Tag Archives: Kitzbüheler Alpen

Tourismus Reisen

Designreisen empfiehlt: Auszeit in der Kitzbühel Lodge

Designreisen empfiehlt: Auszeit in der Kitzbühel Lodge

(Bildquelle: @Michelle Hirnsberger)

München, 11. Dezember 2017 – Das Jahr neigt sich dem Ende und der Winter findet sein Stell Dich ein. Was gibt es Schöneres, als mit Familie und Freunden ein Chalet zu mieten und am Kaminfeuer den Tag ausklingen zu lassen? Irgendwo verschneit in den Alpen mit knisterndem Kaminfeuer, gigantischem Ausblick und Ski-Pisten in unmittelbarer Nähe?

Marion Aliabadi, Geschäftsführerin und Inhaberin des Luxusreiseanbieters DESIGNREISEN empfiehlt dafür die Kitzbühel Lodge. „Hier genieße ich jede Minute. Das Chalet Ambiente bietet mir und meinen Lieben Quality Time. Wir haben Zeit füreinander, für gemeinsame Essen, Zeit zum Lesen und Kraft tanken in der Natur. Der „Gute-Fee-Service“ liest einem jeden Wunsch von den Augen ab.“ Die Kitzbühel Lodge liegt in Reith bei Kitzbühel inmitten der Kitzbüheler Alpen. Das kleine Tiroler Dorf wird eingerahmt vom Kalksteinmassiv des Wilden Kaiser im Norden, dem Kitzbüheler Horn im Osten und dem weltberühmten Hahnenkamm im Süden. Skibegeisterten stehen hier von Dezember bis Mitte April 68 Abfahrten auf insgesamt 179 Pistenkilometern unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen zur Verfügung.

Diese und weitere exklusive Winterchalets in den Alpen, finden Interessierte in der Broschüre „Magic Mountains“, die Designreisen auf 33 Seiten zusammengefasst hat. Exquisite Schnee-Erlebnisse und die exzellente Expertise einen paradiesischen Winterurlaub zu erleben stehen dabei im Vordergrund.

Anfragen und Buchungen bei DESIGNREISEN (Theresienstrasse 1, 80333 München, Telefon: +49 (0)89-90 77 88 99 oder www.designreisen.de). Als Veranstalter luxuriöser Reiseangebote für den gehobenen Traveller ist DESIGNREISEN ganz auf exklusive Beratung spezialisiert. Offeriert werden ausschließlich Destinationen und Hotels, die von den Reisedesignern selbst getestet worden sind.

Der Premiumveranstalter DESIGNREISEN ist für perfekte Organisation und Komfort auf höchstem Level bekannt. Designreisen wurde vor 15 Jahren von Marion und Robert Aliabadi gegründet und aufgebaut. Die erfahrene Touristik-Managerin hat persönlich schon über 1000 Luxushotels besucht, ihr Team verfügt über Insiderwissen zu unzähligen Destinationen. Es gibt praktisch kein Land, das diesen ausgewiesenen Reiseexperten fremd ist – eine wichtige Voraussetzung für ihr tägliches Geschäft: Wir empfehlen nur das, was wir persönlich kennen.

Firmenkontakt
DESIGNREISEN GmbH
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Pressekontakt
Rehm PR
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Tourismus Reisen

Single aber nicht allein im Hotel Unterlechner in Tirol

Single aber nicht allein im Hotel Unterlechner in Tirol

Hotel Unterlechner in den Kitzbüheler Alpen in Tirol

Die Zahl der Singlehaushalte in Europa wächst ebenso kontinuierlich, wie der Wunsch nach Angeboten mit Gleichgesinnten. Speziell im Urlaub sind Herr und Frau Single nicht gern allein. In zahlreichen Hotels, wie etwa im Ü-14 Erwachsenenhotel Unterlechner in Tirol, kennt man die Bedürfnisse der Alleinreisenden.

Die Entwicklung in Europa ist unübersehbar: Verstädterung, längere Lebenserwartung, höhere Berufsbelastung und größere Individualisierung führten in den vergangenen Jahren zu einem rasanten Anstieg der Singlehaushalte. Mehr als ein Drittel aller Haushalte werden etwa in Deutschland oder Österreich allein bewohnt. In den Städten liegt der Anteil noch höher, wobei die Mehrzahl der Singles weit über 30 Jahre alt sind. Der Großteil der Singles sehnt sich entweder nach einem Partner oder zumindest nach Gleichgesinnten für gemeinsame Unternehmungen, Hobbies, dem Sport oder in der Freizeit.

