Tag Archives: Kinderbetreuung

Tourismus Reisen

Glückliche Kinder haben zufriedene Eltern!

Mit den „Kinder-Bonus-Wochen“ vom Familotel Gut Landegge gelangt man direkt ins Urlaubsglück

Glückliche Kinder haben zufriedene Eltern!

Familienferien im Familotel Gut Landegge im Emsland (Bildquelle: Gut Landegge)

Haren, April 2018 – Mit Kindern in den Urlaub zu fahren ist leider nicht immer stressfrei. Umso mehr lohnt es sich, bei der Auswahl des Urlaubsortes bzw. des Hotels ganz genau hinzuschauen. Was wird den Kids dort geboten, gibt es eine Betreuung (auch für Kleinkinder), kann man sich als Eltern auch mal eine Auszeit nehmen, was bieten die Region und das Hotel an Abwechslung und Entspannung?
Auf genau diese Fragen und Bedürfnisse von Familien hat sich die Kooperation der Familotels eingestellt. Im Portfolio der Familotels findet man attraktive Häuser, die den großen und kleinen Gästen optimalen Urlaub garantieren.
Ein ganz tolles Familotel ist das Gut Landegge im Emsland. Bei diesem Haus macht es die Vielfalt des Angebotes für jede Altersklasse, die idyllische Lage und die attraktive Umgebung. Das Familotel Gut Landegge, liegt wunderschön im Grünen, eingebettet mitten in die herrliche Natur des Emslandes. Das beeindruckende Gut befindet sich mitten in einem traumhaften Park, umgeben von einem Wassergraben. Alte Bäume und viele verschiedene Blumen umgeben das Gutshaus aus dem 17. Jahrhundert und lassen es wie ein Märchenschloss erscheinen. Insgesamt ist die Ferienanlage 50.000 qm groß und bietet 26 Familien-Appartements mit modernem Komfort für kleine und große Familien.
Das Gut Landegge bietet zahlreiche attraktive Arrangements an. Bei den „Kinder-Bonus-Wochen“, die an bestimmten Termin angeboten werden, reist z.B. ein Kind unter sieben Jahren kostenlos mit. Ab zwei Nächten, inklusive vieler Inklusivleistungen, ist das Arrangement bereits ab 264,- Euro pro Zimmer buchbar. Weitere Infos direkt unter: https://www.gutlandegge.de/preise-angebote/last-minute-pauschalen/
Spannender Entdeckerurlaub für Babys, Kleinkinder und Vorschulkinder
Familienurlaub auf Gut Landegge bedeutet eine erholsame, idyllische und gleichzeitig spannende Auszeit vom Alltag. Die Kinder werden liebevoll und verantwortungsbewusst umsorgt, sodass Eltern und Großeltern die schöne Natur, einen gemütlichen Ausritt hoch zu Ross rund um Gut Landegge oder ausgedehnte Wanderungen und Radtouren genießen können. Ein moderner Wellnessbereich mit Schwimmbad, XXL-Kuschelliegen sowie ein Saunabereich mit Panoramaruheraum sorgen für Erholung.
Auf Gut Landegge erleben Kinder und Kleinkinder hautnahen Kontakt zu den Tieren auf dem Hof sowie spannende Abenteuer auf dem Traktor und Riesenspaß in dem 600 qm großen Kinderspielland. Hier ist vor allem immer etwas los: Viele andere Kinder und ein abwechslungsreiches und spannendes Programm für verschiedene Altersklassen.

Reiten
Reiten wird auf Gut Landegge ganz groß geschrieben. Wer Pferde und die Natur liebt, gern komfortabel schläft und gut speist, ist hier am perfekten Urlaubsort. Auf dem Gutshof leben 20 Ponys (Shettys, Haflinger u. a.) und zehn Schulpferde. Die warten nur darauf gestreichelt, geputzt und geritten zu werden. Es wird Reitunterricht in verschiedenen Stufen, Kurse und Lehrgangen angeboten. Ganz nach Können. Auch Abzeichen können gemacht werden. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, sein eigenes Pferd mitzunehmen und am Reitprogramm teilzunehmen. Eine qualifizierte Reitlehrerin und zwei Reitsportassistentinnen gehen individuell auf die Wünsche ein und sind bei Fragen mit Rat und Tat zur Stelle.

Rund-um-Sorglos-Paket
Und natürlich soll man sich im Urlaub auch nicht ums Essen kümmern müssen. Gut Landegge bietet All Inclusive Premium für Erwachsene und All Inclusive für Kinder. Der Nachwuchs kann sich den ganzen Tag an der Saftbar bedienen. Den Kindern wird an sechs Tagen in der Woche ein betreutes Mittagessen und an fünf Tagen ein betreutes Abendessen geboten. Weitere Infos und Angebote unter www.gutlandegge.de

Ganz neu: Cafe & Cake Lounge
Seit ein paar Wochen gibt es auf Gut Landegge die moderne Cafe & Cake Lounge. Hier können Gäste und Besucher in entspannter Atmosphäre leckeren Kaffee-Tee- und Kuchenspezialitäten genießen. Und das immer mit Blick auf den Spielplatz…
____________________________________________________________________________________________________
Ausführliche Beschreibung des Arrangements „Kinder-Bonus-Wochen“
Im Angebot enthaltene Leistungen:
– Anzahl gebuchter Übernachtungen
– All Inclusive Premium für Erwachsene
– Kids All Inclusive
– Babybuffet mit Bio-Produkten von Holle
– 1 Kind unter 7 Jahre reist kostenlos mit! (Der Preis wird Ihnen dementsprechend reduziert angezeigt)
– 43 Stunden/Woche Baby- und Kleinkinderbetreuung (0-3 Jahre)
– 80 Stunden/Woche Kinderbetreuung (ab 3 Jahre)
– Leihweise Baby- und Kleinkinderausstattung wie z. B. Kinderwagen, Buggy, Vaporisator, Babyphone, Flaschenwärmer, Toilettenaufsatz, Töpfchen, Stillkissen, etc. (bitte die Wünsche mitteilen)
– Babybuffet mit Bio-Produkten von Holle
– Modernes Schwimmbad mit Babybecken
– Wellnessbereich mit Finnischer Sauna 90 °C & Bio-Dampf-Sauna 60 °C, Infrarotkabine, Panoramaruheraum & Fitnessraum mit Panoramaausblick
– Aqua Fitness
– 600 qm Indoor-Spielland
– Abenteuerspielplätze
– Ritterspiele am Dienstag
– Planwagenfahrt am Donnerstag
– BBQ-Grillabend mit Lagerfeuer & Stockbrotbacken am Donnerstag
– Tiere füttern mit Bauer Gerd am Montag, Mittwoch und Freitag
– „Rund ums Pferd“ Programm von Montag bis Samstag
– Happy Schwimmschule ab 3 Jahre (gegen Gebühr)
– Kosmetik & Massagen (gegen Gebühr)
– Yoga (gegen Gebühr)
– 5% Happy Card-Rabatt
Ab 264,- Euro. Ein Kind unter 7 Jahre reist kostenlos mit!

