Tag Archives: Kulturen

Bildung Karriere Schulungen

Neue Seminarreihe von Compass international

„Pretzels & Cultures“ – Compass international stellt neue interkulturelle Seminarreihe in Stuttgart vor

Neue Seminarreihe von Compass international

Das Team von Compass international

In einer Welt, die immer stärker zusammenwächst, gewinnt interkulturelle Kompetenz immer mehr an Bedeutung. „Interkulturelle Kompetenz wirf oft als „nice to have“ wahrgenommen und ebenso oft als Etikette-Thema verstanden. Wir von Compass international sehen das aber etwas anders“, sagt Elke Müller, interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin sowie Geschäftsführerin von Compass international. „Wir wollen wirklich in die jeweilige Kultur eintauchen und uns auch konkret auf Business-Themen wie etwa Führen, Verhandeln und Kommunikation fokussieren – und das natürlich auch unseren Seminarteilnehmern ermöglichen“, führt Müller weiter aus.

Sein Repertoire an Workshops und Seminaren hat Compass international daher um die Reihe „Pretzels & Cultures“ erweitert. Diese soll Interessierten als eine Plattform zum Reinschnuppern dienen. Bei den regelmäßigen dreistündigen Terminen können die Teilnehmer bei einem echt „schwäbisch-globalen“ Frühstück in eine andere Kultur eintauchen. „Ziel dieser Seminarreihe ist es zu erkennen, bei welchen Themen in der interkulturellen Zusammenarbeit Synergien entstehen können und wo es vielleicht wichtig ist, noch einmal genauer hinzusehen“, erklärt Müller.

Die Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ richtet sich an alle, die mit Kunden, Kollegen oder Mitarbeitern der jeweiligen Kultur, die sie vorstellen, zu tun haben. „Wir freuen uns auf gemischte Teilnehmergruppen, weil so weitere Perspektiven in unsere Workshops und Seminare einfließen und sich der Mehrwert für die Teilnehmer erhöht“, erklärt die interkulturelle Trainerin.

Die Reihe findet einmal im Monat statt. Jeder Termin widmet sich einer anderen Kultur, einem anderen Land oder einer bestimmten Region. Der erste Termin von „Pretzels & Cultures“ am 24. April widmet sich dem Faszinosum Russland. Trainer Karsten Thies stellt den Seminarteilnehmern die „farbenfrohen und attraktiven Seiten Russlands“ vor.

Nähere Informationen zu der Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ sowie zu Compass international gibt es unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kein Patentrezept für erfolgreiche Führungsmodelle

Kein Patentrezept für erfolgreiche Führungsmodelle

Rainer Krumm über neue Arbeitsformen und Führungsmodelle

Rainer Krumm spricht in seinem neuen Artikel in der „manager Seminare“ über den Erfolgsfaktor von Arbeitskonzepten

Moderne Führungsmodelle gibt es viele, als Modelle der Zukunft und Allheilmittel werden sie oft angepriesen. „Ein Führungsmodell allein bedeutet noch gar nichts“, weiß Rainer Krumm, Gründer des 9 Levels Institute for Value Systems. Und er weiß, warum so viele Modelle in der Anwendung scheitern. In seinem neuen Artikel Es wird zu wenig auf Passung geachtet, der in der September-Ausgabe des Magazins manager Seminare erschienen ist, nennt er die gängigsten Fehler von Managern und Unternehmen, zeigt Lösungen auf und gibt Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die eigene Unternehmenskultur zu definieren, ist Krumm zufolge Voraussetzung für eine funktionierende Arbeitsform. Dies gelingt mit seinem Wertesystem der 9 Levels, welches er auf Basis der Forschungsarbeiten des Psychologen Clare W. Graves entwickelt hat. Dabei gibt es keine Werteebene, kein Level und kein Modell, das besser oder schlechter ist: „Es muss einfach nur passen“, weiß der Experte. Da dies aber viele Unternehmen und Berater ignorieren, scheitern viele Modelle in der Praxis.

Doch welches Modell passt zum eigenen Unternehmen? Mit 9 Levels gibt Krumm Unternehmen ein wissenschaftlich fundiertes Analysetool und Entwicklungsmodell an die Hand, mit dem die jeweilige Unternehmenskultur definiert und greifbar gemacht werden kann. Ist dieser Schritt erfolgt, kann das Führungsmodell an das eigene Wertesystem angepasst werden.

Rainer Krumm hat bereits zahlreiche internationale Veränderungsprojekte erfolgreich begleitet und als Berater Unternehmen dabei geholfen, ihre Wertekultur zu erkennen und an die Markterfordernisse anzupassen. In seinem Artikel beschreibt Krumm, wie dies gelingen kann.

Den Artikel “ Es wird zu wenig auf Passung geachtet“ können Sie im manager Seminare (Seiten 16-17) oder im Online-Archiv des Magazins lesen.

Mehr Informationen zu Rainer Krumm unter www.9levels.com

Das 9 Levels Institute for Value Systems ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Trainer, Coaches und Berater mit dem Tool „9 Levels“ bei ihrer Arbeit mit Personen, Gruppen und Organisationen zu unterstützen. Das Tool erfasst die aktuelle Wertekultur des Kunden, gleicht diese mit zukünftigen Marktanforderungen ab und schafft Verständnis für die Notwendigkeit von Veränderung – eine ideale Basis für die Erarbeitung der nächsten Schritte.

Institutsgründer Rainer Krumm bietet mit 9 Levels ein wissenschaftlich fundiertes Tool, das sich in der Praxis optimal bewährt hat. Trainer, Coaches und Berater können sich durch das Institut zum 9 Levels Berater zertifizieren lassen.

