Tag Archives: Kundendialog

Kunst Kultur Gastronomie

CreaLog auf der Erfolgreiches Contactcenter 2017: Speech Analytics für Contact und Service Center

CreaLog auf der Erfolgreiches Contactcenter 2017:  Speech Analytics für Contact und Service Center

(Mynewsdesk) München/Hanau, im November 2017 – Bereits zum elften Mal fand Mitte November in Hanau die Veranstaltung „Erfolgreiches Contactcenter“ statt. Dabei trafen sich im dortigen Congresspark über 100 Führungskräfte aus dem Bereich Kundenservice mit Technologie- und Lösungs-Experten, um sich über den digitalen Customer Care der Zukunft auszutauschen. In einem Fachvortrag zum Thema Speech Analytics zeigte CreaLog auf, wie über eine automatisierte Gesprächsanalyse und Verschriftung wichtige Erkenntnisse über Kundenbedürfnisse gewonnen werden können.

Verborgene Schätze im Contactcenter heben
Die automatisierte Gesprächstranskription (Voice-to-Text) und eine nachfolgende Analyse (Speech Analytics) bietet Contactcentern einen echten Mehrwert, dienen die daraus gewonnenen Erkenntnisse doch der Verbesserung des Kundenservice auf gleich mehreren Ebenen: Von der Dokumentation über die Qualitätskontrolle und -sicherung bis hin zur operativen Steuerung und Analyse profitieren faktisch alle Bereiche der Serviceorganisation. Dabei ist die CreaLog-Technologie in der Lage, echte Dialoge aus Festnetz und Mobilfunk zu verarbeiten und als gut verständlichen Text zu verschriften. Besondere Herausforderungen in einem typischen Kundendialog sind dabei unterschiedliche Übertragungsqualität, grammatikalische Mängel, unbekannte Wörter und nicht relevanter Smalltalk.

Speech Analytics beantwortet wichtige Fragen
In Kombination mit der Themenanalyse aus der Verschriftung und den Informationen aus der Telefonanlage (Mehrfachanrufer, Wartedauer, Weitervermittlungen) bietet sich den Verantwortlichen ein schlüssiges und umfassendes Bild des Kundendialogs, da endlich wichtige Fragen beantwortet werden können:

* Welche Qualität hat der telefonische Kundenservice?
* Benötigen Mitarbeiter Training und Coaching?
* Was fragen die Kunden?
* Was denken sie über das Unternehmen?
Hier kommt die Expertise eines erfahrenen Spracherkennungs- und Aufzeichnungs-Spezialisten wie CreaLog ins Spiel: für die Integration von State-of-the-art Sprach- und KI-Technologien wie Spracherkennung, Natural Language Understanding, Sprachsynthese, Speech-to-Text und Speech Analytics.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.erfolgreiches-contactcenter.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nv9a3y

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/crealog-auf-der-erfolgreiches-contactcenter-2017-speech-analytics-fuer-contact-und-service-center-38586

CreaLog ist mit Referenzen in 30 Ländern führender Anbieter von Sprachdialog-Systemen in Europa. Die CreaLog Plattform ist vollständig web-administrierbar und befindet sich bei über 400 Kunden aus mehr als 30 Branchen im Einsatz – mit insgesamt rund 60.000 installierten Lines.

Zu den Referenzen zählen Unternehmen wie PAYBACK, die HypoVereinsbank, Sparkassen und die Sparda-Banken, die Versicherungskammer Bayern, viele Energieversorger, interaktive TV-Sender wie 1-2-3.tv und Sky sowie Netzbetreiber und Mehrwertdiensteanbieter wie Vodafone, Swisscom und die A1 aus Österreich.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.crealog.com

Mehr Info für Redaktion/ Leser:
CreaLog
Telefon: +49 89 324656-14
Ansprechpartner: Thomas Simoneit
thomas.simoneit@crealog.com

Firmenkontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://www.themenportal.de/wissenschaft/crealog-auf-der-erfolgreiches-contactcenter-2017-speech-analytics-fuer-contact-und-service-center-38586

Pressekontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/nv9a3y

Computer IT Software

STARFACE auf der CCW 2017: Maßgeschneiderte Contact-Center-Lösungen für Unternehmen jeder Größe

STARFACE auf der CCW 2017: Maßgeschneiderte Contact-Center-Lösungen für Unternehmen jeder Größe

Auf der CCW zeigt STARFACE, welche Möglichkeiten die hybriden STARFACE UCC-Plattformen bieten.

Karlsruhe, 10. Januar 2017 STARFACE präsentiert sich vom 21. bis 23. Februar 2017 auf der CCW, der europäischen Leitmesse rund um den Kundendialog der Zukunft, in Berlin. Der Karlsruher Anbieter von IP-Telefonanlagen und IP-Kommunikationslösungen zeigt in Halle 1 an Stand A8, welche Möglichkeiten seine hybride UCC-Plattform bei der Optimierung der Kundenkommunikation und der Prozesse in Contact-Center-Umgebungen bietet.

Skalierbare Contact-Center-Lösungen von KMU bis Enterprise
„Qualitativ hochwertiger Kundenservice ist in vielen Branchen heute ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Die Nachfrage nach leistungsfähigen Call-Center- und Hotline-Funktionen nimmt deshalb auch in kleineren Unternehmen stetig zu“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Unsere hybriden Plattformen ermöglichen es mittelständischen Betrieben, ihre Service-Kommunikation auf einen ganz neuen Level zu heben. Wenn die Anforderungen dann noch weiter steigen, lässt sich die STARFACE Anlage mithilfe von Add-on-Modulen bedarfsgerecht bis zum medien- und standortübergreifenden Contact Center erweitern – ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und Flexibilität ist also garantiert.“

Integrierte Hotline-Funktionalitäten
STARFACE Telefonanlagen unterstützen standardmäßig STARFACE iQueue. Diese umfasst unter anderem Abfragegruppen mit Warteschleife, Wartemusik und automatischer Anrufverteilung (ACD) sowie Live Monitoring, Logging und Reporting – und gibt mittelständischen Betrieben damit alle Werkzeuge für ein effizientes und professionelles Handling der telefonischen Kundenkontakte an die Hand. Zu den Highlights gehören:

– Skill-based Routing: Skill-based Routing ermöglicht es, eingehende Anrufe automatisch – etwa anhand der Landesvorwahl oder eines IVR-Dialogs – zu verteilen und so stets den am besten qualifizierten Agents zuzuweisen.