Weitere Informationen :
Familotel Gut Landegge
Tel. +49 / (0)5932 12 21
urlaub@GutLandegge.de
www.gutlandegge.de

Kinderparadies Familotel Gut Landegge
Seit acht Jahren gehört das Gut Landegge zur Kooperation der Familotels, die Familien-Urlaub in den schönsten Ecken Deutschlands anbieten. Die Inhaber vom Gut Landegge, Familie Hiebing und ihr Team wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig ein vielfältiges Freizeit-Angebot, ein komfortables Hotel, intakte Natur, eine liebevolle Kinderbetreuung und gutes Essen für einen gelungenen Urlaub sind.
Im Alter von Null bis 15 Jahren werden die Kids hier rundum herzlich versorgt. Die ganz Kleinen spielen in der BabyLounge und im kuscheligen Snoozlezimmer mit altersgerechtem Spielzeug, Laufstall, Kinderholzbettchen und gemütlichen Sitzecken für die Eltern. Die etwas Größeren freuen sich über die vielen Tiere, wie z. B. Kaninchen, Hühner, Ziegen und Co. In der Ferienanlage ist das Betreuungsteam mit den Kleinen viel unterwegs. Es wird draußen gespielt, z. B. auch im Wald. Vor Autoverkehr braucht man sich hier nicht zu sorgen, denn die fahren auf dem Gutsgelände nicht. Kinderwagen, Buggys und Zwillingswagen sind übrigens vorhanden und müssen nicht mitgebracht werden. Teens können untereinander Kräfte messen und Sport treiben. Geschicklichkeitsrennen auf der Kettcarbahn sind mindestens so spannend wie das Rudern auf dem Burggraben. Beim Beachvolleyball, Streetball oder Fußball haben die Kids Spaß mit Gleichaltrigen und finden schnell Anschluss.

Kontakt
Familotel Gut Landegge
Tim Hiebing
Landegge 1
49733 Haren
05932 1221
urlaub@gutlandegge.de
http://www.gutlandegge.de

Familie Kinder Zuhause

Sodexo baut Kita-Trägerschaft in Deutschland aus

Sodexo eröffnet Kindertagesstätte in München – frühkindliche Förderung im Fokus

Sodexo baut Kita-Trägerschaft in Deutschland aus

(NL/7276314784) Der Multi-Dienstleister Sodexo eröffnet seine zweite Kita in Deutschland. In der neuen Kinderkrippe Kids Attitude am Edinburghplatz im Münchener Stadtteil Riem finden 36 Kinder Geborgenheit und kreativen Raum zum Spielen, Forschen und Entdecken.

Rüsselsheim, 19.03.2018 In der zurückliegenden Woche feierten Kinder, Eltern, Erzieher und Vertreter der Stadt München gemeinsam die Einweihung der neuen Kinderkrippe Kids Attitude am Edinburghplatz im Stadtteil Riem. Sodexo übernahm nach gewonnener Ausschreibung die Trägerschaft der Einrichtung und betreut in dem neu errichteten Gebäude seit September letzten Jahres mit 12 Mitarbeitern Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren. Die Kita bietet Platz für 36 Kinder und ist an den Wochentagen von 7 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Leiterin für die Kindertageseinrichtungen im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, Frau Dr. Susanne Herrmann, überbrachte die Grüße von Oberbürgermeister Dieter Reiter sowie der erkrankten Stadträtin Gabriele Neff. Anschließend zelebrierte Frau Dr. Herrmann zusammen mit Erzieherinnen und der Geschäftsführerin von Sodexo sowie zwei Kindern die symbolische Eröffnung der Einrichtung mit der feierlichen Trennung des Bandes. Gäste konnten im Anschluss die Räumlichkeiten besichtigen und sich bei einer Kostprobe aus der Kita-eigenen Küche, in der für die Kinder täglich frisch gekocht wird, über das pädagogische Konzept informieren.

Wir freuen uns sehr, dass uns Sodexo mit der Kinderkrippe Kids Attitude am Edingburghplatz beim Ausbau der Betreuungskapazitäten in München unterstützt. Eine qualitativ anspruchsvolle und hochwertige Kindertagesbetreuung ist für unsere stark wachsende Stadt von größter Wichtigkeit. In einem sehr aufwendigen Trägerschaftsauswahlverfahren hat sich München für das Kids Attitude Konzept von Sodexo entschieden. Die Kids-Attitude-Kinderkrippe ist eine wichtige Unterstützung für Familien bei der Bewältigung des Alltags, unterstrich Frau Dr. Susanne Herrmann, Leiterin für die Kindertageseinrichtungen im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München.

Mit Sodexo holt sich die Stadt München einen international erfahrenen Partner in Sachen Kinderbetreuung an Bord, der sich seit 2005 auf die Erziehung und Bildung von Kindern zwischen 0 und 3 Jahren spezialisiert hat. Das Unternehmen leitet in Frankreich und Luxemburg bereits 160 Einrichtungen und betreut etwa 7.500 Kinder. In München überzeugte Sodexo in der Ausschreibung mit einem außergewöhnlichen Gesamtkonzept, das von der Raumgestaltung über den pädagogischen Ansatz bis hin zur Direktverpflegung reicht und sicherte sich so den Zuschlag für die Trägerschaft.
Mit seiner umfassenden Erfahrung in der Planung, im Aufbau und in der Leitung von Kindertagesstätten unterstützt Sodexo nun auch Unternehmen und Kommunen in Deutschland beim Ausbau und der Bereitstellung qualitativ hochwertiger Kinderbetreuungsangebote, die sich mit dem Alltag berufstätiger Eltern vereinbaren lassen und auf ihre Bedürfnisse und Ansprüche zugeschnitten sind.

Der Betrieb unserer Krippe ist bereits vor einem halben Jahr gestartet und hat sich erfreulich entwickelt. Die gute Partnerschaft zwischen unseren Pädagogen, den Kindern und ihren Eltern liegt uns sehr am Herzen. Wir spüren, dass wir hier mit unserem Wissen und unseren langjährigen Erfahrungen aus den Sodexo-Kitas in Europa positive Impulse in die tägliche Arbeit vor Ort einbringen können. Zu den Schwerpunkten von Kids Attitude gehören Sprache, Ernährung, das Erleben der Natur und die interkulturelle Erziehung. Für Kinder aus 14 Nationalitäten haben wir einen Ort der Liebe und des Vertrauens geschaffen, an dem sie zu neugierigen und offenen jungen Menschen heranwachsen können, betonte Delphine Stahl, die Leiterin der Münchner Kita.

