Tag Archives: Kinderstiftung

Politik Recht Gesellschaft

„Chancenarmut wird Gesellschaft auf die Füße fallen“

Tag der Kinderrechte: Kinder zeigen in Staatsgalerie Kunst, die sie stark macht

"Chancenarmut wird Gesellschaft auf die Füße fallen"

Stuttgart, 20. November – Zu den Rechten von Kindern und Jugendlichen zählt, dass sie sich am gesellschaftlichen Leben beteiligen und mitbestimmen können. Vielen Kindern ist diese Teilhabe aber verwehrt: Jedes 5. Kind wächst im reichen Baden-Württemberg in Armut auf oder ist von Armut bedroht. Sie haben weniger Möglichkeiten, ihre Talente zu entwickeln. Ihre Chancen auf Bildung sind deutlich eingeschränkt. Damit Kinder Teilhabe erfahren können, haben regionale Kinderstiftungen an neun Orten in ganz Württemberg Jungen und Mädchen eingeladen, kreativ zu werden und ein Kunstobjekt zu schaffen. Unter der Fragestellung „Was macht Kinder stark“ wurden über 150 Kinder und Jugendliche unter Anleitung von Kunstpädagogen und Künstlern künstlerisch tätig. Heute, am Tag der Kinderrechte, präsentierten sie in der Staatsgalerie Stuttgart bei der Ausstellungseröffnung „Kinder. Kunst. Politik.“, was ihnen Kraft, Spaß, Selbstverwirklichung und Zukunft gibt. Künstlerisch umgesetzt wurde dies etwa in selbstgeschneiderten Kleidern, Skulpturen aus Naturmaterialien oder Krafttieren aus Pappmasche. Schülerinnen und Schüler aus Heidenheim übten eigens für die Ausstellung in der Staatsgalerie einen Song ein, den sie im Vorfeld in einem Studio produzierten.

Im Sinne von Partizipation kamen die jungen Menschen in der Staatsgalerie über ihre Kunst mit Erwachsenen ins Gespräch und setzten ein sichtbares Zeichen an die Politik: Auch Kinder machen sich stark für ihre eigenen Anliegen. Volker Schebesta, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, würdigte das Engagement der jungen Menschen bei der Eröffnung der Ausstellung: „Dieses Projekt zeigt, wie sich gesellschaftliche Entwicklung und Kunst verbinden lassen. Nicht zuletzt durch solche besonderen künstlerischen Projekte tragen wir dazu bei, auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen und diese zu stärken.“

Mit der Ausstellung beendete die Caritas Rottenburg-Stuttgart ihr Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen. Das gesamte Jahr nahm der katholische Wohlfahrtsverband zum Anlass, das Thema Kinderarmut auf seine Tagesordnung zu setzen. Grundlage ist seine Initiative MACH DICH STARK, mit der der Verband Menschen, Organisationen und Institutionen in dem Anliegen vereinen will, allen Kindern eine gute persönliche Entwicklung und Teilhabe zu ermöglichen. „Arm an Chancen zu sein, das hat Folgen“, so Pfarrer Oliver Merkelbach, Caritasdirektor der Diözese Rottenburg-Stuttgart. „Wenn wir nichts unternehmen, wird diese Chancenarmut der Gesellschaft massiv auf die Füße fallen. Wir als Caritas wollen diese Ungleichheit angehen und den Gestaltungswillen Vieler bündeln.“

Getragen wird dies Initiative MACH DICH STARK bis jetzt maßgeblich von Kinderstiftungen in Württemberg. „Können Kinder – wie bei diesem Kunstprojekt – mitwirken und ihre Ideen einbringen, macht sie das stark“, so Angelika Hipp-Streicher, Fachleiterin Familie und Integration der Caritas-Region Bodensee-Oberschwaben. „So erfahren sie, dass sie selbst etwas für ihre Zukunft bewirken können. Denn Kinder sind von ihrer Persönlichkeit her mit guten Ideen ausgestattet.“

Um viele Menschen im Kampf gegen Kinderarmut zu vereinen, hat die Caritas Rottenburg-Stuttgart einen Aufruf gestartet, die Idee von MACH DICH STARK als Erstunterzeichner weiterzutragen. 75 Personen aus Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sind diesem Aufruf gefolgt. Sie wollen mit Überzeugung und Fantasie ihren Beitrag leisten, um Kinderarmut aus der Welt zu schaffen. Zu den Erstunterzeichnern gehören Künstler wie Walter Sittler, Christoph Sonntag oder Eric Gauthier, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, oder Firmenvertreter der Bäckerei Katz. Die Namen der Erstunterzeichner wurden bei der Vernissage vorgestellt, außerdem bestand für die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, diesen Aufruf ebenfalls zu unterzeichnen.

