Tag Archives: Kühlmittelpumpe

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CIRCOR OPTIMIERT DIE ALLWEILER EMTEC-C® und schafft so eine Werkzeugmaschinen-Kühlmittelpumpe für alle Druckbedingungen

CIRCOR OPTIMIERT DIE ALLWEILER EMTEC-C® und schafft so eine Werkzeugmaschinen-Kühlmittelpumpe für alle Druckbedingungen

Die optimierte EMTEC-C® von Allweiler mit bis zu 100 bar.

Radolfzell, Deutschland (15. April 2019) – Anlagentechniker haben nun die Möglichkeit, eine CIRCOR-Kühlmittelpumpe zu nutzen, die einen Pumpenenddruck von 0 – 100 bar abdeckt. Die im letzten Jahr auf dem Markt eingeführte dreispindelige Schraubenspindel-Kühlmittelpumpe EMTEC-C® von Allweiler bewältigt sogar noch höhere Druckanwendungen als zuvor, steigert somit die Gesamtgeschwindigkeit und den Leistungsgrad. Damit bietet sich den Herstellern eine einfache Pumpe, mit der sie die Schneidflächen von Werkzeugmaschinen im Kühlmittelbetrieb gegen Schleifspäne, Partikel und Hitze schützen können.

„Mit der Konstruktion einer einzigen Pumpe für alle Druckbedingungen decken wir sämtliche Kundenanforderungen mit einer Marke und einem Modell ab,“ so Daniel Stirpe, CIRCOR Vice President und General Manager Industrial Pumps, EMEA, Indien & Asien. „Wir eliminieren die unnötige Komplexität, die das Montieren und Warten mehrerer Pumpen mit sich bringt, und liefern gleichzeitig weiterhin die Spitzenpräzision und leistungsfokussierte Fluidtechnologie, welche die Industrie mittlerweile von Allweiler erwartet.“

Beim Einsatz im Hochdruck-Kühlbetrieb für Werkzeugmaschinen in der Metallbearbeitung, in Transferstraßen und bei Schleif- und Tiefbohranwendungen können die Nutzer der EMTEC-C aus einer Reihe von Größen und Spindelsteigungswinkeln ihre individuelle Lösung zusammenstellen. Die Pumpe ist für den Tankaufbau, den getauchten Einbau und die Trockenaufstellung ausgelegt.

Die optimierte EMTEC-C bietet weiterhin eine leichte, wartungsfreundliche dreispindelige Schraubenspindellösung, die mit gut-, mittel- bis schlechtschmierenden sowie auch abrasiven Flüssigkeiten zurechtkommt. Ihre patentierte, umgekehrte Kammlagerung und das integrierte Druckausgleichssystem, die Dichtungsoptionen, das transparente Rücklaufrohr und der extralange Kolben wurden sorgfältig darauf ausgerichtet, die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit zu optimieren und gleichzeitig Durchflussverluste zu minimieren.

Kunden können die neue EMTEC-C mit bis zu 100 bar bislang in der Spindelsteigungswinkelgröße 20, ab August auch in Größe 40 bestellen. Um mehr zu erfahren oder einen CIRCOR-Vertreter zu kontaktieren, besuchen Sie circorpt.com/emtec.

CIRCOR International, Inc. (NYSE: CIR) entwickelt, produziert und vertreibt differenzierte Produkte und Subsysteme für die Durchflussregelung für Kunden aus dem Energiesektor, Luftfahrt, Verteidigung und Industrie. Das Unternehmen bietet ein vielfältiges Produktportfolio von anerkannten, marktführenden Marken (Allweiler®, Houttuin™, Imo®, Leslie Controls, RTK, Schroedahl, Tushaco®, Warren® und Zenith®), die den einsatzkritischen Bedürfnissen der Kunden gerecht werden.

Firmenkontakt
CIRCOR | ALLWEILER GmbH
Gunter Connert
Allweilerstr. 1
78315 Radolfzell
+49 (0)7732 86-542
+49 (0)7732 86-99542
gunter.connert@circor.com
http://www.allweiler.de

Pressekontakt
Tenncom GmbH
Sina Freivogel
Robert-Gerwig-Str. 35
78315 Radolfzell
+49 (0)7732 95 39 42
+49 (0)7732 95 39 39
sfreivogel@tenncom.de
http://www.tenncom-gmbh.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Die Zukunft setzt auf Energieeffizienz bei der Entwicklung von Motoren

Die Zukunft setzt auf Energieeffizienz bei der Entwicklung von Motoren

Angesichts der steigenden Erderwärmung, des immer höheren Energiebedarfs von Privathaushalten und Industrie sowie der Endlichkeit unserer Rohstoffe ist nicht nur die regenerative Energieerzeugung von höchster Wichtigkeit für unsere Zukunft, sondern auch das Einsparen von Energie. Um von einem möglichst hohen Einsparpotenzial profitieren zu können, gilt es jedoch, mithilfe von Technologien, wie zum Beispiel Windkraft- und Solarthermieanlagen oder Geothermie-Kraftwerken, bereits bei der Energieerzeugung einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erzielen. Das Plus an erzeugter Energie darf im Anschluss allerdings nicht infolge des Betriebs ineffizienter elektrischer Anlagen und Motoren verloren gehen.