Kontakt
9 LEVELS
Rainer Krumm
Eywiesenstr. 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344 – 999
info@9levels.de
http://www.9levels.de

Bildung Karriere Schulungen

Rainer Krumm veröffentlicht dritte, erweiterte Auflage des Buchs „9 Levels of Value Systems“

Das Entwicklungsmodell für Persönlichkeitsentfaltung und Evolution von Organisationen und Kulturen geht in die dritte Runde

Rainer Krumm veröffentlicht dritte, erweiterte Auflage des Buchs "9 Levels of Value Systems"

Rainer Krumm veröffentlicht dritte, erweiterte Auflage des Buchs „9 Levels of Value Systems“

Unternehmenskultur wird immer wichtiger und 94% der CEOs und Geschäftsführer haben erkannt, dass sie einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren ist. Das Schwierige ist nur: Wie bekommt man sie zu fassen, die eigene Unternehmenskultur? Rainer Krumm, Gründer des „9 Levels Institute für Value Systems“, gibt Unternehmen ein wissenschaftlich fundiertes Analysetool an die Hand, das gleichwohl pragmatisch wie praxistauglich ist. Mit der dritten Auflage des Standardwerkes zum Modell wurde der Inhalt nun zusätzlich erweitert.

„Das Kapitel ‚Widerstände gegenüber Wertesystemen‘ betrachtet nun auch den Fall, dass Wertesysteme auf Widerstand stoßen können, was bisher noch nicht tiefer betrachtet wurde“, erzählt Krumm. Hiermit setzt sich das Buch erstmals mit Mitarbeitern auseinander, die auf Werte mit ablehnendem Verhalten reagieren. „In der dritten Auflage dieses Buchs stellen wir jedoch nicht nur diese Widerstände dar und erklären sie, sondern zeigen auch Wege, wie Widerstände in produktive Bahnen gelenkt werden können“, erklärte der Wertesystem-Experte.

Krumm ist ebenfalls bekannt als Autor des Buchs „Change ist doof – warum sich Mitarbeiter gegen Veränderungen wehren“. Seine Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen, die der Autor in Unternehmen macht und gemacht hat, werden hier in Verbindung mit dem 9 Levels of Value System gebracht, analysiert und für den Leser nutzbar gemacht.

Bestellen können Sie die 3. Auflage von „9 Levels of Value Systems“ direkt bei Amazon.

Mehr Informationen zu Rainer Krumm unter www.rainerkrumm.de

Das 9 Levels Institute for Value Systems ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Trainer, Coaches und Berater mit dem Tool „9 Levels“ bei ihrer Arbeit mit Personen, Gruppen und Organisationen zu unterstützen. Das Tool erfasst die aktuelle Wertekultur des Kunden/Klienten, gleicht diese mit zukünftigen Marktanforderungen ab und schafft Verständnis für die Notwendigkeit von Veränderung – eine ideale Basis für die Erarbeitung der nächsten Schritte.

Institutsgründer Rainer Krumm bietet mit 9 Levels ein wissenschaftlich fundiertes Tool, das sich in der Praxis optimal bewährt hat. Trainer, Coaches und Berater können sich durch das Institut zum 9 Levels Berater zertifizieren lassen.

Kontakt
9 LEVELS
Rainer Krumm
Eywiesenstr. 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344 – 999
info@9levels.de
http://www.9levels.de

Internet E-Commerce Marketing

Compass international launcht neuen Webauftritt

Elke Müller und ihr Team bringen Internationalität und Diversität in Unternehmen

Compass international launcht neuen Webauftritt

Compass international launcht neuen Webauftritt

Internationalität und Diversität werden im Unternehmensalltag immer wichtiger – aber deshalb noch lange nicht einfacher. Wer schon mal eine Entsendung oder einen internationalen Umzug vorbereitet und begleitet hat, weiß: dass macht sich erstens nicht mal nebenbei und zweitens beide Prozesse anfällig für Fehler sind, die weitreichende Folgen haben können. „Wurde beispielsweise die Arbeitserlaubnis eines Mitarbeiters abgelehnt, gibt es dafür selten eine zweite Chance“, weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von Compass international.

Sie und ihr Team wissen, wie wichtig es für Unternehmen ist, unterschiedliche Kulturen und Menschen gewinnbringend zu vereinen sowie über die Grenzen Deutschlands hinaus zu denken. Deshalb sind sie verlässliche Ansprechpartner in Sachen Internationalität und Vielfalt. Als interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin weiß Elke Müller, wovon sie spricht. Von Beginn ihrer Tätigkeit an brennt sie für die Themen Internationalität, Integration und Diversity.

Neben Dienstleistungen wie Relocation und Diversity bietet Compass international auch Angebote zum Thema interkulturelle Kompetenz. Denn nicht immer läuft das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Menschen und Kulturen reibungslos, häufig fehlen Wissen und Erfahrung mit jeweiligen Ländern und kulturellen Unterschieden, die dann zu Reibereien und Unklarheiten führen. „Die Internationalisierung des Personalbereiches wächst in verstärktem Maße: Die Zahl der Mitarbeiter, die international zu betreuen sind, steigt kontinuierlich an, immer mehr ausländische Fachkräfte werden für den Standort Deutschland rekrutiert, Personalentwicklungskonzepte „müssen“ international übertragbar und durchführbar sein“, so Müller. Hierfür arbeitet Compass international mit 60 Trainern zusammen.

Nähere Informationen zu Elke Müller und ihrem Unternehmen Compass international gibt es unter http://www.compass-international.de

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Tourismus Reisen

Die ganze Welt in einem Tag erleben – auf der ITB Berlin

Frenden Kulturen begegnen auf der Internationalen Tourismusmesse vom 8.- 12. März 2017

Die ganze Welt in einem Tag erleben - auf der ITB Berlin

Die bunte Welt der ITB (Bildquelle: Philip Duckwitz – der Journeylist)

Kulturinteressierte auf Weltreise: Karibik-Feeling mit Merengue-Tänzern, afrikanische Trommelrhythmen, Kunst und Kultur aus den Niederlanden und eine fulminante Tanzshow des ITB Berlin Partnerlands Botswana – die weltgrößte Reisemesse stellt die kulturellen Highlights am Publikumswochenende vor

An einem Tag die Welt entdecken und in fremde Kulturen eintauchen: Am 11. und 12. März 2017 präsentieren auf dem Messegelände unter dem Funkturm rund 10.000 Aussteller aus mehr als 180 Ländern ihre Neuheiten und laden die Besucher ein, sich für den nächsten Urlaub inspirieren zu lassen. Wer möchte, kann seine Traumreise gleich buchen.