– Priority-based Routing: Mit der Funktion Priority-based Routing lassen sich ausgewählte Gespräche an der Warteschlange vorbei priorisiert vermitteln. So werden zum Beispiel Kunden, die sich über eine Premium-Supportnummer einwählen, bevorzugt durchgestellt.

– VirtualQ Connector: Mit dem STARFACE Feature VirtualQ Connector können sich Anrufer ganz einfach per Mausklick in einer iQueue-Warteschlange anmelden. Sobald der Kunde an der Reihe ist, erhält er eine SMS mit einer bevorzugten Einwahlnummer. Diese ist nur für ihn und nur wenige Minuten gültig. Anrufer können so die subjektive Wartezeit verkürzen und für andere Aktivitäten nutzen.

– Outbound Dialer: Der STARFACE Outbound Dialer ermöglicht es Hotline-Betreibern, Rufnummernlisten zu importieren und ausgewählten Agent-Gruppen zuzuweisen. Anschließend wählt die Anlage automatisiert die Zielrufnummern an und stellt die Gespräche an freie Agents durch. Lange Kontaktlisten müssen also nicht mehr zeitraubend manuell gewählt, sondern können automatisiert und schnell abtelefoniert werden.

Optionales Operator-Board
Die integrierten Hotline-Funktionalitäten von STARFACE iQueue decken die Anforderungen mittelständischer Unternehmen hervorragend ab. In besonders kommunikationsintensiven Umgebungen lässt sich die Telefonanlage mit dem Add-on-Modul CallBoard PRO zusätzlich um eine Live-Matrix zur Überwachung von Agents und Warteschlangen erweitern. CallBoard PRO bietet eine detaillierte Echtzeit-Auswertung auf Gruppen- und Agent-Ebene sowie ein historisches Reporting – etwa von Wartezeiten oder Abwurfquoten – in tabellarischer oder grafischer Form. Betreiber erhalten damit ein wirksames Tool zur Qualitätssteuerung, das ihnen einen lückenlosen Überblick über die Effizienz ihres Contact Centers liefert.

CCW-Besucher, die sich mit den STARFACE Experten am Stand zum Thema UCC-Telefonie in der Contact-Center-Umgebung austauschen möchten, können unter +49 (0)721 151042-30 oder per E-Mail unter vertrieb@starface.de einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren und erhalten im Gegenzug ein kostenloses Fachbesucherticket.

Hintergrund: STARFACE UCC-Plattform
Die STARFACE Telefonanlagen eignen sich für den Einsatz in klassischen, hybriden und vollständig IP-basierten Umgebungen und sind in skalierten Ausbaustufen für Unternehmen jeder Größe erhältlich. Je nach Einsatzszenario stehen die Anlagen dabei wahlweise als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehostete Cloud Services zur Verfügung. Die leistungsstarken UCC-Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Die offene Architektur der STARFACE Anlagen macht es Unternehmen leicht, ihre Telefonie in die Geschäftsprozesse einzubinden. Hierfür unterstützt STARFACE Schnittstellen zu allen gängigen CRM- und ERP-Systemen wie Microsoft Outlook, Lotus Notes, Salesforce, SugarCRM, DayLite und DATEV. Auch High-End-Funktionalitäten wie (Video-)Conferencing und Voicemail sind in STARFACE standardmäßig ohne Aufpreis enthalten. Native UCC-Clients ermöglichen den Anwendern eine effiziente Anbindung von Windows- und Mac-Rechnern sowie von iPhones und Android-Smartphones.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Schweiz: Call-Center-Verband postiert sich mit Enghouse

Schweiz: Call-Center-Verband postiert sich mit Enghouse

(Bildquelle: Enghouse Interactive)

Leipzig, 19. Dezember 2016 – Neues Vorstandsmitglied im Schweizerischen Call-Center-Verband (CallNet) ist Christoph Kamber. Der 53-jährige Country Manager, der Enghouse AG für die Schweiz verantwortet, übernimmt die Funktion der Betreuung und Akquisition von Verbandsmitgliedern.

Mit seiner Expertise und den langjährigen Branchenkenntnissen ist Christoph Kamber prädestiniert, um die Vorteile und den Nutzwert der Aktivitäten des Schweizerischen Call-Center-Verbandes (CallNet) nach außen zu kommunizieren. Seit rund einem Jahr ist der gebürtige Eidgenosse Country Manager der Enghouse AG für die Schweiz und kennt die Branche im Alpenland wie seine eigene Westentasche.

Der 1997 gegründete gesamtschweizerische Call-Center-Verband CallNet fördert den kommunikativen Austausch innerhalb der Branche mit dem Ziel, gemeinsame Interessen in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen nach außen zu kommunizieren. CallNet verzeichnet aktuell über 100 Mitglieder, zu denen auch die größten und wichtigsten Contact-Center-Betreiber der Schweiz zählen. Rund 80 Prozent der in der Schweiz arbeitenden Agenten sind laut CallNet Verbandsmitglied.

