Tag Archives: Künstliche Intelligenz

Computer IT Software

DENKT MIT, HUAWEI Mate10 Pro mit künstlicher Intelligenz macht den Nutzer im Alltag noch smarter

Neues Premium-Smartphone mit Kirin 970 – dem weltweit ersten KI-System on a Chip

Düsseldorf/München, 16. Oktober 2017 – Smartphones sind künftig intelligenter: HUAWEI stellt mit dem HUAWEI Mate10 Pro das neueste Gerät der beliebten Mate-Serie vor. Mit an Bord ist der Kirin 970-SoC (System on a Chip), HUAWEIs erste mobile Computing-Plattform für künstliche Intelligenz. Das HUAWEI Mate10 Pro verfügt damit über KI-basierte Anwendungen wie Machine Learning oder Landschafts- und Objekterkennung bei Kameraaufnahmen und bietet Verbrauchern ein intelligentes mobiles Erlebnis. Zudem unterstützt das HUAWEI Mate10 Pro als eines der ersten Geräte überhaupt die Android™-Funktion Zero Touch. Damit sind IT-Administratoren in der Lage, Unternehmensgeräte für die Nutzer über die Cloud und ohne manuelles Eingreifen einzurichten.

DENKT MIT – neue mobile KI-Computing-Architektur

„Die Zukunft des Smartphones liegt für uns unter anderem in der künstlichen Intelligenz. Wir stehen hier noch ganz am Anfang einer spannenden neuen Ära“, sagt Richard Yu, CEO der HUAWEI Consumer Business Group. „Mit dem HUAWEI Mate10 Pro erwecken wir diese Zukunftsvision zum Leben und machen den Alltag der Verbraucher smarter.“

Das HUAWEI Mate10 Pro ist das erste Smartphone mit dem neuen Kirin 970-SoC mit KI-Innovationen. Der Kirin 970 wird in einem fortschrittlichen TSCM 10 nm-Prozess gefertigt und umfasst einen Octa-Core ARM Cortex Prozessor (4×2,36 GHz Cortex A73, 4×1,8 GHz Cortex A53), eine Mali G72 GPU mit 12 Kernen sowie die weltweit erste NPU, die speziell für mobile Endgeräte entwickelt wurde. Ferner verfügt der Kirin 970 über einen neuen Dual-ISP (Image Signal Processor) für KI-gestützte intelligente Fotografie.

Die spezielle NPU zusammen mit HUAWEIs mobiler Computing-Architektur HiAI sorgt dafür, dass der Kirin 970 25 mal besser performt und nur halb so viel Energie bei KI-bezogenen Aufgaben benötigt -im Vergleich zu 4x Cortex-A73-Kernen1. Das HUAWEI Mate10 Pro ist eines der weltweit flottesten Smartphones, auch bei der LTE-Konnektivität und Download-Geschwindigkeiten. Zudem unterstützt es Dual-4G-SIM und Dual-VoLTE-Verbindungen.

Das Smartphone vereint individuelle und kollektive Intelligenz und reagiert in Echtzeit auf die Anforderungen der Nutzer, beispielsweise gibt es eine KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung in Echtzeit sowie einen KI-beschleunigten Übersetzer. Der Kirin 970 ist eine offene mobile KI Computing-Plattform, d.h. Drittanbieter können bald neue und clevere KI-basierte Anwendungen entwickeln.

Stylishes, raffiniertes Design

Absoluter Hingucker: Das HUAWEI Mate10 Pro kommt mit einem 15,24 cm (6 Zoll), fast randlosem 18:9 FullView-Display mit OLED-Technologie und unterstützt HDR10 für besonders lebendige Farben. Das raffinierte Design wird durch das 3D-Gehäuse – an allen vier Seiten symmetrisch abgerundet – und den Glasrücken komplettiert. Die Rückseite ziert ein charakteristischer Streifen, der die Leica Dual-Kamera sowie den Fingerabdrucksensor noch besser zur Geltung bringt. Dazu ist das Smartphone IP67-zertifiziert, sprich gegen Wasser und Staub geschützt, und mit 178 Gramm ein Leichtgewicht seiner Klasse.

Neue Leica Dual-Kamera und KI-gestütztes Energiemanagement

Auch beim HUAWEI Mate10 Pro arbeitet HUAWEI mit dem Fotografie-Pionier Leica zusammen. Die Dual-Kamera mit der aktuell größten Blende eines Smartphones (f/1,6) verfügt über einen 12 MP RGB- und einen 20 MP Monochrom-Sensor, einen optischen Bildstabilisator (OIS) sowie KI-gestützte Bokeh-Funktionen und Hybrid-Zoom. Erstmals kommt bei den Aufnahmen KI-basierte Landschafts- und Objekterkennung in Echtzeit zum Einsatz. Je nach Objekt und Umgebung werden dabei automatisch die passenden Einstellungen ausgewählt. Der digitale Zoom nutzt dazu eine KI-Bewegungserkennung – so entstehen noch bessere Porträts und schärfere Bilder von Objekten.

Ein 4.000 mAh Akku liefert dem HUAWEI Mate10 Pro genug Power, um problemlos über den Tag zu kommen. Außerdem hat das Smartphone die Schnellladetechnologie HUAWEI SuperCharge an Bord, welche vom TÜV Rheinland bezüglich Sicherheit zertifiziert wurde. Damit ist das Gerät innerhalb von nur 30 Minuten auf bis zu 58% geladen. Das smarte Energiemanagement analysiert zudem das Nutzerverhalten und allokiert die Ressourcen intelligent, um die Akkulaufzeit zu maximieren.