Weitere Informationen unter: www.mach-dich-stark.net/

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Sport Vereine Freizeit Events

Schokolade unterstützt Teilhabe von benachteiligten Kindern im Südwesten

Initiative gegen Kinderarmut MACH DICH STARK bietet Starkmacherschokolade mit neuem Geschmack an

Schokolade unterstützt Teilhabe von benachteiligten Kindern im Südwesten

Starkmacherschokolade

Es gibt erneut eine süße Möglichkeit, sich für arme Kinder zu engagieren: Mit der Starkmacherschokolade der Initiative MACH DICH STARK, die ab sofort mit je einer Tafel Himbeer- sowie Karamellmilchschokolade in der 2×35 Gramm-Doppeltafel erhältlich ist. Wie bereits bei der Vorgängerschokolade spendet die Fairhandelsgenossenschaft dwp pro verkaufter Tafel 70 Cent an die Initiative MACH DICH STARK, die sich für mehr Teilhabechancen von armen Kindern im Südwesten einsetzt. Denn auch im reichen Baden-Württemberg sind immer mehr Mädchen und Jungen von staatlichen Hilfen abhängig und haben schlechtere Startvoraussetzungen als andere Gleichaltrige. Konkret ist jedes fünfte Kind von Armut bedroht.

Die Starkmacherschokolade geht damit in ihr drittes Jahr – insgesamt wurden schon über 10.000 Tafeln des fair gehandelten Naschwerks verkauft. Die Spenden kamen der Arbeit der Partner der Initiative MACH DICH STARK zugute. Dies sind regionale Kinderstiftungen im Gebiet Württemberg, die sich gezielt die Förderung von Chancen für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu ihrer Aufgabe gemacht haben. Sie fördern beispielsweise Aufenthalte in der freien Natur, Vorlesepatenschaften oder privaten Musik- und Sportunterricht.

Der Verkauf der Schokolade wird direkt über dwp mit Sitz in Ravensburg abgewickelt. Eine Tafel kostet 3,40 Euro; ab einem Bezug von 100 Tafeln liegt der Preis bei 2,70 Euro. Die Bestellung er-folgt online unter: http://bit.ly/Starkmacher-Schokolade-Hi

Verantwortlich und Kontakt:
Kim Hartmann
Koordinatorin MACH DICH STARK
Telefon: 0711 2633 1141
info@mach-dich-stark.net

MACH DICH STARK ist die Initiative gegen Kinderarmut im Südwesten und vereint Menschen, Organisationen und Institutionen in dem Anliegen, allen Kindern und Jugendlichen ausreichend Chancen auf ein zufriedenes und erfolgreiches Leben zu geben. Sie wurde 2015 vom Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart ins Leben gerufen. Weitere Informationen auch zu den regionalen Partnern unter www.mach-dich-stark.net

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Politik Recht Gesellschaft

Bosseler & Abeking Kinderstiftung unterstützt Verein „Hilfe für Qumilí e.V.

In der Provinz Santiago del Estero, einer der ärmsten Regionen Argentiniens, liegt die Kleinstadt Quimilí. Die Bevölkerung hat mit monatelangen Trockenzeiten, sommerlichen Temperaturen bis 50° Celsius und extremen Klimaschwankungen zu kämpfen. Zudem werden die Menschen hier von Staub und Insekten geplagt. Viele von ihnen leben in Baracken oder Wohnungen ohne sanitäre Anlagen, leiden Hunger und haben kaum das Nötigste zum Überleben. Der polnische Priester Eugenio Milewicz hat 1988 die Pfarrei „San Pedro Y San Pablo“ in Quimilí gegründet. Hier leistet er nicht nur seelsorgerische Betreuung. Herzstück seiner Arbeit ist die Kinderspeisung, die täglich bis zu 500 Kindern eine warme Mahlzeit verschafft. Wenn das Geld reicht, erhalten die Kinder auch ein Frühstück mit einem Glas Milch und einem Sandwich. Für viele Familien sind diese Speisungen, die in mehreren Sälen an sechs Tagen pro Woche stattfinden, überlebensnotwendig. Für nur 15 Euro kann Pater Eugenio ein Kind einen Monat lang verköstigen. Finanzielle Unterstützung, auf die der Priester angewiesen ist, leistet der gemeinnützige Verein „Hilfe für Quimilí e. V.“, der seit 2006 besteht. Die Bosseler & Abeking Kinderstiftung unterstützt den Verein mit einer Spende, um die Kinderspeisungen auch weiterhin zu sichern.

Bosseler & Abeking ist das in München marktführende Beratungsunternehmen für Anlage-Immobilien. Das spezialisierte Immobilienunternehmen betreut und berät Vermögensgesellschaften (Family Office) sowie Stiftungen. Im Rahmen einer Ankaufsberatung unterstützt Bosseler & Abeking diese Investoren bei der Auswahl und der Suche geeigneter Liegenschaften. Exzellente Marktkenntnisse und umfangreiche Netzwerke machen Bosseler & Abeking zum ausgewiesenen Spezialisten für Immobilieneigentümer und Investoren. Mit den gemeinnützigen Bosseler & Abeking Stiftungen setzt sich das Unternehmen für Natur, Umwelt und hilfsbedürftige Kinder ein.