Die Weichen im CallNet-Verband sind in Richtung Zukunft gestellt. „In den letzten Jahren hat sich das Umfeld im Bereich Contact Center stark verändert, damit einhergehend auch CallNet“, sagt Kamber. Nach Auffassung des Verbandes wird beispielsweise der Kundendialog zunehmend über mehrere Kommunikationskanäle geführt, die verstärkt vernetzt und zeitgleich auch parallel genutzt werden (Omnichannel).
Seine Aufgabe sei es daher, so Kamber, den Verband im Rahmen dieser Veränderungen als attraktive Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu repräsentieren, damit Dienstleister kundenorientierte Contact Center professionell und internationalen Standards entsprechend betreiben könnten.
Dafür bringt Christoph Kamber als Repräsentant von Omnichannel-Kommunikationslösungen von Enghouse Interactive beste Voraussetzungen mit. Diese Lösungen mit Integrationen zu Systemen von Cisco, innovaphone oder Microsofts Skype for Business vereinen unterschiedlichste Kommunikationsmedien in einer einheitlichen Anwendungsumgebung und erlaubten damit echte Omnichannel-Kommunikation zwischen Kunden und Contact-Center-Mitarbeiter (E-Mail, Chat, Internet, Social Media, Dokumenten-Sharing, Video etc.). Intelligente Funktionen erkennen kanalübergreifend den Kunden, zeigen die bisherige Kommunikation komplett an und leiten den Kunden an den richtigen Ansprechpartner weiter.
Christoph Kamber ist unter christoph.kamber@enghouse.com und +41 79 851 05 17 zu erreichen.

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Arbeitsbuch „Visual Selling“

Im Vertriebszyklus und Verkaufsgespräch neu(e) Zeichen setzen

Neues Arbeitsbuch "Visual Selling"

(Bildquelle: Visual Selling @ Miriam und Marko Hamel)

Nicht immer ist es für Verkäufer leicht, den Nutzen komplexer Produkte und Dienstleistungen sichtbar zu machen. Dabei wäre genau das wichtig, um Kunden einfacher und schneller zu überzeugen und so den Vertriebszyklus erheblich zu verkürzen. Zeichen setzen im Vertrieb, das wollen Miriam und Marko Hamel mit ihrem Arbeitsbuch “ Visual Selling“ – nicht nur wortwörtlich, sondern auch in übertragenem Sinne: Verkaufen darf Spaß machen! Das zeigt auch der fiktive Verkäufer Tom Sieger auf, den die Leser auf seine Kundentermine begleiten und so Stück für Stück – oder besser Strich für Strich – das Visualisieren im Kundendialog erlernen können. „Wir stellten immer wieder fest, wie schwierig es ist, komplexe Sachverhalte nur über Worte und Text verständlich zur erklären“, so die Autoren. „Aus diesem Grund haben wir die Visual Selling® Methode entwickelt und durch typgerechtes Visualisieren und eine spezielle Fragetechnik, dem Visual Selling® Sales Punch ergänzt. Dadurch ist es nun möglich, live auf passende Bilder und Metaphern zu kommen, eine komplette Sales Story aufzubauen und Strategien visuell zu erarbeiten.“ Das Buch zur Methode stellt die Kommunikation zwischen Kunde und Verkäufer auf eine vollkommen neue Basis.

Visual Selling
Das Arbeitsbuch für Live-Visualisierungen im Kundengespräch
von Miriam und Marko Hamel
224 Seiten, EUR 24,99
ISBN 978-3527508853
Wiley-VCH Verlag (Oktober 2016)

Miriam und Marko Hamel sind Gründer und Geschäftsführer von Visual Selling (www.visualselling.de). Mit ihrer gleichnamigen Visual Selling® Methode unterstützen sie Organisationen dabei, Innovationsstrategien visuell zu entwickeln und dank digitaler Kommunikation in Verbindung mit Live-Visualisierung die operativen Kosten im Vertrieb zu senken. Impulse, Coachings und Strategie-Workshops ermöglichen Verkäufern, live passende Bilder zu entwickeln, um komplexe Produkte und Dienstleistungen einfach darzustellen und eine emotionale Sales Story aufzubauen, also den Vertriebszyklus zu verkürzen. Im Mittelpunkt stehen dabei ein typgerechtes Visualisieren und eine spezielle Fragetechnik, der Visual Selling® Sales Punch. Soeben ist ihr Buch „Visual Selling – Das Arbeitsbuch für Live-Visualisierung im Kundengespräch“ erschienen.

Firmenkontakt
Visual Selling® Miriam und Marko Hamel
Miriam u. Marko Hamel
Andreasstraße 7
99084 Erfurt
+49 361 65361526
marko.hamel@visualselling.de
http://www.visualselling.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
+49 9231 96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Computer IT Software

Für die Verbesserung der Kundenkommunikation: Die PRO:FIT.MACHER kooperieren mit global office Köln

Für die Verbesserung der Kundenkommunikation: Die PRO:FIT.MACHER kooperieren mit global office Köln

(NL/5940592674) Köln/Bonn 24. Mai 2016, Vernetzung und Kollaboration sind die Zauberworte der neuen digitalen Geschäftswelt. Die PRO:FIT.MACHER kooperieren ab sofort mit dem Premium-Dienstleister für telefonischen Kundendialog global office Köln. Mit der Kooperation führen global office Köln und Die PRO:FIT.MACHER ihre Kompetenzen zusammen, um gemeinsam für die Kunden die Prozesse der Kundenkommunikation effektiver und effizienter gestalten zu können.

Vernetzung und Kollaboration sind die Zauberworte der neuen digitalen Geschäftswelt. Der Abschied von mein, dein Kunde und die Hinwendung zu einem kolla-borativen Miteinander, über Unternehmensgrenzen hinweg, führt an Stelle von Abschottung und Wettbewerb zu schnelleren und besseren Ergebnissen – zum Vorteil des Kunden. Deshalb arbeiten Die PRO:FIT.MACHER bei Herausforderungen, die außerhalb der eigenen Kernkompetenz Kundenfokussierung liegen, mit ebenso professionellen und spezialisierten Partnern zusammen. Ab sofort neu hinzu-gekommen ist die Kooperation mit global office Köln.