Das HUAWEI Mate10 Pro kommt mit der neuesten Version EMUI 8.0, die für Android™ 8.0 entwickelt wurde. Ein besonderer Clou: Über eine spezielle Smart Splitscreen-Funktion wird der Bildschirm geteilt. Dabei können zwei Anwendungen gleichzeitig genutzt werden. Als weiteres Highlight kann ein externer Bildschirm angeschlossen werden – nicht nur um das Display des Smartphones zu spiegeln, sondern um es in einen Desktop-Computer umzuwandeln. Persönliche Notizen, Anrufe und Nachrichten bleiben währenddessen privat. Das Smartphone kann dabei als Tastatur und Maus genutzt werden.

Vorbesteller-Bonus und HUAWEI Vor-Ort-Service

Alle Vorbesteller des HUAWEI Mate10 Pro erhalten ein Moleskine® Smart Writing Set inkl. Tasche im Wert von EUR 299,- gratis dazu. Weitere Informationen zur Aktion und den Teilnahmebedingungen gibt es online unter www.huawei-promotion.de/denkt-mit Auch beim Kundenservice gibt es etwas Besonderes, ein spezieller Service, der vorerst in Berlin startet: Ein Jahr lang können Kunden ihr HUAWEI Mate10 Pro kostenlos vom HUAWEI Vor-Ort-Service zu Hause reparieren lassen.

Neue Accessories

Die EnVizion 360°-Kamera kann 5K-Fotos und 360°-2K-Videos in verschiedenen Modi aufnehmen. Verfügbar ab Ende November 2017, UVP EUR 199,99.
Die Gesundheitswaage kann Gesundheitsinformationen wie Körperfettanteil und Body Mass Index über eine mobile App überwachen und analysieren. Verfügbar ab Mitte November 2017, UVP EUR 89,99.

Preis und Verfügbarkeit

Das HUAWEI Mate10 Pro ist als Dual-SIM-Variante mit 6 GB RAM und 128 GB ROM ab Mitte November zu einer UVP von EUR 799,- in Deutschland verfügbar. Das Smartphone ist in den Farben Titanium Grey, Mocha Brown (exklusiv bei Vodafone) und Midnight Blue erhältlich. Darüber hinaus wird auch eine exklusive Porsche Design-Edition im Handel erhältlich sein. Das Porsche Design HUAWEI Mate10 ist zu einer UVP von EUR 1.395,- im Dezember 2017 verfügbar.

1Based on Huawei“s laboratory testing results.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Convertibles und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Beteiligung an Folgefinanzierung: Wayra legt bei 5Analytics nach

München/Köngen, 12. Oktober 2017 – Wayra, der Start-up-Track von Telefonica, unterstützt 5Analytics, ein 2016 gegründetes Start-up aus dem Bereich Künstliche Intelligenz (KI), durch die Beteiligung an einer Folgefinanzierungsrunde. Wayra hatte sich im August 2016 erstmals bei 5Analytics engagiert, nachdem sich das Unternehmen erfolgreich für Wayras Accelerator-Programm beworben hatte. Schon seit Ende August 2016 entwickelte 5Analytics die Technologie hinter Telefonicas Analytical Insights Center (AIC). Dieses wird mittlerweile von mehreren tausend Mitarbeitern von Telefonica Deutschland zur Informationsbeschaffung und Entscheidungsfindung genutzt. Wayra wird sich gemeinsam mit dem Leadinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft an der Folgefinanzierungsrunde beteiligen. Das Gesamtvolumen der Runde beläuft sich auf 800.000 Euro. Mit den Mitteln plant 5Analytics die Weiterentwicklung seiner KI-Technologie und den organisatorischen und personellen Ausbau des Unternehmens.

Durch die Unterstützung von Wayra erhielt 5Analytics Zugang zu einem seiner bisher größten Kunden: Telefonica Deutschland. Mit dem Analytical Insights Center wurde für Telefonica Deutschland ein System implementiert, das Unternehmens-, Markt- und Wettbewerbsdaten für Mitarbeiter sofort verfügbar macht. Sie nutzen das AIC, um für ihre Arbeit Informationen selbstständig zu erheben und ad-hoc Entscheidungen zu treffen. So konnte beispielsweise Telefonicas Social-Media-Team mithilfe der Technologie in diesem Frühjahr den geeigneten Zeitpunkt für den Start der o2-Free-15-Kampagne identifizieren. Die Entwicklung und Implementierung der 5Analytics-Technologie in Telefonicas AIC hat Thorsten Kühlmeyer begleitet, der bei Telefonica Deutschland Geschäftsanalyse und Künstliche Intelligenz verantwortet. Die größte Herausforderung bei der Anwendung einer KI-Software ist laut Kühlmeyer nicht die Komplexität der Algorithmen. „Entscheidend sind die Automatisierung und Einbettung von Modellen des maschinellen Lernens in eine Echtzeit-Umgebung mit Echtzeit-Daten. Für automatisierte digitale Prozesse bedarf es automatisierter Ergebnisse. Die KI-Lösung von 5Analytics trägt dazu bei, die Lücke zwischen Algorithmen und Echtzeit zu schließen“, so Kühlmeyer.

„Der Abschluss der Folgefinanzierungsrunde unter maßgeblicher Beteiligung weiterer namhafter Investoren ist ein klarer Beleg für den Erfolg von 5Analytics. Wir konnten dem Unternehmen nicht nur durch eine Eigenkapitalbeteiligung in der Startphase, durch unser Mentoren-Netzwerk und durch Coachings helfen, sondern 5Analytics auch Zugang zu relevanten Entscheidungsträgern bei Telefonica verschaffen. Das daraus entstandene Projekt der Entwicklung einer KI-Lösung für Telefonicas Analytical Insights Center ist ein Meilenstein für das Unternehmen. Wir freuen uns, 5Analytics gemeinsam mit den Leadinvestoren weiter unterstützen zu können“, sagt Christian Lindener, Managing Director bei Wayra Deutschland.

„Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Telefonica, unserem ersten großen Kunden, hat uns in der Startphase enorm geholfen. Das gilt es jetzt auf neue Kunden zu übertragen. Mit den Mitteln aus der Finanzierungsrunde wollen wir die Skalierung vorantreiben und uns personell verstärken. Unser Unternehmen ist bereits im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv. Ziel ist es, europaweit zu expandieren“, sagt Stefan Soehnle, Operations Director bei 5Analytics. „Im Zuge dessen entwickeln wir auch unsere produktive Software stetig weiter – beispielsweise durch weitere Programmiersprachen und Schnittstellen, die die Handhabung für den Kunden vereinfachen.“

Ein Bild des Gründertrios von 5Analytics, von links nach rechts: Stefan Soehnle, Operations Director, Alexandra Bellanova, Director Marketing & Communications, Dr. Sebastian Klenk, Managing Director, finden Sie hier: http://bit.ly/2ydgHRG

Über 5Analytics
5Analytics ist ein führendes deutsches KI-Softwareunternehmen, das Unternehmen hilft, durch Künstliche Intelligenz wichtige Geschäftsentscheidungen zu automatisieren und digitale Geschäftsmodelle erfolgreich umzusetzen. Dabei bieten sie mehr als nur Technologie. Ihr Beratungsteam begleitet den kompletten Implementierungsprozess und unterstützt unsere Kunden, das Beste aus ihren Daten herauszuholen. 5Analytics, mit Firmensitz in Stuttgart und Düsseldorf, weist namhafte Kunden (u.a. Telefonica, Merck und VW) in ganz Deutschland auf. Aktuell wurde 5Analytics mit dem Bronzenen Stevie Award und dem Innovationspreis-IT ausgezeichnet. Mehr erfahren Sie auf der Homepage von 5Analytics: http://5analytics.com

Über Wayra Deutschland
Wayra, der Start-up-Track von Telefonica, identifiziert und fördert innovative Gründerteams im Wachstum sowie junge Technologieunternehmen, vor allem aus den Bereichen Internet of Things (IoT), Datenanalytik, Cybersicherheit und Künstliche Intelligenz.

Die Wayra Deutschland mit Sitz im Zentrum Münchens unterstützt Start-ups mit finanziellen Mitteln, Coachings, Büroflächen, Events sowie dem direkten Zugang zu den operativen Einheiten der Telefonica als potenzielle Kunden und Partner.

Wayra Deutschland hat einen beeindruckenden Track Record bei der Weiterentwicklung seiner bislang 38 geförderten Start-ups. Im Jahr 2017 wurde etwa das Wayra-Start-up Neokami, das eine Künstliche-Intelligenz-Lösung zum Schutz von Firmendaten anbietet, an relayr verkauft. Das Münchener KI-Start-up ebot-7 konnte durch Wayra ihre Lösung in die Systemlandschaft eines der größten Telekommunikationsunternehmen Europas implementieren. Zuletzt hat der Automobilzulieferer Continental das Wayra-Start-up Parkpocket übernommen, das einen datenbasierten Service im Bereich Off-Street-Parking anbietet.

Wayra ist eine globale Initiative mit Standpunkten in zehn Ländern – unter anderem in Madrid, Barcelona, London und Santiago de Chile.

Firmenkontakt
Wayra Deutschland
Esperanza Almagro
Kaufingerstr. 15
80331 München
089 41414100
de@wayra.org
http://de.wayra.co/

Pressekontakt
Ira Wülfing Kommunikation
Dr. Reinhard Saller
Ohmstraße 1
80802 München
089 – 200030 – 30
wayra@wuelfing-kommunikation.de
http://www.wuelfing-kommunikation.de

Computer IT Software

DriveLock SE bekommt 6 Millionen US-Dollar Kapitalerhöhung auf einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar

DriveLock SE bekommt 6 Millionen US-Dollar Kapitalerhöhung auf einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar

(Bildquelle: DriveLock SE)

München, 10. Oktober 2017 – DriveLock SE, der Endpoint-Protection-Spezialist für Industrie 4.0 mit Hauptsitz in München, Deutschland, und Niederlassungen in San Francisco, Sydney und Singapur, hat eine Kapitalerhöhung von 6 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen. Die Investitionsrunde wurde von dem Mehrheitsinvestor Nordwind Capital, mit Beteiligung der bestehenden sowie neuen Aktionären, zu einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar durchgeführt.

DriveLock bietet eine umfassende und moderne Cybersecurity-Softwarelösung der nächsten Generation. Dank der einzigartigen Architektur und ihrer Funktionalität ermöglicht DriveLock Unternehmen, Regierungen und Organisationen sich effektiv und effizient auf Cyberattacken in der Industrie-4.0-Umgebung sowie anderen IT-Infrastrukturen vorzubereiten und entsprechend zu reagieren. Mit mehr als drei Millionen geschützten Endgeräten und über dreitausend Kunden ist DriveLock einer der erfahrensten Sicherheitssoftware-Hersteller für die Industrie 4.0 und damit hervorragend positioniert, das enorme Marktpotenzial der Branche auszunutzen.

DriveLock ist eines der ersten Unternehmen, das Maschinelles Lernen in Cybersecurity einsetzt und Application Whitelisting basierend auf Künstlicher Intelligenz (KI) erfolgreich großen Industriekonzernen auf der ganzen Welt bereitstellt. Im Gegensatz zu anderen Lösungen bietet DriveLock neben cloudbasierter KI für Open-Circuit-Umgebungen auch On-Premise-KI auf Agentenebene für geschlossene Umgebungen mit Offline-Geräten in Industrie 4.0 Umgebungen. Somit schützt die DriveLock-Lösung sowohl vor heutigen als auch zukünftigen Bedrohungen in IT-Umgebungen im Industrie- sowie im Bürobereich.

