Tag Archives: Kinder-Gold-Kauf

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Damit die Kindervorsorge nicht den Bach runtergeht

Damit die Kindervorsorge nicht den Bach runtergeht

(Bildquelle: Fotolia, Urheber: drubig-photo, ID: #108117020)

Kapitalanlage für Kinder und Enkel hat eine lange Tradition. Der Start der Kinder ins selbständige Leben erfordert erhebliche finanzielle Mittel. Hier kommt es darauf an, rechtzeitig etwas auf die Seite zu legen. Aber was passiert, sobald die Kindervorsorge ihr Ziel nicht erreicht?

Kindervorsorge ist für Eltern und Großeltern ein wichtiges Thema. Geld zu Gunsten der Kinder werthaltig beiseite zu legen, ist in diesen Tagen alles andere als einfach. Zu viele Anlageprodukte versprechen viel, halten dieses aber nur eingeschränkt. Die meisten Angebote sind Geldwerte und unterliegen demzufolge der schleichenden Geldentwertung. Die Summen, die in Aussicht gestellt und auch geleistet werden, sehen am Tag des Vertragsabschlusses ansprechend aus. Aber je mehr Zeit vergeht, desto weniger kann man dafür kaufen.

Was die Inflation tut, ist im Alltag einigermaßen leicht zu ersehen. Zum Beispiel kostete eine Kugel Eis vor 40 Jahren zwischen 15 und 20 Pfennig. Pfennige – was ist das denn, werden die meisten Kinder sich wundern. Pfennige existieren heute nicht mehr. Sie wurden zu Beginn des Jahrtausends in Cent eingetauscht. Die Theorie dereinst war, dass rund zwei Pfennige einem Euro-Cent entsprachen. Doch mit der Einführung des Euro kam auch eine der größten Preissteigerungen in unserem Lande als Begleiterscheinung. Heute kostet eine Kugel Eis 1,20 Euro und es ist inzwischen überhaupt nicht mehr vorstellbar, eine Kugel Eis für ein paar Cent zu erhalten. Vor knapp 10 Jahren kostete die Kugel Eis im Übrigen noch 50 Cent.

Zugegeben, nicht jedes Produkt hat so eine krasse Preisentwicklung wie Eiscreme hingelegt. Dennoch verdeutlicht Eiscreme, welches regelmäßig gegessen wird und daher eine hohe Wahrnehmung genießt, wie leichtfertig es ist, seine Hoffnung auf Geldwerte zu setzen. Wer für sein Kind vor 20 Jahren einen Sparvertrag mit einer Ablaufsumme von 10.000 DM (Deutsche Mark) abgeschlossen hat, wird in diesen Tagen rund 5.000 Euro erhalten. Klingt winzig? Ist es auch. Dessen ungeachtet waren 10.000 DM vor 20 Jahren überhaupt nicht wenig. Damals reichte diese Summe für den Führerschein und ein vernünftiges gebrauchtes Auto aus. Mittlerweile darf man im Schnitt 2.000 Euro für den Führerschein bezahlen. Welches Auto man momentan dann für 3.000 Euro bekommt, bedarf keiner weiteren Überlegung mehr.

Strategisch denken

Sinnvoller ist es, das Sparvermögen zu streuen. Sicherheit geht vor, daher sollte ein Anteil des Geldes für kurzfristige Wünsche auf dem Sparbuch bleiben. Dennoch sollte der größere Anteil, der für spätere Anschaffungen oder Vorhaben dienen soll, inflationsgeschützt und losgelöst von der Geldentwicklung angelegt werden. Denn was geschieht, für den Fall, dass es zu einer Abwertung kommt oder schlimmer zu einem Zusammenbruch des Geldsystems? Dann ist das mühselig angesparte Vermögen auf den Geldwertkonten verloren.

Viele Angehörige beginnen durchaus früh, Geld für ihre Liebsten beiseite zu legen. Die Vorsorge geschieht also auf lange Sicht, meistens über 18 Jahre oder sogar länger. In so einem langen Zeitraum kann alles Mögliche vorfallen. Bleibende Werte wie Gold sind wertbeständig, egal, was passiert. Ein Goldinvestment über den Kinder-Gold-Kauf der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH aus Heusenstamm erfolgt in physisches Gold, welches auf Wunsch allzeit ausgehändigt werden kann. Das Investment geschieht in kleinen Barrengrößen von 1 Gramm. In Folge dessen erlangt man höchste Flexibilität für später, falls das Gold zurück in Geld getauscht werden soll. Man kann im Endeffekt nur die Barren verkaufen, die man hat. Kauft man große Barren, ist es problematisch, kleinere Geldbeträge beim Verkauf zu erhalten, da große Barren entsprechend teurer sind. Demgegenüber kann man sich die Barren auch herausgeben lassen und hierbei ist es möglich, kleinere Barren gegen größere zu tauschen.