Wie arbeiten global office Köln und Die PRO:FIT.MACHER zusammen?
global office stellt die operative Durchführung des gesamten Kundendialogs sicher, d.h. die Nutzung der Kommunikations-Infrastruktur einschließlich der erforderlichen Mitarbeiter-Kapazitäten am Telefon, per Chat und E-Mail sowie die Umsetzung der individuellen Kommunikationsprozesse.
Die PRO:FIT.MACHER unterstützen Unternehmen, die Prozesse der Kundenkommunikation ganzheitlich weiterzuentwickeln, um sie z.B. effektiver und effizienter zu gestalten und optimal in die Arbeitsprozesse zu integrieren.

Der Vorteil für Kunden
Kunden profitieren von der Kooperation, indem sie ihr Kundenbeziehungsmanagement Schritt für Schritt an die sich ändernden Kundenerwartungen und das sich verändernde Kundenverhalten anpassen. Von der besseren Erreichbarkeit über eine schnellere Reaktion auf Kundenanfragen bis hin zur Ausweitung der Vertriebsaktivitäten.

Weitere Informationen: http://www.die-pro-fit-macher.eu/über-uns/kooperationen/

Über global office – Partner für erfolgreiche Kundenkommunikation am Telefon
global office ist Premium-Dienstleister für maßgeschneiderten telefonischen Kundendialog und sorgt für den richtigen Kontakt zum Kunden. Inbound und Outbound – global office ist Spezialist für die Themen Telefon und Erreichbarkeit. Der Telefonservice unterstützt Unternehmen aller Größe und Branchen. Als Überlauf oder Komplettlösung gewährleistet global office ständige Erreichbarkeit und damit entscheidende Wettbewerbsvorteile. Mit den Telefon-Kampagnen stehen Ihnen wertvolle zusätzliche Ressourcen im Vertrieb zur Verfügung. global office ist mit über 45 Standortpartnern in Deutschland und Österreich immer vor Ort und hilft, individuelle Prozesse möglichst umfassend in das Telefonkonzept zu integrieren.

Kontakt:
Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt, Telefon: 0172 – 99 98 702, E-Mail: ursula.liphardt@die-pro-fit-macher.eu

Die PRO:FIT.MACHER
Die PRO:FIT.MACHER sind eine Kooperation von Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt und Dipl.-Päd. Uwe Fischer, den Experten für kundenfokussierte Unternehmensentwicklung. Ihre Stärke liegt in der Umsetzung von Strategien zur Optimierung des Kundenerlebnisses bei gleichzeitiger Steigerung des Unternehmenserfolgs. Sie begleiten Unternehmen und Organisationen in der kundenfokussierten Entwicklung in den Beratungsfeldern Strategie, Marketing, Personal-/Organisations-entwicklung, Prozesse und Change Management. Bei der Durchführung von Projekten greifen diese Bereiche durch die ganzheitliche, pragmatische Herangehensweise reibungslos ineinander. Dies wird flankiert von den vielschichtigen, praktischen Erfahrungen in der erfolgreichen Umsetzung von Veränderungsprojekten. Der Name ist Konzept: Die PRO:FIT.MACHER machen Unternehmen fit für besondere Kundenerlebnisse. Ausgehend von der individuellen Situation eines Kunden, unterstützen sie Unternehmen, ihre auf den Kunden ausgerichteten Aktivitäten und Prozesse im Marketing, Vertrieb und Service gewinnbringend zu verändern und dies für Kunden und Mitarbeiter erlebbar zu machen.

Firmenkontakt
Die PRO:FIT.MACHER
Ursula Liphardt
Ulmer Str. 15
50739 Köln
0172-99 98 702
ursula.liphardt@die-pro-fit-macher.eu

Pressekontakt
Die PRO:FIT.MACHER
Ursula Liphardt
Ulmer Str. 15
50739 Köln
0172-99 98 702
ursula.liphardt@die-pro-fit-macher.eu
www.die-pro-fit-macher.eu

Internet E-Commerce Marketing

Superpersonalisierung in der Kundenansprache

Dem Trend der Superpersonalisierung auf der Spur.

Superpersonalisierung in der Kundenansprache

Im Gleichschritt mit der Digitalisierung müssen Unternehmen weitestgehend ihre Konzepte anpassen, digitale Strategien entwickeln oder auf die Spitze getrieben – sich völlig neu erfinden. Diese disruptive Entwicklung macht auch nicht Halt vor einem der wichtigsten Elemente des Marketings, der Kundenansprache bzw. dem Kundendialog. Seit dem E-Mail- Marketing sind die Aufwände im Verhältnis zu einzelnen Kundenansprachen extrem gesunken. Die Folge dessen sind zahlreiche Kunden-Mailings. Frei nach dem Credo „Besser doppelt als gar nicht“ wird versucht mit Kanonen Spatzen zu treffen. Dieses Gießkannenprinzip bzw. diese Pseudo-Personalisierung ist nicht nur teuer, sondern hierbei landet der größte Teil direkt im Spamfilter und der Kundendialog wird bereits im Ansatz erstickt. Bei der Superpersonalisierung geht es um qualitative Kundenansprachen, denn gute Personalisierung lässt sich nicht allein quantitativ anhand vieler Mailings messen. http://cintellic.com/Superpersonalisierung/

Heutzutage wird von Superpersonalisierung gesprochen, bei der vielmehr ein authentischer Kundendialog erreicht werden soll. Mit der Superpersonalisierung wird die Personalisierungsstrategie neu ausgerichtet, indem Kunden hochpersonalisierte Ansprachen kombiniert mit individuellen Inhalten angeboten werden. Bei diesem Trend wird neben dem Dialog und Content ein deutlicher Schwerpunkt auf das personalisierte Ausspielen der Produkte gesetzt. Dabei sollen Kunden nur Services, Produkte oder Produktportfolios angeboten bekommen, die auf Basis der Kundendaten ausgewählt werden und den Kundenbedürfnissen entsprechen. Die Produkte sollten auch einen großen Anteil an der Entscheidung haben, wie der Kundendialog geführt wird. Das personalisierte Ausspielen soll, im Gegensatz zum Gießkannenprinzip, ein 1-to-1 Dialog mit jedem Kunden sein.