Die DriveLock Cybersecurity Software konnte in allen Industrien, die von den jüngsten Cybersecurity-Angriffen betroffen waren, erfolgreich die Ausführung von Zero-Day Exploits verhindern. Die bedeutendsten Erfolge wurden in Sektoren mit besonders hohen gesetzlichen Vorschriften, wie der Gesundheitsversorgung, Finanzdienstleistungen, Versorgung und Produktion sowie Regierung, Militär und Geheimdienste erzielt. DriveLock hat weitere Produktinnovationen in Vorbereitung, um das Unternehmenswachstum in dem außergewöhnlich positiven Marktumfeld weiter zu beschleunigen.

Über Nordwind Capital
Nordwind Capital beteiligt sich auf unbestimmte Zeit an stark wachsenden und profitablen Unternehmen mit interessanten Wachstumsperspektiven. Typische Beteiligungssituationen sind die Erweiterung der Investorenbasis zur Risikodiversifizierung des Alteigentümers, der Zuführung von weiterem Wachstumskapital bis hin zum vollständigen Erwerb eines Unternehmens im Rahmen der Nachfolgeregelung.

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE ist einer der international führenden Spezialisten für Cyber Security. Mit seiner Endpoint Protection Platform basierend auf Artificial Intelligence ist das Unternehmen weltweit eines der ersten seiner Branche, das intelligente, lernfähige Cyber Security in Zeiten von Industrie 4.0 und Internet of Things bietet. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Möglichkeiten im Regulieren von USB- und anderen Geräten durch Device Control, bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Durch Application Control mit Predictive Whitelisting kann die Ausführung von Ransomware nachhaltig verhindert werden, selbst wenn diese noch nicht bekannt ist. Somit wird ein Rundumschutz für alle Arten von Endgeräten gewährleistet.

Firmenkontakt
DriveLock SE
Daniela Kammann
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
daniela.kammann@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

Internet E-Commerce Marketing

Neues Startup in Hamburg: Ginkgo Analytics GmbH

Neues Startup in Hamburg: Ginkgo Analytics GmbH

Die Ginkgo Analytics GmbH wurde am 1.7.2017 in Hamburg gegründet und ist jetzt online erreichbar: www.ginkgo-analytics.com Die Ginkgo Analytics GmbH unterstützt Unternehmen, Daten zu monetarisieren und vorhandene Geschäftsmodelle zu erweitern und zu optimieren. Dabei arbeitet das Startup herstellerunabhängig und bietet Kunden auf Wunsch individualisierte Lösungen an.

Das Leistungsspektrum umfasst drei Bereiche:
1.Data Analytics Consulting: dieser Bereich beinhaltet konzeptionelle Arbeit und praktische Workshops zur Ideenfindung und zum Entdecken der Möglichkeiten von Daten im eigenen Unternehmen. Fokus liegt auf der Quantifizierung der Mehrwerte, die durch Daten im Unternehmen entstehen.

2.Professional Analytics Services: in diesem Bereich liefert Ginkgo Analytics Datenanalysen und Prognosen und setzt „Smart Services“ um. Fokus liegt auf der schnellen Lieferung von nutzbaren Datenmodellen und Services, die im täglichen Geschäftsprozess genutzt werden.

3.Analytics Products: hier erstellt Ginkgo Analytics datengetriebene Produkte und offeriert diese als „Plug-and-Play“ Services an die Kunden. Dieser Bereich ist im Aufbau, Produkte werden Schritt-für-Schritt angeboten und erweitert.

Was macht Ginkgo Analytics besonders? Unternehmensgründer und Geschäftsführer Steffen Maas: „Viele Unternehmen bieten Analytics Services als „Black Box“ an. Wir glauben aber, dass viele der Anwendungsfälle zum Kerngeschäft eines Unternehmens gehören. Damit ist es empfehlenswert die Kompetenz, mit Daten umzugehen, tief in jedem Unternehmen verankert sein.“ Die Philosophie von Ginkgo Analytics ist daher, das Wissen zu Big Data, Data Science und neuronalen Netzen in Unternehmen aufzubauen. So wird sichergestellt, dass Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle nachhaltig lauffähig und konkurrenzfähig sind.

Hintergrund: Daten werden immer wichtiger für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Daten spielen in der heutigen digitalen Welt eine immer größere Rolle. Unternehmen verändern sich von „Digital Enterprises“ zu „Data Driven Enterprises“ und „Predictive Enterprises“. Durch die Digitalisierung von Prozessen, Geschäftsbereichen und Geschäftsmodellen werden immer mehr Daten erzeugt und verarbeitet. Neben der reinen Darstellung dieser Daten in Form von Diagrammen und Auswertungen liegt der eigentliche Wert der Daten in der richtigen Interpretation. Mittels Mathematik und neuronalen Netzen werden Merkmale und Muster erkannt und für Prognosen und Vorhersagen verwendet. Damit sind eine Vielzahl von industriespezifischen und branchenübergreifenden Use Cases oder „Smart Services“ realisierbar.

Ginkgo Analytics unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung der Smart Services und der Transformation zu einer „Data Driven Company“.

Die Ginkgo Analytics GmbH ist ein Spin-Off der Ginkgo Management Consulting GmbH und bietet spezialisierte Dienstleistungen im Bereich Data Science an. Dies umfasst Datenanalysen, Big Data Lösungen, mathematische Optimierungen sowie die Anwendung von Machine Learning, Neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz.

Kontakt
Ginkgo Analytics GmbH
Steffen Maas
Hohe Bleichen 21
20354 Hamburg
015152668131
steffen.maas@ginkgo-analytics.com
http://www.ginkgo-analytics.com

Computer IT Software

Start-up ifesca GmbH in zweiter Finanzierungsrunde

Start-up ifesca GmbH in zweiter Finanzierungsrunde

Nach dem erfolgreichen Launch der hauseigenen Plattform ifesca.AIVA führt die ifesca GmbH nun die zweite Finanzierungsrunde durch. Business Angel, VC Investoren oder auch Privatanleger können sich im Rahmen dessen Anteile an ifesca sichern. Das eingeworbene Kapital will ifesca für den internationalen Markteintritt und die Internationalisierung ihrer Plattform verwenden. Interessierte können sich gern unter der angegebenen Adresse melden und die Investmentbedingungen erfragen.

