefärbt wird. Die nahunterstützende Relax-geometrie für myope Vielleser (Studenten) gibt es nun auch als formstabile Kontaktlinse. Zudem wurde die in Frankreich gefertigte Keratokonuskontaktlinse Hybrid eingeführt, welche einen stabilen Linsenkern und einen Weichlinsenring aus Silikonhydrogel hat. Hier verbindet sich der hohe Tragekomfort mit bester Sehleistung.

Die Firma Clearlab, welche auf den europäischen Markt drängt, stellte die erste biokompatible Silikonhydrogellinse vor, welche einen sehr hohen Sauerstoffdurchfluss mit einem angenehmen Trage- und Benetzungsverhalten kombiniert. Diese ist sowohl als Eintageskontaktlinse, als auch als Monatslinse mit einem Tauschintervall von 30 Tagen zu erhalten. Mit der Aquagrip-Technologie wird die Kontaktlinsenoberfläche von einer Wasserhülle umgeben und mit der Tri-Channel-Technologie wird ein besonders hoher Austausch von Wasser, Ionen und Sauerstoff ermöglicht. Dies unterstützt die Augengesundheit. Mit dem Truform Randdesign kann die Contactlinse außergewöhnlich dünn gestaltet werden und man erreicht einen hohen Trage- und Spontankomfort.

Auch bei Bausch&Lomb wurde ein neues Monatskontaktlinsenmaterial entwickelt. Dieses vermischt Silikonhydrogelmoleküle im Zentrum mit PVP als Mantel, welches ein wasseranziehendes und wasserspeicherndes Material darstellt. Auch hier sollen bessere Benetzungseigenschaften mit hohem Tragekomfort und sehr hohem Sauerstoffdurchlass kombiniert werden. Mit der bewährten asphärischen Optik wird zudem ein sehr gutes Sehergebnis erreicht. Diese Kontaktlinsen werden ab 04/2016 verfügbar sein.

Menicon stellte seine Produkterweiterung der bewährten Silikonhydrogelmonatslinse im torischen Bereich vor, welche ab Zylinderwerten von -0,75 dpt erhältlich ist und eine dynamische Stabilisationszone aufweist. Ein weiteres bewährtes, hochwasserhaltiges Material aus dem weichen Individuallinsenbereich wird ab 2016 in torischer Version für Kunden mit Hornhautverkrümmung und als multifokale Version für Presbyope zur Verfügung stehen.

Bei Appenzeller Kontaktlinsen informierten wir uns über die Möglichkeiten der Versorgung mit Skleralkontaktlinsen, welche in der Auflagezone am Augapfel unterschiedliche Abflachungen in unterschiedlichen Meridianen aufweisen.

Bei MPG&E, sowie Wöhlk gab es Gespräche zu Produkterweiterungen.

In den Hallen C1 und C2 informierten wir uns über Brillen und Brillenzubehör !

Insgesamt war es wieder einmal eine sehr informative Kontaktlinsen Veranstaltung.
Wir freuen uns auf die Arbeit mit den neuen Produkten und natürlich schon wieder auf die Opti 2017 !

Unsere größte Stärke ist unsere Schwäche zur Perfektion.

Die Gesundheit des Auges steht bei uns im Mittelpunkt. Dabei spielt die richtige Anpassung eine wesentliche Rolle. Denn nur wenn die Kontaktlinsenstärken optimal abgeglichen sind, die Kontaktlinsenform eine bestmögliche Bewegung garantiert und das Material auf die Tränenflüssigkeit abgestimmt ist, können Kontaktlinsen problemlos getragen werden.

Jedes Auge ist einzigartig und individuell wie Ihr eigener Fingerabdruck. Durch fachliche Kompetenz und Zuverlässigkeit möchten wir mit Ihnen eine lange und vertrauensvolle Kundenbindung aufbauen, die für eine optimale Versorgung die beste Voraussetzung bietet.

Kontakt
Kontaktlinseninstitut Grohmann
Jens Grohmann
Brühl 33
04109 Leipzig
03412689976
presse@kontaktlinsen-leipzig.de
http://www.kontaktlinsen-leipzig.de

Bildung Karriere Schulungen

Medientraining 2016

Seminare für Fach- und Führungskräfte in Köln, München, Berlin, Hamburg und Hannover

Medientraining 2016
Medientraining, Coaching und Beratung der Rhetorikhelden

Mehr Sicherheit, Souveränität und Selbstbewusstsein für Präsentationen. Die Rhetorikhelden geben Fach- und Führungskräften neue Impulse und Motivation für die Kommunikation im Job.