Doch wie wird die Superpersonalisierung umgesetzt? Und wie werden dabei technische Hürden bereits heute überwunden?

Download PDF: Superpersonalisierung in der Kundenansprache
Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel zum Thema „Superpersonalisierung“ herunter und erfahren Sie, warum und wie Sie über den Grad der Personalisierung Ihre Kundenansprache verbessern können: http://cintellic.com/Superpersonalisierung/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Firmenkontakt
Cintellic Consulting Group
Dr. Jörg Reinnarth
Kaiserstraße 137
53113 Bonn
+49 151 400 15 934
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Pressekontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Kaiserstraße 137
53113 Bonn
0228-9265182-32
simon.schneider@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Computer IT Software

Ready for the Future: Flexibler und besser zusammenarbeiten mit Jabra Contact-Center-Lösungen

Zur CCW: Jabra stattet zehntes LiveCallCenterDesign by HCD aus

Ready for the Future: Flexibler und besser zusammenarbeiten mit Jabra Contact-Center-Lösungen

(Bildquelle: Jabra)

Rosenheim, 04. Februar 2016. Zur CCW macht sich Jabra bereit für die Zukunft der Contact Center Branche und präsentiert Audiolösungen für mehr Flexibilität, verbesserte Zusammenarbeit und höhere Konnektivität. Zugleich konnte sich Jabra zum siebten Mal als Partner und Ausstatter des erfolgreichen LiveCallCentersDesign by HCD durchsetzen: Zum zehnjährigen Jubiläum des Publikumsmagneten steuert der Audioexperte Headset-Technologie der neuesten Generation bei. Ihr umfangreiches Portfolio professioneller schnurgebundener und schnurloser Headsets sowie Konferenzlösungen zeigt Jabra im LiveCallCenterDesign by HCD in Halle 4 und an ihrem Stand C12/C14 in Halle 2.

Unter dem Motto „Ready for the Future“ präsentiert sich Jabra auf der diesjährigen CCW und stellt die Aspekte Flexibilität, Zusammenarbeit und Konnektivität in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts. Am neuen Jabra Standort in Halle 2 am Stand C12/C14 sowie im LiveCallCenterDesign by HCD können Besucher alle Vorteile des flexibleren Arbeitens mit schnurlosen Audiolösungen erleben, darunter die Einstiegs-Headsets Jabra PRO 920 und 930. Die DECT-Modelle sind langlebig designt, klangoptimiert und haben eine Reichweite von bis zu 120 Metern. Damit bleiben Mitarbeiter auch dann produktiv, wenn sie gerade nicht am Schreibtisch sind.

Verbesserte Zusammenarbeit und höhere Konnektivität bieten die Jabra-Konferenzlösungen: Das neue Jabra Speak 810 lässt bei Online-Meetings oder Audiokonferenzen bis zu 15 Mitarbeiter in einem Raum produktiver zusammenarbeiten. Die vielseitige Freisprechlösung bindet alle Audio-Endpunkte ein, arbeitet mit ZoomTalk und überträgt Telefonate mit intelligenten omnidirektionalen Mikrofonen präzise.

Über alle Kanäle erreichbar bleiben Contact Center Agents mit dem Jabra BIZ 2400 USB: Das schnurgebundene Modell integriert Bluetooth und lässt sich mit Softphones- und Mobiltelefonen parallel nutzen.

Zum siebten Mal: Jabra ist Partner und Ausstatter des LiveCallCentersDesign by HCD

Zum zehnten Jubiläum konnte sich Jabra als Partner und Ausstatter des LiveCallCentersDesign by HCD durchsetzen und stellt passende Audiolösungen für den diesjährigen Omnichannel-Ansatz zur Verfügung: Professionelle Headsets mit modernsten Akustik- und Mikrofon-Technologien unterstützen die Sieger des Young Professionals Wettbewerbs beim anspruchsvollen multimedialen Kundendialog im LiveCallCenterDesign by HCD.

Die CCW 2016 findet dieses Jahr vom 23. bis zum 25. Februar im Estrel Convention Center in Berlin statt. Jabra zeigt ihre Produkte am Stand C12/C14 in Halle 2 und im LiveCallCenterDesign by HCD in Halle 4. Die bekannte Jabra Telefonzelle im Foyer weist Besuchern den Weg zum neuen Standort.

Über Jabra

Jabra ist der Markenname von GN Netcom, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Das Unternehmen ist an der NASDAQ OMX gelistet. Weltweit beschäftigt Jabra etwa 950 Mitarbeiter und hat 2014 einen Jahresumsatz von ca. 2,871 Mrd. DKK erwirtschaftet. Als einer der weltweit führenden Hersteller entwickelt, produziert und vermarktet Jabra ein umfangreiches Portfolio an Kommunikations- und Audiolösungen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten steht Jabra für Innovation, Zuverlässigkeit und hohen Bedienkomfort. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Nutzer produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen für das Büro und unterwegs, die es privaten Nutzern und Unternehmen ermöglichen, mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität zu genießen.