Eine ganze Reihe kultureller Begegnungen und Anregungen für das nächste Reiseziel gibt es in Halle 4.1. „Hol dir Havanna nach Hause“ heißt es am ITB-Sonntag. Auf der Adventure Bühne begeben sich die kubanische Sängerin Dayami Grasso sowie der Fotograf und Autor Lutz Jäkel von 15.30 bis 16 Uhr auf eine kulinarische Spurensuche durch Havanna. Ihre Show „The Taste of Havana“ mit Fotos, Videos und Musik gibt Einblicke in die kubanische Hauptstadt voller Charme, Lebensfreude und Rhythmus. Auf eine Reise durch die natürlichen und kulturellen Schätze Sloweniens begeben sich Besucher am Stand von Slovenia Green. Zudem lädt der Convention & Culture Partner der ITB Berlin die Besucher ein, typische Spezialitäten der slowenischen Küche zu probieren. Mit einem herzlichen „Dumela“ heißt Botswana, ebenfalls in Halle 4.1, am Wochenende die Besucher willkommen. Am Stand des Partnerlandes der ITB Berlin in Halle 20 werden traditionelle Tänze aufgeführt, wird die Kunst des Korbflechtens gezeigt und können Neugierige Wilson Ngoni über die Schulter schauen. Der Künstler und Maler hält die Schätze des „bestgehüteten Geheimnisses im südlichen Afrika“, wie Botswana genannt wird, auf Leinwand fest.

Ein ebenso faszinierendes Land im Osten Afrikas ist Ruanda. Im „Land der tausend Hügel“ sind Feste und Zeremonien ohne tänzerische Elemente unvorstellbar. In Halle 21a verzaubert eines der renommiertesten Tanz- und Trommelensembles Ruandas die Besucher mit dem vollendeten Zusammenspiel dynamischer Musik und ausgeklügelter Tanzchoreografie und es gibt Geschichten vom traditionellen Tanztheater über Mut und Größe zu hören.

Karibik-Feeling und chinesische Kunst

Die Vielfalt der Dominikanischen Republik ist in Halle 22a mit allen Sinnen zu entdecken: Karibik-Feeling mit Merengue-Tänzern, traditionelle Zigarrendreher, Kunsthandwerk aus Larimar und Bernstein sowie köstliche Gaumengenüsse. Die Kunst der chinesischen Kalligrafie und wie ihr Name auf Chinesisch geschrieben wird, lernen die Besucher in Halle 26c am Stand von Sanya, einer bezirksfreien Stadt in der Provinz Hainan der Volksrepublik China. Ganz traditionell kommen Arbeitsmaterialien wie Tusche, Pinsel und Reispapier zum Einsatz. Ein Genuss für Augen und Ohren sind die dynamischen und geschmeidigen Tänze der Formation „Kleine Lilien“, einer Mischung aus chinesischer und westlicher Kunst.

Von den Rhythmen und Düften Andalusiens lassen sich die Besucher in Halle 2.1 verführen. Am ITB-Wochenende finden jeweils um 12.00, 14.30 und 16.00 Uhr atemberaubende Flamencovorführungen statt. Wer die getanzte Leidenschaft selbst mal ausprobieren möchte, kann an einem Flamenco-Workshop teilnehmen. Zur Stärkung, auch für die Zuschauer, gibt es echten iberischen Schinken und andalusischen Wein.

Kultur und Traditionen hautnah erleben

Ganz im Zeichen von Kunst und Kultur steht Holland in Halle 10.1. Die Creme de la Creme der niederländischen Kunst- und Kulturszene präsentiert das diesjährige Themenjahr „Von Mondrian zu Dutch Design“ und informiert über exklusive Events und Ausstellungen. Nebenbei können Bierliebhaber das professionelle Zapfen an der Heineken-Bar erlernen oder mit den holländischen Gastgebern eine Partie Sjoelbak spielen. Das über 400 Jahre alte Geschicklichkeitsspiel hat seinen Ursprung in den Niederlanden.

Ein Stück authentische Tradition aus dem Bayerischen Wald erwartet Besucher in der Bayernhalle 6.2b. Dort steht Glasgraveur Franz Straub aus der Glasregion „Arberland“ an der Schleifmaschine. Ob klare Linien, kunstvollgeschwungene Buchstaben, Name, Spruch oder Logo – mit ruhiger Hand und viel Feingefühl verziert der Glaskünstler die Gläser direkt vor Ort nach individuellen Wünschen.

„Alles Luther! Oder was?“ Dieser Frage geht Sachsen in Halle 11.2 nach. In der Architektur einer Schlosskapelle, mit vielen Bildern zu Spuren der Reformation und sakralen Accessoires, vereint Sachsen Information, Aktion und Unterhaltung. Mit Harfenklängen und dem Spiel einer Truhenorgel, mit Musicalklängen aus „In Gottes eigenem Land“ der Landesbühnen Sachsen, Operettenmelodien und A-cappella-Gesang zieht das „Mutterland der Reformation“ immer wechselnd alle Register anlässlich des 500. Jahrestags des Thesenanschlags von Martin Luther.

Gänsehautfeeling beim ITB Berlin Finale

Zum Abschluss der weltweit führenden Reisemesse feiern Besucher gemeinsam mit Ausstellern das Finale im Palais am Funkturm. Das Highlight des farbenprächtigen Events, durch das die preisgekrönte Event- und Fernsehmoderatorin Mary Amiri führt, bildet Botswana mit dem fünfzehnköpfigen Tanzensemble #ilovebotswana. In der beeindruckenden Show wird das Partnerland der ITB Berlin die Besucher musikalisch und tänzerisch verzaubern. Der Eintritt zu dem bunten Fest am Sonntag, 12. März, von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr ist im Ticket zur ITB Berlin enthalten.

Vergünstigte Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin

Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 11. und 12. März 2017, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt 15 Euro unter www.itb-berlin.de/Besucher/Tickets/ online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB Berlin an einem der vielen Automaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls bis zum 12. März 12 Uhr nur 12 Euro statt 15 Euro.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 12. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro.