Die Kinderkrippe in der Messestadt-West befindet sich in einem neu gebauten Wohnhaus. Das Raumkonzept wurde in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Innenarchitekten entwickelt und sorgt mit tageslichtdurchfluteten Gruppenräumen, gemütlichen Ruheinseln, viel Holz und fröhlichen Farben für ein Wohlgefühl wie zu Hause. Im Außenbereich können die Kinder ihren Bewegungs- und Entdeckungsdrang auf einem Abenteuerspielplatz ausleben und in einem angelegten Lern- und Gemüsegarten den Gang der Jahreszeiten beobachten und aktiv begleiten [SX190218NM].

Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

KENNZAHLEN (per 31. August 2017)
Sodexo weltweit
20,7 Mrd. Euro Konzernumsatz
427.000 Mitarbeiter
Nr. 19 der größten Arbeitgeber weltweit
80 Länder
32.000 Standorte
100 Mio. Verbraucher jeden Tag
17 Mrd. Euro Marktkapitalisierung
(per 10. Januar 2018)

Sodexo in Deutschland
601 Mio. Euro Umsatz (On-site Services*)
11.200 Mitarbeiter (On-site Services*)
1,1 Mio. Verbraucher jeden Tag
10.300 Kunden (Benefits & Rewards)
713 Betriebe (On-site Services)
100.000 Einlösestellen (Benefits & Rewards)
* inkl. managed revenue

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Bildung Karriere Schulungen

Klinikum am Weissenhof: Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn beginnt!

Klinikum am Weissenhof: Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn beginnt!

Die A-Bauten des Klinikums am Weissenhof

Als Krankenschwester Heilbronn zu arbeiten, heißt: Einen Beruf mit Zukunft und Sinn auszuüben. Das Klinikum am Weissenhof bietet sowohl jungen Menschen, aber auch Quereinsteigern interessante Perspektiven. Machen Sie sich ein Bild von der psychiatrischen Einrichtung, die zu den größten und beliebtesten Arbeitgebern im Raum Heilbronn zählt.

Das Klinikum am Weissenhof kümmert sich nämlich vorbildlich um sein Personal. „Wir wissen, dass viele Frauen, die sich als Krankenschwester Heilbronn bewerben, auf Teilzeitmöglichkeiten und geregelte Arbeitszeiten angewiesen sind“, sagt Claudia Kellermann, Bereichsleiterin Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Klinikum am Weissenhof. „Und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine wirklich funktionierende Kinderbetreuung ist!“ Deshalb sollten alle, die sich für den Beruf der Krankenschwester Heilbronn interessieren, das Klinikum am Weissenhof in Betracht ziehen. Die Bewerbungsfrist zur Ausbildung Krankenschwester Heilbronn läuft noch bis Ende des Jahres 2017.

Quer- und Wiedereinsteigerinnen als Krankenschwester Heilbronn willkommen

„Junge Menschen, die sich für eine Ausbildung zur Krankenschwester Heilbronn interessieren, bieten wir nicht nur eine solide Ausbildung auf dem Stand der Zeit“, sagt Elke Bannert, Leiterin der hauseigenen Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums am Weissenhof. „Unsere Ausstattung ist hochmodern, und unsere Schülerinnen und Schüler durchlaufen neben dem allgemeinen Curriculum sämtliche Stationen und Interventionsformen in der Psychiatrie. Darüber hinaus bieten wir echte Zukunftsperspektiven, weil wir in der Regel alle unsere Auszubildenden übernehmen.“

Gleichzeitig sind auch erfahrene Wiedereinsteigerinnen als Krankenschwester Heilbronn nach einer Elternzeit gern gesehen. Quereinsteiger als Krankenschwester Heilbronn sind im Klinikum am Weissenhof ebenfalls willkommen: „Unser ältester Quereinsteiger ist 51 Jahre alt“, berichtet Claudia Kellermann. „Um einen sinnvollen Beruf zu ergreifen, ist es eben fast nie zu spät!“

Das Zentrum für Psychiatrie Weinsberg/Klinikum am Weissenhof ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.
Mit rund 1.300 Mitarbeitern im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 690 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung.

Das Klinikum am Weissenhof wurde mehrmals als einer der besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet und war bei „Great Place to Work“ Drittplatzierter. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Stelle teilen und weiter Karriere machen

Jobsharing

Stelle teilen und weiter Karriere machen

txn-a. (Bildquelle: @contrastwerkstatt/Fotolia/randstad)

txn-a. Eine qualifizierte Mitarbeiterin, die nach zehn Jahren im Berufsleben ihr erstes Kind erwartet, möchte nach der Geburt vielleicht nur noch Teilzeit arbeiten. Dabei gibt es eine weitaus bessere Lösung: Jobsharing. Hierbei wird sich eine Vollzeitstelle mit einer Kollegin geteilt. „Das Modell bietet zahlreiche Vorteile und ist rechtlich gesehen gar nicht kompliziert“, so Petra Timm, Sprecherin des Personaldienstleisters Randstad.
Jobsharing ist an sich kein neues Konzept, sondern entstand bereits in den Sechzigerjahren in den USA. Dank der Digitalisierung erlebt es heute auch hierzulande einen Aufschwung. Das Prinzip ist simpel: Mehrere Arbeitnehmer – häufig in Form eines Zweier-Tandems – teilen sich Aufgaben, Verantwortung und Gehalt. Sie treten beruflich als Einheit auf und können sich gegenseitig vertreten – beurteilt wird letztlich das gemeinsame Ergebnis.
Im Idealfall rechnet sich Jobsharing für alle Seiten. Der Arbeitgeber profitiert von der gebündelten Kompetenz. Wenn eine krank ist, dann ist immer noch eine zweite da, die voll im Thema drin ist. Gleichzeitig bleibt der Firma die ausgebildete Mitarbeiterin nach der Babypause erhalten. Auch die Beschäftigte zieht daraus Vorteile: Sie übernimmt meist anspruchsvollere Aufgaben als in Teilzeit. Außerdem gehen viele Arbeitsverhältnisse über 100 Prozent hinaus, sodass Jobsharer dann beispielsweise jeweils 60 Prozent ihres ursprünglichen Gehalts ausgezahlt bekommen. Und da sich die Kolleginnen gegenseitig vertreten, lassen sich Kinderbetreuungszeiten besser organisieren.
Damit das Modell auch in der Praxis gut funktioniert, müssen Arbeitnehmer und Ar-beitgeber einiges beachten. „Wie bei Teilzeit erhält jeder Jobsharer einen eigenen Arbeitsvertrag, der die Stunden-, Urlaubs- und Gehaltsbedingungen regelt“, erklärt Arbeitsmarktexpertin Petra Timm. Im Unterschied zum klassischen Teilzeitjob legen aber beide Beschäftigte eigenständig einen Arbeitsplan fest. Darin sollte auch eine gegenseitige Vertretungspflicht vereinbart sein. Gut zu wissen: Verlässt eine Partnerin die geteilte Stelle, darf der Arbeitgeber der anderen nicht kündigen. Vielmehr ist er zunächst dazu verpflichtet, etwa durch Neueinstellung oder Versetzung für einen geeigneten Ersatz zu sorgen.