Firmenkontakt
Jabra
Diana Nour El Din
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 (0)8031/ 26 510
+ 49 (0)8031/2651-34
presse@jabra.com
http://www.jabra.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Internet E-Commerce Marketing

Datenschutz im Zeitalter der Digitalisierung

Datenschutz im Zeitalter der Digitalisierung

Die Wandlung des Kundenverhaltens, die in den letzten Jahren beobachtet wurde, ist vor allem durch die in den Alltag eingreifende Digitalisierung geprägt. Durch stetig wachsende Möglichkeiten, Informationen über Produkte und Dienstleistungen kurzfristig zu erhalten, verkürzen sich auch die Entscheidungswege des Kunden rapide. Unternehmen müssen schon heute darauf reagieren und sich Analysen und Auswertungen über das Kundenverhalten zunutze machen, um gegenüber der rasant wachsenden Konkurrenz Wettbewerbsvorteile erzielen zu können. Die hierzu notwendigen Maßnahmen sollten mit einem klaren Konzept beginnen, das unter anderem die Frage beantwortet, wie Unternehmen die von Kunden gelieferten Informationen speichern und nutzen können, und das datenschutzkonform. http://cintellic.com/Datenschutz-Digitalisierung/

Was heißt jedoch datenschutzkonform?

Datenschutzkonform bedeutet in diesem Fall: Nicht alles ist erlaubt, was möglich ist. Im Zeitalter der Digitalisierung sind auch die technischen Möglichkeiten, die zur Gewinnung und Auswertung des Kundenverhaltens eingesetzt werden können, enorm gestiegen. Die gesammelten Daten können heute mehr Informationen über einzelne Kunden liefern als je zuvor. Genau an dieser Stelle greifen die gesetzlichen Datenschutzanforderungen, die den Umgang mit Kundendaten streng regulieren.

Besonders in Deutschland werden die Rechte des Einzelnen geschützt und unterliegen dem Grundgesetz. Ein Kunde muss das Recht haben, selbst über die Weitergabe, den Zweck und die Verarbeitung seiner persönlichen Daten entscheiden zu können. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die wichtigsten Gesetze unter Beachtung derer Sie datenschutzkonform mit Ihren Kunden interagieren können.

Download PDF: Datenschutz im Zeitalter der Digitalisierung

Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel zum Thema „Datenschutz im Zeitalter der Digitalisierung“ herunter und erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen einen datenschutzkonformen Kundendialog sicherstellen kann: http://cintellic.com/Datenschutz-Digitalisierung/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Contact Center: Fünf Trends, die den Unterschied machen

Contact Center: Fünf Trends, die den Unterschied machen

Stefan Abadzhiev (Senior Sales Manager EMEA bei TELUS International Europe)

Sofia / Bulgarien, 10. Juni 2015 – Die zunehmende Medien- und Informationsvielfalt verändert den Kundendialog sowohl im B2B- als auch im Endkundengeschäft. Die Erwartungen an die Qualität der Kommunikation mit Unternehmen nehmen zu, während gleichzeitig die Effizienz und die Produktivität im Contact Center gesteigert werden sollen. Firmen versuchen, die Anforderungen zu bewältigen, stehen jedoch häufig vor organisatorischen und technischen Herausforderungen.

Auch müssen Contact Center immer mehr zu einem „Kaufprozessbegleiter“ werden: Kunden sind informierter und nutzen die Möglichkeiten, sich auf unterschiedlichen Kanälen und Wegen zu informieren und Kaufentscheidungen zu treffen. Kaufblockaden gibt es durch inkonsistente Prozesse, Widersprüche und Zeitfresser. Die Hauptaufgabe der Contact Center wird es sein, die Kunden an die Hand zu nehmen und den Kaufprozess zu begleiten.

TELUS International, führender europäischer Anbieter von mehrsprachigen Customer Interaction Services, stellt fünf Trends der Contact Center-Branche vor. Jeder Trend beschreibt eine zusätzliche Gelegenheit für Unternehmen, ihren Kundenservice neu zu definieren und dadurch erhebliche Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

1) Branchenspezifische Ausrichtung
Unternehmen suchen sich Contact Center aus, die nicht nur erfolgreich die Kundenzufriedenheit steigern können, sondern auch ihre Branche, Möglichkeiten und Marktentwicklungen, die sich täglich ändern können, verstehen. Nur so können Contact Center einen authentischen und professionellen Kundendienst bieten. Sie müssen auch verstehen, was den Kunden bewegt, was ihm jetzt aktuell in seiner individuellen Situation hilft. Die Kernaufgabe ist es, den Kunden dort abzuholen, wo er sich gerade befindet. Unternehmen entscheiden sich für einen strategischen Partner, der das Business mit vorantreibt und positiv auf die Marke Einfluss nimmt.

2) Mehrsprachige Kampagnen
Die soziale und wirtschaftliche Globalisierung erfolgt in einem hohen Tempo. Viele Unternehmen fragen sich: Wie können wir mit Kunden kommunizieren, die unterschiedliche Sprachen sprechen, die in verschiedenen Zeitzonen tätig sind und in verschiedenen Kulturkreisen angehören?

Diese Frage ist für international agierende Unternehmen essentiell. Eine Studie der Europäischen Kommission von 2011 belegt, dass 42 Prozent der Verbraucher niemals Produkte und Dienstleistungen in anderen Sprachen kaufen oder nutzen würden. Und über 56 Prozent betonen, dass es für sie wichtiger sei, Informationen in ihrer eigenen Sprache zu erhalten, als Informationen über den Preis. Somit ist der mehrsprachige Kundensupport im Nu zu einem wichtigen Thema für Unternehmen geworden.

3) Generation Y auf dem Vormarsch
Die Generation Y – die Bevölkerungsgruppe, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden – wird im Jahr 2015 geschätzte 200 Milliarden US-Dollar weltweit ausgeben. In der Arbeitswelt nimmt die Generation Y einen hohen Anteil ein: Zum Beispiel sind bereits 80 Prozent der Gesamtzahl der Beschäftigten in einigen Contact Centern aus der Generation Y. Dieser bedeutende Generationswechsel wird im Jahr 2015 noch mehr an Schwung gewinnen.
Die sogenannte Multi-Tasker-Generation Y wuchs mit Computern, Mobilgeräten und Spiele- Konsolen auf. Diese Generation ist mit Technologien vertraut und die Mitglieder dieser Gruppe sind meist Digital Natives. Sie ist quasi mit dem Internet aufgewachsen und ist sicher im Umgang mit den sozialen Medien oder Video-Chats. Diese Erfahrungen beeinflussen nicht nur die Erwartungen, die sie an den Kundendienst stellen, sondern auch das Service-Niveau, das sie verlangen.