Kontakt:
Bosseler & Abeking Immobilienberatung GmbH
Andrea Grußler
Nymphenburger Straße 21
80335 München
0891795390
grussler@bosselerabeking.de
http://www.bosselerabeking.de

Familie Kinder Zuhause

kontech GmbH unterstützt die Kinderstiftung Bodensee

20.11.2012 Hagnau. Der Erlös aus dem Verkauf der Adventskalender der Kinderstiftung Bodensee unterstützt soziale Projekte in der Bodenseeregion. Die kontech GmbH beteiligt sich an der Aktion.

kontech GmbH unterstützt die Kinderstiftung Bodensee

v.l. Simon Blümcke (Botschafter der Kinderstiftung Bodenseekreis und Bürgermeister von Hagnau), Philipp Gotterbarm und Mathias Urnauer von der kontech

„Wenn es darum geht etwas Gutes zu tun, da waren sich Mathias Urnauer (Geschäftsführer der kontech GmbH) und Prokurist Philipp Gotterbarm sofort einig, machen wir mit.“ Die Adventskalenderaktion der Kinderstiftung Bodensee ist der Startpunkt in das zweite Jahr dieser noch sehr frischen Institution am Bodensee. Die Kinderstiftung Bodensee hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder aus armen und benachteiligten Lebensverhältnissen in ihren Bildungs- und Entwicklungschancen zu fördern und ihre Lebenswelten zukunftsweisend zu gestalten.
Auch in der wirtschaftlich erfolgreichen Bodenseeregion gibt es viele Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Kinderarmut bedeutet einen Mangel an Entwicklungschancen, es wirkt sich auf die körperliche Gesundheit, die soziale Kompetenz, kulturelle Entfaltung, aber vor allem auf die eigene Selbstachtung und das Selbstwertgefühl der Kinder aus. Daher hat sich die am 7.10.11 gegründete Kinderstiftung Bodensee – eine Initiative der Caritas Bodensee-Oberschwaben und der Caritas im Dekanat Linzgau e.V. – zusammen mit Partnern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche das Ziel gesetzt, Kinder aus armen und benachteiligten Lebensverhältnissen in ihren Bildungs- und Entwicklungschancen zu fördern und ihre Lebenswelten zukunftsweisend zu gestalten. (Quelle: www.kinderstifung-bodensee.de)
Mit dem Kauf der Adventskalender leistet die kontech GmbH einen kleinen Beitrag, um die wichtigen Projekte der Kinderstiftung Bodensee weiter voran zu bringen und langfristig zu sicheren. Dieses soziale Engagement ist bei kontech selbstverständlich, denn so engagiert sich kontech immer wieder auch in sozialen Bereichen. Ob es nun das Sponsoring für den VFB Friedrichshafen, den FV Fahrnau und RSV Hagnau, diverse Fußball- und Rallyesportevents, die Bereitstellung von Computern für Gemeindebibliotheken oder diverse Spenden an soziale Einrichtungen wie die „Tafeln“ sind. „CSR (Corporate Social Responsibility) ist nicht selbstverständlich, für uns jedoch schon immer ein wichtiges Anliegen“, so Mathias Urnauer, Geschäftsführer der kontech GmbH. Im Rahmen des seit 2007 bestehenden „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg“ wurde der kontech GmbH im Sommer 2012 der Titel „SOZIAL ENGAGIERT 2012“ verliehen. Unter der Federführung der Caritas sowie des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg wurden neben der kontech GmbH ca. 200 Unternehmen aus Baden-Württemberg ausgezeichnet. „Uns gibt es nun seit 1997. Seit 15 Jahren sind wir erfolgreicher Arbeitgeber in Süddeutschland; dazu noch diese Auszeichnung macht uns stolz“, so Gotterbarm. Die kontech GmbH mit Ihren 4 Kompetenzzentren in Deutschland und der Schweiz wird auch in diesem und den folgenden Jahren ihr soziales Engagement beibehalten.

Weitere Informationen unter www.kontech.de

Die kontech GmbH bietet seit 1997 Technologie-Dienstleistungen mit den Schwerpunkten Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Programmierung, Hard- und Softwareentwicklung sowie Qualitätssicherung.
Zu den Kunden im süddeutschen Raum und der angrenzenden Schweiz zählen namhafte Firmen aus den Branchen Maschinenbau, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Automatisierung und Steuerungstechnik. Diese werden durch die kontech-Standorte Singen, Schopfheim, Immenstaad und Tägerwilen in der Schweiz betreut.
Die kontech GmbH übernimmt klassische Ingenieur-Dienstleistungen an den einzelnen Standorten, ist vor allem aber auf die Bearbeitung von Projekten direkt vor Ort beim Kunden spezialisiert. Ein aktiver Kundenstamm von rund 400 Unternehmen bildet hierfür die Basis. Dazu gehören renommierte Unternehmen wie Constellium, DREISTERN, EADS, EKATO, HEINZMANN, MTU, LIEBHERR, ROTZLER, SIEMENS, TRW oder ZF.
Bewerber und Unternehmen orientieren sich unter www.kontech.de

Kontakt:
kontech GmbH
Philipp Gotterbarm
Byk-Gulden-Straße 18
78224 Singen
07731987118
p.gotterbarm@kontech.de
http://www.kontech.de