Zumindest im Urlaub nicht allein
Besonders im Urlaub ist der Wunsch nach Geselligkeit, Gemeinschaft und Austausch besonders groß. Neue Freunde kennen zu lernen, gemeinsam erlebtes auszutauschen oder mit anderen Singles zu ratschen, anstatt am Pool, beim Kaffee oder dem Abendessen allein sitzen zu müssen, ist zumeist ein Herzenswunsch. Die Reisebranche hat sich auf den neuen Trend eingestellt und bietet vom Cluburlaub bis zum Adventure-Trip ein umfangreiches Angebot – sehr oft als Gruppenreise mit fixem Zeit- oder gar Sitzplan beim Essen.
Einen ganz individuellen Weg geht das Ü14 Erwachsenenhotel Unterlechner in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. „Wir geben den Alleinreisenden alle Freiheiten“, bestätigt die Hausherrin Sabine Unterlechner. Täglich bietet das Hotel gemeinsame Wanderungen im Tiroler PillerseeTal, Ausflüge, wie etwa auf das höchste begehbare Jakobskreuz der Welt und kulinarische Erlebnisse, wie etwa ein Frühstück am Bergsee an. „Jeder kann täglich entscheiden ob er gemeinsam mit Gleichgesinnten den Tag verbringt oder auf eigene Faust die Region erkundet“, so Sabine Unterlechner weiter. Gleiches gilt beim Wellnesserlebnis mit Pool und Saunaanlage, einer Massage, dem Essen oder dem exklusiven Weintasting. Auf plumpe Verkupplungsspiele verzichtet das Hotel Unterlechner ebenso wie auf die üblichen und oftmals fast gezwungen wirkenden Gemeinschaftsabende. „Alles kann, nichts muss – so lautet unser Credo und wir haben viele Gäste, die das schon seit vielen Jahren immer wieder genießen“, meint Hotelchef Andreas Unterlechner. Mit gerade einmal 48 Betten legt das kleinste 4-Sterne Hotel Tirols höchsten Wert auf Exklusivität, ungestörte Erholung und vor allem den persönlichen Service, den man speziell als Alleinreisende/r besonders schätzt. Geschätzt wird auch die Preisgestaltung, denn in den Singlewochen entfällt der sonst übliche Einzelzimmerzuschlag. Alle Informationen zum Hotel Unterlechner finden Sie unter www.unterlechner.com

Das erste und einzige Ü14 Vierstern Hotel nur für Erwachsene in den Kitzbüheler Alpen in Tirol. In der sonnigen Gemeinde St. Jakob in Haus im PillerseeTal. Ungestörter Urlaub für Genießer mit Wellness und Kulinarik, Aktivurlaub für Wanderer und Radfahrer oder Winterurlaub in der schneesichersten Region Tirols!

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Andreas Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
+43 5354 88291
anfrage@unterlechner.com
http://www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Tourismus Reisen

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal

Das PillerseeTal ist ein wahres Eldorado für Wanderer und Kletterer. Mit dem Stoabergmarsch, dem SAAC Klettercamp und dem Rock Desaster hat die Tiroler Region echte Highlights im Programm.

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal

Bild TVB PillerseeTal/SMPR: Pause mit Musik beim Stoabergmarsch

Die Vielfalt und die besondere Qualität des Wanderangebotes machen das PillerseeTal in Tirol bei Wanderern so beliebt. Umrahmt von den markanten Gipfeln des Kaisergebirges, den Loferer und den Leoganger Steinbergen, bietet die Region im Herzen der Kitzbüheler Alpen seinen Gästen mehr als 400 Kilometer markierter Wanderwege zwischen 700 und 2500 Meter Seehöhe. Von gemütlichen Spaziergängen, bis hin zu hochalpinen Touren und Klettersteigen auf die schönsten Gipfel reicht das Angebot. Seit zwei Jahren lockt der „WaiWi“ auch Weitwanderer aus Nah und Fern. Seit diesem Jahr zählt das PillerseeTal außerdem zu den ausgezeichneten Wanderdörfern und bietet kostenlose geführte Wanderungen, spezielle Wanderpackages und vieles mehr.

24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg
2.000 Höhenmeter und 50 Kilometer in 24 Stunden, so die markanten Fakten zum Stoabergmarsch am 24. und 25. Juni. Das klingt nach Schweiß, Anstrengung und Grenzen. Tatsächlich aber hat kaum eine Wanderung in den vergangenen Jahren so begeistert wie der Stoabergmarsch. Es ist die außergewöhnliche Kombination aus eindrucksvoller Naturkulisse, abwechslungsreichem Programm und nicht zuletzt dem Gemeinschaftsgefühl während der 24 Stunden, die den Stoabergmarsch auszeichnet. Traumhafte Berggipfel mit überwältigenden Panoramen, malerische Almlandschaften und rustikale Hütten zur stärkenden Jause begeistern die Teilnehmer seit Jahren. „Den Sonnenuntergang am Berg zu erleben, in die Nacht zu wandern und dann die Sonne wieder hinter den Gipfeln hervorblinzeln zu sehen ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis“ schwärmt Helmut Lackner, der mittelweile Stammgast beim Stoabergmarsch ist. In diesem Jahr fällt der Stoabergmarsch mit einem alten Tiroler Brauch zusammen: auf den Gipfeln der Berge werden die Sonnwendfeuer entzündet und leuchten bis weit in die Nacht hinein – nicht nur für die Stoabergmarschierer ein beeindruckendes Schauspiel. Die Anmeldung zum Stoabergmarsch ist jederzeit möglich und alle Informationen finden Sie unter www.stoabergmarsch.at