In der Vergangenheit beteiligte sich bereits die Thüringer Aufbaubank-Tochter bm|t (bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh) über den TSF (Thüringer Start-up-Fonds) mit einem hohen sechsstelligen Betrag an der ifesca GmbH. Damit wurde die Finanzierung des Unternehmensaufbaus sowie der Entwicklung dieser neuartigen Softwarelösung sichergestellt. Die Künstliche Intelligenz AIVA, die die Nutzer dieser Software eng begleitet, ist derzeit einzigartig. Dazu gehört auch ein intelligenter Cloudservice, der als „Forecast as a Service“ (FaaS) nutzbar ist. Geschäftsführer Sebastian Ritter und Andreas Reuter als operativer Leiter sehen angesichts der Digitalisierung hierin die Zukunft u. a. in der Energiewirtschaft: „Mit dem System können die ständig steigenden Anforderungen und die extreme Zunahme zu erstellender Prognosen z. B. durch den Smart Meter Rollout wieder beherrscht werden.“ Die Künstliche Intelligenz namens AIVA überwacht das System und optimiert selbständig im Hintergrund die Prognosekonfiguration. „Für die Unternehmen bedeutet dies eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und die Möglichkeit, dem ständig wachsenden Kostendruck standhalten zu können“, weiß Sebastian Ritter um die Mehrwerte, die eine Unterstützung durch Künstliche Intelligenz liefert.

Über den TSF: Der TSF hat ein Volumen von EUR 18,75 Mio. und kann bis zu EUR 1,2 Mio. in junge, innovative Start-up-Unternehmen aus Thüringen in Form von Minderheitsbeteiligungen investieren. Die Gründung darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Über die bm|t: Die bm|t mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 320 Millionen Euro, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.

Die ifesca GmbH wurde im Dezember 2016 gegründet und ist in Ilmenau angesiedelt. Die Kompetenzen des bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitenden Teams liegen in den Bereichen Datenanalyse und Softwareentwicklung. Die innovative Cloudplattform ifesca.AIVA ist seit September online und bildet mit der Künstlichen Intelligenz AIVA das Kernprodukt der Firma.

Kontakt
ifesca GmbH
Sebastian Ritter
Am Vogelherd 10
98693 Ilmenau
03677 7613240
info@ifesca.de
http://www.ifesca.de

Computer IT Software

DriveLock SE expandiert in USA und APAC

Endpoint Protection Platform in EMEA, USA und Asien-Pazifik-Region verfügbar

München, 05. Oktober 2017 – DriveLock SE, einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit, erschließt nach EMEA nun weitere Märkte in den USA und in der Region Asien-Pazifik. Das deutsche Unternehmen antwortet damit auf die Nachfrage in den Regionen und bietet seine fortschrittliche Endpoint Protection Platform mit Artificial Intelligence (AI) auch in den Vereinigten Staaten, in Australien, Neuseeland sowie Singapur an.

Der Sicherheitsexperte DriveLock wird die Aktivitäten in den USA aus Pleasonton nahe San Francisco, Kalifornien heraus steuern. Das Standbein im Asien-Pazifik befindet sich in Sydney, Australien. Ein wichtiger Markt in dieser Region ist aber vor allem Singapur. Die Finanzbranche dort hat einen besonders hohen Bedarf an Datenschutz, weil viele persönlichen Daten effektiv und zukunftsfähig gesichert werden müssen.

Dazu hat DriveLock als eines der ersten Security-Unternehmen seine Endpoint Protection Platform mit Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen erweitert. DriveLock AI verfügt über intelligente und lernfähige Module für Application Control, Data Loss Prevention und Forensics. Die Lösung bietet Anwendern Predictive Whitelisting, dass das Nutzerverhalten analysiert und basierend darauf die Prüfung und Installation von Patches sowie Anwendungen automatisiert. Data Loss Prevention erstellt anhand von Schlagwörtern automatisch Auszüge bzw. Zusammenfassungen von Dateien. Dadurch werden vertrauliche Dokumente viel schneller und einfacher klassifiziert. Forensics mit AI bringt automatisch sämtliche Ereignisse, Aktionen, Nutzer und Endgeräte in Zusammenhang, um Security-Teams völlige Transparenz zu bieten und verdächtige Aktivitäten zu erkennen.

„Die IT-Bedrohungslandschaft entwickelt sich weiter und Cyberattacken werden nicht nur zunehmend komplexer, sondern auch globaler. Die Erschließung der Regionen USA und Asien-Pazifik ist für uns der nächste logische Schritt, Anwendern hochentwickelte IT-Sicherheitslösung weltweit zur Verfügung zu stellen“, sagt Anton Kreuzer, CEO von DriveLock SE. „Damit IT-Sicherheit den Cyberbedrohungen stets einen Schritt voraus ist, müssen die Lösungen kontinuierlich weiterentwickelt werden. Bei DriveLock arbeiten wir ununterbrochen daran, unsere Endpoint Protection zu perfektionieren, um Kunden auf der ganzen Welt modernste, zukunftsfähige und voll integrierte IT-Sicherheit nach deutschen Maßstäben zu bieten.“

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE ist einer der international führenden Spezialisten für Cyber Security. Mit seiner Endpoint Protection Platform basierend auf Artificial Intelligence ist das Unternehmen weltweit eines der ersten seiner Branche, das intelligente, lernfähige Cyber Security in Zeiten von Industrie 4.0 und Internet of Things bietet. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Möglichkeiten im Regulieren von USB- und anderen Geräten durch Device Control, bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Durch Application Control mit Predictive Whitelisting kann die Ausführung von Ransomware nachhaltig verhindert werden, selbst wenn diese noch nicht bekannt ist. Somit wird ein Rundumschutz für alle Arten von Endgeräten gewährleistet.

