Tag Archives: Kalkulation

Computer IT Software

GAEB-Online 2018: Excel-Aufmaße nach REB 23.003

Mit der neuen Version 2018 der Software GAEB-Online lassen sich Aufmaße nach REB 23.003 als DA11-Datei über Microsoft Excel erstellen.

GAEB-Online 2018: Excel-Aufmaße nach REB 23.003

Die neue Version GAEB-Online 2018 ermöglicht jetzt auch REB 23.003-konforme, prüfbare Aufmaße

(Walzbachtal, 14.05.2018) Mit der neuen Version 2018 der Software GAEB-Online lassen sich prüfbare Aufmaße nach REB 23.003 als DA11-Datei über Tabellenkalkulationsprogramme wie Microsoft Excel erstellen. Das vereinfacht Rechnungsprüfungen und beschleunigt die Zahlungsabwicklung.

Viele Bauhandwerker, Hoch- und Tiefbauunternehmer kalkulieren ihre Angebotspreise nicht in einem ERP-Branchenprogramm, sondern mit einer meist ohnehin vorhandenen Office Software wie Microsoft Office oder OpenOffice. Mit dem darin enthaltenen Tabellenkalkulations-programm, zum Beispiel Microsoft Excel, lassen sich Angebote flexibel kalkulieren und mit eigenen Regeln, Artikeln oder Preisen für die Preisermittlung hinterlegen. Allerdings fehlt Office-Programmen eine Schnittstelle für den Import von GAEB-Ausschreibungen. Diese Lücke schließt die Bietersoftware GAEB-Online 2018.

Mehr als ein GAEB-Excel-Konverter

GAEB-Ausschreibungen lassen sich mit GAEB-online beispielsweise an Microsoft Excel übergeben, inklusive allen hinterlegten Berechnungsformeln. Damit sind Unternehmer in der Lage, in ihrem favorisierten Tabellenkalkulationsprogramm schnell Preise zu erfassen und Summen automatisch zu berechnen sowie vorher Berechnungsformeln zur Preisermittlung projektspezifisch und bedarfsgerecht anzupassen. Das Angebot kann anschließend in GAEB-online ausgedruckt, als PDF- oder GAEB DA84-Datei ausgegeben und per E-Mail versandt werden. Man kann damit auch GAEB-Dateien direkt aus Excel erstellen, respektive Excel-Daten in ein GAEB-Format konvertieren. GAEB-Online 2018 verarbeitet das aktuelle GAEB XML 3.2-Format ebenso wie die älteren Formate GAEB 2000 oder GAEB 90. Mittlerweile hat sich die Bietersoftware zu einem Universalwerkzeug für GAEB-Ausschreibungen entwickelt, die alle wichtigen Werkzeuge enthält. Mit neuer Technik, neuer Oberfläche und vielen neuen Funktionen macht GAEB-Online 2018 die Bearbeitung von GAEB-Ausschreibungen und die Angebotserstellung noch komfortabler.

Neue Version mit mehr Komfort

Bereits beim Öffnen von GAEB-Ausschreibungen werden diese automatisch auf mögliche Fehler geprüft, ebenso wie beim Speichern oder beim Erzeugen eines elektronischen DA84-Angebotes. Das bietet mehr Sicherheit im Ausschreibungsprozess. Sämtliche im GAEB 2000- und GAEB-DA-XML-Format darstellbaren Grafiken, Schriftarten oder Formatierungen, Tabellen oder Aufzählungen in Langtexten werden von GAEB-Online 2018 korrekt angezeigt und ausgedruckt. Da GAEB-Online 2018 auf Excel-Vorlagen basiert, können Excel-Dateien nach individuellen Vorgaben erstellt werden – entweder indem mitgelieferte Kalkulationsvorlagen individuell angepasst oder eigene Vorlagen generiert werden. Leistungsverzeichnisse können per LV-Filter schnell nach verschiedenen Kriterien durchsucht werden, um etwa Positionen mit bestimmten Kurztexten zu finden, was die Bearbeitung umfangreicher LVs vereinfacht. Für digitale Preisanfragen können anzufragende Positionen als Excel-Listen ausgegeben werden. Werden diese vom Baustoffhändler ausgefüllt und zurückgesandt, kann man die Excel-Tabelle des Lieferanten einfach importieren und eventuelle Zuschläge erfassen. Fehlende Preise werden automatisch ergänzt und das Angebot kann als DA84-Datei ausgegeben oder ausgedruckt werden. Ferner erstellt GAEB-Online 2018 zum Angebot bei Bedarf eine Excel-Datei als Formblatt EFB 223 zur Aufgliederung der Einheitspreise, was inzwischen von vielen öffentlichen Auftraggebern gefordert wird. In GAEB-Online 2018 erfasste Daten werden automatisch in das Formblatt in Excel übertragen und können dort ergänzt werden.

Neu: prüfbare Aufmaße nach REB 23.003

Neu in der GAEB-Online Version 2018 ist auch die Erstellung prüfbarer Aufmaße nach REB 23.003 mit DA11 Dateien, direkt im Tabellenkalkulationsprogramm. Der Anwender übergibt dabei aus GAEB-Online 2018 das GAEB-LV in eine Excel-Vorlage, generiert in Microsoft Excel seine Aufmaße und erstellt eine DA11-Datei. Mit einer DA11-Datei können Aufmaße digital an den Auftraggeber übermittelt werden. Der Auftraggeber kann die Daten beispielsweise zur Rechnungsprüfung direkt in sein AVA-Programm einlesen und die aufgemessenen Mengen dort weiterverarbeiten. Dieses Verfahren reduziert den Aufwand auf beiden Seiten, ermöglicht eine schnellere Freigabe von Abschlags- und Schlusszahlungen, beschleunigt die Zahlungsabwicklung und optimiert so die Liquidität ausführender Unternehmen. Weitere Informationen: gaeb-online, Ulrike Braun, Kraichgaustraße 15, 75045 Walzbachtal/Jö, Telefon: 07203 / 346506, Fax: 07203 / 922141, info@gaeb-online.de, www.gaeb-online.de

Ulrike Braun vertreibt Software rund um das Thema GAEB Ausschreibungen. Die Produkte werden bereits von über 5.000 Kunden zur schnellen Kalkulation zum Beispiel mit MS-Excel® und zur elektronischen Angebotsabgabe im Format GAEB DA84 genutzt.