Erwachsene können ihr Ticket gegen ein Gewinnspiellos für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den Globus eintauschen. Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen. Weitere Informationen für die ITB Berlin 2017 finden Interessierte unter www.itb-berlin.de/publikum

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2017 findet von Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 8. bis 11. März 2017. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher kostenlos.
Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de Slowenien ist der Convention & Culture Partner der ITB Berlin 2017. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2016 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 180.000 Besuchern, darunter 120.000 Fachbesuchern, vor.

Firmenkontakt
ITB Berlin / ITB Asia / ITB
Julia Wegener
Messedamm 22
14055 Berlin
+ 49 30 3038-2269
+ 49 30 3038-912269
j.wegener@messe-berlin.de
http://www.itb-berlin.de

Pressekontakt
ITB Berlin / ITB Asia / ITB
Emanuel Höger
Messedamm 22
14055 Berlin
+49 30 3038-2270
+49 30 3038-2279
hoeger@messe-berlin.de
http://www.messe-berlin.de

Kunst Kultur Gastronomie

Musik und Ambiente als Heimat für die Seele

Die 20. Auflage von Glatt&Verkehrt bringt auch heuer wieder musikalische Perlen aus den unterschiedlichsten Kulturen

Musik und Ambiente als Heimat für die Seele

Musikalisches Chaos aus Kanada, perfekt choreografiert! (Bildquelle: Presse Glatt&Verkehrt)

Krems, Mai 2016 – Von 27. bis 31. Juli 2016 starten in der Sangrube 13 beim Winzer Krems zum 20. Mal die musikalischen Thementage beim Festival Glatt& Verkehrt www.glattundverkehrt.at Das Programm wie immer überraschend, spannend und äußerst vielfältig.

27. Juli 2016 – Mit feiner Klinge und spitzer Feder

Christian Muthspiel“s Yodel Group – My Boyhood Yodel Book | A/CH/F/USA
Einer der profiliertesten und vielseitigsten Jazzmusiker Österreichs eröffnet heuer die 20. Auflage. Christian Muthspiel ist ein Meister, der zeitgenössisch denkt, lebt und dies musikalisch in Form von Jodlern zu erzählen versteht. Dabei befreit Muthspiel die Jodler vom touristischen Blick, weckt Sehnsüchte und lässt es gehörig grooven.

Gerhard Polt & die Well-Brüder aus“m Biermoos | DE
Zwischen Gangsta-Rap und Stubenmusik, gespielt auf unzähligen Instrumenten, grantelt der Satiriker Gerhard Polt über die Abgründe der Welt. Es gibt kaum einen Kabarettisten, der so gekonnt und hintersinnig der Menschheit einen Spiegel vorsetzt. Und die musikalischen Antworten der Well-Brüder sind ohnehin skurril und irrwitzig.

The Ukulele Orchestra of Great Britain | UK
Der Humor, very british, die Musik, virtuos. Von Tschaikowsky bis Nirvana, von Rimski-Korsakow bis Black Sabbath, von der lauten Punk-Hymne zum lockeren Folksong. Bei diesem Oktett bleibt kein Stein auf dem anderen. Jedes Genre wird mit einer Prise britischem Humor ukulelisch und stimmlich neu interpretiert, das es eine wahre Freude ist.

28. juli 2016 – Meister-Handwerk

Ballake Sissoko & Vicent Segal | FR/MLI
Ballake Sissoko gehört zu den herausragendsten Kora-Spielern Afrikas. Seine Musik stammt aus der Tradition der Griots, die mit ihren Instrumenten durch die Lande ziehen und mit ihren Erzählungen die mündliche Überlieferung aufrecht erhalten. Der französische Cellist Vincent Segal zeigte seine stilistische Vielfalt bereits bei Sting, Cesaria Evora, Keziah Jones und Chilly Gonzales.

Brasiliran – Samba trifft Bandari | BRA/IR
Carlos Malta gehört in Brasilien zur ersten Garde der Blasinstrumenten-Szene und stellte seine Vielseitigkeit bei Hermeto Pascoal, Egberto Gismonti, Gil Evans und Pat Metheny unter Beweis. Das Auftragswerk vermischt sich mit Klängen aus dem südlichen Iran, wo die Musik mit Kulturen aus Afrika, Indien und dem arabisch-persischen Raum verschmilzt.
Uraufführung!

John Medeski“s – Mad Skillet | USA
Auf dem Klavier ebenso überragend wie auf der Hammondorgel kommt John Medeski mit einem Trio, dessen Wurzeln tief in die Traditionen von New Orleans reichen. Er selbst nennt es ein „weites musikalisches Universum mit endlosem Potenzial“. Mad Skillet, mit zwei Mitgliedern der Dirty Dozen Brass Band, wurde während einer Late Night Show in New Orleans geboren.

29. Juli 2016 – Starke Stimmen

Trio Mandili | GEO
Die Stimmen des georgianischen Trios klingen wie ein einziges vokales Instrument. Ein Video im Selfie-Modus bescherte ihnen auf YouTube eine Million Klicks und Anfragen für Konzertreisen rund um die Welt. Die dreistimmig interpretierten Lieder wurzeln tief in der Choral-Tradition der orthodoxen Kirche und werden nur von einer Panduri begleitet, einer dreisaitigen Schalenlanghalslaute.

Lucia Pulido & Erik Friedlander | COL/USA
Lucia Pulido hatte schon immer großes Interesse daran, Traditionelles mit Experimentelles zu verbinden. Es gelingt ihr, lateinamerikanischen Liedern durch ungewöhnliche Instrumentierungen aufregende Facetten abzugewinnen. Mit Erik Friedlander am Cello und mit ihrer Stimme komplettiert sie das Experiment, kolumbianische Poesie in neue Klänge zu verwandeln.