Wirkungsgradoptimierte Motoren zur Emissions- und Kostensenkung

Die deutsche Industrie ist auf enorme Energiemengen angewiesen. Zwei Drittel ihres Verbrauchs an elektrischer Energie entfallen auf Anlagen und Maschinen, die mit Elektromotoren angetrieben werden. Nicht immer gehören diese Motoren zu den sparsamsten ihrer Art, da sie in vielen Fällen veraltet oder von Haus aus ineffizient konstruiert sind.
Die Firma Blecher Motoren GmbH aus dem hessischen Maintal liefert die Lösung in Form ihres wirkungsgradoptimierten „Grünen Motors“, welcher in den Wirkungsgraden IE2 und IE 3 erhältlich ist. Die IE4 Ausführung ist bereits in Planung. Der „Grüne Motor“ steht in einem Leistungsspektrum von 0,75 bis 315 kW bereit und kann sowohl in Normbaugröße als auch in individueller Anpassung geliefert werden. Ganz gleich ob beim Einsatz in Lüftungsanlagen, bei Pumpen und Kompressoren und als Maschinenantrieb, das Energiesparpotenzial durch wirkungsgradoptimierte Motoren ist gewaltig.

Mit einfachen Mitteln riesige Einspareffekte erzielen

Per Definition beschreibt der Wirkungsgrad die Effizienz eines Motors bei der Umwandlung von elektrischer Energie in mechanische Energie. Würde man sämtliche Alt-Motore in gewerblichen und öffentlichen Einrichtungen sowie in der deutschen Industrie durch moderne Antriebssysteme wie dem „Grünen Motor“ aus dem Hause Blecher Motoren GmbH ersetzen, so könnten hierzulande jährlich bis zu 38 Milliarden Kilowattstunden eingespart werden, in ganz Europa gar 135 Milliarden. Die CO2 Emissionen würden dadurch um 69 Millionen Tonnen sinken. Allein anhand dieses Beispiels wird eindrucksvoll bewiesen, daß bereits mit dem Sparen von Energie eine Menge bewegt werden kann, um den Schadstoffausstoß zu verringern, Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ein erfahrener Spezialist in puncto Motoren und Zubehör

Bereits seit dem Jahre 1900 lebt das Unternehmen Blecher Motoren GmbH von seiner Begeisterung für leistungsfähige und effiziente Antriebe. Heute liefert das im hessischen Maintal ansässige Team um Geschäftsführer Klaus-Dieter Gendner Elektro-, Sonder- und Getriebemotoren, sowie Generatoren in wirkungsgradoptimierter Technologie, wie den „Grünen Motor“ an Unternehmen im Maschinenbau sowohl für die Kälte- Klima- und Lufttechnik, für Kompressoren, Pumpen und Ventilatoren als auch zur regenerativen Energieerzeugung. Die Blecher Motoren GmbH ist im deutschen Markt längst für ihr umfangreiches Lager- und Lieferprogramm bekannt und einer der schnellsten Lieferanten für Standard- und Sondermotoren.

Lieferant aus Maintal/Dörnigheim für Standard- und Sondermotoren.

Kontakt
Blecher Motoren GmbH
Gendner
Wilhelm-Röntgen-Strasse 28
63477 Maintal/Dörnigheim
0 61 81 / 42 89 94 – 0
motor@blecher.de
http://www.blecher.de/

Pressekontakt:
WIV GmbH
Iris Ries
Clamecystrasse 14 – 16
63571 Gelnhausen
06051 – 97 11 0
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de

Auto Verkehr Logistik

BorgWarner zeigt kraftstoffsparende Technologien auf der 64. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover

Lösungen von BorgWarner für den Antriebsstrang und das Thermomanagement verbessern die Leistung von Nutzfahrzeugmotoren und reduzieren die Schadstoffemissionen

BorgWarner zeigt kraftstoffsparende Technologien auf der 64. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover

BorgWarner Heavy-Duty Controlled Coolant Pump (HDCCP)

Die Meldung können Sie auch HIER als PDF herunterladen.

Auburn Hills, Michigan, 20.09.2012 – BorgWarner präsentiert auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover neue kraftstoffsparende Technologien in Halle 13, Stand D44. Die fortschrittlichen Lösungen von BorgWarner für den Antriebsstrang und das Thermomanagement unterstützen Nutzfahrzeughersteller, die Abgasnormen Euro VI und EPA 10 zu erfüllen. Neben den aktuellen Turboladertechnologien, Abgasrückführ (AGR) ventilen und -kühlern zeigt BorgWarner effiziente Lüfter und elektronisch gesteuerte Lüfterkupplungen.