Kontakt
gaeb-online
Ulrike Braun
Kraichgaustraße 15
75045 Walzbachtal
+49 7203 346506
info@gaeb-online.de
http://www.gaeb-online.de

Computer IT Software

Mit classmate PLAN Herstellungskosten senken

Mit classmate PLAN Herstellungskosten senken

classmate PLAN schlüsselt die Kosten von Bauteilen genau auf und identifiziert so Kostentreiber (Bildquelle: simus systems GmbH)

38,4% aller Entwicklungsprojekte im Maschinenbau erreichen ihre Projektziele nicht. Als Hauptgrund nennt die Studie des VDMA „Lean Development im deutschen Maschinenbau“ mit 59% die Überschreitung der geplanten Fertigungskosten. Unternehmen, die eine Vorkalkulation durchführen, stehen hierbei vergleichsweise gut da: Denn Kalkulationssoftware, wie classmate PLAN von simus systems, unterbindet das Ausufern der Kosten durch eine präzise Berechnung bereits während der Konstruktion. Integrierbar mit sämtlichen CAD-, PDM- sowie ERP-Systemen, stellt die Anwendung Informationen zur Verfügung, auf deren Grundlage Konstrukteure Entscheidungen zu Planungsvarianten und Fertigungsstrategien treffen können. Per Knopfdruck färben sich Teile und Flächen von CAD-Modellen nach Kostenintensität automatisch ein. Einzelne Arbeitsgänge werden nachvollziehbar und der Anwender kann aufwendige Bearbeitungsvorgänge und Kostentreiber schnell identifizieren. Auf einen Mausklick zeigt classmate PLAN dann genaue Informationen zu den benötigten Bearbeitungsverfahren, -zeiten und anfallenden Kosten des jeweiligen Teils oder der Baugruppe an. Wird das Ursprungsmodell als Referenz festgelegt, kann man darüber hinaus verschiedene Varianten unkompliziert mit diesem vergleichen und die Konstruktion anpassen.
Auch Make-or-Buy-Entscheidungen werden durch die Vorkalkulation vereinfacht: Entschließt sich der Projektverantwortliche dazu, die Fertigung eines Bauteils extern in Auftrag zu geben, stellt die Anwendung eine Liste der dafür geeigneten Lieferanten zusammen und gibt in Sekundenschnelle einen aussagekräftigen Überblick über die Fertigungsmöglichkeiten und deren Konditionen.
Unternehmen profitieren durch die bereitgestellten Informationen und Entscheidungshilfen doppelt: Sowohl bei der Konstruktion, als auch im Einkauf zeigt classmate PLAN vorhandenes Verbesserungspotential auf. Bemerkenswert ist hierbei, dass diese ganzen Vorgänge bereits im CAD-System passieren können, bevor im ERP Stammdaten, Stücklisten oder Arbeitspläne angelegt worden sind. Dadurch werden Projekte insgesamt flexibler und effektiver realisiert und Überraschungen auf der Kostenseite vermieden.

Die 2002 gegründete simus systems GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist mit ihrer Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten, dem Suchen und Finden vorhandener Daten und der automatischen Kalkulation. Das eigenständige Unternehmen bietet Erfahrungen aus über 220 erfolgreichen Projekten in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie und Elektrotechnik. Die Produktfamilie simus classmate integriert sich mit führenden 3D CAD- und PLM-Lösungen sowie mit ERP-Systemen wie SAP.

Firmenkontakt
simus systems GmbH
Andrea Sauer
Siemensallee 84
76187 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e.k.
Wolfgang Stemmer
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
wolfgang.stemmer@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

GAEB-Online 2018 – Universalwerkzeug für GAEB und Excel

GAEB-Online 2018 - Universalwerkzeug für GAEB und Excel

GAEB-Online 2018

Die Software GAEB-Online ist seit Jahren aus dem Markt nicht mehr wegzudenken: Über 5000 überzeugte Nutzer verwenden es für die Kalkulation von Bauausschreibungen. Mit der neuen Version GAEB-Online 2018 gibt es ein weiteres Highlight: Leistungsverzeichnisse und Artikelbeschreibungen im Excel-Format können ganz unkompliziert in ein GAEB-Format konvertiert werden.

Wer viel mit Listen arbeitet, weiß die Dienste von Excel, OpenOffice oder LibreOffice zu schätzen. So ist es kein Wunder, dass auch im Bauwesen mit diesen Programmen gearbeitet wird. Allerdings werden die entsprechenden Daten letzten Endes häufig im GAEB-Format benötigt. GAEB steht für den „Gemeinsamen Ausschuss Elektronik im Bauwesen“ und ist ein dem DIN angegliederter Ausschuss, der sich mit Richtlinien zur Standardisierung im Bauwesen befasst. GAEB dient also dem elektronischen Austausch von Leistungsverzeichnissen und den zugehörigen Angeboten. Alle am Bau beteiligten Firmen, Architekten, Handwerker etc. können so die Daten eindeutig verstehen und passend verarbeiten.

Mit GAEB-online 2018 Vorhandenes nutzen

Man braucht das Rad nicht täglich neu zu erfinden, denn die bereits existierenden Excel-, OpenOffice- oder Libre-Office-Listen können sinnvoll weiter verwendet werden. Das Besondere an GAEB-Online 2018 ist nämlich, dass man GAEB-Ausschreibungen per Mausklick in Excel exportieren, dort kalkulieren und die in Excel kalkulierten Preise wieder einlesen kann. Einfacher gehts nicht!