Firmenkontakt
DriveLock SE
Daniela Kammann
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
daniela.kammann@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

Computer IT Software

DATASEC bietet digitale Standardprozesse für die Immobilienwirtschaft

Größter Anbieter für elektronische Rechnungen und digitale Prozesse:

DATASEC bietet digitale Standardprozesse für die Immobilienwirtschaft

Kundenvorteil sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen. (Bildquelle: @DATASEC information factory)

Auf dem SAP Forum der Immobilienwirtschaft in Düsseldorf präsentiert sich die DATASEC information factory erstmals als Branchenprimus. Dem Unternehmen ist es gelungen, mit der eigenen Dokumenten- und Prozessmanagementplattform DOKU@WEBeInvoicingzum bestimmenden Standard für Immobilienunternehmen zu werden.Es ist mittlerweile das meist verwendete System der Branche für digitale Prozesse, da es auf Seiten des Rechnungsausstellers keinerlei Anforderungen an Software gibt und auch keine Kostenbeteiligung gefordert wird.Immer mehr Unternehmen fordern, die Rechnungen digital auszutauschen. Neben umweltschonenden Aspekten bietet das deutliche Vorteile im Hinblick auf Prozesszeiten, -stabilität und -kosten. Gerade die großen Wärmedienstleister, Ver- und Entsorger sowie die Städte und Gemeinden haben dies bereits erkannt und die Schnittstellen zu DOKU@WEB implementiert.
Entscheidender Vorteil für die Kunden sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen, die die erfassten und kontierten Belege automatisch in den SAP®-Systemen der Kunden (inkl. Template-Lösungen) zur Prüfung und Freigabe in einer 100%-Qualität bereitstellen. Durch den kombinierten Einsatz von Systemplattform und BPO-Dienstleistungen werden die Prozesse innerhalb des Unternehmens deutlich beschleunigt und standardisiert. Der Zeit- und damit der Kostenaufwand kann nachweislich bis zu85Prozent gesenkt werden. Besser kann das derzeit keine andere Gesamtlösung am Markt.

Künstliche Intelligenz hilft beim ergonomisch-digitalen Arbeiten
Auch im Bereich der Innovation ist DATASEC führend für die Immobilienbranche. Aktuell arbeitet man schon mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz im Rahmen der Vorgangsbearbeitung. Durch die Analysevorhandener Dokumentenprozesse von einer Vielzahl Kunden und anhand der historischen Daten kann DATASEC wahrscheinliche Vorhersagen für neue Prozesse treffen, indem man für vergleichbare Aufgaben Entscheidungshilfen generiert. Beispielsweise kann man Servicemitarbeitern vorhandene Antwortschreiben von Kollegen vorschlagen, die diese bei ähnlich gelagerten Fällen genutzt haben. Genauso ist es auf der Plattform nun möglich, auf Basis historischer Aktionen, passgenau ergänzend benötigte Dokumente zu liefern. Wenn ein Mitarbeiter einen Einspruch zu einer Nebenkostenabrechnung zu bearbeiten hat, werden ihm nun beispielsweise direkt Mietvertrag, die betreffende Abrechnung und die zugrundeliegenden Rechnungsdokumente mit angezeigt. Das spart eine Menge Zeit und Suchaufwand. Im Rechnungseingang ist es nun möglich, aus den historischen Daten zu lernen. Die Software zeigt auf, wie in der Vergangenheit kontiert wurde, macht Vergleiche, ob hier besondere Abweichungen sind und bedient sich sogar einer stochastischen Rechnungsprüfung. Die praxisnahe Forschung des Siegener Familienbetriebs ist sicherlich ein Garant dafür, dass auch weiterhin DATASEC Maßstäbe für die Branche definieren wird.

DATASEC ist in Europa führend, wenn es um Dienstleistungen für dokumenten- und informationsbasierte Geschäftsprozesse geht. Das Portfolio reicht von revisionssicherem Dokumentenmanagement in der Cloud bis zu elektronischen Mieter- und Objektakten, von komplexen Kundencenter- und Vorgangsmanagementsystemen bis zur Auslagerung von Rechnungs- und Posteingangsprozessen mit 100% Ergebnisgarantie. Alle Leistungen und das umfassende Fullservice-Angebot liefert DATASEC aus einer Hand.

Firmenkontakt
DATASEC GmbH
Guido Müller
Welterstraße 57
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.datasec.de

Pressekontakt
SIEGBERG Kommunikation
Guido Müller
Leimbachstraße 240
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.sieberg-pr.de

Immobilien Bauen Garten

DATASEC DOKU@WEB eInvoicing: der Standard der Branche

DATASEC DOKU@WEB eInvoicing: der Standard der Branche

Kundenvorteil sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen. (Bildquelle: @DATASEC information factory)

Auf dem SAP Forum der Immobilienwirtschaft in Düsseldorf präsentiert sich die DATASEC information factoy erstmals als Branchenprimus. Dem Unternehmen ist es gelungen, mit der eigenen Dokumenten- und Prozessmanagementplattform DOKU@WEB eInvoicing zum bestimmenden Standard für Immobilienunternehmen zu werden. Es ist mittlerweile das meist verwendete System der Branche für digitale Prozesse, da es auf Seiten des Rechnungsausstellers keinerlei Anforderungen an Software gibt und auch keine Kostenbeteiligung gefordert wird. Immer mehr Unternehmen fordern, die Rechnungen digital auszutauschen. Neben umweltschonenden Aspekten bietet das deutliche Vorteile im Hinblick auf Prozesszeiten, -stabilität und -kosten. Gerade die großen Wärmedienstleister, Ver- und Entsorger sowie die Städte und Gemeinden haben dies bereits erkannt und die Schnittstellen zu DOKU@WEB implementiert.
Entscheidender Vorteil für die Kunden sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen, die die erfassten und kontierten Belege automatisch in den SAP®-Systemen der Kunden (inkl. Template-Lösungen) zur Prüfung und Freigabe in einer 100%-Qualität bereitstellen. Durch den kombinierten Einsatz von Systemplattform und BPO-Dienstleistungen werden die Prozesse innerhalb des Unternehmens deutlich beschleunigt und standardisiert. Der Zeit- und damit der Kostenaufwand kann nachweislich bis zu 85 Prozent gesenkt werden. Besser kann das derzeit keine andere Gesamtlösung am Markt.