Die höheren Unkosten für kleinere Barren werden über einen Bonus ausgeglichen. So werden jährlich 3 Prozent der eingezahlten Geldbeträge des entsprechenden Jahres als zusätzliche Goldgutschrift vergütet, sogenanntes Bonusgold. Besitzer eines solchen Vertrages können jedoch auch direkt bei der PIM Barren über das dortige Tafelgeschäft anschaffen und mit nach Hause nehmen. Auf diese Weise ist es machbar, größere Beträge direkt in Barren zu tauschen und zur gleichen Zeit mit kleineren Beträgen zu günstigsten Konditionen anzusparen.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Auf diese Weise können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle zusammen geeint werden. Die Verwahrung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Schutz ist nicht möglich.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Damit die Kindervorsorge nicht den Bach runtergeht

Damit die Kindervorsorge nicht den Bach runtergeht

(Bildquelle: Fotolia, Urheber: drubig-photo, ID: #108117020)

Kapitalanlage für Kinder und Enkel hat eine lange Tradition. Der Start der Kinder ins selbständige Leben erfordert erhebliche finanzielle Mittel. Hier kommt es darauf an, rechtzeitig etwas auf die Seite zu legen. Aber was passiert, sobald die Kindervorsorge ihr Ziel nicht erreicht?

Kindervorsorge ist für Eltern und Großeltern ein wichtiges Thema. Geld zu Gunsten der Kinder werthaltig beiseite zu legen, ist in diesen Tagen alles andere als einfach. Zu viele Anlageprodukte versprechen viel, halten dieses aber nur eingeschränkt. Die meisten Angebote sind Geldwerte und unterliegen demzufolge der schleichenden Geldentwertung. Die Summen, die in Aussicht gestellt und auch geleistet werden, sehen am Tag des Vertragsabschlusses ansprechend aus. Aber je mehr Zeit vergeht, desto weniger kann man dafür kaufen.

Was die Inflation tut, ist im Alltag einigermaßen leicht zu ersehen. Zum Beispiel kostete eine Kugel Eis vor 40 Jahren zwischen 15 und 20 Pfennig. Pfennige – was ist das denn, werden die meisten Kinder sich wundern. Pfennige existieren heute nicht mehr. Sie wurden zu Beginn des Jahrtausends in Cent eingetauscht. Die Theorie dereinst war, dass rund zwei Pfennige einem Euro-Cent entsprachen. Doch mit der Einführung des Euro kam auch eine der größten Preissteigerungen in unserem Lande als Begleiterscheinung. Heute kostet eine Kugel Eis 1,20 Euro und es ist inzwischen überhaupt nicht mehr vorstellbar, eine Kugel Eis für ein paar Cent zu erhalten. Vor knapp 10 Jahren kostete die Kugel Eis im Übrigen noch 50 Cent.

Zugegeben, nicht jedes Produkt hat so eine krasse Preisentwicklung wie Eiscreme hingelegt. Dennoch verdeutlicht Eiscreme, welches regelmäßig gegessen wird und daher eine hohe Wahrnehmung genießt, wie leichtfertig es ist, seine Hoffnung auf Geldwerte zu setzen. Wer für sein Kind vor 20 Jahren einen Sparvertrag mit einer Ablaufsumme von 10.000 DM (Deutsche Mark) abgeschlossen hat, wird in diesen Tagen rund 5.000 Euro erhalten. Klingt winzig? Ist es auch. Dessen ungeachtet waren 10.000 DM vor 20 Jahren überhaupt nicht wenig. Damals reichte diese Summe für den Führerschein und ein vernünftiges gebrauchtes Auto aus. Mittlerweile darf man im Schnitt 2.000 Euro für den Führerschein bezahlen. Welches Auto man momentan dann für 3.000 Euro bekommt, bedarf keiner weiteren Überlegung mehr.

Strategisch denken

Sinnvoller ist es, das Sparvermögen zu streuen. Sicherheit geht vor, daher sollte ein Anteil des Geldes für kurzfristige Wünsche auf dem Sparbuch bleiben. Dennoch sollte der größere Anteil, der für spätere Anschaffungen oder Vorhaben dienen soll, inflationsgeschützt und losgelöst von der Geldentwicklung angelegt werden. Denn was geschieht, für den Fall, dass es zu einer Abwertung kommt oder schlimmer zu einem Zusammenbruch des Geldsystems? Dann ist das mühselig angesparte Vermögen auf den Geldwertkonten verloren.

Viele Angehörige beginnen durchaus früh, Geld für ihre Liebsten beiseite zu legen. Die Vorsorge geschieht also auf lange Sicht, meistens über 18 Jahre oder sogar länger. In so einem langen Zeitraum kann alles Mögliche vorfallen. Bleibende Werte wie Gold sind wertbeständig, egal, was passiert. Ein Goldinvestment über den Kinder-Gold-Kauf der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH aus Heusenstamm erfolgt in physisches Gold, welches auf Wunsch allzeit ausgehändigt werden kann. Das Investment geschieht in kleinen Barrengrößen von 1 Gramm. In Folge dessen erlangt man höchste Flexibilität für später, falls das Gold zurück in Geld getauscht werden soll. Man kann im Endeffekt nur die Barren verkaufen, die man hat. Kauft man große Barren, ist es problematisch, kleinere Geldbeträge beim Verkauf zu erhalten, da große Barren entsprechend teurer sind. Demgegenüber kann man sich die Barren auch herausgeben lassen und hierbei ist es möglich, kleinere Barren gegen größere zu tauschen.