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:
-Excel-Leistungsverzeichnisse von Architekten und Planern, die in GAEB D81 oder GAEB D83 konvertiert werden sollen.
-Excel-Produktbeschreibungen von Bauproduktherstellern, die in GAEB D81 konvertiert werden sollen.
-Excel-Artikellisten im Bereich des Baustoffhandels, die in GAEB D81 oder GAEB D83 konvertiert werden sollen.
-Excel-Kalkulationen, deren Preise als Angebot in GAEB D84 konvertiert werden sollen.
-Excel-Alternativangebote, die zum Beispiel in als Nebenangebote in GAEB D85 konvertiert werden sollen.
-Excel-Auftragsbestätigungen, die zum Beispiel als Auftrag in GAEB D86 konvertiert werden sollen.

Leichte Handhabung dank Import-Assistent

GAEB-Online 2018 konvertiert mit Hilfe des Import-Assistenten eine Excel-Tabelle in eine GAEB-Datei. Der Import-Assistent sorgt auch dafür, dass verschiedene Optionen zur Verfügung stehen, die sich ganz einfach in drei Schritten einlesen lassen. Beispielsweise kann man das GAEB-LV nach dem Import neu nummerieren, zu den LV-Positionen Einheitspreisanteile definieren oder Zeiteinheiten und Zeitansätze festlegen. Dann wird dem Anwender eine GAEB XML Datei im Format X80 angezeigt. Von dort aus kann die Datei über GAEB-Online 2018 in jedes andere benötigte GAEB-Format der Austauschphasen D81 bis D86, als GAEB 90, GAEB 2000 oder GAEB DA XML gespeichert werden.

Klare Vorgaben – blitzschnelle Umsetzung

Um den festen Spaltenaufbau zu gewährleisten, den die Excel-Datei braucht, wird mit der Installation eine Excel-Musterdatei auf dem Computer installiert, die man als Vorlage nehmen kann. Sie enthält dann alle relevanten Punkte, die für die weitere Verarbeitung benötigt werden, ohne dass man alles noch einmal extra erfassen muss. Ganz gleich, welche Positionsarten zur Anwendung kommen, GAEB-Online 2018 bietet die Möglichkeit, dass alle relevanten Arten unterstützt werden. Der Nutzer kann sowohl Hinweistexte als auch Normalpositionen, Bedarfspositionen mit oder ohne GP, Grundpositionen oder Wahl- bzw. Alternativpositionen aufnehmen – GAEB-Online 2018 ist darauf ausgerichtet, alle diese Faktoren passend zu konvertieren.

Um allen Anwender-Bedürfnissen gerecht zu werden, unterstützt das Programm bei der Konvertierung von Excel in GAEB verschiedene Datenformate. Möglich sind: Excel® ab 2007 (*.xlsx), Excel® 93 bis 2003 (*.xls), OpenOffice® (*.ods), LibreOffice (*.ods) und auch CSV-Dateien (*.csv). Ein weiterer Vorteil der neuen Programmversion ist, dass der Nutzer damit einerseits auf dem neuesten Stand der Technik arbeiten kann, andererseits aber auch Dateien aus Vorgänger-Versionen wie GAEB 2000 und GAEB 90 weiter nutzen kann. Schließlich muss man den Auftraggebern gerecht werden, die u.U. noch mit älteren Versionen arbeiten.

Mit Hilfe einer Musterdatei lassen sich alle Funktionen problemlos testen. Zudem kann man die Musterdatei einfach als Vorlage verwenden und sofort damit arbeiten.

Was ist neu bei GAEB-Online 2018?

Wer sich schon an öffentlichen Ausschreibungen beteiligt hat, weiß, dass vor allem das Ausfüllen der EFB-Preisblätter sehr arbeitsintensiv sein kann. Doch vom Bieter wird verlangt, sie mit dem Angebot als D84 abzugeben. Dank GAEB-Online 2018 lässt sich das Formblatt EFB 223 erzeugen, um die Einheitspreise als Excel-Datei aus dem GAEB-LV aufzugliedern. Bereits existierende Positionen und erfasste Preise können so im Handumdrehen in Excel vervollständigt werden. Der Clou: Der Anwender kann das so erstellte Angebot direkt aus dem Programm heraus als E-Mail versenden, weil GAEB-Online 2018 das richtige Format automatisch erkennt und auswählt.

Problemlos mit den eigenen Excel-Vorlagen arbeiten

Wer gerne mit Excel oder OpenOffice arbeitet, braucht sich also nicht umzustellen: Bereits angelegte Excel-Dateien dienen als Vorlagen für GAEB-Online 2018. Das Programm übernimmt alles, wie es ist, und ergänzt sämtliche LV-Daten und Berechnungsfelder. Das gilt sogar für Kalkulationsgrundlagen. Der Anwender muss nichts Neues lernen. Er verwendet einfach wie gewohnt seine Excel-Tabelle, definiert Platzhalter wie immer, und GAEB-Online 2018 setzt das GAEB-Leistungsverzeichnis ein.

Als Vorlage wird beispielsweise eine Urkalkulation mitgeliefert, um die Möglichkeiten der Arbeit mit GAEB-Online 2018 zu veranschaulichen. Sämtliche enthaltenen Vorlagen können vom Nutzer mittels Excel angepasst werden. Wer möchte, kann aber auch eine völlig neue Vorlage nach eigenen Bedürfnissen selbst erstellen. Auch am Ende des Leistungsverzeichnisses ist GAEB-Online 2018 nochmal behilflich und produziert, wenn nötig, eine Summenzusammenstellung über alle Bereiche des LV. Auch hier hat es der Anwender wieder die Wahl zwischen zwei sinnvollen Optionen: entweder für den Ausdruck ohne Preise oder für ein Angebot mit Preisen.
Interessant ist auch die Möglichkeit, dass Preise aus Excel-Dateien in ein GAEB-LV importiert werden können. So kann man wie gewohnt in Excel kalkulieren, ohne etwas Neues lernen zu müssen, und die Ergebnisse am Ende via GAEB-Online 2018 in die Ausschreibungsunterlagen übertragen. Das ist besonders praktisch, weil in vielen Unternehmen traditionell die Excel-Tabellenkalkulation benutzt wird. Sie wird damit nicht überflüssig, sondern dient als Zwischenschritt für das mit GAEB-Online 2018 erzielte Ergebnis.