Ein Eldorado für Kletterer
Die imposanten Loferer Steinberge und die Waidringer Steinplatte sind in der Kletterszene längst ein Begriff. Die schroffen Wände und steilen Hochkare begeistern nicht nur Kletterlegenden wie Chris Sharma, Markus Bendler oder die weltbekannten Huber-Buam, sondern locken auch jedes Jahr zahlreiche Sportkletterer aus aller Welt an. Im Tiroler PillerseeTal entstand in den vergangenen Jahren ein großartiges Kletterangebot. Familientaugliche Klettergärten, Klettersteige und Kletterhallen sind hier ebenso zu finden wie Sportkletterrouten und alpine Mehrseillängen.
Beim SAAC Klettercamp am 24. und 25. Juni bieten staatlich geprüfte Bergführer im kostenlosen Climbing Camp wertvolle Tipps zum sicheren Klettern am Fels.
Mit dem spektakulären Rock Desaster am 8. Juli bietet die Region ein weiteres Top-Event für Kletterfans und Nachwuchskletterer an. Kopf-an-Kopf treten die Speedkletterer beim Rock Desaster an der 15-Meter Wand gegeneinander an. Auf eine Seilsicherung wird verzichtet und so endet ein Fehlgriff ebenso wie das Erreichen der Zielmarkierung mit einem Sprung ins kalte Wasser. Bei Teilnehmern wie Zuschauern ist also für reichlich Action gesorgt. Ab 13.00 Uhr zeigen zunächst die Kids ihr Können und ab 17.00 Uhr klettern die Damen und Herren um den Einzug ins große Finale, das um 19.30 Uhr bei Flutlicht auf dem Programm steht. Nach der Preisverteilung geht die Party mit dem Live-Act „Ruff Stuff“ erst so richtig los. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungstag bis 12.00 Uhr anmelden. Alle Informationen zum Rock Desaster finden Sie unter: www.rockdays.at

Programmhinweis Stoabergmarsch – 24./25. Juni 2017:
24. Juni – Rathausplatz Saalfelden
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
25. Juni – Ziel: Waidring Dorfzentrum
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer zurück zum Startort.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 01./02. Juli 2017

Programmhinweis Rock Desaster – 8. Juli
Anmeldung ab 12.00 Uhr vor Ort – Teilnahme kostenlos!
13.00 – 16.00 Uhr Kids Desaster Quali und anschl. FINALE
ab 17.00 Uhr Qualifikation ROCKdesaster
ab 19.30 Uhr Finale ROCKdesaster
20.30 Uhr „Master of Desaster“ Preisverteilung
ab 21:30 Uhr Rocknight mit „Ruff Stuff“ LIVE

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer!

Firmenkontakt
TVB PillerseeTal
Cornelia Defrancesco
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
cornelia.defrancesco@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP Martin Weigl
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Tourismus Reisen

Bauer, Senner, Bademeister: Mit Einheimischen auf die Piste

Die Skilehrer und -guides in der Wildschönau sind Originale, die ihren Gästen besondere Ein- und Ausblicke bescheren

Bauer, Senner, Bademeister: Mit Einheimischen auf die Piste

Thomas Fill startet seinen Tag im Stall, bevor er als Skilehrer und -guide auf die Piste geht.

Wer im Urlaub nicht nur Skifahren, sondern auch schnell heimisch werden möchte, ist in der Wildschönau genau richtig. Zahlreiche Skilehrer und Guides leben und arbeiten das ganze Jahr über im urigen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen – ob als Bademeister, Bauer oder Senner. Jeder bringt seine eigene Geschichte mit auf die Piste und garniert den Skitag bei Bedarf mit ganz besonderen Ein- und Ausblicken. Nach ein paar Stunden im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ kennen Gäste neben den einsamsten Pisten, gemütlichsten Hütten und schönsten Aussichtsplätzen auch die Zusammenhänge vor Ort und sind mit zahlreichen Tipps ausgestattet. Spätestens beim Einkehrschwung werden aus Urlaubern gute Bekannte, die gerne wiederkommen. Zwei Stunden Skiguiding oder Privatskikurs gibt es bereits ab 100 Euro (1-2 Personen) bzw. 160 Euro (4 Personen). Weitere Informationen zu den Skischulen und Preise unter www.skijuwel.com

Thomas Fill geht zuerst in den Stall und dann auf die Piste. Der 46-jährige ist ein Wildschönauer Original und Bauer aus Leidenschaft – und nimmt als Skilehrer seine Gäste im Anschluss an die Stallarbeit mit auf seine Lieblingsabfahrten. Dass es dann weder an Schneevergnügen noch an interessanten Begegnungen mit Einheimischen mangelt, versteht sich von selbst.

Auch Konrad Hohlrieder führt ein typisches Wildschönauer Doppelleben: Seit vielen Jahren ist er im Sommer Senner auf der „Gressensteinalm“. Und im Winter packt den geprüften Ski- und Snowboardlehrer das Abfahrtsvirus. In seiner Ein-Mann-Skischule gibt er nicht nur Kurse, sondern ist vor allem als Skiguide gefragt. Kein Wunder, denn wer mit dem passionierten Geschichtenerzähler unterwegs ist, macht eine Erlebnisreise auf Brettern durch die Wildschön.

„Unsere Skilehrer und -guides sind fast alle hier aufgewachsen und kennen das Gebiet wie ihre Westentasche“, sagt Thomas Breitler, neuer Chef der 1. Skischule Wildschönau. Zu seinem Team gehört etwa Walter Margreiter, der im Sommer für die Sicherheit der Badegäste im Wildschönauer Schwimmbad zuständig ist. Wenn es dann geschneit hat, zeigt er seinen Gästen schon seit über 25 Jahren das Skigebiet. Dabei legt er Wert auf kleine Gruppen und besondere Erlebnisse. Und auch der Einkehrschwung kommt nicht zu kurz: „Viele Hüttenwirte kenne ich natürlich persönlich und wir kehren dort ein, wo es am urigsten ist“, verrät Walter.