Rokia Traore | MLI
Heimat, Rassismus und Flucht, aber auch von Beziehungen, Liebe und von der Stellung der Frau im modernen Afrika handeln die Texte ihrer Lieder, die sie meist in ihrer Muttersprache Bambara singt. Ihr neues Album „Ne So“, was übersetzt Heimat bedeutet, beinhaltet 10 Songs, daneben auch ein Cover von Billie Holiday. Traore ist nach wie vor, eine der überzeugendsten Stimmen Afrikas.

30. Juli 2016 – Cuatro, Slide- und E-Gitarre

C4 Trio | VEN
Die Abkürzung C4 bezieht sich auf das Cuatro, einer kleinen viersaitigen Gitarre, die im Norden Südamerikas gespielt wird. Dabei werden aber nicht nur venezolanische Stücke gespielt, sondern auch Calypso, Merengue und Rumba. Die musikalischen Botschafter ihres Landes leihen sich aber manchmal auch Jazz-Standards aus, denn ihre Kreativität hält nicht viel von musikalischen Grenzen.

Desert Slide – Pandit Vishwa Mohan Bhatt & Divana Ensemble | IND
Das neue Weltmusik-Kollektiv aus Rajasthan, mit Grammy Award Gewinner Vishwa Mohan Bhatt, baut eine musikalische Brücke zu den Wurzeln der Roma Kultur. Bhatt war Schüler von Ravi Shankar und gewann zusammen mit Ry Cooder einen Grammy für ihre gemeinsame CD als bestes Weltmusikalbum. Bhatt spielt auf einer modifizierten Slide-Gitarre, die vom Aufbau an eine Sitar erinnert.

Ernest Ranglin & Friends | JAM/NG/SEN/USA/UK
Ranglin ist so etwas wie der Pate der jamaikanischen Musik. Nun nimmt der 83jährige mit Freunden nach über sechs Jahrzehnten Abschied von der Bühne. Eingeladen hat er dazu den Godfather of Afrobeat „Tony Allen“, den Sting-Bassisten „Ira Coleman“, den senegalesischen Sänger „Cheikh Lo“, den in London geborenen Pianisten „Alex Wilson“ sowie den Groove-Jazz-Saxofonisten „Courtney Pine“.

31. Juli 2016 – Zymbal, Vokal & Brass

Cimbalom Duo | HU
Beide kommen aus Roma Familien, holten sich in Budapest Doppel-Diplome in Klassik und Jazz und wurden vom Budapest Festival Orchestra zu Aufnahmen eingeladen. Im Jazz gibt es keinen gefragteren Zymbalisten als Miklos Lukacs. Ob Uri Caine, Herbie Mann oder Archie Shepp, alle wollten ihn schon haben. Sein Duo-Partner wurde vom DJ Kollektiv Transglobal Underground und Andre Heller eingeladen.

Mec Yek | BE
Hier wird ohne großen Aufwand einfach drauf losgespielt, wobei das schwesterliche Gesangs-Duo aus der Slowakei den Ton angibt. Da kann es schon mal vorkommen, dass traditionelle Roma-Melodien mit Amy Winehouse vermischt werden. Jazziges Feeling, mit weltmusikalischen Einflüssen und der Neugier einer Straßenband macht die belgisch-slowakische Connection zu einem echten Highlight.

Gypsy Kumbia Orchestra | CA
Das kreative Chaos des Orchestras ist eine Mischung aus Musik, Tanz und Zirkus. Kolumbianische Perkussion trifft auf die Blasmusik der osteuropäischen Roma und macht Zwischenstopps bei karibischen, afrikanischen und afroarabischen Klängen. Das durchdachte Chaos passiert aber auf der Basis einer perfekten Choreografie, denn nicht umsonst hat das GKO mit dem Cirque de Soleil zusammengearbeitet.

Alle Infos zum Festival Glatt & Verkehrt unter www.glattundverkehrt.at

Die WINZER KREMS und Glatt&Verkehrt www.glattundverkehrt.at – Über 10 Jahre sind die WINZER KREMS, Sandgrube 13, Veranstaltungsort des Kernprogramms von Glatt&Verkehrt. 2004 wurden sie mit dem Kultursponsoringpreis MAECENAS dafür ausgezeichnet. Der eigens für diese Großveranstaltung überdachte Innenhof der Winzer Krems in der Sandgrube 13, der über eine hervorragende Akustik verfügt, ist der Kern des Festivals. Mit einem Fassungsvermögen von über 900 Besuchern, der Lage inmitten der Kremser Weinberge, einem herrlichen Ausblick über die ganze Stadt und auf die Donau bis hin zum Stift Göttweig ist es der ideale Ort für ein Festival, das Musik, Ambiente und Weinkultur vereint.

Kontakt
Glatt&Verkehrt
Mag. Barbara
Minoritenplatz 4
A-3500 Krems
+43 (0) 664 / 60 499 322
barbara.pluch@noe-festival.at
http://www.glattundverkehrt.at

Bildung Karriere Schulungen

Dolmetscher – Beruf mit Zukunft

Sprache als Bindeglied zwischen Menschen und Kulturen

Dolmetscher - Beruf mit Zukunft

Hudde Sprachen+ verbindet Menschen und Kulturen. Bild: Vieux Port by Bernd Sannwald (Bildquelle: @ Bernd Sannwald)

Unsere Welt verändert sich. Die Globalisierung hat alle Wirtschaftsbereiche erreicht. Menschen verlassen ihre Heimat, um Frieden, Sicherheit, Arbeit und Glück in einem anderen Land zu suchen. Die verschiedenen Sprachen und Kulturen stellen dabei oft Hürden dar, die zu Missverständinissen im Geschäftsleben wie auch im Privatleben führen. „Sprache verbindet, fördert das Verständnis füreinander und hilft, fremde Kulturen zu verstehen“, ist sich Friederike Hudde von Hudde Sprachen+ aus Nürnberg sicher.

Als Dolmetscherin hilft sie Brücken zu bauen, zwischen Kulturen und über alle Sprachgrenzen hinweg. „Und das ist wohl der interessanteste Aspekt beim Beruf des Dolmetschers“, sagt sie. Denn beim Dolmetschen und Übersetzen ist das Verständnis und das Wissen um die Kultur der verschiedenen Länder und Menschen ausschlaggebend. Entsprechend umfassend ist die Ausbildung zum Übersetzer/ Dolmetscher und entsprechend vielfältig und abwechslungsreich sind die beruflichen Aussichten und Einsatzmöglichkeiten.