Nicht nur für Excel-Anwender ein Gewinn

Um es noch einmal zu betonen: Was für Excel gilt, gilt genau so für die freien Office-Pakete. Wer statt mit Excel lieber mit OpenOffice oder LibreOffice arbeitet, hat die gleichen Möglichkeiten des Imports und Exports von Dateien aus GAEB-Ausschreibungen in das OpenDocument-Format.

Weitere Informationen unter www.gaeb-online.de

Ulrike Braun vertreibt Software rund um das Thema GAEB Ausschreibungen. Die Produkte werden bereits von über 5.000 Kunden zur schnellen Kalkulation zum Beispiel mit MS-Excel® und zur elektronischen Angebotsabgabe im Format GAEB DA84 genutzt.

Kontakt
gaeb-online
Ulrike Braun
Kraichgaustraße 15
75045 Walzbachtal
+49 7203 346506
info@gaeb-online.de
http://www.gaeb-online.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Kalkulationssystem für die Blechbearbeitung führt vorhandene Daten effizient zusammen und setzt Ressourcen frei

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Mithilfe der Software Lantek Smart Quoting können Verkäufer Angebote völlig selbstständig erstellen.

Darmstadt, 27. Oktober 2017 – Die Angebotserstellung gehört zu den Kernaufgaben und zugleich schwierigsten Prozessen in der Fertigung. Das Kalkulationssystem „Lantek Smart Quoting“ von Lantek ( www.lanteksms.com), Experte für Software für die Digitale Transformation, optimiert die Erstellung und macht sie zudem verlässlicher und einfacher, sodass sie von Verkäufern völlig selbstständig erledigt werden kann.

Lohnfertiger erstellen oftmals eine Vielzahl von Kostenvoranschlägen für einen einzelnen Fertigungsvorgang. Das kostspielige und komplizierte Verfahren erfordert die Beteiligung verschiedener Fachleute. Und selbst dann fällt eine objektive Kostenschätzung schwer. Ein hochwertiges Angebot ist bei Aufträgen und Projekten jedoch unerlässlich.

Derzeitige Praxis in der Blechbearbeitung ist eine Gesamtsimulation inklusive Verschachtelung – mit einigen Nachteilen: Sie ist sehr langsam; sie bedarf eines Vertriebsmitarbeiters mit angemessenen technischen Fähigkeiten, was in Unternehmen nicht wirklich üblich ist, weswegen oft ein Techniker aus der Fachabteilung in die Angebotserstellung eingebunden werden muss; die Preiskonstanz ist höchst strittig, denn der Endpreis ist von der Geometrie der ins Angebot eingebundenen Teile abhängig und bildet selten die echte Produktion ab, die ja erst später stattfindet.

All das führt zu einer subjektiven Kostenschätzung und dem unwohlen Gefühl in vielen Unternehmen, dass die Angebote nicht wirklich die Realität abbilden. Mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung mit CAD/CAM-Produkten für die Metallindustrie und einem Portfolio, das aus verfahrenstechnischen Prozessen entstanden ist, bietet Lantek ein schnelles Angebotssystem, das genauere Kostenvoranschläge ermöglicht. „Lantek Smart Quoting“ kombiniert als höchst verlässliches Kalkulationssystem qualifizierte CAM-Systemalgorithmen mit der Analyse realer Fertigungshistorien und rekursivem Lernen – und berechnet Materialbedarf und Schrott, ohne den Verschachtelungsprozess simulieren zu müssen. Damit können Anwender die Kontrolle ihrer Rentabilität und Wirtschaftlichkeit verbessern: Es befähigt sie, Kosten objektiv zu schätzen und Angebote deutlich schneller zu erarbeiten. „Der Clou ist“, so Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, „dass damit Verkäufer selbst die Kostenvoranschläge erstellen können – ohne die Unterstützung eines technischen Ingenieurs.“ Das System sorgt zudem für einheitliche Preise, da es für jede Angebotszeile stets die gleichen Kriterien anwendet.

Individuelle Definition der Gewinnspanne
Das Rahmenwerk für die Kalkulation jedes einzelnen Teils bezieht folgende Eingaben für das Werkzeug ein: seine Geometrie, die konturbezogene Bearbeitungstechnologie, eine auf Erfahrung basierende Kennziffer zum Materialausnutzungsgrad sowie die für jedes Teil erforderliche Bearbeitungszeit. Entsprechend erleichtert es eine Reihe von Parametrisierungen bezüglich der Maschinenkosten, Materialien, Mitarbeiter oder Verbrauchsmaterialien. Es wird ergänzt durch ein fortschrittliches System zur Preisbildung, das eine ABC-Analyse der Kunden und Dienstleistungsarten ermöglicht. Die Gewinnspanne pro Kosteneinheit kann entsprechend gezielt und individuell für jeden Fall definiert und somit die Verhandlung des Endpreises dem Verkäufer überlassen werden, der das in Kenntnis der Gewinnspannen-Grenzen tut. Mit dieser Vorgehensweise ist es zudem möglich, einen ganzen Katalog an Gewinnmargen nach Kosten und Kunden zu entwickeln.

Lantek Smart Quoting verändert den Kalkulationsprozess grundlegend und macht ihn verlässlicher. Als Instrument der nächsten Generation optimiert es einen der kompliziertesten Vorgänge der produzierenden Industrie deutlich. „Lantek Smart Quoting ermöglicht eine viel professionellere Vorgehensweise“, so Lenhard, „weil es Subjektivität durch eine Kalkulation auf Basis historischer Daten ersetzt. Damit ist das Ergebnis näher an den wahren Kosten und hält nachträgliche Korrekturen so gering wie möglich.“ Zugleich bringt die Lösung eine deutliche Ressourceneffizienz mit sich, da sie Ingenieure und eher technisch orientierte Mitarbeiter von einem Vorgang entbindet, den der Verkäufer nun überwiegend ganz allein erledigen kann.