[Bildunterschrift]
txn-a. Ein absoluter Vorteil beim Jobsharing: Die Kolleginnen können sich beliebig
gegenseitig.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
catherine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ausbildung in Teilzeit – wie funktioniert das?

Kind und Beruf unter einem Hut

Ausbildung in Teilzeit - wie funktioniert das?

txn-a. (Bildquelle: @gpointstudio/Fotolia/randstad)

txn-a. Über 12.000 Frauen unter 20 Jahren bekommen jährlich in Deutschland Nachwuchs. Der Start ins Berufsleben mit einem kleinen Kind ist dann natürlich eine große Herausforderung. Meistern können sie beides mit einer Ausbildung in Teilzeit. Doch wie funktioniert es?
„In der Praxis bedeutet eine Teilzeit-Ausbildung, dass die Azubis die Berufsschule im regulären Umfang besuchen, verkürzt sind aber die Arbeitszeiten, die meist zwischen 25 und 30 Stunden die Woche liegen“, erklärt Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad. Dies führt aber nicht grundsätzlich zu einer längeren Ausbildung. Erst bei weniger als 25 Wochenstunden kann sich die Gesamtdauer hinausschieben – in der Regel um ein halbes oder ganzes Jahr. Dabei spielen die schulische Vorbildung sowie eventuell vorhandene Berufserfahrung eine Rolle.
Die Vorteile für die jungen Mütter sind offensichtlich, aber ebenso ziehen die ausbildenden Firmen ihren Nutzen aus dem Modell. „Sie erhalten besonders motivierte und entschlossene Mitarbeiter“, sagt Petra Timm. „Berufsanfängerinnen mit kleinem Kind haben sich im Vorfeld genau überlegt, was sie wollen. Auch deshalb ist die Wechselquote äußerst gering.“
Für den perfekten Start in eine Teilzeit-Ausbildung sind diese praktischen Tipps hilfreich:
– Ohne regelmäßige Kinderbetreuung keine Ausbildung. Deshalb das Kind früh in einer Kita anmelden, wenn möglich schon während der Schwangerschaft. Benötigt wird außerdem ein Ausweichplan, wenn etwas schiefgeht – etwa mit der Kinderbetreuung oder durch einen Stau auf dem Rückweg von der Arbeit.
– Vor Ort nach Unternehmen erkundigen, die Teilzeit-Ausbildungen anbieten. Auch gezielt eine interessante Firma, die im Wunschberuf ausbildet, auf diese Möglichkeit ansprechen. Denn der drohende Fachkräftemangel lässt viele Betriebe über neue Wege beim Berufsnachwuchs nachdenken.
– In vielen Regionen gibt es Förderprogramme und Vorbereitungskurse für Teilzeit-Ausbildungen. Auch durch Praktika vorab können eigene Stärken und Schwächen besser kennengelernt sowie Organisationsfähigkeit, Ausdauer und Zielstrebigkeit trainiert werden.
– Rechtzeitig um die finanziellen Ansprüche kümmern. Dazu zählen je nach persönlicher Situation möglicherweise Unterhalt vom Vater des Kindes oder Unterhaltsvorschuss, Wohngeld und Leistungen der Arbeitsagentur. Schließlich ist es möglich, dass es in der Teilzeit-Ausbildung weniger Gehalt gibt – umso wichtiger ist es, dass nichts verschenkt wird.
Allen, die noch ohne Ausbildung oder unentschlossen sind, machen Experten Mut: Die Teilzeit-Lehre ist machbar, jeder wird unterstützt. Und nach erfolgreicher Abschlussprüfung ist die Chance groß, vom Arbeitgeber übernommen zu werden – in Vollzeit.

[Bildunterschrift]
txn-a. Junge Mütter sollten den Mut haben, ein für sie interessantes Unternehmen auch aktiv auf eine Teilzeit-Ausbildung in ihrem Wunschberuf anzuschreiben.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
catherine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Kunst Kultur Gastronomie

Le Meridien Frankfurt: Ab jetzt Sonntagsbrunch inkl. Kinderbetreuung

Le Meridien Frankfurt: Ab jetzt Sonntagsbrunch inkl. Kinderbetreuung

Sonntagsbrunch im Le Méridien Frankfurt (Bildquelle: @LeMéridienFrankfurt)

Geisterwindlichter und Einhorn-Gleiter: Sonntagsbrunch im Le Meridien Frankfurt jetzt mit Kinderbetreuung

Brunchbuffet als Sonntagstreff / Professionelle Betreuung für Kinder ab drei Jahre / Kreativ-Programm für kurzweilige Stunden

Frankfurt, 17. Oktober 2017. Sonntag. Ausschlafen. Frühstück und Mittagessen zusammenlegen und mit Freunden oder der Familie zum Brunch ins Le Meridien Frankfurt: „Time for quality time“ lautet die Maxime von General Manager Wolfgang Selinger für den sonntäglichen Brunch im Restaurant The Legacy und verspricht eine der „coolsten Brunch-Locations Frankfurts.“ Neu: Ab sofort gibt es während des Brunchs eine professionelle Kinderbetreuung von der Agentur Farbenfroh aus Oberursel. Jeden Sonntag steht das Kinderprogramm unter einem anderen Thema; die Betreuung findet statt von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

„Unser Sonntagsbrunch ist ein beliebtes Angebot für Freunde und Familien, die in der ungezwungenen Atmosphäre des The Legacy einen entspannten Sonntagmittag verbringen möchten. Manche unserer Gäste bringen ihre Kinder mit – da ist es einfach entspannter, wenn die Kleinen beschäftigt sind“, so die Motivation von Selinger, jeden Sonntag eine umfangreiche Kinderbetreuung parallel zum Brunch anzubieten. Dabei war es ihm wichtig, die Kinder nicht einfach mit Videofilmen zu unterhalten, sondern ihnen die Möglichkeit zu geben, kreativ zu sein und mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen. So basteln die Kleinen im Herbst zum Beispiel Einhorn-Gleiter, Eulen-Fensterbilder oder Geisterwindlichter, an Halloween bemalen sie Kürbisse.