Künstliche Intelligenz hilft beim ergonomisch-digitalen Arbeiten

Auch im Bereich der Innovation ist DATASEC führend für die Immobilienbranche. Aktuell arbeitet man schon mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz im
Rahmen der Vorgangsbearbeitung. Durch die Analyse vorhandener Dokumentenprozesse von einer Vielzahl Kunden und anhand der historischen Daten kann DATASEC wahrscheinliche Vorhersagen für neue Prozesse treffen, indem man für vergleichbare Aufgaben Entscheidungshilfen generiert. Beispielsweise kann man Servicemitarbeitern vorhandene Antwortschreiben von Kollegen vorschlagen, die diese bei ähnlich gelagerten Fällen genutzt haben. Genauso ist es auf der Plattform nun möglich, auf Basis historischer Aktionen, passgenau ergänzend benötigte Dokumente zu liefern. Wenn ein Mitarbeiter einen Einspruch zu einer Nebenkostenabrechnung zu bearbeiten hat, werden ihm nun beispielsweise direkt Mietvertrag, die betreffende Abrechnung und die zugrundeliegenden Rechnungsdokumente mit angezeigt. Das spart eine Menge Zeit und Suchaufwand. Im Rechnungseingang ist es nun möglich, aus den historischen Daten zu lernen. Die Software zeigt auf, wie in der Vergangenheit kontiert wurde, macht Vergleiche, ob hier besondere Abweichungen sind und bedient sich sogar einer stochastischen Rechnungsprüfung. Die praxisnahe Forschung des Siegener Familienbetriebs ist sicherlich ein Garant dafür, dass auch weiterhin DATASEC Maßstäbe für die Branche definieren wird.

DATASEC ist in Europa führend, wenn es um Dienstleistungen für dokumenten- und informationsbasierte Geschäftsprozesse geht. Das Portfolio reicht von revisionssicherem Dokumentenmanagement in der Cloud bis zu elektronischen Mieter- und Objektakten, von komplexen Kundencenter- und Vorgangsmanagementsystemen bis zur Auslagerung von Rechnungs- und Posteingangsprozessen mit 100% Ergebnisgarantie. Alle Leistungen und das umfassende Fullservice-Angebot liefert DATASEC aus einer Hand.

Firmenkontakt
DATASEC GmbH
Guido Müller
Welterstraße 57
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.datasec.de

Pressekontakt
SIEGBERG Kommunikation
Guido Müller
Leimbachstraße 240
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.sieberg-pr.de

Internet E-Commerce Marketing

1 Mio. Clickworker beim Crowdsourcinganbieter clickworker

1 Mio. Clickworker beim Crowdsourcinganbieter clickworker

Essen, 13. September 2017. clickworker, einer der führenden Anbieter von Crowdsourcing-Services, verzeichnet seit Anfang September eine Million aktive Clickworker auf seiner Plattform. Das starke Wachstum der Crowd während der letzten zwei Jahre spiegelt das gestiegene Interesse an flexiblen Online-Jobs wider.

Die Größe der Crowd eröffnet neue Möglichkeiten zur Umsetzung von Projekten
Bei der Durchführung erster Crowdsourcing-Projekte im Jahr 2009 waren nur 800 Clickworker, ansässig in Deutschland, angemeldet. Die Umsetzung internationaler Projekte war damit kaum möglich. Heute, mit mehr als einer Million Clickworkern aus der ganzen Welt, steht dem Unternehmen ein enormer Pool an Knowhow und Arbeitskraft zur Verfügung. So können Clickworker mit spezifischen Eigenschaften hinsichtlich Sprache, Lokation und Fachwissen für Kunden-Projekte eingesetzt werden.

Künstliche Intelligenz (KI) bringt neue und vielfältige Aufgaben
Neben den Text-, Übersetzungs-, Web-Recherche-, Kategorisierungs- und Taggingaufträgen stehen Clickworkern zunehmend mehr Aufträge von Unternehmen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Neben der Durchführung von Umfragen steigt besonders die Nachfrage nach Referenzdaten für das Trainieren von Systemen mit künstlicher Intelligenz. Dies bringt eine Fülle neuer Aufgaben, bei denen auch der Spaßfaktor nicht fehlt, für die Clickworker mit sich. Häufige Anwendungsfälle sind die Erstellung kurzer Videos von Gesten oder Handbewegungen, Selfies von Gesichtern mit verschiedener Mimik oder Sprachaufzeichnungen.

„Wir freuen uns über den starken Zuwachs an Clickworkern und das damit entgegengebrachte Interesse und Vertrauen in unser Unternehmen. Die Clickworker sind die Basis unseres Geschäfts und damit auch unseres Erfolgs. Wir optimieren unsere Plattform stetig und erweitern unser Angebot kontinuierlich. Damit können wir unseren Clickworkern mehr attraktive Online-Jobs bieten und steigern so auch den Erfolg unserer Kundenprojekte“, kommentiert Christian Rozsenich, CEO der clickworker GmbH und clickworker.com Inc., das Erreichen der Clickworkeranzahl von 1 Million.