„Die Einhaltung zukünftiger Abgasnormen erfordert von Nutzfahrzeugmotoren die Integration von maßgeschneiderten Turboladertechnologien, AGR und Lösungen zur Motorkühlung“, sagt Pete Kohler, President, BorgWarner Global Commercial Market Development. „Zunehmende Leistungssteigerung von Motoren und höhere Abgasraten stellen immer höhere Anforderungen an die Motorkühlung, so dass dem Thermomanagement eine zentrale Bedeutung zukommt. Mit zahlreichen Technologien unterstützt BorgWarner Nutzfahrzeughersteller bei der Einhaltung künftiger Abgasnormen.“

Speziell für den Einsatz im Schwerlastbereich entwickelte BorgWarner die Heavy-Duty Controlled Coolant Pump (HDCCP). Die als „fail safe-on“ ausgearbeitete Pumpe erreicht die volle Zuschaltung, also maximalen Kühlmittelstrom, bereits in weniger als drei Sekunden. Zudem verfügt die Pumpe über exzellente Modulationsfähigkeiten und erlaubt eine von der Motordrehzahl unabhängige Regelung. Die patentierte HDCCP von BorgWarner ermöglicht eine Kraftstoffersparnis von bis zu 1,4 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Kühlmittelpumpen bei Schwerlastmotoren. Für den Einsatz in leichten und mittelschweren Nutzfahrzeugmotoren entwickelt BorgWarner eine Dual Mode Coolant Pump (DMCP), die je nach Motorbetriebspunkt und benötigter Kühlleistung zwei unterschiedliche Arbeitsmodi, elektrisch oder mechanisch, bietet. Der elektrische Modus wird überwiegend bei moderaten Kühlleistungsanforderungen verwendet und erlaubt die bedarfsgerechte Regelung des Kühlmittelstroms. Zudem können kritische Motorkomponenten auch nach der Motorabschaltung weiter gekühlt werden. Unter Volllast erfolgt der Antrieb dann auf mechanischem Weg mittels Riemenantrieb und gewährleistet so einen maximalen Kühlmittelstrom.

Für die zunehmende Nachfrage nach leistungsstarken und kraftstoffeffizienten Aggregaten bietet BorgWarner verschiedene und speziell für den Einsatz in Nutzfahrzeugen konzipierte Abgasturbolader. Zu den neuesten Serienapplikationen zählen ein- und zweistufige Aufladesysteme, die in den Mercedes-Benz On-highway Motorengenerationen OM93x für mittelschwere Nutzfahrzeuge zum Einsatz kommen. Mit den aktuellen Turboladertechnologien unterstützt BorgWarner Nutzfahrzeugmotoren, die Abgasnorm Euro VI zu erfüllen ohne Abstriche bei der Leistung hinzunehmen.

Zudem zeigt BorgWarner seine neuen AGR-Lösungen für die Reduzierung von NOx-Emissionen. Die Kombination aus AGR-Ventil und elektrischem Stellmotor verringert die Schadstoffe, sorgt für hohe Durchflussraten, eine exakte Regelung der Abgasmengen und zuverlässiges Arbeiten selbst unter härtesten Bedingungen. Zudem verfügt das robuste AGR-Ventil über verbesserte Dichtungseigenschaften und optimierte Korrosionsbeständigkeit. Die AGR-Kühler von BorgWarner bestehen aus neu entwickelten Kühler-Rohren zur optimierten Wärmeabfuhr für weniger Rußpartikel und Kohlenwasserstoffbildung. Bedingt durch ihr kompaktes Design können die modernen AGR-Kühler von Herstellern flexibel in deren Bauraumkonzepte eingesetzt werden.

Die Kombination von Turboladertechnologien, AGR-Ventilen und -kühlern und optimierten Motorkühlsystemen von BorgWarner schafft Synergien, um die Effizienz von Motoren bei gleichzeitiger Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffemissionen zu steigern.

Bildrechte: [BorgWarner]

BorgWarner Inc. (NYSE: BWA), ansässig in Auburn Hills, Michigan ist weltweiter Technologieführer im Bereich Hightech Komponenten und Systeme für den Antriebsstrang. Das Unternehmen unterhält Fertigungsstätten und technische Einrichtungen an 59 Standorten in 19 Ländern und entwickelt Produkte zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs, Reduktion von Emissionen und Steigerung der Leistung. Zu den Kunden gehören VW / Audi, Ford, Toyota, Renault / Nissan, General Motors, Hyundai / Kia, Daimler, Chrysler, Fiat, BMW, Honda, John Deere, PSA und MAN. Weitere Informationen unter borgwarner.com

Kontakt:
BorgWarner
Günter Krämer
Marnheimer Strasse 88
67292 Kirchheimbolanden
+49 (0)6352-403 2651
info-eu@borgwarner.com
http://www.borgwarner.com

Pressekontakt:
TEXT-COM GmbH
Markus Büttner
Ziegelhüttenweg 4
65232 Taunusstein
+49 (0)6128-853 752
markus.buettner@text-com.de
http://www.text-com.de