Auf der Blechexpo 2017 vom 7. bis 10. November in Stuttgart können Sie in Halle 1, Stand 1707 Lantek Smart Quoting und das gesamte Portfolio des Software-Experten für die Digitale Transformation der Blechbearbeitung erleben.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Computer IT Software

TDM Systems und simus systems kooperieren

Effiziente Werkzeugverwaltung

TDM Systems und simus systems kooperieren

Die Tübinger TDM Systems GmbH optimiert ihre Software zur Werkzeugverwaltung in Zusammenarbeit mit der Karlsruher simus systems GmbH. Per Schnittstelle werden aktualisierte Werkzeuginformationen sofort und automatisch in die Kalkulation und die Arbeitsplanerstellung von classmate PLAN übernommen. Diese Symbiose führt zu Zeit- und Kostenersparnissen bei Anwendern.

Seit über 25 Jahren ist TDM Systems ein führender Anbieter von Tool Data Management im Bereich der Zerspanung. Dabei fokussiert sich TDM Systems auch auf die Prozessoptimierung durch optimale Werkzeugeinplanung und -bereitstellung. Die Erstellung und Bearbeitung von Werkzeugdaten und -grafiken, die Integration von Werkzeugwissen und 3D-Grafiken in die CAM-Planung sowie die Organisation des kompletten Werkzeugkreislaufes auf Werkstattebene zählen zu den drei Kernkompetenzen von TDM Systems und bilden die Säulen der Tool Lifecycle Management-Strategie.

Das Modul classmate PLAN aus der Software-Familie simus classmate analysiert automatisch geometrische, topologische und weitere Informationen wie Oberflächengüte, Passungen und Toleranzen, die in 3D-Modellen enthalten sind. Das Kalkulationsergebnis enthält die Herstellkosten für beliebige Losgrößen-Staffelungen sowie eine Grenz- und Vollkostenrechnung nach der internen Kostenstruktur. Zugleich werden die vorgeschlagenen Technologiefolgen mit Maschinen-, Rüst- und Stückzeiten in einem Arbeitsplan dargestellt. Diese Ergebnisse fließen sofort in den aktuellen Konstruktionsprozess ein. Kostentreiber werden erkannt, sogar grafisch eingeblendet und können effizient beseitigt werden. Varianten und verschiedene Änderungsschritte lassen sich vergleichen, um die kostenoptimalen Lösungswege weiter zu verfolgen. Massive Kostensenkungen durch günstigere Bauteilvarianten und realistische Make-or-buy-Entscheidungen sind die Folge. Ebenso wird die Auswahl optimaler Bearbeitungsverfahren und Fertigungsstandorte im Unternehmen erleichtert. Da rund 80 Prozent der Herstellkosten von Produkten in der Entwicklungsphase festgelegt werden, stellt diese Lösung ein mächtiges Werkzeug zur Kostenoptimierung dar.

Wird ein neues Werkzeug im Materialstammanlage-Prozess angelegt, organisiert simus classmate diesen Datenfluss, managt die Klassifikation und die Kommunikation mit SAP und anderen Systemen. Kunden, die beide Systeme nutzen, profitieren von der Arbeitserleichterung durch sofort aktualisierte Werkzeuginformationen und die automatische Übernahme in die Kalkulation und Arbeitsplanerstellung mit classmate PLAN.

Bildunterschrift: Mit classmate PLAN werden Kosten transparent – auf Basis von 3D CAD-Daten lassen sich automatisch Herstellkosten ermitteln

Die 2002 gegründete simus systems GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist mit ihrer Produktfamilie simus classmate einer der Marktführer im Bereich automatische Klassifizierung von CAD-Modellen, Datenbereinigung von Massendaten, dem Suchen und Finden vorhandener Daten und der automatischen Kalkulation. Das eigenständige Unternehmen bietet Erfahrungen aus über 200 erfolgreichen Projekten in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie und Elektrotechnik. Die Produktfamilie simus classmate integriert sich mit führenden 3D CAD- und PLM-Lösungen sowie mit ERP-Systemen wie SAP.

Firmenkontakt
simus systems GmbH
Andrea Sauer
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe
+49 (0) 721 83 08 43-0
info@simus-systems.com
http://www.simus-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e.k.
Stephan Urbanski
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 / 459 11 58-31
stephan.urbanski@hightech.de
http://www.hightech.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bodenbelag Großhandel revolutioniert den Vertrieb

Vorteil Online: Wie der neue Bodenbelag Großhandel mit günstigen Einkaufspreisen und neuen Tools Vertriebswege modernisiert

Bodenbelag Großhandel revolutioniert den Vertrieb

bodenprofi.de revolutioniert den Bodenbelag Großhandel

bodenprofi. de ist der neue wegweisende Online Großhandel für Bodenbeläge. Mit riesigem Sortiment lässt er viele Produkte direkt vom Hersteller auf die Baustelle liefern und kann so beste Einkaufspreise bieten. bodenprofi.de ist der erste reine Online Großhandel, der die neuen Bedürfnisse von Endkunden und B2B-Kunden wie Bodenlegern reflektiert. Jeder Bodenleger, Raumausstatter und Malermeister hat mit bodenprofi .de Zugriff auf eine umfassende Auswahl an Bodenbelägen und Zubehör-Produkten zu günstigen Staffelpreisen.

bodenprofi .de bietet Bodenlegern und Bodenbelag Objekteuren eine neues Verkaufswerkzeug und beste Preise

Henkelmänner haben heute ausgedient, Schauräume sind nur mehr teurer Ballast. Der moderne Bodenger kauft, verkauft und präsentiert Bodenbeläge heute online. Der Endkunde erwartet heute Preistransparenz, Service und schnelle Lieferung. Mit bodenpropfi .de kann jetzt jeder Bodenleger, Bodenbelag Objekteur, Raumausstatter oder Malermeister seinem Kunden diese Vorteile bieten. Denn bodenprofi.de bietet neben sehr günstigen Großhandelspreisen, verschieden Online Werkzeuge, wie zum Beispiel ein Tool zur Kalkulation von Angeboten und vieles mehr.
Der bodenprofi. de Online Großhandel für Bodenbeläge hat ein Konzept entwickelt, das Bodenlegern und Raumausstattern nicht nur günstige Staffelpreise mit Zahlungszielen bietet. Auf Anfrage stellt bodenprofi .de seinen Gewerbekunden Tablets zur Verfügung, mit denen sie die Produkte direkt bei Ihrem Endkunden präsentieren können. Muster werden schnell versandkostenfrei geliefert.