Ausbildung zum Dolmetscher
Um als DolmetscherIn arbeiten zu können, ist ein mindestens dreijähriges Studium nach dem Abitur oder nach einer Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten nötig. Sehr gute Kenntnisse in der Ausgangs- und Zielsprache sind die Voraussetzung für diesen Beruf. Im Laufe des Studiums werden bereits vorhandene Kenntnisse der Zielsprache(n) vertieft und es kann eine Spezialisierung in verschiedene Themenbereiche, wie beispielsweise Wirtschaft, Rechtwissenschaften, Maschinenbau, Pharamazie, o.ä. erfolgen. Neben den wirtschaftswissenschaftlichen und sprachwissenschaftlichen Grundlagen, gehören auch Kulturwissenschaften und interkulturelle Kommunikation zur Ausbildung. Außerdem sind ein Praktikum im Ausland und verschiedene Dolmetscheinsätze zu Übungszwecken zu empfehlen.

Berufliche Möglichkeiten von DolmetscherInnen
Wer über umfangreiche Kenntnisse in mehr als zwei Sprachen verfügt, hat beste Chancen beim Auswärtigen Amt, der EU oder anderen internationalen Behörden. Unternehmen, die international tätig sind, bieten gute Perspektiven in Übersetzungsabteilungen, als Projektmanager für internationale Projekte oder als Assistenz der Geschäftsleitung. Häufig ist bei diesen Arbeitsstellen das Übersetzen und Dolmetschen nicht das einzige Tätigkeitsfeld.

Auch eine freiberufliche Tätigkeit wird gerne von Dolmetschern und Übersetzern gewählt. Denn die Leistung ist in verschiedensten Branchen und bei vielen Gelegenheiten nachgefragt, beispielsweise bei Kongressen, Veranstaltungen und Vorträgen, bei Meetings und Geschäftsverhandlungen in Firmen, in der Werbung, für die Übersetzung von Geschäftsunterlagen, bei Gericht, bei sozialen Projekten und vielem mehr. Immer wieder gilt es, sich in neue Themen einzuarbeiten. Für Spannung und Abwechslung ist also gesorgt. „Besonders schön ist es zu sehen, dass unsere Arbeit geschätzt wird und man das Ergebnis auch direkt erleben kann“, sagt Rebecca Stiebeiner, Dolmetscherin für Englisch bei Hudde Sprachen+.

Wer Sprachen, Menschen und Kulturen liebt und dabei auch noch flexibel und reisebereit ist, für den ist der Beruf des Dolmetschers/Übersetzers ideal. Und vor allem ist er angesichts der immer weiter fortschreitenden Globalisierung auch sehr zukunftsorientiert.

Hudde Sprachen+ wurde im Jahr 2002 von Friederike C. Hudde in Nürnberg gegründet. Der Übersetzungs- und Dolmetscherservice für die Sprachen Französisch, Englisch und Spanisch hat sich inzwischen zu einem 5-köpfigen Kernteam mit einem Experten-Netzwerk von rund 300 freien Mitarbeitern entwickelt, das Kunden in ganz Deutschland betreut. Hudde Sprachen+ bietet alle europäischen und zahlreiche asiatische Sprachen an. Besonders bei Technik, Wirtschaft, Recht, Spielwaren, Sport und Pharmazie kann das Team auf fundiertes Branchen-Know-how und viel Erfahrung verweisen. Diese Erfahrung setzt Inhaberin Friederike C. Hudde besonders auch im Dolmetscherservice für Veranstaltungen, Vorträge, Messen, Schulungen, Gerichtstermine u.v.m. ein.

Qualität steht bei Hudde Sprachen+ an oberster Stelle. Alle Übersetzungsdienstleistungen werden nach der europäischen Norm DIN EN 15038 erstellt und nach dem 4-Augen-Prinzip sowie dem Muttersprachlerprinzip von spezialisierten, staatlich geprüften Übersetzern und gemäß dem neuesten Stand der Technik angefertigt. Übersetzt werden Texte aller Art, Urkunden (auch beglaubigt) sowie Audio- und Videomaterial. Kunden können sich auf absolute Preistransparenz ohne versteckte Zusatzkosten verlassen.

Zusätzlich zum Übersetzungs- und Dolmetscherservice bietet Hudde Sprachen+ für Unternehmen interkulturelle Trainings mit den Schwerpunkten Frankreich und Belgien und maßgeschneiderte Sprachtrainings (Business Englisch für Sekretariat, Teamassistenz und Einkauf oder technisches Englisch für den Vertrieb) als Team- oder Einzelkurse an.
Hudde Sprachen+ wurde im Jahr 2002 von Friederike C. Hudde in Nürnberg gegründet. Der Übersetzungs- und Dolmetscherservice für die Sprachen Französisch, Englisch und Spanisch hat sich inzwischen zu einem 5-köpfigen Kernteam mit einem Experten-Netzwerk von rund 300 freien Mitarbeitern entwickelt, das Kunden in ganz Deutschland betreut. Hudde Sprachen+ bietet alle europäischen und zahlreiche asiatische Sprachen an. Besonders bei Technik, Wirtschaft, Recht, Spielwaren, Sport und Pharmazie kann das Team auf fundiertes Branchen-Know-how und viel Erfahrung verweisen. Diese Erfahrung setzt Inhaberin Friederike C. Hudde besonders auch im Dolmetscherservice für Veranstaltungen, Vorträge, Messen, Schulungen, Gerichtstermine u.v.m. ein.

Qualität steht bei Hudde Sprachen+ an oberster Stelle. Alle Übersetzungsdienstleistungen werden nach der europäischen Norm DIN EN 15038 erstellt und nach dem 4-Augen-Prinzip sowie dem Muttersprachlerprinzip von spezialisierten, staatlich geprüften Übersetzern und gemäß dem neuesten Stand der Technik angefertigt. Übersetzt werden Texte aller Art, Urkunden (auch beglaubigt) sowie Audio- und Videomaterial. Kunden können sich auf absolute Preistransparenz ohne versteckte Zusatzkosten verlassen.