Die Skischulen im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ bieten neben Skiguiding eine breite Auswahl an Kursen für Kinder und Erwachsene in Ski Alpin, Snowboarden und Langlauf – als Gruppen- oder Einzelunterricht. Weitere Informationen und Preise unter www.skijuwel.com

Über das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“
Im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ laden 109 variantenreiche Pistenkilometer auf 326 Hektar rund um den Wildschönauer Schatzberg (1903 Meter), das Markbachjoch in Niederau (1500 Meter), die Roggenbodenlifte bei Oberau, das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn (2025 Meter) und den benachbarten Reither Kogel (1337 Meter) zum Skivergnügen ein. Für einen Tagesskipass in der Hauptsaison zahlen Erwachsene 44 Euro, Jugendliche 35,50 Euro und Kinder 22 Euro.

Weitere Informationen:
„Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“: www.skijuwel.com
Alpbachtal Seenland Tourismus: Michael Mairhofer, Tel. 0043/5337/21200-13,
m.mairhofer@alpbachtal.at
Wildschönau Tourismus: Christine Silberberger , Tel. 0043/5339/8255-12,
c.silberberger@wildschoenau.com

109 km Pisten, 47 Liftanlagen und urige Hüttengaudi bietet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und zählt zu den 10 TOP Skigebieten in Tirol. Charmante Dörfer im Tal und weitere Winteraktivitäten gibt es in diesem Schneeparadies in den Kitzbühler Alpen ausserdem zu entdecken.

Firmenkontakt
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Christine Silberberger
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau/Alpbach
0043/5339/8255-12
c.silberberger@wildschoenau.com
http://www.skijuwel.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Tourismus Reisen

Mit dem e-Bike in die Berge

Gipfel und Gaumenfreuden im Pillerseetal – Vom Sternehotel zum Almaufstieg

Mit dem e-Bike in die Berge

Natur pur: Die Schreienden Brunnen.

Romantische Bergtouren mit dem Rad sind für Hobby-Radler kein Problem mehr, seit es Rückenwind aus dem Akku gibt: Moderne e-Bikes erschließen in den Tiroler Bergen völlig neue Routen, die bisher geübten Mountainbikern vorbehalten waren.

Zu den schönsten Touren im Tiroler Pillerseetal gehört die Einsteiger-Runde zu den Schreienden Brunnen: Der verwunschene Ort mit dem geheimnisvollen Wasserfall zu Füssen des Wildseelodergipfels ist Zwischenstation auf dem Weg zur idyllischen Pulvermacheralm, die in diesem Sommer erstmals zur zünftigen Einkehr aufsperrt. Denn neben den Gipfeln locken bei Touren vom neuen Vier-Sterne-Hotel Grosslehen aus auch die Gaumenfreuden: Frische regionale Spezialitäten stehen bei Berg-Radlern hoch im Kurs. Von Fieberbrunn aus erschließen sich dabei e-Bikern im Pillerseetal wie im nahen Pinzgau Almen und Ausblicke auf mehr als 800 Kilometern wie an der Perlenschnur.

Wildromantisch empfängt die Schließlingalm Radler hoch über St. Ulrich am Pillersee und Hochfilzen mit frischgeräuchertem Speck. Hausgemachte Kuchen, frische Butter und Biokäse aus der almeigenen Produktion serviert die Sinnlehenalm über Leogang – und auf dem Weg nach Saalbach-Hinterglemm lockt die Burgeralm mit malerischem Biergarten und – als Spezialität – mit Bockbratenessen. „Genusstouren liegen voll im Trend“, weiß auch Bettina Geisl – in Personalunion nicht nur Obfrau des örtlichen Tourismusverbandes sondern auch Hotelfachfrau aus Leidenschaft. Im neuen Vier-Sterne-Haus Grosslehen hoch über Fieberbrunn finden Urlauber alles zum Wohlfühlen – vom Badesee bis zur Wellness-Landschaft mit Panoramablick zu den Steinbergen und vom hauseigenen Mini-Golfplatz bis zum e-Bike-Verleih. Im Romantik-Paket für Zwei gibt es fünf Übernachtungen in der Honeymoon-Suite mit Halbpension und Kerzenlicht-Dinner auf der Panorama-Terrasse bis Ende Oktober ab 420 Euro pro Person.

Infos: Hotel Grosslehen, Am Lehen 21, A-6391 Fieberbrunn/Tirol, Telefon: 0043 5354 56455, Mail: office@grosslehen.at, www.grosslehen.at

Hotel und Gasthof Grosslehen sind ein traditioneller Familienbetrieb. Bettina und Markus Geisl haben den urigen Gasthof auf einem Sonnenplateau hoch über dem Fieberbrunner Ortsteil Rosenegg zu einem modern-gemütlichen Hotel auf Vier-Sterne-Niveau ausgebaut und mit einem komfortablen Wellnessberich erweitert. Singles, Paare und Familien finden in verschiedenen Zimmerkategorien Ferien vom Alltag und abseits von Hektik und Lärm. Im Winter beginnt eine der schönsten Langlaufloipen des Tales direkt vor der Haustüre, im Tourengebiet Hochkogel kommen auch Einsteiger zu den ersten Aufstiegen und Alpinfans werden auf Wunsch mit dem Hotelshuttle zur wenige Minuten entfernten Talstation des neuen Skicircus Saalbach-Leogang-Fieberbrunn gefahren. Im Sommer liegen unerschöpfliche Wandermöglichkeiten direkt am Haus und in der Umgebung. Golfer haben die Qual der Wahl unter fast 20 Plätzen in Tirol und im benachbarten Salzburger Land. Mit dem Mountain- oder E-Bike locken kleine und große Touren rund um die Steinberge.