Wenn Unternehmen diesen Wandel erkennen und ihren Kundendienst den Erwartungen entsprechend neu gestalten – und sogar so weit gehen, dass sie Conact Center und Partnerunternehmen mit einem hohen Anteil an Generation Y-Mitarbeitern aufsuchen – werden sie diesen Anforderungen mit hoher Wahrscheinlichkeit Genüge tun.

4) Jederzeit Support von jedem Gerät aus
Der Kunde wird jederzeit Support fordern und wird diesen überall und von jedem Gerät aus erwarten. In der aktuellen Studie des Call Center Verbands Deutschlands (CCV) wurde festgestellt, dass die Digital Natives besonders am Samstag und Sonntagnachmittag einen funktionierenden Kundenservice erwarten.
Diese Generation der Käufer will einfach in ihrem Alltag betreut werden und erwartet, dass Probleme von Unternehmen schnell gelöst werden. Die Tage des geduldigen Wartens sind im Zeitalter von Facebook und Twitter lange vorbei. Der Kundendienst via sozialer Medien und Web Chats wird zum Standard werden.

5) Schwerpunkt Unternehmenskultur
Um als erfolgreicher Dienstleister für ein Unternehmen und eine Marke agieren zu können, ist es entscheidend, dass Kundendienstmitarbeiter die Kultur und die Werte der jeweiligen Organisation aber auch die der Menschen, die sie betreuen, verstehen und anzunehmen wissen.
In den meisten Fällen wird es unpraktisch sein, den Kundendienst im eigenen Heimatland anzusiedeln. In diesem Fall müssen Unternehmen im Ausland Contact Center suchen, um qualifiziertes Personal mit ausreichenden Sprachkenntnissen zu finden. Bei der Auswahl eines Call Centers sollte sich das Unternehmen Gedanken über die Region und das Land, für das es sich entscheidet, machen: Ist es politisch stabil? Wie gut ist das Bildungssystem? Dürfen sich die Menschen frei ins Ausland bewegen, um internationale Erfahrungen zu sammeln, die für die Anpassung an die jeweilige Kundenkultur so prägend sind?

Über TELUS International Europe
TELUS International Europe ist ein führender mehrsprachiger Contact Center Outsourcing-Dienstleister für die Bereiche Customer Relationship Management (CRM), IT Outsourcing (ITO) und Business Process Outsourcing (BPO). Seit 2004 bietet das Unternehmen seinen internationalen Partnern das gesamte Spektrum an Customer Interaction Services in über 30 Sprachen an, darunter Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. TELUS beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter in Europa an den sechs Standorten Sofia und Plovdiv (Bulgarien), Bukarest und Craiova (Rumänien) sowie Manchester und Cannock (UK).

Die Firmengeschichte zeigt ihre Entwicklung sowohl in Punkto Ressourcenkapazitäten als auch bei der Erweiterung des deutschen Partnerportfolios. Seit neun Jahren betreut das Unternehmen Kunden aus der DACH-Region. Mehr als 400 Mitarbeiter sprechen Deutsch. Insgesamt sind acht Partnerorganisationen in der DACH-Region ansässig, vier davon zählen zu den Fortune 500-Unternehmen. Die enge Beziehung zu den deutschen Kunden wird zudem durch das deutschsprachige Management-Team (sowohl mittleres als auch Executive Management) gefördert, das nicht nur dieselbe Sprache spricht, sondern auch die deutsche Mentalität mit ihrem hohen Anspruch auf Qualität teilt.

TELUS International Europe ist Mitglied der TELUS International-Gruppe. TELUS International ist ein globaler BPO-Dienstleister mit mehr als 16.000 Mitarbeitern weltweit, darunter in Europa, Kanada, den USA, Zentralamerika und den Philippinen. Mit mehr als 175 Millionen Kundeninteraktionen jährlich – über Telefon, E-Mail, Chat und Social Media – bietet TELUS International seinen Partnerunternehmen aus den Bereichen Telekommunikation, Versorgung, Hightech, Games, Finanzen, Einzelhandel, E-Commerce, Tourismus, Logistik und Gesundheitswesen hohe Kundenzufriedenheit durch motivierte Teamarbeit, kundenorientiertes Handeln, Flexibilität und serviceorientierte Unternehmenskultur, die den Kunden an erster Stelle setzt. Als globale Tochtergesellschaft der TELUS Corporation wird TELUS International durch ein führendes Telekommunikations-Unternehmen in Kanada mit mehr als 12,1 Milliarden Dollar Jahresumsatz und über 13,9 Millionen Kundenkontakten unterstützt. Mehr über TELUS International erfahren Sie unter www.telusinternational-europe.com

Firmenkontakt
TELUS International Europe
Boriana Dimitrova
115K, Tsarigradsko Chaussee Blvd
1784 Sofia
+359 2 931 73 30
telus@schwartzpr.de
http://telusinternational-europe.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 40 A
80331 München
+49 89 211 871 36
telus@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Internet E-Commerce Marketing

Erfolgsrezept Kundendialog – dialogagent Sven Bruck gehört zu Top 100 Excellence Trainers

* Mit Best Practice Beispielen und Expertenwissen unterwegs in Sachen innovativer Kundengewinnung und -bindung
* „Inspirierend. Begeisternd. Unterhaltend“ – Anerkennende Kundenstatements für kompetenten Dialogexperten

Erfolgsrezept Kundendialog -   dialogagent Sven Bruck gehört zu Top 100 Excellence Trainers

die dialogagenten-Chef Sven Bruck gehört zu Top 100 Excellence Trainers (Bildquelle: @die dialogagenten)

Wuppertal, im April 2015.- „Menschen trainieren – Unternehmen aktivieren“ unter diesem Motto vermittelt die zu Europas renommiertesten und größten Redneragenturen zählende Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH nationale und internationale Redner, Trainer, Referenten sowie prominenten Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Sport und Lifestyle. Zu der von der Agentur vermarkteten Top 100-Trainer-Riege gehört jetzt auch Dialogmarketingexperte Sven Bruck, geschäftsführender Gesellschafter der Fullservice-Agentur die dialogagenten.