Zusätzlich zum Übersetzungs- und Dolmetscherservice bietet Hudde Sprachen+ für Unternehmen interkulturelle Trainings mit den Schwerpunkten Frankreich und Belgien und maßgeschneiderte Sprachtrainings (Business Englisch für Sekretariat, Teamassistenz und Einkauf oder technisches Englisch für den Vertrieb) als Team- oder Einzelkurse an.

Firmenkontakt
Hudde Sprachen+
Friederike C. Hudde
Maxtorhof, Pirckheimerstraße 68
90408 Nürnberg
+49 (0)911-24 27 959
info@hudde.eu
http://www.hudde.eu

Pressekontakt
Hummel Public Relations
Sigrid Hummel
Hauptstr. 21
85737 Ismaning
089 37416566
info@hummel-public-relations.de
http://www.hummel-public-relations.de

Computer IT Software

Kim Burzan jetzt auch 9 Levels zertifiziert

Multinationale Arbeit mit Führungskräften und Teams und welche Rolle Werte darin spielen

Kim Burzan jetzt auch 9 Levels zertifiziert

Kim Burzan jetzt auch 9 Levels zertifiziert

Wer mit seinem Unternehmen international agiert, kennt die Herausforderungen in der Arbeit mit unterschiedlichen Kulturen – sei es durch eigene Mitarbeiter aus unterschiedlichen Ländern oder aus Sicht einer klassischen Lieferanten-Kunden-Beziehung. Hier begangene Fauxpas sind häufig schwer revidierbar und führen schlimmstenfalls zum Beenden bestehender Geschäftskontakte. Gut, wer sich mit Kulturen auskennt. Kim Burzan ist so eine Expertin in Sachen Multinationalität und hat durch ihre Zertifizierung zur 9 Levels Beraterin ein weiteres wertvolles Werkzeug für ihre Arbeit mit internationalen Unternehmen zur Verfügung.

„Ich plane, 9 Levels speziell in den Bereichen Team bzw. Führung von Teams sowie im Change Management einzusetzen“, so Kim Burzan, die sich mit „business culture consulting“ auf die Entwicklung von Unternehmens- und Führungskultur spezialisiert und schon viele unterschiedliche Kulturen zusammengeführt hat. Weiterhin sieht Burzan auch in Coachings und da gezielt in den Bereichen Standortbestimmung und Weiterentwicklung einen interessanten Einsatzbereich für das 9 Levels Analysetool.

Für die Unternehmenskultur-Expertin hat das Thema Werte einen hohen persönlichen Stellenwert: „Ich habe schon vieles erlebt, was Erfolg und Misserfolg in der Zusammenarbeit, der Führung und Projektumsetzung angeht. Mithilfe von 9 Levels kann ich meinen Klienten deren aktuelle Ist-Situation noch besser darstellen und sie können so direkt die Notwendigkeit für Veränderung erkennen. Dies erleichtert ihnen die nächsten Schritte immens.“

Mit dem Analysetool 9 Levels of Value Systems können Wertesysteme von einzelnen Personen, wie auch von Teams und ganzen Organisationen gemessen und leicht verständlich dargestellt werden – immer mit Berücksichtigung der Marktentwicklungen. Das Modell basiert auf den Forschungsarbeiten des amerikanischen Psychologieprofessors Claire W. Graves und wurde von Rainer Krumm und seinem 9 Levels Institute for Value Systems für die Arbeit mit Unternehmen weiterentwickelt.

Kim Burzan interessiert sich schon lange für die Graves“sche Theorie und hat nach einem Modell gesucht, das diese gut und praktisch darstellbar macht – unabhängig vom jeweiligen kulturellen Kontext.

Nähere Informationen zu Kim Burzan und interkulturelle Beratung unter www.burzan-consulting.de
www.burzan-consulting.de
Weitere Informationen zu 9 Levels unter www.9levels.de

Mit über 15 Jahren Erfahrung und Leidenschaft für ihre Profession bietet Kim Burzan im Rahmen von persönlichen Coachings, Team Trainings oder durch umfassende Beratung zum Thema Business Culture Consulting Unterstützung. Für sie stehen Werte wie Offenheit, Ehrlichkeit, Individualität, Vertrauen und Ganzheitlichkeit an erster Stelle. Kim Burzan liefert keine Konzepte von der Stange, sondern individuell und gemeinsam erarbeitete Lösungen in Form von Workshops, Coachings und Moderationen. In ihrer Arbeit verbindet sie Erkenntnisse und Methoden aus der soziologischen Systemtheorie, dem systemischen Coaching, der humanistischen Psychologie, dem Neuro-Linguistischen Programmieren und dem experimentellen Lernen. Sie nutzt alle Sinneskanäle, z.B. durch den Einsatz verschiedener Medien und unterschiedlicher Übungsformate wie z.B. „pferdegestützte Trainings“, um jeden Teilnehmer dort abzuholen, wo er steht.

Kontakt
Kim N. Burzan
Kim Burzan
Carlebachmühle – Weinheimerstraße 6
69488 Birkenau
06201 38 97 204
mail@burzan-consulting.de
http://www.burzan-consulting.de/

Kunst Kultur Gastronomie

Kreative Motive zum Mauerfall auf Tour durch Berlins Co-Working-Spaces

99designs hält „25 Jahre Mauerfall“ auf Postern fest

Kreative Motive zum Mauerfall auf Tour durch Berlins Co-Working-Spaces

99designs_25 Jahre Mauerfall

Berlin, 04.11.2014 – Der Mauerfall vor 25 Jahren war für keine andere Stadt so ein einschneidendes Erlebnis wie für Berlin. Jahrzehntelang lebten die Menschen zwar in einer Stadt, aber doch in verschiedenen Welten. In den letzten Jahren wurde viel dafür getan, die Unterschiede auszugleichen, doch vereinzelte Mauerstücke erinnern noch heute an die Geschichte. Damit diese nicht in Vergessenheit gerät und um das Jubiläum des Mauerfalls gebührend zu feiern, hat 99designs, der weltweit größte Online-Marktplatz für Grafikdesign, einen Design-Wettbewerb ausgerufen. Designer aus der ganzen Welt hatten die Aufgabe, ein Poster zu diesem denkwürdigen Ereignis zu entwerfen: 60 Designer haben ihre Gedanken zu diesem Thema in insgesamt 185 Entwürfen auf der Plattform festgehalten.