Mehr Infos zum Präsentationstraining

In diesem Medientraining stehen praktische Kommunikationsübungen im Vordergrund. Grundlage für erfolgreiche Präsentationen und Vorträge ist nach Überzeugung unserer Medientrainer das individuelle Ausprobieren spezieller Situationen in der Simulation vor der Kamera. Folgende Inhalte sind die Grundlage für alle Gruppen- oder Einzelseminare rund um das Thema Präsentation.

Block I (Vormittag)

– Vorbereitung ist alles: Ausarbeitung von Kern-Botschaften und Zielen in Vorträgen, Reden & Präsentationen
– Strukturierung von Argumenten und Botschaften (rhetorisch und auf Powerpoint-Folien) in Präsentationen
– Regeln brechen: Frische Ideen für moderne Kommunikation
– Rhetorische Grundlagen und Analyse individueller Stärken und Präsentationsmethoden
– Strategien für den Perspektivwechsel bei der Vorbereitung und Konzeption von – Präsentationen am Beispiel Storytelling
– Kameratraining I (mit Videoanalyse): Einstieg in Präsentationen, praktische – Umsetzung der erlernten Grundlagen mit den Schwerpunkten Freie Rede und sicheres Auftreten

Block II (Nachmittag)

– Visuelle Kommunikation und Wirkungsweisen auf Zuhörer und Zuschauer (inkl. Grundlagen emotionaler Rhetorik)
– Strategien und Übungen für selbstbewusstes und souveränesAuftreten in Stresssituationen (nur auf Wunsch)
– Tipps, Tricks und Ideen für individuelle Präsentationstechniken
– Textübung: Komplexe Themen einfach formulieren (Schreiben fürs Sprechen, Synonyme für Fachsprache finden)
– Wichtige Erfolgsfaktoren in Präsentationen: Kernbotschaften, Interaktion mit dem Publikum und „Hallo-Wach-Effekte“
– Kameratraining II (mit Videoanalyse) mit Simulation weiterführender Schwerpunkte: Gestik, Mimik, Körpersprache, Stimme, Lächeln, Pausen und andere rhetorische Stilmittel

Mehr dazu auf unserer Website

Fragen zum Seminar – rufen Sie uns an: 0511 / 56 35 79 76

DIE RHETORIKHELDEN
Visionen besser kommunizieren

Die Rhetorikhelden sind eine Unternehmensberatung für zukunftsweidende Kommunikation. Die modernen Medientrainer und Coaches sind auf lebendige Seminare für Fach- und Führungskräfte in spezialisiert (bspw. Rhetoriktraining, Präsentationstraining oder Seminare in Pressearbeit). Das Medientraining der Rhetorikhelden wird in ganz Deutschland als Weiterbildung angeboten – zum einen als Inhouse-Schulung für Gruppen, zum anderen als Personal Coaching für einzelne Mitarbeiter oder Selbstständige. Die erfahrenen Medientrainer und Dozenten unterstützen Sie außerdem in der (Public Relations-) Beratung sowie im Consulting für alle Ihre strategischen Maßnahmen in der PR, Öffentlichkeitsarbeit oder im Marketing.

Kontakt
Die Rhetorikhelden
Tim Christopher Gasse
Hanomaghof 2
30449 Hannover
0511/56357976
alarm@rhetorikhelden.de
http://www.rhetorikhelden.de