Die ausgewählten Referenten und Trainer – Unternehmerpersönlichkeiten vom prominenten Firmenchef bis zum Inhaber kleiner und mittelgroßer Unternehmen – sind gefragt z.B. als Gastredner für Kickoff- und praxisbezogene Weiterbildungsveranstaltungen, als Impulsgeber bei Vertriebstagungen und Workshops, für Seminarreihen, Motivations- und Mitarbeiterevents oder Firmenakademien. Die Redneragentur sieht sich, laut eigener Aussage, als Bindeglied im Dialog zwischen Unternehmen und menschlicher Kompetenz, vermittelt innovatives Wissen, im ausgewogenen Verhältnis von Information und Emotion, vom sachlich-informativen Vortrag bis zur reinen Unterhaltung. Buchbar sind Trainer für Themenbereiche wie „Persönlichkeit & Erfolg“, „Marketing, Service & Verkauf“, „Gesundheit & Fitness“, „Kommunikation, Moderation & Motivation“, „Management & Führung“.

Für die Wahl von dialogagent Sven Bruck als Excellence Speaker und Trainer sprechen sein Erfahrungsschatz in punkto Dialogmarketing und nunmehr 25 Jahre Marktpräsenz der Agentur die dialogagenten: „Wir begleiten unsere Kunden bei der Konzeption, Umsetzung von Strategien und Maßnahmen zum Aufbau und zur Steuerung von Kundenbeziehungen. Dabei profitieren sie von der Bündelung unserer unterschiedlichen Kompetenzen, kreativem Know-how und lösungsorientierten Services“, so der künftige Excellence Trainer selbst zum eigenen Agenturbusiness.

Kunden und Branchenkollegen der dialogagenten anerkennen zudem „die ansteckende Leidenschaft, mit der Herr Bruck seine Erfahrungen vorträgt und wie er durch die Darstellung anderer Blickwinkel zum Nachdenken anregt.“(Christian Thunig, Mitglied der Chefredaktion absatzwirtschaft). „Die Dialog-Workshops von Herrn Bruck mit unseren Mitglieds- und Partnerunternehmen in der Versicherungsbranche haben uns neue Perspektiven unseres Geschäftsmodells aufgezeigt und so eine wichtige Grundlage für ein zielgerichtetes Auftreten gelegt.“(Dr. Frank Kersten, Geschäftsführer und Gesellschafter Assekuranz Marketing Circle Finanzmarkt GmbH). Und Edgar Marjan, Bezirksdirektor Gothaer Versicherung, ergänzt mit Bezug auf das zwischen unterschiedlichen Positionen moderierende und vermittelnde Herangehen: „Dabei hat er stets das Augenmerk auf die Erwartungen der Kunden an unsere Organisation gelenkt und kritische Fragen zu Etabliertem und Gewünschtem aufgezeigt.“

Er zeichne sich dadurch aus, so Oliver Straubel, Gesellschafter Quadress GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter indialogum GmbH, „sich zu 100% auf die jeweiligen Teilnehmer und deren Situation einzustellen. So konnten wir in unseren Workshops schnell konkrete Ergebnisse erarbeiten. Aus seinen Vorträgen nimmt man immer etwas mit, was den Blick auf die täglichen Aufgaben verändert.“ Philipp Tiedt, COO der VICO Research & Consulting GmbH, bringt es auf den Punkt: „Inspirierend. Begeisternd. Unterhaltend. Dieses haben nicht nur wir, sondern auch unsere Gäste, Vertreter unserer Top-Kunden, so empfunden.“

Über die Agentur die dialogagenten:
Die Wuppertaler Fullservice-Agentur für Dialogmarketing die dialogagenten (www.die-da.com) ist seit 25 Jahren erfolgreich im Bereich Beratung, Kundenbindung, Kampagnen- und Datenmanagement tätig und betreut Premiumkunden namhafter Firmen professionell im Marketingprozess. die dialogagenten firmieren seit 2010 mit neuem Namen anstelle der seit über 20 Jahren erfolgreich am Markt agierenden ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing. Dabei wurde der Wandel von einem Soft- und Hardwarelieferanten zu einem innovativen und etablierten Dienstleister und Spezialisten für Direkt- und Dialogmarketing vollzogen. Das Spektrum der Fullservice-Dialogmarketingagentur reicht von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung der Dialogmarketingmaßnahme. Unter dem Claim „Dialoge (er)leben“ entwickeln die über 70 Mitarbeiter Dialog- und CRM-Konzepte und Kampagnen sowie Softwarelösungen, um nachhaltig neue Kundenpotenziale zu erschließen, Dialogprozesse zu optimieren und so Kunden dauerhaft zu binden. Die Agentur verzeichnete ein Gross Income von rund fünf Millionen Euro in 2013; kam im 2010 von der Fachzeitschrift werben & verkaufen veröffentlichten Ranking der inhabergeführten Direktmarketingagenturen auf den zwölften Rang. Die namhaften Kunden kommen aus Branchen wie Automobil, Handel, Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen oder Tourismus. Geschäftsführender Gesellschafter ist Sven Bruck, weiterer Geschäftsführer ist Rolf Beab.

Firmenkontakt
die dialogagenten | Agentur Beratung Service GmbH
Udo Sturmberg
Katernberger Str. 4
42115 Wuppertal
0202-37147370
us@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
+49(0)30-488 211 36
jw@diewortgewaltigen.de
http://www.diewortgewaltigen.de