Kontakt
Hotel Grosslehen
Bettina Geisl
Am Lehen 16
6391 Fieberbrunn
05354
56455
office@grosslehen.at
http://www.grosslehen.at

Immobilien Bauen Garten

Bärenhütte in Jochberg als Luxus-Jagdhütte

Exklusives Chalet bei FIRST Kitzbühel

Bärenhütte in Jochberg als Luxus-Jagdhütte

Bärenhütte in Jochberg als Luxus-Jagdhütte

Von der traditionellen Berghütte zum Luxus-Chalet: Die im Jahr 2005 von der umbauten und sanierten Bärenhütte liegt in einer der begehrtesten Wohngegenden rund um Kitzbühel. Mit einer Grundstücksgröße von 1.203 m2 bietet FIRST Kitzbühel eine Luxusimmobilie auf 460 m2 Wohnnutzfläche mit exklusiven Wohndetails im alpinen Stil. Nähere Informationen finden Sie auf der FIRST Kitzbühel Homepage: http://www.firstkitzbuehel.com/de/facts/Baerenhuette

FIRST Immobilien bei FIRST Kitzbühel

Luxusimmobilien mit „All-in Konzept“: Als etablierter Immobilienmakler und Immobilienvermittler ist FIRST Kitzbühel stets bemüht, FIRST Immobilien in Premium-Lagen an den Kunden zu vermitteln. Neben dem wertvollen Immobilienangebot kümmert sich das Immobilienunternehmen auch um rechtliche, versicherungsrelevante sowie architektonische Überlegungen und versucht somit seinen Kunden den Immobilienkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Auch bei diesem Chalet in Jochberg handelt es sich um eine exklusive Immobilie in namhafter Lage mit umfassendem Konzept für einen angenehmen und unkomplizierten Immobilienkauf.

Mit viel Bärenliebe zum Detail

Architektur und Design wie sie im Buche stehen: Mit der Bärenhütte trifft man die ideale „Winter in den Bergen“ Vorstellung in einer Immobilie. Der kanadische Hüttenstil, der auf den alpin-traditionellen Charme trifft und die vielen Besonderheiten verwandeln das Chalet in einen wahren Hüttenzauber: Fünf Badezimmer, inklusive Bad en suite, zwei Küchen, ein Weinkeller, sechs Schlafzimmer und eine Sauna auf vier Ebenen verteilt, lassen keine Wünsche offen. Der vorhandene Kamin und die raffiniert gesetzten Wohndetails aus unterschiedlichen Holzarten sorgen für Gemütlichkeit und schaffen ein uriges Ambiente, in dem man sich auf Anhieb wohlfühlt. Weiteres Highlight dieser Luxus-Hütte ist der Sichtdachstuhl aus Altholz und die großzügige Sonnenterrasse mit bärigem Panorama-Bergblick.

Wohnen auf der Sonnenseite von Tirol

Am Sonnberg – inmitten einer gewaltigen Bergkulisse – liegt die Bärenhütte in ruhiger und idyllischer Lage. Abseits des Trubels, aber dennoch mit guter Verkehrsanbindung, ist Jochberg die ideale Wohngegend um sowohl Ruhe, Natur aber auch den nahen Ortskern von Kitzbühel alleine, in trauter Zweisamkeit oder gemeinsam mit der Familie zu genießen. Auf dem großzügigen Grundstück, mit Ausblick auf die Kitzbüheler Alpen, entspannt man sich im eigenen Garten oder auf der vorhandenen Terrasse besonders gut.

First Kitzbühel vermittelt exklusive Immobilien wie Häuser und Wohnungen in Kitzbühel in Tirol, Österreich. Ob Penthouse Wohnungen in Premium Lage, Villen, Grundstücke oder Bauernhäuser, Landhäuser und Chalets: Die Immobilienmakler von First Kitzbühel Tirol bieten Luxusimmobilien zum Kaufen und Mieten sowie Verkaufen. Immobilien Preise Informationen der Kitzbüheler Alpen für das passende Haus, Wohnung, Villa, Bauernhaus oder Landhaus sowie Chalet finden und bei First Kitzbühel exklusive Immobilien in Kitzbühel in Tirol kaufen oder mieten.

Kontakt
FIRST Kitzbühel Immobilien
Sophie-Frédérique Rings
Florianigasse 15
6370 Kitzbühel
+43 5356 66604
+43 5356 6660466
office@firstkitzbuehel.com
http://www.firstkitzbuehel.com/

Tourismus Reisen

Hotels nur für Erwachsene liegen im Trend

Hotels nur für Erwachsene liegen im Trend

Bild (c) Unterlechner: Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols

Ungestörte Ruhe im Urlaub oder einfach nur mal Urlaub zu Zweit – die Nachfrage nach Hotels nur für Erwachsene steigt weltweit. Im kleinsten Erwachsenenhotel Tirols wird Service und Qualität besonders großgeschrieben.