Tourismus Reisen

100 Jahre Leipziger Hauptbahnhof am 24. Oktober 2015 wird gefeiert

100 Jahre Leipziger Hauptbahnhof  am 24. Oktober 2015 wird gefeiert

(Mynewsdesk) Am 4. Dezember 1915 wurde der Leipziger Hauptbahnhof als größter Kopfbahnhof Europas in Betrieb genommen. Mit damals 26 Bahnsteigen war er der Primus unter den europäischen Kopfbahnhöfen. Er ersetzte den Dresdner, den Thüringer, den Magdeburger und den Berliner Bahnhof. Eine technische Meisterleistung ist die Querbahnsteighalle, die mit 270 Metern Länge und 27 Metern Höhe enorme Ausmaße hat. Mit einer Grundfläche von 83.640 Quadratmetern gilt er bis heute als flächenmäßig größter Kopfbahnhof Europas. Seine Fassade zur Innenstadt ist 298 Meter breit. Seit seiner abgeschlossenen Modernisierung 1998 ist der Hauptbahnhof einer der modernsten Deutschen Bahnhöfe, mit einem umfassenden Einkaufs- und Dienstleistungszentrum, auf drei Etagen. Er wird täglich von bis zu 70.000 Reisenden frequentiert. Die Allianz pro Schiene zeichnete den Hauptbahnhof im Jahr 2011 mit dem Titel „Bahnhof des Jahres“ aus.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens gibt es am 24. Oktober 2015 eine große Bahnhofsparty, die das Erleben der Geschichte des Bahnhofs mit viel Kultur und Aktion verknüpft. Die Gäste können sich in die Zeit um 1915 entführen lassen und eine historische Revue mit König Friedrich August dem I. erleben. Weiterhin gibt es Drasinenfahrten, Zugausstellungen und Rundfahrten durch das Umland, u.a. mit den sogenannten Ferkeltaxen (Leichttriebwagen). Die Jüngsten werden beim „Bahnhof für Kinder“ auf eine Spaß-Entdeckungsreise mitgenommen. Weiterhin sorgen Sportangebote vom 1. FC Lok Leipzig für Bewegung. Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt des Mendelssohn-Orchesters um 18 Uhr in der Osthalle des Hauptbahnhofs. Es nimmt die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise durch die wechselvolle Eisenbahngeschichte Leipzigs. Ein weiteres Geburtstagsgeschenk ist die neue Beleuchtung des Hauptbahnhofs, die am 27. Oktober 2015 um 19.30 Uhr erstmals erstrahlt. Zukünftig werden dann mehr als 1.000 LEDs den Querbahnsteig, die Eingangshallen und die historische Fassade illuminieren.

Zur Historie: Bereits die vor 176 Jahren eröffnete erste Fernbahnlinie zwischen Leipzig und Dresden war ein bedeutendes Ereignis der Eisenbahngeschichte. Die Strecke wurde am 7. April 1839, nach der Fertigstellung der Riesaer Elbbrücke, in Betrieb genommen. Die Reisezeit zwischen Leipzig und Dresden betrug drei Stunden und 40 Minuten. In der Folgezeit entstanden in Leipzig sechs Bahnhöfe, die mit der Umsetzung des Entwurfs „Licht und Luft“ der Architekten Max Kühne (1874-1924) und Walther William Lossow (1852-1914) und der Eröffnung des Leipziger Hauptbahnhofs ihre Bedeutung verloren. Da die Sächsische Staatsbahn und die preußischen Eisenbahndirektionen gleichzeitig das Gebäude nutzen sollten, entstand eine symmetrische Gestaltung mit zwei zusammenhängenden Bahnhofshälften. Das prachtvolle Dekor, beispielsweise der ehemaligen sächsischen und preußischen Wartehalle, blieb bis heute erhalten.

Ende der 1990er Jahre entschieden Stadt Leipzig und Deutsche Bahn, den Hauptbahnhof zum Dienstleistungszentrum zu entwickeln. Er sollte ein Aushängeschild für die Stadt werden. Nach dem Umbau wurden die „Promenaden am Hauptbahnhof“ 1998 mit 140 Geschäften und Restaurants eröffnet und sind heute ein Besuchermagnet. Von Mode, Kosmetik, Schmuck über Unterhaltungselektronik bis hin zu Feinkost reicht das Angebot der Läden. Die Promenaden mit ihren beiden kostengünstigen Parkhäusern sind bis 22 Uhr geöffnet. Ein Großteil der Geschäfte ist auch sonntags für die Gäste da.

Mit der Inbetriebnahme des City-Tunnels zusammen mit dem neuen Netz der S-Bahn Mitteldeutschland krönte der Hauptbahnhof am 15. Dezember 2013 seine Bedeutung als überregionale Verkehrsdrehscheibe. Er ist mit mehreren Intercity-Express und Intercity-Linien an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angebunden.

Anlässlich des Jubiläums erschien im EK-Verlag das Buch „Leipzig Hauptbahnhof – 100 Jahre Brennpunkt der Verkehrsgeschichte“. Auf 144 Seiten mit 204 Abbildungen schildert Autor Helge-Heinz Heinker anschaulich die emotionsgeladene Bahnhofsgeschichte. Das Buch kostet 24,80 Euro und kann über den Buchhandel bezogen werden.

Weitere Informationen zum Bahnhofsfest sowie den Programmflyer zum Download finden Sie hier: http://bit.ly/1LHhUNh

Redaktion: Andreas Schmidt

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Leipzig Tourismus und Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tqhr07

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/100-jahre-leipziger-hauptbahnhof-am-24-oktober-2015-wird-gefeiert-16550

Exklusive Nachrichten – aktuelle Pressetexte – attraktive Fotos –
soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: http://www.leipzig.travel/NEWSROOM

Kontakt
Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Öffentlichkeitsarbeit/PR – Tourismus
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
03417104310
presse@ltm-leipzig.de
http://shortpr.com/tqhr07