Auch an den Adventssonntagen und den beiden Weihnachtsfeiertagen können sich Freunde und Familie zum ungezwungenen Brunchen im The Legacy treffen. Und auch dann ist für Kinder gesorgt: Wenn die Eltern bei einem besonders festlichen Buffet diese spezielle Zeit des Jahres feiern, bastelt die Mitarbeiterin von Farbenfroh mit den Kindern zum Beispiel Nikolaustütchen oder Holzdekorationen und entführt sie am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag in ein märchenhaftes Weihnachtsabenteuer zum Miterleben und Teilhaben. Die Betreuerinnen sind übrigens alle ausgebildete Pädagogen, Erzieher oder Animateure. An der Betreuung teilnehmen können Kinder ab drei Jahren.

Der Sonntagsbrunch im Le Meridien Frankfurt kostet pro Person 38 Euro. Kinder bis sechs Jahre bekommen die Teilnahme am Brunch geschenkt, für Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren kostet der Brunch 19 Euro. Im Preis inbegriffen sind neben dem Brunchbuffet ein Welcome Drink, Hauswein, Bier, Softgetränke, hausgemachter Eistee, Kaffee und Tee sowie Parken nach Verfügbarkeit in der Tiefgarage. An den Adventssonntagen sowie am 25. und 26. Dezember erwartet die Gäste ein noch umfangreicheres Buffet. Der Preis pro Person beträgt an diesen Tagen 49 Euro; auch hier ist für Kinder bis sechs Jahre die Teilnahme kostenfrei, Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren zahlen 50 Prozent.

Überblick über das Kinderprogramm beim Sonntagsbrunch:
15. Oktober:Klammertiere
22. Oktober:Lesezeichen
29. Oktober:Kürbisse bemalen
5. November:Geisterwindlichter
12. NovemberEinhorn-Gleiter
19. November Eulen-Fensterbild
26. November:Leuchtende Herbstrolle
3. Dezember:Nikolaussäckchen filzen
10. Dezember:Weihnachtliche Holzdekorationen
17. Dezember:Riesenfaltsterne
25. Dezember:Märchenhaftes Weihnachtsabenteuer zum Miterleben und Teilhaben
26. Dezember:Märchenhaftes Weihnachtsabenteuer zum Miterleben und Teilhaben

Pressekontakt:
Steffen Ball
Kommunikation Le Meridien Frankfurt
c/o BALLCOM GmbH
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
06104 66 98-20
sb@ballcom.de

The Legacy Bar & Grill:
Alexandra Rodriguez Vargas
Director of Sales
info@thelegacyfrankfurt.com

Le Méridien Frankfurt
Das Le Méridien Frankfurt ist im trendigen Bahnhofsviertel, am idyllischen, grünen Wiesenhüttenplatz gelegen. Das Hotel ist nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof sowie vom Banken- und Geschäftsviertel entfernt. Das Museumsufer ist bequem zu Fuß und der Flughafen innerhalb von 15 Minuten mit dem Auto erreichbar. Das Hotel bietet insgesamt 300 Zimmer und Suiten. Das neue The Legacy Bar & Grill ist ein neuer Hotspot für Casual Fine Dining mit Smoked und Barbecue Spezialitäten. Den perfekten Rahmen für kreative Meetings und Veranstaltungen finden sich in 10 Veranstaltungsräumen auf über 600 Quadratmetern Fläche. Seit 1. April 2015 wird das Le Méridien Frankfurt als Franchisebetrieb von der Hotel-Investment- und Hotelmanagement-Plattform Munich Hotel Partners GmbH betrieben.

Firmenkontakt
Le Méridien
Alexandra Rodriguez Vargas
Wiesenhüttenplatz 28-38
60329 Frankfurt am Main
+49 (0)69 2697 815
+49 (0)69 2697 812
alexandra.rodriguez@lemeridienfrankfurt.com
http://www.lemeridienfrankfurt.com/

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Radost Bokel
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104-6698-0
06104-6698-19
rb@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Familie Kinder Zuhause

Zimmer frei? Hilfe für Familien gegen niedrige Miete

Unterstützung rund ums Haus durch Mitwohnen

Zimmer frei? Hilfe für Familien gegen niedrige Miete

Gemeinsam den Alltag meistern

Hilfe für Familien und Senioren, Unterstützung durch niedrige Miete – Mitwohnen.org
Wohnen gegen Hilfe: Der kleine Helfer im Haus erspart das Aupair, den Babysitter, den Gärtner … Wohnpartnerschaften als Lösung

Was tun, wenn ein Kind wieder unversehens krank ist und die Großeltern nicht aushelfen können?
Ein Hauptproblem junger Familien ist die Versorgung der Kinder, denn sie erfordern eine Versorgung rund um die Uhr.
Familien, die an ein Aupair denken, können entweder ein Zimmer oder sogar eine Einliegerwohnung zur Verfügung stellen, denn ein eigenes Zimmer ist nach dem Europäischen Au-Pair-Abkommen die Voraussetzung, um überhaupt eines beschäftigen zu dürfen.
Häufig führt die Suche zu nichts, denn Au-Pairs aus Westeuropa sind rar und solche aus Osteuropa ziehen englischsprachige Regionen vor. Ein weiteres Problem sind dürftige Deutschkenntnisse, so dass die ersehnte Hausaufgabenbetreuung ausfallen muss.
Weitere Stolpersteine sind die Sprachtests, welche die Behörden verlangen, das Visum, die Kaution, welche die Familie zu stellen hat, um die korrekte Ausreise zu gewährleisten, und schließlich das Ausländer- und Sozialrecht mit Versicherungspflicht, Urlaub, Sprachschule usw.

Was also tun?
Es gibt eine viel einfachere Lösung, nämlich die Zimmervermietung zu niedriger Miete gegen Mitanpacken rund um den Haushalt. Also Unterstützung bei allen erdenklichen Aufgaben rund um Wohnung, Haus, Garten und der Versorgung des Nachwuchses.
Aupairs dürfen nämlich ausschließlich zur Kinderbetreuung und „leichter“ Hausarbeit eingesetzt werden. Würde man z.B. an eine Studentin oder einen Azubi vermieten, gäbe es völlig neue Möglichkeiten. Auch die Großeltern dürften versorgt werden, Fahrdienste, Gesellschaft leisten usw., Gartenarbeiten sind drin oder auch eine Stunde Telefondienst an der Telefonzentrale der Firma über die Mittagszeit. Das bedeutet also eine vielseitige Entlastung der Familien, da sie bei allen erdenktlichen Problemen Unterstützung fänden. Tausende von Studenten sind auf Zimmersuche und würden gerne im Haushalt mitanpacken, um sich ihren Nebenjob in der Gastronomie zu ersparen, mit dem sie ihre Miete finanzieren.
Das Ganze lässt sich durch einen einfachen Mietvertrag regeln.