Der Wunsch nach Ruhe und ungestörter Erholung wird in unserer zunehmend turbulenten (Arbeits-)Welt immer größer. Im Wellnessbereich oder auf der Liege am Pool, im Restaurant oder auf der Terrasse des Zimmers einfach die Gedanken schweifen zu lassen ohne abgelenkt zu werden ist vor allem in der begrenzten Urlaubszeit für viele zunehmend wichtig. Aber nicht nur gestresste Businessmanager suchen gezielt nach diesen Ruhezonen, sondern auch vermehrt Eltern oder Paare, die ein paar gemeinsame Tage zu Zweit, ohne Kinder, verbringen möchten. Die Nachfrage nach Erwachsenenhotels steigt – weltweit und das Angebot reicht bereits von großen Clubhotels in der Türkei bis zu Resorts in der Dominikanischen Republik. So weit muss man jedoch gar nicht reisen, um kinderlose Ruheoasen zu finden.

Ab 14: Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols
Inmitten der Tiroler Bergwelt der Kitzbüheler Alpen hat sich das Hotel Unterlechner auf den neuen Trend eingestellt. Das kleinste Erwachsenenhotel Tirols mit gerade einmal 48 Betten hat bereits frühzeitig auf höchste Qualität und besonderen Service gesetzt. Durch die hohe Qualität und den exklusiven Charakter hat sich das Hotel fast von selbst zu einem Erwachsenenhotel entwickelt, wie Inhaberin Sabine Unterlechner berichtet: „Durch die überschaubare Größe unseres Hauses haben wir einen ganz individuellen Service entwickelt. Als Erwachsenenhotel erfüllen wir nun den Wunsch unserer Gäste nach einer ungestörten Auszeit und absoluten Genuß.“ Alles im Hotel wirkt sehr familiär und vor allem hochwertig. Am offenen Empfang steht die goldene Kitzbüheler Gams und zeigt selbstbewußt, dass man sich in den Kitzbüheler Alpen befindet. Es glänzt aber auch in den Zimmern und Suiten, wo viele versteckte Details die Gäste immer wieder überraschen, wie der Hausherr verrät. „Wir legen sehr viel Wert auf die Details und auch Stammgäste entdecken bei uns immer wieder etwas Neues, Einzigartiges.“, so Andreas Unterlechner. Geleichermaßen viel Liebe zu Detail eröffnet das Gourmet-Restaurant, in dem bisweilen auch die eine oder andere Rarität, wie japanisches Kobe zelebriert wird. Besonderen Charm versprüht der Wellness- und Poolbereich der bei den Romatikangeboten des Hotels eine wichtige Rolle spielt. Nicht riesig, aber dafür äußert stimmungsvoll und mit viel „Tiroler Herzblut“, wie auch der Sohn des Hauses findet.

Wir sind nicht kinderfeindlich
Ja, richtig gelesen, die Familie Unterlechner hat selbst Kinder und sieht das Thema Erwachsenenhotel deshalb auch keinesfalls familien- oder kinderfeindlich. „Wir wollen unseren Gäste nur das bieten, was sie am meisten suchen: absolut ungestörte Erholung“, so Sabine Unterlechner. Im Tourismusverband der Region PillerseeTal, sieht man das Thema als konsequente und marktorientierte Spezialisierung. „Die Zeiten in denen ein Hotel alle Gästeschichten befriedigen kann sind vorbei. Der Gast wünscht sich das perfekte Angebot für seine Interessen und so ist eine Spezialisierung, ganz gleich ob als Familien-, Erwachsenen-, Wander- oder Mountainbike-Hotel in Zukunft unerläßlich.“, so der TVB-Geschäftsführer Florian Phleps.

Das Hotel Unterlechner im PillerseeTal ist das kleinste Erwachsenenhotel Tirols. 48 Betten und höchste Qualität in allen Bereichen zeichnen das Hotel aus.

Firmenkontakt
Hotel Unterlechner
Familie Unterlechner
Reith 23
6392 St. Jakob in Haus
+43 5354 88291
anfrage@unterlechner.com
www.unterlechner.com

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
www.w-m-p.at

Tourismus Reisen

Alaska-Feeling im Tiroler PillerseeTal

Um mit dem Hundeschlittengespann durch die wildromantische Winterlandschaft zu gleiten, kann man nach Alaska reisen – muss man aber nicht! Das Tiroler PillerseeTal bietet im Januar dreitägige Hundeschlitten-Kurse für Einsteiger.

Alaska-Feeling im Tiroler PillerseeTal

Bild Mettler: Hundeschlitten-Erlebnis in Tirol

Seit Jahrzehnten treffen sich die „Musher“, wie die Schlittenhundeführer sich selbst bezeichnen, in der schneereichsten Region Tirols. Mit mehr als 1000 Hunden zählt das Camp in St. Ulrich am Pillersee zu den größten in Europa. Die prominenten Hunderassen, wie der Grönlandhund, der schon Amundsen zum Südpol begleitete und der Alaskan Malamute sind im Camp ebenso vertreten, wie der beliebte Siberian Husky oder der Samojede, der vor allem in Lappland zu finden ist.

Von 9. bis 24. Januar trainieren die Gespanne auf den weitläufigen Strecken in der Kitzbüheler Alpen Region. Das Schlittenhunderennen am letzten Wochenende stellt den sportlichen Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung dar. Im kommenden Jahr ist zudem die Europameisterschaft der reinrassigen Schlittenhunde zu bestaunen, zu der weitere 140 Teams aus ganz Europa erwartet werden.