Online Tools helfen dem Bodenleger und Objekteur bei Einkauf, Verkauf und Kalkulation

Der Gewerbekunde hat auf bodenprofi .de die Möglichkeit, seinem Kunden während oder nach dem Beratungsgespräch ein Angebote zu kalkulieren und ihm dies als PDF-Datei zuzusenden. Arbeitsleistung kann ebenfalls kalkuliert werden. Der Kunde erhält innerhalb kurzer Zeit sein Angebot, seine Muster und kann schnell eine Entscheidung treffen. Der Schauraum und das Büro in der Hosentasche als Werkzeug im Tablet Computer spart viel Zeit und vereinfacht den Verkaufsprozess entscheidend.

Bodenbelag Präsentation mit bodenprofi .de leicht gemacht

Der klassische Schauraum hat mit bodenprofi .de ausgedient. So wird der Verkauf und die Verlegung von Bodenbelägen auch für Malermeister zu einem lohnenden Zusatzgeschäft und zusätzlichem Service am Kunden. Jeder Partnerhändler von bodenprofi .de kann seinen Kunden Gutscheincodes weiter geben, und verdient so auch am Einkauf seiner Kunden mit. Der Bodenleger hat Zukunft im Online Zeitalter, wenn er Partnerhändler des Bodenbelag Online Großhandels ist. Hier melden Sie sich als gewerblicher bodenprofi. de Vertriebspartner an.

bodenprofi.de wird als Bodenbelag Fachhandels Plattform seit 2012 für Endkunden und B2B Kunden betrieben. Der Bodenbelag Online Shop bietet über 25.000 Bodenbeläge und Fußboden-Produkte wie Laminat, Teppichboden, PVC-Boden, Parkett-Boden, Linoleum, Korkboden, Vinyl-Designbelag sowie Bodenbelag-Zubehör und Nebenprodukte zu günstigen Preisen für Endkunden sowie auch zu sehr günstigen Staffelpreisen für Bodenleger und gewerbliche Kunden der Baunebengewerbe. bodenprofi.de vermittelt Bodenleger, erstellt Projekt-Angebote und unterstützt Raumausstatter, Bauherren, Architekten, Ladenbauer oder Messebauer.

Firmenkontakt
mbb – Ihr Bodenausstatter GmbH
Marc Orthmann
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
shop@bodenprofi.de
http://www.bodenprofi.de

Pressekontakt
Bodenprofi Service-Center Berlin
Marc Orthmann
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
shop@bodenprofi.de
http://www.bodenprofi.de

Computer IT Software

24/7-Bestellportal: Westcon-Comstor startet Trend Micro Worry-Free Online-Kalkulator

Neues Tool beschleunigt und vereinfacht die Abwicklung von Neubestellungen und Lizenz-Renewals im SMB-Geschäft

Paderborn, 22. September 2016 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, hat sein Partnerportal um einen Online-Kalkulator für Trend Micro Worry-Free Produkte erweitert. Das Tool ermöglicht es Resellern und Systemintegratoren, Angebote für SMB-Kunden jederzeit und ohne externe Unterstützung zu erstellen und auf Knopfdruck Bestellungen zu generieren. Dabei bietet der Kalkulator dem Partner durchgehend volle Transparenz über die geltenden Preisstaffeln und Produkte und passt die Kalkulation automatisch an die individuellen Einkaufskonditionen an.

„Die Vermarktung von AV- und Antispam-Lösungen für den Mittelstand ist für viele unserer Resellerpartner ein wichtiger Umsatztreiber – gerade mit Blick auf die stabilen, jährlich wiederkehrenden Lizenz-Renewals“, erklärt Jürgen Kerstan, für Trend Micro zuständiger Business Development Manager bei Westcon-Comstor. „Mit dem neuen Online-Kalkulator können unsere Resellerpartner ihre Renewals und Neuaufträge jetzt wesentlich flexibler und effizienter abwickeln. Sie sparen jede Menge Zeit – und erzielen so auch im Commodity-Geschäft mit Spam- und Virenschutz eine attraktive Gewinnspanne.“

Der Trend Micro Worry-Free Online Kalkulator steht Kunden von Westcon-Comstor ab sofort über das Partnerportal zur Verfügung. Die Handhabung des Tools ist denkbar einfach:

– Der Partner gibt das Produkt, den Lizenztyp und den Discounttyp ein.
– Aus den angezeigten Ergebnissen wählt er den Artikel in der benötigten Userstaffel.
– Analog dazu fügt er sämtliche weiteren Artikel hinzu, die er für das Angebot benötigt.
– Anschließend klickt er auf den Button „Angebot erstellen“. Das System generiert automatisch eine Excel-Datei mit allen ausgewählten Artikeln.
– Nach Eingabe der Useranzahl errechnet der Kalkulator automatisch den Gesamtlistenpreis sowie den individuell rabattierten Einkaufpreis des Partners.
– Anschließend kann die Bestellung ganz einfach generiert werden, indem der Partner das Angebot an securityorders.de@westcon.com sendet.

Mehr über Westcon-Comstor erfahren Leser unter http://de.security.westcon.com/ Für Fragen zum Trend Micro Worry-Free Online-Kalkulator steht die Business Unit Trend Micro von Westcon-Comstor unter trendmicro.de@westcon.com zur Verfügung.

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Internet E-Commerce Marketing

Kensingfield veröffentlicht Gesamtkatalog mit Festpreisen

Auf 970 Seiten finden sich Festpreise für alle Leistungen.