Wer ist angesprochen?
Einerseits meist junge Leute, Azubis, Studierende, aber auch ältere, bis hin zu Senioren mit Erfahrung bei der Kinderbetreuung und vielleicht auch guten handwerklichen Fähigkeiten, die auf eine günstige Miete angewiesen sind.
Zum anderen natürlich Familien, die vielfältige und auch wechselnde Aufgaben im Alltag zu meistern haben.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
– Vermeidung von Problemen mit Ämtern und Behörden, sofortige Verfügbarkeit und als Grundlage ein einfacher erweiterter Mietvertrag mit Rechten und Pflichten, die in einer gesonderten Vereinbarung umschrieben werden.
– Anders als Aupairs dürfen der Wohnpartner oder die Wohnpartnerin auch Aufgaben übernehmen, wie z.B. die Betreuung der Großeltern mit leichten Aufgaben wie Einkaufen, Begleitung, Vorlesen, Gesellschaft usw.
– Bei entsprechendem Zeitaufwand, kann die Vermietung auch auf einen Minijob ausgeweitet werden. Beispielsweise durch Einsatz im Geschäft o.ä., Arbeitsspitzen in der Landwirtschaft, oder was auch immer.

Wie wird die Miethöhe berechnet?
Alles regelt sich durch Nachfrage und Angebot. Überall sind die Bedingungen unterschiedlich, die Art der Tätigkeiten verschieden. Kein Haushalt ist wie der andere.
Empfohlen wird Folgendes als Grundlage: Eine Stunde Hilfe im Monat für einen Quadratmeter Wohnraum, zzgl. anteiliger Nebenkosten.

Also: 1 qm = 1 Stunde Hilfe pro Monat
Beispiel zur Berechnung der Miete:
Bei 30 qm gemieteten Wohnraum und 10 geleisteten Hilfestunden zahlt der Mieter nur noch die ortsübliche Kaltmiete für 20 qm.

Mitwohnen.org bringt seit 2014 beide Parteien in Wohnpartnerschaften zusammen:
www.mitwohnen.org

Verlag. Gründung 1984.

Kontakt
interconnections medien & reise e.K.
Georg Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
info@interconnections.de
http://www.interconnections-verlag.de

Politik Recht Gesellschaft

Invest in Future: „Vereinbarkeit“ in Zeiten der Digitalisierung

Invest in Future: "Vereinbarkeit" in Zeiten der Digitalisierung

(Bildquelle: Konzept-e/Fabry)

Der Zukunftskongress für Bildung und Betreuung „Invest in Future“ möchte am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Personalverantwortliche begeistern – unter anderem für die Chancen, die digitale Technik für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie beziehungsweise Pflege eröffnet. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter: www.invest-in-future.de

„Es ist eine Frage der Offenheit des Denkens“, sagt Ute Blindert. Die Kölner Unternehmensberaterin wird während des Kongresses „Invest in Future“ (26./27. September 2017 in Stuttgart) über die Chancen der Digitalisierung für die bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Familien- beziehungsweise Privatleben sprechen. Ihre Erfahrung: „Die Digitalisierung erzeugt in Wirtschaft und Gesellschaft im Moment ein Klima, das zwischen begeisterter Aufbruchstimmung und ängstlicher Schockstarre pendelt.“ Doch eine Vogel-Strauß-Politik hilft nicht. Unternehmen sollten bereit sein für Veränderung und sich mit dem Thema auseinandersetzen. Nur so entdecken sie neue Möglichkeiten – auch für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Pflege.

Vereinbarkeit neu denken
Ute Blindert präsentiert am 26. September ab 14.00 Uhr digitale Vorreiter wie zum Beispiel ein Unternehmen aus der IT-Branche. Es organisierte seine Projekte und Prozesse neu. Jetzt gibt es für jedes Projekt zwei Verantwortliche und alle Abläufe sind in kleine Schritte zerlegt und werden minutiös dokumentiert. „Wird ein Kind krank und ein Vater oder eine Mutter übernimmt spontan Zuhause Pflegeaufgaben, können am Arbeitsplatz andere Teammitglieder problemlos einspringen. Denn es gibt immer eine verantwortliche Person, die greifbar ist, und auch der Projektstatus ist sofort transparent.“ Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die sich so organisiert haben, können Eltern zudem Führungspositionen mit reduzierter Arbeitszeit anbieten – eine großer Vorteil am Arbeitsmarkt.

Dezentrales Arbeiten – Möglichkeiten und Grenzen
Eine Zusammenarbeit übers Inter- oder Intranet eröffnet in vielen Branchen die Möglichkeit, räumlich und zeitlich flexibel zu arbeiten. „Dieser Trend birgt große Chancen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagt Ute Blindert. Doch es gebe auch Risiken: Ein Home Office schütze zum Beispiel nicht vor überlangen Arbeitszeiten.

Digitale Assistenzsysteme entlasten pflegende Angehörige
Jennifer Zeilfelder vom FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe klärt am zweiten Kongresstag (27. September) während des Themen-Specials „Pflege & Beruf“ über digitale Unterstützungssysteme für ältere Menschen auf. „Es gibt zum Beispiel ein Gerät, das den Herd automatisch abschaltet, wenn er zu überhitzen droht oder längere Zeit keine Bewegung mehr stattgefunden hat“, sagt sie. Und die digitale Technik leiste bald noch mehr: „Wir arbeiten an Sensoren, die Aktivitäten in der Wohnung beziehungsweise deren Fehlen zuverlässig feststellen und gegebenenfalls den Notruf aktivieren. Außerdem gibt es sensorgesteuerte Lichtsysteme, die Gefahrenstellen besser sichtbar machen und so Unfällen vorbeugen.“

Unterstützung durch Information
Solche neuen Entwicklungen sind nicht nur für Betroffene hilfreich. Sie entlasten auch pflegende Angehörige. Aus diesem Grund sind sie für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber so spannend. Denn die Zahl ihrer mit Hilfe- und Pflegeaufgaben belasteten Beschäftigten steigt unweigerlich. „Wer diese Personen im Arbeitsleben halten möchte, sollte sie dabei unterstützen, die Herausforderungen ihrer Doppelbelastung zu bewältigen“, meint die Referentin. Indem Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über digitale Hilfesysteme informieren oder sogar deren Anschaffung und Einbau fördern, können sie wirkungsvoll dazu beitragen.

Weitere Rednerinnen und Redner
Neben Ute Blindert und Jennifer Zeilfelder referieren im Themenfeld Vereinbarkeit von Beruf und Familie beziehungsweise Pflege am 26. und 27. September in Stuttgart:
– Tamara Speer, Unternehmensgruppe Schwäbisch-Hall
– Robert Richter und Renate Echtermeyer, Work-Life-Management GmbH
– Sarah Ickert, GPI Consulting GmbH
– Peter Schmeiduch, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
– Dr. Kathrin Silber, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
– Markus Traub, Sozialpädagoge und Pflegeberater
– Dr. Sigrun Fuchs, Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH
– Stefan Heimes, Das VerNetzwerk
– Annette Hoppe, Tellur GmbH

Der Themenstrang ist eingebettet in einen Kongress, der sich als Ideenwerkstatt versteht und Chancen für neue frühkindliche Lern- und vereinbarkeitsbewusste Arbeitswelten aufzeigen will. Das Invest-in-Future-Kongress-Motto 2017 lautet: „Gesellschaft 4.0 – Auswirkungen auf die Kita-Welt“.