Die Faszination selbst erleben
Knisterndes Lagerfeuer, das Heulen der Huskys und die schier untrennbare Einheit aus Hund und Mensch lassen Kindheitsträume aufkommen. Wer diese Faszination selbst erleben möchte, kann dies bei einem dreitägigen Schlittenhunde-Kurs tun. Von der Morgenfütterung bis zur Nachtausfahrt unter Sternenhimmel, vom einfachen Beherrschen des Schlittens bis zum sicheren Anleinen der Huskys erlernt und erlebt der angehende Musher alle Facetten dieser faszinierenden Sportart. Auch der Hauch des Abenteuers am Lagerfeuer samt Countrymusik fehlt bei diesem Programm nicht. „Am Ende des Kurses steht die Diplomverleihung. Aber in Wirklichkeit ist es die unbeschreibliche Beziehung zwischen Musher, Hund und Natur, die bei den Teilnehmern zählt und es zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.“, so Eddy Nutz, der das Schlittenhundecamp in St. Ulrich am Pillersee von Beginn an mitgestaltet hat. Neben dem Kurs gibt es für die Teilnehmer im Camp und rund um den Pillersee viel zu entdecken. Bereits ab 289 Euro bietet der Tourismusverband PillerseeTal ein Gesamtarrangement inklusive Übernachtung, Ausflügen und dreitägigem Musher-Kurs an.

Ein Besuch lohnt sich immer
Hineinschnuppern, im wahrsten Sinne des Wortes, kann und sollte beim Schlittenhundecamp in St. Ulrich am Pillersee jeder Hundefreund. Von der stimmungsvollen Eröffnung am Lagerfeuer oder der Musher-Nacht mit Countrymusik bis hin zu den spannenden Renntagen bei der Europameisterschaft ist nahezu täglich ein erstklassiges Programm geboten, das sich auch hervorragend mit einem Urlaub in der Wintersportregion verbinden lässt.
Familien sollten sich vor allem den 17. Januar vormerken, denn hier dürfen die Kinder selbst in den Hundeschlitten steigen und mit den erfahrenen Mushern ihre Runden drehen.

Alle Informationen zum Schlittenhunde-Camp und den Musherkursen finden Sie unter www.pillerseetal.at

Programm 3-Tages-Musherkurs für Einsteiger im Zeitraum 11. – 20.1.2016

Tag 1 – Beginn 9:00 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer beim Mushermeeting im Camp.
Treffen mit den Mushern und erster Kontakt zu den Hunden.
Allgemeines zum Schlittenhundesport.
Führung durch das Camp und Kennenlernen der verschiedenen
Schlittenhunderassen (Siberian Husky, Malamute, Grönlandhund).

Tag 2 – Beginn 9:00 Uhr
Der Tag beginnt mit dem Mushermeeting im Camp.
Erlernen von Anspannungsarten und vorbereiten der Hunde (Fütterung, Techniken, etc.).
Erste gemeinsame Ausfahrt mit dem Musher.

Tag 3 – Beginn 9:00 Uhr
Der Tag beginnt wieder mit dem Mushermeeting im Camp.
Eigene Ausfahrt mit dem Gespann. Good-Mushing-Zeremonie,
Überreichung des Musher-Diploms, Mushertaufe, Verabschiedung der Teilnehmer.

Viel Schnee, eine traumhafte Winterlandschaft und ein großes Freizeitangebot für Familien und aktive Genuss-Urlauber zeichnen die Orte Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring aus. Erkunden Sie das vielfältige Angebot des PillerseeTals für Ihren perfekten Winterurlaub in Tirol.

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Cornelia Zotter
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich am Pillersee
0043 664 4048505
martin.weigl@w-m-p.at
www.w-m-p.at

Tourismus Reisen

Wo Weltmeister aufatmen

Wo Weltmeister aufatmen

Bild WMP: Grandiose Panoramen im PillerseeTal

Von 8. bis 19. Februar 2017 finden im Tiroler Hochfilzen die BMW IBU Weltmeisterschaften Biathlon statt. Für Biathlon Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Dominik Landertinger ist seine Heimatregion der beste Platz, um im Sommer neue Energie zu tanken.

Biathlonfans kennen Hochfilzen und das PillerseeTal zumeist nur als tiefverschneiten Ort im Winter, doch auch im Sommer ist die Tiroler Region einen Besuch wert. „Nach einer anstrengenden Biathlon Saison ist meine Heimat, das PillerseeTal, perfekt um aufzutanken. Beim Wandern oder Laufen durch die herrliche Landschaft atmet man einfach auf.“, bringt es der Weltmeister und Olympiamedaillengewinner auf den Punkt.

Grandiose Ausblicke und himmlische Ruhe
Umrahmt von den markanten Gipfeln des Kaisergebirges, den Loferer und den Leoganger Steinbergen, bietet das PillerseeTal, mit seinen Orten Fieberbrunn, Waidring, St. Ulrich am Pillersee, St. Jakob in Haus und Hochfilzen, mehr als 400 Kilometer markierte Wanderwege zwischen 700 und 2500 Meter Seehöhe. Von gemütlichen Spaziergängen, etwa am Ufer des Pillersees, bis hin zu hochalpinen Touren und Klettersteigen auf die schönsten Gipfel reicht das Angebot der Region. Landertinger zieht es vor allem in die Höhe, wie er selbst sagt: „Ich habe ja als Kind viele Sommer auf unserer Alm hoch über Hochfilzen verbracht und liebe daher die Berge, die Ruhe und die Kraft der Natur, die man hier förmlich spürt.“ Die nach wie vor lebendige Almkultur in der Region sorgt zudem dafür, dass mehr als 30 Almhütten entlang der Wanderwege zur „Tiroler Jause“ einladen.
Die Wandersaison im PillerseeTal dauert bis in den November hinein, ehe der erste Schnee die Biathlonhochburg Hochfilzen und die schneereichste Region Tirols in ein echtes Winter-Märchenland verwandelt.