Kensingfield veröffentlicht Gesamtkatalog mit Festpreisen

Preiskatalog der Kensingfield Werbeagentur

Die Kensingfield Werbeagentur hat ihren Preiskatalog für 2016/2017 veröffentlicht. Auf 970 Seiten finden sich alle Preise für alle Leistungen dieser Agentur.

Damit wird im Agentursegment Neuland betreten. Normalerweise hüten sich Werbeagenturen, konkrete Preise zu veröffentlichen. Vertritt man dort in aller Regel doch die Meinung, ein „großer“ oder „wichtiger“ Kunde habe für dieselbe Leistung einfach mehr zu zahlen als ein „kleiner“ oder „nicht so wichtiger“ Kunde. Deswegen bleiben auch alle Drittveröffentlichungen, die sich Kalkulationshilfen nennen (z.B. der in der Werbebranche bekannte „Rotstift“) in aller Regel recht vage bei ihren Preisangaben.

Nicht so die Kensingfield Werbeagentur. Hier richtet sich der Preis nicht nach der Größe oder der vermeintlichen Wichtigkeit des Kunden, sondern einfach nach dem Aufwand, den die entsprechende Leistung in der Agentur verursacht. Deswegen gilt dort: ein Preis für Alle.

Auf 970 Seiten dokumentiert die Kensingfield Werbeagentur eindrucksvoll, wie groß das Leistungsspektrum ist, dass in kompletter Gänze auch über die agentureigene Kalkulationsplattform in Internet 24 Stunden am Tag direkt buchbar ist. Damit bietet die Agentur auch dem gestressten Geschäftsführer oder Marketingleiter die Möglichkeit, die gewünschte Werbegestaltung in aller Ruhe am Abend oder am Wochenende zu buchen.

Einfach auf Rechnung übrigens. Denn die Kensingfield Werbeagentur – obwohl vor allem über das Internet zu buchen – besteht nicht auf Vorausleistungen. Es kann ganz einfach nachträglich bezahlt werden.

Der Gesamtkatalog 2016/2017 der Kensingfield Werbeagentur kann einfach hier angesehen und heruntergeladen werden:
Preiskatalog 2016/2017

Alle Informationen über die Kensingfield Werbeagentur finden Sie hier:
Kensingfield Werbeagentur

Wir sind der Agenturenverbund der Cammu Werbeagenturen UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Köln. Uns zeichnet aus, dass wir ununterbrochen seit 25 Jahren auf dem Markt sind. Wir sind in dieser langen Spanne immer auf der Höhe der Zeit geblieben und haben Erfahrung in praktisch allen Branchen der deutschen und internationalen Wirtschaft. Die Initiative Mittelstand hat eine unserer Agenturen mit dem Prädikat Best of 2016 ausgezeichnet.

Angebote rund um Werbung, Marketing, Ratgeber, Coaching und Strategien sind unsere Kernkompetenz.

Kontakt
Cammu Werbeagenturen UG (haftungsbeschränkt)
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 221 96 02 38 60
+ 49 221 96 02 38 61
info@cammu.com
http://www.cammu.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Werbeagentur veröffentlicht Gesamtkatalog mit Festpreisen

Auf 970 Seiten finden sich Festpreise für alle Leistungen.

Werbeagentur veröffentlicht Gesamtkatalog mit Festpreisen

Preiskatalog der Kensingfield Werbeagentur

Die Kensingfield Werbeagentur hat ihren Preiskatalog für 2016/2017 veröffentlicht. Auf 970 Seiten finden sich alle Preise für alle Leistungen dieser Agentur.

Damit wird im Agentursegment Neuland betreten. Normalerweise hüten sich Werbeagenturen, konkrete Preise zu veröffentlichen. Vertritt man dort in aller Regel doch die Meinung, ein „großer“ oder „wichtiger“ Kunde habe für dieselbe Leistung einfach mehr zu zahlen als ein „kleiner“ oder „nicht so wichtiger“ Kunde. Deswegen bleiben auch alle Drittveröffentlichungen, die sich Kalkulationshilfen nennen (z.B. der in der Werbebranche bekannte „Rotstift“) in aller Regel recht vage bei ihren Preisangaben.

Nicht so die Kensingfield Werbeagentur. Hier richtet sich der Preis nicht nach der Größe oder der vermeintlichen Wichtigkeit des Kunden, sondern einfach nach dem Aufwand, den die entsprechende Leistung in der Agentur verursacht. Deswegen gilt dort: ein Preis für Alle.

Auf 970 Seiten dokumentiert die Kensingfield Werbeagentur eindrucksvoll, wie groß das Leistungsspektrum ist, dass in kompletter Gänze auch über die agentureigene Kalkulationsplattform in Internet 24 Stunden am Tag direkt buchbar ist. Damit bietet die Agentur auch dem gestressten Geschäftsführer oder Marketingleiter die Möglichkeit, die gewünschte Werbegestaltung in aller Ruhe am Abend oder am Wochenende zu buchen.

Einfach auf Rechnung übrigens. Denn die Kensingfield Werbeagentur – obwohl vor allem über das Internet zu buchen – besteht nicht auf Vorausleistungen. Es kann ganz einfach nachträglich bezahlt werden.

Der Gesamtkatalog 2016/2017 der Kensingfield Werbeagentur kann einfach hier angesehen und heruntergeladen werden:
Preiskatalog 2016/2017

Alle Informationen über die Kensingfield Werbeagentur finden Sie hier:
Kensingfield Werbeagentur

Wir sind der Agenturenverbund der Cammu Werbeagenturen UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Köln. Uns zeichnet aus, dass wir ununterbrochen seit 25 Jahren auf dem Markt sind. Wir sind in dieser langen Spanne immer auf der Höhe der Zeit geblieben und haben Erfahrung in praktisch allen Branchen der deutschen und internationalen Wirtschaft. Die Initiative Mittelstand hat eine unserer Agenturen mit dem Prädikat Best of 2016 ausgezeichnet.

Angebote rund um Werbung, Marketing, Ratgeber, Coaching und Strategien sind unsere Kernkompetenz.