Die höheren Unkosten für kleinere Barren werden über einen Bonus ausgeglichen. So werden jährlich 3 Prozent der eingezahlten Geldbeträge des entsprechenden Jahres als zusätzliche Goldgutschrift vergütet, sogenanntes Bonusgold. Besitzer eines solchen Vertrages können jedoch auch direkt bei der PIM Barren über das dortige Tafelgeschäft anschaffen und mit nach Hause nehmen. Auf diese Weise ist es machbar, größere Beträge direkt in Barren zu tauschen und zur gleichen Zeit mit kleineren Beträgen zu günstigsten Konditionen anzusparen.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Auf diese Weise können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle zusammen geeint werden. Die Verwahrung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Schutz ist nicht möglich.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Weiterer Welt-Gold-Tag bei der PIM

Weiterer Welt-Gold-Tag bei der PIM

Am 31. Oktober 2018 war es wiederholt soweit. Am Reformationstag veranstaltete die PIM Gold- und Scheideanstalt ihren Welt-Gold-Tag. Von 10:00 bis 17:00 Uhr konnten unsere Kleinsten ihr tüchtig gespartes Geld gegen das wertvolle Metall wechseln. Eltern fördern die jungen Sparer dabei engagiert und halfen ihren Lieblingen hierbei, die Sparbüchsen zu leeren und das angesparte Geld in Gold umzutauschen.

Insgesamt nahmen über 10 Büros daran teil. Deutschlandweit wurden unzählige Münzen aus den geschlachteten Sparschweinen gezählt und zu Vorzugspreisen in Gold getauscht. Den ganzen Tag über waren Kunden vor Ort in den Büros der PIM und tauschten für ihre Liebsten Geld in Gold. Viel Arbeit für die Mitarbeiter der Scheideanstalt, die diesen Event bereits mehrere Male begleiteten. Die Idee für den Welt-Gold-Tag entstand in Anlehnung an den Weltspartag, bei dem Kinder die Ersparnisse auf ein Bankkonto einzahlen können. Bei der PIM können Eltern oder Großeltern für ihre Lieben einen Kinder-Gold-Kauf eröffnen, welches komplett gebührenfrei und ohne Einrichtungskosten zur Verfügung gestellt wird. Mittels diesem Gold Depot haben die Kinder die Möglichkeit, Taschengeld oder Geschenke von Eltern, Oma und Opa oder Onkel und Tante sinnvoll und nachhaltig zu investieren. Auf diese Weise lernen sie von klein auf, dass Gold gegenüber Geld zahlreiche Vorteile hat. Und das Beste daran, auf die pro Jahr eingezahlte Summe zahlt die PIM 3 Prozent Bonus oben drauf! Hiermit haben die Kinder etwas Bleibendes und die Angehörigen das gute Gefühl, dass die Kleinen auch später, wenn sie erwachsen sind und finanzielle Mittel brauchen, allzeit darüber verfügen und in jede später existierende Währung umtauschen können. Für die Kleinen gab es noch zusätzliche Anreize. Das PIM-Puzzle und die knuffigen Nashornfiguren, die die Kinder als Mitbringsel obendrauf bekamen, waren ungemein beliebt.

Insbesondere Kinder können nicht frühzeitig genug lernen, dass Geld nicht so kostbar ist, wie man es im Alltag erlebt. Ein effektiver Vermögensspeicher findet sich nicht in bedruckten Papierblättern oder Büchern mit eingedruckten Kontoständen. Gold bedeutet wahre Sicherheit. Das wertvolle Metall ist seit Jahrtausenden ein zuverlässiger Wertspeicher. Kinder erfahren vom Wert des Goldes aus Geschichten, Filmen und Serien. Beim PIM-Gold-Tag können sie das gelbe Metall wahrhaftig erblicken, anfassen und sogar käuflich erwerben. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis und ein wichtiges Fundament für ihre finanzielle Zukunft.

Etliche Angehörige starten schon sehr zeitig damit, Geld für ihre Liebsten beiseite zu legen. Die Vorsorge geschieht somit längerfristig, im Regelfall über 18 Jahre oder länger. Innerhalb von diesem langen Zeitspanne kann alles Mögliche passieren. Bleibende Werte wie Gold sind werthaltig, unerheblich, was passiert. Ein Goldinvestment über den Kinder-Gold-Kauf erfolgt in physisches Gold, welches stets ausgehändigt werden kann. Besitzer eines solchen Vertrages können gleichwohl auch direkt bei der PIM Barren über das dortige Tafelgeschäft käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen. So ist es möglich, größere Beträge direkt in Barren zu tauschen und parallel unter Zuhilfenahme von kleineren Beträgen zu günstigsten Konditionen anzusparen.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm nahe Frankfurt am Main bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Hiermit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager versetzt die PIM-Kunden in die komfortable Lage, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit ist nicht möglich.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com