Informationen zum Wandern und anderen Aktivitäten finden Sie auf der Homepage des Tourismusverbandes unter www.pillerseetal.at

Das PillerseeTal lässt für Wanderer keine Wünsche offen: Wer sich unter Tiroler Bergen nur schroffe Dreitausender vorstellt, hat weit gefehlt. Ob Steinplatte, Buchensteinwand oder Wildseeloder – hier finden Sie eine faszinierende Wanderlandschaft.
In Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring müssen Sie nicht unbedingt hochalpin unterwegs sein, Sie können auch kurze Routen erwandern, die dennoch abwechslungsreich sind. Anspruchsvolle Gipfeltouren für ambitionierte Bergsteiger und Wanderer sind ebenso möglich.

Firmenkontakt
Tourismusverband PillerseeTal
Mag. Florian Phleps
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Tourismus Reisen

Ein Hoch aufs Tal

Die Wildschönau feiert ihr 60. Talfest und lädt Urlauber von 6. bis 9. August dazu ein

Ein Hoch aufs Tal

Prächtig geschmückte Festwagen sind das Highlight des Umzugs. (Bildquelle: Foto: Wildschönau Tourismus)

Evergreen, Klassiker oder einfach ein Hit – passt alles. Das Wildschönauer Talfest feiert dieses Jahr sein 60. Jubiläum. Gäste und Einheimische erleben gemeinsame vier Tage und Nächte mit fetziger Musik, authentischem Brauchtum und Tiroler Schmankerl. Absolutes Highlight ist der traditionelle Festumzug am Sonntag, der in diesem Jahr durch das Kirchdorf Niederau führt. Mit von der Partie sind rund 700 Beteiligte: Sieben Musikkapellen, zwölf Festwagen, Schützen, Sturmlöder und zahlreiche weitere Vereine der Region. Mehr als 5000 Zuschauer werden die Straßen säumen und das Fest zu einem der größten im Tiroler Unterland machen. Wer mit dabei sein möchte, quartiert sich bei einem Wildschönauer Gastgeber ein. Eine Übernachtung in einer Frühstückspension kostet pro Person ab 26 Euro, in einem Drei-Sterne-Hotel mit Halbpension ab 42 Euro. www.wildschoenau.com

Mit dem Einmarsch der Bundesmusikkapelle Niederau und dem offiziellen Bieranstich beginnt am 6. August „das“ Fest des Sommers. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Musikkapelle dieses Jahr die Feierlichkeiten ausrichten darf“, erzählt Markus Dummer, Obmann der Musikkapelle Niederau, die bereits auf eine 160-jährige Geschichte zurückblickt. Von Donnerstag bis Samstag wird im Festzelt an der Lahnerköpflbahn bei zwei Konzerten pro Abend ausgelassen gesungen, getanzt und rockt.

„Aber das ist nur zum Aufwärmen“, sagt Thomas Lerch, Tourismusdirektor der Wildschönau. „Das Highlight ist einfach der Festumzug am Sonntag; dann ist das ganze Tal auf den Beinen.“ Zum 60. Jubiläum lautet das Thema „Wie das Talfest war, wie es ist und wie es wird“. Bereits bei der Premiere 1955 legten die Wildschönauer fest, dass jedes Jahr eine andere Musikkapelle der Ausrichter sein soll. Das ist bis heute so geblieben. Ebenso wie das gemeinsame Feiern mit Gästen. „Nur etwas größer ist alles geworden“, erzählt Markus Dummer. „Früher gab es natürlich noch kein Festzelt, man beschränkte sich auf zwei „Partytage“ und die Wagen waren noch nicht so aufwändig gestaltet.“

Urig wie eh und je präsentieren sich die Sturmlöder, die den farbenfrohen Tross begleiten. Sie sind die Nachfahren jener Wehrtruppe, die sich rund um einen Getreuen des Freiheitskämpfers Andreas Hofer in der Wildschönau formierten, um Napoleon und den Bayern mit Mistgabeln, Sensen und Morgensternen bewaffnet die Stirn zu bieten. Bis heute haben sie ihren festen Platz bei allen traditionellen Festen im Tal und sind ein echter Hingucker. In speckigen Lederhosen, roten Westen und braunen Filzhüten gekleidet rücken sie in friedlicher Mission aus. Kanonen, Speere und Co. haben sie für den Fall der Fälle aber immer dabei.

Termine und weitere Informationen: Wildschönau Tourismus, Hauserweg, Oberau 337,
A-6311 Wildschönau, Tel. 0043/(0)5339 8255-0, Fax 0043/(0)5339 8255 50,
info@wildschoenau.com, www.wildschoenau.com

Die Wildschönau ist ein ruhiges Hochtal inmitten der Kitzbüheler Alpen mit 260 bewirtschafteten Bauernhöfen, urigen Almen und jeder Menge Tradition. Gäste schätzen die Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit, die das Tal zum perfekten Hideaway machen. Im Winter locken ein ausgezeichnetes Skigebiet und endlose Möglichkeiten für Tourengeher, im Sommer genießen Urlauber die unverfälschte Idylle inmitten der intakten Bergwelt.

Firmenkontakt
Tourismusinformation Wildschönau
Thomas Lerch
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau
0043/(0)5339 8255-0
info@wildschoenau.com
http://www.wildschoenau.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com