Weitere Informationen zu „Invest in Future“, das komplette Programm sowie die Möglichkeit für eine Online-Anmeldung finden Interessierte unter: www.invest-in-future.de Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich ausschließlich für das Themen-Special „Pflege & Beruf“ am zweiten Kongresstag interessieren, gibt es einen Sondertarif. Noch Fragen? Projektkoordinatorin Nicole Lessig steht unter Telefon 0711-656960-35 zur Verfügung.

Das Konzept-e-Netzwerk ist seit seiner Gründung 1988 kompetenter Partner für Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher Kindertagesstätten mit hohem Qualitäts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten Geschäftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk rund 40 element-i-Kinderhäuser, zwei element-i-Grundschulen, drei Freie Duale Fachschulen für Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-Pädagogik formuliert.

Zum Konzept-e-Netzwerk gehören die Trägergesellschaften Kinder in Stuttgart gGmbH, Kind und Beruf gGmbH, Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH und die Konzept-e für Schulen gGmbH. Das Netzwerk beschäftigt bundesweit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Konzept-e Netzwerk veranstaltet alle zwei Jahre den Zukunftskongress für Bildung und Betreuung Invest in Future, der die zeitgemäße Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern bis 10 Jahren sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege in den Fokus nimmt. Er findet das nächste Mal am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart statt.

Firmenkontakt
Konzept-e für Bildung und Betreuung gGmbH
Nicole Lessig
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-35
nicole.lessig@konzept-e.de
http://www.konzept-e.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Mode Trends Lifestyle

Mehr Sicherheit und Komfort im Kinderzimmer mit Smart Nursery

Mehr Sicherheit und Komfort im Kinderzimmer mit Smart Nursery

Motorola und Hubble Connected stellen auf der Kind + Jugend ihre neusten Lösungen vor (Bildquelle: © Motorola Baby)

Motorola und Hubble Connected stellen nächste Generation intelligenter Connected Devices auf der Kind + Jugend vor

Köln, 11. September 2016 – Motorola und Hubble Connected, die Cloud Plattform von Binatone, stellen vom 14. bis 17. September auf der Kind + Jugend in Köln (Halle 11.2, Stand E018) ihre neusten Lösungen für das intelligente Kinderzimmer vor. Alle Geräte können über die Hubble-Plattform, einem der weltweit am schnellsten wachsenden Consumer IoT-Services, miteinander verbunden werden.

Alle Produkte wurden entwickelt um besonders frisch gebackene Eltern in einer besonderen und aufregenden, jedoch oft auch stressigen Zeit zu unterstützen.

Motorola Halo
Eines der Produkthighlights des diesjährigen Messeauftritts ist das neue multifunktionale Smart-Nursery Gerät Motorola Halo, das wie ein Mobile über dem Kinderbett befestigt werden kann. Über die abnehmbare und portable Kamera können Eltern von überall aus die Aktivitäten ihres Kindes verfolgen ohne ständig ins Zimmer schauen zu müssen. Zudem verfügt das Motorola Halo über ein LED-Nachtlicht mit insgesamt sieben Farb-Optionen und einer Funktion für Licht-Projektion sowie Lautsprecher zum Abspielen beruhigender Geräusche, Schlaflieder und Hörbücher.
(UVP Motorola Halo MBP99 Connect: 249,99EUR und UVP Motorola Halo MBP944 Connect mit 4.3 Zoll-Bildschirm: 349,99 EUR)

Motorola MBP855 Connect
Die portable, wieder aufladbare Video-Kamera und -Monitor Lösung Motorola MBP855 Connect kann bequem an jedem Ort genutzt werden, an dem sich das Kind befindet. Dank Infrarot-Nachtsicht, digitalen Zoom, sowie einer Fernsteuerfunktion zum Schwenken und Neigen der Kamera können sie den jeweiligen Raum problemlos überblicken – egal ob tagsüber oder nachts. Eltern können ihre Kinder sowohl zu Hause über einen 5-Zoll Monitor mit einer Reichweite von bis zu 300m zur Kamera, aber auch unterwegs mit ihrem Smartphone, Tablet oder Computer im Auge behalten und das alles in HD-Auflösung. Für mehr Flexibilität wird mit der Motorola MBP855 Connect eine StarGrip-Halterung geliefert, mit der die Kamera für den optimalen Überblick problemlos an Regalen und Konsolen befestigt werden kann.
(UVP Motorola MBP855 Connect: 299,99EUR)

Motorola MBP162 Connect
Das Motorola MBP162 Connect ist das erste App-gesteuerte, WiFi-basierte Babyphone zu einem erschwinglichen Preis auf dem Markt. So können Eltern über dieses preiswerte Babyphone sicherstellen, dass ihr Kind ruhig schläft und es bei Bedarf über die Zwei-Wege-Kommunikation beruhigen. Die Einheit im Kinderzimmer wird einfach an die Steckdose angeschlossen und die Eltern können ihre Einheit überall mit hinnehmen, beispielsweise in die Küche oder ins Wohnzimmer.
(UVP Motorola MBP855 Connect: 39,99EUR)

Motorola Smart Nursery Thermometer MBP70SN
Das Motorola Smart Nursery Thermometer ist ein Gerät zur angenehmen, berührungslosen Temperaturmessung, indem es nahe an die Stirn des Kindes gehalten wird. Das Bluetooth-Thermometer kann auch zur Messung von Flüssigkeits-Temperaturen eingesetzt werden, um sicherzustellen, dass beispielsweise die Milch oder das Badewasser nicht zu heiß oder kalt sind. Mit der Hubble Connected App für Android und iOS können Eltern zudem die Temperatur-Daten aufzeichnen, verfolgen und teilen, wobei Familien bis zu 4 Profile erstellen können. Um allen Bedürfnissen von Eltern und Kind entsprechen zu können, wird es zusätzlich eine Version zur Temperaturmessung in Ohr geben.
(UVP Motorola Smart Nursery Thermometer MBP70SN: 59,99EUR
und UVP Motorola Smart Nursery In-Ear Thermometer zur Temperaturmessung im Ohr: EUR49.99)

Motorola Smart Nursery Humidifier+
Mit Hilfe des Luftbefeuchters Motorola Smart Nursery Humidifier+ kann die Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer überwacht und gesteuert werden – für einen besseren Schlaf. Er bietet insgesamt vier Stufen von Wasserdiffusion mit drei programmierbaren Intervallen und einen leicht nachfüllbaren 3,8 Liter-Tank, der für bis zu 14 Stunden ausreicht. Der Smart Nursery Humidifier+ kann auch über die Hubble Connected App via Android- und iOS-Geräte gesteuert werden.
(UVP Motorola Smart Nursery Humidifier: 129,99EUR)

Motorola’s Smart Nursery Angebot umfasst Produkte, die unabhängig funktionieren, aber auch über die Hubble App zusammenarbeiten können. Eltern können über diese Geräte Schlaf, Temperaturen oder Gewicht ihres Kindes in beliebigen Intervallen verfolgen. Zu der ständig wachsenden Produktserie gehören Produkte wie die Waage Baby and Me Scale, die Smart Nursery Cam, die Smart Nursery Dream Machine und der Smart Nursery Alert Sensor.