Link zum Wettbewerb: http://99designs.de/postcard-flyer-design/contests/designs-community-contest-jahre-mauerfall-plakat-zur-wiedervereinigung-422839?filter=allactive&sorting=rating

Um über die Community hinaus diese vielfältigen Designs in die Start-up-Welt zu tragen, starten die besten Poster am 10. November 2014 eine Tournee durch Berlins Co-Working-Spaces – los geht es im Rainmaking Loft. Dies ist eine gute Gelegenheit, Junggründern zu zeigen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass sie an ihrem aktuellen Arbeitsplatz sitzen. Vor 26 Jahren war es noch völlig undenkbar, dass in Berlin Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain Unternehmer aus aller Welt arbeiten, die mit innovativen Ideen das Leben der Menschen bereichern.

„Der Berliner Osten hat sich in den letzten Jahren zum Start-up-Zentrum und Treffpunkt verschiedener Kulturen entwickelt. Um den Tag in Erinnerung zu rufen, der uns diese Möglichkeit gegeben hat, haben wir diese Wanderausstellung zum Mauerfall initiiert“, sagt Eva Missling, General Manager Europe von 99designs.

Über 99designs
99designs ist der weltweit größte Online-Marktplatz für Grafikdesign basierend auf dem Crowdsourcing-Prinzip. Designer können Entwürfe für Logos, Webseiten & Co. nach den Briefing-Anforderungen eines Kunden gestalten und im Wettbewerb vorschlagen — der Gewinner bekommt das Preisgeld für sein Design und einen neuen Kunden. Bislang wurden in mehr als 333.000 Design-Wettbewerbe über 65 Millionen Euro an die Community ausgezahlt. Unternehmen bekommen so schnell und kostengünstig ein passendes Design.

Firmenkontakt
99designs
Eva Missling
Heinrich-Roller-Str. 28
10405 Berlin

presse@99designs.de
http://99designs.de/

Pressekontakt
m3 PR
Maren Fliegner
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030/23 45 66 75
info@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de/

Internet E-Commerce Marketing

Kim Burzan: Zusammenarbeit erfolgreicher gestalten.

Unternehmenskultur auf multinationaler Ebene mit Business Culture Consulting.

Kim Burzan: Zusammenarbeit erfolgreicher gestalten.

Kim Burzan – Business Culture Consulting

International agierende Unternehmen mit multinationalen Teams, erleben häufig Situationen, in denen Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit nicht immer rund laufen – Projekte misslingen oder scheitern gar komplett. kim burzan business culture consulting knackt die inneren Hürden und unterstützt Sie darin, Soft Skills in Ihre Prozesse zu integrieren und eine zielgerichtete Unternehmens- und Führungskultur zu entwickeln, die sowohl im Unternehmen selbst als nach außen für die Kunden erlebbar ist.

„Wer gemeinsam an einer Vision arbeitet, funktioniert nicht nur besser als Team, sondern fühlt sich auch enger mit dem Unternehmen verbunden“, so Burzan, die auf viele Jahre internationale Berufserfahrung zurückblickt und schon viele unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten zusammengeführt hat. „Besonders Führung wird dann zu einer ganzheitlichen Herausforderung, wenn die eigenen Ziele als Führungskraft mit denen der Mitarbeiter und den gegebenen Bedingungen auf einen Nenner gebracht werden sollen“, so die Unternehmenskultur-Expertin weiter.

Wer Unterstützung und Begleitung zu den Themen Selbstreflexion, Führung und Selbstführung sowie Führung multinationaler Teams, interkultureller Zusammenarbeit und Kommunikation sucht, hat mit Kim Burzan Business Culture Consulting einen professionellen Partner.

In ihren Trainings und Coachings arbeitet Burzan u.a. mit „Horse Assisted Education“ – einem Konzept, mit dem Soft Skills gut darstellbar sind und das emotionale Verankerung und Nachhaltigkeit garantiert. Hier fungieren Pferde als Spiegel des eigenen Verhaltens und geben auf diese Weise direktes Feedback. So lernt der Klient, dass man eine Situation auf unterschiedlichen Wegen meistern kann. Die Trainings eignen sich auch für multinationale Teams- dies kann durch das globale Netzwerk auch weltweit angeboten werden.

Nähere Informationen zu Kim Burzan und Horse Assisted Coaching unter www.burzan-consulting.de

Kim Burzan – Business Culture Consulting

Lebenslanges Lernen ist mein persönlicher Antrieb. Mit über 15 Jahren Erfahrung und Leidenschaft für meine Profession unterstütze ich Sie im Rahmen eines persönlichen Coachings, eines Team Trainings oder durch eine umfassende Beratung zum Thema Business Culture Consulting. In der gemeinsamen Zusammenarbeit stehen Werte wie Offenheit, Ehrlichkeit, Individualität, Vertrauen und Ganzheitlichkeit für mich an erster Stelle. Deshalb bekommen Sie keine Konzepte von der Stange, sondern individuell und gemeinsam erarbeitete Lösungen in Form von Workshops, Coachings und Moderationen, die Sie dabei unterstützen, Unternehmenskultur nach innen und außen erlebbar zu machen.

Firmenkontakt
Kim N. Burzan
Kim Burzan
Carlebachmühle – Weinheimerstraße 6
69488 Birkenau
06201 38 97 204
mail@burzan-consulting.de
http://www.burzan-consulting.de/

Pressekontakt
Kim Burzan
Kim Burzan
Carlebachmühle – Weinheimerstraße 6
69488 Birkenau
06201 38 97 204
mail@burzan-consulting.de
http://www.burzan-consulting.de/