2.179 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
——————————————–

Zur Pressemitteilung auf www.clickworker.de

Über clickworker

Mit mehr als 1.000.000 Nutzern – sog. Clickworkern – in Europa, Amerika und Asien ist clickworker einer der führenden Anbieter von Paid Crowdsourcing.
clickworker bietet skalierbare Lösungen rund um die Themen Texterstellung, KI-Trainingsdaten, Web-Recherche, Produktdatenpflege, Umfragen, Kategorisierung und Tagging in 18 Sprachen und in mehr als 30 Zielmärkten.
clickworker ist ein Full-Service-Dienstleister und bietet sowohl standardisierte wie auch individuelle Lösungen zur Umsetzung von datenorientierten Projekten seiner Kunden. Diese Projekte werden automatisiert in Mikrojobs zerlegt und durch qualifizierte Clickworker aus der Crowd gegen ein Honorar bearbeitet. Alle Ergebnisse werden qualitätsgesichert wieder zusammengefügt und an den Kunden übermittelt.
Für standardisierte Aufgaben aus den Bereichen Texterstellung, Übersetzungen, Umfragen und Sentiment-Analysen bietet clickworker darüber hinaus eine Self-Service-Lösung über den Online-Marktplatz.
Die praxiserprobten Verfahren bieten zuverlässige und qualitativ hochwertige Ergebnisse bei hohem Durchsatz, hervorragender Skalierbarkeit und zu geringeren Kosten als mit herkömmlichen Ansätzen.

Weitere Infos unter: www.clickworker.de
Twitter: www.twitter.com/clickworker_de
linkedin: http://www.linkedin.com/company/clickworker-gmbh

Kontakt
clickworker GmbH
Ines Maione
Hatzper Str. 34
45149 Essen
+49 201 959718-41
presse@clickworker.com
https://www.clickworker.de

Internet E-Commerce Marketing

dmexco 2017: Revolutionäre Performance mit Artificial Intelligence

dmexco 2017: Revolutionäre Performance mit Artificial Intelligence

metapeople

Für die Duisburger Digital-Marketing-Agentur metapeople beginnt die dmexco 2017 bereits am 12. September mit dem „Digital Day“ und der „Performance Night“ in der Kölner Wolkenburg. Aber auch auf der führenden europäischen Messe für digitales Marketing selbst stellen die Performance-Experten am Stand 56 in Halle 7.1 (Gang D) ihr ganzheitliches Konzept aus strategischer Beratung, Kreation und Umsetzung vor.

„Zu den Top-Themen auf der dmexco in diesem Jahr gehören der Einsatz von künstlicher Intelligenz im Marketing, kreativer Kampagnen und somit eine verbesserte Customer Experience“, sagt Julius Ewig, Geschäftsführer der metapeople GmbH Deutschland. Deshalb passe es sehr gut, dass man sich in Köln erstmals als digitaler „One-Stop-Shop“ präsentiere, der seine Kunden mit einem datengesteuerten Ansatz und Artificial Intelligence (AI) von der Idee, über die Strategie bis zur konkreten Umsetzung von Kampagnen begleite.

Durch den Zusammenschluss der metapeople-Muttergesellschaft NetBooster in Paris mit der französischen AI-Agentur Artefact entstehe die weltweit erste Digital-Marketing-Agentur, die mit Hilfe von AI, Datenanalyse und Kampagnenautomatisierung ein ganzheitliches Lösungsangebot aus einer Hand realisieren könne. Knapp 1.000 Mitarbeiter in 13 Ländern unterstützten so künftig führende Marken in allen Branchen bei der digitalen Transformation.

„Die weitgehende Automatisierung der kanalübergreifenden Kampagnenerstellung – von der Strategie und Abbildung der Customer Journey über die Auslieferung der Werbemittel bis hin zur Performance-Bewertung – setzt dabei neue Maßstäbe in Sachen Effizienz“, so Ewig. Auch in der Kreation optimiere AI das Online-Marketing, zum Beispiel durch Analysen der erfolgversprechendsten Kombinationen von Bild- und Text-Elementen.

Als einer der dmexco-Pioniere, der bereits seit 2003 auf der Veranstaltung präsent ist, begleitet metapeople auch in diesem Jahr als Experte wieder drei der Guided Tours des BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft. Diese sollen den Fachbesuchern als Orientierungshilfe in der stetig wachsenden Aussteller- und Themenvielfalt und starten am Stand des Verbandes (A001 am Messeboulevard in Halle 8):

-Tour 09 am 13.9. von 14.30 bis 15.30 Uhr „Performance Marketing (SEO, SEA)“
-Tour 11 am 13.9. von 15.00 bis 16.00 Uhr „Programmatic Advertising“

Eine frühzeitige Anmeldung unter http://www.bvdw.org/events/dmexco/bvdw-guided-tours/programm-2017.html ist wegen der großen Nachfrage zu empfehlen.

Über die metapeople GmbH | www.metapeople.com

Als Agentur für effektives Performance-Marketing bietet die metapeople GmbH mit seinen 30 weltweiten Standorten seit mehr als 18 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Affiliate, Display Media, SEA, SEO, Social Media, Data & Analytics, Artifcial Intelligence sowie Consulting und Tracking aus einer Hand an. Seit Mai 2011 agiert metapeople, mit der seit 2004 bestehenden Affiliate-Marke metaapes, Hand in Hand mit NetBooster und kann somit die beste Qualität für Kunden auf allen wichtigen europäischen Märkten realisieren.

Firmenkontakt
metapeople
Maria Uebbing
Philosophenweg 21
47051 Duisburg
+49 203 41050-157
+49 203 41050-281
maria.uebbing@metapeople.com
http://www.metapeople.com/

Pressekontakt
conosco Agentur für PR und Kommunikation
Birte Oppitz
Klosterstr. 62
40211 Düsseldorf
+49 211 160 25 20
oppitz@conosco.de
http://www.metapeople.com/