„Vor kurzem bin ich selbst zum ersten Mal Vater geworden und kann daher noch besser nachvollziehen, was frisch gebackene Eltern wollen“, erklärt Dino Lalvani, CEO von Hubble Connected. „Ich bin sehr stolz auf diese Produktreihe, die gut durchdacht ist und nach höchsten Standards gefertigt wird. So wollen wir sicherstellen, dass Eltern die beste Anwendererfahrung haben, egal welches Produkt aus dem Sortiment sie nutzen. Die Möglichkeit Geräte miteinander zu vernetzen und remote zu steuern, ermöglicht es mir und allen Eltern, immer ein Auge auf unsere Kleinkinder zu haben und bei Bedarf zu interagieren – egal ob vom Nebenzimmer aus oder von unterwegs.“

Über Binatone:
Binatone ist ein weltweit führender Hersteller innovativer IoT-, SmartHome- und Consumer Elektronik- Produkte für ein breites Einsatzgebiet – von Baby und Haustier Monitoring bis zu Audiolösungen, Lifestyle Kameras und SmartHome-Lösungen. Binatone ist offizieller Motorola Lizenzträger und entwickelt und vertreibt zudem Produkte der Marken AEG und iDECT sowie Lösungen unter eigenem Namen. Hubble wurde 2014 Teil der Binatone Group, im Zuge seiner Ausrichtung mit einem Fokus auf IoT-Lösungen. Weitere Informationen: www.binatoneglobal.com
Über Hubble Connected:
Hubble macht es einfach, mittels Echtzeit-Videostreaming und tagesaktuellen intelligenten Benachrichtigungen mit seinen Lieblingsmenschen, -Orten und -Tieren in Verbindung zu bleiben – egal wo man gerade ist. Gleichzeitig ist Hubble die erste Platform-as-a-Service Lösung für das vernetzte Zuhause. Sie bietet ein vollständiges SDK sowie API-Integrationsdokumentation und Referenz-Designs. Hubble ermöglicht es führenden Marken und Hardware-Herstellern, neue Produkte schnell zu integrieren und mit der Cloud zu verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter www.hubbleconnected.com

Firmenkontakt
Pressoffice Binatone
Wibke Sonderkamp
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089.360363.40
wibke@gcpr.net
http://verve.life/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Laura Lehmann
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089.360363.52
laura@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Sonstiges

Kosten für Kinderbetreuung steuerlich geltend machen

Die Geburtenzahlen in Deutschland sind auf dem höchsten Stand seit vielen Jahren. Das macht sich auch in den Kitas bemerkbar, die 2017 einen neuen Rekord bei den Krippenkindern zu vermelden hatten. Die gute Nachricht für Eltern: „Kosten für die Kinderbetreuung können von der Steuer abgesetzt werden“, so Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.): „zwei Drittel bis zu 4.000 Euro pro Jahr und Kind.“

Zwei Drittel werden anerkannt
Viele Mütter wollen nach der Geburt eines Kindes bald wieder in den Job zurückkehren. Der Ausbau der Kinderbetreuung bringt darum für viele Familien Erleichterung. Gleichzeitig sind mit Kindergarten oder Tagesmutter aber auch Kosten verbunden, die je nach Region unterschiedlich ausfallen. „Der Staat unterstützt Eltern mit Steuererleichterungen“, erläutert die Lohi-Steuerexpertin: „Für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr können pro Jahr bis zu 6.000 Euro als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Davon werden allerdings nur zwei Drittel anerkannt, weil der Gesetzgeber die Ansicht vertritt, dass ein Drittel der Betreuungszeit privat veranlasst und nur der Rest erwerbsbedingt ist.“ Eltern müssen eine Rechnung vorlegen und nachweisen, dass sie die Kosten nicht bar bezahlt, sondern per Überweisung oder Lastschrift beglichen haben. Berücksichtigt werden allerdings nur Aufwendungen für die Betreuung. Die Kosten für das Mittagessen beispielsweise sind nicht absetzbar.

Au-pair: Kinderbetreuung und haushaltsnahe Dienstleistung
Wer sich für Unterstützung durch ein Au-pair entschieden hat, kann einen Teil des monatlichen Lohns als Kinderbetreuungskosten steuerlich geltend machen. „Allerdings kann hier nur die Hälfte der Aufwendungen berücksichtigt werden“, erklärt Gudrun Steinbach von der Lohi. „weil das Finanzamt davon ausgeht, dass das Au-pair die Hälfte der Zeit mit den Kindern verbringt und die andere Hälfte mit leichten Hausarbeiten.“ Letztlich sei das aber kein Problem: Die anderen 50 Prozent der Au-pair-Kosten können als haushaltsnahe Dienstleistungen angegeben werden.

Aufwendungen für Babysitter inklusive möglicher Fahrtkosten werden komplett berücksichtigt. „Wenn Eltern steuerlich profitieren wollen, sollten sie den Babysitter aber nicht bar bezahlen“, rät die Expertin. „Das Finanzamt möchte eine Rechnung sehen und den Überweisungsbeleg. Nur dann werden die Ausgaben anerkannt.“

Sind die Eltern verheiratet und werden zusammen veranlagt, werden die Kinderbetreuungskosten als Sonderausgaben in der gemeinsamen Steuererklärung angegeben. Ist das Paar nicht verheiratet, lebt aber zusammen, muss laut Lohi genauer gerechnet werden. Jeder kann seinen Anteil an den Kosten zur Kinderbetreuung in seiner eigenen Erklärung geltend machen. Allerdings darf der abziehbare Betrag jeweils 2.000 Euro nicht überschreiten. Es sollte immer drauf geachtet werden, dass beide Eltern als Vertragspartner im Vertrag stehen. Bei getrennt lebenden Eltern ist derjenige abzugsberechtigt, bei dem das Kind lebt und der die Kosten für Kita oder Kernzeitbetreuung in der Schule trägt.

Mehr Infos gibt es in den Beratungsstellen der Lohi und unter www.lohi.de

Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Kontakt
Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.)
Gudrun Steinbach
Riesstraße 17
80992 München
089 27813113
g.steinbach@lohi.de
http://www.lohi.de