Kontakt
Cammu Werbeagenturen UG (haftungsbeschränkt)
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 221 96 02 38 60
+ 49 221 96 02 38 61
info@cammu.com
http://www.cammu.com

Computer IT Software

Klarer Überblick über komplexe Entwicklungsprojekte

POOL4TOOL erweitert seine Projektmanagement-Lösung

Klarer Überblick über komplexe Entwicklungsprojekte

Projekt- & Portfoliomanagement

Wien | München | Detroit | Singapur, November 2015 – Für das Management komplexer Entwicklungsprojekte bekommen Projekteinkäufer ab sofort Unterstützung: POOL4TOOL, Spezialist für elektronische Prozessoptimierung im Einkauf und globaler Marktführer im Bereich „direct procurement“, hat sein Modul Projekt- und Portfoliomanagement um wertvolle Funktionen erweitert. Der Mehrwert speziell für den Projekteinkäufer ist vielfältig. Dazu zählen der vollständige Überblick über Termine und Kostenkomponenten in der Stückliste, die direkte Übernahme der Zukaufteile in Ausschreibungen sowie das integrierte Lieferantenmanagement.

Das Projektgeschäft ist anders. Nicht bloß anders als das Seriengeschäft, anders je Branche oder je Land, sondern obendrein von Projekt zu Projekt. Die Basis für erfolgreiches Einkaufen im Projektgeschäft ist die Verfügbarkeit aller notwendigen Informationen über den gesamten Projektverlauf und am besten auf Knopfdruck. Ein weiteres Schlüsselthema ist die frühzeitige und konsequente Einbindung des Einkaufs über die gesamte Projektlaufzeit. POOL4TOOL unterstützt das gesamte Projektteam und speziell den Projekteinkäufer dabei, den Überblick über den gesamten Projektverlauf zu behalten und einen Kostensenkungsbeitrag zu leisten.

Der Prozess beginnt üblicherweise in der technischen Abteilung, wo neue Produkte entwickelt werden: Die Konstruktion erstellt im PLM-System die Stückliste für Zukaufsteile. Diese Stückliste wird in die bereits vom Einkäufer in POOL4TOOL vorbereitete Projektstruktur mit hinterlegter Zeitachse importiert. Dort ist die Stückliste jederzeit veränderbar und Komponenten können verknüpft oder einzelne Objekte getrennt oder entfernt werden. Direkt aus der Stückliste erstellt der Einkäufer Ausschreibungen oder auktioniert die Einzelteile bei Bedarf. Bevor diese an vom Lead-Buyer ausgewählte Lieferanten geschickt werden, erhält die Konstruktion über einen Workflow den Task, um die Spezifikation, Zeichnungen und Konstruktionspläne einzufügen. Zudem können weitere Abteilungen wie z.B. das Qualitätsmanagement – je nach Rollenkonzept und Berechtigung – auf die verschiedensten Ebenen im Projekt- und Portfoliomanagement zugreifen und auch für Freigaben verantwortlich sein. Das abteilungsübergreifende Arbeiten wird dadurch vereinfacht.

„Die Verzahnung der einzelnen Module ermöglicht eine präzise Kostenplanung bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium und durch den Einsatz von RFQs fließen tatsächliche Preisinformationen in die Produktkostenkalkulation mit ein“, zeigt sich Michael Kern, Head of Competence Center eProcurement, POOL4TOOL
AG, überzeugt.

Überblick auf Knopfdruck

Weiters behält der Einkäufer den Projektüberblick. Sobald die Tasks angelegt und die Einzelteile der Stückliste übertragen sind, passt sich der Status nach Fertigstellung einzelner Aufgaben automatisch an. Ergänzend kann auch eine Kostenübersicht integriert werden, damit der Einkäufer nicht nur die Timeline, sondern auch die Preise im
Überblick hat.

Nach der Auftragsvergabe ist der Prozess in der „All in One Supply Collaboration“-Plattform von POOL4TOOL noch nicht beendet. Mit dem Modul APQP kann man die Produkt- und Qualitätsplanung während des gesamten Entwicklungsprozesses überwachen. Auch Auftragsbestätigung, Reklamationswesen und Rechnungsabwicklung können in der umfassenden Einkaufslösung abgebildet werden. Das hilft dem Einkäufer den Prozess von Beginn bis zum Ende mit zu verfolgen. Ein komplexes Projekt mit vielen Beteiligten an unterschiedlichsten Standorten wird damit überschaubar.

Eventhinweis: Projekt- und Portfoliomanagement in der Praxis
Speziell für Projekteinkäufer veranstaltet POOL4TOOL sein nächstes Business Breakfast zum Thema „Projekt- und Portfoliomanagement – Maximale Effizienz im Projekteinkauf“. Es geht darum interessierten Einkäufern anhand von Best Practice-Beispielen zu zeigen, wie Sie mit Hilfe der Lösung globale Entwicklungsprojekte effizient planen und umsetzen können.
Termin: 18. November 2015 von 09.00 – 12:30 Uhr
Ort: Mövenpick Hotel Stuttgart | Flughafenstrasse 50 | 70629 Stuttgart

Die Agenda und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Über POOL4TOOL: Die POOL4TOOL AG ist mit Standorten in Europa, Amerika und Asien und über 250 Kunden globaler Marktführer für elektronische Prozessoptimierung im „direct procurement“. Die weltweit einzige „All-in-One Supply Collaboration“-Plattform vereint alle Prozesse von der Produktentstehung über den strategischen Einkauf (Sourcing), das Lieferantenmanagement (SRM), die indirekte Beschaffung (Procurement), das Supply Chain Management (SCM) bis hin zum Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL bietet Best Practice aus Erfolgsprojekten mit Weltmarktführern der Branchen Automotive, Maschinen-und Anlagenbau, Serienfertigung und Medizintechnik sowie ein einzigartiges Lieferantennetzwerk mit über 200.000 angebundenen Unternehmen.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Altmannsdorfer Straße 91/19 91/19
1120 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presseuebersicht